FAQ der Prüfungsordnungen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FAQ der Prüfungsordnungen"

Transkript

1 FAQ der Prüfungsordnungen Bachelor Maschinenbau Dieses Dokument befasst sich mit häufig gestellten Fragen zum Thema Prüfungsordnungen. Es gibt einige Änderungen innerhalb der Prüfungsordnungen die nicht alle Studierende betreffen. Es ist dann davon abhängig, zu welchem ester man das Studium Bachelor Maschinenbau an der FH Dortmund aufgenommen hat. Zu den folgenden Punkten sind hier einige Fragen beantwortet: ECTS-Punkte Praktikum Praxissemester Prüfungen nicht bestanden Prüfungen wie oft wiederholen Thesis - Prüfer Thesis Zulassung Wahlpflichtfächer 3mal durchgefallen Wahlpflichtfächer im Zeugnis Wahlpflichtfächer Kataloge Wahlpflichtfächer Prüfungsanmeldungen Auslaufordnung der Bachelorprüfungsordnung vom 30. September 2013 (Amtliche Mitteilungen 34. Jahrgang, Nr. 80, ) FH Dortmund FB 5 Bachelor Maschinenbau 1 Hübner_

2 FAQ der Prüfungsordnungen Bachelor Maschinenbau BPO 2009 BPO 2013 StgPO 2014 Praktikum Bis wann muss ich das Praktikum (Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums) nachgewiesen haben? Die 12 Wochen Praktikum Die 12 Wochen Praktikum sind Die 12 Wochen Praktikum sind Die 12 Wochen Praktikum sind 10 Wochen insgesamt. 10 Wochen insgesamt. sind bis zu Beginn des bis zu Beginn des vierten bis zu Beginn des vierten bis zu Beginn des vierten Mindestens vier Wochen des Mindestens vier Wochen des vierten Fachsemesters Fachsemesters nachzuweisen. Fachsemesters nachzuweisen. Fachsemesters nachzuweisen. Praktikums sind bis zum Ende Praktikums sind bei der nachzuweisen. des ersten Fachsemesters Einschreibung nachzuweisen, die nachzuweisen, die restlichen 6 restlichen 6 Wochen bis Ende des Wochen bis Ende des esters, da esters. Zulassungsvoraussetzung zu Vgl. StgPO 5 (4) Modulprüfungen des 4. esters. Vgl. StgPO 5 (4) Wahlpflichtfächer Ich habe ein Wahlpflichtfach 3-mal nicht bestanden. Darf ich ein anderes Fach dafür wählen? Ich kann insgesamt einmal ein endgültig nicht bestandenes Wahlpflichtfach durch ein (5) (5) (5) (5) Vgl. StgPO 12 (1) Vgl. StgPO 12 (1) Wahlpflichtfächer Für wie viele Prüfungen von Wahlpflichtfächer kann ich mich im ODS anmelden? Ich kann mich für beliebig Ich kann mich für beliebig Ich kann mich für beliebig Ich kann mich zu maximal 11 Ich kann mich zu maximal 13 Ich kann mich zu maximal viele Prüfungen von viele Prüfungen von viele Prüfungen von Wahlpflichtfächern anmelden. Wahlpflichtfächern anmelden. 13 Wahlpflichtfächern anmelden. Wahlpflichtfächer anmelden. Wahlpflichtfächer anmelden. Wahlpflichtfächer anmelden. Davon muss ich mind. 9 WPF Davon muss ich mind. 11 WPF Davon muss ich mind. 11 WPF Ich muss mind. 9 WPF Ich muss mind. 9 WPF Ich muss mind. 9 WPF Vgl. BPO 16 (8) Vgl. StgPO 23 (4) Vgl. StgPO 23 (3) FH Dortmund FB 5 Bachelor Maschinenbau 2 Hübner_

3 Wahlpflichtfächer Ich habe mehr Wahlpflichtfächer bestanden als erforderlich. Welche Wahlpflichtfächer kommen in mein Zeugnis? Es gilt die zeitliche Reihenfolge Es gilt die zeitliche Es gilt die zeitliche Reihenfolge Es gilt die zeitliche Reihenfolge Es zählen die am besten Es zählen die am besten der bestandenen WPF für das Reihenfolge der bestandenen der bestandenen WPF für das der bestandenen WPF für das bewerteten Prüfungen für die bewerteten Prüfungen für die Ergebnis der Bachelorprüfung, WPF für das Ergebnis der Ergebnis der Bachelorprüfung, Ergebnis der Bachelorprüfung, es Modulnote, es sei denn, ich Modulnote, es sei denn, ich es sei denn, ich benenne Bachelorprüfung, es sei es sei denn, ich benenne sei denn, ich benenne schriftlich, benenne schriftlich, spätestens benenne schriftlich, spätestens schriftlich, spätestens mit dem denn, ich benenne schriftlich, spätestens mit dem spätestens mit dem Antrag auf mit dem Antrag auf Zulassung mit dem Antrag auf Zulassung Antrag auf Zulassung zur schriftlich, spätestens mit Antrag auf Zulassung zur Zulassung zur Thesis gegenüber zum Kolloquium, gegenüber zum Kolloquium, gegenüber dem Thesis gegenüber dem PA eine dem Antrag auf Zulassung Thesis gegenüber dem PA eine dem PA eine andere Reihenfolge. dem PA eine andere PA eine andere andere Reihenfolge. Die nicht zur Thesis gegenüber dem PA andere Reihenfolge. Die nicht Die nicht berücksichtigten Reihenfolge. Die nicht Reihenfolge. Die nicht berücksichtigten Prüfungen eine andere Reihenfolge. Die berücksichtigten Prüfungen Prüfungen berücksichtigten Module berücksichtigten Module können können auf Antrag im Zeugnis nicht berücksichtigten können auf Antrag im Zeugnis können auf Antrag im Zeugnis können auf Antrag auf Antrag entsprechend im ausgewiesen Prüfungen ausgewiesen ausgewiesen entsprechend im Zeugnis Zeugnis können auf Antrag im ausgewiesen ausgewiesen Zeugnis ausgewiesen Vgl. RahmenPO 34 (3) Vgl. RahmenPO 34 (3) Wahlpflichtfächer - Wie viele WPF aus welchen Katalogen muss ich bestehen? Insgesamt 9 Wahlpflichtfächer Insgesamt 9 Insgesamt 9 Wahlpflichtfächer Insgesamt 9 Wahlpflichtfächer Insgesamt 11 Insgesamt 11 Wahlpflichtfächer Wahlpflichtfächer Wahlpflichtfächer 4 aus Schwerpunkt (Katalog 2 aus Katalog 1 oder 2 frei 1 Modul aus Katalog 3 1 Modul aus Katalog 3 1 Modul aus Katalog 1, 2 1 Modul aus Katalog 1, 2 oder 3 frei oder 3 frei Vgl. StgPO Anlage 1 Vgl. StgPO Anlage 1 FH Dortmund FB 5 Bachelor Maschinenbau 3 Hübner_

