HyperTextMarkupLanguage

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HyperTextMarkupLanguage"

Transkript

1 HyperTextMarkupLanguage 1) Die eigene Web-Seite in 10 Minuten 1.1 Welche Programme braucht man? Editor (aus dem Menü Zubehör) 1.2 Erstellen eines Grundgerüstes: Steueranweisungen in HTML: sogen. Tag : z.b.: <XYZ> =Einleitungstag </XYZ>=Abschlußtag Die DOCTYPE-Steueranweisung dokumentiert die in der Web-Seite verwendete HTML- Version: Eigentlicher Beginn: Im Anschluß: Kopfteil: HEADER: Gibt noch keine Anweisungen für eingentl. Seite an Wichtigste Anweisung im Kopfteil: Danach: Kopfteil-Ende: Nun: Beginn des Body-Teiles: <BODY> Später Anweisungen für die eigentliche Web-Seite; Dann: Ende des Body-Teiles: Und schließlich: Vollständiges Grundgerüst nochmals zusammengefasst: <BODY> TIP.: Ein Grundgerüst abspeichern, um nicht immer alles neu schreiben (und merken) zu müssen. 2. Was ist eigentlich HTML?

2 2.1 Der Anfang: HTML 1.0 HTML und WWW wurden im Mai 1991 auf Rechnern des Kernforschungszentrum CERN geboren. W3C World Wide Web-Consortium war Mitbegründer. 2.2.Die 2. Stufe HTML 2.0 Wurde nun erst richtig populär. Erweiterung diverser Elemente. Erst Die geteilte Stufe 3.x Viele Untergruppen von HTML 3.0. Ab Mai Up to date: Die Version 4 Seit 1997; Viele Neuheiten: unter anderem: Frames (= spezielle Rahmen im Internet) 2.5 Allgemeines zu HTML HTMl ist das Zentrum im WorldWideWeb. Es gibt zwar auch noch andere Internet-Sprachen, diese sind aber um ein Vielfaches komplizierter. 3. Die elementaren HTML-Grundregeln

3 3.1 Das Grundgerüst: <BODY> So sieht eine leere Web-Seite aus. Eingefügt werden können noch Kommentare, die dann nur im Quelltext, also im HTML-Skript erscheinen, nicht aber auf der Web-Seite. <!-- TEXT --> Statt TEXT kann ein belieber Text eingesetzt werden. 3.2 Überschriften für die Übersichtlichkeit: TYP <H1>...</H1> <H2>...</H2> <H3>...</H3> <H4>...</H4> <H5>...</H5> <H6>...</H6> BESCHREIBUNG Überschrift 1. Ordnung Überschrift 2. Ordnung Überschrift 3. Ordnung Überschrift 4. Ordnung Überschrift 5. Ordnung Überschrift 6. Ordnung 3.3 Lokale und Weltweite Verweise Grundstruktur: <A îtyp îbezeichner >Verweistext</A> Lokale Verweise = Verweise auf eine andere Stelle in der selben Seite Von dort wo verwiesen werden soll: <A HREF= #Verweisname >Verweistext</A> Dort wo hin verwiesen wird: <A NAME= Verweisname >Text auf den verwiesen wurde</a> Beispiel: <TITLE>Verweise</TITLE> <BODY>

4 Hier steht ganz normaler Text. Hier steht ganz normaler Text. Hier steht ganz normaler Text. Hier steht ganz normaler Text. Hier steht ganz normaler Text. <A HREF= #Verweis1 >Dieser Text verweist auf den Verweis1.</A> Hier steht ganz normaler Text. Hier steht ganz normaler Text. Hier steht ganz normaler Text. Hier steht ganz normaler Text. Hier steht ganz normaler Text. <A NAME= Verweis1 >Auf diesen Text wurde Verwiesen!</A> Weltweite Verweise = Verweise auf andere Web-Seiten Von dort wo verwiesen wird: <A HREF= > Verweise auf eine andere Internet-Seite im selben Verzeichnis: <A HREF= irgendeineseite.htm >Verweis auf Irgendeineseite</A> Verweis als = Bei Klick auf Verweis: automatischer Start der -Schreib-Software <A HREF= > an Ich</A> 3.4. Seiten-Layout mit Farben OPTION BGCOLOR TEXT LINK VLINK ALINK BEDEUTUNG Bildschirmhintergrund Textfarbe Farbe von Verweisen Farbe von Verweisen zu bereits besuchten Zielen Farbe von Verweisen beim Anklicken Anwendung: <BODY BGCOLOR= Farbe1 TEXT= Farbe2 LINK= Farbe3 VLINK= Farbe4 ALINNK= Farbe5 > Seitenprogramierung FARBANGABE black maroon green olive navy purple teal gray silver red lime yellow blue fuchsia aqua white BESCHREIBUNG Schwarz Kastanienbraun, beziehungsweise ein dunkles Rot Grün Olivgrün Marine/Navyblau Purpurrot Dunkler Cyanton Grau Silber Rot Heller Grünton Gelb Blau Lilaton Aqua, ein heller Blauton Weiß

5 3.5 Seiten-Layout mit Text- und Absatzformatierung Befehle zur Texthervorhebung: <I></I>... kursiv <B></B>... fett <U></U>... unterstrichen <SUB></SUB>... tiefgestellt <SUP></SUP>... hochgestellt <S></S>... durchgestrichen <STRONG></STRONG>... fett <EM></EM>... allg. Hervorhebung <CITE></CITE>... Hervorhebung für Zitate <BLOCKQUOTE></BLOCKQUOTE>... Hervorhebung für Zitate <QUOTE></QUOTE>... Hervorhebung von Quellcodes <VAR></VAR>... Hervorhebung von Variablennamen Schriftgrößen: <FONT SIZE=[Größe]> Möglich von (-7) bis 7 Absätze und Zeilenumbrüche: STEUERANWEISUNG <P> </P> <BR> <NOBR></NOBR> <WBR> WIRKUNG Neuer Absatz Absatzende Zeilenumbruch Kein Zeilenumbruch in diesem Abschnitt Wenn Zeilenumbrcuh notwendig, dann hier Ausrichtung: <CENTER></CENTER>... Eingeschlossener Text wird zentriert dargestellt <DIV ALIGN=left>... Eingeschlossener Text wird linksbündig dargestellt (ursprünglich) <DIV ALIGN=right>... Eingeschlossener Text wird rechtsbündig dargestellet Trennlinien: Durch Einfügen des HTML-Tags <HR> wird eine Trennlinie eingefügt. Die Breite kann durch Ergänzen von WIDTH=[Prozentangabe]% bestimmt werden. Z.B.: <HR WIDTH=75%> Die Dicke kann durch Ergänzen von SIZE=[Liniendicke] bestimmt werden. Z.B.: <HR SIZE=28> 3.6 Bilder sagen mehr: Grafiken einbinden Zwei Grafikformate im WWW: GIF und JPEG (=JPG) Einbindung einer Grafik: <IMG SRC=[Dateiname]> Verweis auf eine Grafikdatei im gleich Verzeichnis (in diesem Fall foto.jpg ): <IMG SRC= foto.jpg > Grafikdatei aus einem anderen Verzeichnis einbinden: Bsp.:<IMG SRC= file:///c:/ich/du/foto.jpg > In diesem Fall: Die Datei foto.jpg aus dem Verzeichnis ICH aus deren Unterverzeichnis DU auf dem Laufwerk C. Bsp.: <IMG SRC= > Größenangaben für Grafiken: <IMG SRC= foto.jpg WIDTH=[Größenangabe] HEIGHT=[Größenangabe]>

