Stellen Sie mit Hilfe unseres Druckassistenten Ihre gewünschte Druckversion her:

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stellen Sie mit Hilfe unseres Druckassistenten Ihre gewünschte Druckversion her:"

Transkript

1 Druck-Asssistent für Artikel "Workshop: Wichtige Daten aus Outlook 2000 sichern" Stellen Sie mit Hilfe unseres Druckassistenten Ihre gewünschte Druckversion her: Workshop: Wichtige Daten aus Outlook 2000 sichern Welche Artikelseiten wollen Sie drucken? Ganzer Artikel Nur ausgewählte Seiten: Seite 1: Seite 2: Seite 3: Seite 4: Seite 5: Seite 6: Seite 7: Seite 8: Seite 9: Seite 10: Vorsorgemaßnahmen für den Notfall Vorbereitungen treffen Backup für den "Persönlichen Ordner" "Persönlichen Ordner" restaurieren Bestimmte Daten auswählen Ausgewählte Daten zurückspielen Zusatzdaten sichern und restaurieren Kategorien im Griff Briefpapier und Signaturen weiter benutzen Adreßbücher sichern/restaurieren Sollen die Bilder gedruckt werden? Ja Nein [ :53:18]

2 computer channel > workshops > internet > Workshop Wichtige Daten aus Outlook 2000 sichern Vorsorgemaßnahmen für den Notfall Die Konsequenzen eines Crashs oder PC-Wechsels sind für die Daten in Outlook 2000 gravierend: -Adressen, Nachrichten, Regeln, Einstellungen alles weg! Doch dagegen kann man vorbeugen. Wir zeigen, wie. Von Heinz-Josef Bomanns Eine Outlook-2000-Installation kann man außer mit einem aktuellen Image nicht wieder exakt herstellen. Dazu ist der Funktionsumfang des Programms und die Zahl der Ablagen zu groß. Daten und Einstellungen werden teilweise in der Registry und teilweise in mehreren verschiedenen Dateien auf der Festplatte gespeichert; zudem fehlt eine vollständige Dokumentation von Microsoft. Outlook 2000 stellt aber Funktionen zur Verfügung, mit denen sich die wichtigsten Daten retten lassen. Damit kann der Anwender alle in Outlook 2000 vorhandenen Ordner und deren Inhalte Kontakte, Termine, Nachrichten, Notizen, Aufgaben sichern und nach einer Neuinstallation wieder herstellen. Achtung: Outlook 2000 kann auch mit einer Anbindung an den Microsoft Exchange Server eingesetzt werden. Eine separate Sicherung ist hier in der Regel nicht notwendig, da die betreffenden Daten auf dem Server gesichert werden sollten. Ähnliches gilt für eventuell eingebundene Netzwerk-Ordner. Wie man für den Fall der Fälle auf der sicheren Seite ist, zeigt dieser auf die Einzelplatzversion von Outlook 2000 zugeschnittene Workshop. Folgende Themen werden behandelt: Vorbereitungen treffen [1] Backup und Wiederherstellung von Daten des "Persönlichen Ordners" [2] Zusätzliche Einstellungen sichern und restaurieren [3] (1 von 12) [ :53:42]

3 Hinweis: Anwender, die das -Programm Outlook Expreß 5.x einsetzen, erfahren im Workshop "Postfach in Parkposition" [4], wie sie ihre Anwendungsdaten sichern können. Vorbereitungen treffen Die aus Outlook 2000 gesicherten Daten und Einstellungen müssen zum einen regelmäßig gesichert werden und zum anderen im Notfall auch verfügbar sein. Deshalb ist es nicht ungefährlich, die Daten auf der gleichen Festplatte zu speichern, auf der sich auch die Outlook-Installation befindet. Selbst die Sicherung nur auf einer zweiten Festplatte ist nicht ratsam, da auch in diesem Fall bei einem Crash die Daten weg sind. Sicherung vereinfachen: Ein zentrales Verzeichnis für die aus Outlook 2000 gesicherten Daten sorgt für eine bessere Übersicht. Die beste Option ist in jedem Fall die Datensicherung auf ein transportables Medium wie beispielsweise ein Streamer-Band, eine Wechselplatte oder eine CD- R/CD-RW. Das gilt insbesondere für Anwender, die nur eine Festplatte in ihrem PC eingebaut haben. Wenn Sie Ihre Daten auf ein externes Medium sichern, legen Sie am besten zunächst auf der Festplatte ein Verzeichnis "C:Datensicherung" an, in das Sie die Daten aus Outlook 2000 speichern und in das Sie regelmäßig ihre Daten sichern. Unter Umständen ist Ihr PC auch Teil eines Netzwerkes, für das auf dem Server regelmäßig eine Datensicherung läuft. In diesem Fall könnten Sie Ihre Outlook-Einstellungen und -Daten in einem eigenen Verzeichnis auf dem Server speichern. Für Profi-User, die in ihrem PC über zwei oder mehr Festplatten (wobei die zweite Festplatte auch ein Netzwerk-Laufwerk auf einem anderen PC sein kann) verfügen, ist es ratsam, sich zwei Verzeichnisse - zum Beispiel "C:Datensicherung1" und "D:Datensicherung2" - anzulegen. Im Verzeichnis "C:Datensicherung1" erzeugt man dann eine Batch-Datei namens "copydasi.bat", mit deren Hilfe der komplette Inhalt des ersten Datensicherungs-Verzeichnisses in das Verzeichnis auf der zweiten Festplatte kopiert wird. Mit den folgenden (2 von 12) [ :53:42]