4 Zulassung zu den Modulprüfungen Wie viele ECTS Punkte benötige ich um zu den Prüfungen zugelassen werden? + 15 ECTS aus 4. und/oder 5. Vgl. StgPo 21 (3), 23 (1) Vgl. StgPo 21 (3), 23 (1) Wiederholung von Prüfungen - Welche Prüfungen dürfen wie oft wiederholt werden mal wiederholt 2-mal wiederholt mal wiederholt mal wiederholt 2-mal wiederholt 2-mal wiederholt Abschnitt Wahlpflichtfächer. dürfen dürfen 1-mal wiederholt 1-mal wiederholt bestanden worden sind können nicht bestanden bestanden worden sind bestanden worden sind können wiederholt bestanden worden sind können worden sind können nicht können nicht wiederholt bestanden worden sind nicht wiederholt nicht wiederholt wiederholt können nicht wiederholt Vgl. RahmenPO 10 Vgl. RahmenPO 10 FH Dortmund FB 5 Bachelor Maschinenbau 4 Hübner_

5 Prüfungen, Attest und Versäumnis Wann wird eine Prüfung mit Wann wird eine Prüfung mit 5,0 5,0 ausreichend bewertet ausreichend bewertet werden werden Bei Versäumnis und Rücktritt (ohne ärztliches Attest oder rechtzeitiger Abmeldung) Man kann sich bis eine Woche vor dem Prüfungstermin von Ein Attest muss innerhalb Woche nach dem Woche nach dem Prüfungstermin Woche nach dem Woche nach dem einer Woche nach dem dem Ein Attest muss innerhalb einer Woche nach dem Vgl. RahmenPO 11 Vgl. RahmenPO 11 Wie lange dauert das Praxissemester? Dauer von mindestens 18 Dauer von mindestens 18 Vgl. StgPO 21 Vgl. StgPO 21 FH Dortmund FB 5 Bachelor Maschinenbau 5 Hübner_

6 Zulassung zur Thesis Welche Prüfungen dürfen noch offen sein? Bis WS 2009/10 Ich muss alle Es dürfen noch ein Es dürfen noch ein Modulprüfungen bis auf eine bis auf eine Prüfung in einem bis auf eine Prüfung in einem Wahlpflichtfach sowie das Wahlpflichtfach sowie das bis auf eine bestanden haben Prüfung in einem WPF und WPF und bis auf die WPF und bis auf die Pflichtmodul Pflichtmodul Ab WS 2009/10 bis auf die Modulteilprüfung Modulteilprüfung inar Modulteilprüfung inar Ingenieurmäßiges Arbeiten Ingenieurmäßiges Arbeiten inar Anleitung zum Anleitung zum Anleitung zum offen sein. offen sein. bis auf eine Prüfung in einem Vgl. StgPO 31 (1) Vgl. StgPO 31 (1) WPF und bis auf die Das Das Das Modulteilprüfung inar Praxissemester muss Praxissemester muss ebenfalls Praxissemester muss ebenfalls Anleitung zum ebenfalls bestanden sein. bestanden sein. bestanden sein. Das Praxissemester muss ebenfalls bestanden sein. Thesis Wer muss Prüfer bzw. Zweitprüfer sein? zwei einem zwei Prüfern zu bewerten. zwei Prüfern zu bewerten. zwei Prüfern zu bewerten. Einer Prüfern zu bewerten. Einer der einem Prüfer und einem Prüfer und einem Beisitzer zu Einer der Prüfer muss Einer der Prüfer muss der Prüfer muss Professor/in im Prüfer muss Professor/in im Beisitzer zu bewerten. Der bewerten. Der Prüfer sollte Professor/in im Fachbereich Professor/in im Fachbereich Fachbereich Maschinenbau der Fachbereich Maschinenbau der Prüfer sollte Professor/in im Professor/in im Fachbereich Maschinenbau der FH Maschinenbau der FH Fachbereich Maschinenbau der Maschinenbau der Dortmund sein. Dortmund sein. Vgl. RahmenPO 28 (3) Vgl. RahmenPO 28 (3) FH Dortmund FB 5 Bachelor Maschinenbau 6 Hübner_

7 Auslaufordnung der Bachelorprüfungsordnung in der Fassung der Neubekanntmachung vom 30. September 2013 (BPO2013) Alle Studierende, die ihr Studium vor dem Wintersemester 2014/2015 aufgenommen haben und in der Bachelorprüfungsordnung BPO 2009/2013 studieren unterliegen folgender Auslaufordnung der BPO vom Bachelorprüfungsordnung vom 30. September 2013, Amtliche Mitteilungen 34. Jahrgang, Nr. 80, , (Auszug aus der StgPO14 April 2016): 40 Inkrafttreten, Übergangsbestimmungen und Veröffentlichung * (1) Diese Studiengangsprüfungsordnung tritt mit Wirkung vom 1. September 2016 in Kraft. Gleichzeitig tritt die Studiengangsprüfungsordnung (StgPO) für den Bachelor- Studiengang Maschinenbau mit Praxissemester mit den Studienschwerpunkten Konstruktions- und Fertigungstechnik, Maschinen-, Energie- und Umwelttechnik und Vertriebsmanagement im Fachbereich Maschinenbau an der Fachhochschule Dortmund vom 16. Juli 2009 (Amtliche Mitteilungen Verkündungsblatt der Fachhochschule Dortmund, 30. Jahrgang, Nr. 39 vom ), in der Fassung der Neubekanntmachung vom 30. September 2013 (Amtliche Mitteilungen Verkündungsblatt der Fachhochschule Dortmund, 34. Jahrgang, Nr. 80 vom ), geändert durch Ordnung vom 23. Mai 2014 Amtliche Mitteilungen Verkündungsblatt der Fachhochschule Dortmund, 35. Jahrgang, Nr. 31 vom ) außer Kraft. (2) Diese Studiengangsprüfungsordnung findet auf alle Studierenden Anwendung, die ab Wintersemester 2016/2017 ihr Studium im Bachelorstudiengang Maschinenbau mit Praxissemester an der Fachhochschule Dortmund aufnehmen. (3) Auf Studierende, die ihr Studium vor dem Wintersemester 2014/2015 im Bachelorstudiengang Maschinenbau mit Praxissemester an der Fachhochschule Dortmund aufgenommen haben, findet die im Sommersemester 2014 geltende Bachelor-Prüfungsordnung weiterhin Anwendung (Fassung der Neubekanntmachung vom 30. September 2013 (Amtliche Mitteilungen Verkündungsblatt der Fachhochschule Dortmund, 34. Jahrgang, Nr. 80 vom ). Die jeweiligen Prüfungen gemäß der Prüfungsordnung nach Satz 1 können im Prüfungszeitraum der nachfolgend aufgeführten ester letztmalig abgelegt werden: - Prüfungen des 1. Fachsemesters im Wintersemester 2015/16, - Prüfungen des 2. Fachsemesters im Sommersemester 2016, - Prüfungen des 3. Fachsemesters im Wintersemester, - Prüfungen des 4. Fachsemesters im Sommersemester 2017, - Prüfungen des 5. Fachsemesters im Wintersemester 2017/18, - Prüfungen des 6. Fachsemesters im Sommersemester 2018, - Prüfungen des 7. Fachsemesters im Wintersemester 2018/19. Das Kolloquium muss spätestens bis zum 28. Februar 2019 angemeldet sein. Ansonsten wird der Studierende in die dann geltende Prüfungsordnung umgeschrieben. FH Dortmund FB 5 Bachelor Maschinenbau 7 Hübner_