6 Größenangabe in Pixel! Tip: Originalgröße einer Grafik oder Breite und Höhe im exakten Verhältnis zueinander angaben, da sonst (vermutlich unerwünschte) Verzerrungen auftreten können. Ausrichtung: <IMG SRC= foto.jpg ALIGN=left> <IMG SRC= foto.jpg ALIGN=left> <IMG SRC= foto.jpg ALIGN=center> <CENTER><IMG SRC= foto.jpg ></CENTER> Verweissensitive Grafiken: Einfach durch Einbindung in Verweis möglich. Bsp.: <A HREF= ><IMG SRC= orf.gif ></A> 3.7 Ordnung, die Erste: Listen einsetzen Die Bullet-Liste = durch Punkte aufgelistet <UL> <LI>Punkt 1 der Tagesordnung: Ansprache</LI> <LI>Punkt 2 der Tagesordnung: Mittagspause</LI> <LI>Punkt 3 der Tagesordnung: Kaffee</LI> </UL> Die numerische Liste = Liste durch 1., 2., 3.,... aufgelistet <OL> <LI>Punkt 1 der Tagesordnung: Ansprache</LI> <LI>Punkt 2 der Tagesordnung: Mittagspause</LI> <LI>Punkt 3 der Tagesordnung: Kaffee</LI> </OL> Listen römisch numerien <OL TEYPE=i> <LI>Punkt 1 der Tagesordnung: Ansprache</LI> <LI>Punkt 2 der Tagesordnung: Mittagspause</LI> <LI>Punkt 3 der Tagesordnung: Kaffee</LI> </OL> Listen alphabetisch numerieren <OL TYPE=a> <LI>Punkt 1 der Tagesordnung: Ansprache</LI> <LI>Punkt 2 der Tagesordnung: Mittagspause</LI> <LI>Punkt 3 der Tagesordnung: Kaffee</LI> </OL> 3.8 Ordnung, die Zweite: Tabellen einsetzen <TABLE>... Eröffnung der Tabelle <TR>... Eröffnung der Zeile <TD>... Eröffnung der Spalte </TD>... Schließung der Spate <TD></TD>... kann beliebig oft (wieviele Spalten gebraucht wird) verwendet werden </TR>... Schließung der Zeile <TR></TR>... kann beliebig oft (wieviele Zeilen gebraucht wird) verwendet werden </TABLE>... Schließung der Tabelle

7 Bsp: <TABLE> <TR><TD>Spalte 1/Zeile 1</TD> <TD>Spalte 2/Zeile 1</TD> <TD>Spalte 3/Zeile 1</TD> </TR><TR> <TD>Spalte 1/Zeile 1</TD> <TD>Spalte 2/Zeile 2</TD> <TD>Spalte 3/Zeile 3</TD> </TR><TABLE> Allg. Infos zu Tabellen: Im Tag <TABLE> muß auch noch die Rahmen-Dicke angegeben werden, da ansonsten nur unsichtbare Tabellen entstehen. Z.B.: <TABLE BORDER=5> Außerdem gelten in der Tabelle die selben Gesetzte wie in der normalen Seite. D.h.: Textformatierung, Grafikeinbindung und dgl. sind kein Problem mehr. Höhe und Breite von Tabellen angeben <TABLE WIDTH=[Größe] HEIGHT=[Größe]> 3.9 Special-Effects mit... Hintergrundgrafiken Grundsätzlich gleich mit normalen Grafiken, zum Einfügen: <BODY BGCOLOR=black TEXT=yellow BACKGROUND= foto.jpg > In diesem Fall die Hintergrundgrafik foto.jpg. Marquee Text scrollt von rechts nach links, wird nur von MS Internet Explorer unterstützt. <MARQUEE></MARQUEE> Blink Text blinkt. <BLINK></BLINK>

8 4. Seitenaufteilung in Segmente Frames 4.1 Was sind Frames? Die Möglichkeit den Anzeigebereich des Browsers in verschiedene, frei definierbare Segmente aufzuteilen. Segmente werden Frames genannt. 4.2 Wie werden Frames in ein HTML-Projekt integriert? Erstellen einer Index-Datei zum Aufteilen des Browseranzeigefensters Grundgerüst dieser Index-Datei: <FRAMESET> Framedefinitionen </FRAMESET> Kein Body-Teil! Framedefinitionen Reihen = Quer-Frames Ergänzen von ROWS= [Prozent]%,[Prozent]% im Bereich <FRAMESET> Spalten Ergänzen von COLS= [Prozent]%,[Prozent]% im Bereich <FRAMESET> Z.B.: <FRAMESET ROWS= 25%,75% > oder <FRAMESET COLS= 45%,55% > 4.3 Der Inhalt von Frames Wird einfach durch die Erweiterung von <FRAME SRC= [Name] > Z.B.: <FRAMESET ROWS= 25%,75% > <FRAME SRC= frame1.html > <FRAME SRC= frame2.html > </FRAMESET> In diesem Fall wird im 1. Frame (dessen Name ist als Frame1 definiert) die Datei frame1.html und im 2. Frame (=Frame2) die Datei frame2.html dargestellt. Die Dateien müssen aber noch erstellt werden. Die Dateien, die in den Frames dargestellt werden sollen, können ganz normal wie jede andere HTML-Seite erstellt werden. 4.4 Verweise zu anderen Frames Links werden normalerweise im selben Fenster dargestellt. Wenn das nicht geschehen soll muss man den Frames einen Namen geben.

9 Z.B.: <FRAMESET> <FRAME SRC= frame1.html NAME= Frame1 > <FRAME SRC= frame2.html NAME= Frame2 > </FRAMESET> Und beim Link in der HTML-Datei (nicht in der Index-Datei) muss den TARGET=[Name des Frame in dem gelinkte Seite dargestellt werden soll] Z.B.: Mitten in einer normalen HTML-Datei: <A HREF= seite1.html TARGET= Frame1 >Verweis-Text</A> Reservierte Framenamen RESERVIERTE FENSTERNAMEN _self _parent _blank _top BEDEUTUNG Der URL wird im gleichen Frame dargestellt wie der Verweis. Der URL wird im übergeordneten Frame angezeigt. Falls es kein übergeordnetes Fenser gibt, wird das Verweisziel in einem neuen Fenster angezeigt (ohne Frame-Struktur) Der URL wird in einem neuen Browser-Fenster angezeigt. Dieses neue Browser-Fenster hat defaultmäßig keine Frame- Struktur. Der URL wird im vollen Fenser des Browsers angezeigt. Die Frame-Struktur verschwindet.

