Neue Anschrift. Zwickauer Str Reichenbach. Fax: / ,

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neue Anschrift. Zwickauer Str Reichenbach. Fax: / ,"

Transkript

1 Dachverband Legasthenie Deutschland e.v. Herzlich Willkommen! Neue Anschrift Zwickauer Str Reichenbach Tel.: / , Fax: / ,

2 DVLD ev e.v. gg gegründet am 23. November 2002 in Unterföhring

3 Gründungsgedanke: Nachdem Anfang 2000 immer noch ein Großteil der Eltern (teilweise vergebens) nach geeigneten Hilfen für ihre Kinder gesucht haben und oft lange Irrwege und einen Therapiemarathon hinter sich hatten, haben WIR erkannt: WIR SIND DIE FACHLEUTE! Wir schlossen uns in Deutschland zusammen und gründeten einen Verein. Unterstützt vom EÖDL und vom KLL haben wir im ideellen Sinne eine Österreichisch Deutsche Gemeinschaft gebildet. Mit dem Wissen aus dem Studium begannen wir uns in Deutschland zu organisieren und gemeinsam Meilensteine zu setzen, um legasthene und dyskalkule Menschen zu unterstützen. Eigenständig in Deutschland zu arbeiten, aber dennoch (kostenfreie) Weiterbildungen, Fachtagungen, neue wissenschaftliche Erkenntnisse, CD s s, Vorträge, Arbeitsblätter, Quick Reference Maps u.v.m. für unsere eigene Arbeit nutzen zu können, ist ein Verdienst der Kooperation unserer Verbände.

4 Ziele des Dachverbandes sind neben der bundesweiten Aufklärung über Legasthenie, Dyskalkulie, Aufmerksamkeitsstörungen (ADS) und Hochbegabung auch die Vernetzung mit anderen Berufsgruppen, die medizinisch oder auch psychologisch arbeiten, um dadurch Betroffenen die größtmögliche Hilfestellung zu geben. Dazu werden wir Betroffene in ihren rechtlichen und gesellschaftlichen Belangen unterstützen, sieberaten und konkrete Hilfestellung anbieten. ImMittelpunkt unserer Arbeit steht das Wohl des legasthenen Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht das Wohl des legasthenen Kindes / Menschen.

5 Vorstandsvorsitzende ( ) Gudrun Beedell Vorstandsvorsitzende (2006) Bärbel Gläsel Vorstandsvorsitzende Christiane Weidlich

6 Vorstand des DVLD e.v. ev Esther Borggrefe ChristianeWeidlich Mario Engel Frauke Rüffel Mirko Mieland Livia ia Duller Dr. Christiane Willers

7 Mitgliederzahlen: Gründungsmitglieder insgesamt : 24 Mitglieder neue Mitglieder neue Mitglieder neue Mitglieder 1 Mitglied ausgetreten neue Mitglieder 16 Mitglieder ausgetreten neue Mitglieder und der Evangelische SchulvereinVogtland ev e.v. mit 24 Mitgliedern

8 Blog.legasthenieverband.org Vortrag zum Thema "Legasthenie / LRS / Dyskalkulie" 20 Minuten Vortrag in Bild und Ton zu diesem Thema. Kostenlose Arbeitsblätter und Spiele:

9 Gratis CD Aktion in Brandenburg Aktion: Hilfe für Legastheniker in Berlin regelmäßige Treffen der Regionalgruppe Nürnberg Treffen der TrainerInnen Berlin/Brandenburg Erfahrungsaustausch in den Foren Umfangreiche Internetpräsenz Webblog Mitglieder Wiki Erster Newsletter versendet Die Gestaltung einer CD für Deutschland ist seit Dezember 2006 in Arbeit Kurzfilm präsentiert auf unserer Homepage Kundencenter Ständige Weiterbildungen garantiert durch den EÖDL

10 Neustrukturierung der Ausbau der Telefonische Erreichbarkeit Rubrik Ansprechpartner Regionalgruppen des DVLD e.v. garantiert t Regelmäßige Mitgliederversammlungen und Treffen Treffen der LegasthenietrainerInnen / Mitglieder in Sachsen vorgesehen Engere Zusammenarbeit der Montessori Grundschule Limbach mit dem DVLD e.v. gemeinsame Veranstaltung in Planung Zusammenarbeit mit dem Zentrum für internationale Tänze und Bewegungstherapie Plauen Steinsdorf Zuarbeit zum EU Projekt ADys Train

11 11. August 2007 Tag des Kindes i im Raum Bonn / Köln Gut Heiderhof Hüpfburg Maislabyrinth verschiedene Körner, die man in Mitten des Maislabyrinths erfühlen kann Trommel und Tanzworkshop Malstand (Mandala) Trampolin Strohhüpfburg in der man klettern kann Sandkasten Wippe Fußballtor

12 September 2007 Teilnahme des DVLD e.v. am Tag der Sachsen in Reichenbach/ V. 06. Oktober Symposium des DVLD e.v. an der Friedrich Schiller Universität ität in Jena Dezember 2007 Gemeinsame Teilnahme des EÖDL und DVLD e.v. am 10. Bayrischen Berufsbildungskongress g in Nürnberg mit eigener Präsentation

13 Wir bedanken uns bei all unseren Mitgliedern für die bisher geleistete Arbeit sowie beim EÖDL und KLL für die Unterstützung der diplomierten Legasthenietrainer in Deutschland und unserer Verbandsarbeit. Gleichzeitig würden wir uns freuen, wenn Sie Interesse an unserer Arbeit gefunden haben und uns in Zukunft unterstützen wollen. Ihre Ideen, Vorschläge und Anregungen sind uns jederzeit gern willkommen! Wir laden Sie recht herzlich zu unseren Veranstaltungen ein. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Der Vorstand

Dr. Astrid Kopp Duller, Livia Duller. und die neuen Möglichkeiten. Legasthenietrainer

Dr. Astrid Kopp Duller, Livia Duller. und die neuen Möglichkeiten. Legasthenietrainer Dr. Astrid Kopp Duller, Livia Duller Die Qualität der Ausbildung und die neuen Möglichkeiten der Fortbildungen für Legasthenietrainer Vorstellung Dr. Astrid Kopp Duller Präsidentin des EÖDL, KLL Legastheniespezialistin

