Gedanken zu den Terroranschlägen von Paris Hunteburg & Bohmte 2015

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gedanken zu den Terroranschlägen von Paris Hunteburg & Bohmte 2015"

Transkript

1 Gedanken zu den Terroranschlägen von Paris Hunteburg & Bohmte 2015 Liebe Schwestern und Brüder, 1. Was geschehen ist Die Ereignisse von Paris schockieren uns: 2 islamistische Terroristen dringen in die Redaktion einer Satire-Zeitschrift ein und töten 12 Menschen. Ein anderer islamischer Terrorist nimmt Geiseln in einem jüdischen Supermarkt und tötet 4 Menschen. Am Freitag wurden die Terroristen umstellt. Bei einem Feuergefecht wurden sie getötet. 2. Papst Franziskus Am Mittwoch hat Papst Franziskus in einer Stellungnahme das Attentat verurteilt.

2 2 Die Vatikanische Pressestelle schreibt: Mit deutlichen Worten hatte der Papst bereits am Mittwochabend den Mordanschlag von Paris verurteilt. Eine Erklärung seines Pressesaals spricht von einem furchtbaren Attentat, das Tod gesät hat und die ganze französische Gesellschaft in Unruhe versetzt hat. Die Schüsse des Killerkommandos mitten in Paris, bei denen vier Mitarbeiter der Satirezeitschrift Charlie Hebdo sowie acht weitere Menschen ums Leben kamen, verstört alle Menschen, die den Frieden lieben, tief, und weit über die Grenzen Frankreichs hinaus. Was auch immer das Motiv sein mag: Mörderische Gewalt ist abscheulich, urteilt der Text aus dem Vatikan abschließend. Sie ist nie zu rechtfertigen. Das Leben und die Würde aller Menschen muss entschieden garantiert und geschützt werden, jedes Anstacheln zum Hass muss zurückgewiesen und der Respekt vor dem anderen gepflegt werden. Papst Franziskus sei in diesem schmerzlichen und dramatischen Moment solidarisch mit allen, die weiterhin konstant für den Frieden, die Gerechtigkeit und das Recht eintreten, um die Ursachen des Hasses an der Wurzel zu heilen. 3. Ein neuer 11. September Liebe Schwestern und Brüder, viele Politiker und Journalisten haben gesagt, dass die Terroranschläge auf die Satire-Zeitschrift in Paris so etwas wie unser 11. September sind.

3 Der Terroranschlag in Amerika auf das World Trade Center war ein schrecklicher Anschlag. 3 Denn das World Trade Center war eben auch ein Symbol, ein Zeichen für die USA und für die freiheitliche Art, wie die Menschen in den USA leben. ->> Und genau das wollten die islamistischen Fanatiker angreifen und zerstören. Das macht den Anschlag in Paris anders als die anderen Anschläge, die es bisher in Europa gegeben hat: Die Terroristen haben ganz bewusst das Satire-Magazin angegriffen. Und damit haben sie ganz bewusst die freie Presse, die Meinungsfreiheit, und die Demokratie unsere Art zu leben angriffen. 4. Wie reagieren? Nach dem Schock kommen die Fragen: # Wie gehen wir mit diesem schrecklichen Anschlägen um? # Wie reagieren wir darauf?

4 Mir gefällt das, was die führenden Politiker gesagt haben: 4 Gerade jetzt ist es wichtig, einen kühlen Kopf zu behalten. Nüchtern analysieren und nüchtern handeln. Denn Angst ist kein guter Ratgeber. Und Hass auch nicht. 5. Trauer um die Opfer Solidarität mit Frankreich Als erstes ist da die Trauer um die Opfer: Es ist gut, dass wir an die Opfer denken und für sie beten. Es ist auch ein starkes Zeichen, dass unsere Bundeskanzlerin, Angela Merkel, nach Paris fährt, um dort am Trauermarsch teilzunehmen. ->> Das ist ein starkes Zeichen der Freundschaft und der Solidarität mit Frankreich.

5 6. Was ist der Islam für eine Religion? 5 Liebe Schwestern und Brüder, Die Frage, die jetzt überall gestellt und diskutiert wird ist die: # Was ist der Islam für eine Religion? # Müssen wir vor dem Islam Angst haben? Und auch bei dieser Frage müssen wir ruhig und mit kühlem Kopf auf die Fakten schauen. Erstens: Die meisten Muslime wollen mit ihren Familien in Frieden leben. In Frankreich, in Deutschland, und in allen anderen Ländern. In Bohmte haben sich der Kirchenvorstand und der Pfarrgemeinderat schon öfters mit der Türkischen Moscheegemeinde getroffen. ->> Es waren immer gute und freundschaftliche Begegnungen.

6 Zweitens: 6 Es gibt im Islam aber auch Strömungen, die wollen einen ganz anderen Staat: Das sind die Islamisten, oder Salafisten oder Djihadisten. Das sind die Leute vom Islamischen Staat, von Boko Haram, von Al Kaida und von vielen anderen Gruppen. Diese Fanatiker wollen die Scharia einführen. In jedem Land der Welt. Sie wollen einen islamischen Gottesstaat aufbauen. Ihre Imame sind Hassprediger. ->> Und jeden, der anders denkt als sie, sehen sie als Feind und bekämpfen ihn. Es ist wichtig, dass wir das unterscheiden: Die große Mehrheit der Muslime will im Frieden leben.

7 Da ist es wichtig, dass wir uns treffen. Das man miteinander spricht. Dass wir uns kennen lernen. 7 Deshalb ist es gut, dass es im Februar das nächste Treffen mit der St. Thomasgemeinde und mit der türkischen Moscheegemeinde in Bohmte gibt. Aber es gibt da auch die Gruppe der Islamisten, der Fanatiker. Und da muss unser Staat ganz konsequent sein. Da darf es keine falsche Toleranz geben. Und da dürfen wir nicht naiv sein. 7. Krieg der Religionen? Liebe Schwestern und Brüder, noch ein letzter Punkt: Es gibt Leute, die meinen, dass es hier um einen Kampf der Kulturen geht, um einen Kampf der Religionen: Muslime geben Christen.

8 Aber das stimmt nicht. 8 Das sehen wir, wenn wir auf Syrien schauen oder auf den Irak: Da kämpfen die fanatischen Islamisten geben Muslime. Die Islamistischen Terroristen töten da Muslime. Es ist kein Kampf der Kulturen. Es ist kein Kampf der Muslime gegen die Christen. Es ist der Kampf der Islamischen Terrorristen, der islamischen Fanatiker, gegen alle, die anders denken. -> Die Islamistischen Dhjihadisten greifen in Indien die Hindus an. -> In Paris greifen sie vor allem Juden und Atheisten an. -> In Nigeria greifen sie Christen an. -> Im Irak und Syrien töten sie Muslime. ->> Das Problem ist nicht der Islam. Das Problem ist der Islamismus. Das Problem sind die islamischen Fanatiker.

