Aufbau eines Gletschers

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aufbau eines Gletschers"

Transkript

1 Aufbau eines Gletschers 2 G _- G 4 3 das Akkumulationsgebiet Im oberen Teil eines Talgletschers lagert sich der Schnee Schicht für Schicht aufeinander. Durch einen langen Umwandlungsprozess entsteht aus dem Schnee das. Das Entstehungsgebiet eines Gletschers bezeichnet man als Akkumulationsgebiet. Die Umwandlung von Schnee zu Meter Neuschnee entsteht ein Zentimeter! Neuschnee nach 10 kristall Beschreibe die einzelnen Stadien! Schnee und Eis schmelzen das Im unteren Teil des Gletschers befindet sich das. Hier verliert ein Gletscher an. In diesem Bereich im Verlauf des Sommers nicht nur der, sondern auch ab. Die ist oft von Schutt und bedeckt. Die Gleichgewichtslinie Was sind Talgletscher? 7 8 Erkläre den Begriff Gleichgewichtslinie und zeichne sie in das Foto ein! 9 Erläutere! Was sind Moränen? Nenne Moränentypen und beschreibe sie! Kopiervorlage während der Vergletscherung Was ist die Glaziale Serie? Gletscherspalten: Wenn Eis in Fahrt kommt sind... - die auffälligsten eines Gletschers - eine Folge der - in den Alpen höchstens ca. Meter tief - besonders gefährlich, wenn sie durch eine verdeckt sind - häufig im zu finden Landschaft heute Meter/ Jahr Meter/ Jahr Moränen Das Eis fließt talwärts. Durch das Felsbett wird der Eisstrom gebremst. Beschrifte das Längsprofil Die Glaziale Serie Jahr Ergänze den Text und zeichne auf dem Foto ein! bewegt sich nicht. In der und an der eines Gletschers fließt das Eis als am Rand und am Boden. Beschrifte und erläutere die Begriffe! Aufbau eines Gletschers Übersicht: Aufbau eines Gletschers Meter/Jahr Im oberen Meter/Jahr Teil eines Talgletschers lagert sich der Schnee Schicht für Schicht aufeinander. Durch einen langen Umwandlungsprozess entsteht aus dem Schnee das. Das Entstehungsgebiet eines Gletschers bezeichnet man als Akkumulationsgebiet. Gletscherspalten Warum bewegt sich das Eis? 1 Übersicht: Aufbau eines Gletschers 2 Gletscherspalten Im Akkumulationsgebiet eines Gletschers entsteht durch die Umwandlung von Schnee das i. Akkumulationsgebiet 2? 9 1 GLEICH-? GEWICHTSLINIE Gletscherspalten? 4 Ablationsgebiet? 5 3 Moräne? 6 Gletscherzunge? 7 Gletschertor? 8 Gletschersee? Gletscherbach? 9 Das Eis fließt talwärts. Durch das Felsbett wird der Eisstrom gebremst Gletscherspalten: Wenn Eis in Fahrt kommt Meter/Jahr 3 4 Beschriftung Grafik Text ausblenden beschriften entfernen Meter/Jahr bewegt sich nicht gleichmäßig. In der Mitte und an der Oberfläche eines Gletschers fließt das Eis schneller als am Rand und am Boden. Text ausblenden Gletscherspalten: Wenn Eis in Fahrt kommt das Akkumulationsgebiet Im oberen Teil eines Talgletschers lagert sich der Schnee Schicht für Schicht aufeinander. Durch einen langen Umwandlungsprozess entsteht aus dem Schnee das. Das Entstehungsgebiet eines Gletschers bezeichnet man als Akkumulationsgebiet. : blaue Schönheit - das Akkumulationsgebiet Was sind Moränen? Moränentypen Glaziale Serie Ein Gletscher im Längsprofil Akkumulationsgebiet Ablationsgebiet Die Inhalte dieses digitalen Transparentsatzes sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung unterliegt den geltenden Urheberrechts- und Schutzgesetzen. Der Nutzer verpflichtet sich, diese anzuerkennen und einzuhalten. Dazu gehört insbesondere das Verbot der Vervielfältigung und Nutzbarmachung der Materialien für Dritte. Dieses Verbot schließt auch den elektronischen Versand an Dritte sowie die Bereitstellung der Inhalte im Internet ein. Zuwiderhandlungen können Schadensersatzforderungen nach sich ziehen. i Moränen Auf über Metern Höhe bildet sich das Eis des Großen Aletschgletschers in mehreren Firnfeldern. Der jährliche Firnzuwachs beträgt pro Jahr 4-6 Meter. Bis entsteht dauert es hier 10 Jahre. i Text ausblenden Gletscherzunge Beschriftung Grafik Text ausblenden beschriften entfernen Moränen und Glaziale Serie Gletscher im Klimawandel Kennzeichen - Aufbau - Gefahren Besonderheiten Gleichgewichtslinie Schnee und Eis schmelzen das Ablationsgebiet i Text ausblenden Schnee und Eis schmelzen - das Ablationsgebiet Kopiervorlage 1 Kopiervorlage 2 Kopiervorlage 3 Lösungen zu den Kopiervorlagen Otto-Kuwilsky-Str Schwalmstadt Tel.: 06691/ Fax: 06691/ i Aufbau eines Gletschers Lösungen zu den Kopiervorlagen Kopiervorlage 4 5 Kopiervorlage 6 weiter

2 das Akkumulationsgebiet Im oberen Teil eines Talgletschers lagert sich der Schnee Schicht für Schicht aufeinander. Durch einen langen Umwandlungsprozess entsteht aus dem Schnee das. Das Entstehungsgebiet eines Gletschers bezeichnet man als Akkumulationsgebiet. : blaue Schönheit Auf über Metern Höhe bildet sich das Eis des Großen Aletschgletschers in mehreren Firnfeldern. Der jährliche Firnzuwachs beträgt pro Jahr 4-6 Meter. Bis entsteht dauert es hier 10 Jahre. i Text ausblenden hinzufügen

3 das Akkumulationsgebiet Auf über Metern Höhe bildet sich das Eis des Großen Aletschgletschers in mehreren Firnfeldern. Der jährliche Firnzuwachs beträgt 4-6 Meter. Bis entsteht, dauert es hier 10 Jahre. Im oberen Teil eines Talgletschers lagert sich der Schnee Schicht für Schicht aufeinander. Durch einen langen Umwandlungsprozess entsteht aus dem Schnee das. Das Entstehungsgebiet eines Gletschers bezeichnet man als Akkumulationsgebiet. : blaue Schönheit Text ausblenden hinzufügen

4 das Akkumulationsgebiet Auf über Metern Höhe bildet sich das Eis des Großen Aletschgletschers in mehreren Firnfeldern. Der jährliche Firnzuwachs beträgt 4-6 Meter. Bis entsteht, dauert es hier 10 Jahre. Im oberen Teil eines Talgletschers lagert sich der Schnee Schicht für Schicht aufeinander. Durch einen langen Umwandlungsprozess entsteht aus dem Schnee das. Das Entstehungsgebiet eines Gletschers bezeichnet man als Akkumulationsgebiet. : blaue Schönheit Text ausblenden