Mehr

Inhalt. 1. Einleitung Hilfe, mein Kind kann nicht richtig schreiben und lesen! Seite

Inhalt. 1. Einleitung Hilfe, mein Kind kann nicht richtig schreiben und lesen! Seite Inhalt 1. Einleitung Hilfe, mein Kind kann nicht richtig schreiben und lesen! 2. Praxisbeispiele Wie sieht ein Kind mit Legasthenie? Wie nimmt es sich wahr? 3. Begriffsklärung Was bedeuten die Bezeichnungen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Legasthenie - Ein Ratgeber für Eltern, Lehrer, Interessierte und Betroffene

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Legasthenie - Ein Ratgeber für Eltern, Lehrer, Interessierte und Betroffene Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Legasthenie - Ein Ratgeber für Eltern, Lehrer, Interessierte und Betroffene Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de

Mehr

SOZIALE NETZWERKE FÜR TRAINER

SOZIALE NETZWERKE FÜR TRAINER SOZIALE NETZWERKE FÜR TRAINER h c us Be rat a t us A twitter.com/stephanykoujou pir g facebook.com/stephany.koujou facebook.com/dvld1 www.abcund123.de Ins un ati on ICH k f u A g n u lär Zahlen - nur

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Begrüßung Fachschaft Dekanin Prof. Annette Schröder Vorstellung BV Vorstellung EFPSA BV Studierende im BDP Bundesvereinigung der Psychologiestudierenden im BDP Gliederung Was ist die

Mehr

Wichtiges leicht lernen können

Wichtiges leicht lernen können Legasthenie und Dyskalkulietraining nach der - Methode In der Praxis hat sich ganz deutlich gezeigt, dass legasthene und dyskalkule Kinder die gelernt haben ihre Gedanken in der Hand zu haben, sie bewusst

Mehr

Weitere Übungen, die stark machen bei Lese-/Rechtschreibschwäche

Weitere Übungen, die stark machen bei Lese-/Rechtschreibschwäche Weitere Übungen, die stark machen bei Lese-/Rechtschreibschwäche Heike Kuhn-Bamberger r m b d T q G K D B k n ie i p P ei h Weitere Übungen, die stark machen bei Lese-/Rechtschreibschwäche Autorin: Heike

Mehr

Informationen für Unternehmen. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v.

Informationen für Unternehmen. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Informationen für Unternehmen Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, als Hochschulgruppe Hannover des Verbandes Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. (VWI)

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Weitere Übungen, die stark machen bei Lese/Rechtschreibschwäche

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Weitere Übungen, die stark machen bei Lese/Rechtschreibschwäche Unterrichtsmaterialien in digitaler in gedruckter Form Auszug aus: Weitere Übungen, die stark machen bei Lese/Rechtschreibschwäche Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Weitere Übungen,

Mehr

Mit freundlichen Grüßen Mario Engel Organisation, Kommunikation Kärntner Landesverband Legasthenie KLL-Verlag

Mit freundlichen Grüßen Mario Engel Organisation, Kommunikation Kärntner Landesverband Legasthenie KLL-Verlag Sehr geehrte Damen und Herren! Die folgenden Seiten sind ausschließlich für den privaten Gebrauch vorgesehen. Sie enthalten einen kleinen AusSchnitt DES AFS -DYSKALKULIE - Buches. Bitte beachten Sie das

Mehr

Kooperationen der LSVB

Kooperationen der LSVB Kooperationen der LSVB Präsentation der Ergebnisse der Fachtagung BLSV LSVB am 1. Dezember 2016 im Haus des Sports München, Renate Reyer-Gellert, M.A nach Zusammenfassug der Ergebnisse BLSV lt. Fotodokumentation

Mehr

Bundesverband Gedächtnistraining e.v. Unser Leitbild

Bundesverband Gedächtnistraining e.v. Unser Leitbild Bundesverband Gedächtnistraining e.v. Unser Leitbild Identität und Auftrag: Wer sind wir? Wir sind der größte gemeinnützige Verband im Bereich Gedächtnis- und Gehirntraining im deutschsprachigen Raum.

Mehr

Insgesamt gab es 27 Rückmeldungen!

Insgesamt gab es 27 Rückmeldungen! Wann habe ich von der Jahreshauptversammlung 2007 erfahren? rechtzeitig kurzfristig zu kurzfristig gar nicht 3; 11% 1; 4% 1; 4% 22; 81% Insgesamt gab es 27 Rückmeldungen! Grundsätzlich kommt für mich eine

Mehr

Arbeitsgemeinschaft des Bürgerschaftlichen Engagements e.v.

Arbeitsgemeinschaft des Bürgerschaftlichen Engagements e.v. ein herzliches Grüß Gott Reinhold Maier Vorsitzender Große Heerstraße 26 72793 Pfullingen Tel.: 07121 / 70 79 17 Fax. 07121 / 70 79 18 Email: rm-maier@t-online.de ARBES e.v. Arbeitsgemeinschaft des bürgerschaftlichen

Mehr

Eine starke Gemeinschaft. schafft Vertrauen. beim Kunden.

Eine starke Gemeinschaft. schafft Vertrauen. beim Kunden. Eine starke Gemeinschaft schafft Vertrauen beim Kunden www.kmu-berater.de Für Sie sind wir da! Der KMU-Beraterverband ist die Plattform für Erfahrungsaustausch, Konzept-Entwicklung und Kooperationen für

Mehr

Volksmusikerbund NRW Kreisverband Düren e. V. Dokumentation

Volksmusikerbund NRW Kreisverband Düren e. V. Dokumentation Dokumentation Initiative zur Förderung der musikalischen Ausbildung in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen Einleitung Das Projekt wurde im Jahr 2004 durch den Volksmusikerbund NRW ins Leben gerufen.

Mehr

Wir sind die Stimme der Patienten in Kliniken und Krankenhäusern.

