Fachschule für Detailhandel Detailhandelsspezialist mit eidg. Fachausweis

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fachschule für Detailhandel Detailhandelsspezialist mit eidg. Fachausweis"

Transkript

1 Fachschule für Detailhandel Detailhandelsspezialist mit eidg. Fachausweis

2 I Inhaltsverzeichnis Seiten 1. Ausbildungsziel 2 2. Positionierung 2 3. Voraussetzungen 3 4. Lernziele Vorkurs (Kurstyp B1.1) für Modul III Finanz- und Rechnungswesen 4 5. Lernziele Diplomkurs (Kurstyp B1.2) Detailhandelsspezialist/in mit eidg. Fachausweis Modul I Unternehmung und Umfeld Modul II Personalführung und Management Modul III Finanz- und Rechnungswesen Modul IV Beschaffung und Logistik Modul V Absatz und Marketing 5 6. Berufsprüfungen 6 7. Allgemeine Kursinformationen Kursdaten Kursgebühren Kurszeiten Feriendaten Prüfungsdaten Informationsveranstaltungen 7 8. Kursanmeldung und Kursgebühren Anmeldung Kursgebühren und Kursunterlagen 7 9. Modul- und Diplomprüfungen Anmeldung Prüfungsgebühren Schlussbestimmungen 7 Detailhandelsspezialist_Kursprogramm_Fachschule für Detailhandel 1

3 1. Ausbildungsziel Wer den Kurs Detailhandelsspezialist/in mit eidg. Fachausweis absolviert, schafft sich das theoretische Wissen, dass als Grundlage für eine leitende Funktion eine anspruchsvolle Tätigkeit im Detailhandel gilt. 2. Positionierung 3. Stufe Eidg. diplomierter Detailhandelsmanager Fachhochschule Zwei Jahre Praxis im Detailhandel 2. Stufe Detailhandelsspezialist mit eidg. Fachausweis Berufsmatura Matura Drei vier Jahre Praxis im Detailhandel 1. Stufe Grundausbildung Fähigkeitsausweis Detailhandelsfachmann/-fachfrau gleichwertige Ausbildung. Detailhandelsspezialist_Kursprogramm_Fachschule für Detailhandel 2

4 3. Voraussetzungen Zur offiziellen Berufsprüfung als Detailhandelsspezialist/in wird zugelassen wer, a) über das eidg. Fähigkeitszeugnis als Detailhandelsfachfrau/Detailhandels fachmann verfügt und nach Abschluss der Grundbildung mindestens drei Jahre Berufspraxis im Detailhandel, davon mindestens ein Jahr in einer Führungsfunktion, vorweisen kann sowie über die erforderlichen Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen verfügt; b) über das eidg. Fähigkeitszeugnis als Detailhandelsangestellte/r verfügt und nach Abschluss der Lehre mindestens drei Jahre Berufspraxis im Detailhandel, davon mindestens ein Jahr in einer Führungsfunktion, vorweisen kann sowie über die erforderlichen Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen verfügt; c) über das eidg. Fähigkeitszeugnis als VerkäuferIn verfügt und nach Abschluss der Lehre mindestens vier Jahre Berufspraxis im Detailhandel, davon mindestens ein Jahr in einer Führungsfunktion, vorweisen kann sowie über die erforderlichen Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen verfügt; d) als InhaberIn eines gleichwertigen Ausweises gemäss Ziffer a) bis Ziffer c) nach Abschluss der Lehre/Grundbildung mindestens vier Jahre Berufspraxis im Detailhandel, davon mindestens ein Jahr in einer Führungsfunktion, vorweisen kann sowie über die erforderlichen Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen verfügt; e) über den eidg. Berufsattest als DetailhandelsassistentIn verfügt und nach Abschluss der Grundbildung mindestens vier Jahre Berufspraxis im Detailhandel, davon mindestens ein Jahr in einer Führungsfunktion, vorweisen kann sowie über die erforderlichen Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen verfügt; f) nicht über einen gleichwertigen Ausweis verfügt, jedoch über mindestens sieben Jahre Berufspraxis im Detailhandel, davon mindestens ein Jahr in einer Führungsfunktion, sowie über die erforderlichen Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen verfügt; und die Prüfungsgebühren fristgerecht einbezahlt hat. Interessenten, welche die oben aufgeführten Bedingungen zu den Berufsprüfungen nicht erfüllen, sind ebenso zum Schulbesuch zugelassen und können die internen Prüfungen der Fachschule für Detailhandel und nach Abschluss jedes Moduls die Modulprüfungen absolvieren. Der bleibt fünf Jahre gültig. Alle diese Absolventen erhalten den Kursattest und das interne Diplom der Fachschule für Detailhandel. Der Titel "Detailhandelsspezialist mit eidg. Fachausweis ist geschützt. Inhaber dieses Diploms sind beim Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) registriert. Detailhandelsspezialist_Kursprogramm_Fachschule für Detailhandel 3

5 4. Lernziele Vorkurs (Kurstyp B1.1) für Modul III Finanz- und Rechnungswesen Der Vorbeitungskurs richtet sich an Detalhandelsfachleute, Verkäufer Absolventen mit einer gewerblichen Ausbildung, deren Schulzeit schon lange zurückliegt und die daher den Stoff nicht mehr präsent haben. Im Vorkurs werden mit 24 Lektionen die Grundlagen des finanziellen Rechnungswesens vermittelt, beziehungsweise nochmals repetiert und aufgefrischt. Der Themenbereich umfasst die Bilanz und Erfolgsrechnung wie auch die grundlegenden Buchhungssätze. Der Besuch des Vorkurses ist nicht obligatorisch für den Besuch von Modul III Finanz- und Rechnungswesen. Detailhandelsspezialist_Kursprogramm_Fachschule für Detailhandel 4

