IM RÜCK SPIEGEL

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IM RÜCK SPIEGEL"

Transkript

1 UNTERSTÜTZUNG FÜR EXISTENZGRÜNDER Businessplanwettbewerb soll Unternehmensgründungen anregen Seite 2 FACHKRÄFTE SICHERN Neues Fachkräftebündnis OWL soll Folgen des demographischen Wandels auf dem Arbeitsmarkt begegnen Seite 4 INVESTITIONEN IN DEN TOURISMUS Land NRW fördert Tourismusprojekte in der Region Seite IM RÜCK SPIEGEL Das Jahr der OstWestfalenLippe GmbH OWL GmbH Plattform für die Zusammenarbeit der Region Von Herbert Sommer und Manfred müller OstWestfalenLippe Eine Region. Ein Wort., der Slogan des neuen OWL Logos bringt die Stärke unseres Wirtschafts- und Kulturraums auf den Punkt: Wir sprechen mit einer Stimme, wenn es darauf ankommt, wir bündeln unsere Kräfte und wir handeln. Eine Region. Ein Wort. steht auch für Tatkraft und Zuverlässigkeit, Tugenden, die man uns zuspricht, und die sich gerade im härter werdenden Wettbewerb der Regionen als Erfolgsfaktoren erweisen. In der Tat ist OWL in den vergangenen Jahren mehr zusammengerückt und wir können uns über einige erfolgreiche Entwicklungen freuen. Die gute Zusammenarbeit von Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung zahlt sich aus. Bestes Beispiel dafür ist der Spitzencluster it s OWL, der ein enormer Impulsgeber für die Entwicklung der Region ist. Besonders erfreulich ist, dass insbesondere auch klein- und mittelständische Unternehmen zu den Profiteuren des Spitzenclusters gehören. Das it s OWL Transferkonzept sorgt dafür, dass der Cluster kein Closed Shop ist, sondern die Technologien auch von KMU genutzt werden können. Das diese Erfolge kein Ruhekissen sind, sondern Basis und Ansporn für neue Taten, ist selbstverständlich. In diesem Sin- ne ist auch der Erfolg der Region beim EFRE-Aufruf Regio.NRW als weiterer wichtiger Meilenstein in der Entwicklung OWL s zur Spitzenclusterregion zu sehen. Mit unserem integrierten Handlungskonzept OWL 4.0 wollen wir konsequent den eingeschlagenen Weg weitergehen und die digitale Transformation in OstWestfalenLippe vorantreiben. Denn die Digitalisierung gilt als wesentlicher Wachstumstreiber der Zukunft. An dieser Stelle zahlt sich die hervorragende Zusammenarbeit von it s OWL Clustermanagement GmbH und OWL GmbH aus. Der Spitzencluster it s OWL gibt den Takt in Sachen Digitalisierung vor. In den Projekten des Spitzenclusters werden Inhalte entwickelt und geliefert, hier wird Kompetenz aufgebaut. Der OWL GmbH kommt die Aufgabe zu, it s OWL bestmöglich für die Regionalentwicklung und das Regionalmarketing zu nutzen. Die OstWestfalenLippe GmbH ist als gestaltende und bündelnde Kraft eine wichtige Plattform für die Zusammenarbeit in der Region. Die Gesellschaft moderiert Entscheidungsprozesse und startet wichtige Initiativen. Das gilt für Initiativen zu Stärkung der Innovationskraft ebenso wie für Zukunftskonzepte im Tourismus, für das Einwerben von Landes-, Bundesund EU-Mitteln wie für die Förderung der kulturellen Vielfalt. OstWestfalenLippe ist für die Herausforderungen im Standortwettbewerb gut aufgestellt. Das wird auch von der Politik in Bund und Land gesehen und gewürdigt. Herbert Sommer Vorsitzender der Gesellschafterversammlung Wenn wir diese erfolgreichen Ansätze als Impulse für weitere Entwicklungsprozesse gemeinsam intelligent nutzen, muss uns um die Zukunft des Wirtschaft- und Kulturraums Ost- WestfalenLippe nicht Bange sein. Für 2016 gilt: Eine Region. Ein Wort.. Manfred Müller stv. Vorsitzender der Gesellschafterversammlung, OstWestfalenLippe setzt auf Digitalisierung: OWL 4.0 Überaus erfolgreich war OstWestfalenLippe beim EFRE-Aufruf Regio.NRW der nordrhein-westfälischen Landesregierung. 10 Projekte mit einem Volumen von 6,6 Mio. Euro werden jetzt aus EFRE-Mitteln und Mitteln des Landes NRW gefördert. Die OstWestfalenLippe GmbH hatte zusammen mit Partnern ein Handlungskonzept unter der Überschrift OWL 4.0 Industrie, Arbeit, Gesellschaft erarbeitet. Es soll die digitale Transformation zur Stärkung von Wirtschaft und Gesellschaft in der Region vorantreiben. Basis dafür sind die Kompetenzen und Erfahrungen, die in den vergangenen Jahren auf den Gebieten der intelligenten technischen Systeme und Industrie 4.0 in der Region im Spitzencluster it s owl aufgebaut wurden. Die 10 Projekte sind OWL Arena 4.0 (Träger OWL GmbH), Industrie 4.0 für den Mittelstand (Träger OWL GmbH), Projektwerkstatt Gesundheit 4.0 (Träger ZIG - Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft), Lebensmittel 4.0 (Träger Food Processing Initiative), Klimaschutz, Energie und Bauen 4.0 (Träger Energie Impuls OWL e.v.), Smart Countryside (Träger Wirtschaftsförderung Kreis Lippe / Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter), Business 4.0 (Innozent OWL e.v.), Arbeit 4.0 (Träger OWL Maschinenbau e.v.), Konversion Flugplatz Gütersloh (Träger Stadt Gütersloh) und Bildungscampus Herford (Träger Stadt Herford). An den Projekten sind rund 150 Partner beteiligt: Wirtschaftsförderungseinrichtungen, Kammern, Netzwerke, Hochschulen und Forschungseinrichtungen und weitere Organisationen sowie Unternehmen und Transferpartner.