Ergänzungen zum HTML - Grundkurs

Ergänzungen zum HTML - Grundkurs Ergänzungen zum HTML - Grundkurs Ein HTML - Dokument besteht grundsätzlich aus zwei Teilen; HEADER (Kopf, enthält allg. Angaben zu Titel und ähnlich) BODY (Körper, enthält den eigentlichen Text mit Überschriften,

Mehr

Die Programmiersprache des Webs. HTML HyperText Markup Language Hypertext - Auszeichnungssprache

Die Programmiersprache des Webs. HTML HyperText Markup Language Hypertext - Auszeichnungssprache Was ist HTML? Die Programmiersprache des Webs HTML HyperText Markup Language Hypertext - Auszeichnungssprache Dateiname Man muss Groß/Kleinschreibung beachten Leerzeichen ist nicht erlaubt Umlaute wie

Mehr

Grundlagen zu HTML. Vortrag im Rahmen der BTK-Vorlesung von Herrn Professor Kärger

Grundlagen zu HTML. Vortrag im Rahmen der BTK-Vorlesung von Herrn Professor Kärger Grundlagen zu HTML Vortrag im Rahmen der BTK-Vorlesung von Herrn Professor Kärger Folie: 1 Gliederung Folie: 2 Was ist HTML Die Sprache HTML Aufbau von HTML-Tags Das HTML-Grundgerüst Hintergrundformatierungen

Mehr

<html> <head> <title> Die Welt der Bäume </title> </head> <body> Hier ensteht eine Seite über Bäume. </body> </html> Abb. 2

<html> <head> <title> Die Welt der Bäume </title> </head> <body> Hier ensteht eine Seite über Bäume. </body> </html> Abb. 2 Dieser html-kurs soll die Informatik-SchülerInnen meines Info-Kurses auf den Info-Quali vorbereiten. Das Werkzeug html soll einen in die Lage versetzten, die Programmierung von Web-Seiten zu verstehen

Mehr

Textverarbeitung 1. 1. Textentwurf 2. Texterfassung 3. Textumformung 4. Textgestaltung 5. Textverwendung

Textverarbeitung 1. 1. Textentwurf 2. Texterfassung 3. Textumformung 4. Textgestaltung 5. Textverwendung Informatik - Text / HTML 1 Textverarbeitung 1 1. Textentwurf 2. Texterfassung 3. Textumformung 4. Textgestaltung 5. Textverwendung Leistungsmerkmale Textverarbeitung ist Standardsoftware - nutzerorientiert,

Mehr

Kommentare <! Dies ist ein Kommentar > Zum Kommentieren von Inhalten oder Befehlen. Wird im Browser nicht angezeigt.

Kommentare <! Dies ist ein Kommentar > Zum Kommentieren von Inhalten oder Befehlen. Wird im Browser nicht angezeigt. HTML Grundgerüst titel der Seite Inhalt der Datei Innerhalb des Dateikopfes einen aussagekräftigen Titel vergeben! Den gesamten sichtbaren Inhalt

Mehr

Auszeichnungssprachen

Auszeichnungssprachen Auszeichnungssprachen HTML Was ist HTML? HTML - HyperText Markup Landguage (Dt. Hypertext Auszeichnungssprache). HTML ist die Sprache, mit der WWW-Seiten definiert werden und die die Struktur, den Inhalt

Mehr

HTML-Grundlagen. Die Layout- und Formatierungsanweisungen heißen Tags, z.b.

HTML-Grundlagen. Die Layout- und Formatierungsanweisungen heißen Tags, z.b. HTML-Grundlagen HTML (Hypertext Markup Language) -Dokumente sind einfache Textdateien, die neben dem eigentlichen Text zusätzliche Anweisungen enthalten, wie das Dokument von einem Browser auf dem Bildschirm

Mehr

Stichpunkte zum Aufbau einer HTML-Website

Stichpunkte zum Aufbau einer HTML-Website Stichpunkte zum Aufbau einer HTML-Website Aufbau eines HTML-Dokumentes: HTML = Hyper Text Markup Language Texteditor zur Befehlseingabe oder im Browser (MIE) Ansicht Quellcode Tags = HTML-Befehle - immer

Mehr

-Wählen Sie die gewünschten Kriterien für die Selektion und klicken Sie anschließend auf OK um die Datensätze zu selektieren.

-Wählen Sie die gewünschten Kriterien für die Selektion und klicken Sie anschließend auf OK um die Datensätze zu selektieren. HowTo: Personalisierte Serienemails aus Selektion (ggf. mit Anhang) Versionen: CRM 5, CRM SIX I. Vorbereitung a) Erstellen einer Selektion -Grundlage für alle Serienbriefe oder Serienemails mit SuperOffice

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Tags (Befehle)... 1 Erste Texte im Browser... 2 Das HTML Grundgerüst... 2 Ihre erste echte Webseite... 2 Texte... 3 Textabsatz und Zeilenumbruch... 3 Einen Zeilenumbruch

Mehr

HTML Kurs für Anfänger. alfabm

HTML Kurs für Anfänger. alfabm HTML Kurs für Anfänger alfabm 2011 1 Das Grundgerüst einer HTML Seite Jede HTML-Seite sollte mindestens folgendes Grundgerüst besitzen: Dies ist der einleitende Tag, der dem Browser darauf hinweist,

Mehr

Was ist ein Frame? Frames teilen Browser-Fenster in rechteckige Bereiche. Mehrere Web-Seiten können. Web-Seite wird langsamer geladen

Was ist ein Frame? Frames teilen Browser-Fenster in rechteckige Bereiche. Mehrere Web-Seiten können. Web-Seite wird langsamer geladen Was ist ein Frame? Frames teilen Browser-Fenster in rechteckige Bereiche. Mehrere Web-Seiten können gleichzeitig angezeigt werden unabhängig voneinander gesteuert werden Web-Seite wird langsamer geladen

Mehr

Einführung in HTML. Ich bin der Seiteninhalt

Einführung in HTML. Ich bin der Seiteninhalt Einführung in HTML 1 Grundstruktur einer HTML-Seite HTML-Dateien sind reine Text-Dateien, dh sie können in einem beliebigen Editor geschrieben werden und müssen lediglich mit der Endung html versehen werden

