Veränderungen im Beruf Sozialdiakon / Sozialdiakonin. Voraussetzungen und Aufgaben

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Veränderungen im Beruf Sozialdiakon / Sozialdiakonin. Voraussetzungen und Aufgaben"

Transkript

1 Veränderungen im Beruf Sozialdiakon / Sozialdiakonin Voraussetzungen und Aufgaben

2 Vor 20 Jahren Berufsbezeichnungen Gemeindehelferin / Gemeindehelfer (Katechetik integriert) (Kirchgemeindehelferin / Kirchgemeindehelfer) Diakonin / Diakon SDM Sozialdiakonische Mitarbeiterin / Sozialdiakonischer Mitarbeiter Jugendarbeiter Sozialarbeiter Ausbildungssorte: Diakonenschule Greifensee (3 Jahre Vollzeitstudium / Berufsbegleitend ca ) Ausbildung eingestellt 2010 AKAD Zürich (Minimalausbildung Berufsbegleitend) (bis ca. 1995) Theologisch Diakonisches Seminar Aarau (TDS) (4 Jahre Vollzeitstudium) Sozialarbeiterschulen (HF oder FH) (Sozialarbeiter, Sozialpädagog, Soziokultureller Animator)

3 Heute / 2016 / RefBeJuSo 3 Ämter gleichwertig aber nicht gleichartig Pfarramt Sozialdiakonisches Amt Katechetisches Amt

4 Heute / 2016 / RefBeJuSo Sozialdiakonin / Sozialdiakon Refbejuso BSD - Beauftragte Sozialdiakonin / Beauftragter Sozialdiakon kann z.b. Leitungsaufgaben übernehmen Für die Beauftragung wird die doppelte Qualifikation verlangt Fachlich (Berufsbegleitend oder Vollstudium) Kirchlich (entweder Module RefModula, CAS Diakonie Soziale Arbeit in der Kirche in Zürich oder Ausbildungsintegriert (Vollstudium) Daneben gibt es MSD - Mitarbeitende Sozialdiakonin / Mitarbeitender Sozialdiakon MSD besitzen die fachliche, nicht aber die kirchliche Qualifikation und dürfen z.b. keine Leitungsaufgaben übernehmen November 2016

5 2016 Ausbildungssort mit doppelter Qualifikation (Sozialdiakon/in DDK und Gemeindeanimator HF): Theologisch Diakonisches Seminar Aarau (TDS) ( inkl. Oberstufenkatechetik) Ausbildungssorte mit einfacher Qualifikation (): Sozialarbeiterschulen (HF oder FH) Sozialarbeiter, Sozialpädagoge, Soziokultureller Animator CURAVIVA Luzern (Verband Heime und Institutionen Schweiz) Theologisch Diakonisches Seminar Aarau (TDS)

6 2016 Gemeindeanimator HF Theologisch Diakonisches Seminar Aarau (TDS) CURAVIVA Luzern Erstmals schweizerisch anerkannter Beruf. Früher nur kirchlich anerkannt / DDK anerkannt (Deutschschweizerische Diakonats-Konferenz)

7 Arbeitsfelder Gemeindeanimator HF SozialdiakonIn mit Im sozialdiakonischen Bereich In kirchlicher Sozialarbeit In Gemeindeanimation und Gemeinwesen Im kirchlichen Gemeindeaufbau In Jugendarbeit In Katechetik In Freiwilligenförderung und Erwachsenenbildung In Seniorenarbeit In Projektarbeit In Verbandsarbeit wie Cevi, Blaues Kreuz, BESJ In mobiler Arbeit mit Kindern und Jugendlichen In Quartiervereinen sowie Jugendtreffs In Präventions-, Migrationsund Arbeitslosenprojekten In sozialen Einrichtungen In Kultur-, Gemeinschaftsund Alterszentren In kirchlicher Sozialarbeit In ausserschulischer Bildungs- und Verbandsarbeit

8 2016 Gemeindeanimator HF am TDS Aarau / 2 Bildungswege Vierjähriges vollzeitliches Studium (Unterricht von Montag bis Freitag) mit vier Praktika. Chance: Volle Konzentration auf den Unterricht bzw. auf die Praxis, je nach Ausbildungsphase. Diese Variante ermöglicht Freiräume für ein freiwilliges Engagement in einer Gemeinde oder einen Nebenerwerb bis 15 % während der Unterrichtsphasen. Vierjähriges berufsbegleitendes Studium mit Unterricht am Montag und Dienstag (plus Selbststudium) sowie einer 50%- Anstellung als Sozialdiakonin/Sozialdiakon in Ausbildung in einer evangelisch-reformierten Kirchgemeinde (Diese Anstellung muss spätestens ab dem zweiten Studienjahr erfolgen). Chance: Durchgehende unmittelbare Verknüpfung von Unterricht und Praxis (mit anspruchsvoller, zeitintensiver Parallelität).

9 RefModula / Berner Modell LuG = Leben und Glauben

10 BSD Beauftragter Sozialdiakon ohne Gottesdiensterlaubnis (Refomdula: Module für doppelte Qualifikation)

11 BSD Beauftragter Sozialdiakon mit Gottesdiensterlaubnis (Refomdula: Module für doppelte Qualifikation)

12 Prädikant (Module Refomdula)

13 3 Ämter Pfarramt Ordinierte Pfarrpersonen Katechetenamt Beauftragte Katechetinnen und Katecheten Die Beauftragung bedingt das Berner Katechtendiplom (Ausbildung über 3 Jahre) / Beauftragung erfolgt unmittelbar nach Abschluss der Ausbildung. Sozialdiakonisches Amt Beauftragte Sozialdiakoninnen und Sozialdiakone Sozialdiakone mit doppelter Qualifikation können sich nach zweijähriger Anstellung, bei einer Kirchgemeinde der Refbejuso, beauftragen lassen. Bis zu diesem Zeitpunkt gelten sie als MSD/Mitarbeitende Sozialdiakone.

