BADENER 1000M-CUP / Mille Gruyère

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BADENER 1000M-CUP / Mille Gruyère"

Transkript

1 Inhalt 1. Grundgedanke 1000m-Cup BADENER 1000M-CUP / Mille Gruyère REGLEMENT Reglemente 2.1. Badener 1000m-Cup / C-Veranstaltung 2.2. Mille Gruyère 1000m Run Reglement Mille Gruyère Unterschiedliche Kategorien beim 1000m-Cup und beim Mille Gruyère m-Cup und Mille Gruyère an der gleichen Veranstaltung 2.3. Schutzbestimmungen für U14, U12 und U10 3. Lizenzen 3.1. Grundsatz C-Meeting m-Cup Mille Gruyère 3.2. kids+athletics Lizenzen 3.3. Tageslizenzen 4. Kategorien 4.1. Kategorien 1000m-Cup 4.2. Kategorien Mille Gruyère 4.2. Weitere Kategorien und Disziplinen 5. Kategorienwechsel 5.1. Grundsatz 5.2. Wechsel von Lizenzierten zu Nichtlizenzierten 5.3. Wechsel von Nichtlizenzierten zu Lizenzierten 5.4. Wechseln der Altersklasse 5.5. Zusammenlegung von Kategorien 5.6. Gemischte Starts 6. Wertung 1000m-Cup 6.1. Anzahl Läufe 6.2. Serieneinteilung 6.3. Punktewertung 7. Auszeichnungen und Startgelder Reglement Badener 1000m-Cup / Baden, 07. Februar /6

2 1. Grundgedanke 1000m-Cup Beim Badener 1000m-Cup handelt es sich um eine Nachwuchs- Laufveranstaltung, die an vier verschiedenen Tagen (neu April, Mai, Juni und September) stattfindet. Zur Förderung des Breitensports wird der Wettbewerb auch für Nichtlizenzierte-Kategorien angeboten. 2. Reglemente 2.1. Badener 1000m-Cup / C-Veranstaltung Der 1000m-Cup wird als offizielle Swiss Athletics-Veranstaltung (C- Veranstaltung) durchgeführt und unterliegt demzufolge den für die Schweizer Leichtathletik massgebenden Reglementen WO und IWR. Für die Cup- Wertung gilt das vorliegende Badener 1000m-Cup-Reglement Mille Gruyère 1000m Run (nachstehend MG) Reglement MG Beim MG handelt es sich um ein Nachwuchsprojekt von Swiss Athletics. Für diesen Wettkampf gelangt ein eigenes Reglement zur Anwendung, das teilweise von der WO abweicht (z.b. eine Kategorie pro Jahrgang, lizenzfrei). Insbesondere ist darin auch die Teilnahmeberechtigung geregelt Unterschiedliche Kategorien bei 1000m-Cup und MG Der MG hat andere Kategorien als der 1000m-Cup. Die Kategorien beider Wettkämpfe sind unter Ziff. 4. Kategorien abschliessend aufgelistet. Grundsätzlich sind bei Wettkämpfen gemäss WO jeweils zwei Jahrgänge in einer Kategorie zusammengefasst (Bezeichnung U M beziehungsweise U W). Dagegen gibt es beim MG für jeden Jahrgang eine separate Kategorie (Bezeichnung M beziehungsweise W ) m-Cup und MG an der gleichen Veranstaltung Sofern anlässlich des Badener 1000m-Cups gleichzeitig ein MG-Wettkampf stattfindet, so sind die Bestimmungen des MG-Reglements zu berücksichtigen. Dem ist insbesondere bei der Serieneinteilung Rechnung zu tragen (siehe dazu auch Ziff. 6.2 des Cup-Reglements). a) Spezielle Regelung für die unter 10-Jährigen NEU: Die U10 Athleten/innen M/W können auch am MG-Lauf teilnehmen. Da laut Mille Gruyère -Reglement der CH-Final nur für U12-U16 durchgeführt wird, können sich die Kategorien U10 M + W und kleiner nicht für den CH-Final qualifizieren. Sie werden aber auf der Rangliste aufgeführt und geehrt qualifizieren sich die Jahrgänge 2002,2003,2004,2005,2006 und 2007 für den Schweizerfinal Schutzbestimmungen für U14 / U12 / U10 U14-, U12- und U10-AthletenInnen dürfen am gleichen Veranstaltungstag nur einen 1000m-Lauf bestreiten. Reglement Badener 1000m-Cup / Baden, 07. Februar /6

3 3. Lizenzen 3.1. Grundsatz C-Meeting Gemäss WO sind an einem C-Meeting für Athletinnen und Athleten U16 und älter grundsätzlich Swiss Athletics-Lizenzen erforderlich. Diese ist bei jedem einzelnen Wettkampf bei der Anmeldung vorzuweisen. Es ist nicht erlaubt, dass Nichtlizenzierte in Kategorien von Lizenzierten laufen (spezielle Regelung für die Kategorien U10-U14, gemäss Ziff. 3.2). Diese Regel ist auch dann zu beachten, wenn z.b. in einer Kategorie für Nichtlizenzierte nur ein/e Athlet/in am Start ist. Ausnahmen bestehen beim Mille Gruyère" Kategorien für Nichtlizenzierte am 1000m-Cup Am Badener 1000m-Cup werden im Interesse der Breitensportförderung für die Kategorien U16 und U18 auch Läufe für Nichtlizenzierte durchgeführt. Diese Läufe sind nicht Bestandteil des C-Meetings. Die erzielten Leistungen zählen nur für den 1000m-Cup und finden keine Aufnahme in den Bestenlisten von Swiss Athletics. Es ist lizenzierten Athleten/innen nicht untersagt, in einer Nichtlizenzierten Kategorie den 1000m-Cup zu bestreiten. Jedoch sollten sie Starts in diesen Kategorien nach Möglichkeit unterlassen. Resultate von Lizenzierten, die in Kategorien für Nichtlizenzierte erzielt werden, finden keine Aufnahme in den Bestenlisten von Swiss Athletics Mille Gruyère Die MG-Ausscheidungsläufe sind lizenzfrei. Daher kann es sich im Widerspruch zur WO ergeben, dass beim MG in den Kategorien U16 M + W Lizenzierte und Nichtlizenzierte in der gleichen Serie laufen. Für die Qualifizierten ist bei einer Teilnahme am Schweizer Final bei allen Kategorien der Besitz einer Lizenz obligatorisch kids+athletics Lizenzen (U10, U12, U14) Am Badener 1000m-Cup werden im Interesse der Breitensportförderung für die Kategorien U14, U12 und U10 auch Läufe für Nichtlizenzierte durchgeführt. Möchten LäuferInnen ihre Leistung in die Rangliste von Swiss Athletics eintragen lassen, so wird eine Lizenz benötigt, welche vor jedem Start vorgewiesen werden muss. Regelung für die Kategorien U14, U12 und U10: Die Teilnahme an bewilligten Meetings, an Meisterschaften und an CH-Finals der Nachwuchswettkämpfe ist lizenzpflichtig. Für den Start in einer höheren Altersklasse benötigen Athleten/Athletinnen eine Lizenz der entsprechenden höheren Kategorie. Lizenzfrei sind hingegen die Ausscheidungen des Mille Gruyère (Lizenzpflicht beim CH-Final) Tageslizenzen NEU: Nichtlizenzierte können keine Tageslizenzen lösen. Reglement Badener 1000m-Cup / Baden, 07. Februar /6

