Zielgruppe: Callcenter Internet Social Media Electronic Banking

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zielgruppe: Callcenter Internet Social Media Electronic Banking"

Transkript

1 Zielgruppe: Callcenter Internet Social Media Electronic Banking

2

3 1 Veranstaltungsübersicht 06 Callcenter Angebotsnummer Fachtagungen Sparkassen-Callcenter Qualitätstage Kunden-Service-Center - ISP-Erfahrungsaustausch Seminarreihe Callcenter Ganz einfach: Kundenorientiert telefonieren! - Systematische Gesprächsführung im Callcenter Bloß nicht dran vorbei gehen - Cross-Selling am Servicetelefon erkennen und Termine vereinbaren Schwierige Situationen am Telefon souverän meistern Train the Trainer: Trainingsmodul 1 Ausbildung zum Trainingsmodul 2 Trainer und Coach im Callcenter (Inbound/Outbound) Seminarreihe Führung und Persönlichkeitsentwicklung Delegieren - aber richtig! Wege zur optimalen Teamorganisation Ganz einfach sich selbst managen - effektiv und zielorientiert arbeiten Mehr Effizienz mit Lotus Notes - sicher mit Aufgaben, und Kalender agieren Internet Fachtagung Internet Seminarreihe Medialer Vertrieb Medialer Vertrieb - Organisation, Prozesse und Aktuelles Internetsteuerung - Online-Controlling und zielgruppengerechte Reports Projektmanagement - Medialen Vertrieb realisieren und steuern Vertriebs- und Kommunikationstraining - Kunden binden und für den Medialen Vertrieb gewinnen Seminarreihe Internet Das Redaktionssystem Elexir der Internet-Filiale - Grundlagen (GS) Das Redaktionssystem Elexir der Internet-Filiale professionell einsetzen (AS) HTML im Redaktionssystem Elexir (AS) Internet-Filiale - Release-Neuheiten (AS) Seminarreihe Online-Sicherheit Grundlagen der Internet-Sicherheit

4 2 Seminarreihe Internetvertrieb Internet - Aktuelle Entwicklungen, Instrumente und Lösungen Online-Marketing - Vertriebsorientiert den Internetauftritt ausrichten EMMA - Das neue -Marketing- und Newsletter-Tool Internetgerechtes Texten - Mehr Erfolg durch Professionalität Suchmaschinen-Marketing: Lassen Sie sich finden! Seminarreihe Recht Internet und ecommerce - Rechtsfragen und Lösungsalternativen Fachseminar Medialer Vertrieb - Block I Internetmanagement Block II Nr. 15 Block III Social Media Seminarreihe Recht Internetrecht - Social Media, Urheberrecht, Direktmarketing und IT-Recht Seminarreihe Social Media Grundlagen Social Media-Kommunikation Social Media - Strategische Ausrichtung definieren Community Management aufbauen und implementieren Social Media-Monitoring einsetzen Social Media-Kampagnen planen und durchführen Realisierung im Web und Erfolgsanalysen Redaktionsmanagement - für Facebook, Twitter, Blogs und Co. Schreiben Social Commerce - Soziale Netzwerke vertrieblich nutzen Wissensmanagement Instituts- und mitarbeiterbezogenes Networking fördern Social Media-Projekte steuern Fachseminar Social Media-Management Block I Nr. 1 Block II Block III

5 3 06 Electronic Banking Fachtagung Electronic Banking Seminarreihe Medialer Vertrieb Kosten- und Erlösmanagement im Electronic Banking Seminarreihe Electronic Banking-Produkte Cash-Management als Service im Electronic Banking - Professionelles Liquiditätspooling für Firmenkunden Produktmanagement im Electronic Banking Verbundleistungen und Kartengeschäft im Electronic Banking Portallösungen für Firmenkunden Aktuelle Entwicklungen im Electronic Banking Seminarreihe SFirm SFirm - Kompakt (GS) SFirm - Neue Features und individuelle Services (AS) Support-Update SFirm 2.x auf 3.0/3.1 (AS) Support-Update SFirm 3.0 auf 3.1 (AS) SFirm - Support (AS) Seminarreihe Netzwerktechnik Installation von Electronic Banking-Produkten in Betriebssysteme beim Kunden (GS) Microsoft Windows 8 im Bereich Electronic Banking (AS) Windows Server 2012 im Bereich Electronic Banking (AS) Seminarreihe Recht Rechtsgrundlagen im Electronic Banking Fachseminar Medialer Vertrieb - Electronic Banking Block I Nr. 37 Block II Block III

6 SEMINARE, FACHSEMINARE, TAGUNGEN CALLCENTER

7

8 06 Medialer Vertrieb - Internet/Electronic Banking PISA: Notes: Fachtagung 11. Sparkassen-Callcenter Qualitätstage Zielgruppe: Leiter/-innen und Teamkoordinatoren/-innen von Callcentern, Trainer/-innen Ihr Nutzen: Sie können aktuelle Strategien und Trends im Callcenter bewerten. Sie sind in der Lage, Standards und Instrumente zur Qualitätssicherung im Callcenter zu nutzen sowie das Arbeitsumfeld im Callcenter leistungsfördernd zu gestalten. Sie profitieren von den Erfahrungen anderer Sparkassen mit ihrem Callcenter. Termin: in Münster Dauer: 2 Tage Teilnehmerzahl: 100 Ihre Ansprechpartner: Anmeldung Ulla Veltmann (Münster) Buchung: Notes Inhalte Edmund Honermann (Münster) Kornelia Grunwald (Düsseldorf)

9 06 Medialer Vertrieb - Internet/Electronic Banking PISA: Notes: Fachtagung 11. Sparkassen-Callcenter Qualitätstage Das Programm werden wir gesondert veröffentlichen.

10 06 Medialer Vertrieb - Internet/Electronic Banking PISA: Notes: Fachtagung Kunden-Service-Center - ISP-Erfahrungsaustausch Zielgruppe: Leiter/-innen und Teamkoordinatoren/-innen von Callcentern und Kunden-Service-Centern, die in der Sparkasse die Interaktive-Service-Plattform (ISP) der Finanz Informatik einsetzen Ihr Nutzen: Sie sind vertraut mit aktuellen Entwicklungen im Kontext der Interaktiven-Service-Plattform (ISP) der Finanz Informatik. Sie erhalten Experten-Infos aus erster Hand und können Best-Practice-Beispiele bewerten. Sie sind in der Lage, den effizienten Einsatz der ISP im In- und Outbound sicherzustellen. Termin: in Münster Beginn 1. Tag: ca. 11:00 Uhr Ende 2. Tag: ca. 12:15 Uhr Dauer: 1 Tag Teilnehmerzahl: 100 Ihre Ansprechpartner: Anmeldung Sandra Steil (Münster) Buchung: Notes Inhalte Edmund Honermann (Münster) Kornelia Grunwald (Düsseldorf)

11 06 Medialer Vertrieb - Internet/Electronic Banking PISA: Notes: Fachtagung Kunden-Service-Center - ISP-Erfahrungsaustausch Das Programm werden wir gesondert veröffentlichen.

12 06 Medialer Vertrieb - Internet/Electronic Banking PISA: Notes: Seminarreihe Callcenter Ganz einfach: Kundenorientiert telefonieren! - Systematische Gesprächsführung im Callcenter Jedes Telefonat im Callcenter ist eine Visitenkarte Ihrer Sparkasse. Dabei ist nirgends die Wortwahl, Stimmführung und der Gesprächsaufbau so entscheidend wie am Telefon, denn jegliches körpersprachliche Signal fehlt. Trainieren Sie in diesem Seminar Ihre persönliche Ausstrahlungskraft am Telefon. Erwerben Sie die nötigen Techniken und Methoden für einen zielgerichteten Gesprächsablauf. Zielgruppe: Mitarbeiter/-innen, die in der nächsten Zeit eine Tätigkeit im In- oder Outboundbereich einer Sparkasse aufnehmen werden; Mitarbeiter/-innen, die bereits über Erfahrungen in einem Callcenter verfügen und jetzt die erfolgreiche Gesprächsführung systematisch trainieren möchten; Mitarbeiter/-innen im Servicebereich, die einen hohen Telefonanteil haben Ihr Nutzen: Sie sind vertraut mit der Kommunikation am Telefon im Callcenter. Sie sind in der Lage, mit schwierigen Situationen im Callcenter umzugehen und Einwände passend zu behandeln. Sie können Cross-Selling-Ansätze konsequent nutzen. Programm/Inhalte: siehe Rückseite Referent: Peter Gesser, Die Trainings- und Coaching-Manufaktur; Geschäftsführer, Sparkassenbetriebswirt, zertifizierter DISGund PERSOLOG-Verkaufstrainer sowie systemischer Business Coach mit langjährigen Vertriebs- und Trainingserfahrungen im Callcenter Termin: in Münster Dauer: 2 Tage Teilnehmerzahl: 12 Preis: 590 Ihre Ansprechpartner: Anmeldung Sandra Steil (Münster) Buchung: Notes Inhalte Edmund Honermann (Münster) Kornelia Grunwald (Düsseldorf) Weitere Seminare der Seminarreihe: Bloß nicht dran vorbei gehen - Cross-Selling-Ansätze am Servicetelefon erkennen und Termine vereinbaren (06.85) Schwierige Situationen am Telefon souverän meistern (06.86) Train the Trainer: Ausbildung zum Trainer und Coach im Callcenter (Inbound/Outbound) (06.89)