FAQ der Prüfungsordnungen

FAQ der Prüfungsordnungen FAQ der Prüfungsordnungen Bachelor Maschinenbau Dieses Dokument befasst sich mit häufig gestellten Fragen zum Thema Prüfungsordnungen. Es gibt einige Änderungen innerhalb der Prüfungsordnungen die nicht

Mehr

15. November 2010 Amtliches Mitteilungsblatt. Seite

15. November 2010 Amtliches Mitteilungsblatt. Seite Nr. 52/10 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 839 15. November 2010 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Erste Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Studiengang Facility Management (an

Mehr

^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå= séêâωåçìåöëää~íí= POK=g~ÜêÖ~åÖI=kêK=

^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå= séêâωåçìåöëää~íí= POK=g~ÜêÖ~åÖI=kêK= ^ãíäáåüéjáííéáäìåöéå POKg~ÜêÖ~åÖIkêK POKg~ÜêÖ~åÖIkêK POKg~ÜêÖ~åÖIkêK POKg~ÜêÖ~åÖIkêKOP OP OP OPI I I IOM OM OM OMKMTK KMTK KMTK KMTKOMNN OMNN OMNN OMNN sáéêíélêçåìåöòìêûåçéêìåöçéê sáéêíélêçåìåöòìêûåçéêìåöçéê

Mehr

^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå= séêâωåçìåöëää~íí

^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå= séêâωåçìåöëää~íí ^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå= séêâωåçìåöëää~íí séêâωåçìåöëää~íí séêâωåçìåöëää~íí séêâωåçìåöëää~íí= PU=g~ÜêÖ~åÖI=kê= =g~üêö~åöi=kê= =g~üêö~åöi=kê= =g~üêö~åöi=kê=sn SN SN SNI= I= I= I=NM NM NM NMMT MT MT MTOMN

Mehr

Informations- und Kommunikationstechnik

Informations- und Kommunikationstechnik Prüfungen im Studiengang Informations- und Kommunikationstechnik Reinhard Scholz Wintersemester 2017 29. 11. 2017 1 / 23 Inhalt Situation im Studiengang Studienberatung, Prüfungsausschuss Prüfungsordnung

Mehr

^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå= séêâωåçìåöëää~íí= POK=g~ÜêÖ~åÖI=kêK=

^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå= séêâωåçìåöëää~íí= POK=g~ÜêÖ~åÖI=kêK= ^ãíäáåüéjáííéáäìåöéå POKg~ÜêÖ~åÖIkêK POKg~ÜêÖ~åÖIkêK POKg~ÜêÖ~åÖIkêK POKg~ÜêÖ~åÖIkêKON ON ON ONI I I IOM OM OM OMKMTK KMTK KMTK KMTKOMNN OMNN OMNN OMNN sáéêíélêçåìåöòìêûåçéêìåöçéê sáéêíélêçåìåöòìêûåçéêìåöçéê

Mehr

Ordnung über die Änderung der Bachelor- Prüfungsordnung (BPO) vom

Ordnung über die Änderung der Bachelor- Prüfungsordnung (BPO) vom Hochschule Bonn-Rhein-Sieg University of Applied Sciences Ordnung über die Änderung der Bachelor- Prüfungsordnung (BPO) vom 25.09.2008 für den Bachelor of Engineering (B.Eng.) im Studiengang Maschinenbau

Mehr

Studiengangsprüfungsordnung

Studiengangsprüfungsordnung HOCHSCHULE BOCHUM 14. November 2011 - Der Präsident - Az.: Dez.4 Ho Studiengangsprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre der Hochschule Bochum vom 14. November 2011 In der Fassung

Mehr

Anlage 1a: Pflichtmodule

Anlage 1a: Pflichtmodule Ordnung zur Änderung der Master-Prüfungsordnung (MPO) des Verbundstudiengangs Elektronische Systeme (ESYS) des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik an der Fachhochschule Südwestfalen, Standort

Mehr

Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Angewandte Pharmazie an der Fachhochschule Kaiserslautern

Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Angewandte Pharmazie an der Fachhochschule Kaiserslautern Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Angewandte Pharmazie an der Fachhochschule Kaiserslautern vom 20.02.2013 Auf Grund des 7 Abs. 2 Nr. 2 und des 8 Abs. 2 Nr. 3 des Hochschulgesetzes (HochSchG)

Mehr

Studiengangsprüfungsordnung

Studiengangsprüfungsordnung HOCHSCHULE BOCHUM 21.05.2012 - Der Präsident - Az.: Dez.4 Sch/Ho Studiengangsprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Bauingenieurwesen, den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Amtliche Mitteilungen Verkündungsblatt 37. Jahrgang, Nr. 52,

Amtliche Mitteilungen Verkündungsblatt 37. Jahrgang, Nr. 52, 1 Amtliche Mitteilungen Verkündungsblatt 37. Jahrgang, Nr. 52, 16.09.2016 Ordnung über das Praxissemester für die Masterstudiengänge Betriebswirtschaft (viersemestrig) und Financial Management (viersemestrig)

Mehr

Informationen zur Studien- und Prüfungsorganisation

Informationen zur Studien- und Prüfungsorganisation Informationen zur Studien- und Prüfungsorganisation Prüfungsamt rechtlicher Rahmen Studienleistungen und Prüfungen Wiederholungsmöglichkeiten Fristen Grundpraktikum sonstige Informationen Prüfungsamt v.l.n.r.:

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Ziel des Studiums, Akademischer Grad