4 4. Kategorien 4.1. Kategorien 1000m-Cup Der Cup steht für folgende Kategorien offen: Kategrien Alter Jahrgänge Lizenzen U10 W 9 und jünger 2008 und jüger ohne und mit kids+athletics Lizenz U10 M 9 und jünger 2008 und jüger ohne und mit kids+athletics Lizenz U12 W / 2007 ohne und mit kids+athletics Lizenz U12 M / 2007 ohne und mit kids+athletics Lizenz U14 W / 2005 ohne und mit kids+athletics Lizenz U14 M / 2005 ohne und mit kids+athletics Lizenz U16 W / 2003 ohne Lizenz U16 W / 2003 mit Lizenz U16 M / 2003 ohne Lizenz U16 M / 2003 mit Lizenz U18 W / 2001 ohne Lizenz U18 W / 2001 mit Lizenz U18 M / 2001 ohne Lizenz U18 M / 2001 mit Lizenz Bei den Kategorien U16 U18 ohne Lizenz handelt es sich nicht um offizielle Swiss Athletics-Kategorien. Sie werden zur Förderung des Breitensportes ausserhalb des offiziellen C-Meetings nur für den 1000m-Cup angeboten Kategorien Mille Gruyère (laut MG-Reglement) Kategorien Kategorien MG Alter Jahrgänge WO U 10 M + W M 7 / W M 8 / W M 9 / W U 12 M + W M10 / W M11 / W U14 M + W M12 / W M13 / W U16 M + W M14 / W M15 / W Weitere Kategorien und Disziplinen Es können am gleichen Anlass ausserhalb des Cup-Wettbewerbes im Rahmen der geltenden Reglemente Wettkämpfe für weitere Kategorien (z.b. U18, U20, U23, M, W, etc.) und/oder weitere Disziplinen angeboten werden. Nach Möglichkeit ist auch eine Kategorie ohne Cup-Wertung für Nichtlizenzierte ohne Alterseinschränkung (keine offizielle Swiss Athletics-Kategorie) anzubieten (Kategorie Offen ), damit auch über 18-jährige Athleten/innen ohne Lizenz eine Startmöglichkeit erhalten (z.b. als Turnfestvorbereitung). Reglement Badener 1000m-Cup / Baden, 07. Februar /6

5 5. Kategorienwechsel im Rahmen 1000m-Cup 5.1. Grundsatz Um dem Grundgedanken des 1000-m-Cups Rechnung zu tragen, wird der Kategorienwechsel gemäss nachstehenden Bestimmungen eingeschränkt Wechsel von Lizenzierten zu Nichtlizenzierten Nach einem oder mehreren Lauf/Läufen in einer Lizenziertenkategorie ist der spätere Wechsel in eine Nichtlizenziertenkategorie nicht möglich (Cup- Bestimmung) Wechsel von Nichtlizenzierten zu Lizenzierten Der Wechsel von einer Kategorie Nichtlizenzierte zu einer Kategorie Lizenzierte ist in Ausnahmefällen (z.b. Lösen einer Lizenz im Verlaufe der Saison) möglich. In diesem Fall wird er/sie im Cup-Klassement in der Kategorie Nichtlizenzierte ausser Konkurrenz gesetzt. Allfällige bis zu diesem Zeitpunkt erzielte Punkte werden gestrichen, ohne dass es dabei rückwirkend zu einer Neuverteilung der Punkte kommt. Diese Regelung kommt auch zur Anwendung, wenn der oder die Betreffende bereits drei zählbare Resultate bei den Nichtlizenzierten erzielt hat Wechsel der Altersklasse Gemäss WO ist es den Wettkämpfern/innen erlaubt, in einer höheren Altersklasse zu starten, nicht aber in einer tieferen. Auf diese Weise erzielte Rangpunkte zählen ausschliesslich für die Cup-Rangierung in der gelaufenen Kategorie. Bei einem Wechsel der Alterskategorie bei den Kategorien U10-U14 sind die Lizenz-Bestimmungen gemäss vorstehenden Bemerkungen unter Ziffer 3.2. kids+athletics Lizenzen zu beachten. Diese Regelung gilt nicht für den MG Zusammenlegung von Kategorien Bei den im Rahmen des 1000m-Cup ausgetragenen Wettbewerben ist eine Zusammenlegung der Kategorien nicht möglich. Bei den anderen Wettbewerben (U20, U23, M und F) ist dagegen eine Zusammenlegung von Starts im Rahmen der Möglichkeiten gemäss WO zulässig. Eine Zusammenlegung von Lizenzierten- und Nichtlizenzierten- Kategorien ist nicht zulässig Gemischte Starts Der gemeinsame Start von Athletinnen und Athleten ist an C- Veranstaltungen gemäss WO grundsätzlich nicht gestattet (WO1.7). Aus vorstehenden Gründen ist einem Athleten (z.b. wenn er in seiner Kategorie einziger Startender ist) nicht gestattet, in einer Frauen- / Männerkategorie zu starten. Reglement Badener 1000m-Cup / Baden, 07. Februar /6

6 6. Wertung 1000m-Cup 6.1. Anzahl Läufe An jedem Lauf werden Rangpunkte verteilt. Pro Teilnehmer/in zählen maximal drei Läufe für die Cup-Rangliste. Bestreitet ein/e Teilnehmer/in alle vier Läufe, so gilt das Ergebnis mit der niedrigsten Punktzahl als Streichresultat. Für die Schlussrangierung genügt ein einziges zählbares Ergebnis (gilt ohne Ausnahme) Serieneinteilung In den Serien sollten nach Möglichkeit nicht mehr als 18 Läufer/Läuferinnen eingeteilt werden. Sind in einer Kategorie mehr Startende gemeldet, so sollte die Aufteilung auf zwei Serien erfolgen. Die Einteilung ist nach Möglichkeit so vorzunehmen, dass alle stärkeren Läufer in der gleichen Serie eingeteilt werden. Werden in einer Kategorie zwei Serien gestartet, so handelt es sich um so genannte Zeitendläufe. Das bedeutet, dass die Rangreihenfolge entsprechend der gelaufenen Zeiten aus beiden Serien erstellt wird. Beim Mille Gruyère sind die entsprechenden Swiss Athletics-Vorgaben zu beachten Punktewertung Es werden folgende Punkte pro Lauf und Cup-Kategorie vergeben: 1. Rang 20 Punkte 2. Rang 15 Punkte 3. Rang 12 Punkte 4. Rang 10 Punkte 5. Rang 9 Punkte 6. Rang 8 Punkte 7. Rang 7 Punkte 8. Rang 6 Punkte 9. Rang 5 Punkte 10. Rang 4 Punkte 11. Rang 3 Punkte 12. Rang 2 Punkte 13. Rang 1 Punkt Sind im Schlussklassement mehrere Läufer/innen punktgleich, so entscheidet die schnellste Zeit aus allen Läufen über die Rangfolge. 7. Auszeichnungen und Startgelder Der Organisator entscheidet, welche Ränge ausgezeichnet werden und welche Auszeichnungen abgegeben werden. Eine Auszeichnung eines/einer Athleten/Athletin in mehr als einer Kategorie ist ausgeschlossen. Es steht ihm frei, spezielle Leistungen, z.b. schweizerische Bestleistungen (in den Cup-Kategorien werden nur Bestleistungen, aber keine Schweizer Rekorde geführt) oder Cup-Rekorde speziell auszuzeichnen. Beim MG gelten die Auszeichnungs- und Startgeldvorgaben von Swiss Athletics. Reglement Badener 1000m-Cup / Baden, 07. Februar /6