4 Anweisungen wird das off xcopy c:datensicherung1*.* d:datensicherung2 /s Nachdem Sie die Daten aus Outlook 2000 gesichert haben, starten Sie im Windows Explorer per Doppelklick die Batch-Datei im ersten Datensicherungs-Verzeichnis und übertragen den Inhalt ins zweite Verzeichnis. Ist nur eine Festplatte in Ihrem System vorhanden, legen Sie dort ein Verzeichnis "C:Datensicherung" an, in das die aus Outlook 2000 gesicherten Daten gespeichert werden. So steht Ihnen zumindest für den Fall einer Neuinstallation des Programms eine Arbeit sparen: Eine Batch-Datei legt eine zusätzliche Kopie der gesicherten Daten an. Kopie Ihrer Daten zur Verfügung. Im Fall eines Plattencrashs oder einer notwendigen Neuinstallation des kompletten Systems sind diese Daten allerdings verloren. Da eine Sicherung auf Disketten wegen der enormen Datenmengen nicht praktikabel ist, sollten Sie die Anschaffung eines CD-Brenners in Betracht ziehen. Tipps zum Kauf finden Sie in dem Artikel CD-Brenner-Kauf mit Köpfchen [5]. Backup für den "Persönlichen Ordner" Die Daten in Outlook werden zu einem großen Teil in einer Datei gespeichert, dem "Persönlichen Ordner". In der Ordneransicht des Programms findet man diesen Ordner unter "Outlook heute - Postfach "". Der "Persönliche Ordner" beinhaltet die gesamte Ordner-Struktur und die darin gespeicherten Elemente wie Kontakte, Termine, Aufgaben oder Nachrichten. Die Datei, in der diese Informationen gespeichert sind, heißt normalerweise "Outlook.pst". Sie ist je nach Betriebssystem und Modus (Single-/Multi-User) in unterschiedlichen Verzeichnissen zu finden. Um den genauen Speicherort zu ermitteln, geht man wie folgt vor: (3 von 12) [ :53:42]

5 Klicken Sie in der Ordner-Ansicht von Outlook mit der rechten Maustaste auf den "Persönlichen Ordner" und wählen Sie den Eintrag "Eigenschaften für Persönliche Ordner" aus dem Kontextmenü. Im folgenden Dialog wechseln Sie auf die Registerkarte "Allgemeines" und klicken dort auf die Schaltfläche "Erweitert...". Hier können Sie nun im Feld "Pfad:" das Laufwerk, den Pfad und den Dateinamen des Ordners ablesen. Wenn man eine regelmäßige Datensicherung auf ein externes Medium vornimmt, kann man die "Outlook.pst"-Datei in die Sicherung mit aufnehmen. Achtung: Outlook 2000 muss dabei geschlossen sein. Das Programm öffnet diese Datei exklusiv, so dass keine andere Anwendung wie eine Datensicherungs-Software oder der Windows Explorer darauf zugreifen kann. Pfadangabe: Im erweiterten Eigenschaften-Dialog des Persönlichen Ordners findet man den exakten Speicherort. Manuelle Sicherung: Outlook 2000 muß beendet werden, bevor die PST-Datei gesichert oder kopiert werden kann. Um die "Outlook.pst"-Datei manuell zu sichern, beenden Sie Outlook 2000 und starten Sie dann den Windows Explorer. Lokalisieren Sie die Datei, markieren Sie diese und drücken die Tastenkombination [Strg] [C] für Kopieren. Gehen Sie nun zum zentralen Datensicherungs-Verzeichnis - im Beispiel "C:Datensicherung" - und klicken Sie mit der Maus in den freien Bereich des Dateifensters. Benutzen Sie jetzt die Tastenkombination [Strg] [V], um die Datei dort einzufügen. Von hier aus kann die Datei auf ein externes Medium oder über die im Abschnitt "Vorbereitende Maßnahmen" [6] erläuterte Batch-Datei per Doppelklick in ein zweites Verzeichnis kopiert werden. "Persönlichen Ordner" restaurieren (4 von 12) [ :53:42]

6 Um einen so gesicherten "Persönlichen Ordner" wieder zu restaurieren, geht man wie folgt vor: Installieren Sie je nach Schadensfall das System und/oder Outlook 2000 zunächst neu. Spielen Sie dann die Datensicherung zurück, so dass die "Outlook.pst"-Datei wieder im zentralen Datensicherungs-Verzeichnis liegt, beziehungsweise stellen Sie sicher, dass das Verzeichnis auf der ersten oder zweiten Festplatte oder auf dem Netzwerk-Laufwerk verfügbar ist. Starten Sie Outlook 2000 einmal, damit die für den Einsatz notwendigen Basisdaten generiert werden. Legen Sie noch keine neuen Ordner oder Elemente in Outlook 2000 an: Diese werden durch das Restaurieren der ursprünglichen PST-Datei gleich wieder überschrieben. Neue Struktur übernehmen: Nach dem Ersetzen des leeren Persönlichen Ordners bittet Outlook um eine Bestätigung. Ermitteln Sie wie im Abschnitt "Vorbereitende Maßnahmen" [7] beschrieben den aktuellen Pfad der PST-Datei. Beenden Sie Outlook 2000 wieder und starten Sie den Windows Explorer. Gehen Sie zum Ablageort der "Outlook.pst"-Datei, markieren Sie diese und drücken Sie die Tastenkombination [Strg] [C]. Gehen Sie jetzt zum Verzeichnis, in der die neu angelegte "Outlook.pst"- Standarddatei steht, und benutzen Sie dort die Tastenkombination [Strg] [V]. Die Sicherungsabfrage des Windows Explorer bestätigen Sie mit "Ja", damit die neue Datei überschrieben wird. Wenn Sie Outlook 2000 das nächste Mal starten, wird eine Meldung angezeigt, die Sie über eine Änderung der Ordner-Struktur informiert und eine Aktualisierung der Installation vorschlägt. Bestätigen Sie auch hier mit einem Klick auf die Schaltfläche "Ja". Ihre ursprünglichen Daten sind anschließend wieder vorhanden, und Sie können wie gewohnt damit weiterarbeiten. Bestimmte Daten auswählen Die Sicherung beziehungsweise Restaurierung der PST-Datei eines "Persönlichen Ordners" umfasst immer alle Daten und Ordner. In vielen Fällen reicht es, ausgewählte Informationen zu sichern. Dreh- und Angelpunkt dafür ist das "Datei"-Menü mit dem Befehl "Importieren/Exportieren". (5 von 12) [ :53:42]