2 2 3 Editorial Alle für OWL so betitelte die Wirtschaftswoche in Ihrer Ausgabe im Juni 2015 einen Bericht über OstWestfalenLippe. Auf insgesamt vier Seiten spürte das Magazin dem Geheimnis der erfolgreichen Entwicklung des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandorts OstWestfalenLippe nach. Im Mittelpunkt: Der erfolgreiche Verlauf und die Wirkungen des Spitzenclusters it s OWL. Wobei die Headline Alle für OWL ein wesentliches Erfolgsrezept der Region auf den Punkt bringt: Das Bündeln der Kräfte von Wirtschaft und Wissenschaft gemeinsam mit Politik und Verwaltung der Region mit dem Ziel, gemeinsam mehr zu erreichen. Der Beitrag in der Wirtschaftswoche ist einer von mehreren Berichten in Leitmedien, die sich im vergangenen Jahr mit den Entwicklungen in OstWestfalenLippe beschäftigt haben. Entwicklungen, die sich auf der einen Seite in einer deutlichen Verbesserung der Innovationsinfrastruktur in der Region zeigen und auf der anderen Seite eine deutlich höhere Wahrnehmung und Wertschätzung der Region in Nordrhein-Westfalen, in Deutschland und darüber hinaus bringen. Darauf können wir nun hervorragend aufbauen und unsere Arbeit fortsetzen. Dabei sind die Grenzen zwischen it s OWL und der Regionalentwicklungs- und Regionalmarketingarbeit der OWL GmbH fließend, Themen, Inhalte und operative Instrumente werden verzahnt. Bestes Beispiel dafür ist die Hannover Messe Industrie. In Kooperation mit dem Branchennetzwerk OWL Maschinenbau organisiert die OWL GmbH einen fulminanten Messeauftritt, bei dem sich alles um it s OWL dreht. Insgesamt blickt die OWL GmbH auf ein ereignisreiches Jahr 2015 zurück. Mit der 11. Verleihung des OWL Innovationspreises am 17. Dezember im Theater in Bad Salzuflen haben wir ein glanzvolles Ausrufezeichen hinter dieses Jahr gesetzt, das prall gefüllt mit Arbeit, aber auch schönen Erfolgen war. Wir haben viel Energie in die Ausgestaltung von Wettbewerbsbeiträgen für verschiedene EFRE Wettbewerbe gelegt und unsere Arbeit wurde reichlich belohnt, sowohl im Regio.NRW als auch im Erlebnis.NRW Wettbewerb, wo insgesamt vier neue Projekte für den Teutoburger Wald Tourismus gewonnen werden konnten. Das OWL Kulturbüro hat dazu beigetragen, dass insgesamt ca Euro Fördergelder für Kulturprojekte in die Region fließen. Die Regionalagentur OWL hat mit Instrumenten wie Potenzialberatung und Bildungsscheck Unternehmen unterstützt und mit Veranstaltungsformaten wie Mittagsgesprächen und Unternehmerforen hat das Kompetenzzentrum Frau und Beruf das enorme Fach- und Führungspotenzial von Frauen für die Unternehmen deutlich gemacht. Im neuen Jahr 2016 geht es nun darum, die neuen Projekte an den Start zu bringen und erfolgreich umzusetzen. Mit dieser vorliegenden Jahresbilanz schauen wir in den Rückspiegel und fassen die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres für Sie noch einmal zusammen. Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit. Starkes Forscherpotenzial in OWL Nachwuchs ausgezeichnet Junge Forscherinnen und Forscher erhielten von Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl, Fachhochschul-Präsidentin Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, Karl-Heinz Stiller, Vorsitzender des Fachbeirats Innovation und Wissen der OWL GmbH, und Wolfgang Marquardt, Leiter des Fachbeirats Innovation und Wissen der OWL GmbH, Urkunden für ihre ausgezeichneten Leistungen. Foto: FH Mehr als 70 junge Nachwuchsforscher aus OstWestfalenLippe gewannen in diesem Jahr auf Bundes- und Landesebene bei Wettbewerben wie Jugend forscht, Schüler experimentieren und den MINT-Olympiaden. Die Bezirksregierung Detmold und die OstWestfalenLippe GmbH zeichneten die jungen Nachwuchsforscher in einer Feierstunde in der Fachhochschule aus, um ihre Leistungen zu würdigen. Mit der Ehrung möchten die Bezirksregierung und die OstWestfalenLippe GmbH einen Beitrag dazu leisten, junge Menschen für Naturwissenschaften und Technik zu be- startklar OWL hat begonnen Unterstützung für Existenzgünder Eine neue Wettbewerbsrunde im Businessplanwettbewerb startklar OWL hat im August begonnen. Gesucht werden Existenzgründer aus allen Branchen. Mit Hilfe des Businessplanwettbewerbs sollen Existenzgründungen angeregt, junge Unternehmer gezielt qualifiziert und Geschäftsmodelle fit für nachhaltigen Erfolg am Markt gemacht werden. Die drei besten Businesspläne werden mit Preisgeldern ausgezeichnet. Außerdem winken attraktive Sachpreise. Das Preisgeld ist an eine Gründung in OstWestfalenLippe gekoppelt. geistern und Forscherdrang zu fördern. Schüler können bei der OstWestfalenLippe GmbH beispielsweise einen Zuschuss beantragen, um Material beschaffen zu können. Die Fördermittel, aus denen bereits mehr als 90 Projekte unterstützt worden sind, stellen Unternehmen zur Verfügung. Darüber hinaus organisiert die OstWestfalenLippe GmbH Jugend forscht AGs, in denen Schülerinnen und Schüler bei ihren Wettbewerbsbeiträgen für Jugend forscht unterstützt werden. Bei Bedarf werden auch Kontakte zu Hochschulen und Forschungszentren vermittelt, wo die Schüler beispielsweise Labore oder Spezialgeräte benutzen können. Teilnehmer erhalten im Wettbewerbsverlauf bis zur Gründung viel wertvolles Wissen für den erfolgreichen Aufbau ihres Unternehmens. Kompetente Lotsen helfen dabei, die eigene Idee kritisch-konstruktiv unter die Lupe zu nehmen und Schwachstellen zu finden. Workshops und Foren bieten zudem die Chance, sich gezielt zu informieren und Erfahrungen mit anderen Jungunternehmern auszutauschen. Vor allem Studierende, Absolventen und Wissenschaftler, aber auch kreative Köpfe aus Industrie, Handwerk und Dienstleistungen sollen durch startklar die notwendige Starthilfe bekommen.» Zum 11. Mal OWL Innovationspreis vergeben EU-Kommissar Günther H. Oettinger lobt bei der Innovationspreisverleihung die Region OstWestfalenLippe EU-Kommissar Günther H. Oettinger inmitten strahlender Sieger des OWL Innovationswettbewerbs MARKTVISIONEN. 5 Unternehmen aus OstWestfalenLippe präsentierten die begehrten Preise bei der Verleihung in Bad Salzuflen. Fotos: Adamski Da geht noch was! OWL GmbH stellt Studie über Frauen in Spitzenjobs vor Der Anteil an Frauen in Top- und Mittelmanagementpositionen in ostwestfälisch-lippischen Unternehmen ist von 2006 bis 2014 von 11,9 Prozent auf 18,2 Prozent gestiegen. Das ist das Ergebnis einer Studie des Kompetenzzentrums Frau und Beruf der OstWestfalenLippe GmbH. Vorgestellt wurde die Studie im Dezember bei einer Veranstaltung bei der Hettich Holding GmbH & Co. ohg in Kirchlengern. Etwa 100 Unternehmensvertreter waren zu der Veranstaltung erschienen, um etwas über die Frauenquote im oberen und mittleren Management in OWL zu erfahren. Mit dem Innovationspreis werden die Innovationsleistungen hiesiger Unternehmen präsentiert und gleichzeitig Impulse gegeben. Auch in diesem Jahr war der Wettbewerb wieder ein großer Erfolg. 91 Unternehmen hatten sich mit 92 innovativen Produkten, Dienstleistungen und Prozessen für den renommierten Wirtschaftspreis beworben. Damit ist die Zahl der Bewerbungen im Vergleich zur letzten Ausschreibung in 2013 deutlich gestiegen, bei der sich 65 Unternehmen mit 73 Innovationen bewarben. Die Boge Kompressoren Otto Boge GmbH & Co. KG aus und die Westfalia-Automotive GmbH aus Rheda-Wiedenbrück gewannen in der Kategorie Industrie und Handwerk. Boge erhielt den Preis für den neuen High Speed Turbo Kompressor. Westfalia-Automotive wurde für eine neue Generation von intelligenten Anhängerkupplungen ausgezeichnet. Projekt solutions mit 28 Veranstaltungen Die medgineering GmbH überzeugte die Jury in der Kategorie Zukunft gestalten mit Mobile Retter, einem Smartphone-basierten Notfall-Alarmierungssystem für qualifizierte Ersthelfer. Gleich zwei Start Up-Preise für erfolgversprechende Unternehmensgründungen verlieh die Jury: an die narando GmbH für die Vertonung von digitalen Texten und an die HöRe Logical Manufacturing UG für ihren Einkaufswagenstopper TrolleyFix. Intelligente Produkte und Produktionsverfahren, neue Geschäftsmodelle und Märkte, moderne Arbeitsplätze, mit diesen Themen hat sich die Veranstaltungsreihe solutions beschäftigt. In den 28 Veranstaltungen ging es im Rahmen von solutions OWL zwischen August und Dezember um selbstkorrigierende Fertigung, Vernetzung von Maschinen, intuitive Bedienung, Energieeffizienz und intelligente Gebäude. Veranstalter waren Brancheninitiativen, Kammern, Hochschulen, Wirtschaftsförderungseinrichtungen und weitere Organisationen. Die Workshops, Kongresse und Messen richteten sich an Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen, Forschungseinrichtungen und wirtschaftsnahe Organisationen.» Herbert Weber Geschäftsführer Impressum Herausgeber: OstWestfalenLippe GmbH, Jahnplatz 5, 33602, Telefon , Verantwortlich: Herbert Weber, Redaktion: Lars Bökenkröger, Herbert Weber Gestaltung: NOW-Medien GmbH & Co. KG, ; Druck: Bösmann Medien und Druck GmbH & Co. KG, Detmold; Januar 2016 Startschuß für eine neue Ausgabe des Businessplanwettbewerbs startklar mit dem Sieger der letzten Runde Dr. Ralf Stroop, Geschäftsführer der medgineering GmbH aus Halle/W., Projektmanagerin Astrid Butt von der OstWestfalenLippe GmbH, Dr. Wolfgang Schwentker, Abteilungsleiter Gesundheit, Ordnung, Recht vom Kreis Gütersloh und Hans-Jürgen Nolting, Vorstand der Stadtsparkasse Bad Oeynhausen und Vorsitzender der Jury (v.l.n.r). Haben diskutiert: Ella Kraft (Gleichstellungsbeauftragte Kreis Herford), Vera Wiehe (WEGE GmbH), Andreas Forth (Agentbase AG), Agnieszka Salek (Kompetenzzentrum Frau und Beruf), Prof. Barbara Schwarze (Hochschule Osnabrück), Herfords Jürgen Müller, Herbert Weber (Geschäftsführer OWL GmbH), Nicole Kreie (WAGO GmbH) und Andreas Kämmer (Comspace). Prof. Gregor Engels, Sprecher des NRW Fortschrittskollegs, Prof. Günter Maier von der Universität und stv. Sprecher des Fortschrittskollegs, Herbert Weber, Geschäftsführer der OstWestfalenLippe GmbH, Wolfgang Marquardt, Fachbereichsleiter der OstWestfalenLippe GmbH, und Prof. Gerhard Sagerer, Rektor der Universität (v.l.n.r.) bei der solutions-auftaktveranstaltung im Citec der Universität.