9 8. Schluss 9 Liebe Schwestern und Brüder, Die Terroranschläge von Paris sind grausam und schrecklich. Und das sind einige Gedanken, wie ich meine, dass wir mit der Situation umgehen sollten: Erstens: Wir sollten keine Angst haben. Und keinen Hass. Zweitens: Wir sollten für die Opfer von Paris und für ihre Familien zu beten. Drittens: Es ist wichtig, Begegnungen mit den friedlichen Muslimen zu suchen und zu organisieren. Vorurteile bauen sich am besten durch Begegnung und Dialog ab. Viertens: Gegen die Fanatischen Islamisten muss unser Rechtsstaat klar und konsequent vorgehen.

10 Und fünftens: 10 Es gibt keinen Krieg der Religionen. Es gibt einen weltweiten Kampf der islamistischen Terrormilizen gegen jeden und alle, die anders denken als sie selbst. 9. Gebet Ich möchte Sie einladen, dass wir nun am Ende der Predigt das Gebet der Vereinten Nationen beten. Ein Gebet um Frieden: GL 20,1

Terroristen sind Menschen. Sie wollen bestimmte Sachen erreichen. Zum Beispiel: Dass sich die Politik in ihrem Land verändert.

Terroristen sind Menschen. Sie wollen bestimmte Sachen erreichen. Zum Beispiel: Dass sich die Politik in ihrem Land verändert. Frieden für Paris Paris ist eine Stadt in dem Land Frankreich. Frankreich ist gleich neben Deutschland. In Paris gab es einen schlimmen Terror-Anschlag. Das bedeutet: Terroristen haben Menschen in Paris

Mehr

Predigt an Sylvester/Neujahr 2015/2016 Emsbüren & Elbergen Thema: Nicht Traumschiff und nicht Titanic

Predigt an Sylvester/Neujahr 2015/2016 Emsbüren & Elbergen Thema: Nicht Traumschiff und nicht Titanic Predigt an Sylvester/Neujahr 2015/2016 Emsbüren & Elbergen Thema: Nicht Traumschiff und nicht Titanic 1. Zitate aus 2015 Wir schaffen das. Und: Frankreich ist im Krieg. ->> In diesen 2 Zitaten drückt sich

Mehr

Polizei durchsuchungen in Hildesheimer Nord stadt

Polizei durchsuchungen in Hildesheimer Nord stadt Polizei durchsuchungen in Hildesheimer Nord stadt In Deutsch land gibt es viele verschiedene Religionen. Christen, Muslime und Juden sind die größten Glaubens richtungen. Die verschiedenen Glaubens richtungen

Mehr

Intellektuellen nahezubringen, dass diese»menschenfeindliche Kunst-form«durchaus ihre Berechtigung habe. Meinungsfreiheit, so versuchte der Gast aus

Intellektuellen nahezubringen, dass diese»menschenfeindliche Kunst-form«durchaus ihre Berechtigung habe. Meinungsfreiheit, so versuchte der Gast aus Intellektuellen nahezubringen, dass diese»menschenfeindliche Kunst-form«durchaus ihre Berechtigung habe. Meinungsfreiheit, so versuchte der Gast aus Paris dem deutschen Grünen-Freund den Sinn von Karikaturen

Mehr

Predigt an Weihnachten 2014

Predigt an Weihnachten 2014 Predigt an Weihnachten 2014 Thema: Mach es wie Gott: Werde Mensch! Liebe Schwestern und Brüder, 1. Blick aus dem All Alexander Gerst wurde in diesem Jahr 2014 zu einer bekannten Person. 166 Tage war der

Mehr

Predigt an Weihnachten Kirchspiel Emsbüren 2016 Thema: und auf Erden ist Frieden

Predigt an Weihnachten Kirchspiel Emsbüren 2016 Thema: und auf Erden ist Frieden Predigt an Weihnachten Kirchspiel Emsbüren 2016 Thema: und auf Erden ist Frieden 1 Liebe Schwestern und Brüder, 1. Kein Friede in Sicht und auf Erden ist Frieden. Die Engel haben sich geirrt. ->> Es ist

Mehr

B8-0382/2015 } B8-0386/2015 } B8-0387/2015 } B8-0388/2015 } RC1/Änd. 5

B8-0382/2015 } B8-0386/2015 } B8-0387/2015 } B8-0388/2015 } RC1/Änd. 5 B8-0388/2015 } RC1/Änd. 5 Änderungsantrag 5 Erwägung B B. in der Erwägung, dass in den vergangenen Monaten die Zahl der Übergriffe auf religiöse Gruppen, auch Christen, weltweit in gewaltigem Ausmaß angestiegen

Mehr

16. Sonntag nach Trinitatis, 11. September 2016

16. Sonntag nach Trinitatis, 11. September 2016 16. Sonntag nach Trinitatis, 11. September 2016 Predigttext: 2. Timotheus 1:7-10 Predigtjahr: 2016 [ 7] (Denn) Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

Mehr

Hörtext 1. Quelle: Deutsche Welle - Langsam gesprochene Nachrichten. im Originaltempo

Hörtext 1. Quelle: Deutsche Welle - Langsam gesprochene Nachrichten.  im Originaltempo Hörtext 1 Quelle: Deutsche Welle - Langsam gesprochene Nachrichten http://www.dw.com/de/deutsch-lernen/nachrichten/s-8030 im Originaltempo Beispiel: Merkel verteidigt doppelte Staatsbürgerschaft: 29. April

Mehr

Sperrfrist: 21. Dezember 2014, Uhr Es gilt das gesprochene Wort.

Sperrfrist: 21. Dezember 2014, Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Sperrfrist: 21. Dezember 2014, 18.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, beim Chanukka-Fest der

Mehr

MARSCH DER MUSLIME GEGEN DEN TERRORISMUS JULI 2017

MARSCH DER MUSLIME GEGEN DEN TERRORISMUS JULI 2017 MARSCH DER MUSLIME GEGEN DEN TERRORISMUS 9. 14. JULI 2017 Warum dieser Marsch? Sieht man von einigen Gelehrten ab, so ist der Islam, die dritte große monotheistische Religion, jahrzehntelang im Okzident

Mehr

Predigt zu Matthäus 3, Taufe Jesu 1. Sonntag nach Epiphanias 2015 Kreuzkirche + Dom 1

Predigt zu Matthäus 3, Taufe Jesu 1. Sonntag nach Epiphanias 2015 Kreuzkirche + Dom 1 Predigt zu Matthäus 3, 13-17 Taufe Jesu 1. Sonntag nach Epiphanias 2015 Kreuzkirche + Dom 1 Johannes, ich möchte, dass Du mich taufst! Wer bist Du? und woher kommst Du? Mein Name ist Jonas Ben - Jesse.

