Banken Image Monitor

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Banken Image Monitor"

Transkript

1 Banken Image Monitor Oktober 2013

2 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform _ Respondenten: web-aktive Personen aus der Schweiz zwischen 18 und 74 Jahren _ Sample-Grösse: n = Netto-Interviews, Random Selection nach Quoten _ Erhebungszeitraum: _ Screening: Alter, Region _ Grundgesamtheit: web-aktive Personen aus der Schweiz zwischen 18 und 74 Jahren _ Umfang: 38 offene/geschlossene Fragen _ Studienleitung: Marketagent.com, Mag. Andrea Berger _ Kontakt: 2

3 Zusammensetzung des Samples in der Kernzielgruppe: Basis in % Geschlecht Männlich ,2% Weiblich ,8% 18 bis 29 Jahre ,0% 30 bis 39 Jahre ,7% 40 bis 49 Jahre ,2% 50 bis 59 Jahre ,8% 60 bis 69 Jahre ,8% 70 bis 74 Jahre 45 4,5% Ostschweiz (SG/AI/AR/GL/TG) ,1% Raum Zürich (ZH/SH) ,0% Graubünden (GR) 21 2,1% Mittelland (AG/SO) ,9% Nordwestschweiz (BS/BL/JU) 75 7,5% Raum Bern (BE) ,2% Zentralschweiz (LU/OW/NW/ZG/UR/SZ) ,4% Westschweiz (GE/VD/NE/FR/VS) ,7% 3

4 Die Ergebnisse: 4

5 7. Ab welchem Hypothekarzinssatz würden Sie von einem Immobilien-Kauf Abstand nehmen? [ ] Hypothekarzinssatz, ab dem man von einem Immobilien-Kauf Abstand nehmen würde (Basis: Respondenten sind zwischen 18 und 74 Jahre alt, leben in der Deutsch- oder Westschweiz und planen einen Wohnungs- oder Hauskauf in den nächsten 2 Jahren; *es wurden nur gültige Einträge zur Berechnung herangezogen) 46.7% n=210 Mittelwert*: 4,49% Median*: 4,00% 9.5% 9.0% 5.7% 7.1% 10.5% 11.4% Bis 2,50% 2,51-3,00% 3,01-3,5% 3,51-4,00% 4,01-5,00% 5,01-10,00% Keine Angabe 5

6 18. Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie Ihren Bankberater Freunden oder Kollegen weiterempfehlen? [ ] Weiterempfehlung des Bankberaters der Hauptbank (Basis: Respondenten sind zwischen 18 und 74 Jahre alt, leben in der Deutsch- oder Westschweiz und kennen ihren Bankberater bei ihrer Hauptbank) 24.5% 19.9% n=473 Mittelwert: 7, % 12.9% 12.5% 7.0% 4.7% 3.2% 2.3% 1.1% 1.3% 0 = unwahrscheinlich = äusserst wahrscheinlich 6

7 23. Inwieweit sind die folgenden Kriterien bei der Wahl einer Bank oder eines Kreditinstituts für Sie persönlich wichtig? [ ] Top-Box: bewertet mit "sehr wichtig" (5-stufige Skalierung) (Basis: Respondenten sind zwischen 18 und 74 Jahre alt, leben in der Deutsch- oder Westschweiz und kennen zumindest eine der genannten Banken) zuverlässig kompetent glaubwürdig ist ein solides und finanzstarkes Unternehmen verantwortungsbewusst gute Beratung (geht auf meine Bedürfnisse ein) ist ein fairer Partner kundenorientiert freundliches Personal gute Sparzinsen tiefe Gebühren (Pauschalgebühren) sympathisch für Leute wie du und ich lokal verankert günstige Kredite (z.b. Hypotheken) bietet massgeschneiderte Lösungen hat erstklassige Produkte hat ein eigenständiges, klares Profil arbeitet nachhaltig ist ein Top-Unternehmen umfangreiches Produkt- und Serviceangebot hat eine lange Tradition ist modern, innovativ ist führend international tätig 67.7% 61.3% 59.7% 57.4% 54.7% 54.6% 52.7% 51.7% 47.7% 46.7% 44.3% 40.7% 40.4% 39.6% 37.3% 36.9% 35.0% 32.1% 31.4% 30.3% 29.9% 26.5% n= % 19.4% 11.6% 7

8 26. [ ] Wie kompetent sind für Sie die folgenden Banken und Kreditinstitute? [ ] Basis Mittelwert sehr kompetent eher kompetent weder noch eher weniger kompetent überhaupt nicht kompetent Unternehmen 1 (n=911) % 38.3% 16.4% 2.2% 1.9% Unternehmen 2 (n=886) % 39.4% 22.8% 5.4% 2.8% Unternehmen 3 (n=871) % 42.5% 27.6% 3.8% 2.4% Unternehmen 4 (n=607) % 37.1% 33.3% 2.5% 2.5% Unternehmen 5 (n=512) % 39.1% 36.5% 2.1% 2.0% Unternehmen 6 (n=403) % 41.4% 38.0% 1.7% 2.0% Unternehmen 7 (n=409) % 41.6% 36.7% 2.4% 2.4% Unternehmen 8 (n=362) % 41.7% 39.5% 1.7% 1.9% Unternehmen 9 (n=770) % 42.2% 36.5% 4.2% 2.2% Unternehmen 10 (n=898) % 35.6% 29.1% 7.9% 5.7% Unternehmen 11 (n=450) % 41.3% 40.7% 2.9% 2.7% Unternehmen 12 (n=312) % 35.9% 41.0% 4.5% 2.9% Unternehmen 13 (n=99) % 31.3% 40.4% 4.0% 5.1% Unternehmen 14 (n=458) % 38.4% 42.8% 3.9% 2.6% Unternehmen 15 (n=293) % 37.2% 43.3% 3.8% 3.4% Unternehmen 16 (n=213) % 33.3% 47.4% 3.8% 3.3% Unternehmen 17 (n=323) % 37.8% 44.3% 3.7% 4.3% Unternehmen 18 (n=932) % 30.2% 29.3% 10.6% 9.9% Unternehmen 19 (n=37) % 35.1% 37.8% 10.8% 5.4% (Basis: Respondenten sind zwischen 18 und 74 Jahre alt, leben in der Deutsch- oder Westschweiz und kennen die jeweiligen Banken; hellgrau unterlegt = geringe Fallzahl) 8