3 4 5 Neue Förderbedingungen bei unternehmenswert:mensch vorgestellt Veranstaltung der Regionalagentur in Detmold Anlässlich der Umstrukturierung der Förderprogramme lud die Regionalagentur OWL im April Unternehmensberaterinnen und -berater nach Detmold in das Kreishaus Lippe ein. Referenten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung NRW und der Regionalagentur OWL stellten die Neuerungen in der EU-Förderphase bis 2020 vor. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die zukünftige inhaltliche Ausrichtung der Förderprogramme sowie die Bewerbungsanforderungen an die Fachberater und das Autorisierungsverfahren für das Förderprogramm unternehmens- Wert: Mensch. Rund 100 Gäste folgten der Einladung der Regionalagentur, um sich über neue Förderbedingungen zu informieren. Regionale Wirtschaft unterstützen Neues Bündnis für mehr Beschäftigungsfähigkeit Der Lenkungskreis der Regionalagentur OWL hat das Fachkräftebündnis OWL initiiert. Die Region OstWestfalenLippe engagiert sich bereits seit vielen Jahren gemeinsam für die Fachkräftesicherung. Innerhalb der Fachkräfteinitiative NRW haben regionale Akteure aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft ein Handlungskonzept zur Fachkräftesicherung für OWL erstellt. Vieles davon wurde bereits in Aktivitäten und Projekten umgesetzt. Die langjährige Zusammenarbeit bekommt mit dem Fachkräftebündnis OWL eine Klammer. Das Bündnis wurde durch den Lenkungskreis der Regionalagentur OWL initiiert. Die Geschäftsstelle des Bündnisses leitet die Regionalagentur OWL unter dem Dach der OstWestfalenLippe GmbH. Gemeinsames Anliegen der Mitglieder des Fachkräftebündnisses ist es, das Handlungskonzept Fachkräftesicherung in OWL weiter umzusetzen und so den Folgen des demografischen Wandels auf dem Arbeitsmarkt zu begegnen. Das Fachkräftebündnis stärkt die Wettbewerbs- und Beschäftigungsfähigkeit der regionalen Wirtschaft, entwickelt Lösungen gegen Fachkräftemangel, unterstützt innovative Projekte zur Fachkräftesicherung, informiert Unternehmen in OWL über gute Beispiele der Fachkräftesicherung und bündelt die Aktivitäten in der Region. Seit drei Jahren steht OWL im Zeichen des Spitzenclusters it s OWL. 46 Projekte werden von rund 200 Partnern umgesetzt. Und das mit großem Erfolg. Verantwortlich für das Funktionieren des Netzwerks zeichnet die it s OWL Clustermanagement GmbH. An der Spitze steht ein 20 köpfiges Clusterboard unter dem Vorsitzenden Prof. Dr. - Ing. Jürgen Gausemeier und seinen Stellvertretern Hans Beckhoff und Dr. Eduard Sailer. 370 Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft zogen am 9. Dezember 2015 auf der vierten it s OWL Strategietagung im Heinz Nixdorf MuseumsForum eine positive Bilanz. Die Projekte und die Zusammenarbeit im Netzwerk laufen gut. Die nationale und zunehmend auch internationale Bekanntheit von it s OWL ist weiterhin gestiegen. Aktivitäten zur Weiterführung des Clusters nach Ablauf der Förderung werden angestoßen. Der Cluster entwickelt sich weiterhin positiv. 15 der 46 Projekte sind abgeschlossen. Die Ergebnisse zeigen, dass das Technologiekonzept funktioniert. So können die Zuverlässigkeit, Ressourcenefffizienz und Benutzerfreundlichkeit von Maschinen und Anlagen erheblich gesteigert werden. Transfer in KMU Erfolgreich sind insbesondere die Aktivitäten für den Technologietransfer in den Mittelstand, die jetzt noch ausgeweitet werden. 73 Projekte sind abgeschlossen bzw. angelaufen, weitere 100 sollen bis Ende 2017 folgen. Durch die Transferprojekte erhalten insbesondere kleine und mittlere Unternehmen Zugang zu it s OWL stärkt die Region Spitzencluster gibt Standort ein Gesicht praxiserprobten neuen Technologien und finden einen Einstieg in das Thema Industrie 4.0. Mit dem neuen Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 werden wir in Kooperation mit dem Ruhrgebiet und Aachen neue Instrumente entwickeln, um KMU fit für die digitale Transformation zu machen. Ein Ansatz dafür sind sogenannte Transferzentren wie die SmartFactoryOWL, in denen Unternehmen neue Technologien auf ihre Anwendbarkeit für sich weiter entwickeln können. Netzwerk wächst Das Technologie-Netzwerk ist mittlerweile auf über 200 Partner gewachsen. Die Anzahl der Arbeitsplätze in den Clusterbranchen wurde seit Beginn des Clusters um erhöht. Die Gründung der ersten eigenständigen Fraunhofer Einrichtung in der Region zum 1. Januar 2016 in Paderborn (Fraunhofer IEM) ist ein Meilenstein. An den Forschungseinrichtungen wurden 200 neue Wissenschaftler eingestellt. 19 neue Studiengänge sind eingeführt. 20 Unternehmen wurden gegründet, neun weitere sind in der Gründungsphase. Diskutierten auf dem Strategietag: Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl, Günter Korder, Geschäftsführer it s owl Clustermanagement, Prof. Gerhard Sagerer, Rektor Uni, Hans-Georg Liemke, Geschäftsführer ELHA Maschinenbau, und Hans-Dieter Tenhaef, Vorstandssprecher OWL Maschinenbau. it s owl ist im Gespräch it s OWL verzeichnet bundesweit eine hohe Wahrnehmung. Das zeigen Besuche von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Bundeswirtschaftsministerium Johanna Wanka und EU-Kommissar Günter Oettinger. Der Gemeinschaftsauftritt auf der Hannover Messe, der von der OWL GmbH und OWL Maschinenbau organisiert wird, erhält eine immer größere Aufmerksamkeit. Am Fachkongress Industrie 4.0 für den Mittelstand im April in Paderborn nahmen 350 Experten teil davon 50 % von außerhalb der Region. Auf der Clusterkonferenz des BMBF im Juni / Juli in Berlin war it s OWL sehr prominent vertreten. Die Clusterzusammenarbeit und das Transferkonzept gelten als vorbildlich in Deutschland. Die Fachmedien greifen regelmäßig aktuelle Entwicklungen über it s OWL auf. Auch in den Leitmedien ist it s OWL angekommen: FAZ, Wirtschaftswoche, die Welt am Sonntag und das internationale Handelsblatt haben über it s OWL berichtet. Die hohe Sichtbarkeit unterstreichen über 100 wissenschaftliche Publikationen, 300 Presseberichte und Zugriffe auf die Webseite in Ministerpräsidentin Hannelore Kraft informiert sich in OWL Fachkräfte für OWL gesucht Symposium beschäftigt sich mit Personalarbeit Wie eine attraktive und mitarbeiterorientierte Arbeitsplatzkultur entsteht, erfuhren Unternehmer aus der Region beim Fachkräftesymposium OWL im September im Airport Forum des Flughafens Paderborn-Lippstadt. Dranbleiben! Personalentwicklung weiterdenken! lautete das Motto des Symposiums, das zentrale Themen der Personalarbeit in den Mittelpunkt rückte. Gastgeber war der Kreis Paderborn zusammen mit der OWL GmbH und seinem Kompetenzzentrum Frau und Beruf und der Initiative für Beschäftigung. Neue Förderrunde gestartet Fachkräfteinitiative NRW: Experten diskutieren Strategien Sommertour zu Industrie 4.0 Ministerpräsidentin Hannelore Kraft machte im Rahmen Ihrer Sommerreise im August bei verschiedenen Unternehmen und Hochschulen in der Region Halt. Im Mittelpunkt der Unternehmensbesuche der Ministerpräsidentin standen die digitale Verbindung von Maschinenparks und die Einbindung von Mitarbeitern in vernetzte Arbeitsprozesse. So erhielt sie bei den Weltmarktführern Phoenix Contact in Blomberg und Beckhoff Automation in Verl Einblicke in die digitalisierten Produktionsprozesse und in das Innovationsprojekt Scientific Automation, bei dem es um intelligente Automatisierungslösungen geht. Bei den Unternehmen Smyczek und den Nobilia-Werken in Verl besichtigt Hannelore Kraft die Produktionsstätten und informiert sich über deren Digitalisierungsstand. Am zweiten Tag ihres Besuches in OstWestfalenLippe diskutierte die Ministerpräsidentin am Fortschrittskolleg der Universitäten Paderborn / mit Doktoranden über die Auswirkungen von Industrie 4.0 auf die Arbeitswelt. Diskutierten die Fachkräftesituation in OWL: Paderborns Manfred Müller, Prof. Gunther Olesch (Vorsitzender Initiative für Beschäftigung (IfB)) und Geschäftsführer Phoenix Contact), Moritz Lippa (Geschäftsführer IfB), Matthias Hornberger (SC Paderborn 07), Annette Mühlenhoff (Kreis Paderborn, Leiterin Servicestelle Wirtschaft), Agnieszka Salek (Kompetenzzentrum Frau & Beruf OWL), Klaus Peter Jansen (OWL GmbH). Referenten und Gastgeber der Fachkräftetagung OWL in Bruchmühlen (von links): Deniz Özkan, Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW, Stefan Hofemeier, Störmer Küchen, Melanie Taube, Regionalagentur OWL, Meike Lübbe, Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford e.v., und Michael Otto, Forum 26 Designwerkstatt. Auf Einladung der Regionalagentur OWL und der Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford e.v. trafen sich im Juni rund 80 Experten aus Politik und Wirtschaft, um Bilanz zu ziehen und Strategien für die Zukunft zu planen. Anlass der Fachtagung in Bruchmühlen-Rödinghausen war der Start der zweiten Förderrunde der Fachkräfteinitiative NRW. Unter dem Dach der Initiative fördert das Arbeitsministerium NRW regionale Fachkräfteprojekte. Die erste Förderphase 2012 bis 2015 lief für die Region erfolgreich: in OWL wurden 17 Projekte mit einer Gesamtfördersumme von 3 Millionen Euro bewilligt. Seit Sommer 2015 können erneut Fachkräfteprojekte eingereicht werden. Auf dem Gemeinschaftsstand auf der Hannover Messe Industrie, der von der OstWestfalenLippe GmbH und OWL Maschinenbau organisiert wurde, drehte sich alles um it s OWL. Auch 2015 war der Stand wieder ein großer Besuchermagnet. Unter den Gästen waren EU-Kommissar Günther H. Oettinger, NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin sowie der Wirtschaftsausschuss des Landtags NRW (Foto oben). Unter dem Dach des Spitzenclusters präsentieren 38 Unternehmen, Forschungszentren und Organisationen OstWestfalenLippe als Standort für Spitzentechnologie und Impulsgeber für Neuerungen in der Industrieproduktion. Der Messestand war auch Bestandteil der offiziellen Besuchertour der Messe und beliebter Anlaufpunkt für Aussteller aus Ost- WestfalenLippe. Fotos: Schrumpf Ministerpräsidentin Hannelore Kraft besuchte bei Ihrer Sommertour in OWL u.a. das Unternehmen Beckhoff Automation. Dr.-Ing. Roman Dumitrescu, Geschäftsführer it s OWL Clustermanagement, Herbert Weber, Geschäftsführer OWL GmbH, und Hans Beckhoff, Geschäftsführer von Beckhoff Automation, empfingen die Ministerpräsidentin. Foto: Beckhoff

4 6 7 NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (3.v.l.) besuchte zusammen mit s OB Pit Clausen (1.v.l.), Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl, Lippes ehemaligem Friedel Heuwinkel (5.v.l.), Höxters Kreisdirektor Klaus Schumacher (2.v.r.), Herbert Sommer, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der OWL GmbH (1.v.r), und Herbert Weber, Geschäftsführer der OWL GmbH (4.v.l.) das neue Besucherinformationszentrum an der Sparrenburg in. Investitionen in den Tourismus NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin war auf Einladung der OstWestfalenLippe GmbH im August Gast in der Tourismusregion Teutoburger Wald. Stationen waren u. a. das neue Besucherinformationszentrum an der Sparrenburg in und das noch im Bau befindliche Kompetenz- und Informationszentrum Wandern am Hermannsdenkmal. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert beide Projekte finanziell. Duin zeigte sich beeindruckt von der Urlaubsregion Teutoburger Wald und der großen Kompetenz der Region bei den Themen Wandern und Kultur : Der Teutoburger Wald lockt mit seiner landschaftlichen Schönheit und abwechslungsreichen Erholungs- und Aktivangeboten immer mehr Gäste an. Seit 2008 hat das Wirtschaftsministerium mehr als 10 Millionen Euro bereitgestellt, um das touristische Angebot der Region noch attraktiver zu machen und vor allem den Wander- und Gesundheitstourismus in Ostwestfalen-Lippe weiter zu stärken. Dadurch wurden vor Ort kreative Projekte umgesetzt, die das Potenzial haben, neue touristische Impulse und zusätzliches Einkommen in der Region zu schaffen. Neue Projekte für die Urlaubsregion Teutoburger Wald 115. Deutscher Wandertag Paderborn war Ziel von Wanderern Im Juni 2015 haben sich mehr als Wanderer aus ganz Deutschland auf den Weg ins Paderborner Land gemacht, um mit dem Deutschen Wanderverband unter dem Motto Wandern an Quellen seinen 115. Deutschen Wandertag zu feiern. Es ist die größte deutsche Wanderveranstaltung. Mit dabei war der Teutoburger Wald Tourismus und präsentierte die Hermannshöhen und das Projekt Smarter Wandern der VitalWanderWelt. Neue Website Auftritt mit vielen Angeboten Die Website des Teutoburger Wald Tourismus erstrahlt in neuem Glanz. Interessierte finden dort viele attraktive Kulturangebote aus der Urlaubsregion und Tipps fürs Wandern, Radfahren, Gesundheit und Wellness. Die Website passt sich jetzt auch an alle mobilen Endgeräte an. Teutoburger Wald Tourismus Tag Regionale Kulturpolitik in OstWestfalenLippe 2015 Zahlreiche Projekte schärfen das kulturelle Profil der Region Jedes Jahr kommt der Fachbeirat Kultur der OstWestfalenLippe GmbH zusammen, um über Kunst- und Kulturprojekte zu beraten, die der Region zur Förderung durch das Landesförderprogramm Regionale Kulturpolitik vorgeschlagen werden. Für 2015 gab es 54 solcher Projektvorschläge, von denen insgesamt 32 durch den Fachbeirat Kultur zur Förderung empfohlen und durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW bewilligt wurden. Neue, gewagte und experimentelle Kulturprojekte, die sich in die Region hinein vernetzen und dabei helfen, das kulturelle Profil OstWestfalenLippes auszuprägen, können in der Regel bis zu drei Jahre durch Landesfördermittel angeschoben werden. In besonderen Ausnahmefällen können Projekte aber auch länger gefördert werden. Zum Beispiel, wenn sie sich zu einem besonderen kulturellen Alleinstellungsmerkmal der Region entwickelt haben, sich in der gesamten Region OWL vernetzen und die Kriterien Wir sind jung Modellregion Kulturelle Bildung und Wir sind Stadt und Land in besonderem Maße berücksichtigen. Tanz OWL ist ein solches Projekt. 8. Kulturkonferenz Mehr als 200 Fachleute diskutierten in Bodies in urban Space von Cie. Willi Dorner in Detmold Foto: Cie. W. Dorner Werktag // Inklusive Kulturen veranstaltet Region erfolgreich beim EFRE-Wettbewerb Erlebnis NRW Tourismuswirtschaft stärken Die Urlaubsregion Teutoburger Wald stärkt weiter ihre Kompetenzen als attraktives Ziel für Wander- und Gesundheitstouristen sowie Kulturinteressierte. So sollen beispielsweise viele kulturelle Angebote im Teutoburger Wald für Touristen stärker erlebbar gemacht werden. Außerdem werden die Infrastruktur, Wegekonzeption und die Erlebnisqualität für Wanderer weiter verbessert. Möglich werden die Investitionen durch die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) des Landes NRW Erlebnis.NRW Tourismuswirtschaft stärken. Die OWL GmbH hatte gemeinsam mit Partnern aus den Kreisen und Kommunen drei Projekte ins Rennen geschickt. Hinzu kommen Beteiligungen der Region an Landesprojekten in den Bereichen Gesundheit, Kultur, Natur und Weiterbildung. Das Projekt Storytelling Wertschöpfung durch Kultur macht historisch und kulturell bedeutende Ereignisse, die im Teutoburger Wald geschehen sind, erlebbar. Dafür wird Geschichte attraktiv und zeitgemäß inszeniert. Mit dem Projekt Zukunftsfit Wandern im Teutoburger Wald sollen Wanderinfrastrukturen gezielt verbessert und innovative Erlebnisangebote für neue Zielgruppen entwickelt werden. Nicht zuletzt soll OstWestfalenLippe mit Blick auf den demographischen Wandel als attraktives barrierefreies Reiseziel etabliert werden. Dafür werden entsprechende regionale Service- und Infrastrukturangebote geprüft oder neu entwickelt und so miteinander verknüpft. An den verschiedenen Projekten sind alle Kreise und die kreisfreie Stadt sowie zahlreiche Kommunen, Organisationen und Vereine der Region beteiligt. Viele Teilnehmer verzeichnete der 10. Teutoburger Wald Tourismustag im Juni im Kloster Dalheim. Einmal im Jahr veranstaltet der Bereich Teutoburger Wald Tourismus der OstWestfalenLippe GmbH den Teutoburger Wald Tourismustag. Ziel des Tourismustags ist es, die Zusammenarbeit touristischer Akteure in der Region mit dem Teutoburger Wald Tourismus zu fördern, die Identifikation mit der Urlaubsregion Teutoburger Wald zu erhöhen und den Zusammenhalt untereinander zu stärken. Der 10. Teutoburger Wald Tourismustag fand im Juni in Kloster Dalheim statt. Austausch, Impulse, Dispute - eine Kultur für alle Im November veranstaltete das OWL Kulturbüro gemeinsam mit der Theaterwerkstatt Bethel einen Werktag Inklusive Kulturen, zu dem rund 70 Vertreter aus Kultureinrichtungen, Kulturverwaltung und -politik aus ganz OstWestfalenLippe gekommen waren. Antje Nöhren, Leiterin des OWL Kulturbüros, und Matthias Gräßlin, Leiter der Theaterwerkstatt Bethel, hatten sich zum Ziel gesetzt, einen Rahmen zu schaffen, um sich mit allen Beteiligten über den aktuellen Stand der Inklusion im Kulturbetrieb auszutauschen, Wegweiserprojekte vorzustellen und über mögliche Zukunftsentwicklungen nachzudenken. Teutoburger Wald zeigt Flagge Präsenz auf Messen Der Teutoburger Wald Tourismus ist auf vielen Messen in Deutschland vertreten. Im Mittelpunkt stand der Auftritt bei der größten Tourismusmesse der Welt, der ITB in Berlin. Zusammen mit Partnern der Region zeigten die Touristiker die Vorzüge der Region vor allem in Aktiv- und Gesundheitsurlaubsangeboten. Außerdem war der Teutoburger Wald Tourismus auf der Tour Natur in Düsseldorf im September vertreten. Dort warb die Wanderregion Teutoburger Wald für die Wandersaison 2016 und das 10jährige Bestehen der Hermannshöhen. Der Teutoburger Wald Tourismus präsentierte die Region auf der TourNatur im September in Düsseldorf. Neuer Wanderplaner Im Dezember erschien der neue Wanderplaner Teutoburger Wald. Darin werden 39 Wanderwege und Pauschalen für Wanderurlaub vorgestellt. Der Wanderplaner ist ein Produkt des sogenannten Themenmanagements Wandern der OWL GmbH, das von 16 Partnern getragen wird, die mit ihrem Beitrag ausgewählte Marketingmaßnahmen, wie eine Internetpräsentation, Social Media Aktivitäten und Anzeigenkooperationen umsetzen. Eröffneten die 8. Kulturkonferenz OWL (v. l.): Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl, Herbert Weber, Geschäftsführer OWL GmbH, Verena Holz, Kulturwissenschaftlerin an der Uni Lüneburg, Reinhold Stücke, Vorsitzender Regionalrat, Friederike Menz, Vorstand kulturpolitische Gesellschaft, Lippes damaliger Friedel Heuwinkel, Antje Nöhren vom OWL Kulturbüro und s Kulturdezernent Udo Witthaus. Fotos: OWL GmbH Wie kann kulturelle Bildung neue Perspektiven für Wirtschaft und Ökologie eröffnen? Über diese und andere Zukunftsfragen diskutierten mehr als 200 Akteure aus Kultur, Bildung, Politik und Verwaltung in OWL in der Ravensberger Spinnerei im Februar in. Zukunft erhalten & gestalten. Kulturelle Bildung für nachhaltige Entwicklung lautete das Thema der 8. OWL Kulturkonferenz, organisiert vom OWL Kulturbüro der OstWestfalenLippe GmbH in Zusammenarbeit mit dem Kulturdezernat der Stadt. Die Veranstaltung ist ein regionales Forum für Information, Erfahrungsaustausch und Vernetzung sowie Präsentation erfolgreicher Praxisbeispiele. Damit ist sie ein wichtiger Teil der Aktivitäten, mit denen sich das OWL Kulturbüro für die Förderung der kulturellen Vielfalt in OWL einsetzt. Die Volxtheaterwerkstatt gab mit einem Ausschnitt aus dem Stück Neu(e) Gier und dem Song Ich will alles! für den inhaltlichen Austausch des Tages die Zielrichtung vor.

5 8 OWL auf der Expo Real in München NRW-Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr Michael Groschek (4.v.l.) besuchte bei der Expo Real Gewerbeimmobilienmesse in München im Oktober den Messestand von OstWestfalenLippe. Fotos: OWL GmbH Moderne Personalpolitik für Unternehmen Um moderne Personalpolitik ging es im Mai im Airport-Forum des Flughafens Paderborn-Lippstadt bei einer Veranstaltung des Kompetenzzentrums Frau und Beruf. Unternehmen sollten mit aktuellen Trends im Personalmanagement vertraut gemacht werden. Drei Unternehmen berichteten aus ihrer Praxis, wie das weibliche Fachkräftepotential besser genutzt werden kann. Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL arbeitet seit 2012 gemeinsam mit Gleichstellungsstellen und Wirtschaftsförderungen sowie weiteren arbeitsmarktpolitischen Akteuren der Region OWL daran, den Wandel der Arbeitswelt in OstWestfalenLippe zu gestalten. Gleich zwei NRW-Landesminister besuchten in diesem Jahr den Messestand OstWestfalenLippes auf der Expo Real Gewerbeimmobilienmesse in München. NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin und Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr lobten OWL als einen attraktiven Standort für Investoren. In München präsentierte sich die Region als ein herausragender Spitzentechnologiestandort unter dem Thema Spitzenclusterregion. Die Städte, Gütersloh und Paderborn zeigten zusammen mit der OstWestfalenLippe GmbH gemeinsam auf der Messe attraktive Gewerbeflächen und Immobilienprojekte aus OWL. Hauptpartner ist die Bremer AG aus Paderborn. Übersicht von Publikationen 2015 der OWL GmbH und der it s OWL Clustermanagement GmbH (Auszug) Mitglieder der Gesellschafterversammlung (Besetzung 2016) OWL GmbH Die Gesellschafterversammlung ist das oberste Entscheidungsgremium der OstWestfalenLippe GmbH Herbert Sommer Vorsitzender Pit Clausen Stadt Oberbürgermeister Dr. Christine Disselkamp Kreis Güterloh stv. Landrätin Michael Fröhlich Sparkasse stv. Vorstandsvorsitzender Michael Heesing Handwerkskammer OWL zu Hauptgeschäftsführer Stefan Jonitz Hettich Holding GmbH & Co. KG Geschäftsführer Ferdinand Klingenthal Geschäftsf. Gesellschafter Klingenthal-Gruppe Vors. Einzelhandelsverband OWL Die OstWestfalenLippe GmbH integriert vielfältige Aufgaben und Handlungsfelder. Dr. Axel Lehmann Kreis Lippe Axel Martens IHK Lippe zu Detmold Hauptgeschäftsführer Jürgen Müller Kreis Herford Manfred Müller Kreis Paderborn stv. Vorsitzender Thomas Niehoff Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Dr. Ralf Niermann Kreis Minden- Lübbecke, Prof. Dr. Wilhelm Schäfer Universität Paderborn Präsident Die OstWestfalenLippe GmbH Gesellschaft zur Förderung der Region ist die Regionalentwicklungs- und Regionalmarketinggesellschaft für OstWestfalenLippe. Träger sind die Kreise Gütersloh, Herford, Höxter, Lippe, Minden-Lübbecke, Paderborn sowie die kreisfreie Stadt und Wirtschaft und Hochschulen der Region, die im Verein Wirtschaft und Wissenschaft für OWL zusammengeschlossen sind. Karin Schlautmann Leiterin Unternehmenskommunikation Bertelsmann Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk Fachhochschule Präsidentin Friedhelm Spieker Kreis Höxter Karl-Heinz Stiller Wincor Nixdorf AG, ehem. Vorsitzender des Aufsichtsrates Gäste Prof. Dr.-Ing. Jürgen Gausemeier Vorsitzender it s OWL Clusterboard Reinold Stücke Vorsitzender des Regionalrats des Regierungsbezirks Detmold Marianne Thomann-Stahl Regierungspräsidentin Bezirksregierung Detmold Aufgabe der OWL GmbH ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Region im internationalen Standortwettbewerb sicherzustellen und einen Beitrag zur Zukunftssicherung des Wirtschafts- und Kulturraums OWL zu leisten. Dazu übernimmt die Gesellschaft punktuell Aufgaben im Bereich der Regionalentwicklung, unterstützt und verstärkt den it s OWL Clusterprozess, übernimmt ausgewählte Aufgaben im Bereich der Regionalkoordination und setzt Regionalmarketing um. Im Mittelpunkt steht dabei die Verbesserung der Technologie- und Innovationsinfrastruktur in OWL mit der Perspektive, die Region in einen Standort für Spitzentechnologie weiterzuentwickeln.

Digital in NRW stellt seine Angebote für Unternehmen

Digital in NRW stellt seine Angebote für Unternehmen 07.09.16 Seite 1 von 5 Digital in NRW stellt seine Angebote für Unternehmen in OWL vor Industrie 4.0 ist der entscheidende Faktor, um die Wettbewerbsfähigkeit des verarbeitenden Gewerbes in OstWestfalenLippe

Mehr

Vorschau auf Hannover Messe - it's OWL macht Unternehmen fit für Industrie 4.0

Vorschau auf Hannover Messe - it's OWL macht Unternehmen fit für Industrie 4.0 Vorschau auf Hannover Messe - it's OWL macht Unternehmen fit für Industrie 4.0 Hannover, 27. Januar 2016. Damit produzierende Unternehmen in Deutschland wettbewerbsfähig bleiben, müssen sie die Chancen

Mehr

Forum IV, Sitzung 2: Industrie 4.0 für den Mittelstand

Forum IV, Sitzung 2: Industrie 4.0 für den Mittelstand Forum IV, Sitzung 2: Industrie 4.0 für den Mittelstand Der Spitzencluster it s OWL Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe www.its-owl.de Agenda it s OWL Ansätze und Lösungen für die Produktion

Mehr

OWL intern Informationen der OstWestfalenLippe GmbH

OWL intern Informationen der OstWestfalenLippe GmbH a OWL intern Informationen der OstWestfalenLippe GmbH September 2013 Hightech-Trends im Mittelpunkt solutions eröffnet: 28 Veranstaltungen im OWL Forum für Technologie und Innovation Technologie-Trends

Mehr

Einsatz von Potentialberatung und Bildungsscheck zur Sicherung des Fachkräftebedarfs

Einsatz von Potentialberatung und Bildungsscheck zur Sicherung des Fachkräftebedarfs Einsatz von Potentialberatung und Bildungsscheck zur Sicherung des Fachkräftebedarfs Praxisbeispiele aus OstWestfalenLippe Claudia Hilse Silke Erdmann Regionalagentur OWL Initiative Fachkräftesicherung

Mehr

vor neuen Aufgaben Geheimnis im Grünen

vor neuen Aufgaben Geheimnis im Grünen OstWestfalenLippe GmbH Gesellschaft zur Teutoburger Förderung der Region Wald Tourismus vor neuen Aufgaben Geheimnis im Grünen Herbert Weber, OstWestfalenLippe GmbH OWL GmbH 1 2016 Wirtschaftswoche Juni

Mehr

Themeninsel 5: Industrie 4.0: Spitzencluster it s OWL

Themeninsel 5: Industrie 4.0: Spitzencluster it s OWL THEMENINSEL 5: EINFÜHRUNG 105 Themeninsel 5: Industrie 4.0: Spitzencluster it s OWL Im Technologie-Netzwerk it s OWL Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe - entwickeln über 180 Unternehmen

Mehr

Studierende entdecken Karrieren in Ostwestfalen-Lippe (OWL) Regionale Allianz für Nachwuchssicherung im Mittelstand

Studierende entdecken Karrieren in Ostwestfalen-Lippe (OWL) Regionale Allianz für Nachwuchssicherung im Mittelstand in Ostwestfalen-Lippe (OWL) Regionale Allianz für Nachwuchssicherung im Mittelstand Die Partner Universität Bielefeld Universität Paderborn Fachhochschule Bielefeld Hochschule Ostwestfalen-Lippe Hochschule

Mehr

ebusiness-lotse Ostwestfalen-Lippe

ebusiness-lotse Ostwestfalen-Lippe Konsortialpartner InnoZent OWL e.v. s-lab Software Quality Lab der Universität Paderborn ebusiness-lotse Ostwestfalen-Lippe Kooperationspartner Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe IHK Lippe zu Detmold IHK

Mehr

Region Aachen (Zweckverband Region Aachen)

Region Aachen (Zweckverband Region Aachen) Region Aachen (Zweckverband Region Aachen) Campus Network-RWTH Aachen Campus als Chance für die regionale Wirtschaf Ressourceneffiziente Stadt-und Industrieregion AGIT mbh IRR-Innovationsregion Rheinisches

Mehr

INFORMATIONEN ZU UNSEREM ANGEBOT DIGITALISIERUNG: KONKRET GREIFBAR MACHBAR

INFORMATIONEN ZU UNSEREM ANGEBOT DIGITALISIERUNG: KONKRET GREIFBAR MACHBAR INFORMATIONEN ZU UNSEREM ANGEBOT DIGITALISIERUNG: KONKRET GREIFBAR MACHBAR WIR DIGITALISIEREN UND VERNETZEN IN NRW Die digitale Transformation fordert auch den Mittelstand. In NRW unterstützen wir in unserem

Mehr

Teilnahme an der Messe Fair Friends Messe für neue Lebensmodelle, fairen Handel und gesellschaftliche Verantwortung in Dortmund

Teilnahme an der Messe Fair Friends Messe für neue Lebensmodelle, fairen Handel und gesellschaftliche Verantwortung in Dortmund Aufruf des Ministeriums zur Einreichung von Interessenbekundungen von Social Enterprises/Social Businesses/Sozialunternehmen zur Teilnahme an der Messe Fair Friends Messe für neue Lebensmodelle, fairen

Mehr

WIE INTERNATIONAL SOLL MINT SEIN?

WIE INTERNATIONAL SOLL MINT SEIN? Globale Talente interkulturelle Kompetenzen WIE INTERNATIONAL SOLL MINT SEIN? Berlin 13. Oktober 2016 Eine Initiative von WIE INTERNATIONAL SOLL MINT SEIN? Globale Talente interkulturelle Kompetenzen 13.

Mehr

Stark mit europäischen Förderprogrammen INTERREG HORIZON 2020

Stark mit europäischen Förderprogrammen INTERREG HORIZON 2020 Stark mit europäischen Förderprogrammen INTERREG HORIZON 2020 Stephanie Koch Transferagentur Fachhochschule Münster GmbH Hüfferstrasse 27 48149 Münster Tel. 0251-8364603 koch@ta.fh-muenster.de INTERREG

Mehr

Die Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald stellt sich vor

Die Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald stellt sich vor Der Nordschwarzwald ist die Heimat einer Vielzahl innovativer und hoch spezialisierter Unternehmen. Auf ihren Gebieten sind sie oft führend in der Welt. Doch wenn es um ihre Weiterentwicklung am Wirtschaftsstandort

Mehr

Regionales Entwicklungskonzept WMK Auftaktveranstaltung Eschwege, 09. April Dr. Michael Glatthaar. Übersicht

Regionales Entwicklungskonzept WMK Auftaktveranstaltung Eschwege, 09. April Dr. Michael Glatthaar. Übersicht Regionales Entwicklungskonzept WMK 2014-2020 Auftaktveranstaltung Eschwege, 09. April 2014 Dr. Michael Glatthaar Übersicht HF 1: Regionale Wertschöpfung stärken HF 2: Lebensqualität für alle sichern und

Mehr

Einladung zur Jahresveranstaltung Fortschrittsmotor Klimaschutz 2015 Ausgezeichnete Vorreiter

Einladung zur Jahresveranstaltung Fortschrittsmotor Klimaschutz 2015 Ausgezeichnete Vorreiter Einladung zur Jahresveranstaltung Fortschrittsmotor Klimaschutz 2015 Ausgezeichnete Vorreiter 19. Juni 2015 09.30 Uhr Die Halle Tor 2, Köln klimaexpo-nrw.de Vorwort der Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen,

Mehr

Der Wissens- und Technologietransfer spielt dabei eine entscheidende Rolle. Dafür verleihen wir den Innovationspreis der BioRegionen in Deutschland.

Der Wissens- und Technologietransfer spielt dabei eine entscheidende Rolle. Dafür verleihen wir den Innovationspreis der BioRegionen in Deutschland. Hervorragende Forschung ist zwar ein entscheidender Erfolgsfaktor in hochinnovativen Branchen wie der Biotechnologie, doch die praktische Nutzung wird zunehmend bedeutender. Der Wissens- und Technologietransfer

Mehr

10. OWL Kulturkonferenz

10. OWL Kulturkonferenz Eine Region. Ein Wort. Einladung 10. OWL Kulturkonferenz Impulse für die nächsten 10 Jahre Kunst, Kultur und kulturelle Bildung in OstWestfalenLippe Freitag, den 3. Februar 2017 Marta Herford Sehr geehrte

Mehr

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Hamberger ehrte Sieger des Wettbewerbs Praxisnahe Projektarbeit Stephanskirchen Hannover, Moskau, Shanghai: Die Parkettmarke

Mehr

Wolfsburg AG Engagiert für Arbeitsplätze und Lebensqualität. Wolfsburg AG Seite 1

Wolfsburg AG Engagiert für Arbeitsplätze und Lebensqualität. Wolfsburg AG Seite 1 Wolfsburg AG Engagiert für Arbeitsplätze und Lebensqualität Wolfsburg AG 28.01.2015 Seite 1 Wirtschaftsstandort mit attraktivem Lebensumfeld: Wolfsburg Wolfsburg ist heute einer der führenden Wirtschaftsstandorte

Mehr

Landesarbeitsgemeinschaft der Sächsischen Industrie- und Handelskammern. Fachkräfteallianz Sachsen

Landesarbeitsgemeinschaft der Sächsischen Industrie- und Handelskammern. Fachkräfteallianz Sachsen Landesarbeitsgemeinschaft der Sächsischen Industrie- und Handelskammern Fachkräfteallianz Sachsen Hintergrund Fachkräftesituation im Freistaat Sachsen (IHK-Fachkräftemonitor Sachsen und Fachkräftemonitoring

Mehr

Unterstützungsangebote für KMU für die betriebliche Praxis. 1.! Die Initiative Neue Qualität der Arbeit

Unterstützungsangebote für KMU für die betriebliche Praxis. 1.! Die Initiative Neue Qualität der Arbeit Stand: 2015 Unterstützungsangebote für KMU für die betriebliche Praxis In dieser Handreichung finden Sie Informationen und Instrumente zu Themen moderner Personalpolitik insbesondere aus dem Kontext der

Mehr

informieren unter Jetzt ZÜNDENDE IDEE? GEZIELTE FÖRDERUNG FÜR START-UPS.

informieren unter  Jetzt ZÜNDENDE IDEE? GEZIELTE FÖRDERUNG FÜR START-UPS. ZÜNDENDE IDEE? GEZIELTE FÖRDERUNG FÜR START-UPS. Jetzt informieren unter www.startinsland.de Neue Wettbewerbsrunde Starten Sie mit einer ausgezeichneten Idee Startinsland der Businessplan-Wettbewerb Südwest

Mehr

Der Schülerwettbewerb Einstein-OWL 2017

Der Schülerwettbewerb Einstein-OWL 2017 Der Schülerwettbewerb Einstein-OWL 2017 Der Schülerwettbewerb Einstein-OWL 2017 Bewerbungsschluss: 18.03.2016 Einsendeschluss: 02.04.2017 Einstein-OWL? Darum geht s! Einstein-OWL ist ein Wettbewerb für

Mehr

Kurz-Impuls: Curricularer Anspruch, Veränderung der Studierenden, Employability und Industrie 4.0. Auswirkungen auf Hochschulen am Beispiel der HS-OWL

Kurz-Impuls: Curricularer Anspruch, Veränderung der Studierenden, Employability und Industrie 4.0. Auswirkungen auf Hochschulen am Beispiel der HS-OWL Kurz-Impuls: Curricularer Anspruch, Veränderung der Studierenden, Employability und Industrie 4.0 Auswirkungen auf Hochschulen am Beispiel der HS-OWL Prof. Dr. Stefan Vörtler Head Learning Center Campus

Mehr

Kamingespräch mit Studenten der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft für angewandte Wissenschaften (HDBW) ggmbh

Kamingespräch mit Studenten der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft für angewandte Wissenschaften (HDBW) ggmbh Kamingespräch mit Studenten der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft für angewandte Wissenschaften (HDBW) ggmbh Mittwoch, 08. Juni 2016, 17:00 Uhr Hochschule der Bayerischen Wirtschaft für angewandte

Mehr

Fehlen uns zukünftig die

Fehlen uns zukünftig die Fehlen uns zukünftig die Talente im Kreis Unna? Zur aktuellen Situation auf dem Ausbildungsmarkt 100% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% Beispiel: Übergänge aus einer Realschule 2008 2009 2010 2011

Mehr

G.I.B. Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbh

G.I.B. Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbh IHK-Forum Arbeitsschutz Mönchengladbach 30. Oktober 2014 Heike Ruelle, G.I.B. G.I.B. Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbh Folie 70 100 %-ige Tochter des Ministeriums für Arbeit, Integration

Mehr

Gemeinsame Innovationsstrategie Berlin-Brandenburg

Gemeinsame Innovationsstrategie Berlin-Brandenburg Gemeinsame Innovationsstrategie Berlin-Brandenburg Abteilungsleiter Wirtschaftsförderung Brandenburger Fördertag 15. April 2015 1 Innovationen sind die Triebfedern von wirtschaftlichem Wachstum und Beschäftigung

Mehr

Der Wissens- und Technologietransfer spielt dabei eine entscheidende Rolle. Dafür verleihen wir den Innovationspreis der BioRegionen in Deutschland.

Der Wissens- und Technologietransfer spielt dabei eine entscheidende Rolle. Dafür verleihen wir den Innovationspreis der BioRegionen in Deutschland. Hervorragende Forschung ist zwar ein entscheidender Erfolgsfaktor in hochinnovativen Branchen wie der Biotechnologie, doch die praktische Nutzung wird zunehmend bedeutender. Der Wissens- und Technologietransfer

Mehr

Spitzenclusterregion! Teutoburger Wald, Tourismus im Wirtschafts- und Kulturraum OstWestfalenLippe

Spitzenclusterregion! Teutoburger Wald, Tourismus im Wirtschafts- und Kulturraum OstWestfalenLippe Spitzenclusterregion! Teutoburger Wald, Tourismus im Wirtschafts- und Kulturraum OstWestfalenLippe Luftfahrtcluster Hamburg it s OWL - Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe Effizienz Cluster

Mehr

GUT BERATEN IN DIE ZUKUNFT

GUT BERATEN IN DIE ZUKUNFT GUT BERATEN IN DIE ZUKUNFT Für eine moderne Personalpolitik im Mittelstand WARUM? Es geht um Ihre Zukunft Dpässe oder Nachwuchsmangel die personellen Anforderungen an Sie als Unternehmen sind vielfältig,

Mehr

Der Wissens- und Technologietransfer spielt dabei eine entscheidende Rolle. Dafür verleihen wir den Innovationspreis der BioRegionen in Deutschland.

Der Wissens- und Technologietransfer spielt dabei eine entscheidende Rolle. Dafür verleihen wir den Innovationspreis der BioRegionen in Deutschland. Hervorragende Forschung ist zwar ein entscheidender Erfolgsfaktor in hochinnovativen Branchen wie der Biotechnologie, doch die praktische Nutzung wird zunehmend bedeutender. Der Wissens- und Technologietransfer

Mehr

URBACT III Nationaler Infotag Deutschland. Essen, 15. September 2014

URBACT III Nationaler Infotag Deutschland. Essen, 15. September 2014 URBACT III Nationaler Infotag Deutschland Essen, 15. September 2014 URBACT III Nach URBACT I (2002-2006) und URBACT II (2007-2013) Europäisches Programm der territorialen Zusammenarbeit 2014-2020 Finanziert

Mehr

Modellregion Kulturelle Bildung OWL

Modellregion Kulturelle Bildung OWL Modellregion Kulturelle Bildung OWL 17. Sept. 2010 Stiftungstag 2010 Workshop 3 LWL Freilichtmuseum in Detmold Heike Herold, OWL Kulturbüro der OstWestfalenLippe Marketing GmbH OWL Marketing GmbH September

Mehr

Leidenschaftlich wissenschaftlich" für eine nachhaltige, wissensbasierte Entwicklung der Landeshauptstadt Mainz.

Leidenschaftlich wissenschaftlich für eine nachhaltige, wissensbasierte Entwicklung der Landeshauptstadt Mainz. Leidenschaftlich wissenschaftlich" für eine nachhaltige, wissensbasierte Entwicklung der Landeshauptstadt Mainz. Präsentation Professor Dr. Gerhard Muth Vorstandsvorsitzender MAINZER WISSENSCHAFTSALLIANZ

Mehr

Informationsveranstaltung zur aktuellen NRW Landesarbeitspolitik in der EU-Förderphase Herzlich Willkommen

Informationsveranstaltung zur aktuellen NRW Landesarbeitspolitik in der EU-Förderphase Herzlich Willkommen Informationsveranstaltung zur aktuellen NRW Landesarbeitspolitik in der EU-Förderphase 2014-2020 Herzlich Willkommen Schwerpunkte in der Region Bonn/Rhein-Sieg Potenziale finden, fördern und entwickeln:

Mehr

Informationen für Unternehmen. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v.

Informationen für Unternehmen. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Informationen für Unternehmen Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, als Hochschulgruppe Hannover des Verbandes Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. (VWI)

Mehr

1. Arbeitsmarktpolitischer Expert/innen-Dialog

1. Arbeitsmarktpolitischer Expert/innen-Dialog 1. Arbeitsmarktpolitischer Expert/innen-Dialog Einordnung: Erster von vier Arbeitsmarktpol. Expert/innen-Dialogen Eingebettet als HF 3: Impulse zur Fachkräftesicherung OWL Zielsetzungen: Vernetzung und

Mehr

Wolfsburg AG. Engagiert für Beschäftigung und Lebensqualität. Die Herausforderung

Wolfsburg AG. Engagiert für Beschäftigung und Lebensqualität. Die Herausforderung Wolfsburg AG Engagiert für Beschäftigung und Lebensqualität Die Herausforderung Kaum eine Stadt ist so eng mit einem Automobilunternehmen verbunden wie Wolfsburg mit Volkswagen. Das ist eine Stärke, wenn

Mehr

- Es gilt das gesprochene Wort

- Es gilt das gesprochene Wort Grußwort von Herbert Sommer, Präsident der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, anlässlich der Eröffnung der 4. Internationalen IHK-Begegnungswoche Ostwestfalen meets France am 6. Juni

Mehr

Herzlich willkommen. Auftaktworkshop BINGO 2010

Herzlich willkommen. Auftaktworkshop BINGO 2010 Herzlich willkommen zum Auftaktworkshop BINGO 2010 am 15. März 2010 im Ostwestfalensaal der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld Tagesordnung Begrüßung durch Sven Binner, Geschäftsführer IHK Ostwestfalen zu Bielefeld

Mehr

Workshop. 4. Februar 2016 Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg

Workshop. 4. Februar 2016 Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg Workshop 4. Februar 2016 Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg Termin Donnerstag, 4. Februar 2016 Veranstaltungsort Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) Weddigenstr.

Mehr

Gründen und Wachsen mit dem RKW

Gründen und Wachsen mit dem RKW Gründen und Wachsen mit dem RKW Ein starkes Netzwerk gibt Gründern Halt und Orientierung Wollen Sie ein erfolgreiches Unternehmen gründen? Über 900.000 Personen in Deutschland haben es Ihnen bereits 2010

Mehr

GremienmitGL L ieder

GremienmitGL L ieder WL remienmitglieder editorial Gemeinsam für OstWestfalenLippe Als Gemeinschaftsunternehmen der Kreise Gütersloh, Herford, Höxter, Lippe, Minden-Lübbecke, Paderborn und der Stadt Bielefeld sowie Wirtschaft

Mehr

Verantwortungspartner Saarland

Verantwortungspartner Saarland Verantwortungspartner Saarland Das Umsetzungsnetzwerk für gesellschaftliches Engagement von Unternehmen im Saarland Das Projekt Verantwortungspartner-Regionen in Deutschland wird aus Mitteln des Bundesministeriums

Mehr

INNOVATIONSPREIS 2017

INNOVATIONSPREIS 2017 Erfindergeist gesucht: INNOVATIONSPREIS 2017 der BioRegionen in Deutschland Zukunftsweisend Ideen umsetzen helfen Hervorragende Forschung ist zwar ein entscheidender Erfolgsfaktor in hochinnovativen Branchen

Mehr

Rede des Bundesministers für Wirtschaft und Technologie Dr. Philipp Rösler anlässlich der Jahreskonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft

Rede des Bundesministers für Wirtschaft und Technologie Dr. Philipp Rösler anlässlich der Jahreskonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft Rede des Bundesministers für Wirtschaft und Technologie Dr. Philipp Rösler anlässlich der Jahreskonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft [Rede in Auszügen] Datum: 14.12.2012 Ort: axica, Berlin

Mehr

Der Wissens- und Technologietransfer spielt dabei eine entscheidende Rolle. Dafür verleihen wir den Innovationspreis der BioRegionen in Deutschland.