Mehr

Niklas Patalong. Boko Haram

Niklas Patalong. Boko Haram Niklas Patalong Boko Haram Gliederung 1.Definition 2.Hintergrund 3.Ziele 4.Aktuelle Geschehnisse 5.Lösungsansätze 1. Definition Boko Haram ist eine islamistische terroristische Gruppierung im Norden Nigerias.

Mehr

Psychotherapeut: "Ihr könnt unsere Demokratie nicht kaputt...

Psychotherapeut: Ihr könnt unsere Demokratie nicht kaputt... profil.at Österreich Psychotherapeut Stippl: "Ihr könnt unsere Demokratie nicht kaputt machen!" Von Christina Feist ( 17. 11. 2015 ) 1 von 6 Peter Stippl rät nach den Attentaten zur Rückkehr zur Normalität.

Mehr

des Titels»Solidarité«(ISBN ) 2014 by riva Verlag, Münchner Verlags gruppe GmbH, München. Nähere Informationen unter.

des Titels»Solidarité«(ISBN ) 2014 by riva Verlag, Münchner Verlags gruppe GmbH, München. Nähere Informationen unter. »Man muss sich gegenseitig helfen, das ist ein Naturgesetz.«Jean de La Fontaine »Die Welt wird zu Recht erbost sein über diese Unmenschlichkeit, und ein Hass wird brennen, der niemals gelöscht werden kann.

Mehr

Predigt im Gottesdienst vom 11. Januar 2015 in der reformierten Kirche Birmensdorf Zum Mordanschlag auf Charlie Hebdo in Paris

Predigt im Gottesdienst vom 11. Januar 2015 in der reformierten Kirche Birmensdorf Zum Mordanschlag auf Charlie Hebdo in Paris Predigt im Gottesdienst vom 11. Januar 2015 in der reformierten Kirche Birmensdorf Zum Mordanschlag auf Charlie Hebdo in Paris Die Geschichte vom barmherzigen Samaritaner Lk 10,25-37 Da stand ein Gesetzeslehrer

Mehr

Ein Projekt der katholischen und evangelischen Beauftragten für Religions- und Weltanschauungsfragen

Ein Projekt der katholischen und evangelischen Beauftragten für Religions- und Weltanschauungsfragen DEUTSCH Islamismus in Deutschland KURZINFORMATION KURZ-INFOS Ein Projekt der katholischen und evangelischen Beauftragten für Religions- und Weltanschauungsfragen Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen

Mehr

Extremismus bekämpfen: Islamismus und Salafismus. Beschluss des Bundesfachausschusses Innenpolitik der CDU Deutschlands

Extremismus bekämpfen: Islamismus und Salafismus. Beschluss des Bundesfachausschusses Innenpolitik der CDU Deutschlands Extremismus bekämpfen: Islamismus und Salafismus Beschluss des Bundesfachausschusses Innenpolitik der CDU Deutschlands Stand: 16. April 2016 2 Extremismus bekämpfen: Islamismus und Salafismus Viele Menschen

Mehr

Der globale Islam Zwischen Demokratie und Gottesstaat

Der globale Islam Zwischen Demokratie und Gottesstaat Der globale Islam Zwischen Demokratie und Gottesstaat Ö1 Radiokolleg Gestaltung: Brigitte Voykowitsch Sendedatum: 5. 8. September 2011 Länge: 4 x 22:50 Minuten Fragen Teil 1 1. Welche politische Organisation

Mehr

Schautafel-Inhalte der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Bremen zur Nakba-Ausstellung

Schautafel-Inhalte der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Bremen zur Nakba-Ausstellung Schautafel-Inhalte der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Bremen zur Nakba-Ausstellung Die Nakba-Ausstellung will das Schicksal und das Leid der palästinensischen Bevölkerung dokumentieren. Wer ein Ende

Mehr

Terroristische Anschläge im Zeitraum 2010 bis 2015

Terroristische Anschläge im Zeitraum 2010 bis 2015 Terroristische Anschläge im Zeitraum 2010 bis 2015 (Ohne Anspruch auf Vollständigkeit) 21 November 2015 (Mali) Anschlag auf Hotel in Bomako o Tote: 21, Verletzte:? o Überfall und Geiselnahme in einem Hotel,

Mehr

I I 2. Ernst Klett Verlag Stuttgart. Leipzig. Autoren Sven Christoffer. Peter Offergeid. Klaus Leinen. Aufgabenautor Dirk Zorbach

I I 2. Ernst Klett Verlag Stuttgart. Leipzig. Autoren Sven Christoffer. Peter Offergeid. Klaus Leinen. Aufgabenautor Dirk Zorbach I I 2 Autoren Sven Christoffer Maria Heiter Peter Offergeid Klaus Leinen Aufgabenautor Dirk Zorbach Ernst Klett Verlag Stuttgart. Leipzig 1 Religionen und Kulturen begegnen sich 10 1 Der jüdische Glaube

Mehr

Gott ist größer als unser Herz! (Hosea 11,1: 3-4, 8ac-9; Joh 3, 13-17)

Gott ist größer als unser Herz! (Hosea 11,1: 3-4, 8ac-9; Joh 3, 13-17) Gott ist größer als unser Herz! (Hosea 11,1: 3-4, 8ac-9; Joh 3, 13-17) Ihr bekommt meinen Hass nicht! so der Titel eines offenen Briefes an die Attentäter von Paris im vergangenen Jahr. Geschrieben hat

Mehr

Mahmoud Abdallah im Gespräch mit Christiane Florin. Terror Anschläge "Ich hätte einem Attentäter auch das Totengebet verweigert"

Mahmoud Abdallah im Gespräch mit Christiane Florin. Terror Anschläge Ich hätte einem Attentäter auch das Totengebet verweigert Freitag, 09.06.2017 Startseite Tag für Tag "Ich hätte einem Attentäter auch das Totengebet verweigert" 09.06.2017 Terror Anschläge "Ich hätte einem Attentäter auch das Totengebet verweigert" 130 Imame

Mehr

1. Der Phänomenbereich Aktuelle Entwicklungen Die Zielgruppe dieses Buches Der Aufbau dieses Buches... 7

1. Der Phänomenbereich Aktuelle Entwicklungen Die Zielgruppe dieses Buches Der Aufbau dieses Buches... 7 Geleitwort... VII Vorwort... XI I. Einleitung.... 1 1. Der Phänomenbereich... 1 2. Aktuelle Entwicklungen... 2 3. Die Zielgruppe dieses Buches... 5 4. Der Aufbau dieses Buches... 7 II. Begriffsbestimmungen...

Mehr

DOWNLOAD. Der 11. September Klasse. Ereignisse und Hintergründe verständlich erklärt. Jürgen Sanchez

DOWNLOAD. Der 11. September Klasse. Ereignisse und Hintergründe verständlich erklärt. Jürgen Sanchez DOWNLOAD Jürgen Sanchez Der 11. September Ereignisse und Hintergründe verständlich erklärt 5. 9. Klasse Am 11. September 2001 wurden in den USA die bisher schwersten Terror-Anschläge der Geschichte verübt.

Mehr

Deutschland. Fluchtgrund: religiöse Verfolgung. Unterrichtsbausteine zur Ausstellung Bloß weg von hier!

Deutschland. Fluchtgrund: religiöse Verfolgung. Unterrichtsbausteine zur Ausstellung Bloß weg von hier! Unterrichtsbausteine zur Ausstellung Deutschland Wie leicht sich Unzufriedene durch Versprechungen für die Interessen menschenverachtender Anführer gewinnen lassen, zeigt ein Blick in die Nazizeit. Damals

Mehr

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG Nr. 94-1 vom 18. September 2017 Rede von Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier zur Einweihung des Erinnerungsorts für das Olympia-Attentat 1972 am 6. September 2017 in

Mehr

Erklärung der Katholischen und der Evangelischen Kirche in Essen zur geplanten HoGeSa-Demonstration

Erklärung der Katholischen und der Evangelischen Kirche in Essen zur geplanten HoGeSa-Demonstration Erklärung der Katholischen und der Evangelischen Kirche in Essen zur geplanten HoGeSa-Demonstration Die Katholische und die Evangelische Stadtkirchen sagen ein deutliches Nein zur Islamfeindlichkeit und

Mehr

Trauerakt zum Gedenken an die Opfer des Amoklaufs vom 22. Juli 2016 in München

Trauerakt zum Gedenken an die Opfer des Amoklaufs vom 22. Juli 2016 in München Es gilt das gesprochene Wort! Trauerakt zum Gedenken an die Opfer des Amoklaufs vom 22. Juli 2016 in München am 31. Juli 2016 im Bayerischen Landtag Ansprache von Barbara Stamm, MdL Präsidentin des Bayerischen

Mehr

2 Charlie Hebdo - 5. Januar islamistische Terroristen stürmen die Redaktion der Satirezeitschrift und ermorden 12 Menschen. Auch in den Tagen danach

2 Charlie Hebdo - 5. Januar islamistische Terroristen stürmen die Redaktion der Satirezeitschrift und ermorden 12 Menschen. Auch in den Tagen danach Silvester 2015 1 Es ist schon wieder Silvester. Waren wir nicht gerade erst zusammen hier und haben uns vom letzten alten Jahr verabschiedet? So möchte ich manchmal fragen, wenn schon wieder die Zeit da

Mehr

Manche Menschen meinen, dass man zwischen guten und schlechten Kriegen unterscheiden soll.

Manche Menschen meinen, dass man zwischen guten und schlechten Kriegen unterscheiden soll. Themenwelt Krieg Was ist Krieg? Im Krieg kämpfen Soldaten oder bewaffnete Gruppen gegeneinander. Sie wollen andere Länder erobern oder ihre Macht im eigenen Land vergrößern. Die Gegner sprechen nicht mehr

Mehr

Das Charlie Hebdo Attentat Und Huffington Post. Eine Whitewashing-Analyse: Wie Die Redaktion Der Huffington Post Deutschland Alles Versuchte, Die

Das Charlie Hebdo Attentat Und Huffington Post. Eine Whitewashing-Analyse: Wie Die Redaktion Der Huffington Post Deutschland Alles Versuchte, Die Das Charlie Hebdo Attentat Und Huffington Post. Eine Whitewashing-Analyse: Wie Die Redaktion Der Huffington Post Deutschland Alles Versuchte, Die Hintergr By Torsten Heinrich If you are searching for the

Mehr

Aufruf des IS, Botschaften und diplomatische Korps in aller Welt anzugreifen

Aufruf des IS, Botschaften und diplomatische Korps in aller Welt anzugreifen Aufruf des IS, Botschaften und diplomatische Korps in aller Welt anzugreifen 9. August 2017 Überblick Ein Leitartikel der IS-Wochenzeitschrift al-naba bezog sich auf die Lehren, die aus dem Angriff auf

Mehr

Warum sollen sich junge Erwachsende mit dem Thema beschäftigen?

Warum sollen sich junge Erwachsende mit dem Thema beschäftigen? Warum sollen sich junge Erwachsende mit dem Thema beschäftigen? Hier einige Schülerantworten: Man muss den Islam kennenlernen und nicht nur den Medien vertrauen. Durch wenig Kontakt zu Moslems kommen Vorurteile

Mehr

)Hl. Franz von Assisi) Allgemeines Friedensgebet

)Hl. Franz von Assisi) Allgemeines Friedensgebet Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens, dass ich liebe, wo man hasst; dass ich verzeihe, wo man beleidigt; dass ich verbinde, wo Streit ist; dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist; dass ich

Mehr

Das Cover der Jubiläumsausgabe von Charlie Hebdo:

Das Cover der Jubiläumsausgabe von Charlie Hebdo: Liebe Gemeinde Das Cover der Jubiläumsausgabe von Charlie Hebdo: Es tut einem gläubigen Christen, einer gläubigen Christin weh, so etwas zu sehen. Kann man sich über Religion und Gott lustig machen? Ist

Mehr

Der internationale Terrorismus und seine Auswirkungen auf die Wirtschaft

Der internationale Terrorismus und seine Auswirkungen auf die Wirtschaft Geisteswissenschaft Simon Winzer Der internationale Terrorismus und seine Auswirkungen auf die Wirtschaft Referat / Aufsatz (Schule) -1- Einleitung Diese Arbeit befasst sich mit den Auswirkungen des internationalen

Mehr

Mein spektakulärstes Urlaubs-selfie

Mein spektakulärstes Urlaubs-selfie Jahrbuch Jahrbuch Band 8 ISBN 978-3-903055-01-8 Alle Urheberrechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung, Verbreitung und öffentlichen Wiedergabe in jeder Form, einschließlich einer Verwertung in

