Verbandsärztetag

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verbandsärztetag"

Transkript

1 Verbandsärztetag Chronobiologie als leistungssteigernder Faktor? -Bedeutung von Melatonin, Licht und Körpertemperatur- Kerstin Warnke, Chefärztin Sportmedizin, Schulthess Klinik Zürich

2 Chronobiologie Untersucht die Reaktion lebender Organismen auf Sonne und Mond Wechsel Gezeiten/Saison

3 Biologische Rhythmen Klassifikation: Zeitintervall zur Vollendung eines Zyklus Circadian = 24 h (Körpertemperatur, Endokrine humane Zyklen, Schlaf/Wach Zyklus) Infradian < als 24 h (Herz- und Atemfrequenz) Ultradian > als 24 h (Menstruationszyklus)

4 Circadianer Rhythmus Erde rotiert um Sonne Wechsel von Hell und Dunkel Erdachse shiftet Saisonaler Einfluss der Tageslänge

5 Pacemaker Innere Uhr Timekeeper SCN Suprachiasmatischen Kerne im vorderen Hypothalamus bds. im Zentrum visueller Input (Neurone vasoaktive gastrointestinale Peptide) Aussen nonphotic input

6 Anatomische Lokalisation

7 Zeitgeber Exogene Faktoren Licht Soziales Verhalten Ernährung (Fett/Kohlenhydrate) Bestimmt Periode + Phase des Circadianen Rhythmus

8 SCN Aktivierung RHT

9 SCN Primäre Projektion Sekundäre P. Regulierende Funktion SCN Vorderhirn (Wachheit, Reaktionsschnelligkeit REM) Thalamus Neokortex Hippocampus Limbisches S. Hypophyse, G. pinealis Aufmerksamkeit Psychomotorik Performance Gedächtnis Emotion Sensomotorik Endokrine Sekretion + Regulation Hypothalamus Hirnstamm Formatio reti. KT, Schlaf/Wach, Autonomes System, Metabolismus

10 Jet Lag Desynchronisation inneren Uhr/Zeitgebern Performance, Koordination, Kraft, Ausdauer Veränderung Leistungsfähigkeit Motivation, Konzentration Müdigkeit, Bewusstseinsstörung Schlafverlust/Schlafschuld Krankheit (Magen/Darm) Menstruation

11 Chronotyp

12 Endogener Schlaf/Wachrhythmus Melatonin

13 Melatonin Melatonin Hypnotisch Chronobiotisch Maximum um Mitternacht Dilatation der peripheren Gefässe Absenkung Körpertemperatur

14 Circadianer Rhythmus Sport Zeit 18:00 24:00 6:00 12:00 18:00 24:00 6:00 12:00 18:00 24:00 Gestrichelte Linie:Temperatur Kurve Durchgezogene Linie: Melatonin Kurve Pfeil= Körpertemperatur Minimum

15 Zeit + Melatonin + Licht Sport A Zeit 18:00 24:00 6:00 12:00 18:00 24:00 6:00 12:00 18:00 24:00 B west Zeit 18:00 24:00 6:00 12:00 18:00 24:00 6:00 12:00 18:00 24:00 C ost Zeit 18:00 24:00 6:00 12:00 18:00 24:00 6:00 12:00 18:00 24:00 Gestrichelte Linie: Körpertemperatur Kurve Durchgezogene Linie: Melatonin Kurve Durchgezogener Pfeil:Körpertemperatur Minimum

16 Chronobiologie - Schlaf 1 Max. Schläfrigkeit = Körpertemperatur (BCT) am Tiefsten Periphere, distale Körpertemperatur am grössten Phasenverschiebung 2 bis 6 Std. um Körpertemp. Minimum am grössten

17 Chronobiologie - Schlaf 2 genetisch definierte Menge Schlaf Schlaf Verlust wird im ZNS addiert Schlaf tief bis Schlafschuld ausgeglichen Schlafschuld, Leistung

18 Chronobiologie - Schlaf 3 Schlaf modifiziert und verbessert Gelerntes, oder kein Lernen ohne Schlaf Innerhalb von 24 Stunden

19 Chronobiologie und Schlaf 4 Cave: Inertia min. 10 min. nap Wachsamkeit Bis 30 min. nap verbessern das Lernen Schlafschuld Bis 60 min. nap Wiederherstellen der positiven Effekte von overload Bis 90 min verbessern vor dem Schlaf gelernte motorische und visuelle Fähigkeiten Motorik, Strategie, Technik

20 Chronobiologie + Performance Sleep Gates 13:00 bis 15:00 und 22:00 bis 9:00 Alert Gates 9:00 bis 11:00 und 15:00 bis 22:00 Performance peaks Plateau Drop 3 h vor Schlaf 14:00 bis 21:00 12:00 bis 14:00

21 Chronobiologie Unterstützt maximale Leistungsfähigkeit Chronotyp + Circadiane Rhythmik Schlafschuld ist das physiologische Potenzial der Leistungssteigerung Naps verbessern zuvor Gelerntes Reisen durch Zeitzonen erfordern Adaptation Einsatz Licht und Melatonin koordinieren

22 Passion Power - Performance

23 Chronotyp ology Fragebogen in Deutsch und Englisch Beantworten umgehend Antwort Normaler Chronotyp heute 0:15 bis 8:15

Quelle: Birbaumer & Schmidt Kap. 22. Zirkadiane Rhythmen: circa einen Tag, also circa 24h dauernd Abb. B&S 22.1, B&S 7.12

Quelle: Birbaumer & Schmidt Kap. 22. Zirkadiane Rhythmen: circa einen Tag, also circa 24h dauernd Abb. B&S 22.1, B&S 7.12 Zirkadiane Rhythmen 1. Einleitung 2. Biologische Rhythmen 3. Prinzipien zirkadianer Periodik Perinatale Entwicklung Komponenten der zirkadianen Rhythmik 4. Neuronale Grundlagen Nucleus suprachiasmaticus

Mehr

Natürliche Rhythmen nutzen und der Non-Stop-Belastung entgehen. Einleitung 11. Kapitel 1 Chronobiologie - das Leben in der Zeit...