5 das Akkumulationsgebiet Im oberen Teil eines Talgletschers lagert sich der Schnee Schicht für Schicht aufeinander. Durch einen langen Umwandlungsprozess entsteht aus dem Schnee das. Das Entstehungsgebiet eines Gletschers bezeichnet man als Akkumulationsgebiet. : blaue Schönheit Auf über Metern Höhe bildet sich das Eis des Großen Aletschgletschers in mehreren Firnfeldern. Der jährliche Firnzuwachs beträgt pro Jahr 4-6 Meter. Bis entsteht dauert es hier 10 Jahre. i Text ausblenden

6 das Akkumulationsgebiet? Tagen : blaue Schönheit nach 10????? Grafik beschriften AV -Medien-Vertrieb

7 das Akkumulationsgebiet? Tagen? nach 10???? : blaue Schönheit Grafik beschriften

8 das Akkumulationsgebiet? Tagen? nach 10???? : blaue Schönheit Grafik beschriften AV -Medien-Vertrieb

9 das Akkumulationsgebiet? Tagen? nach 10???? : blaue Schönheit Grafik beschriften AV -Medien-Vertrieb

10 das Akkumulationsgebiet? Tagen? nach 10???? : blaue Schönheit Grafik beschriften AV -Medien-Vertrieb

11 das Akkumulationsgebiet? Tagen? : blaue Schönheit nach 10???? AV -Medien-Vertrieb Grafik beschriften

12 das Akkumulationsgebiet Tagen nach 10?????? : Enthält das blaue Schönheit noch viel Luft, erscheint es weiß. Erst, wenn das Eis luftblasenfrei ist, ist es blau. Text entfernen

13 Aufbau eines Gletschers Lösungen zu den Kopiervorlagen Kopiervorlage 1 Kopiervorlage Die Umwandlung von Schnee zu - kristall Tagen Beschreibe die einzelnen Stadien! Kopiervorlage 3Die Gleichgewichtslinie 1 Aufbau eines Gletschers 2 G _- G Das Eis fließt talwärts. Durch das Felsbett wird der Eisstrom gebremst. 4 das Akkumulationsgebiet Im oberen Teil eines Talgletschers lagert sich der Schnee Schicht für Schicht aufeinander. Durch einen langen Umwandlungsprozess entsteht aus dem Schnee das. Das Entstehungsgebiet eines Gletschers bezeichnet man als Akkumulationsgebiet. Aus einem Meter Neuschnee entsteht ein Zentimeter! einem 3 Schnee und Eis schmelzen das Im unteren Teil des Gletschers befindet sich das Gletscher an. Hier verliert ein. In diesem Bereich im Verlauf des Sommers nicht nur der, sondern auch ab. Die ist oft von Schutt und bedeckt. Was sind Talgletscher? 8 9 nach 10 Erkläre den Begriff Gleichgewichtslinie und zeichne sie in das Foto ein! Erläutere! Was sind Moränen? Nenne Moränentypen und beschreibe sie! Kopiervorlage während der Vergletscherungetscherung Was ist die Glaziale Serie? Gletscherspalten: Wenn Eis in Fahrt kommt sind... - die auffälligsten eines Gletschers - eine Folge der - in den Alpen höchstens ca. Meter tief - besonders gefährlich, wenn sie durch eine verdeckt sind - häufig im zu finden Trage ein, mit welcher Geschwindigkeit das Eis fließt. Meter/ Jahr Meter/ Jahr Moränen Durch das Felsbett wird der Eisstrom gebremst. Beschrifte das Längsprofil Die Glaziale Serie Meter/ Jahr Meter/ Jahr Ergänze den Text und zeichne auf dem Foto ein! bewegt sich nicht. In der und an der eines Gletschers fließt das Eis als am Rand und am Boden. Kopiervorlage 4 5 Beschrifte Kopiervorlage und 6 erläutere die Begriffe! Landschaft heute weiter

14 AV -Medien-Vertrieb Tagen das Akkumulationsgebiet Im oberen Teil eines Talgletschers lagert sich der Schnee Schicht für Schicht aufeinander. Durch einen langen Umwandlungsprozess entsteht aus dem Schnee das. Das Entstehungsgebiet eines Gletschers bezeichnet man als Akkumulationsgebiet. Die Umwandlung von Schnee zu Aus einem Meter Neuschnee entsteht ein Zentimeter! Beschreibe die einzelnen Stadien! nach 10 Kopiervorlage 2 Übersicht: Lösungen Kopiervorlagen Lösung: Kopiervorlage 2

15 AV -Medien-Vertrieb Schnee: Schicht auf Schicht Die Umwandlung von Schnee zu Tagen Beschreibe die einzelnen Stadien! - sehr locker - zu 95% aus Luft - geringe Dichte das Akkumulationsgebiet Im oberen Teil eines Talgletschers lagert sich der Schnee Schicht für Schicht aufeinander. Durch einen langen Umwandlungsprozess entsteht aus dem Schnee das. Das Entstehungsgebiet eines Gletschers bezeichnet man als Akkumulationsgebiet. Aus einem Meter Neuschnee entsteht ein Zentimeter! - Kristalle zerbrechen - hoher Druck, Auftauen und Gefireren verdichten die Schneeschicht - hat Sommer überstanden - 50 % Luft - größere Kristalle mit einfachen Formen - durch großes Gewicht verdichten sich die Eiskristalle zunehmend Übersicht: Lösungen Kopiervorlagen - luftgefüllte Poren haben keinen Kontakt mehr - ist weiß, wenn noch viel Luft enthalten ist nach 10 - wasser- und luftundurchlässig - erscheint blau Kopiervorlage 2 zur Kopiervorlage 2

VORSCHAU DIE SAGE VON DER ENTSTEHUNG EUROPAS. Was wird nach Europa genannt? Agenor und Telephassa in Phönizien im heutigen Libanon.

VORSCHAU DIE SAGE VON DER ENTSTEHUNG EUROPAS. Was wird nach Europa genannt? Agenor und Telephassa in Phönizien im heutigen Libanon. Lerne kennen! Otto-Kuwilsky-Str. 18 Die Sage DIE SAGE VON DER ENTSTEHUNG EUROPAS Vor etwa 3000 Jahren lebte im Land Phönizien die Tochter des Königs Agenor und seiner Frau Telephassa mit Namen Europa.