Mehr

HTML Texte und Verweise

HTML Texte und Verweise Informatik 1 für Nebenfachstudierende Grundmodul HTML Texte und Verweise Kai-Steffen Hielscher Folienversion: 23. November 2016 Informatik 7 Rechnernetze und Kommunikationssysteme Inhaltsübersicht Kapitel

Mehr

Übung: Bootstrap - Navbar

Übung: Bootstrap - Navbar Übung: Bootstrap - Navbar Angaben befinden sich im Ordner: 5_Übung_nav. Darin befinden sich die Bootstrap-Ordner und die dazu passende index.html, die bereits die Links zu den Ordnern enthält. Aufgabe:

Mehr

<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN" "http://www.w3.org/tr/html4/loose.dtd">

<!DOCTYPE HTML PUBLIC -//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN http://www.w3.org/tr/html4/loose.dtd> HTML Theoriefragen 1. Wofür steht die Abkürzung HTML? 2. Warum ist HTML keine Programmier sprache? 3. Wofür steht die Abkürzung DTD? 4. Beantworten Sie die Fragen zur folgenden DTD:

Mehr

Meine erste Homepage - Beispiele

Meine erste Homepage - Beispiele Meine erste - Beispiele 1. Beispiel meine Willkommen auf meiner Befehle nicht über Hier ist ein Senior, der noch fit für's Internet ist. Probieren wir

Mehr

HTML-Grundlagen. Eine Einführung in HTML für Informatik TG 11

HTML-Grundlagen. Eine Einführung in HTML für Informatik TG 11 HTML-Grundlagen Eine Einführung in HTML für Informatik TG 11 HTML-Grundlagen Kapitel 1: Grundlegendes Benötigte Software Einen Texteditor, z.b. Microsoft Notepad WHYSIWY Editoren (Macromedia( DW) Einen

Mehr

HTML Grundgerüst. html> head> <title> Einführung </title> </head. body> <h1> Willkommen </h1> <p> Es war einmal </p> </body.

HTML Grundgerüst. html> head> <title> Einführung </title> </head. body> <h1> Willkommen </h1> <p> Es war einmal </p> </body. HTML - Kurs HTML Grundgerüst Einführung Willkommen Es war einmal Textformatierung Überschriften größ

Mehr

HTML Programmierung. Aufgaben

HTML Programmierung. Aufgaben HTML Programmierung Dr. Leander Brandl BRG Keplerstraße - A-8020 Graz Universität Graz - Institut für Experimentalphysik Fachdidaktik der Physik http://w4.brgkepler.asn-graz.ac.at 1. Die erste Web-Seite

Mehr

HTML - Grundbegriffe. Informatik 1 für Nebenfachstudierende Grundmodul. Kai-Steffen Hielscher Folienversion: 23. November 2016

HTML - Grundbegriffe. Informatik 1 für Nebenfachstudierende Grundmodul. Kai-Steffen Hielscher Folienversion: 23. November 2016 Informatik 1 für Nebenfachstudierende Grundmodul HTML - Grundbegriffe Kai-Steffen Hielscher Folienversion: 23. November 2016 Informatik 7 Rechnernetze und Kommunikationssysteme Inhaltsübersicht Kapitel

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Zeichen formatieren... 1 Physische Formatierungen... 1 Zitate auszeichnen... 2 Schrift ändern... 2 Die Schriftgröße einstellen... 2 Die Schriftart einstellen...

Mehr

HTML - Die Sprache des Internets. Grundlagen und Kurzprojekt

HTML - Die Sprache des Internets. Grundlagen und Kurzprojekt - Die Sprache des Internets Grundlagen und Kurzprojekt aus der Presse: Definition : Hypertext Markup Language Sprache des WWW definiert: Text- und Absatzformate Links Bild- und Tonelemente Farben offener

Mehr

Elemente für Webseiten. Überschriften

Elemente für Webseiten. Überschriften Elemente für Webseiten Es gibt zahlreiche Elemente und Attribute zum Aufbau von Webseiten: Schrifttypen Farbe Listen Tabellen Hyperlinks Bilder Rahmen. Helmar Burkhart Werkzeuge der Informatik Lektion

Mehr

Zeile 3-7: Der Kopf der HTML-Datei. Hier werden unsichtbare Einstellungen für das ganze Dokument vorgenommen.

Zeile 3-7: Der Kopf der HTML-Datei. Hier werden unsichtbare Einstellungen für das ganze Dokument vorgenommen. Inhalt: Grundgerüst, Tags, Zeichensatz, Meta-Tags, Farben 1 2 3 4 titel der Datei 5 6

Mehr

Wir studieren HTML-Tags

Wir studieren HTML-Tags Abb. 1: Word-Dokument Abb. 2: Das Dokument aus Abb. 1 mit einem Editor betrachtet Wir studieren HTML-Tags Wenn man ein Word-Dokument wie in Abb. 1 mit einem Editor anschaut, erkennt man den Quelltext des

Mehr

Befehle zur physischen Formatierung

Befehle zur physischen Formatierung Befehle zur physischen Formatierung Fett: ... Kursiv: ... Unterstrichen: Schreibmaschineneffekt: Durchstreichen: ... ... ... Vergrößerter Text: ...

Mehr

Allgemeine Technologien II Sommersemester Mai 2011 CSS

Allgemeine Technologien II Sommersemester Mai 2011 CSS Allgemeine Technologien II Sommersemester 2011 02. Mai 2011 CSS Kursthemen Designparadigmen Framesets Tabellenbasierte Layouts -basierte Layouts: CSS & Co. Cascading Style Sheets CSS CSS einbinden

Mehr

Inhalt HTML 2. Applets Frames Formulare CSS cascading style sheets. Lehrveranstaltung Internet in AT Dr.-Ing. A. Braune TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN

Inhalt HTML 2. Applets Frames Formulare CSS cascading style sheets. Lehrveranstaltung Internet in AT Dr.-Ing. A. Braune TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN Inhalt HTML 2 Applets Frames Formulare CSS cascading style sheets SS 06 1 Applets Das Applet Java Applets sind kleine Java-Programme mit deren Hilfe aktive Webseiten erstellt werden können. werden mit

Mehr

Web-Publishing mit HTML

Web-Publishing mit HTML Web-Publishing mit HTML Das HTML-Dokument: Jedes HTML 4-Dokument beginnt mit der Deklaration , um diese Version von anderen Versionen zu unterscheiden.

Mehr

Angewandte Informatik

Angewandte Informatik Angewandte Informatik Teil 9.1 Web Seiten V1.3 12.03.2011 1 von 37 Inhaltsverzeichnis 3... Welche Browser werden verwendet? 4... Mit welchen Browser surft die Welt? 5... Wie kommt der Browser zur Seite?

