Messe Special. CXO - Day am 15. April 2015 Der Tag für die Führungsriege im Unternehmen. Keynote-Diskussion April 2015 Messe Zürich

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Messe Special. CXO - Day am 15. April 2015 Der Tag für die Führungsriege im Unternehmen. Keynote-Diskussion. 15. 16. April 2015 Messe Zürich"

Transkript

1 Messe Special einmal drehen Messe Special Fachmesse der Schweizer Dialog-Marketing-Branche Just business. Öffnungszeiten: 9:00-17:30 Uhr Keynote-Diskussion Di :30-10:30 Uhr Keynote Forum - Halle 2 www. dialog-marketing-messe.ch Marketing Automation Chancen und Grenzen Foto: Wilhelm Sarah Wilhelm Leitung MediaDesign W4 Foto: Miesler Dr. Linda Miesler Leiterin Fachstelle für Behavioral Marketing Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Foto: Egli Miriam Egli Account Direction Agentur am Flughafen April 2015 Messe Zürich Fachmesse der Schweizer Dialog-Marketing-Branche Foto: Brunner Alexandra Brunner Leiterin Direktmarketing Migros-Genossenschafts-Bund Foto: Egger Fabian Egger Geschäftsleiter CAT Medien AG Messe Zürich Halle 2 9:00-17:30 Uhr Foto: Christen Keynote Mi :15-14:15 Uhr Keynote Forum - Halle 2 Dialog-Marketing bei der SWISS ist mehr als 15 Millionen mal Grüezi Bernhard Christen Head of Marketing Swiss International Air Lines Lösungen für ihren erfolgreichen kundendialog! Grusswort Dialog-Marketing lebt! Alexander Petsch Geschäftsführer børding messe AG Aus der Branche für die Branche: Die DMM Dialog-Marketing-Messe ist der Schweizer Marktplatz für Produkte und Dienstleistungen im Dialog- und Direct-Marketing. Aus gutem Grund findet die neue Fachmesse am 15. und 16. April 2015 parallel zur Swiss Online Marketing und Swiss ebusiness Expo in der Messe Zürich statt. Im Zuge der dynamischen Entwicklung im digitalen Marketing und E-Business nimmt das Dialog-Marketing eine integrale Schnittstelle in der Digital Marketing Supply Chain ein. >>> Fortsetzung auf Seite 2 photo-nuke - Fotolia.com CXO - Day am 15. April 2015 Der Tag für die Führungsriege im Unternehmen Online registrieren unter: 30% sparen Twittern Sie mit uns: #DMM15 Nähere Infos auf Seite III Weitere Informationen unter: Grusswort Fachbeiträge... Seite DMM2 Keynotes CampusTalk... Seite DMM3 Praxisforenprogramm Mittwoch, 15. April...Seite I Praxisforenprogramm Donnerstag, 16. April... Seite II Hallenplan Ausstellerlisten CXO-Day... Seite III Hauptsponsor Partner Ideeller Träger Medienpartner

2 Foto: børding Grusswort Dialog-Marketing lebt! >>> Fortsetzung von Seite 1 Alexander Petsch Geschäftsführer børding messe AG Gleichzeitig vervollständigt die DMM Dialog-Marketing-Messe mit ihren Ausstellungsschwerpunkten Agenturen, Adressen, Data Management, CRM, Prepress, Print, Lettershops, Mailing Supplier, Zustellung, Maschinen, Software, Cross-Media Solutions und Call Center-Dienstleistungen die Bandbreite, die es heute braucht, um erfolgreich Kunden zu gewinnen, mit ihnen zu kommunizieren und sie an die eigene Marke zu binden. Denn die Grenzen zwischen den verschiedenen Kanälen verschwinden immer mehr, Kampagnen müssen crossmedial gedacht und durchgeführt werden, um ihre volle Wirkung zu entfalten. Marketing-Entscheidern und Geschäftsführern bietet die DMM Dialog- Marketing-Messe gemeinsam mit ihren Parallelveranstaltungen kompakt an zwei Tagen nicht nur einen umfangreichen Marktüberblick und den Face-to-Face-Kontakt mit Branchenkollegen und möglichen Geschäftspartnern, sondern auch Fachwissen, Best-Practice-Beispiele und vielfältige Anregungen. Das begleitende Vortragsprogramm wartet mit hochkarätigen Keynotes und einer grossen Bandbreite an Themen auf. Entdecken Sie für sich die Programmpunkte und Anbieter, die Sie in Ihren aktuellen Herausforderungen unterstützen können, und stellen Sie sich Ihr eigenes Messeprogramm zusammen. Eine neue Messe aus der Taufe zu heben und auf einen guten Weg zu bringen, ist nur mit starken Partnern möglich. Deswegen möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Unterstützern und Sponsoren bedanken, die sich mit Rat und Tat für das Gelingen der DMM Dialog-Marketing-Messe engagieren. Insbesondere sind dies die Schweizerische Post als Hauptsponsor, der Schweizer Dialogmarketing Verband als ideeller Träger und die Mitglieder unseres Fachbeirates. Alle gemeinsam freuen wir uns auf zwei erfolgreiche Messetage. Lassen Sie uns das Thema Dialog-Marketing gemeinsam weiterentwickeln. Wir sehen uns in Zürich! Ihr Alexander R. Petsch Foto: Lang Fachbeiträge Direct-Marketing wirkt! Andreas Lang Leiter Direct Marketing Services, Post CH AG Wie kommuniziert man wertschätzend, individuell, persönlich und nachhaltig? Mit Werbebriefen drücken Sie bei Ihren Kunden ein hohes Mass an Wertschätzung aus, wie dies über ein kaum möglich ist. Sie steigern zudem die Verkäufe, erhöhen die Bekanntheit und verbessern die Imagewerte. Deshalb setzen Schweizer Unternehmen nach wie vor auf den physischen Werbebrief. Denn auch oder gerade in Zeiten von s macht der Brief Marken und Produkte erlebbar. Sein Plus: Er fällt auf und wird gelesen. Dies belegen repräsentative Studien, welche die Post und andere Schweizer Unternehmen in Auftrag gegeben haben. Die Resultate zeigen, dass physische Mailings eher gelesen werden und zudem persönlicher sowie vielfältiger einsetzbar sind als elektronische Mails. Ausserdem gaben die Befragten an, dass sie sich von physischen Werbebriefen persönlich angesprochen fühlen und dadurch ihr Interesse geweckt werde. Das Reaktionsverhalten wird dabei von fünf Faktoren bestimmt: allgemeiner Eindruck, Inhalt, Angebot, Gestaltung und Absendersympathie. Die Studienergebnisse, welche mit interessanten Cases veranschaulicht sind, erhalten Sie am Stand der Post in der Halle 2. Lassen Sie sich zudem von Direct-Marketing-Experten über die Vorzüge physischer Werbemittel beraten und Ihren Werbebrief kostenlos vor Ort analysieren. Sie erhalten wertvolle Tipps und Hilfsmittel, damit Ihr nächster Versand noch mehr Wirkung erzielt. Wollen Sie dieses Angebot nutzen? Dann melden Sie sich bis am 31. März zum Mailing-Check-up an unter Weitere Informationen unter An der DMM erleben: Sonderfläche in Halle 2 Foto: Stössel Dialog-Marketing verkauft für Sie! Milo Stössel Präsident SDV Schweizer Dialogmarketing Verband Dialog-Marketing hat in den letzten Jahren kontinuierlich an Bedeutung gewonnen. Denn diese Form der Werbung ermöglicht die persönliche Ansprache von potenziellen Kunden, eine hohe Zielgruppensicherheit dank vielfältiger Selektionsmöglichkeiten und sie erlaubt den Einsatz von konkreten Response- Massnahmen. und unadressierte Mailings, Telefonmarketing, Mobile Marketing, - Marketing oder Beilagen und Beihefter in Zeitungen und Zeitschriften. Die Einsatzmöglichkeiten sind beim Direktmarketing je nach Werbeform überaus vielfältig ob Massnahmen zur Kundenbindung und Kundengewinnung, Direktverkauf von Produkten oder Dienstleistungen, Informationsschreiben über Produktneuheiten, Aktionen und Spezialangebote oder Einladungen. Die Zielgruppe und die Kampagnenziele sind immer zentral, egal ob man sich im B2B- oder B2C- Umfeld bewegt. Sehen sie die besten Arbeiten der Branche Besuche die Ausstellung aller eingereichten Arbeiten für den SDV-Award an der Dialogmarketing-Messe. Messe Zürich Halle und 16. April Uhr mehr informationen auf Trägerverband: Premium-Partner: greife nach den sternen Dialog-Marketing (DM) gehört neben Print- und TV-Werbung zu den bedeutendsten Werbeformen in der Schweiz mit einem Anteil von rund 25 % am gesamten Nettowerbeumsatz. Auf Vollzeitstellen umgerechnet, arbeiten in der Schweiz knapp Menschen in der Dialog-Marketing- Branche. Der Markt ist relativ stark fragmentiert: Von Adressdienstleistern und Lettershops über Vertragungsorganisationen und Callcenter bis hin zu digitalen Dialoganbietern gibt es viele verschiedene Anbieter. Mittels Direkt-Marketing kann ein Dialog mit einer zuvor bestimmten Zielgruppe aufgebaut werden. Hierfür stehen verschiedenste Werbeformen zur Verfügung wie etwa adressierte Immer mehr Werbetreibende bauen auf die Mittel der direkten Kundenansprache. Werbeauftraggeber nutzen die Möglichkeiten der verschiedenen DM-Kanäle und vermehrt die elektronischen Kanäle, welche als Wachstumstreiber der gesamten Kommunikationsbranche zu verstehen sind. Dialog-Marketing verkauft! SDV-Award-Ausstellung an der DMM Der SDV Schweizer Dialogmarketing Verband will mit der Verlegung der Vernissage und Ausstellung seines Schweizer Dialogmarketing Preises (SDV-Award) an die DMM das kreative und erfolgreiche Schaffen der Branche demonstrieren. Besuchen Sie uns! DMM2 anz_messekatalog_120x210_ indd :28

3 Keynote-Diskussion keynote Foto: Wilhelm Foto: Miesler Foto: Egli Foto: Brunner Foto: Egger Foto: Christen Bernhard Christen Head of Marketing, Swiss International Air Lines Marketing Automation Chancen und Grenzen Sarah Wilhelm Leitung MediaDesign, W4 Dr. Linda Miesler Leiterin Fachstelle für Behavioral Marketing, Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften Miriam Egli Account Direction, Agentur am Flughafen Alexandra Brunner, Leiterin Direktmarketing, Migros-Genossenschafts-Bund Fabian Egger Geschäftsleiter, CAT Medien AG Ist Marketing Automation nur ein erweitertes Tool im CRM oder die neue Herangehensweise im unmittelbaren und effizienten Dialog-Marketing? Der Konsument 4.0 nutzt eine Vielzahl von Kanälen und Endgeräten, um sich über Produkte, Dienstleistungen und Unternehmen zu informieren und Produkte zu kaufen. Damit steigen die Anforderungen ans Marketing, die richtige Botschaft, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort zu platzieren. Riesige Datenbestände fallen aus Online- und Offline-Kanälen an und müssen nutzbar werden. Lassen sich solche Marketing-Prozesse automatisieren? Neue Marketing-Tools helfen den Verantwortlichen, Kampagnen in Echtzeit zu konfigurieren, zu optimieren und zu analysieren. Welche Chancen und Grenzen ergeben sich dabei für Marketing-Verantwortliche in den Unternehmen? Das Eingangsreferat von Sarah Wilhelm, W4-Agentur, bietet Erklärung und Abgrenzung des Themas Marketing Automation. Die von Fabian Egger moderierte Expertendiskussion mit Vertreterinnen aus Kommunikations- und Werbeagenturen, Hochschule und Werbekunden beleuchtet das Thema aus unterschiedlichen Sichtweisen. Dialog-Marketing bei der SWISS ist mehr als 15 Millionen mal Grüezi Bei der SWISS ist der persönliche Kundenkontakt im Flieger nach wie vor einer der wichtigsten Touchpoints überhaupt. Das Grüezi beim Einsteigen und das SWISS Schöggeli kurz vor der Landung sind zwar nur kleine Gesten, haben jedoch eine grosse Wirkung auf die Zufriedenheit unserer Kunden. Dennoch reicht das heute nicht mehr. Um best in class zu sein, müssen wir unser Angebot konsequent auf die Bedürfnisse der Kunden ausrichten. Dazu müssen wir unseren bestehenden und potenziellen Kunden die Möglichkeit geben sich zu äussern, ihnen zuhören und die Inputs in unsere Angebote einfliessen lassen. Anhand konkreter Beispiele wird aufgezeigt, wie dies bei der SWISS gemacht wird. Bernhard Christen ist seit Ende 2013 Head of Marketing bei Swiss International Air Lines. In dieser Funktion führt er die Teams der Bereiche Brand Development, Marketing Communication, Partnership Marketing und Marketing Analytics. Zuvor war er neun Jahre für die Ricola AG in Laufen tätig. Seit 2007 stand er dem Bereich Corporate Brand & Communications Management vor und verantwortete unter anderem die Einführung einer globalen Markenstrategie. Zuvor wirkte er während sechs Jahren in verschiedenen Funktionen im Produktmanagement der Rivella AG. Mi :15-14:15 Uhr Keynote Forum - Halle 2 Präsentiert von: Swiss International Air Lines Di :30-10:30 Uhr Keynote Forum - Halle 2 Präsentiert von: SDV Schweizer Dialogmarketing Verband DMM Campus Talk Enterprise Video Marketing 2.0 Foto: Mossner Referent: Christian Mossner Country Marketing Director, Canon (Schweiz) AG Moderation: Prof. Martina Dalla Vecchia FHNW Genau die richtige Fachmesse für Sie! Ziel der DMM Dialog-Marketing-Messe ist es, Marketingentscheidern und Direktversendern einen umfassenden Überblick über die neusten Produkte, inhaltlichen Entwicklungen und Trends im Dialog-Marketing zu geben. Informieren Sie sich über die aktuellen Trends und Möglichkeiten. Wagen Sie einen Blick in die Zukunft und lassen Sie sich die Neuheiten des Marktes präsentieren. Erfahren Sie in Keynote-, Best-Practice- und Ausstellervorträgen aus erster Hand, was Dialog-Marketing für Sie bietet. Networken Sie mit bestehenden Dienstleistern und Kunden. Immer mehr Kommunikationsverantwortliche in der Firmenwelt erkennen die Vorteile, die mit dem Medium Video realisierbar werden können: direkte, emotionale Kundenansprache schnelle und einfache Vermittlung von Inhalten mehr Vertrauen und Kundennähe bessere Identifikation mit dem Absender der Botschaft im Verbund mit sozialen Medien vielseitig einsetzbar Do it yourself -Medium, das den Nerv der Zeit trifft Um potentielle Kunden gezielt auf interaktive Zielmedien mit emotionalen Video-Botschaften zu bringen, braucht es einen koordinierten Einsatz crossmedialer Leitinstrumente. Christian Mossner zeigt in seinem Referat, wie heute eine crossmediale Video-Kampagne aufgesetzt und gesteuert wird. An B2Bund B2C-Beispielen sehen Sie, wie Video-Marketing 2.0 heute funktionieren kann. Direkt im Anschluss: 10 Fragen von Marketing-Verantwortlichen an den Video-Marketing-Experten! Mi Uhr Keynote Forum - Halle 2 Die Messe ist zugeschnitten auf: Direct-Marketing-Verantwortliche Marketingleiter und -verantwortliche Entscheider der werbetreibenden Wirtschaft Geschäftsführer Führungsebene der KMUs Werbeleiter Werbe- und Medienagenturen Vertriebs- und Verkaufsleiter Entscheider der Print- und Publishing-Branche DMM3

