BETRIEBSSPORT KREISVERBAND REMSCHEID E.V Spielordnung. Halle und Kleinfeld. SOF- Halle und Kleinfeld - BKV-RS Stand 01.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BETRIEBSSPORT KREISVERBAND REMSCHEID E.V Spielordnung. Halle und Kleinfeld. SOF- Halle und Kleinfeld - BKV-RS Stand 01."

Transkript

1 Spielordnung Halle und Kleinfeld SOF- Halle und Kleinfeld - BKV-RS Stand Blatt 1/9

2 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Veranstalter 3 2 Spielleitende Stelle 3 3 Durchführung eines eigenen Turniers 3 SOF- Halle und Kleinfeld - BKV-RS Stand Blatt 2/9

3 4 Austragungsmodus 3 5 Spielberechtigung 4 6 Spielfeld 4 7 Mannschaften 4 8 Spielkleidung / Ausrüstung der Spieler 4 9 Spielleitung 5 10 Spielzeit 5 11 Spielregeln und Spielbestimmungen 5 12 Verwarnung und Feldverweis 5 13 Schlussbestimmungen 6 Anlage I 7 Anlage II 8 Aktuelle Änderungen der Spielordnung sind an den entsprechenden Stellen durch einen doppelten Strich an der rechten Seite gekennzeichnet. 1. Veranstalter Die BKV Hallen und Kleinfeldmeisterschaft wird ausgerichtet vom Sportausschuss Fußball des BKV Remscheid. 2. Spielleitende Stelle Der Spielbetrieb bei der durchgeführten Meisterschaft unterliegt dem Sportausschuss SOF- Halle und Kleinfeld - BKV-RS Stand Blatt 3/9

4 Fußball. 3. Durchführung eines eigenen Turniers a. Die Leitung und Durchführung eines Turniers obliegt dem Veranstalter. Eine Turnierleitung ist aus mindestens 3 Personen ist zu bilden. b. Jedes BKV-Turnier sollte von einem Beauftragten des BKV überwacht werden, welcher der Turnierleitung angehören kann. c. Die eingesetzte Turnierleitung ist verantwortlich für: Die Durchführung, insbesondere für die Passkontrolle und Zeitnahme Prüfung der Spielberechtigung Einsatz der Schiedsrichter Einhaltung des Spielplanes Entscheidung bei Streitigkeiten (Die Entscheidungen der Turnierleitung sind unanfechtbar. Dies gilt auch für die Wertung der Spiele.) d. Bei jedem Spieltag sollte möglichst ein Sanitätsdienst zugegen sein, zumindest aber ausreichendes Verbandszeug. Hierzu ist jede teilnehmende Mannschaft verpflichtet. e. Die beteiligten Mannschaften müssen vor Beginn des Turniers auf die Turnierbestimmungen schriftlich hingewiesen werden. 4. Austragungsmodus a. Der Spielplan wird vom Ausrichter unter Berücksichtigung des Meldeergebnisses ausgearbeitet. b. Die Meisterschaft kann in Vor- und Endrunde durchgeführt. Die Vorrunde sollte zweckmäßigerweise in Gruppenspielen nach dem System Jeder gegen Jeden durchgeführt werden. Die Rangfolge wird wie folgt ermittelt: a. erreichte Punktzahl b. Tordifferenz c. Anzahl der erzielten Tore d. Ergebnis gegeneinander e. Strafstossschiessen Bei unentschiedenem Ausgang in den KO oder Finalspielen findet im direkten Anschluss ein Strafstossschiessen statt. c. Kampflos abgegebene Spiele werden mit 3 Punkten und 2:0 Toren für den Gegner gewertet. d. Bei Manipulation oder Ausschreitungen einer Mannschaft gegen diese Ordnung wird diese disqualifiziert. Alle Ergebnisse dieser Mannschaft werden für ungültig erklärt, dies gilt auch, wenn eine Mannschaft 2 mal nicht angetreten ist. 5. Spielberechtigung a. Zur Teilnahme an dieser Meisterschaft sind nur Spieler berechtigt, die im Besitz eines gültigen Spielerpasses des BKV Remscheid sind. SOF- Halle und Kleinfeld - BKV-RS Stand Blatt 4/9

5 b. Meldet eine BSG/SG mehrere Mannschaften, so dürfen einzelne Spieler nur in ein und derselben Mannschaft eingesetzt werden. c. Vor dem Turnier ist ein Spielberichtsbogen auszufüllen. 6. Spielfeld Die Aufteilung des Spielfeldes erfolgt entsprechend den Fußballregeln, sie ist jedoch den jeweiligen Größenverhältnissen anzupassen. Das Spielfeld wird durch die Seitenlinien und Torlinien begrenzt. Die Mittellinie muss parallel zur Torlinie verlaufen und genau den Mittelpunkt der Seitenlinien treffen. Der Mittelpunkt ist zu kennzeichnen. (Als Strafraum ist ein rechteckiger Torraum abzuzeichnen, der mindestens 6 m tief sein muss. Die seitlichen Begrenzungslinien des Torraumes verlaufen mindestens 3 m seitlich der Torpfosten. Betrifft nur Kleinfeld) Das Tor kann 3 bis 5 m breit und muss 2 m hoch sein. Innerhalb des Straf- bzw. Tor - raumes ist ein Strafstoßpunkt zu markieren. Dieser befindet sich in der Regel 7 m vom Mittelpunkt der Torlinie entfernt. Die Eckstöße werden jeweils von den Punkten ausgeführt, an denen sich die Seitenund die Torlinien treffen. 7. Mannschaften a. Eine Mannschaft darf aus 12 Spielern bestehen, von denen in der Regel 5 (Torwart und 4 Feldspieler, Kleinfeld: 1 + 5) gleichzeitig auf dem Spielfeld sein dürfen. b. Das Auswechseln von Spielern während des Spieles ist gestattet. Erlaubt sind fliegender Wechsel und Wiedereinwechseln an der Mittellinie, jedoch nur an der vom Schiedsrichter bestimmten Seite und erst nachdem der auszuwechselnde Spieler das Spielfeld verlassen hat. c. Hat eine Mannschaft mehr als die zulässigen Spieler auf dem Spielfeld, ist das Spiel zu unterbrechen. Der Spieler, der zuletzt das Spielfeld betreten hat, ist zu verwarnen. Das Spiel wird mit einem indirekten Freistoß an der Stelle fortgesetzt, an der sich der Ball bei der Unterbrechung befand. 8. Spielkleidung / Ausrüstung der Spieler a. Für die Ausrüstung der Spieler gelten die gleichen Bestimmungen wie bei den Pflichtspielen auf dem Großfeld. In der Halle ändern sich nur die Schuhe. b. Ist die Spielkleidung zweier Mannschaften gleich oder ähnlich, so muss die im Spielplan erstgenannte Mannschaft für unterschiedliche Spielkleidung Sorge tragen. Das Umdrehen der Trikots ist untersagt. Leibchen sind gestattet und sind von den Mannschaften als Wechselmöglichkeit mitzubringen. c. Jede Mannschaft hat zu ihren Spielen einen Spielball mitzubringen. 9. Spielleitung Die Spiele müssen von zugelassenen Schiedsrichtern (DFB oder BKV) geleitet werden. Die Anzahl der Schiedsrichter bestimmt der Sportausschuss-Fußball in Abstimmung mit dem Schiedsrichterschuss. SOF- Halle und Kleinfeld - BKV-RS Stand Blatt 5/9