9 Abgefragte Unternehmen Aargauische Kantonalbank Alternative Bank Schweiz Basler Kantonalbank Baloise Bank SoBa Bank Coop Bank Linth Banque Cantonal de Genève Berner Kantonalbank Credit Suisse Graubündner Kantonalbank Migros Bank Neue Aargauer Bank PostFinance Raiffeisenbank Sonstige Kantonalbanken St. Galler Kantonalbank UBS Valiant Bank Zürcher Kantonalbank 9

10 Fragestellung 10

11 Original-Fragestellungen [1] Herzlich willkommen zu unserer aktuellen Online Befragung. Bitte beantworten Sie uns zu Beginn eine ganz allgemeine Frage. Sie sind? Wie alt sind Sie? In welcher der folgenden Regionen der Schweiz leben Sie? Welcher der folgenden Regionen würden Sie sich am ehesten zuordnen? Welche der folgenden Aussagen beschreibt Ihre Wohnverhältnisse am besten? Bitte denken Sie an Ihren hauptsächlichen Wohnsitz. Planen Sie einen Wohnungs- oder Hauskauf in den nächsten 2 Jahren? In welcher Preiskategorie suchen Sie Ihr zukünftiges Wohneigentum? Ab welchem Hypothekarzinssatz würden Sie von einem Immobilien-Kauf Abstand nehmen? Bitte nennen Sie uns den Zinssatz auf 2 Dezimalstellen genau im Feld links unten. Wenn der Hypothekarzinssatz für Sie beim Immobilien-Kauf nicht relevant ist, klicken Sie bitte einfach auf Weiter um die Umfrage fortzusetzen. In unserer aktuellen Online Umfrage geht es um Schweizer Banken und Kreditinstitute. Welche Banken bzw. Kreditinstitute kennen Sie, welche sind Ihnen zumindest dem Namen nach bekannt? Von welchen Banken und Kreditinstituten können Sie sich an Werbung erinnern? Damit meinen wir, von welchen Schweizer Banken und Kreditinstituten haben Sie in den letzten 4 Wochen Werbung gesehen, gelesen oder gehört? Oft kann man sich an bestimmte Unternehmen nicht gleich erinnern. Wir zeigen Ihnen daher im Folgenden eine Liste mit Schweizer Banken. Welche der folgenden Banken und Kreditinstitute kennen Sie, welche sind Ihnen zumindest dem Namen nach bekannt? 11

12 Original-Fragestellungen [2] Bei welchen Banken sind Sie Kunde? Sie haben angegeben, bei mehr als einer Bank Kunde zu sein. Bitte verraten Sie uns, weshalb Sie Ihre Bankgeschäfte über mehrere Banken tätigen. Welche Bank würden Sie als Ihre Hauptbank bezeichnen? Werden Sie innerhalb der kommenden 12 Monate den Umfang Ihrer Bankgeschäfte bei Ihrer Hauptbank ausbauen, reduzieren oder unverändert lassen? Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie Ihre Hauptbank Freunden oder Kollegen weiterempfehlen? Bitte geben Sie einen Wert auf der Skala von 0 bis 10 an. Der Wert 0 bedeutet unwahrscheinlich, der Wert 10 äusserst wahrscheinlich. Mit den Werten dazwischen können Sie Ihr Urteil abstufen. Kennen Sie Ihren Bankberater bei Ihrer Hauptbank? Wann hatten Sie das letzte Mal ein (Beratungs-)Gespräch mit Ihrem Bankberater egal ob persönlich oder telefonisch? Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie Ihren Bankberater Freunden oder Kollegen weiterempfehlen? Bitte geben Sie einen Wert auf der Skala von 0 = unwahrscheinlich bis 10 = äusserst wahrscheinlich an. Welche Banken kommen für Sie nicht (mehr) in Frage? Das heisst, mit welchen Banken würden Sie keine Finanzgeschäfte tätigen? Welche Bank-/Kredit-Produkte und Services nutzen Sie derzeit? Bitte denken Sie dabei nur an Ihre privat genutzten Produkte und Services und nicht an geschäftlich genutzte Produkte oder Kredite. Wie informieren Sie sich normalerweise bei der Wahl einer Bank oder eines Bankprodukts bzw. wie würden Sie sich informieren? 12

13 Original-Fragestellungen [3] Von welchen dieser Banken und Kreditinstitute haben Sie in den letzten 4 Wochen Werbung (Prospekt, Flugblatt, Inserat, persönlich adressierte Werbepost, Plakat, TV, Radio, Online etc.) gesehen bzw. gehört? Bitte nennen Sie jene Banken, von welchen Sie sagen können: Ja, ich kann mich an Werbung von diesem Unternehmen erinnern. : Inwieweit sind die folgenden Kriterien bei der Wahl einer Bank oder eines Kreditinstituts für Sie persönlich wichtig? Bitte bewerten Sie von sehr wichtig bis überhaupt nicht wichtig, dazwischen können Sie fein abstufen: Bitte sagen Sie uns nun zu jedem Kriterium, welche Banken oder Kreditinstitute Sie damit verbinden. Sie müssen mit der Bank oder dem Kreditinstitut keine Geschäftsverbindung unterhalten, es ist Ihre Wahrnehmung, die uns interessiert. Pro Aussage können Sie eine, mehrere oder gar keine Bank nennen. Und welche der folgenden Banken oder Kreditinstitute verbinden Sie mit diesen Kriterien? Sie können pro Aussage wieder eine, mehrere oder keine Bank auswählen. Sie müssen mit der Bank bzw. dem Kreditinstitut keine Geschäftsverbindung unterhalten, es ist Ihre Wahrnehmung, die uns interessiert. Nun möchten wir noch etwas mehr über Ihre Meinung zu den Ihnen bekannten Banken und Kreditinstituten erfahren. Ihre Beurteilung kann auf eigener Erfahrung mit den Unternehmen beruhen oder auf dem, was Sie von anderen Personen gehört haben. Es macht nichts, wenn Sie zu einer Bank oder einem Kreditinstitut keine genaue Meinung haben, uns interessiert Ihre ganz spontane Einschätzung. Bitte verraten Sie uns zunächst: Wie kompetent sind für Sie die folgenden Banken und Kreditinstitute? Bitte verwenden Sie für Ihre Bewertung die Skala von sehr kompetent bis überhaupt nicht kompetent, dazwischen können Sie abstufen. 13