4 Mittwoch 15. April 2015 Praxisforenprogramm 09:20-09:50 Uhr 10:00-10:30 Uhr 11:30-12:00 Uhr 12:15-13:00 Uhr 1. Messetag 13:00-13:30 Uhr 13:45-14:15 Uhr 15:15-15:45 Uhr 16:00-16:30 Uhr 16:45-17:15 Uhr Seite I DMM Dialog-Marketing-Messe Keynotes Swiss Online Marketing & Swiss ebusiness Expo Foto: Thar Messen Sie Ihre SEO-Performance Evelyn Thar, CEO Amazee Metrics AG Dass Suchmaschinenoptimierung (SEO) wichtig ist, um online gefunden zu werden, ist mittlerweile bekannt. Wie messen Sie jedoch den Erfolg der SEO-Investitionen? In diesem Vortrag lernen Sie, welches relevante Kennzahlen sind, mit denen Sie den SEO-Erfolg für Ihr Geschäftsmodell messen können. Präsentiert von: Tradedoubler AG Foto: Weiss Wie TUI.com erfolgreich im Kundenlebenszyklus per agiert Olga Weiss, -Marketing Consultant optivo GmbH Eine ganzheitliche -Strategie im Kundenlebenszyklus ist darauf ausgelegt, regelmässig Aktivitäten anzustossen und Abwanderungssignale frühzeitig zu erkennen. TUI.com agiert hierbei durch gezielte, mehrgleisige Kampagnen bereits sehr erfolgreich. Foto: Suter Kundenloyalität im E-Commerce? Charly Suter, Marktmanager PostFinance AG Post CH AG Die Loyalität der Kunden ist gerade im E-Commerce ein flüchtiges Gut. Wo stehen Schweizer Shops und wie lassen sich Kunden binden? Foto: Miesler Foto: Brunner Foto: Soybas Keynote-Vortrag Podiumsdiskussion Pitch Campus Talk Vortrag in Englisch Forum 1 Halle 1 Forum 2 Halle 1 Forum 3 Halle 2 Foto: Edler v. Greve Vom regelmässigen Newsletter zu individuellem One-to-One Nikolaus Edler von Graeve, Geschäftsführer rabbit emarketing GmbH Eine Reise durch die Möglichkeiten des -Marketing. Digitale Kundenerfahrung: Ergebnis innovativer, verhaltensbezogener Datennutzung und Interpretation Rolf Schmiedke, Senior Sales Executive - IBM Tealeaf, IBM Schweiz Die Online-Kundenerfahrung steht für viele Unternehmen ganz oben auf der Prioritätenliste. Es gibt mehre Wege diese zu verbessern ein Weg ist quantitative und qualitative Daten sowie grafisch orientierte und analytischn Site-Overlays in die Beurteilung einzubeziehen und damit Verbesserungen schnell und präzise umzusetzen. Foto: Bader Die Customer- Journey im Griff Sascha Bader, Senior Consultant Unic AG Im digitalen Commerce stellt die effiziente und effektive Bewirtschaftung der unterschiedlichen Customer-Touchpoints eine immer grössere Herausforderung dar. Sascha Bader zeigt auf, wie Unic in Strategieberatungsmandaten mit diesem Thema umgeht und die Kunden zum Erfolg führt. Foto: Kopp 10 Praxistipps für bessere Online-Werbekampagnen Leonardo Kopp, Head of Business Development & Marketing admazing AG Von der Planung über die Konfiguration bis hin zur Umsetzung und Optimierung von digitalen Werbekampagnen gibt es zahllose Elemente, die für eine effiziente Zielerreichung wichtig sind. Einige sind allerdings so wichtig, dass sie alleine über Erfolg oder Misserfolg entscheiden können. Foto: econda GmbH Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern erfolgreiche Praxisbeispiele Dr. Philipp Sorg, Data Mining Manager econda GmbH Anhand von econda Kundenfällen zeigt der Referent, welche Möglichkeiten die econda Lösungen Webshop-Betreibern bieten, um Besuchern und Kunden persönliche und individuelle Angebote beim Shopbesuch zu unterbreiten und dadurch den Umsatz signifikant zu steigern sowie Besucher in Kunden zu wandeln. Foto: Ryser E-Payment wie optimiere ich den Bezahl-Prozess im E- und M-Shop? Christoph Ryser, Consultant E-Payment Datatrans AG Mobile wird immer wichtiger und die Vielfalt der Zahlungssysteme nimmt zu. Was bedeutet das für den Online-Händler? Christoph Ryser zeigt auf, wie mit einem optimierten Checkout-Prozess eine möglichst hohe Conversion-Rate erreicht und mit einer PSP-Lösung der Integrationsaufwand minimiert wird. Programmatic Buying Wo stehen wir in der Schweiz und wo geht die Reise hin? Präsentiert von: IAB Switzerland Associatio Foto: Antonijevic Der Wert von mobilen Produktstrategien Milan Antonijevic, Director Sales & News Business CELLULAR GmbH Gute Apps sind keine Einzelprojekte, sondern fügen sich in die digitale Unternehmensstrategie ein. Über intelligente Konzepte wird Kundenbindung und Mehrwert für Unternehmen geschaffen. Foto: Emme The disruptive consumer in a multi-screen world Sandra Emme, Industry Head Google Switzerland Wie verändert sich das Konsumverhalten in der digitalen Welt der letzten Jahre? Wie kann man Entscheidungsprozesse von Konsumenten modellieren? Sandra Emme beantwortet diese Fragen und stellt Insights und Tools vor, mit welchen Unternehmen Konsumenten von heute ansprechen können on- und offline. Foto: Giuralarocca Foto: Huwyler das Konsum- und Zahlungsverhalten im Internet am Beispiel von Nino Giuralarocca, Division Manager Sales Intrum Justitia AG Philippe Huwyler, Geschäftsführer Das Kaufverhalten hat sich massiv verändert. Die Auswirkungen auf das Zahlungsverhalten sind einschneidend. Intrum Justitia zeigt gemeinsam mit ihrem Kunden auf, wie sich Merchants heute gegen Risiken schützen und der Konsument davon profitiert. Was bringt die Zukunft? Präsentiert von: Intrum Justitia AG Sind Sie bereit für Industrie 4.0? Marketing im Auge des Tornados Andreas Helios, Sr. Group Manager Digital Marketing Cloud Central Europe Adobe Systems (Schweiz) GmbH Märkte verändern sich rasant. Businessmodelle kommen und gehen. Innovationen beschleunigen Veränderungsprozesse. Jeder buhlt um die Aufmerksamkeit des Kunden. Business- Darwinismus ist gelebte Realität. Und mittendrin sind wir, die Marketing-Spezialisten. Data Driven Marketing ist unsere Expertise. Foto: R. v. Wienskowski Multichannel- Marketing 2015: Maximaler Erfolg durch Verschmelzung von Online- und Offline- Kanälen Wolfhart Fröhlich, Geschäftsführer & CEO IntelliAd Media GmbH Effektives Marketing bedeutet perfekte Kundenansprache. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Marketing-Aktivitäten ganzheitlich analysieren und optimieren können online & offline. Erhalten Sie ausserdem einen Einblick in neue Technologien wie Beacons und somit einen Informationsvorsprung vor dem Wettbewerb. PITCH: Thema CRM/Kundendialog Verschiedene CRM- und Kundendialoglösungen vergleichen, Erfahrungen mit Nutzern austauschen und Booklet mit Anbietern, Praxisbeispielen und Checklisten mitnehmen. Lesen Sie weiter auf Seite 12 09:30-10:30 Uhr Keynote Diskussion 13:15-14:15 Uhr Keynote Dr. Linda Miesler Leiterin Fachstelle für Behavioral Marketing, Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften Alexandra Brunner Leiterin Direktmarketing Migros-Genossenschafts-Bund Marketing Automation Chancen und Grenzen Weitere Informationen siehe Seite DMM3 09:20-09:50 Uhr 10:00-10:30 Uhr DCS - Business Process Outsourcing für den deutschsprachigen Markt: Standort Türkei und hohe Qualität - ein Widerspruch? Süleyman Soybas, Inhaber/Geschäftsführer, DCS Communication Center Was macht die Türkei so attraktiv in puncto BPO für den deutschsprachigen Markt? Wie ist es DCS gelungen, sich in diesem hart umkämpften Segment zu positionieren? Erfahren Sie, warum die Türkei der ideale Standort für deutschsprachige Servicedienstleistungen ist. Erleben Sie Beispiele aus der Praxis aus erster Hand. (Seit nunmehr 20 Jahren ist DCS Communication Center mit mehreren Standorten in der Türkei ein wichtiger Partner für den deutschsprachigen Markt.) Foto: Sonderegger Foto: Deubel Top oder Flop: Einsatz von Druckprodukten für crossmediale Marketing- Kampagnen Sven Sonderegger, Geschäftsführer und Patrick Deubel, Crossmedia Manager bc medien ag Macht der Einsatz von hochwertigen und vergleichsweise teuren Druckprodukten Sinn, und wenn ja, weshalb? Gibt es überhaupt Vorteile gegenüber rein digitalen Kommunikationskanälen wie oder SMS? Diese und weitere Fragen im crossmedialen Kontext sind der inhaltliche Schwerpunkt dieses Vortrags. Foto: Wilhelm Foto: Egli Foto: Egger Foto: Castagnetti Sarah Wilhelm Leitung MediaDesign W4 Miriam Egli Account Direction Agentur am Flughafen Fabian Egger Geschäftsleiter CAT Medien AG Foto: Grzinic Direct Marketing: Wissen, was wirkt Erfahrungen und Beispiele aus der Praxis Alessandro Castagnetti, Senior Consultant Direct Marketing Services, Post CH AG Welche Wirkung hat ein Direct Mailing neben dem messbaren Response? Lernen Sie von der Erfahrung anderer Unternehmen. Podiumsdiskussion geleitet von Canon Schweiz AG Moderation: Sasa Gabriel Grzinic, Head of Consumer & Channel Marketing Canon Schweiz AG Marketingbotschaften auf Transaktionsdokumenten eine nicht genutzte Chance? Oft geht vergessen, dass mittels Transaktionsdokumenten, wie Rechnungen oder Lieferscheinen, Marketingbotschaften nachhaltig transportiert werden können, um den Kunden erweiterte Angebote zu unterbreiten. Wie können die vorhandenen Möglichkeiten besser genutzt werden? Kann darauf verzichtet werden oder muss in diesen Bereich investiert werden? Tauchen Sie mit uns ein in eine spannende Podiumsdiskussion zwischen Canon, Direct Mail House und Rutishauser Weine. Dr. Steven F. Althaus Leiter Markenführung BMW, Marketingservices BMW Group, BMW AG Weitere Informationen siehe Seite SOM3 11:30-12:15 Uhr 12:25-12:55 Uhr Keynote-Vortrag Podiumsdiskussion Pitch Campus Talk Vortrag in Englisch Forum 4 Halle 2 Empfohlener Wissenstand des Zuhörers: Öffnungszeiten Anfänger der Messe: ohne Fachkenntnisse Vorkenntnisse 9:00-17:30 erforderlich Uhr Foto: Althaus Foto: Wilhelm Foto: Büttner 33 Wege zu qualitativen Leads Elmar Büttner, Head of Online Marketing, KünzlerBachmann Directmarketing AG Qualitative Adressen sind die Grundvoraussetzung für erfolgreiches Marketing mit Kunden. Auch für die Neukundengewinnung ist Marketing eine wichtige und kostengünstige Massnahme im Onlinemarketing-Mix. Schon bei der Generierung kann die Qualität der Leads positiv beeinflusst werden. Foto: Sauber Was ist guter Inhalt? Content Marketing, die stärkste SEO- Disziplin Philipp Sauber, Inhaber INM AG Wie SEO zu einer Wissenschaft geworden ist und was heute nicht mehr funktioniert. Suchmaschinen barrierefrei bedienen. Wie erkennen Suchmaschinen guten Content? Was macht heute guten Content aus? Foto: Selz Nomophobie in der Schweiz wenn das Spielzeug zur Qual wird Michael Selz, Director Insights & Strategy Omnicom Media Group Schweiz AG Das Dilemma des always on : Einerseits fühlt sich knapp die Hälfte der Schweizer nackt ohne Smartphone, andererseits hat mehr als die Hälfte schon Massnahmen ergriffen, sich selbst vor dem Smartphone zu schützen. In diesem Vortrag wird aufgezeigt, welche Auswüchse Nomophobie (die Angst, nicht mobil erreichbar zu sein) auf Gesellschaft, Marketing und Werbung haben kann. BMW i The Road to the Possible Foto: Mossner Stellen Sie sich Ihr persönliches Messeprogramm zusammen! Das gesamte Programm finden Sie auf unserer Webseite: 12:30-13:00 Uhr Enterprise Video Marketing 2.0 Christian Mossner, Country Marketing Director, Canon (Schweiz) AG Moderation: Prof. Martina Dalla Vecchia, BPX Fachverlag 13:05-13:35 Uhr Foto: Tautscher Foto: Müller Sinus-Milieus & Customer Journey: Kunden verstehen und zum richtigen Zeitpunkt erreichen Manfred Tautscher, Geschäftsführer, Sinus Markt- und Sozialforschung GmbH Christoph Müller, Generaldirektor, M.I.S. Trend S.A. In Zeiten, wo ein einfacher Klick Kaufentscheidungen umsetzt, geht oft der Blick für den Menschen hinter dem Verbraucher verloren. Im Tiefenverständnis des Menschen liegt die Chance, die relevante Zielgruppe zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu erreichen. Präsentiert von: M.I.S. Trend S.A. Öffnungszeiten der Messe: 9:00-17:30 Uhr Foto: K. Kissau Mobile Marketing in der Schweiz Dr. Kathrin Kissau, Head of User Research NET-Metrix AG Das mobile Marketing in der Schweiz hinkt der Relevanz der mobilen Internetnutzung hinterher. Welche Innovationen sind vonnöten, um das Vertrauen der Kunden in mobile Marketingmassnahmen zu erhöhen? Der Vortrag wird Entwicklungen darstellen und auf neue, von NET-Metrix erhobene Daten zurückgreifen. Foto: Krull Driven by Data Wir Nutzer im Zentrum Alexander Krull, Director Sales DACH Webtrekk GmbH Die Datenrevolution ist in vollem Gange. Daten sind für Unternehmen unverzichtbar: Im Zentrum steht der Nutzer, dessen Daten benötigt werden, um das Geschäft zu optimieren. Wie viel sind seine Daten wert? Welche Änderungen bringt diese Revolution mit sich? Foto: Wenger Beyond Commerce: The Journey Towards a Consistent Customer Experience Markus Wenger, Country Manager Switzerland, hybris AG Der digitale Kunde von heute hat die Spielregeln im Markt geändert. Er erwartet ein gleichwertiges und kontextbezogenes Einkaufserlebnis auf jedem Kanal und bei jeder Interaktion. Um diesen Kunden anzusprechen, benötigen Unternehmen neue Modelle für Engagement, die auf fundamentaler Weise ihre Verkaufs-, Marketing- und Service-Strategie verändern. Mobile Marketing, Erfolgsfaktor für eine konsequente Marketing- Kommunikation Mit Panel-Teilnehmern, die sich aktiv mit dem Thema beschäftigen Präsentiert von: smama swiss mobile association Foto: Eugster The very best of Dialogmarketing René Eugster, Geschäftsführer, Agentur am Flughafen Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. René Eugster ist seit Jahren als Juror international unterwegs. In den vergangenen beiden Jahren sass er weltweit in knapp einem Dutzend Jurys und hat den Überblick über das, was im Dialogmarketing geht. Er nimmt uns nochmals auf seine Reisen mit... Foto: Horstman Studio 71: Multi Channel Network Eigenproduktionen fürs Netz Ronald Horstman, Geschäftsführer SevenOne Media (Schweiz) AG Durch das Management und die Förderung von Webstars können TT-Reichwieten optimal verlängert werden. Foto: Citreo GmbH Cross Device & Cross Channel personalisation: bending the rules of Performance Marketing Johannes Falck, Managing Director Austria & Switzerland Criteo GmbH Rule #1? The rules are always changing So how can a marketer even play the game? How new mobile technologies and cross-device capabilities knock everything sideways. How to turn the new rules into your competitive advantage for Foto: Schmid Weit mehr als nur bezahlen! Wie PayPal Ihr Geschäft wachsen lässt. Armin Schmid, General Manager PayPal Switzerland & Austria PayPal in der Schweiz und weltweit Conversion erhöhen mit PayPal International verkaufen mit PayPal 16:15-17:15 Uhr Keynote Caroline Taylor Chief Marketing Officer, IBM Europe Weitere Informationen siehe Seite SOM3 13:45-14:15 Uhr 15:15-16:00 Uhr Foto: Taylor Foto: Känzig Kommunikationsmassnahmen im Zeitalter der digitalen Transformation Matthias Känzig, Geschäftsführer, Takondi GmbH Wie Sie Ihre Zielgruppen in den relevanten Kanälen ansprechen können: Im Dialog mit Ihren Zielgruppen bedarf es einer ausgereiften Vorgehensweise zur Bewirtschaftung der heutzutage zur Verfügung stehenden Kommunikationskanäle. Präsentiert von: VSD/publishingNETWORK Foto: Graf Foto: Marty Die (Re-)Engaging Plattform - Umsatz und Kundenzufriedenheit nachhaltig steigern Oliver Graf, Managing Director Ve Interactive DACH GmbH Jael Marty, Affiliate Manager Conrad Electronics AG David Frei, Head of Online Marketing DeinDeal AG Kurt Schwendener, CEO & Gründer adresult AG Foto: Frei Foto: Schwendener Der Vortrag behandelt das Thema Re-Engagement, also wie Nutzer, die den Einkauf bei einem Onlineshop abbrechen möchten, mit gezielten und nützlichen Services doch noch zum Kauf animiert werden. Dabei steht nicht nur die Optimierung der Conversion Rate im Vordergrund, sondern auch die Möglichkeit für den Kunden, unkompliziert mit dem Shop in Interaktion zu treten. Big Marketing: Chancen erkennen, Risiken verstehen dipl. math., MA IMD Lausanne Marcel Altherr, Leitung des CAS Online Customer Integration and Management Hochschule Luzern Wirtschaft, Institut für Kommunikation und Marketing Big Data wird die zentrale Herausforderung für das Marketing werden in den kommenden Jahren. Der Vortrag fokussiert auf den schmalen Grat zwischen den grossartigen Möglichkeiten, die sich durch Big Data ergeben, und dem sensiblen und risikoreichen Umgang mit Kundendaten. Foto: Schindler Mythen und Wahrheiten im E-Commerce aus Sicht eines erfolgreichen Online- Händlers lic. oec. Philipp Schindler, CEO MH direkt e-commerce + fulfillment services GmbH & Co KG Wie relevant ist die Usability und Konversionsrate? Wie wichtig sind Zahlungsarten, Sicherheit und Technologie im E-Commerce? Wie setze ich Performance-Marketing ein? Wie funktioniert Customer Retention? Bringt Social Media überhaupt Umsatz und wie internationalisiere ich richtig? Towards the Data-Driven Marketing Profession 16:10-16:50 Uhr 16:50-17:20 Uhr Foto: Eugster Foto: Wietlisbach Foto: Duerst Weshalb und wie macht Dialogmarketing eine crossmediale Kampagne erfolgreicher? René Eugster, Agentur am Flughafen Barbara Duerst, OgilvyOne Jörg Bewersdorff, Wirz Wietlisbach Dialog Alex Schmid, Dachcom Dialog Moderation: Guido Wietlisbach, CEO Studien zeigen, dass der Einbau von gedruckten wie auch elektronischen Dialogmarketing- Massnahmen die Wirkung einer crossmedialen Kampagne um mehr als 20 % steigern kann. Vier erfahrene Spezialisten führender Dialogagenturen tauschen dazu ihre Erkenntnisse aus und ermöglichen den Zuhörern neue Einsichten, die sich für sie in einem besseren Return on Marketing auszahlen werden. Präsentiert von: DCS Dialog Club Schweiz Foto: Bewersdorff Seite I