14 Aufgabenfelder MSD und BSD Kinder- und Jugendarbeit Erwachsenenbildung Sozialarbeit Kirchgemeinde Sozialdiakonie Seniorenarbeit 60+ / 80+ Ev. Gottesdienste (je nach Qualifikation)

15 Einheitlicher Berufsbezeichnung innerhalb der Kirche Sozialdiakon Sozialdiakonin

16 Zusammengestellt von Stephan Loosli, Co-Präsident sdv Kirchgemeinde Grosshöchstetten Sozialdiakonie und Fachstelle KUW-Kinder-Jugend Dorfstrasse 26, 3506 Grosshöchstetten Tel ; Die PowerPoint Präsentation kann beim Autor bestellt und anschliessend nach eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Sie dient zur Vorstellung der Veränderungen und zur Bewusstseinsförderung für die Aufgaben und den Beruf Sozialdiakonin/Sozialdiakon im Kirchgemeinderat oder in anderen Organen. Hinweise auf Fehler oder Ungenauigkeiten nehme ich gerne entgegen /

Veränderung im Berufsbild. Sozialdiakon / Sozialdiakonin

Veränderung im Berufsbild. Sozialdiakon / Sozialdiakonin Veränderung im Berufsbild Sozialdiakon / Sozialdiakonin Vor 20 Jahren Berufsbezeichnungen Gemeindehelferin / Gemeindehelfer (Katechetik integriert) (Kirchgemeindehelferin / Kirchgemeindehelfer) Diakonin

Mehr

háêåüéåê~í=çéë=h~åíçåë=wωêáåü ^åíê~ö=ìåç=_éêáåüí=

háêåüéåê~í=çéë=h~åíçåë=wωêáåü ^åíê~ö=ìåç=_éêáåüí= háêåüéåê~í=çéë=h~åíçåë=wωêáåü ^åíê~ö=ìåç=_éêáåüí= ÇÉë=háêÅÜÉåê~íÉë=~å=ÇáÉ=háêÅÜÉåëóåçÇÉ= ÄÉíêÉÑÑÉåÇ== ^åéêâéååìåö=çéë=_éêìñéë=pçòá~äjaá~âçåáål= pçòá~äjaá~âçå=~ìñ=çéê=bäéåé=ec=e ÜÉêÉ== c~åüëåüìäé= (Postulat

Mehr

Einleitung. Seit 2009 erscheint der Jahresbrief

Einleitung. Seit 2009 erscheint der Jahresbrief Einleitung Die Angestellten im sozialdiakonischen Dienst prägen das Gemeindeleben in erheblichem Ausmass mit. Wo vorhanden, sind sie kaum mehr aus der Kirchgemeinde wegzudenken: Sie stehen in regem Austausch

Mehr

Gottesdienst zur Amtseinsetzung

Gottesdienst zur Amtseinsetzung Gottesdienst zur Amtseinsetzung Gottesdienstordnung Sammlung und Anbetung Eingangsspiel Gruss- und Eingangswort, Begrüssung Eingangslied Gebet Loblied oder Musik Verkündigung Lesung(en) aus der Bibel Predigt

Mehr

Verordnung über die Ordination, die Beauftragung und die Einsetzung in das Amt

Verordnung über die Ordination, die Beauftragung und die Einsetzung in das Amt Verordnung über die Ordination, die Beauftragung und die Einsetzung in das Amt vom 21. Juni 2012 Der Synodalrat, gestützt auf Art. 140 Abs. 1, 145a Abs. 1, 176 Abs. 2, 195 Abs. 7, 197a Abs. 7, 197b Abs.

Mehr

Gebiet der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn und über das sozialdiakonische Amt

Gebiet der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn und über das sozialdiakonische Amt Verordnung über die sozialdiakonische Arbeit im deutschsprachigen Gebiet der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn und über das sozialdiakonische Amt vom 13. Dezember 2012 Der Synodalrat, gestützt auf

Mehr

Verordnung über die modulare kirchlichtheologische

Verordnung über die modulare kirchlichtheologische Verordnung über die modulare kirchlichtheologische und katechetische Ausund Weiterbildung der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn (RefModula-Verordnung) vom 5. August 03 Der Synodalrat, gestützt auf

Mehr

Verordnung des Oberkirchenrats über die Ausbildung von Diakoninnen und Diakonen auf der Karlshöhe in Ludwigsburg

Verordnung des Oberkirchenrats über die Ausbildung von Diakoninnen und Diakonen auf der Karlshöhe in Ludwigsburg Verordnung des Oberkirchenrats über die Ausbildung von Diakoninnen und Diakonen auf der Karlshöhe in Ludwigsburg Vom 12. Oktober 1999 (Abl. 58 S. 300) Zur Ausführung des 3 Abs. 2 und 3 und des 4 Abs. 4

Mehr

Dachverband der kantonalen Zusammenschlüsse der Sozialdiakone und Sozialdiakoninnen in Ref. Kirchen der Deutschschweiz

Dachverband der kantonalen Zusammenschlüsse der Sozialdiakone und Sozialdiakoninnen in Ref. Kirchen der Deutschschweiz Dachverband der kantonalen Zusammenschlüsse der Sozialdiakone und Sozialdiakoninnen in Ref. Kirchen der Deutschschweiz Zürich, im März 2010 Berufsbild Sozialdiakonin / Sozialdiakon Im Text wird abwechslungsweise

Mehr

Anstellungsrichtlinien der Evangelischen Synode des Kantons Thurgau für katechetisch und sozial-diakonisch Tätige der Kirchgemeinden

Anstellungsrichtlinien der Evangelischen Synode des Kantons Thurgau für katechetisch und sozial-diakonisch Tätige der Kirchgemeinden 87. Anstellungsrichtlinien der Evangelischen Synode des Kantons Thurgau für katechetisch und sozial-diakonisch Tätige der Kirchgemeinden vom 4. November 00 (Stand. August 05). Allgemeines Geltungsbereich

Mehr

Allgemeine Informationen zu den Ausbildungen

Allgemeine Informationen zu den Ausbildungen Allgemeine Informationen zu den Ausbildungen HF Kirche und Soziales 1 TDS Aarau HF Kirche und Soziales Das TDS Aarau bietet als Höhere Fachschule Kirche und Soziales unter dem Motto «Mach dein Herz jetzt

Mehr

Kirchliche Jugendarbeit: Wer kann das? Kirchenpflege-Tagung 2018 Römisch-Katholische Kirche im Aargau Wislikofen,

Kirchliche Jugendarbeit: Wer kann das? Kirchenpflege-Tagung 2018 Römisch-Katholische Kirche im Aargau Wislikofen, Kirchliche Jugendarbeit: Wer kann das? Kirchenpflege-Tagung 2018 Römisch-Katholische Kirche im Aargau Wislikofen, 24. 3. 2018 Urs Bisang, Fachstelle Jugend und junge Erwachsene 1 Inhalt 1. Kirchliche Jugendarbeit