6 10. Spielzeit a. Die Spielzeit eines Spieles bei Kleinfeldmeisterschaften sollte max. 2 x 30 Min. und mindestens 2 x 15 Min. betragen. Die Spielzeit bei Hallen oder Kleinfeldturnieren wird durch den Veranstalter festgelegt, eine Gesamtspielzeit von 180 Minuten darf nicht überschritten werden. b. Die Spieldauer kann nicht gekürzt werden. Wenn eine Mannschaft verspätet (Wartezeit 5 Minuten) antritt, ist dieses Spiel für sie als verloren zu werten (siehe Pkt. 4, Abs. c). ( Betrifft Kleinfeldmeisterschaften) 11. Spielregeln und Spielbestimmungen a. Die Abseitsregel ist aufgehoben. Bei Seitenaus wird der Ball durch Einrollen ins Spiel gebracht. Bei Toraus, verursacht durch die angreifende Mannschaft wird der Ball durch Werfen, Rollen oder Abstoß ins Spiel gebracht ( in der Halle darf der Ball vom Torwart nicht über die Mittellinie geworfen oder geschossen werden). Bei Toraus, verursacht durch die verteidigende Mannschaft ( einschließlich Torwart), ist auf Eckstoß zu entscheiden Decken oder Geräteberührungen werden mit indirekten Freistoß am Berührungspunkt geahndet. Sollte der Punkt innerhalb des Torraumes liegen so wird der Freistoß auf die 9Meter Linie verlegt. 12. Verwarnung und Feldverweis Der Schiedsrichter kann je nach Schwere ein Vergehen mit einer gelben Karte bzw. einer 2 Minuten Zeitstrafe ahnden. Nach einer Zeitstrafe kann nur noch ein totaler Feldverweis ausgesprochen werden. Die in Unterzahl befindliche Mannschaft kann sich bei einem Torerfolg des Gegners vor Ablauf der Zeitstrafe Vervollständigen. Haben beide Mannschaften zur gleichen Zeit eine Zeitstrafe erhalten, so ist das Vervollständigen bei einem Torerfolg für die Mannschaft möglich, die das Tor hinnehmen musste. Bei Feldverweis mit gelb / rot scheiden die betroffenen Spieler aus dem Spiel aus. Bei Feldverweis mit roter Karte scheiden die betroffen Spieler aus und werden der zuständigen spielleitenden Stelle gemeldet. Strafmaß siehe Anlage II. Die betroffene Mannschaft kann sich nach 3 Minuten oder nach Torerfolg des Gegners vervollständigen. Erhält ein Spieler mit laufender Zeitstrafe ( 2 Min. ) einen Feldverweis auf Dauer, so endet sein alte Zeitstrafe und die neue Strafzeit ( 3 Minuten ) beginnt. Bei einer roten Karte wegen unsportlichen Verhaltens (SOF-BKV Remscheid, 17,Abs. 3, a) oder absichtliches Handspiel zum Zwecke der Torverhinderung ist mit dem Ende des Spieltages die Sperre aufgehoben. 13. Schlussbestimmungen Wertgegenstände SOF- Halle und Kleinfeld - BKV-RS Stand Blatt 6/9

7 Wertgegenstände und Geldbeträge gehören nicht in die Umkleideräume. Der Veranstalter bzw. Ausrichter übernimmt keine Haftung Rauchen Rauchen ist in den Umkleidekabinen strengstens untersagt. Alkohol Alkoholische Getränke sollten möglichst nur an Zuschauer ausgegeben werden. Für den Sportler könnte der Konsum von alkoholischen Getränken den Verlust der Sportversicherung bedeuten. Grundsätzlich sind in den Umkleidekabinen alkoholische Getränke verboten. Inkrafttreten Diese Ordnung ist im Juni 2005 vom Sportausschuss-Fußball aufgestellt und am vom BKV Vorstand genehmigt worden. Sie tritt zu Beginn der Spielzeit 2005/2006 in Kraft Anhang I zur Spielordnung- Halle / Kleinfeld 1. Die Auslosung zum Anstoß entfällt, die im Spielplan zuerst genannte Mannschaft hat SOF- Halle und Kleinfeld - BKV-RS Stand Blatt 7/9

8 Anstoß. 2. Die Abseitsregel ist aufgehoben. 3. Bei Ausbällen an den Seitenlinien wird der Ball durch Einrollen wieder ins Spiel gebracht. Die Ausführung durch den Torwart ist nicht erlaubt. 4. Bei Ausbällen an den Torauslinien wird der Ball ausschließlich durch den Torwart wieder ins Spiel gebracht. Der Ball ist im Spiel, wenn er den Torraum verlassen hat. Er muss von einem Spieler berührt werden, bevor er die Mittellinie überschreitet. Bei Verstoß wird auf Freistoß von der Mittellinie entschieden. 5. Berührt ein Spieler der verteidigenden Mannschaft einschließlich Torwart den Ball bevor er die Torauslinie überschreitet, so ist auf Eckstoß zu entscheiden. 6. Handspiel sowie Foulspiel innerhalb des Torraumes werden mit Strafstoß geahndet. 7. Bei Handspiel des Torwartes außerhalb des Torraumes erfolgt ein indirekter Freistoß, sowie die persönliche Strafe. 8. Der Torwart darf seinen Torraum nur verlassen, um den Ball abzuwehren, d.h. um ihn vor seinem Gegenspieler zu erreichen. Beschränkt er sich dabei nicht auf die Ballabwehr (ein Ballkontakt), sondern kommt kontrolliert in Ballbesitz, ist zu unterbrechen (indirekter Freistoß). Verlässt er aus anderen Gründen als zur Ballabwehr den Strafraum, soll der Schiedsrichter jedoch nur bei einem Spieleingriff einschreiten, damit ist ein Torwartwechsel erlaubt. Die Ausführung eines 7 Meters und Nachschuss durch den Torwart ist jedoch gestattet. 9. Spielt ein Feldspieler den Ball absichtlich seinem Torwart mit dem Fuß zu, ist diesem untersagt, den Ball mit den Händen zu berühren. Tut er dies dennoch, ist ein indirekter Freistoß zu verhängen. 10. Ein Tor kann aus jeder beliebigen Entfernung erzielt werden. 11. Beim Abstoß, bei der Ausführung von Straf-, Frei- und Eckstößen sowie beim Einrollen des Balles nach dem Seitenaus müssen die Spieler der gegnerischen Mannschaft mindestens 3 m entfernt sein. 12. Bei Vergehen der verteidigenden Mannschaft innerhalb des Strafraumes wird der Ball zur Ausführung des Freistoßes auf die Strafraumbegrenzung zurück gelegt. 13. Alle Freistöße sind indirekt. 14. Bei Strafstoßausführung ist ein Anlauf von 2 m gestattet. Anhang II zur Spielordnung-Kleinfeld SOF- Halle und Kleinfeld - BKV-RS Stand Blatt 8/9