Infoblatt zur Q-Wettkampf-Serie (Version 2017) Für Nachwuchskategorien U12, U14, U16

Infoblatt zur Q-Wettkampf-Serie (Version 2017) Für Nachwuchskategorien U12, U14, U16 Infoblatt zur Q-Wettkampf-Serie (Version 2017) Für Nachwuchskategorien U12, U14, U16 Zielsetzung Die Q-Wettkämpfe für die Nachwuchskategorien U12, U14 und U16, werden als Wettkampfserie in Form von Mehrkämpfen

Mehr

3 REGIO CUP Info für Kids und Eltern

3 REGIO CUP Info für Kids und Eltern 3 REGIO CUP Info für Kids und Eltern Liebe Nachwuchstriathleten Der Swiss Triathlon Regio Cup ist mehr als Triathlon! Stelle dich der Herausforderung und zeige bei den Challenge-Übungen dein Können. Bist

Mehr

Wettkampfreglement. Swiss Loppet

Wettkampfreglement. Swiss Loppet Wettkampfreglement 2017 Swiss Loppet Inhaltsverzeichnis 1. Teil - Allgemeine Bestimmungen... 3 1.1 Einschreibung für Teilnehmer... 3 1.2 Korrekte Anmeldung an Veranstaltungen... 3 1.3 Bestimmungen für

Mehr

Fédération Fribourgeoise des Sports Equestres. F.V.P.S Freiburgischer Verband für Pferdesport

Fédération Fribourgeoise des Sports Equestres. F.V.P.S Freiburgischer Verband für Pferdesport REGLEMENT DER FREIBURGER MEISTERSCHAFT FVPS Vom 24. Februar 2005 1. Geltungsbereich Dieses Reglement definiert die Bedingungen für die Vergabe der Titel Freiburger Meister/In im Springreiten und im Dressurreiten

Mehr

SST JO-CUP REGLEMENT

SST JO-CUP REGLEMENT SST JO-CUP REGLEMENT 1. Zweck Die SST Cup Rennen sind Wettkämpfe, in denen sich Fahrer der Region Surselva und übrigen Schweiz messen können. Es soll die Freude am Skirennsport geweckt und gefördert werden.

Mehr

Weisungen Auslandresultate

Weisungen Auslandresultate Weisungen Auslandresultate 01.04.2017 30.09.2017 Wettkampf Biel, 31.03.2017 / po Inhaltsverzeichnis Weisungen der Auslandresultate... 4 1. Allgemein... 4 2. Bewertungskriterien / Altersklassen... 4 3.

Mehr

Weisungen Auslandresultate

Weisungen Auslandresultate Weisungen Auslandresultate 01.10.2016 31.03.2017 Wettkampf Biel, 03.10.2016 / po Inhaltsverzeichnis Weisungen der Auslandresultate... 4 1. Allgemein... 4 2. Bewertungskriterien / Altersklassen... 4 3.

Mehr

REGLEMENT KONZEPT 2017 Schweizermeisterschaften Cup und Mannschaft (ersetzt das Reglement vom : 4. Dezember 1999, aktualisiert 2013, 2015)

REGLEMENT KONZEPT 2017 Schweizermeisterschaften Cup und Mannschaft (ersetzt das Reglement vom : 4. Dezember 1999, aktualisiert 2013, 2015) FEDERATION SUISSE D HALTEROPHILIE AMATEUR/ SCHWEIZERISCHER AMATEUR-GEWICHTHEBER-VERBAND EWF IWF REGLEMENT KONZEPT 2017 Schweizermeisterschaften Cup und Mannschaft (ersetzt das Reglement vom : 4. Dezember

Mehr

SWISS ATHLETICS NACHWUCHSPROJEKTE

SWISS ATHLETICS NACHWUCHSPROJEKTE LEICHTATHLETIK SWISS ATHLETICS NACHWUCHSPROJEKTE Funktionsbeschreibungen für Kantonalverantwortliche UNSER ZIEL Kinder zur Leichtathletik motivieren In der Kernstrategie von Swiss Athletics ist unter anderem

Mehr

REGLEMENT für den OKV-VEREINSCUP

REGLEMENT für den OKV-VEREINSCUP REGLEMENT für den OKV-VEREINSCUP Inhaltsverzeichnis I. ALLGEMEINES 1. Grundlagen / Geltungsbereich 2. Verantwortlichkeit/Trägerschaft II. III. III. QUALIFIKATIONSPRÜFUNGEN 3. Prüfungen FINAL 3. Prüfungen

Mehr

Zürcher Kantonale Staffelmeisterschaften

Zürcher Kantonale Staffelmeisterschaften Zürcher Kantonale Staffelmeisterschaften 2010 Wegbeschreibung zur Sportanlage Tüfi in Adliswil Mit dem Auto: (bitte Fahrgemeinschaften bilden) - Autobahn A3, Ausfahrt Zürich-Wollishofen Richtung Adliswil.

Mehr

Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 (Reglement gültig ab dem 1. November 2014)

Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 (Reglement gültig ab dem 1. November 2014) SCHWEIZERISCHER SCHACHBUND FÉDÉRATION SUISSE DES ÉCHECS FEDERAZIONE SCACCHISTICA SVIZZERA FEDERAZIUN SVIZRA DA SCHAH SWISS CHESS FEDERATION WWW.SWISSCHESS.CH Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 (Reglement

Mehr

Schweizer Schüler. Meisterschaft. Reglement 2014. Vereinigung Schweizer Radsportschulen Reglement S- 1

Schweizer Schüler. Meisterschaft. Reglement 2014. Vereinigung Schweizer Radsportschulen Reglement S- 1 Schweizer Schüler Meisterschaft Reglement 2014 Vereinigung Schweizer Radsportschulen Reglement S- 1 A Gültigkeit Dieses Reglement ersetzt dasjenige der Vereinigung Schweizer Radsportschulen über die Schweizer

Mehr

Weisungen. 45. Schwyzer Kantonale Einkampfmeisterschaften. Samstag, 4. Juni Sportanlage Wintersried, Ibach

Weisungen. 45. Schwyzer Kantonale Einkampfmeisterschaften. Samstag, 4. Juni Sportanlage Wintersried, Ibach Weisungen 45. Schwyzer Kantonale Einkampfmeisterschaften Samstag, 4. Juni 2016 Sportanlage Wintersried, Ibach Geschätzte Athletinnen, Athleten, Betreuer und Leichtathletik-Freunde Es ist mir eine grosse

Mehr

Reglement Schweizermeisterschaft Springen Children

Reglement Schweizermeisterschaft Springen Children Disziplin Springen Reglement Schweizermeisterschaft Springen Children 1. Teilnahmeberechtigung Jede/r Reiter/in und jedes Pferd kann nur an einer Schweizermeisterschaft der Disziplin Springen teilnehmen.