6 5. Lernziele Diplomkurs (Kurstyp B1.2) Detailhandelsspezialist/in mit eidg. Fachausweis 5.1 Modul I Unternehmung und Umfeld Detailhandelsspezialisten erkennen Veränderungen und Trends im unternehmerischen Umfeld des Detailhandels und können mögliche Konsequenzen auf ihre berufliche Tätigkeit und die verschiedenen Anspruchsgruppen in einer Unternehmung ableiten und nachvollziehen. Einflussfaktoren wie die Wettbewerbsintensität und die damit verbundenen Konzentrationen im Detailhandel, der gestiegene Innovationsdruck, die neuen technologischen Entwicklungen, der immer rascher fortschreitende Wandel im Freizeit- und Konsumverhalten in unserer Gesellschaft sind zu erkennen und geeignete Massnahme sind einzuleiten. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen des Detailhandels sind den Absolventen geläufig und sie verstehen den Wertewandel in den Unternehmungen und können diese in der Praxis umsetzen. 5.2 Modul II Personalführung und Management Detailhandelsspezialisten sind besorgt für eine wirkungsvolle Umsetzung einer mnen Personalführung im Spannungsfeld von wirtschaftlichen und sozialen Zielen. 5.3 Modul III Finanz- und Rechnungswesen Detailhandelsspezialisten verstehen es, die Instrumente des Finanz- und Rechnungswesen für ihre Tätigkeit zu nutzen. Sie überwachen ihre Budgets, kennen und interpretieren die wichtigsten Kennzahlen im Detailhandel. Sie erarbeiten Wirschaftlichkeitsüberprüfungen und die finanzielle Berichterstattung gehört ebenfalls zum Pflichtenheft. 5.4 Modul IV Beschaffung und Logistik Detailhandelsspezialisten kennen die betriebswirtschaftliche Bedeutung von Beschaffung und Logistik. Sie verstehen die Eigenheiten der einzelnen Beschaffungsmärkte in den verschiedenen Branchen und nutzen diese zu ihrem Vorteil. Sie erkennen die wirtschafltichen Zusammenhänge zwischen Beschaffung und Absatz und wissen, wie sich diese auf Kosten, Verkaufspreise, Sortiment und Verfügbarkeit auswirken. Sie analysieren die Prozesse und Abläufe der Verkaussstellenlogistik und optimieren diese unter Berücksichtigung der unternehmerischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen. Sie kennen die einschlägigen geltenden Sicherheitsvorschriften. 5.5 Modul V Absatz und Marketing Detailhandelsspezialisten erkennen die betriebswirtschafltliche Bedeutung des Marketing im Detailhandel. Sie wenden die verschiedenen Instrumente des Marketings im Sinne eines Markerting-Mix und im Rahmen eines vorgegebenenen Marketingkonzpet erfolgreich an. Sie wissen, welche Leistungen das Kaufverhalten der Kunden beeinflussen und leiten daraus die richtigen Massnahmen und das kundenorientierte Handeln ab. Detailhandelsspezialist_Kursprogramm_Fachschule für Detailhandel 5

7 6. Berufsprüfungen Modulare Ausbildung zum Fachausweis Detailhandelsspezialisten/Detailhandelsspezialistin Ausbildungsmodule Modul I Unternehmen und Umfeld Modul II Personalführung und Management Modul III Finanz- und Rechnungswesen Modul IV Beschaffung und Logistik Modul V Absatz und Marketing Qualifikation für Module schriftlich 60 Minuten mündlich 30 Minuten schriftlich 60 Minuten schriftlich 120 Minuten schriftlich 60 Minuten schriftlich 60 Minuten Diplomprüfungen Teil 1 Schriftliche Prüfung Projektarbeit Teil 2 - Mündliche Prüfung für Projektarbeit und Fachgespräch Die Prüfungen für die Module werden von der Fachschule für Detailhandel in Zusammenarbeit mit anderen Ausbildungsinstituten erarbeitet, durchgeführt und beurteilt. Die Teilnahme an den Modulprüfungen ist, bei fristgerechter Anmeldung und Überweisung der Prüfungsgebühren, auch für Kandidaten offen, die das Ausbildungsmodul an einem anderen Ausbildungsinstitut absolviert haben. Jedes Ausbildungsmodul wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Diese Prüfungen finden beim jeweiligen Ausbildungsinstitut statt. Die bestandene Prüfung gilt als Nachweis für den. Ein Modul ist bestanden, wenn mindestens die Note 4.0 erreicht wird. Der bleibt fünf Jahre gültig. Die Anforderungen an die Modulprüfungen werden von der BDS (Kommission für Qualitätssicherung) definiert. Die Kommission für Qualitätssicherung erlässt, gemäss den Lernzielen, Richtlinien für die Durchführung der Modulprüfungen. Detailhandelsspezialist_Kursprogramm_Fachschule für Detailhandel 6

8 7. Allgemeine Kursinformationen 7.1 Kursdaten Sie finden die Übersicht der Kursdaten der Fachschule für Detailhandel: Aktuelles Einzelne Kurse 7.2 Kursgebühren Sie finden die Übersicht der Kursgebühren der Fachschule für Detailhandel: Aktuelles Einzelne Kurse 7.3 Kurszeiten Sie finden die Übersicht der Kurszeiten der Fachschule für Detailhandel: Kursinformationen Allgemeine Kursinformationen 7.4 Feriendaten Sie finden die Übersicht der Feriendaten der Fachschule für Detailhandel: Kursinformationen Allgemeine Kursinformationen 7.5 Prüfungsdaten Sie finden die Übersicht der internen und externen Prüfungsdaten: Kursinformationen Allgemeine Kursinformationen 7.6 Informationsveranstaltungen Sie finden die Daten für die Informationsveranstaltungen: Informationsveranstaltungen 8. Kursanmeldung und Kursgebühren 8.1 Anmeldung 1) Mit der Anmeldung anerkennen die Absolventen die allgemeinen und finanziellen Bestimmungen der Fachschule für Detailhandel und kennen die Zulassungsbedingungen für die Modul- und Diplomprüfungen. 8.2 Kursgebühren und Kursunterlagen 1) Die Kursgebühren werden pro Modul berechnet. 2) Die Kursunterlagen werden pro Modul separat berechnet. 9. Modul- und Diplomprüfungen 9.1 Anmeldung 1) Die Anmeldung zu den Modul und Diplomprüfungen ist von den Absolventen direkt vorzunehmen. 9.2 Prüfungsgebühren 1) Die Gebühren für die Modulprüfungen sind von den Absolventen nach der Anmeldung dem durchführenden Ausbildungsinstitut direkt zu bezahlen. 2) Die Prüfungsgebühren für die eidgenössischen Diplomprüfungen sind von den Absolventen nach der Anmeldung der Prüfungskommission direkt zu bezahlen. 10. Schlussbestimmungen Dieses Reglement gilt bis Widerruf und tritt per 5. März 2010 in Kraft. Fachschule für Detailhandel Robert Wälle Betr. oec. FH/HWV Schulleitung Detailhandelsspezialist_Kursprogramm_Fachschule für Detailhandel 7

Detailhandelsspezialist mit eidg. Fachausweis

Detailhandelsspezialist mit eidg. Fachausweis Detailhandelsspezialist mit eidg. Fachausweis Inhalt 1 Übersicht berufsbegleitendes Kursangebot...4 2 Ausbildungsziel...5 3 Voraussetzungen...6 4 Lernziele...7 4.1 Vorkurs Finanz- und Rechnungswesen...7

Mehr

Detailhandelsspezialist mit eidg. Fachausweis

Detailhandelsspezialist mit eidg. Fachausweis Detailhandelsspezialist mit eidg. Fachausweis I Inhaltsverzeichnis 1. Uebersicht Kursangebot 2 2. Ausbildungsziel 3 3. Positionierung 3 4. Voraussetzungen 4 5. Lernziele Vorkurs (Kurstyp B1.1) Finanz-

Mehr

Detailhandels s pezialis t mit eidg. Fachaus weis

Detailhandels s pezialis t mit eidg. Fachaus weis Kurs o rte: Bas el Coop Bildungszentrum, Seminarstrasse 12-22, 4132 Muttenz S t. Galle n c/o KS Kaderschule, Lindenstrasse 139, 9016 St. Gallen Züric h Hohlstrasse 535, 8048 Zürich S c hulle itung: Te

Mehr

Detailhandelsfachmann/-fachfrau EFZ nach BBV Art. 32

Detailhandelsfachmann/-fachfrau EFZ nach BBV Art. 32 Detailhandelsfachmann/-fachfrau EFZ nach BBV Art. 32 Inhalt 1 Übersicht berufsbegleitendes Kursangebot... 4 2 Ausbildungsziel... 5 3 Anforderungen... 6 4 Fächer... 6 4.1 Betriebskenntnisse... 6 4.2 Sortimentskenntnisse...