Wir sind die Stimme der Patienten in Kliniken und Krankenhäusern. Wir sind die Stimme der Patienten in Kliniken und Krankenhäusern. Vorstand des BPiK Detlef Schliffke 1. Vorsitzender Michael Wardenga 2. Vorsitzender Birgit Hagen Schatzmeisterin Jürgen Mahnkopf Beisitzer

Mehr

BERATUNG UND SERVICE ZU MUTTERSCHUTZ UND ELTERNZEIT

BERATUNG UND SERVICE ZU MUTTERSCHUTZ UND ELTERNZEIT Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH Servicestelle und Friedrich-Engels-Straße 103 (Bahnhofspassagen) 14473 Potsdam Service für (werdende) Eltern Persönliche Beratung und erbitte Rückruf Zusendung

Mehr

Schweigen schützt die Falschen!

Schweigen schützt die Falschen! Schweigen schützt die Falschen! Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport - Fachvortrag - Kooperationspartner WestLotto Im Rahmen seiner Tätigkeiten wird der Landessportbund durch seinen

Mehr

Wir stellen uns vor: Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg e.v.

Wir stellen uns vor: Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg e.v. Wir stellen uns vor: Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg e.v. Referent: Rechtsanwalt Helmut Hergarten Hauptgeschäftsführer Haus & Grund Plus Konferenz in Bremen 06.09.2016 Inhalt Einzugsbereich + Mitgliederzahlen

Mehr

Geschäfts- und Tätigkeitsbericht für das Jahr 2017

Geschäfts- und Tätigkeitsbericht für das Jahr 2017 Landesverband Thüringen für die Rehabilitation der Aphasiker e. V. Geschäftsstelle: Häßlerstr. 6, 99096 Erfurt Tel.: 03 61 / 6 53 81 05 Fax: 03 61 / 6 53 81 06 E-Mail: info@aphasiker-thueringen.de Internet:

Mehr

Wissensaustausch im Agrar- und Ernährungssektor fördern

Wissensaustausch im Agrar- und Ernährungssektor fördern Wissensaustausch im Agrar- und Ernährungssektor Leitbild der Schweizerischen Gesellschaft für Agrarwirtschaft und Agrarsoziologie (SGA) 1 Stand: 17.03.15 Unser Profil Die Schweizerische Gesellschaft für

Mehr

Internationale Gesellschaft für Diversity Management, idm e.v. Andreas Merx, idm

Internationale Gesellschaft für Diversity Management, idm e.v. Andreas Merx, idm Internationale Gesellschaft für Diversity Management, idm e.v. 1 Vielfalt und Chancengleichheit im Mittelstand Angebote, Diversity-Verständnis und Kooperationsmöglichkeiten der idm e.v. -Vorsitzender 19.

Mehr

FÖRDERMITTEL NEWSLETTER

FÖRDERMITTEL NEWSLETTER FÖRDERMITTEL NEWSLETTER 45. Kalenderwoche (07.11.2016 13.11.2016) Liebe Engagierte, gerade mit dem starken Zuzug der Geflüchteten in 2015 und auch 2016 gewinnt das Wort Integration neu an Bedeutung. Ein

Mehr

ROSA-LUXEMBURG-STIFTUNG Gesprächskreis Ländlicher Raum. INFO-BRIEF Nr. 19 Oktober 2011 V O R E I N L A D U N G

ROSA-LUXEMBURG-STIFTUNG Gesprächskreis Ländlicher Raum. INFO-BRIEF Nr. 19 Oktober 2011 V O R E I N L A D U N G ROSA-LUXEMBURG-STIFTUNG Gesprächskreis Ländlicher Raum INFO-BRIEF Nr. 19 Oktober 2011 V O R E I N L A D U N G Die nächste Tagung des Gesprächskreises Ländlicher Raum findet am 7. Dezember 2011 von 10:00

Mehr

Von der Teilung zur Einheit. Filmtage/Bustouren/Wanderungen/ Workshop VERANSTALTUNGEN. Hof/Plauen. der Partnerstädte

Von der Teilung zur Einheit. Filmtage/Bustouren/Wanderungen/ Workshop VERANSTALTUNGEN. Hof/Plauen. der Partnerstädte Von der Teilung zur Einheit Filmtage/Bustouren/Wanderungen/ Workshop VERANSTALTUNGEN Hof/Plauen der Partnerstädte PRESSE RÜCK BLICK 2017 Vogtlandanzeiger 13.05.2017 8. DEUTSCH-DEUTSCHE FILMTAGE 3 Stadt

Mehr

Familienfreundliche Wissenschaftsstadt Köln Was ist erreicht? Was bleibt zu tun?

Familienfreundliche Wissenschaftsstadt Köln Was ist erreicht? Was bleibt zu tun? Der Oberbürgermeister ForumFamilie 2012 Familienfreundliche Wissenschaftsstadt Köln Was ist erreicht? Was bleibt zu tun? ForumFamilie des Kölner Bündnisses für Familien 11. Mai 2012, 12:00 Uhr Forum Volkshochschule

Mehr

Landtag Brandenburg. Drucksache 5/8356. Antwort der Landesregierung. 5. Wahlperiode

Landtag Brandenburg. Drucksache 5/8356. Antwort der Landesregierung. 5. Wahlperiode Landtag Brandenburg 5. Wahlperiode Drucksache 5/8356 Antwort der Landesregierung Datum des Eingangs: 03.01.2014 / Ausgegeben: 08.01.2014 (1) Internet-ABC Zielgruppen der Aktivitäten im Rahmen des Projektes

Mehr

Dyslexia Quality Award 2015 für die Kompensationssoftware- Programme Kurzweil 3000, SprintPlus und WoDy

Dyslexia Quality Award 2015 für die Kompensationssoftware- Programme Kurzweil 3000, SprintPlus und WoDy PRESSEMITTEILUNG Mai 2016 Dyslexia Quality Award 2015 für die Kompensationssoftware- Programme Kurzweil 3000, SprintPlus und WoDy Nachdem der Auszeichnung mit dem Comenius-EduMedia-Siegel 2014 erhalten

Mehr

Der VDSI Eine starke Gemeinschaft

Der VDSI Eine starke Gemeinschaft Der VDSI Eine starke Gemeinschaft WavebreakMediaMicro-Fotolia.com stillkost-fotolia.com industrieblick - Fotolia.com Der VDSI Eine starke Gemeinschaft Stand: 02.11.2017 Wir machen Arbeit sicher und gesund