Mehr

20. Stuckli-Tony Sport JUGENDSKIRENNEN JUGENDSKIRENNEN Samstag, 24. Januar Uhr

20. Stuckli-Tony Sport JUGENDSKIRENNEN JUGENDSKIRENNEN Samstag, 24. Januar Uhr 20. Stuckli-Tony Sport JUGENDSKIRENNEN JUGENDSKIRENNEN Samstag, 24. Januar 2015 09.30 Uhr Organisatoren und Hauptsponsoren: Reglement & Anmeldung Stuckli Tony Sport Rennen : Startreihenfolge: 1. Lauf

Mehr

Organisatoren und Hauptsponsoren:

Organisatoren und Hauptsponsoren: 23. Stuckli-Tony Sport JUGENDSKIRENNEN Samstag, 27. Januar 2018 09:30 Uhr Organisatoren und Hauptsponsoren: Reglement & Anmeldung Stuckli Tony Sport Rennen : Wettkampfbestimmungen: Lizenzfrei für Kinder

Mehr

BOSV JO Cup. Wettkampfreglement Saison 2017/18. (Version 1.18)

BOSV JO Cup. Wettkampfreglement Saison 2017/18. (Version 1.18) BOSV JO Cup Wettkampfreglement Saison 2017/18 (Version 1.18) 1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN 1.1. Teilnahmeberechtigung 1.1.1. Es werden nur Mädchen und Knaben des Regionalverbandes BOSV in die Leki Cup Wertung

Mehr

AJA Friendship Cup Team Prüfung, Version 2018

AJA Friendship Cup Team Prüfung, Version 2018 REGLEMENT AJA Friendship Cup Team Prüfung, Version 2018 1. Idee und Konzept 1.1 Definition Die AJA (International Association of Jumping Riding Ambassadors) organisiert für ihre Mitglieder auf unbestimmte

Mehr

RC-MOTOR-KUNSTFLUGMODELLE

RC-MOTOR-KUNSTFLUGMODELLE Fachkommission F3 Kunstflug Comité Technic F3 Voltige RC-MOTOR-KUNSTFLUGMODELLE F3A REGLEMENT FÜR MODELLFLUGMEISTERSCHAFTEN DER KLASSE F3A 2016 Das Original-Dokument FAI Sporting Code, Section 4, Volume

Mehr

ALPIN REGLEMENT SIGMA-CUP 2016/17

ALPIN REGLEMENT SIGMA-CUP 2016/17 ALPIN REGLEMENT SIGMA-CUP 2016/17 1 Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort 3 Checkliste für Veranstalter pro Wettkampf 4 Reglement des Sigma Cup 5 Art. 1 Allgemeine Bestimmungen 5 Art. 2 Zielsetzung 5 Art. 3

Mehr

Qualifikationsmodus für die Teilnahme an der Schweizermeisterschaft der CH-Sportpferde 2015

Qualifikationsmodus für die Teilnahme an der Schweizermeisterschaft der CH-Sportpferde 2015 Qualifikationsmodus für die Teilnahme an der Schweizermeisterschaft der CH-Sportpferde 2015 Nennschluss Meisterschaft: Montag, 24.08.2015 Grundsätzlich Startberechtigung Zu Beginn eines jeden Kalenderjahrs

Mehr

REGLEMENT ANIMATIONSRENNEN

REGLEMENT ANIMATIONSRENNEN REGLEMENT ANIMATIONSRENNEN Nachfolgend wird für Personen ausschliesslich die männliche Form verwendet. Gemeint sind aber immer beide Geschlechter. Art. 1 Rennbezeichnung Die Animationsrennen werden nach

Mehr

Weisungen Auslandresultate 01.10.2015 31.03.2016

Weisungen Auslandresultate 01.10.2015 31.03.2016 Weisungen Auslandresultate 01.10.2015 31.03.2016 Wettkampf Biel, 23.10.2015 / nh Inhaltsverzeichnis Weisungen der Auslandresultate... 4 1. Allgemein... 4 2. Bewertungskriterien / Altersklassen... 4 3.

Mehr

Fussballverband Bern/Jura

Fussballverband Bern/Jura Fussballverband Bern/Jura Reglement für den Berner Cup und für die Qualifikationen für den Schweizer Cup Genehmigt durch die Delegiertenversammlung 26.04.2013 1. Allgemeines Bestimmungen 1.1. Kategorien

Mehr

Generalausschreibung Gunsha Pfalz CX-Cup

Generalausschreibung Gunsha Pfalz CX-Cup Generalausschreibung Gunsha Pfalz CX-Cup 1 Pfälzischer Radfahrerbund - Radsportbezirk Südpfalz Generalausschreibung Gunsha Pfalz CX-Cup Stand: 5. September 2016 Die Gunsha Pfalz CX-Cup ist eine Rennserie

Mehr

BOSV JO Cup. Wettkampfreglement Saison 13/14. (Version 1.13)

BOSV JO Cup. Wettkampfreglement Saison 13/14. (Version 1.13) BOSV JO Cup Wettkampfreglement Saison 13/14 (Version 1.13) 1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN 1.1. Teilnahmeberechtigung 1.1.1. Es werden nur Mädchen und Knaben des Regionalverbandes BOSV in die Leki Cup Wertung

Mehr

17. STUCKLI - TONY SPORT JUGENDSKIRENNEN. Samstag, 21. Januar Uhr

17. STUCKLI - TONY SPORT JUGENDSKIRENNEN. Samstag, 21. Januar Uhr 17. STUCKLI - TONY SPORT JUGENDSKIRENNEN Samstag, 21. Januar 2012 09.30 Uhr Organisatoren und Hauptsponsoren: Reglement und Anmeldung: Wettkampfbestimmungen: Lizenzfrei für Kinder von 6-16 Jahren von

Mehr

Sportschützen Wolfacker. Jahresmeisterschaftsreglement

Sportschützen Wolfacker. Jahresmeisterschaftsreglement Jahresmeisterschaftsreglement Gültig ab 02. Februar 2017 Art. 1 Durchführung Um die Freude am Schiesssport zu fördern wird alljährlich unter den Mitgliedern der Sportschützen Wolfacker ein Wettkampf zur

Mehr

Nachwuchstagung Swiss Athletics

Nachwuchstagung Swiss Athletics Nachwuchstagung Swiss Athletics Samstag, 21. Oktober 2017 HOTEL Arte Kongresszentrum OLTEN (als Protokoll) Mille Gruyère 1 Impressionen 2017 Freude / Enttäuschung / Fairness 2 Rückblick 2017 Die TOP-4

Mehr

Schweizerische Meisterschaften Wasserspringen (SM-DI)

Schweizerische Meisterschaften Wasserspringen (SM-DI) Schweizerischer Schwimmverband www.swiss-swimming.ch info@swiss-swimming.ch Reglement 4.2 Schweizerische Meisterschaften Wasserspringen (SM-DI) Ausgabe 2018 Gültig ab 22. April 2018 Änderungen 18. Januar

Mehr

Reglement Schweizermeisterschaft Springen Pony

Reglement Schweizermeisterschaft Springen Pony Disziplin Springen Reglement Schweizermeisterschaft Springen Pony 1 Teilnahmeberechtigung Die Teilnahme an den Schweizermeisterschaften Pony und Junioren oder Pony und Children im gleichen Jahr ist gestattet.

Mehr

Reglement GLTV-Wintermeisterschaft Volleyball

Reglement GLTV-Wintermeisterschaft Volleyball Reglement GLTV-Wintermeisterschaft Volleyball Ausgabe: 01.10.2015 Hauptsponsor Inhaltsverzeichnis 1. Sinn und Zweck des Reglements... 2 2. Zuständigkeit... 2 3. Art des Wettkampfes... 2 4. Durchführungsmodus...