1 Geltungsbereich. 2 Ziel des Studiums, Akademischer Grad Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang English and American Culture and Business Studies/Anglistik, Amerikanistik und Wirtschaftwissenschaften des Fachbereichs Sprach- und Literaturwissenschaften

Mehr

^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå= séêâωåçìåöëää~íí

^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå= séêâωåçìåöëää~íí ^ãíäáåüéjáííéáäìåöéå PQKg~ÜêÖ~åÖIkêK Kg~ÜêÖ~åÖIkêK Kg~ÜêÖ~åÖIkêK Kg~ÜêÖ~åÖIkêKUUI I I ION ON ON ONKNM KNM KNM KNMKOMN KOMN KOMN KOMNP lêçåìåöòìêûåçéêìåö lêçåìåöòìêûåçéêìåö lêçåìåöòìêûåçéêìåö lêçåìåöòìêûåçéêìåö

Mehr

Verkündungsblatt Nr. 2/ der TU Kaiserslautern Amtliche Bekanntmachungen

Verkündungsblatt Nr. 2/ der TU Kaiserslautern Amtliche Bekanntmachungen Verkündungsblatt Nr. 2/28.02.2015 der TU Kaiserslautern Amtliche Bekanntmachungen Nr. 2 / Seite 2 Verkündungsblatt Nr. 2/28.02.2015 der TU Kaiserslautern Amtliche Bekanntmachungen Inhalt: Prüfungsordnungen:

Mehr

Vom 14. Januar Artikel I

Vom 14. Januar Artikel I Zweite Ordnung zur Änderung der Bachelorprüfungsordnung für den Verbundstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Südwestfalen, Standort Hagen, der Hochschule Bochum und der Fachhochschule

Mehr

Neufassung der Prüfungsordnung Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science)

Neufassung der Prüfungsordnung Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science) Verkündungsblatt der Universität Hildesheim - Heft 96 - Nr. 16 / 2014 (26.09.2014) - Seite 32 - Neufassung der Prüfungsordnung Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science) Auf der Grundlage des 7 Absatz

Mehr

FH-Mitteilungen 3. Februar 2016 Nr. 12 / 2016

FH-Mitteilungen 3. Februar 2016 Nr. 12 / 2016 FH-Mitteilungen 3. Februar 2016 Nr. 12 / 2016 Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Aachen vom 11. Dezember 2014 FH-Mitteilung Nr. 152/2014 in der Fassung

Mehr

HAWK HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT IN GÖTTINGEN

HAWK HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT IN GÖTTINGEN HAWK HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT IN GÖTTINGEN 16 BESONDERER TEIL DER PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN BACHELORSTUDIENGANG WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN bezieht sich im Allgemeinen

Mehr

Vom 20. August Artikel I

Vom 20. August Artikel I Ordnung zur Änderung der Bachelorprüfungsordnung für den Verbundstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Südwestfalen, Standort Hagen, der Hochschule Bochum und der Fachhochschule Münster,

Mehr

Studiengangsprüfungsordnung

Studiengangsprüfungsordnung HOCHSCHULE BOCHUM 1. Februar 2012 - Der Präsident - Az.: Dez.4 Ho Studiengangsprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen der Hochschule Bochum vom 1. Februar 2012 In der Fassung der

Mehr

Bachelor- und Masterstudiengang Immobilientechnik und Immobilienwirtschaft

Bachelor- und Masterstudiengang Immobilientechnik und Immobilienwirtschaft Prof. Dr.-Ing. Balthasar Novák Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren Bachelor- und Masterstudiengang Immobilientechnik und Immobilienwirtschaft Informationen zur Prüfungsordnung Prof. Dr.-Ing.

Mehr

Fachprüfungsordnung für den ausbildungsintegrierten und. berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Medizin- und Biowissenschaften an der

Fachprüfungsordnung für den ausbildungsintegrierten und. berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Medizin- und Biowissenschaften an der Fachprüfungsordnung für den ausbildungsintegrierten und berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Medizin- und Biowissenschaften an der Hochschule Kaiserslautern vom 09.05.2016 Aufgrund des 7 Abs. 2 Nr. 2

Mehr

Amtliche Mitteilungen 54/2012

Amtliche Mitteilungen 54/2012 AM 54/2012 Amtliche Mitteilungen 54/2012 Dritte Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Mathematik der Mathematisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität vom 30.

Mehr

Fachspezifische Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Kulturwissenschaft mit Haupt- und Nebenfach der Universität Bremen vom 3.

Fachspezifische Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Kulturwissenschaft mit Haupt- und Nebenfach der Universität Bremen vom 3. Nachstehend wird der Wortlaut der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Kulturwissenschaft in der vom 1. Oktober 2007 an geltenden Fassung bekannt gemacht, wie er sich aus ergibt. - der Fassung der

Mehr

Begrüßung MCuB. MCuB, Sommersemester Prof. Dr.-Ing. Thomas Schäfer. Prüfungsausschuss und -ordnung. Folie 1 Vorlesung AP Sommersemester 2015

Begrüßung MCuB. MCuB, Sommersemester Prof. Dr.-Ing. Thomas Schäfer. Prüfungsausschuss und -ordnung. Folie 1 Vorlesung AP Sommersemester 2015 Begrüßung MCuB MCuB, Sommersemester 2016 Prof. Dr.-Ing. Thomas Schäfer Prüfungsausschuss und -ordnung Folie 1 Aufgaben Prüfungsausschuss => Organisation des Prüfungswesens im Fachbereich => Mitwirkung

Mehr

Studiengangsprüfungsordnung. für den Bachelorstudiengang International Business and Management der Hochschule Bochum

Studiengangsprüfungsordnung. für den Bachelorstudiengang International Business and Management der Hochschule Bochum HOCHSCHULE BOCHUM 13. Februar 2012 - Der Präsident - Az.: Dez.4 Ho Studiengangsprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang International Business and Management der Hochschule Bochum vom 13. Februar 2012

Mehr

FH-Mitteilungen 24. August 2017 Nr. 94 / 2017

FH-Mitteilungen 24. August 2017 Nr. 94 / 2017 FH-Mitteilungen 4. August 07 Nr. 94 / 07 Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang International Business Studies (vierjährig) an der Fachhochschule Aachen (PO IBS-4) vom 4.