Mehr

Allgemeines. TU Dresden, 24.05.2006 Einführung in HTML Folie 2

Allgemeines. TU Dresden, 24.05.2006 Einführung in HTML Folie 2 Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik Einführung in HTML Dresden, 24.05.2006 Allgemeines HTML = Hypertext Markup Language 1991 am CERN in Genf entwickelt ( Tim Berners-Lee ) Ziel: wissenschaftliche

Mehr

Digitale Medien. Übung

Digitale Medien. Übung Digitale Medien Übung HTML Heute Hyper Text Markup Language Beschreibungssprache von WWW-Seiten: Enthält die Struktur eines Dokuments und teilweise die Darstellung. ich bin eine Überschrift

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Einbinden von Grafiken... 2 Grafiken in den Text einbinden... 2 Grafikverweise... 2 Verweise auf Bilder in Unterverzeichnissen... 2 Verweise auf Bilder im darüber

Mehr

Digitale Medien. Übung

Digitale Medien. Übung Digitale Medien Übung Pfadangaben Pfadangaben sind relevant für Bilder, Verweise, Medienobjekte per URL: Protokoll : / lokalernetzwerkname / Hostname : Port / Pfad http://www.mimuc.de/ http:/arbeitsgruppe/www.mimuc.de:8080

Mehr

Richtlinien für das Design der KML Webseite. KML TP2, Informationsdienste

Richtlinien für das Design der KML Webseite. KML TP2, Informationsdienste Richtlinien für das Design der KML Webseite KML TP2, Informationsdienste Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Textgestaltung...1 2.1. Absätze...1 2.2. Überschriften...2 2.3. Grafiken...2 3. Besondere

Mehr

Informatik und Programmiersprachen

Informatik und Programmiersprachen Informatik und Programmiersprachen Einschub: HTML Wintersemester 2004/2005 Prof. Dr. Thomas Wieland HTML HTML = Hypertext Markup Language HTML beschreibt Inhalt, Struktur und Darstellung eines Dokumentes.

Mehr

12. Jgst. 3. Kursarbeit Datum: Fach: Informationsverarbeitung (Leistungskurs) & )!!*+,!- -.!-

12. Jgst. 3. Kursarbeit Datum: Fach: Informationsverarbeitung (Leistungskurs) & )!!*+,!- -.!- 12. Jgst. 3. Kursarbeit Datum: 26.03.2007 Klasse: GY 05 c Fach: Informationsverarbeitung (Leistungskurs) Themen: XHTML; CSS Name: Bitte speichern Sie Ihre Ergebnisse regelmäßig. Punkte:!" # Note: 8 $ %!&'(

Mehr

Grundaufbau eines HTML5-Dokumentes (Grautöne visualisieren die Zwiebelstruktur des Dokumentes) <!DOCTYPE HTML> <html> <head>

Grundaufbau eines HTML5-Dokumentes (Grautöne visualisieren die Zwiebelstruktur des Dokumentes) <!DOCTYPE HTML> <html> <head> Grundaufbau eines HTML5-Dokumentes (Grautöne visualisieren die Zwiebelstruktur des Dokumentes) name Ihres HTML-Dokumentes

Mehr

Crash Kurs in HTML Frauenprojektlabor

Crash Kurs in HTML Frauenprojektlabor Crash Kurs in HTML Frauenprojektlabor Crash Kurs in HTML Frauenprojektlabor der FH-Dortmund 1 Crash Kurs in HTML (Frauenprojektlabor) Herzlich willkommen in unserem Crash-Kurs. In diesem Kurs sollt ihr

Mehr

Abgabetermin: , 23:59 Uhr

Abgabetermin: , 23:59 Uhr HTML 19.01.2016 Projektanforderungen Struktur: Zentrale (index-)seite Sinnvolle Ordnerstruktur von index.html aus verlinkte Seiten mit Querverweisen (insgesamt mindestens 3 Seiten) Elemente, die irgendwo

Mehr

1 Einführung Die Sprachen HTML und XHTML Struktur einer HTML Seite Webseiten speichern... 2

1 Einführung Die Sprachen HTML und XHTML Struktur einer HTML Seite Webseiten speichern... 2 HTML GRUNDLAGEN 1 Einführung.. 1 2 Die Sprachen HTML und XHTML. 1 3 Struktur einer HTML Seite 1 4 Webseiten speichern.. 2 5 Elemente für die Seitenstruktur 2 6 Seiten und Inhalte verlinken. 4 7 Sonderzeichen

Mehr

Der Rumpf. Titel Seite 3

Der Rumpf. Titel Seite 3 Grundzüge des Web-Designs Es gibt verschiedene Elemente der Darstellung, die im Design immer wieder vorkommen Diese sind z.b. Textblöcke, Bilder, Überschriften, Absätze etc. Titel Seite 1 Diese Elemente

Mehr

Schiller-Gymnasium Hof 20.12.2004

Schiller-Gymnasium Hof 20.12.2004 Erstellen eines HTML-Dokumentes Zum Erstellen einer Homepage benötigen wir lediglich einen Editor. Zum Ansehen der fertigen Site benötigen wir wir natürlich auch einen Browser, z.b. Firefox oder Netscape

Mehr

Einbinden von Grafiken

Einbinden von Grafiken Einbinden von Grafiken Tag bindet Grafik in HTML-Dokument ein Attribut src gibt Dateinamen an, in die die Grafik eingebunden werden soll Beispiel: 6. Grafiken 1 Grafikverweise Grafik kann nur geöffnet

Mehr

1 Definition der Selektoren Einbinden der CSS 3 Möglichkeiten Farbangaben Schriftformatierung Abstände...

1 Definition der Selektoren Einbinden der CSS 3 Möglichkeiten Farbangaben Schriftformatierung Abstände... CSS GRUNDLAGEN 1 Definition der Selektoren... 2 2 Einbinden der CSS 3 Möglichkeiten... 2 3 Farbangaben... 4 4 Schriftformatierung... 4 5 Abstände... 4 6 Box Modell... 5 7 Links... 5 8 Eigene Klasse definieren...

Mehr

Hyper. Text. Markup. Language

Hyper. Text. Markup. Language Hyper Text Markup Language Dateiname und-endung Wir schreiben mit dem Editor eine HTML-Quelldatei, diese endet immer auf Punkt html, also beispielsweise: hello-world.html Wir verwenden in unseren Dateinamen

Mehr

Grundaufbau eines HTML5-Dokumentes (Grautöne visualisieren die Zwiebelstruktur des Dokumentes) <!doctype html> <html lang="de"> <head>

Grundaufbau eines HTML5-Dokumentes (Grautöne visualisieren die Zwiebelstruktur des Dokumentes) <!doctype html> <html lang=de> <head> Grundaufbau eines HTML5-Dokumentes (Grautöne visualisieren die Zwiebelstruktur des Dokumentes) name Ihres HTML-Dokumentes

Mehr

Aufbau einer Tabelle

Aufbau einer Tabelle Aufbau einer Tabelle : leitet Tabelle ein border="wert": legt Umrandung fest : beendet die Tabelle : definiert eine Zeile : definiert eine Zelle Beispiel: dies

Mehr

Frames oder Rahmen im Browserfenster

Frames oder Rahmen im Browserfenster In dieser Ausbildungseinheit zeigen wir Ihnen, wie Frames oder auch Rahmen im Browserfenster erstellt werden. Dabei möchten wir anmerken, dass zu Frames bereits sehr viel Gegensätzliches geschrieben wurde.