Mehr

Allgemeine Bestimmungen

Allgemeine Bestimmungen Reglement für die Vereinskonkurrenz Pistole 0/5/50m (VereinsK- P0/5/50) Ausgabe 07 (bisher Nr. 4..0) Der Schweizer Schiesssportverband (SSV) erlässt gestützt auf Artikel 40 der Statuten folgendes Reglement

Mehr

ALPIN REGLEMENT MARTI-CUP SAISON 2014/2015 UNSERE EVENTSPONSOREN

ALPIN REGLEMENT MARTI-CUP SAISON 2014/2015 UNSERE EVENTSPONSOREN ALPIN REGLEMENT MARTI-CUP SAISON 2014/2015 UNSERE EVENTSPONSOREN 1 Inhaltsverzeichnis Seite Checkliste für Veranstalter 3 Reglement des Marti Cup 4 Art. 1 Allgemeine Bestimmungen 4 Art. 2 Zielsetzung 4

Mehr

Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 (Reglement gültig ab dem 6. September 2017)

Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 (Reglement gültig ab dem 6. September 2017) SCHWEIZERISCHER SCHACHBUND FÉDÉRATION SUISSE DES ÉCHECS FEDERAZIONE SCACCHISTICA SVIZZERA FEDERAZIUN SVIZRA DA SCHAH SWISS CHESS FEDERATION WWW.SWISSCHESS.CH Schweizer Meisterschaft U0/U/U4/U6 (Reglement

Mehr

Reglement für die Schweizerischen Polizei-Skimeisterschaften

Reglement für die Schweizerischen Polizei-Skimeisterschaften Reglement für die Schweizerischen Polizei-Skimeisterschaften 1 Allgemeines Die Schweizerischen Polizei-Skimeisterschaften werden unter der Obhut der Schweizerischen Polizeisportkommission (SPSK) alle zwei

Mehr

Wettkampfordnung für Leichtathletik

Wettkampfordnung für Leichtathletik 05.01.03, 20:30 Wettkampfordnung für Leichtathletik WO 03 Änderungen 04 Herausgegeben vom Schweizerischen Leichtathletik-Verband (SLV) Teilnehmerinnen in Laufwettbewerben auf der Bahn erzielten Rekorde,

Mehr

Reglement für die Schweizermeisterschaft in Agility, Obedience und der Kombination Sport und Schönheit

Reglement für die Schweizermeisterschaft in Agility, Obedience und der Kombination Sport und Schönheit Reglement für die Schweizermeisterschaft in Agility, Obedience und der Kombination Sport und Schönheit Erneuerungen Gelb Hinterlegt 1.0 Grundsätzliches Der Schweizerische Pudelklub (SPC) führt eine Schweizermeisterschaft

Mehr

schweizer-seifenkisten.ch

schweizer-seifenkisten.ch schweizer-seifenkisten.ch Rennreglement 2015 Fairplay Das Reglement ist geschlechterneutral formuliert. Mit dem Begriff Teilnehmer, er usw. sind Frauen und Männer gleichermassen gemeint. Teilnahmeberechtigung

Mehr

Reglement Syntax Junior Cup

Reglement Syntax Junior Cup Reglement Syntax Junior Cup 2015 Wettkampf Biel, 15.04.2015 / po Inhaltsverzeichnis I. Allgemeine Bestimmungen... 3 Art. 1 Zweck der Turnierserie...3 Art. 2 Patronat...3 Art. 3 Turnierbestimmungen...3

Mehr

Reglement der BMX-Deutschschweizer-Meisterschaft 2017

Reglement der BMX-Deutschschweizer-Meisterschaft 2017 Reglement der BMX-Deutschschweizer-Meisterschaft 2017 1. Gültigkeit: Dieses Reglement tritt am 01.03.2017 in Kraft und regelt den Austragungsmodus der BMX- Deutschschweizer-Meisterschaft. Die Gültigkeit

Mehr

19. Stuckli-Tony Sport JUGENDSKIRENNEN JUGENDSKIRENNEN Samstag, 18. Januar Uhr

19. Stuckli-Tony Sport JUGENDSKIRENNEN JUGENDSKIRENNEN Samstag, 18. Januar Uhr 19. Stuckli-Tony Sport JUGENDSKIRENNEN JUGENDSKIRENNEN Samstag, 18. Januar 2014 09.30 Uhr Organisatoren und Hauptsponsoren: Reglement & Anmeldung Stuckli Tony Sport Rennen : Wettkampfbestimmungen: Lizenzfrei

Mehr

Wettkampfvorschriften Kantonalbank-Cup 2017

Wettkampfvorschriften Kantonalbank-Cup 2017 JUKO Kreisturnverband St. Galler Oberland Kantonalbank-Cup 2017 Wettkampf-LA Kreismeisterschaft Getu KB-Cup 2017 KeTh.docx Inhaltsverzeichnis KB-Cup 1 Allgemeines... 3 2 Wettkampfangebot... 3 2.1 Kreismeisterschaft

Mehr

Klassierungsrichtlinien (KR) Klassierungsrichtlinien (KR) 2012

Klassierungsrichtlinien (KR) Klassierungsrichtlinien (KR) 2012 Klassierungsrichtlinien (KR) 2012 Inhaltsverzeichnis Art. 1 Zweck der Klassierungen... 3 Art. 2 Zuständigkeit... 3 Art. 3 Art. 4 Klasseneinteilung... 3 Grundlagen der Klassierungsberechnung... 3 Art. 5

Mehr

Regionale Artillerie-Sporttage. Wettkampfreglement. 1. Mehrkampf

Regionale Artillerie-Sporttage. Wettkampfreglement. 1. Mehrkampf Regionale Artillerie-Sporttage Wettkampfreglement 1. Mehrkampf 1.1 Allgemein Der Mehrkampf wird als Einzelwettkampf durchgeführt. 4 Wettkämpfer eines Vereins bilden eine Gruppe. Die Gruppen müssen mit

Mehr

REGLEMENT EKZ CROSSTOUR 2015/2016

REGLEMENT EKZ CROSSTOUR 2015/2016 Reglement REGLEMENT EKZ CROSSTOUR 2015/2016 1. EINLEITUNG Grundsätzlich gelten die Reglemente der UCI und von Swiss Cycling. Ausnahmen werden im Rennreglement der EKZ CrossTour geregelt. 2. TEILNEHMER

Mehr

Basler Schülerwettschwimmen Dr schnällschti Basler Fisch 2017

Basler Schülerwettschwimmen Dr schnällschti Basler Fisch 2017 Basler Schülerwettschwimmen Dr schnällschti Basler Fisch 2017 Mittwoch, 22. Februar 2017 Hallenbad St. Jakobshalle, Basel Basler Schülerwettschwimmen Dr schnellschti Basler Fisch 2017 Ort Datum Organisator

Mehr

SVV Weisungen Kader und Tafö Voltige Ausgabe: 2014

SVV Weisungen Kader und Tafö Voltige Ausgabe: 2014 SVV Weisungen Kader und Tafö Voltige Ausgabe: 2014 Schweizerischer Verband für Pferdesport Fédération Suisse des Sports Equestres Federazione Svizzera Sport Equestri Swiss Equestrian Federation Weisungen