5 Donnerstag 16. April 2015 Praxisforenprogramm Seite II 2. Messetag 09:20-09:50 Uhr 10:00-10:30 Uhr 11:30-12:00 Uhr 12:15-13:00 Uhr 12:30-13:00 Uhr 13:45-14:15 Uhr 15:15-15:45 Uhr 16:00-16:30 Uhr DMM Dialog-Marketing-Messe Keynotes Swiss Online Marketing & Swiss ebusiness Expo Kunden gewinnen dank Verzeichnissen Serge Breslaw, Key Account Manager, local.ch Fast alle nutzen es regelmässig, jeder kennt es. Das Telefonbuch. Egal ob Print oder Online, Verzeichnisse gehören zu den führenden Medien zur Bewerbung von Firmen. Sie verbinden Angebote mit potentiellen Kunden. Hier werden neue Geschäfte angebahnt. Serge Breslaw von local.ch zeigt das Nutzungsverhalten von Suchenden und die Werkzeuge, mit denen Sie von neuen Kunden gefunden werden. Vortrag präsentiert von: SWISS MARKETING (SMC) Foto: etracker GmbH Web-Analyse ist tot. Es lebe die Web-Analyse! Mirja Bettels, Senior Partner Manager, etracker GmbH Welche Aussagekraft haben KPIs und Metriken in Zeiten von Omni Channel, Cross Device und Personalized Dynamic Content? Brauchen wir Data Analytics oder Data Intelligence Tools? Wie können Daten wirklich Erkenntnisse liefern und actionable werden? Foto: Alder Foto: Ritter Keynote-Vortrag Podiumsdiskussion Pitch Campus Talk Vortrag in Englisch Forum 1 Halle 1 Forum 2 Halle 1 Forum 3 Halle 2 Foto: Ewald Are you loyal to your consumers? Kristoffer Ewald, Group Director Data and Analytics Services, DNA, metapeople GmbH In his talk, Kristoffer Ewald, NetBooster Group Director for DNA - a Data Intelligence Unit - will discuss how technology, data, and brands can meet to shape the future of marketing. The talk will feature a "case" story about a customer journey involving on- and offline interactions and show specific examples of where smart use of data can power journeys. Foto: HWZ Der Wilde Westen unserer Generation Wieso das Internet die neue "Last Frontier" ist Manuel P. Nappo, Studienleiter MAS Digital Business, HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich Das Web ist die neue Last Frontier. Ein unerforschtes Land mit unbekannten Risiken und doch voller, spannender Möglichkeiten. Die Weichen werden neu gestellt. Neue Imperien werden aufgebaut, alte verschwinden. Zeit, dass sich Unternehmen wie Einzelpersonen klar werden, welche Rolle sie in der neuen Welt übernehmen wollen. Sind Sie der Cowboy, der Eisenbahn-Mogul oder der Piano-Spieler? Foto: Gamma Foto: GRIF AG Erfolgreiche Betrugsprävention im Onlinehandel und E-Business Daniel Gamma, Betriebsökonom FH, Sales & Partnermanagement, Mitglied der Geschäftsleitung und Tim Ackermann, lic. oec. publ, Sales & Business Development, Mitglied der Geschäftsleitung, CRIF AG Eine aktive und erfolgreiche Betrugsprävention im Onlinehandel erfordert mehr als eine Überprüfung des Kunden mit Name, Adresse, Lieferort oder IP-Adresse. CRIF zeigt Ihnen Trends und Lösungen im Bereich E-Commerce Fraud Prevention, mit denen Sie sich wirksam gegen Online-Betrug schützen können. Foto: Elsten Kundenservice messbar und vergleichbar machen Rémon Elsten, Vizepräsident CallNet.ch, CallNet.ch Wir zeigen auf wie CallNet.ch, das Instrumente für Qualitätsförderung und spezifisch zur Darstellung der CC-Branche bzw. der Thematik Kundendialog hat, mit dem Service Excellence Cockpit für die CC-Branche die Möglichkeit schafft, dass sich einzelne Unternehmen innerhalb der Branche positionieren können. Öffnungszeiten der Messe: 9:00-17:30 Uhr Foto: Kofler Foto: Kriesi Was kommt nach dem Cloud-Hype? Moderne vernetzte Software Ein Beispiel aus der Praxis Olivier Kofler, CEO, ibrows AG Roland Kriesi, Geschäftsführer und Inhaber, Alpha Sprachwelt AG Die Cloud ist allgegenwärtig, die Möglichkeiten für Unternehmen jedoch noch lange nicht ausgeschöpft. Erst durch die intelligente Vernetzung von Services und Applikationen kann die Cloud das Versprechen hinter dem Hype auch einlösen. Präsentiert von: ibrows AG Foto: Thüring Marketing Automatisierung aus der Praxis Urs Thüring, CEO, Mayoris AG Anhand von Beispielen aus der Praxis liefert das Referat wertvolle Informationen zu Marketingkampagnen, wie sie strategisch erstellt und über einen vordefinierten Prozess abgewickelt werden können. Foto: Martello Rechnungskauf: Inhouse vs. Outsourcing Antonio Martello, Country Manager Switzerland, Billpay GmbH Rechnungskauf ist die beliebteste Zahlungsart im Onlinehandel. Doch aus Händlersicht ist es auch die risikobehaftetste Zahlungsart. Die Gefahr eines Forderungsausfalls ist gross. Was für Vorteile bringen ein Outsourcing? Foto: Huber Erfolgreiche Wege zur Kundeninteraktion Daniel P. Huber, Head of Business Development, MS Mail Service AG Wie spielen erfolgreiche Marketing- Führungskräfte die Klaviatur des Dialog-Marketing und wo setzen sie Schwerpunkte? Alleine die Frage nach Skills und Ressourcen im Kampagnenmanagement kann entscheidend sein. Nur mit richtiger Zielgruppen-/Adressselektion, konsequentem CRM-Einsatz, Predictive Marketing und einem professionellen Kundendienst können Kampagnenziele erreicht werden. Dabei ist das klassische Outsourcing längst nicht mehr die einzige Möglichkeit. Benötigte Marktleistungen können als Service bezogen und genutzt werden vom Personal über etablierte Prozesse bis zur Software. Foto: Dold Coupon Optimization mit Uplift Modeling Thomas Dold, Geschäftsführer, DYMATRIX CONSULTING GROUP GmbH Immer mehr Kunden machen ihre Kaufentscheidung mitunter von Coupons (z. B. Gutscheinen) abhängig. Der DYMATRIX-Uplift Modeling- Ansatz ermöglicht dem Gutschein- Publisher, kundenindividuelles Gutscheinverhalten zu modellieren und unmittelbar das geeignete Treatment auszusteuern. Foto: Irion Wie Google dein Freund wird Norman Irion, Referent, netpulse AG Etwas Usability, etwas Suchmaschinenoptimierung und etwas Google Werbung werden von dem professionellen Referenten Norman Irion kurzweilig, amüsant und lehrreich präsentiert, eben Wie Google dein Freund wird, damit die Marketingziele einfacher und günstiger erreicht werden können. PITCH: Thema Webshops Verschiedene Lösungen für Webshops vergleichen, Erfahrungen mit Nutzern austauschen und Booklet mit Anbietern, Praxisbeispielen und Checklisten mitnehmen. Foto: Buol 13:00-13:30 Uhr Adressen aktualisieren mit dem einzigartigen Mehrquellenprinzip von Swisscom Directories Erich Buol, Key Account Manager, Swisscom Directories AG Verhindern Sie unnötige Kosten wegen falschen Adressen: Rund eine Million Menschen ziehen in der Schweiz jährlich um. Die notwendigen Aktualisierungen stellen für Firmen mit grossen Adressbeständen eine echte Herausforderung dar. Ob Ihre Sendung bei Ihrer Zielgruppe ankommt, das wird wesentlich durch Ihren Umgang mit dieser Herausforderung entschieden. Directories Multisource validiert, korrigiert und aktualisiert Adressen tagesaktuell. Mit dem einzigartigen Mehrquellenprinzip steht Ihnen der grösste und umfassendste Mutationspool mit nahezu 100% aller Umzugsmutationen zur Verfügung. Foto: Worldsites Top-Positionen bei Google erreichen und langfristig sichern Beat Z'graggen, Geschäftsführer, Worldsites GmbH Top-Positionen bei Google mit irgendwelchen Tricks zu erreichen wird immer schwieriger. Erfahren Sie, was nötig ist, um Top-Positionen zu erreichen und langfristig zu halten, und welche Controlling- Möglichkeiten es gibt, um herauszufinden, wie man über Google mehr Umsatz erzielen kann. Foto: Reutimann Die Anatomie erfolgreicher Marketing s Andreas Reutimann, Consultant, Team Leader, Unic AG Der Versandprozess von - Marketing ist in vielen Unternehmen daily business. Gewohnheiten gewinnen oftmals gegenüber Trends die Oberhand. Andreas Reutimann zeigt, welche Gefahren im Marketer- Alltag lauern, wie man diese umgehen kann und worauf strategisch besonders geachtet werden sollte. 09:30-10:30 Uhr 13:15-14:15 Uhr 16:15-17:15 Uhr In 5 Schritten zur emotionalen Kundenansprache Siegfried Alder, Market Business Developer, Senior Expert, Canon Schweiz AG Der Mensch ist durch Emotionen gesteuert. Das Referat zeigt in 5 Schritten, wie Kundenansprache durch emotionale Elemente wirkungsvoller wird. Von der Neukundengewinnung bis hin zu Customer Retention und After Sales. Ein Leitfaden für emotional effektive Kommunikation durch den Einbezug aller Sinne. Claude Ritter CPO and Co-Founder, Book A Tiger How to Start a Startup Weitere Informationen siehe Seite SOM3 Foto: Eichmann Das perfekte Setup im RTB Viktor Eichmann, Managing Director, adlicious Der Markt für RTB hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt und ist zum Magnet für immer grössere Werbebudgets avanciert. adlicious ist ein erfahrenes und vollkommen unabhängiges RTB Trading Desk, das es sich zum Ziel gesetzt hat, ohne äussere Einflüsse wie Kickbacks oder Minimum Spends das wirklich beste Setup im RTB zu erreichen. Unsere bisherigen Erfahrungen möchten wir nun mit Ihnen teilen. Foto: linkilike Video-SEO Auch Videos wollen gefunden werden! Alexander Pühringer, CEO, LINKILIKE GmbH Video SEO ist eine neue Disziplin im Online Marketing, die die Verbesserung von Video-Rankings zu gewissen Keywords zum Ziel hat. An einem Beispiel wird gezeigt, was man für bessere Rankings tun kann. Foto: Grzinic Video-Marketing 2.0: Handlungsstrategien zum Erfolg Sasa Gabriel Grzinic, Head of Consumer & Channel Marketing Canon Schweiz AG Warum erleben Internet-Videos einen so grossen Boom? Zum einen weil eine direkte, emotionale Kundenansprache generiert wird sowie Inhalte schnell, einfach und nachhaltig vermittelt werden können. Zum anderen weil die technische Entwicklung die Produktion sehr vereinfacht und günstig gemacht hat. Präsentiert von: IAB Switzerland Association Weitere Informationen siehe Seite DMM3 Bernhard Christen Head of Marketing, Swiss International Air Lines Dialogmarketing bei der SWISS ist mehr als 15 Millionen mal Grüezi 10:00-10:30 Uhr 11:30-12:15 Uhr 12:25-12:55 Uhr 13:05-13:35 Uhr 13:45-14:15 Uhr 15:15-16:00 Uhr IMPRESSUM ViSdP für MesseSpecial und Veranstalter børding exposition SA børding Messe AG Firststr Feusisberg Tel.: Fax: www. swiss-online-marketing.ch Redaktion Bettina Wallbrecht Grafik Ursula Ingmanns Foto: Evans Aussteller- & Besucherservice Tel.: Die namentlich gekennzeichneten Beiträge geben nicht unbedingt die Redaktionsmeinung wieder. Betty Bossi im Dialog mit ihren Kunden Aled Evans, Leiter Werbung/Verkauf, BETTY BOSSI AG Foto: Christen Empfohlener Wissenstand des Zuhörers: Öffnungszeiten Anfänger der Messe: ohne Fachkenntnisse Vorkenntnisse 9:00-17:30 erforderlich Uhr Foto: Stuber Top-Position gesucht! Die neue Welt der Suchmaschinen Lukas Stuber, Mitgründer und Geschäftsführer, Yourposition Moderation: Prof. Martina Dalla Vecchia, BPX Fachverlag Track E-Commerce und Online-Marketing Applaus aus den sozialen Netzwerken spielt für die Position in Suchergebnissen eine starke Rolle! Lukas Stuber zeigt zentrale Zusammenhänge auf. Sie erfahren, wie und wozu Suchmaschinen heute Social- Media-Inhalte in ihre Trefferlisten einbinden. Seine Tipps und Hinweise können Sie direkt umsetzen. Präsentiert von: Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Foto: Gierlinska Öffnungszeiten der Messe: 9:00-17:30 Uhr Foto: Gierlinska Foto: Gierlinska Dialog-Marketing 2.0: Die Wirkung macht den Unterschied (Teil 1) Das Mailing als Door-Opener zum Online-Dialog (Teil 2) Andreas Lang, Leiter Direct Marketing Services, Post CH AG Jürg Ulmann, Geschäftsleiter, Ulmann+Partner Dialog AG Teil 1: Einführung Teil 2: Seit 25 Jahren setzt Ulmann+Partner Dialog auf kreatives Dialog-Marketing. Fazit: Das Mailing hat alles andere als ausgedient. Im Gegenteil. In Ergänzung mit Online bieten sich heute fast uneingeschränkte Möglichkeiten des Dialoges. Diese Komplexität gilt es zu verstehen und mit kreativen Ideen und durchgängigen Storylines zu nutzen. Der Erfolg gibt uns recht. Präsentiert von: Post CH AG ORACLE CX im B2B E-Business Tobias Nell, Inhaber und CEO, IMIS Group AG Die Anforderungen an Anbieter von B2B E-Business Plattformen wachsen: Nicht mehr nur die reinen E- Shop Funktionalitäten sind gefordert neu hinzugekommen sind Themen wie Service-, Marketing- und Social Cloud. Der Endkunde erwartet einen einheitlichen Auftritt über alle Plattformen und Kanäle! Foto: Bruker Connected - Marketing Power up your E-Commerce Ute Bruker, Partner Management, Inxmail GmbH Im Vortrag von Ute Bruker, Partner Managerin des -Marketingexperten Inxmail, erleben die Zuhörer, wie verknüpftes -Marketing den Kundendialog weiter optimiert und den ROI dadurch signifikant steigert. Get connected! Foto: Trusted Shops Auf den 1. Blick sicher und auf den 2., 3., 4. Cliff Reichardt, Key Account Manager DACH, Trusted Shops GmbH Neukunden werden zu Stammkunden, wenn das Einkaufserlebnis rundum stimmig ist dazu sind vertrauensbildende Massnahmen elementar wichtig. Wie diese nun interaktiv eingesetzt werden und somit den heutigen Anforderungen des Verbrauchers entsprechen, wird in diesem Vortrag gezeigt. Foto: Kessler Vision 1 hour Patrick Kessler, Präsident, VSV Verband des Schweizer Versandhandels Perfekte und schnelle Logistik ist das beste Marketing! Was braucht es, damit wir in naher Zukunft innerhalb von einer Stunde Ware zum Kunden liefern können? Provokationen und überraschende Facts. Präsentiert von: VSV Verband des Schweizer Versandhandels Weitere Informationen siehe Seite SOM3 Foto: Contentserv Werden Sie der Gewinner der Handels- Revolution Patricia Kastner, CEO, CONTENTSERV AG Was Kunden im Multi-Channel-Vertrieb erwarten und wie Technologie Ihnen dabei hilft. Foto: Hölscher Emotionale Einkaufswelten Dietmar Hölscher, Manager Business Development, shopware AG Zuzanna Gierlinska EMEA Director Data Management Platforms at Oracle Marketing Cloud, Oracle Einkaufen im Internet bedeutet heutzutage nicht mehr nur das Klicken auf den Bestellbutton, sondern muss den User auf einer emotionalen Ebene ansprechen Emotional Shopping On Any Device. Branding vs. Performance Welche KPIs sind relevant und wie sind sie zu interpretieren? Terminvereinbarungstool: Der direkte Draht zu den Ausstellern Überlassen Sie nichts dem Zufall und holen Sie das Beste aus Ihrem Messebesuch heraus: Reservieren Sie einen Gesprächstermin mit Ihrem Wunschausteller vorab online! Klicken Sie in der online Ausstellerliste auf das entsprechende Symbol hinter dem gewünschten Anbieter. Big Data In Marketing: Gaining A Competitive Advantage Stellen Sie sich Ihr persönliches Messeprogramm zusammen! Das gesamte Programm finden Sie auf unserer Webseite: Seite II