Mehr

Verordnung für die sozial-diakonischen

Verordnung für die sozial-diakonischen 314.5 EVANGELISCH-REFORMIERTE GESAMTKIRCHGEMEINDE BERN Verordnung für die sozial-diakonischen Mitarbeitenden und Praktikantinnen/Praktikanten (inkl. Einreihung von Sekretariats-Mitarbeitenden mit sozialdiakonischen

Mehr

Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St. Gallen GE Reglement für die sozialen und diakonischen Dienste

Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St. Gallen GE Reglement für die sozialen und diakonischen Dienste Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons St. Gallen GE 53-20 Ersetzt: GE 55-20 Reglement für den Dienst der Gemeindehelferinnen und Gemeindehelfer vom 1. Dezember 1997 und allen Nachträgen Reglement

Mehr

Ordnung des Diakoniekonvents der Evangelischreformierten Kirche des Kantons Basel-Landschaft

Ordnung des Diakoniekonvents der Evangelischreformierten Kirche des Kantons Basel-Landschaft 1 9.3 Ordnung des Diakoniekonvents der Evangelischreformierten Kirche des Kantons Basel-Landschaft vom 22. November 2011 I. Einleitung/Zweck - Der Diakoniekonvent befasst sich mit Fragen der Diakonie.

Mehr

Richtlinien für die Erwachsenenbildung in den Kirchgemeinden der Reformierten Kirchen Bern- Jura-Solothurn

Richtlinien für die Erwachsenenbildung in den Kirchgemeinden der Reformierten Kirchen Bern- Jura-Solothurn Richtlinien für die Erwachsenenbildung in den Kirchgemeinden der Reformierten Kirchen Bern- Jura-Solothurn vom 26. November 2008 Der Synodalrat beschliesst: Art. 1 Grundlage: Art. 72 der Kirchenordnung

Mehr

Allgemeine Informationen zu den Ausbildungen

Allgemeine Informationen zu den Ausbildungen Allgemeine Informationen zu den Ausbildungen 1 TDS Aarau HF Kirche und Soziales Das TDS Aarau bietet als Höhere Fachschule Kirche und Soziales unter dem Motto «Mach dein Herz jetzt zum Beruf!» Ausbildungen

Mehr

1 Fragebogen zur Erhebung (zu 2.4.1)

1 Fragebogen zur Erhebung (zu 2.4.1) 1 Fragebogen zur Erhebung (zu 2.4.1) 1. Bitte geben Sie hier Ihre Identifikationsnummer (siehe E-Mail) ein. Bitte geben Sie hier den Studien- / Ausbildungsgang ein (siehe E-Mail). 2. In den ersten Fragen

Mehr

Quartalsbrief Diakonie

Quartalsbrief Diakonie Quartalsbrief Diakonie Redaktion: Stephan Schranz Nummer 1/2013 Editorial Liebe Sozialdiakoninnen, Sozialdiakone und Mitarbeitende Sozialdiakonie Sehr geehrte Präsidentinnen und Präsidenten und Mitglieder

Mehr

Vereinbarung über die Ausbildung von Walliser Prädikantinnen und Prädikanten im Rahmen von RefModula

Vereinbarung über die Ausbildung von Walliser Prädikantinnen und Prädikanten im Rahmen von RefModula Vereinbarung über die Ausbildung von Walliser Prädikantinnen und Prädikanten im Rahmen von RefModula vom 27. Februar / 5. März 2014 Die Evangelisch-Reformierte Kirche des Wallis, vertreten durch den Synodalrat,

Mehr

Richtlinien für die Arbeit der Unterweisenden

Richtlinien für die Arbeit der Unterweisenden Richtlinien für die Arbeit der Unterweisenden vom 26. Februar 2015 Der Synodalrat, gestützt auf - Art. 25, 56-70, 136-140 und Art. 176 Abs. 2 der Kirchenordnung vom 11. September 1990 1, - Art. 21 Abs.

Mehr

Präsidienkonferenzen Die Kirchgemeinde als Arbeitgeberin

Präsidienkonferenzen Die Kirchgemeinde als Arbeitgeberin Präsidienkonferenzen 2016 Die Kirchgemeinde als Arbeitgeberin Synodalrat Pfr. Stefan Ramseier Oktober 2016 Kirche und Staat im Kanton Bern Das neue Landeskirchengesetz ist zurzeit in der Vernehmlassung.

Mehr

766a. Vom 12. Oktober 1999 (Abl. 58 S. 300), geändert durch Kirchliche Verordnung vom 26. Mai 2014 (Abl. 66 S. 112, 115)

766a. Vom 12. Oktober 1999 (Abl. 58 S. 300), geändert durch Kirchliche Verordnung vom 26. Mai 2014 (Abl. 66 S. 112, 115) Hochschulausbildungsverordnung der Diakoninnen und Diakone 766a 766a. Verordnung des Oberkirchenrats über die Ausbildung von Diakoninnen und Diakonen an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg (Hochschulausbildungsverordnung

Mehr

Berufsbegleitende Qualifikation zur Diakonin/zum Diakon für Fach- und Führungskräfte aus der Diakonie

Berufsbegleitende Qualifikation zur Diakonin/zum Diakon für Fach- und Führungskräfte aus der Diakonie Berufsbegleitende Qualifikation zur Diakonin/zum Diakon 2016 2019 für Fach- und Führungskräfte aus der Diakonie Sehr geehrte Damen und Herren, als Fach- und Führungskräfte in Diakonischen Einrichtungen

Mehr

Alter. Wer sind die SDM?

Alter. Wer sind die SDM? Einleitung Die Sozial-Diakonischen Mitarbeitenden (SDM) prägen das Gemeindeleben in erheblichem Ausmass mit. Wo vorhanden, sind sie kaum mehr aus der Kirchgemeinde wegzudenken: Sie stehen in regem Austausch

Mehr

Quartalsbrief Diakonie

Quartalsbrief Diakonie Bereich Sozial-Diakonie Schwarztorstrasse 20, Postfach 5461, 3001 Bern Telefon 031 385 17 17, Fax 031 385 17 20 stephan.schranz@refbejuso.ch www.refbejuso.ch Quartalsbrief Diakonie Redaktion: Stephan Schranz

Mehr

Handbuch zur Gemeindeleitung

Handbuch zur Gemeindeleitung 3. Ausgabe Januar 2015 Inhalt Vorwort zur ersten Ausgabe... Vorwort zur dritten Ausgabe... VI VII 1. Die Evangelisch-Reformierte Landeskirche des Kantons Aargau... 1 1.1 Entstehung, Aufbau und Organisation...

Mehr

KIRCHGEMEINDE THUN-STADT.