Mehr

Digitale Folien T Die Erde: Unser blauer Planet

Digitale Folien T Die Erde: Unser blauer Planet - Lizenz A0111104201134613959592326 vom 26.04.2011. Digitale Folien T 51100 Die Erde: Unser blauer Planet T 51101 Die Erde im Sonnensystem T 51102 Die Entstehung der Jahreszeiten T 51103 Eine Reise zum

Mehr

VORSCHAU. Inh.: I. Michel Inhalt und Einsatzmöglichkeiten des digitalen Tafelbildes:

VORSCHAU. Inh.: I. Michel  Inhalt und Einsatzmöglichkeiten des digitalen Tafelbildes: D 57101 Europa begrüßt dich! Kopiervorlage und Lehrer-Begleittexte Kopiervorlage Lerne Inhalt und Einsatzmöglichkeiten Die Inhalte dieses digitalen Transparentsatzes sind urheberrechtlich geschützt. Jede

Mehr

Das Allgäu in der Eiszeit und deren Auswirkungen

Das Allgäu in der Eiszeit und deren Auswirkungen Das Allgäu in der Eiszeit und deren Auswirkungen von: M. Heß Gymnasium Georgianum - Europaschule Kurs EK 1 HES 19. August 2013 KlimaJsche Gegebenheiten in den Alpenregionen im TerJär und Quartär Zeichnete

Mehr

VORSCHAU. zur Vollversion. Lehrer-Begleittext: Gletscher im Klimawandel

VORSCHAU. zur Vollversion. Lehrer-Begleittext: Gletscher im Klimawandel Lehrer-Begleittext: Gletscher im Klimawandel Mit dem Rückgang der Gletscher drohen Naturgefahren Überschwemmungen sind in den Alpen die größte Gefahr. Durch den Temperaturanstieg fällt Schnee bis in große

Mehr

GESICHTER DER SCHWEIZ

GESICHTER DER SCHWEIZ Geografische Bildpräsentationen für die Klassenstufen 5-7 swissfaces H. Gerber, Basel GESICHTER DER SCHWEIZ GLETSCHER DER ALPEN Teil 1 Werden und Vergehen der Gletscher Eine geographische Bildpräsentation

Mehr

Inhalt und Einsatzmöglichkeiten des digitalen Tafelbildes:

Inhalt und Einsatzmöglichkeiten des digitalen Tafelbildes: 577 V-edien-Vertrieb Inh.: I. ichel www.av-medien.de Inhalt und Einsatzmöglichkeiten des digitalen Tafelbildes: RUD U KLI V-edien-Vertrieb Wie erstelle ich ein Klimadiagra? In diesem digitalen Tafelbild

Mehr

VORSCHAU. Hier kannst du dein Wissen über die EU testen! Wähle die richtige Antwor. Start. Was weißt du über die EU? (hellrot) (hellblau)

VORSCHAU. Hier kannst du dein Wissen über die EU testen! Wähle die richtige Antwor. Start. Was weißt du über die EU? (hellrot) (hellblau) 1952 (gelb) 2004 (grün) 1973 (hellrot) Welche Länder gehören 2007 (rot) 2013 (blau) 1981 (hellblau) 1. Deutschland 2. Luxemburg 3. Italien 4. Niederlande 5. Belgien 6. Frankreich 7. Vereinigtes Königreich

Mehr

Naturwissenschaften, Teil Physik

Naturwissenschaften, Teil Physik Die Prüfung Naturwissenschaften dauert insgesamt 4 Stunden. Sie umfasst die drei gleichwertigen Teile Biologie, Chemie und Physik à je 80 Minuten: Kand.-Nr.: Note: Name, Vorname: Für die Korrigierenden

Mehr

Allgemeine Geologie. Teil 13 Vorlesung SS 2005 Mo, Di, Mi

Allgemeine Geologie. Teil 13 Vorlesung SS 2005 Mo, Di, Mi Allgemeine Geologie Teil 13 Vorlesung SS 2005 Mo, Di, Mi 8.15 9.00 Transport durch fließendes Wasser a) in Lösung b) in festem Zustand laminares und turbulentes Fließen laminares Fließen Stromlinien kreuzen

Mehr

Wie entsteht ein Gewitter?

Wie entsteht ein Gewitter? 1 Wie entsteht ein Gewitter? Wusstest du, dass du bei einem Gewitter im Auto am sichersten bist? Selbst wenn das Auto vom Blitz getroffen wird, fließt der Strom außen über das Auto in die Erde ab. Gewitter

Mehr

Jürg Alean. Gletscher der Alpen

Jürg Alean. Gletscher der Alpen Jürg Alean Gletscher der Alpen Jürg Alean Gletscher der Alpen Haupt Verlag Bern Stuttgart Wien Zum Autor : Jürg Alean besucht seit vier Jahrzehnten Gletscher in aller Welt. Seit seiner Ausbildung an der

Mehr

Übungen: Den Graphen einer linearen Funktion zeichnen, wenn die Steigung und der y-achsenabschnitt bekannt sind

Übungen: Den Graphen einer linearen Funktion zeichnen, wenn die Steigung und der y-achsenabschnitt bekannt sind 1 Übungen: Den Graphen einer linearen Funktion zeichnen, wenn die Steigung und der y-achsenabschnitt bekannt sind 1. Zeichne die Graphen zu den folgenden Funktionen in ein Koordinatensystem, indem Du zuerst

Mehr

DOWNLOAD. Last Minute: Physik 7. Klasse. Optik 6. Grenzwinkel. Last Minute: Physik 7. Klasse. Carolin Schmidt Hardy Seifert

DOWNLOAD. Last Minute: Physik 7. Klasse. Optik 6. Grenzwinkel. Last Minute: Physik 7. Klasse. Carolin Schmidt Hardy Seifert DOWNLOAD Carolin Schmidt Hardy Seifert Last Minute: Physik 7. Klasse Optik 6 Grenzwinkel Carolin Schmidt, Hardy Seifert Bergedorfer Kopiervorlagen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Last Minute: Physik

Mehr

Gletscher. Auf die kalte Tour

Gletscher. Auf die kalte Tour Gletscher Auf die kalte Tour Auf 27 Milliarden Tonnen Eis wandern: Ein Trekking über den Aletsch ist Meditation pur. Geniessen Sie es, solange er noch da ist. Text: Birthe Homann; Fotos: Caroline Fink

Mehr

Bergwelt Wetter-Klima

Bergwelt Wetter-Klima Wetter- und Klimaforscher werden aktiv Arbeitsauftrag: Sch arbeiten die Aufgaben in Workshop-Gruppen selbstständig durch, unter zu Hilfename von Atlanten, Internet, Arbeitsblättern und Folien Ziel: Exploratives

Mehr

Betroffenheit der Gletscher durch den Klimawandel

Betroffenheit der Gletscher durch den Klimawandel Betroffenheit der Gletscher durch den Klimawandel Universität für Bodenkultur, Wien Institut für Meteorologie und Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit Zukünftig oben ohne? Gletscherskigebiete

Mehr

Fischgründe. Fangmethoden. Fischzucht. Fische aus dem Norden. (schwer) Rund um die Olive. Wähle ein Buch aus, um Informationen zu erhalten!