6 Auszug aus der Ausstellerliste der Swiss Online Marketing & Swiss ebusiness Expo : Seite Restaurant Verde auf der Galerie Restaurant Verde auf der Galerie B.29 D.31 AgencyLounge A.19 A.20 1 C.23 C.24 3 J B.24 D.30 Keynoteforum H.16 E.10 C.19 B.26 D.28 D.29 H.22 H.21 H.18 H.19 H.15 F.22 C.17 J.23 F.24 F.23 C.20 H.26 H.27 H.24 E.12 E.11 B.27 Praxisforum 2/ Practical Forum 2 Digital Marketing III J.20 H.14 J.22 F.21 E.09 F.16 D.26 C.15 A.16 D.25 D.21 C A.09 A.12 F.19 G.16 G.09 B.19 F D.19 B.20 A.11 D.17 C.11 G D.15 B.17 A.06 B.16 A.07 F.13 D.18 C.08 E.05 B D.13 D.12 D.10 D.07 D.06 H.11 G.07 G.11 D E F D J.13 H.10 G.08 F.10 D.09 C F.09 D.16 G J.14 H J.11 F.08 C.09 B.15 A F.11 C J.16 G.17 G.12 A.14 C.12 B G.13 E.06 E J.17 H.12 F.14 D.22 A G.14 G.18 G.19 D.24 C.14 D F.20 F.18 B.23 B F.15 J.18 E.07 A J.10 E.03 Praxisforum 3 / Practical Forum 3 ebusiness J.08 G.07 G.07 F.07 E.02 B.13 Praxisforum 1/ Practical Forum 1 Digital Marketing B.12 C.05 E.01 C.06 D.03 Praxisforum 4/ Practical Forum 4 Dialogmarketing D.04 F.05 F.04 F.01 F.02 G.05 G.04 B.09 B.10 A.02 C.03 D.01 H.07 J.06 B.07 A.03 H.03 B.05 Eigang Halle 1 A.01 H.08 G.03 Info G.01 C.01 SOM Party Lounge J.05 und Halle 2 B.01 B.03 J.04 H.04 H.01 J.01 SDV Ausstellung J.02 Auszug aus der Ausstellerliste der DMM Dialog-Marketing-Messe: Effective Online-Marketing netmetrix Die gesam Die gesamte te tellerlis Ausste Auss d deren und Produk deren tverzeic hnis finden S im Netz ie! un hnis tverzeic Produk ie finden S! im Netz The fine Arts of digital Media EINTRITTSPREISE Inklusiv: 1 Tag 2 Tage Kauf einer Eintrittskarte vor Ort Wenn Sie eine Eintrittskarte vor Ort kaufen, nehmen Sie gegebenenfalls längere Wartezeiten in Kauf. Bestellen Sie im Vorfeld Ihr Ticket zur Swiss Online Marketing und sparen Sie Zeit und Geld. 50,- CHF 80,- CHF Bestellung eines e-tickets online Registrieren Sie sich im Vorfeld unter: oder 30,- CHF 60,- CHF Gutschein für ein ermässigtes Ticket 30,- CHF 60,- CHF Sie haben einen Gutschein zum freien Eintritt oder ermässigten Eintritt von einem Aussteller oder durch Werbung erhalten? Bitte geben Sie die Gutscheinnummer in das Registrierungssystem auf oder ein. Eintritt nur für Fachbesucher Die Swiss Online Marketing, Swiss ebusiness Expo und DMM Dialog-Marketing-Messe richten sich ausschliesslich an Geschäftsführer, Marketingfachleute und Marketing-, IT-, E-Commerce-Entscheider aus Unternehmen, Verwaltungen und Non-Profit-Organisationen. Der Veranstalter behält sich daher das Recht vor, Besuchern mit anderer Profession den Einlass zu verwehren. CXO Fast Lane CXO Lounge Cloakroom Free Wifi Catering CXO - Day am 15. April 2015 Der Tag für die Führungsriege im Unternehmen SOM swiss online marketing inklusiv er Fast La Messegelände Messe Zürich Halle CH Zürich Anreise mit dem Auto Von den Autobahnausfahrten Affoltern oder Seebach, Opfikon, Zürich-Hardturm und ZürichSchwamendingen zum Messe-Parkhaus an der Hagenholzstrasse in ca. 10 Fahrminuten. ne schneflül r einen e n Eintritt xo-day.ch ANREISE Zug und S-Bahn Linien S2, S5, S6, S7, S8, S14 Straßenbahn / Tram Linien 10, 14 bis Haltestelle "Sternen" oder Linie 11 bis Ende "Messe/Hallenstadion" Bus Linien 63, 94 ab Bahnhof Zürich-Oerlikon bis Messegelände Anreise mit dem Flugzeug Die Eisenbahnstrecke Flughafen Zürich/Kloten Zürich Hauptbahnhof führt über Zürich-Oerlikon, von wo aus das Messegelände bequem erreicht werden kann. Weitere Informationen unter: Fünf Fachmessen informieren in der Messe Zürich über: Führungsthemen Online Marketingstrategien und -trends Business Software für mehr Unternehmenseffektivität Messeleitung Projektleiter SOM Helge Browning Tel.: te llerliste Online Vertriebsinnovationen Projektleiterin DMM Brigitte Sebald Tel.: Kontakt Presse Bettina Wallbrecht Tel.: Betriebliche Gesundheitsvorsorge Dialogmarketing 1 Ticket voller Möglichkeiten für Sie als Chef Sie als oberster Entscheider haben eine Vielzahl an Themen auf der Agenda. Durch das zeitgleiche Stattfinden von mehreren unserer spezialisierten Fachmessen haben Sie eine Vielzahl von CXO Manager Themen zur Auswahl. Ob Führung, Motivation und Betriebliches Gesundheitswesen gerade bei Ihnen Top Themen sind oder ob Sie Online Marketing, ebusiness und Mailinginnovation suchen, der CXO-Day ist Ihr Tag. Schneller Einlass durch CXO Fast Lane, 1 Ticket für alle Messen oder ein Rückzugsbereich in der børding/cxo Lounge, machen Ihren Messetag effektiv und angenehm. Seite III