KIRCHGEMEINDE THUN-STADT. KIRCHGEMEINDE THUN-STADT www.ref-kirche-thun.ch HERZLICH WILLKOMMEN Wir begrüssen Sie in der Kirchgemeinde Thun-Stadt und heissen Sie herzlich willkommen. Wir wünschen Ihnen am neuen Wohnort viele gute

Mehr

Leitfaden zum Online-STEBE

Leitfaden zum Online-STEBE Leitfaden zum Online-STEBE Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn Bereich Theologie / Personalentwicklung Pfarrschaft Postfach Inhaltsverzeichnis Was ist neu im Stellenbeschrieb (STEBE) 2017?... 2 Wozu

Mehr

Inhaltsverzeichnis Kirchliche Gesetzessammlung

Inhaltsverzeichnis Kirchliche Gesetzessammlung 1 Inhaltsverzeichnis Kirchliche Gesetzessammlung (Stand 12.2015) Nr. Inhalt Datum 1. Register 2. Staatliches Kirchenrecht 2.1 (191) 2.2 (191.1) Kirchengesetz 3.4.1950/ 9.3.1989 Kirchendekret 9.3.1989 2.3

Mehr

Kirchenordnung der Evangelisch-Reformierten Kirche des Kantons Luzern

Kirchenordnung der Evangelisch-Reformierten Kirche des Kantons Luzern .00 Auszug aus der Kirchenordnung 46-60 Kirchenordnung der Evangelisch-Reformierten Kirche des Kantons Luzern vom. November 996 - - .00 Religionsunterricht 46 Aufgabe Ziel des Religionsunterrichts ist

Mehr

Totalrevision der Übereinkunft sozial-diakonische Dienste Beschluss der DDK vom 24. November 2016 (mit Anhang)

Totalrevision der Übereinkunft sozial-diakonische Dienste Beschluss der DDK vom 24. November 2016 (mit Anhang) Totalrevision Übereinkunft sozial-diakonische Dienste 1 Totalrevision der Übereinkunft sozial-diakonische Dienste Beschluss der DDK vom 24. November 2016 (mit Anhang) Fassung vom 24. November 2016 Totalrevision

Mehr

ANMELDUNG FÜR DAS AUFNAHMEVERFAHREN STUDIUM GEMEINDEANIMATION HF

ANMELDUNG FÜR DAS AUFNAHMEVERFAHREN STUDIUM GEMEINDEANIMATION HF ANMELDUNG FÜR DAS AUFNAHMEVERFAHREN STUDIUM GEMEINDEANIMATION HF Bitte lesen Sie diese Informationen vor dem Ausfüllen der Anmeldung. Der Rahmenlehrplan dipl. Gemeindeanimatorin HF / dipl. Gemeindeanimator

Mehr

Fachaufsicht, Leitungsfunkt. u. strukturen d. Arbeit m. Kindern, Fam. u. Jugendl Vom 15. November 2013 (KABl S. 34)

Fachaufsicht, Leitungsfunkt. u. strukturen d. Arbeit m. Kindern, Fam. u. Jugendl Vom 15. November 2013 (KABl S. 34) Fachaufsicht, Leitungsfunkt. u. strukturen d. Arbeit m. Kindern, Fam. u. Jugendl. 163-1 Richtlinie über Fachaufsicht, Leitungsfunktionen und Leitungsstrukturen der Arbeit mit Kindern und Familien sowie

Mehr

Verordnung über die kirchliche Unterweisung im deutschsprachigen Gebiet der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn und über das katechetische Amt

Verordnung über die kirchliche Unterweisung im deutschsprachigen Gebiet der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn und über das katechetische Amt .00 Verordnung über die kirchliche Unterweisung im deutschsprachigen Gebiet der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn und über das katechetische Amt vom. Mai 06 (Stand am. August 06) Der Synodalrat,

Mehr

Diakoninnen und Diakone in Westfalen

Diakoninnen und Diakone in Westfalen Stiftung Nazareth v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel Diakoninnen und Diakone in Westfalen»Wir sind mehr als 1.000!« »Wir sind mehr als 1.000!«Diakoninnen und Diakone in Westfalen»Die Kirche ist nur

Mehr

Verordnung über gottesdienstliche Handlungen nicht zum Pfarramt ordinierter Personen

Verordnung über gottesdienstliche Handlungen nicht zum Pfarramt ordinierter Personen Verordnung über gottesdienstliche Handlungen nicht zum Pfarramt ordinierter Personen vom 21. Juni 2012 Der Synodalrat, gestützt auf Art. 25 Abs. 3, 34 Abs. 3, 42 Abs. 2, 57 Abs. 5 und 176 Abs. 2 der Kirchenordnung

Mehr

Verordnung der Synode über Entschädigungen in der Evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau

Verordnung der Synode über Entschädigungen in der Evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau 87.4 Verordnung der Synode über Entschädigungen in der Evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau vom 7. Juni 06 (Stand. Januar 08). Allgemeine Bestimmungen Geltungsbereich Diese Verordnung regelt

Mehr

säen und ernten Spenden schreibt Geschichte

säen und ernten Spenden schreibt Geschichte säen und ernten Spenden schreibt Geschichte DANKE an Sie alle, für Ihre Kirchensteuern die Grundfinanzierung der Kirche! Die Grundfinanzierung der Kirchgemeinde wird über die Kirchensteuern der Mitglieder

Mehr

Ausbildungskonzept der Evangelisch-Reformierten Kirchgemeinde XY

Ausbildungskonzept der Evangelisch-Reformierten Kirchgemeinde XY Ausbildungskonzept der Evangelisch-Reformierten Kirchgemeinde XY Einleitung Die Kirchgemeinde XY engagiert sich im Interesse der Nachwuchssicherung in der Praxisausbildung für eine Sozialdiakonin in Ausbildung

Mehr

Anmeldung für das Aufnahmeverfahren Studium Sozialpädagogik HF

Anmeldung für das Aufnahmeverfahren Studium Sozialpädagogik HF Anmeldung für das Aufnahmeverfahren Studium Sozialpädagogik HF Bitte lesen Sie diese Informationen vor dem Ausfüllen der Anmeldung. Der Rahmenlehrplan dipl. Sozialpädagogin HF / dipl. Sozialpädagoge HF

Mehr

KUW-Mitarbeiterschulung

KUW-Mitarbeiterschulung Reformierte Kirchen Bern - Jura Bereich Religionspädagogik und Bildung Fachstelle Unterweisung und Religionspädagogik (AKUR) Helvetiaplatz 4, 3005 Bern Telefon 031-350 85 85, Fax 031-350 85 80 KUW-Mitarbeiterschulung

Mehr

3 Struktur und Organe der Kirche

3 Struktur und Organe der Kirche 23 Leistung kirchlicher Dienste an Nichtmitglieder 23.010 Satzung über die Leistung kirchlicher Dienste an Nichtmitglieder 12.05.2010 3 Struktur und Organe der Kirche 31 Kirchgemeinden 31.010 Satzung über

Mehr

Quartalsbrief Diakonie

Quartalsbrief Diakonie Quartalsbrief Diakonie Redaktion: Alena Ramseyer/Danièle Eggenschwiler Nummer 1/2014 Editorial Liebe Sozialdiakoninnen, Sozialdiakone und Mitarbeitende im sozialdiakonischen Dienst Sehr geehrte Präsidentinnen

Mehr

ORDNUNG FÜR ORDINATIONS- UND BEAUFTRAGUNGS- GOTTESDIENST

ORDNUNG FÜR ORDINATIONS- UND BEAUFTRAGUNGS- GOTTESDIENST ORDNUNG FÜR ORDINATIONS- UND BEAUFTRAGUNGS- GOTTESDIENST vom Synodalrat beschlossene Fassung vom 26.03.2015 Die Synode beschliesst über den «Aufbau» und die als verbindlich geltenden grau hinterlegten

Mehr

2. Ziele und zu erreichende Kompetenzen

2. Ziele und zu erreichende Kompetenzen Praisausbildung: Anstellung im Berufsfeld Berufsbegleitender Bildungsgang Sozialdiakonie mit Gemeindeanimation HF1 für das zweite Modul der Praisausbildung: Anstellung im Berufsfeld 1. Rahmenbedingungen

Mehr

2. Ziele und zu erreichende Kompetenzen

2. Ziele und zu erreichende Kompetenzen Berufsbegleitender Bildungsgang Sozialdiakonie mit Gemeindeanimation HF 1 Richtlinien für das zweite Modul der Praisausbildung: Anstellung im Berufsfeld 1. Rahmenbedingungen Die Ausbildung im Berufsfeld

Mehr

Aufgaben des/der Unterrichtsverantwortlichen in den reformierten Kirchgemeinden im Kanton Solothurn

Aufgaben des/der Unterrichtsverantwortlichen in den reformierten Kirchgemeinden im Kanton Solothurn Reformierte Fachstelle Religionspädagogik evangelisch-reformierte Kirche Kanton Solothurn evangelisch-reformierte Bezirkssynode Solothurn Maja Bobst-Rohrer PH FHNW Solothurn, Obere Sternengasse 7, 4502

Mehr

Funktionsbeschreibung Diakonie Kirchgemeinde

Funktionsbeschreibung Diakonie Kirchgemeinde Funktionsbeschreibung Diakonie Kirchgemeinde Mitarbeiter/in Diakonie 5 6 ohne sozialfachliche Ausbildung 7 8 Quereinsteiger/innen ohne sozialfachliche Ausbildung HF / FH oder ohne ausserordentliche Zulassung

Mehr

4. Tagung der II. Landessynode Drucksachen-Nr. 12.1/1 der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland vom 16. bis 19. November 2016 in Erfurt

4. Tagung der II. Landessynode Drucksachen-Nr. 12.1/1 der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland vom 16. bis 19. November 2016 in Erfurt 4. Tagung der II. Landessynode Drucksachen-Nr. 12.1/1 der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland vom 16. bis 19. November 2016 in Erfurt Kirchengesetz über das Amt, die Ausbildung und die Anstellung

Mehr

Modellvereinbarung zum ökumenischen Religionsunterricht Stand...

Modellvereinbarung zum ökumenischen Religionsunterricht Stand... Modellvereinbarung zum ökumenischen Religionsunterricht Stand... Diese Vereinbarung bildet die rechtliche Grundlage für die Zusammenarbeit der beteiligten Kirchgemeinden, um ökumenischen Religionsunterricht

Mehr

Modelle kirchlicher Zukunft. Sinusstudie T VZ

Modelle kirchlicher Zukunft. Sinusstudie T VZ -. - - Modelle kirchlicher Zukunft Sinusstudie Im Auftrag des Kirchenrats der Evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich und des Verbands der stadtzürcherischen evangelisch-reformierten Kirchgemeinden

Mehr

HFS Zizers. Höhere Fachschule für Sozialpädagogik. Mehr als studieren

HFS Zizers. Höhere Fachschule für Sozialpädagogik. Mehr als studieren HFS Zizers Höhere Fachschule für Sozialpädagogik Mehr als studieren Die HFS Zizers bietet Studierenden, die an Menschen und sozialen Zusammenhängen interessiert sind, eine praxisnahe Ausbildung. Ihr Ziel

Mehr

Beheimatung beim Aufwachsen - Begleitung beim Aufbrechen

Beheimatung beim Aufwachsen - Begleitung beim Aufbrechen Religionspädagogisches Gesamtkonzept rpg Beheimatung beim Aufwachsen - Begleitung beim Aufbrechen Meilensteine des rpg (Religionspädagogisches Gesamtkonzept) Postulat aus dem Jahr 2000 zur Entwicklung

Mehr

Ausbildung zur Katechetin. Kurs

Ausbildung zur Katechetin. Kurs Ausbildung zur Katechetin Kurs 2010-2013 Katechet, Katechetin sein heisst begeistern, begleiten, anleiten, zuhören, unterrichten, führen, beraten, begegnen Katechetinnen und Katecheten leiten kirchliche

Mehr

Ausbildung für kirchliche Jugendarbeit entwickeln eines modularen Konzeptes Schlussbericht zur Projektphase 2 Juni 2004

Ausbildung für kirchliche Jugendarbeit entwickeln eines modularen Konzeptes Schlussbericht zur Projektphase 2 Juni 2004 Ausbildung für kirchliche Jugendarbeit entwickeln eines modularen Konzeptes Schlussbericht zur Projektphase 2 Juni 2004 1. Ziel und Auftrag des Projektes Hinter der Schaffung einer neuen Ausbildung für

Mehr

Stellenbeschrieb für Pfarrerinnen und Pfarrer (STEBE)

Stellenbeschrieb für Pfarrerinnen und Pfarrer (STEBE) Stellenbeschrieb für Pfarrerinnen und Pfarrer (STEBE) Kirchgemeinde: PfarrerIn: Aarwangen Erstellt im Zeitraum: von Januar 2014 bis Juni 2014 Fertigstellung am 09. Juli 2014 Beratung durch das Regionalpfarramt

Mehr

Die Berufsverbände der Landeskirche im Kanton Zürich

Die Berufsverbände der Landeskirche im Kanton Zürich Die Berufsverbände der Landeskirche im Kanton Zürich Gottes Bau seid ihr. Ein jeder sehe zu, wie er darauf baut. (nach 1. Kor. 3, 9f) Flyer_Berufsverbaende Pfarrverein des Kantons Zürich Der Pfarrverein

Mehr

Katechetin Katechet Ausbildung ForModula

Katechetin Katechet Ausbildung ForModula Katechetin Katechet Ausbildung ForModula Zielgruppe Wir bilden Sie aus: Wir suchen Frauen und Männer, die gerne mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen unterwegs sind, ihnen von der befreienden Botschaft

Mehr

Zahnrad und Schmiermittel

Zahnrad und Schmiermittel Zahnrad und Schmiermittel Tipps für einen nachhaltig positiven Einstieg von Sozialdiakoninnen, Sozialdiakonen und weiteren Mitarbeitenden Sozialdiakonie «Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne...» Hermann

Mehr

Dipl. Dozentin, Dipl. Dozent an Höheren Fachschulen im Hauptberuf

Dipl. Dozentin, Dipl. Dozent an Höheren Fachschulen im Hauptberuf «Sie unterrichten hauptberuflich an einer Höheren Fachschule und suchen eine didaktische Ausbildung mit Lehrdiplom.» ausbilden Dipl. Dozentin, Dipl. Dozent an Höheren Fachschulen im Hauptberuf Basel Bern

Mehr

Kirchengesetz über das Amt, die Ausbildung und die Anstellung der Diakone in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (Diakonengesetz DiakG)

Kirchengesetz über das Amt, die Ausbildung und die Anstellung der Diakone in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (Diakonengesetz DiakG) Diakonengesetz DiakG 770 Kirchengesetz über das Amt, die Ausbildung und die Anstellung der Diakone in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (Diakonengesetz DiakG) Vom 19. November 2016 (ABl. S.

Mehr

Sozialdiakonie ist...

Sozialdiakonie ist... Sozialdiakonie ist... Arbeitsfelder Projekt im Fokus Projekt start@work Bildungsangebote und Weiterbildung Beratung und Begleitung der Berufsleute Sozialdiakonie und der Kirchgemeinderatsmitglieder Spital-,

Mehr

Kirchgemeindeordnung der Evangelischen Kirchgemeinde Vaz/Obervaz

Kirchgemeindeordnung der Evangelischen Kirchgemeinde Vaz/Obervaz Kirchgemeindeordnung der Evangelischen Kirchgemeinde Vaz/Obervaz Aufgrund der Verfassung der Evangelisch-reformierten Landeskirche Graubünden und der Verordnung über Aufbau und Leben der Kirchgemeinde

Mehr

Verwaltungsverordnung über die Anstellung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im gemeindepädagogischen Dienst (Anstellungsverordnung AnstVO)

Verwaltungsverordnung über die Anstellung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im gemeindepädagogischen Dienst (Anstellungsverordnung AnstVO) Anstellungsverordnung AnstVO 575-2010 Verwaltungsverordnung über die Anstellung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im gemeindepädagogischen Dienst (Anstellungsverordnung AnstVO) Vom 8. Juni 2006 (ABl.

Mehr

CAS. Soziale Arbeit Weiterbildung CAS Diakonie. Soziale Arbeit in der Kirche. Certificate of Advanced Studies. 25. August 2015 bis 9.

CAS. Soziale Arbeit Weiterbildung CAS Diakonie. Soziale Arbeit in der Kirche. Certificate of Advanced Studies. 25. August 2015 bis 9. Soziale Arbeit Weiterbildung CAS Diakonie Soziale Arbeit in der Kirche 25. August 2015 bis 9. September 2016 Certificate of Advanced Studies CAS Eine Kooperation mit Zürcher Fachhochschule www.sozialearbeit.zhaw.ch

Mehr

Leitbild der ÖJE Stand: Ökumenische Jugendarbeit Eicken e.v. Mönchengladbach. Leitbild

Leitbild der ÖJE Stand: Ökumenische Jugendarbeit Eicken e.v. Mönchengladbach. Leitbild Leitbild der ÖJE Stand: 2013 1 Ökumenische Jugendarbeit Eicken e.v. Mönchengladbach Leitbild Inhalt 1) Vorwort 2) Der Verein 3) Aufträge a Kirchlicher Auftrag b Sozialpolitischer Auftrag c Umsetzung der

Mehr

Dipl. Erwachsenenbildnerin HF Dipl. Erwachsenenbildner HF

Dipl. Erwachsenenbildnerin HF Dipl. Erwachsenenbildner HF «Mit dem berufsbegleitenden Diplomstudiengang erwerben Sie als Ergänzung Ihrer fachlichen Expertise die didaktische Kernkompetenz.» ausbilden Dipl. Erwachsenenbildnerin HF Dipl. Erwachsenenbildner HF Basel

Mehr

Kurse und Weiterbildung für Kirchgemeinden

Kurse und Weiterbildung für Kirchgemeinden Kurse und Weiterbildung für Kirchgemeinden Übersicht Programm 2017 Bildung reformiert Ausschnitt aus dem Fenster «Soli Deo Gloria» in der Kirche Niederlenz (Paul Eichenberger, 1949) www.ref-kirchen-ag.ch

Mehr

für eine Zulassung sur dossier zur Anmeldung für das Aufnahmeverfahren Studium Sozialpädagogik HF

für eine Zulassung sur dossier zur Anmeldung für das Aufnahmeverfahren Studium Sozialpädagogik HF Gesuch für eine Zulassung sur dossier zur Anmeldung für das Aufnahmeverfahren Studium Sozialpädagogik HF Wer sich für das Aufnahmeverfahren für das Studium Sozialpädagogik HF anmelden will, muss gemäss

Mehr

Rahmenlehrplan (RLP) animatorisches Profil HF

Rahmenlehrplan (RLP) animatorisches Profil HF Rahmenlehrplan (RLP) animatorisches Profil HF Ein Projekt zur Schaffung eines neuen Berufstitels HF im Bereich Soziales 1. Hintergrund SAVOIRSOCIAL lehnte den im 2008 eingereichten Rahmenlehrplan (RLP)

