Regelwerke Bautenschutz

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Regelwerke Bautenschutz"

Transkript

1 Regelwerke Bautenschutz Normen DIN Kosten im Hochbau DIN EN Festlegungen für Mörtel im Mauerwerksbau - Putzmörtel DIN Beton-, Stahlbeton- und Spannbetonbau DIN Rezeptmauerwerk DIN Baukalk DIN Zement DIN Geotechnische Untersuchungen für bautechnische Zwecke DIN Baugrund; Aufschluss durch Schürfe und Bohrungen sowie Entnahme von Proben DIN Dränung zum Schutz baulicher Anlagen DIN Wärmeschutz im Hochbau DIN Gebäudesicherung im Bereich von Ausschachtungen, Gründungen und Unterfangen DIN Baugruben und Gräben Böschungen, Arbeitsraumbreiten, Verbau DIN Bauwerksabdichtungen Teile 1 bis 10 DIN Allgemeine Regelungen für Bauarbeiten jeder Art DIN Naturwersteinarbeiten DIN Betonwerksteinarbeiten DIN Abdichtungsarbeiten DIN Putz- und Stuckarbeiten DIN Fliesen- und Plattenarbeiten DIN Estricharbeiten DIN Gussasphaltarbeiten DIN Putz DIN Estriche im Bauwesen DIN Toleranzen im Bauwesen DIN Toleranzen im Hochbau DIN Werkmörtel Gesetze und Vorschriften ChemG - Gesetz zum Schutz vor gefährlichen Stoffen GefStoffV - Verordnung zum Schutz vor gefährlichen Stoffen TRGS Grenzwerte der Luft am Arbeitsplatz Luftgrenzwerte MAK und TRK" TRGS Verzeichnis Krebs erzeugender, erbgutverändernder oder fortpflanzungsgefährdender Stoffe TRGS Sanierung und Arbeiten in kontaminierten Bereichen TRGS Unmittelbarer Hautkontakt mit Gefahrstoffen BGR - Berufsgenossenschaftliche Regeln z. B. BGR Regeln für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der

2 Arbeit in kontaminierten Bereichen Weitere Richtlinien und Merkblätter Merkblätter /D /D Oberflächentechnologie Bestimmung der Wasserdampfdiffusion von Beschichtungsstoffen entsprechend DIN Beurteilung und Instandsetzung gerissener Putze an Fassaden /D Anti-Graffiti-Systeme. Endgültige Fassung: Febr /D /D /D /D /D E /D /D /D Kalkputze in der Denkmalpflege Bewertung der Wirksamkeit von Anti-Graffiti-Systemen (AGS) Sanierputzsysteme (Ersetzt /D und /D) Opferputze Gipsmörtel im Mauerwerksbau und an Außenfassaden Fassadenanstriche für mineralische Untergründe in der Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege (Ausgabe /D) Naturstein Natursteinrestaurierung nach WTA I: Reinigung Natursteinrestaurierung V: Herstellen von Kopien durch Abformen. Endgültige Fassung: Okt. 97 Natursteinrestaurierung II: Handwerklicher Steinaustausch. Endgültige Fassung: Sept. 97

3 3-9-95/D /D /D /D /D /D /D E /D /D /D /D /D /D E-4-6 Natursteinrestaurierung nach WTA XI: Bewertung von gereinigten Werkstein-Oberflächen Endgültige Fassung: Juli 97 Natursteinrestaurierung nach WTA XII: Zustands- und Materialkataster an Natursteinbauwerken Natursteinrestaurierung nach WTA III: Steinergänzung mit Restauriermörteln/Steinersatzstoffen (ersetzt /D) Natursteinrestaurierung nach WTA VI: Fugen Zerstörungsfreies Entsalzen von Natursteinen und anderen porösen Baustoffen mittels Kompressen Kunststeinrestaurierung Hydrophobierende Imprägnierung von mineralischen Baustoffen Anwendungstechnik Natursteinrestaurierung: Konservierung Mauerwerk Instandsetzen von Mauerwerk - Standsicherheit / Tragfähigkeit Mauerwerksinjektion gegen kapillare Feuchtigkeit Beurteilung von Mauerwerk Mauerwerksdiagnostik Nachträgliches Abdichten erdberührter Bauteile Nachträgliche Mechanische Horizontalsperren Messung der Feuchte bei mineralischen Baustoffen Nachträgliches Abdichten erdberührter Bauteile (überarbeitete Fassung /D) Beton

4 5-1-99/D /D /D /D /D /D /D /D /D /D /D /D /D /D /D Wartung von Betonbauwerken: Musterwartungsvertrag (incl. CD) Diagnose an Betonbauwerken Prüfen und Warten von Betonbauwerken Untergrund- Anforderung, Vorbereitung und Prüfung Schutz und Instandsetzen von Beton: Leistungsbeschreibung Gelinjektionen Gebundene Bauweise - historisches Pflaster Grundlagen Leitfaden hygrothermische Simulationsberechnungen Simulation wärme- und feuchtetechnischer Prozesse Rechnerische Prognose des Schimmelpilzwachstumsrisikos Innendämmung nach WTA I: Planungsleitfaden Fachwerk Fachwerkinstandsetzen nach WTA I - Bauphysikalische Anforderungen an Fachwerkgebäude Fachwerkinstandsetzung nach WTA II - Checkliste zur Sanierungsplanung und -durchführung. Fachwerkinstandsetzung nach WTA III - Ausfachung von Sichtfachwerken. Fachwerkinstandsetzen nach WTA IV Außenbekleidungen