7 E-Commerce Summit On Tour Die Experten des E-Commerce Summit zeigen Ihnen am ECS On Tour - Stand G.08 und in einer Vortragsreihe Lösungsansätze, wie Unternehmen an die vielfältigen Herausforderungen im Bereich E-Commerce herangehen. Digital Marketing Schulung an der Swiss Online Marketing Die Digitalisierung verstärkt den Druck auf Unternehmen. Klassische Geschäftsmodelle stossen an ihre Grenzen. Digitale Technologien, Prozesse und Medien verändern die heutige Geschäftswelt. Welche Herausforderungen stellt die digitale Transformation an Unternehmen und ihre digital leader? Welche disruptiven Technologien verändern die Märkte? Solchen Fragen widmen sich die Referate namhafter praxiserprobter Fachexperten des Centers for Digital Business der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich. Diese ECS-Partner können Sie an der Messe treffen: Die Vorträge des E-Commerce Summit On Tour im Praxisforum: Mittwoch 15. April 10:00-10:30 Uhr Praxisforum 3 Foto: Bader Sascha Bader, Senior Consultant, Unic AG Die Customer-Journey im Griff Im digitalen Commerce stellt die effiziente und effektive Bewirtschaftung der unterschiedlichen Customer-Touchpoints eine immer grössere Herausforderung dar. Sascha Bader zeigt auf, wie Unic in Strategie-Beratungsmandaten mit diesem Thema umgeht und die Kunden zum Erfolg führt. 11:30-12:00 Uhr Praxisforum 3 Foto: Ryser Christoph Ryser, Consultant E-Payment, Datatrans AG E-Payment wie optimiere ich den Bezahl-Prozess im E- und M-Shop Mobile wird immer wichtiger und die Vielfalt der Zahlungssysteme nimmt zu. Was bedeutet das für den Online-Händler? Christoph Ryser zeigt auf, wie mit einem optimierten Checkout- Prozess eine möglichst hohe Conversion-Rate erreicht und mit einer PSP-Lösung der Integrationsaufwand minimiert wird. 15:15-15:45 Uhr Praxisforum 3 Donnerstag 16. April 10:00-10:30 Uhr Praxisforum 3 Foto: Gamma Foto: GRIF AG Daniel Gamma, Betriebsökonom FH, Sales & Partnermanagement, Mitglied der Geschäftsleitung, CRIF AG Tim Ackermann, lic. oec. publ, Sales & Business Development, Mitglied der Geschäftsleitung, CRIF AG Erfolgreiche Betrugsprävention im Onlinehandel und E-Business Eine aktive und erfolgreiche Betrugsprävention im Onlinehandel erfordert mehr als eine Überprüfung des Kunden mit Name, Adresse, Lieferort oder IP-Adresse. CRIF zeigt Ihnen Trends und Lösungen im Bereich E-Commerce Fraud Prevention, mit denen Sie sich wirksam gegen Online-Betrug schützen können. 12:15-13:00 Uhr Praxisforum 3 Foto: Martello Antonio Martello, Country Manager Switzerland, Billpay GmbH Rechnungskauf: Inhouse vs. Outsourcing Rechnungskauf ist die beliebteste Zahlungsart im Onlinehandel. Doch aus Händlersicht ist es auch die risikobehaftetste Zahlungsart. Die Gefahr eines Forderungsausfalls ist gross. Was für Vorteile bringt ein Outsourcing? Mittwoch 15. April 11:00 Uhr Social, Mobile, Internet Everything Herausforderungen & Perspektiven für digitale Leader Patrick Comboeuf, Senior Advisor Digital Transformation Lead, SBB AG, Studienleiter CAS Digital Leadership, HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich 13:00 Uhr 10 Trends im Mobile Business Eine App ist keine Mobile Strategy Manuel P. Nappo, Leiter Center for Digital Business - HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich, Studienleiter CAS Mobile Business, HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich 14:00 Uhr The digital impact on expectations and behaviour Drei Megatrends im Fokus Marion Marxer, Selbständige Unternehmerin, Studienleiterin CAS Multichannel Management, HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich 15:00 Uhr 11 No-Gos bei Social Media Lernen von den Worst Practices Sven Ruoss, Leiter Unternehmensentwicklung, Watson, Studienleiter CAS Social Media Management, Studienleiter CAS Social Media Management, HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich 16:00 Uhr Data to Business Was Big Data wirklich kann Marcel Blattner, Chief Data Scientist, Tamedia, Studienleiter CAS Disruptive Technologies, HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich Mit freundlicher Unterstützung Donnerstag 16. April 11:00 Uhr Social, Mobile, Internet Everything Herausforderungen & Perspektiven für digitale Leader Patrick Comboeuf, Senior Advisor Digital Transformation Lead, SBB AG, Studienleiter CAS Digital Leadership, HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich 13:00 Uhr 10 Trends im Mobile Business Eine App ist keine Mobile Strategy Manuel P. Nappo, Leiter Center for Digital Business - HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich, Studienleiter CAS Mobile Business, HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich 14:00 Uhr The digital impact on expectations and behaviour Drei Megatrends im Fokus Marion Marxer, Selbständige Unternehmerin, Studienleiterin CAS Multichannel Management, HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich 15:00 Uhr 11 No-Gos bei Social Media Lernen von den Worst Practices Sven Ruoss, Leiter Unternehmensentwicklung, Watson, Studienleiter CAS Social Media Management, HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich 16:00 Uhr Data to Business Was Big Data wirklich kann Marcel Blattner, Chief Data Scientist, Tamedia, Studienleiter CAS Disruptive Technologies, HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich Foto: Wenger Markus Wenger, Country Manager Switzerland, hybris AG Beyond Commerce: The Journey Towards a Consistent Customer Experience Der digitale Kunde von heute hat die Spielregeln im Markt geändert. Er erwartet ein gleichwertiges und kontextbezogenes Einkaufserlebnis auf jedem Kanal und bei jeder Interaktion. Um diesen Kunden anzusprechen, benötigen Unternehmen neue Modelle für Engagement, die auf fundamentaler Weise ihre Verkaufs-, Marketing- und Service-Strategie verändern. 13:45-14:15 Uhr Praxisforum 2 Foto: Reutimann Andreas Reutimann, Consultant, Team Leader, Unic AG Die Anatomie erfolgreicher Marketing s Der Versandprozess von -Marketing ist in vielen Unternehmen daily business. Gewohnheiten gewinnen oftmals gegenüber Trends die Oberhand. Andreas Reutimann zeigt, welche Gefahren im Marketer-Alltag lauern, wie man diese umgehen kann und worauf strategisch besonders geachtet werden sollte. 15:15-15:45 Uhr Praxisforum 2 SOM CampusTalk Top-Position gesucht! Die neue Welt der Suchmaschinen Applaus aus den sozialen Netzwerken spielt für die Position in Suchergebnissen eine starke Rolle! Lukas Stuber zeigt zentrale Zusammenhänge auf. Sie erfahren, wie und wozu Suchmaschinen heute Social-Media-Inhalte in ihre Trefferlisten einbinden. Seine Tipps und Hinweise können Sie direkt umsetzen. Foto: Bruker Ute Bruker, Partner Management, Inxmail GmbH Connected -Marketing Power up your E-Commerce Im Vortrag von Ute Bruker, Partner-Managerin des -Marketingexperten Inxmail, erleben die Zuhörer, wie verknüpftes -Marketing den Kundendialog weiter optimiert und den ROI dadurch signifikant steigert. Get connected! Direkt im Anschluss: 10 Fragen von E-Commerce- Verantwortlichen an den Suchmaschinen-Experten! Referent: Lukas Stuber, Mitgründer und Geschäftsführer, Yourposition Moderation: Prof. Martina Dalla Vecchia, FHNW Do :30-13:00 Uhr Keynote Forum - Halle 2 SOM5

8 Podiumsdiskussionen Mi :30-12:15 Uhr Mi :15-16:00 Uhr Do :30-12:15 Uhr Do :15-16:00 Uhr Programmatic Buying Wo stehen wir in der Schweiz und wo geht die Reise hin? Präsentiert von: IAB Switzerland Association Mobile Marketing, Erfolgsfaktor für eine konsequente Marketing-Kommunikation Mit Panel-Teilnehmern, die sich aktiv mit dem Thema beschäftigen Präsentiert von: smama swiss mobile association Branding vs. Performance Welche KPIs sind relevant und wie sind sie zu interpretieren? Präsentiert von: IAB Switzerland Association Vision 1 hour Perfekte und schnelle Logistik ist das beste Marketing! Was braucht es, damit wir in naher Zukunft innerhalb von einer Stunde Ware zum Kunden liefern können? Provokationen und überraschende Facts. Präsentiert von: VSV Verband des Schweizer Versandhandels Rezertifizierung & Wissens-Update für CAS Absolventen Intensiv-Schulung: Der rechtskonforme Webshop Google-Trainings In den kostenlosen Trainings von Google erfahren Sie, wie Sie das Potenzial des Internets gewinnbringend für Ihr Unternehmen nutzen. Experten von Google informieren über Suchmaschinenmarketing, Werbemöglichkeiten auf YouTube und im Google Display- Netzwerk, sowie über Performance-Messung via Google Analytics. Die wichtigsten aktuellen Anpassungen für einen europäisch rechtskonformen Webshop Wissens-Update für CAS Absolventen und Interessierte aus dem Bereich E-Commerce & Online-Marketing Inklusive BPX-Taschenbuch E-Commerce mit einem ausführlichen Rechtsteil für Praktiker Anschliessend Möglichkeit zu einer kurzen Rezertifizierungsprüfung: Certified ecomtrust Consultant (CeCC) Donnerstag 16. April 11:30-13:00 Uhr Raum: K3 Referent: Lukas Fässler, RA und IT-Experte FSDZ Rechtsanwälte, Zug Mit freundlicher Unterstützung Jetzt kostenfrei anmelden unter weiterbildung Bitte beachten Sie, dass nur eine begrenzte Teilnehmeranzahl möglich ist! Mehr Informationen und Trainingstermine unter: Halle 1 StandC.01 Die Marketingparty SOM swiss online marketing Die Party des Jahres! 15. April :30 Uhr Die Marketingparty der Swiss Online Marketing, Swiss ebusiness Expo und DMM Dialog-Marketing-Messe Feiern, Netzwerken, Branchenkollegen treffen Karten gibt es nur über Aussteller und Sponsoren! Nutzen Sie Ihr Netzwerk! Mehr Informationen unter SOM4

9 Keynotes Foto: Althaus Dr. Steven F. Althaus Leiter Markenführung BMW, Marketingservices BMW Group, BMW AG Foto: Taylor Caroline Taylor Chief Marketing Officer, IBM Europe Foto:Ritter Claude Ritter CPO and Co-Founder, Book A Tiger Foto: Gierlinska Zuzanna Gierlinska EMEA Director Data Management Platforms at Oracle Marketing Cloud, Oracle BMW i The Road to the Possible Menschen rücken heute nicht nur immer näher, sondern werden auch immer mobiler. Dabei hat sich das Verständnis von Mobilität grundlegend gewandelt. Der Kunde von heute will flexibel von A nach B kommen; multimodal, vernetzt und ökologisch nachhaltig. Materieller Besitz wird infrage gestellt, das Automobil wirkt weniger sinnstiftend im Leben der Menschen. Damit definiert sich das Automobilgeschäft völlig neu. Mit BMW i geht die BMW Group The Road to the Possible. Der Vortrag befasst sich mit neuen Lösungsansätzen zur Kundenansprache in der digitalen Welt. Dr. Steven F. Althaus ist seit Januar 2013 Leiter Markenführung BMW, Marketingservices der BMW Group. In dieser Position ist er unter anderem für die Markenführung, -strategie und die weltweite Marketingkommunikation der Marke BMW und der Submarke BMW i verantwortlich. Vor seinem Eintritt in die BMW AG war Dr. Althaus Vorsitzender und Geschäftsführer von Publicis Deutschland und Österreich. Zuvor bekleidete er verschiedene Positionen bei der Allianz SE München, unter anderem als Leiter der Markenführung und Strategischer Partnerschaften, und war Geschäftsführer von Springer & Jacoby London und Hamburg. Dr. Steven F. Althaus studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen, wo er 1995 auch promovierte. Towards the Data-Driven Marketing Profession It s estimated that 90 percent of the data in the world today has been created in the last two years. That abundance of data has the potential to help companies understand each customer in multiple dimensions. Accurately interpreted and understood, "Big Data" now gives CMOs a new way to market based on insights which help build a clearer understanding of each customer as an individual. Caroline Taylor will outline how marketers are now positioned to make better decisions about the mix that will serve customers more completely based on needs, desire, likely next action, opinions and more. She will discuss trends in today s data-driven marketing practice, which requires building a capability of understanding customers as individuals across millions of digital interactions and via multiple channels and platforms, particularly mobile and social. Caroline Taylor is Vice President Marketing, Communications & Citizenship, and Chief Marketing Officer (CMO) for IBM Europe. She leads the teams responsible for all aspects of marketing, communications and citizenship for IBM throughout Europe. Caroline joined IBM in 1997, with extensive experience in the independent software sector. She is an Adjunct Professor at Imperial College Business School in London and is also a Business to Business Ambassador for the UK s Marketing Society. How to Start a Startup Anyone can come up with an idea for a startup, but only few possess the guts and skill to execute that idea, says Claude Ritter. In his keynote, the serial entrepreneur (Book A Tiger, Lieferheld/ Delivery-Hero) will share some of his key learnings in building a startup from creating an organisational structure that is scalable and runs smoothly to strategic insights about understanding the business: Startups that run their business looking only at top-line numbers like revenue or monthly visitors are doomed to fail. Data expertise is key. Claude Ritter is CPO and Co-Founder of Book A Tiger, a fast-growing Berlin-based online-platform that provides customers access to cleaning professionals. He founded the company together with Nikita Fahrenholz in April In his function as CPO, Claude is responsible for the development and promotion strategies of the company s products. Before starting Book A Tiger, Claude cofounded the online food-ordering service Lieferheld/Delivery-Hero and acted as CPO. There, he accounted for the company s product strategy and software development. Claude s career path includes, among others, functions at The NetCircle, China, Ideawise Limited, Hongkong, and UBS AG. Claude grew up in Switzerland and holds a university degree in Business Information Systems from the University of Applied Sciences Northwestern Switzerland. Big Data In Marketing: Gaining A Competitive Advantage In today s digital world consumers expect the brands that connect with them to be more relevant, timely and responsive than ever before. Leveraging the data that these consumers leave behind from their digital interactions enables markets to deliver on the promise of the right message at the right time to the right audience. The first step in executing a successful data strategy is the ability to harness all of the many data assets available. Join Zuzanna from Oracle Marketing Cloud to hear how brands are leveraging 1st- 2nd- & 3rd-party data to drive a competitive advantage. Zuzanna Gierlinska is EMEA Director Data Management Platforms at Oracle Marketing Cloud, focused on bringing enterprise data activation solutions to the European market. She has 16 years digital advertising experience across a spread of global portals, media networks and a programmatic exchange together. Considered a subject matter expert on data driven marketing Zuzanna was Co-chairing and Founding Member of the IAB s Behavioural Targeting Council and is a recognised industry voice. Do :15-17:15 Uhr Keynote Forum - Halle 2 Mi :15-14:15 Uhr Keynote Forum - Halle 2 Mi :15-17:15 Uhr Keynote Forum - Halle 2 Do :30-10:30 Uhr Keynote Forum - Halle 2 Der Pitch Anbietervergleich auf den Punkt gebracht Wollten Sie schon immer mal Anbieter verschiedener Lösungen für Webshops oder CRM über die Vorzüge und Unterschiede ihrer Angebote befragen, um sie miteinander vergleichen zu können? Die Swiss Online Marketing und Swiss ebusiness Expo übernehmen dies für Sie: Beim Pitch stellt ein Moderator Anbietern konkrete Fragen aus der Nutzungspraxis. Diese erklären daraufhin, was ihre Lösung kann und wie sie ihren Kunden die Arbeit erleichtert. Anschliessend haben Sie als Messebesucher die Möglichkeit, am MeetingPoint Nutzer der vorgestellten Lösungen über ihre Erfahrungen zu befragen und sich Anregungen für Ihre Arbeit zu holen. In den begleitenden BPX- Leitfäden, welche kostenfrei an die Messebesucher verteilt werden, werden alle Anwendungsbeispiele der am Pitch teilnehmenden Unternehmen noch einmal aufgeführt. Themen und Termine unter 1 Der Pitch Lösungen vergleichen Beim Pitch stellt ein Moderator Anbietern aus einem Produktbereich konkrete Fragen aus der Nutzungspraxis. Diese erklären, was ihre Lösung kann. 2 MeetingPoint Nutzer berichten von ihren Erfahrungen Am MeetingPoint kommen Nutzer und Interessenten über einzelne Lösungen ins Gespräch. Hier zählt der Erfahrungsaustausch. 3 Nachschlagewerk Praxiswissen zum Mitnehmen Kostenlose Booklets aus dem BPX Fachverlag fassen Anbieter, Praxisbeispiele und Checklisten zusammen. Jederzeit greifbar. SOM3