7 Über die Exportieren-Funktion kann der Anwender einzelne Ordner in eine externe Datei exportieren. Dabei besteht sogar die Möglichkeit, die einzelnen Elemente im Ordner zu filtern. Hat man beispielsweise Kontakte, Aufgaben und/oder Termine mit Kategorien wie "Privat", "Persönlich" oder "Geschäftlich" versehen und sind für das Backup zunächst nur die geschäftlichen Daten wichtig, so kann man nur die Elemente exportieren, die in die Kategorie "Geschäftlich" fallen. Um einzelne Ordner und Elemente zu exportieren, geht man wie folgt vor: Wählen Sie den Befehl "Datei Importieren/Exportieren", um den Import/Export-Assistenten zu starten. Markieren Sie in der Liste "Wählen Sie eine Aktion aus" den Eintrag "Exportieren in eine Datei" und klicken Sie auf die Schaltfläche "Weiter". Markieren Sie in der Liste "Zu erstellender Dateityp" den Eintrag "Persönliche Ordner- Datei (.pst)" und klicken Sie auf die Schaltfläche "Weiter". Outlook 2000 zeigt nun eine Ordner-Auswahl an, in der Sie den gewünschten Ordner markieren. Unterstützung: Der Import/Export- Assistent hilft dabei, die gewünschten Daten in eine externe Datei zu sichern. Möchten Sie die darin enthaltenen Elemente filtern, so klicken Sie auf die Schaltfläche "Filter...". Im nun angezeigten Dialog können Sie auf drei Registerkarten vielfältige Filter-Optionen einstellen. Um zum Beispiel alle Elemente mit der Kategorie "Geschäftlich" zu exportieren, wechseln Sie auf die Registerkarte "Weitere Optionen". Klicken Sie dort auf die Schaltfläche "Kategorien..." und aktivieren im folgenden Dialog die Kategorie "Geschäftlich". Mit zwei Klicks auf die Schaltfläche "OK" geht es dann zurück zum Import/Export-Assistenten. Beinhaltet der ausgewählte Ordner weitere Ordner, die ebenfalls exportiert werden sollen, dann aktivieren Sie die Option "Untergeordnete Ordner einbeziehen" und klicken dann auf die Schaltfläche "Weiter". Geben Sie nun Laufwerk, Pfad und Dateiname für die zu erstellende Export- Datei an oder klicken Sie auf die Schaltfläche "Durchsuchen...". Wählen Sie als Verzeichnis das zentrale Datensicherungs-Verzeichnis. Den Namen können Sie frei wählen er sollte aber Auskunft darüber geben, dass es sich um exportierte Sicherungsdaten handelt und eventuell noch Hinweise auf das Datum enthalten. "Sicherung Kontakte und Nachrichten vom " beinhaltet beispielsweise alle notwendigen Informationen. Sie können übrigens Ordner verschiedenen Typs alle in eine einzige Sicherungsdatei exportieren. (6 von 12) [ :53:42]

8 Im Bereich "Optionen" wählen Sie nun noch die Einstellung "Erstellen von Duplikaten zulassen" und klicken dann auf die Schaltfläche "Fertigstellen". Bei der Erstellung einer neuen Export-Datei zeigt Outlook 2000 noch einen Zusatz-Dialog an. Übernehmen Sie hier alle Vorgaben mit einem Klick auf die Schaltfläche "OK". Tipp: Wem die externe Sicherung der PST-Datei über den Windows Explorer nicht liegt, der kann die kompletten Inhalte der Ordner auch über die Export- Funktion sichern. Dazu geht man wie oben erläutert vor, markiert in der Ordner- Auswahl den Ordner "Persönliche Ordner" und aktiviert die Option "Untergeordnete Ordner einbeziehen". Ausgewählte Daten zurückspielen Um die Daten nach der Neuinstallation aus einer Export-Datei wieder in Outlook 2000 zu restaurieren, geht man wie folgt vor: Wählen Sie den Befehl "Datei Importieren/Exportieren" an, um den Import/Export-Assistenten zu starten. Markieren Sie in der Liste "Wählen Sie eine Aktion aus" den Eintrag "Importieren aus anderen Programmen oder Dateien" und klicken Sie auf die Schaltfläche "Weiter". Markieren Sie in der Liste "Zu importierender Dateityp" den Eintrag "Persönliche Ordner-Datei (.pst)" und klicken Sie auf die Schaltfläche "Weiter". Geben Sie Laufwerk, Pfad und Dateiname ein oder wählen Sie die Sicherungsdatei über die Schaltfläche "Durchsuchen..." aus. Im Bereich "Optionen" wählen Sie die Einstellung "Erstellen von Duplikaten zulassen" und klicken dann auf die Schaltfläche "Weiter". Bestimmen Sie den zu restaurierenden Ordner und aktivieren Sie die Option "Untergeordnete Ordner einbeziehen", wenn dieser weitere Verzeichnisse enthält. Um alle Ordner in einem Durchgang oder einen komplett exportierten Persönlichen Ordner zu restaurieren, wählen Sie "Persönliche Ordner" und aktivieren die Option "Untergeordnete Ordner einbeziehen". Wenn Sie nur bestimmte Elemente restaurieren möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche "Filter..." und nehmen Sie die gewünschte Auswahl vor. Aktivieren Sie jetzt die Option "Elemente in denselben Ordner importieren in" und wählen danach in der Liste den Eintrag "Persönliche Ordner" aus. (7 von 12) [ :53:42]

9 Klicken Sie abschließend auf die Schaltfläche "Fertigstellen". Zusatzdaten sichern und restaurieren Es gibt es noch diverse andere Daten, die in Outlook 2000 im Laufe der Zeit angelegt oder eingebunden werden. Teilweise kann man diese mit internen Funktionen sichern und restaurieren, andere Daten müssen extern über die Registry und den Windows Explorer gesichert und wieder hergestellt werden. Regeln: Als Nutzer hat man die Möglichkeit, Regeln mit anderen Anwendern auszutauschen. Diese Funktion kann man für eine Sicherung/Restaurierung der zumeist mit einigem Aufwand an die individuellen Bedürfnisse angepassten Regeln wie folgt "missbrauchen": Wählen Sie den Befehl "Extras Regel- Assistent" an, und klicken Sie auf die Schaltfläche "Optionen...". Um die Regeln zu sichern, klicken Sie auf die Schaltfläche "Regeln exportieren...". Damit die Regeln nach einer Neuinstallation wieder zu Verfügung stehen, klicken Sie auf die Schaltfläche "Regeln Importieren...". Bestimmen Sie Laufwerk, Pfad und Dateiname der Sicherungsdatei und klicken Sie auf die Schaltfläche "Speichern" beziehungsweise "Öffnen". Achten Sie beim Export darauf, die Datei im zentralen Datensicherungs-Verzeichnis abzulegen! Regelgerecht: Die Austausch- Funktion für Regeln läßt sich auch für die Datensicherung einsetzen. -Accounts: Outlook 2000 kann in zwei Betriebsmodi eingesetzt werden: "Unternehmen oder Arbeitsgruppen" und "Nur via Internet". Den aktuellen Modus erfährt man über das Menü "? Info über Microsoft Outlook" beziehungsweise erkennt ihn am Menü "Extras". Bei "Unternehmen oder Arbeitsgruppen" ist das Menü "Extras Dienste...", bei "Nur via Internet" das Menü "Extras Konten..." vorhanden. Ist Outlook für "Unternehmen oder Arbeitsgruppen" installiert, erfolgt die Verwaltung der -Accounts über Profile und Dienste, die sich leider nicht sichern beziehungsweise restaurieren lassen. Hier sollten Sie sich aber die (8 von 12) [ :53:42]