Mehr

Detailhandelsspezialist/in

Detailhandelsspezialist/in Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Detailhandelsspezialist/in mit eidg. Fachausweis Entdecke die Begabung in dir. Herzlich willkommen bei BZWU Weiterbildung Mit einer gezielten

Mehr

Das während vielen Jahren äusserst erfolgreiche

Das während vielen Jahren äusserst erfolgreiche Detailhandelsspezialist/in Die modulare Weiterbildung in SIU-Qualität Erfahrung zählt: Kein anderes Schweizer Weiterbildungsinstitut hat bisher mehr Berufsleute erfolgreich auf die eidg. Berufsprüfung

Mehr

Detailhandelsspezialist/in

Detailhandelsspezialist/in Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung Detailhandelsspezialist/in mit eidg. Fachausweis Entdecke die Begabung in dir. Herzlich willkommen bei BZWU Weiterbildung Mit

Mehr

Logistiker/-in Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis

Logistiker/-in Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis Berufsbildungszentrum Olten Erwachsenenbildungszentrum EBZ Aarauerstrasse 30 4601 Olten Telefon 062 311 82 33 ebz.olten@dbk.so.ch www.ebzolten.ch Logistiker/-in Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis

Mehr

Logistiker/-in Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis

Logistiker/-in Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis Berufsbildungszentrum Olten Erwachsenenbildungszentrum EBZ Aarauerstrasse 30 4601 Olten Telefon 062 311 82 33 info.ebz@dbk.so.ch www.ebzolten.ch Logistiker/-in Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis

Mehr

Detailhandelsspezialistin Detailhandelsspezialist mit eidgenössischem Fachausweis

Detailhandelsspezialistin Detailhandelsspezialist mit eidgenössischem Fachausweis Detailhandelsspezialistin Detailhandelsspezialist mit eidgenössischem Fachausweis 2012 2014 Weiterbildung Inhaltsverzeichnis 1. Die bsd. Bern... 3 2. Unsere Stärken sind Ihre Vorteile... 4 3. Berufsbild...

Mehr

Handelsspezialist/Handelsspezialistin Früchte und Gemüse

Handelsspezialist/Handelsspezialistin Früchte und Gemüse Handelsspezialist/Handelsspezialistin Früchte und Gemüse Berufsbild Handelsspezialisten und Handelsspezialistinnen Früchte und Gemüse verfügen über ein umfassendes Branchenwissen des Früchte- und Gemüsehandels.

Mehr

Fachschule. für. Detailhandel. Detailhandelsfachmann/-fachfrau. EFZ nach BBV Art. 32

Fachschule. für. Detailhandel. Detailhandelsfachmann/-fachfrau. EFZ nach BBV Art. 32 Fachschule Detailhandelsfachmann/-fachfrau für EFZ nach BBV Art. 32 Detailhandel Detailhandelsfachmann/-fachfrau EFZ nach BBV Art.32 Fachschule für Detailhandel 1 Fachschule Detailhandelsfachmann/-fachfrau

Mehr

Weiterbildung. Detailhandelsspezialistin Detailhandelsspezialist mit eidgenössischem Fachausweis Intensivlehrgang

Weiterbildung. Detailhandelsspezialistin Detailhandelsspezialist mit eidgenössischem Fachausweis Intensivlehrgang Weiterbildung Detailhandelsspezialistin Detailhandelsspezialist mit eidgenössischem Fachausweis 2014 2016 Intensivlehrgang 2014 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Die bsd... 3 2. bsd. unsere Stärken sind Ihre

Mehr

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur eidg. Höheren Fachprüfung für Kommunikationsleiterin/ Kommunikationsleiter.

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur eidg. Höheren Fachprüfung für Kommunikationsleiterin/ Kommunikationsleiter. Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur eidg. Höheren Fachprüfung für Kommunikationsleiterin/ Kommunikationsleiter (Prüfungsordnung 2016) Prüfungsjahr: Der Vorbescheid ergeht mit Blick auf die im Gesuch

Mehr

WEITERBILDUNG FILIALLEITER/-IN. mit Zertifikat

WEITERBILDUNG FILIALLEITER/-IN. mit Zertifikat WEITERBILDUNG FILIALLEITER/-IN mit Zertifikat 2016 2017 FILIALLEITER/-IN mit Zertifikat Zielgruppe Der Lehrgang richtet sich an Personen, die sich auf die Funktion der Abteilungs- oder Filialleitung vorbereiten

Mehr

WEITERBILDUNG FILIALLEITER/-IN. mit Zertifikat

WEITERBILDUNG FILIALLEITER/-IN. mit Zertifikat WEITERBILDUNG FILIALLEITER/-IN mit Zertifikat 2017 2018 FILIALLEITER/-IN mit Zertifikat Zielgruppe Der Lehrgang richtet sich an Personen, die sich auf die Funktion der Abteilungs- oder Filialleitung vorbereiten

Mehr

Kursorte Basel Bern St. Gallen Zürich Schulleitung Telefon Fax Internet

Kursorte Basel Bern St. Gallen Zürich Schulleitung Telefon Fax Internet Kursorte Basel c/o Coop Bildungszentrum Seminarstrasse 12-22 4132 Muttenz Bern Der neue Kursort wird mit der Kursbestätigung mitgeteilt. St. Gallen c/o KS Kaderschule Lindenstrasse 139 9016 St. Gallen

Mehr

Detailhandelsspezialist/-in. Ich mag den praxisbezogenen Unterricht und konnte viel profitieren und bereits umsetzen.

Detailhandelsspezialist/-in. Ich mag den praxisbezogenen Unterricht und konnte viel profitieren und bereits umsetzen. Ich mag den praxisbezogenen Unterricht und konnte viel profitieren und bereits umsetzen. Patrick M. Detailhandelsspezialist Detailhandelsspezialist/-in Die gefragteste Weiterbildung für Detailhandelsmitarbeitende,

Mehr

Eidg. FA Marketingfachleute

Eidg. FA Marketingfachleute 2 Inhaltsverzeichnis 1 Kurzbeschrieb 4 1.1 Positionierung... 4 2 Mögliche Teilnehmende 4 3 Programm 6 3.1 Stundentafel... 6 4 Angebot 7 4.1 Zeitliche Struktur... 7 4.2 Tage und Zeiten... 7 4.3 Investitionen...