9 Automatische Strafen nach SOF BKV Remscheid 17 a. Verwarnung = gelbe Karte * - Kritisieren des Schiedsrichters - unsportliches Verhalten - absichtliches Handspiel b. Zeitstrafe = 2 Minuten ** - Kritisieren des Schiedsrichters - unsportliches Verhalten - absichtliches Handspiel c. Feldverweis = gelb / rote Karte *** ( Kommt in der Halle nicht zur Geltung ) - Kritisieren des Schiedsrichters - unsportliches Verhalten - absichtliches Handspiel nach bereits erfolgter Verwarnung d. Totaler Feldverweis = rote Karte **** - Beleidigung des Schiedsrichters oder der Turnierleitung - grobes Foulspiel - Tätlichkeit gegenüber Spielern, Schiedsrichter, Turnierleitung oder Zuschauer, sowie besonders unsportliches Verhalten. * Einer gelben Karte kann auch noch eine 2 Minutenstrafe folgen. ** Nach einer Zeitstrafe kann nur noch ein totaler Feldverweis ausgesprochen werden. *** Bei zweimaliger Matchstrafe ist der betreffende Spieler für das nächste Spiel seiner Mannschaft, das ausgetragen wird, gesperrt. **** Ausschluss aus dem Wettbewerb und automatische Sperre gemäß SOF BKV Remscheid SOF- Halle und Kleinfeld - BKV-RS Stand Blatt 9/9

KLEINFELD FUSSBALL - SPIELORDNUNG

KLEINFELD FUSSBALL - SPIELORDNUNG KLEINFELD FUSSBALL - SPIELORDNUNG 1. Veranstalter Kleinfeld Fußball Turniere können vom Betriebssportverband Westfalen e. V., seinen Betriebssport Kreisverbänden oder von Betriebs oder Sportgemeinschaften

Mehr

Hallenfußballregeln. Fußballregeln. 1 von :08. Rahmen-Richtlinien für Fußballspiele in der Halle (Stand )

Hallenfußballregeln. Fußballregeln. 1 von :08. Rahmen-Richtlinien für Fußballspiele in der Halle (Stand ) DFB - Deutscher Fußball-Bund e.v. - http://www.dfb.de/index.php?id=11104 1 von 1 16.03.2008 18:08 Fußballregeln Rahmen-Richtlinien für Fußballspiele in der Halle (Stand 06.09.2006) 1. Sporthalle und Spielfeld

Mehr

Spielordnung Hallenfußball

Spielordnung Hallenfußball Spielordnung Hallenfußball 1 Veranstalter Fußballspiele und Turniere in der Halle können vom Betriebssport Kreisverband e.v. (BKV) oder von BSG/ SGen veranstaltet werden. Ist eine BSG/SG Veranstalter,

Mehr

Fussball - Hallenspielordnung der BSG Forschungszentrum Jülich 1963 e.v.

Fussball - Hallenspielordnung der BSG Forschungszentrum Jülich 1963 e.v. Fussball - Hallenspielordnung der BSG Forschungszentrum Jülich 1963 e.v. 1. Austragungsmodus und Spielplan Der Austragungsmodus ist dem Spielplan zu entnehmen. 2. Spielberechtigung Es dürfen nur Spieler

Mehr

Betriebssportkreisverband Wuppertal e.v.

Betriebssportkreisverband Wuppertal e.v. Betriebssportkreisverband Wuppertal e.v. H a l l e n f u ß b a l l - S p i e l o r d n u n g 1. Veranstalter: Fußballspiele und Turniere in der Halle können vom Betriebssportkreisverband Wuppertal e.v.

Mehr

Betriebssport-Kreis-Verband Bonn/Rhein-Sieg e.v.

Betriebssport-Kreis-Verband Bonn/Rhein-Sieg e.v. II.9 Betriebssport-Kreis-Verband Bonn/Rhein-Sieg e.v. 1 Allgemeiner Teil (1) Alle Hallenfußballspiele innerhalb des Betriebssport-Kreisverband es Bonn/Rhein-Sieg e.v. (BKV) werden nach den Spielregeln

Mehr

Durchführungsbestimmungen für Hallenpflichtspiele der Jugendausschüsse. im Bereich des Bremer FV für E- bis G-Juniorenmannschaften

Durchführungsbestimmungen für Hallenpflichtspiele der Jugendausschüsse. im Bereich des Bremer FV für E- bis G-Juniorenmannschaften Durchführungsbestimmungen für Hallenpflichtspiele der Jugendausschüsse im Bereich des Bremer FV für E- bis G-Juniorenmannschaften 1.Veranstalter Veranstalter ist der Kreisjugendausschuss Bremen-Nord. Diesem

Mehr

Hallenfußball-Regeln

Hallenfußball-Regeln Hallenfußball-Regeln Rahmen-Richtlinien für Fußballspiele in der Halle (Stand: 15.09.2003) Präambel In der Halle können Fußballspiele unter Einhaltung nachfolgender Richtlinien durchgeführt werden. Als

Mehr

DEUTSCHLANDS SCHÖNSTER FIRMENFUSSBALL. präsentiert von

DEUTSCHLANDS SCHÖNSTER FIRMENFUSSBALL. präsentiert von DEUTSCHLANDS SCHÖNSTER FIRMENFUSSBALL präsentiert von Das Spielfeld Gespielt wird auf Kleinfeld mit Kleinfeldtoren (5 x 2 m). Pro Großfeld werden zwei Kleinfelder eingezeichnet. Der Strafraum ist 12 Meter

Mehr

Durchführungsbestimmungen für Futsal-Hallenpflichtspiele. im Bereich des Bremer FV (Kreis Bremen-Nord) für D-Juniorenmannschaften

Durchführungsbestimmungen für Futsal-Hallenpflichtspiele. im Bereich des Bremer FV (Kreis Bremen-Nord) für D-Juniorenmannschaften Durchführungsbestimmungen für Futsal-Hallenpflichtspiele im Bereich des Bremer FV (Kreis Bremen-Nord) für D-Juniorenmannschaften 1.Veranstalter Veranstalter ist der Kreisjugendauschuss Bremen-Nord. Diesem

Mehr

Krombacher Pokal Ü40 Durchführungsbestimmungen Fußball- und Leichtathletik-Verband- Westfalen e.v. Ü-40 Fußball-Kreismeisterschaft 2016

Krombacher Pokal Ü40 Durchführungsbestimmungen Fußball- und Leichtathletik-Verband- Westfalen e.v. Ü-40 Fußball-Kreismeisterschaft 2016 Fußball- und Leichtathletik-Verband- Westfalen e.v. Ü-40 Fußball-Kreismeisterschaft 2016 1. Teilnahmevoraussetzungen Spielberechtigt sind alle Spieler mit einer gültigen Spielberechtigung für ihren Verein.

Mehr

Hallenregeln unter Beachtung der Regeländerungen zum

Hallenregeln unter Beachtung der Regeländerungen zum Hallenregeln unter Beachtung der Regeländerungen zum 01.07.2016 Inhalt Sporthalle und Spielfeld Anzahl der Spieler Spielberechtigung Ausrüstung der Spieler Spielleitung/Spielzeit Fußball-Regeln und Spielbestimmungen

Mehr

Durchführungsbestimmungen für Hallenfußballspiele der Jugendausschüsse des Bremer FV

Durchführungsbestimmungen für Hallenfußballspiele der Jugendausschüsse des Bremer FV Durchführungsbestimmungen für Hallenfußballspiele der Jugendausschüsse des Bremer FV 1. Veranstalter Veranstalter ist der Bremer Fußball-Verband e.v. Die Leitung und Durchführung der Hallenfußballspiele

Mehr

Durchführungsbestimmungen für sonstige Spiele in der Halle

Durchführungsbestimmungen für sonstige Spiele in der Halle Durchführungsbestimmungen für sonstige Spiele in der Halle Seite 1 von 5 Durchführungsbestimmungen für sonstige Spiele in der Halle 1. Veranstaltungen Fußballspiele und Turniere in der Halle werden von

Mehr

Turnierordnung Volksbank-Bever-Cup der Damen

Turnierordnung Volksbank-Bever-Cup der Damen Durchführung: Turnierzeitrahmen Spielort: Durchführung und Leitung des Turniers obliegen der Fußball-Abteilung des BSV Ostbevern 1923 e.v. Das Turnier findet vom 17.12.2015 bis 20.12.2015 statt. 1. Turniertag:

Mehr

Regeln für Hallenfußball

Regeln für Hallenfußball Regeln für Hallenfußball Inhalt 1 Ausrichtung... 2 2 Sporthalle & Spielfeld... 2 3 Aufstellung... 2 4 Verwarnungen... 2 5 Ausrüstung... 3 6 Schiedsrichter... 3 7 Spielmodus... 3 8 Spieldauer... 4 9 Spielablauf...

