Dank Vorwort (Michaela Huber) Einleitung (U. Beckrath-Wilking)... 19

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dank Vorwort (Michaela Huber) Einleitung (U. Beckrath-Wilking)... 19"

Transkript

1 Inhalt Dank Vorwort (Michaela Huber) Einleitung (U. Beckrath-Wilking) A. Theoretische Grundlagen der Psychotraumatologie Geschichte der Psychotraumatologie (V. Dittmar) Traumadefinitionen und Typologie von Traumatisierungen (V. Dittmar) Risikofaktoren und posttraumatische Reifung (V. Dittmar) Spektrum akuter und chronischer posttraumatischer Störungsbilder (V. Dittmar) Posttraumatische Belastungsstörung (V. Dittmar) Akute Belastungsstörung (V. Dittmar) Komplexe posttraumatische Belastungsstörung (V. Dittmar) Entwicklungstraumastörung (V. Dittmar) Weitere posttraumatische Diagnosen (V. Dittmar) Epidemiologie und Komorbiditäten von Traumafolgeerkrankungen (V. Dittmar) Epidemiologie (V. Dittmar) Komorbiditäten (V. Dittmar) Neurobiologie von Traumafolgen und Traumaverarbeitung (U. Beckrath-Wilking) Die Bedeutung der neuronalen Plastizität und epigenetischer Phänomene (U. Beckrath-Wilking) Posttraumatische Störungen sind als Stressfolgekrankheiten zu verstehen (U. Beckrath-Wilking) Die Bedeutung verschiedener Gedächtnissysteme (U. Beckrath-Wilking) Die Hierarchie von Verteidigungsreaktionen (U. Beckrath-Wilking) Was bedeutet das für Traumaberatung und -therapie? (U. Beckrath-Wilking) Diagnostik (U. Beckrath-Wilking) Trauma- und Ressourcenanamnese (U. Beckrath-Wilking) Diagnostik-Instrumente (U. Beckrath-Wilking) Dissoziation und dissoziative Störungen (U. Beckrath-Wilking) Definition und Symptome (U. Beckrath-Wilking)... 79

2 8 Traumafachberatung, Traumatherapie & Traumapädagogik 8.2 Diagnostik dissoziativer Störungen (U. Beckrath-Wilking) Strukturelle Dissoziation der Persönlichkeit (U. Beckrath-Wilking) Einführung zum Ego-State-Konzept (U. Beckrath-Wilking) Einfluss von Bindungsfähigkeit und Bindungstraumata (M. Biberacher & U. Beckrath-Wilking) Bindungstheorie nach John Bowlby (M. Biberacher) Bindungsstile und Beziehungsverhalten (M. Biberacher) Bindung und Hirnentwicklung (U. Beckrath-Wilking) Traumatisierende Beziehungsmuster und deren gravierende Folgen (U. Beckrath-Wilking) B. Traumaberatende, traumatherapeutische und traumapädagogische Interventionsmöglichkeiten in Theorie und Praxis Traumatherapeutisches Phasenmodell (V. Dittmar) Beratung und Begleitung nach Akuttraumata (R. Wolf-Schmid) Soforthilfe bei Akuttraumatisierung (R. Wolf-Schmid) Krisenintervention und Beratung nach Akuttraumatisierung (R. Wolf-Schmid) Beratungs- und Behandlungsplanung (U. Beckrath-Wilking & M. Biberacher) Beratungs- und Behandlungsplanung nach Monotrauma (R. Wolf-Schmid) Beratungs- und Behandlungsplanung bei komplexen Traumafolgestörungen (U. Beckrath-Wilking & M. Biberacher) Beziehungsaufbau und Beziehungsgestaltung in Traumaberatung und -therapie (U. Beckrath-Wilking & M. Biberacher) Beziehungsgestaltung im beratenden Kontext (U. Beckrath-Wilking & M. Biberacher) Auswirkungen von Beziehungstraumata und Bindungsstörungen im beratenden und pädagogischen Kontext (M. Biberacher) Beobachtendes Reflektieren statt reflexhaftes Agieren (U. Beckrath-Wilking) Die Bedeutung von Selbstreflexion und Mentalisierungsfähigkeit (U. Beckrath-Wilking) Zum Verständnis fehlangepassten Verhaltens (U. Beckrath-Wilking) Traumaspezifische Übertragungs- und Gegenübertragungsmuster (U. Beckrath-Wilking)

3 Inhalt 9 6. Interventionen bei Krisen (U. Beckrath-Wilking & M. Biberacher) Ressourcenorientierte Arbeit und Resilienz (U. Beckrath-Wilking) Die Bedeutung der Psychoedukation (V. Dittmar) Grundlagen ressourcenorientierter Gesprächsführung (V. Dittmar) Die Stabilisierungsphase (U. Beckrath-Wilking) Äußere Sicherheit körperliche und soziale Stabilisierung (U. Beckrath-Wilking & M. Biberacher) Sicherheit in der beratenden/therapeutischen Beziehung (U. Beckrath-Wilking & M. Biberacher) Innere Sicherheit: Psychische Stabilisierung und Affektregulation (U. Beckrath-Wilking) Verbesserung der Affektdifferenzierung und Emotionskontrolle (U. Beckrath-Wilking) Selbstverletzendes Verhalten verstehen und verändern helfen (U. Beckrath-Wilking) Allgemeine und spezifische Ressourcen aktivieren (U. Beckrath-Wilking) Selbstfürsorge entdecken und stärken (U. Beckrath-Wilking) Sich Schutz und Abgrenzung erlauben lernen (U. Beckrath-Wilking) Körper- und Sinneswahrnehmung verfeinern (U. Beckrath-Wilking) Entlastung von Schuld und Scham (U. Beckrath-Wilking) Bedeutung des Übens (U. Beckrath-Wilking) Spezielle Stabilisierungstechniken (U. Beckrath-Wilking, V. Dittmar & R. Wolf-Schmid) Imaginativ-hypnotherapeutische Techniken und Übungen (U. Beckrath-Wilking) Screentechnik zum Ressourcenaufbau (V. Dittmar) Kognitive Umstrukturierung (V. Dittmar) DBT und Skills-Training in der Beratung (V. Dittmar) Entspannungstechniken (U. Beckrath-Wilking) Körperorientierte Übungen (U. Beckrath-Wilking) Spezielle Interventionen bei Flashbacks (U. Beckrath-Wilking) Spezielle Interventionen bei dissoziativen Zuständen (U. Beckrath-Wilking) Interventionen bei selbstverletzendem Verhalten (U. Beckrath-Wilking) Interventionen bei suizidalem Verhalten (R. Wolf-Schmid)