Natürliche Rhythmen nutzen und der Non-Stop-Belastung entgehen. Einleitung 11. Kapitel 1 Chronobiologie - das Leben in der Zeit... Jürgen Zulley Barbara Knab Natürliche Rhythmen nutzen und der Non-Stop-Belastung entgehen Herder Verlag Freiburg, 2003 (TB-Ausgabe). Einleitung 11 Kapitel 1 Chronobiologie - das Leben in der Zeit...13

Mehr

Probandeninformation zur Studie

Probandeninformation zur Studie Zentrum für Chronobiologie Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel www.chronobiology.ch Probandeninformation zur Studie Jugendliche benutzen Multimedia-Bildschirme, welche den Schlaf tief in die Nacht

Mehr

Psychische Erkrankungen und die Innere Uhr. Dieter Kunz. Abt. Schlafmedizin, St. Hedwig-Krankenhaus

Psychische Erkrankungen und die Innere Uhr. Dieter Kunz. Abt. Schlafmedizin, St. Hedwig-Krankenhaus Psychische Erkrankungen und die Innere Uhr Dieter Kunz Abt. Schlafmedizin, St. Hedwig-Krankenhaus AG Schlafforschung & Klin. Chronobiologie Institut für Physiologie (CBF), Charité Universitätsmedizin Berlin

Mehr

Übersicht. EuP-Richtlinie Ausphasen von Lampen. Energieeffizienzklassen für Leuchtmittel. LED die neue Lichtquelle

Übersicht. EuP-Richtlinie Ausphasen von Lampen. Energieeffizienzklassen für Leuchtmittel. LED die neue Lichtquelle Übersicht Farbwiedergabe b und Chronobiologie neue Herausforderungen durch LED-Licht LED die neue Lichtquelle Farbwiedergabe Chronobiologische Lichtwirkung Ch. Schierz Technische Universität Ilmenau Fakultät

Mehr

Der Effekt der Trager Arbeit ist messbar und darstellbar, insbesondere die Entspannung von Körper und Seele.

Der Effekt der Trager Arbeit ist messbar und darstellbar, insbesondere die Entspannung von Körper und Seele. Forschungsprojekt über die Auswirkungen von Trager Psychophysische Integration auf das Autonome Nervensystem Das positive Ergebnis vorweg: Der Effekt der Trager Arbeit ist messbar und darstellbar, insbesondere

Mehr

Melanopsin und die innere Uhr

Melanopsin und die innere Uhr Hintergrund Melanopsin und die innere Uhr Benjamin Schuster-Böcker, Betreuer: Dr. Rita Rosenthal Zirkadianer Rhythmus Praktisch alle höheren Lebewesen folgen einem Aktivitätsrhythmus, der dem Wechsel von

Mehr

CHRONOTHERAPIEN FÜR DIE PSYCHIATRIE Lena Katharina Keller - KJP München. Curriculum Entwicklungspsychopharmakologie in Ulm am 04.11.

CHRONOTHERAPIEN FÜR DIE PSYCHIATRIE Lena Katharina Keller - KJP München. Curriculum Entwicklungspsychopharmakologie in Ulm am 04.11. CAMPUS INNENSTADT CHRONOTHERAPIEN FÜR DIE PSYCHIATRIE Lena Katharina Keller - KJP München Curriculum Entwicklungspsychopharmakologie in Ulm am 04.11.2014 VORBEMERKUNG Die Internet- Version dieser Präsenta1on

Mehr

Der chronobiologische Ansatz in der Depressionsforschung

Der chronobiologische Ansatz in der Depressionsforschung Der chronobiologische Ansatz in der Depressionsforschung J. Zulley Max-Planck-Institut für Psychiatrie, München Einleitung Das Krankheitsbild der Depression ist durch zyklisch verlaufende Besonderheiten

Mehr

Rehaklinik-Glotterbad Dr. C. Firus

Rehaklinik-Glotterbad Dr. C. Firus Rehaklinik-Glotterbad Dr. C. Firus Rehaklinik Glotterbad 170 Betten Seit 1987 Psychosomatik Schwerpunkte, u.a.: - internistisch kranke Menschen mit psychischer Begleitsymptomatik, z.b. Diabetes, Asthma,

Mehr

Bipolare Störungen. Praxisrelevante Aspekte der Neurobiologie bipolarer Störungen. Schläper,T., Winkler, R. Nernvenheilkunde 3/2008, S.

Bipolare Störungen. Praxisrelevante Aspekte der Neurobiologie bipolarer Störungen. Schläper,T., Winkler, R. Nernvenheilkunde 3/2008, S. Praxisrelevante Aspekte der Neurobiologie bipolarer Störungen. Schläper,T., Winkler, R. Nernvenheilkunde 3/2008, S. 127-132 Lebenszeitprävalenz für beide Geschlechter 1 % Bei ca. 20% rezidiv depressiver

Mehr

Energiefelder und Rhythmen

Energiefelder und Rhythmen Einfach handeln - bewusst handeln 6: Energiefelder und Rhythmen 18.10.2012 Dr. Raimund Schriek Energiefelder und Rhythmen: Übersicht Morphogenetische Felder Gruppenfelder Gruppenfeld Börse Persönliche

Mehr

Schlaf und seine Bedeutung für Gesundheit und Leistungsfähigkeit

Schlaf und seine Bedeutung für Gesundheit und Leistungsfähigkeit Schlaf und seine Bedeutung für Gesundheit und Leistungsfähigkeit Chronobiologie und ihre Implikationen für die Leistungsfähigkeit in Schule & Arbeitswelt Universität Würzburg Institut für Psychologie -

Mehr

Schlafstörungen bei Schichtarbeit & Jet Lag und die Rolle der inneren Uhr

Schlafstörungen bei Schichtarbeit & Jet Lag und die Rolle der inneren Uhr Schlafstörungen bei Schichtarbeit & Jet Lag und die Rolle der inneren Uhr Christian Cajochen Abteilung Chronobiologie, Psychiatrische Universitätsklinik, CH-4025 Basel 1. EINLEITUNG 2 2. PROBLEME DER ZIRKADIANEN

Mehr

Blaues Licht gut oder schlecht?