Der Wissens- und Technologietransfer spielt dabei eine entscheidende Rolle. Dafür verleihen wir den Innovationspreis der BioRegionen in Deutschland. Hervorragende Forschung ist zwar ein entscheidender Erfolgsfaktor in hochinnovativen Branchen wie der Biotechnologie, doch die praktische Nutzung wird zunehmend bedeutender. Der Wissens- und Technologietransfer

Mehr

Von der Theorie in die Praxis: Innovative Weiterbildungsansätze. 3. Mai 2016

Von der Theorie in die Praxis: Innovative Weiterbildungsansätze. 3. Mai 2016 Von der Theorie in die Praxis: Innovative Weiterbildungsansätze 3. Mai 2016 www.its-owl.de Technologie-Netzwerk it s OWL Wer ist beteiligt? n Weltmarktführer, KMU s, und Hidden Champions n Hochschulen,

Mehr

DIAN OWL. in Ostwestfalen-Lippe

DIAN OWL. in Ostwestfalen-Lippe DIAN OWL - Das interkulturelle Ausbildungs-Netzwerk in Ostwestfalen-Lippe - OL1 Träger ger: MOZAIK gemeinnützige Gesellschaft für interkulturelle Bildungs- und Beratungsangebote mbh Folie 1 OL1 Logos nicht

Mehr

Angebote der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) für Kommunen

Angebote der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) für Kommunen Angebote der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) für Kommunen Gemeinsam. Nachhaltig. Handeln. Die SEZ 1991 vom Land Baden-Württemberg errichtet zur Förderung privater, kommunaler

Mehr

Kreativwirtschaft in Pforzheim Raum für Ideen und Innovationen

Kreativwirtschaft in Pforzheim Raum für Ideen und Innovationen Kreativwirtschaft in Pforzheim Raum für Ideen und Innovationen Vortrag auf der Informationsveranstaltung Strategien für kommunale Zukunftsaufgaben am 20. Oktober 2009 Dr. Christoph Dickmanns Eigenbetrieb

Mehr

Herausforderungen 4.0

Herausforderungen 4.0 Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln IW-Regionalranking 14.04.2016 Lesezeit 4 Min Herausforderungen 4.0 Das Gefälle in Deutschland ist groß: Einerseits gibt es viele Städte und

Mehr

Industriedialog Industrie 4.0 E I N R Ü C K B L I C K

Industriedialog Industrie 4.0 E I N R Ü C K B L I C K Industriedialog Industrie.0 E I N R Ü C K B L I C K Seite von Industrie trifft sich an der Hochschule Aalen Sommersemester 0.0.0 / / UNIV. -PROF. DR.-ING. Thomas Bauernhansl, Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik

Mehr

HUGO JUNKERS PREIS 2016

HUGO JUNKERS PREIS 2016 Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung HUGO JUNKERS PREIS 2016 FÜR FORSCHUNG UND INNOVATION AUS SACHSEN-ANHALT BIS 01.09.2016 BEWERBEN! www.hugo-junkers-preis.de DER WETTBEWERB Leistungen

Mehr

Berufswunsch: Unternehmerin. Erfolgreiche Unternehmerinnen berichten über ihre Erfahrungen.

Berufswunsch: Unternehmerin. Erfolgreiche Unternehmerinnen berichten über ihre Erfahrungen. Berufswunsch: Unternehmerin Erfolgreiche Unternehmerinnen berichten über ihre Erfahrungen. Berufliche Selbstständigkeit bietet große Chancen und gleichzeitig viele Freiräume und Gestaltungsmöglichkeiten.

Mehr

1 Am 25. September 2010 ist der Tag der Energie werden Sie Partner! 2 Ideen für Ihre Veranstaltung. 3 Nächste Schritte

1 Am 25. September 2010 ist der Tag der Energie werden Sie Partner! 2 Ideen für Ihre Veranstaltung. 3 Nächste Schritte 1 Am 25. September 2010 ist der Tag der Energie werden Sie Partner! 2 Ideen für Ihre Veranstaltung 3 Nächste Schritte Am 25. September 2010 ist der Tag der Energie werden Sie Partner! Den Höhepunkt des

Mehr

Vom Zukunftsszenario zu innovativen Lösungen im Wohnumfeld

Vom Zukunftsszenario zu innovativen Lösungen im Wohnumfeld Thementage Open Innovation OWL 22. Oktober bis 2. November 2012 Vom Zukunftsszenario zu innovativen Lösungen im Wohnumfeld Thementage Open Innovation OWL Wie können Innovationsprozesse im Unternehmen zielführend

Mehr

Nationale Plattform Elektromobilität AG 6 Ausbildung und Qualifizierung

Nationale Plattform Elektromobilität AG 6 Ausbildung und Qualifizierung Nationale Plattform Elektromobilität AG 6 Ausbildung und Qualifizierung Kuratorium der Deutschen Wirtschaft für Berufsbildung Tagung der gewerblich-technischen Ausbildungsleiter 9./ 10. November 2011,

Mehr

Das Leitbild der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck

Das Leitbild der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck Das Leitbild der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck Herausgeber: Industrie- und Handelskammer zu Lübeck Fackenburger Allee 2 23554 Lübeck Telefon: 0451 6006 0 Telefax: 0451 6006 999 E-Mail: service@ihk-luebeck.de

Mehr

Innovationen und wissensbasierte Gesellschaft durch Hochschulen...

Innovationen und wissensbasierte Gesellschaft durch Hochschulen... Innovationen und wissensbasierte Gesellschaft durch Hochschulen... Weser-Ems Lüneburg AG 1: Hannover Braunschweig Innovation: Nicht nur etwas für große High-Tech-Betriebe: Wie können KMU, Hochschulen und

Mehr

Presseinformation. 09. März 2016

Presseinformation. 09. März 2016 Presseinformation 09. März 2016 Sehr gute Leistungen bewiesen die ausgezeichneten Handwerkerinnen und Handwerker die aus Reken: Dorina Wameling (5.v.l.), Sebastian Schoppen (4.v.r.) und Marc Mildeweith

Mehr

INNOVATIONSRAUM RUHR PRODUKTDESIGN- UND SOFTWARE-/GAMES- UNTERNEHMEN AUS DER METROPOLE RUHR AUF DER HANNOVER MESSE 2016, 25.-29.04.

INNOVATIONSRAUM RUHR PRODUKTDESIGN- UND SOFTWARE-/GAMES- UNTERNEHMEN AUS DER METROPOLE RUHR AUF DER HANNOVER MESSE 2016, 25.-29.04. INNOVATIONSRAUM RUHR PRODUKTDESIGN- UND SOFTWARE-/GAMES- UNTERNEHMEN AUS DER METROPOLE RUHR AUF DER HANNOVER MESSE 2016, 25.-29.04.2016 Bochum Bottrop Dortmund Duisburg Essen Gelsenkirchen Hagen Hamm Herne

Mehr

Global Institute for Digital Transformation

Global Institute for Digital Transformation Global Institute for Digital Transformation Überblick und Arbeitsgebiete Prof. Dr. Mike Friedrichsen Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki Herzlich Willkommen am Global Institute for Digital Transformation.

Mehr

20 Jahre erfolgreiche Energieforschung. e. V. (ZAE Bayern) feiert sein 20jähriges Bestehen. Das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung

20 Jahre erfolgreiche Energieforschung. e. V. (ZAE Bayern) feiert sein 20jähriges Bestehen. Das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung 20 Jahre erfolgreiche Energieforschung Das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung e. V. (ZAE Bayern) feiert sein 20jähriges Bestehen. Erlangen, 06. Februar 2012 Das Bayerische Zentrum für Angewandte

Mehr

Innovative Hochschule Eine Förderinitiative von Bund und Ländern

Innovative Hochschule Eine Förderinitiative von Bund und Ländern Innovative Hochschule Eine Förderinitiative von Bund und Ländern BMBF, Referat Neue Instrumente und Programme der Innovationsförderung www.bmbf.de Informationsveranstaltung zur neuen Förderinitiative Innovative

Mehr

Personalentwicklung und Qualifizierung 4.0 Kompetenzen für die digitale Zukunft Fachtagung

Personalentwicklung und Qualifizierung 4.0 Kompetenzen für die digitale Zukunft Fachtagung Personalentwicklung und Qualifizierung 4.0 Kompetenzen für die digitale Zukunft Fachtagung 23. November 2016, Berlin Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, die Digitalisierung ist eine epochale Chance

Mehr

Das kommunale Demografiekonzept der Verbandsgemeinde Winnweiler

Das kommunale Demografiekonzept der Verbandsgemeinde Winnweiler 28. Oktober 2013 Das kommunale Demografiekonzept der Verbandsgemeinde Winnweiler Der demografische Wandel in vielen Orten im Zusammenwirken mit zunehmender Ressourcenknappheit stellt eine der zentralen

Mehr

Leichtbau in Baden-Württemberg Ressourcenschonende Produkte, intelligente Technologien, erstklassige Forschung Baden-Württemberg ist ein

Leichtbau in Baden-Württemberg Ressourcenschonende Produkte, intelligente Technologien, erstklassige Forschung Baden-Württemberg ist ein Leichtbau in Baden-Württemberg Ressourcenschonende Produkte, intelligente Technologien, erstklassige Forschung Baden-Württemberg ist ein international führender Standort im Leichtbau Zahlen und Fakten

Mehr

Mehr Frauen in Führungspositionen - Regionale Bündnisse für Chancengleichheit Aufruf zur Bewerbung

Mehr Frauen in Führungspositionen - Regionale Bündnisse für Chancengleichheit Aufruf zur Bewerbung Mehr Frauen in Führungspositionen - Regionale Bündnisse für Chancengleichheit Aufruf zur Bewerbung Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert von 2012 bis 2015 zehn Regionale

Mehr

Studierende entdecken Karrieren in Ostwestfalen-Lippe (OWL) - Regionale Allianz für Nachwuchssicherung im Mittelstand

Studierende entdecken Karrieren in Ostwestfalen-Lippe (OWL) - Regionale Allianz für Nachwuchssicherung im Mittelstand Studierende entdecken Karrieren in Ostwestfalen-Lippe (OWL) - Regionale Allianz für Nachwuchssicherung im Mittelstand Mit dem Bachelor- Traineeprogramm in die Berufspraxis einsteigen! Mit dem Master Karriere