4 10 Traumafachberatung, Traumatherapie & Traumapädagogik 11. Arbeit mit dem Ego-State-Konzept: die Ego-State-Therapie (U. Beckrath-Wilking) Arbeit mit Inneren Kindern/verletzten jüngeren Ich-Zuständen (U. Beckrath-Wilking) Innere Verfolger, Innere Führer, Täterintrojekte und täteridentifizierte Persönlichkeitsanteile Theorie und Praxis (U. Beckrath-Wilking) Beratung und Begleitung bei speziellen Themen der Traumatisierung (R. Wolf-Schmid, V. Dittmar & M. Biberacher) Trauma und Suizidalität (R. Wolf-Schmid) Trauma und Trauer (R. Wolf-Schmid) Trauma und Sucht (V. Dittmar) Beratung in Zwangskontexten (M. Biberacher) Geschlechtsspezifische Unterschiede (R. Wolf-Schmid) Interkulturelle Besonderheiten in der Traumaberatung (R. Wolf-Schmid) Transgenerationale Weitergabe traumatischer Erfahrungen und Folgen von Kriegstraumata und Kriegskindheiten (U. Beckrath-Wilking) Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Grenzen der Traumaarbeit in Psychotherapie, Beratung und pädagogischen Arbeitsfeldern (U. Beckrath-Wilking & M. Biberacher) Institutionelle Voraussetzungen der Arbeit mit traumatisierten Klienten im Beratungskontext und in stationärer Traumatherapie (U. Beckrath-Wilking & M. Biberacher) Traumaberatung in der stationären Traumatherapie (U. Beckrath-Wilking) C. Traumapädagogik (M. Biberacher) Einführung in die Traumapädagogik Geschichte, Theorie und Themenbereiche Sozialpädagogik und Traumapädagogik Psychotherapie versus Traumapädagogik Institutionen, in denen Traumapädagogik angewendet werden kann Schule als sicherer Ort zur Prävention und Integration Was macht Traumapädagogik aus? Traumapädagogische Grundhaltung Traumapädagogische Ausbildung Bindungsaspekte bei traumatisierten Kindern und Jugendlichen

5 Inhalt Übertragung Gegenübertragung Adoptions- und Pflegeeltern Inobhutnahme Themenbereiche der Traumapädagogik Kommunikation und Angebote Das therapeutische Milieu in der Traumapädagogik Psychoedukation in der Traumapädagogik Ziele der Traumapädagogik Resilienzförderung in der Traumapädagogik Zentrale Aspekte traumapädagogischer Interventionen Rituale und Kreativität als heilsame Alltagserfahrungen Umgang mit destruktiven Verhaltensweisen Körper und Sexualität D. Traumaspezifische Behandlungsverfahren Verhaltenstherapeutische Ansätze (V. Dittmar) Die Dialektisch-Behaviorale Therapie traumatisierter Klienten (DBT-PTSD) (V. Dittmar) Das Skills-Training (V. Dittmar) DBT-PTSD (V. Dittmar) Psychodynamische Ansätze: Die Psychodynamisch-Imaginative Traumatherapie (U. Beckrath-Wilking & V. Dittmar) PITT (U. Beckrath-Wilking) PITT-KID (V. Dittmar) Körperorientierte Traumatherapie-Ansätze (R. Wolf-Schmid & U. Beckrath-Wilking) Somatic Experiencing (nach Peter Levine) (R. Wolf-Schmid) Sensumotorische Therapie (nach Pat Ogden) (U. Beckrath-Wilking) Körperorientierte Traumaverarbeitung (nach Rudolf Müller-Schwefe) (U. Beckrath-Wilking) Therapie komplexer dissoziativer Störungen (U. Beckrath-Wilking) Prinzipien und Methoden der Traumaverarbeitung (U. Beckrath-Wilking) Die Beobachtertechnik (U. Beckrath-Wilking) Die hypnotherapeutische Screen- oder Bildschirmtechnik (U. Beckrath-Wilking)

6 12 Traumafachberatung, Traumatherapie & Traumapädagogik 6.3 EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) (U. Beckrath-Wilking) E. Nach der Traumabearbeitung: Trauer und Neuorientierung Jenseits der Opferrolle, Trauern und Annahme des eigenen Schicksals (U. Beckrath-Wilking) Wenn es nicht besser wird (M. Biberacher) Trauma und Spiritualität (R. Wolf-Schmid & U. Beckrath-Wilking) F. Eigene Belastungen durch die Arbeit mit traumatisierten Klienten Burnout und sekundäre Traumatisierung (U. Beckrath-Wilking) Selbstfürsorge und Psychohygiene der Helfer (U. Beckrath-Wilking) Supervision und Selbsterfahrung (U. Beckrath-Wilking) G. Juristische Aspekte in Traumaberatung und -therapie (M. Biberacher) Literatur Über die Autorinnen und den Autor

Traumafachberatung, Traumatherapie

Traumafachberatung, Traumatherapie U. BECKRATH-WILKING, M. BIBERACHER, V. DITTMAR, R. WOLF-SCHMID Traumafachberatung, Traumatherapie REIHE FACHBUCH Psychotraumatologie & Traumapädagogik Ein Handbuch für Psychotraumatologie im beratenden,

Mehr

Voraussetzungen für die Anerkennung des Curriculums Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung (DeGPT / BAG) (Version (08/2010)

Voraussetzungen für die Anerkennung des Curriculums Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung (DeGPT / BAG) (Version (08/2010) Modul 1: Theoretische Grundlagen Voraussetzungen für die Anerkennung des Curriculums Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung (DeGPT / BAG) (Version (08/2010) Einführung in die Psychotraumatologie

Mehr

Fragebogen: Curriculum Spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT), Überarbeitete Fassung 2012

Fragebogen: Curriculum Spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT), Überarbeitete Fassung 2012 DeGPT e. V. Tel.: + 49 (0) 40 33310119 Seite 1 von 9 Fragebogen: Curriculum Spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT), Überarbeitete Fassung 2012 A Curriculare Module / e 1 Theoretische Grundlagen Geschichte

Mehr

Weiterbildung zum VITERA Traumapädagogen

Weiterbildung zum VITERA Traumapädagogen Weiterbildung zum VITERA Traumapädagogen Voraussetzung: Ausbildung in einem Sozialfachberuf Die Weiterbildung umfasst 120 Unterrichtseinheiten (entspricht 90 Zeitstunden oder 6 Blockveranstaltungen mit

Mehr

Soziale und pädagogische Arbeit bei Traumatisierung

Soziale und pädagogische Arbeit bei Traumatisierung Corinna Scherwath Sibylle Friedrich Soziale und pädagogische Arbeit bei Traumatisierung Mit 5 Abbildungen und 7 Tabellen 2., überarbeitete und erweiterte Auflage Ernst Reinhardt Verlag München Basel Corinna