5 8-5-08/D /D /D /D /D Fachwerkinstandsetzen nach WTA V - Innendämmungen Fachwerkinstandsetzen nach WTA VI - Beschichtungen auf Fachwerkwänden - Ausfachungen/Putze Fachwerkinstandsetzen nach WTA VIII - Tragverhalten von Fachwerkgebäuden Fachwerkinstandsetzen nach WTA IX - Gebrauchsanleitung für historische Fachwerkhäuser Fachwerkinstandsetzen nach WTA X - EnEV: Möglichkeiten und Grenzen Richtlinie für die Planung und Ausbreitung von Bauteilen mit mineralischen Dichtungsschlämmen Flachdachrichtlinie ZDB- Keramische Beläge im Schwimmbadbau ZDB- Hinweise für die Ausführung von Abdichtungen im Verbund mit Bekleidungen und Belägen aus Fliesen und Platten für den Innen- und Außenbereich Richtlinie für die Planung und Ausführung von Abdichtungen mit mineralischen Dichtungsschlämmen (Hrsg.: Deutscher Holz- und Bautenschutz Verband, Köln; Deutsche Bauchemie, Frankfurt am Main, u.a.) Richtlinie für die Planung und Ausführung von Abdichtungen mit flexiblen Dichtungsschlämmen (Hrsg.: Deutscher Holz- und Bautenschutz Verband, Köln; Deutsche Bauchemie, Frankfurt am Main, u.a.) Richtlinie zur Planung und Ausführung von Abdichtungen erdberührter Bauteile mit kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen (Hrsg.: Deutscher Holzund Bautenschutz Verband, Köln; Deutsche Bauchemie, Frankfurt am Main, u.a.) Empfehlungen zur Prüfung und Beurteilung von Kunststoffen und anderen nichtmetallischen Werkstoffen für den Trinkwasserbereich (Bundesgesundheitsblatt, 20, 1977, S. 10 ff., S. 124 ff.)

Bestellformular für WTA-Merkblätter

Bestellformular für WTA-Merkblätter Wissenschaftlich- Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.v. Bestellformular für WTA-Merkblätter WTA-Publications Ingolstädter Straße 102 D-85276 Pfaffenhofen Internet

Mehr

Sanierputzsysteme. Systems of protective renderings Systèmes d'assainissement

Sanierputzsysteme. Systems of protective renderings Systèmes d'assainissement Sanierputzsysteme Merkblatt 2-2-91/D Systems of protective renderings Systèmes d'assainissement Deskriptoren Definition Sanierputz-WTA, Systemanforderungen, Prüfverfahren, Qualitätssicherung, Verarbeitung,

Mehr

Beurteilung und Instandsetzung gerissener Putze an Fassaden

Beurteilung und Instandsetzung gerissener Putze an Fassaden Beurteilung und Instandsetzung gerissener Putze an Fassaden Merkblatt 2-4-94/D Assessment and Repair of Cracked Rendering on Facades Deskriptoren Risse, Putz, Instandsetzungsverfahren Key Words Cracks,

Mehr

Fachwerkinstandsetzung nach WTA VII: Beschichtungen auf Fachwerkwänden - Holz

Fachwerkinstandsetzung nach WTA VII: Beschichtungen auf Fachwerkwänden - Holz Fachwerkinstandsetzung nach WTA VII: Beschichtungen auf Fachwerkwänden - Holz Merkblatt 8-7-98/D Repair of half-timbered constructions according to WTA VII: Coatings on half-timbered facades partitions

Mehr

Beurteilung von Mauerwerk - Mauerwerksdiagnostik

Beurteilung von Mauerwerk - Mauerwerksdiagnostik Beurteilung von Mauerwerk - Mauerwerksdiagnostik Merkblatt 4-5-99/D Evaluation of masonry Évaluation de maçonnerie-diagnostique de maçonnerie Deskriptoren Mauerwerk; Bauzustandsuntersuchungen; Instandsetzungsplanung;

Mehr

Ergänzenden Informationen zur Kellersanierung

Ergänzenden Informationen zur Kellersanierung Ergänzenden Informationen zur Kellersanierung Schemazeichnungen und Regelwerke Heft 7-8/17, S. 32-35 1. Schemazeichnungen zur nachträglichen Abdichtung erdberührter Bauteile gemäß WTA-Merkblatt 4-6-14/D

Mehr

Vorwort Regelwerke 15. flüssig zu verarbeitbaren Abdichtungsstoffen 21. kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen (KMB) 21

Vorwort Regelwerke 15. flüssig zu verarbeitbaren Abdichtungsstoffen 21. kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen (KMB) 21 Inhalt Vorwort 11 1 Einleitung 13 2 Regelwerke 15 2.1 Geltungsbereiche 15 2.2 Regeln der Technik 15 2.3 DIN 18195 Bauwerksabdichtungen 16 2.3.1 Anwendungsbereiche 17 2.3.2 Inhalte der DIN 18195 18 2.3.3

Mehr

Leitfaden zur Nutzung der WTA Merkblätter und Schriften

Leitfaden zur Nutzung der WTA Merkblätter und Schriften Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst Fachhochschule Hildesheim Master of Science, Baudenkmalpflege Ausarbeitung zum Referat: Leitfaden zur Nutzung der WTA Merkblätter und Schriften Formaler

Mehr

MineralDicht ZUVERLÄSSIGER SCHUTZ FÜR IHRE BAUWERKE VOR EINDRINGENDEM WASSER UND FEUCHTIGKEIT

MineralDicht ZUVERLÄSSIGER SCHUTZ FÜR IHRE BAUWERKE VOR EINDRINGENDEM WASSER UND FEUCHTIGKEIT MineralDicht ZUVERLÄSSIGER SCHUTZ FÜR IHRE BAUWERKE VOR EINDRINGENDEM WASSER UND FEUCHTIGKEIT GRUNDLAGEN DIE SITUATION Bauen, so wird oft gesagt, ist der Kampf gegen das Wasser. Das Abdichten von Bauwerken

Mehr

Gesamtinhaltsverzeichnis

Gesamtinhaltsverzeichnis Gesamtinhaltsverzeichnis Vorwort zur 4. Auflage 3 Der Autor 7 Einleitung 21 Mengenermittlung und Aufmaß 29 Allgemeines zur Mengenermittlung 29 Grundregeln der VOB Teil C 35 Allgemeine Regelungen für Bauarbeiten

Mehr

Handbuch Historisches Mauerwerk

Handbuch Historisches Mauerwerk Handbuch Historisches Mauerwerk Untersuchungsmethoden und Instandsetzungsverfahren Bearbeitet von Josef Maier 1. Auflage 2012. Buch. x, 357 S. Hardcover ISBN 978 3 642 25467 3 Format (B x L): 15,5 x 23,5

Mehr

Gesamtinhaltsverzeichnis

Gesamtinhaltsverzeichnis Gesamtinhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Die Autoren... 5 Wärmedämm-Verbundsysteme sowie Putz- und Stuckarbeiten.... 19 Anforderungen... 21 Wärmedämm-Verbundsysteme.... 35 Systembestandteile... 35 Ausführung....