10 Einstellungen der -Dienste notieren, damit Angaben wie Zugangsdaten und Servernamen später für eine Neueinrichtung der Dienste zur Verfügung stehen. Im Modus "Nur via Internet" kann man die -Accounts sowie eventuell vorhandene Einstellungen für Verzeichnisdienste wie folgt sichern: Wählen Sie den Befehl "Extras Konten...". Wechseln Sie anschließend auf die Registerkarte "Alle". Die folgenden Schritte müssen Sie für alle Einträge wiederholen, da nur einzelne Konten gesichert werden können! Um Konten zu sichern, markieren Sie den zu exportierenden Eintrag und klicken auf die Schaltfläche "Exportieren...". Jetzt bestimmen Sie Laufwerk, Pfad und Dateinamen und Kontostand: Im Modus "Nur via Internet" können einzelne Accounts via Export/Import-Funktion gesichert oder restauriert werden. klicken auf die Schaltfläche "Speichern". Achten Sie darauf, dass die Datei im zentralen Datensicherungs-Verzeichnis abgelegt wird. Um Konten zu restaurieren, klicken Sie auf die Schaltfläche "Importieren...", lokalisieren die gewünschte Sicherungsdatei und klicken auf die Schaltfläche "Öffnen". Kategorien im Griff Nach einer Neuinstallation arbeitet Outlook 2000 mit fest vorgegebenen Kategorien. Solange der Anwender keine eigenen Kategorien angelegt hat, ist also eine Sicherung nicht notwendig. Hat man hingegen eigene Kategorien angelegt, so hält Outlook 2000 die komplette Liste in der Registry fest. Um diese Liste zu sichern, geht man wie folgt vor: Klicken Sie auf "Start Ausführen", geben im "Öffnen"-Textfeld den Befehl "regedit" (Anführungszeichen weglassen) ein und drücken die [Eingabe]- Taste. In der Windows Registry gehen Sie zum Zweig "HKEY_CURRENT_USER SoftwareMicrosoftOffice9.0 Outlook" und markieren Sie den Eintrag "Categories". Wählen Sie den Befehl "Registrierung Registrierungsdatei exportieren...". Lokalisieren Sie Ihr zentrales Datensicherungs-Verzeichnis, und vergeben Sie für die Sicherung einen möglichst treffenden Dateinamen wie (9 von 12) [ :53:42]

11 "Sicherung Kategorien". Lassen Sie die weiteren Einstellungen unverändert und klicken Sie auf die Schaltfläche "Speichern". Um die Kategorien nach einer Neuinstallation wieder zu restaurierten, öffnen Sie den Windows Explorer, wählen die Kategorien- Sicherungsdatei aus und öffnen diese per Doppelklick mit der Maus. Windows fragt, ob die Einstellungen in die Registry übernommen werden sollen klicken Sie hier auf "Ja". Keine Angst: Über den Registrierungs-Editor sichern Sie die mühsam angelegten Kategorien mit wenigen Mausklicks. Briefpapier und Signaturen weiter benutzen Wer mit Outlook s im HTML-Format verschickt, hat unter Umständen eigenes Briefpapier angelegt oder Sammlungen aus dem Internet hinzugefügt. Diese Vorlagen werden im Verzeichnis "C:ProgrammeGemeinsame Dateien Microsoft SharedStationery" gespeichert. Am einfachsten kopiert man das gesamte Verzeichnis über den Windows Explorer in das zentrale Sicherungs-Verzeichnis "C:Datensicherung". Einzelne Vorlagen zu kopieren, ist wenig sinnvoll, da zu jeder Vorlage Hintergrundbilder und eventuell zusätzliche Grafiken und Sound-Dateien gehören, die sich nicht ohne weiteres zu einer Vorlage zuordnen lassen. Bunte Mischung: Vorlagen für HTML-Mails und die Signaturen sichert man am besten komplett in Form der Verzeichnisses "Stationery" und "Signatures". Nach der Neuinstallation von Outlook 2000 kopieren Sie den Ordner "Stationery" aus dem zentralen Sicherungs-Verzeichnis komplett zurück in das Verzeichnis "C:ProgrammeGemeinsame DateienMicrosoft Shared" und beantworten die Frage des Windows Explorers, ob der vorhandene Ordner ersetzt werden soll, mit "Ja". Signaturen werden ebenfalls in einem eigenen Verzeichnis gespeichert, das sich im persönlichen Verzeichnis "Anwendungsdaten" des jeweiligen Users befindet. Bei einem Single-User-System ist das beispielsweise (10 von 12) [ :53:42]