Fischgründe. Fangmethoden. Fischzucht. Fische aus dem Norden. (schwer) Rund um die Olive. Wähle ein Buch aus, um Informationen zu erhalten! Lerne kennen! Europa deckt den Tisch Warenkorb Europa AV -Medien-Vertrieb Fische aus dem Norden U A Welche Produkte kom men aus den europäischen Ländern mmen Woher ko odukte unsere Pr Welche Produkte kommen

Mehr

SC-PROJEKT EISWÜRFEL: HÖHE = 21MM. Patrick Kurer & Marcel Meschenmoser

SC-PROJEKT EISWÜRFEL: HÖHE = 21MM. Patrick Kurer & Marcel Meschenmoser SC-PROJEKT EISWÜRFEL: HÖHE = 21MM Patrick Kurer & Marcel Meschenmoser 2.1.2013 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis... 1 Allgemeine Parameter... 2 Aufgabe A Allgemeine Berechnung des Eiswürfels... 2 Aufgabe

Mehr

DOWNLOAD. Last Minute: Physik 7. Klasse. Optik 2. Schatten. Last Minute: Physik 7. Klasse. Carolin Schmidt Hardy Seifert

DOWNLOAD. Last Minute: Physik 7. Klasse. Optik 2. Schatten. Last Minute: Physik 7. Klasse. Carolin Schmidt Hardy Seifert DOWNLOAD Carolin Schmidt Hardy Seifert Last Minute: Physik 7. Klasse Optik 2 Schatten Carolin Schmidt, Hardy Seifert Bergedorfer Kopiervorlagen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Last Minute: Physik

Mehr

Geografie, D. Langhamer. Klimarisiken. Beschreibung des Klimas eines bestimmten Ortes. Räumliche Voraussetzungen erklären Klimaverlauf.

Geografie, D. Langhamer. Klimarisiken. Beschreibung des Klimas eines bestimmten Ortes. Räumliche Voraussetzungen erklären Klimaverlauf. Klimarisiken Klimaelemente Klimafaktoren Beschreibung des Klimas eines bestimmten Ortes Räumliche Voraussetzungen erklären Klimaverlauf Definitionen Wetter Witterung Klima 1 Abb. 1 Temperaturprofil der

Mehr

Ticket nach Berlin Begleitmaterialien: Manuskript und Glossar

Ticket nach Berlin Begleitmaterialien: Manuskript und Glossar Folge 1 Zugspitze Damit das Manuskript gut lesbar ist, haben wir kleinere grammatikalische Ungenauigkeiten korrigiert und grammatikalische Fehler in den Fußnoten kommentiert. Team Süd, das sind Kristina

Mehr

Das sind vielleicht Zustände!

Das sind vielleicht Zustände! 1 Das sind vielleicht Zustände! Wasser ist der einzige Stoff auf unserem Planeten, der in drei verschiedenen Formen, sogenannten Aggregatszuständen, vorkommt: fest, flüssig und gasförmig. Das heißt, Wasser

Mehr

Naturwissenschaften+ Korrekturschema. Projekt HarmoS. Steine in Bewegung. N d 9. N_9d_13_E1. Name: Schule: Klasse: IDK: ID:

Naturwissenschaften+ Korrekturschema. Projekt HarmoS. Steine in Bewegung. N d 9. N_9d_13_E1. Name: Schule: Klasse: IDK: ID: N d 9 Projekt HarmoS Naturwissenschaften+ Steine in Bewegung N_9d_13_E1 Korrekturschema Name: Schule: Klasse: IDK: ID: Steine in Bewegung Wohin bewegen sich Steine, die sich in Felswänden lösen? In der

Mehr

Klima, Schnee, Gletscher, Permafrost. Motivation. Forschung: Gletscher und Klimawandel. Wahrnehmung und Medien. Schneesport-Ausbildung.

Klima, Schnee, Gletscher, Permafrost. Motivation. Forschung: Gletscher und Klimawandel. Wahrnehmung und Medien. Schneesport-Ausbildung. Klima, Schnee, Gletscher, Permafrost Allgemeine touristische Ausbildung, Swiss Snowsports, Siders 11. November 2007 Stephan Gruber Motivation Berge, Gletscher & Schnee: eng mit dem Image der Schweiz verknüpft

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Basiswissen und komplexe Aufgaben Teil I

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Basiswissen und komplexe Aufgaben Teil I Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Basiswissen und komplexe Aufgaben Teil I Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Seite 3 von 15 AUFGABEN Lies die

Mehr

Das ist ja nicht normal!

Das ist ja nicht normal! 1 Das ist ja nicht normal! Warum bekommen Straßen ständig neue Schlaglöcher? Warum geht eine Wasserflasche kaputt, wenn sie vollgefüllt ins Tiefkühlfach liegt? Warum schwimmt Eis auf Wasser? Und warum

Mehr

ETH - Puzzle. Gletscher. Unterlagen für arbeitsteilige Gruppenarbeit im Geographieunterricht. (Herausgegeben von Sibylle Reinfried)

ETH - Puzzle. Gletscher. Unterlagen für arbeitsteilige Gruppenarbeit im Geographieunterricht. (Herausgegeben von Sibylle Reinfried) ETH - Puzzle Gletscher Unterlagen für arbeitsteilige Gruppenarbeit im Geographieunterricht (Herausgegeben von Sibylle Reinfried) Schulbereich: Gymnasium Stufe: 8./9. Schuljahr Fachliche Vorkenntnisse:

Mehr

DOWNLOAD. Last Minute: Physik 7. Klasse. Optik 5. Brechung. Last Minute: Physik 7. Klasse. Carolin Schmidt Hardy Seifert

DOWNLOAD. Last Minute: Physik 7. Klasse. Optik 5. Brechung. Last Minute: Physik 7. Klasse. Carolin Schmidt Hardy Seifert DOWNLOAD Carolin Schmidt Hardy Seifert Last Minute: Physik 7. Klasse Optik 5 Brechung Carolin Schmidt, Hardy Seifert Bergedorfer Kopiervorlagen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Last Minute: Physik

Mehr

Naturwissenschaften, Teil Physik

Naturwissenschaften, Teil Physik Die Prüfung Naturwissenschaften dauert insgesamt 4 Stunden. Sie umfasst die drei gleichwertigen Teile Biologie, Chemie und Physik à je 80 Minuten: Kand.-Nr.: Note: Name, Vorname: Für die Korrigierenden

Mehr

Prüfungsarbeit Mathematik Gymnasium

Prüfungsarbeit Mathematik Gymnasium Prüfungsteil 1: Aufgabe 1 a) In welchem Maßstab müsste das abgebildete Modellauto vergrößert werden, damit es ungefähr so groß wäre wie das Original? Kreuze an! 1 : 10 1 : 100 1 : 1 000 1 : 10 000 b) Kann

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Kinder experimentieren: Licht und Optik

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Kinder experimentieren: Licht und Optik Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Kinder experimentieren: Licht und Optik Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Kinder experimentieren

Mehr

Unterrichtsplanung und -vorbereitung... 4 Verlauf der Unterrichtseinheit... 4 Materialien... 7

Unterrichtsplanung und -vorbereitung... 4 Verlauf der Unterrichtseinheit... 4 Materialien... 7 Inhaltsverzeichnis Unterrichtseinheit 1: Die Murmeltiere Unterrichtsplanung und -vorbereitung.... 4 Verlauf der Unterrichtseinheit... 4 Materialien... 7 Unterrichtseinheit 2: Mein Umfeld Unterrichtsplanung

Mehr

stimmt 3 Punkte stimmt überwiegend 2 Punkte stimmt teilweise 1 Punkt stimmt nicht 0 Punkte

stimmt 3 Punkte stimmt überwiegend 2 Punkte stimmt teilweise 1 Punkt stimmt nicht 0 Punkte 1.Sich orientieren (Orientierungskompetenz) a) Ich kann die Lage Oberschwabens in Baden-Württemberg beschreiben. (S. 92/93) 1 Beschreibe die Lage Oberschwabens in Baden-Württemberg mit drei Merkmalen.