Mehr

Anwendungstechnik Architekturkeramik Bodenbeläge

Anwendungstechnik Architekturkeramik Bodenbeläge Anwendungstechnik Architekturkeramik Bodenbeläge 2 09/2015 Anwendungstechnik Architekturkeramik Bodenbeläge 2.1 2.1 Dickbettverlegung Böden Normen DIN 18352 Fliesen- und Plattenarbeiten. Anwendungsbereiche

Mehr

DEUTSCHER BETON- UND BAUTECHNIK-VEREIN E.V. Auflistung aller vom DBV herausgegebenen Merkblätter, Sachstandberichte, Richtlinien und Hefte

DEUTSCHER BETON- UND BAUTECHNIK-VEREIN E.V. Auflistung aller vom DBV herausgegebenen Merkblätter, Sachstandberichte, Richtlinien und Hefte Merkblätter, Sachstandberichte, Richtlinien, Fassungen Status* Merkblätter Abstandhalter (nach DIN 1045) Abstandhalter nach EC2 Anwendung von Reaktionsharzen im Betonbau Teil 3.2: Verarbeiten von Reaktionsharz

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

BWA Richtlinien für Bauwerksabdichtungen

BWA Richtlinien für Bauwerksabdichtungen BWA Richtlinien für Bauwerksabdichtungen (Band 1) ISBN 978-3-87199-171-4 ( 3-87199-171-6 ) [ Seite 1 von 5 ] Inhalts- und [ auf 74 % verkleinertes Seitenformat ] BWA Richtlinien für Bauwerksabdichtungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis Wasserwirtschaft online Paket Gebäude- und Grundstücksentwässerung Stand: Juli 2017

Inhaltsverzeichnis Wasserwirtschaft online Paket Gebäude- und Grundstücksentwässerung Stand: Juli 2017 DIN-Normen DIN-Norm Ausgabe Bezeichnung DIN 1229 2015-09 DIN 1986-3 2004-11 DIN 1986-4 2011-12 DIN 1986-30 2012-02 DIN 1986-100 2016-12 DIN 1989-1 2002-04 DIN 1999-100 2016-12 DIN 1999-101 2009-05 DIN

Mehr

Architektensymposium Kronshagen. Regelwerke aktueller Sachstand Detaillösungen für Planung und Ausführung

Architektensymposium Kronshagen. Regelwerke aktueller Sachstand Detaillösungen für Planung und Ausführung Architektensymposium Kronshagen Regelwerke aktueller Sachstand Detaillösungen für Planung und Ausführung Düsseldorf, 02.12.2015 Welche Regelwerke sind bei der Planung zu beachten? DIN 18195 Teil 1 6 08/2000

Mehr

WOHNUNGSBAU- Werner Verlag. Hanns Frommhold und Siegfried Hasenjager. Prof. Dipl.-Ing. Hans Dieter Fleischmann

WOHNUNGSBAU- Werner Verlag. Hanns Frommhold und Siegfried Hasenjager. Prof. Dipl.-Ing. Hans Dieter Fleischmann von Hanns Frommhold und Siegfried Hasenjager Fortgefuhrt von Prof. Dipl.-Ing. Hans Dieter Fleischmann Prof. Dipl.-Ing. Schneider Dipl.-Ing. Torsten Schoch Prof. Dipl.-Ing. Riidiger Wormuth Herausgeber:

Mehr

Abdichten erdberührter Bauteile

Abdichten erdberührter Bauteile Gebäudeinstandsetzung Herausgegeben von Helmut Weber Band 1 Abdichten erdberührter Bauteile Nachträgliche Abdichtung B Horizontalsperren a Mauerwerkstrockenlegung Hans-Axel Kabrede Rainer Spirgatis Fraunhofer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 15

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 15 Einleitung 15 1 Grundlagen 17 1.1 Naturstein 17 1.2 Übersicht über Außenmauerwerk 18 1.2.1 Aufbau von Außenmauerwerk 18 1.2.2 Steinbearbeitung 23 1.3 Untersuchungen 24 1.3.1 Schadensaufnahme 24 1.3.1.1

Mehr

Inhaltsverzeichnis Wasserwirtschaft online Paket Gebäude- und Grundstücksentwässerung Stand: Dezember 2016

Inhaltsverzeichnis Wasserwirtschaft online Paket Gebäude- und Grundstücksentwässerung Stand: Dezember 2016 DIN-Normen DIN-Norm Ausgabe Bezeichnung DIN 1229 2015-09 DIN 1986-3 2004-11 DIN 1986-4 2011-12 DIN 1986-30 2012-02 DIN 1986-100 2016-12 DIN 1989-1 2002-04 DIN 1999-100 2016-12 DIN 1999-101 2009-05 DIN

Mehr

Nachträgliches Abdichten erdberührter Bauteile.

Nachträgliches Abdichten erdberührter Bauteile. Nachträgliches Abdichten erdberührter Bauteile. WTA Merkblatt 4-6-14/D. Deutsche Fassung. Stand November 2014. Referat 4 Mauerwerk/Bauwerksabdichtung. Bearbeitet von Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Differenzierte Beurteilung der vermittelten Tätigkeiten. Herstellen von Baukörpern aus Steinen

Differenzierte Beurteilung der vermittelten Tätigkeiten. Herstellen von Baukörpern aus Steinen Frau /Herr... Herstellen von Baukörpern aus Steinen - Herstellen von Mörtel nach vorgegebenen Mischungsverhältnissen, Prüfen des Mörtels auf Verarbeitbarkeit - Herstellen von Mauerwerk (Herstellen von

Mehr

Jürgen Gänßmantel Gerd Geburtig. Richtig dämmen. Handbuch für zeitgemäßes Bauen im Bestand. ULB Darmstadt. Illllllllllllll. cmourer DRUCK UND VERLAG

Jürgen Gänßmantel Gerd Geburtig. Richtig dämmen. Handbuch für zeitgemäßes Bauen im Bestand. ULB Darmstadt. Illllllllllllll. cmourer DRUCK UND VERLAG Jürgen Gänßmantel Gerd Geburtig Richtig dämmen Handbuch für zeitgemäßes Bauen im Bestand ULB Darmstadt Illllllllllllll 17224093 cmourer DRUCK UND VERLAG Inhalt 1 Einführung 7 Richtig dämmen? - Richtig

Mehr

DEUTSCHER BETON- UND BAUTECHNIK-VEREIN E.V. Auflistung aller vom DBV herausgegebenen Merkblätter, Sachstandberichte, Richtlinien und Hefte