Mehr

Einführung in HTML. Hui Dai

Einführung in HTML. Hui Dai Einführung in HTML Hui Dai Grundgerüst einer HTML-Datei HTML-Dateien bestehen aus Text. Der Inhalt von HTML-Dateien steht in HTML-Elementen. HTML-Elemente werden durch so genannte Tags markiert. Fast alle

Mehr

Internetseiten selbst erstellt

Internetseiten selbst erstellt Internetseiten selbst erstellt Vorüberlegungen: Übersichtsplan aller geplanten Seiten zeichnen und bereits logische Dateinamen überlegen. Inhalt der Seite Willkommen/Was gibt es zu sehen und was will ich

Mehr

Seiten für das WWW selber gestalten. html. Kopf. Körper. Beispiel

Seiten für das WWW selber gestalten. html. Kopf. Körper. Beispiel Seiten für das WWW selber gestalten Eine Seite im WWW ist in einer Programmiersprache geschrieben. Wir werden nicht die Details einer Programmierung anschauen. Es wird uns nützlich sein, zu wissen, wie

Mehr

Übung zur Vorlesung Digitale Medien. Hanna Schneider Ludwig-Maximilians-Universität München Wintersemester 2014/2015

Übung zur Vorlesung Digitale Medien. Hanna Schneider Ludwig-Maximilians-Universität München Wintersemester 2014/2015 Übung zur Vorlesung Digitale Medien Hanna Schneider Ludwig-Maximilians-Universität München Wintersemester 2014/2015 1 Hyper Text Markup Language Beschreibungssprache von WWW-Seiten: Enthält die Struktur

Mehr

http://www.therealgang.de/

http://www.therealgang.de/ http://www.therealgang.de/ Titel : Author : Kategorie : Vorlesung HTML und XML (Einführung) Dr. Pascal Rheinert Sonstige-Programmierung Vorlesung HTML / XML: Grundlegende Informationen zu HTML a.) Allgemeines:

Mehr

Allgemeine Technologien II Wintersemester 2010/ Oktober 2010 HTML II

Allgemeine Technologien II Wintersemester 2010/ Oktober 2010 HTML II Allgemeine Technologien II Wintersemester 2010/11 25. Oktober 2010 HTML II Hausaufgaben 18.10.2010 Hausaufgaben 18.10.2010 Hausaufgaben 18.10.2010 Aufgabe 2 HTML II Kursthemen HTML Hyperlinks href

Mehr

Publizieren im Internet

Publizieren im Internet Publizieren im Internet Eine eigene Homepage erstellen Teil 2 Margarita Esponda esponda@inf.fu-berlin.de Ein Bild als Hintergrund Webseite mit einen Bild als Hintergrund

Mehr

Inhalt. Seite 1 von 14

Inhalt. Seite 1 von 14 Seite 1 von 14 Inhalt 1. Php ansprechen... 2 2. html... 3 3. Weitere Formatierungen in html... 5 4. Tabellen mit html... 6 a. Grundstrukturen... 6 b. Tabellen formatieren... 11 Seite 2 von 14 1. Php ansprechen

Mehr

Überschrift 4. Ordnung

Überschrift 4. Ordnung 52 3.2.4 Textgestaltung Kurzreferenz Hier findest Du noch einmal alle bereits erwähnten Elemente der Textgestaltung und noch einige andere Kniffe auf einen Blick. Die folgende Übersicht erhebt natürlich

Mehr

7 Tabellen. 7.1 Erstellen einer Tabelle. - übersichtliches Gestalten von Websites - enorme Steigerung der Layoutmöglichkeiten durch Tabellen

7 Tabellen. 7.1 Erstellen einer Tabelle. - übersichtliches Gestalten von Websites - enorme Steigerung der Layoutmöglichkeiten durch Tabellen 1 7 Tabellen - übersichtliches Gestalten von Websites - enorme Steigerung der Layoutmöglichkeiten durch Tabellen 7.1 Erstellen einer Tabelle Syntax: Inhalt1 Inhalt2 Kommentar

Mehr

Classangaben für die in CMS Imperia gepflegten Webseiten der FernUniversität

Classangaben für die in CMS Imperia gepflegten Webseiten der FernUniversität 1 Classangaben für die in CMS Imperia gepflegten Webseiten der FernUniversität Class-Angaben können im Editorfenster von Imperia über den Icon ID/Class verwen- det werden, aber auch indem im Quelltext

Mehr

Anleitung OpenCms 8 Der Textbaustein

Anleitung OpenCms 8 Der Textbaustein Anleitung OpenCms 8 Der Textbaustein 1 Erzbistum Köln Textbaustein 3. September 2014 Inhalt 1. Der Textbaustein... 3 2. Verwendung... 3 3. Der Text-Editor... 4 3.1. Einfügen von Texten über die Zwischenablage...

Mehr

Dreamweaver Arbeiten mit HTML-Vorlagen

Dreamweaver Arbeiten mit HTML-Vorlagen Publizieren auf dem NiBiS Kersten Feige Nicole Y. Männl 13.11.2002, 8.30-13.00 Uhr 19.11.2002, 8.30-13.00 Uhr Dreamweaver Arbeiten mit HTML-Vorlagen Voraussetzungen zum Arbeiten mit HTML-Vorlagen Starten

Mehr

Wert. { color: blue; }

Wert. { color: blue; } CSS im Überblick HTML wurde vom W3C entwickelt, um die Inhalte einer Webseite zu gliedern und zu strukturieren. In HTML wird festgelegt, ob ein Textinhalt bspw. dies ist eine Überschrift oder

Mehr

ECDL WebStarter Syllabus Version 1.5

ECDL WebStarter Syllabus Version 1.5 ECDL WebStarter Syllabus Version 1.5 Schon im World Wide Web vertreten? syllabusweiss3.indd 1 19.01.2007 13:46:56 EUROPÄISCHER COMPUTER FÜHRERSCHEIN ECDL WebStarter Syllabus Version 1.5 The European Computer

Mehr

HTML - HyperText Markup Language - breve et efficax

HTML - HyperText Markup Language - breve et efficax Prof. Dr. phil. nat. habil. Alfred H. Gitter Bioinformatik / Biophysik HTML - HyperText Markup Language - breve et efficax 1 Entstehung des Internets 1969 Arpa-Net (US-Militär) Die für das US-Militär arbeitende