Mehr

Soziale und pädagogische Arbeit bei Traumatisierung

Soziale und pädagogische Arbeit bei Traumatisierung Corinna Scherwath Sibylle Friedrich Soziale und pädagogische Arbeit bei Traumatisierung Mit 5 Abbildungen und 7 Tabellen 3., aktualisierte Auflage Ernst Reinhardt Verlag München Basel Corinna Scherwath,

Mehr

Fachbereich Psychologie Psychiatrie Pädagogik. Traumapädagogik. Pädagogisch-therapeutische Hilfen für traumatisierte Kinder und Jugendliche

Fachbereich Psychologie Psychiatrie Pädagogik. Traumapädagogik. Pädagogisch-therapeutische Hilfen für traumatisierte Kinder und Jugendliche Fachbereich Psychologie Psychiatrie Pädagogik Traumapädagogik Pädagogisch-therapeutische Hilfen für traumatisierte Kinder und Jugendliche 07.09.2015 17.05.2016 (berufsbegleitende Weiterbildung) IBAF -

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil A: Grundlagen

Inhaltsverzeichnis. Teil A: Grundlagen Inhaltsverzeichnis Teil A: Grundlagen 1 Grundlagen der Traumatherapie 15 Markus A. Landolt & Thomas Hensel 1.1 Warum eigentlich Traumatherapie? 15 1.2 Das psychische Trauma und seine Folgen 16 1.3 Traumazentrierte

Mehr

Fragebogen: Curriculum Zusatzqualifikation Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen (DeGPT)

Fragebogen: Curriculum Zusatzqualifikation Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen (DeGPT) DeGPT e. V. Tel.: + 49 (0) 40 33310119 Seite 1 von 10 Fragebogen: Curriculum Zusatzqualifikation Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen (DeGPT) A Curriculare Module / e 1 Theoretische

Mehr

Inhalt. Geleitwort Vorwort Einleitung: Systemische Traumatherapie Traumatherapie systemisch... 17

Inhalt. Geleitwort Vorwort Einleitung: Systemische Traumatherapie Traumatherapie systemisch... 17 Inhalt Geleitwort............................................ 10 Vorwort.............................................. 12 Einleitung: Systemische Traumatherapie Traumatherapie systemisch............................

Mehr

Traumafachberatung, Traumatherapie

Traumafachberatung, Traumatherapie U. BECKRATH-WILKING, M. BIBERACHER, V. DITTMAR, R. WOLF-SCHMID Traumafachberatung, Traumatherapie REIHE FACHBUCH Psychotraumatologie & Traumapädagogik Ein Handbuch für Psychotraumatologie im beratenden,

Mehr

Trauma und Persönlichkeitsstörungen

Trauma und Persönlichkeitsstörungen Trauma und Persönlichkeitsstörungen Ressourcenbasierte Psychodynamische Therapie (RPT) traumabedingter Persönlichkeitsstörungen von Wolfgang Wöller, Luise Reddemann 2., überarb. und erw. Aufl. 2013 Trauma

Mehr

Traumazentrierte Fachberatung

Traumazentrierte Fachberatung Traumazentrierte Fachberatung Qualifizierung zu traumazentrierter Beratung in der Sozialpsychiatrie und für die Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingen 5-teilige Weiterbildung 2017/18 Dieses Angebot beinhaltet

Mehr

Weiterbildung Traumapädagogik

Weiterbildung Traumapädagogik Weiterbildung Traumapädagogik Mit dem Schwerpunkt geschlechtsspezifische Arbeit mit Mädchen und Frauen für in der Kinder- und Jugendhilfe sowie Erziehungs- und Bildungseinrichtungen tätige Fachfrauen Erfahrungen

Mehr

Posttraumatische Belastungsstörung - Auswirkung auf das Alltagsleben von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Mag.

Posttraumatische Belastungsstörung - Auswirkung auf das Alltagsleben von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Mag. Posttraumatische Belastungsstörung - Auswirkung auf das Alltagsleben von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund Mag. Edita Causevic Übersicht Trauma PTBS Definition Arten Kriterien (DSM-IV

Mehr

Weiterbildung zum Traumapädagogen / zur Traumapädagogin

Weiterbildung zum Traumapädagogen / zur Traumapädagogin Fachbereich Psychologie Psychiatrie Pädagogik Weiterbildung zum Traumapädagogen / zur Traumapädagogin Pädagogisch-therapeutische Hilfen für traumatisierte Menschen 19.06.2017 06.02.2018 (berufsbegleitende

Mehr

Selbstverletzendes Verhalten

Selbstverletzendes Verhalten Selbstverletzendes Verhalten Erscheinungsformen, Ursachen und Interventionsmöglichkeiten von Franz Petermann und Sandra Winkel mit einem Beitrag von Gerhard Libal, Paul L Plener und Jörg M. Fegert GÖTTINGEN

Mehr

1 Einleitung... 13. 3 Die Begriffe Belastung, Stress und kritische Lebensereignisse... 24

1 Einleitung... 13. 3 Die Begriffe Belastung, Stress und kritische Lebensereignisse... 24 Vorwort........ 11 1 Einleitung......... 13 2 Historie der Psychotraumatologie............ 14 2.1 Historische Entwicklung der Psychotraumatologie... 14 2.2 Historische Entwicklung der Traumafolgestörungen

Mehr

Vorwort der Herausgeber 10 Geleitwort 12 Vorwort 15 Einleitung 17 1 Trauma in aller Munde: Die Bedeutung der Störung 20

Vorwort der Herausgeber 10 Geleitwort 12 Vorwort 15 Einleitung 17 1 Trauma in aller Munde: Die Bedeutung der Störung 20 Inhalt Vorwort der Herausgeber 10 Geleitwort 12 Vorwort 15 Einleitung 17 1 Trauma in aller Munde: Die Bedeutung der Störung 20 1.1 Entwicklungen in der Psychotraumatologie... 22 1.2 Trauma und Kindheit...