DEUTSCHER BETON- UND BAUTECHNIK-VEREIN E.V. Auflistung aller vom DBV herausgegebenen Merkblätter, Sachstandberichte, Richtlinien und Hefte Merkblätter, Sachstandberichte, Richtlinien, Fassungen Status* Merkblätter Abstandhalter (nach DIN 1045) Abstandhalter nach EC2 Anwendung von Reaktionsharzen im Betonbau Teil 3.2: Verarbeiten von Reaktionsharz

Mehr

Maßtoleranzen im Hochbau

Maßtoleranzen im Hochbau Bauwesen und Architektur Aus der Praxis für die Praxis Professor Dr.-Ing. Peter Schmidt Maßtoleranzen im Hochbau DIN 18202 und DIN 18203 in der Praxis Verlag Dashöfer Prof. Dr.-Ing. Peter Schmidt Maßtoleranzen

Mehr

DEUTSCHER BETON- UND BAUTECHNIK-VEREIN E.V. Auflistung aller vom DBV herausgegebenen Merkblätter, Sachstandberichte, Richtlinien und Hefte

DEUTSCHER BETON- UND BAUTECHNIK-VEREIN E.V. Auflistung aller vom DBV herausgegebenen Merkblätter, Sachstandberichte, Richtlinien und Hefte , Sachstandberichte, Richtlinien, Fassungen Status* Abstandhalter (nach DIN 1045) Abstandhalter nach EC2 Anwendung von Reaktionsharzen im Betonbau Teil 3.2: Verarbeiten von Reaktionsharz auf Beton Januar

Mehr

c.mauret DRUCK UND VERLAG

c.mauret DRUCK UND VERLAG Jürgen Gänßmantel Gerd Geburtig Richtig dämmen Handbuch für zeitgemäßes Bauen im Bestand c.mauret DRUCK UND VERLAG Inhalt 1 Einführung 7 Richtig dämmen? - Richtig dämmen! 7 Warum Bestandsgebäude energetisch

Mehr

Ausschuss für Gefahrstoffe (AGS)

Ausschuss für Gefahrstoffe (AGS) TRGS 002 Seite 1 Technische Regeln für Gefahrstoffe Ausgabe: Mai 2002 ergänzt bis: BArbBl. Heft 10/2005 Übersicht über den Stand der Technischen Regeln für Gefahrstoffe TRGS 002 Die Technischen Regeln

Mehr

Innendämmung und Raumklima - Zusammenhänge

Innendämmung und Raumklima - Zusammenhänge Innendämmung und Raumklima - Zusammenhänge Gliederung des Vortrags: Begriffsdefinition Funktionsprinzip Innendämmung Regelwerke Regelgerechte Innendämmung Ergänzende Überlegungen /Maßnahmen Überblick ID-Systeme

Mehr

Abdichtung. Fachgerecht und sicher. Frank U. Vogdt I Jan Bredemeyer. Fraunhofer IRB Verlag. Keller - Bad - Balkon - Flachdach

Abdichtung. Fachgerecht und sicher. Frank U. Vogdt I Jan Bredemeyer. Fraunhofer IRB Verlag. Keller - Bad - Balkon - Flachdach Frank U. Vogdt I Jan Bredemeyer Abdichtung Fachgerecht und sicher Keller - Bad - Balkon - Flachdach Grundlagen für die Planunq und Ausführung von Abdichtungen auf der Basis von Bitumen und Kunststoffen

Mehr

Handbuch für das Estrich- und Belaggewerbe

Handbuch für das Estrich- und Belaggewerbe Handbuch für das Estrich- und Belaggewerbe Technik 4., überarbeitete und erweiterte Auflage Herausgegeben von Bundesfachgruppe Estrich und Belag im Zentralverband Deutsches Baugewerbe e.v. Bundesverband

Mehr

Fachwerkinstandsetzung nach WTA XI: Schallschutz bei Fachwerkgebäuden.

Fachwerkinstandsetzung nach WTA XI: Schallschutz bei Fachwerkgebäuden. Fachwerkinstandsetzung nach WTA XI: Schallschutz bei Fachwerkgebäuden. WTA Merkblatt E 8-11-16/D. Entwurf. Deutsche Fassung. Stand Januar 2016. Referat 8 Fachwerk/Holzkonstruktionen. Bearbeitet von Wissenschaftlich-Technische

Mehr

Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen

Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen 1 Merkblatt Information des Industrie verbandes WerkMörtel e. V., Duisburg und der Industrie gruppe Estrichstoffe im Bundesverband der Gipsindustrie e. V., Berlin Stand 05/2014 7 Calciumsulfat-Fließestriche

Mehr

Leistungsverzeichnis für Putzarbeiten

Leistungsverzeichnis für Putzarbeiten Leistungsverzeichnis für Putzarbeiten Alle MultiGips Produkte entsprechen den deutschen und europäischen Normen, werden in der Produktion ständig güteüberwacht und tragen das Ü-Zeichen bzw. das CE-Zeichen.

Mehr

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G über die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Arbeiten/Leistungen aus dem Bereich Glasgewebe mit Anstrich - Überholungsanstrich Bauvorhaben / Objekt Architekturbüro

Mehr

Handbuchfùrdas Estrich- und Belaggewerbe

Handbuchfùrdas Estrich- und Belaggewerbe Handbuchfùrdas Estrich- und Belaggewerbe Technik 3., iiberarbeitete und erweiterte Auflage Herausgegeben von Bundesfachgruppe Estrich und Belag im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.v. Bundesverband

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) Bautechnische Prüf- und Versuchsanstalt Gesellschaft m.b.h. / (Ident.Nr.

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) Bautechnische Prüf- und Versuchsanstalt Gesellschaft m.b.h. / (Ident.Nr. 1 2 3 4 5 EN 1097-2 EN 1097-3 EN 1097-5 EN 1097-6 EN 12350-1 2010-03 Prüfverfahren für mechanische und physikalische Eigenschaften von Gesteinskörnungen - Teil 2: Verfahren zur Bestimmung des Widerstandes

Mehr

Abdichtung von Gebäuden

Abdichtung von Gebäuden Abdichtung von Gebäuden Leitfaden für Neubau und Bestand. Bearbeitet von Franz-Josef Hölzen, Helmut Weber 1. Auflage 2009. Buch. 197 S. Hardcover ISBN 978 3 8167 8101 1 Format (B x L): 17 x 24 cm Weitere

Mehr

Autorenverzeichnis... 15

Autorenverzeichnis... 15 Inhaltsverzeichnis Autorenverzeichnis........................................... 15 1 Normenübersicht 1/1 DIN-Normen........................................... 19 Planungsgrundlagen..................................