12 "C:WindowsAnwendungsdatenMicrosoftSignatures", bei einem Multi-User- System das Verzeichnis "C:WindowsProfilesAnwendungsdatenMicrosoftSignatures", wobei "" für den jeweiligen Anmeldenamen steht. Auch hier ist es ratsam, dass Sie das gesamte Verzeichnis mit Hilfe des Windows Explorers ins zentrale Sicherungs-Verzeichnis "C:Datensicherung" kopieren. Einzelne Signaturen zu kopieren bringt nichts, da zu jeder Signatur wieder Hintergrundbilder und eventuell zusätzliche Grafiken und Sound-Dateien gehören können, die sich nicht ohne weiteres zuordnen lassen. Nach der Neuinstallation von Outlook 2000 kopieren Sie den Ordner "Signatures" aus dem zentralen Sicherungs-Verzeichnis komplett zurück in das Verzeichnis "C:WindowsAnwendungsdatenMicrosoft" beziehungsweise "C:WindowsProfilesAnwendungsdatenMicrosoft" und beantworten die Frage des Windows Explorers, ob der vorhandene Ordner ersetzt werden soll, mit "Ja". Adreßbücher sichern/restaurieren Teilweise arbeitet Outlook 2000 mit externen persönlichen Adressbüchern, die sich an unterschiedlichen Speicherorten befinden können. Am einfachsten lokalisiert und sichert man diese über die Suchen-Funktion von Windows: Öffnen Sie das Symbol "Arbeitsplatz" und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk, auf dem Windows installiert ist. Wählen Sie jetzt den Eintrag "Suchen..." aus dem Kontextmenü. Suchen Sie nach Dateien mit den Endungen "*.pab" und "*.wab". Markieren Sie die gefundenen Dateien und drücken Sie die Tastenkombination [Strg] [C]. Notieren Sie sich die Pfade der Dateien, um diese später im Fall der Fälle wieder dorthin kopieren zu können. Wechseln Sie ins zentrale Datensicherungs-Verzeichnis und drücken Sie dort [Strg] [V]. (11 von 12) [ :53:42]

13 Die Links aus diesem Artikel: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] Die Online-Version dieses Artikels finden Sie unter G+J Computer Channel GmbH (12 von 12) [ :53:42]

Scheit Computer Systeme

Scheit Computer Systeme Scheit Computer Systeme Udo Scheit - Imkerstr. 8-33378 Rheda - Wiedenbrück - Tel.:05242 / 57544 - Fax.: 05242 / 57144 - Email: scs@scheit-computer.de Outlook Daten richtig sichern Individuelle Computersysteme

Mehr

OUTLOOK-DATEN SICHERN

OUTLOOK-DATEN SICHERN OUTLOOK-DATEN SICHERN Wie wichtig es ist, seine Outlook-Daten zu sichern, weiß Jeder, der schon einmal sein Outlook neu installieren und konfigurieren musste. Alle Outlook-Versionen speichern die Daten

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

Persönliche Ordner (*.pst) Persönliche Ordner Best practice für Desktop-Nutzer Best practice für Laptop-Nutzer

Persönliche Ordner (*.pst) Persönliche Ordner Best practice für Desktop-Nutzer Best practice für Laptop-Nutzer Persönliche Ordner (*.pst) Ist die Postfachgröße (z.b. 30 MB) begrenzt, kann es notwendig sein, die E-Mail-Ablage aus dem Exchange-Bereich in Persönliche Ordner (hier Archiv 2006-2008) zu verlagern. Persönliche

Mehr

Datenmigration K1Max (Exchange)

Datenmigration K1Max (Exchange) Datenmigration K1Max (Exchange) Wenn Sie bereit ein Exchange Konto haben und die Daten vom alten Exchange in das K1Max Konto migrieren wollen empfiehlt sich wie folgt vorzugehen: Step 1. Zuerst legt man

Mehr

Datensicherung und Wiederherstellung

Datensicherung und Wiederherstellung Dokumentation Datensicherung und Wiederherstellung Versionsverzeichnis Version: Datum: Revisionsgrund: Version 1.0 Januar 2011 Erste Ausgabe www.babe-informatik.ch 1/11 Datensicherung von Voraussetzung

Mehr

Outlook 2010 Daten importieren und exportieren

Outlook 2010 Daten importieren und exportieren OU.018, Version 1.0 20.07.2015 Kurzanleitung Outlook 2010 Daten importieren und exportieren Alle Outlook-Elemente wie Nachrichten, Termine, Kontakte und Aufgaben speichert Outlook in sogenannten Datendateien,

Mehr

Wie Sie problemlos von Outlook Express (Windows XP) auf Windows Live Mail (Windows 8) umsteigen.

Wie Sie problemlos von Outlook Express (Windows XP) auf Windows Live Mail (Windows 8) umsteigen. Wie Sie problemlos von Outlook Express (Windows XP) auf Windows Live Mail (Windows 8) umsteigen. Was Sie dafür brauchen: Ein externes Speichermedium (USB-Stick, Festplatte) mit mind. 8 Gigabyte Speicherkapazität

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Version 1.0 Arbeitsgruppe Meldewesen SaxDVDV Version 1.0 vom 20.07.2010 Autor geändert durch Ohle, Maik Telefonnummer 03578/33-4722

Mehr

Installationsanleitung sv.net/classic

Installationsanleitung sv.net/classic Sehr geehrte/r sv.net-anwender/innen, in diesem Dokument wird am Beispiel des Betriebssystems Windows 7 beschrieben, wie die Setup-Datei von auf Ihren PC heruntergeladen (Download) und anschließend das

Mehr

Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails

Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails Voraussetzung: Sie haben vorher mit Outlook Express oder Outlook gearbeitet. Sie benutzen die Computer in den Computerpools der FH. Schritte: 1. Outlook

Mehr

Anpassung der SolidWorks-Umgebung auf externen Rechnern

Anpassung der SolidWorks-Umgebung auf externen Rechnern Anpassung der SolidWorks-Umgebung auf externen Rechnern Wer der Fachhochschule Kiel SolidWorks startet, arbeitet mit einer angepassten Benutzerumgebung und benutzt FH-Vorlagen für Teile, Baugruppen und

Mehr

Outlook Express-Daten in anderes Windows übertragen

Outlook Express-Daten in anderes Windows übertragen Outlook Express-Daten in anderes Windows übertragen In diesem Artikel zeige ich, wie Outlook-Express-Daten, also z.b. der Posteingang, und die Kontaktadressen in ein anderes XP übertragen und wie sie in

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Ab der Version forma 5.5 handelt es sich bei den Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge nicht

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern:

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern: OL2002: Sichern, Wiederherstellen und Verschieben von Outlook-Daten Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D287070 Dieser Artikel ist eine

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten

Import, Export und Löschung von Zertifikaten Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer 1 Zertifikat importieren Starten Sie den Internet Explorer Wählen Sie in der Menüleiste unter Extras den Unterpunkt Internetoptionen

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel

Anleitung für einen Rechnerwechsel Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

- Ist Ihre Outlook-Datei sehr groß (größer als 200MB)? Dann verfahren Sie bitte nach der alternativen Anleitung hier!