Mehr

Die Durchführung und Leitung des Turniers obliegt der Fußball-Jugend-Abteilung von Blau Weiß Westfalia Langenbochum e.v.

Die Durchführung und Leitung des Turniers obliegt der Fußball-Jugend-Abteilung von Blau Weiß Westfalia Langenbochum e.v. Durchführung Die Durchführung und Leitung des Turniers obliegt der Fußball-Jugend-Abteilung von Blau Weiß Westfalia Langenbochum e.v. Organisation 1. Leitung, Organisation und Durchführung eines Turniers

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER FUSSBALLVERBAND e.v. Schiedsrichter-Lehrstab

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER FUSSBALLVERBAND e.v. Schiedsrichter-Lehrstab SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER FUSSBALLVERBAND e.v. Schiedsrichter-Lehrstab 1. In der Halle können Fußballspiele unter Einhaltung der Richtlinien durchgeführt werden 2. Unterscheidung zwischen Turnieren aus

Mehr

Stadt Dormagen. Stadtverband Dormagen Turnierordnung der Stadt-Hallen-Meisterschaften 2017/2018 Genehmigt vom Verband

Stadt Dormagen. Stadtverband Dormagen Turnierordnung der Stadt-Hallen-Meisterschaften 2017/2018 Genehmigt vom Verband Stadt Dormagen An einen Tisch Bayer Dormagen FC Zons SuS Gohr SV Stürzelberg TuS Hackenbroich RS Horrem FC Straberg VdS Nievenheim FC Delhoven SSV Delrath T.J. Dormagen Dormagen, den Stadtverband Dormagen

Mehr

Regeln für Fußballspiele in der Halle für den NFV-Kreis Braunschweig Frauen und Juniorinnen Saison 2014 / 2015

Regeln für Fußballspiele in der Halle für den NFV-Kreis Braunschweig Frauen und Juniorinnen Saison 2014 / 2015 Regeln für Fußballspiele in der Halle für den NFV-Kreis Braunschweig Frauen und Juniorinnen Saison 2014 / 2015 Bei Hallenspielen gelten die aktuellen Fußballregeln des DFB /NfV /KreisBraunschweig mit Ausnahme

Mehr

Fußball Club Fürth 1949 e.v.

Fußball Club Fürth 1949 e.v. VFL Birkenau FC Fürth 2 SV Bobstadt TG Ober-Roden Gruppe A TSG 62/09 Weinheim SV Fürth Anatolia Birkenau FSV Zotzenbach Gruppe B Gruppe C FC Fürth KSG Mitlechtern FC Raunheim FC Olympia 09 Lampertheim

Mehr

SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKÜRZTEM GROSSFELD HERREN & FRAUEN A BIS D JUNIOREN B BIS D JUNIORINNEN

SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKÜRZTEM GROSSFELD HERREN & FRAUEN A BIS D JUNIOREN B BIS D JUNIORINNEN SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKÜRZTEM GROSSFELD HERREN & FRAUEN A BIS D JUNIOREN B BIS D JUNIORINNEN WWW.LFVM-V.DE 7 SPIELREGELN VERKÜRZTES GROSSFELD Die Wettspiele der Männer, der Frauen, der

Mehr

Schiedsrichter. FUTSAL Regeln 2014/15 NFV - Heidekreis

Schiedsrichter. FUTSAL Regeln 2014/15 NFV - Heidekreis Schiedsrichter FUTSAL Regeln 2014/15 NFV - Heidekreis 1 ALLGEMEINES TECHNISCHE BESPRECHUNG Mannschaftsbetreuer, Mannschaftsführer, Schiedsrichter, Hallenaufsicht 15 Minuten vor dem ersten Spiel (auch in

Mehr

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN FÜR DEN Futsal-CUP DER D- bis G-JUNIOREN IM KREIS BREMERHAVEN

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN FÜR DEN Futsal-CUP DER D- bis G-JUNIOREN IM KREIS BREMERHAVEN Bremer Fußball-Verband e.v. Kreis Bremerhaven Spieltechnischer Ausschuss, November 2015 DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN FÜR DEN Futsal-CUP DER D- bis G-JUNIOREN IM KREIS BREMERHAVEN 1. Veranstalter Veranstalter

Mehr

HALBFELD SPIELREGELN SPIELREGELN - AUSGABE

HALBFELD SPIELREGELN SPIELREGELN - AUSGABE HALBFELD SPIELREGELN SPIELREGELN - AUSGABE 2015-1 INHALTSVERZEICHNIS Halbfeld 5-10 Verkürztes Großfeld 13-20 Kleinfeld 23-29 Fairplay-Liga 31-36 Futsal 39-49 Hallenfußball 51-57 Stand: 1. Mai 2015 3 SPIELREGELN

Mehr

4. Fußballspiele in der Halle. I. Allgemeine Vorschriften

4. Fußballspiele in der Halle. I. Allgemeine Vorschriften Präambel 4. Fußballspiele und Turniere in der Halle können unter Einhaltung nachfolgender Richtlinien durchgeführt werden. Die allgemeinen Vorschriften sind allgemeinverbindliche organisatorische Vorgaben

Mehr

Futsal-Regeln. 1. Das Spielfeld. Besonderheiten:

Futsal-Regeln. 1. Das Spielfeld. Besonderheiten: Futsal-Regeln Die nachfolgende Übersicht soll Ihnen / euch einen Überblick über die wichtigsten Futsal-Regeln geben. Dabei beschränkt sie sich auf die wichtigsten Regeln und stellt vor allem die Unterschiede

Mehr

Schiedsrichtersitzung. Kreis Pirmasens Zweibrücken Sportheim Höheischweiler

Schiedsrichtersitzung. Kreis Pirmasens Zweibrücken Sportheim Höheischweiler Schiedsrichtersitzung Kreis Pirmasens Zweibrücken 03.12.2012 Sportheim Höheischweiler E-Mail-Adresse: Weinkauff_Lehrwart-pszw@web.de Internetseite: www.schiedsrichter-pszw.de Themen der Schiedsrichtersitzung:

Mehr

SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN

SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN SPIELREGELN FÜR FUSSBALLSPIELE AUF VERKLEINERTEN FELDERN E & F JUNIOREN E & F JUNIORINNEN WWW.LFVM-V.DE 25 SPIELREGELN VERKLEINERTE FELDER Die Fußballspiele auf verkleinerten Feldern werden unter Beachtung

Mehr

Hallenspielregeln der F- und G- Junioren 2017/2018

Hallenspielregeln der F- und G- Junioren 2017/2018 Hallenspielregeln der F- und G- Junioren 2017/2018 Allgemeines Die Hallenrunden werden von den Veranstaltern ausgerichtet, der KJA begleitet und unterstützt die Turniere durch die jeweiligen Klassenleiter.

Mehr

SV Trisching/Rottendorf e.v.