Mehr

Naturpark Ötztal: Gletscher im Wandel der Zeit

Naturpark Ötztal: Gletscher im Wandel der Zeit Naturpark Ötztal: Gletscher im Wandel der Zeit Bild 1: Archiv Naturpark Ötztal Mag. Anton Vorauer Themen: 1. Gletscher im Naturpark Ötztal 2. Klimawandel 3. Kombination der Punkte 1 und 2 4. Fazit 5. Literaturverzeichnis

Mehr

SCHREINER LERN-APP: « SCHUTZFUNKTIONEN, TEMPERATUR, LUFTFEUCHTIGKEIT»

SCHREINER LERN-APP: « SCHUTZFUNKTIONEN, TEMPERATUR, LUFTFEUCHTIGKEIT» Welches sind die wichtigsten Schutzfunktionen, die eine Gebäudehülle zu erfüllen hat? Wo geht an Gebäudehüllen Wärme verloren? Weshalb ist es in einem Iglu wohlig warm? - Was ist Wärmewirkung? - Wie viel

Mehr

Gletscher im Wandel des Klimas

Gletscher im Wandel des Klimas FWU Schule und Unterricht 46 02321 / 3-623-42841-8 (Klett-Perthes) Gletscher im Wandel des Klimas FWU das Medieninstitut der Länder 00 Lernziele Am Beispiel der Alpengletscher und des grönländischen Inlandeises

Mehr

Experimente zum Kreis-Lauf der Gesteine. Aufbau der Erde

Experimente zum Kreis-Lauf der Gesteine. Aufbau der Erde Experimente zum Kreis-Lauf der Gesteine Aufbau der Erde Foto Nasa Male das Schnitt-Bild auf das Papier 1 Erdapfel Du hast 1 Apfel-Hälfte, Becher mit Wasser, Pinsel und 1 Tusch-Kasten Bemale dein Apfel-Kern

Mehr

3. UNTERRICHTSTUNDE: AGGREGATZUSTÄNDE DES WASSERS / TEMPERATUR

3. UNTERRICHTSTUNDE: AGGREGATZUSTÄNDE DES WASSERS / TEMPERATUR 3. UNTERRICHTSTUNDE 37 3. UNTERRICHTSTUNDE: AGGREGATZUSTÄNDE DES WASSERS / TEMPERATUR Ziel: Die Schüler sollen erkennen, dass die Temperatur auf den Zustand des Wassers Einfl uss hat. Sprache der kognitiven

Mehr

Kräfte - einfach stark

Kräfte - einfach stark Kräfte - einfach stark von PH Vorarlberg Seite 1 Amann Dorothea Forscherauftrag 1: DIE FAULE MÜNZE 1 Glas, Joghurtbecher 1 Spielkarte oder Postkarte 1 Münze CC_Dorothea Amann 1. Baue den Versuch wie auf

Mehr

Quader Für das Volumen eines Quaders der Länge l, Breite b und der Höhe h gilt: Maße: Höhe Breite Länge. V Q =5cm 3cm 4cm=60cm 3

Quader Für das Volumen eines Quaders der Länge l, Breite b und der Höhe h gilt: Maße: Höhe Breite Länge. V Q =5cm 3cm 4cm=60cm 3 Definition Die Größe des Raumes, die ein Körper einnimmt, nennt man. Körper können mit Hilfe von Einheitswürfeln gefüllt werden, womit das gemessen oder bei verschiedenen Körpern verglichen werden kann.

Mehr

2. Aufgaben: Magnetismus

2. Aufgaben: Magnetismus 2. Aufgaben: Magnetismus 1) Welche toffe sind magnetisierbar (ferromagnetisch)? Eisen (tahl), Gusseisen, ickel und Kobalt 2) Welche Wirkung geht von Magneten aus? Magnete ziehen Teile aus Eisen, ickel

Mehr

Stationenbetrieb DBW. 8. Januar 2011

Stationenbetrieb DBW. 8. Januar 2011 Stationenbetrieb DBW 8. Januar 2011 1 Station I AUFGABE. Welche Einheit gehört zu welcher Größe? Schreibe den richtigen Buchstaben hinter jeder Einheit: A B C D E F G H Volumen Länge Zeit Beschleunigung

Mehr

Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt und mit einer Käufer-Signatur versehen.

Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt und mit einer Käufer-Signatur versehen. Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt und mit einer Käufer-Signatur versehen. Die unerlaubte Vervielfältigung, der Verkauf oder der Handel damit ist strafbar. Wir werden in jedem Fall Strafanzeige

Mehr

Sibirien Schatzkammer und Eisschrank Russlands

Sibirien Schatzkammer und Eisschrank Russlands Name: Klasse: Datum: Sibirien Schatzkammer und Eisschrank Russlands In Norilsk ist der Boden im Winter steinhart. Man bekommt selbst mit dem Eispickel kaum ein Loch in die Erde. Löcher kann man nur mit

Mehr

Titel&des&Mysterys:& Chemischer&Garten& &

Titel&des&Mysterys:& Chemischer&Garten& & TiteldesMysterys: ChemischerGarten ByJ.DittmarundI.Eilks UniversitätBremen FundedbytheSeventhFramewrkPrgrammeftheEurpeanUnin FP7;Science;in;Sciety;2012;1,GrantAgreementN.321403 Titel:'' Chemischer'Garten'

Mehr

Niederschläge verschiedener Art

Niederschläge verschiedener Art Niederschläge verschiedener Art In diesem Text kannst du 6 verschiedene Niederschlagsarten finden! In unserer Heimat gibt es das ganze Jahr über Niederschläge. Während der warmen Jahreszeit regnet es und

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Wasserverbrauch. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Wasserverbrauch. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt: Wasserverbrauch Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Lernwerkstatt: Wasserverbrauch

Mehr

Eingangstest Mathematik Jgst.11

Eingangstest Mathematik Jgst.11 SINUS-Set Projekt F3 Erfinden Sie zu dem abgebildeten Graphen eine Sachsituation, die durch den Graphen dargestellt wird. Gehen Sie dabei auch auf den Verlauf des Graphen ein! Zeit in F4 In der Abbildung

Mehr

DOWNLOAD VORSCHAU. Das Alte Ägypten Geografie und Landwirtschaft. zur Vollversion. Schüler mit sonderpädagogischem. Förderbedarf

DOWNLOAD VORSCHAU. Das Alte Ägypten Geografie und Landwirtschaft. zur Vollversion. Schüler mit sonderpädagogischem. Förderbedarf DOWNLOAD Simone Bock von Wülfingen Das Alte Ägypten Geografie und Landwirtschaft Handlungsorientierte Unterrichtsmaterialien für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf Bergedorfer Unterrichtsideen

Mehr

Faszination Eis - das Eis der Antarktis

Faszination Eis - das Eis der Antarktis Faszination Eis - das Eis der Antarktis Hans.Oerter@awi.de photo: hans oerter, 2004 Weddellmeer Filchner-RonneSchelfeis Südpol Westantarktis Ross-Schelfeis Rossmeer Ostantarktis Quelle: ArcGIS/G. Rotschky