Mehr

Detailhandelsspezialist/in

Detailhandelsspezialist/in Weiterbildung Detailhandelsspezialist/in mit eidg. Fachausweis Bildungszentrum kvbl 13/03/12 1 eidg. Fachausweis Detailhandelsspezialist/in Inhalt 1 Kurzbeschrieb 2 1.1 Positionierung 2 1.2 Nutzen 2 2

Mehr

Weiterbildung im Detailhandel

Weiterbildung im Detailhandel Weiterbildung im Detailhandel Informationsabend Montag, 20. September 2010 an der Berufsschule Rüti, Trakt Sonnenplatz, Zimmer S20, 19.30 Uhr Liebe Kursinteressierte Nutzen Sie die Wirtschaftskrise als

Mehr

Detailhandelsfachleute mit kaufmännischer Berufsmatura

Detailhandelsfachleute mit kaufmännischer Berufsmatura Uebersicht Dauer der Lehre Praktische Ausbildung 3 Jahre in Betrieben des Gross- und Detailhandels in allen Branchen des Detailhandels in Fach- und Spezialgeschäften, bei Grossverteilern usw. Detailhandels-Assistentin

Mehr

Wegleitung über die Berufsprüfung

Wegleitung über die Berufsprüfung Wegleitung über die Berufsprüfung Polierin Stuckateur-Trockenbauer Polier Stuckateur-Trockenbauer (modular mit Abschlussprüfung) Wegleitung über die Berufsprüfung Polier/in Stuckateur/in-Trockenbauer/in

Mehr

Detailhandelsspezialist/-in. Ich mag den praxisbezogenen Unterricht und konnte viel profitieren und bereits umsetzen.

Detailhandelsspezialist/-in. Ich mag den praxisbezogenen Unterricht und konnte viel profitieren und bereits umsetzen. Ich mag den praxisbezogenen Unterricht und konnte viel profitieren und bereits umsetzen. Patrick M. Detailhandelsspezialist Detailhandelsspezialist/-in Die gefragteste Weiterbildung für Detailhandelsmitarbeitende,

Mehr

Detailhandelsspezialist/in

Detailhandelsspezialist/in Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung mit eidg. Fachausweis Entdecke die Begabung in dir. Herzlich willkommen bei BZWU Weiterbildung Mit einer gezielten Weiterbildung

Mehr

MarKom-Zulassungsprüfung Marketing- und Verkaufsassistent/-in bzb

MarKom-Zulassungsprüfung Marketing- und Verkaufsassistent/-in bzb MarKom-Zulassungsprüfung Marketing- und Verkaufsassistent/-in bzb Intensivlehrgang zur Vorbereitung auf die MarKom-Zulassungsprüfung MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Bildungsangebote Die neuen Berufe in Marketing

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wie sieht das Berufsbild Technische Kauffrau/Technischer Kaufmann aus? Mit dem erfolgreichen Bestehen eidg. Berufsprüfung

Mehr

Bildung Detailhandel Schweiz BDS

Bildung Detailhandel Schweiz BDS Bildung Detailhandel Schweiz BDS PRÜFUNGSORDNUNG über die Berufsprüfung für Detailhandelsspezialist / Detailhandelsspezialistin vom 20. Oktober 2009 Gestützt auf Artikel 28 Absatz 2 des Bundesgesetzes

Mehr

Verordnung des BBT über Mindestvorschriften für die Allgemeinbildung in der beruflichen Grundbildung

Verordnung des BBT über Mindestvorschriften für die Allgemeinbildung in der beruflichen Grundbildung Verordnung des BBT über Mindestvorschriften für die Allgemeinbildung in der beruflichen Grundbildung vom 27. April 2006 Das Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT), gestützt auf Artikel 19 der

Mehr

akademie Ausbildung Hörgeräteakustiker/in

akademie Ausbildung Hörgeräteakustiker/in Ausbildung Hörgeräteakustiker/in Informationen Hörgeräteakustiker/in mit ahs-diplom (ahs Stufe 1) Hörgeräteakustiker/in mit eidg. Fachausweis (ahs Stufe 2) www.a-hs.ch Ausbildung Hörgeräteakustiker/in

Mehr

Marketing- und Verkaufsfachleute Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Marketing- und Verkaufsfachleute Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Buchs Marketing- und Verkaufsfachleute Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Berufsbild/Einsatzgebiet Positionierung im

Mehr

Online-Marketing BASIC / ADVANCED Fachmann/-frau IAB-zertifiziert. Stampfenbachstrasse Zürich Tel

Online-Marketing BASIC / ADVANCED Fachmann/-frau IAB-zertifiziert. Stampfenbachstrasse Zürich Tel Online-Marketing BASIC / ADVANCED Fachmann/-frau IAB-zertifiziert Stampfenbachstrasse 6 8001 Zürich Tel. 044 267 70 10 Mail: zuerich@mbsz.ch www.mbsz.ch Hinweis Sämtliche geschlechterspezifischen Bezeichnungen

Mehr

Online-Marketing BASIC / ADVANCED Fachmann/-frau IAB-zertifiziert. Stampfenbachstrasse Zürich Tel

Online-Marketing BASIC / ADVANCED Fachmann/-frau IAB-zertifiziert. Stampfenbachstrasse Zürich Tel Online-Marketing BASIC / ADVANCED Fachmann/-frau IAB-zertifiziert Stampfenbachstrasse 6 8001 Zürich Tel. 044 267 70 10 Mail: zuerich@mbsz.ch www.mbsz.ch Hinweis Sämtliche geschlechterspezifischen Bezeichnungen

Mehr

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg.

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Neue Anforderungen / neue Bildungsangebote

Mehr

Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Buchs. Kauffrau/Kaufmann bzb

Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Buchs. Kauffrau/Kaufmann bzb Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Buchs Kauffrau/Kaufmann bzb Berufsbild/Einsatzgebiet Positionierung im Bildungssystem Kaufleute beherrschen die kaufmännischen Aufgaben mit ausführendem

Mehr

Fachschule für Detailhandel Filialleiter mit Zertifikat

Fachschule für Detailhandel Filialleiter mit Zertifikat Fachschule für Detailhandel Filialleiter mit Zertifikat I Inhaltsverzeichnis Seiten 1. Ausbildungsziel Filialleiter mit Zertifikat 2 3. Zulassungsbedingungen 2 4. Lernziele 3 4.2 Kommunikation 3 4.2.1

Mehr

Richtlinien Zulassung zur Eidgenössischen Prüfung der Medizinischen Masseure und Masseurinnen OdAmm

Richtlinien Zulassung zur Eidgenössischen Prüfung der Medizinischen Masseure und Masseurinnen OdAmm Richtlinien Zulassung zur Eidgenössischen Prüfung der Medizinischen Masseure und Masseurinnen OdAmm Richtlinien Äquivalenz zu Abschlüssen Sekundarstufe II 1. Definition Sekundarstufe II Die Sekundarstufe

Mehr

WEGLEITUNG über die Berufsprüfung für Chefmonteurin Lüftung / Chefmonteur Lüftung vom 11. August 2014; revidiert 31. August 2016 / 17. Mai 2017 1 Einleitung 1.1 Zweck der Wegleitung Die vorliegende Wegleitung

Mehr

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg.

Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Marketingfachmann / Marketingfachfrau Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Neue Anforderungen / neue Bildungsangebote

Mehr

Detailhandel für Erwachsene

Detailhandel für Erwachsene Detailhandel für Erwachsene Nachholbildung BBV Art. 32 Starker Bildungspartner in der Zentralschweiz Die KV Luzern Berufsfachschule ist ein wichtiger Bildungspartner in der Zentralschweiz. In der Grundbildung

Mehr

Sachbearbeiter/in Rechnungswesen

Sachbearbeiter/in Rechnungswesen 2 Inhaltsverzeichnis 1 Kurzbeschrieb 4 1.1 Positionierung... 4 1.2 Nutzen... 4 2 Mögliche Teilnehmende 4 3 Programm 5 3.1 Fächer und Inhalte... 5 3.2 Prüfungen... 5 4 Angebot 7 4.1 Zeitliche Struktur...

Mehr

Gärtnermeister. Vorbereitung auf. die Eidgenössische Höhere Fachprüfung, Hauptprüfung. Inhalt. Weiterbildungsangebot im Garten- und Landschaftsbau

Gärtnermeister. Vorbereitung auf. die Eidgenössische Höhere Fachprüfung, Hauptprüfung. Inhalt. Weiterbildungsangebot im Garten- und Landschaftsbau Gärtnermeister Vorbereitung auf die Eidgenössische Höhere Fachprüfung, Hauptprüfung Inhalt Weiterbildungsangebot im Garten- und Landschaftsbau Lehrgang Gärtnermeister Berufsleitbild Gärtnermeister Aufnahmebedingungen

Mehr

Verordnung des SBFI über Mindestvorschriften für die Allgemeinbildung in der beruflichen Grundbildung

Verordnung des SBFI über Mindestvorschriften für die Allgemeinbildung in der beruflichen Grundbildung Verordnung des SBFI über Mindestvorschriften für die Allgemeinbildung in der beruflichen Grundbildung vom 27. April 2006 (Stand am 4. März 2014) Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation

Mehr

Sachbearbeiter/in Rechnungswesen

Sachbearbeiter/in Rechnungswesen 2 Inhaltsverzeichnis 1 Kurzbeschrieb 4 1.1 Positionierung... 4 1.2 Nutzen... 4 2 Mögliche Teilnehmende 4 3 Programm 5 3.1 Fächer und Inhalte... 5 3.2 Prüfungen... 5 4 Angebot 6 4.1 Zeitliche Struktur...

Mehr

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur eidg. Berufsprüfung für Kommunikationsplanerin/ Kommunikationsplaner. Prüfungsjahr:

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur eidg. Berufsprüfung für Kommunikationsplanerin/ Kommunikationsplaner. Prüfungsjahr: Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur eidg. Berufsprüfung für Kommunikationsplanerin/ Kommunikationsplaner (Prüfungsordnung vom 21. November 2008 Prüfungsjahr: Der Vorbescheid ergeht mit Blick auf

Mehr

BRANDSCHUTZ- FACHMANN / -FRAU

BRANDSCHUTZ- FACHMANN / -FRAU VKF-AUSBILDUNG BRANDSCHUTZ- FACHMANN / -FRAU Verbindung von Theorie und Praxis mit Eidgenössischem Fachausweis arer berufsbegleitender Lehrgang JETZT INFORMIEREN WWW.VKF.CH www.vkf.ch Herausforderungen

Mehr

Ausbildung Hörgeräte-Akustiker /- in

Ausbildung Hörgeräte-Akustiker /- in Ausbildung Hörgeräte-Akustiker /- in mit ahs-diplom (ahs Stufe 1) mit eidg. Fachausweis (ahs Stufe 2) akademie Willkommen an der akademie hörenschweiz Ausbildungsverlauf Wer anderen Menschen die Möglichkeit

Mehr

Gärtnermeisterin Gärtnermeister

Gärtnermeisterin Gärtnermeister Gärtnermeisterin Gärtnermeister Vorbereitung auf die eidgenössische Höhere Fachprüfung, Hauptprüfung Inhalt Weiterbildungsangebot im Garten- und Landschaftsbau Berufsleitbild Gärtnermeisterin, Gärtnermeister

Mehr

Sachbearbeiter/in Personalwesen edupool.ch

Sachbearbeiter/in Personalwesen edupool.ch Sachbearbeiter/in Personalwesen edupool.ch Willkommen an der Höheren Berufsbildung Uster Die Höhere Berufsbildung Uster (HBU) bietet Kurse in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Informatik und Führung sowie

Mehr

Bericht über die Berufsbildung Rapport concernant de la formation professionnelle. Herzlich willkommen! Soyez bienvenus!

Bericht über die Berufsbildung Rapport concernant de la formation professionnelle. Herzlich willkommen! Soyez bienvenus! Bericht über die Berufsbildung Rapport concernant de la formation professionnelle Herzlich willkommen! Soyez bienvenus! Themen Thèmes 1 Die Grundbildung im Detailhandel La formationde basedansle commercede

Mehr

Treuhänder/in mit eidg. Fachausweis. Kurz und kompakt. Von und für ausgewiesene Fachpersonen. Fundierte Wissensvermittlung

Treuhänder/in mit eidg. Fachausweis. Kurz und kompakt. Von und für ausgewiesene Fachpersonen. Fundierte Wissensvermittlung Treuhänder/in mit eidg. Fachausweis Kurz und kompakt Von und für ausgewiesene Fachpersonen Die Inhaber/innen des Fachausweises Treuhand sind in der Lage, eine qualifizierte Funktion im gesamten Aufgabenbereich

Mehr

Sachbearbeiter/in Personalwesen edupool.ch

Sachbearbeiter/in Personalwesen edupool.ch Sachbearbeiter/in Personalwesen edupool.ch Willkommen an der Höheren Berufsbildung Uster Die Höhere Berufsbildung Uster (HBU) bietet Kurse in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Informatik und Führung sowie

Mehr

dipl. Betriebswirtschafter/in NDS HF

dipl. Betriebswirtschafter/in NDS HF dipl. Betriebswirtschafter/in NDS HF Willkommen Die Höhere Berufsbildung Uster (HBU) bietet Lehr- und Studiengänge in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Informatik und Führung an. Dabei können Sie Ihr