Mehr

PREIS Februar 2015

PREIS Februar 2015 PREIS 2015 24. 27. Februar 2015 www.messe-intec.de Der Wettbewerb vor der Idee steht die Herausforderung. wettbewerb Innovationen sind zukunftsweisend, manchmal sogar revolutionär. In jedem fall stehen

Mehr

Vorstellung des Kompetenzzentrums

Vorstellung des Kompetenzzentrums Vorstellung des Kompetenzzentrums Leistungsangebot & Möglichkeiten zur Zusammenarbeit go-inno Fachkongress für Beraterinnen und Berater Berlin, 13. Juni 2016 Technologiestandorte in NRW Verschiedene Kompetenzen

Mehr

MACH 1 4 x 4 Gespräche 2007 20.09.2007, Verbandshaus. Wie Unternehmen von neuen Dienstleistungsangeboten im Kreis Herford profitieren

MACH 1 4 x 4 Gespräche 2007 20.09.2007, Verbandshaus. Wie Unternehmen von neuen Dienstleistungsangeboten im Kreis Herford profitieren MACH 1 4 x 4 Gespräche 2007 20.09.2007, Verbandshaus Wie Unternehmen von neuen Dienstleistungsangeboten im Kreis Herford profitieren Klaus Goeke, Geschäftsführer Satzung IWKH vom 13.03.1997 Ziele: -Stärkung

Mehr

Die Wachstumsregion Ems-Achse Jobmotor Nordwest

Die Wachstumsregion Ems-Achse Jobmotor Nordwest www.emsachse.de Die Wachstumsregion Ems-Achse Jobmotor Nordwest Regionalkonferenz 2015 in Stollberg Inhalt Kurze Vorstellung Referent Wachstumsregion Ems-Achse Handlungsbedarfe / Herausforderungen Gespräch

Mehr

Zentrales Innovationsprogramm

Zentrales Innovationsprogramm solutions 2014: Von der Idee bis zum Markt - Attraktive Förderung für kleine und mittlere Unternehmen Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand: ZIM Beliebt. Das zentrale Innovationsprogramm Mittelstand

Mehr

Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Minister

Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Minister Der Minister Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales Nordrhein-Westfalen, 4 1 An die Präsidentin des Landtags Nordrhein-Westfalen

Mehr

CLEANTECH Initiative Ostdeutschland

CLEANTECH Initiative Ostdeutschland CLEANTECH Initiative Ostdeutschland Ihr Netzwerk für geförderte Cleantech-Innovation www.cleantech-ost.de Partner der CLEANTECH Initiative Ostdeutschland (CIO) Die CLEANTECH Initiative Ostdeutschland ist

Mehr

Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft

Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft Errichtung eines Netzwerkes für die Kreativwirtschaft, um regionale Branchenbedarfe zu erkennen, Beratungs- und Qualifizierungsangebote sowie Marktzugänge zu schaffen

Mehr

Informationsveranstaltung der LAG der Freien Wohlfahrt zur EU-Förderung. am in Hannover

Informationsveranstaltung der LAG der Freien Wohlfahrt zur EU-Förderung. am in Hannover Informationsveranstaltung der LAG der Freien Wohlfahrt zur EU-Förderung am 8.9.2015 in Hannover 1 Marlis Janovsky Referat 13 Arbeits- und Beschäftigungsförderung, Berufliche Qualifizierung 2 Herausforderungen

Mehr

Richtfest IDT Biologika Riems

Richtfest IDT Biologika Riems Pressespiegel Richtfest IDT Biologika Riems Übersicht Datum Medium Artikelüberschrift 02.03.2016 Orte im Norden IDT Biologika baut Standort Riems weiter aus 04.03.2016 Die Welt Richtfest für neues Forschungsgebäude

Mehr

14 Punkte für ein starkes Handwerk

14 Punkte für ein starkes Handwerk 14 Punkte für ein starkes Handwerk Um der besonderen Stellung des Handwerks innerhalb der mittelständischen Wirtschaft gerecht zu werden, ergänzt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr

Mehr

LÜNEBURG TOURISMUSTAG NIEDERSACHSEN und 24. April Lüneburg MITTELALTERLICHES FLAIR MODERNE UNIVERSITÄT ROTE ROSEN

LÜNEBURG TOURISMUSTAG NIEDERSACHSEN und 24. April Lüneburg MITTELALTERLICHES FLAIR MODERNE UNIVERSITÄT ROTE ROSEN PLANEN SIE MIT UNS IHREN URLAUB IN PLANEN SIE MIT UNS IHREN URLAUB IN PLANEN SIE MIT UNS IHREN URLAUB IN Donnerstag, 23. April 2015 Freitag, 24. April 2015 12:45 Uhr Einlass 8:30 Uhr Einlass 10:45 Uhr

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

Das Thüringer ClusterManagement (ThCM).

Das Thüringer ClusterManagement (ThCM). www.cluster-thueringen.de Das Thüringer ClusterManagement (ThCM). Wachstumsfelder zielgerichtet entwickeln Wir agieren als vernetztes System, das: > > bestehende Cluster in den Wachstumsfeldern stärkt

Mehr

ESF-Jahrestagung ESF : Ressourcen bündeln, Zukunft gestalten. Dialogrunde 4:

ESF-Jahrestagung ESF : Ressourcen bündeln, Zukunft gestalten. Dialogrunde 4: Dialogrunde 4: Bildung nach der Schule: Förderung des lebenslangen Lernens ESF-Jahrestagung 2013 ESF 2014-2020: Ressourcen bündeln, Zukunft gestalten 11. November 2013, Cottbus Bildung nach der Schule:

Mehr

Garching bei München,

Garching bei München, Start des Digital Hub Mobility Einzigartige Zusammenarbeit zwischen Automobilunternehmen und Mobilitätsdienstleistern, Zulieferern, Wissenschaft und Digitalbranche für die Mobilität der Zukunft Garching

Mehr

Cottbus.de: Linksammlung zur Fachkräftesicherung (Stand: ) Eckpunkte der Gründungs- und Mittelstandsberatung ab 2016

Cottbus.de: Linksammlung zur Fachkräftesicherung (Stand: ) Eckpunkte der Gründungs- und Mittelstandsberatung ab 2016 Cottbus.de: ammlung zur Fachkräftesicherung (Stand: 2016-08-30) Sie wollen sich über Fördermöglichkeiten und Beratungsangebote zur Fachkräftesicherung informieren? Die Übersicht enthält die aktuellen Förderinstrumente

Mehr

für die Stadtzürcher Jugend

für die Stadtzürcher Jugend für die Stadtzürcher Jugend OFFENE JUGENDARBEIT ZÜRICH OJA präsent, engagiert, innovativ Die OJA Offene Jugendarbeit Zürich ist ein politisch und konfessionell neutraler Verein. Er wurde 2002 gegründet

Mehr

Nachwuchs. für den Mittelstand. Diskutieren Sie mit uns

Nachwuchs. für den Mittelstand. Diskutieren Sie mit uns Nachwuchs für den Mittelstand Diskutieren Sie mit uns Wettbewerb um die fähigsten Köpfe eine Gemeinschaftsinitiative von: Universität Heidelberg SRH Hochschule Heidelberg IHK Rhein-Neckar Kreishandwerkerschaft

Mehr

E-Commerce Kompetenzzentrum Ostbayern feierlich eröffnet!

E-Commerce Kompetenzzentrum Ostbayern feierlich eröffnet! Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 04. Mai 2009 E-Commerce Kompetenzzentrum feierlich eröffnet! Unternehmensvertreter begrüßen die Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums,

Mehr

Kooperationsvereinbarung zur. Landespartnerschaft Schule und Wirtschaft Schleswig-Holstein

Kooperationsvereinbarung zur. Landespartnerschaft Schule und Wirtschaft Schleswig-Holstein Kooperationsvereinbarung zur Landespartnerschaft Schule und Wirtschaft Schleswig-Holstein Präambel: Die schleswig-holsteinische Wirtschaft erwartet auch infolge der demografischen Entwicklung künftig einen

Mehr

experimentieren anfassen Fragen stellen Strategien zur Gewinnung potentieller Fachkräfte in technischen Berufen

experimentieren anfassen Fragen stellen Strategien zur Gewinnung potentieller Fachkräfte in technischen Berufen experimentieren anfassen Fragen stellen zdi-zentren experimint Bielefeld und Herford Strategien zur Gewinnung potentieller Fachkräfte in technischen Berufen Imke Rademacher 1 zdi Zukunft durch Innovation.NRW

Mehr

RUHRFUTUR EINE GEMEINSAME BILDUNGSINITIATIVE VON STIFTUNG MERCATOR, LAND, KOMMUNEN UND HOCHSCHULEN FÜR DAS RUHRGEBIET

RUHRFUTUR EINE GEMEINSAME BILDUNGSINITIATIVE VON STIFTUNG MERCATOR, LAND, KOMMUNEN UND HOCHSCHULEN FÜR DAS RUHRGEBIET 1 Gemeinsam wirken RUHRFUTUR EINE GEMEINSAME BILDUNGSINITIATIVE VON STIFTUNG MERCATOR, LAND, KOMMUNEN UND HOCHSCHULEN FÜR DAS RUHRGEBIET Das Ruhrgebiet soll zum Ausgangspunkt erfolgreicher Bildungsbiografien

Mehr

Der Europäische Sozialfonds in Nordrhein-Westfalen. In Menschen investieren.

Der Europäische Sozialfonds in Nordrhein-Westfalen. In Menschen investieren. Der Europäische Sozialfonds in Nordrhein-Westfalen. In Menschen investieren. www.mais.nrw Die nordrhein-westfälische Arbeitspolitik und der Europäische Sozialfonds. Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist

Mehr

1. FRAUENPOLITISCHES SALONGESPRÄCH Bringt die Quote die Lösung für den Sport?

1. FRAUENPOLITISCHES SALONGESPRÄCH Bringt die Quote die Lösung für den Sport? 1. FRAUENPOLITISCHES SALONGESPRÄCH Bringt die Quote die Lösung für den Sport? Sport bewegt NRW! 1. Frauenpolitisches Salongespräch am 24. April um 17:30 Uhr im Medienhafen Düsseldorf Bringt die Quote die

Mehr

Mittelstand- Digital. Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse

Mittelstand- Digital. Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse Mittelstand- Digital Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse Förderschwerpunkt Mittelstand-Digital Mittelstand und Handwerk stehen bei der zunehmenden digitalen Vernetzung und

Mehr

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Gründung Hintergrund Fakten Oktober 2011

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Gründung Hintergrund Fakten Oktober 2011 acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Gründung Hintergrund Fakten Oktober 2011 acatech Deutsche Akademie der Technikwissenschaften Überblick Die Köpfe Die Organisation Die Arbeit Die Ergebnisse

Mehr