13 06 Medialer Vertrieb - Internet/Electronic Banking PISA: Notes: Seminarreihe Callcenter Ganz einfach: Kundenorientiert telefonieren! - Systematische Gesprächsführung im Callcenter Programm 1. Tag, 09:30 bis 17:30 Uhr - Peter Gesser, Die Trainings- und Coaching-Manufaktur Kommunizieren am Telefon und Standards im In- und Outbound - Kommunikationsregeln und Besonderheiten am Telefon - Die Situation des Kunden - Kundenerwartungen - Grundregeln für das Telefonieren - Gesprächsführung - Exkurs Outbound - Aufbau und Umgang mit Telefonscripten - Abweichungen vom Scriptaufbau, Alternative Formulierungen, die Gradwanderung zwischen "Scriptdisziplin" und freier Formulierung (Problematisierung) - Grundlagen der Kommunikation und Argumentation - Ergänzende Informationen erfragen, weitere (CS-) Ansätze erkennen Umgang mit (Standard-)Einwänden - Einwand-Sammlung aus der Praxis - Best of... - Wiederholung/Auffrischung Grundlagen der Einwandbehandlung - Erarbeitung von Reaktionsmöglichkeiten - Übungen im ABC-Training Umgang mit schwierigen Situationen - Verkaufspsychologische Hintergründe zum Umgang mit schwierigen Kunden - Kundenerwartungen bei Reklamationen - Tipps zur Bewältigung von Reklamationssituationen - Diskussion von Praxisbeispielen (Original-Audiotakes) Fazit: Regeln, Merksätze 2. Tag, 09:00 bis 16:30 Uhr - Peter Gesser, Die Trainings- und Coaching-Manufaktur Fortsetzung

14 06 Medialer Vertrieb - Internet/Electronic Banking PISA: Notes: Seminarreihe Callcenter Bloß nicht dran vorbei gehen - Cross-Selling am Servicetelefon erkennen und Termine vereinbaren Die Verschärfung des UWG und die Stärkung der Verbraucherrechte haben zu deutlichen Einschränkungen bei der aktiven telefonischen Akquise geführt. Die Situation im Wettbewerb macht es aber nach wie vor erforderlich, alle möglichen Akquisitionschancen zu nutzen. Was liegt näher, als verstärkt die Situationen, in denen der Kunde selbst aktiv telefonisch Kontakt aufnimmt, zu nutzen, um Termine zu vereinbaren. In dem Seminar werden Mitarbeiter mit regelmäßigem telefonischem Kundenkontakt im Service für diese Akquisitionssituationen sensibilisiert. Das Erkennen der Ansätze, Formulierungshilfen für die aktive Ansprache und die Grundlagen der Terminvereinbarung am Telefon sind die Schwerpunkte des Seminars. Zielgruppe: Mitarbeiter/-innen im Inbound-Service- und Kommunikations-Center, in Telefonzentralen und Servicemitarbeiter/- innen im stationären Vertrieb mit häufigem telefonischem Kundenkontakt Termin: in Münster Buchung: Notes Ihr Nutzen: Sie sind für Akquisitionssituationen bei telefonischen Kundenkontakten im Service sensibilisiert. Sie kennen Ansätze sowie Formulierungshilfen für die aktive Ansprache. Sie sind vertraut mit den Grundlagen der Terminvereinbarung am Telefon. Programm/Inhalte: siehe Rückseite Referent: Peter Gesser, Die Trainings- und Coaching-Manufaktur; Geschäftsführer, Sparkassenbetriebswirt, zertifizierter DISGund PERSOLOG-Verkaufstrainer sowie systemischer Business Coach mit langjährigen Vertriebs- und Trainingserfahrungen im Callcenter Dauer: 1 Tag Teilnehmerzahl: 12 Preis: 295 Ihre Ansprechpartner: Anmeldung Sandra Steil (Münster) Inhalte Edmund Honermann (Münster) Kornelia Grunwald (Düsseldorf) Weitere Seminare der Seminarreihe: Ganz einfach: Kundenorientiert telefonieren! - Systematische Gesprächsführung im Callcenter (06.84) Schwierige Situationen am Telefon souverän meistern (06.86) Train the Trainer: Ausbildung zum Trainer und Coach im Callcenter (Inbound/Outbound) (06.89) Hinweis: Um den Transfer der Seminarinhalte im täglichen Arbeitsumfeld zu sichern, empfehlen wir eine halbtägige Pra-

15 06 Medialer Vertrieb - Internet/Electronic Banking PISA: Notes: Seminarreihe Callcenter Bloß nicht dran vorbei gehen - Cross-Selling am Servicetelefon erkennen und Termine vereinbaren xisbegleitung. Bei Interesse sprechen Sie gern im Vorfeld des Seminars Edmund Honermann, Tel.: , an.

16 06 Medialer Vertrieb - Internet/Electronic Banking PISA: Notes: Seminarreihe Callcenter Bloß nicht dran vorbei gehen - Cross-Selling am Servicetelefon erkennen und Termine vereinbaren Programm 09:30 bis 17:00 Uhr - Peter Gesser, Die Trainings- und Coaching-Manufaktur Serviceorientierung/Verkaufsorientierung Typische Schwachstellen Kundenerwartungen Lebensphasen- und Bedarfsorientierung in der Kundenbetreuung Auswirkungen auf das Kundengespräch Verkaufsansätze erkennen und umsetzen (Schwerpunkt) - Was sind "Cross-Selling-Signale"? - Signale und Verkaufsansätze - Überleitung zum Berater Verkaufsansätze aktiv durch systematische Ansprache generieren - Gezielte Kundenansprache auf Aktionsthemen - Vorbereitung - Erarbeitung von Formulierungshilfen Aktives Verkaufen von Terminen/Verkauf von Standardprodukten am Telefon Einwandbehandlung bei der Überleitung/Ansprache Kundenerwartungen Fazit: Regeln, Merksätze

17 06 Medialer Vertrieb - Internet/Electronic Banking PISA: Notes: Seminarreihe Callcenter Schwierige Situationen am Telefon souverän meistern In Callcenter oder Servicehotlines werden tagtäglich viele Gespräche geführt, von denen zum Teil viel abhängt. Manche Telefonate scheitern oder werden als schwierig empfunden. In unserem Seminar lernen Sie daher die Grundregeln kennen, wie Sie (fast) jedes Gespräch zu einem guten und gewinnbringenden Abschluss führen. Zielgruppe: Mitarbeiter/-innen in einem Callcenter, einem Telefonteam oder einer Servicezentrale, die angemessener und gelassener in schwierigen Gesprächssituationen reagieren möchten Ihr Nutzen: Sie sind vertraut mit psychologischen Modellen der Kommunikation insbesondere in Konfliktsituationen. Sie kennen Deeskalationsmethoden und Grundsätze konfliktfreier Gespräche. Sie können emotionale und schwierige Telefonate besser führen. Programm/Inhalte: siehe Rückseite Referent: Peter Gesser, Die Trainings- und Coaching-Manufaktur; Geschäftsführer, Sparkassenbetriebswirt, zertifizierter DISGund PERSOLOG-Verkaufstrainer sowie systemischer Business Coach mit langjährigen Vertriebs- und Trainingserfahrungen im Callcenter Termin: in Münster Dauer: 1 Tag Teilnehmerzahl: 12 Preis: 295 Ihre Ansprechpartner: Anmeldung Sandra Steil (Münster) Buchung: Notes Inhalte Edmund Honermann (Münster) Kornelia Grunwald (Düsseldorf) Weitere Seminare der Seminarreihe: Ganz einfach: Kundenorientiert telefonieren! - Systematische Gesprächsführung im Callcenter (06.84) Bloß nicht dran vorbei gehen - Cross-Selling-Ansätze am Servicetelefon erkennen und Termine vereinbaren (06.85) Train the Trainer: Ausbildung zum Trainer und Coach im Callcenter (Inbound/Outbound) (06.89)

