Konfigurieren Öffentlicher Ordner

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Konfigurieren Öffentlicher Ordner"

Transkript

1 177 K A P I T E L 4 Konfigurieren Öffentlicher Ordner Der Besitzer eines Öffentlichen Ordners kann in diesem Informationen veröffentlichen und Dokumente speichern. Alle Benutzer in der Organisation (oder vom Besitzer ausgewählte Benutzer) können den Inhalt des Ordners lesen und, wenn sie über die erforderlichen Berechtigungen verfügen, Antworten speichern. Als Administrator müssen Sie möglicherweise Öffentliche Ordner und Öffentliche Ordner-Hierarchien zum Speichern von Firmeninformationen erstellen. In diesem Kapitel wird das Erstellen, Ändern und Löschen von Öffentlichen Ordnern beschrieben. Hinweis Mailbox-Serverfunktion Um eine Öffentliche Ordner-Datenbank zu erstellen, muss auf dem Exchange 2007-Server die Mailbox-Serverfunktion installiert sein. Wenn Sie mehrere Öffentliche Ordner-Datenbanken erstellen, benötigen Sie mehrere Postfachserver. In diesem Kapitel abgedeckte Prüfungsziele: Konfigurieren Öffentlicher Ordner. Lektion in diesem Kapitel: Lektion 1: Konfigurieren Öffentlicher Ordner Bevor Sie beginnen Damit Sie die Lektion in diesem Kapitel durcharbeiten können, benötigen Sie: Einen Windows-Domänencontroller in der Domäne Tailspintoys.intern, auf dem Exchange Server 2007 mit der Mailbox-, Client-Access-, Hub-Transport- und Unified-Messaging- Serverfunktion ausgeführt wird. Sie müssen alle Übungen in den Lektionen 1 und 2 in Kapitel 1 Vorbereiten der Installation von Exchange und in Lektion 1 in Kapitel 2 Installieren von Exchange Server und Konfigurieren der Serverfunktionen ausgeführt haben.

2 178 Kapitel 4 Konfigurieren Öffentlicher Ordner Praxistipp Ian McLean Ich hatte schon immer eine Vorliebe für Öffentliche Ordner. Öffentliche Ordner bieten eine einfache Methode zum Speichern von Informationen, auf die andere Benutzer zugreifen können. Beispielsweise können Sie auf den Öffentlichen Ordner der Personalabteilung Ihres Unternehmens zugreifen, um mehr über Einstellungskriterien zu erfahren. Sogar relativ unerfahrene Benutzer sind in der Lage, Informationen in Öffentlichen Ordnern zu speichern. Erfahrene Benutzer kennen sich meist gut mit Öffentlichen Ordnern aus. Natürlich sind heutzutage wesentlich fortschrittlichere Methoden für die Zusammenarbeit verfügbar. Die Versionsverwaltung und andere Funktionen für die Zusammenarbeit werden von Öffentlichen Ordnern nicht unterstützt. Die gesamte Microsoft Office 2007-Suite basiert auf gemeinsamer Nutzung von Informationen. Beispielsweise stellen SharePoint Server und Groove 2007 umfassende Funktionen für die Zusammenarbeit bereit. RSS- Feeds (Really Simple Syndication) ersetzen herkömmliche Newsgroups. Trotzdem war ich etwas schockiert, als ich die erste Betaversion von Exchange Server 2007 installierte und herausfand, dass ich keine Öffentlichen Ordner erstellen konnte, da keine Öffentliche Ordner-Datenbank vorhanden war. Die Öffentliche Ordner-Datenbank (oder ein Öffentlicher Ordner-Speicher) war bisher ein Standardfeature, seit ich Exchange das erste Mal verwendet habe. Ich habe jedoch erleichtert festgestellt, dass das Erstellen und Bereitstellen einer Datenbank für Öffentliche Ordner einfach ist. Das Konzept Öffentlicher Ordner scheint immerhin noch nicht verworfen zu sein. Möglicherweise werden Öffentliche Ordner zukünftig nicht mehr so oft wie in der Vergangenheit verwendet, aber sie sind immer noch beliebt und spielen eine große Rolle in der Prüfung Öffentliche Ordner sind noch nicht vom Aussterben bedroht. Weitere Informationen Tools für die Zusammenarbeit in Microsoft Office 2007 Weitere Informationen zu den Tools für die Zusammenarbeit in Microsoft Office 2007 finden Sie unter:

3 Lektion 1: Konfigurieren Öffentlicher Ordner Lektion 1: Konfigurieren Öffentlicher Ordner 179 Öffentliche Ordner können für die Kommunikation, einschließlich -Nachrichten, Diskussionen, Kontaktlisten, Gruppenkalender und die Archivierung von Nachrichten an Verteilerlisten verwendet werden. Außerdem können Sie Öffentliche Ordner für die Verwaltung freigegebener Inhalte verwenden. In Öffentlichen Ordnern können Inhalte, z.b. als Dokumentdatei, gespeichert werden. Die Inhalte können freigegeben werden, vorausgesetzt, es ist keine Versionsverwaltung erforderlich. Öffentliche Ordner können gegebenenfalls zum Speichern von replizierten oder Offline-Informationen verwendet werden. Sie können Öffentliche Ordner konfigurieren, um mehreren Benutzern das Hinzufügen von Informationen zu Diskussionen zu ermöglichen, obwohl SharePoint Server für diesen Zweck wahrscheinlich besser geeignet ist. Sie sollten den Benutzern jedoch davon abraten, persönliche Daten in Öffentlichen Ordnern zu speichern. Für diesen Zweck sind persönliche Ordner-Dateien (.pst) vorgesehen. Das Speichern persönlicher Daten in Öffentlichen Ordnern belegt Ressourcen auf dem Server. Beachten Sie außerdem, dass SharePoint Server und Groove 2007 allgemein besser für die Dokumentfreigabe und Zusammenarbeit geeignet sind. Öffentliche Ordner stellen keine Versionsverwaltung oder andere Features für die Dokumentverwaltung bereit, z.b. die automatische Benachrichtung bei Inhaltsänderungen wie das bei Microsoft Groove 2007 der Fall ist. Weitere Informationen Bewährte Vorgehensweise für Öffentliche Ordner Eine Artikelreihe zur bewährten Vorgehensweise für Öffentliche Ordner finden Sie unter: Diese Artikel, die vor der Freigabe von Exchange Server 2007 und Microsoft Outlook 2007 geschrieben wurden, sind nicht technologiespezifisch und enthalten viele gute Ratschläge. In diesem Kapitel abgedeckte Prüfungsziele: Erstellen, Ändern und Löschen von Öffentlichen Ordnern. Veranschlagte Zeit für die Lektion: 50 Minuten Verwenden Öffentlicher Ordner Öffentliche Ordner ermöglichen den gemeinsamen Zugriff und bieten eine einfache effektive Methode zum Sammeln, Organisieren und gemeinsamen Verwenden von Informationen für die Benutzer in Ihrem Unternehmen. Öffentliche Ordner können verwendet werden, um Dateien freizugeben. Außerdem können in den Ordnern Daten gespeichert werden, beispielsweise Kalender und Kontakte, die von mehreren Benutzern verwendet werden. Öffentliche Ordner sind in Hierarchien organisiert und werden in dedizierten Öffentlichen Ordner-Datenbanken (Datenbanken, die ausschließlich Öffentliche Ordner umfassen) gespeichert. Sie können zwischen Exchange-Servern repliziert werden.