10 Grussworte Geschätzte Messeteilnehmerinnen und -teilnehmer Foto: Mauch Corine Mauch Stadtpräsidentin Zürich Im Namen des Stadtrats heisse ich Sie herzlich willkommen in Zürich. Es freut mich, dass Sie sich in unserer Stadt zur bereits siebten Ausgabe der Swiss Online Marketing treffen. Digitales Marketing bewegt sich an der Schnittstelle zwischen der ICT-Welt und der Kreativwirtschaft. Das sind Branchen, die in Zürich heute schon stark vertreten sind, und deren Bedeutung für unsere Wirtschaft in Zukunft noch wachsen wird. Die Stadt fördert diese Entwicklung, indem sie sich für gute Rahmenbedingungen für die entsprechenden Betriebe und den für sie wichtigen starken Forschungsplatz einsetzt. Die Attraktivität Zürichs als ICT- Standort wurde erst kürzlich durch die Bekanntgabe von Google, ihre Aktivitäten hier massiv ausbauen zu wollen, bestätigt. Und Früchte trägt beispielsweise auch die Förderung der Game-Wirtschaft um eine Zukunftsbranche zu nennen, die wie das Online-Marketing exemplarisch künstlerisches und technologisches Know-how zusammenführt. Der Erfolg des im letzten Jahr lancierten, von der Stadt und der Kulturstiftung Pro Helvetia getragenen Zürich Game Festival steht stellvertretend hierfür. Auch die Swiss Online Marketing ist erfolgreich, das zeigt der Besuchsrekord im vergangenen Jahr. Für mich ist dies ein Beleg, wie wertvoll das persönliche Gespräch die Face-to-Face-Kommunikation auch in Ihrer Branche bleibt, die sich vorrangig mit digitalen Prozessen befasst. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen inspirierenden Austausch und gute Geschäfte in Zürich! Corine Mauch Stadtpräsidentin Foto: Stocker Regierungsrat Ernst Stocker Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Zürich Es freut mich sehr, dass die Swiss Online Marketing Messe diesen April bereits zum 7. Mal in der Messe Zürich stattfindet. Ich heisse Sie herzlich willkommen in der Limmatstadt. Die Swiss Online Marketing Messe hat sich im Zürcher Messekalender etabliert und bringt Ihnen auch diesen Frühling wieder interessante Begegnungen und Kontakte. Im Austausch mit Spezialisten und Branchenpionieren kann sich das Messepublikum über aktuelle Entwicklungen und kommende Trends des webbasierten Marketings informieren. Die reale Welt trifft auf die digitale. Innovation und Erfindergeist sind auch Antrieb für die Weiterentwicklung von Digital Marketing und für das E-Business. Die innovativsten Erfindungen werden jeweils an der Swiss Online Marketing Messe gezeigt und präsentiert. Die Innovation ist ein entscheidender Faktor für erfolgreiches Unternehmertum. Auch für mich als Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Zürich ist klar: Will eine Volkswirtschaft erfolgreich sein, muss sie Innovation nicht nur zulassen, sondern sie auch fördern. Gerade ein Land wie die Schweiz, welches arm an natürlichen Ressourcen ist, sollte voll auf die Karte Innovation setzen. Ich wünsche Ihnen, den Besucherinnen und Besuchern der Swiss Online Marketing Messe, viele neue Eindrücke in die innovative Welt des Online Marketings. Den Ausstellern und den Organisatoren wünsche ich eine erfolgreiche Messe möge der letztjährige Besucherrekord dieses Jahr erneut gebrochen werden. Regierungsrat Ernst Stocker Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Zürich Fachbeiträge Die Zukunft der Treuebelohnung ist digital Digital Trends 2015 Foto: Suter Charly Suter Weiterentwicklung und Strategie Geschäftskunden, PostFinance AG Kundenbindung über Treueprogramme ist beliebt. Doch die Stempelkarten kommen weniger zum Einsatz, als es Kunden und Unternehmen lieb ist. Zu dick machen sie das Portemonnaie oder die Karte wird vergessen. Sechs von zehn Kunden setzen ihre Treuekarte im entscheidenden Moment nur darum nicht ein, weil sie sie nicht griffbereit haben. In Onlineshops ist Treuebindung noch schwieriger zu etablieren als im stationären Handel. Denn der Kunde klickt sich erst über die Wahl eines Produkts in die Kartei des Anbieters. Also müssen Onlineshops teure Marketingapparate anwerfen, um Kunden zu binden. Die Rechnung ist bekannt: Einen neuen Kunden finden ist zehnmal teurer als einen loyalen Kunden zu binden. PostFinance hat sich Gedanken gemacht, wie moderne Treuekarten aussehen könnten. Und gemerkt: Die Zukunft der Treuebelohnung ist digital. Deshalb hat PostFinance die ProfitApp entwickelt. Sie funktioniert wie eine physische Treuekarte, aber als Smartphone-basierte Lösung und dient als erstes Treueprogramm dem stationären wie dem Onlinehandel. Foto: Günter Krämmer ProfitApp ist die kostengünstige Lösung, um am Verkaufspunkt massgeschneiderte Treueprogramme anzubieten. Der Nutzer lädt die ProfitApp auf sein Smartphone und scannt bei den teilnehmenden Geschäften den QR- Code mit der Treuebelohnung. Post- Finance unterstützt die Unternehmen beim Initiieren der Angebote. Plug-Ins für die gängigsten Shopsoftware-Anbieter sind eingerichtet. Die Bewirtschaftung erfolgt bequem online über den ProfitApp Manager. PostFinance bewirbt und vermarktet die ProfitApp zusätzlich und sorgt so für eine grosse Verbreitung. Foto: Rubenson Catrin Rubenson CEO admazing AG Wachstum Die digitale Werbewelt steht 2015 im Zeichen von Wachstum. Gemäss emarketer wird von 2014 auf 2015 eine Steigerung der weltweiten Bruttowerbeerlöse Digital in einer Höhe von 6 Prozent auf 592,43 Milliarden Dollar erwartet. Mobile goes Commerce Mit über 1,9 Milliarden Smartphone- Usern weltweit treibt der Mobile-Kanal das Wachstum an und erreicht 2015 bereits ein Niveau von 64,25 Milliarden Dollar. In der Schweiz liegt die geschätzte Steigerung der kommenden zwei Jahre gemäss Mediafocus weiterhin bei ca. 11 Prozent. Der mobile Traffic wird den stationären übertreffen und M-Commerce zum digitalen Hauptvertriebskanal. Brands werden zu Publishern In den USA wird geschätzt, dass Marketingentscheider bereits Prozent ihrer Budgets für Content- Marketing ausgeben werden. Qualitativ hochwertiger und exklusiver Content ist erfolgskritisch, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen. Der Trend ist klar, Brands werden zu Publishern oder kaufen sogar Mediaunternehmen auf. Pretargeting, Mikrotargeting und Hyper-Segmentierung Targeting funktioniert. Anhand von Daten beginnen Firmen bereits damit, Vorlieben und eventuelle Bestellungen von Usern vorherzusagen. Die ersten Big Data-Investitionen fangen an sich zu rentieren. Data-Insights werden zu einem echten Nutzen für den Endkunden werden Mikrotargeting und Hypersegmentierung in der Mediaplanung im Zentrum stehen. Growth Hacking Nach dem Traffic-Einkauf kam die Conversion Rate Optimierung. Um 2015 Wachstum zu generieren, wird Growth Hacking eingesetzt: Es wird für Marketingentscheider wesentlich sein, sich auch für Coding zu interessieren, um so in Zukunft das digitale Wachstum zu generieren. Investitionen in Marketing- Technologien und interne Infrastruktur Die Voraussetzung für Data-Insights ist die richtige Technologie dazu. Um das Maximum aus den Werbebudgets zu generieren, werden Advertiser ihre Daten inhouse besitzen wollen. Im 2015 werden die grössten Werbeauftraggeber in Technologien wie Doubleclick, Adform, Adobe etc. investieren wollen. SOM2

11 Messe Special Messe Special 7. Schweizer Fachmessen für Digital Marketing & E-Business einmal drehen Foto: Althaus Öffnungszeiten: 9:00-17:30 Uhr Keynote-Speaker Dr. Steven F. Althaus Leiter Markenführung BMW, Marketingservices BMW Group, BMW AG BMW i The Road to the Possible SOM swiss online marketing Foto: Taylor Caroline Taylor Chief Marketing Officer, IBM Europe Towards the Data-Driven Marketing Profession Foto: Ritter Foto: Gierlinska Claude Ritter CPO and Co-Founder, Book A Tiger How to Start a Startup Zuzanna Gierlinska EMEA Director Data Management Platforms at Oracle Marketing Cloud, Oracle Big Data In Marketing: Gaining A Competitive Advantage CXO - Day am 15. April 2015 Der Tag für die Führungsriege im Unternehmen April 2015 Messe Zürich 7. Schweizer Fachmessen für Digital Marketing & E-Business Messe Zürich Halle 1 & 2 sprechen sie digitalisch? Nähere Infos auf Seite III Weitere Informationen unter: Google-Trainings auf der SOM15 Nähere Infos auf Seite SOM4 sonyazhuravetc / Jürgen Fälchle - Fotolia.com Online registrieren unter: 30 % sparen Grussworte Fachbeiträge...Seite SOM2 Keynotes Pitch... Seite SOM3 Rezertifizeirung Google-Trainings Podiumsdiskussionen...Seite SOM4 ECS On Tour Digital Marketing Schulung CampusTalk...Seite SOM5 Praxisforenprogramm Mittwoch, 15. April...Seite I Twittern Sie mit uns: #SOM15 Praxisforenprogramm Donnerstag, 16. April... Seite II Hallenplan Ausstellerlisten CXO-Day... Seite III Nähere Infos auf Seite SOM4 Offizielle Weiterbildungsveranstaltung für CeCC SPONSOREN PARTNER HAUPTMEDIENPARTNER MedienPartner

www.swiss-online-marketing.ch Öffnungszeiten: 9:00-17:30 Uhr dr. steven F. Althaus BMW i The Road to the Possible caroline taylor

www.swiss-online-marketing.ch Öffnungszeiten: 9:00-17:30 Uhr dr. steven F. Althaus BMW i The Road to the Possible caroline taylor Messe Special Messe Special 7. Schweizer Fachmessen für Digital Marketing & E-Business einmal drehen Foto: Althaus Öffnungszeiten: 9:00-17:30 Uhr Keynote-Speaker Dr. Steven F. Althaus Leiter Markenführung

Mehr

Performance-Marketing am Wendepunkt. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler

Performance-Marketing am Wendepunkt. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler Performance-Marketing am Wendepunkt Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler Wer verstehts noch? Programmatic Bying, SSPs, Trading Desks, Ad Exchanges, Ad Networks, Data Suppliers, CPC, Deduplizierung,

Mehr

swiss online Marketing & Swiss ebusiness Expo

swiss online Marketing & Swiss ebusiness Expo Ergebnisbericht 2015 zur swiss online Marketing & Swiss ebusiness Expo in Zürich Die Fakten Swiss Online Marketing & Swiss ebusiness Expo vom 15. 16. April 2015 in Zürich 175 Aussteller 4 025 Fachbesucher

Mehr

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich.

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Eva Mader Director Sales & Creative Technologist. 5 Jahre Erfahrung im Marketing (Telco, Finanz). 3 Jahre Erfahrung in einer Werbeagentur. Expertin für Crossmedia

Mehr

Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele

Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele Dr. Philipp Sorg (Senior Data Scientist) Peter Stahl (Senior Business Development Manager) 24. März 2015, Internet

Mehr

Die Grundlage für den Betrieb eines erfolgreichen Online Shops ist zu allererst, dass dieser technisch einwandfrei funktioniert.

Die Grundlage für den Betrieb eines erfolgreichen Online Shops ist zu allererst, dass dieser technisch einwandfrei funktioniert. Als Shop-Betreiber sind Sie ständig mit einer Fülle von neuen Herausforderungen konfrontiert. Wachsender Wettbewerb und laufend neue Anforderungen an das digitale Marketing machen eine ganzheitliche Online

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons)

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) München, 24.03.2015 Thilo Heller, CMO bei intelliad Media GmbH Über intelliad» Neutraler Technologieanbieter

Mehr

Kommunikation mit Biss

Kommunikation mit Biss Crossmedia Kommunikation Kommunikation mit Biss Sigi Alder Market Business Developer Canon (Schweiz) AG Stämpfli Konferenz Agenda Crossmedia Success Markt in steter Veränderung Mehrwert in der Kommunikation

Mehr

Best Practices. von 1000 Versandhändlern FOLIENTITEL STEHT HIER. Michael Schorb, Sales Manager SUBHEADLINE STEHT HIER

Best Practices. von 1000 Versandhändlern FOLIENTITEL STEHT HIER. Michael Schorb, Sales Manager SUBHEADLINE STEHT HIER Michael Schorb, Sales Manager FOLIENTITEL STEHT HIER SUBHEADLINE STEHT HIER Data Textmasterformat driven bearbeiten E-Commerce Best Practices von 1000 Versandhändlern FOLIENTITEL Agenda STEHT HIER SUBHEADLINE

Mehr

DIGITALE TRENDS. Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss. Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions

DIGITALE TRENDS. Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss. Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions DIGITALE TRENDS Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions Stellvertretender Vorsitzender der Fokusgruppe Social Media im BVDW OB IST

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

9. 10. April 2014 Messe Zürich

9. 10. April 2014 Messe Zürich Information ebusiness-park 9. 10. April 2014 Messe Zürich 6. Schweizer Fachmesse für Digital Marketing & E-Commerce www.swiss-online-marketing.ch EDITORIAL Werden Sie Teil des grössten Events für Digital

Mehr

Seminare und Workshops

Seminare und Workshops ---> www.b2bseminare.de/marconomy Seminare und Workshops für Marketing, Kommunikation und Vertrieb Jetzt buchen! www.vogel.de Erfolgsfaktor Wissen! Die marconomy-akademie bietet für 2015 wieder eine große

Mehr

Wie auch Sie online noch erfolgreicher

Wie auch Sie online noch erfolgreicher Mehr Reichweite, mehr Umsatz, mehr Erfolg Wie auch Sie online noch erfolgreicher werden 30.07.2015 dmc digital media center GmbH 2015 2 Unternehmensgruppe dmc.cc ist nicht nur Berater, sondern der konsequente

Mehr

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 2013 PROGRAMM Datum / Ort 30. Oktober 2013 / Folium (Sihlcity), Zürich 13.00 Türöffnung 13.30 Begrüssung Frank Lang, Managing Director Goldbach Interactive / Goldbach Mobile 13.35

Mehr

Performance-Marketing Status Quo & Ausblick Sven Allmer

Performance-Marketing Status Quo & Ausblick Sven Allmer Performance-Marketing Status Quo & Ausblick Sven Allmer München, 25.02.2014 metapeople GmbH - Philosophenweg 21-47051 Duisburg - Germany - www.metapeople.com Über metapeople Sven Allmer Seit 2009 bei metapeople

Mehr

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 20. August 2013 Gegründet in 1995 im Besitz von 26 Partnern 51 Mio. CHF Umsatz in 2012 400 Mitarbeiter in CH

Mehr

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3.