18 06 Medialer Vertrieb - Internet/Electronic Banking PISA: Notes: Seminarreihe Callcenter Schwierige Situationen am Telefon souverän meistern Programm 09:30 bis 17:30 Uhr - Peter Gesser, Die Trainings- und Coaching-Manufaktur Situation des Gesprächspartners und die Situation des Mitarbeiters Kommunikationspsychologische Erklärungsmodelle (Kurzform) - Sender-/Empfänger-Modell, Vier Seiten einer Nachricht, Vier Ohren-Modell - Konfliktgrundlagen - Definitionen - Drama-Dreieck oder die Rolle Dritter in der Konfliktsituation - Die Misstrauensspirale - Verhaltenstendenzen in Konfliktsituationen - Gordon-Modell - Die eigene Befindlichkeit oder "Wie wohl fühle ich mich in der Situation?" Die Situation beim telefonischen Kontakt - Besonderheiten am Telefon - Vermeidung von Eskalation, Umgang mit Eskalatoren - Grundsätze der Gesprächsführung in konfliktären Situationen Regeln für emotionale und schwierige Gesprächssituationen - Nein sagen - Klarheit und Konsequenz - 8 Kriterien für schwierige Gespräche - Reaktionsschema bei Einwänden Genauer hingeschaut: Beschwerdetypen erkennen und individuell in der Situation reagieren

19 06 Medialer Vertrieb - Internet/Electronic Banking PISA: Notes: Seminarreihe Callcenter Train the Trainer: Ausbildung zum Trainer und Coach im Callcenter (Inbound/Outbound) Erfolgreich Trainings und Coachings durchzuführen ist eine Kunst, die erlernt und entwickelt werden kann. Erwerben Sie in diesem Seminar das grundlegende Rüst- und Handwerkszeug, um für Callcenter künftig Trainings effektiv und ansprechend durchzuführen und Coaching-Situationen souverän zu meistern. Zielgruppe: Mitarbeiter/-innen, die sich als Trainer/-in für Callcenter qualifizieren möchten, Vertriebstrainer/-innen, Vertriebsbegleiter/-innen Ihr Nutzen: Sie können Trainings erfolgreich durchführen und kennen die Schritte zur Umsetzung eines Qualifizierungskonzeptes im Callcenter. Sie entwickeln eine noch größere Sensibilität für unterschiedliche, insbesondere auch schwierige Trainingssituationen. Sie erweitern Ihren Handlungsspielraum als Trainer/-in und setzen situativ unterschiedliche Instrumente ein, zum Beispiel in der Kommunikation, in der Transfersicherung und bei Zielvereinbarungen. Durch die Intervallform haben Sie Gelegenheit, die erworbenen Fähigkeiten in der Praxis zu erproben und damit den Transfer in eigene Trainings sicherzustellen. Inhalte: siehe Rückseite Referent: Peter Gesser, Die Trainings- und Coaching-Manufaktur; Geschäftsführer, Sparkassenbetriebswirt, zertifizierter DISGund PERSOLOG-Verkaufstrainer sowie systemischer Business Coach mit langjährigen Vertriebs- und Trainingserfahrungen im Callcenter Hinweis: Die Train-the-Trainer-Ausbildung besteht aus 2 X 2 Tagen als Präsenzseminare (Modul 1 und 3). Nach jeder Trainingssequenz findet jeweils ein 1/2 Tag eine Begleitung bzw. ein Coaching am Arbeitsplatz statt (Module 2 + 4). Die Module können aus methodischen Gründen daher nur zusammenhängend belegt werden. Termine: Trainingsmodule in Münster Begleitung in der Praxis/Coaching: nach Absprache Buchung: Notes Dauer: 5 Tage in Intervallform: - je 2 Tage Training (Module 1und 3), - je 1/2 Tag Begleitung in der Praxis (Module 2 und 4) Teilnehmerzahl: 12 Preis: für das Training (Module 1 und 3) Preis: plus Fahrtkosten pro 2 x 1/2 Tag Praxisbegleitung (Module 2 und 4) Ihre Ansprechpartner: Anmeldung Sandra Steil (Münster) Inhalte Edmund Honermann (Münster) Kornelia Grunwald (Düsseldorf)

20 06 Medialer Vertrieb - Internet/Electronic Banking PISA: Notes: Seminarreihe Callcenter Train the Trainer: Ausbildung zum Trainer und Coach im Callcenter (Inbound/Outbound) Modul 1: Trainings-Kompetenzen - Ziele des Trainings - Der Prozess - Anforderung an den/die Trainer/-in - Was ist Training - und was ist es nicht - Definitionen von Training im Callcenter - Akzeptanz des Trainings - Standards im Trainings-Prozess (Ziele und Nutzen, Überprüfbarkeit, Instrumente) - Situationsgerechtes Trainieren - Die Situation des/der Mitarbeiters/-in - Vorbildfunktion - Strukturierung des Trainings-Gespräches - Lob und Kritik situativ einsetzen - verbale Lenkungstechniken - Klarheit und Konsequenz - Umgang mit Blockadefloskeln - Dokumentation und Begründung - Vereinbarung und Transfer - Weitergabe der Infos/Dokumentationen - Organisatorische Rahmenbedingungen für regelmäßiges Training - Schnittstellen und Abstimmungen mit der Führungskraft und anderen Abteilungen Modul 2: Termin nach Absprache - Coaching am Arbeitsplatz - Durchführung einzelner Trainings/Coachingsequenzen in der betrieblichen Praxis - Feedback zum Trainings/Coaching-Prozess - Klärung offener Fragen Modul 3: Verhaltensstilorientiertes Trainieren - Verhaltensstile und Wirkung - Den eigenen Verhaltensstil entdecken - Merkmale der Verhaltenstendenzen erkennen und beschreiben - Andere trainieren - Den Verhaltensstil anderer identifizieren - Strategien zur effektiven Zusammenarbeit entwickeln - Das eigene Verhalten im Training differenziert anpassen - Verwendung unterschiedlicher Tools zur Einschätzung des Trainees - Die Verhaltens-Typen im Trainings-Dialog - Blick zurück auf das erste Modul: - Welche Funktionen des Trainers sind bei welchen Typen besonders gefordert? - Wie wirkt sich der Verhaltensstil meines Trainees auf die Fragestellungen aus? - Trainingsübungen - Klärung persönlicher Fragestellungen - Ausblick/to do's Modul 4: Termin nach Absprache - Coaching am Arbeitsplatz - Durchführung einzelner Trainingssequenzen in der betrieblichen Praxis - Feedback zum Trainingsprozess

21 06 Medialer Vertrieb - Internet/Electronic Banking PISA: Notes: Seminarreihe Callcenter Train the Trainer: Ausbildung zum Trainer und Coach im Callcenter (Inbound/Outbound) - Klärung offener Fragen

22 32 Führung PISA: Notes: Seminar Delegieren - aber richtig! Wege zur optimalen Teamorganisation Delegieren oder kurz selber machen? Als Führungskraft benötigen Sie viel Zeit für Ihre Führungsaufgaben und müssen Ihr Team optimal organisieren. Lernen Sie in unserem Seminar, wie Sie delegierbare Arbeiten ausfindig machen, Ihre Zeit für wesentliche Aufgaben nutzen und mehr "führen" als "durchführen". Zielgruppe: Führungskräfte, Projektleiter und Fachkräfte, die in Zukunft mit Führungsaufgaben betraut werden Ihr Nutzen: Sie erkennen Stärken im eigenen Delegationsverhalten und sind in der Lage, diese zu optimieren und Potenziale zu nutzen. Sie kennen die klassischen Delegationsregeln und können diese situativ anwenden. Sie sind vertraut mit den Entwicklungsstufen im Teamprozess und können den Stand Ihres Teams einschätzen. Sie erhalten erste Ansätze für Interventionen zur Steuerung und Optimierung von Teamprozessen. Sie lernen technische Hilfen wie Lotus Notes oder Microsoft Outlook effektiv in Ihren Delegationsprozess zu integrieren und bei der Verwaltung von Aufgaben, Terminen und s zu nutzen. Programm/Inhalte: siehe Rückseite Referent: Peter Gesser, Geschäftsführer von "GESSER.biz - Die Trainings- und Coaching-Manufaktur"; Sparkassenbetriebswirt, Vertriebstrainer und Coach mit langjährigen Erfahrungen, Fachbuchautor Termin: in Münster Dauer: 1 Tag Teilnehmerzahl: 12 Buchung: Notes Preis: 325 inkl. Buch (Ganz einfach sich selbst managen, Teil 2) und Persolog Selbsteinschätzung Ihre Ansprechpartner: Anmeldung Ulla Veltmann (Münster) Inhalte Anja Noack (Münster) Kornelia Grunwald (Düsseldorf)