Mehr

DIPL. LOGISTIKSACHBEARBEITER/IN SVBL Höhere Berufsbildung 16. August Januar 2018

DIPL. LOGISTIKSACHBEARBEITER/IN SVBL Höhere Berufsbildung 16. August Januar 2018 DIPL. LOGISTIKSACHBEARBEITER/IN SVBL Höhere Berufsbildung 16. August 2017 - Januar 2018 Stiftung BWZ Lyss Bürenstrasse 29 3250 Lyss Tel. 032 387 89 79 Fax 032 387 89 75 weiterbildung@bwzlyss.ch www.bwzlyss.ch

Mehr

Häufige Fragen zu den Prüfungen

Häufige Fragen zu den Prüfungen Stand November 2017 Häufige Fragen zu den Prüfungen sfpkiw Puls 5, Giessereistrasse 18 CH-8005 Zürich Telefon +41 (0) 44 434 78 86 Fax +41 (0) 44 434 78 99 E-Mail info@sfpk.ch www.sfpk.ch Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Buchs. Handelsdiplom

Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Buchs. Handelsdiplom Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Buchs Handelsdiplom Berufsbild/Einsatzgebiet Positionierung im Bildungssystem Der Lehrgang zum Handelsdiplom vermittelt solide kaufmännische Grundkenntnisse.

Mehr

Vorbereitungskurs zur Höheren Fachprüfung HFP. Lehrgang 2016/18

Vorbereitungskurs zur Höheren Fachprüfung HFP. Lehrgang 2016/18 Vorbereitungskurs zur Höheren Fachprüfung HFP Lehrgang 2016/18 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Aspekte 3 2 Ablauf der Schulung 4 3 Modulabschlüsse für die Berufe 5 4 Kursangebot zur Vorbereitung auf die

Mehr

Anerkennung von Bildungsleistungen und Berufserfahrung

Anerkennung von Bildungsleistungen und Berufserfahrung Anerkennung von Bildungsleistungen und Berufserfahrung Erfahrungsaustausch HF 23.11.2012 Laura Perret Ducommun, Ressortleiterin HBB Höhere Berufsbildung Berufsorientierte Weiterbildung Höhere Berufsbildung

Mehr

LOGISTIKFACHMANN/FRAU KARRIERE IN DER LOGISTIK

LOGISTIKFACHMANN/FRAU KARRIERE IN DER LOGISTIK Seite 1 / 6 BERUFSPRÜFUNG LOGISTIKFACHFRAU/-MANN IM BERUFSFELD SUPPLY CHAIN Innerhalb des schweizerischen Berufsbildungssystems ist die Berufsprüfung die erste Stufe des tertiären Bildungsbereichs. Während

Mehr

Die Ausbildung dauert sechs Semester. Sie wird berufsbegleitend absolviert.

Die Ausbildung dauert sechs Semester. Sie wird berufsbegleitend absolviert. 4.5 Reglement des Departementes für Erziehung und Kultur über die Ausbildung zur diplomierten Betriebswirtschafterin HF beziehungsweise zum diplomierten Betriebswirtschafter HF vom 4. Januar 0 (Stand.

Mehr

zur Prüfungsordnung für die eidgenössische Berufsprüfung vom

zur Prüfungsordnung für die eidgenössische Berufsprüfung vom Schweizerischer Bäuerinnen- und Landfrauenverband Berufsverband Haushaltleiterinnen Schweiz Wegleitung zur Prüfungsordnung für die eidgenössische Berufsprüfung vom 07.07.2009 für Bäuerin / bäuerlicher

Mehr

Direktionsassistent/-in Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Direktionsassistent/-in Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Buchs Direktionsassistent/-in Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Berufsbild/Einsatzgebiet Positionierung im Bildungssystem

Mehr

Fachfrau/-mann Komfortlüftung

Fachfrau/-mann Komfortlüftung Fachfrau/-mann Komfortlüftung mit eidgenössischem Fachausweis 1 Heute werden in der Schweiz pro Jahr zwischen 15 000 bis 20 000 Wohnungen mit einer KOMFORTLÜFTUNG ausgerüstet. Es ist also angezeigt, dass

Mehr

vom 3. Februar 2010 Aufgrund von Art. 26 Abs. 1 des Berufsbildungsgesetzes (BBG) vom 13. März 2008, LGBl Nr , verordnet die Regierung:

vom 3. Februar 2010 Aufgrund von Art. 26 Abs. 1 des Berufsbildungsgesetzes (BBG) vom 13. März 2008, LGBl Nr , verordnet die Regierung: 412.013 Liechtensteinisches Landesgesetzblatt Jahrgang 2010 Nr. 29 ausgegeben am 8. Februar 2010 Verordnung vom 3. Februar 2010 über Mindestvorschriften für die Allgemeinbil- dung in der beruflichen Grundbildung

Mehr

Wegleitung über die verbandsinterne Ausbildung

Wegleitung über die verbandsinterne Ausbildung Wegleitung über die verbandsinterne Ausbildung Vorarbeiterin Stuckateurin-Trockenbauerin SMGV/FRMPP Vorarbeiter Stuckateur-Trockenbauer SMGV/FRMPP 11. Dezember 2008 Wegleitung über die verbandsinterne

Mehr

Übersicht. Naturwissenschaftliche Labortechnikerin /Naturwissenschaftlicher Labortechniker

Übersicht. Naturwissenschaftliche Labortechnikerin /Naturwissenschaftlicher Labortechniker Der Weg zur Naturwissenschaftlichen Labortechnikerin Der Weg zum Naturwissenschaftlichen Labortechniker Übersicht Dieses Dokument ist ein Zusammenzug aus Prüfungsordnung, Wegleitung zur Prüfungsordnung

Mehr

LOGISTIKFACHFRAU LOGISTIKFACHMANN MIT EIDG. FACHAUSWEIS

LOGISTIKFACHFRAU LOGISTIKFACHMANN MIT EIDG. FACHAUSWEIS Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona LOGISTIKFACHFRAU LOGISTIKFACHMANN MIT EIDG. FACHAUSWEIS Berufsbegleitende Ausbildung 3 Semester ZIELPUBLIKUM Der Lehrgang ist für Berufsleute aus dem Produktions-,

Mehr

Sachbearbeiter/in Rechnungswesen edupool.ch

Sachbearbeiter/in Rechnungswesen edupool.ch Sachbearbeiter/in Rechnungswesen edupool.ch Willkommen an der Höheren Berufsbildung Uster Die Höhere Berufsbildung Uster (HBU) bietet Kurse in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Informatik und Führung

Mehr

Verordnung des SBFI über Mindestvorschriften für die Allgemeinbildung in der beruflichen Grundbildung

Verordnung des SBFI über Mindestvorschriften für die Allgemeinbildung in der beruflichen Grundbildung Verordnung des SBFI über Mindestvorschriften für die Allgemeinbildung in der beruflichen Grundbildung vom 13. Dezember 2013 (Stand am 1. Februar 2014) Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation

Mehr

Buchhändlerin/Buchhändler

Buchhändlerin/Buchhändler PRÜFUNGSORDNUNG über die Berufsprüfung für Buchhändlerin/Buchhändler (modular mit Abschlussprüfung) Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines...3 1.1 Zweck der Prüfung...3 1.2 Trägerschaft...3 2 Organisation...4