Mehr

D a s B e g l e i t s c r i p t z u m K u r s

D a s B e g l e i t s c r i p t z u m K u r s X H T M L f ü r A n f ä n g e r D a s B e g l e i t s c r i p t z u m K u r s Von Konrad Weidmann Im Wintersemester 2006/2007 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 1. Bedeutung...3 2. Benutzung...4 a) des

Mehr

Das World Wide Web WWW. Voraussetzungen. Netzwerkverbindung. Notwendige Voraussetzungen:

Das World Wide Web WWW. Voraussetzungen. Netzwerkverbindung. Notwendige Voraussetzungen: WWW Das World Wide Web Information ist nicht zentral gespeichert sondern liegt verteilt Dr. Albert Weichselbraun www.wu-wien.ac.at Internet www.harvard.edu Wirtschaftsuniversität Wien Voraussetzungen Netzwerkverbindung

Mehr

HTML-Programmierung. 1. Aufbau einer Webseite. 2. Hintergrund für eine ganze Seite

HTML-Programmierung. 1. Aufbau einer Webseite. 2. Hintergrund für eine ganze Seite HTML-Programmierung Inhalt Seite 1. Aufbau einer Webseite 1 2. Hintergrund für eine ganze Seite 1 3. Kleine Farbtafel 2 4. Hexadezimalzahlen 2 5. Überschriften 3 6. Linien 3 7. Textformatierung 4 8. Sonderzeichen

Mehr

Webdesign im Tourismus

Webdesign im Tourismus Übung Prof. Dr. Markus Landvogt Zur Vorlesung 2.3. Feinheiten in Jimdo 2.4. HTML in Jimdo 03 HTML - GRUNDLAGEN DER ERSTELLUNG VON WEBSEITEN 3.1 Aufbau einer Seite in HTML 3.2 HTML in Jimdo WEB 03 1 2.3.

Mehr

HTML. HyperText Markup Language. Die Programmiersprache des WWW. Keine eigentliche Programmiersprache, sondern eher Seitenbeschreibungssprache

HTML. HyperText Markup Language. Die Programmiersprache des WWW. Keine eigentliche Programmiersprache, sondern eher Seitenbeschreibungssprache HTML HyperText Markup Language Die Programmiersprache des WWW Keine eigentliche Programmiersprache, sondern eher Seitenbeschreibungssprache systemübergreifend, plattformunabhängig (im Idealfall) HTML-Text

Mehr

Das Grundgerüst für ein HTML-Dokument sieht so aus:

Das Grundgerüst für ein HTML-Dokument sieht so aus: Schuljahr 2013 2014 Projekt im Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Profil Geschichte der Mathematik HTML - Internetpräsentation Klasse 8B M.Reuß Das Grundgerüst für ein HTML-Dokument sieht so aus:

Mehr

Kurze Bedienungsanleitung für den Kompozer

Kurze Bedienungsanleitung für den Kompozer Kurze Bedienungsanleitung für den Kompozer Dateioperationen Datei öffnen Datei > Öffnen oder S + o Datei speichern Datei > Speichern oder S + s Datei unter einem neuen Namen oder an einem anderen Ort speichern

Mehr

Crashkurs Webseitenerstellung mit HTML

Crashkurs Webseitenerstellung mit HTML Ziel Crashkurs Webseitenerstellung mit HTML Das Ziel dieser Einführung in die Webseitenerstellung ist das Kennenlernen der Seitenbeschreibungssprache HTML und die Nutzung für einfach strukturierte Seiten,

Mehr

Einführung in HTML. Autor : Martin Amelsberg (MartinAmelsberg@T-Online.de) Version : 4

Einführung in HTML. Autor : Martin Amelsberg (MartinAmelsberg@T-Online.de) Version : 4 Einführung in HTML Autor : Martin Amelsberg (MartinAmelsberg@T-Online.de) Version : 4 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Was ist HTML?... 4 3. Aufbau einer HTML-Datei...4 4. Sonderzeichen und Umlaute...

Mehr

So sieht html-befehl aus <head> </head>

So sieht html-befehl aus <head> </head> Notizen oder Protokoll kwm von Jürg Seiberth, 20.9.2001 und 27.9.2001 Html/Textverarbeitung Browser titel Titel So sieht html-befehl aus Obligatorisch für html-dokument

Mehr

ECDL WebStarter Syllabus Version 1.0

ECDL WebStarter Syllabus Version 1.0 EUROPÄISCHER COMPUTER FÜHRERSCHEIN ECDL WebStarter Syllabus Version 1.0 Copyright 2004 Österreichische Computer Gesellschaft. Alle Rechte vorbehalten The European Computer Driving Licence Foundation Ltd.

Mehr

Einführung in HTML. Tutorium. Präsentation der Sitzung vom 2./9. Juni 2004 Martin Stricker

Einführung in HTML. Tutorium. Präsentation der Sitzung vom 2./9. Juni 2004 Martin Stricker Tutorium Einführung in HTML Präsentation der Sitzung vom 2./9. Juni 2004 Martin Stricker martin.stricker@rz.hu-berlin.de Programm Grundlagen von HTML Objekte, Elemente, Tags Grundaufbau eines HTML-Dokuments

Mehr

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten Einführung Redaktoren Content Management System DotNetNuke Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten DotNetNuke Version 6+ w3studio GmbH info@w3studio.ch www.w3studio.ch T 056 288 06 29 Letzter Ausdruck: 14.09.2012

Mehr

Die wichtigsten HyperTextMarkupLanguage tags 1(6)

Die wichtigsten HyperTextMarkupLanguage tags 1(6) Die wichtigsten HyperTextMarkupLanguage tags 1(6) HTML ist entgegen vielen Gerüchten keine Programmiersprache, sondern lediglich ein Hilfsmittel um Text und Bild zu formatieren, welche in einem Browser

Mehr

VWA Rhein-Neckar Dipl.-Ing. Thomas Kloepfer. Kommunikation I (Internet) Übung HTML - Tabellen

VWA Rhein-Neckar Dipl.-Ing. Thomas Kloepfer. Kommunikation I (Internet) Übung HTML - Tabellen VWA Rhein-Neckar Dipl.-Ing. Thomas Kloepfer Kommunikation I (Internet) Übung HTML - Tabellen SS 2004 Inhaltsverzeichnis 1. HTML - Tabellen...1 1.1. Aufgabe 1 - Einfache Tabelle...1 1.2. Aufgabe 2 - Tabelle