Mehr

Traumazentrierte Fachberatung

Traumazentrierte Fachberatung Traumazentrierte Fachberatung»Qualifizierung zu traumazentrierter Beratung in der Sozialpsychiatrie und für die Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingen«2. Kurs der vierteiligen DGSP-Weiterbildung ab April

Mehr

Inhalt. 1 Basiswissen

Inhalt. 1 Basiswissen Welche Schutz- und Risikofaktoren gibt es? 22 Wie wirkt sich eine unsichere Bindung aus? 23 Was sind Bindungsstörungen? 23 1 Basiswissen Wie häufig sind Traumata? 25 Traumata kommen oft vor 26 Viele Menschen

Mehr

Traumatherapie bei Kindern und Jugendlichen

Traumatherapie bei Kindern und Jugendlichen Traumatherapie bei Kindern und Jugendlichen herausgegeben von und Thomas Hensel GÖTTINGEN BERN WIEN PARIS OXFORD PRAG TORONTO CAMBRIDGE, MA AMSTERDAM KOPENHAGEN Teil A: Grundlagen j 1 Grundlagen der Traumatherapie

Mehr

Reddemann/Dehner-Rau Trauma heilen

Reddemann/Dehner-Rau Trauma heilen Reddemann/Dehner-Rau Trauma heilen Die Autorinnen Frau Prof. Dr. med. Luise Reddemann ist Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin und Psychoanalytikerin. Bis Ende 2003 leitete sie die Klinik für Psychotherapeutische

Mehr

Bremer Curriculum Spezielle Psychotraumatherapie 2016-2018

Bremer Curriculum Spezielle Psychotraumatherapie 2016-2018 Bremer Curriculum Spezielle Psychotraumatherapie 2016-2018 Das Bremer Curriculum Spezielle Psychotraumatherapie der Ärztekammer Bremen, in Kooperation mit dem Bremer Institut für Psychotraumatologie, entspricht

Mehr

Traumaspezifische Behandlungsverfahren

Traumaspezifische Behandlungsverfahren Traumaspezifische Behandlungsverfahren Steffen Bambach Arzt für Kinder- u. Jugendpsychiatrie u. -psychotherapie Eisenach praxis.bambach@icloud.com Überblick 1. Worum geht es allgemein bei Traumatherapie?

Mehr

1 Einführung zu den Reviews 3 2 Trauma und Hirnentwicklung 4

1 Einführung zu den Reviews 3 2 Trauma und Hirnentwicklung 4 Inhalt Vorwort Reviews: Entwicklungsneurobiologische Grundlagen 1 Einführung zu den Reviews 3 2 Trauma und Hirnentwicklung 4 Konrad Lehmann Gertraud Teuchert-Noodt 1 Einleitung 4 2 Plastizität als Stärke

Mehr

Notfallpsychologie. Auslösende Situationen

Notfallpsychologie. Auslösende Situationen Notfallpsychologie Situationen en Begriffe Ziele Anwendungsfelder Interventionsmethoden Kontraindikationen Ausbildung Mythen Fragen, Diskussion Auslösende Situationen Gewalttaten Folter Tod Verletzungen

Mehr

Einführung Psychotraumatologie

Einführung Psychotraumatologie Christiane Eichenberg Peter Zimmermann Einführung Psychotraumatologie Mit 6 Abbildungen und 5 Tabellen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Univ.-Prof. Dr. phil. habil. Christiane Eichenberg, Dipl.-Psych.,

Mehr

Curriculare Weiterbildung für pädagogische Berufe: Fachpädagoge/Fachpädagogin für Psychotraumatologie

Curriculare Weiterbildung für pädagogische Berufe: Fachpädagoge/Fachpädagogin für Psychotraumatologie Curriculare Weiterbildung für pädagogische Berufe: Fachpädagoge/Fachpädagogin für Psychotraumatologie Das Curriculum wird in Chemnitz (SIS), Köln (ZTK GmbH) und Winterthur (SIPT) durchgeführt. Das Curriculum

Mehr

Curriculum Psychotraumatherapie (GPTG)

Curriculum Psychotraumatherapie (GPTG) Curriculum Psychotraumatherapie (GPTG) Präambel Das Curriculum Psychotraumatherapie (GPTG) ist hinsichtlich der Methoden integrativ. Es beabsichtigt, dreierlei Lücken zu schließen, um die mangelhafte Versorgung

Mehr

Dialektisch-behaviorale Therapie mit Jugendlichen (DBT-A)

Dialektisch-behaviorale Therapie mit Jugendlichen (DBT-A) Dialektisch-behaviorale Therapie mit Jugendlichen (DBT-A) Therapiemanual für Einzeltherapie und Skills-Training bei Borderline-Persönlichkeitsstörung. Mit Online-Materialien von Rudi Merod Originalausgabe

Mehr

Programm Curriculum : Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen (DeGPT)

Programm Curriculum : Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen (DeGPT) Programm Curriculum 2017-18: Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen (DeGPT) Workshop 1: Prof. Dr. Rita Rosner & Dipl.-Psych. Anna Vogel Theoretische Grundlagen, Diagnostik und Therapie

Mehr

Was bedeutet Traumatisierung? 13

Was bedeutet Traumatisierung? 13 Einleitung 11 Was bedeutet Traumatisierung? 13 Was sind traumatische Erfahrungen? 14 Welche Traumata gibt es? 15 Unsere Wertesysteme spielen eine Rolle 15 Der soziale Kontext ist wichtig 16 Welche Ereignisse

Mehr

Curriculum Psychotraumatologie

Curriculum Psychotraumatologie Curriculum Psychotraumatologie 1. Auflage Berlin, April 2014 Herausgeber: Bundesärztekammer Texte und Materialien der Bundesärztekammer zur Fortbildung und Weiterbildung Curriculum Psychotraumatologie

Mehr

Borderline-Therapie. Psychodynamik, Behandlungstechnik und therapeutische Settings. Bearbeitet von Dr. Mathias Lohmer, Otto F.

Borderline-Therapie. Psychodynamik, Behandlungstechnik und therapeutische Settings. Bearbeitet von Dr. Mathias Lohmer, Otto F. Borderline-Therapie Psychodynamik, Behandlungstechnik und therapeutische Settings Bearbeitet von Dr. Mathias Lohmer, Otto F. Kernberg überarbeitet 2013. Taschenbuch. 244 S. Paperback ISBN 978 3 7945 2917

Mehr

Traumapädagogische Aspekte in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit sexualisierten Gewalterfahrungen

Traumapädagogische Aspekte in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit sexualisierten Gewalterfahrungen Traumapädagogische Aspekte in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit sexualisierten Gewalterfahrungen Fachtagung 'Sexualität und Heimerziehung' 17.3.2016 Uni Siegen R. Semmerling Dipl. Psychologe

Mehr

Kinder und Jugendliche im Gefühlschaos

Kinder und Jugendliche im Gefühlschaos Alice Sendera Martina Sendera Kinder und Jugendliche im Gefühlschaos Grundlagen und praktische Anleitungen für den Umgang mit psychischen und Erkrankungen I. Teil Entwicklungspsychologie im Kindes- und

Mehr

Die Behandlung Suchtkranker mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung bzw. Traumafolgestörung Isabel Esch

Die Behandlung Suchtkranker mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung bzw. Traumafolgestörung Isabel Esch Die Behandlung Suchtkranker mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung bzw. Traumafolgestörung Isabel Esch 15.06.2010 1 Überblick Epidemiologie Symptomatik von Traumafolgestörungen im Zusammenhang mit