Mehr

Ausführungsbestimmungen Schweizer Gruppenmeisterschaft Auflageschiessen Gewehr 10m und Pistole 10m

Ausführungsbestimmungen Schweizer Gruppenmeisterschaft Auflageschiessen Gewehr 10m und Pistole 10m Ausführungsbestimmungen Schweizer Gruppenmeisterschaft Auflageschiessen Gewehr 10m und Pistole 10m Ausgabe 2016/2017- Seite 1 Das Ressort Auflageschiessen erlässt für die Schweizer Gruppenmeisterschaft

Mehr

Reglement Schweizermeisterschaft Springen Junge Reiter und Junioren

Reglement Schweizermeisterschaft Springen Junge Reiter und Junioren Disziplin Springen Reglement Schweizermeisterschaft Springen Junge Reiter und Junioren 1 Teilnahmeberechtigung Jede/r Reiter/in und jedes Pferd kann nur an einer Schweizermeisterschaft der Disziplin Springen

Mehr

Wettkampfvorschriften

Wettkampfvorschriften Wettkampfvorschriften Kantonale Leichtathletik-Mannschafts- Mehrkampf LMM 2015 Datum: 25. April 2015 Wo: Stadion Kleinholz, Olten 1 1. Sinn und Zweck der Wettkampfvorschriften Die Wettkampfvorschriften

Mehr

LeichtathletikVerband Rheinland. Kinderleichtathletik DLO Anhang 5. Kinderleichtathletik

LeichtathletikVerband Rheinland. Kinderleichtathletik DLO Anhang 5. Kinderleichtathletik Kinderleichtathletik Kinderleichtathletik Ein umfassendes Ausbildungsund Wettbewerbssystem für Kinder. Eine Altersund Entwicklungsgemäße Leichtathletik für Kinder. Mit dem Wettbewerbssystem Kinderleichtathletik

Mehr

ALPIN REGLEMENT SAISON 2013/2014 UNSERE EVENTSPONSOREN

ALPIN REGLEMENT SAISON 2013/2014 UNSERE EVENTSPONSOREN ALPIN REGLEMENT SAISON 2013/2014 UNSERE EVENTSPONSOREN 1 Inhaltsverzeichnis Seite Checkliste für Veranstalter 3 Reglement des Marti Cup 4 Art. 1 Allgemeine Bestimmungen 4 Art. 2 Zielsetzung 4 Art. 3 Vergebung

Mehr

Aargau Open mit 35. Aargauermeisterschaften, offen ausgetragen KENDRIS Sprint Cup und Elimination Race

Aargau Open mit 35. Aargauermeisterschaften, offen ausgetragen KENDRIS Sprint Cup und Elimination Race Aargau Open mit 35. Aargauermeisterschaften, offen ausgetragen KENDRIS Sprint Cup und Elimination Race Samstag, 5. Dezember 2015 Hallenbad Telli, Aarau 25m, 4 Bahnen, 27,5 C Ausschwimmbecken Automatische

Mehr

im Seifenkistenrennsport

im Seifenkistenrennsport im Seifenkistenrennsport - Festlegungen zur Durchführung - Stand vom 25. November 2011 1. Ziele und Organisation 1. Der Mittel-Deutschland-Cup im Seifenkistenrennsport ist ein sportlicher Wettbewerb, der

Mehr

REGLEMENT. zur Durchführung von Verbandsmeisterschaften

REGLEMENT. zur Durchführung von Verbandsmeisterschaften REGLEMENT zur Durchführung von Verbandsmeisterschaften Genehmigt an der Delegiertenversammlung vom 4. Mai 2016 R E G L E M E N T zur Durchführung von Verbandsmeisterschaften Der Urner Skiverband () ist

Mehr

SWISS ATHLETICS NACHWUCHSPROJEKTE

SWISS ATHLETICS NACHWUCHSPROJEKTE LEICHTATHLETIK SWISS ATHLETICS NACHWUCHSPROJEKTE Funktionsbeschreibungen für Kantonalverantwortliche Vers 1.0 UNSER ZIEL Kinder zur Leichtathletik motivieren In der Kernstrategie von Swiss Athletics ist

Mehr

Reglement für die Vereinskonkurrenz Gewehr 300m (VereinsK-300).

Reglement für die Vereinskonkurrenz Gewehr 300m (VereinsK-300). Reglement für die Vereinskonkurrenz Gewehr 00m (VereinsK-00) Ausgabe 06 - Seite Reg.-Nr..0.0 d Der Schweizer Schiesssportverband (SSV) erlässt gestützt auf Artikel 6 seiner Statuten folgendes Reglement

Mehr

Sportreglement Nr. 11 Tischtennis

Sportreglement Nr. 11 Tischtennis Sportreglement Nr. 11 Tischtennis L TK Tischtennis Reglement Nr. 11 Seite: 2/6 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Meisterschaft... 3 1.0 Organisation... 3 1.1 Teilnahmebereichtigung... 3 1.2

Mehr

4-LÄNDER-SCHÜLER CUP 2017

4-LÄNDER-SCHÜLER CUP 2017 4-LÄNDER-SCHÜLER CUP 2017 zugleich IBRMV Meisterschaft (Straße/Kriterium) Patronat : Continental Zweirad Stoppel Reifen Deusch Müsli Reglement 2017 Art.1 Ziel Der 4-Länder-Cup gibt dem Radsportnachwuchs

Mehr

Wertungsmodus Saison 2017

Wertungsmodus Saison 2017 Wertungsmodus Saison 2017 2. Triathlon-Bundesliga Nord/Süd Damen und Herren 2 2. Triathlon-Bundesliga Wertungsmodus 2017 2. Triathlon-Bundesliga Nord & Süd 5 Wettkämpfe Nord: max. 12 Damenteams max. 18

Mehr

Zentralschweizer Schneesport Verband

Zentralschweizer Schneesport Verband Reglement ZSSV Grand Prix 1. Grand Prix Sponsor : Der ZSSV RAIFFEISEN Grand Prix ist ein alpiner Wettbewerb im Gebiet des ZSSV, der aus verschiedenen Wettkämpfen während der ganzen Saison die beste Wettkämpferin,

Mehr

Reglement. Saison 2015/16 1 / 7. Eine Wettkampfserie des Bayerischen Skiverbandes

Reglement. Saison 2015/16 1 / 7. Eine Wettkampfserie des Bayerischen Skiverbandes 1 / 7 Reglement Saison 2015/16 Herausgeber: Bayerischer Skiverband e.v. Redaktion: Richard Daschner Email: richard-daschner@gmx.de Version 1.6 Stand: 24.06.2015 Eine Wettkampfserie des Bayerischen Skiverbandes

Mehr

für Polizei-Mehrkämpfe in der Schweiz

für Polizei-Mehrkämpfe in der Schweiz Wettkampfreglement (WR) für Polizei-Mehrkämpfe in der Schweiz 1. Grundlagen Die Grundlagen zu diesem Wettkampfreglement bilden die nationalen oder internationalen Bestimmungen und Reglemente - der International

Mehr

Nominierungskriterien für ISU-Meisterschaften im Eiskunstlaufen und Synchroneiskunstlaufen Gültig für die Saison

Nominierungskriterien für ISU-Meisterschaften im Eiskunstlaufen und Synchroneiskunstlaufen Gültig für die Saison Nominierungskriterien für ISU-Meisterschaften im Eiskunstlaufen und Synchroneiskunstlaufen Gültig für die Saison 2017-2018 Inhalt 1. Nominierungskriterien Europameisterschaften 2018... 2 1.1. Quotenplätze...