4 180 Kapitel 4 Konfigurieren Öffentlicher Ordner Öffentliche Ordner sind in Exchange Server 2007 nicht unbedingt erforderlich Anders als in früheren Versionen von Exchange sind Öffentliche Ordner in Exchange Server 2007 nicht zwingend erforderlich. Wenn auf allen Clients im Unternehmen Microsoft Office Outlook 2007 ausgeführt wird, hängt Exchange für bestimmte Features, beispielsweise das Offlineadressbuch und Frei/Gebucht-Informationen, nicht mehr von Öffentlichen Ordnern ab. In Exchange 2007 werden diese Features vom AutoErmittlungsdienst, Verfügbarkeitsdienst, Systemaufsichtsdienst, der mit Active Directory kommuniziert, und Exchange-Dateiverteilungsdienst, der Dateien an die Clientszugriffsserver und Unified- Messaging-Server übergibt, unterstützt. Wenn Sie die Mailbox-Serverfunktion auf dem ersten Exchange 2007-Server in einer reinen Exchange 2007-Organisation (auf allen Exchange-Servern wird Exchange Server 2007 ausgeführt) installieren, werden Sie gefragt, ob Outlook 2003 oder Microsoft Entourage auf Clients in der Organisation ausgeführt wird. Lautet die Antwort Ja, wird eine Öffentliche Ordner-Datenbank erstellt. Wenn Sie die Frage mit Nein beantworten, wird keine Öffentliche Ordner-Datenbank erstellt. In diesem Fall müssen Sie manuell eine Öffentliche Ordner- Datenbank anlegen und bereitstellen, wenn Sie Öffentliche Ordner verwenden möchten. Wenn auf Clients in Ihrer Organisation Outlook 2003 oder Microsoft Entourage ausgeführt wird, muss eine Öffentliche Ordner-Datenbank in Verbindung mit Exchange Server 2007 zur Verfügung stehen. In einer gemischten Exchange-Organisation wird die Öffentliche Ordner-Datenbank standardmäßig erstellt, um die Abwärtskompatibilität mit früheren Exchange-Versionen sicherzustellen. Die Öffentliche Ordner-Datenbank unterstützt die Schedule+ Frei/Gebucht-Funktionalität. Exchange 2007 ist die erste Exchange-Version, in der die Verwendung Öffentlicher Ordner optional ist. Solange jedoch nicht auf allen Clients in der Organisation Outlook 2007 ausgeführt wird, sollten Sie weiterhin Öffentliche Ordner verwenden. Deshalb fragt der Installations-Assistent, ob Outlook oder Entourage-Clients in der Organisation vorhanden sind. Weitere Informationen AutoErmittlungsdienst Sie müssen den AutoErmittlungsdienst bereitstellen und richtig konfigurieren, damit die Outlook 2007-Clients automatisch auf Microsoft Exchange-Features zugreifen können, beispielsweise das Offlineadressbuch, den Verfügbarkeitsdienst und Unified Messaging. Weitere Informationen zum AutoErmittlungsdienst finden Sie unter: library/b03c0f21-cbc2-4be8-ad03-73a7dac16ffc.aspx.

5 Lektion 1: Konfigurieren Öffentlicher Ordner 181 Weitere Informationen Verfügbarkeitsdienst Der Verfügbarkeitsdienst ist ein Webdienst, der mit der Client-Access-Serverfunktion bereitgestellt wird. Outlook 2007-Clients erkennen den Verfügbarkeitsdienst über den AutoErmittlungsdienst. Die Outlook und OWA-Terminplanungs-Assistenten verwenden den Verfügbarkeitsdienst, um aktuelle und veröffentlichte Frei/Gebucht-Informationen abzurufen, die Arbeitsstunden des Teilnehmers anzuzeigen und Besprechungstermine vorzuschlagen. Weitere Informationen zum Verfügbarkeitsdienst finden Sie unter: library/bb aspx und Hinweis Andere Mailclients Der Exchange 2007 Installations-Assistent fragt Sie nur nach Microsoft-Clients (Outlook und Entourage), aber nicht nach den Clients von Drittanbietern, beispielsweise Thunderbird oder Eudora, oder den Windows-Mailclient in Vista. Wenn Sie angeben, dass keine Outlook-Clients vor Outlook 2007 und keine Entourage-Clients vorhanden sind, wird keine Öffentliche Ordner-Datenbank erstellt. Zugreifen auf Öffentliche Ordner über OWA (Outlook Web Access) Obwohl der Benutzer nicht direkt über OWA auf Öffentliche Ordner zugreifen kann, wird der Ordnerzugriff unter Verwendung des virtuellen Verzeichnisses /public unterstützt. Um dies zu ermöglichen, muss die Exchange Server 2007-Organisation folgende Anforderungen erfüllen: Auf dem Stammserver der Standarddatenbank für Öffentliche Ordner der Postfachdatenbank muss Microsoft Exchange Server 2003 oder Microsoft Exchange 2000 Server ausgeführt werden. Sie können den Stammserver mit dem Cmdlet Set-MailboxDatabase und dem Parameter publicfolderdatabase festlegen. Für die Client-Access-Serverfunktion muss ein dedizierter Server verwendet werden. Wenn dem Server, auf dem die Client-Access-Serverfunktion installiert ist, auch die Mailbox-Serverfunktion zugewiesen wird, erfolgt der Zugriff auf Öffentliche Ordner über diesen Server möglicherweise nicht zuverlässig. Öffentliche Ordner werden in der Standardbenutzeroberfläche von OWA nicht angezeigt. Um über einen Exchange 2007-Server, auf dem die Client-Access-Serverfunktion installiert ist, auf einen Öffentlichen Ordner zuzugreifen, müssen Sie das virtuelle Verzeichnis /public verwenden. Wenn Sie sich beispielsweise über den URL an OWA anmelden, können Sie über den URL auf die Öffentlichen Ordner Ihrer Organisation zugreifen. Das virtuelle Verzeichnis /public ist standardmäßig nicht für SSL (Secure Sockets Layer) konfiguriert. Um SSL für das virtuelle Verzeichnis zu verwenden, müssen Sie ein erforderliches Zertifikat erwerben und das Verzeichnis entsprechend konfigurieren. Wenn SSL verwendet wird, ist der URL im vorherigen Beispiel https://tailspintoys.com/public.