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3. Connected Retail ecommerce goes Local Shop Serviceplan Gruppe: Building best brands Christian Rößler München, 24.3.2015 1 Das Haus der Kommunikation Eine Kultur. Eine Vision. Ein Weg. building best brands

Mehr

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de Agentur für digitales Marketing und Vertrieb explido ist eine Agentur für digitales Marketing und Vertrieb. Die Experten für Performance

Mehr

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 5. Dezember 2013 Agenda. à Ausgangslage à 360 Performance Dashboard à Projektvorgehen à Key Take Aways

Mehr

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Biberach, 17.09.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Presse 13. März 2012. Pressemitteilung. Email-Expo, Search-Expo, UX-Expo Frankfurt am Main, 24. und 25. April 2012. Email-Expo: Content statt Masse!

Presse 13. März 2012. Pressemitteilung. Email-Expo, Search-Expo, UX-Expo Frankfurt am Main, 24. und 25. April 2012. Email-Expo: Content statt Masse! Presse 13. März 2012 Email-Expo: Content statt Masse! Kerstin Männer Tel. +49 221 16 99 59 30 kerstin.maenner@messefrankfurt.com www.email-expo.de www.search-expo.de www.ux-expo.de www.messefrankfurt.com

Mehr

Das Potenzial von Multikanal- Recommendations nutzen Chancen und Grenzen der Personalisierung

Das Potenzial von Multikanal- Recommendations nutzen Chancen und Grenzen der Personalisierung Das Potenzial von Multikanal- Recommendations nutzen Chancen und Grenzen der Personalisierung Dr. Philipp Sorg (Senior Data Scientist) Peter Stahl (Senior Business Development Manager) 24. März 2015, Internet

Mehr

Verbesserung der Marketingergebnisse durch Enterprise Marketing Management. Klaus Wendland

Verbesserung der Marketingergebnisse durch Enterprise Marketing Management. Klaus Wendland Verbesserung der Marketingergebnisse durch Enterprise Marketing Management Klaus Wendland provalida GmbH CRM / XRM SugarCRM / Epiphany Enterprise Marketing Management Business-IT Alignment Management Scorecard,

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

10 Tipps, wie Sie mehr aus Ihrem Online-Marketing-Budget herausholen und Ihre Conversions steigern

10 Tipps, wie Sie mehr aus Ihrem Online-Marketing-Budget herausholen und Ihre Conversions steigern 10 Tipps, wie Sie mehr aus Ihrem Online-Marketing-Budget herausholen und Ihre Conversions steigern 1 Ihr Referent Daniel Hünebeck, Geschäftsführer adisfaction Dipl.-Betriebswirt (FH) & Dipl.-Informatiker

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Erfolgreiche Kundengewinnung via E-Mail- Marketing und dynamisches Retargeting im E-Mail-Marketing zur Steigerung der Relevanz Gregor Abt

Erfolgreiche Kundengewinnung via E-Mail- Marketing und dynamisches Retargeting im E-Mail-Marketing zur Steigerung der Relevanz Gregor Abt Erfolgreiche Kundengewinnung via E-Mail- Marketing und dynamisches Retargeting im zur Steigerung der Relevanz Gregor Abt Geschäftsführer 6. Februar 2014 Holtzbrick Publishing Group Unsere Gesellschafter

Mehr

E-Commerce in Zahlen. Messen, interpretieren, handeln

E-Commerce in Zahlen. Messen, interpretieren, handeln E-Commerce in Zahlen Messen, interpretieren, handeln Swiss Online Marketing, Zürich, 10.04.2014 Carlo Bonati, Matthias Schmid Agenda Vorstellung «Wer die beiden da vorne sind und was sie tun» Digital Analytics

Mehr

Webshop Booster bh II

Webshop Booster bh II Webshop Booster bh II E Commerce Trends und Facten Kunden mit Newslettern gewinnen Online Marketing mit Google Social Media und Facebook Erfahrungsaustausch 1 E Commerce Trends E Commerce daszugpferd der

Mehr

MultiChannelMarketing

MultiChannelMarketing MultiChannelMarketing INTELIGENTE KAMPAGNEN UND ABLÄUFE AUF MEHREREN MEDIENKANÄLEN VEREINT Mehr Erfolg durch System & auswertbare Workflows Nutzen Sie unser Wissen.um Ihre Prozesse und Aufgaben schneller

Mehr

Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014

Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014 Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014 hotel & destination marketing Die Bedeutung crossmedialer Strategien für einen erfolgreichen Werbeauftritt von Hotels und Destinationen

Mehr

CUSTOMER JOURNEY IN DER PRAXIS - NICE TO KNOW ODER ACTIONABLE INSIGHTS?

CUSTOMER JOURNEY IN DER PRAXIS - NICE TO KNOW ODER ACTIONABLE INSIGHTS? PERFORMANCE RELATIONS BRAND CUSTOMER JOURNEY IN DER PRAXIS - NICE TO KNOW ODER ACTIONABLE INSIGHTS? IHRE AGENTUR FÜR DIGITALES MARKETING UND VERTRIEB WAS BRINGT MULTICHANNEL-TRACKING? ERGEBNIS EINER ADOBE

Mehr

Connected E-Mail-Marketing. So funktioniert E-Mail Marketing heute!

Connected E-Mail-Marketing. So funktioniert E-Mail Marketing heute! Connected E-Mail-Marketing So funktioniert E-Mail Marketing heute! Herbert Hohn Inxmail Academy / Enterprise Sales E-Mail-Marketing macht Online-Shops erfolgreich! Effizienz von Online-Werbemitteln Pop-ups

Mehr

Firmenpräsentation im Web

Firmenpräsentation im Web Firmenpräsentation im Web Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Ulm, 23.03.2015 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen 11 Förderprojekte 10

Mehr

Kundenmanagement im Multi-Channel-Zeitalter

Kundenmanagement im Multi-Channel-Zeitalter Kundenmanagement im Multi-Channel-Zeitalter Wie gut kennen Sie Ihre Kunden? München, 24. März 2015 Muna Hassaballah Senior Consultant Muna.Hassaballah@SHS-VIVEON.com 30.03.2015 Kurzvorstellung Senior Consultant

Mehr

Nicht viele, sondern relevante Informationen sind wichtig

Nicht viele, sondern relevante Informationen sind wichtig News Marketing Player Mobil Payment Logistik & Fulfillment Nicht viele, sondern relevante Informationen sind wichtig Gepostet in News 4 Tagen alt Geschrieben von Manuel Stenger Keine Kommentare Eines der

Mehr

SOCIAL ADS SPRECHEN SIE IHRE ZIELGRUPPE AUF FACEBOOK AN. WERDEN SIE ZUM MULTICHANNEL MARKETER.

SOCIAL ADS SPRECHEN SIE IHRE ZIELGRUPPE AUF FACEBOOK AN. WERDEN SIE ZUM MULTICHANNEL MARKETER. SOCIAL ADS SPRECHEN SIE IHRE ZIELGRUPPE AUF FACEBOOK AN. WERDEN SIE ZUM MULTICHANNEL MARKETER. SOCIAL ADS Sprechen Sie Ihre Zielgruppe auf Facebook an. Werden Sie zum Multichannel Marketer. Social Ads

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

MARKETING 3.0. Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg

MARKETING 3.0. Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg MARKETING 3.0 Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg 3.4.2013 Über e-dialog gegründet 2003 23 angestellte Mitarbeiter Märkte: D-A-CH (plus Konzerntöchter) Branchen: alle, die Geschäft machen Seite 2 Was

Mehr

SAP Customer Engagement Intelligence - Kundenanalysen der nächsten Generation

SAP Customer Engagement Intelligence - Kundenanalysen der nächsten Generation SAP Customer Engagement Intelligence - Kundenanalysen der nächsten Generation Alexander Schroeter, Head of Outbound PM MEE, CRM & Commerce, SAP AG Regensdorf, November 19, 2013 SAP Customer Engagement

Mehr

Ausstellerund Sponsoreninformation

Ausstellerund Sponsoreninformation Ausstellerund Sponsoreninformation 01.-02. März 2016 Messe München Daten und Fakten Seit 1997 ist die Internet World die E-Commerce-Messe der Event für Internet-Professionals und Treffpunkt für Entscheider

Mehr

plista Native Content Distribution

plista Native Content Distribution plista Native Content Distribution Berlin, 2014 plista GmbH Advertiser T: +49 30 4737537-76 accountmanagement@plista.com Agenda Bestehende Märkte Markteintritt in Q3/Q4 2014 geplant UNTERNEHMEN PRODUKTE

Mehr

Content Marketing. Teil 2. Gemäß Chad Pollitt wird eine fünfstufige Methode vorgeschlagen:

Content Marketing. Teil 2. Gemäß Chad Pollitt wird eine fünfstufige Methode vorgeschlagen: Content Marketing Teil 2 DVR: 0438804 April 2013 Instrumente und Methoden des Inbound Marketings Inbound Marketing beinhaltet folgende Teildisziplinen und Instrumente, die im Zusammenspiel funktionieren:

Mehr

Erfolgsfaktoren im E-Commerce bei Ravensburger

Erfolgsfaktoren im E-Commerce bei Ravensburger Erfolgsfaktoren im E-Commerce bei Ravensburger Spieleklassiker von Ravensburger Ravensburger ist der führende Anbieter von Puzzle, Spielen und Beschäftigungsprodukten in Europa und einer der führenden

Mehr

Crossmedia-Marketing

Crossmedia-Marketing Crossmedia-Marketing Alle Disziplinen vereint! Verbundwerbung Print to Online and Mobile Beilagenmarketing Blog-Marketing SEM, SEO, SMO E-Mail-Marketing Web-Entwicklung Web-Analyse Beratung Konzeption

Mehr

Wir bringen Ihre beste Seite ins Web. ANGEBOT ONEPAGER. Webinc GmbH Schaffhauserstrasse 560 8052 Zürich. T. 044 272 88 22 info@webinc.ch www.webinc.

Wir bringen Ihre beste Seite ins Web. ANGEBOT ONEPAGER. Webinc GmbH Schaffhauserstrasse 560 8052 Zürich. T. 044 272 88 22 info@webinc.ch www.webinc. Wir bringen Ihre beste Seite ins Web. ANGEBOT ONEPAGER Diese übersichtliche Webseite ist besonders benutzerfreundlich, modern und responsive. Webinc GmbH Schaffhauserstrasse 560 8052 Zürich T. 044 272

Mehr

Unic Breakfast Social Media

Unic Breakfast Social Media Unic Breakfast Social Media Social Media für Unternehmen Zürich, 19. Mai 2011 Carlo Bonati, Yvonne Miller Social Media für Unternehmen Agenda. Weshalb Social Media Management für Unternehmen relevant ist.

Mehr

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten.

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Christian Baumgartner Ulmer Cross Channel Tag, 27.04.2015 Agenda Die ersten Schritte

Mehr

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE Portfolio - Impulsvorträge Mittwoch, 9. bis Donnerstag, 10. April 2014 (Vormittags- und Nachmittags-Vorträge zu den verschiedenen Themenbereichen) ncm Net Communication Management

Mehr

Jeder Cent zählt: Werbeerfolgsmessung im Online-Marketing! Die 5 wichtigsten Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Werbemaßnahmen auf Trab bringen.

Jeder Cent zählt: Werbeerfolgsmessung im Online-Marketing! Die 5 wichtigsten Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Werbemaßnahmen auf Trab bringen. Jeder Cent zählt: Werbeerfolgsmessung im Online-Marketing! Die 5 wichtigsten Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Werbemaßnahmen auf Trab bringen. Patrick Hünemohr Geschäftsführer der GREVEN Mediengruppe, Köln

Mehr

LOKALES ONLINEMARKETING DER ZUKUNFT Jeder vierte Werbeeuro fließt ins Onlinemarketing - aber rechnet sich das auch?

LOKALES ONLINEMARKETING DER ZUKUNFT Jeder vierte Werbeeuro fließt ins Onlinemarketing - aber rechnet sich das auch? LOKALES ONLINEMARKETING DER ZUKUNFT Jeder vierte Werbeeuro fließt ins Onlinemarketing - aber rechnet sich das auch? Patrick Hünemohr Geschäftsführer der GREVEN Mediengruppe, Köln Wer wir sind, und wer

Mehr

Affiliate-Marketing jenseits klassischer Display Werbung

Affiliate-Marketing jenseits klassischer Display Werbung Affiliate-Marketing jenseits klassischer Display Werbung Olaf Bertschinger, Head of Affiliate, Tradedoubler AG Jael Grob, SEA- & Affiliate Manager, Conrad Electronic AG Inhaltsverzeichnis Vorstellung Die

Mehr

connect and get connected Wachstum durch CRM dank neuen Kunden

connect and get connected Wachstum durch CRM dank neuen Kunden connect and get connected Wachstum durch CRM dank neuen Kunden Swiss CRM Forum 2011 rbc Solutions AG, General Wille-Strasse 144, CH-8706 Meilen welcome@rbc.ch, www.rbc.ch, +41 44 925 36 36 Agenda Einleitung

Mehr

Ergebnisbericht 2015. zur. DMX Austria & in Wien. 6. Österreichische Fachmesse für Digital Marketing & E-Business

Ergebnisbericht 2015. zur. DMX Austria & in Wien. 6. Österreichische Fachmesse für Digital Marketing & E-Business Ergebnisbericht 2015 zur DMX Austria & ecom World Vienna in Wien 6. Österreichische Fachmesse für Digital Marketing & E-Business DiE FAKtEn DMX Austria & ecom World Vienna vom 20. 21. Mai 2015 in Wien

Mehr

Customer Decision Journey» Kunden erfolgreich bei der Kaufentscheidung begleiten

Customer Decision Journey» Kunden erfolgreich bei der Kaufentscheidung begleiten Customer Decision Journey» Kunden erfolgreich bei der Kaufentscheidung begleiten 1. Wie verlaufen heute Kaufentscheidungen? 2. Wie beeinflusse ich die Kaufentscheidung mit meiner Kommunikation? 3. Welche

Mehr

«Online-Marketing: Erfolgsstrategien für KMU s»

«Online-Marketing: Erfolgsstrategien für KMU s» März 2013 Contrexx Partnertag 2013 Online Marketing Erfolgstrategien «Online-Marketing: Erfolgsstrategien für KMU s» Contrexx Partnertag 21. März 2013 Inhalt Ziele der Webseite und Online Marketing Übersicht

Mehr

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Mobile Business Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Intro Markt & AppStores Warum eine mobile App? App Marketing Fazit Q & A Background INTRO Mobile Business

Mehr

Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins

Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Gabriel Beck Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Die Nutzerzahlen von Facebook steigen unaufhörlich (siehe Nutzerzahlen bei facebook Marketing)-

Mehr

Produkte/Content/Commerce

Produkte/Content/Commerce Produkte/Content/Commerce Content Technologie für das Zeitalter des Kunden! Michael Kräftner Founder & CEO Marketing für Morgen? Wird Ihr Marketing Budget für die Herausforderungen der nächsten Jahre ausreichen?