Mehr

Meine Fakultät. Alumni-Portal HTML-Seiten im Portal Seite 1 von 8

Meine Fakultät. Alumni-Portal HTML-Seiten im Portal Seite 1 von 8 Alumni-Portal HTML-Seiten im Portal Seite 1 von 8 Meine Fakultät Auf Wunsch wird jedem Fachbereich ein eigener Reiter im Alumni-Portal eingerichtet. Diese Seite bzw. die Unterseiten können Sie nach Wunsch

Mehr

Installation von XAMPP

Installation von XAMPP Installation von XAMPP Installer-Datei mit Doppelklick starten (Es ist zu empfehlen, den Virenscanner für die Zeit der Installation auszuschalten) Zielverzeichnis unbedingt auf C:\xampp\ belassen. 1 XAMPP

Mehr

CSS Cascading Style Sheets

CSS Cascading Style Sheets XML light CSS Cascading Style Sheets Jörn Clausen joern@techfak.uni-bielefeld.de Übersicht Wieso Cascading Style Sheets? HTML und CSS XML und CSS Ausblick XML light CSS Cascading Style Sheets 2/24 Probleme,

Mehr

Manual Constructor Seite 1 von 27

Manual Constructor Seite 1 von 27 Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...2 2 Start der Anwendung...3 3 Neues Editor Fenster öffnen...4 4 Neues Editor Fenster verwenden...5 1 Befehlsleiste Commands...6 2 Befehlsleiste Font Look...7 3 Textbearbeitung...8

Mehr

Nachbau der Website 1.)Hintergrundbild einfügen eigene CSS-Datei

Nachbau der Website  1.)Hintergrundbild einfügen eigene CSS-Datei Nachbau der Website http://www.lake-festival.at/ Erstelle eine neue Bootstrapsite im Ordner lakefestival. Es soll alle Ordner bereits enthalten, back für diverse backgrounds, img mit vielen Bildern usw.

Mehr

Erstellen eines HTML-Templates mit externer CSS-Datei

Erstellen eines HTML-Templates mit externer CSS-Datei Erstellen eines HTML-Templates mit externer CSS-Datei Eigenschaften der Lösung Menü mit 2 Ebenen ohne Bilder, Menü besteht aus Text (Links) Durch CSS kann das Menü aber auch die Seite angepasst werden

Mehr

3. Briefing zur Übung IT-Systeme

3. Briefing zur Übung IT-Systeme 3. Briefing zur Übung IT-Systeme - Einführung in HTML, CSS und JavaScript Fragestunde, 30.11.2016, PC Pool Stand und Ausblick Einführung: 18.10.2016, 12.00 Uhr (c.t.), HS 4/PC Pool Fragestunde: 09.11.2016,

Mehr

Eine Einführung in HTML

Eine Einführung in HTML Eine Einführung in HTML Inhaltsverzeichnis Grundaufbau einer Webseite... 2 Grundlegende Steuerzeichen... 3 Textformatierungen... 4 Überschriften und Listen... 5 Tabellen... 6 Bilder einfügen... 7 Hyperlinks

Mehr

4. Briefing zur Übung IT-Systeme

4. Briefing zur Übung IT-Systeme 4. Briefing zur Übung IT-Systeme - Einführung in HTML, CSS und JavaScript Fragestunde,, PC Pool Stand und Ausblick Einführung: 18.10.2016, 12.00 Uhr (c.t.), HS 4/PC Pool Fragestunde: 09.11.2016, 12.00

Mehr

Web Publisher - Tutorium -

Web Publisher - Tutorium - Web Publisher - Tutorium - Copyright 2005 asksam Information Systems GmbH Einleitung Web Publisher Tutorium Dieses Tutorium beschreibt Schritt für Schritt, wie Sie eine eigene Trefferliste mit dem Web

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Grundlagen... 2 Hyperlinks innerhalb einer Datei... 2 Verweisziel definieren... 2 Einen Querverweis setzen... 3 Verschiedene Arten von Hyperlinks... 3 Einfache

Mehr

D a s B e g l e i t s c r i p t z u m

D a s B e g l e i t s c r i p t z u m H T M L f ü r A n f ä n g e r D a s B e g l e i t s c r i p t z u m K u r s Von Konrad Weidmann Im Wintersemester 2005/2006 Inhaltsverzeichnis 0. Einführung...3 1. Bedeutung...3 2. Benutzung...4 a) des

Mehr

HTML. HyperText Markup Language. von Nico Merzbach

HTML. HyperText Markup Language. von Nico Merzbach HTML HyperText Markup Language von Nico Merzbach Kapitel 1 Was ist HTML? Was ist HTML? Einführung: HTML ist eine (Hypertext-)Auszeichnungssprache. Mit Hilfe von HTML strukturiert man Inhalte wie Text,

Mehr

Mitschrift HTML. Dateinamen von Bildern: nur Kleinbuchstaben ohne Umlaute und Sonderzeichen BSP: auto.jpg fruehling.jpg bild_01.

Mitschrift HTML. Dateinamen von Bildern: nur Kleinbuchstaben ohne Umlaute und Sonderzeichen BSP: auto.jpg fruehling.jpg bild_01. 1. Stunde Mitschrift HTML Bildbearbeitung in Hinblick auf HTML. Dateinamen von Bildern: nur Kleinbuchstaben ohne Umlaute und Sonderzeichen BSP: auto.jpg fruehling.jpg bild_01.jpg Verstehen des Unterschiedes

Mehr

Hypertext Markup Language HTML. Stefan Szalowski Internet-Technologien HTML

Hypertext Markup Language HTML. Stefan Szalowski Internet-Technologien HTML Hypertext Markup Language HTML Hypertext Markup Language HTML Cascading Style Sheets CSS Zwei Sprachen, mit denen Webseiten erstellt werden HTML: Strukturieren von Inhalten durch Elemente Überschriften,

Mehr

Bedienungsanleitung der Wissensdatenbank

Bedienungsanleitung der Wissensdatenbank Bedienungsanleitung der Wissensdatenbank Die Wissensdatenbank ist mit Hilfe des Content-Management-Systems TYPO3 erstellt worden. Man unterscheidet prinzipiell zwischen dem Frontend (FE) und dem Backend

Mehr

1 Grundlagen von Phase 5 Installiere das Programm Phase 5 auf dem Rechner.

1 Grundlagen von Phase 5 Installiere das Programm Phase 5 auf dem Rechner. Kapitel 1 Grundlagen von Phase 5 Seite 1 1 Grundlagen von Phase 5 Installiere das Programm Phase 5 auf dem Rechner. 1.1 Projekt anlegen Bevor du das Programm Phase 5 startest, musst du einen Ordner anlegen,

Mehr

Erste Schritte mit XHTML

Erste Schritte mit XHTML Sascha Frank SS 2005 www.saschafrank.de 3.3.05 Eigene Homepage Rechte am $HOME ändern Eigene Homepage Rechte am $HOME ändern chmod 701 /home/login Eigene Homepage Rechte am $HOME ändern chmod 701

Mehr