Mehr

Weiterbildung für Approbierte PP/KJP. Zusatzbezeichnung Systemische Therapie. Baustein. Theorie

Weiterbildung für Approbierte PP/KJP. Zusatzbezeichnung Systemische Therapie. Baustein. Theorie Baustein Theorie Die theoretische Weiterbildung setzt sich aus insgesamt 240 Stunden zusammen, deren Themen Systemisches Basiswissen, Systemische Diagnostik, Therapeutischer Kontrakt und Systemische Methodik

Mehr

Störungsbereiche der komplexen posttraumatischen Belastungsstörung

Störungsbereiche der komplexen posttraumatischen Belastungsstörung Störungsbereiche der komplexen posttraumatischen Belastungsstörung 1. Störungen der Regulation von Affekten und Impulsen a) Starke Stimmungsschwankungen mit Unfähigkeit sich selbst zu beruhigen b) Verminderte

Mehr

Kooperationseinrichtungen

Kooperationseinrichtungen Kooperationseinrichtungen Psychiatrie 1200 Stunden: BKH Augsburg BKH Kaufbeuren BKH Landshut Danuvius Klinik Pfaffenhofen kbo-inn-salzach-klinikum Wasserburg kbo-lech-mangfall-klinikum Agatharied kbo-lech-mangfall-klinikum

Mehr

Traumapädagogik in der stationären Jugendhilfe ein Weg aus der Ohnmacht. Das Vergangene ist nicht tot, es ist nicht einmal vergangen (Wilma Weiß, 41)

Traumapädagogik in der stationären Jugendhilfe ein Weg aus der Ohnmacht. Das Vergangene ist nicht tot, es ist nicht einmal vergangen (Wilma Weiß, 41) Traumapädagogik in der stationären Jugendhilfe ein Weg aus der Ohnmacht Das Vergangene ist nicht tot, es ist nicht einmal vergangen (Wilma Weiß, 41) Wer sind wir? Kinder- und Jugendhilfe St. Mauritz, Münster

Mehr

Traumazentrierte Fachberatung

Traumazentrierte Fachberatung Traumazentrierte Fachberatung»Qualifizierung zu traumazentrierter Beratung in der Sozialpsychiatrie und für die Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingen«Vierteilige Weiterbildung 2016/17 Dieses Angebot

Mehr

Traumatisierte Kinder und Jugendliche Dienstbesprechung für Beratungslehrkräfte aus Grund- und Mittelschulen

Traumatisierte Kinder und Jugendliche Dienstbesprechung für Beratungslehrkräfte aus Grund- und Mittelschulen Traumatisierte Kinder und Jugendliche Dienstbesprechung für Beratungslehrkräfte aus Grund- und Mittelschulen Dipl.-Psych. Petra Lehmann Zentrale Schulpsychologin für Grund- und Mittelschulen an der Staatlichen

Mehr

Psycho traumatherapie/psycho traumaberatung

Psycho traumatherapie/psycho traumaberatung CREDITS SGPP, ASP und Anerkennung SBAP: Weiterbildungscurriculum Psycho traumatherapie/psycho traumaberatung Zertifikat Für Psycholog(inn)en, Therapeut(inn)en und Fachärztinnen/Fachärzte Zertifikat Für

Mehr

Therapie der posttraumatischen Belastungsstörung

Therapie der posttraumatischen Belastungsstörung Therapie der posttraumatischen Belastungsstörung im ambulanten Setting unter besonderer Berücksichtigung der dissoziativen Symptome Dr. Christiane Richter aber eigentlich heißt mein Vortrag: Dissoziative

Mehr

Fachkurs Trauma und Beratung. 8 Kurstage

Fachkurs Trauma und Beratung. 8 Kurstage Fachkurs Trauma und Beratung 8 Kurstage Weiterbildung soziale-arbeit.bfh.ch Beschreibung und Konzeption In der Beratung begegnen uns immer wieder Menschen, die psychische Traumata erlebt haben. Das ist

Mehr

Fachkurs Trauma und Beratung. 8 Kurstage

Fachkurs Trauma und Beratung. 8 Kurstage Fachkurs Trauma und Beratung 8 Kurstage Weiterbildung soziale-arbeit.bfh.ch Beschreibung und Konzeption In der Beratung begegnen uns immer wieder Menschen, die psychische Traumata erlebt haben. Das ist

Mehr

Notfallprogramm im Kopf

Notfallprogramm im Kopf Zentrum für Frühförderung (ZFF) Basel Tagung: Trauma-Erlebnisse: Erkennen traumabedingter Symptome und Interventionsmöglichkeiten in der Arbeit mit Kleinkindern Psychische Traumatisierung bei kleinen Kindern

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2 Andere Störungsbilder mit Müdigkeit, Erschöpfung und Schmerz... 19

Inhaltsverzeichnis. 2 Andere Störungsbilder mit Müdigkeit, Erschöpfung und Schmerz... 19 IX 1 Symptom Müdigkeit.................................................... 1 1.1 Normale und pathologische Müdigkeit.................................... 2 1.2 Das Müdigkeitssyndrom: Chronic-Fatigue-Syndrom

Mehr

Programm Curriculum : Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen (DeGPT)

Programm Curriculum : Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen (DeGPT) Programm Curriculum 2017-18: Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen (DeGPT) Workshop 1: Prof. Dr. Rita Rosner & Dipl.-Psych. Anna Vogel Theoretische Grundlagen, Diagnostik und Therapie

Mehr

Inhalt. Strukturdimensionen der Borderline-Störung. 4 Abwehrorganisation und maladaptive Verhaltensmuster Störung der Emotionsregulierung

Inhalt. Strukturdimensionen der Borderline-Störung. 4 Abwehrorganisation und maladaptive Verhaltensmuster Störung der Emotionsregulierung IX I Strukturdimensionen der Borderline-Störung 1 Störung der Emotionsregulierung 3 1.1 Borderline-Störung Begriffliches und Allgemeines 3 1.2 Emotionale Dysregulation mit Dominanz negativer Emotionen

Mehr

Ergänzungen zur Arbeitsgruppe MODIBUS

Ergänzungen zur Arbeitsgruppe MODIBUS Ergänzungen zur Arbeitsgruppe MODIBUS 25.2.2016 Begriff, Symptome, Hilfen, Lernen und Trauma, Selbstschutz Das traumaosche Ereignis Ein Ereignis wird dann zu einem trauma1schen, wenn es, in seiner Wirkung

Mehr

Praxis der Psychosomatischen Grundversorgung

Praxis der Psychosomatischen Grundversorgung Praxis der Psychosomatischen Grundversorgung Die Beziehung zwischen Arzt und Patient von Iris Veit 1. Auflage 2010 Kohlhammer 2010 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 17 020832 2 Zu Leseprobe