14 Original-Fragestellungen [4] Und wie verantwortungsbewusst sind die folgenden Banken und Kreditinstitute Ihrer Ansicht nach? Was denken Sie, wie solide und finanzstark sind die folgenden Banken und Kreditinstitute? Inwieweit würden Sie die folgenden Banken als fairen Partner bezeichnen? Wie schätzen Sie die Qualität der Beratung bei den folgenden Banken und Kreditinstituten ein? Inwieweit bieten die folgenden Banken und Kreditinstitute Ihrer Ansicht nach gute Konditionen? Inwieweit bieten die folgenden Banken und Kreditinstitute Ihrer Meinung nach erstklassige Produkte? Inwieweit stellen die folgenden Banken und Kreditinstitute Ihrer Ansicht nach interessante Arbeitgeber dar? Welche der folgenden Banken und Kreditinstitute würden Sie als Top-Unternehmen einordnen? Inwieweit würden Sie bei den folgenden Unternehmen sagen: Ja, das ist für mich ein Top-Unternehmen.? Wie gross ist das Vertrauen, das Sie in die folgenden Banken haben? Verwenden Sie für Ihre Einschätzung bitte die Skala von sehr grosses Vertrauen bis überhaupt kein Vertrauen, dazwischen können Sie fein abstufen. Bitte verraten Sie uns abschliessend noch, wie Sie alles in allem das Image der folgenden Banken beurteilen. Für Ihre Beurteilung steht Ihnen die Skala von sehr gutes Image bis sehr schlechtes Image zur Verfügung, dazwischen können Sie wieder abstufen. 14

15 Original-Fragestellungen [5] Zum Schluss bitten wir Sie noch um ein paar Angaben zu Ihrer Person für statistische Zwecke. Sämtliche Angaben werden anonym behandelt und ausgewertet. Ein Rückschluss zwischen Umfragedaten und personenbezogenen Daten ist nicht möglich. Wie hoch ist das Brutto-Einkommen Ihres Haushaltes pro Monat (auch Taschengeld oder Stipendium)? Mit (Brutto-)Haushaltseinkommen meinen wir das monatliche Gesamteinkommen aller Haushaltsmitglieder zusammen vor Abzug von Steuern und Sozialabgaben. Bitte geben Sie an, in welche der folgenden Gruppen Ihr persönliches Vermögen ungefähr fällt. Ihre beste Schätzung genügt natürlich. Unter Vermögen fällt nicht nur Bargeld, sondern auch der Wert sämtlicher Güter in Ihrem Besitz bzw. Güter, auf die Sie Anspruch haben (z.b. Bankguthaben, Bargeld, Immobilien, Aktien etc.). 15

16 about Marketagent.com 16

17 About Marketagent.com... Marketagent.com Schweiz AG ist eine Beteiligung der Marketagent.com online research GmbH, Österreichs führendem Online Markt- und Meinungsforschungsinstitut und Vorreiter in der Internet-basierenden Datenerhebung und analyse. Das eigens rekrutierte, derzeit rund Schweizer Panelisten umfassende Online-Access-Panel (plus über in Deutschland, Österreich, Slowenien, Kroatien, Tschechien, Ungarn, Slowakei, Frankreich, Italien, Serbien, Bulgarien, Polen, Niederlande, Belgien und Rumänien; Stand Oktober 2013) ist ein wichtiger strategischer Erfolgsfaktor und Basis für zahlreiche erfolgreiche Consulting-Projekte. Zu den Schweizer Referenzen gehören u. a. Allianz Suisse, Lindt & Sprüngli, L Oréal, Migros, Swisslos, Feldschlösschen und Advico Young & Rubicam. Marketagent.com Schweiz AG ist Mitglied des Verbands Schweizer Markt- und Sozialforschung und garantiert, dass keine Interviews mit offenen oder verdeckten Werbe-, Verkaufs- oder Bestellabsichten durchgeführt werden. Mehr Infos unter 17

18 Das Online Access-Panel von Marketagent.com... Ein Online Access Panel ist ein Kreis von web-aktiven Personen, die sich bereit erklärt haben, wiederholt an Online-Untersuchungen teilzunehmen. Da im Internet bislang kein zentrales Register von -adressaten zur Ziehung von Online-Samples existiert, bietet sich der Aufbau eines Pools an befragungswilligen Internet Anwendern, ein Online Access-Panel, als Lösung an. Ähnlich wie bei traditionellen Offline-Panels stehen dem Institut die registrierten Mitglieder sowohl für ad hoc-befragungen als auch für Längsschnittbefragungen zur Verfügung. Das Marketagent.com Online Access-Panel besteht aus passiv wie aktiv rekrutierten Internet- Nutzern. Die Probanden werden sowohl über Aktivitäten im Internet (z.b. Werbebanner und Links auf andere Websites) als auch über klassische offline-methoden (z.b. Call-Center) rekrutiert. Durch die Vielzahl an verschiedenen Massnahmen (Eintrag in Suchmaschinen und Internet-Angebote zu entsprechenden Themen, Pressemeldungen, Gewinnspiel-Sponsoring und Website-Tests auf verschiedensten Portalen des www) wird ein weiter Kreis an web-aktiven Personen in den angebotenen Ländern angesprochen. 18

19 Kontakt / Feedback / Rückfragen... Ursula Kaspar Marketagent.com Schweiz AG Seefeldstrasse Zürich +41 (0)

Banken Image Monitor

Banken Image Monitor Banken Image Monitor Oktober 2013 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform _ Respondenten:

Mehr

Wechsel der Zusatzversicherung

Wechsel der Zusatzversicherung Wechsel der Zusatzversicherung Oktober 2012 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform

Mehr

Umgang mit Aktien/ Wertpapieren

Umgang mit Aktien/ Wertpapieren Umgang mit Aktien/ Wertpapieren Juni 2012 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform

Mehr

Social Media-Studie Schweiz 2011

Social Media-Studie Schweiz 2011 Social Media-Studie Schweiz 2011 Februar 2011 Original-Fragestellungen [1] Herzlich willkommen zu unserer aktuellen Online Umfrage. Bitte beantworten Sie uns zunächst ein paar ganz allgemeine Fragen: Sie

Mehr

Januar 2015. Fasnacht

Januar 2015. Fasnacht Januar 2015 Fasnacht Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten: web-aktive

Mehr

Vermögensverwaltung Juni 2015

Vermögensverwaltung Juni 2015 Vermögensverwaltung Juni 2015 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten:

Mehr

Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf die berufliche Situation. Mai 2009

Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf die berufliche Situation. Mai 2009 Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf die berufliche Situation Mai 2009 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com