Mehr

Jugendarbeiterin Jugendarbeiter der EMK. Ausbildungskonzept der EMK

Jugendarbeiterin Jugendarbeiter der EMK. Ausbildungskonzept der EMK Jugendarbeiterin Jugendarbeiter der EMK Ausbildungskonzept der EMK Berufsbegleitende Ausbildung Wegleitung für Gemeinden und Bewerberinnen/Bewerber Ausgabe 2017 Ausbildungsprogramm Jugendarbeiter / Jugendarbeiterin

Mehr

betreffend die Anstellung von Sozialdiakoninnen und Sozialdiakonen verbindlich.

betreffend die Anstellung von Sozialdiakoninnen und Sozialdiakonen verbindlich. 1 8.4 Richtlinien des Kirchenrates betreffend die Anstellung von Sozialdiakoninnen und Sozialdiakonen vom 24. September 2012 Gestützt auf Art. 55, 56 und 134bis der Kirchenordnung (KO) der Evangelischreformierten

Mehr

MAG 1 MAG 2 MAG 3. Strukturierte Gespräche (MAG) mit Pfarrerinnen und Pfarrern der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn. 1. Jahr: Feedbackgespräch

MAG 1 MAG 2 MAG 3. Strukturierte Gespräche (MAG) mit Pfarrerinnen und Pfarrern der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn. 1. Jahr: Feedbackgespräch Strukturierte Gespräche (MAG) mit Pfarrerinnen und Pfarrern der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn MAG 1 1. Jahr: Feedbackgespräch Arbeitsfelder: Gottesdienst Kasualien Seelsorge Diakonie KUW Generationen

Mehr

Verhindert der Datenschutz die Kooperation von Polizei, Staatsanwaltschaft und Jugendhilfe?

Verhindert der Datenschutz die Kooperation von Polizei, Staatsanwaltschaft und Jugendhilfe? Henry Stöss, Sozialarbeiter im Amt für Jugend und Familie Chemnitz Henry Stöss, Sozialarbeiter im Amt für Jugend und Familie Chemnitz Henry Stöss, Sozialarbeiter im Amt für Jugend und Familie Chemnitz

Mehr

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern 3. bis 9. Schuljahr Kirchliche Unterweisung (KUW) in der Münstergemeinde Bern Liebe Eltern, Wir freuen uns, dass Sie sich für die Kirchliche Unterweisung

Mehr

Neue Wege zu höheren Zielen.

Neue Wege zu höheren Zielen. Berufsvorbereitung Berufliche Grundbildung Höhere Berufsbildung Weiterbildung Nachholbildung Fachfrau / Fachmann Betreuung Fachrichtung Behindertenbetreuung Berufs-, Fach- und Fortbildungsschule Bern...

Mehr

vom 5. Juni 1993 (ABl S. 136) Diakonengesetz DiakG Nordkirche 1

vom 5. Juni 1993 (ABl S. 136) Diakonengesetz DiakG Nordkirche 1 Diakonengesetz DiakG 7.427 Kirchengesetz über das Amt, die Ausbildung und die Anstellung der Diakoninnen und Diakone in der Evangelischen Kirche der Union (Diakonengesetz DiakG) 1 vom 5. Juni 1993 (ABl.

Mehr

QUALIFIZIERUNG ZUM/ZUR SPRACH- UND INTEGRATIONSMITTLER/-IN. Information für interessierte Dozentinnen und Dozenten

QUALIFIZIERUNG ZUM/ZUR SPRACH- UND INTEGRATIONSMITTLER/-IN. Information für interessierte Dozentinnen und Dozenten QUALIFIZIERUNG ZUM/ZUR SPRACH- UND INTEGRATIONSMITTLER/-IN Information für interessierte Dozentinnen und Dozenten Die Arbeit professioneller Sprach- und Integrationsmittler/-innen SprInt überwinden Sprachbarrieren

Mehr

Reglement für Weiterbildung und Supervision der kirchlichen Mitarbeitenden (Weiterbildungsreglement)

Reglement für Weiterbildung und Supervision der kirchlichen Mitarbeitenden (Weiterbildungsreglement) Reglement für Weiterbildung und Supervision der kirchlichen Mitarbeitenden (Weiterbildungsreglement) vom 27. Mai 2008 (Stand am 1. Januar 2015) Die Synode beschliesst: I. Allgemeines Art. 1 Gegenstand

Mehr

Richtlinien der Synode betreffend die Verwendung des Ertrages der Kirchensteuern der juristischen Personen

Richtlinien der Synode betreffend die Verwendung des Ertrages der Kirchensteuern der juristischen Personen 1 5.5 Richtlinien der Synode betreffend die Verwendung des Ertrages der Kirchensteuern der juristischen Personen vom 14. Juni 2000 Art. 1 Verwendung Gemäss Finanzordnung Art. 4 dient der Ertragsanteil

Mehr

Verordnung über Ausbildung, Weiterbildung und Aufgaben der Diakone und Diakoninnen (Diakonische Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen) 4

Verordnung über Ausbildung, Weiterbildung und Aufgaben der Diakone und Diakoninnen (Diakonische Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen) 4 Verordnung über diakonische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 8.7 Verordnung über Ausbildung, Weiterbildung und Aufgaben der Diakone und Diakoninnen (Diakonische Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen) (vom 0.

Mehr

Vereinbarung über die Gestellung kirchlicher Mitarbeiter für den Religionsunterricht an öffentlichen Schulen (Gestellungsvertrag Thüringen)

Vereinbarung über die Gestellung kirchlicher Mitarbeiter für den Religionsunterricht an öffentlichen Schulen (Gestellungsvertrag Thüringen) Gestellungsvertrag Thüringen 356 Vereinbarung über die Gestellung kirchlicher an öffentlichen Schulen (Gestellungsvertrag Thüringen) Vom 30. Juni 1994 (ABl. EKKPS S. 94, ABl. ELKTh 1995 S. 38), zuletzt

Mehr

Die Gemeinsamkeiten zwischen Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung sind grösser als die Unterschiede

Die Gemeinsamkeiten zwischen Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung sind grösser als die Unterschiede Ökumenische Jahrestagung für religionspädagogisch Tätige und Interessierte im heilpädagogischen und integrativen Religionsunterricht (HRU) Die Gemeinsamkeiten zwischen Menschen mit Behinderung und Menschen

Mehr

Weiterbildungen im Handlungsfeld Diakonie

Weiterbildungen im Handlungsfeld Diakonie Weiterbildungen im Handlungsfeld Diakonie Entwurfsversion vom 4. September 2015 Herausgegeben vom der Deutschschweizerischen Diakonatskonferenz Erarbeitet von der interkantonalen AG Weiterbildungsempfehlungen