Mehr

Weisser Ring Forbildungsveranstaltung für Opferanwälte Psycho(-Trauma-)Therapie nach dem SGB V

Weisser Ring Forbildungsveranstaltung für Opferanwälte Psycho(-Trauma-)Therapie nach dem SGB V Weisser Ring Forbildungsveranstaltung für Opferanwälte Psycho(-Trauma-)Therapie nach dem SGB V Kassel, 13.-14.09.2013 Gliederung Psychotherapierichtlinien Therapie von Traumafolgen Psychotherapierichtlinien

Mehr

Traumazentrierte Psychotherapie mit EMDR

Traumazentrierte Psychotherapie mit EMDR Eva Münker-Kramer Traumazentrierte Psychotherapie mit EMDR Mit 15 Abbildungen Ernst Reinhardt Verlag München Basel Mag. Eva Münker-Kramer, Klinische Psychologin, Wirtschaftspsychologin, Notfallpsychologin

Mehr

3., vollständig revidierte und aktualisierte Auflage

3., vollständig revidierte und aktualisierte Auflage Clemens Hausmann Notfallpsychologie und Traumabewältigung Ein Handbuch 3., vollständig revidierte und aktualisierte Auflage facultas.wuv Inhaltsübersicht 0 Das Wichtigste zuerst 15 1 Das Feld der Notfallpsychologie

Mehr

Psychotherapie und Traumatherapie. Traumazentrierte Psychotherapie. ambulant - stationär

Psychotherapie und Traumatherapie. Traumazentrierte Psychotherapie. ambulant - stationär Psychotherapie und Traumatherapie Traumazentrierte Psychotherapie ambulant - stationär Nachhaltige Behandlung Schritt für Schritt Wer erhofft sich nicht ein glückliches und weitgehend sorgenfreies Leben

Mehr

Inhalt. 1 Diagnostik. Einleitung. 1 Neurobiologie komplexer Traumafolgestörungen. 4 Befund und Diagnosestellung. 2 Grundlagen der Diagnostik

Inhalt. 1 Diagnostik. Einleitung. 1 Neurobiologie komplexer Traumafolgestörungen. 4 Befund und Diagnosestellung. 2 Grundlagen der Diagnostik Inhalt Martin Sack, Julia Schellong, Ulrich Sachsse 1 Neurobiologie komplexer Traumafolgestörungen Eva Irle, Claudia Lange, Ulrich Sachsse, Godehard Weniger 1 8 Posttraumatische Belastungsstörung Dissoziative

Mehr

Weiterbildungscurriculum für Psychotherapeuten/innen. "SPEZIELLE PSYCHOTRAUMATHERAPIE" in Wien und Steyr

Weiterbildungscurriculum für Psychotherapeuten/innen. SPEZIELLE PSYCHOTRAUMATHERAPIE in Wien und Steyr I N S T I T U T Dr. Theresia Falkner I P T T Psychotherapeutin (KIP, AP, Traumatherapie), Supervisorin P S Y C H O EMDR-Facilitator, Klinische und Gesundheitspsychologin T R A U M A 1090 Wien Porzellangasse

Mehr

Lösungsfokussierte Krisenintervention und Grundlagen der Psychotraumatologie

Lösungsfokussierte Krisenintervention und Grundlagen der Psychotraumatologie Ausbildung Lösungsfokussierte Krisenintervention und Grundlagen der Psychotraumatologie als Grundlagenwissen für Therapeuten/Innen, Coaches und Berater/Innen LEHRGANG 8 (26.02.2019 19.12.2019) Ausbildung

Mehr

Inhalt. I Strukturdimensionen der Borderline-Störung. 4 Abwehrorganisation und maladaptive Verhaltensmuster Störung der Emotionsregulierung

Inhalt. I Strukturdimensionen der Borderline-Störung. 4 Abwehrorganisation und maladaptive Verhaltensmuster Störung der Emotionsregulierung IX I Strukturdimensionen der Borderline-Störung 1 Störung der Emotionsregulierung 3 1.1 Borderline-Störung- Begriffliches und Allgemeines 3 1.2 Emotionale Dysregulation mit Dominanz negativer Emotionen

Mehr

Herausforderungen in der Behandlung komplex traumatisierter und hoch dissoziativer Menschen

Herausforderungen in der Behandlung komplex traumatisierter und hoch dissoziativer Menschen Folie 1 Herausforderungen in der Behandlung komplex traumatisierter und hoch dissoziativer Menschen ESTD-Tagung 2012, 29. 31. März Michaela Huber www.michaela-huber.com 13.04.2012 Copyright: Michaela Huber

Mehr

Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy

Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy Berichte aus der Psychologie Mervin Smucker Konrad Reschke Betty Kögel Imagery Rescripting & Reprocessing Therapy Behandlungsmanual für Typ I Trauma Shaker Verlag Aachen 2008 Bibliografische Information

Mehr

Trauma-Pastoral Menschen mit schwerer Belastung seelsorglich begleiten KURS I

Trauma-Pastoral Menschen mit schwerer Belastung seelsorglich begleiten KURS I Trauma-Pastoral Menschen mit schwerer Belastung seelsorglich begleiten KURS I 2015 2016 Sie sind in der Seelsorge tätig und haben praktische Erfahrungen im Kontext von Beratung, Betreuung, Gemeinde, Krankenhaus,

Mehr

25. Weiterbildungsgang/Veranstaltungen

25. Weiterbildungsgang/Veranstaltungen AIM AVM-CH 25. Weiterbildungsgang/Veranstaltungen Sommersemester 2017 (11. März-11. Juni) AIM AVM-CH Akademie für Verhaltenstherapie und Methodenintegration - AIM Akademie für Verhaltenstherapie und Methodenintegration

Mehr

1 Aktuelle Forschungsergebnisse zu Diagnostik, Genese, Therapie und Versorgungslage bei Borderline-Persönlichkeitsstörungen 3

1 Aktuelle Forschungsergebnisse zu Diagnostik, Genese, Therapie und Versorgungslage bei Borderline-Persönlichkeitsstörungen 3 0!! ) ^ (%[ID Oi]Döfe 1 Aktuelle Forschungsergebnisse zu Diagnostik, Genese, Therapie und Versorgungslage bei Borderline-Persönlichkeitsstörungen 3 Michael Rentrop Diagnostik und Klassifikation 3 Neurobiologische

Mehr

Diagnostik und Therapie von Traumafolgestörungen. Bad Gleisweiler, den 16. Juli 2014 Referentin: Dr. med. Brigitte Bosse

Diagnostik und Therapie von Traumafolgestörungen. Bad Gleisweiler, den 16. Juli 2014 Referentin: Dr. med. Brigitte Bosse Diagnostik und Therapie von Traumafolgestörungen Bad Gleisweiler, den 16. Juli 2014 Referentin: Dr. med. Brigitte Bosse Strukturelle Dissoziation Strukturelle Dissoziation nach Nijenhuis Primäre strukturelle

Mehr

Zur Einführung Wilma Weiß Traumapädagogik: Entstehung, Inspirationen, Konzepte... 20

Zur Einführung Wilma Weiß Traumapädagogik: Entstehung, Inspirationen, Konzepte... 20 h t t p : / / w w w. b e l t z. d e / d e / n c / v e r l a g s g r u p p e - b e l t z / g e s a m t p r o g r a m m. h t m l? i s b n = 9 7 8-3 - 4 0 7-8 3 1 8 2-8 5 Zur Einführung... 10 I Bezüge der

Mehr

DBT-PTSD: Behandlung Traumatisierternachschweren interpersonellengewalterfahrungen. Komplexe Traumafolgestörungen Symposium PD Dr.