- Ist Ihre Outlook-Datei sehr groß (größer als 200MB)? Dann verfahren Sie bitte nach der alternativen Anleitung hier! Die Installation des interwaysmail Connectors für Micorosoft Outlook (2003, 2007, 2010, alle 32bit) ist einfach und schnell erledigt. Wenn Sie Probleme bei der Installation haben, dann k licken Sie bitte

Mehr

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard)

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Das E-Mail-Programm Outlook Express von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Verschlüsselungsprotokolls S/MIME (Secure/MIME)

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

:LQGRZV([SORUHU &KULVWLQH%HHU

:LQGRZV([SORUHU &KULVWLQH%HHU Der Windows Explorer 1. Starten des Windows Explorers Die Aufgabe des Explorers ist die Verwaltung und Organisation von Dateien und Ordnern. Mit seiner Hilfe kann man u.a. Ordner erstellen oder Daten von

Mehr

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt)

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) 1. Datensicherung Voraussetzung für das Einspielen der Installation ist eine rückspielbare,

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

FrogSure Installation und Konfiguration

FrogSure Installation und Konfiguration FrogSure Installation und Konfiguration 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...1 2 Installation...1 2.1 Installation beginnen...2 2.2 Lizenzbedingungen...3 2.3 Installationsordner auswählen...4 2.4

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express 1.Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihrem PC installieren können, benötigen

Mehr

Mailbox-Migration von bestehendem Exchange zu Hosted Exchange 2010 & Providerchange

Mailbox-Migration von bestehendem Exchange zu Hosted Exchange 2010 & Providerchange Mailbox-Migration von bestehendem Exchange zu Hosted Exchange 2010 & Providerchange DNS Umstellung Um die Migration möglichst reibungslos vorzunehmen, ist es nötig, dass der DNS durch solution.ch AG verwaltet

Mehr

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 2. Dezember 2014 Seite 1/10 Kurzbeschrieb: Die vorliegende Anleitung

Mehr

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm EBW Systems HANDBUCH Offline Programm Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1. Programmsteuerung 2. Veranstaltungen verwalten 3. Daten absenden 4. Sonstige Hinweise Seite 2 von 7 1. Programmsteuerung Programm

Mehr

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick

Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Einrichten einer portablen Arbeitsumgebung auf dem USB-Stick Das Programm PStart eignet sich hervorragend, um portable Programme (lauffähig ohne Installation) in eine dem Startmenü ähnliche Anordnung zu

Mehr

Stellen Sie mit Hilfe unseres Druckassistenten Ihre gewünschte Druckversion her:

Stellen Sie mit Hilfe unseres Druckassistenten Ihre gewünschte Druckversion her: Druck-Asssistent für Artikel "Windows XP: Arbeiten mit dem CD-Brennprogramm" Stellen Sie mit Hilfe unseres Druckassistenten Ihre gewünschte Druckversion her: Windows XP: Arbeiten mit dem CD-Brennprogramm

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Datensicherung und Wiederherstellung

Datensicherung und Wiederherstellung Dokumentation Datensicherung und Wiederherstellung Windwows Live Mail Versionsverzeichnis Version: Datum: Revisionsgrund: Version 1.0 Januar 2011 Erste Ausgabe www.babe-informatik.ch 1/11 Datensicherung

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Das beantragte persönliche Zertifikat wird standardmäßig in den Zertifikatspeicher des Browsers abgelegt, mit dem es beantragt wurde.

Das beantragte persönliche Zertifikat wird standardmäßig in den Zertifikatspeicher des Browsers abgelegt, mit dem es beantragt wurde. 1. Zertifikatsinstallation und Anbindung an das Mailkonto Das beantragte persönliche Zertifikat wird standardmäßig in den Zertifikatspeicher des Browsers abgelegt, mit dem es beantragt wurde. Hinweis:

Mehr

Ev. Kirche Hirschlanden

Ev. Kirche Hirschlanden Ev. Kirche Hirschlanden Cloud-Server Nr. 2 Installationsanleitung mit Hilfe des Windows internen Assistenten Der Server erscheint als Netzwerklaufwerk im Explorer und kann wie ein Rechner-internes Laufwerk

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an.

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an. 3. SPEICHERN DATEIEN SPEICHERN Dateien werden in Word Dokumente genannt. Jede Art von Datei, die Sie auf Ihrem Computer neu erstellen, befindet sich zuerst im Arbeitsspeicher des Rechners. Der Arbeitsspeicher

Mehr

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2 UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ Outlook Umstellung Anleitung Martina Hopp Version 2 Anleitung zum Einrichten von Outlook als E-Mail-Client mit Übertragung der Daten aus Thunderbird und Webmail Inhalt Vor der

Mehr

Handout für die Einrichtung von Microsoft Outlook

Handout für die Einrichtung von Microsoft Outlook Handout für die Einrichtung von Microsoft Outlook Wenn Sie schon mit Outlook arbeiten, ist der erste Schritt, die Sicherung Ihrer Daten aus Ihrem derzeitigen Outlook Profil (Dieses Profil wird in einem

Mehr

Mit jedem Client, der das Exchange Protokoll beherrscht (z.b. Mozilla Thunderbird mit Plug- In ExQulla, Apple Mail, Evolution,...)