Mehr

Die Orestie-Fotostory

Die Orestie-Fotostory Gruppenarbeit von Julia, Kathrin, Natalie, Stephanie 13.06.2017 Die Orestie-Fotostory 1. Agamemnon auf der Jagd Es war wieder soweit, die Jagdsaison hatte wieder begonnen und dieses Mal war sich Agamemnon

Mehr

Ein Koran, der zum Kontext passt Interview mit Dr. Abdelmalek Hibaoui von Martina Waiblinger

Ein Koran, der zum Kontext passt Interview mit Dr. Abdelmalek Hibaoui von Martina Waiblinger Ein Koran, der zum Kontext passt Interview mit Dr. Abdelmalek Hibaoui von Martina Waiblinger Langfassung. Die Kurzfassung wurde auf S. 12/13 am 1. September in SYM 3/2016 veröffentlicht. Dr. Abdelmalek

Mehr

Rede der UN-Sonderbotschafterin Nadia Murad. am 1. Dezember 2016 im Landtag Stuttgart

Rede der UN-Sonderbotschafterin Nadia Murad. am 1. Dezember 2016 im Landtag Stuttgart Rede der UN-Sonderbotschafterin Nadia Murad am 1. Dezember 2016 im Landtag Stuttgart 2 Sehr geehrte Frau Landtagspräsidentin Muhterem Aras, sehr geehrter Herr Ministerpräsident Winfried Kretschmann, sehr

Mehr

Muslimbruderschaft und die Folgen

Muslimbruderschaft und die Folgen Muslimbruderschaft und die Folgen Der politisch organisierte Islam ist die Ursache für Radikalismus und Terrorismus weltweit. Ein Kommentar vom Islam- und Terror Experten Amer Albayati Die schrecklichen

Mehr

Rede zum Volkstrauertag 2015

Rede zum Volkstrauertag 2015 Rede zum Volkstrauertag 2015 1 Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, meine Damen und Herren Kriegsgräber sind Wegweiser in den Frieden. Diese Überzeugung, diese Hoffnung hegte der Friedensnobelpreisträger

Mehr

Ansprache am Ehrenmal Schützenfestsamstag 2012

Ansprache am Ehrenmal Schützenfestsamstag 2012 Ansprache am Ehrenmal Schützenfestsamstag 2012 600 JAHRE ST. SEBASTIANUS SCHÜTZENBRUDERSCHAFT GESEKE 1412-2012 Jede Generation trägt ihre Zukunft und ihre Geschichte unbewusst und im Vorhinein in sich.

Mehr

Begrüßungsrede zur Zentralen Gedenkstunde am Volkstrauertag. im Deutschen Bundestag Sonntag, den 15. November 2015 Markus Meckel

Begrüßungsrede zur Zentralen Gedenkstunde am Volkstrauertag. im Deutschen Bundestag Sonntag, den 15. November 2015 Markus Meckel Begrüßungsrede zur Zentralen Gedenkstunde am Volkstrauertag im Deutschen Bundestag Sonntag, den 15. November 2015 Markus Meckel Präsident des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.v. Am Volkstrauertag

Mehr

KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER. Donnerstag, 19. November 2015

KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER. Donnerstag, 19. November 2015 1 von 5 19.11.2015 09:24 http://www.faz.net/-gpf-8a9ae FAZJOB.NET LEBENSWEGE SCHULE FAZ.NET Anmelden Abo Mobil Newsletter Als Flüchtling in Deutschland KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER Mehr HERAUSGEGEBEN

Mehr

Wo viel Islam da viel Terror!

Wo viel Islam da viel Terror! Wo viel Islam da viel Terror! Es ist wieder passiert. Das Schlimme daran ist, es überrascht niemanden mehr. Die Schlagzahl an Opfern wird sukzessive erhöht, die zeitlichen Abstände zwischen den Anschlägen

Mehr

allensbacher berichte

allensbacher berichte allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach 2001 / Nr. 21 TERROR IN AMERIKA Die Einschätzungen in Deutschland Allensbach am Bodensee, Mitte September 2001 - Zwei Tage nach dem Terroranschlag

Mehr

Islam = Frieden? für legitim. Bei muslimischen Schülerinnen und Schülern steigt die Rate auf 29,2 Prozent.

Islam = Frieden? für legitim. Bei muslimischen Schülerinnen und Schülern steigt die Rate auf 29,2 Prozent. Der Islam ist nicht allein eine Religion, sondern zugleich ein in sich geschlossenes rechtlich-politisches Wertesystem; eine Trennung von Religion und Staat ist deshalb nach islamischem Verständnis nicht

Mehr

(2) Niemand darf einem Zwang ausgesetzt werden, der seine Freiheit, eine Religion oder eine Weltanschauung seiner Wahl zu haben oder anzunehmen,

(2) Niemand darf einem Zwang ausgesetzt werden, der seine Freiheit, eine Religion oder eine Weltanschauung seiner Wahl zu haben oder anzunehmen, (2) Niemand darf einem Zwang ausgesetzt werden, der seine Freiheit, eine Religion oder eine Weltanschauung seiner Wahl zu haben oder anzunehmen, beeinträchtigen würde. (3) Die Freiheit, seine Religion

Mehr

Alkohol 19 Muslime trinken keinen Alkohol, weil es ihnen der Koran verbietet 19

Alkohol 19 Muslime trinken keinen Alkohol, weil es ihnen der Koran verbietet 19 Inhalt Vorwort 13 Al-Andalus 14 Spanien wurde im 8. Jahrhundert von Arabern erobert 14 Al-Andalus war ein Ort der Toleranz und eine Blütezeit der arabischen Kultur 15 Al-Dschasira 16 Al-Dschasira ist ein

Mehr

Die evangelischen Kirchen lehnen die Volksinitiative «Gegen den Bau von Minaretten» ab.

Die evangelischen Kirchen lehnen die Volksinitiative «Gegen den Bau von Minaretten» ab. Die evangelischen Kirchen lehnen die Volksinitiative «Gegen den Bau von Minaretten» ab. 6 Argumente sek feps Schweizerischer Evangelischer Kirchenbund Das Minarett-Verbot löst keine Probleme. Es schafft

Mehr

Materialsammlung Erster Weltkrieg

Materialsammlung Erster Weltkrieg Gottesdienstentwurf Eröffnung und Anrufung Glocken An dieser Stelle könnte die Totenglocke geläutet werden Musik (Trauermarsch o.ä.) Votum/Begrüßung Der Friede Gottes sei mit uns allen. Wir hören auf Gottes

Mehr

Gegen Hass und Intoleranz für die Freiheit und unsere Art zu leben

Gegen Hass und Intoleranz für die Freiheit und unsere Art zu leben Nr. 245 15. Jan. 2015 I. Aktuelle Themen Gegen Hass und Intoleranz für die Freiheit und unsere Art zu leben Mehr als drei Millionen Menschen sind am Sonntag in Frankreich auf die Straße gegangen, um ihr

Mehr

Ausschuss Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung der Landessynode der Ev.-Luth. Kirche in Norddeutschland

Ausschuss Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung der Landessynode der Ev.-Luth. Kirche in Norddeutschland zu TOP 6.2 Ausschuss Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung der Landessynode der Ev.-Luth. Kirche in Norddeutschland Hamburg, den 15. Januar 2016 An die Mitglieder der Landessynode der Ev.-Luth.