DBT-PTSD: Behandlung Traumatisierternachschweren interpersonellengewalterfahrungen. Komplexe Traumafolgestörungen Symposium PD Dr. DBT-PTSD: Behandlung Traumatisierternachschweren interpersonellengewalterfahrungen Komplexe Traumafolgestörungen Symposium 1.4.2017 PD Dr. Anne Dyer PTSD nach interpersoneller Gewalt in der Kindheit Typ

Mehr

Psychotherapie in Psychiatrie und Psychosomatik. Narzissmus. Theorie, Diagnostik, Therapie

Psychotherapie in Psychiatrie und Psychosomatik. Narzissmus. Theorie, Diagnostik, Therapie Psychotherapie in Psychiatrie und Psychosomatik Narzissmus Theorie, Diagnostik, Therapie Bearbeitet von Gerhard Dammann, Isa Sammet, Bernhard Grimmer 1. Auflage 2012. Taschenbuch. 200 S. Paperback ISBN

Mehr

Berufsbegleitendes Weiterbildungscurriculum Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung (Zertifikat nach BAG TP/DeGPT)

Berufsbegleitendes Weiterbildungscurriculum Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung (Zertifikat nach BAG TP/DeGPT) Berufsbegleitendes Weiterbildungscurriculum Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung (Zertifikat nach BAG TP/DeGPT) Das Curriculum entspricht den formulierten Standards zur Traumapädagogik und

Mehr

Berufsbegleitendes Weiterbildungscurriculum Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung (Zertifikat nach BAG TP/DeGPT)

Berufsbegleitendes Weiterbildungscurriculum Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung (Zertifikat nach BAG TP/DeGPT) Berufsbegleitendes Weiterbildungscurriculum Traumapädagogik und Traumazentrierte Fachberatung (Zertifikat nach BAG TP/DeGPT) Das Curriculum entspricht den formulierten Standards zur Traumapädagogik und

Mehr

Mathias Lohmer. Psychodynamik, Behandlungstechnik und therapeutische Settings. (D Schattauer Stuttgart. New York

Mathias Lohmer. Psychodynamik, Behandlungstechnik und therapeutische Settings. (D Schattauer Stuttgart. New York Mathias Lohmer Psychodynamik, Behandlungstechnik und therapeutische Settings (D Schattauer Stuttgart New York I Psychodynamik 1 Borderline-Struktur und spezielle Formen der Objektbeziehungsgestaltung Einführung

Mehr

Psychische Auffälligkeiten von traumatisierten Kindern. und Jugendlichen in der psychotherapeutischen Praxis

Psychische Auffälligkeiten von traumatisierten Kindern. und Jugendlichen in der psychotherapeutischen Praxis Psychische Auffälligkeiten von traumatisierten Kindern und Jugendlichen in der psychotherapeutischen Praxis > Inauguraldissertation zur Erlangung des Doktorgrades der Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität

Mehr

Mehr Sicherheit und Kompetenz in der Behandlung von Psychotraumastörungen

Mehr Sicherheit und Kompetenz in der Behandlung von Psychotraumastörungen Mehr Sicherheit und Kompetenz in der Behandlung von Psychotraumastörungen DeGPT-zertifiziertes Weiterbildungscurriculum Spezielle Psychotraumatherapie 2012 2014 Akademie für Verhaltenstherapie In Kooperation

Mehr

Den Albtraum beenden: Praxisorientierte Bausteine für die Arbeit mit akut traumatisierten Menschen - Basiskurs

Den Albtraum beenden: Praxisorientierte Bausteine für die Arbeit mit akut traumatisierten Menschen - Basiskurs Nr. 6080/10 Den Albtraum beenden: Praxisorientierte Bausteine für die Arbeit mit akut traumatisierten Menschen - Basiskurs Psychotherapeutenkammer Berlin - 40 FE. Zielsetzung: Einübung von Akutinterventionen

Mehr

Kursreihe. Psychotraumatologie für helfende Berufe. Ihre Ansprechpartnerin der Paritätischen Akademie Süd: Beatrice Schüll

Kursreihe. Psychotraumatologie für helfende Berufe. Ihre Ansprechpartnerin der Paritätischen Akademie Süd: Beatrice Schüll Kursreihe Psychotraumatologie für helfende Berufe Eine Fortbildung in zwei Modulen Ihre Ansprechpartnerin der Paritätischen Akademie Süd: Beatrice Schüll Telefon 07961 / 959 280 E-Mail schuell@akademiesued.org

Mehr

Ort: Hörsaal der LWL Universitätsklinik Bochum, 1. Etage, Raum 1.89 Alexandrinenstr. 1, Bochum

Ort: Hörsaal der LWL Universitätsklinik Bochum, 1. Etage, Raum 1.89 Alexandrinenstr. 1, Bochum Weiterbildungsverbund Ruhrgebiet www.wvr-psychiatrie.de Kommentierter Vorlesungsplan Sommersemester 2018 Stand: 19.02.2018 ( Sommersemester 3 ) WVR Ort: Hörsaal der LWL Universitätsklinik Bochum, 1. Etage,

Mehr

Kurzkonzept zur Psychotraumatologischen Beratung und Psychoedukation für Jugendliche und Jungerwachsene

Kurzkonzept zur Psychotraumatologischen Beratung und Psychoedukation für Jugendliche und Jungerwachsene Christa Dubberke Waldstr.13-15 23812 Wahlstedt 04554-6752 www.kinderspiel-sh.de kinderspiel-sh@versanet.de Kurzkonzept zur Psychotraumatologischen Beratung und Psychoedukation für Jugendliche und Jungerwachsene

Mehr

Die Phasen der Traumatherapie

Die Phasen der Traumatherapie Die Phasen der Traumatherapie Ulrike Ludwig Autorin: Dipl. med. Ulrike Ludwig, Ärztin Copyright: Alle Rechte vorbehalten. Die Autorin behält sich das ausschließliche Recht der Verbreitung, Vervielfältigung,