Mehr

- Fahrgast in der Straßenbahn - Gepäck auf dem Autodach - Sicherheitsgurt

- Fahrgast in der Straßenbahn - Gepäck auf dem Autodach - Sicherheitsgurt PRÜFUNGSVORBEREITUNG MECHANIK 1.) Nenne das Trägheitsgesetz! Erläutere möglichst genau an folgenden Beispielen aus dem Straßenverkehr, warum Trägheit eine große Rolle bei Fragen der Verkehrssicherheit

Mehr

Eine Unterrichtseinheit für die 4. Klasse/alternativ 5. Klasse -- Methodenmix mit Lernstationen

Eine Unterrichtseinheit für die 4. Klasse/alternativ 5. Klasse -- Methodenmix mit Lernstationen LAND UNTER! Eine Unterrichtseinheit für die 4. Klasse/alternativ 5. Klasse -- Methodenmix mit Lernstationen Entwicklungsperspektiven: In erster Linie sollen die Kinder Informationen in den Bereichen der

Mehr

10. UNTERRICHTSTUNDE: DIE KLIMATA DER USA / DIE MERKMALE DER VERSCHIEDENEN KLIMAZONEN

10. UNTERRICHTSTUNDE: DIE KLIMATA DER USA / DIE MERKMALE DER VERSCHIEDENEN KLIMAZONEN 10. UNTERRICHTSTUNDE 119 10. UNTERRICHTSTUNDE: DIE KLIMATA DER USA / DIE MERKMALE DER VERSCHIEDENEN KLIMAZONEN Ziele: Die Schüler sollen die verschiedenen Klimazonen in den USA erkennen. Materialien: Fotokopien,

Mehr

Warum gibt es überhaupt Gebirge?

Warum gibt es überhaupt Gebirge? Gebirge Es gibt heute viele hohe Gebirge auf der ganzen Welt. Die bekanntesten sind die Alpen in Europa, die Rocky Mountains in Nordamerika und der Himalaya in Asien. Wie sind diese Gebirge entstanden

Mehr

Repetition Mathematik 7. Klasse

Repetition Mathematik 7. Klasse Repetition Mathematik 7. Klasse 1. Ein neugeborenes Kätzchen wiegt bei der Geburt durchschnittlich 100g. Es nimmt in den ersten 8 Wochen pro Woche 60g zu. Wie viel beträgt nachher die Gewichtszunahme pro

Mehr

Übersicht. Wasser. Zustandsformen des Wasser. Luft. Hat die Luft ein Gewicht? Feuer. Wir bauen einen Feuerlöscher.

Übersicht. Wasser. Zustandsformen des Wasser. Luft. Hat die Luft ein Gewicht? Feuer. Wir bauen einen Feuerlöscher. Übersicht Wasser Versuch 1: Versuch 2: Versuch 3: Flüssigkeitsaustausch Sprengkugelversuch Zustandsformen des Wasser Luft Versuch 4: Versuch 5: Hat die Luft ein Gewicht? Feuer braucht Luft. Feuer Versuch

Mehr

Schneetemperatur. Schneehärte. B.Bleistift 1F..1 Finger 4F..4 Finger FA..Faust. Schneehöhe

Schneetemperatur. Schneehärte. B.Bleistift 1F..1 Finger 4F..4 Finger FA..Faust. Schneehöhe Schneetemperatur Schneehärte: M Messer B.Bleistift 1F..1 Finger 4F..4 Finger FA..Faust Schneehöhe Zusatzinfos: Besonderheiten zu Profil, Standort, Tests und Schneedecke Schneetemperatur Schneehärte Kornformen

Mehr

Aufbau einer Gewitterwolke:

Aufbau einer Gewitterwolke: Damit Gewitterwolken mit Blitz und Donner entstehen können, muß innerhalb der Wolke eine starke Aufwärtsströmung herrschen (In kräftigen Gewitterwolken wurden Aufwinde mit Geschwindigkeiten von knapp über

Mehr

Tutorium Physik 1. Kinematik, Dynamik

Tutorium Physik 1. Kinematik, Dynamik 1 Tutorium Physik 1. Kinematik, Dynamik WS 15/16 1.Semester BSc. Oec. und BSc. CH 3 2. KINEMATIK, DYNAMIK (I) 2.1 Gleichförmige Bewegung: Aufgabe (*) 4 a. Zeichnen Sie ein s-t-diagramm der gleichförmigen

Mehr

Basteloase. Anja Westphal. Katharina. Anleitung zum Armband.

Basteloase. Anja Westphal. Katharina. Anleitung zum Armband. Basteloase Anja Westphal Katharina Anleitung zum Armband www.basteloase-westphal.de Ich habe diese Anleitung nach einer eigenen Idee - nach bestem Wissen und Gewissen - entworfen, umgesetzt und kontrolliert.

Mehr

Alles was uns umgibt!

Alles was uns umgibt! Was ist Chemie? Womit befasst sich die Chemie? Die Chemie ist eine Naturwissenschaft, die sich mit der Materie (den Stoffen), ihren Eigenschaften und deren Umwandlung befasst Was ist Chemie? Was ist Materie?

Mehr

Technische Fotografie Für Naturwissenschaftlicher, Mediziner und Ingenieure

Technische Fotografie Für Naturwissenschaftlicher, Mediziner und Ingenieure Richard Zierl Technische Fotografie Für Naturwissenschaftlicher, Mediziner und Ingenieure ein Imprint von Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico

Mehr

6. UNTERRICHTSTUNDE: WASSERKREISLAUF/ VERDUNSTEN (VERDAMPFEN)

6. UNTERRICHTSTUNDE: WASSERKREISLAUF/ VERDUNSTEN (VERDAMPFEN) THEMA: THEMA DER WASSERKREISLAUF 2. 6. UNTERRICHTSTUNDE 59 6. UNTERRICHTSTUNDE: WASSERKREISLAUF/ VERDUNSTEN (VERDAMPFEN) Ziel: Die Schüler sollen verstehen, wie ein Wasserkreislauf entsteht. Sprache der

Mehr

Klassenarbeit - Feuer

Klassenarbeit - Feuer Klassenarbeit - Feuer 3. Klasse / Sachkunde Feuerwehr Aufgabe 1 Was ist beim Feuerwehrmann bei der freiwilligen Feuerwehr anders als beim Berufsfeuerwehrmann? Erkläre! Aufgabe 2 Welche 3 Voraussetzungen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Merktraining Mathe - Rechnen bis Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Merktraining Mathe - Rechnen bis Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: - Rechnen bis 1000 Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 860 Rechnen bis 1000 PARTNERRECHNEN SELBSTLERNZEIT + 120

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die Alpen: Grundwissen - Lesen & Lernen

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die Alpen: Grundwissen - Lesen & Lernen Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Die Alpen: Grundwissen - Lesen & Lernen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 1. Auflage 2003 Alle Rechte vorbehalten

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Klimawandel. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Klimawandel. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt: Klimawandel Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 4.-11. Schuljahr Wolfgang Wertenbroch Lernwerkstatt

Mehr

Prüfungsaufgaben für die Abschluss-/Umschulungsprüfung im Ausbildungsberuf Vermessungstechnikerin und Vermessungstechniker. Termin: Sommer 2003