Mehr

Herzlich Willkommen! Bei der Arbeitsgemeinschaft Deutschland

Herzlich Willkommen! Bei der Arbeitsgemeinschaft Deutschland Herzlich Willkommen! Bei der Wir bedanken uns bei: Was sie heute hören Vorstellung der AGD Vorstellung der Ehrenamtscard (AGD) Projektstart im Herbst 2004 Entwicklung März 2005 Anfang 2007 Vereinsgründung

Mehr

Fachverband der leitenden Gemeindebediensteten Österreichs Landesverband Niederösterreich. Herzlich Willkommen! 18. Landesfachtagung 2013

Fachverband der leitenden Gemeindebediensteten Österreichs Landesverband Niederösterreich. Herzlich Willkommen! 18. Landesfachtagung 2013 Fachverband der leitenden Gemeindebediensteten Österreichs Landesverband Niederösterreich Herzlich Willkommen! 18. Landesfachtagung 2013 Fachverband der leitenden Gemeindebediensteten Österreichs Landesverband

Mehr

Inklusion realisieren Beratung stärken

Inklusion realisieren Beratung stärken Inklusion realisieren Beratung stärken Fachtagung der Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS) des Deutschen Studentenwerks (DSW) Berlin, 23. und 24. Januar 2014 Eröffnung durch

Mehr

Unangeforderte Stellungnahme

Unangeforderte Stellungnahme Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung Ausschussdrucksache 18(18)132 13.10.2015 Prof. Dr. Aletta Bonn Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH UFZ / Dr. Katrin Vohland Leibniz-Institut

Mehr

Fachtag Jugend(verbands)arbeit gegen Rechtsextremismus am 9. Oktober 2012 in Hannover

Fachtag Jugend(verbands)arbeit gegen Rechtsextremismus am 9. Oktober 2012 in Hannover Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e. V. Fachtag Jugend(verbands)arbeit gegen Rechtsextremismus am 9. Oktober 2012 in Hannover Aktuelle Fragen der politischen und pädagogischen

Mehr

Vortrag: CRM ohne Schnick-Schnack

Vortrag: CRM ohne Schnick-Schnack Vortrag: CRM ohne Schnick-Schnack Grüezi! Guten Tag! Willkommen! Grüß Gott! Moin moin! 1 Vortrag: CRM ohne Schnick-Schnack 2 Vortrag: CRM ohne Schnick-Schnack 3 Vortrag: CRM ohne Schnick-Schnack 4 Vortrag:

Mehr

BVM Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.v. Mitglied werden

BVM Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.v. Mitglied werden BVM Berufsverband Deutscher Mart- und Sozialforscher e.v. Mitglied werden Gemeinsam star Unsere Leistungen WIR INFORMIEREN UMFASSEND ZU BRANCHE UND PROFESSION BVM-Website www.bvm.org: Hier erfahren Sie,

Mehr

Satzung des Verbands / DACHVERBAND LEGASTHENIE DEUTSCHLAND

Satzung des Verbands / DACHVERBAND LEGASTHENIE DEUTSCHLAND Satzung des Verbands / DACHVERBAND LEGASTHENIE DEUTSCHLAND Beschlossen auf der Gründungsversammlung am 23.11.2002 in Unterföhring. Geändert aufgrund eines Einspruchs des Finanzamtes GP vom 04.12.2002 Geändert

Mehr

Herzlich Willkommen. DOAG Regionaltreffen München/Südbayern 29. Januar 2013

Herzlich Willkommen. DOAG Regionaltreffen München/Südbayern 29. Januar 2013 Herzlich Willkommen DOAG Regionaltreffen München/Südbayern 29. Januar 2013 Agenda/Heutiges Thema Begrüßung, Neues von der DOAG Andreas Ströbel, DOAG e.v. Oracle BPM Suite - Neues aus der Prozess-Welt Petra

Mehr

Psychologische Beratungsstelle des evangelischen Kirchenbezirks Crailsheim

Psychologische Beratungsstelle des evangelischen Kirchenbezirks Crailsheim Psychologische Beratungsstelle des evangelischen Kirchenbezirks Crailsheim Psychologische Beratung im Haus der Diakonie 2016 Das Jahr in Zahlen 1 Psychologische Beratung In 2016 konnten wir 645 Personen

Mehr

Der Förderverein der Meusebach-Grundschule e.v. informiert.

Der Förderverein der Meusebach-Grundschule e.v. informiert. Der Förderverein der Meusebach-Grundschule e.v. informiert. Newsletter Nr.1/2017 Liebe Meusebacherinnen und Meusebacher, Mai 2017 wie die Zeit vergeht. Unser letzter Newsletter ist nun schon wieder sechs

Mehr

Historie als Initiative gegründet.

Historie als Initiative gegründet. Mission Statement Die Förderung der wirtschaftlichen, politischen und öffentlichen Position der Gamesbranche und deren Vernetzung im Rhein Main Gebiet. Historie 2007 als Initiative gegründet. Innerhalb

Mehr

Die. Deutsche Gesellschaft Zwangserkrankungen e.v. stellt sich vor

Die. Deutsche Gesellschaft Zwangserkrankungen e.v. stellt sich vor Die Deutsche Gesellschaft stellt sich vor Deutsche Gesellschaft Was sind Zwänge? Wir alle kennen harmlose Formen des Zwanges aus unserem täglichen Leben. Manche von uns erledigen Dinge immer in derselben

Mehr

Die Gutfühlversicherung. im Profil. Stand: November 2011 SALUS BKK. Die Gutfühlversicherung. Siemensstraße 5 a Neu-Isenburg

Die Gutfühlversicherung. im Profil. Stand: November 2011 SALUS BKK. Die Gutfühlversicherung. Siemensstraße 5 a Neu-Isenburg im Profil Stand: November 2011 SALUS BKK Siemensstraße 5 a 63263 Neu-Isenburg 2 Inhalt Profil 3 Kennzahlen 4 Geschichte 5 Bildmaterial Pressebilder 6 Ansprechpartner Ihr Pressekontakt 7 3 Profi l Salus

Mehr

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Die Hochschulgruppe Hannover stellt sich vor!