Mehr

Handels-Check Schuhhandel

Handels-Check Schuhhandel Handels-Check Schuhhandel September 2014 Zusammensetzung des Samples: Basis Ausgangs-Sample Kernzielgruppe 1.006 in % 1.002 in % Geschlecht Männlich 508 50,5% 504 50,3% Weiblich 498 49,5% 498 49,7% Alter

Mehr

Krankenversicherung Kompass

Krankenversicherung Kompass Krankenversicherung Kompass Juni 2015 Umfrage-Basics/Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten:

Mehr

Online-Banking Check

Online-Banking Check Online-Banking Check August 2015 Umfrage-Basics/Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten:

Mehr

Banken & Kreditinstitute

Banken & Kreditinstitute Handels-Check Banken & Kreditinstitute Mai 2011 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform

Mehr

New Player Report Februar 2015

New Player Report Februar 2015 New Player Report Februar 2015 Umfrage-Basics/Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten:

Mehr

Kreditkarten im Fokus

Kreditkarten im Fokus Kreditkarten im Fokus März 2015 Umfrage-Basics/Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten:

Mehr

Staubsaugermarken im Visier

Staubsaugermarken im Visier Staubsaugermarken im Visier Juli 2014 Umfrage-Basics Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten:

Mehr

Apps als Marketing-Tool

Apps als Marketing-Tool Apps als Marketing-Tool Oktober 2011 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform _

Mehr

Fragebogen Social Media reloaded - 2013

Fragebogen Social Media reloaded - 2013 Fragebogen Social Media reloaded - 2013 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform

Mehr

Österreichs Online-Shops

Österreichs Online-Shops Österreichs Online-Shops Jänner 2015 Umfrage-Basics/Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten:

Mehr

Österreichs Badeseen Monitor

Österreichs Badeseen Monitor Österreichs Badeseen Monitor Juli 2015 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten:

Mehr

Online Sportwetten im Rahmen der FIFA 2014

Online Sportwetten im Rahmen der FIFA 2014 Online Sportwetten im Rahmen der FIFA 2014 August 2014 Umfrage-Basics Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research

Mehr

Kontaktlinsen im Fokus

Kontaktlinsen im Fokus Kontaktlinsen im Fokus Oktober 2014 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten:

Mehr

Werbelieblinge der Westschweiz 2014

Werbelieblinge der Westschweiz 2014 Werbelieblinge der Westschweiz 2014 November 2014 Zusammensetzung des Samples in der Kernzielgruppe: Basis 402 in % Geschlecht Männlich 211 52,5% Weiblich 191 47,5% Alter 14 bis 19 Jahre 18 4,5% 20 bis

Mehr

Versicherungen und Onlineportale/ Vertriebskanäle

Versicherungen und Onlineportale/ Vertriebskanäle Versicherungen und Onlineportale/ Vertriebskanäle Mai 2014 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com

Mehr

Was halten die Österreicher von ihrer Hausbank? Thomas Schwabl Wien, am 15. Mai 2012

Was halten die Österreicher von ihrer Hausbank? Thomas Schwabl Wien, am 15. Mai 2012 Was halten die Österreicher von ihrer Hausbank? Thomas Schwabl Wien, am 15. Mai 2012 Umfrage-Basics / Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews

Mehr

Sparen im Fokus Oktober 2014

Sparen im Fokus Oktober 2014 Sparen im Fokus Oktober 2014 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten:

Mehr

Sonnenschutzmittel Check

Sonnenschutzmittel Check Sonnenschutzmittel Check September 2014 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform Respondenten:

Mehr

DIRECT MEDIA REPORT. Thomas Schwabl Wien, am 23. Mai 2012

DIRECT MEDIA REPORT. Thomas Schwabl Wien, am 23. Mai 2012 DIRECT MEDIA REPORT Thomas Schwabl Wien, am 23. Mai 2012 Umfrage-Basics Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI), 2 getrennte Studien _ Instrument: Online-Interviews über die

Mehr

Mobile Apps: nachhaltiges Marketing-Tool? [aus Sicht heimischer Kommunikationsexperten]

Mobile Apps: nachhaltiges Marketing-Tool? [aus Sicht heimischer Kommunikationsexperten] Mobile Apps: Vorübergehender Hype oder nachhaltiges Marketing-Tool? [aus Sicht heimischer Kommunikationsexperten] Juni 2011 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews

Mehr

online research Pressecharts: Handy-Studie Image & Nutzung

online research Pressecharts: Handy-Studie Image & Nutzung online research Pressecharts: Handy-Studie Image & Nutzung Februar 2008 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com

Mehr

Social Media Studie. April 2010

Social Media Studie. April 2010 Social Media Studie April 2010 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform _ Respondenten:

Mehr

Tag der Welternährung

Tag der Welternährung Tag der Welternährung Baden bei Wien, im Oktober 2014 Umfrage-Basics Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research

Mehr

[ doing research online] nic.at Kunden-/Registrar-Befragung

[ doing research online] nic.at Kunden-/Registrar-Befragung [ doing research online] nic.at Kunden-/Registrar-Befragung Wien, am 30. Jänner 2006 Thomas Schwabl ://Umfrage-Basics Studiensteckbrief... :: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) :: Instrument:

Mehr

Qualitative Forschung im Fokus. Baden bei Wien, im Juli 2014

Qualitative Forschung im Fokus. Baden bei Wien, im Juli 2014 Qualitative Forschung im Fokus Baden bei Wien, im Juli 2014 Umfrage-Basics Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research

Mehr

Regional eine Frage des guten Geschmacks!

Regional eine Frage des guten Geschmacks! Regional eine Frage des guten Geschmacks! 5. März 2015 Institutsprofil in Stichworten Seit 2009 aktiv in der Schweiz (Beteiligung der Marketagent.com online research GmbH, Österreichs online-mafo-marktführers

Mehr

Mobile Research Barometer

Mobile Research Barometer Mobile Research Barometer März 2012 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform _ Respondenten:

Mehr

Presse-Charts: Beauty-Studie. Zufriedenheit mit dem Aussehen, Problemzonen, Einstellung zu Schönheitsoperationen

Presse-Charts: Beauty-Studie. Zufriedenheit mit dem Aussehen, Problemzonen, Einstellung zu Schönheitsoperationen Presse-Charts: Beauty-Studie Zufriedenheit mit dem Aussehen, Problemzonen, Einstellung zu Schönheitsoperationen April 2011 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews

Mehr

Die bargeldlose Gesellschaft

Die bargeldlose Gesellschaft Die bargeldlose Gesellschaft Utopie oder baldige Realität Wien, am 28. Jänner 2014 Thomas Schwabl, Mag. Umfrage-Basics l Studiensteckbrief: o o o o Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument:

Mehr

Jugend-Trend- Monitor 2014. Wien, am 12. November 2014 Alexander Knechtsberger Thomas Schwabl

Jugend-Trend- Monitor 2014. Wien, am 12. November 2014 Alexander Knechtsberger Thomas Schwabl Jugend-Trend- Monitor 2014 Wien, am 12. November 2014 Alexander Knechtsberger Thomas Schwabl Umfrage-Basics Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews

Mehr

Gallup Branchenmonitor Telekombranche die umfassende, kosteneffiziente, österreichweit repräsentative Handelsübersicht stationär und online

Gallup Branchenmonitor Telekombranche die umfassende, kosteneffiziente, österreichweit repräsentative Handelsübersicht stationär und online Gallup Branchenmonitor Telekombranche die umfassende, kosteneffiziente, österreichweit repräsentative Handelsübersicht stationär und online 1 Das Angebot Kontinuierlich Die Telekombranche einmal pro Jahr

Mehr

...doing research online. ereport. Computer-Viren

...doing research online. ereport. Computer-Viren ...doing research online ereport. Computer-Viren Virtueller Angriff am PC September 2002 Erhebungs-Basics Methode: Computer Assisted Web Interviews Instrument: Online-Interviews über die marketagent.com

Mehr

Pressefrühstück: Gewerbe und Handwerksbetriebe sind Smartphone-Kaiser. 26. September 2012

Pressefrühstück: Gewerbe und Handwerksbetriebe sind Smartphone-Kaiser. 26. September 2012 Pressefrühstück: Gewerbe und Handwerksbetriebe sind Smartphone-Kaiser 26. September 2012 Ihre Gesprächspartner DI Walter Ruck Obmann der Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Wien Mag. Thomas

Mehr

[...doing research online] email-spamming. unerwünschte Massenmails haben Hochkonjunktur im Netz. ereport. ...wissen was bewegt >>>

[...doing research online] email-spamming. unerwünschte Massenmails haben Hochkonjunktur im Netz. ereport. ...wissen was bewegt >>> [...doing research online] email-spamming unerwünschte Massenmails haben Hochkonjunktur im Netz Wr. Neudorf, Jänner 2003 ereport...wissen was bewegt >>> ://erhebungs-basics... Methode: Computer Assisted

Mehr

Online Partnersuche in der Schweiz 27. August 2009

Online Partnersuche in der Schweiz 27. August 2009 Online Partnersuche in der Schweiz 27. August 2009 Studien Steckbrief. Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online Interviews über die Marketagent.comreSEeARCHPlattform Sample Grösse:

Mehr

28% der Schweizer sind Single das sind rund 1,5 Millionen Menschen zwischen 18-69 Jahren

28% der Schweizer sind Single das sind rund 1,5 Millionen Menschen zwischen 18-69 Jahren 28% der Schweizer sind Single das sind rund 1,5 Millionen Menschen zwischen 18-69 Jahren Sample total 28% Zentralschweiz 33% Ostschweiz 2 Raum Zürich 2 Raum Bern 26% Westschweiz Nordwestschweiz Mittelland

Mehr

BranchenMonitor Lebensmitteleinzelhandel 2013

BranchenMonitor Lebensmitteleinzelhandel 2013 Lebensmitteleinzelhandel 2013 B R A N C H E : L E B E N S M I T T E L E I N Z E L H A N D E L E R H E B U N G S Z E I T R A U M : 2 2. F E B R U A R - 2 5. M Ä R Z 2 0 1 3 N = 1. 0 0 0 E R H E B U N G

Mehr

Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger. Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen

Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger. Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Wertpapiere in den Augen der Vorarlberger Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Studiendesign Auftraggeber: Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen Durchführungszeitraum:

Mehr

Werbewahrnehmung und -wirkung im Zeitalter sozialer Netzwerke

Werbewahrnehmung und -wirkung im Zeitalter sozialer Netzwerke Werbewahrnehmung und -wirkung im Zeitalter sozialer Netzwerke 1 Inhaltsverzeichnis A. Studiendesign 3 B. Soziodemographie 5 C. Ergebnisse der Studie 8 D. Die INNOFACT AG 29 2 A. Studiendesign 3 Studiendesign

Mehr

Brand Effects Native Wer liefert was

Brand Effects Native Wer liefert was Brand Effects Native Wer liefert was Studiendesign Ablauf der Onsite-Befragung Kontakt Kontakte mit der wlw-kampagne (Display und Native) werden mit Hilfe eines Cookies identifiziert und getrackt Einladung

Mehr

CYBERPORT DIGITAL OUTFITTERS. WIEN Februar 2015

CYBERPORT DIGITAL OUTFITTERS. WIEN Februar 2015 CYBERPORT DIGITAL OUTFITTERS WIEN Februar 2015 VORSTELLUNG CYBERPORT Warum Cyberport? Cyberport zählt zu den erfolgreichsten Händlern für Technik und digitalen Lifestyle. Gegründet 1998 startete Cyberport

Mehr

CMC Markets Begleitforschung 2006

CMC Markets Begleitforschung 2006 CMC Markets Begleitforschung 2006 Studiensteckbrief Grundgesamtheit: Erwachsene 20-9 Jahre, Seher von n-tv Befragungsart: onsite Befragung auf n-tv.de Auswahlverfahren: Rotierende Zufallsauswahl; seitenrepräsentative

Mehr

Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net

Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net Ergebnisse aus vier Studien mit DKV, Lufthansa, Marc O Polo, Nivea Name des Vortragenden Abteilung Ort Datum Mobile Display Ads STUDIENSTECKBRIEF. Studiensteckbrief

Mehr

Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2003 angesprochen werden:

Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2003 angesprochen werden: Letzter Update: 24.10.2005 Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2003 angesprochen werden: Institut Aargauer Kantonalbank ABN AMRO Bank (Schweiz) Alpha Rheintal

Mehr

Atradius auf n-tv Begleitforschung 2006

Atradius auf n-tv Begleitforschung 2006 Atradius auf n-tv Begleitforschung 2006 Studiensteckbrief Grundgesamtheit: n-tv Seher, ab 20 Jahre Befragungsart: onsite Befragung auf n-tv.de Auswahlverfahren: Rotierende Zufallsauswahl; seitenrepräsentative