6 182 Kapitel 4 Konfigurieren Öffentlicher Ordner Weitere Informationen Über OWA auf Öffentliche Ordner zugreifen Weitere Informationen zur Verwendung von OWA für den Zugriff auf Öffentliche Ordner finden Sie in der Exchange Server 2007-Hilfe unter Aktivieren des Benutzerzugriffs auf Öffentliche Ordner aus Outlook Web Access oder unter: bb aspx. Hinweis OWA und Exchange Server 2007 Da auf dem Stammserver der Standarddatenbank für Öffentliche Ordner der Postfachdatenbank Microsoft Exchange Server 2003 oder Microsoft Exchange 2000 Server ausgeführt werden muss, können Sie derzeit in einer reinen Exchange Server 2007-Organisation nicht über OWA auf Öffentliche Ordner zugreifen. In der Betaversion von Exchange Server 2007 Service Pack 1 ist diese Funktionalität implementiert, die jedoch in einer Produktionsumgebung nicht unterstützt wird. Möglicherweise ist dies beim Erscheinen dieses Buches bereits ein veraltetes Thema. Öffentliche Ordner-Hierarchie Anders als Exchange Server 2003 unterstützt Exchange Server 2007 nur die MAPI-Standardhierarchie (Messaging Application Programming Interface, MAPI) auf höchster Ebene (Top Level Hierarchy, TLH). Exchange Server 2003 unterstützte darüber hinaus allgemeine Öffentliche Ordner-Hierarchien. Die MAPI-Standardhierarchie ist in separate Strukturen für Öffentliche Ordner und Systemordner aufgeteilt. Sie können in Exchange Server 2007 keine zusätzlichen allgemeinen Hierarchien für Öffentliche Ordner erstellen. Weitere Informationen Allgemeine Öffentliche Ordner-Hierarchien Weitere Informationen zu allgemeinen Öffentlichen Ordner-Hierarchien, die in früheren Versionen von Exchange unterstützt wurden, finden Sie unter: tutorials/general-purpose-public-folder-trees-exchange2003.html. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die Prüfung Fragen zu diesem Thema umfasst. Öffentliche Ordner-Unterstruktur Die Unterstruktur für Öffentliche Ordner in der MAPI-Hierarchie umfasst Öffentliche Ordner, auf die die Benutzer direkt über eine Clientanwendung, beispielsweise Outlook, zugreifen können. Die Öffentliche Ordner-Unterstruktur wird auch als IPM-Unterstruktur (Interpersonal Message) bezeichnet. Gehen Sie beim Erstellen der Hierarchie Ihrer Öffentlichen Ordner vorsichtig vor, da Öffentliche Ordner die Einstellungen des übergeordneten Ordners erben und eine komplexe Hierarchiestruktur möglicherweise unübersichtlich und schwierig zu verwalten ist.

7 Lektion 1: Konfigurieren Öffentlicher Ordner 183 Normalerweise ist eine tiefe Hierarchie, die mehrere Ebenen untergeordneter Ordner umfasst, besser geeignet als eine flache Hierarchie, in der sich nur wenige untergeordnete Ordner in zahlreichen übergeordneten Ordern befinden. Die tiefe Hierarchie ist vorteilhaft für die Replikation und das Zuweisen von Berechtigungen. In Kapitel 8 Richtlinien und Öffentliche Ordner sind die Berechtigungen und die Replikation für Öffentliche Ordner beschrieben. In den Abbildungen 4.1 und 4.2 ist jeweils ein Beispiel der tiefen und flachen Ordnerhierarchie dargestellt. Abbildung 4.1 Flache Ordnerhierarchie Unterstruktur für Systemordner Die Systemordnerunterstruktur umfasst Ordner, auf die der Benutzer nicht mit herkömmlichen Methoden zugreifen kann. Auf die Informationen in diesen Ordnern wird von Anwendungen zugegriffen. Clientanwendungen, z.b. Outlook, verwenden diese Ordner zum Speichern von Informationen, beispielsweise Frei/Gebucht-Daten, Offline-Adresslisten und Organisationsformularen. Andere Systemordner enthalten Konfigurationsinformationen für Anwendungen oder Exchange. Die Systemordnerunterstruktur wird auch als Non_IPM_Subtree bezeichnet. Beispiele von Systemordnern: Die Ordner EForms Registry und Events Root Standardmäßig wird ein Inhaltsreplikat dieser Ordner in der Öffentlichen Ordner-Standarddatenbank auf dem ersten Exchange 2007-Server in der ersten administrativen Gruppe gespeichert. In der Öffentlichen Ordner- Standarddatenbank wurden die Organisationsformulare für frühere Outlook-Clients (vor Outlook 2007) gespeichert.

8 184 Kapitel 4 Konfigurieren Öffentlicher Ordner Abbildung 4.2 Tiefe Ordnerhierarchie Standortordner Diese Ordner entsprechen im Wesentlichen Öffentlichen Ordnern, außer dass der OAB-Ordner und der Frei/Gebucht-Ordner für jede administrative Gruppe (oder für jeden Standort) in einer Exchange-Organisation jeweils einen untergeordneten Ordner enthalten. Standardmäßig wird das Inhaltsreplikat des Ordners einer administrativen Gruppe auf dem ersten Server in der administrativen Gruppe gespeichert. Diese Ordner werden zum Speichern der Frei/Gebucht-Informationen und OAB-Daten für frühere Outlook-Clients (vor Outlook 2007) verwendet. Diese Clients können die neuen Features in Exchange 2007 zum Verwalten der Frei/Gebucht-Informationen oder OAB-Daten nicht verwenden. OWAScratchPad-Ordner Jede Öffentliche Ordner-Datenbank umfasst einen OWAScratch- Pad-Ordner, in dem die Anlagen, auf die über OWA zugegriffen wird, vorübergehend gespeichert werden. Ändern Sie diesen Ordner nicht. Wenn Sie auf OWA über Exchange 2007-Clientzugriffsserver zugreifen, verwendet OWA diese Ordner nicht zum Speichern von Anlagendaten, denn Sie können auf die Öffentlichen Ordner von Exchange 2007 nicht über OWA zugreifen. Dennoch wird der Ordner während der Installation von Exchange 2007 erstellt. StoreEvents-Ordner Jede Öffentliche Ordner-Datenbank umfasst einen StoreEvents- Ordner, in dem die Registrierungsinformationen für benutzerdefinierte Exchange-Speicherereignisse verwaltet werden. Ändern Sie diese Ordner nicht. Weitere Ordner Um den internen Exchange-Speicherbetrieb zu unterstützen, kann eine Struktur mehrere andere Systemordner umfassen. Ändern Sie diese Ordner nicht.