23 32 Führung PISA: Notes: Seminar Delegieren - aber richtig! Wege zur optimalen Teamorganisation Programm 09:30 bis 17:00 Uhr - Peter Gesser, GESSER.biz - Die Trainings- und Coaching-Manufaktur Erfolgreich delegieren - Delegationsfehler - Ursache und Wirkung - Ein Praxisfall als Beispiel - Analyse des eigenen Delegationsverhaltens - Wie ich Mitarbeiter loswerde oder zumindest vergraule Regeln zur Nichtbefolgung - Motivationspsychologische Ursachen Delegationsregeln - Regeln der Delegation für den Delegierenden und den Delegationsempfänger - Aufgabenplanung und Prioritätensetzung - Technische Tipps zur Delegation: Einsatz von Lotus Notes oder Microsoft Outlook im Delegationsprozess Ganz einfach mich und mein Team managen - Effizient in Teambesprechungen - In und mit Teams effizienter agieren - Mein Verhalten und die Auswirkungen auf mein Delegationsverhalten und die "Teamhygiene" - Analyse: Wo steht mein Team? - Teamentwicklungsphasen erkennen Verhalten und Teamorganisation - Verhaltensstile und Teamtypen - Interventionsmöglichkeiten in Konfliktsituationen - Aufgabenplanung im Team Transparenz herstellen - Den Überblick behalten: Ressourcen unter Lotus Notes oder Microsoft Outlook managen

24 34 Selbstmanagement/Arbeitsmethodik PISA: Notes: Seminar Ganz einfach sich selbst managen - effektiv und zielorientiert arbeiten Ein gutes Zeit- und Selbstmanagement ist eine der Voraussetzungen für ein effektives, zielorientiertes und damit "stressfreieres" Arbeiten. Zeitsparende Arbeitstechniken und eine wirksame Selbstorganisation ermöglichen es, sich auf die wichtigsten Aufgaben zu fokussieren. In diesem Seminar lernen Sie Methoden und Hilfsmittel zur schnellen Umsetzung in der Praxis kennen. Zielgruppe: Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen aus allen Bereichen Termin: Buchung: Ihr Nutzen: Sie analysieren Ihren Umgang mit der Zeit und finden individuelle Lösungsansätze für Ihr eigenes Arbeitsumfeld. Sie wissen, welche Bedeutung Motivation und die eigene Einstellung für das Selbstmanagement haben. Sie können Ihre Zeit optimal planen und nutzen, indem Sie effiziente Arbeitstechniken einsetzen. Sie lernen technische Hilfen wie Lotus Notes effektiv in Ihren Tagesablauf zu integrieren und bei der Verwaltung von Aufgaben, Terminen und s zu nutzen. Programm/Inhalte: siehe Rückseite Referent: Peter Gesser, Geschäftsführer von"gesser - Die Trainingsund Coaching-Manufaktur"; Sparkassenbetriebswirt, Vertriebstrainer und Coach mit langjährigen Erfahrungen, Fachbuchautor in Münster Dauer: 2 Tage Teilnehmerzahl: 12 Preis: 570 Notes - inkl. drei Bücher der Reihe "Ganz einfach sich selbst managen" - inkl. Strategieplaner für Zeit- und Selbstmanagement - inkl. webbasierter Aufgaben- und Kompetenzanalyse - inkl. Transfermails über ein Vierteljahr Ihre Ansprechpartner: Anmeldung Silvia Henn (Münster) Inhalte Anja Noack (Münster) Kornelia Grunwald (Düsseldorf)

25 34 Selbstmanagement/Arbeitsmethodik PISA: Notes: Seminar Ganz einfach sich selbst managen - effektiv und zielorientiert arbeiten Programm 1. Tag, 09:30 bis 17:00 Uhr - Peter Gesser, GESSER - Die Trainings- und Coaching-Manufaktur Situationsanalyse: Was sind meine Zeit- und Energieräuber? - Analysen aus der Vorbereitungsphase auswerten - Erstellen des eigenen Zeitmanagement-Profils Ganz einfach Ziele erreichen - Welche Bedeutung haben Einstellung, Werte und Motivation für mein Selbstmanagement? - Welche Rolle haben Ziele für meine Motivation? - Grundlagen der Aufgabenplanung - Terminplanung und Kalenderführung - Wege zu einer Work-Life-Balance Ganz einfach Technik effizient einsetzen - und Papier zeitsparend managen - Telefonate und Telefonkonferenzen effektiv führen - Kontaktmanagement und soziale Netzwerke nutzen - Technische Hilfen für mehr Mobilität beim Selbstmanagement - Kreativitätstools und Effizienz - Lotus Notes zielorientiert und effektiv nutzen 2. Tag, 08:30 bis 16:30 Uhr - Peter Gesser, GESSER - Die Trainings- und Coaching-Manufaktur Ganz einfach mich und mein Team managen - Stolpersteine in den täglichen Arbeitsabläufen und Lösungen für den inneren Schweinehund - Besprechungen und Zweiergespräche effizient vorbereiten - Effektiv als Delegationsempfänger oder Delegierender - In und mit Teams effizienter agieren - Mein Verhalten und die Auswirkungen auf mein Selbstmanagement Hilfe zur Praxisumsetzung - Ergänzung des Transferplans um verhaltensspezifische Themen - Vereinbarungen zur Umsetzung Hinweise: Zur Seminarvorbereitung analysieren die Teilnehmer/-innen mit einer Aufgaben- und Kompetenzanalyse ihre Zeitverwendung und Störfaktoren ihrer betrieblichen Praxis. Dazu erhält jeder Teilnehmer ca. 4 Wochen vor dem Seminar einen Internetlink, der zu dem Analysetool führt. Die Auswertung der Analyse wird unmittelbar als PDF-Dokument per zugesendet und ist eine erste Arbeitsgrundlage im Seminar. Zur Seminarnachbereitung erhalten die Teilnehmer wöchentlich über einen Zeitraum von ca. 1/4 Jahr per ergänzende Hinweise zur Optimierung des eigenen Zeit- und Selbstmanagements.

26 34 Selbstmanagement/Arbeitsmethodik PISA: Notes: Seminar Mehr Effizienz mit Lotus Notes - sicher mit Aufgaben, und Kalender agieren Lotus Notes ist ein zentrales Werkzeug für die Kommunikation und Planung in den meisten Sparkassen. Doch häufig werden die vielfältigen Funktionen der Software im Arbeitsalltag nicht umfassend und zielführend genutzt. Die Folge sind Arbeitsüberlastung, mangelnder Überblick und endloses, zeitraubendes Suchen nach Informationen. Erfahren Sie in diesem Seminar, wie Sie Lotus Notes methodisch dafür einsetzen, Ihre Ziele besser zu erreichen und die daraus resultierenden Aufgaben effizienter zu organisieren. Zielgruppe: Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen aus allen Bereichen Termin: Buchung: Ihr Nutzen: Sie können Ihre täglichen Aufgaben mit Lotus Notes organisieren, strukturieren und priorisieren. Sie lernen, wie Sie Ihren Kalender auch zur Steuerung der eigenen Effizienz einsetzen. Sie sind in der Lage, durch die Verknüpfung der drei Elemente -Eingang, Kalender und Aufgabenplanung die elektronische Informationsflut besser zu bewältigen. Programm/Inhalte: siehe Rückseite Referent: Peter Gesser, Geschäftsführer von"gesser - Die Trainingsund Coaching-Manufaktur"; Sparkassenbetriebswirt, Vertriebstrainer, Moderator und Coach mit langjährigen Erfahrungen, Fachbuchautor Hinweis: Das Seminarangebot wird auch als Individualmaßnahme für Institute, die Microsoft Outlook nutzen, angeboten. Bei Interesse sprechen Sie gern Anja Noack, Tel.: , an in Münster Dauer: 1 Tag Teilnehmerzahl: 12 Preis: inkl. zwei Büchern Notes - inkl. Transfermails über ein Vierteljahr Ihre Ansprechpartner: Anmeldung Silvia Henn (Münster) Inhalte Anja Noack (Münster) Kornelia Grunwald (Düsseldorf)

Train the Trainer 2015

Train the Trainer 2015 Train the Trainer 2015 Personalentwicklungsmaßnahmen für die Qualifizierung von Mitarbeitern zum Vertriebsbegleiter 18. Ausbildungsgang 24.-25.3. und 24.-25.9.2015 Zielsetzung Vertriebsbegleiter! Warum?:

Mehr

AUSBILDUNG TRAINER UND VERTRIEBSCOACH

AUSBILDUNG TRAINER UND VERTRIEBSCOACH AUSBILDUNG TRAINER UND VERTRIEBSCOACH SEMINARE PLANEN PRÄSENTIEREN TRAINIEREN COACHING BASIS VERTRIEBSCOACHING Seite 2 von 9 ZIELSETZUNG Die Teilnehmer sind als Trainer in der Lage, eigene Seminare zu

Mehr

6. Sparkassen-Callcenter Qualitätstage am 30.11. + 01.12.2010 in Münster. Service Vertrieb Motivation Führung. Eine Veranstaltung in Kooperation

6. Sparkassen-Callcenter Qualitätstage am 30.11. + 01.12.2010 in Münster. Service Vertrieb Motivation Führung. Eine Veranstaltung in Kooperation 6. Sparkassen-Callcenter Qualitätstage am 30.11. + 01.12.2010 in Münster Service Vertrieb Motivation Führung Eine Veranstaltung in Kooperation Termin: 30.11. + 01.12.2010 Top-Aktuell 6. Sparkassen-Callcenter

Mehr

Bloß nicht dran vorbei gehen!