SV Trisching/Rottendorf e.v. SV Trisching/Rottendorf e.v. Magdalenentalstr. 12, 92546 Schmidgaden An alle Mannschaften des Bruckmüllercups 215 7. Bruckmüller-Cup 216 am 11.6.216 in Trisching Sehr geehrte Sportkameraden, Trisching,

Mehr

Hallenregeln des SHFV. (Saison 2009/2010)

Hallenregeln des SHFV. (Saison 2009/2010) Hallenregeln des SHFV (Saison 2009/2010) Sporthalle und Spielfeld Wenn es möglich ist, sollte das Spielfeld vom Zuschauerbereich abgegrenzt sein. Das Spielfeld und nach Möglichkeit auch der Strafraum sollten

Mehr

Übersichtsplan zur Hallenstadtmeisterschaft 2012 der Jugendfussballmannschaften der Stadt Rees

Übersichtsplan zur Hallenstadtmeisterschaft 2012 der Jugendfussballmannschaften der Stadt Rees Übersichtsplan zur Hallenstadtmeisterschaft 202 der Jugendfussballmannschaften der Stadt Rees Freitag 07.2.202 Samstag 08.2.202 Sonntag 09.2.202 C-Juniorinnen / 3 Mannschaften D-Junioren / 5 Mannschaften

Mehr

Durchführungsbestimmungen E- F- und G Junioren Hallenrunde 2014/2015

Durchführungsbestimmungen E- F- und G Junioren Hallenrunde 2014/2015 Durchführungsbestimmungen E- F- und G Junioren Hallenrunde 2014/2015 Hallen-Spielregeln für Spiele und Turniere im Jugendbereich Spielerzahl: Eine Mannschaft besteht aus maximal 11 Spielern, von denen

Mehr

Der vorhandene Handball-Wurfkreis ist der Strafraum. Die Tore sind fünf Meter breit und zwei Meter hoch.

Der vorhandene Handball-Wurfkreis ist der Strafraum. Die Tore sind fünf Meter breit und zwei Meter hoch. Die 19. Bielefelder Hallen-Fußball Stadtmeisterschaft wird mit Unterstützung des FLVW-Kreises Bielefeld ausgerichtet von den Vereinen SV Brackwede, SV Gadderbaum, TuS Jöllenbeck und VfL Ummeln. Die Spiele

Mehr

Rahmen-Richtlinien für FUTSAL-Spiele

Rahmen-Richtlinien für FUTSAL-Spiele Rahmen-Richtlinien für FUTSAL-Spiele Präambel In der Halle können FUTSAL-Spiele unter Einhaltung nachfolgender Richtlinien durchgeführt werden. Als FUTSAL-Turnier wird die Veranstaltung anerkannt, an der

Mehr

Spielregeln 2013/2014 (Kurzfassung)

Spielregeln 2013/2014 (Kurzfassung) Futsal Spielregeln 2013/2014 (Kurzfassung) [ 1. ] Die Spielleiter und Zeitnehmer Regel 5 = Schiedsrichter SR1 ist der Hauptschiedsrichter, Rechte und Pflichten wie im Feld Übernimmt auch die Aufgabe des

Mehr

Ausführungsbestimmungen für Fußballspiele auf Kleinfeld (AB 4)

Ausführungsbestimmungen für Fußballspiele auf Kleinfeld (AB 4) Ausführungsbestimmungen für Fußballspiele auf Kleinfeld (AB 4) Stand: April 2017 1 Veranstalter... 1 2 Fußballturniere... 1 3 Genehmigungsverfahren... 1 4 Spielberechtigung... 2 5 Spielleitung... 2 6 Turniermodus...

Mehr

Fussball-Club 1949 e.v. Fürth

Fussball-Club 1949 e.v. Fürth Gruppe A VFL Birkenau SC Viktoria Griesheim JFV Fürth U19 ISC Fürth Türkspor Wald-Michelbach VFR Eberstadt Gruppe B FC Fürth SG Nieder-Kainsbach FV Mümling-Grumbach Türkiyemspor Breuberg SV Mittershausen-Scheuerberg

Mehr

Schiedsrichterlehrabend November 2017 Hallenregeln

Schiedsrichterlehrabend November 2017 Hallenregeln Schiedsrichterlehrabend November 2017 Hallenregeln Version 3 16.08.2013 Verein A Verein B 06. September 2013 in München 1 Wichtig!! Diese Regeln gelten für alle Hallenturniere des Kreis Wolfsburg (Ausnahme:

Mehr

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2016/2017

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2016/2017 Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2016/2017 Hallenfußball nach FIFA-Regeln Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen des Veranstalters zu beachten, die im Einzelfall von den folgenden Regeln

Mehr

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Gültig für den Bereich des TFV ab der Saison 2015/ Veranstalter

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Gültig für den Bereich des TFV ab der Saison 2015/ Veranstalter Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Gültig für den Bereich des TFV ab der Saison 2015/2016 1. Veranstalter Fußballspiele und Turniere in der Halle werden vom DFB, seinen Mitgliederverbänden oder

Mehr

Fußballverband Sachsen-Anhalt e.v.

Fußballverband Sachsen-Anhalt e.v. Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Stand: Juli 2012 1. Veranstalter Fußballverband Sachsen-Anhalt e.v. Fußballspiele und Turniere in der Halle werden vom DFB, seinen Mitgliedsverbänden oder von

Mehr

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle 1. Präambel 2. Veranstalter 3. Genehmigungsverfahren 4. Durchführung des Turniers 5.

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle 1. Präambel 2. Veranstalter 3. Genehmigungsverfahren 4. Durchführung des Turniers 5. Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Gültig für den Fußballverband Niederrhein e.v. ab 01.12.2017 Diese Richtlinien haben keine Relevanz für Futsalturniere oder den Futsalspielbetrieb generell! 1.

Mehr

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Auszüge für die Lehrarbeit der Schiedsrichter im KFV Segeberg Mario Porten

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Auszüge für die Lehrarbeit der Schiedsrichter im KFV Segeberg Mario Porten Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Auszüge für die Lehrarbeit der Schiedsrichter im KFV Segeberg Mario Porten Quelle: Satzung u. Ordnung des SHFV vom 20.10.2011 1 www.shfv-kiel.de Spielfeld Als

Mehr

Schiedsrichterlehrabend November 2017 FUTSAL-Regeln

Schiedsrichterlehrabend November 2017 FUTSAL-Regeln Schiedsrichterlehrabend November 2017 FUTSAL-Regeln Version 3 16.08.2013 Verein A Verein B 06. September 2013 in München 1 Wichtig!! Diese Regeln gelten für alle C- und D-Junioren Hallenpunktspiele des

Mehr

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle für den Bereich des Sächsischen Fußball-Verbandes Stand:

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle für den Bereich des Sächsischen Fußball-Verbandes Stand: Richtlinien für Fußballspiele in der Halle für den Bereich des Sächsischen Fußball-Verbandes Stand: 01.10.04 1. Veranstalter Fußballspiele und Turniere in der Halle werden vom DFB, seinen Mitgliedsverbänden

Mehr

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014

Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014 Junioren Futsal Kreismeisterschaften 2013/2014 Hallenfußball nach FIFA-Regeln Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen des Veranstalters zu beachten, die im Einzelfall von den folgenden Regeln

Mehr

F U S S B A L L U N D L E I C H T A T H L E T I K V E R B A N D W E S T F A L E N K R E I S 11 D O R T M U N D

F U S S B A L L U N D L E I C H T A T H L E T I K V E R B A N D W E S T F A L E N K R E I S 11 D O R T M U N D F U S S B A L L U N D L E I C H T A T H L E T I K V E R B A N D W E S T F A L E N K R E I S 11 D O R T M U N D Kleinfeldbestimmung für D- G-Junioren - Saison 2013/2014 Die Einhaltung dieser Kleinfeldbestimmung