Blaues Licht gut oder schlecht? TITELTHEMA FACHTHEMEN Blaues Licht gut oder schlecht? www.istockphoto.com Über das Auge erreichen visuelle Informationen aus der Umwelt das Gehirn, das hieraus ein Bild unserer Welt konstruiert. Dieser

Mehr

Das Nervensystem. Die Unterteilung des ZNS

Das Nervensystem. Die Unterteilung des ZNS Das Nervensystem Die Unterteilung des ZNS 1. Vorderhirn 1a. Telencephalon 1. Neocortex, Basalggl. Seitenventrikel (Prosencephalon) (Endhirn) limbisches System Bulbus olfact 1b. Diencephalon 2. Thalamus

Mehr

Schlaf und Schlafstörungen aus chronobiologischer Sicht

Schlaf und Schlafstörungen aus chronobiologischer Sicht Schlaf und Schlafstörungen aus chronobiologischer Sicht Kann den Morgenlerchen" und den Nachteulen" überhaupt geholfen werden? Jütgen Zulley Die Chronobiologie befaßt sich mit wissenschaftlichen Untersuchungen

Mehr

Willkommen in der Echtzeit

Willkommen in der Echtzeit Willkommen in der Echtzeit the ayurveda sundial company Copyright 2014 The Ayurveda Sundial Company. Michael Arntz. Germany. Alle Rechte vorbehalten. www.ayurveda-sonnenuhr.de Für Sie mag es 06:12 Uhr

Mehr

Chronopharmakologie des Magen-Darm-Traktes

Chronopharmakologie des Magen-Darm-Traktes 8 Chronopharmakologie des Magen-Darm-Traktes 1 Einleitung Der Magen-Darm-Trakt ist in allen seinen Funktionen ausgeprägt tagesrhythmisch organisiert. Dies betrifft die Motilität, die Magenentleerungsgeschwindigkeit,

Mehr

Zentrales Nervensystem

Zentrales Nervensystem Zentrales Nervensystem Funktionelle Neuroanatomie (Struktur und Aufbau des Nervensystems) Evolution des Menschen Neurophysiologie (Ruhe- und Aktionspotenial, synaptische Übertragung) Fakten und Zahlen

Mehr

7.Welcher Dopaminagonist wird einem Parkinson-Patienten verabreicht? 1) MDMA 2) Benzodiazepin 3) L-Dopa (x) 4) Cortisol

7.Welcher Dopaminagonist wird einem Parkinson-Patienten verabreicht? 1) MDMA 2) Benzodiazepin 3) L-Dopa (x) 4) Cortisol Gedächtisprotokoll Biopsychologie WiSe 2014/1516.02.2015.pd Fragen 1-29 1. Welche Wirkung hat Ritalin, ein Dopamin-Agonist? a) Es verringert die Synthese von Dopamin. b) Es blockiert Dopamin-Rezeptoren

Mehr

Chronobiologische Therapie der Depression

Chronobiologische Therapie der Depression Chronobiologische Therapie der Depression Heinz C. R. Grunze Professor of Clinical Psychiatry Institute of Neuroscience, Department of Psychiatry Newcastle University Newcastle upon Tyne, United Kingdom

Mehr

Bewusstseinszustände. Von Wachheit bis zum Koma. Mary Koch; Kathrin May; Linda Rürup

Bewusstseinszustände. Von Wachheit bis zum Koma. Mary Koch; Kathrin May; Linda Rürup Bewusstseinszustände Von Wachheit bis zum Koma Mary Koch; Kathrin May; Linda Rürup Überblick Bewusstsein Wachheit, körperliche Bedingungen Schlaf (Linda) Bewusstseinsstörungen bis zum Koma (Kathrin) Künstliches

Mehr

Gerda Siepmann und Karin Salzberg-Ludwig Bedeutung von Rhythmus und Struktur für die Schul- und Unterrichtsgestaltung

Gerda Siepmann und Karin Salzberg-Ludwig Bedeutung von Rhythmus und Struktur für die Schul- und Unterrichtsgestaltung Gerda Siepmann und Karin Salzberg-Ludwig Bedeutung von Rhythmus und Struktur für die Schul- und Unterrichtsgestaltung Rhythmus und Zeit im menschlichen Leben Der international renommierte Zeitforscher

Mehr

1.1 Informationsfluss im Nervensystem... 2. 1.3 Transmitter und Transmitter-Rezeptoren... 10. 1.6 Entwicklung des Nervensystems...

1.1 Informationsfluss im Nervensystem... 2. 1.3 Transmitter und Transmitter-Rezeptoren... 10. 1.6 Entwicklung des Nervensystems... IX Inhaltsverzeichnis 1 Grundelemente des Nervensystems... 2 1.1 Informationsfluss im Nervensystem... 2 1.2 Nervenzellen und Synapsen... 3 1.3 Transmitter und Transmitter-Rezeptoren... 10 1.4 Neuronenverbände...

Mehr

Gewußt...? Kap. 1: Sonnenstand. ... wieviel Handspannen die Sonne im Winter mittags über dem Horizont steht?

Gewußt...? Kap. 1: Sonnenstand. ... wieviel Handspannen die Sonne im Winter mittags über dem Horizont steht? Gewußt...? In diesem Dokument sind einige Besonderheiten im jahreszeitlichen und örtlichen Verlauf der Sonne zusammengestellt und aufgrund der astronomischen Zusammenhänge erklärt. Die entsprechenden Daten,

Mehr

Hormone der Nebennierenrinde

Hormone der Nebennierenrinde Hormone der Nebennierenrinde 1. Glucocorticoide 1.1 Natürliche und synthetische Glucocorticoide 1.2 Biosynthese 1.3 Metabolismus 2. Regulation der Glucocorticoide 3. Wirkungen der Glucocorticoide 3.1 Antiinflammatorische

Mehr

Gesundheitsmanagement

Gesundheitsmanagement Ausbildungsprojekt: Ganzheitliches Gesundheitsmanagement Ausbildungsziel: Dieses Projekt soll einen Einblick hinsichtlich individueller Gesundheitsvorsorge geben und soll nicht nur aufklären und sensibilisieren,

Mehr

Physische Ebene: Kopf, Haare, Augen, Herz, Blut, Wirbelsäule, Knochen, Verdauungsorgane, Vitalität und Immunsystem.

Physische Ebene: Kopf, Haare, Augen, Herz, Blut, Wirbelsäule, Knochen, Verdauungsorgane, Vitalität und Immunsystem. Reichwein Planetary Remedies Planeten Remedies Sun - Sonne Beherrscht den Aszendent Löwe Physische Ebene: Kopf, Haare, Augen, Herz, Blut, Wirbelsäule, Knochen, Verdauungsorgane, Vitalität und Immunsystem.

Mehr

Stressmanagement. und. Wohlbefinden

Stressmanagement. und. Wohlbefinden Stressmanagement und Wohlbefinden Ein paar Fakten 100 Billionen Zellen 200 verschiedene 50 Millionen / sec werden erneuert 640 Muskeln 400 Skelettmuskulatur 25 Billionen rote Blutkörperchen 208 Milliarden

Mehr

Naturheilpraxis Katrin Spratte

Naturheilpraxis Katrin Spratte Anamnese-Fragebogen Naturheilpraxis Name, Vorname... Geburtsdatum... PLZ und Wohnort. Straße... Tel. priv... Tel. gesch.... Beruf. Familienstand/Kinder.... Körpergröße.. Gewicht.. Blutdruck... Wodurch

Mehr

Nicole Zaremba Klassisches Feng Shui Nicole Zaremba Klassisches Feng Shui

Nicole Zaremba Klassisches Feng Shui Nicole Zaremba Klassisches Feng Shui Nicole Zaremba Nicole Zaremba 23.09.2009 Tel. 0 61 62 94 17 88 www.klassisches-feng-shui.de Inhalte des Vortrags Was ist Feng Shui? Feng Shui in Asien Feng Shui im Westen Was ist Qi? Die drei Arten von

Mehr

2.1. Was wird mit der HRV gemessen und dargestellt?... 17 3. WIE ENTSTEHT AUS EINEM 24-STUNDEN-EKG EIN HRV-BILD? 21

2.1. Was wird mit der HRV gemessen und dargestellt?... 17 3. WIE ENTSTEHT AUS EINEM 24-STUNDEN-EKG EIN HRV-BILD? 21 INHALT 1. DIE GESCHICHTE DER HRV 10 2. PHYSIOLOGIE DER HRV EIN ERSTER ÜBERBLICK 14 2.1. Was wird mit der HRV gemessen und dargestellt?... 17 3. WIE ENTSTEHT AUS EINEM 24-STUNDEN-EKG EIN HRV-BILD? 21 4.

Mehr

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit. Psychophysiologische Insomnie durch den Lehrberuf? Analyse der Schlafqualität von AHS - Lehrerinnen und Lehrern

DIPLOMARBEIT. Titel der Diplomarbeit. Psychophysiologische Insomnie durch den Lehrberuf? Analyse der Schlafqualität von AHS - Lehrerinnen und Lehrern DIPLOMARBEIT Titel der Diplomarbeit Psychophysiologische Insomnie durch den Lehrberuf? Analyse der Schlafqualität von AHS - Lehrerinnen und Lehrern angestrebter akademischer Grad Magistra der Naturwissenschaften

Mehr

licht.wissen 19 Freier Download auf www.licht.de Wirkung des Lichts auf den Menschen

licht.wissen 19 Freier Download auf www.licht.de Wirkung des Lichts auf den Menschen Freier Download auf www.licht.de 01 Editorial Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat seit Beginn seiner LED- Leitmarktinitiative Ende 2008 für Technologie- und die kommunalen Pilotprojekte

Mehr

6 Ausgewählte Funktionen

6 Ausgewählte Funktionen 6 Ausgewählte Funktionen 6.1 Circadiane Rhythmik Rhythmus ist endogen gesteuert, stellt sich also auch ohne äußere Einflüsse auf einen Rhythmus von ca. 25h Länge ein. Exogene Einflüsse können die (endogene)

Mehr

Fragenkatalog Biologie

Fragenkatalog Biologie Fragenkatalog Biologie (1) Einführung in die Biologische Psychologie Nennen Sie 5 Teilbereiche der biologischen Psychologie. - Physiologische Psychologie - Psychoneuroendokrinologie - Psychoneuroimmunologie

Mehr

Bipolare Störung. Manisch depressive Erkrankung

Bipolare Störung. Manisch depressive Erkrankung Bipolare Störung Manisch depressive Erkrankung Inhalt Beschreibung Diagnostik Phasen Verlaufsformen Ursachen Behandlung Beschreibung psychische Störung, die zu den Affektstörungen zählt erste Beschreibung

Mehr

Seminarfragebogen PowerPoint-Schulung

Seminarfragebogen PowerPoint-Schulung Sehr geehrter Kursteilnehmer, um eine für Sie optimale Schulung durchführen zu können, beantworten Sie bitte die folgenden Fragen. Vielen Dank für Ihre Mitarbeit zur optimalen Durchführung der anstehenden

Mehr

Der gestörte Schlaf des Schmerzpatienten. Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg

Der gestörte Schlaf des Schmerzpatienten. Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg Der gestörte Schlaf des Schmerzpatienten Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg Personen, die unter Schmerzen leiden, haben zu 70% Schlafstörungen (50 88%) Block & Wu, 2001 Chronisch zu wenig

Mehr

MS und Schlafstörungen! Tagesbefindlichkeit: Fit und Vital?

MS und Schlafstörungen! Tagesbefindlichkeit: Fit und Vital? MS und Schlafstörungen! Tagesbefindlichkeit: Fit und Vital? Dr. med. Christoph Schenk Neurologe, Psychiater, Psychotherapeutische Medizin Schlafmedizin Leiter des ambulanten Schlafzentrums Osnabrück www.schlafmedizin.de

Mehr

2.2 Aufgabenstellung 16

2.2 Aufgabenstellung 16 INHALTSSCHWERPUNKTE UND GLIEDERUNG 1 EINLEITUNG 9 2 WISSENSCHAFTLICHE PROBLEM- UND AUFGABENSTELLUNG 2.1 Problemanalyse 10 2.2 Aufgabenstellung 16 3 THEORETISCHE EINORDNUNG UND VORÜBERLEGUNGEN 3.1. Begriff,

Mehr

Die Biologie des Schlafes

Die Biologie des Schlafes Aus: www.cfs-aktuell.de/november08_2.htm Die Biologie des Schlafes Eine vierteilige Serie über die Mechanismen des Schlafes und seine Auswirkungen auf den Körper Teil I Von Pamela Young, Chefredakteurin

Mehr

Mit Licht den Alltag erleichtern?

Mit Licht den Alltag erleichtern? Mit Licht den Alltag erleichtern? Ein intelligentes Lichtsystem für Senioren (YOUSE GmbH) 26.09. 2013, REHACARE Düsseldorf Büro Berlin: +49 30 20179800 Büro München: +49 89 2155 6347 2012 YOUSE Agenda

Mehr

1.015 Personen, die diesen Sommer schon Urlaub hatten Erhebungszeitraum: 12. bis 15. August 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte

1.015 Personen, die diesen Sommer schon Urlaub hatten Erhebungszeitraum: 12. bis 15. August 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Urlaub Datenbasis: 1.015 Personen, die diesen Sommer schon Urlaub hatten Erhebungszeitraum: 12. bis 15. August 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit Die meisten

Mehr

Melatonin taktet die innere Uhr neu

Melatonin taktet die innere Uhr neu Fortbildung CME Psychiatrie InFoNeurologie&Psychiatrie Schlafstörungen und Depression Melatonin taktet die innere Uhr neu DIETER KUNZ, BERLIN PD Dr. med. Dieter Kunz, St. Hedwig-Krankenhaus Berlin, Deutsches

Mehr

Allgemeine Psychologie

Allgemeine Psychologie Vorlesung DI 16-18 Uhr, HS A1 Allgemeine Psychologie SS 2008 PD Dr. Thomas Schmidt http://www.allpsych.uni-giessen.de/thomas Website zur Vorlesung http://www.allpsych.uni-giessen.de/thomas/teaching Folien

Mehr

Wieviel Licht braucht der Mensch? Bedeutung von Licht für die Gesundheit

Wieviel Licht braucht der Mensch? Bedeutung von Licht für die Gesundheit Wieviel Licht braucht der Mensch? Bedeutung von Licht für die Gesundheit Univ. Prof. Dr. Wolfgang Schobersberger, Veronika Gufler, Georg Hoffmann; Institut für Urlaubs-, Reise- und Höhenmedizin an der

Mehr

Borderline Wege zu mehr Eigenverantwortung Überblick über das Krankheitsbild. Pflegeabend, 30.09.2009 Barbara Bunse

Borderline Wege zu mehr Eigenverantwortung Überblick über das Krankheitsbild. Pflegeabend, 30.09.2009 Barbara Bunse Borderline Wege zu mehr Eigenverantwortung Pflegeabend, 30.09.2009 Barbara Bunse Was bedeutet Borderline? 2 Universitätsklinikum Münster Barbara Bunse, Gesundheits- und Krankenpflegerin Borderline.. ist

Mehr

Körperliche Aktivität nach Stammzelltransplantation Must have or nice to have?!

Körperliche Aktivität nach Stammzelltransplantation Must have or nice to have?! Informationstag für Patienten & deren Angehörigen; 22. Juni 2013, Universitätsspital Basel Körperliche Aktivität nach Stammzelltransplantation Must have or nice to have?! Dr. Ruud Knols, PT, Ph.D. Direktion

Mehr

Überblick dynamische Beleuchtung Chronobiologische Beurteilung der Beleuchtungssituation

Überblick dynamische Beleuchtung Chronobiologische Beurteilung der Beleuchtungssituation technologie beleuchtung technologie Illumination Überblick dynamische Beleuchtung Chronobiologische Beurteilung der Beleuchtungssituation Es ist zwar bekannt, dass die Qualität einer Beleuchtungs situation

Mehr

Allgemeine Psychologie: Neurophysiologie. Sommersemester 2008. Thomas Schmidt

Allgemeine Psychologie: Neurophysiologie. Sommersemester 2008. Thomas Schmidt Allgemeine Psychologie: Neurophysiologie Sommersemester 2008 Thomas Schmidt Folien: http://www.allpsych.uni-giessen.de/thomas Literatur Rosenzweig et al. (2005), Ch. 2 + 3 Anatomie des Nervensystems Zentrales

Mehr

Neue Beleuchtungskonzepte im Büro Regel- und Menschen gerecht

Neue Beleuchtungskonzepte im Büro Regel- und Menschen gerecht Neue Beleuchtungskonzepte im Büro Regel- und Menschen gerecht Dresden, 19.06.2012 DNB/GDA Tagung in Dresden Dr. A.E. Çakir Themen - Überblick Regeln für Beleuchtung Wer macht sie? Was berücksichtigen sie?

Mehr

Neuropsychologie: Angst - Störung

Neuropsychologie: Angst - Störung Neuropsychologie: Angst - Störung Dr.med.Dr.rer.nat.Reiner Beck Neuropsychologie:Angst -Störung Die nützliche Angst warnt, Gedanken fließen schneller vorsichtigeres Verhalten (überlegter reagieren) Kraftquelle

Mehr

Eigene Psychohygiene - Individuelles Stressmanagementwww.kunstsam.de/cartoon_stress.jpg&imgrefurl=http://www.kunstsam.de/stress_cartoon.

Eigene Psychohygiene - Individuelles Stressmanagementwww.kunstsam.de/cartoon_stress.jpg&imgrefurl=http://www.kunstsam.de/stress_cartoon. Eigene Psychohygiene - Individuelles Stressmanagementwww.kunstsam.de/cartoon_stress.jpg&imgrefurl=http://www.kunstsam.de/stress_cartoon.html&usg Über mich Miriam Lowig Dipl.- Rehabilitationspsychologin

Mehr

AVWS Diagnostik aus sprachtherapeutischer Sicht

AVWS Diagnostik aus sprachtherapeutischer Sicht AVWS Diagnostik aus sprachtherapeutischer Sicht Birke Peter, Klinische Sprechwissenschaftlerin Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde Universitätsmedizin Leipzig Direktor: Univ.-Prof.

Mehr

Physiologische Effekte des Lichts: Wie Licht Schlaf, Stimmung und Energie reguliert

Physiologische Effekte des Lichts: Wie Licht Schlaf, Stimmung und Energie reguliert Physiologische Effekte des Lichts: Wie Licht Schlaf, Stimmung und Energie reguliert Oktober 2009 Sonnenaufgang, Sonnenuntergang Seit Äonen stehen Menschen und ihre evolutionsgeschichtlichen Vorgänger bei

Mehr

Gesundheitliche Folgen von Nacht- und Schichtarbeit

Gesundheitliche Folgen von Nacht- und Schichtarbeit Gesundheitliche Folgen von Nacht- und Schichtarbeit Dipl.-Psych. Christoph Klug, Prof. Dr. R. Frentzel-Beyme Offene Akademie Kritische Wissenschaft www.offene-akademie.org Nachtarbeit, Stress und Folgen

Mehr

Inhalt. Vorwort... 10

Inhalt. Vorwort... 10 5 Inhalt Vorwort... 10 Teil I: Allgemeine Begriffsbestimmungen... 11 Begriffsbestimmung, Ziele und Inhalte der Sportbiologie und angrenzender Disziplinen... 12 Begriffsbestimmungen zu den Manifestationsformen,

Mehr

Tageslängen im Jahresverlauf

Tageslängen im Jahresverlauf Tageslängen im Jahresverlauf Modellieren mit der Sinusfunktion Julian Eichbichler Thema Stoffzusammenhang Klassenstufe Modellieren mithilfe der allgemeinen Sinusfunktion Trigonometrische Funktionen 2.

Mehr

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG, 77815 Bühl

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG, 77815 Bühl SEITE 11 Tipps zur Vorbeugung: Lernen Sie Ihre Auslöser kennen Notieren Sie in Ihrem Migräne-Tagebuch die Auslöser der Migräne. So erkennen Sie, worauf Sie achten sollten. Ganz gleich, ob es sich um bestimmte

Mehr

Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz

Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz Indexed in Medline, SCIE and SCOPUS Elektronischer Sonderdruck für A. Rodenbeck Ein Service von Springer Medizin Bundesgesundheitsbl 2011 54:1270

Mehr

Workshop Üben und Selbstfürsorge

Workshop Üben und Selbstfürsorge Hannover, den 30. Mai 2016 Workshop Üben und Selbstfürsorge Eckart Altenmüller Institut für Musikphysiologie und Musiker-Medizin (IMMM) Hochschule für Musik, Theater und Medien, Hannover eckart.altenmueller@hmtm-hannover.de

Mehr

Die meisten Befragten, die in diesem Sommer schon Urlaub hatten, haben sich in diesem gut (39 %) oder sogar sehr gut (46 %) erholt.

Die meisten Befragten, die in diesem Sommer schon Urlaub hatten, haben sich in diesem gut (39 %) oder sogar sehr gut (46 %) erholt. Urlaub Datenbasis: 1.089 Personen, die diesen Sommer schon Urlaub hatten Erhebungszeitraum: 10. bis 21. August 2015 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit Die meisten

Mehr

. Nur wenn ε m (λ 1 ) = ε m (λ 2 ), dann ist E = ε m c d.

. Nur wenn ε m (λ 1 ) = ε m (λ 2 ), dann ist E = ε m c d. Das Lambert-Beersche Gesetz gilt nur für monochromatisches Licht: Wird eine Substanz mit dem molaren Extinktionskoeffizienten ε m (λ) bei der Wellenlänge λ 1 mit der Intensität I 1 und bei der Wellenlänge

Mehr

Aktuelles zur Diagnose und Therapie von Alzheimer und anderen Demenzformen

Aktuelles zur Diagnose und Therapie von Alzheimer und anderen Demenzformen Aktuelles zur Diagnose und Therapie von Alzheimer und anderen Demenzformen Alexander Kurz Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Technische Universität München Hintergrund Nervenzelluntergang ist häufigste

Mehr

Wolfgang Laube Bewegung und Schmerzen. Linderung durch Bewegung? Kopfschmerz George Cruikshank 1819

Wolfgang Laube Bewegung und Schmerzen. Linderung durch Bewegung? Kopfschmerz George Cruikshank 1819 Wolfgang Laube Bewegung und Schmerzen Linderung durch Bewegung? Kopfschmerz George Cruikshank 1819 wichtig!!!! immer zu beachten Sensomotorik und Schmerz stehen in vielfältigster Wechselbeziehung status

Mehr

Lässig statt stressig

Lässig statt stressig Lässig statt stressig Tipps für ein erfolgreiches Studium Stille Nacht, grüblerische Nacht - Strategien für einen erholsamen Schlaf Dipl. Psych. Ellen Wiese Ablauf 1. Physiologie des Schlafes 2. Wofür

Mehr

Anamnesebogen (SÄMTLICHE ANGABEN WERDEN VERTRAULICH BEHANDELT)

Anamnesebogen (SÄMTLICHE ANGABEN WERDEN VERTRAULICH BEHANDELT) 1 Anamnesebogen (SÄMTLICHE ANGABEN WERDEN VERTRAULICH BEHANDELT) A. Was ist das für ein Fragebogen? Die Beantwortung dieser Routinefrage hilft mir als Therapeut einen Überblick über Ihre individuelle Lebensgeschichte,

Mehr

Bewegung als Schutz vor Burnout und Depression. Dr. Susanne Gentzsch Dipl.-Sportwissenschaftlerin/Bewegungstherapeutin

Bewegung als Schutz vor Burnout und Depression. Dr. Susanne Gentzsch Dipl.-Sportwissenschaftlerin/Bewegungstherapeutin Bewegung als Schutz vor Burnout und Depression Dr. Susanne Gentzsch Dipl.-Sportwissenschaftlerin/Bewegungstherapeutin Bielefeld - 18. Oktober 2011 Übersicht 1. Von der Organisation zum Individuum 2. Vom

Mehr

Allgemeiner Teil. Heutzutage ist Schichtarbeit nicht nur ein Arbeitssystem, es ist auch ein Lebensstil.

Allgemeiner Teil. Heutzutage ist Schichtarbeit nicht nur ein Arbeitssystem, es ist auch ein Lebensstil. Schichtarbeit Jürgen Zulley, Regensburg Allgemeiner Teil Heutzutage ist Schichtarbeit nicht nur ein Arbeitssystem, es ist auch ein Lebensstil. Der Schichtarbeiter lebt in einer normalen Umgebung, arbeitet

Mehr

IFAH INSTITUT informiert zum Thema. schwere Störungen in der autonomen Regulation sind eindeutige Signale für ein erhöhtes Herzinfarktrisiko.