Mehr

Handelsspezialist/-in Früchte und Gemüse

Handelsspezialist/-in Früchte und Gemüse Ich fühle mich sicherer Entscheidungen zu fällen, weil ich die Zusammenhänge besser verstehe. Philipp D. Handelsspezialist F&G Handelsspezialist/-in Früchte und Gemüse Die Weiterbildung für das Kader des

Mehr

Fachfrau / Fachmann im Finanz- und Rechnungswesen

Fachfrau / Fachmann im Finanz- und Rechnungswesen Fachfrau / Fachmann im Finanz- und Rechnungswesen Willkommen an der Höheren Berufsbildung Uster Die Höhere Berufsbildung Uster (HBU) bietet Kurse in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Informatik und Führung

Mehr

Elektro-Sicherheitsberater/in

Elektro-Sicherheitsberater/in Frauenfeld Elektro-Sicherheitsberater/in Lehrgang Informationsabend Dienstag, 12. Mai, 18.30 Uhr am Bildungszentrum für Technik Lehrgang Elektro-Sicherheitsberater/in 1. Einführung 3. Lektionen und Fächertafel

Mehr

dipl. Techniker/in HF Energie und Umwelt

dipl. Techniker/in HF Energie und Umwelt dipl. Techniker/in HF Energie und Umwelt Willkommen Die Höhere Berufsbildung Uster (HBU) bietet Lehr- und Studiengänge in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Informatik und Führung an. Dabei können Sie

Mehr

Ausbildungsplan Prozessfachmann/fachfrau mit eidg. Fachausweis. Zentrum für berufliche Weiterbildung

Ausbildungsplan Prozessfachmann/fachfrau mit eidg. Fachausweis. Zentrum für berufliche Weiterbildung Ausbildungsplan Prozessfachmann/fachfrau Zentrum für berufliche Weiterbildung ZbW die Leistungsschule. Einen klugen Plan haben Sie da. In dieser Dokumentation erfahren Sie nicht nur, weshalb Sie sich gerade

Mehr

23. Juni 2017 Die Daten der Informationsveranstaltungen finden Sie auf unserer Homepage

23. Juni 2017 Die Daten der Informationsveranstaltungen finden Sie auf unserer Homepage Höhere Fachschule für Technik Leiter/in Facility Management mit eidg. Diplom ED Als Leiter/in Facility Management sind Sie eine operative Führungsperson mit Erfahrung in den Fachgebieten Technik, Immobilien

Mehr

Detailhandelsspezialist/-in. Ich mag den praxisbezogenen Unterricht und konnte viel profitieren und bereits umsetzen.

Detailhandelsspezialist/-in. Ich mag den praxisbezogenen Unterricht und konnte viel profitieren und bereits umsetzen. Ich mag den praxisbezogenen Unterricht und konnte viel profitieren und bereits umsetzen. Patrick M. Detailhandelsspezialist Detailhandelsspezialist/-in Die gefragteste Weiterbildung für Detailhandelsmitarbeitende,

Mehr

Marketing- und Verkaufsassistent/-in

Marketing- und Verkaufsassistent/-in Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Buchs Marketing- und Verkaufsassistent/-in bzb Intensivlehrgang zur Vorbereitung auf die MarKom-Zulassungsprüfung Berufsbild/Einsatzgebiet Positionierung

Mehr

Office Management Sachbearbeiterin Office Management Sachbearbeiter Office Management

Office Management Sachbearbeiterin Office Management Sachbearbeiter Office Management Office Management Sachbearbeiterin Office Management Sachbearbeiter Office Management Inhaltsverzeichnis Berufsbild 2 Zielsetzung 2 Positionierung 2 Voraussetzungen 2 Methodik 2 Lehrmittel 3 Aufbau des

Mehr

zum Reglement über die Höhere Fachprüfung für Schreiner (Möbel; Bau)

zum Reglement über die Höhere Fachprüfung für Schreiner (Möbel; Bau) Berufsbildung Gladbachstrasse 80 Postfach 8044 Zürich Telefon 044 267 81 00 www.vssm.ch W E G L E I T U N G zum Reglement über die Höhere Fachprüfung für Schreiner (Möbel; Bau) nach modularem System mit

Mehr

Verordnung des Regierungsrates über die Berufsmaturität kaufmännischer Richtung am Bildungszentrum für Wirtschaft in Weinfelden

Verordnung des Regierungsrates über die Berufsmaturität kaufmännischer Richtung am Bildungszentrum für Wirtschaft in Weinfelden 4. Verordnung des Regierungsrates über die Berufsmaturität kaufmännischer Richtung am Bildungszentrum für Wirtschaft in Weinfelden vom 6. November 004 (Stand 0. November 004). Allgemeine Bestimmungen Geltungsbereich

Mehr

2. «IM FOKUS»-Veranstaltung 2012

2. «IM FOKUS»-Veranstaltung 2012 2. «IM FOKUS»-Veranstaltung 2012 Die Höhere Berufsbildung (HBB) Weiterbildung Bildungszentrum kvbl Dienstag, 22. Mai 2012 Wer wir sind Muttenz Liestal Basel- Stadt Reinach Weiterbildungen für kaufmännische

Mehr

Höhere Berufsbildung. Laura Perret Ducommun, SBFI

Höhere Berufsbildung. Laura Perret Ducommun, SBFI Höhere Berufsbildung Laura Perret Ducommun, SBFI Bern, 18. September 2014 1) Die höhere Berufsbildung innerhalb der Bildungslandschaft Schweiz 2) Massnahmen des SBFI: Strategieprojekt Höhere Berufsbildung

Mehr

Lehrgang 2016 / 18. Seite 1 von 6

Lehrgang 2016 / 18. Seite 1 von 6 Lehrgang 2016 / 18 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Aspekte... 2 2. Ablauf der Schulung... 3 3. Modulabschlüsse für die Berufe... 4 4. Kursangebot zur Vorbereitung auf die Höheren Fachprüfung...