Mehr

Rede Rat der Religionen Ulm, Kundgebung am , Ulm 1

Rede Rat der Religionen Ulm, Kundgebung am , Ulm 1 Rede Rat der Religionen Ulm, Kundgebung am 7.2.2015, Ulm 1 Hambücher: Bürgerinnen und Bürger, Selda Karaduman vom Türkisch-Islamischer Kulturverein und ich sprechen zu Ihnen als Sprecher des Rats der Religionen

Mehr

Rede von Bürgermeister Reiner Breuer zum Gedenken an die Opfer der Pogromnacht am Mahnmal an der Promenadenstraße am 9.

Rede von Bürgermeister Reiner Breuer zum Gedenken an die Opfer der Pogromnacht am Mahnmal an der Promenadenstraße am 9. Rede von Bürgermeister Reiner Breuer zum Gedenken an die Opfer der Pogromnacht am Mahnmal an der Promenadenstraße am 9. November 2017 Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler

Mehr

Fürbitten I. (W. Schuhmacher) Fürbitten II

Fürbitten I. (W. Schuhmacher) Fürbitten II Fürbitten I Befreie unsere Erde von allen Formen des Terrors - und stärke alle, die sich für den Frieden einsetzen. Tröste alle Opfer von Terror und Krieg - und verwandle allen Hass der Herzen in Gedanken,

Mehr

Wurde der Islam mit dem Schwert verbreitet?

Wurde der Islam mit dem Schwert verbreitet? Wurde der Islam mit dem Schwert verbreitet? هل اهترش اإلسالم بالسيف [أملاين - German [Deutsch - AlJumuah Magazine جملة اجلمعة Übersetzer: Eine Gruppe von Übersetzern ترمجة: جمموعة من املرتمجني 1433-2012

Mehr

Wir sehen gar nicht, welche Bereicherung diese ganzen

Wir sehen gar nicht, welche Bereicherung diese ganzen Predigt Flüchtlinge derzeit sind 60 mio Menschen auf der Flucht. Müttter, Väter, Töchter, Söhne, Brüder und Schwestern. Sie fliehen allein,ohne ihre Familie und ohne Freunde. Verstecken sich in Lastern

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die Terroranschläge von Paris - Eine Auseinandersetzung im Unterricht

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die Terroranschläge von Paris - Eine Auseinandersetzung im Unterricht Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Die Terroranschläge von Paris - Eine Auseinandersetzung im Unterricht Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel:

Mehr

Gott gab uns Atem, damit wir leben Einleitung: Gottesdienst am , Uhr Kapelle auf dem Alten Friedhof Gießen zum Abschluss

Gott gab uns Atem, damit wir leben Einleitung: Gottesdienst am , Uhr Kapelle auf dem Alten Friedhof Gießen zum Abschluss Gott gab uns Atem, damit wir leben Gottesdienst am 28. 9.2014, 18.00 Uhr Kapelle auf dem Alten Friedhof Gießen zum Abschluss des V. Interreligiösen Stadtrundgang -------------------------------------------------------------------

Mehr

Gedenkveranstaltung am am Waisenhausplatz. Fassungslos stehen wir vor diesem unbegreiflichen

Gedenkveranstaltung am am Waisenhausplatz. Fassungslos stehen wir vor diesem unbegreiflichen Gedenkveranstaltung am 21.12.2016 am Waisenhausplatz Trauerrede Attentat in Berlin (Oberbürgermeister Hager) Fassungslos stehen wir vor diesem unbegreiflichen Attentat, welches 12 Menschen in Berlin das

Mehr

Ansprache bei der Veranstaltung der Gemeinschaft Sant Egidio zum Gedenken an die Deportation der Juden aus Würzburg am 28.

Ansprache bei der Veranstaltung der Gemeinschaft Sant Egidio zum Gedenken an die Deportation der Juden aus Würzburg am 28. 1 Ansprache bei der Veranstaltung der Gemeinschaft Sant Egidio zum Gedenken an die Deportation der Juden aus Würzburg am 28. November 2016 Begrüßung, namentlich - Dr. Josef Schuster, Vorsitzender des Zentralrats

Mehr

Inhalt. Arabellion - die Chance auf Religionsfreiheit 13

Inhalt. Arabellion - die Chance auf Religionsfreiheit 13 Inhalt Arabellion - die Chance auf Religionsfreiheit 13 Volker Kauder Unsere Politik - Religionsfreiheit verteidigen, Christen schützen 18 Wertegeleitete Außenpolitik 19 Religionsfreiheit ist ein universelles

Mehr

Gott ist mit uns (?) Bausteine für einen Reformationsgottesdienst

Gott ist mit uns (?) Bausteine für einen Reformationsgottesdienst Gott ist mit uns (?) Bausteine für einen Reformationsgottesdienst Diese liturgischen Stücke wurden für den EKD-Eröffnungsgottesdienst zum Jahr der Toleranz am 31.10.2012 in Worms erstellt. Psalm 46,1-3.9-11

Mehr

Predigt zu Matthäus 5, 43-48

Predigt zu Matthäus 5, 43-48 Predigt zu Matthäus 5, 43-48 Liebe Gemeinde, wie geht es euch mit diesen Bildern und Informationen aus Nigeria? Da werden Häuser von Christen und Kirchen niedergebrannt, Ehemänner und Väter brutal mit

Mehr

Diagnosen, Kontexte, Konsequenzen

Diagnosen, Kontexte, Konsequenzen Die Politische Meinung ISLAMISMUS UND ISLAM Diagnosen, Kontexte, Konsequenzen ZUM SCHWERPUNKT Cemile Giousouf, Christliches und islamisches Menschenbild; Mariella Ourghi, Was meint Jihād?; Ahmad Mansour,

Mehr

Ein zusammenfassender Vergleich zwischen der islamischen und der biblischen Endzeitlehre

Ein zusammenfassender Vergleich zwischen der islamischen und der biblischen Endzeitlehre Kapitel Achtzehn Ein zusammenfassender Vergleich zwischen der islamischen und der biblischen Endzeitlehre Wir wollen diesen Abschnitt mit einer Übersicht über die vielen überraschenden Ähnlichkeiten, die