Mehr

Was unsere Augen über Google verraten

Was unsere Augen über Google verraten Was unsere Augen über Google verraten Online Eye-Tracking Ergebnisse zur Wahrnehmung von Google Suchresultaten Mag. Thomas Schwabl, Marketagent.com Mag. Andrea Berger, Marketagent.com Dr. Sebastian Berger,

Mehr

Shopper-Report 2015. online vs. offline. SWV Short Web Version Baden, im März 2015

Shopper-Report 2015. online vs. offline. SWV Short Web Version Baden, im März 2015 Shopper-Report 2015 online vs. offline SWV Short Web Version Baden, im März 2015 Konsumenten- Befragung Studiensteckbrief Konsumenten-Befragung: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument:

Mehr

Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2005.2 angesprochen werden:

Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2005.2 angesprochen werden: Letzter Update: 13.02.2006 Nachfolgend aufgeführte e können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2005.2 angesprochen werden: Aargauer Kantonalbank ABN AMRO Bank (Schweiz) Alpha Rheintal Bank Amtsersparniskasse

Mehr

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für diese Befragung nehmen. In

Mehr

Energie-Radar Ergebnisbericht Juli 2015

Energie-Radar Ergebnisbericht Juli 2015 Energie-Radar Ergebnisbericht Juli 0 mindline energy GmbH 0 // Auftrags-Nr. 806 0 69 Zusammenfassung & Empfehlungen Die Ergebnisse der Kundenzufriedenheitsbefragung 0 für die Stadtwerke Dachau können insgesamt

Mehr

in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich Fachverband Versicherungsmakler

in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich Fachverband Versicherungsmakler in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich Fachverband Versicherungsmakler RECOMMENDER 2012 AUFTRAGGEBER: FINANZ-MARKETING VERBAND ÖSTERREICH AUSFÜHRENDES INSTITUT: TELEMARK MARKETING

Mehr

Mehr Screens mehr Reichweite, mehr Wirkung. Quantitative und qualitative Wirkungsstudie «FMCG 2013»

Mehr Screens mehr Reichweite, mehr Wirkung. Quantitative und qualitative Wirkungsstudie «FMCG 2013» Mehr Screens mehr Reichweite, mehr Wirkung Quantitative und qualitative Wirkungsstudie «FMCG 2013» November 2013 Management Summary: Mehr Screens mehr Reichweite mehr Wirkung Quantitative Trends 1. Zusätzliche

Mehr

PRESSEINFORMATION. Shift happens Wie sich die Marktforschung verändert

PRESSEINFORMATION. Shift happens Wie sich die Marktforschung verändert PRESSEINFORMATION Shift happens Wie sich die Marktforschung verändert Der Rückgang der Festnetzanschlüsse erschwert telefonische Befragungen Die Online Markt- und Meinungsforschung erfreut sich zunehmender

Mehr

AACHENMÜNCHENER VERSICHERUNG CROSSMEDIAL Case Study. 17.07.2013 IP Deutschland, Köln

AACHENMÜNCHENER VERSICHERUNG CROSSMEDIAL Case Study. 17.07.2013 IP Deutschland, Köln AACHENMÜNCHENER VERSICHERUNG CROSSMEDIAL Case Study 17.07.2013 IP Deutschland, Köln AUSGANGSLAGE Vom 01.10. - 21.12.2012 war die AachenMünchener Versicherung mit einem Flight im Bewegtbild-Netzwerk von

Mehr

Energie-Radar Ergebnisbericht August 2014

Energie-Radar Ergebnisbericht August 2014 Energie-Radar Ergebnisbericht August 0 mindline energy GmbH 0 // Auftrags-Nr. 8086 Gesamtzufriedenheit der - Zeitverlauf 66 Die positive Entwicklung des Vorjahres kann fortgesetzt werden Es sind mit ihrem

Mehr

Jugend-Trend- Wien, am 10.September 2012 Alexander Knechtsberger Thomas Schwabl

Jugend-Trend- Wien, am 10.September 2012 Alexander Knechtsberger Thomas Schwabl Jugend-Trend- Monitor 2012 Wien, am 10.September 2012 Alexander Knechtsberger Thomas Schwabl Umfrage-Basics Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews

Mehr

Verbraucherkreditrechte

Verbraucherkreditrechte LEFT M RIGHT M Verbraucherkreditrechte Ergebnisse der Studie in Österreich TNS 01 LEFT M RIGHT M Contents 1 Einleitung 03 Methodik 0 3 Schlüsselerkenntnisse 07 Kreditrechte: Wissen, Zuversicht und 09 Schutz

Mehr

Native Advertising Studie 2015

Native Advertising Studie 2015 Native Advertising Studie 2015 Native Advertising Studie 2015: Inhalt 1 Zielsetzung und Nutzen der Studie 2 Untersuchungsdesign 3 Wahrnehmung und Interaktion 4 Gefallen 5 Engagement und Akzeptanz 6 Vorteile

Mehr

Qualität im Versicherungsvertrieb

Qualität im Versicherungsvertrieb Bitte beantworten Sie die folgenden Fragen. Abhängig von der Art der Frage, schreiben Sie bitte die Angabe direkt in das vorgesehene weiße Feld oder setzten ein Kreuz in das gewünschte Feld. 1 Herzlichen

Mehr

PANEL-INSIGHTS Die Marketagent.com Panel-Motivstudie. SWV: Short Web Version

PANEL-INSIGHTS Die Marketagent.com Panel-Motivstudie. SWV: Short Web Version PANEL-INSIGHTS Die Marketagent.com Panel-Motivstudie SWV: Short Web Version Agenda 1. Panel-Begriff, Ablauf, Rekrutierung 2. Beweggründe, Motive & relevante Teilnahme-Aspekte 3. Ort und Zeitpunkt der Umfrage-Teilnahme

Mehr

ERGEBNISSE Spendenumfrage: Wissen, wer gibt! ONLINE BEFRAGUNG. Februar 2013. Die Online Marktforscher

ERGEBNISSE Spendenumfrage: Wissen, wer gibt! ONLINE BEFRAGUNG. Februar 2013. Die Online Marktforscher ERGEBNISSE Spendenumfrage: Wissen, wer gibt! ONLINE BEFRAGUNG Inhalt Studiensteckbrief Fragestellungen der Studie Ergebnisse der Umfrage Kontakt 2 Studiensteckbrief Spendenumfrage Methode: individuelle

Mehr

Marketingreport. Die Imageposition der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer - 2013