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Die Hochschulgruppe Hannover stellt sich vor! Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Die Hochschulgruppe Hannover stellt sich vor! Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, wir, die Hochschulgruppe Hannover des Verbandes Deutscher Wirtschaftsingenieure

Mehr

Henner Will Stiftung

Henner Will Stiftung Henner Will Stiftung Tätigkeitsbericht 2014 In Gedenken an den jungen Wissenschaftler Henner Will......für gleiche Bildungschancen und interkulturelle Verständigung Gründung der Henner Will Stiftung Geschichte

Mehr

Schweigen schützt die Falschen! Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport. Kooperationspartner WestLotto

Schweigen schützt die Falschen! Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport. Kooperationspartner WestLotto Schweigen schützt die Falschen! Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport Fachvortrag Informationsgespräch Stadtsportverband Gütersloh e.v. Klaus-Peter Uhlmann Gütersloh Spexarder Bauernhaus

Mehr

Das Zentrum Lernen und Entwickeln nach dem Montessori-Konzept

Das Zentrum Lernen und Entwickeln nach dem Montessori-Konzept Montessori Zentrum Hofheim Das Zentrum Lernen und Entwickeln nach dem Montessori-Konzept Wer sind wir? Das Montessori-Zentrum Hofheim ist eine Erziehungs- und Bildungseinrichtung für Kinder und Jugendliche

Mehr

Kooperationsvorschriften für Universitäten, Vorbereitungsdienst und Schulen

Kooperationsvorschriften für Universitäten, Vorbereitungsdienst und Schulen Kooperationsvorschriften für Universitäten, Vorbereitungsdienst und Schulen Landesgesetzliche Vorgaben an die Lehramtsprüfungen THÜRINGER MINISTERIUM FÜR BILDUNG, JUGEND UND SPORT Nicole Peter Referat

Mehr

Fortbildung im Nachwuchsleistungssport für Trainerinnen und Trainer sowie Sportlehrkräfte der Schulen Duisburg, 31. Mai 2010

Fortbildung im Nachwuchsleistungssport für Trainerinnen und Trainer sowie Sportlehrkräfte der Schulen Duisburg, 31. Mai 2010 Nordrhein-Westfälischer Judo-Verband e.v. Fortbildung im Nachwuchsleistungssport für Trainerinnen und Trainer sowie Sportlehrkräfte der Schulen Die Förderung von Nachwuchsleistungssportlerinnen und -sportlern

Mehr

Freiwilliges Engagement? Fragen Sie uns.

Freiwilliges Engagement? Fragen Sie uns. Freiwilliges Engagement? Fragen Sie uns. Dienstleistungsangebot benevol Luzern verbindet Menschen Freiwilliges Engagement ist für unsere Gesellschaft unverzichtbar und verbindet Menschen. Ohne freiwilliges

Mehr

Das. Präsentation Wundzentrum Hamburg Stand stellt sich vor:

Das. Präsentation Wundzentrum Hamburg Stand stellt sich vor: Das.stellt sich vor: 1 Was ist das Wundzentrum? Das Wundzentrum Hamburg wurde 2002 als eine gemeinnützige Plattform gegründet, es ist keine Versorgungseinrichtung Mit anderen Worten: Das Wundzentrum Hamburg

Mehr

Ihre Fachkräfte von morgen nutzen FuturePlan! Sie auch?

Ihre Fachkräfte von morgen nutzen FuturePlan! Sie auch? Ihre Fachkräfte von morgen nutzen FuturePlan! Sie auch? Der futureplan Semesterplaner Zeigen Sie den Fachkräften von morgen, was Sie als Arbeitgeber auszeichnet und nutzen Sie unseren Semesterplaner für

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Es gilt das gesprochene Wort Begrüßung Sehr geehrte Frau Parlamentarische Staatssekretärin Marks, sehr geehrte Frau Kraushaar, sehr geehrter Herr Dr. Kunstmann, liebe Kolleginnen und Kollegen, meine sehr

Mehr

Beratungs-, Forschungs- und Bildungsstätte zu Sexualität und geistiger Behinderung

Beratungs-, Forschungs- und Bildungsstätte zu Sexualität und geistiger Behinderung Werkstättenmesse Nürnberg 2016 Beratungs-, Forschungs- und Bildungsstätte zu Sexualität und geistiger Behinderung Petra Hauschild; Werkstatt für behinderte Menschen Mainz Die Liebelle als Kooperationsprojekt

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN ZUR ERFA IN VILLACH

HERZLICH WILLKOMMEN ZUR ERFA IN VILLACH HERZLICH WILLKOMMEN ZUR ERFA IN VILLACH 13.05.2011 Dachverband der Interessensvertretungen der Gemeinden auf Bundesebene 2.345 Mitgliedsgemeinden (von 2.357 gesamt) Österreichische Gemeindebund repräsentiert

Mehr

Geschäfts- und Tätigkeitsbericht für das Jahr 2015

Geschäfts- und Tätigkeitsbericht für das Jahr 2015 Landesverband Thüringen für die Rehabilitation der Aphasiker e. V. Geschäftsstelle: Häßlerstr. 6, 99096 Erfurt Tel.: 03 61 / 6 53 81 05 Fax: 03 61 / 6 53 81 06 E-Mail: info@aphasiker-thueringen.de Internet:

Mehr

Gemeinsam Märkte entwickeln. Das SunEnergy Partnerprogramm

Gemeinsam Märkte entwickeln. Das SunEnergy Partnerprogramm Gemeinsam Märkte entwickeln. Das SunEnergy Partnerprogramm SunEnergy Europe GmbH Fuhlentwiete 10 20355 Hamburg T +49 (0)40 520 143 0 F +49 (0)40 520 143 200 info@sunenergy.eu www.sunenergy.eu Gemeinsam

Mehr

KURZ VORGESTELLT. Die Träger der Kampagne

KURZ VORGESTELLT. Die Träger der Kampagne KURZ VORGESTELLT Die Träger der Kampagne Die Träger der Kampagne Ihre Nieren liegen uns am Herzen. Dafür stehen die vier großen Organisationen der Nephrologie in Deutschland: Der Verband Deutsche Nierenzentren