Mehr

Islam. Keiner von euch ist ein Gläubiger, solange er nicht seinem Bruder wünscht, was er sich selber wünscht. Islam 1

Islam. Keiner von euch ist ein Gläubiger, solange er nicht seinem Bruder wünscht, was er sich selber wünscht. Islam 1 Islam Keiner von euch ist ein Gläubiger, solange er nicht seinem Bruder wünscht, was er sich selber wünscht. Ingrid Lorenz Islam 1 Islam heißt: Hingabe an Gott Wer sich zum Islam bekennt, wird Muslima

Mehr

TOP 2. Natürlich gehören die Muslime. zu Baden-Württemberg und zu Deutschland

TOP 2. Natürlich gehören die Muslime. zu Baden-Württemberg und zu Deutschland 15. LANDTAG VON BADEN-WÜRTTEMBERG 120. Sitzung Mittwoch, 5. Februar 2014, 9:30 Uhr TOP 2 Natürlich gehören die Muslime zu Baden-Württemberg und zu Deutschland Rede von Dr. Bernhard Lasotta MdL Vorsitzender

Mehr

Redebeitrag bei der Kundgebung Berliner Ostermarsch ; Erdogan Kaya DIDF

Redebeitrag bei der Kundgebung Berliner Ostermarsch ; Erdogan Kaya DIDF Redebeitrag bei der Kundgebung Berliner Ostermarsch 26.03.2016 ; Erdogan Kaya DIDF Liebe Kolleginnen, Liebe Kollegen, Liebe Friedensfreunde Frieden ist heutzutage notwendiger denn je! Nie, nie wieder Krieg

Mehr

Wir wollen hier und heute diesem Schmerz und dieser Trauer Ausdruck verleihen und Raum geben. Erschreckende Zeitzeugenberichte sind aus der gesamten

Wir wollen hier und heute diesem Schmerz und dieser Trauer Ausdruck verleihen und Raum geben. Erschreckende Zeitzeugenberichte sind aus der gesamten Ansprache von OB Hager am 23. Februar 2015 zum 70. Jahrestag der Zerstörung der Stadt Pforzheim. Gedenkfeier auf dem Hauptfriedhof beim Ehrenkreuz der Großgrabstätte Genau vor 70 Jahren, am 23. Februar

Mehr

Wortgottesdienst-Entwurf für März 2014

Wortgottesdienst-Entwurf für März 2014 Wortgottesdienst März 2014 Seite 1 Bistum Münster und Bistum Aachen Wortgottesdienst-Entwurf für März 2014 2. Sonntag der Fastenzeit Lesejahr A (auch an anderen Sonntagen in der Fastenzeit zu gebrauchen)

Mehr

Volkstrauertag 13. November 2016

Volkstrauertag 13. November 2016 Volkstrauertag 13. November 2016 Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger! Wir haben uns heute hier versammelt, um an die Menschen, die im Krieg und durch Gewaltherrschaft starben, zu erinnern. Für die unter

Mehr

Geistiger Überblick zum Krieg in Syrien

Geistiger Überblick zum Krieg in Syrien Der Kriegseinsatz der Deutschen in Syrien bewegt viele und lässt die Gemüter hochkochen. Es ist meistens so, dass die Aufgestiegenen Meister von sich aus das Thema nicht so speziell behandeln, es muss

Mehr

Terror und Sicherheit Gedanken zu einer linken Sicherheitspolitik

Terror und Sicherheit Gedanken zu einer linken Sicherheitspolitik Terror und Sicherheit Gedanken zu einer linken Sicherheitspolitik von Conrad Schuhler, ISW München 1) Der Grundwiderspruch zwischen rechter und linker Sicherheitspolitik: Die Rechten wollen die Perfektionierung

Mehr

Wolfgang Hellmich Mitglied des Deutschen Bundestages Vorsitzender des Verteidigungsausschusses

Wolfgang Hellmich Mitglied des Deutschen Bundestages Vorsitzender des Verteidigungsausschusses Vorsitzender des Verteidigungsausschusses, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin Berlin Platz der Republik 1 11011 Berlin Telefon 030 227 71954 Fax 030 227 76854 E-Mail: wolfgang.hellmich@bundestag.de

Mehr

Freundschaft und Solidarität mit Israel. Schweiz Suisse Svizzera. Israel Israël Israele

Freundschaft und Solidarität mit Israel. Schweiz Suisse Svizzera. Israel Israël Israele Freundschaft und Solidarität mit Israel Schweiz Suisse Svizzera Israel Israël Israele Oberes Galiläa Willkommen bei der Gesellschaft Schweiz-Israel (GSI) Liebe Leserin, lieber Leser Damit die Menschen

Mehr

I. Steig doch herab vom Kreuz - dann wollen wir an dich glauben, sagen die Menschen zu Jesus.

I. Steig doch herab vom Kreuz - dann wollen wir an dich glauben, sagen die Menschen zu Jesus. Predigt über Matthäus 27,33-51 I. Steig doch herab vom Kreuz - dann wollen wir an dich glauben, sagen die Menschen zu Jesus. Aber Jesus, der Sohn Gottes, steigt nicht vom Kreuz herab. Aber warum eigentlich

Mehr

Ich schreibe diese Geschichte, weil ich erzählen möchte: wie es mir hier in Deutschland geht.

Ich schreibe diese Geschichte, weil ich erzählen möchte: wie es mir hier in Deutschland geht. Guten Tag meine Damen und Herren, Ich schreibe diese Geschichte, weil ich erzählen möchte: wie es mir hier in Deutschland geht. Zuerst möchte ich mich gerne vorstellen, damit Sie wissen, wer ich bin. Ich

Mehr

Los. In vielen Vorstädten Frankreichs klagen die Bewohner über. die Chancenungleichheit. Manche radikalisieren sich. Fotos: Steven Wassenaar

Los. In vielen Vorstädten Frankreichs klagen die Bewohner über. die Chancenungleichheit. Manche radikalisieren sich. Fotos: Steven Wassenaar La Courneuve liegt nur fünf Kilometer von Paris entfernt. Das Quartier, in dem diese Jungs leben, heißt auch Cité des 4.000, weil dort 4.000 Wohnungen in teils 15-stöckigen Gebäuden untergebracht sind

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Türkei - Bindeglied zwischen Europa und Asien

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Türkei - Bindeglied zwischen Europa und Asien Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Türkei - Bindeglied zwischen Europa und Asien Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inhalt Vorwort...Seite 5 Arbeitspass...Seite

Mehr

UNSERE DEMOKRATIE ISLAMISCHER EXTRE MISMUS. Bayerisches Staatsministerium des Innern

UNSERE DEMOKRATIE ISLAMISCHER EXTRE MISMUS. Bayerisches Staatsministerium des Innern S C H Ü T Z T UNSERE DEMOKRATIE 7 ISLAMISCHER EXTRE MISMUS Bayerisches Staatsministerium des Innern Islam Religion und Staatsform Absolutheitsanspruch des lslamismus In Deutschland leben rund drei Millionen

Mehr

Voransicht. Die Geschichte des Islam ein Stationenlernen. Das Wichtigste auf einen Blick. Hina Zafar-Anwar, Bad Vilbel

Voransicht. Die Geschichte des Islam ein Stationenlernen. Das Wichtigste auf einen Blick. Hina Zafar-Anwar, Bad Vilbel VII Geschichte im Längsschnitt Beitrag 6 Geschichte des Islam (Klasse 7) 1 von 20 Die Geschichte des Islam ein Stationenlernen Hina Zafar-Anwar, Bad Vilbel as sind die Ursprünge des Islam? Wie What sich

Mehr

Inhalt. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

Inhalt. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch Inhalt Ein Wort zu Beginn 11 Es gibt keine Welt ohne Leid, Tod und Teufel 13 Was es braucht 16 Benötigen wir Gott, um uns die Welt zu erklären? 18 Haben wir ein Berlin-Problem? 20 Über die Kantine im Bundestag

Mehr

ur die Vogelgrippe hat N die Medienpräsenz der Mohammed-Karikaturen und deren Folgen überboten. Das Szenario von religiös motivierter

ur die Vogelgrippe hat N die Medienpräsenz der Mohammed-Karikaturen und deren Folgen überboten. Das Szenario von religiös motivierter 12 ( WEEKEND MAGAZIN Tod dem Westen, Tod Amerika und Tod den Juden". Bilder empörter Menschenmengen im Nahen und Mittleren Osten flimmern um die Welt. Welche Rolle wird Religion künftig spielen? Laut Weekend-Umfrage

Mehr

S P E C T R A K T U E L L DER 11. SEPTEMBER IM BEWUSSTSEINSSPIEGEL DER ÖSTERREICHER 8/01. I:\PR-ARTIK\Aktuell01\08\Deckbl-Terror_US.

S P E C T R A K T U E L L DER 11. SEPTEMBER IM BEWUSSTSEINSSPIEGEL DER ÖSTERREICHER 8/01. I:\PR-ARTIK\Aktuell01\08\Deckbl-Terror_US. S P E C T R A A DER 11. SEPTEMBER IM BEWUSSTSEINSSPIEGEL DER ÖSTERREICHER 8/01 K T U E L L I:\PR-ARTIK\Aktuell01\08\Deckbl-Terror_US.doc DER 11. SEPTEMBER IM BEWUSSTSEINSSPIEGEL DER ÖSTERREICHER Für die

Mehr

Unser Verhältnis zu anderen Christen

Unser Verhältnis zu anderen Christen L = Leiter/-in; T = Teenager Gesprächsanregungen für den Teenstreff im Gottesdienst am Unser Verhältnis zu anderen Christen Darum geht s Zusammenarbeit mit anderen Christen bei der Wahrung der eigenen

Mehr

wie könnten wir unsere Orientierung in dieser Zeit als Christen finden? Kann das Wort Gottes uns helfen und uns unsere Fragen beantworten?

wie könnten wir unsere Orientierung in dieser Zeit als Christen finden? Kann das Wort Gottes uns helfen und uns unsere Fragen beantworten? Die Freudenboten 1. Im Jahre 1993 schrieb der amerikanische Schriftsteller Samuel Huntington sein Buch Kampf der Kulturen. Dieses Buch spricht über den Konflikt zwischen den Kulturen als unvermeidliches

Mehr

Iranische Juden als Schutzschilder beim anti-israelischen Marsch auf Jerusalem am 30.März 2012

Iranische Juden als Schutzschilder beim anti-israelischen Marsch auf Jerusalem am 30.März 2012 Iranische Juden als Schutzschilder beim anti-israelischen Marsch auf Jerusalem am 30.März 2012 Quelle: http://www.prophecynewswatch.com/2012/march23/2341.html 23.März 2012 Teheran zwingt iranische Juden

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: 46 Kreuzworträtsel Geschichte: Von 1900 bis heute

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: 46 Kreuzworträtsel Geschichte: Von 1900 bis heute Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: 46 Kreuzworträtsel Geschichte: Von 1900 bis heute Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inhalt Seite Vorwort 5 Didaktische

Mehr

In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer? gesch4. In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer? In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer?

In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer? gesch4. In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer? In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer? 1 1 1 1 In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer? In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer? In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer? In welchem Jahr fiel die Berliner Mauer? 2 2 2 2 Wann war die erste Mondlandung?

Mehr

Unser Verhältnis zu anderen Christen

Unser Verhältnis zu anderen Christen Unser Verhältnis zu anderen Christen Kernziel Zusammenarbeit mit anderen Christen bei der Wahrung der eigenen Glaubensüberzeugung ist gut, weil wir bei aller Unterschiedlichkeit Brüder und Schwestern in

Mehr

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen. Liebe Gemeinde!

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen. Liebe Gemeinde! Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Amen. Liebe Gemeinde! Von Zion, vom Heiligen Berg Israels wird die Weisung für alle

Mehr

ISLAM der Muslime in Österreich. Univ.-Prof. Dr. Ednan Aslan, M.A. Wien, 16. März 2016

ISLAM der Muslime in Österreich. Univ.-Prof. Dr. Ednan Aslan, M.A. Wien, 16. März 2016 ISLAM der Muslime in Österreich Wien, 16. März 2016 Viele Gesichter des Islam! 2 Was sagt der Koran dazu? 3 Koransuren zur Glaubensfreiheit 4 Koransuren zu Christen und Juden 5 Sunnah und Realität 6 7

Mehr

DER WESTEN IST NICHT DAS ZIEL

DER WESTEN IST NICHT DAS ZIEL REINIGUNGSKRAFT DER WESTEN IST NICHT DAS ZIEL New York, Bali, Djerba, London westliche Ziele oder Touristen sind häufiges Ziel islamistisch motivierter Terroranschläge.Warum eigentlich? Ian Buruma, Historiker

Mehr

Ökumenisches Friedensgebet

Ökumenisches Friedensgebet Ökumenisches Friedensgebet Jesus Christus, Du gibst uns Dein Gebot geschwisterlicher Liebe. Du öffnest uns darin den Weg des Glücks und des Friedens. Du selber warst solidarisch mit Deinen Jüngern in Bedrängnis.

Mehr