9 Lektion 1: Konfigurieren Öffentlicher Ordner 185 In Abbildung 4.3 sind die Systemordner im Non_IPM_Subtree dargestellt. Abbildung 4.3 Systemordner Hinweis Der Ordner Dokumente und Einstellungen\Administrator Auch wenn der Name des Administratorkontos anhand einer Sicherheitsrichtlinie geändert wurde, verwendet die Exchange-Verwaltungsshell den Ordner Dokumente und Einstellungen\Administrator. Der Name dieses Systemordners wird nicht geändert, wenn Sie das Administratorkonto in Active Directory umbenennen. Wenn Sie jedoch ein neues Konto mit Administratorberechtigungen erstellen und sich mit diesem Konto anmelden, ändert sich die Eingabeaufforderung der Exchange-Verwaltungsshell, beispielsweise zu Dokumente und Einstellungen\Kim_Akers. Dies hat keine Auswirkungen auf die in diesem und anderen Kapiteln beschriebenen Verfahren und Übungen. -aktivierte Öffentliche Ordner Ein -aktivierter Öffentlicher Ordner verfügt über eine -Adresse. Abhängig von der Konfiguration wird der Ordner möglicherweise in der globalen Adressliste aufgeführt. Für alle -aktivierten Ordner ist jeweils ein Objekt in Active Directory vorhanden, in dem die -Adresse, der Adresslistenname und andere -bezogene Attribute gespeichert werden. Die an einen -aktivierten Öffentlichen Ordner gesendeten Nachrichten werden an die Öffentliche Ordner-Datenbank, anstatt an ein Postfach in einer Postfachdatenbank, übermittelt.

10 186 Kapitel 4 Konfigurieren Öffentlicher Ordner Wenn Sie einen Öffentlichen Ordner für aktivieren, können die Benutzer - Nachrichten an den Ordner senden und (wenn der Ordner richtig konfiguriert ist) Nachrichten vom Ordner empfangen sowie Nachrichten im Ordner speichern. Wenn Sie benutzerdefinierte Anwendungen entwickeln, können Sie dieses Feature verwenden, um Nachrichten oder Dokumente in oder aus Öffentlichen Ordnern zu verschieben. Warum werden Öffentliche Ordner verwendet? Öffentliche Ordner werden normalerweise von Unternehmen zum Speichern von Informationen verwendet, die sich selten ändern, aber auf die zahlreiche Benutzer zugreifen. Die Personalabteilung speichert möglicherweise Dokumente mit Arbeitsregelungen oder Vorlagen für Urlaubsformulare in einem Öffentlichen Ordner. Die Dokumentation für eine Geschäftsanwendung kann beispielsweise in einem Öffentlichen Ordner namens Technischer Support gespeichert sein. Diese Art von Informationen können auch in freigegebenen Ordnern gespeichert werden (wenn DFS konfiguriert ist), damit die Benutzer sich nicht merken müssen, auf welchem Server der Ordner gespeichert ist. DFS-Replikate können wie Öffentliche Ordner-Replikate so konfiguriert werden, dass die Informationen auch bei einem Serverausfall verfügbar sind. (Öffentliche Ordner-Replikate sind in Kapitel 8 beschrieben.) Die meisten Benutzer sind jedoch mit Microsoft Outlook vertraut, das sie ständig zum Lesen und Senden von -Nachrichten verwenden. Die Netzwerkumgebung oder die Eingabe von UNC-Pfaden (Universal Naming Convention) im Dialogfeld Ausführen ist hingegen nicht ganz so benutzerfreundlich. Außerdem ist die Netzwerkumgebung in Firmenumgebungen oft deaktiviert. Das Verfahren zum Erstellen persönlicher Öffentlicher Ordner in Outlook könnte nicht einfacher sein. Der Benutzer kann Nachrichten unmittelbar speichern, die von anderen Benutzern gelesen werden können. Dabei muss der jeweils verwendete Server nicht unbedingt bekannt sein. Benutzer sind normalerweise weniger vertraut mit der Freigabe von Ordnern und dem Konfigurieren von Berechtigungen. Öffentliche Ordner ermöglichen das Speichern von Nachrichten mit und ohne Anlagen. Die Benutzer können Nachrichten an einen Öffentlichen Ordner senden, die an den Besitzer des Öffentlichen Ordners weitergeleitet werden. -aktivierte Öffentliche Ordner können diese Nachrichten verarbeiten. Der Remotezugriff auf Öffentliche Ordner erfolgt im Allgemeinen ebenfalls einfacher als auf freigegebene Ordner. Das trifft insbesondere dann zu, wenn die Exchange-Organisation den Zugriff auf Öffentliche Ordner über OWA zulässt. Der Remotezugriff über OWA ist ein überzeugendes Argument für die Verwendung Öffentlicher Ordner. Öffentliche Ordner sind jedoch nicht die beste Methode für die Zusammenarbeit. Beispielsweise stellen WSS (Windows SharePoint Services), SharePoint Server, Microsoft Groove und Distributed Authoring and Versioning (Verteilte Dokumentenerstellung und Versionsverwaltung) leistungsfähige Umgebungen für die Zusammenarbeit bereit. Wenn jedoch eine einfache, verständliche und vertraute Methode für die Weitergabe von Informationen benötigt wird, sind Öffentliche Ordner unschlagbar.

11 Verwalten von Öffentlichen Ordnern über die Exchange-Verwaltungsshell Lektion 1: Konfigurieren Öffentlicher Ordner 187 Die Exchange-Verwaltungsshell in Microsoft Exchange Server 2007 ist das wichtigste Tool zum Verwalten Öffentlicher Ordner (obwohl Sie einige Verwaltungsaufgaben auch über die Exchange-Verwaltungskonsole ausführen können). In Kapitel 3 Konfigurieren von Empfängern, Gruppen und Postfächern wurden die Exchange-Verwaltungsshell-Befehle zum Erstellen von Empfängern, Gruppen und Ressourcenpostfächern erklärt. Da dieses Kapitel jedoch umfangreiche Exchange-Verwaltungsshell-Befehle erfordert, müssen wir dieses Tool an dieser Stelle detaillierter behandeln. Hinweis Rollen und Berechtigungen Um Öffentliche Ordner unter Verwendung der Exchange-Verwaltungsshell erstellen und konfigurieren zu können, müssen Sie ein Exchange-Organisationsadministrator oder ein Exchange-Serveradministrator sein und über lokale Administratorberechtigungen auf dem Zielserver verfügen. Einem Benutzer, dem die Exchange-Administrator mit Leserechten-Rolle zugewiesen ist, kann Informationen über Öffentliche Ordner oder Öffentliche Ordner-Server abrufen, aber die Konfigurationsbefehle nicht ausführen. Verwenden von Cmdlets Cmdlets sind Verb/Substantiv-Kombinationen (beispielsweise Get-PublicFolder), die den jeweiligen Vorgang festlegen, der vom Exchange-Verwaltungsshell-Befehl ausgeführt werden soll. Ein Exchange-Verwaltungsshell-Befehl besteht normalerweise aus einem Cmdlet, gefolgt von Parametern und Parameterwerten. Mit folgenden Cmdlets können Sie Verwaltungsaufgaben für Öffentliche Ordner ausführen: New-PublicFolder Erstellt einen neuen Öffentlichen Ordner mit einem angegebenen Namen. Beispiel: New-PublicFolder -Name Konten. Bevor Sie auf einem Exchange 2007-Server einen Öffentlichen Ordner erstellen, müssen Sie auf dem Server eine Öffentliche Ordner-Datenbank konfigurieren. In einer reinen Exchange Server 2007-Organisation, für die Sie während der Installation angegeben haben, dass keine Outlook oder Microsoft Entourage-Clients vorhanden sind, wird die Öffentliche Ordner-Datenbank nicht automatisch erstellt. Das Erstellen einer Öffentlichen Ordner-Datenbank ist eine der Aufgaben, die Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole ausführen können. In einer späteren Übung erstellen Sie eine Öffentliche Ordner-Datenbank und Öffentliche Ordner. Remove-PublicFolder Entfernt einen angegebenen Ordner. Beispiel: Remove-Public- Folder -Identity \ Konten. Set-PublicFolder Legt die Öffentlichen Ordner-Attribute fest. Beispiel: Set-PublicFolder -Identity \ Konten -ReplicationSchedule "Saturday.3:00 am-monday.3:00 am".