Bloß nicht dran vorbei gehen! Bloß nicht dran vorbei gehen! Cross-Selling-Ansätze am Servicetelefon erkennen und Termine vereinbaren Sparkassenakademie Münster 24.6.2014 Zielsetzung Aufbautraining für Call-Center-Agenten in Sparkassen-Call-Centern

Mehr

Ausdauer Die innere Haltung macht den Unterschied Disziplin und Durchhaltevermögen Eigeninitiative und Verantwortung

Ausdauer Die innere Haltung macht den Unterschied Disziplin und Durchhaltevermögen Eigeninitiative und Verantwortung Zeitmanagement - kompakt zu einem ausgesuchten Thema Was ist wirklich wichtig und wie plane ich meine Zeit optimal? Wie kann ich meine Aufgaben priorisieren und durch effizientes Zeitmanagement besser

Mehr

AUSBILDUNG DIE FÜHRUNGSKRAFT ALS COACH

AUSBILDUNG DIE FÜHRUNGSKRAFT ALS COACH AUSBILDUNG DIE FÜHRUNGSKRAFT ALS COACH COACHING BASIS VERTRIEBSCOACHING COACHING-TOOLS FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Seite 2 von 6 ZIELSETZUNG Die Weiterbildung richtet sich an Führungskräfte (Marktbereichsleiter,

Mehr

Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh

Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh Beratung Training Workshops Coaching Offene Seminare Möchten Sie sich und Ihre Mitarbeiter in Höchstform bringen? Die Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh ist seit

Mehr

Projektmanagement einführen und etablieren

Projektmanagement einführen und etablieren Projektmanagement einführen und etablieren Erfolgreiches und professionelles Projektmanagement zeichnet sich durch eine bewusste und situative Auswahl relevanter Methoden und Strategien aus. Das Unternehmen

Mehr

Katalog Online Webinare Claus Wolfgramm

Katalog Online Webinare Claus Wolfgramm Katalog Online Webinare Claus Wolfgramm Online Seminare für den technischen Service 1 Liebe Leserin, lieber Leser! Dieser Katalog bietet eine kleine Auswahl und Übersicht zu meinen Webinarangeboten. Weitere

Mehr

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 06.08.2015. Sehr geehrte Damen und Herren,

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 06.08.2015. Sehr geehrte Damen und Herren, Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstr. 10-16 51503 Rösrath Rundschreiben A206/2015 An die Kreditgenossenschaften Ansprechpartner Abteilung Sven Langner Vertrieb-Training- Coaching

Mehr

Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Führungszirkel:

Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Führungszirkel: Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Das große 1 x 1 der Führung Grundlagen guter und gesunder Führung Souverän und authentisch in der Führungsposition Die

Mehr

Kommunikation und Konfliktmanagement

Kommunikation und Konfliktmanagement Kommunikation und Konfliktmanagement Grundlagen der Kommunikation Durch professionelle Kommunikation schneller ans Ziel Professionelle Kommunikation am Telefon Inbound-Gespräche selbstsicher meistern Erfolgreiche

Mehr

Bereich Kundenkontakt/Verkauf/Akquise

Bereich Kundenkontakt/Verkauf/Akquise Bereich Kundenkontakt/Verkauf/Akquise Aktiv Verkaufen So steigern Sie Ihren Verkaufserfolg und begeistern Ihre Kunden Das perfekte Verkaufsgespräch So werden Sie zum Top-Verkäufer Reklamationsmanagement

Mehr

Führungskräfteseminar für Frauen FK-Curriculum; Kurzversion Verlaufsübersicht

Führungskräfteseminar für Frauen FK-Curriculum; Kurzversion Verlaufsübersicht Jugend in Arbeit e.v. - Female Diversity - Führungskräfteseminar für Frauen FK-Curriculum; Kurzversion Verlaufsübersicht 12. April 2008 -Kick-Off- Frau Buxbaum, Herr Schaar und unsere Trainerin (Kommunikationswissenschaftlerin

Mehr

Zertifizierte Ausbildung zum Business-Teamcoach. Als Teamcoach Potenziale fördern

Zertifizierte Ausbildung zum Business-Teamcoach. Als Teamcoach Potenziale fördern Zertifizierte Ausbildung zum Business-Teamcoach Als Teamcoach Potenziale fördern Zertifizierte Ausbildung zum Business-Teamcoach Machen Sie einzelne Mitarbeiter und ganze Teams stark Karrierebaustein Business-Teamcoach

Mehr

Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren

Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Certified Fachberater Service (ISS) Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Technisch sind wir sehr gut! Doch was erwarten unsere Kunden von uns? Werden

Mehr

Beratungsangebot Personalmanagement

Beratungsangebot Personalmanagement Beratungsangebot Personalmanagement Ihre Mitarbeiter machen die Musik wir bringen Ihr Orchester zum Klingen Wir nehmen Ihren Erfolg persönlich Dr. Steffen Scheurer Willkommen, ich freue mich, Ihnen unser

Mehr

Wie Sie neue Kunden und die Kunden Ihrer Mitbewerber gewinnen Verkaufskonzepte speziell für B2B-Verkäufer in Handelsunternehmen

Wie Sie neue Kunden und die Kunden Ihrer Mitbewerber gewinnen Verkaufskonzepte speziell für B2B-Verkäufer in Handelsunternehmen Mitarbeiterseminar Verkauf: Wie Sie neue Kunden und die Kunden Ihrer Mitbewerber gewinnen Verkaufskonzepte speziell für B2B-Verkäufer in Handelsunternehmen Basisseminar: Aufbauseminar: Neue Kunden professionell

Mehr

Studiengang zum / zur Sparkassenfachwirt /-in. Grundlagenlehrgang. Lehr- und Stoffverteilungsplan

Studiengang zum / zur Sparkassenfachwirt /-in. Grundlagenlehrgang. Lehr- und Stoffverteilungsplan Studiengang zum / zur Sparkassenfachwirt /-in Grundlagenlehrgang Lehr- und Stoffverteilungsplan Kirchfeldstraße 60 40217 Düsseldorf Telefon 0211 3892-518 Fax 0211 3892-555 Stand: Juni 2010 J:\Intern-25\Rechtsgrundlagen\Lehr-

Mehr

Was haben ein Pilot, ein Arzt, ein Verkäufer, eine Führungskraft und ein Trainer gemeinsam?

Was haben ein Pilot, ein Arzt, ein Verkäufer, eine Führungskraft und ein Trainer gemeinsam? Was haben ein Pilot, ein Arzt, ein Verkäufer, eine Führungskraft und ein Trainer gemeinsam? Der Pilot hat eine große Verantwortung für seine Passagiere. Der Arzt für seine Patienten. Der Verkäufer gegenüber

Mehr

Referentin: Sofia Michaela Klonovsky

Referentin: Sofia Michaela Klonovsky Einsatzmöglichkeiten als Trainer/in Coach Mediator/in Neue Zukunftsperspektiven in Unternehmen Referentin: Sofia Michaela Klonovsky Was ist Coaching 'to coach' (betreuen, trainieren, Prozess der Entwicklung

Mehr

Curriculum Softskills für Experten

Curriculum Softskills für Experten Curriculum Softskills für Experten MentaleStärke,Kommunikation Konfliktlösung,Veränderungsmanagement Ein$modulares,$interaktives$Weiterbildungskonzept$$zur$Entwicklung$ von$mentalen$und$sozialen$kompetenzen$von$experten$und$

Mehr

Mein Profil als Berater/-in Einführung für neue Beratungskräfte - CECRA-Modul 1 -

Mein Profil als Berater/-in Einführung für neue Beratungskräfte - CECRA-Modul 1 - Mein Profil als Berater/-in Einführung für neue Beratungskräfte - CECRA-Modul 1 - Beratungskräfte der unteren Landwirtschaftsbehörde, die in die Einzelberatung einsteigen und noch wenig Erfahrung in Beratung

Mehr

im s intelligent media systems ag

im s intelligent media systems ag POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION im s intelligent media systems ag IM S INTELLIGENT MEDIA SYSTEMS AG E-Trainer-Qualification E-Trainer-Qualification Modulares Schulungskonzept 001 - Modul: Einführung

Mehr

Train the Trainer Ausbildung zum Business Trainer. KRÖBER Kommunikation

Train the Trainer Ausbildung zum Business Trainer. KRÖBER Kommunikation Ausbildung zum Business Trainer KRÖBER Kommunikation Systemisch ausgerichtete Komplettausbildung für alle, die in Unternehmen Trainings- und Moderationsaufgaben übernehmen wollen. Zielgruppe dieser Ausbildung:

Mehr

Sales Communications

Sales Communications Sales Communications Ein Workshopkonzept fü r eine innovative ipad Integration Sales Communications 1 Die Ausgangssituation Das ipad findet zunehmend Verbreitung in Unternehmen. Es wird immer häufiger

Mehr

Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden.

Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden. Lehrgang Train the TrainerIn Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden. Wollen Sie Menschen durch Ihren Vortragsstil begeistern? Durch

Mehr

Training. Vom Kollegen zur Führungskraft. Den Karriereschritt vom Kollegen zum Vorgesetzten souverän meistern

Training. Vom Kollegen zur Führungskraft. Den Karriereschritt vom Kollegen zum Vorgesetzten souverän meistern Vom Kollegen zur Führungskraft Den Karriereschritt vom Kollegen zum Vorgesetzten souverän meistern Ihr Nutzen Wer aus dem Kreis der Kollegen plötzlich mit Führungsverantwortung betraut wird, hat eine Vielzahl

Mehr

Anker lösen - aufsteigen - Führungspotenzial entwickeln

Anker lösen - aufsteigen - Führungspotenzial entwickeln Anker lösen - aufsteigen - Führungspotenzial entwickeln Was uns auszeichnet Was Wir entwickeln und fördern Sie und Ihr Führungspotential Wir unterstützen Sie dabei, unternehmerisch zu Denken und Handeln

Mehr

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG :

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : Erfolg durch Persönlichkeit. Verbessern Sie Ihren Erfolg im beruflichen Alltag. Beziehungsintelligenz. Gewinnen Sie durch typgerechte Kommunikation. System-Training

Mehr

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA Digital Leader Development Program Training for Success IPA Die Herausforderung für Digital Leader Führung in einem agilen Arbeitsumfeld bedeutet häufig: führen in flachen Hierarchien, Steuerung von Selbstorganisation,

Mehr

Das Führungskräftetraining

Das Führungskräftetraining Das Führungskräftetraining Sicher führen: Mit dem Führungskräfte-Training fördern Sie Nachwuchskräfte, unterstützen und entwickeln Führungskräfte und etablieren starke Abteilungs- und Teamleitungen. Das

Mehr

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Angebote für Mitarbeiter der Pflege Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Neben der fachlichen Kompetenz trägt eine wertschätzende Kommunikation mit Patienten und Angehörigen als auch im Team wesentlich

Mehr

Wer erfolgreich verkaufen und andere begeistern will, braucht eine gewinnende und stabile Persönlichkeit, die den Einsatz der Sales-Tools abrundet.

Wer erfolgreich verkaufen und andere begeistern will, braucht eine gewinnende und stabile Persönlichkeit, die den Einsatz der Sales-Tools abrundet. Die Qualifizierung zum Sales Coach Vertriebliche Tätigkeiten erfordern viele Fähigkeiten, um erfolgreich und verantwortungsvoll handeln zu können. Neben dem reinen Produkt know-how ist strategisches Vorgehen,

Mehr

DIENSTLEISTER SEMINARE FÜR DIENSTLEISTER

DIENSTLEISTER SEMINARE FÜR DIENSTLEISTER DIENSTLEISTER SEMINARE FÜR DIENSTLEISTER Inhalt Seminarübersicht Ø Modul 0: CRM - Grundlagenseminar (eintägig) Dozent(in) / Referent(in): Martin Lauble Ø Modul 1: CRM - Klassifizierung und Kundenpotenzial

Mehr

Ein Unternehmen der MOVADO-Unternehmensgruppe. LEAN/KAIZEN - Ausbildungskonzept im Gesundheits- und Sozialwesen

Ein Unternehmen der MOVADO-Unternehmensgruppe. LEAN/KAIZEN - Ausbildungskonzept im Gesundheits- und Sozialwesen Ein Unternehmen der MOVADO-Unternehmensgruppe LEAN/KAIZEN - Ausbildungskonzept im Gesundheits- und Sozialwesen 1 Das Stufen-Ausbildungskonzept LEAN und KAIZEN MediCrew Consulting GmbH Die Basis bildet

Mehr

Projektmanagement Training Coaching - Zertifizierung

Projektmanagement Training Coaching - Zertifizierung Projektmanagement Training Coaching - Zertifizierung Einführung: Was umfasst modernes Projektmanagement in der beruflichen Praxis? Hier eine Übersicht von grundlegenden Fragen, Zusammenhängen, Methoden

Mehr

Detailinformationen. Ganz einfach erfolgreich lernen. Informationen zum WBT Erfolgreich Telefonieren

Detailinformationen. Ganz einfach erfolgreich lernen. Informationen zum WBT Erfolgreich Telefonieren Ganz einfach erfolgreich lernen Informationen zum WBT Erfolgreich Telefonieren Vorwort Ruf mich doch einfach an!" Wie häufig haben Sie diesen Satz schon gesagt? Das Telefon ist heute ein selbstverständlicher

Mehr

DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE. Dr. Fried & Partner

DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE. Dr. Fried & Partner DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE Dr. Fried & Partner DEUTSCHE BAHN MIT HUMOR UND KREATIVITÄT IN DEN SOCIAL MEDIA UNTERWEGS 2010 CHEF-TICKET ENDET IM SHITSTORM

Mehr

Professionelles Durchführen von Serviceprojekten Machen Sie die Theorie in einer eigenen Fallstudie zur Praxis

Professionelles Durchführen von Serviceprojekten Machen Sie die Theorie in einer eigenen Fallstudie zur Praxis Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelles Durchführen von Serviceprojekten Machen Sie die Theorie in einer eigenen Fallstudie zur Praxis Wenn Sie sich fragen was das Besondere an Serviceprojekten

Mehr

Willkommen. TrainerInnenausbildung Wien,

Willkommen. TrainerInnenausbildung Wien, Willkommen TrainerInnenausbildung - Wien Programm und Termine 2016 Lehrgang Train the Trainer/in Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden.

Mehr

Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden.

Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden. Lehrgang Train the Trainer Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden. Wollen Sie Menschen durch Ihren Vortragsstil begeistern? Durch professionellen

Mehr

Wirkungsvolle Besprechungen durch dynamische Moderation

Wirkungsvolle Besprechungen durch dynamische Moderation Wirkungsvolle Besprechungen durch dynamische Moderation Weg von zeitraubenden, hin zu effektiven und effizienten Besprechungen ein Beitrag von Gaby Baltes Besprechungen in jeder Form gehören heute zum

Mehr

KarinSteckProfil. KarinSt eck

KarinSteckProfil. KarinSt eck KarinSteckProfil Meine Kernthemen sind: Kommunikation Führungstrainings Zeit- und Selbstmanagement Stress- und Belastungsmanagement lösungsorientiertes Konfliktmanagement sowie der Umgang mit Beschwerden

Mehr

FÜHRUNGS KRÄFTE SEMINAR. In 3 Tagen zur qualifizierten Führungspersönlichkeit professionell erfolgsorientiert praxisnah

FÜHRUNGS KRÄFTE SEMINAR. In 3 Tagen zur qualifizierten Führungspersönlichkeit professionell erfolgsorientiert praxisnah FÜHRUNGS KRÄFTE SEMINAR In 3 Tagen zur qualifizierten Führungspersönlichkeit professionell erfolgsorientiert praxisnah NÄCHSTER TERMIN OKT./NOV. 2015 ERFOLGREICHES FÜHREN IST LERNBAR Führungskräfte fallen

Mehr

Projektassistenz (IHK)

Projektassistenz (IHK) Projektassistenz (IHK) IHK-zertifiziertes Qualifizierungsprogramm Aufgaben und Voraussetzungen Projektassistenten/Projektassistentinnen übernehmen Aufgaben im Rahmen des Projektmanagements zur Entlastung

Mehr

Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt

Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt Virtuelles Führen in einer vernetzten Welt BERGER + BARTHOLD PARTNERSCHAFT UNTERNEHMENS- UND PERSONALBERATER BÜRO HENSTEDT-ULZBURG: ALSTERWEG 11-24558 HENSTEDT-ULZBURG - TELEFON +49 4193 7 59 09 71 - FAX

Mehr

Vorstellung unserer Dienstleistungen. Unternehmenspräsentation

Vorstellung unserer Dienstleistungen. Unternehmenspräsentation Vorstellung unserer Dienstleistungen Unternehmenspräsentation SmartcheckDeutschland eröffnet dialogbereiten und weltoffenen Unternehmen die gesamte Klaviatur der digitalen Kommunikationsmöglichkeiten.

Mehr

Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager

Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager Die heutigen Herausforderungen an das Projektmanagement In unserer heutigen dynamischen Umwelt sehen wir uns vielfältigen Herausforderungen gegenüber.