IFAH INSTITUT informiert zum Thema. schwere Störungen in der autonomen Regulation sind eindeutige Signale für ein erhöhtes Herzinfarktrisiko. IFAH INSTITUT informiert zum Thema Verminderte Herzfrequenzvariabilität sagt Sterblichkeit bei Diabetikern voraus, schwere Störungen in der autonomen Regulation sind eindeutige Signale für ein erhöhtes

Mehr

Betriebliche Gesundheitsfürsorge

Betriebliche Gesundheitsfürsorge Betriebliche Gesundheitsfürsorge RÜCKENSCHULE FITNESS - KURSE WORKSHOPS VORTRÄGE RELAX MASSAGE GESUNDHEITSTAGE Fitness & more GmbH - Anita & Rolf Nestrasil Büro: Luisenstr. 15-74354 Besigheim Mobil: 0162/9817243

Mehr

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag Nachts in der Stadt Große Städte schlafen nie. Die Straßenlaternen machen die Nacht zum Tag. Autos haben helle Scheinwerfer. Das sind ihre Augen in der Dunkelheit. Auch Busse und Bahnen fahren in der Nacht.

Mehr

Psychologie im Kinder- & Jugendsport. Praxis trifft Sportwissenschaft: Psychologie im Kinder- & Jugendtraining Dozent: Dipl. Sportlehrer Dirk Jung 1

Psychologie im Kinder- & Jugendsport. Praxis trifft Sportwissenschaft: Psychologie im Kinder- & Jugendtraining Dozent: Dipl. Sportlehrer Dirk Jung 1 Psychologie im Kinder- & Jugendsport 1 Gliederung 1 Allgemeine Psychologie 2 Psychologie im Kinder- und Jugendtraining 3 Regulationstechniken 4 Handlungsempfehlungen 2 Allgemeine Psychologie - Denken und

Mehr

licht.wissen 19 Freier Download auf www.licht.de Wirkung des Lichts auf den Menschen

licht.wissen 19 Freier Download auf www.licht.de Wirkung des Lichts auf den Menschen licht.wissen 19 Wirkung des Lichts auf den Menschen Freier Download auf www.licht.de licht.wissen 19 _ Wirkung des Lichts auf den Menschen 01 Inhalt [Titel] Das Gehirn synchronisiert die innere Uhr des

Mehr

Riechen. 1. Die Analyse der Luft in der Nase

Riechen. 1. Die Analyse der Luft in der Nase Riechen 1. Die Analyse der Luft in der Nase Was ist Riechen? Analyse Arom a Entscheidung Erinnerung Sozialverhalten Zwei Riechsysteme: eins für Duftstoffe, eins für Pheromone Quelle: Michael Meredith,

Mehr

Schlaf 2015 Im Rahmen der MS Therapie

Schlaf 2015 Im Rahmen der MS Therapie Schlaf 2015 Im Rahmen der MS Therapie Schlafstörungen Vor und während der MS Behandlung Dr. med. Christoph Schenk Arzt für Neurologie und Psychiatrie Arzt für Psychotherapeutische Medizin Schlafmedizin,

Mehr

Ansprüche an das Licht - für Gesundheit und Wohlbefinden

Ansprüche an das Licht - für Gesundheit und Wohlbefinden www.osram.com Ansprüche an das Licht - für Gesundheit und Wohlbefinden Dr. Andreas Wojtysiak 22.05.2014 München Licht ist OSRAM Licht wirkt auf den biologischen Organismus Licht ermöglicht gutes Sehen

Mehr

Melatonin und Schlaf-Wach Regulation

Melatonin und Schlaf-Wach Regulation Melatonin und Schlaf-Wach Regulation Habilitationsschrift zur Erlangung der Lehrbefähigung für das Fach Psychiatrie vorgelegt der Medizinischen Fakultät der Charité Universitätsmedizin Berlin von Herrn

Mehr

Seminar vom 18.12.06 20.12.06 Themenbereich 5: Emotionen in Organisationen Emotionsarbeit bei Selbstmanagement. Jürgen Abt Solution Architect, SAP AG

Seminar vom 18.12.06 20.12.06 Themenbereich 5: Emotionen in Organisationen Emotionsarbeit bei Selbstmanagement. Jürgen Abt Solution Architect, SAP AG Jürgen Abt Solution Architect, SAP AG Wirtschaftliche Bedeutung von Emotionen Handlungsspektrum des Emotionsarbeiters Voraussetzungen Grenzen Wirtschaftliche Bedeutung von Emotionen Handlungsspektrum des

Mehr

Workshop 10 Gesund trotz Nachtdienst. Jörg Schmal Pflegepädagoge B.A Gesundheits- und Krankenpfleger Fachautor / Fachjournalist PMR-Seminarleiter

Workshop 10 Gesund trotz Nachtdienst. Jörg Schmal Pflegepädagoge B.A Gesundheits- und Krankenpfleger Fachautor / Fachjournalist PMR-Seminarleiter Workshop 10 Gesund trotz Nachtdienst Jörg Schmal Pflegepädagoge B.A Gesundheits- und Krankenpfleger Fachautor / Fachjournalist PMR-Seminarleiter Rechtliche Rahmenbedingungen Schlaf Chronobiologie Rechtliche

Mehr

Alternsgerechte Arbeitszeitgestaltung und humane Schichtarbeit

Alternsgerechte Arbeitszeitgestaltung und humane Schichtarbeit Alternsgerechte Gestaltung von Schichtarbeit Alternsgerechte Arbeitszeitgestaltung und humane Schichtarbeit Demographiefeste Personalpolitik in der chemischen Industrie 08. Juli 2008, Wiesbaden Dr. Ulrike

Mehr

Rollladen von Griesser. Alucolor

Rollladen von Griesser. Alucolor Rollladen von Griesser. Alucolor BREITE min. 400 mm max. 4000 mm, (41 mm Stab) max. 5000 mm, (25 mm Stab) Höhe min. 400 mm max. 4000 mm Fläche max. 9 m 2, (41 mm Stab) max. 10 m 2, (25 mm Stab) Technik

Mehr

axbo research 3.X..das kleine Schlaflabor

axbo research 3.X..das kleine Schlaflabor axbo research 3.X..das kleine Schlaflabor Mit axbo research können Sie Ihre in axbo gespeicherten Bewegungsdaten auswerten und grafisch betrachten um Ihr eigenes Schlafverhalten besser kennen zu lernen.

Mehr

Zentrum für Chronobiologie, Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel, Schweiz. Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus bei psychiatrischen Erkrankungen

Zentrum für Chronobiologie, Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel, Schweiz. Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus bei psychiatrischen Erkrankungen Zentrum für Chronobiologie, Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel, Schweiz Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus bei psychiatrischen Erkrankungen Vivien Bromundt Zusammenfassung Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus

Mehr

Hormone und Verhalten

Hormone und Verhalten Hormone und Verhalten Hormone sind chemische Signalsubstanzen Endokrines System und Zentralnervensystem interagieren miteinander Prinzipien der hormonellen Wirkungsweisen Spezifische Hormonsysteme Ein

Mehr

Patienten in Österreich. Hohes Fehldiagnosen-Risiko. Hohes Fehlbehandlungs-Risiko. Prognose: Inkurabel chronisch progredient.

Patienten in Österreich. Hohes Fehldiagnosen-Risiko. Hohes Fehlbehandlungs-Risiko. Prognose: Inkurabel chronisch progredient. POST-POLIO-SYNDROM über 200000 Patienten in Österreich Hohes Fehldiagnosen-Risiko Hohes Fehlbehandlungs-Risiko Prognose: Inkurabel chronisch progredient Therapie: Prophylaktisch orientiert Symptomatisch

Mehr

Das sensomotorische System

Das sensomotorische System Das sensomotorische System 1. Funktionsprinzip des sensomotorischen Systems 2. Assoziationskortex 3. Motorischer Kortex 4. Kleinhirn und Basalganglien 5. Absteigende motorische Bahnen 6. Sensomotorische

Mehr

MTV-Klausurvorbereitung, TFH Berlin, Cornelius Bradter

MTV-Klausurvorbereitung, TFH Berlin, Cornelius Bradter Modulation Die Modulation ist ein technischer Vorgang, bei dem ein oder mehrere Merkmale einer Trägerschwingung entsprechend dem Signal einer zu modulierenden Schwingung verändert werden. Mathematisch

Mehr

Partner aus Wissenschaft und Industrie erforschen Grundlagen für die nächste Generation der Kabinenbeleuchtung

Partner aus Wissenschaft und Industrie erforschen Grundlagen für die nächste Generation der Kabinenbeleuchtung 10. Dezember 2012 Seite 1 6 Entspannter Fliegen durch biologisch wirksames Licht Partner aus Wissenschaft und Industrie erforschen Grundlagen für die nächste Generation der Kabinenbeleuchtung Sanfte Übergänge

Mehr

Sportbiologie. Jürgen Weineck. 6. Auflage. Spitta Verlag GmbH Ammonitenstraße 1 72336 Baiingen. spitta

Sportbiologie. Jürgen Weineck. 6. Auflage. Spitta Verlag GmbH Ammonitenstraße 1 72336 Baiingen. spitta Sportbiologie Jürgen Weineck 6. Auflage spitta Spitta Verlag GmbH Ammonitenstraße 1 72336 Baiingen Vorwort Teil I: Allgemeine Begriffsbestimmungen Begriffsbestimmung, Ziele und Inhalte der Sportbiologie

Mehr

Technische Universität Chemnitz Zentrum für Fremdsprachen Bereich Deutsch als Fremdsprache

Technische Universität Chemnitz Zentrum für Fremdsprachen Bereich Deutsch als Fremdsprache Technische Universität Chemnitz Zentrum für Fremdsprachen Bereich Deutsch als Fremdsprache Kurs zur Vorbereitung auf die DSH Internes Arbeitsmaterial September 2014 ÜBUNGEN ZUR TEILPRÜFUNG HÖREN 1 TU Chemnitz

Mehr

Outlook 2007 Umgang mit Archivdateien

Outlook 2007 Umgang mit Archivdateien Outlook 2007 Umgang mit Archivdateien Kategorie: Outlook Kurzbeschreibung: Einrichten, löschen, migrieren von Outlook 2007 Archivdateien Autor: Kupferschmidt Markus Datum: 12.05.2010 Ablage: Dokument1

Mehr

Intelligente Schulbeleuchtung

Intelligente Schulbeleuchtung www.osram.com Intelligente Schulbeleuchtung Dr. Hannah Helbig 2014-05-15 Fachkongress EnergieEffizientes Bauen, Augsburg Haftungsausschlusserklärung Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen

Mehr

Anatomie und Symptomatik bei Hirnveränderungen. Dr. med. Katharina Seystahl Klinik für Neurologie Universitätsspital Zürich

Anatomie und Symptomatik bei Hirnveränderungen. Dr. med. Katharina Seystahl Klinik für Neurologie Universitätsspital Zürich Anatomie und Symptomatik bei Hirnveränderungen Dr. med. Katharina Seystahl Klinik für Neurologie Universitätsspital Zürich Übersicht 1. Anatomisch-funktionelle Grundlagen 2. Symptome bei Hirnveränderungen

Mehr

Preisliste der Codes für das NK Institute App

Preisliste der Codes für das NK Institute App Preisliste der Codes für das NK Institute App Die Preise sind in Euro angegeben, die Rechnung beinhaltet keine USt. Inhaltsübersicht Preisliste in alphabetischer Reihenfolge... 1 Preisliste, sortiert nach

Mehr

Optimale Beleuchtung bei Schichtarbeit (Literaturstudie)

Optimale Beleuchtung bei Schichtarbeit (Literaturstudie) Optimale Beleuchtung bei Schichtarbeit (Literaturstudie) Bearbeiter: TU Ilmenau Fakultät Maschinenbau Fachgebiet Lichttechnik Dr.-Ing. C. Vandahl Dipl.-Ing. Karin Bieske Sven Neuhäuser Prof. Dr. sc. nat.

Mehr

Abbildungen Schandry, 2006 Quelle: www.ich-bin-einradfahrer.de Abbildungen Schandry, 2006 Informationsvermittlung im Körper Pioniere der Neurowissenschaften: Santiago Ramón y Cajal (1852-1934) Camillo

Mehr

Zelltypen des Nervensystems

Zelltypen des Nervensystems Zelltypen des Nervensystems Im Gehirn eines erwachsenen Menschen: Neurone etwa 1-2. 10 10 Glia: Astrozyten (ca. 10x) Oligodendrozyten Mikrogliazellen Makrophagen Ependymzellen Nervenzellen Funktion: Informationsaustausch.

Mehr