Mehr

Durchführungsbestimmungen für Hallenspiele nach FIFA-Regeln (FUTSAL)

Durchführungsbestimmungen für Hallenspiele nach FIFA-Regeln (FUTSAL) Durchführungsbestimmungen Hallenspiele nach FIFA-Regeln (Futsal) Stand: Dezember 2015 Durchführungsbestimmungen für Hallenspiele nach FIFA-Regeln (FUTSAL) Allgemeines In der Halle können FUTSAL-Spiele

Mehr

Hallenfußballturnier um den 14. Sparda-Bank-Cup 2018

Hallenfußballturnier um den 14. Sparda-Bank-Cup 2018 Stadt Krefeld 40 47792 An Alle Krefelder Schulen Ausschuss für den Schulsport c/o Schulamt für die Stadt Krefeld Petersstr. 118 Gebäudeteil C 47798 Krefeld Vorsitz: Schulrätin Ann-Katrin Kamber Geschäftsführung:

Mehr

Rahmen-Richtlinien für FUTSAL-Spiele

Rahmen-Richtlinien für FUTSAL-Spiele 2014/15 Futsal-Kreismeisterschaft im Herrenbereich Kreis Bad Kreuznach am 18.01.2015 in der Konrad-Frey-Halle Ringstraße 112 55543 Bad Kreuznach Rahmen-Richtlinien für FUTSAL-Spiele Präambel In der Halle

Mehr

Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung)

Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung) Futsal Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung) [ 1. ] Die Spielleiter und Zeitnehmer Regel 5 = Der Schiedsrichter und der zweite Schiedsrichter + SR-1 ist der Hauptschiedsrichter, Rechte und Pflichten wie

Mehr

Futsal - Aus- und Weiterbildung

Futsal - Aus- und Weiterbildung Futsal - Aus- und Weiterbildung in Kaiserslautern INGO HESS Vergleich Fußball- und Futsal-Regeln Fußball-Regeln 1 Das Spielfeld 2 Der Ball 3 Zahl der Spieler 4 Ausrüstung der Spieler 5 Der Schiedsrichter

Mehr

Durchführungsbestimmungen Futsal Saison 2017/2018

Durchführungsbestimmungen Futsal Saison 2017/2018 Durchführungsbestimmungen Futsal Saison 2017/2018 A- Junioren: Die A- Jugend spielt in drei Staffeln, jeder gegen jeden, die Teilnehmer der Endrunde aus. B- Junioren: Die B- Jugend spielt in drei Staffeln,

Mehr

Futsal Rheinlandmeisterschaften 2012/2013. Kurzfassung der FIFA-Futsal-Regeln (in einigen Punkten bereits an den Rheinlandmeisterschaften angepasst)

Futsal Rheinlandmeisterschaften 2012/2013. Kurzfassung der FIFA-Futsal-Regeln (in einigen Punkten bereits an den Rheinlandmeisterschaften angepasst) Futsal Rheinlandmeisterschaften 2012/2013 Kurzfassung der FIFA-Futsal-Regeln (in einigen Punkten bereits an den Rheinlandmeisterschaften angepasst) Grundsätzlich sind die Durchführungsbestimmungen des

Mehr

Ausführungsbestimmungen für Fußballspiele in der Halle (AB 10)

Ausführungsbestimmungen für Fußballspiele in der Halle (AB 10) Ausführungsbestimmungen für Fußballspiele in der Halle (AB 10) Stand: September 2013 1 Veranstalter... 1 2 Fußballturniere... 2 3 Genehmigungsverfahren... 2 4 Spielberechtigung... 3 5 Spielleitung... 4

Mehr

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN FÜR DEN Futsal-CUP DER G- bis D-JUNIOREN IM KREIS BREMERHAVEN

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN FÜR DEN Futsal-CUP DER G- bis D-JUNIOREN IM KREIS BREMERHAVEN Bremer Fußball-Verband e.v. Kreis Bremerhaven - Spieltechnischer Ausschuss, November 2016 DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNGEN FÜR DEN Futsal-CUP DER G- bis D-JUNIOREN IM KREIS BREMERHAVEN 1. Veranstalter Veranstalter

Mehr

Vorstellung - meiner Person und meine Funktion (Turnieraufsicht) - Schiedsrichter und Turnierleitung

Vorstellung - meiner Person und meine Funktion (Turnieraufsicht) - Schiedsrichter und Turnierleitung Besprechung mit den Vereinen und SR Bezirk Unterland - Jugend - 02/2018 Futsal light (E-Junioren / F-Junioren) Vorstellung - meiner Person und meine Funktion (Turnieraufsicht) - Schiedsrichter und Turnierleitung

Mehr

Kreisfußballverband Segeberg - Jugendausschuss - Durchführungsbestimmungen für Hallenkreismeisterschaften

Kreisfußballverband Segeberg - Jugendausschuss - Durchführungsbestimmungen für Hallenkreismeisterschaften Kreisfußballverband Segeberg - Jugendausschuss - Durchführungsbestimmungen für Hallenkreismeisterschaften Auszug aus der Satzung und den Ordnungen des SHFV 1. Das Fußball-Hallenturnier wird nach den Fußballregeln

Mehr

Die Spielregeln für den Hallenfußball

Die Spielregeln für den Hallenfußball Richtlinien und Spielregeln für den Hallenfußball Laut Beschluss des Bundesvorstandes des ÖFB Grundsätzliche Bestimmungen Wo nicht anders angeführt, gelten die offiziellen Spielregeln für Fußball und die

Mehr

Einheitliche Rahmenrichtlinien für Hallenfußballspiele im NFV-Kreis Northeim-Einbeck

Einheitliche Rahmenrichtlinien für Hallenfußballspiele im NFV-Kreis Northeim-Einbeck Einheitliche Rahmenrichtlinien für Hallenfußballspiele im NFV-Kreis Northeim-Einbeck 1. Vorbemerkung: In der Halle können Fußballspiele unter Einhaltung nachfolgender Richtlinien durchgeführt werden. Für

Mehr

Dänk a Glänk Aktion «Sicherheit bei Grümpelturnieren»: Spiel regeln für die Durchführung von Grümpelturnieren.

Dänk a Glänk Aktion «Sicherheit bei Grümpelturnieren»: Spiel regeln für die Durchführung von Grümpelturnieren. Dänk a Glänk Aktion «Sicherheit bei Grümpelturnieren»: Spiel regeln für die Durchführung von Grümpelturnieren. Im Rahmen der Aktion «Sicherheit an Grümpelturnieren» hat der Schweizerische Fussballverband

Mehr

Richtlinien für Kleinfeldspiele im Nachwuchsbereich. Präambel

Richtlinien für Kleinfeldspiele im Nachwuchsbereich. Präambel Richtlinien für Kleinfeldspiele im Nachwuchsbereich Präambel Diese Richtlinien beziehen sich auf die Altersklassen A- bis E-Junioren/innen. Die letzte Überarbeitung erfolgte im Juli 2010. Die Neuerungen

Mehr

Teil A: Allgemeiner Teil

Teil A: Allgemeiner Teil Turnierordnung (Stand 1.7.2016) Seite 1 von 5 TURNIERORDNUNG Teil A: Allgemeiner Teil 1. Antrag / Genehmigung von Turnieren a) Die Veranstaltung von Turnieren für Männer-, Junioren-, Frauen-, Juniorinnen-,