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-IS-11045-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17020:2012 Gültigkeitsdauer: 09.09.2016 bis 08.09.2021 Ausstellungsdatum: 28.09.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

Nachträgliche mechanische Horizontalsperre.

Nachträgliche mechanische Horizontalsperre. Nachträgliche mechanische Horizontalsperre. WTA Merkblatt 4-7-15/D. Deutsche Fassung. Stand April 2015. Referat 4 Mauerwerk/Bauwerksabdichtung. Bearbeitet von Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Die Notwendigkeit zur Zusammenarbeit der am Bau beteiligten Gewerke erkennen und Rücksicht nehmen

Die Notwendigkeit zur Zusammenarbeit der am Bau beteiligten Gewerke erkennen und Rücksicht nehmen 4.1.1_bau_lernfelder Berufsfachschule Bautechnik im Schwerpunkt Hochbau Lernfeld 1: Einrichten einer Baustelle Eine Baustelleneinrichtung planen Maßnahmen zur Absperrung und Sicherung eine Baustelle treffen

Mehr

Neuerungen im Technischen Regelwerk

Neuerungen im Technischen Regelwerk 20. Regenstaufer Asphalt- u. Straßenbau-Seminar Jahnhalle Regenstauf Neuerungen im Technischen Regelwerk Dipl.-Geol. Jürgen J. Völkl INSTITUT DR.-ING. GAUER Ingenieurgesellschaft mbh für bautechnische

Mehr

Leistungsbeschreibung Keramische Bodenbeläge im Rüttelverfahren

Leistungsbeschreibung Keramische Bodenbeläge im Rüttelverfahren Leistungsbeschreibung Keramische Bodenbeläge im Rüttelverfahren Argelith Bodenkeramik H. Bitter GmbH Schledehauser Str. 133 49152 Bad Essen Tel: 05472 402-0 Fax: 05472 1512 Vorbemerkungen Dem Leistungsverzeichnis

Mehr

Calsitherm Klimaplatte

Calsitherm Klimaplatte Produktvorstellung Calsitherm Klimaplatte Bildungswerkstatt Nachhaltig Verden CALSITHERM Silikatbaustoffe GmbH Alexander Range Motivation Innendämmung Ca. 40 % des Gebäudebestandes in Deutschland können

Mehr

Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk. Bauwerksdiagnose, Planungsgrundlagen, Ausführungen und Überwachung

Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk. Bauwerksdiagnose, Planungsgrundlagen, Ausführungen und Überwachung ENTWURF ÖNORM B 3355 Ausgabe: 2015-04-15 Trockenlegung von feuchtem Mauerwerk Bauwerksdiagnose, Planungsgrundlagen, Ausführungen und Überwachung Dehumidification of masonry Structure diagnosis, planning

Mehr

Vorbedingungen für die Planung

Vorbedingungen für die Planung Vorbedingungen für die Planung Allgemein Das Sarna-Granol Aussenwärmedämmsystem stoneface erlaubt dem Planer die freie Gestaltung von Gebäudefassaden. Gleichzeitig stellt die Aussenwärmedämmung die bauphysikalisch

Mehr

Systematisierte Abnahme von Bauleistungen nach VOB.

Systematisierte Abnahme von Bauleistungen nach VOB. Systematisierte Abnahme von Bauleistungen nach VOB. Mit CD-ROM (über 200 Checklisten). Rationalisierung der Abnahmeleistung und frühen Mängelfeststellung. Bearbeitet von Institut für Bauforschung e.v.

Mehr

Stellungnahme

Stellungnahme Maurermeister Volker Krebs Sachverständiger für Schäden an Gebäuden und Gebäudeinstandsetzung Stellungnahme 058-02-2017 Auftraggeber: Frau Beke Hebeler Gasstr. 10 24340 Eckernförde Eckernförde, 28. März

Mehr

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Wer die Wahl hat, hat die Qual Wer die Wahl hat, hat die Qual Baustoffe und Baustoffkombinationen Frank Deitschun von der Handelskammer Bremen öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schäden an Gebäuden In eigener

Mehr

Berechnung von Kelleraußenwänden aus Porenbetonmauerwerk

Berechnung von Kelleraußenwänden aus Porenbetonmauerwerk Berechnung von Kelleraußenwänden aus Porenbetonmauerwerk Früher wurden Kellerräume unter anderem zur Lagerung von Lebensmitteln genutzt. Heute dagegen dienen sie immer mehr als Wohnraum, Hausarbeitsraum,

Mehr

Die neuen Normen für Fliesenleger DIN DIN

Die neuen Normen für Fliesenleger DIN DIN Die neuen Normen für Fliesenleger DIN 18195 DIN 18531-18535 Neue DIN Reihe für Abdichtungen Die nationale Regelung für Abdichtungen, bisher in der DIN 18195 zusammengefasst, wurde komplett neu strukturiert.

Mehr

Teichbau: Spaß mit dem Nass.

Teichbau: Spaß mit dem Nass. Jürgen Eppel Teichbau: Spaß mit dem Nass. Erst dicht halten, dann nass machen. Veitshöchheimer GaLaBau-Herbst 23.10.2014 Folie 1 Jürgen Eppel Erst dicht halten, dann nass machen. Wie eine Gewässerabdichtung

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM ISOTEC-ARCHITECTUS Seite 1

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM ISOTEC-ARCHITECTUS Seite 1 HERZLICH WILLKOMMEN ZUM ISOTEC-ARCHITECTUS 2017 Seite 1 ABDICHTUNGSTECHNIK-Rüger GmbH ISOTEC Fachbetrieb in Mainz seit 2006 Dipl.-Ing. Henrik Rüger Geschäftsführer Seite 2 ABDICHTUNGSTECHNIK-Rüger GmbH

Mehr

Inhaltsverzeichnis (Gliederung nach Sachgebieten)

Inhaltsverzeichnis (Gliederung nach Sachgebieten) (Gliederung nach Sachgebieten) A Grundnormen (bearbeitet von Prof. Dipl.-Ing. H. D. Fleischmann) Maßordnung im Hochbau (DIN 4172)............................ 1 Toleranzen im Hochbau (DIN 18 202)............................