Mehr

TVD-Akademie 2015 Beschreibung der IFH-Seminare für TVD-Mitglieder

TVD-Akademie 2015 Beschreibung der IFH-Seminare für TVD-Mitglieder TVD-Akademie 2015 Beschreibung der IFH-Seminare für TVD-Mitglieder 1. Es ist Zeit für Zeitmanagement Zeit gewinnen durch effektives Zeitmanagement im Berufsleben 2. The Power of Social Media Verbessern

Mehr

DER VERTRIEBSPROFI KUNDEN

DER VERTRIEBSPROFI KUNDEN DER VERTRIEBSPROFI KUNDEN Verkäufer Kunde Verhalten (Beziehungs-Ebene) Argumentation (Sach-Ebene) Produkt/Dienstleistung Der Vertriebsprofi Kunden Kunden erfolgreich gewinnen und binden. Sie möchten allen

Mehr

Mitarbeiterausbildung

Mitarbeiterausbildung Mitarbeiterausbildung Führungskraft werden! Einleitung Als Führungskraft in der Produktion sind Sie vielfach besonderen Anforderungen ausgesetzt. Im Spannungsfeld zwischen den Anforderungen der Vorgesetzten

Mehr

SEMINAR INFORMATIONEN

SEMINAR INFORMATIONEN Beschwerden als Chance Wenn Sie zufrieden sind, sagen Sie es weiter, wenn nicht, sagen Sie es uns Beschwerden und Reklamationen sind auch bei sorgfältigster Arbeit nicht ausgeschlossen. Zugleich bergen

Mehr

Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking

Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking Lorem Persönlich Ipsum Ihr Starker Partner Ihr Ansprechpartner für die Personalentwicklung in den Bereichen Organisation, IT, Zahlungsverkehr und

Mehr

Ausbildung zum Seminarleiter / Fachtrainer. Erfolgreich Seminare - konzipieren gestalten - durchführen

Ausbildung zum Seminarleiter / Fachtrainer. Erfolgreich Seminare - konzipieren gestalten - durchführen Ausbildung zum Seminarleiter / Fachtrainer Erfolgreich Seminare - konzipieren gestalten - durchführen Diese Ausbildung richtet sich an Führungskräfte, freiberuflich Tätige, Personalentwickler, interne

Mehr

Das AzubiPowerProgramm für Auszubildende in 9 Stufen

Das AzubiPowerProgramm für Auszubildende in 9 Stufen Das AzubiPowerProgramm für Auszubildende in 9 Stufen Schlüsselkompetenzen der Auszubildenden fördern und entwickeln Ihre heutigen Auszubildenden sind die dringend benötigten Fachkräfte von morgen. Da gilt

Mehr

Bildungsurlaub aktuell

Bildungsurlaub aktuell Bildungsurlaub aktuell Bildungszentrum Velbert e. V. - Einrichtung der Weiterbildung - Südstr. 38 * 42551 Velbert fon (02051) 28 86 23 / fax (02051) 25 13 03 info@bildungszentrum-velbert.de Gesamtübersicht

Mehr

Training Projektmanagement

Training Projektmanagement Training Projektmanagement Modul I - Grundlagen Training PM - Grundlagen Johanna Baier 01.04.2009 Seite: 1 Zielsetzung Überblick über Motivation und Zielsetzung von Projektmanagement. Einführung in die

Mehr

Produktblatt Produktvergleiche Consulting Wettbewerbsanalyse

Produktblatt Produktvergleiche Consulting Wettbewerbsanalyse Produktblatt Produktvergleiche Consulting Wettbewerbsanalyse Winfried Kempfle Marketing Services Portfolio Motto: Kompetenz schafft Effizienz! Strategieplanung & Strategiecontrolling Marktanalyse Online

Mehr

Marketing-Controller (m/w) am Standort Salzburg

Marketing-Controller (m/w) am Standort Salzburg Marketing-Controller (m/w) am Standort Salzburg Erstellung von saisonalen Planungen und Prognosen mit dem Schwerpunkt E-Commerce Laufende Effizienz-Analyse der Online Marketing Kampagnen und entsprechende

Mehr

E-Commerce mit der richtigen Strategie erfolgreich im Internet verkaufen

E-Commerce mit der richtigen Strategie erfolgreich im Internet verkaufen 2-Tages-Seminar: E-Commerce mit der richtigen Strategie erfolgreich im Internet verkaufen Lernen Sie in nur 2 Tagen, wie Sie professionelle Marketing- und Vertriebskonzepte für den Online-Handel und Mobile

Mehr

Schulungsplan: Projektleiter

Schulungsplan: Projektleiter Schulungsplan: Projektleiter Projektleitung Kompakt 6,0 UE Führen ohne Vorgesetztenfunktion: 1,5 Was macht die Situation des Projektleiters so besonders? Welche Führungsaufgaben sind zu bewältigen? Welche

Mehr

Erfolgreiches Projektmanagement

Erfolgreiches Projektmanagement Je planmäßiger ein Mensch vorgeht, desto wirksamer vermag ihn der Zufall zu treffen. Friedrich Dürrenmatt Erfolgreiches Projektmanagement Modulares Qualifizierungsprogramm Theorie und Praxis des Projektmanagements

Mehr

POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION

POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION ARTIFICTION AG E-Trainer-Qualification E-Trainer-Qualification EMPOWER YOUR TRAINING BY DIDACTICAL CONCEPTS Modulares Schulungskonzept 001 - Modul: Einsatz von E-Learning/Blended

Mehr

Online-Marketing Praxisseminare Für Ihren weberfolg! Für Leiter und Mitarbeiter im Marketing und Vertrieb, sowie Geschäftsfeldverantwortliche

Online-Marketing Praxisseminare Für Ihren weberfolg! Für Leiter und Mitarbeiter im Marketing und Vertrieb, sowie Geschäftsfeldverantwortliche Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstr. 10-16 51503 Rösrath An die Kreditgenossenschaften Rundschreiben A109/2015 Ansprechpartner: Sven Langner Durchwahl: 0251 7186-8412 Direktfax

Mehr

AUSBILDUNGS-COACH (IHK)

AUSBILDUNGS-COACH (IHK) SEMINARE COACHING SCHULUNG AUSBILDUNGS-COACH (IHK) begeist e r n - befähigen - bew egen Fit für die moderne, qualitätsorientierte Ausbildung In der Berufsausbildung müssen die Unternehmen einen Spagat

Mehr

ührungslehrgang 2014

ührungslehrgang 2014 E r f o l g s f a k t o r e n i m F ü h r u n g s p r o z e s s ührungslehrgang 2014 N e u e I m p u l s e f ü r F ü h r u n g s k r ä f t e a u s I n d u s t r i e u n d W i r t s c h a f t F ü h r u

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Coachingausbildung Systemische Transaktionsanalyse

Coachingausbildung Systemische Transaktionsanalyse Coachingausbildung Systemische Transaktionsanalyse Coaching Coaching bezeichnet die professionelle Beratung, Begleitung und Unterstützung von Menschen in herausfordernden Situationen. Es bezieht sich besonders

Mehr

rens rens coaching coaching Ihr Partner für Karriere-, Business- und Persönlichkeitsentwicklung erkennen verstehen handeln

rens rens coaching coaching Ihr Partner für Karriere-, Business- und Persönlichkeitsentwicklung erkennen verstehen handeln ah rens coaching erkennen verstehen handeln ah rens coaching erkennen verstehen handeln Monika Ahrens Geschäftsleitung Siegallee 16 53773 Hennef Tel 02242 8732085 Mobil 0172 2505123 mail@ahrenscoaching.de

Mehr

Sie eignen sich Fähigkeiten und Kompetenzen auf folgenden Gebieten an: Trainingseinheiten zielgruppenorientiert planen und konzipieren

Sie eignen sich Fähigkeiten und Kompetenzen auf folgenden Gebieten an: Trainingseinheiten zielgruppenorientiert planen und konzipieren Train the Trainer Ihre Wirkung als Trainer und überzeugender Vermittler von Business-Werkzeugen steigern durch Skills aus der Methodik, Didaktik, Präsentation und Moderation, Gruppendynamik und Konfliktmanagement

Mehr

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design...

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design... Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum Inhalt SharePoint - Grundlagenseminar... 2 Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3 Sharepoint Sites: Administration und Design... 4 Infopath 2010 - Einführung...