Mehr

Sozialdiakonin / Sozialdiakon

Sozialdiakonin / Sozialdiakon Sozialdiakonin / Sozialdiakon Basisdokument für Stellenprofil und Stellenbeschreibung A Grundlagen 1. Grundauftrag im Handlungsfeld Definition Diakonie ist soziales Handeln aus dem Evangelium im Kontext

Mehr

Erfolgsrechnung Budget 2016 Budget 2015 Rechnung 2014 (nach Dienstbereichen) Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Erfolgsrechnung Budget 2016 Budget 2015 Rechnung 2014 (nach Dienstbereichen) Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag 0 Synode und Kapitel 58'000 65'800 57'202.90 010 Synode 30'600 29'500 28'516.10 300.01 Synodenbüro 6'000 6'000 4'038.70 300.02 Geschäfts-, 6'000 6'550 5'630.00 Rechnungsprüfungskommission 305 Sozialleistungen

Mehr

Quartalsbrief Diakonie

Quartalsbrief Diakonie Quartalsbrief Diakonie Redaktion: Stephan Schranz Nummer 2/2013 Editorial Liebe Sozialdiakoninnen, Sozialdiakone und Mitarbeitende Sozialdiakonie Sehr geehrte Präsidentinnen und Präsidenten und Mitglieder

Mehr

Kirchengesetz über den gemeindepädagogischen Dienst (Gemeindepädagogengesetz GpG)

Kirchengesetz über den gemeindepädagogischen Dienst (Gemeindepädagogengesetz GpG) Gemeindepädagogengesetz GpG 570 Kirchengesetz über den gemeindepädagogischen Dienst (Gemeindepädagogengesetz GpG) Vom 9. Mai 2014 1 (ABl. 2014 S. 255), geändert am 25. November 2015 (ABl. 2015 S. 370)

Mehr

Jugend - Ehrenamt wird anerkannt. Logbuch

Jugend - Ehrenamt wird anerkannt. Logbuch Jugend - Ehrenamt wird anerkannt Logbuch Was ist Jugend - Ehrenamt wird anerkannt? Die Initiative Jugend - Ehrenamt wird anerkannt ist ein Projekt zur öffentlichen Anerkennung und Würdigung deines ehrenamtlichen

Mehr

Verordnung der Synode über Entschädigungen in der Evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau

Verordnung der Synode über Entschädigungen in der Evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau 87.4 Verordnung der Synode über Entschädigungen in der Evangelischen Landeskirche des Kantons Thurgau vom 7. Juni 06 (Stand. Januar 07). Allgemeine Bestimmungen Geltungsbereich Diese Verordnung regelt

Mehr

Dipl. Berufsfachschullehrerin, Dipl. Berufsfachschullehrer Berufskunde im Hauptberuf

Dipl. Berufsfachschullehrerin, Dipl. Berufsfachschullehrer Berufskunde im Hauptberuf «Sie unterrichten hauptberuflich an einer Berufsfachschule und suchen eine didaktische Ausbildung mit Lehrdiplom.» ausbilden Dipl. Berufsfachschullehrerin, Dipl. Berufsfachschullehrer Berufskunde im Hauptberuf

Mehr

Datenschutzverordnung. für die. Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Langnau

Datenschutzverordnung. für die. Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Langnau Datenschutzverordnung für die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Langnau INHALTSVERZEICHNIS Register der Datensammlungen 3 Unterschriftenregelung für anzuweisende Rechnungen 6 Unterschriftenregelung

Mehr

Konkordat betreffend die gemeinsame Ausbildung der evangelisch-reformierten Pfarrerinnen und Pfarrer und ihre Zulassung zum Kirchendienst

Konkordat betreffend die gemeinsame Ausbildung der evangelisch-reformierten Pfarrerinnen und Pfarrer und ihre Zulassung zum Kirchendienst 94. Konkordat betreffend die gemeinsame Ausbildung der evangelisch-reformierten Pfarrerinnen und Pfarrer und ihre Zulassung zum Kirchendienst Vom 8. November 00 (Stand. Januar 004) Allgemeines Art. Die

Mehr

Integrationsleitfaden

Integrationsleitfaden Integrationsleitfaden für Menschen mit einer kognitiven Behinderung Pädagogisches Handeln Eine Handreichung für Kirchgemeinden und Unterrichtende Inhalt Dieser Leitfaden sensibilisiert für die Bedürfnisse

Mehr

R U F B E R U F B E R U F U N G

R U F B E R U F B E R U F U N G R U F B E R U F B E R U F U N G Im Dienst Jesu Als Kind war ich mir sicher, dass ich später einmal als Lehrerin arbeiten wollte. Ich hatte große Freude daran, Wissen und Fähigkeiten mit anderen zu teilen

Mehr

Dipl. Dozent / in an Höheren Fachschulen im Hauptberuf weiterbewegen.

Dipl. Dozent / in an Höheren Fachschulen im Hauptberuf weiterbewegen. Berufsbildung Dipl. Dozent / in an Höheren Fachschulen im Hauptberuf weiterbewegen. Dipl. Dozent / in an Höheren Fachschulen im Hauptberuf (DHF HB) Sie unterrichten an einer Höheren Fachschule und streben

Mehr

I. Allgemeiner Teil. 1. Grundbestimmungen. Auszug aus dem Diakonengesetz der Landeskirche. Präambel

I. Allgemeiner Teil. 1. Grundbestimmungen. Auszug aus dem Diakonengesetz der Landeskirche. Präambel Auszug aus dem Diakonengesetz der Landeskirche Präambel Diakonie ist gelebter Glaube der christlichen Gemeinde in Wort und Tat. Der Glaube antwortet auf die Verkündigung des Evangeliums; er erwächst aus

Mehr

Kleines Handbuch zum Online-Stellenbeschrieb

Kleines Handbuch zum Online-Stellenbeschrieb Kleines Handbuch zum Online-Stellenbeschrieb Wozu der STEBE dient Der Stellenbeschrieb dient der Transparenz über die zu leistenden pfarramtlichen Dienste, dem Schutz vor überhöhten Erwartungen und fördert

Mehr

d) Kosten von unter CHF 100 pro Kurs werden nicht subventioniert und sind der Anstellungsinstanz einzureichen.

d) Kosten von unter CHF 100 pro Kurs werden nicht subventioniert und sind der Anstellungsinstanz einzureichen. Reglement zur Subventionierung von Fort- und Weiterbildung der Sozialdiakoninnen und Sozialdiakone (nach Reglement vom 1. Januar 000 aktualisiert 013) 1. Fortbildungen für Sozialdiakoninnen und Sozialdiakone

Mehr