12 188 Kapitel 4 Konfigurieren Öffentlicher Ordner Hinweis Der Parameter Identity Sie können den Parameter Identity in Exchange-Verwaltungsshell-Befehlen auslassen. Anstatt "-Identity \Konten" können Sie beispielsweise "\Konten" eingeben. Beachten Sie jedoch, dass der Parameter Identity für Öffentliche Ordner immer die Hierarchie angeben muss. In diesem Beispiel ist Konten (angegeben als \Konten) ein Ordner auf höchster Ebene unter dem Stammordner (\). Wenn der Öffentliche Ordner Gehälter dem Ordner Konten untergeordnet ist, wird der Parameter Identity als \Konten\Gehälter angegeben. Update-PublicFolder Startet die Synchronisierung des Ordnerinhalts. Beispiel: Update- PublicFolder \Konten -Server Berlin. Hinweis Leerzeichen in Parameterwerten Wenn ein Parameterwert mindestens ein Leerzeichen enthält, müssen Sie den Wert in Anführungszeichen setzen, beispielsweise Update-PublicFolder \ Konten -Server "Server A". Get-PublicFolder Listet einen oder mehrere Öffentliche Ordner auf und zeigt den übergeordneten Pfad an. Beispielsweise listet Get-PublicFolder -Identity \ Konten -Recurse den übergeordneten Ordner Konten und die Hierarchie unter diesem Öffentlichen Ordner auf. Befehle, die das Cmdlet Get-PublicFolder verwenden, können entweder den Parameter Recurse oder GetChildren umfassen, aber nicht beide. Recurse und GetChildren sind Parameter des Typs System.Management.Automation.SwitchParameter, die Informationen über die Öffentlichen Ordner-Hierarchien zurückgeben. Der Parameter Recurse legt fest, dass der Befehl den angegebenen Öffentlichen Ordner und alle untergeordneten Ordner zurückgibt. Der Parameter GetChildren gibt nur die untergeordneten Ordner des Ordners zurück, der vom Parameter Identity angegeben wird. Wenn Sie den Befehl weder mit dem Parameter Recurse noch mit dem Parameter GetChildren verwenden, wird nur der angegebene Öffentliche Ordner und dessen Pfad angezeigt. In Abbildung 4.4 ist die Ausgabe des Befehls Get-Public- Folder \Management -Recurse dargestellt. In einer späteren Übung erstellen Sie den Öffentlichen Ordner Management und den untergeordneten Ordner Managementberichte. Abbildung 4.4 Der Öffentliche Ordner Management und seine Hierarchie

13 Lektion 1: Konfigurieren Öffentlicher Ordner 189 Get-PublicFolderStatistics Gibt Statistikinformationen über Öffentliche Ordner-Server oder Öffentliche Ordner zurück, beispielsweise den Zeitpunkt der letzten Anmeldung und die Ordnergröße: Get-PublicFolderStatistics -Server Berlin. In Abbildung 4.5 ist die Öffentliche Ordner-Statistik für den Exchange 2007-Server Berlin dargestellt. Die Öffentlichen Ordner enthalten keine Dateien, da sie gerade erstellt wurden. Hinweis -bezogene Öffentliche Ordner-Informationen Sie können die Cmdlets Get-PublicFolder und Set-PublicFolder verwenden, um Öffentliche Ordner-Informationen abzurufen oder festzulegen, die sich nicht auf beziehen. Wenn Sie jedoch -Informationen abrufen möchten, müssen Sie die Cmdlets Get-MailPublic- Folder und Set-MailPublicFolder verwenden, die im nächsten Abschnitt beschrieben sind. Konfigurieren von -aktivierten Öffentlichen Ordnern unter Verwendung von Cmdlets Sie können einen Öffentlichen Ordner für aktivieren und eine -Adresse konfigurieren. Dies ermöglicht den Benutzern das Senden von -Nachrichten an den Öffentlichen Ordner und gegebenenfalls auch das Empfangen von -Nachrichten vom Öffentlichen Ordner. Eine in einem Öffentlichen Ordner gespeicherte Nachricht kann von allen Benutzern gelesen werden, die auf den Ordner zugreifen können. Die Nachrichten können außerdem an den Besitzer des Ordners weitergeleitet werden. Alle Benutzer, denen die -Adresse eines Öffentlichen Ordners bekannt ist, können -Nachrichten an den Ordner senden. Jedoch können nur diejenigen Benutzer, die über die entsprechenden Berechtigungen verfügen, Nachrichten im Ordner speichern. Für alle -aktivierten Ordner ist jeweils ein Objekt in Active Directory vorhanden, in dem die -Adresse, der Adressbuchname und andere bezogene Attribute gespeichert sind. Abbildung 4.5 Statistik für den Server Berlin

14 190 Kapitel 4 Konfigurieren Öffentlicher Ordner! Die Exchange-Verwaltungsshell umfasst Cmdlets, die einen Öffentlichen Ordner für aktivieren und Vorgänge für -aktivierte Öffentliche Ordner ausführen. Sie müssen einen Öffentlichen Ordner erstellen, bevor Sie diesen für aktivieren können. Prüfungstipp Da Sie beispielsweise einen postfachaktivierten Benutzer oder eine aktivierte universelle Verteilergruppe mit einem einzigen Befehl erstellen können, vergessen Sie nicht, dass Sie einen Öffentlichen Ordner zuerst erstellten müssen, um ihn für zu aktivieren. Seien Sie vorsichtig bei Prüfungsfragen, die behaupten, dass ein Öffentlicher Ordner mit nur einem Befehl erstellt und für aktiviert werden kann. Mit folgenden Cmdlets können Sie sowohl -aktivierte Öffentliche Ordner aktivieren, deaktivieren und konfigurieren als auch die Ordnerinformationen abrufen. Enabl PublicFolder Aktiviert einen vorhandenen Öffentlichen Ordner. Beispiel: Enabl PublicFolder \ Konten. In einer späteren Übung aktivieren Sie einen Öffentlichen Ordner für . Disabl PublicFolder Deaktiviert für einen Öffentlichen Ordner. Beispiel: Disabl PublicFolder \ Konten. Der Ordner wird nicht entfernt, aber die Benutzer können keine -Nachrichten mehr an den Ordner senden. In einer späteren Übung deaktivieren Sie einen Öffentlichen Ordner. Set-MailPublicFolder Konfiguriert die -Einstellungen für einen aktivierten Öffentlichen Ordner. Beispiel: Set-MailPublicFolder \ Konten -Primary- SmtpAddress -MaxReceiveSize In Abbildung 4.6 wird der Befehl zum Konfigurieren eines -aktivierten Öffentlichen Ordners Konten verwendet. Abbildung 4.6 Konfigurieren eines -aktivierten Öffentlichen Ordners