Mehr

Anerkennung von Bildungsleistungen Umsetzung des Gesetzesauftrags durch die Schweizerische Vereinigung für Führungsausbildung SVF

Anerkennung von Bildungsleistungen Umsetzung des Gesetzesauftrags durch die Schweizerische Vereinigung für Führungsausbildung SVF Anerkennung von Bildungsleistungen Umsetzung des Gesetzesauftrags durch die Schweizerische Vereinigung für Führungsausbildung SVF Fritz Mommendey Mitglied von Vorstand und QSK der SVF 1. Das SVF-Ausbildungskonzept

Mehr

Strategieprojekt Höhere Berufsbildung SBFI. Rémy Hübschi, SBFI

Strategieprojekt Höhere Berufsbildung SBFI. Rémy Hübschi, SBFI Strategieprojekt Höhere Berufsbildung SBFI Rémy Hübschi, SBFI Thun, 19. September 2014 1) Die höhere Berufsbildung innerhalb der Bildungslandschaft Schweiz 2) Massnahmen des SBFI: Strategieprojekt Höhere

Mehr

Nachdiplomstudium Betriebsökonomie NDS HF dipl. Betriebsökonom/in HF

Nachdiplomstudium Betriebsökonomie NDS HF dipl. Betriebsökonom/in HF Nachdiplomstudium Betriebsökonomie NDS HF dipl. Betriebsökonom/in HF Alpeneggstrasse 1 3012 Bern Tel. 031 630 70 10 Mail: bern@mbsz.ch www.mbsz.ch Hinweis Sämtliche geschlechterspezifischen Bezeichnungen

Mehr

Lehrgänge in Online-Marketing BASIC / ADVANCED Fachmann/-frau IAB-zertifiziert

Lehrgänge in Online-Marketing BASIC / ADVANCED Fachmann/-frau IAB-zertifiziert Lehrgänge in Online-Marketing BASIC / ADVANCED Fachmann/-frau IAB-zertifiziert NEU!! Seminarangebot für Einsteiger, Führungskräfte und Junggebliebene Stampfenbachstrasse 6 8001 Zürich Tel: 044 267 70 10

Mehr

Fachfrau / Fachmann im Finanz- und Rechnungswesen

Fachfrau / Fachmann im Finanz- und Rechnungswesen Fachfrau / Fachmann im Finanz- und Rechnungswesen Willkommen an der Höheren Berufsbildung Uster Die Höhere Berufsbildung Uster (HBU) bietet Kurse in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Informatik und Führung

Mehr

BERUFLICHE GRUNDBILDUNG DETAILHANDEL

BERUFLICHE GRUNDBILDUNG DETAILHANDEL BERUFLICHE GRUNDBILDUNG DETAILHANDEL 1. April 2017 Inhalt BERUFLICHE GRUNDBILDUNGEN IM DETAILHANDEL... 4 DETAILHANDELSFACHFRAU/-FACHMANN... 5 DETAILHANDELSASSISTENTIN/-ASSISTENT... 6 FREIKURSE... 7 FREIKURSANGEBOTE...

Mehr

Verordnung über die Berufsfachschule Gesundheit und Soziales Brugg und die Höhere Fachschule Gesundheit und Soziales Aarau

Verordnung über die Berufsfachschule Gesundheit und Soziales Brugg und die Höhere Fachschule Gesundheit und Soziales Aarau V Gesundheit und Soziales 65 Verordnung über die Berufsfachschule Gesundheit und Soziales Brugg und die Höhere Fachschule Gesundheit und Soziales Aarau Änderung vom 3. Juni 2009 Der Regierungsrat des Kantons

Mehr

FAQ. Eidgenössische Berufsprüfung für Lokomotivführerinnen und Lokomotivführer.

FAQ. Eidgenössische Berufsprüfung für Lokomotivführerinnen und Lokomotivführer. FAQ. Eidgenössische Berufsprüfung für Lokomotivführerinnen und Lokomotivführer. Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Das wichtigste in Kürze 3 2.1. Ist die Prüfung obligatorisch für das Lokpersonal? 3

Mehr

DIPL. LOGISTIKSACHBEARBEITER/IN SVBL Höhere Berufsbildung 16. August Januar 2018

DIPL. LOGISTIKSACHBEARBEITER/IN SVBL Höhere Berufsbildung 16. August Januar 2018 DIPL. LOGISTIKSACHBEARBEITER/IN SVBL Höhere Berufsbildung 16. August 2017 - Januar 2018 Stiftung BWZ Lyss Bürenstrasse 29 3250 Lyss Tel. 032 387 89 79 Fax 032 387 89 75 weiterbildung@bwzlyss.ch www.bwzlyss.ch

Mehr

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Management (Techn. Kaufmann, Führungsfachmann, Direktionsassistentin)

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Management (Techn. Kaufmann, Führungsfachmann, Direktionsassistentin) NSH Kaderschule Wir bringen Sie ans Ziel Management (Techn. Kaufmann, Führungsfachmann, Direktionsassistentin) Willkommen NSH Bildungszentrum Basel Seit über 60 Jahren können Sie am NSH Bildungszentrum

Mehr

Spezialistin/Spezialist für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz mit eidgenössischem Fachausweis

Spezialistin/Spezialist für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz mit eidgenössischem Fachausweis Luzern, 06.06.2017 Spezialistin/Spezialist für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz mit eidgenössischem Fachausweis Der Vorbereitungskurs der Suva führt Kaderleute und Sicherheitsbeauftragte aus Mittel-

Mehr

und Rahmenbedingungen und Richtlinien für die Durchführung von Modullernzielkontrollen

und Rahmenbedingungen und Richtlinien für die Durchführung von Modullernzielkontrollen Wegleitung zur Prüfungsordnung über die Höhere Fachprüfung für: Metallbauprojektleiter Metallbauprojektleiterin und Rahmenbedingungen und Richtlinien für die Durchführung von Modullernzielkontrollen Inhaltsverzeichnis

Mehr

Intensiv Hauptkurs Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in

Intensiv Hauptkurs Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in Intensiv Hauptkurs Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in Höhere Fachprüfung Administration: MVT Marketing & Führungsschule Grossacherstrasse 12 8904 Aesch bei Birmensdorf 044 777 68 27 Standort Schulung: MVT Marketing

Mehr

Gurtengasse 6 Telefon CH-3001 Bern Fax WEGLEITUNG

Gurtengasse 6 Telefon CH-3001 Bern Fax WEGLEITUNG Gurtengasse 6 Telefon 031 311 31 82 CH-3001 Bern Fax 031 340 30 33 WEGLEITUNG HÖHERE FACHPRÜFUNG FÜR MILCHTECHNOLOGEN/INNEN NACH MODULAREM SYSTEM MIT ABSCHLUSSPRÜFUNG vom 1. Juni 2015 Gestützt auf Punkt

Mehr

Holzbau-Vorarbeiter Holzbau-Vorarbeiterin

Holzbau-Vorarbeiter Holzbau-Vorarbeiterin Holzbau-Vorarbeiter Holzbau-Vorarbeiterin Weiterbildung Holzbau Vorbereitung auf die Verbandsprüfung Holzbau Schweiz Holzbau-Vorarbeiter / Holzbau-Vorarbeiterin Inhalt Allgemeines Ausbildungsziele Zulassungsbedingungen

Mehr

Holzbau-Vorarbeiter Holzbau-Vorarbeiterin

Holzbau-Vorarbeiter Holzbau-Vorarbeiterin Holzbau-Vorarbeiter Holzbau-Vorarbeiterin Weiterbildung Holzbau Vorbereitung auf die Verbandsprüfung Holzbau Schweiz Holzbau-Vorarbeiter / Holzbau-Vorarbeiterin Inhalt Allgemeines Ausbildungsziele Zulassungsbedingungen

Mehr