Mit jedem Client, der das Exchange Protokoll beherrscht (z.b. Mozilla Thunderbird mit Plug- In ExQulla, Apple Mail, Evolution,...) Das tgm steigt von Novell Group Wise auf Microsoft Exchange um. Sie können auf ihre neue Exchange Mailbox wie folgt zugreifen: Mit Microsoft Outlook Web Access (https://owa.tgm.ac.at) Mit Microsoft Outlook

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

legal:office Macintosh Installationsanleitung

legal:office Macintosh Installationsanleitung legal:office Macintosh Installationsanleitung legal:office Macintosh Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. legal:office Einplatz Installation 3 1.1. Vor der Installation 3 1.2. Starten Sie den Installer

Mehr

Datensicherung und Wiederherstellung

Datensicherung und Wiederherstellung Dokumentation Datensicherung und Wiederherstellung Versionsverzeichnis Version: Datum: Revisionsgrund: Version 1.0 Januar 2011 Erste Ausgabe www.babe-informatik.ch 1/7 Datensicherung von Voraussetzung

Mehr

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Das E-Mail-Programm Outlook 98 von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Protokolls S/MIME (Secure/MIME) die Möglichkeit,

Mehr

Folgeanleitung für Klassenlehrer

Folgeanleitung für Klassenlehrer Folgeanleitung für Klassenlehrer 1. Das richtige Halbjahr einstellen Stellen sie bitte zunächst das richtige Schul- und Halbjahr ein. Ist das korrekte Schul- und Halbjahr eingestellt, leuchtet die Fläche

Mehr

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln EFS Übung Ziele Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln Mit adm_peter einen Ordner verschlüsseln und darin eine Text Datei anlegen Dem Benutzer

Mehr

Handbuch. ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation. Signatur erstellen und verwenden sowie Nachrichtenoptionen

Handbuch. ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation. Signatur erstellen und verwenden sowie Nachrichtenoptionen Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Signatur erstellen und verwenden sowie Nachrichtenoptionen einstellen Dateiname: ecdl_p3_01_01_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003

Mehr

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm Galileo / Outlook 1 Grundsätzliches...1 2 Voraussetzung...1 3 Vorbereitung...2 3.1 E-Mail-Adressen exportieren 2 3.1.1 Ohne Filter 2 3.1.2 Mit Filter 2 4 Mail-Versand

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Installation im Netzwerk

Installation im Netzwerk Durchführung der Netzwerk bzw. Mehrplatzinstallation Bitte gehen Sie bei der Installation wie folgt vor: Bitte wählen sie einen Rechner aus, der als Datenbankserver eingesetzt werden soll. Dieser PC sollte

Mehr

Übernahme von Daten aus einem bestehenden Outlook-Profil bzw. einem anderen Exchange Server

Übernahme von Daten aus einem bestehenden Outlook-Profil bzw. einem anderen Exchange Server Übernahme von Daten aus einem bestehenden Outlook-Profil bzw. einem anderen Exchange Betroffene Produkte Outlook 2010 Lösung 1. Starten Sie bitte Ihr Outlook, um Ihre Daten aus dem alten Outlook-Profil

Mehr

Handbuch zum Verschlüsselungsverfahren

Handbuch zum Verschlüsselungsverfahren Handbuch zum Verschlüsselungsverfahren (PGP). Auf der Homepage www.pgp.com können Sie sich die entsprechende PGP Software auf den Computer herunterladen, mit dem Sie in der Regel Ihre E-Mails empfangen.

Mehr

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One Checkliste Installation Novaline Bautec.One Juli 2013 Inhaltsverzeichnis Neuinstallation Einzelplatz - Start ohne Daten... 3 Einplatz System Mit / Ohne SQL Server installieren... 3 Einplatz / Mehrplatz

Mehr

Folgeanleitung für Fachlehrer

Folgeanleitung für Fachlehrer 1. Das richtige Halbjahr einstellen Folgeanleitung für Fachlehrer Stellen sie bitte zunächst das richtige Schul- und Halbjahr ein. Ist das korrekte Schul- und Halbjahr eingestellt, leuchtet die Fläche

Mehr

legal:office Windows Installationsanleitung

legal:office Windows Installationsanleitung legal:office Windows Installationsanleitung legal:office Windows Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. legal:office Einplatz Installation 3 1.1. Vor der Installation 3 1.2. Starten Sie den Installer

Mehr

Bestimmte Einstellungen finden sich auch in der Registry (Regedit).

Bestimmte Einstellungen finden sich auch in der Registry (Regedit). Datensicherung Einführung Mit diesem Dokument erhalten Sie eine Schritt für Schritt Anleitung, wie Sie die Datenbanken, die Sie mit ARCO SQL2000 bearbeiten, gesichert werden können. Neben der Datenbank

Mehr

Netzwerk einrichten unter Windows

Netzwerk einrichten unter Windows Netzwerk einrichten unter Windows Schnell und einfach ein Netzwerk einrichten unter Windows. Kaum ein Rechner kommt heute mehr ohne Netzwerkverbindungen aus. In jedem Rechner den man heute kauft ist eine

Mehr

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Dieser Leitfaden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann weder die im Programm integrierte Hilfe, noch das im Installationsverzeichnis befindliche Handbuch

Mehr

Daten von Outlook 2003 nach Outlook 2007/2010 übertragen

Daten von Outlook 2003 nach Outlook 2007/2010 übertragen Daten von Outlook 2003 nach Outlook 2007/2010 übertragen 2011 by Thomas Lorentz Version 1.3 Welche Informationen soll das Dokument liefern? Es soll helfen, wenn man auf ein neues Outlook-System z.b. von

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 200x. Lehrerfortbildung. Pflege des Exchange-Servers. Johannes Kühn

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 200x. Lehrerfortbildung. Pflege des Exchange-Servers. Johannes Kühn Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg Windows 200x Lehrerfortbildung Pflege des Exchange-Servers Johannes Kühn. Auflage, 20.07.2005 Inhalt. Problem... 4 2. Abhilfe... 5 2.. Variante I: Umlaufprotokollierung...

Mehr

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup airbackup airbackup ist eine komfortable, externe Datensicherungslösung, welche verschiedene Funktionen zur Sicherung, sowie im Falle eines Datenverlustes,

Mehr

AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem

AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem Sobald Sie vor dem Wechsel Ihres Betriebssystems oder Computers stehen, stellt sich die Frage, wie Ihre AdmiCash - Installation mit allen

Mehr

Anleitung zur Installation Lexware professional

Anleitung zur Installation Lexware professional Anleitung zur Installation Lexware professional Diese Anleitung gliedert sich in zwei Arbeitsschritte: 1. Die Installation des Lexware-Programms auf dem Server 2. Die Client-Installation (das Netsetup)

Mehr

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Um mit dem E-Mail-Client von Outlook Ihr E-Mail Konto der Uni Bonn mit MAPI einzurichten, müssen Sie sich als erstes an den Postmaster wenden, um als MAPI-Berechtigter

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25 Adressverwaltung Neuen Serienbrief in FinanzProfiT anlegen Die Anlage und Zuordnung neuer Serienbriefe wird nachfolgend beschrieben: Die Vorgehensweise in Adressen, Agenturen, Akquise und Verträge ist

Mehr

Für Anwender die bereits service OFFICE nutzen. I. Installation service OFFICE Datenbank-Server (SODB) am Server

Für Anwender die bereits service OFFICE nutzen. I. Installation service OFFICE Datenbank-Server (SODB) am Server Installationsanleitung service OFFICE - Mehrplatz Inhaltsübersicht: Für Anwender die bereits service OFFICE nutzen I. Installation service OFFICE Datenbank-Server (SODB) am Server II. Installation von

Mehr

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge.