Mehr

Durchführungsbestimmungen für den Hallenspielbetrieb der Junioren/innen im Kreis Paderborn 2015/2016

Durchführungsbestimmungen für den Hallenspielbetrieb der Junioren/innen im Kreis Paderborn 2015/2016 1. Veranstalter, Organisation, Turnierleitung, Schiedsgericht Veranstalter der Turniere ist der beantragende Verein, bei den Hallenkreismeisterschaften (HKM) der KJA Kreis 8 Paderborn. Der KJA kann die

Mehr

Spielregeln für Hallenspiele im NFV Kreis- Hildesheim

Spielregeln für Hallenspiele im NFV Kreis- Hildesheim Spielregeln für Hallenspiele im NFV Kreis- Hildesheim Der NFV Kreisvorstand hat mit Wirkung vom 01.08.2000 auf der Grundlage der Rahmenrichtlinien des DFB und des NFV Anhang 7 (neu) der Spielordnung für

Mehr

1. Veranstalter. 2. Durchführung des Turniers

1. Veranstalter. 2. Durchführung des Turniers 1. Veranstalter Fußballspiele und Turniere in der Halle werden vom DFB, seinen Mitgliedsverbänden oder von Vereinen veranstaltet, die dem DFB bzw. seinen Mitgliedsverbänden angehören. 2. Durchführung des

Mehr

Hallenrichtlinien für den Junioren- und Seniorenbereich

Hallenrichtlinien für den Junioren- und Seniorenbereich Hallenrichtlinien für den Junioren- und Seniorenbereich Präambel In der Halle können Fußballspiele unter Einhaltung der nachfolgend aufgeführten Richtlinien im Bereich des Badischen Fußballverbandes durchgeführt

Mehr

Durchführungsbestimmungen für die BFV Futsal-Landesmeisterschaft der D-Junioren (Saison 2016/2017)

Durchführungsbestimmungen für die BFV Futsal-Landesmeisterschaft der D-Junioren (Saison 2016/2017) Durchführungsbestimmungen für die BFV Futsal-Landesmeisterschaft der D-Junioren (Saison 2016/2017) 1. Grundsätze Die spieltechnische Durchführung obliegt dem Verbandsjugendausschuss. 2. Teilnahmeberechtigung

Mehr

Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung)

Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung) Futsal Spielregeln 2010/2011 (Kurzfassung) [ 1. ] Die Spielleiter und Zeitnehmer Regel 5 = Der Schiedsrichter und der zweite Schiedsrichter + SR-1 ist der Hauptschiedsrichter, Rechte und Pflichten wie

Mehr

Fußball in der Halle. (1) Rechtliche Grundlagen. gültigen DFB und FLB-Rahmenrichtlinien,

Fußball in der Halle. (1) Rechtliche Grundlagen. gültigen DFB und FLB-Rahmenrichtlinien, (1) Rechtliche Grundlagen Fußballspiele in der Halle werden durchgeführt nach den : gültigen DFB und FLB-Rahmenrichtlinien, den amtlichen Fußballregeln der Satzung und den Ordnungen des Fußballkreises

Mehr

Durchführungsbestimmungen für BFV-Futsalwettbewerbe der A-, B- und C-Junioren

Durchführungsbestimmungen für BFV-Futsalwettbewerbe der A-, B- und C-Junioren Durchführungsbestimmungen für BFV-Futsalwettbewerbe der A-, B- und C-Junioren 1. Veranstalter Der Bremer Fußball-Verband e.v. veranstaltet im Bereich der A-, B- und C-Junioren Futsalwettbewerbe für 1.

Mehr

Vorarlberger Fußballverband

Vorarlberger Fußballverband 4. VFV ASVÖ Futsal Meisterschaft 2017 Futsal Regeln Das Spielfeld Linien des Handballspielfelds (Oder: 25-42 m lang und 15-25 m breit) Keine Banden, Linien an den Seiten Strafraum: Torraum des Handballspielfelds

Mehr

1. Veranstalter. 2. Durchführung des Turniers

1. Veranstalter. 2. Durchführung des Turniers 1. Veranstalter Fußballspiele und Turniere in der Halle werden vom DFB, seinen Mitgliedsverbänden oder von Vereinen veranstaltet, die dem DFB bzw. seinen Mitgliedsverbänden angehören. 2. Durchführung des

Mehr

Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld

Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld Richtlinien des LFV Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Fußballspiele auf Kleinfeld E- und F- Junioren und Juniorinnen Spielfeld Größe: ca. 35 x 55 m Strafraum: 10 x 25 m Strafstoß: 9 m/ F-Junioren 8 m Tor:

Mehr

Futsal Spielregeln 2010 / 2011 Kurzfassung

Futsal Spielregeln 2010 / 2011 Kurzfassung Futsal Spielregeln 2010 / 2011 Kurzfassung Nachstehend habe ich einige Besonderheiten im Futsal - Regelwerk schriftlich dargestellt. Dies soll die wesentlichen Unterschiede zum Hallenfußball wiedergeben.

Mehr

Turnier- und Spielbestimmungen für FUTSAL-Turniere (Junioren)

Turnier- und Spielbestimmungen für FUTSAL-Turniere (Junioren) Turnier- und Spielbestimmungen für FUTSAL-Turniere (Junioren) Allgemeines Vor Beginn des ersten Spiels einer Mannschaft ist ein Mannschaftsbogen auszufüllen und bei der Turnierleitung abzugeben. Der Veranstalter

Mehr

Angepasste Futsal-Regeln für den Schulfußball

Angepasste Futsal-Regeln für den Schulfußball Schulfußball Berlin 8. September 017 Angepasste Futsal-Regeln für den Schulfußball Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort. Spielfeld. Ball. Zahl der Spieler und Spielberechtigung 5. Ausrüstung der Spieler 6. Schiedsrichter

Mehr

Richtlinien und Regeln des KFV Stormarn für Fußballspiele der Junioren und Juniorinnen bei den Hallenmeisterschaften Saison 2012 / 2013

Richtlinien und Regeln des KFV Stormarn für Fußballspiele der Junioren und Juniorinnen bei den Hallenmeisterschaften Saison 2012 / 2013 Kreisfußballverband Stormarn, Staffelleiter D - Junioren Michael Müller, Schäferdresch 5, 22949 Ammersbek Telefon : (04532) 26 00 99 An alle Vereine im KFV Stormarn Fax : (04532) 26 50 34 mit D Junioren

Mehr

Kurzform der Futsal-Regeln für Futsalwettbewerbe in Turnierform im Bereich des Bremer FV

Kurzform der Futsal-Regeln für Futsalwettbewerbe in Turnierform im Bereich des Bremer FV Kurzform der Futsal-Regeln für Futsalwettbewerbe in Turnierform im Bereich des Bremer FV Die Futsalwettbewerbe in Turnierform werden im Bereich des Bremer Fußball-Verbandes e.v. grundsätzlich nach der

Mehr

Allgemeines Regeln Zeichen Stellungsspiel der Schiedsrichter Anweisungen im SBFV

Allgemeines Regeln Zeichen Stellungsspiel der Schiedsrichter Anweisungen im SBFV FUTSAL Inhalt Allgemeines Regeln Zeichen Stellungsspiel der Schiedsrichter Anweisungen im SBFV (unter Anweisungen werden die Abweichungen zum Regelwerk erläutert, welche für Turnierspiele im SBFV gelten)

Mehr

Veränderungen in den Fußballregeln zur Saison 2016 / Das Wichtigste - kurz und bündig. SHFV-Schiedsrichterausschuss. Stand:

Veränderungen in den Fußballregeln zur Saison 2016 / Das Wichtigste - kurz und bündig. SHFV-Schiedsrichterausschuss. Stand: Veränderungen in den Fußballregeln zur Saison 2016 / 2017 Das Wichtigste - kurz und bündig SHFV-Schiedsrichterausschuss Stand: 01.07.2016 1 www.shfv-kiel.de In Deutschland gültig ab 01. Juli 2016 Einfachere

Mehr

MODIFIZIERTE SPIELREGELN

MODIFIZIERTE SPIELREGELN MODIFIZIERTE SPIELREGELN FUTSAL Bei Sachverhalten, die mit Hilfe der modifi zierten Spielregeln nicht beantwortet werden können bzw. nicht eindeutig darüber geregelt sind, wird auf das offi zielle FIFA-Futsal-Regelwerk

Mehr

FUSSBALL- UNDLEICHTATHLETIK- VERBAND WESTFALEN e.v.