Mehr

Informations- und Kommunikationstechnik

Informations- und Kommunikationstechnik Prüfungen im Studiengang Informations- und Kommunikationstechnik Reinhard Scholz Wintersemester 2016 / 2017 9. 11. 2016 1 / 19 Inhalt ˆ Studienberatung, Prüfungsausschuss ˆ Prüfungsordnung ˆ Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

Dritte Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen der Hochschule Bochum

Dritte Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen der Hochschule Bochum Hochschule Bochum Bochum, den 26.10.2015 Der Präsident Az.: Dez. 4 Ho/Br Dritte Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen der Hochschule Bochum vom 26. Oktober

Mehr

Informationen des Prüfungsamts Architektur. für Studenten des 1. Semesters. (Prüfungsordnung 2011)

Informationen des Prüfungsamts Architektur. für Studenten des 1. Semesters. (Prüfungsordnung 2011) Informationen des Prüfungsamts Architektur für Studenten des 1. Semesters (Prüfungsordnung 2011) Prüfungsamt Architektur: Prüfungsausschussvorsitzender : Sandra Schneider Raum 2.104 Email: sandra.schneider@hs-owl.de

Mehr

Veröffentlicht am Nr. 02/S. 13

Veröffentlicht am Nr. 02/S. 13 Nr. 2018-02 publicus Amtliches Veröffentlichungsorgan der HS Trier S. 202 2018-02 Veröffentlicht am 29.01.2018 Nr. 02/S. 13 Tag Inhalt Seite 29.01.18 Ordnung zur Änderung der 27-30 Prüfungsordnung für

Mehr

STUDIENGANG BACHELOR MASCHINENBAU BACHELOR OF ENGINEERING

STUDIENGANG BACHELOR MASCHINENBAU BACHELOR OF ENGINEERING STUDIENGANG BACHELOR MASCHINENBAU BACHELOR OF ENGINEERING DER STUDIENGANG Der Maschinenbau beschäftigt sich als eine der großen Ingenieurwissenschaften mit der Entwicklung, Konstruktion und Produktion

Mehr

Inhalt. Anlagen Studien- und Prüfungsplan

Inhalt. Anlagen Studien- und Prüfungsplan Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Umweltingenieurwesen des Fachbereichs Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen der Universität Kassel vom 29. April 2014 Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Akademischer

Mehr

Anlage 4.4b: Bachelor Degree Medienwirtschaft und Journalismus Anlage 4.5: Diploma Supplement Medienwirtschaft und Journalismus

Anlage 4.4b: Bachelor Degree Medienwirtschaft und Journalismus Anlage 4.5: Diploma Supplement Medienwirtschaft und Journalismus Besonderer Teil (B) der Bachelor-Prüfungsordnung für die Studiengänge 1. Wirtschaftsingenieurwesen 2. Wirtschaftsinformatik 3. Wirtschaftsingenieurwesen Telekommunikation 4. des Fachbereichs Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 41, Nr. 72, S. 401 503) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Anlage B. Fachspezifische Bestimmungen der Prüfungsordnung für

Mehr

Alte SPO neue SPO: Was ändert sich? Prof. Dr.-Ing. C. Proppe

Alte SPO neue SPO: Was ändert sich? Prof. Dr.-Ing. C. Proppe Alte SPO neue SPO: Was ändert sich? Prof. Dr.-Ing. C. Proppe FAKULTÄT FÜR MASCHINENBAU KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu

Mehr

Amtliche Mitteilungen der Technischen Universität Dortmund. 1/2011 Seite Ordnung

Amtliche Mitteilungen der Technischen Universität Dortmund. 1/2011 Seite Ordnung 1/011 Seite 1. Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für die Bachelorstudiengänge Bioingenieurwesen ingenieurwesen der Fakultät Bio- ingenieurwesen der Technischen Universität Dortm vom 0. Januar 011

Mehr

Prüfungsgeschehen im Lichte des (neuen) Sächsischen Hochschulgesetzes (SächsHSG) vom

Prüfungsgeschehen im Lichte des (neuen) Sächsischen Hochschulgesetzes (SächsHSG) vom 1 HTW Dresden FB Vermessungswesen/Kartographie Vorsitzender des Prüfungsausschusses Prüfungsgeschehen im Lichte des (neuen) Sächsischen Hochschulgesetzes (SächsHSG) vom 10.12.2008 Dresden, 17.02.2009 Rahmenbedingungen

Mehr

Amtliche Mitteilung Nr. 41/2017

Amtliche Mitteilung Nr. 41/2017 Amtliche Mitteilung Nr. 41/2017 Satzung zur Änderung der Bachelorprüfungsordnung für die Studiengänge Informatik, Medieninformatik, IT-Management (Informatik) [ehem. Technische Informatik] und Wirtschaftsinformatik

Mehr

Informationen des Prüfungsamts Architektur. für Studenten des 1. Semesters Bachelor. (Prüfungsordnung 2011)

Informationen des Prüfungsamts Architektur. für Studenten des 1. Semesters Bachelor. (Prüfungsordnung 2011) Informationen des Prüfungsamts Architektur für Studenten des 1. Semesters Bachelor (Prüfungsordnung 2011) Prüfungsamt Architektur: Prüfungsausschussvorsitzender : Sandra Schneider Raum 2.104 Email: sandra.schneider@hs-owl.de

Mehr

VERKÜNDUNGSBLATT. der Fachhochschule Jena. Sonderausgabe

VERKÜNDUNGSBLATT. der Fachhochschule Jena. Sonderausgabe VERKÜNDUNGSBLATT der Fachhochschule Jena Sonderausgabe Jahrgang 6 Heft Nr. 19 / Dezember 2009 Inhalt Satzung zur Festsetzung von Zulassungszahlen der Fachhochschule Jena für das Sommersemester 2010 3 Erste

Mehr

Frageliste zu Prüfungen und zur Studienordnung Bachelor Meteorologie

Frageliste zu Prüfungen und zur Studienordnung Bachelor Meteorologie Frageliste zu Prüfungen und zur Studienordnung Bachelor Meteorologie Allgemeines F: Welche Studienordnung gilt für mich? A: für Studierende des Bachelor Meteorologie gibt es aktuell zwei gültige Studienordnungen:

Mehr

V E R K Ü N D U N G S B L A T T

V E R K Ü N D U N G S B L A T T V E R K Ü N D U N G S B L A T T AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN DER HOCHSCHULE SCHMALKALDEN Nr. 3/2017 14. Februar 2017 Inhalt Inhaltsverzeichnis (Deckblatt). 71 Satzung zur Regelung der Eignungsprüfung für

Mehr

I. Allgemeine Prüfungsbestimmungen

I. Allgemeine Prüfungsbestimmungen Ausführungsbestimmungen des Bachelor of Science Studiengangs Maschinenbau - Mechanical and Process Engineering vom 07. Juni 2005 zu den Allgemeinen Prüfungsbestimmungen der Technischen Universität Darmstadt

Mehr

Vierte Satzung zur Änderung der Fachprüfungs- und Studienordnung für den Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen an der Technischen Universität München

Vierte Satzung zur Änderung der Fachprüfungs- und Studienordnung für den Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen an der Technischen Universität München 1 Vierte Satzung zur Änderung der Fachprüfungs- und Studienordnung für den Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen an der Technischen Universität München Vom 25. April 2014 Auf Grund von Art. 13 Abs. 1 Satz