Mehr

Bauwerksabdichtung Planung, Prävention, Mängelbeseitigung

Bauwerksabdichtung Planung, Prävention, Mängelbeseitigung Bauwerksabdichtung Planung, Prävention, Mängelbeseitigung Planung - Prävention - Mängelbeseitigung 1. Auflage 2015. Buch. ISBN 978 3 8111 2112 6 Zu Leseprobe schnell und portofrei erhältlich bei Die Online-Fachbuchhandlung

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS). Wartung, Instandsetzung, Verbesserung.

Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS). Wartung, Instandsetzung, Verbesserung. Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS). Wartung, Instandsetzung, Verbesserung. WTA Merkblatt 2-13-15/D. Deutsche Fassung. Stand September 2015. Referat 2 Oberflächentechnologie. Bearbeitet von Wissenschaftlich-Technische

Mehr

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G über die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Arbeiten/Leistungen aus dem Bereich Auffangsysteme, mobile Reinigungsanlage Bauvorhaben / Objekt Architekturbüro

Mehr

Inhalt. Vorwort kellersanierung.indb :11:33

Inhalt. Vorwort kellersanierung.indb :11:33 7 Inhalt Vorwort.... 5 1 Notwendigkeit einer Kellersanierung... 13 1.1 Feuchteschäden in Kellern... 13 1.2 Ursachen der Durchfeuchtung von Kellermauerwerk... 15 1.3 Kellersanierung in Bestandsgebäuden...

Mehr

Die Autoren... 3 Grundlagen und Anforderungen 17 Bundesnaturschutzgesetz Abrechnung Baugrund 65

Die Autoren... 3 Grundlagen und Anforderungen 17 Bundesnaturschutzgesetz Abrechnung Baugrund 65 Inhalt Vorwort... 1 Die Autoren... 3 Grundlagen und Anforderungen 17 Bundesnaturschutzgesetz 2010... 19 Vegetationstechnik nach DIN 18915 bis 18920... 28 Bedeutung der Pflege nach DIN 18916 und DIN 18919..

Mehr

Sanierungsfall Keller

Sanierungsfall Keller Was tun wenn der Keller feucht ist? Von Märchen und Mythen zu Fakten und Maßnahmen Daten und Fakten zum Betrieb: Gründung 2004 durch Wieland Ludwig, Inhaberwechsel 2016 zu Michael Piroth Ludwig weiterhin

Mehr

ENTWURF ÖNORM B 2206

ENTWURF ÖNORM B 2206 ENTWURF ÖNORM B 2206 Ausgabe: 2008-04-15 Mauer- und Versetzarbeiten Werkvertragsnorm Wallworks Works contract Travaux de maçonnerie et de montage Contrat d ouvrage Medieninhaber und Hersteller ON Österreichisches

Mehr

Das Baustellenhandbuch für Aufmaß und Mengenermittlung

Das Baustellenhandbuch für Aufmaß und Mengenermittlung Ralf Schöwer Das Baustellenhandbuch für Aufmaß und Mengenermittlung UNSER WISSEN FÜR IHREN ERFOLG FORUM Inhalt Allgemeines Vorwort 1 Der Autor 4 Inhaltsverzeichnis 5 Einleitung 15 Mengenermittlung und

Mehr

Untergrundbeschaffenheit

Untergrundbeschaffenheit Untergrundbeschaffenheit Die physikalische Haftung des Beschichtungsmaterials auf dem Untergrund ist entscheidend! Mindestanforderungen an den Untergrund: Staubfrei Ölfrei Keine Oberflächenfilme Haftzugfestigkeit

Mehr

Fußbodenausführung in Feuchträumen. Andres Seifert

Fußbodenausführung in Feuchträumen. Andres Seifert Fußbodenausführung in Feuchträumen Andres Seifert Feuchträume und DIN 18534 I Andres Seifert 2 Feuchträume und DIN 18534 I Andres Seifert 3 Abdichtungen im DIN DIN 18532 Abdichtung von befahrbaren Verkehrsflächen

Mehr

Allgemeines Vorwort...1 Der Autor...4 Inhaltsverzeichnis...5 Einleitung...15

Allgemeines Vorwort...1 Der Autor...4 Inhaltsverzeichnis...5 Einleitung...15 Inhalt Allgemeines Vorwort...1 Der Autor...4 Inhaltsverzeichnis...5 Einleitung...15 Mengenermittlung und Aufmaß Allgemeines zur Mengenermittlung...23 Mengenermittlung vor der Bauausführung...24 Mengenermittlung

Mehr

SCHNELLESTRICHE. Beschleunigte Estriche und Feuchtigkeitsmessungen in der Zukunft

SCHNELLESTRICHE. Beschleunigte Estriche und Feuchtigkeitsmessungen in der Zukunft SCHNELLESTRICHE Beschleunigte Estriche und Feuchtigkeitsmessungen in der Zukunft Vorstellung der unterschiedlichen Estrichsysteme Eigenschaften und Charakteristiken Schnellestriche (tenäre Systeme), beschleunigte

Mehr

Mängel an Dichtflächen

Mängel an Dichtflächen Netinforum 2005 - Dresden Mängel an Dichtflächen Bewertung und Praxisbeispiele Dr. R. Möhlenbrock TÜV Industrie Service GmbH TÜV SÜD Gruppe Dudenstr. 28, 68167 Mannheim : 0621-395293 Fax: 0621-395632 1

Mehr

Markus Weißert, Stuttgart

Markus Weißert, Stuttgart Obermeister-Tagung des SAF am 14. Oktober 2016, Tuttlingen Technik und Anderes Markus Weißert, Stuttgart Markus Weißert 1 2015/2016 vom SAF veröffentlicht Markus Weißert 2 Technische Regelwerke Regelwerke

Mehr

Normen update für Bauleiter und Planer Toleranzen, Tragwerke, Abdichtungen, Baugruben, Gräben, Gerüste, Putze, Estriche

Normen update für Bauleiter und Planer Toleranzen, Tragwerke, Abdichtungen, Baugruben, Gräben, Gerüste, Putze, Estriche Seminar Bedarfsplanung im Bauwesen nach der neuen DIN 18205:2016-11 als Phase 0 im BIM Termin/Ort 17. April 2018 in Essen Seminar Normen update für Bauleiter und Planer Toleranzen, Tragwerke, Abdichtungen,

Mehr

Inhaltsverzeichnis (Gliederung nach Sachgebieten)

Inhaltsverzeichnis (Gliederung nach Sachgebieten) (Gliederung nach Sachgebieten) A Grundnormen (bearbeitet von Prof. Dipl.-Ing. H. D. Fleischmann) Maßordnung im Hochbau (DIN 4172) 1 Toleranzen im Hochbau (DIN 18 202) 3 Toleranzen im Hochbau (DIN 18 203)

Mehr

Gutachterlicher Bericht

Gutachterlicher Bericht Gutachterlicher Bericht 1.Inhaltsverzeichnis NR. Abschnitt Seite Inhaltverzeichnis 1 Auftraggeber des Gutachtens 2 Ortsbesichtigung 2 Schadensursache / Fotodokumentation 2-5 Zusammenfassung 6 Literatur

Mehr

Entwicklung der Eurocodes (Stand: )

Entwicklung der Eurocodes (Stand: ) EUROCODE 0 Grundlagen DIN EN 1990 DIN EN 1990/NA Grundlagen der Tragwerksplanung EUROCODE 1 Einwirkungen auf Tragwerke DIN EN 1991-1-1 Teil 1-1: Allgemeine Einwirkungen auf Tragwerke - Wichten, Eigengewicht

Mehr

Info. Abdichtungen im Verbund. Führend in Entwässerung. Dauerhaft sichere Lösungen mit Abläufen und Rinnen der KESSEL AG.

Info. Abdichtungen im Verbund. Führend in Entwässerung. Dauerhaft sichere Lösungen mit Abläufen und Rinnen der KESSEL AG. Einbauhinweise und aktueller Leitfaden Verbundabdichtung Info Abdichtungen im Verbund Dauerhaft sichere Lösungen mit Abläufen und Rinnen der KESSEL AG. Führend in Entwässerung Made in Germany Inhalt Abdichtungen

Mehr

Handbuch Instandsetzung von Massivbrücken

Handbuch Instandsetzung von Massivbrücken Hans-Jörg Vockrodt Dieter Feistel Jürgen Stubbe Handbuch Instandsetzung von Massivbrücken Untersuchungsmethoden und Instandsetzungsverfahren Mit 32 Färb-, 215 s/w-abbildungen und 31 Tabellen Birkhäuser

Mehr

Fachinformationen und Arbeitshilfen zur Praktischen Baudenkmalpflege. Übersicht zu den ausgewerteten Fachinformations-Reihen

Fachinformationen und Arbeitshilfen zur Praktischen Baudenkmalpflege. Übersicht zu den ausgewerteten Fachinformations-Reihen Fachinformationen und Arbeitshilfen zur Praktischen Baudenkmalpflege Übersicht zu den ausgewerteten Fachinformations-Reihen (Stand: 21.08.2014) Von verschiedenen Institutionen werden Fachinformations-Reihen

Mehr

Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen

Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen Merkblatt 1 Calciumsulfat-Fließestriche in Feuchträumen Hinweise und Richtlinien für die Planung und Ausführung von Calciumsulfat- Information des Industrie verbandes WerkMörtel e. V., Duisburg und der

Mehr

Hürden bei der Markteinführung innovativer Hochleistungsdämmstoffe Christoph Sprengard

Hürden bei der Markteinführung innovativer Hochleistungsdämmstoffe Christoph Sprengard Hürden bei der Markteinführung innovativer Hochleistungsdämmstoffe Christoph Sprengard Inhalt und Überblick Superinsulating Materials (SIM) Was gehört dazu und wie funktionieren sie? Stand der Entwicklung

Mehr

Inhalt.

Inhalt. Inhalt Vorwort 1 Die Autoren 3 Grundlagen und Anforderungen 17 Bundesnaturschutzgesetz 2010 19 Vegetationstechnik nach DIN 18915 bis 18920 28 Bedeutung der Pflege nach DIN 18916 und DIN 18919.. 40 DIN

Mehr

Übersicht der Änderungen Hinweise für die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen

Übersicht der Änderungen Hinweise für die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen INHALT Übersicht der Änderungen XIII Hinweise für die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen... 0.1 VOB Teil A: Allgemeine Bestimmungen für die Vergabe von Bauleistungen Abschnitt 1: Basisparagraphen

Mehr

Fachinformationen und Arbeitshilfen zur Praktischen Baudenkmalpflege

Fachinformationen und Arbeitshilfen zur Praktischen Baudenkmalpflege Fachinformationen und Arbeitshilfen zur Praktischen Baudenkmalpflege Zusammengestellt durch das Niedersächsische Landesamt für (NLD), Abteilung Bau- und Kunstdenkmalpflege www.denkmalpflege.niedersachsen.de

Mehr

Inhaltsverzeichnis VOB-Materialsammlung online Paket Bauleiter Stand:

Inhaltsverzeichnis VOB-Materialsammlung online Paket Bauleiter Stand: Mauerziegel - Teil 5: Leichtlanglochziegel und Leichtlanglochziegelplatten DIN 105-5 2013-06 DIN 105-6 2013-06 Mauerziegel - Teil 6: Planziegel Mauerziegel - Teil 100: Mauerziegel mit besonderen Eigenschaften

Mehr

Z. B. Duschanlagen (öffentl./privat) Z. B. Schwimmbecken (öffentl./privat)

Z. B. Duschanlagen (öffentl./privat) Z. B. Schwimmbecken (öffentl./privat) abdichten mit System Geprüfte Sicherheit gemäß den Forderungen des ZDB-Merkblatts»Verbundabdichtungen«und den»prüfgrund sätzen zur Erteilung eines all gemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisses« Abdichtungssystem.

Mehr

Fachinformationen und Arbeitshilfen zur Praktischen Baudenkmalpflege

Fachinformationen und Arbeitshilfen zur Praktischen Baudenkmalpflege Fachinformationen und Arbeitshilfen zur Praktischen Baudenkmalpflege Zusammengestellt durch das Niedersächsische Landesamt für (NLD), Abteilung Bau- und Kunstdenkmalpflege www.denkmalpflege.niedersachsen.de

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18561-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 24.06.2016 bis 02.04.2018 Ausstellungsdatum: 24.06.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

Titel der Norm bzw. SOP Zulassung BMVIT /0010- IV/ST2/2012 für DYWI Drill Hohlstab-System;

Titel der Norm bzw. SOP Zulassung BMVIT /0010- IV/ST2/2012 für DYWI Drill Hohlstab-System; (Ident.: 0076) 1 Zulassung BMVIT- 2016-04 Mikropfähle DYWI Drill Hohlstab-System 327.120/0030-IV/IVVS2/2015 für den Kurzzeiteinsatz und als permanenter Mikropfahl 2 BMVIT-Zulassung BMVIT- 327.120/0010-IV/ST2/2012

Mehr

Entwicklung der Eurocodes (Stand: )

Entwicklung der Eurocodes (Stand: ) EUROCODE 0 Grundlagen DIN EN 1990 DIN EN 1990/NA Grundlagen der Tragwerksplanung DIN EN 1990/NA/A1 2012-08 EUROCODE 1 Einwirkungen auf Tragwerke DIN EN 1991-1-1 Teil 1-1: Allgemeine Einwirkungen auf Tragwerke

Mehr

ABDICHTEN MIT SYSTEM. Geprüfte Sicherheit gemäß den Forderungen des ZDB-Merkblattes»Verbundabdichtungen«

ABDICHTEN MIT SYSTEM. Geprüfte Sicherheit gemäß den Forderungen des ZDB-Merkblattes»Verbundabdichtungen« ABDICHTEN MIT SYSTEM Geprüfte Sicherheit gemäß den Forderungen des ZDB-Merkblattes»Verbundabdichtungen« ARDEX Abdichtungssystem Der Maßstab für alle n Überall dort, wo Feuchtigkeit zu Schäden führen kann,

Mehr

SEMINARPROGRAMM SEMINARPROGRAMM 2016/2017 VERBAND BAUGEWERBLICHER UNTERNEHMER HESSEN E.V. 2015/2016 HESSEN-THÜRINGEN E. V.

SEMINARPROGRAMM SEMINARPROGRAMM 2016/2017 VERBAND BAUGEWERBLICHER UNTERNEHMER HESSEN E.V. 2015/2016 HESSEN-THÜRINGEN E. V. BAUAKADEMIE VERBAND BAUGEWERBLICHER UNTERNEHMER HESSEN E.V. HESSEN-THÜRINGEN E. V. SEMINARPROGRAMM SEMINARPROGRAMM 2016/ 2015/2016 ORGANISATION, INFORMATION UND ANMELDUNG: ORGANISATION, INFORMATION UND

Mehr

Zentrum für Bauphysik und Bauakustik Technische Universität Wien

Zentrum für Bauphysik und Bauakustik Technische Universität Wien Zentrum für Bauphysik und Bauakustik Technische Universität Wien Universitätslehrer/innen : Ao.Univ.Prof. Dipl. Ing. Dr. Thomas Bednar Univ.Ass. Dipl.-Ing. Dr.techn. Azra Korjenic Univ.Ass. Dipl.-Ing.

Mehr

mit Rigidur H Gipsfaserplatte WB01RH WB 4 mit Glasroc X WB01GX WB 6 Details WS01-D- WB 8 RigiTherm 032 WB02RI32 WB 10 RigiTherm 040 WB02RI40 WB 12

mit Rigidur H Gipsfaserplatte WB01RH WB 4 mit Glasroc X WB01GX WB 6 Details WS01-D- WB 8 RigiTherm 032 WB02RI32 WB 10 RigiTherm 040 WB02RI40 WB 12 Wandbekleidung Wandbekleidungen Systemnummern Seite Trockenputz WB01 mit Rigips Bauplatte RB WB01RB WB 2 mit Rigidur H Gipsfaserplatte WB01RH WB 4 mit Glasroc X WB01GX WB 6 Details WS01-D- WB 8 Verbundplatte

Mehr

Georg Krämer, Jochen Pfau, Karsten Tichelmann. Handbuch Sanierung mit Trockenbau

Georg Krämer, Jochen Pfau, Karsten Tichelmann. Handbuch Sanierung mit Trockenbau Georg Krämer, Jochen Pfau, Karsten Tichelmann Handbuch Sanierung mit Trockenbau 1. Die Altbausanierung - Einführung und Grundlagen 1. 1 Die Ausgangslage... 2 1.2 Die Bauaufgabe der Zukunft...... 3 1.3

Mehr

Daniel Kehl - Bearbeitete Forschungsvorhaben und Veröffentlichungen

Daniel Kehl - Bearbeitete Forschungsvorhaben und Veröffentlichungen Daniel Kehl - Bearbeitete Forschungsvorhaben und Veröffentlichungen Anschrift Nixenweg 14, 04277 Leipzig Abgeschlossene Forschungsvorhaben Nr. Quelle Beschreibung 4 [Kehl, Schusser et.al. 2012] Kehl, D.;

Mehr

ARDEX Abdichtungssystem.

ARDEX Abdichtungssystem. ABDICHTEN MIT SYSTEM Geprüfte Sicherheit gemäß den Forderungen des ZDB-Merkblatts»Verbundabdichtungen«und den»prüfgrund sätzen zur Erteilung eines allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisses« Abdichtungssystem.

Mehr

Die tragende Stahlbeton- und Spannbetonkonstruktion in Schwimmbadluft und -wasser

Die tragende Stahlbeton- und Spannbetonkonstruktion in Schwimmbadluft und -wasser Fachtagung Schwimmbäder und Wellnesseinrichtungen 9. bis 10. Februar 2011 in Würzburg Die tragende Stahlbeton- und Spannbetonkonstruktion in Schwimmbadluft und -wasser Prof. Dr.-Ing. M. Schäper Leiter

Mehr

Wärmebrückenkatalog für illbruck Vorwandmontage-System

Wärmebrückenkatalog für illbruck Vorwandmontage-System Stand: 12.06.2015 Roland Steinert, BAUWERK Ingenieurbüro für Bauphysik Jacek Goehlmann und Wolfram Kommke, Planungsteam Bauanschluss Wärmebrückenkatalog für illbruck Vorwandmontage-System Die Vervielfältigung

Mehr

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G

L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G L E I S T U N G S B E S C H R E I B U N G über die Ausführung der nachfolgend beschriebenen Arbeiten/Leistungen aus dem Bereich Betonschutz - Ergänzende Arbeiten Bauvorhaben / Objekt Architekturbüro /

Mehr