Prüfungsaufgaben für die Abschluss-/Umschulungsprüfung im Ausbildungsberuf Vermessungstechnikerin und Vermessungstechniker. Termin: Sommer 2003 Bezirksregierung Hannover als Zuständige Stelle nach 84 BBiG für die Ausbildungsberufe Kartograph/in im öffentlichen Dienst und Vermessungstechniker/in in Niedersachsen Lfd. Nr. Prüfungsaufgaben für die

Mehr

NORDAMERIKA und wir 2/2. Naturgeographische Gunst- und Ungunsträume

NORDAMERIKA und wir 2/2. Naturgeographische Gunst- und Ungunsträume Klasse: 10 Station 2: Thema 2: Naturgeographische Gunst- und Ungunsträume Debby, Florence, Sandy und Co. Aufgaben: 1. Werte die Informationen aus dem Text im Buch auf den Seiten 90, 91 und 95 sowie die

Mehr

Meyer Hautzinger. Ratgeber Manisch-depressive Erkrankung. Informationen für Menschen mit einer bipolaren Störung und deren Angehörige

Meyer Hautzinger. Ratgeber Manisch-depressive Erkrankung. Informationen für Menschen mit einer bipolaren Störung und deren Angehörige Meyer Hautzinger Ratgeber Manisch-depressive Erkrankung Informationen für Menschen mit einer bipolaren Störung und deren Angehörige Ratgeber Manisch-depressive Erkrankung Ratgeber zur Reihe Fortschritte

Mehr

Unser Lehrplan für das Fach Gesellschaftslehre (Geschichte Erdkunde Politik) Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Unser Lehrplan für das Fach Gesellschaftslehre (Geschichte Erdkunde Politik) Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, das neue Fach Gesellschaftslehre (GL) besteht aus den Teilbereichen Geschichte, Erdkunde und Politik. Dabei geht es vor allem um den Menschen und sein Handeln in der Vergangenheit,

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Wir gratulieren herzlich, dass Sie in die zweite Runde weitergekommen sind. Der erste Teil der zweiten Runde des Wettbewerbs besteht darin, dass Sie einen Test, wie in

Mehr

Lineare Funktionen. 6. Zeichne die zu den Funktionen gehörenden Graphen in ein Koordinatensystem und berechne ihren gemeinsamen Schnittpunkt.

Lineare Funktionen. 6. Zeichne die zu den Funktionen gehörenden Graphen in ein Koordinatensystem und berechne ihren gemeinsamen Schnittpunkt. FrauOelschlägel Mathematik8 Lineare Funktionen Ü Datum 1. Die Punkte A 0 4 und liegen auf der Geraden h. und Q8,5,5 B10 0 liegen auf der Geraden g, die Punkte P 0,5 11 Bestimme durch Rechnung die Funktionsgleichungen

Mehr

Einrichten eines Klassenblogs Inhaltsverzeichnis und Hinweise

Einrichten eines Klassenblogs Inhaltsverzeichnis und Hinweise Einrichten eines Klassenblogs Inhaltsverzeichnis und Hinweise Sie wollten schon immer einen Blog für Ihre Klasse einrichten, haben es sich jedoch bisher nicht zugetraut? Die folgenden Materialien ermöglichen

Mehr

Die hier im pdf-format dargestellten Musterblätter sind geschützt und können weder bearbeitet noch kopiert werden.

Die hier im pdf-format dargestellten Musterblätter sind geschützt und können weder bearbeitet noch kopiert werden. Die hier im pdf-ormat dargestellten Musterblätter sind geschützt und können weder bearbeitet noch kopiert werden. Inhalt Themengebiet Beschreibung Arbeitsblatt zur Schattengröße Arbeitsblatt zum Schattenraum

Mehr

Wasser. Versuche. Seite 26

Wasser. Versuche. Seite 26 Wasser Versuche Seite 26 Wolken selber erzeugen Materialien 1. Erhitze Wasser im Wasserkocher. 2. Gieße das heiße Wasser in das Glasgefäß. Du wirst sehen, dass Dampf aufsteigt. 3. Halte nun die Schale

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 2 von 51

Inhaltsverzeichnis. Seite 2 von 51 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Abbildungsverzeichnis...4 Vorwort...5 Danksagungen...5 Abstract...6 1 Einleitung...7 2 Theorie...7 2.1 Gletscher allgemein...7 2.1.1 Was ist ein Gletscher?...7

Mehr

AUFGABE Sucht die Wetterberichte aus FAZ, Bild, SZ und Garmischer heraus.

AUFGABE Sucht die Wetterberichte aus FAZ, Bild, SZ und Garmischer heraus. Folge 1 Zugspitze Damit das Manuskript gut lesbar ist, haben wir kleinere grammatikalische Ungenauigkeiten korrigiert und Anmerkungen zu grammatikalischen Fehlern in den Fußnoten kommentiert. Team Süd,

Mehr

Drei Kreise Was ist zu tun?

Drei Kreise Was ist zu tun? 1 Drei Kreise Der Radius der Kreise beträgt drei Zentimeter. Zeichnet die Abbildung nach, falls ihr einen Zirkel zur Hand habt. Ansonsten genügt auch eine Skizze. Bestimmt den Flächeninhalt der schraffierten

Mehr

Brüche vergleichen. 1. Welche Bruchteile sind schwarz gefärbt? 2. Färbe a) 1 6, b) 2 3, c) 1 2, d) 7 der Fläche. 3. Erweitere die folgenden Brüche mit

Brüche vergleichen. 1. Welche Bruchteile sind schwarz gefärbt? 2. Färbe a) 1 6, b) 2 3, c) 1 2, d) 7 der Fläche. 3. Erweitere die folgenden Brüche mit Brüche vergleichen. Welche teile sind schwarz gefärbt? a) b) c) d). Färbe a), b), c), d) der Fläche. a) b) c) d). Erweitere die folgenden Brüche mit a)... : b)... : c)... :. Mit welchen Zahlen sind die

Mehr

DOWNLOAD. Drei Lesemalblätter für jugendliche Leseanfänger 7. Materialien in zwei Differenzierungsstufen für Schüler mit geistiger

DOWNLOAD. Drei Lesemalblätter für jugendliche Leseanfänger 7. Materialien in zwei Differenzierungsstufen für Schüler mit geistiger DOWNLOAD Susanne Krauth, Christa Miller Drei Lesemalblätter für jugendliche Leseanfänger 7 Materialien in zwei Differenzierungsstufen für Schüler mit geistiger Christa Miller / Susanne Krauth Behinderung

Mehr

Kinematik von Punktmassen. Aufgabe 1. Die durchschnittliche Geschwindigkeit eines Elfmeters im Fußball ist 120 km/h.

Kinematik von Punktmassen. Aufgabe 1. Die durchschnittliche Geschwindigkeit eines Elfmeters im Fußball ist 120 km/h. Kinematik von Punktmassen Aufgabe 1. Die durchschnittliche Geschwindigkeit eines Elfmeters im Fußball ist 120 km/h. a. Wie lange braucht der Ball bis ins Tor? Lsg.: a) 0,333s Aufgabe 2. Ein Basketball-Spieler

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Grundwissen Geometrische Abbildungen. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Grundwissen Geometrische Abbildungen. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Grundwissen Geometrische Abbildungen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Michael Körner Grundwissen Geometrische

Mehr

THEMA Wie entsteht Regen, Schnee, Hagel, Eisregen? Warum ist Schnee weiß und Eis durchsichtig? Warum stürzen im Winter die Dächer ein?