Mehr

Vom 23. April Artikel I

Vom 23. April Artikel I Ordnung zur Änderung der Bachelor-Prüfungsordnung für den Verbundstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Südwestfalen, Standort Hagen, der Hochschule Bochum und der Fachhochschule Münster,

Mehr

Vom 23. April Artikel I

Vom 23. April Artikel I Ordnung zur Änderung der Bachelor-Prüfungsordnung für den Verbundstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Südwestfalen, Standort Hagen, der Hochschule Bochum und der Fachhochschule Münster,

Mehr

Info- Veranstaltung. Prüfungsanmeldung Ines Surmund Prüfungsamt Fachbereich Chemieingenieurwesen

Info- Veranstaltung. Prüfungsanmeldung Ines Surmund Prüfungsamt Fachbereich Chemieingenieurwesen Info- Veranstaltung Prüfungsanmeldung 13.12.2016 Ines Surmund Prüfungsamt Fachbereich Chemieingenieurwesen Stegerwaldstr. 39 fon +49 (0)2551 9-62584 D-48565 Steinfurt chemie@fh-muenster.de www.fh-muenster.de

Mehr

Neufassung Studienordnung für den Studiengang Tourismusmanagement (B.A.)

Neufassung Studienordnung für den Studiengang Tourismusmanagement (B.A.) Neufassung Studienordnung für den Studiengang Tourismusmanagement (B.A.) des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften Wernigerode vom 08.06.2016

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN. Datum: Nr.: 236

AMTLICHE MITTEILUNGEN. Datum: Nr.: 236 AMTLICHE MITTEILUNGEN Datum: 27.06.2013 Nr.: 236 Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit (Übergangsregelung) veröffentlicht in den Amtlichen Mitteilungen der Hochschule

Mehr

Herzlich Willkommen! Kurzinformation zum Prüfungssystem für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft

Herzlich Willkommen! Kurzinformation zum Prüfungssystem für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Herzlich Willkommen! Kurzinformation zum Prüfungssystem für den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft BASISSTUDIUM Anzahl der ECTS und der Prüfungen Basisstudium Semester Semester Semester 01 02 03 Grundlagenfächer

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 05/2010

Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 05/2010 Nr. 05/2010 vom 21.12.2010 Amtliches Mitteilungsblatt der FH Koblenz Seite 1 Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 05/2010 Koblenz, 21.12.2010 Herausgeberin: Die Präsidentin der Fachhochschule Koblenz Redaktion:

Mehr

Studiengang "Lehramt an Gymnasien" Latein Beifach

Studiengang Lehramt an Gymnasien Latein Beifach Studiengang "Lehramt an Gymnasien" geko/22.02.2017 Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien vom 24.03.2011 in der Fassung der Fachspezifischen

Mehr

FU-Mitteilungen. Präambel. Abschnitt IV: Schlussbestimmungen 20 Geltung und Übergangsregelungen 21 Inkrafttreten

FU-Mitteilungen. Präambel. Abschnitt IV: Schlussbestimmungen 20 Geltung und Übergangsregelungen 21 Inkrafttreten Ordnung des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin für die Zwischenprüfung und die universitäre im Studiengang Rechtswissenschaft mit dem Abschlussziel der ersten juristischen Prüfung

Mehr

Studienumfang und Regelstudienzeit

Studienumfang und Regelstudienzeit Fachspezifische Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Education für das Lehramt an Gymnasien/Gesamtschulen der Universität Bremen vom 11. November 2008 Der Rektor hat am 11. November 2008 nach

Mehr

Bachelor-Studiengang Biochemie

Bachelor-Studiengang Biochemie Bachelor-Studiengang Biochemie Informationen für Erstsemester zur Abwicklung studienbegleitender Prüfungen Prüfungssekretariat Biochemie Dekanat für Biowissenschaften, INF 234, 5. OG, Raum 515 Aufbau des

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Master-Studiengang Praktische Informatik Fachbereich

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN. Datum: Nr.: 320

AMTLICHE MITTEILUNGEN. Datum: Nr.: 320 AMTLICHE MITTEILUNGEN Datum: 18.02.2015 Nr.: 320 Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Architektur (Übergangsregelung), veröffentlicht in der Amtlichen Mitteilung der Hochschule RheinMain

Mehr

Mitteilungen der Bauhaus-Universität Weimar

Mitteilungen der Bauhaus-Universität Weimar Mitteilungen der Bauhaus-Universität Weimar Der Rektor Der Kanzler Studienordnung für den Studiengang Ausgabe Architektur 14/2011 erarb. Dez./Einheit Telefon Datum Fak. A

Mehr

^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå= séêâωåçìåöëää~íí

^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå= séêâωåçìåöëää~íí ^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå= séêâωåçìåöëää~íí séêâωåçìåöëää~íí séêâωåçìåöëää~íí séêâωåçìåöëää~íí= PRK=g~ÜêÖ~åÖI=kêK= K=g~ÜêÖ~åÖI=kêK= K=g~ÜêÖ~åÖI=kêK= K=g~ÜêÖ~åÖI=kêK=QN QN QN QNI= I= I= I=ONKMTKOMNQ ONKMTKOMNQ

Mehr

Alles Wissenswerte rund um Prüfungen in STiNE

Alles Wissenswerte rund um Prüfungen in STiNE Alles Wissenswerte rund um Prüfungen in STiNE STiNE-Anleitung für Studierende Regionales Rechenzentrum Service und Anwendungen Campus Management Stand des Dokuments: September 16 Inhalt 1 Alles Wissenswerte

Mehr

Studienumfang, Regelstudienzeit und Abschlussgrad

Studienumfang, Regelstudienzeit und Abschlussgrad Nachstehend wird der Wortlaut der Anlage 1.8 () zur fachspezifischen Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Bildungswissenschaften des Primar- und Elementarbereichs vom 21. Juni 2011 der Universität

Mehr

417.02/696 MA. Inhalt. I. Allgemeines. 1 Geltungsbereich. 2 Akademischer Grad; Profiltyp. 3 Studienbeginn

417.02/696 MA. Inhalt. I. Allgemeines. 1 Geltungsbereich. 2 Akademischer Grad; Profiltyp. 3 Studienbeginn Prüfungsordnung für den Deutsch-ungarischen Masterstudiengang Germanistische Sprach-, Kulturund Literaturwissenschaft des Fachbereichs Sprach- und Literaturwissenschaften der Universität Kassel und des