FUSSBALL- UNDLEICHTATHLETIK- VERBAND WESTFALEN e.v. FUSSBALL- UNDLEICHTATHLETIK- VERBAND WESTFALEN e.v. FLVW-Bestimmungen für Hallenfußballturniere Gültig für die Saison 2017/2018 I. Veranstalter Vereine, die dem DFB oder seinen Mitgliedsverbänden angehören,

Mehr

Durchführungsbestimmungen für Hallenspiele nach FIFA-Regeln (FUTSAL)

Durchführungsbestimmungen für Hallenspiele nach FIFA-Regeln (FUTSAL) Durchführungsbestimmungen Hallenspiele nach FIFA-Regeln (Futsal) Seite 1 von 6 Durchführungsbestimmungen für Hallenspiele nach FIFA-Regeln (FUTSAL) Allgemeines In der Halle können FUTSAL-Spiele unter Einhaltung

Mehr

FIRMENFUSSBALL VON SEINER SCHÖNSTEN SEITE

FIRMENFUSSBALL VON SEINER SCHÖNSTEN SEITE FIRMENFUSSBALL VON SEINER SCHÖNSTEN SEITE LOCATION. City Sports Bergedorf Samstag, 04. Februar 2017 Anfahrt: PKW: Das City Sports Bergedorf (Curslacker Heerweg 265, 21039 Hamburg) ist ca. 20 km südöstlich

Mehr

Durchführungsbestimmungen für den Hallenspielbetrieb der Junioren/innen im Kreis Paderborn 2017/2018

Durchführungsbestimmungen für den Hallenspielbetrieb der Junioren/innen im Kreis Paderborn 2017/2018 1. Veranstalter, Organisation, Turnierleitung, Schiedsgericht Veranstalter der Turniere ist der beantragende Verein, bei den Hallenkreismeisterschaften (HKM) der KJA Kreis 8 Paderborn. Der KJA kann die

Mehr

NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND

NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND KREIS VECHTA ALTHERREN - ALTLIGA SUPERALTLIGA HALLENMEISTERSCHAFTEN 2016 2017 1. Startgeld Zur Deckung der Kosten werden pro Mannschaft 40,00 Euro Startgeld erhoben. Das

Mehr

2016/2017 NACHWUCHS Bestimmung für FUTSAL Hallencup!

2016/2017 NACHWUCHS Bestimmung für FUTSAL Hallencup! 1 2016/2017 NACHWUCHS Bestimmung für FUTSAL Hallencup! Spielfeld: * Maße: 25-42m länge, 15-25m breit! * Ohne Banden * Mittelkreis-Radius 3m * Strafstoßmarke: 6m vom Mittelpunkt der Torlinie * 2. Strafstoßmarke:

Mehr

Durchführungsbestimmungen Kreishallenmeisterschaften der Junioren Endrunde am 28./29. Januar 2017

Durchführungsbestimmungen Kreishallenmeisterschaften der Junioren Endrunde am 28./29. Januar 2017 Durchführungsbestimmungen Kreishallenmeisterschaften der Junioren Endrunde am 28./29. Januar 2017 1. Änderung Gespielt wird nach den FIFA Futsal Regeln. Abwandlungen für die Kreishallenmeisterschaften

Mehr

Futsal-Schulung am in Höheischweiler. VLW Thorsten G. Braun

Futsal-Schulung am in Höheischweiler. VLW Thorsten G. Braun Futsal-Schulung am 30.11.2012 in Höheischweiler Futsal 2 Vergleich Fußball- und Futsal-Regeln Fußball-Regeln 1 Das Spielfeld 2 Der Ball 3 Zahl der Spieler 4 Ausrüstung der Spieler 5 Der Schiedsrichter

Mehr

AUSSCHREIBUNG FÜR DIE HALLENMEISTERSCHAFT 2016 / 2017

AUSSCHREIBUNG FÜR DIE HALLENMEISTERSCHAFT 2016 / 2017 Änderungen gegenüber dem Vorjahr sind in roter Schrift hervorgehoben (1) Die Hallenmeisterschaften werden in den A Junioren Altersklasse und in den Jahrgangsklassen B-, bis G-Junioren und den Altersklassen

Mehr

FUTSAL Halbzeittagung Futsal 31

FUTSAL Halbzeittagung Futsal 31 FUTSAL Inhalt Allgemeines Regeln Anweisungen Regel 1 Das Spielfeld Normales Hallenspielfeld (Handball) Tore: Handballtore 3 m x 2 m, kippsicher Strafstoßmarken 6 m bzw. 10 m Auswechselzone an der Seitenlinie:

Mehr

Fußballkreis Berg Hallenmaster

Fußballkreis Berg Hallenmaster Fußballkreis Berg Hallenmaster Fußballhallenturnier für Seniorenmannschaften am Sonntag, 30.12017 in der GWN Arena Nümbrecht, Gouvieuxstraße 2 Ausrichter TuS Homburg Bröltal Zeitplan 1100 Uhr Beginn der

Mehr

Auslegung der Spielregeln und Durchführungsbestimmungen für Hallenturniere (Stand 11 / 2016)

Auslegung der Spielregeln und Durchführungsbestimmungen für Hallenturniere (Stand 11 / 2016) Auslegung der Spielregeln und Durchführungsbestimmungen für Hallenturniere (Stand 11 / 2016) A. Allgemeine Bestimmungen 10. Durchführungsbestimmungen für das Strafstoßschießen d) Kann eine Mannschaft zum

Mehr

14. LKW Juniorenhallenturnier des FC Schaan

14. LKW Juniorenhallenturnier des FC Schaan 14. LKW Juniorenhallenturnier des FC Schaan Samstag, den 21. Januar 2017 E Junioren Sonntag, den 22. Januar 2017 D Junioren Samstag, den 28. Januar 2017 F Junioren Sonntag, den 29. Januar 2017 G Junioren

Mehr

Spielregeln kompakt wfv-auslegung

Spielregeln kompakt wfv-auslegung Spielregeln kompakt wfv-auslegung 1 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Auswechselzone Auswechselzone kippsichere Tore: 3m breit 2m hoch 2 1. Spielfeldaufbau, Ball, Ausrüstung Futsal-Ball: sprungreduziert,

Mehr

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle Richtlinien für Fußballspiele in der Halle - gültig für den Bereich des TFV ab der Saison 2004/2005-1 Thüringer Fußball-Verband Richtlinien für Fußballspiele in der Halle - gültig für den Bereich des TFV

Mehr