THEMA Wie entsteht Regen, Schnee, Hagel, Eisregen? Warum ist Schnee weiß und Eis durchsichtig? Warum stürzen im Winter die Dächer ein? Kathrin Thaler 1 ZIELE Die Schüler sollen über die Entstehung einzelner Niederschlagsarten bescheid wissen und erklären können, wie sie entstehen. Sie sollen erkennen, dass es unterschiedlich Bedingung

Mehr

Grundwassermodell. 4.2 Wasserkreislauf. Einführung: Wir alle kennen den Wasserkreislauf:

Grundwassermodell. 4.2 Wasserkreislauf. Einführung: Wir alle kennen den Wasserkreislauf: 4.2 Wasserkreislauf Einführung: Wir alle kennen den Wasserkreislauf: Regen fällt zu Boden... und landet irgendwann irgendwie wieder in einer Wolke, die einen schon nach ein paar Stunden, die anderen erst

Mehr

3. Stoffgemische und Ihre Zerlegung

3. Stoffgemische und Ihre Zerlegung 3. Stoffgemische und Ihre Zerlegung Aus Stoffgemischen lassen sich die einzelnen Bestandteile durch physikalische Trennverfahren isolieren. Wenn ein Stoff mittels physikalischen Methoden nicht weiter zerlegen

Mehr

Chemie Fragenkatalog Jahrgang 8

Chemie Fragenkatalog Jahrgang 8 Chemie Fragenkatalog Jahrgang 8 - Stoffe und ihre Eigenschaften - Stoffgemische und Trennverfahren - Vom Aufbau der Stoffe - Die chemische Reaktion - Luft und Verbrennung - Gewinnung von Metallen Redoxreaktionen

Mehr

Niedersächsisches Internatsgymnasium Esens. Raumbeispiel / regionaler Schwerpunkt. beigeordnete Kompetenzbereiche

Niedersächsisches Internatsgymnasium Esens. Raumbeispiel / regionaler Schwerpunkt. beigeordnete Kompetenzbereiche Niedersächsisches Internatsgymnasium Esens Jahrgang 78 Eingeführtes : Seydlitz Geographie 78, Gymnasium Niedersachsen. Schroedel, Braunschweig 2008 Eingeführter : Diercke Weltatlas. Westermann, Braunschweig,

Mehr

C3-03 a Warum? Weshalb? Wieso? Lawinen. C3 03-a Warum? Weshalb? Wieso? Lawinen

C3-03 a Warum? Weshalb? Wieso? Lawinen. C3 03-a Warum? Weshalb? Wieso? Lawinen C3-03 a Warum? Weshalb? Wieso? Lawinen Arbeitsanleitung Mit diesen Materialien sollen Kinder zu den Bildungsstandards Deutsch (Schwerpunkt: Lesen - Umgang mit Texten und Medien ) hingeführt werden. Beispiel:

Mehr

Wintersport und die Gefahren für die Natur

Wintersport und die Gefahren für die Natur Wintersport und die Gefahren für die Natur Winterzeit Wir befinden uns mitten im Winter. Es wird kälter, der Schnee kommt und die Tage werden kürzer. Das Landschaftsbild verändert sich: Die Bäume haben

Mehr

DOWNLOAD. Sachtexte verstehen: Texte, Grafiken und Tabellen. Der Wetterbericht. Ulrike Neumann-Riedel. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Sachtexte verstehen: Texte, Grafiken und Tabellen. Der Wetterbericht. Ulrike Neumann-Riedel. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Ulrike Neumann-Riedel Sachtexte verstehen: Texte, Grafiken und Tabellen Der Wetterbericht Sachtexte verstehen kein Problem! Klasse 3 4 auszug aus dem Originaltitel: Vielseitig abwechslungsreich

Mehr

3. Verpackungskünstler. Berechnungen am Quader, Umgang mit Termen, räumliche Vorstellung

3. Verpackungskünstler. Berechnungen am Quader, Umgang mit Termen, räumliche Vorstellung Berechnungen am Quader, Umgang mit Termen, räumliche Vorstellung Päckchen, die man verschenken möchte, werden gerne mit Geschenkband verschnürt. Dazu wird das Päckchen auf seine größte Seite gelegt, wie

Mehr

Tolle Tasche. Kräftig und fröhlich mit einem Glitzereffekt. Muster Tolle Tasche 1

Tolle Tasche. Kräftig und fröhlich mit einem Glitzereffekt. Muster Tolle Tasche  1 Tolle Tasche Kräftig und fröhlich mit einem Glitzereffekt Muster Tolle Tasche www.byclaire.eu 1 Materialien Garne und Farben byclaire Nr. 3 Sparkle, 1 Knäuel pro Farbe: o Rot 316, Türkis 371, Violett 271,

Mehr

Let's talk Gimp 2.8. Lektion. Die Fenster. Digitales Gestalten mit Open Source

Let's talk Gimp 2.8. Lektion. Die Fenster. Digitales Gestalten mit Open Source Startest du Gimp das erste Mal, bietet es einen ungewöhnlichen Anblick. Anstelle von einem Fenster gehen gleich 3 Fenster auf. Ein etwas ungewöhnlicher Anblick für Viele. Aber auch das kommerzielle Pendant

Mehr

Auszug aus der Theorie

Auszug aus der Theorie Auszug aus der Theorie Erosion Abtragung durch Fließwasser Gletscher Wind Meeresbrandung Niederschlag Exkurs: Wind und Orkane Der Begriff Erosion stammt von dem lateinischen Wort erodere = abnagen. Man

Mehr

Prüfungsarbeit Mathematik Hauptschule (Typ B)

Prüfungsarbeit Mathematik Hauptschule (Typ B) rüfungsarbeit Mathematik Hauptschule (p B) rüfungsteil : Aufgabe a) In welchem Maßstab müsste das abgebildete Modellauto vergrößert werden, damit es ungefähr so groß wäre wie das Original? Kreuze an! :

Mehr

Beilage zur Berliner Wetterkarte

Beilage zur Berliner Wetterkarte Beilage zur Berliner Wetterkarte Herausgegeben vom Verein BERLINER WETTERKARTE e.v. zur Förderung der meteorologischen Wissenschaft c/o Institut für Meteorologie der Freien Universität Berlin C.-H.-Becker-Weg

Mehr

der Bach viele Bäche der Berg viele Berge die Bewölkung der Blitz viele Blitze der Donner Durch das Feld fließt ein kleiner Bach. Der Berg ist hoch.

der Bach viele Bäche der Berg viele Berge die Bewölkung der Blitz viele Blitze der Donner Durch das Feld fließt ein kleiner Bach. Der Berg ist hoch. der Bach viele Bäche Durch das Feld fließt ein kleiner Bach. der Berg viele Berge Der Berg ist hoch. die Bewölkung Die Bewölkung am Himmel wurde immer dichter. der Blitz viele Blitze In dem Baum hat ein

Mehr