Mehr

Das Projekt UNI-TRAINEES. Herzlich Willkommen! 3. UNI-TRAINEES Kompetenzforum

Das Projekt UNI-TRAINEES. Herzlich Willkommen! 3. UNI-TRAINEES Kompetenzforum Das Projekt UNI-TRAINEES Herzlich Willkommen! 3. UNI-TRAINEES Kompetenzforum 04.11.2010 UNI-TRAINEES Kompetenzforum UNI-TRAINEES Heute und Morgen Katja Störkel rkel-hampe (Projektteam) Stephan Pöpsel P

Mehr

Lernen. Gemeinschaft. Leben. Internat Schloß Wittgenstein

Lernen. Gemeinschaft. Leben. Internat Schloß Wittgenstein Lernen. Gemeinschaft. Leben. Internat Schloß Wittgenstein Lernen auf einem Campus mit Geschichte Mit der Ankunft in Bad Laasphe grüßt, hoch thronend auf dem Berg oberhalb der kleinen Kurstadt, das Schloss,

Mehr

Infomappe Fernlehrgang zertifizierte/r Sozialtrainer/in

Infomappe Fernlehrgang zertifizierte/r Sozialtrainer/in Sozialtrainer GbR c/o Mirko Mieland Kurstraße 35 14776 Brandenburg Infomappe Fernlehrgang zertifizierte/r Sozialtrainer/in Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Fernkurs

Mehr

'Medizinische Dokumentation' der GMDS

'Medizinische Dokumentation' der GMDS Biowiss. Dipl.Dok. Susanne Stolpe Leiterin des Sektionsausschusses Sektion medizinische Dokumentation Die Sektion 'Medizinische Dokumentation' der GMDS Vorstellung einer Unbekannten 11. DVMD Fachtagung

Mehr

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Landesverband Thüringen e.v. Leitbild

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Landesverband Thüringen e.v. Leitbild Leitbild Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung - Entwurf zur Diskussion in den Gremien und Mitgliedsorganisationen der Lebenshilfe Thüringen Der vorliegende Entwurf eines Leitbildes für die

Mehr

Konzept zur Nutzung der Homepage des BLK-Verbundprojekt TransKiGs. www.transkigs.de

Konzept zur Nutzung der Homepage des BLK-Verbundprojekt TransKiGs. www.transkigs.de Seite 1 von 7-27. April 2006 Konzept zur Nutzung der Homepage des BLK-Verbundprojekt TransKiGs www.transkigs.de Die Homepage des BLK-Verbundprojekts TransKiGs ist das Medium, über das der Verbund hauptsächlich

Mehr

Fachtag des Systemischen Zentrums. Systemisch-interkulturelle Arbeit mit MigrantInnen und Flüchtlingen

Fachtag des Systemischen Zentrums. Systemisch-interkulturelle Arbeit mit MigrantInnen und Flüchtlingen Systemisch-interkulturelle Arbeit mit MigrantInnen und Flüchtlingen Freitag, 20.05.2016 10.00-17.00 Uhr Veranstaltungsort Nachbarschaftshaus Urbanstraße Urbanstraße 21, 10961 Berlin Systemisch-interkulturelle

Mehr

Österreichische Gesellschaft für Krankenhaushygiene (ÖGKH) Unterstützungsmöglichkeiten 2014 PERI CONSULTING GMBH

Österreichische Gesellschaft für Krankenhaushygiene (ÖGKH) Unterstützungsmöglichkeiten 2014 PERI CONSULTING GMBH Österreichische Gesellschaft für Krankenhaushygiene (ÖGKH) Unterstützungsmöglichkeiten 2014 PERI CONSULTING GMBH Die ÖGKH als Fachgesellschaft Gemeinnützige wissenschaftliche Fachgesellschaft zur Förderung

Mehr

Fachtagung: Aufgabe Ehrenamtsförderung Perspektiven; Ansätze; Beispiele Maternushaus in Köln am

Fachtagung: Aufgabe Ehrenamtsförderung Perspektiven; Ansätze; Beispiele Maternushaus in Köln am Fachtagung: Aufgabe Ehrenamtsförderung Perspektiven; Ansätze; Beispiele Maternushaus in Köln am 13.11.2012 Standortbestimmung Ehrenamtsförderung im DFB Wolfgang Möbius 1 Agenda 1. Gewinnen, Unterstützen,

Mehr

Weiterbildungsdatenbanken und -portale

Weiterbildungsdatenbanken und -portale Weiterbildungsdatenbanken und -portale 1 Unterstützende Informationssysteme zur Qualitätssteigerung und Professionalisierung in der Weiterbildungsberatung (Beratung in Bildung, Beruf und Beschäftigung)

Mehr

NEWSLETTER. Holen Sie Ihre GRATIS-AUSGABE von *Crealern Insider* - einer der führenden Newsletter im Internet für Familien zum Thema:

NEWSLETTER. Holen Sie Ihre GRATIS-AUSGABE von *Crealern Insider* - einer der führenden Newsletter im Internet für Familien zum Thema: NEWSLETTER Holen Sie Ihre GRATIS-AUSGABE von *Crealern Insider* - einer der führenden Newsletter im Internet für Familien zum Thema: Lese-Rechtschreibschwäche (LRS), Legasthenie, auch bei den FREMDSPRACHEN

Mehr

INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER

INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER START ERFOLG PRAKTIKUM STUDIUM KARRIERE WISSEN WEITERBILDUNG ZUKUNFT MOTIVATION CHANCE BERATUNG BERUFSWAHL BINNENARBEITSMARKT Bw UNTERSTÜTZUNG BILDUNG ARBEIT ZIELE AUSBILDUNG SCHULE BERUFSFÖRDERUNGSDIENST

Mehr

Landesverband der Angehörigen psychisch Kranker in RLP e. V. Geschäftsbericht 2008