Mehr

Das Studium der Mathematik in Bonn

Das Studium der Mathematik in Bonn Das Studium der Mathematik in Bonn Wichtige Informationen zum Studienablauf für Lehramtsstudenten der Mathematik Wintersemester 2016/17 www.mathematics.uni-bonn.de/studium Willkommen in Bonn! Wir wünschen

Mehr

HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT

HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT 13 HAWK HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFT UND KUNST HILDESHEIM/HOLZMINDEN/GÖTTINGEN FAKULTÄT RESSOURCENMANAGEMENT BESONDERER TEIL DER PRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN BACHELORSTUDIENGANG WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN

Mehr

Prüfungsordnung. berufsbegleitender MBA. General Management

Prüfungsordnung. berufsbegleitender MBA. General Management Prüfungsordnung berufsbegleitender MBA General Management Fachprüfungsordnung für den weiterbildenden MBA-Studiengang General Management des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Universität Kassel

Mehr

^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå= séêâωåçìåöëää~íí

^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå= séêâωåçìåöëää~íí ^ãíäáåüé=jáííéáäìåöéå= séêâωåçìåöëää~íí séêâωåçìåöëää~íí séêâωåçìåöëää~íí séêâωåçìåöëää~íí= PTK=g~ÜêÖ~åÖI=kêK= K=g~ÜêÖ~åÖI=kêK= K=g~ÜêÖ~åÖI=kêK= K=g~ÜêÖ~åÖI=kêK=RI= I= I= I=OR OR OR ORKMOKOMN KOMN KOMN

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN AMTLICHE MITTEILUNGEN VERKÜNDUNGSBLATT DER FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF HERAUSGEBER: DER REKTOR DATUM: 21.02.2006 NR. 90 Prüfungsordnung (Studiengangspezifische Bestimmungen) für den Studiengang Bachelor

Mehr

Nachstehend wird der Wortlaut der Anlage 1.2 Regelungen für das Fach Elementarmathematik inkl. der fachdidaktischen Anteile zur fachspezifischen

Nachstehend wird der Wortlaut der Anlage 1.2 Regelungen für das Fach Elementarmathematik inkl. der fachdidaktischen Anteile zur fachspezifischen Nachstehend wird der Wortlaut der Anlage 1.2 Regelungen für das Fach Elementarmathematik inkl. der fachdidaktischen Anteile zur fachspezifischen Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Bildungswissenschaften

Mehr

Prüfungswesen. Verbundstudiengang Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen. Prof. Dr.-Ing. A. Riedl / B. Wieskamp

Prüfungswesen. Verbundstudiengang Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen. Prof. Dr.-Ing. A. Riedl / B. Wieskamp Prüfungswesen Verbundstudiengang Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen Prof. Dr.-Ing. A. Riedl / B. Wieskamp 1. Internet Z / Kontaktadresse 2 von 21 Prüfungstermine https://www.fh-muenster.de/itb/studierende/pruefungsangelegenheiten.php?p=4,2,7

Mehr

Prüfungsamt & Erstanmeldung

Prüfungsamt & Erstanmeldung Bachelor / Master Prüfungsamt & Erstanmeldung Im 1. Semester persönlich im Prüfungsamt anmelden, um eine Prüfungsakte zu erstellen. 13.3 Für Physik: 47-330 & 47-332 Öffnungszeiten: Mo,Do,Fr: 10-12 Uhr

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 26. Jahrgang, Nr. 91 Seite 1 13. Oktober 2005 NHALT Studienordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Dr. Karin Stadtmüller, Fachstudienberatung Wirtschaftswissenschaften Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung im Rahmen der Schwerpunktpräsentation Bachelor-Wirtschaftswissenschaften Seite 2 Das

Mehr

Mitteilungsblatt Nr. 213 A. Teil B zur HSPO Teil A (Mitteilungsblatt Nr. 200) für den Master-Studiengang Informatik

Mitteilungsblatt Nr. 213 A. Teil B zur HSPO Teil A (Mitteilungsblatt Nr. 200) für den Master-Studiengang Informatik Teil B zur HSPO Teil A (Mitteilungsblatt Nr. 200) für den Master-Studiengang Informatik Der Präsident 21.12.2011 Teil B zur HSPO Teil A (Mitteilungsblatt Nr. 200) für den Master-Studiengang Informatik

Mehr

Zulassungssatzung der Universität Heidelberg für den konsekutiven Masterstudiengang Chemie

Zulassungssatzung der Universität Heidelberg für den konsekutiven Masterstudiengang Chemie Zulassungssatzung der Universität Heidelberg für den konsekutiven Masterstudiengang Chemie Auf Grund von 63 Abs. 2, 60 Abs. 2 Nr. 2 und 29 Abs. 2 und Abs. 5 des Landeshochschulgesetzes in der Fassung vom

Mehr

Studiengang "Lehramt an Gymnasien" Latein Hauptfach

Studiengang Lehramt an Gymnasien Latein Hauptfach Studiengang "Lehramt an Gymnasien" geko/22.02.2017 Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien vom 24.03.2011 in der Fassung der Fachspezifischen

Mehr

Studiengang "Lehramt an Gymnasien" Latein Hauptfach

Studiengang Lehramt an Gymnasien Latein Hauptfach Studiengang "Lehramt an Gymnasien" geko/01.07.2014 Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien vom 24.03.2011 in der Fassung der Fachspezifischen

Mehr

Mitteilungen der Justus-Liebig-Universität Gießen

Mitteilungen der Justus-Liebig-Universität Gießen Der Präsident Mitteilungen der Justus-Liebig-Universität Gießen 16.09.2010 7.36.06 Nr. 1 Spezielle Ordnung für den Master-Studiengang Spezielle Ordnung Beschluss Genehmigung In-Kraft-Treten FBR 06 JLU:

Mehr

Studiengang "Lehramt an Gymnasien" Deutsch Beifach. 1. Beifach als Erweiterungsfach

Studiengang Lehramt an Gymnasien Deutsch Beifach. 1. Beifach als Erweiterungsfach Studiengang "Lehramt an Gymnasien" geko/01.07.2014 Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien vom 24.03.2011 in der Fassung der Fachspezifischen

Mehr

460 Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen vom 24. April 2009 Nr. 51

460 Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen vom 24. April 2009 Nr. 51 460 Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen vom 24. April 2009 Nr. 51 Bachelorprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den Dualen Studiengang Informatik (Fachspezifischer Teil) Vom 20. Mai 2008 Die Rektorin

Mehr

Inhalt. Senatsbeschluss vom Im Genehmigungsverfahren

Inhalt. Senatsbeschluss vom Im Genehmigungsverfahren Senatsbeschluss vom 21.01.2015 Im Genehmigungsverfahren Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Deutsch-Französischer integrierter Studiengang Politikwissenschaft an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Mehr

Verkündungsblatt Universität Bielefeld Amtliche Bekanntmachungen 7/11

Verkündungsblatt Universität Bielefeld Amtliche Bekanntmachungen 7/11 Regelungen zur Einstellung der Bachelor- und Master(teil)studiengänge vom 1. Juni 2011 1. Aufhebung Aufgrund des Beschlusses des Rektorats sowie der Beschlüsse der Fakultäten der Universität Bielefeld

Mehr

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Informatik (Komplementärfach) im Zwei-Fächer-Bachelorstudium der Universität Bremen. Vom 13.

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Informatik (Komplementärfach) im Zwei-Fächer-Bachelorstudium der Universität Bremen. Vom 13. Fachspezifische Prüfungsordnung für das Fach Informatik (Komplementärfach) im Zwei-Fächer-Bachelorstudium der Universität Bremen Vom 13. April 2011 Der Fachbereichsrat 3 hat auf seiner Sitzung am 13. April

Mehr

Das Studium der Mathematik in Bonn

Das Studium der Mathematik in Bonn Das Studium der Mathematik in Bonn Wichtige Informationen zum Studienablauf für Lehramtsstudenten der Mathematik Wintersemester 2017/18 www.mathematics.uni-bonn.de/studium Willkommen in Bonn! Willkommen

Mehr

Gebührenordnung für den universitären Weiterbildungsstudiengang

Gebührenordnung für den universitären Weiterbildungsstudiengang Gebührenordnung für den universitären Weiterbildungsstudiengang Master of Science in Information Systems an der Georg-August-Universität-Göttingen, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Gemäß 13 (4) NHG

Mehr

Synopse. Zuletzt geändert durch den neunten Änderungsbeschluss vom Rücktritt und Versäumnis 23 Rücktritt und Versäumnis

Synopse. Zuletzt geändert durch den neunten Änderungsbeschluss vom Rücktritt und Versäumnis 23 Rücktritt und Versäumnis Synopse Zehnter Beschluss des Senats der JLU vom 13.07.2011 zur Änderung der Allgemeinen Bestimmungen für Modularisierte und Gestufte Studiengänge vom 21.07.2004 Zuletzt geändert durch den neunten Änderungsbeschluss

Mehr

B 1: Anglistik/Amerikanistik, Erstfach. 1. Module

B 1: Anglistik/Amerikanistik, Erstfach. 1. Module B 1: Anglistik/Amerikanistik, Erstfach 1. Module Für das Studium des Faches Anglistik/Amerikanistik im Erstfach sind die nachfolgend aufgeführten Module zu belegen: Module nach Wahl mit einem Gesamtumfang

Mehr

Masterstudiengang Wirtschaftsrecht (LL.M.) Zulassungsvoraussetzungen

Masterstudiengang Wirtschaftsrecht (LL.M.) Zulassungsvoraussetzungen Masterstudiengang Wirtschaftsrecht (LL.M.) Zulassungsvoraussetzungen Ausgabe Mai 2017 Vorstudium mit 180 ECTS 2 Vorstudium mit 210 ECTS 3 4 Zulassungsvoraussetzungen (Auszug): - Mind. 6 Semester Studium

Mehr

NR AMTLICHE MITTEILUNGEN

NR AMTLICHE MITTEILUNGEN NR. 166 28.08.2013 AMTLICHE MITTEILUNGEN Ordnung über das Auslaufen der Studiengänge mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen und den entsprechenden Jahrgangsstufen

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN. Datum: Nr.: 388

AMTLICHE MITTEILUNGEN. Datum: Nr.: 388 AMTLICHE MITTEILUNGEN Datum: 01.03.2016 Nr.: 388 Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelor- und Masterstudiengang International Business Administration (Übergangsregelung), veröffentlicht in der Amtlichen

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN. Datum: Nr.: 392

AMTLICHE MITTEILUNGEN. Datum: Nr.: 392 AMTLICHE MITTEILUNGEN Datum: 01.03.2016 Nr.: 392 Änderung der Prüfungsordnung und Studienordnung Bachelor of Arts in Business Administration, Master of Arts in Controlling and Finance und Master of Arts

Mehr

Studiengangsprüfungsordnung

Studiengangsprüfungsordnung HOCHSCHULE BOCHUM 1. Februar 2012 - Der Präsident - Az.: Dez.4 Ho Studiengangsprüfungsordnung für den Masterstudiengang Bauingenieurwesen der Hochschule Bochum vom 1. Februar 2012 in der Fassung der dritten

Mehr

Verkündungsblatt der Fachhochschule Lippe und Höxter 34. Jahrgang 23. Mai 2006 Nr. 13

Verkündungsblatt der Fachhochschule Lippe und Höxter 34. Jahrgang 23. Mai 2006 Nr. 13 Verkündungsblatt der Fachhochschule Lippe und Höxter 34. Jahrgang 23. Mai 2006 Nr. 13 Satzung zur Änderung der Bachelorprüfungsordnung für den Studiengang Angewandte Informatik Studienrichtung Umweltinformatik

Mehr

Studienumfang und Regelstudienzeit

Studienumfang und Regelstudienzeit Fachspezifische Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Education für das Lehramt an Grund- und Sekundarschulen/Gesamtschulen mit dem Schwerpunkt Sekundarschule/Gesamtschule der Universität Bremen

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen der TU Bergakademie Freiberg

Amtliche Bekanntmachungen der TU Bergakademie Freiberg der TU Bergakademie Freiberg Nr. 4 vom 5. Mai 27 Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Industriekultur vom 2. Oktober 25 der TU Bergakademie Freiberg Nr. 4 vom 5. Mai 27 Auf

Mehr

Rahmenordnung. der Universität Paderborn. zur Feststellung der Allgemeinbildung. auf Hochschulniveau. gemäß 66 Absatz 6 Hochschulgesetz

Rahmenordnung. der Universität Paderborn. zur Feststellung der Allgemeinbildung. auf Hochschulniveau. gemäß 66 Absatz 6 Hochschulgesetz Nr. 06 / 06 vom 28. Februar 2006 Rahmenordnung der Universität Paderborn zur Feststellung der Allgemeinbildung auf Hochschulniveau gemäß 66 Absatz 6 Hochschulgesetz (Eignungsprüfung, allgemeiner Teil)

Mehr

Ordnung. zur Feststellung der besonderen Vorbildung. für den Deutsch-Französischen Studiengang. International Business. an der Fachhochschule Dortmund

Ordnung. zur Feststellung der besonderen Vorbildung. für den Deutsch-Französischen Studiengang. International Business. an der Fachhochschule Dortmund Ordnung zur Feststellung der besonderen Vorbildung für den Deutsch-Französischen Studiengang International Business an der Fachhochschule Dortmund Vom 29. Februar 1996 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 43

Mehr