7 Der Exchange Server 2010

7 Der Exchange Server 2010 Der Exchange Server 2010 7 Der Exchange Server 2010 Prüfungsanforderungen von Microsoft: Configuring and Managing Messaging and Collaboration o Configure email. o Manage Microsoft Exchange Server. Managing

Mehr

3 Active Directory installieren

3 Active Directory installieren 3 Active Directory installieren In diesem Kapitel gehe ich auf die neuen Active Directory-Funktionen im Einsatz mit Windows Server 2008 ein. Die Funktion eines Domänen-Controllers wird in Windows Server

Mehr

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern.

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern. Exchange Daten wieder ins System einfügen (Dieses Dokument basiert auf einem Artikel des msxforum) Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch

Mehr

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern:

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern: OL2002: Sichern, Wiederherstellen und Verschieben von Outlook-Daten Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D287070 Dieser Artikel ist eine

Mehr

Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure)

Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure) Unterrichtseinheit 5: Konfigurieren der Netzwerksicherheit mit Hilfe von PKI (Public Key Infrastructure) Verschlüsselung mit öffentlichen Schlüsseln ist eine bedeutende Technologie für E- Commerce, Intranets,

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Konfigurieren eines Webservers

Konfigurieren eines Webservers Unterrichtseinheit 12: Konfigurieren eines Webservers Erleichterung der Organisation und des Verwaltens von Webinhalten im Intranet und Internet. Übersicht über IIS: Der IIS-Dienst arbeitet mit folgenden

Mehr

Migration Exchange 2003 nach Exchange 2007 IntraOrg

Migration Exchange 2003 nach Exchange 2007 IntraOrg Migration Exchange 2003 nach Exchange 2007 IntraOrg bei: Inhalt Einleitung:...2 Installation:...3 Abschließen der Installation:...6 Konfiguration zum Empfangen:...8 Konfiguration zum Senden:...9 Replikation

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 Wer das iphone oder ipad im Unternehmen einsetzt, sollte

Mehr

Teamwork mit Exchange

Teamwork mit Exchange In diesem Kapitel: Öffentliche Ordner einsetzen 362 Freigegebene Postfächer 385 Websitepostfächer Exchange und SharePoint gemeinsam betreiben 387 Zusammenfassung 389 361 Wollen mehrere Anwender zusammenarbeiten,

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

Installation und Einrichtung eines Microsoft Exchange 2010 Servers

Installation und Einrichtung eines Microsoft Exchange 2010 Servers Installation und Einrichtung eines Microsoft Exchange 2010 Servers Fachhochschule Mainz Zentrum für Informations und Kommunikationstechnik 07.09.2010 Technische Facharbeit Berufsbildende Schule 1 Am Judensand

Mehr

Automatisches Beantworten von E-Mail- Nachrichten mit einem Exchange Server-Konto

Automatisches Beantworten von E-Mail- Nachrichten mit einem Exchange Server-Konto Automatisches Beantworten von E-Mail- Nachrichten mit einem Exchange Server-Konto Sie können Microsoft Outlook 2010 / Outlook Web App so einrichten, dass Personen, die Ihnen eine E- Mail-Nachricht gesendet

Mehr

SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook. Installationshandbuch Outlook 2002

SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook. Installationshandbuch Outlook 2002 SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook Installationshandbuch Outlook 2002 Rev. 1.1 4. Dez. 2002 SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook Installationshandbuch Outlook XP Einleitung Dieses

Mehr

MOC 2403 - Implementierung und Verwaltung von Microsoft Exchange Server 2003

MOC 2403 - Implementierung und Verwaltung von Microsoft Exchange Server 2003 MOC 2403 - Implementierung und Verwaltung von Microsoft Exchange Server 2003 Unterrichtseinheit 1: Installieren von und Aktualisieren auf Exchange Server 2003 Von Messagingadministratoren wird erwartet,

Mehr

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten (Engl. Originaltitel: Setting up Windows SharePoint Services as a Collaborative File Store) Dustin Friesenhahn Veröffentlicht: August

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden.

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Step by Step Webserver unter Windows Server 2003. von Christian Bartl

Step by Step Webserver unter Windows Server 2003. von Christian Bartl Step by Step Webserver unter Windows Server 2003 von Webserver unter Windows Server 2003 Um den WWW-Server-Dienst IIS (Internet Information Service) zu nutzen muss dieser zunächst installiert werden (wird

Mehr

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16

Top-Themen. Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2. Seite 1 von 16 Top-Themen Office 365: So funktioniert die E-Mail-Archivierung... 2 Seite 1 von 16 Schritt-für-Schritt-Anleitung Office 365: So funktioniert die E-Mail- Archivierung von Thomas Joos Seite 2 von 16 Inhalt

Mehr

Teil I Grundlagen der Verwaltung von Exchange Server 2007 1

Teil I Grundlagen der Verwaltung von Exchange Server 2007 1 Inhaltsverzeichnis Danksagung............................................. xvii Einführung............................................... xix Für wen ist dieser Taschenratgeber konzipiert?.............

Mehr

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Konfigurationsanleitung inode Hosted Exchange Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlegendes...3 2. Online Administration...4 2.1 Mail Administration Einrichten des

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

Exchange Server 2010 SP1 DAG & Disaster Recovery. Stephan Mey

Exchange Server 2010 SP1 DAG & Disaster Recovery. Stephan Mey Exchange Server 2010 SP1 DAG & Disaster Recovery Stephan Mey Inhaltsverzeichnis Testumgebung... 2 Netzwerkkonfiguration... 3 Zeugenserver (FSW)... 6 Konfiguration... 7 Automatisches Umschalten von Datenbankkopien...