Mehr

Swiss Champion Trophy. Reglement

Swiss Champion Trophy. Reglement Swiss Champion Trophy Reglement Wettkampf Biel, 02.10.2017 / kr Inhaltsverzeichnis I. Allgemeine Bestimmungen... 3 Art. 1 Durchführung und Überwachung... 3 Art. 2 Turnierbestimmungen (Ausschreibung)...

Mehr

6. URNER TRIATHLON. 15. August Hauptsponsor

6. URNER TRIATHLON. 15. August Hauptsponsor 6. URNER TRIATHLON 15. August 2015 Hauptsponsor 2 Urner Triathlon 2015 Der Urner Triathlon wird im Jahr 2015, nach der erfolgreichen Neulancierung im Jahr 2013, zum dritten Mal im Gebiet Seedorf Seerestaurant

Mehr

RICHTLINIE ZUR QUALIFIKATION DER SPIELER DER MEISTERSCHAFTEN DER SWISS BASKETBALL LEAGUE

RICHTLINIE ZUR QUALIFIKATION DER SPIELER DER MEISTERSCHAFTEN DER SWISS BASKETBALL LEAGUE RICHTLINIE ZUR QUALIFIKATION DER SPIELER DER MEISTERSCHAFTEN DER SWISS BASKETBALL LEAGUE Die Bezeichnung Spieler in der vorliegenden Richtlinie gilt sowohl für Spieler als auch für Spielerinnen. A. ALLGEMEINE

Mehr

Senioren Cup-Reglement

Senioren Cup-Reglement Senioren Cup-Reglement Ausgabe 2017 A. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 1. Der Solothurner Fussballverband (SOFV) führt jede Saison einen Wettbewerb um den Senioren Cup in den Kategorien Senioren 30+ und

Mehr

Seniorenreglement. Schweizer-Cup-Reglement

Seniorenreglement. Schweizer-Cup-Reglement C Spielrichtlinien Hinweis In diesem Kapitel sind spezielle Richtlinien des FVRZ und SFV sowie der AL vorhanden, welche den Spielbetrieb direkt oder indirekt beeinflussen und für den Spielbetriebsverantwortlichen

Mehr

Ausführungsbestimmungen für die Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 50m, Junioren und Elite (SGM G-50)

Ausführungsbestimmungen für die Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 50m, Junioren und Elite (SGM G-50) Ausführungsbestimmungen für die Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 50m, Junioren und Elite (SGM G-50) Ausgabe 2018 - Seite 1 Die Abteilung Gewehr 10/50m erlässt für die Schweizer Gruppenmeisterschaften

Mehr

Wettkampfordnung für Leichtathletik

Wettkampfordnung für Leichtathletik Wettkampfordnung für Leichtathletik WO 2014 Herausgegeben von Swiss Athletics Wettkampfordnung für Leichtathletik Die Wettkampfordnung regelt in Verbindung mit den Regeln der IAAF, bzw. der deutscher Übersetzung,

Mehr

Berner Schwimmtage «Swica Challenge»

Berner Schwimmtage «Swica Challenge» Berner Schwimmtage «Swica Challenge» Samstag und Sonntag 16./17. September 2017 Liebe Schwimmerinnen und Schwimmer, liebe Schwimmclubs aus dem In- und Ausland. Nachdem sich der Wislepark in Worb nun während

Mehr

Reglement zur Computerrangliste (RC)

Reglement zur Computerrangliste (RC) Swiss Squash Sihltalstrasse 63 8135 Langnau a. A. swiss@squash.ch www.squash.ch 043 377 70 03 (Tel) 043 377 70 07 (Fax) Reglement zur Computerrangliste (RC) INHALTSVERZEICHNIS REGLEMENT ZUR COMPUTERRANGLISTE

Mehr

SSW Raiffeisen Cup. Skiverband Sarganserland Walensee Sekretariat SSW, Postfach 87, CH-7324 Vilters Tel. O / Mail:

SSW Raiffeisen Cup. Skiverband Sarganserland Walensee Sekretariat SSW, Postfach 87, CH-7324 Vilters Tel. O / Mail: Sekretariat SSW, Postfach 87, CH-7324 Vilters Tel. O81 723 21 22 / Mail: info@ssw.ch www.ssw.ch SSW Raiffeisen Cup Reglement 7.1 Art. 1 Die Renndaten des SSW Raiffeisen Cup für die aktuelle Saison sind

Mehr

AUSSCHREIBUNG ZUM AUSTRIAN YOUTH CUP 2017 U12 / U14 / U17

AUSSCHREIBUNG ZUM AUSTRIAN YOUTH CUP 2017 U12 / U14 / U17 AUSSCHREIBUNG ZUM AUSTRIAN YOUTH CUP 2017 U12 / U14 / U17 sponsored by EINLADUNG ZUM AUSTRIAN YOUTH CUP 2017 WASSERSKI TOURNAMENT SCHWERPUNKT: SLALOM, TRICK, SPRINGEN & KOMBINATION MONTAG, 24. JULI 2017

Mehr

Ausführungsbestimmungen für die Schweizermeisterschaften (SM) Gewehr und Pistole 10m

Ausführungsbestimmungen für die Schweizermeisterschaften (SM) Gewehr und Pistole 10m Ausführungsbestimmungen für die Schweizermeisterschaften (SM) Gewehr und 10m Ausgabe 2015 - Seite 1 Die Abteilung Gewehr 10/50m erlässt für die Schweizermeisterschaften (SM) Gewehr und 10m folgende Ausführungsbestimmungen

Mehr

Organisationsbestimmungen

Organisationsbestimmungen Organisationsbestimmungen für die Vorbereitung und Durchführung des Regionalfinals MILLE GRUYÈRE 2015 Stand: 31.03.2015 Inhalt 1. Organisation... 3 2. Anmeldung des Wettkampfes / Auswertung... 3 3. Wettkampf...

Mehr

Reglement der BMX-Deutschschweizer-Meisterschaft 2015

Reglement der BMX-Deutschschweizer-Meisterschaft 2015 Reglement der BMX-Deutschschweizer-Meisterschaft 2015 1. Gültigkeit: Dieses Reglement tritt am 01.03.2015 in Kraft und regelt den Austragungsmodus der BMX- Deutschschweizer-Meisterschaft. Die Gültigkeit

Mehr

Interessengemeinschaft Edelbluthaflinger e.v.

Interessengemeinschaft Edelbluthaflinger e.v. Reglement Internationaler Edelbluthaflinger- und Haflinger-Cup der Interessengemeinschaft Edelbluthaflinger e.v. 2016 Februar 2016 Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES... 4 1.1 Grundlagen / Geltungsbereich...