Landesverband der Angehörigen psychisch Kranker in RLP e. V. Geschäftsbericht 2008 Geschäftsbericht 2008 11.06.2009 Hans-Wilfried Zindorf 2009 1 Mitgliederzahl: 405 Veränderung zum Vorjahr: - 4 11.06.2009 Hans-Wilfried Zindorf 2009 2 Vorstandssitzungen: 2 Klausurtagungen (Freitag + Samstag)

Mehr

Gruppenreise auf Schloss Kröchlendorff

Gruppenreise auf Schloss Kröchlendorff Gruppenreise auf Schloss Kröchlendorff Ihre Ansprechpartner sind Heike Hahnel, Ulrike Lohmann Schloss Kröchlendorff e.v. Oskar von Arnim Straße 1 Tel: +49 (39856) 174 314 Fax: +49 (39856) 174 316 Internet:

Mehr

17. Plenumssitzung der Offensive Mittelstand. BAUA - Berlin,

17. Plenumssitzung der Offensive Mittelstand. BAUA - Berlin, 17. Plenumssitzung der Offensive Mittelstand BAUA - Berlin, 10.12.2013 Was hat sich getan und was ist neu? 17. Plenumssitzung der Offensive Mittelstand Kristina Mangold, Dr. Annette Icks Berlin, 10.12.2013

Mehr

Silke Ramelow. Der BildungsCent e.v.

Silke Ramelow. Der BildungsCent e.v. Der BildungsCent e.v. Der BildungsCent e.v. Zweck des in 2003 auf Initiative von Herlitz gegründeten BildungsCent e.v. ist die Förderung der Lehr- und Lernkultur Ziel ist es, das unternehmerische Engagement

Mehr

Deutsche Arbeitsgemeinschaft Krankenhaus-Einsatzplanung e.v.

Deutsche Arbeitsgemeinschaft Krankenhaus-Einsatzplanung e.v. Deutsche Arbeitsgemeinschaft Krankenhaus-Einsatzplanung e.v. DAKEP-presentation 2 Geschichtlicher Rückblick März 2014 bis 21./22. März 2014: Kap-Symposium in Köln 21. März 2014 Gründungsversammlung der

Mehr

wir freuen uns über Ihr Interesse am AWT-Seminar und den Download dieser Information.

wir freuen uns über Ihr Interesse am AWT-Seminar und den Download dieser Information. Peter Ziegenspeck, Hirtenland 5, 35091 Cölbe Handout AWT Leitung: Peter Ziegenspeck - Veranstalter Peter.ziegenspeck@awt-seminar.de Ansprechpartner für Kliniken: Dr. Christian Graudenz dr.christian.graudenz@awt-seminar.de

Mehr

Bildung für ältere Erwachsene in Sachsen-Anhalt und die Herausforderungen an die Hochschulen

Bildung für ältere Erwachsene in Sachsen-Anhalt und die Herausforderungen an die Hochschulen Bildung für ältere Erwachsene in Sachsen-Anhalt und die Herausforderungen an die Hochschulen 29.09.2011 Tagung in Chemnitz Demographischer Wandel in S-A bis 2025-2010 leben 2,3 Mill. Menschen in Sachsen-Anhalt

Mehr

VILF Verband der Ingenieure des Lack- und Farbenfaches. Gegründet 1955 durch Absolventen der Lackingenieurschule Krefeld

VILF Verband der Ingenieure des Lack- und Farbenfaches. Gegründet 1955 durch Absolventen der Lackingenieurschule Krefeld VILF Verband der Ingenieure des Lack- und Gegründet 1955 durch Absolventen der Lackingenieurschule Krefeld Verbandszweck Vertretung fachlicher, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Interessen seiner

Mehr

Auswertung der Elternbefragung 2015

Auswertung der Elternbefragung 2015 Auswertung der befragung 2015 1. Gemeinschaft 1.1 Bei der Schuleinschreibung und am 1. Schultag hatten wir den Eindruck, dass unser Kind und wir an der Schule willkommen sind. Neuerungen: Im Schulhr 2014/

Mehr

INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER

INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER START ERFOLG PRAKTIKUM STUDIUM KARRIERE WISSEN WEITERBILDUNG ZUKUNFT MOTIVATION CHANCE BERATUNG BERUFSWAHL BINNENARBEITSMARKT Bw UNTERSTÜTZUNG BILDUNG ARBEIT ZIELE AUSBILDUNG SCHULE BERUFSFÖRDERUNGSDIENST

Mehr

Anmeldung. Freie Montessori-Schule Darmstadt. zum Schuljahr 20 /20. Foto des Kindes. Angaben zum Kind: m w. Name, Vorname: Geburtsdatum und ort:

Anmeldung. Freie Montessori-Schule Darmstadt. zum Schuljahr 20 /20. Foto des Kindes. Angaben zum Kind: m w. Name, Vorname: Geburtsdatum und ort: Anmeldung Freie Montessori-Schule Darmstadt in den. Jahrgang Foto des Kindes zum Schuljahr 20 /20 Angaben zum Kind: Name, Vorname: m w Geburtsdatum und ort: Staatsangehörigkeit: Religion: Anschrift: Derzeit

Mehr

Staatsvertrag über die gemeinsame Berufsvertretung der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten

Staatsvertrag über die gemeinsame Berufsvertretung der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Staatsvertrag über die gemeinsame Berufsvertretung der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten Das Land Brandenburg, das Land Mecklenburg-Vorpommern, der Freistaat

Mehr

Herzlich willkommen. im Integrativen Montessori Kinderhaus. Nohraer Spatzen. Vorstellung unseres Kinderhauses. Unser Leben als nelecom Kommune

Herzlich willkommen. im Integrativen Montessori Kinderhaus. Nohraer Spatzen. Vorstellung unseres Kinderhauses. Unser Leben als nelecom Kommune Herzlich willkommen im Integrativen Montessori Kinderhaus Nohraer Spatzen Gliederung Vorstellung unseres Kinderhauses Unser Leben als nelecom Kommune Rundgang im Kinderhaus 1 Unser Haus Unser Träger ist

Mehr

Beratungs- und Ombudsstelle Kinder- und Jugendhilfe Brandenburg e.v. BOJE e.v.

Beratungs- und Ombudsstelle Kinder- und Jugendhilfe Brandenburg e.v. BOJE e.v. Beratungs- und Ombudsstelle Kinder- und Jugendhilfe BOJE e.v. Herzlich Willkommen zum Workshop AG 6 Recht auf Hilfe zur Erziehung Nicht immer sind sich alle einig, was dann? Gegründet 2012 in Potsdam Gründungsmitglieder:

Mehr

Unsere Selbsthilfegruppe bietet Ihnen

Unsere Selbsthilfegruppe bietet Ihnen Unsere Selbsthilfegruppe bietet Ihnen * Beratung für Betroffene und deren Angehörigen * Hilfsmittel für Blinde und Sehbehinderte * Hilfe beim Ausfüllen von Formularen * Unterstützung beim Umgang mit Krankenkassen,

Mehr

Papierfresserchens MTM-Verlag

Papierfresserchens MTM-Verlag Papierfresserchens MTM-Verlag 1 Die Autorin Birgit Sommer engagiert sich seit Jahren aktiv in der Leseförderung, so kam sie auch zum Schreiben. Ihre einfachen, nicht nur kurzen Geschichten hat sie extra

Mehr

Steuerberaterverband. im Lande Bremen e.v.

Steuerberaterverband. im Lande Bremen e.v. Steuerberaterverband im Lande Bremen e.v. egal, WOhin Sie SteUern: Wir Sind An ihrer Seite. Ihre Mandanten können in allen steuerlichen Belangen auf Ihre Beratung zählen. Doch mit wem können Sie rechnen,

Mehr

Seite 1. Grußwort PSt in Marks

Seite 1. Grußwort PSt in Marks Seite 1 Es gilt das gesprochene Wort! Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete, sehr geehrter Herr Ausschussvorsitzender Herr Lehrieder, sehr geehrter Herr Corsa, ich freue

Mehr

Fertigstellen der Checkliste Kindeswohlgefährdung Elisabeth Voss

Fertigstellen der Checkliste Kindeswohlgefährdung Elisabeth Voss Ergebnisprotokoll zum 3. Treffen der Arbeitsgruppe Kind und Familie im Zentrum 2009 Moderation: Elisabeth Voss Termin: Donnerstag, 27. August 2009 14.00 17.00 Uhr Rathaus Paderborn, kleiner Sitzungssaal

Mehr

Stadtsportverband Sankt Augustin e.v. Protokoll zu der Mitgliederversammlung vom im Rathaus Sankt Augustin

Stadtsportverband Sankt Augustin e.v. Protokoll zu der Mitgliederversammlung vom im Rathaus Sankt Augustin Protokoll zu der Mitgliederversammlung vom 25.06.03 im Rathaus Sankt Augustin TOP 1: Eröffnung und Begrüßung - Der 1.Vorsitzende Herr Wessel begrüßte alle Anwesenden recht herzlich. Die Vorträge und Berichte

Mehr

Erfolgsmarketing für Legasthenietrainer

Erfolgsmarketing für Legasthenietrainer Erfolgsmarketing für Legasthenietrainer Ein kostenloser Guide mit einfach umsetzbaren Tipps rund um das Thema Kundengewinnung 15. EÖDL Fachtagung Salzburg 6. Juni 2009 Zur Verfügung gestellt von: nachhilfeanbieter.de

Mehr

Herzlich willkommen Regio München am

Herzlich willkommen Regio München am Herzlich willkommen Regio München am 27.05.2009 Agenda Informationen zur DOAG Der Designer ist tot lang lebe der Designer - oder - Wie transferiere ich Oracle Designer Modelle nach SQL Developer Data Modeling

Mehr

Gründung der Initiative Grundeinkommen Dresden und Umgebung am

Gründung der Initiative Grundeinkommen Dresden und Umgebung am Gründung der Initiative Grundeinkommen Dresden und Umgebung am 26.06.2007 Protokoll Ort: WIR AG, Martin-Luther-Str. 21, 01099 Dresden, 18:30 Uhr 21:00 Uhr Anwesende Personen: 44 TOP s: 1. Begrüßung durch

Mehr

Schlusswort für die Festveranstaltung Uhr

Schlusswort für die Festveranstaltung Uhr Schlusswort für die Festveranstaltung 27.06.2008 11.00-13.00 Uhr Verehrter Herr Bundespräsident, sehr geehrter Herr Ministerpräsident, lieber Herr Brickwedde, verehrte Festgäste, meine sehr verehrten Damen

Mehr

Die Deutsche Leberhilfe e.v. Wer wir sind Was wir tun Was Sie tun können

Die Deutsche Leberhilfe e.v. Wer wir sind Was wir tun Was Sie tun können Die Deutsche Leberhilfe e.v. Wer wir sind Was wir tun Was Sie tun können Hintergrund Gegründet 1987 Ursprünglich örtliche Selbsthilfegruppe in Melle (bei Osnabrück) Heute bundesweit und international aktive

Mehr

Herzlich Willkommen in der. OGS Gerlachschule

Herzlich Willkommen in der. OGS Gerlachschule Herzlich Willkommen in der OGS Gerlachschule Wer sind wir? Die OGS Gerlachschule ist eine zweizügige Gemeinschaftsgrundschule im Herzen der Stadt Aachen (Jakobsviertel). Wir bieten seit dem Schuljahr 2005/06

Mehr

Und nach der Förderung geht es weiter

Und nach der Förderung geht es weiter 138 Altstipendiaten Und nach der Förderung geht es weiter Fotos:Privat Der Altstipendiaten der Konrad- Adenauer-Stiftung e. V. bündelt Aktivitäten der KAS-Alumni: 54 Regionalgruppen, mehr als 20 thematische

Mehr

nextmg e.v. Gründerkultur & Digitalisierung in Mönchengladbach fördern

nextmg e.v. Gründerkultur & Digitalisierung in Mönchengladbach fördern nextmg e.v. Gründerkultur & Digitalisierung in Mönchengladbach fördern Was ist nextmg? nextmg e.v.: Was wir erreichen wollen. nextmg e.v. will die Digitalisierung am Wirtschaftsstandort Mönchengladbach

Mehr