Mehr

Trauma und Traumafolgestörung bei Kindern und Jugendlichen

Trauma und Traumafolgestörung bei Kindern und Jugendlichen Erziehung zur Selbstwirksamkeit Fachtagung zur Traumapädagogik Deutscher Kinderschutzbund e. V. Trauma und Traumafolgestörung bei Kindern und Jugendlichen Kiel, 3.7.2014 Dr. med. Andreas Krüger Institut

Mehr

1. Einführung und Ziele

1. Einführung und Ziele Berufsbegleitende Weiterqualifizierung für Fachkräfte in der Jugendhilfe und in Erziehungs-und Bildungseinrichtungen zur Traumapädagogin / zum Traumapädagogen Zertifikat nach dem Curriculum der Bundesarbeitsgemeinschaft

Mehr

Häufige Begleiterkrankungen: Körperliche Erkrankungen Epilepsie Sonstige körperliche Erkrankungen

Häufige Begleiterkrankungen: Körperliche Erkrankungen Epilepsie Sonstige körperliche Erkrankungen Vorwort und Einleitung: Autismus und Gesundheit... 11 Menschen mit Autismus und das Recht auf Gesundheit.... 12 Gesundheit und Krankheit bei Menschen mit Autismus.... 12 Zu diesem Buch.......... 12 Vorsorge

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Definition und Grundlagen klinischpsychologischer

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Definition und Grundlagen klinischpsychologischer Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 1 Definition und Grundlagen klinischpsychologischer Intervention 13 11 Zum Begriff Intervention in der klinischen Psychologie 15 111 Definition und Systematik 17 112 Grundlagen

Mehr

Arbeit mit Flüchtlingen aus psychotherapeutischer Sicht

Arbeit mit Flüchtlingen aus psychotherapeutischer Sicht Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Arbeit mit Flüchtlingen aus psychotherapeutischer Sicht Dr. phil. Marco Walg - Zur Person Psychologischer Psychotherapeut (VT) DBT-Therapeut Elterntrainer

Mehr

Häufige Begleiterkrankungen: Körperliche Erkrankungen Epilepsie Sonstige körperliche Erkrankungen

Häufige Begleiterkrankungen: Körperliche Erkrankungen Epilepsie Sonstige körperliche Erkrankungen Inhalt Vorwort und Einleitung: Autismus und Gesundheit... 11 Menschen mit Autismus und das Recht auf Gesundheit 12 Gesundheit und Krankheit bei Menschen mit Autismus... 12 Zu diesem B uch... 12 Vorsorge

Mehr

2 EMDR als Psychotherapiemethode... 44

2 EMDR als Psychotherapiemethode... 44 1 Grundlagen... 16 1.1 Psychotrauma als psychophysiologischer Prozess... 16 1.1.1 Psychische Traumatisierungen... 16 1.1.2 Diagnosekriterien der posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS).. 17 1.1.3 Traumatischer

Mehr

Studienablaufplan für den Masterstudiengang Psychotherapie (Schwerpunkt: Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie)

Studienablaufplan für den Masterstudiengang Psychotherapie (Schwerpunkt: Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie) Studienablaufplan für den Masterstudiengang Psychotherapie (Schwerpunkt: Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie) 1. Modul Theoretische Grundlagen der TP Einführungsseminar Die Konzeption des Unbewussten:

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN!

HERZLICH WILLKOMMEN! HERZLICH WILLKOMMEN! Basiswissen Traumatologie für die Beratung Geflüchteter Diplom-Psychologin Frauke Petras Systemische Therapeutin SG Traumatologin DeGPT Sexualtherapeutin Agenda I II III IV V Was ist

Mehr

Psychologische Betreuung ehemaliger Kindersoldaten in Westafrika

Psychologische Betreuung ehemaliger Kindersoldaten in Westafrika Psychologische Betreuung ehemaliger Kindersoldaten in Westafrika Inauguraldissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor(rin) der Philosophie (Dr. phil.) bei dem Fachbereich Erziehungswissenschaft

Mehr

Fachtagung der Tabaluga Kinderstiftung Verständnis komplexer Traumafolgestörungen und dissoziativer Symptome -

Fachtagung der Tabaluga Kinderstiftung Verständnis komplexer Traumafolgestörungen und dissoziativer Symptome - Fachtagung der Tabaluga Kinderstiftung - 22.09.2017 Verständnis komplexer Traumafolgestörungen und dissoziativer Symptome - hilfreiche pädagogische Interventionen im Alltag Barbara Gromes :: Psychotherapeutische

Mehr

2017 / 2018 Grundlagenqualifikation Ressourcenorientierte Traumafachberatung

2017 / 2018 Grundlagenqualifikation Ressourcenorientierte Traumafachberatung 2017 / 2018 Grundlagenqualifikation Ressourcenorientierte Traumafachberatung Veranstalter Bildungseinrichtung der Kongregation der Franziskanerinnen Au Kooperationspartner Trauma Hilfe Zentrum München

Mehr

Studienablaufplan für den Masterstudiengang Psychotherapie (Schwerpunkt: Verhaltenstherapie)

Studienablaufplan für den Masterstudiengang Psychotherapie (Schwerpunkt: Verhaltenstherapie) Studienablaufplan für den Masterstudiengang Psychotherapie (Schwerpunkt: Verhaltenstherapie) 1. Modul Theoretische Grundlagen der Verhaltenstherapie Übergreifendes Einführungsseminar 1.-2. 45 180 6 Blockveranstaltung

Mehr

Curriculum Psychotherapie der Traumafolgestörungen

Curriculum Psychotherapie der Traumafolgestörungen Curriculum Psychotherapie der Traumafolgestörungen 1. Auflage Berlin, 22. Februar 2016 Herausgeber: Bundespsychotherapeutenkammer Texte und Materialien der Bundespsychotherapeutenkammer zur Fortbildung

Mehr

Trauma und Krise bewaltigen

Trauma und Krise bewaltigen Christa Diegelmann Trauma und Krise bewaltigen Psychotherapie mit TRUST (Techniken ressourcenfokussierter und symbolhafter Traumabearbeitung) Unter Mitarbeit von Margarete Isermann Klett-Cotta Inhalt Vorwort

Mehr

TRAUMA ALS PROZESSHAFTES GESCHEHEN

TRAUMA ALS PROZESSHAFTES GESCHEHEN Renate Jegodtka TRAUMA ALS PROZESSHAFTES GESCHEHEN Weinheimer Gespräch 2010 Trauma und Systemische Praxis Syke 20.08.2010 1 ÜBERSICHT 1. Alles Trauma? 2. Trauma als psychosozialer Prozess 3. Trauma als

Mehr