Mehr

AUSSCHREIBUNG FÜR DIE 103. STADTSTAFFEL HANNOVER 2017 SONNTAG; DEN 07. Mai 2017

AUSSCHREIBUNG FÜR DIE 103. STADTSTAFFEL HANNOVER 2017 SONNTAG; DEN 07. Mai 2017 1. Veranstalter: Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Sport und Bäder Lange Laube 7, 30159 Hannover Herr Springer: Tel.: 0511/168-36201, Fax: 0511/168-34178 in Zusammenarbeit mit dem Leichtathletikverband

Mehr

Reglement Visilab Women s Grand Prix

Reglement Visilab Women s Grand Prix Reglement Visilab Women s Grand Prix Winter 2016 / 2017 Wettkampf Biel, 08.09.2016 / dl Inhaltsverzeichnis I. Allgemeine Bestimmungen... 3 Art. 1 Zweck der Turnierserie... 3 Art. 2 Patronat... 3 Art. 3

Mehr

Reglement für die Schweizer Sektionsmeisterschaft (SSM) Gewehr 300m und Pistole 25/50m

Reglement für die Schweizer Sektionsmeisterschaft (SSM) Gewehr 300m und Pistole 25/50m Reglement für die Schweizer Sektionsmeisterschaft (SSM) Gewehr 300m und Pistole 25/50m Ausgabe 2013 - Seite 1 Der Schweizer Schiesssportverband (SSV) erlässt gestützt auf Artikel 36 seiner Statuten folgendes

Mehr

Reglement Promotion Jungpferdeprüfungen

Reglement Promotion Jungpferdeprüfungen Zuchtverband CH-Sportpferde - ZVCH Fédération d élevage du cheval de sport CH - FECH Federazione d allevamento del cavallo da sport CH - FACH Zuchtverband CHEVAL SUISSE CHS Fédération d élevage CHEVAL

Mehr

5-Stars-Cup 2017 Sonntag, NEU: 05. Februar 2017

5-Stars-Cup 2017 Sonntag, NEU: 05. Februar 2017 Turnier der SSKF Geschwistervereine Rheinfelden, Laufenburg, Basel, Frick und Hayabusa Basel Turnhalle Blauen in Laufenburg Sonntag, 05. Februar 2017 Eintritt: frei EINZEL - KATA, nach Alter und Grad TEAM

Mehr

Teilnahmebedingungen 2015

Teilnahmebedingungen 2015 Teilnahmebedingungen 2015 Höveler Ü40-NRW-Cup Dressur und Springen Während sich die PEMAG- Pferdesport Service und Marketing AG gemeinsam mit dem Sponsor um die Vorbereitung und Abwicklung der Qualifikationsprüfungen,

Mehr

Holzhauerei Wettkampf 10. Schweizermeisterschaft

Holzhauerei Wettkampf 10. Schweizermeisterschaft Holzhauerei Wettkampf 10. Schweizermeisterschaft Fällen 3./4. Juli 2015 - Platzdisziplinen 20./21. August 2015 ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN www.holzhauerei-wettkampf.ch Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Bestimmungen

Mehr

AUSSCHREIBUNG. Bundesverband Deutscher Gewichtheber e.v. Gewichtheberverband Rheinland-Pfalz

AUSSCHREIBUNG. Bundesverband Deutscher Gewichtheber e.v. Gewichtheberverband Rheinland-Pfalz AUSSCHREIBUNG DEUTSCHE MEISTERSCHAFT IM GEWICHTHEBEN Männer und Frauen, Junioren/Juniorinnen DEUTSCHE JUNIOREN-MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT vom 03.11.2017 05.11.2017 in Speyer Veranstalter: Ausrichter: Bundesverband

Mehr

MOUNTAINBIKE CUP TIROL

MOUNTAINBIKE CUP TIROL MOUNTAINBIKE CUP TIROL Reglement des Mountainbike Cup Tirol Ausgabe 02.01.2015 Reglement Mountainbike Cup Tirol Seite 1 1. Allgemeines 2. Wettkampf 2.1. Teilnahme 2.2. Kategorien 2.3. Streckenlängen 2.4.

Mehr

Ausschreibung

Ausschreibung www.schweizerfleisch-summertrophy.ch Ausschreibung Die «Schweizer Fleisch Summer Trophy» ist ein Mannschaftswettkampf für 5er-Teams. In zehn Disziplinen könnt ihr beweisen, wie gut eure Kondition, die

Mehr

Programmheft Kantonale Staffelmeisterschaften beider Basel 2016

Programmheft Kantonale Staffelmeisterschaften beider Basel 2016 Programmheft Kantonale Staffelmeisterschaften beider Basel 2016 Mittwoch, 14. September 2016 Stadion Gitterli, Liestal und LV Frenke im Auftrag des LABB Vorwort des OK-Präsidiums Liebe Staffelläuferinnen

Mehr

Qualifikationsmodus für die Teilnahme an der Schweizermeisterschaft der CH-Sportpferde 2016

Qualifikationsmodus für die Teilnahme an der Schweizermeisterschaft der CH-Sportpferde 2016 Qualifikationsmodus für die Teilnahme an der Schweizermeisterschaft der CH-Sportpferde 2016 Nennschluss Meisterschaft: Montag, 22.08.2016 Grundsätzlich Startberechtigung Zu Beginn eines jeden Kalenderjahrs

Mehr

Fußballverband Niederrhein e.v. Kreisjugendausschuss Kreis OB-BOT. Regelung Spielbetrieb in den Altersklasse A-/B-/C-Junioren für die Saison 2017/2018

Fußballverband Niederrhein e.v. Kreisjugendausschuss Kreis OB-BOT. Regelung Spielbetrieb in den Altersklasse A-/B-/C-Junioren für die Saison 2017/2018 Fußballverband Niederrhein e.v. Kreisjugendausschuss Kreis OB-BOT Regelung Spielbetrieb in den Altersklasse A-/B-/C-Junioren für die Saison 2017/2018 Alle gemeldeten Mannschaften der jeweiligen Altersklasse

Mehr

Reglement. Saison 2016/17 1 / 9. Eine Wettkampfserie des Bayerischen Skiverbandes

Reglement. Saison 2016/17 1 / 9. Eine Wettkampfserie des Bayerischen Skiverbandes 1 / 9 Reglement Saison 2016/17 Herausgeber: Bayerischer Skiverband e.v. Redaktion: Richard Daschner Email: richard-daschner@gmx.de Version 1.7 Stand: 07.06.2016 Eine Wettkampfserie des Bayerischen Skiverbandes

Mehr

Kader-Selektion 2013/14

Kader-Selektion 2013/14 Kader-Selektion 2013/14 Anmeldung SCA Juniorinnen und Junioren 14-18 Jahre Regionalkader 16-20 Jahre Nationalkader Selektionstest (nach PISTE) Athletinnen/Athleten von Rang 1 bis 12 bei den Knaben und

Mehr

Als Grundlage für die Strafpunkte dient der Disziplinarmassnahmenkatalog des FVRZ. Auszug aus dem Katalog: Unsportliches Verhalten der Spieler

Als Grundlage für die Strafpunkte dient der Disziplinarmassnahmenkatalog des FVRZ. Auszug aus dem Katalog: Unsportliches Verhalten der Spieler Allgemein Meisterschaftsbetrieb 1. Rangordnung: Für die Rangordnung von Mannschaften innerhalb einer Gruppe sind massgebend: 1. die Zahl der erzielten Punkte, 2. die niedrigere Anzahl Strafpunkte, 3. die

Mehr

Reglement Promotion CH

Reglement Promotion CH Zuchtverband CH-Sportpferde - ZVCH Fédération d élevage du cheval de sport CH - FECH Federazione d allevamento del cavallo da sport CH - FACH Schweizerischer Verband für Pferdesport - SVPS Fédération Suisse

Mehr