Mehr

räber Neue Kunden gewinnen Mit Online-Marketing zum Ziel Content- und Online-Marketing für KMU

räber Neue Kunden gewinnen Mit Online-Marketing zum Ziel Content- und Online-Marketing für KMU marketing internet räber Content- und Online-Marketing für KMU Neue Kunden gewinnen Mit Online-Marketing zum Ziel Gefunden werden und überzeugen Im Jahre 2010 waren rund 227 Millionen Webseiten im Netz

Mehr

DAS AKTUELLE PROGRAMM. Schulungen im Handwerk - Wissen, worauf es ankommt

DAS AKTUELLE PROGRAMM. Schulungen im Handwerk - Wissen, worauf es ankommt DAS AKTUELLE PROGRAMM Schulungskonzepte nach Maß - mehr Wissen für mehr Erfolg in Ihrem Handwerksbetrieb Seminare Trainings Beratung Schulungen im Handwerk - Wissen, worauf es ankommt 1 Maßarbeit - im

Mehr

PROGRAMM 2014 SEMINARE & LEHRGÄNGE FÜHRUNG UND MANAGEMENT

PROGRAMM 2014 SEMINARE & LEHRGÄNGE FÜHRUNG UND MANAGEMENT PROGRAMM 2014 SEMINARE & LEHRGÄNGE FÜHRUNG UND MANAGEMENT We encourage and support development www.mdi-training.com FÜR NEUE FÜHRUNGSKRÄFTE Kompetent als neue Führungskraft Die wichtigsten Führungsinstrumente

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Führen ohne Weisungsbefugnis Erfolgreich fachlich führen im Versicherungsunternehmen

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Führen ohne Weisungsbefugnis Erfolgreich fachlich führen im Versicherungsunternehmen Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Erfolgreich fachlich führen im Versicherungsunternehmen PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße

Mehr

Ob es besser wird, wenn es anders wird, weiß ich nicht, dass es aber anders werden muss, wenn es besser werden soll, das weiß ich.

Ob es besser wird, wenn es anders wird, weiß ich nicht, dass es aber anders werden muss, wenn es besser werden soll, das weiß ich. Ob es besser wird, wenn es anders wird, weiß ich nicht, dass es aber anders werden muss, wenn es besser werden soll, das weiß ich. Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Physiker und Schriftsteller. (1742-1799)

Mehr

Das weitere Vorgehen sieht wie folgt aus:

Das weitere Vorgehen sieht wie folgt aus: Das PMI Munich Chapter e.v. bietet künftig neben Chapter-Meetings, Stammtischen und dem Kongress PM-Summit nun auch Workshopreihen an. Somit erweitert das Munich Chapter nicht nur sein inhaltliches Informationsangebot

Mehr

Der einfache Weg zu Ihrem erfolgreichen Event. Vertrauen Sie dem Marktführer für Business Events. Sparen Sie dabei auch noch Zeit und Ressourcen!

Der einfache Weg zu Ihrem erfolgreichen Event. Vertrauen Sie dem Marktführer für Business Events. Sparen Sie dabei auch noch Zeit und Ressourcen! Der einfache Weg zu Ihrem erfolgreichen Event Verkaufen Sie mehr Tickets, erhöhen Sie Ihre Reichweite und bieten Sie Ihren Teilnehmern einen ausgezeichneten Service mit unserer Event-Software amiando.

Mehr

Performancesteigerung im Vertrieb bei der xxx GmbH Präsentation MOC-Consult GmbH - Ein Qualifizierungskonzept -

Performancesteigerung im Vertrieb bei der xxx GmbH Präsentation MOC-Consult GmbH - Ein Qualifizierungskonzept - Performancesteigerung im Vertrieb bei der xxx GmbH Präsentation - GmbH - Ein Qualifizierungskonzept - Seite 1 Ausgangssituation Ziel der Maßnahme ist es, den Vertrieb praxisbezogen entlang der erweiterten

Mehr

Personalentwicklung für die Bereiche Pastoral und EBO Veranstaltungen 2014

Personalentwicklung für die Bereiche Pastoral und EBO Veranstaltungen 2014 Personalentwicklung für die Bereiche Pastoral und EBO Veranstaltungen 2014 01/2014 Teamentwicklung Führungskräftetraining für Priester, Diakone, Pastoral- und Gemeindereferentinnen und -referenten sowie

Mehr

Modulare Coachausbildung

Modulare Coachausbildung 2 Ausbildung Kommunikationscoach IHK Modulare Coachausbildung Als Kommunikationscoach gestalten Sie in Zusammenarbeit mit dem Teammanager und der Personalentwicklung aktiv die Qualitätssicherung im Team.

Mehr

Kommunikation. Schulungsflyer

Kommunikation. Schulungsflyer Kommunikation Schulungsflyer Praxisorientiertes Kommunikationstraining für Führungskräfte Das praxisorientierte Kommunikationstraining für Führungskräfte basiert auf den Anwendungsmöglichkeiten und Prinzipien

Mehr

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten.

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. Erfolg braucht Unternehmer mit Pioniergeist, die innovativ den Markt verändern, und nicht nur Manager, die das Bestehende

Mehr

Kompaktseminar Leadership Skills Ein Seminar in zwei Modulen für gestandene Führungskräfte

Kompaktseminar Leadership Skills Ein Seminar in zwei Modulen für gestandene Führungskräfte Kompaktseminar Leadership Skills Ein Seminar in zwei Modulen für gestandene Führungskräfte Risse & Partner Training und Consulting Hamburg Ziele Ziele dieses Trainings sind: Die Standortbestimmung der

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

Social Networking für Finanzvertriebe

Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking IHK zu Essen, 8. November 2011 Agenda 1. Social Media Grundlagen 2. Individuelle Ziele 3. Zeitmanagement 4. Relevante Portale, in denen man gefunden

Mehr

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 19.02.2015

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 19.02.2015 Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstr. 10-16 51503 Rösrath Rundschreiben A052/2015 Ansprechpartner Sven Langner Abteilung Vertrieb-Training-Coaching Telefon 0251 7186-8412 Mail Sven.Langner@rwgv.de

Mehr

Selbst. Verständlich. Führen.

Selbst. Verständlich. Führen. Selbst. Verständlich. Führen. Der Weg zum authentischen beruflichen Erfolg Unsere Gesellschaft wandelt sich immer schneller. Berufs- und Privatleben vermischen sich. Die Anforderungen an jeden von uns

Mehr

Produktblatt Der Produktmanager Funktionsorientiertes Training

Produktblatt Der Produktmanager Funktionsorientiertes Training Produktblatt Der Produktmanager Funktionsorientiertes Training Winfried Kempfle Marketing Services Portfolio Motto: Kompetenz schafft Effizienz! Strategieplanung & Strategiecontrolling Marktanalyse Online

Mehr

Führen und trainieren im Vertrieb ein dynamischer Vertrieb braucht lebendige Führung

Führen und trainieren im Vertrieb ein dynamischer Vertrieb braucht lebendige Führung Ausbildung Führen und trainieren im Vertrieb ein dynamischer Vertrieb braucht lebendige Führung Januar 2014 In vier Modulen und gezielten Praxisphasen die wesentlichen Themen der Führung im Vertrieb lernen

Mehr

Trainingsangebot. FIT - Führungskräfteintensivtrainings

Trainingsangebot. FIT - Führungskräfteintensivtrainings Trainingsangebot FIT - Führungskräfteintensivtrainings 2006 Liebe Führungskraft, es gibt nur eine gültige Führungsregel und die heißt Wirksamkeit. Alle unsere Trainings sind darauf ausgerichtet. FIT Führungskräfteintensivtrainings

Mehr

Führungskräfte Seminare

Führungskräfte Seminare Führungskräfte Seminare Motivierendes Leistungsklima schaffen Seminare, Coaching, Beratung Motivierendes Leistungsklima schaffen Verdrängungsmärkte bestimmen die Zukunft Viele Unternehmen befinden sich

Mehr

Der kleine Businesskoffer für Azubis

Der kleine Businesskoffer für Azubis Der kleine Businesskoffer für Azubis Effektiver Kommunizieren und den Start in das Berufsleben erleichtern Viele Auszubildende konnten vor Ihrer Ausbildung keine Erfahrungen in einem Unternehmen sammeln.

Mehr

Basistraining für Führungskräfte

Basistraining für Führungskräfte Basistraining für Führungskräfte Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter die auf eine Führungsaufgabe vorbereitet werden oder diese neu übernehmen und die Grundlagen erfolgreicher Führungsarbeit kennen

Mehr

1 Steigerung der Persönlichkeits-Kompetenz. Persönlichkeits-Kompetenz

1 Steigerung der Persönlichkeits-Kompetenz. Persönlichkeits-Kompetenz 1 Steigerung der Persönlichkeits-Kompetenz Persönlichkeits-Kompetenz Methoden-Kompetenz Sozial-Kompetenz Führungs-Kompetenz Prozess-Kompetenz Mitglied im BDU e.v. 1 Durch Persönlichkeitsentwicklung erfolgreich

Mehr

Professionelle Positionierung von Führungskräften

Professionelle Positionierung von Führungskräften Professionelle Positionierung von Führungskräften [Management- Audit mit intensiver Coaching- Begleitung] Management-Situation Die Neubesetzung einer Führungsposition ist generell eine erfolgskritische

Mehr