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge. Datensicherung : Wenn Ihr PC nicht richtig eingestellt ist, und die Datensicherung in der Ackerschlag deshalb nicht richtig funktioniert, dann zeige ich Ihnen hier den Weg Daten zu sichern. Was muss gesichert

Mehr

E-Mails lesen, senden und empfangen

E-Mails lesen, senden und empfangen Kontakt samt Adresse in MS- Word einfügen Kontakt samt Adresse in MS-Word einfügen Sie möchten eine Adresse aus dem -Adressbuch in ein Word-Dokument einfügen. Eine entsprechende Funktion ist in Word allerdings

Mehr

Microsoft Outlook Seite 1

Microsoft Outlook Seite 1 Microsoft Outlook Seite 1 Vorbemerkung Um Outlook / E-Mail in der Schule nutzen zu können, benötigen Sie ein E-Mailkonto bei GMX. Dies ist notwendig, weil bestimmte Netzwerkeinstellungen nur mit GMX harmonisieren.

Mehr

Bilder verkleinert per E-Mail versenden mit Windows XP

Bilder verkleinert per E-Mail versenden mit Windows XP Es empfiehlt sich, Bilder, die per E-Mail gesendet werden sollen, vorher durch Verkleinern zu optimieren, da sehr große Dateien von manchen E-Mail-Systemen nicht übertragen werden. Viele E- Mail-Server

Mehr

Anleitung zum Umgang:

Anleitung zum Umgang: Hier finden Sie ein von mir empfohlenes Programm. Es heisst: ShadowProtect Desktop Sie finden hierzu nähere Information im Internet unter: http://www.storagecraft.eu/eu/backup-recovery/products/shadowprotect-desktop.html

Mehr

Outlook Kontakte Exportieren von Kontakten

Outlook Kontakte Exportieren von Kontakten Outlook Kontakte Exportieren von Kontakten Sie kännen Ihre Kontakte in eine Datei exportieren, die dann in andere Anwendungen, z. B. Web-E-Mail-Clients, Excel-Tabellen oder Datenbankanwendungen, importiert

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

GFAhnen Datensicherung und Datenaustausch

GFAhnen Datensicherung und Datenaustausch GFAhnen Datensicherung und Datenaustausch In dieser Anleitung wird das Daten Sicheren, das Daten Wiederherstellen und der Datenaustausch zwischen 2 Rechner beschrieben. Eine regelmäßige Datensicherung

Mehr

Einrichten der Outlook-Synchronisation

Einrichten der Outlook-Synchronisation Das will ich auch wissen! - Kapitel 3 Einrichten der Outlook-Synchronisation Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen

Mehr

Office 2013 ist eingerichtet - aber es gibt noch keinen Zugang zu dem Postfach im neuen Mailsystem

Office 2013 ist eingerichtet - aber es gibt noch keinen Zugang zu dem Postfach im neuen Mailsystem Outlook 2013 auf Windows 7 ohne Domäne für das neue Mailsystem Symptom: Office 2013 ist eingerichtet - aber es gibt noch keinen Zugang zu dem Postfach im neuen Mailsystem Problem: E-Mail-Profil für Outlook

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern.

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern. Exchange Daten wieder ins System einfügen (Dieses Dokument basiert auf einem Artikel des msxforum) Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein?

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wenn Sie Windows 7 nutzen und Outlook mit der TelekomCloud synchronisieren möchten, laden Sie die kostenlose

Mehr

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler Die Datenbank für Sammler COLLECTION Version 7 Installation und Neuerungen Märklin 00/H0 Jahresversion 2009 Stand: April 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 VORWORT... 3 Hinweise für Anwender,

Mehr

Einrichten einer Festplatte mit FDISK unter Windows 95/98/98SE/Me

Einrichten einer Festplatte mit FDISK unter Windows 95/98/98SE/Me Einrichten einer Festplatte mit FDISK unter Windows 95/98/98SE/Me Bevor Sie die Platte zum ersten Mal benutzen können, muss sie noch partitioniert und formatiert werden! Vorher zeigt sich die Festplatte

Mehr

Netzlaufwerke verbinden

Netzlaufwerke verbinden Netzlaufwerke verbinden Mögliche Anwendungen für Netzlaufwerke: - Bequem per Windows-Explorer oder ähnlichen Programmen Daten kopieren - Ein Netzlaufwerk ist im Windows-Explorer als Festplatte (als Laufwerksbuchstabe,

Mehr

Export des MS Outlook-Adressbuches und Import in das Adressverzeichnis der TOSHIBA e-bridge-modelle

Export des MS Outlook-Adressbuches und Import in das Adressverzeichnis der TOSHIBA e-bridge-modelle Export des MS Outlook-Adressbuches und Import in das Adressverzeichnis der TOSHIBA e-bridge-modelle Schritt 1: Export der Adressen aus Outlook Die folgende Anleitung beschreibt den Export von Adressdaten

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden.

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Windows XP Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Gehen Sie auf Start und im Startmenu auf "Verbinden mit" und danach auf

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

IMAP-Konfiguration für Mozilla/Netscape auf Windows und UNIX/Linux

IMAP-Konfiguration für Mozilla/Netscape auf Windows und UNIX/Linux Abteilung Informationstechnologie Sektion Benutzerunterstützung IMAP-Konfiguration für Mozilla/Netscape auf Windows und UNIX/Linux Bevor Sie Ihr Mail-Konto richtig einstellen können, sollten Sie die folgenden

Mehr