Marketingreport. Die Imageposition der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer - 2013 Marketingreport Die Imageposition der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer - 2013 Spectra Marktforschungsgesellschaft mbh. Brucknerstraße 3-5/4, A-4020 Linz Telefon: +43 (0)732 6901-0, Fax: 6901-4 E-Mail:

Mehr

Studienpräsentation: Mobilfunknutzung in Wiener Gewerbeund Handwerksbetrieben

Studienpräsentation: Mobilfunknutzung in Wiener Gewerbeund Handwerksbetrieben Studienpräsentation: Mobilfunknutzung in Wiener Gewerbeund Handwerksbetrieben Moderation Stefanie Leschnik Corporate Communications T-Mobile Austria GmbH 2 Begrüßung KommR Gerhard Flenreiss stv. Obmann

Mehr

Studie: Zufriedenheit Dresdner Unternehmen mit der Stadt und dem Wirtschaftsservice 2015

Studie: Zufriedenheit Dresdner Unternehmen mit der Stadt und dem Wirtschaftsservice 2015 Studie: Zufriedenheit Dresdner Unternehmen mit der Stadt und dem Wirtschaftsservice 2015 Präsentation der Ergebnisse Modus, Ausschöpfung, Befragte, Themenschwerpunkte DIE BEFRAGUNG Befragung Telefonbefragung

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

TOP ONLINE WERBEANBIETER SCHWEIZ 2014

TOP ONLINE WERBEANBIETER SCHWEIZ 2014 TOP ONLINE WERBEANBIETER SCHWEIZ 2014 KUNDENZUFRIEDENHEITSSTUDIE 1 Copyright d.core Switzerland GmbH, 2014 ZÜRICH, MAI 2014 2 Copyright d.core Switzerland GmbH, 2014 KUNDENZUFRIEDENHEITSSTUDIE 2014 Im

Mehr

VORSORGEVERHALTEN DER ÖSTERREICHER

VORSORGEVERHALTEN DER ÖSTERREICHER Custom Research 0. Vorsorgeverhalten 00 VORSORGEVERHALTEN DER ÖSTERREICHER März/April 00 Exklusivstudie im Auftrag der Raiffeisen Versicherung Custom Research 0. Vorsorgeverhalten 00 Daten zur Untersuchung

Mehr

Die bargeldlose Gesellschaft - Utopie oder baldige Realität?

Die bargeldlose Gesellschaft - Utopie oder baldige Realität? PRESSEINFORMATION Die bargeldlose Gesellschaft - Utopie oder baldige Realität? Marketagent.com & emotion banking präsentieren zwei Meinungsumfragen zur cash-less society unter Konsumenten und Führungskräften

Mehr

Unser mobiler Planet: Deutschland

Unser mobiler Planet: Deutschland Unser mobiler Planet: Deutschland Der mobile Nutzer Mai 2012 Zusammenfassung Smartphones sind ein wichtiger Teil unseres täglichen Lebens geworden. Smartphones werden mittlerweile von 29% der Bevölkerung

Mehr

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere Umfrage KMU Panel zu Tourismus Fragebogen Bevor Sie die folgenden Fragen beantworten, ersuchen wir Sie um folgende Informationen zu Ihrem Betrieb: (für Fragen a) f) ist jeweils nur eine Option zur Auswahl

Mehr

Leser-Struktur-Analyse CZAIA MARKTFORSCHUNG 1

Leser-Struktur-Analyse CZAIA MARKTFORSCHUNG 1 Leser-Struktur-Analyse 2013 CZAIA MARKTFORSCHUNG 1 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung Über die Börsen-Zeitung Untersuchungssteckbrief Zusammenfassung Demographie und berufsbezogene Merkmale Geschlecht und

Mehr

Evaluation der Mediennutzung in der Schweiz SKOPOS-Studie im Auftrag von planetactive

Evaluation der Mediennutzung in der Schweiz SKOPOS-Studie im Auftrag von planetactive Evaluation der Mediennutzung in der Schweiz SKOPOS-Studie im Auftrag von planetactive AGENDA 2 STUDIENSTECKBRIEF MEDIENNUTZUNG WEBSITENUTZUNG IM IN- UND AUSLAND AKZEPTANZ VON WERBUNG IN DIGITALEN MEDIEN

Mehr

Braucht es ein schnelleres Bezahlsystem?

Braucht es ein schnelleres Bezahlsystem? Zahlungsverhalten in der Schweiz Braucht es ein schnelleres Bezahlsystem? Building Competence. Crossing Borders. Swiss Banking Operations Forum 2015 Sandro Graf, Corinne Scherrer 5. Mai 2015 Fragestellungen

Mehr

Studie über die Bewertung von Wissen in kleinen und mittleren Unternehmen in Schleswig-Holstein

Studie über die Bewertung von Wissen in kleinen und mittleren Unternehmen in Schleswig-Holstein Studie über die Bewertung von Wissen in kleinen und mittleren Unternehmen in Schleswig-Holstein Sehr geehrte Damen und Herren, in der heutigen Wissensgesellschaft sind die zentralen Ressourcen erfolgreicher

Mehr

TOP ONLINE WERBEANBIETER SCHWEIZ 2014

TOP ONLINE WERBEANBIETER SCHWEIZ 2014 TOP ONLINE WERBEANBIETER SCHWEIZ 2014 KUNDENZUFRIEDENHEITSSTUDIE 1 Copyright d.core Switzerland GmbH, 2014 ZÜRICH, MAI 2014 2 Copyright d.core Switzerland GmbH, 2014 KUNDENZUFRIEDENHEITSSTUDIE 2014 Im

Mehr

Leibniz Universität Hannover Institut für Versicherungsbetriebslehre Otto-Brenner-Straße 1 30159 Hannover

Leibniz Universität Hannover Institut für Versicherungsbetriebslehre Otto-Brenner-Straße 1 30159 Hannover Leibniz Universität Hannover Institut für Versicherungsbetriebslehre Otto-Brenner-Straße 1 30159 Hannover Fragebogen zur Qualität im Versicherungsvertrieb Sehr geehrte Damen und Herren, im Rahmen einer

Mehr

Customer Experience Studie 2013: Das Customer Experience ist ein gewaltiger Hebel für den Net Promoter Score

Customer Experience Studie 2013: Das Customer Experience ist ein gewaltiger Hebel für den Net Promoter Score Customer Experience Studie 2013: Das Customer Experience ist ein gewaltiger Hebel für den Net Promoter Score Präsentation für das Customer Experience Forum 9 CX Dr. Stefan Leuthold stefan.leuthold@stimmt.ch