Mehr

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Authentifizierung, Autorisierung und sichere Kommunikation Auf der Orientierungsseite finden Sie einen Ausgangspunkt und eine vollständige Übersicht zum Erstellen

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Xp-Iso-Builder Anleitung

Xp-Iso-Builder Anleitung Xp-Iso-Builder Anleitung Willkommen bei der xp-iso-builder Anleitung, hier werden Ihnen die einzelnen Schritte vom aussuchen der Quell-CD bis hin zur Fertigstellung der benutzerdefinierten XP-CD einzeln

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration

1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration Outlook 2013-Installation und Konfiguration 1 Outlook 2013-Installation und Konfiguration Outlook kann in zwei Betriebsmodi verwendet werden: Exchange Server-Client: In diesem Modus werden die E-Mails

Mehr

Microsoft Exchange Server 2010 - Taschenratgeber für Administratoren

Microsoft Exchange Server 2010 - Taschenratgeber für Administratoren Microsoft Exchange Server 2010 - Taschenratgeber für Administratoren Der praktische Begleiter für die tägliche Arbeit von William R Stanek 1. Auflage Microsoft Exchange Server 2010 - Taschenratgeber für

Mehr

Microsoft Exchange Server 2007 Taschenratgeber für Administratoren

Microsoft Exchange Server 2007 Taschenratgeber für Administratoren William R.Stanek Microsoft Exchange Server 2007 Taschenratgeber für Administratoren Microsoft Press Inhaltsverzeichnis Danksagung Einführung Für wen ist dieser Taschenratgeber konzipiert? Wie ist dieses

Mehr

TIPP. Abbildung 1.1: Die neue Verwaltungsoberfläche. Kapitel 1 Neuerungen, Editionen und Lizenzierung

TIPP. Abbildung 1.1: Die neue Verwaltungsoberfläche. Kapitel 1 Neuerungen, Editionen und Lizenzierung Kapitel 1 Neuerungen, Editionen und Lizenzierung Abbildung 1.1: Die neue Verwaltungsoberfläche von Exchange Server 2010 Die Verwaltungsoberfläche mit der Bezeichnung Exchange Management Konsole hat Microsoft

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden. Everyware

Mehr

2. Rechtsklick auf Forward-Lookupzonen und im Kontextmenü Neue Zone wählen.

2. Rechtsklick auf Forward-Lookupzonen und im Kontextmenü Neue Zone wählen. SSL und Split-DNS In dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung wird SSL und Split-DNS anhand des Beispiels der Active Directory Domain (example.local) genauer erklärt. Ab dem 1. November 2015 werden für lokale

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

estos MAPI Calendar Replicator 5.1.30.33611

estos MAPI Calendar Replicator 5.1.30.33611 estos MAPI Calendar Replicator 5.1.30.33611 1 Willkommen zu estos MAPI Calendar Replicator... 4 2 Voraussetzungen... 5 3 Funktionsweise... 6 4 Installation... 7 5 Konfiguration... 8 6 UCServer Verbindung...

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Microsoft ISA Server 2006

Microsoft ISA Server 2006 Microsoft ISA Server 2006 Leitfaden für Installation, Einrichtung und Wartung ISBN 3-446-40963-7 Leseprobe Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-40963-7 sowie im Buchhandel

Mehr

SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook. Installationshandbuch Outlook 97, 98 und 2000

SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook. Installationshandbuch Outlook 97, 98 und 2000 SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook Installationshandbuch Outlook 97, 98 und 2000 Rev. 1.1 4. Dez. 2002 SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook Installationshandbuch - Outlook 97, 98

Mehr

Konfigurieren von Microsoft Exchange Server 2010 - Original Microsoft Training für Examen 70-662 McLean /

Konfigurieren von Microsoft Exchange Server 2010 - Original Microsoft Training für Examen 70-662 McLean / Konfigurieren von Microsoft Exchange Server 2010 - Original Microsoft Training für Examen 70-662 Praktisches Selbststudium und Prüfungsvorbereitung von Ian McLean, Orin Thomas 1. Auflage Konfigurieren

Mehr

Reporting Services Dienstarchitektur

Reporting Services Dienstarchitektur Reporting Services Dienstarchitektur Reporting Services Dienstarchitektur In Reporting Services wird ein Berichtsserver als ein Windows - Dienst implementiert, der aus unterschiedlichen Featurebere i-

Mehr

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken.

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Konfiguration von Microsoft Entourage Links: Entourage ist Teil von Microsoft Office für Mac OS X. Es kann als reines Mail-Programm für beliebige POP- oder IMAP-Postfächer benuzt werden, aber erst im Zusammenspiel

Mehr

Einführung in OWA. Inhalt

Einführung in OWA. Inhalt Inhalt Online Kommunikation über OWA...2 Anmelden...2 Integration von OWA im Schulportal...2 OWA-Arbeitsoberfläche...2 Neue E-Mail senden...3 E-Mail-Adressen/Verteilerlisten suchen (Zusammenfassung und

Mehr

1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2

1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2 1 Änderungen bei Windows Server 2008 R2 1.1 Die Neuerungen im Überblick Zeitgleich mit Windows 7 erschien auch das Serverbetriebssystem Windows Server 2008 R2. Diese beiden Betriebssysteme haben den gleichen

Mehr

Einführung... 3 MS Exchange Server 2003... 4 MS Exchange Server 2007 Jounraling für Mailboxdatabase... 6 MS Exchange Server 2007 Journaling für

Einführung... 3 MS Exchange Server 2003... 4 MS Exchange Server 2007 Jounraling für Mailboxdatabase... 6 MS Exchange Server 2007 Journaling für Einführung... 3 MS Exchange Server 2003... 4 MS Exchange Server 2007 Jounraling für Mailboxdatabase... 6 MS Exchange Server 2007 Journaling für einzelne Mailboxen... 7 MS Exchange Server 2010... 9 POP3-Service

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Anleitung - Assistent Lanfex 2011

Anleitung - Assistent Lanfex 2011 Anleitung - Assistent Lanfex 2011 1. Installationshinweise: Bitte installieren Sie Assistent Lanfex direkt am Domänen-Controller. Das Programm sollte ausschließlich auf dem PDC gestartet werden. Hinweis

Mehr

Benutzeranleitung Outlook konfigurieren

Benutzeranleitung Outlook konfigurieren Version 1.3 Stand 06/2012 t Benutzeranleitung Outlook konfigurieren DB Systel Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung und allgemeine Hinweise 3 2 Auto Account Setup 4 2.1 Schritt 1: Starte Outlook 4 2.2 Schritt

Mehr

Symantec Enterprise Vault

Symantec Enterprise Vault Symantec Enterprise Vault Handbuch für Benutzer von Microsoft Outlook 2003/2007 9.0 Symantec Enterprise Vault: Handbuch für Benutzer von Microsoft Outlook 2003/2007 Die in diesem Handbuch beschriebene

Mehr

Zugang zum Exchange System

Zugang zum Exchange System HS Regensburg Zugang zum Exchange System 1/20 Inhaltsverzeichnis 1. Zugang über die Weboberfläche... 3 2. Konfiguration von E-Mail-Clients... 6 2.1. Microsoft Outlook 2010... 6 a) Einrichten einer Exchangeverbindung

Mehr

Exchange-Postfächer. Bevor Sie beginnen

Exchange-Postfächer. Bevor Sie beginnen 91 K A P I T E L 3 Exchange-Postfächer In diesem Kapitel erfahren Sie, wie man für neue und vorhandene Benutzer Postfächer erstellt, Kontingente für die Postfächer festlegt, Postfächer zwischen neuen oder

Mehr

Konfiguration von Mozilla Thunderbird

Konfiguration von Mozilla Thunderbird 1 of 18 23.03.07 TU Wien > ZID > Zentrale Services > Mailbox-Service > Mail-Clients > Mozilla Thunderbird Konfiguration von Mozilla Thunderbird Allgemeines Der kostenlose Mail-Client Mozilla Thunderbird

Mehr

3 Entwerfen von Identitäts- und

3 Entwerfen von Identitäts- und 3 Entwerfen von Identitäts- und Zugriffsmanagementkomponenten Prüfungsanforderungen von Microsoft: Designing Support Identity and Access Management Components o Plan for domain or forest migration, upgrade,

Mehr

ISEC7 Mobile Exchange Delegate

ISEC7 Mobile Exchange Delegate ISEC7 Mobile Exchange Delegate Technische Beschreibung und Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Versionen 3 2. Architektur und Sicherheit 3. Installationsvoraussetzungen 5 4. Konfiguration des Mailservers

Mehr

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Netzwerkübersicht... 3 3. Konfiguration...