Mehr

Google AdWords Seminar

Google AdWords Seminar Google AdWords Seminar Kampagnen optimieren Erfolge messen! Mittwoch, den 30.09.2015 IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern WIV GmbH seit 1999 Clamecystraße 14-16 63571 Gelnhausen www.wiv-gmbh.de info@wiv-gmbh.de

Mehr

Über Uns. Mag. Johannes Meßner. Geschäftsführender Gesellschafter COOLSHOP. Studium der Betriebswirtschaftslehre

Über Uns. Mag. Johannes Meßner. Geschäftsführender Gesellschafter COOLSHOP. Studium der Betriebswirtschaftslehre Über Uns Mag. Johannes Meßner Geschäftsführender Gesellschafter COOLSHOP Studium der Betriebswirtschaftslehre Erfahrung im Großhandel, Investment Banking & IT-Management COOLSHOP Unternehmensgründung 2013

Mehr

Online-Vertrieb. Wie kann man Suchmaschinenoptimierung, Google-Adwords und. andere Programme effizient zur Kundengewinnung nutzen?

Online-Vertrieb. Wie kann man Suchmaschinenoptimierung, Google-Adwords und. andere Programme effizient zur Kundengewinnung nutzen? Online-Vertrieb Wie kann man Suchmaschinenoptimierung, Google-Adwords und andere Programme effizient zur Kundengewinnung nutzen? Eupen, 16.10.2012 Dr. Andreas Engelen (andreas.engelen@gfiu.de) engelen@gfiu

Mehr

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business ITML FORUM 2015 Rundum Perspektiven für Ihr Business Agenda ZEIT PLENUM Allgemein 10:15 ITML und SAP Quo Vadis Tobias Wahner und Stefan Eller, Geschäftsführer ITML 11:00 S/4 HANA die neue ERP Welt der

Mehr

CeBIT 2015 Informationen für Besucher. 16. 20. März 2015 New Perspectives in IT Business

CeBIT 2015 Informationen für Besucher. 16. 20. März 2015 New Perspectives in IT Business CeBIT 2015 Informationen für Besucher 16. 20. März 2015 New Perspectives in IT Business Die Welt wird digital. Sind Sie bereit? Mehr als 300 Start-ups mit kreativen Impulsen 3.400 beteiligte Unternehmen

Mehr

1. Online Messe Projektmanagement virtuell zeitsparend flexibel 25. und 26. Juni 2014

1. Online Messe Projektmanagement virtuell zeitsparend flexibel 25. und 26. Juni 2014 AUSTELLERINFORMATION 1. Online Messe Projektmanagement virtuell zeitsparend flexibel 25. und 26. Juni 2014 Bisherige Partner unserer Projektmanagement Veranstaltungen und Webinare Auszug: Medienpartner:

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Daten- und Warenfluss effizient gestalten

Daten- und Warenfluss effizient gestalten 1. GS1 Systemtagung Daten- und Warenfluss effizient gestalten Mittwoch, 19. September 2012 Hotel Arte, Olten www.gs1.ch Daten- und Warenfluss effizient gestalten Liebe Mitglieder An der 1. GS1 Systemtagung

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

Der Hotel Online-Manager Kleine und mittlere Hotels vermarkten und Gäste gewinnen

Der Hotel Online-Manager Kleine und mittlere Hotels vermarkten und Gäste gewinnen Der Hotel Online-Manager Kleine und mittlere Hotels vermarkten und Gäste gewinnen Detailliertes Seminarprogramm für die Teilnehmenden im Herbst 2015 Wir starten die Seminartage pünktlich und bitten Sie

Mehr

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer SAP Forum Baden, 11. Juni 2013 Kirsten Trocka Senior Industry Advisor, SAP Cloud Solutions SAP (Schweiz) AG Agenda Die Customer Cloud

Mehr

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

Entfachet das Feuer! Auf die Plätze, fertig, einreichen! sdv-award.ch

Entfachet das Feuer! Auf die Plätze, fertig, einreichen! sdv-award.ch Entfachet das Feuer! Auf die Plätze, fertig, einreichen! sdv-award.ch Liebe Athleten, liebe Trainer, liebe Betreuer schneller, Höher, weiter, günstiger, präziser, effizienter, stärker, kreativer. Der Schweizer

Mehr

Zukunft E-Commerce im Versandhandel Aktuelle Trends im Online-Marketing. Burkhard Köpper Geschäftsführer jaron.direct

Zukunft E-Commerce im Versandhandel Aktuelle Trends im Online-Marketing. Burkhard Köpper Geschäftsführer jaron.direct Zukunft E-Commerce im Versandhandel Aktuelle Trends im Online-Marketing Burkhard Köpper Geschäftsführer jaron.direct Gesellschaft im Wandel Alles wird ecommerce. Zukunft ecommerce im Versandhandel - Aktuelle

Mehr

CeBIT 2016. NEU: Marketing & Sales Solutions. 2016, 14 18 March cebit.com. Global Event for Digital Business

CeBIT 2016. NEU: Marketing & Sales Solutions. 2016, 14 18 March cebit.com. Global Event for Digital Business CeBIT 2016 NEU: Marketing & Sales Solutions 2016, 14 18 March cebit.com Global Event for Digital Business 2 Informationen zum neuen Ausstellungsbereich Präsentieren Sie Ihre Lösungen für die Zielgruppe

Mehr

Online Marketing ohne SPAM!?

Online Marketing ohne SPAM!? infomantis GmbH Osnabrück Geschäftsführer Jörg Rensmann Online Marketing ohne SPAM!? Agenda kurze Vorstellung Ist - Situation Alternativen? Zusammenfassung Anhang Vorstellung Jörg Rensmann www.xing.com/profile/joerg_rensmann

Mehr

Sponsoringpaket drupa cube 2012

Sponsoringpaket drupa cube 2012 Sponsoringpaket drupa cube 2012 Vom 3.-16. Mai 2012 Düsseldorf, Germany Halle 7a 50% Rabatt für Aussteller Jetzt buchen! zanetti altstoetter & team agentur für starke medien und verbände drupa cube 2012

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

Hallo Welt. Hallo bei 21TORR. 1994 das Internet beginnt, die Welt zu verändern. Wir sind dabei und übernehmen unseren Teil.

Hallo Welt. Hallo bei 21TORR. 1994 das Internet beginnt, die Welt zu verändern. Wir sind dabei und übernehmen unseren Teil. Hallo Welt. 1994 das Internet beginnt, die Welt zu verändern. Wir sind dabei und übernehmen unseren Teil. Unser Grundsatz ist seitdem unverändert: Wir lassen Marken für sich sprechen. Nicht durch Effekte,

Mehr

Media Kitchen Mit Hospitality Lounge und Netzwerk-Bar

Media Kitchen Mit Hospitality Lounge und Netzwerk-Bar Ideenkonzept für Sonderbereich Media Kitchen Mit Hospitality Lounge und Netzwerk-Bar Projekt-Stand: 27.05.2015 / EMEX Management GmbH Konzept: Media Kitchen Media Kitchen mit Hospitality Lounge und Netzwerk

Mehr

Die brandbuero Media GmbH ist Spezialist im performance-orientierten Online-Marketing.

Die brandbuero Media GmbH ist Spezialist im performance-orientierten Online-Marketing. Die brandbuero Media GmbH ist Spezialist im performance-orientierten Online-Marketing. Mittels effizienter Lead-Kampagnen gewinnen wir Neukunden, Abonnenten und Geschäftskontakte. Seit unserer Gründung

Mehr

Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing

Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing #OMKBern @olivertamas Donnerstag, 20. August 2015 Ziele. Ú Die Teilnehmer kennen die SBB und deren digitales Business. Ú Die Teilnehmer erfahren

Mehr

Social Media der neue Treiber im E-Mail-Marketing?

Social Media der neue Treiber im E-Mail-Marketing? Social Media der neue Treiber im E-Mail-Marketing? Twitter, Facebook, Youtube und Co sind in aller Munde und Computer. Der Hype um das Thema Social Media ist groß - zu Recht? Was können die sozialen Kanäle

Mehr

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Eine Veranstaltung von: Jetzt bis 15. Juli 2015 zu Early Bird Konditionen anmelden! /anmeldung International Marketing Conference and Expo 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Liebe Marketing Verantwortliche

Mehr

Online-Kampagnen richtig gestalten

Online-Kampagnen richtig gestalten Online-Kampagnen richtig gestalten Von der Konzeption bis zur Auswertung Zürich 25. März 2010 Manfred Bacher, Ueli Preisig Unternehmensportrait Unic auf einen Blick Unternehmen 1996 in Bern als Spin-off

Mehr

GEFUNDEN WERDEN. WAS GOOGLE GUT FINDET CONLABZ GMBH, WWW.CONLABZ.DE TIMO HERBORN + DANIEL SCHMIDT

GEFUNDEN WERDEN. WAS GOOGLE GUT FINDET CONLABZ GMBH, WWW.CONLABZ.DE TIMO HERBORN + DANIEL SCHMIDT GEFUNDEN WERDEN. WAS GOOGLE GUT FINDET CONLABZ GMBH, WWW.CONLABZ.DE TIMO HERBORN + DANIEL SCHMIDT conlabz für hartmann//koch ONLINE-MARKETING AUS DER WÜSTE IN DIE INNENSTADT...oder: Wie werden Angebote

Mehr

Kundenzentrisches Banking - mit Hilfe von Social Media

Kundenzentrisches Banking - mit Hilfe von Social Media Kundenzentrisches Banking - mit Hilfe von Was versteht man unter kundenzentrischem Banking? Problem: Banken haben heutzutage mit stagnierenden Märkten, starkem Wettbewerb und einer sinkenden Kundenloyalität

Mehr

Retail im Wandel Multichannel Commerce als grosse Herausforderung für den Einzelhandel

Retail im Wandel Multichannel Commerce als grosse Herausforderung für den Einzelhandel VORTRAG INTERNET WORLD KONGRESS Retail im Wandel Multichannel Commerce als grosse Herausforderung für den Einzelhandel München, 19.03.2013 19.03.2013 Vortrag Michael Badichler Office World - Retail im

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! security-zone 2015 versteht sich als Hochschulen informieren in hochwertigen Plattform für Informationssicherheit und ist Vorträgen eine Informationssicherheit. Aktion Anbieter. engagierter

Mehr

Online Marketing Seminar

Online Marketing Seminar Online Marketing Seminar Online Marketing bzw. Werbung im Internet ist heute ein unverzichtbarer Bestandteil des Marketing Mix und das nicht nur für große Unternehmen. Lernen Sie in unserem Online Marketing

Mehr

Unsere Vorträge im Überblick

Unsere Vorträge im Überblick Unsere Vorträge im Überblick Themenbereich Online-Marketing E-Mail-Marketing der nächsten Generation: Mit Leadgewinnung, Marketing Automation und Mobiloptimierung mehr aus Ihren E-Mails herausholen Mobile

Mehr

Innovatives Multi Channel Management 2.0 für Effizienzsteigerung und Kundenbindung

Innovatives Multi Channel Management 2.0 für Effizienzsteigerung und Kundenbindung MSU Consulting GmbH Management-Beratung für Strategie und Umsetzung Innovatives Multi Channel Management 2.0 für Effizienzsteigerung und Kundenbindung Tannenwaldallee 6 61348 Bad Homburg v.d.h. Tel.: +49

Mehr

Wie sind wir aufgestellt? e-wolff Consulting GmbH A UDG Company

Wie sind wir aufgestellt? e-wolff Consulting GmbH A UDG Company Insights Wie sind wir aufgestellt? 2 e- wolff: 2002- bis heute 2002 2006 Bild Gebäude 3 2010-today Geschä

Mehr

präsentation public relation promotion incentive

präsentation public relation promotion incentive präsentation public relation promotion incentive Wir bieten Ihnen verschiedenste Zugmaschinen mit Showtruck für Ihre Roadshow, Produktpräsentation oder Schulung. Sie finden bei uns viele Truck-Variationen,

Mehr

Ausgabe 31 23.06.2015 Seite 1

Ausgabe 31 23.06.2015 Seite 1 Ausgabe 31 23.06.2015 Seite 1 In unserem Always on -Zeitalter werden die Konsumenten mittlerweile von Werbebotschaften geradezu überschwemmt. In diesem überfrachteten Umfeld wird es immer schwieriger,

Mehr

Social Listening. Werden Sie geliebt oder gehasst? Methoden und Nutzen der unkomplizierten Stimmungsanalyse im Internet

Social Listening. Werden Sie geliebt oder gehasst? Methoden und Nutzen der unkomplizierten Stimmungsanalyse im Internet Social Listening Werden Sie geliebt oder gehasst? Methoden und Nutzen der unkomplizierten Stimmungsanalyse im Internet Atos IT Solutions and Services GmbH Agenda Die richtige Strategie ist wichtiger als

Mehr

Perfect Match für den Mittelstand: Wie Interflex seinen Webauftritt mit AEM optimiert

Perfect Match für den Mittelstand: Wie Interflex seinen Webauftritt mit AEM optimiert Perfect Match für den Mittelstand: Wie Interflex seinen Webauftritt mit AEM optimiert Hans-Peter Eckstein Manager Marketing Communications Interflex GmbH & Co. KG Martin Brösamle Leiter Vertrieb & Marketing

Mehr

WM-Tippspiel App. Facebook App-Kampagnen. kontakt@webvitamin.de Tel.: +49 30 / 577 051 08-0

WM-Tippspiel App. Facebook App-Kampagnen. kontakt@webvitamin.de Tel.: +49 30 / 577 051 08-0 WM-Tippspiel App WM-Tippspiel App WM- Buzz auf eigene Fanpage lenken Fans gewinnen & Interaktion schaffen Brand Awareness & Reichweite steigern WM-Tippspiel App Kernfeatures der App Nur Fans Ihrer Fanpage

Mehr

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA FORUM HOTEL 2014 REFERENT: STEFAN PLASCHKE MARKETING IM WANDEL! Das Marketing befindet sich in einer Lern- und Umbruchphase. Werbung

Mehr