Mehr

cashgateleasing cashgatecredit DRIVE: Schnell und unkompliziert mobil.

cashgateleasing cashgatecredit DRIVE: Schnell und unkompliziert mobil. cashgateleasing Schnell und unkompliziert mobil. Kredit- und Leasingpartner namhafter Schweizer Banken. www.cashgate.ch Ein Unternehmen der Aduno Gruppe www.aduno-gruppe.ch cashgateleasing Zwei sinnvolle

Mehr

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Inhalt Oranger Einzahlungsschein (TA 826)... 2 Oranger Einzahlungsschein mit indirekt Begünstigter (TA 826)... 3 IPI/IBAN- Beleg (TA 836)... 4 Zahlungen an die Übrigen

Mehr

Financial Forum: Wieviel Online darf es sein? Ergebnisse einer FMVÖ-Studie (Nov. und Dez. 2013)

Financial Forum: Wieviel Online darf es sein? Ergebnisse einer FMVÖ-Studie (Nov. und Dez. 2013) Financial Forum: Wieviel Online darf es sein? Ergebnisse einer FMVÖ-Studie (Nov. und Dez. 2013) Erhebungsdesign und Stichprobe Quantitative Studie Zielgruppe: -User ab 16 Jahren Stichprobe: n=1008 Österreich-repräsentativ

Mehr

SPIEGEL ONLINE. Qualität erzeugt Wirkung! Ergebnisse Werbewirkungsstudie

SPIEGEL ONLINE. Qualität erzeugt Wirkung! Ergebnisse Werbewirkungsstudie SPIEGEL ONLINE Qualität erzeugt Wirkung! Ergebnisse Werbewirkungsstudie Inhalt SPIEGEL ONLINE Der Allrounder mit starker Wirkung für Ihre Werbung in allen Zielgruppen Die Case Studies der Marken Haribo,

Mehr

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2014

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2014 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 25. Februar 2015 An die kantonalen

Mehr

Mitarbeiter über ihre Unternehmen

Mitarbeiter über ihre Unternehmen Mitarbeiter über ihre Unternehmen Einstellungen und Wahrnehmungen der Mitarbeiter größerer Unternehmen in Deutschland Short-Summary 2000 Ziele der Studie Diese unternehmensübergreifende Studie zeichnet

Mehr

Erste Schweizer «Reputation Gap» Studie

Erste Schweizer «Reputation Gap» Studie PUBLIC RELATIONS WERBUNG ONLINE EVENTS ZÜRICH BERN BASEL LAUSANNE GENF FARNER INTERNATIONAL Erste Schweizer «Reputation Gap» Studie Informationen und Kontakt: Roman Geiser CEO & Managing Partner Farner

Mehr

Fragebogen SBB Nutzerfrequenzen / Kontaktchancen 2014

Fragebogen SBB Nutzerfrequenzen / Kontaktchancen 2014 Fragebogen SBB Nutzerfrequenzen / Kontaktchancen 2014 Einleitung Guten Tag Wir freuen uns, Sie zu unserer aktuellen Studie zum Thema Zugreisen einladen zu dürfen. Mit Ihren Antworten helfen Sie unserem

Mehr

Ihren Bargeld- und Aktienbestand online betrachten

Ihren Bargeld- und Aktienbestand online betrachten Ihren Bargeld- und Aktienbestand online betrachten Wenn Ihre Aktien und Ihr Bargeldbestand zu Morgan Stanley übertragen sind, werden Sie zwei verbundene Konten haben, die über die Website des Aktienplans

Mehr

Social Media und Public Relations Befragung von österreichischen PR-Entscheidern

Social Media und Public Relations Befragung von österreichischen PR-Entscheidern Social Media und Public Relations Befragung von österreichischen PR-Entscheidern 1 1. Grundsätzliches Die nachfolgenden Daten stellen das Ergebnis einer Online-Befragung dar, die von CLOOS + PARTNER und

Mehr

Newsletter informiert Sie monatlich über die neuesten Entwicklungen im Bereich SEPA dem zukünftigen Verfahren für den Überweisungs-,

Newsletter informiert Sie monatlich über die neuesten Entwicklungen im Bereich SEPA dem zukünftigen Verfahren für den Überweisungs-, -Newsletter Newsletter Nr. 1 Stand: Juli 2012 Sehr geehrte Damen und Herren, herzlich willkommen zur ersten Ausgabe unseres -Newsletters. Der -Newsletter Newsletter informiert Sie monatlich über die neuesten

Mehr

Wohnüberbauung 227 HARD TURM PARK

Wohnüberbauung 227 HARD TURM PARK Wohnüberbauung 227 HARD TURM PARK Sie interessieren sich für eine Wohnung aus der obenerwähnten Überbauung? Als unabhängiger unterstützt Sie MoneyPark beim Vergleich der Finanzierungsangebote und findet

Mehr

Anlagebarometer Weltspartag 2013. Bank Austria Market Research

Anlagebarometer Weltspartag 2013. Bank Austria Market Research Anlagebarometer Weltspartag 0 Bank Austria Market Research Wien, 9. Oktober 0 ECKDATEN ZUR BEFRAGUNG Befragungsart CATI - Computer Assisted Telephone Interviews Befragungszeitraum. August bis 30. August

Mehr

Bilanzmedienkonferenz Stammhaus und Konzern Basler Kantonalbank

Bilanzmedienkonferenz Stammhaus und Konzern Basler Kantonalbank Bilanzmedienkonferenz Stammhaus und Konzern Basler Kantonalbank Herzlich willkommen! 1. März 2011 Seite 2 Dr. Andreas C. Albrecht Bankpräsident Basler Kantonalbank Stammhaus Basler Kantonalbank Solides

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise: Bitte füllen Sie diesen Antrag vollständig aus ( 15 BQFG). Die mit * gekennzeichneten Felder können Sie freiwillig ausfüllen sie ermöglichen eine schnelle Bearbeitung. Für das Verfahren wird

Mehr

Säule 3a. Individuelle und kostengünstige Anlagestrategie in der Säule 3a selber umsetzen

Säule 3a. Individuelle und kostengünstige Anlagestrategie in der Säule 3a selber umsetzen VermögensPartner AG Oberer Graben 2 CH-8400 Winterthur Telefon: +41 52 224 43 43 Telefax: +41 52 224 43 44 www.vermoegens-partner.ch mail@vermoegens-partner.ch VermögensPartner Finanztipp Säule 3a Individuelle

Mehr