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Eigenen WSUS Server mit dem UNI WSUS Server Synchronisieren

Eigenen WSUS Server mit dem UNI WSUS Server Synchronisieren Verwaltungsdirektion Informatikdienste Eigenen WSUS Server mit dem UNI WSUS Server Synchronisieren Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Installation WSUS Server... 4 Dokumente... 4 Step by Step Installation...

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

KIT-Teamseiten mit SharePoint 2013 Handbuch

KIT-Teamseiten mit SharePoint 2013 Handbuch Bitte beachten Sie: die Inhalte dieser Datei werden nicht mehr aktualisiert. Die aktuelle Dokumentation haben wir auf einer Wiki-Teamseite veröffentlicht https://team.kit.edu/dokumentation/_layouts/15/start.aspx#/

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500

Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500 Benutzerhandbuch zum Konfigurieren von Scanzielen und Wartungsmeldungen für die Produktfamilie X500 www.lexmark.com Juli 2007 Lexmark und Lexmark mit der Raute sind in den USA und/oder anderen Ländern

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003. von Christian Bartl

Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003. von Christian Bartl Step by Step Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003 von Active Directory mit Novell Directory Service unter Windows Server 2003 1. ADS mit NDS installieren Ändern der IP-Adresse

Mehr

WHS-Freigaben für Apple-Rechner mit MacOS 7-9 einrichten

WHS-Freigaben für Apple-Rechner mit MacOS 7-9 einrichten WHS-Freigaben für Apple-Rechner mit MacOS 7-9 einrichten Da AppleTalk-Netzwerke sich von x86-basierten Netzwerken unterscheiden, müssen Sie beim Einrichten eines AppleTalk-Netzwerks einige besondere Konzepte

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange Hosted Exchange Inhalte Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013... 2 Automatisch einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 2 Manuell einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 4

Mehr

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003 Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : ALLGEMEINES ARBEITEN... 7 STICHWORTVERZEICHNIS... 9 Seite

Mehr

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

[Geben Sie Text ein] Administrative Installation von Office Professional Plus 2013

[Geben Sie Text ein] Administrative Installation von Office Professional Plus 2013 [Geben Sie Text ein] Administrative Installation von Office Professional Plus 2013 Administrative Installation von Office Professional Plus 2013 Inhalt Installations- Vorbereitung... 2 Vorbereitung des

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln EFS Übung Ziele Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln Mit adm_peter einen Ordner verschlüsseln und darin eine Text Datei anlegen Dem Benutzer

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

MailUtilities: Remote Deployment - Einführung

MailUtilities: Remote Deployment - Einführung MailUtilities: Remote Deployment - Einführung Zielsetzung Die Aufgabe von Remote Deployment adressiert zwei Szenarien: 1. Konfiguration der MailUtilities von einer Workstation aus, damit man das Control

Mehr

2. Rechtsklick auf Forward-Lookupzonen und im Kontextmenu Neue Zone wählen.

2. Rechtsklick auf Forward-Lookupzonen und im Kontextmenu Neue Zone wählen. SSL und Split-DNS In diesem Beispiel haben wir eine Active Directory Domain (example.local). Ab dem 1. November 2015 werden für lokale Domänen keine Zertifikate mehr ausgestellt. Für einen Zugriff auf

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Windows 2003 Server paedml Windows 2.1 für schulische Netzwerke

Windows 2003 Server paedml Windows 2.1 für schulische Netzwerke Windows 2003 Server paedml Windows 2.1 für schulische Netzwerke WebSSL mit ISA 2006 / Installationsanleitung Stand 17.12.2007 Impressum Herausgeber Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) Projekt Support-Netz

Mehr

Technische Dokumentation SEPPmail Outlook Add-In v1.5.3

Technische Dokumentation SEPPmail Outlook Add-In v1.5.3 Technische Dokumentation SEPPmail Outlook Add-In v1.5.3 In diesem Dokument wird dargelegt, wie das SEPPmail Outlook Add-in funktioniert, und welche Einstellungen vorgenommen werden können. Seite 2 Inhalt

Mehr

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Secure Socket Layer (SSL) Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Inhalt 1) Allgemeiner Überblick 2) Kurzer geschichtlicher Rückblick 3) Vorteile

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Outlook 2010 einrichten

Outlook 2010 einrichten Outlook 2010 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung

Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Clientsysteme einrichten... 3 2.1 Den SDI Agent verteilen... 3 2.2 Grundeinstellungen festlegen... 4 3. Softwareverteiler...

Mehr

INHALT. nicht verschlüsselt bzw. kein SPA* *Ihr Passwort wird durch die SSL Verbindung bereits verschlüsselt übertragen!

INHALT. nicht verschlüsselt bzw. kein SPA* *Ihr Passwort wird durch die SSL Verbindung bereits verschlüsselt übertragen! INHALT Seite -1- Outlook 2013 / 2010 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 2 Outlook 2007 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 6 Outlook 2003 und 2000 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 11 Thunderbird - Ihr E-Mail-Konto

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

ArchiveUsers 3. Handbuch NETSEC. 24. Juni 2014. NETsec GmbH & Co.KG Schillingsstrasse 117 DE - 52355 Düren

ArchiveUsers 3. Handbuch NETSEC. 24. Juni 2014. NETsec GmbH & Co.KG Schillingsstrasse 117 DE - 52355 Düren ArchiveUsers 3 Handbuch NETSEC 24. Juni 2014 NETsec GmbH & Co.KG Schillingsstrasse 117 DE - 52355 Düren General... 4 Was ist Archive Users?... 4 Wo wird Archive Users installiert?... 4 Systemvoraussetzungen...

Mehr

S. 15 "TopAccess Administratormodus aufrufen" Das Untermenü "Sichern" wird aufgerufen.

S. 15 TopAccess Administratormodus aufrufen Das Untermenü Sichern wird aufgerufen. Daten sichern Der Administrator kann Sicherungsdateien von Adressbuch-, Postfach- und Vorlagendaten auf der Festplatte archivieren. Diese Wartungsfunktion wird eingesetzt, um Sicherungsdateien zu erstellen,

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr