Der CO 2 -Fußabdruck verschiedener Kaltwassersysteme im Vergleich. DI Dr. Klaus Reisinger

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der CO 2 -Fußabdruck verschiedener Kaltwassersysteme im Vergleich. DI Dr. Klaus Reisinger"

Transkript

1 1 Der CO 2 -Fußabdruck verschiedener Kaltwassersysteme im Vergleich DI Dr. Klaus Reisinger

2 Angaben zu Person Klaus Reisinger Studium der Technischen Chemie/ Verfahrenstechnik : ALLPLAN GmbH, seit 2003 Geschäftsführer Seit 2007: ClimatePartner Austria GmbH, Geschäftsführer Seit 10/2015: COFELY Gebäudetechnik GmbH

3 Gliederung Angaben zur COFELY Vergleich verschiedener Kaltwassersysteme Lebenszykluskosten verschiedener Kaltwassersysteme Treibhauswirksamkeit von Kältemitteln CO 2 - Fußabdruck Zusammenfassung

4 4 DER KONZERN

5 5 KONZERN KEY FIGURES Umsatz 2014: 74,7 Mrd. MitarbeiterInnen: In 70 Ländern vertreten.

6 6 KONZERN MARKEN

7 7 COFELY HOLDING UNTERNEHMENSSTRUKTUR GDF SUEZ Energy Services International GDF SUEZ Energy Services COFELY Holding COFELY Gebäudetechnik Österreich COFELY Kältetechnik Österreich COFELY Technika Instalacyjna Sp. z o.o., WARSCHAU COFELY Building Services & Maintenance SRL, BUKAREST OOO "COFELY Gebäudetechnik", MOSKAU COFELY Épületgépészeti Kft., BUDAPEST FABRICOM Magyarország Kft. FABRICOM ELECTRICAL-PVV Kft.

8 8 COFELY HOLDING STANDORTE EUROPA

9 9 COFELY HOLDING GESCHICHTE

10 10 COFELY HOLDING GESCHÄFTSPORTFOLIO

11 Gliederung Angaben zur COFELY Vergleich verschiedener Kaltwassersysteme Lebenszykluskosten verschiedener Kaltwassersysteme Treibhauswirksamkeit von Kältemitteln CO 2 - Fußabdruck Zusammenfassung

12 12 offener Kühlturm: Funktionsweise: Das abzukühlende Medium (Kühlwasser) wird in einem vorbeiströmenden Luftstrom versprüht, ein Teil des Mediums verdunstet, die zum Verdunsten erforderliche Wärmeenergie wird dem verbleibenden Medium entzogen, es wird abgekühlt. Vorteil: hocheffiziente Kühlung Geringer Energieeinsatz große Abkühlung möglich Nachteil: biologisches Wachstum (Keime, Legionellen, Algen, ) für einwandfreie Hygiene Biozid- Zusatz erforderlich Hoher Wasserverbrauch

13 13 Kühlturm (offen) Qw= 1210 kw Qel= 11 kw Temp= 27/32 C Pumpe 1= 18,5 kw Kältemaschine Schraubenverdichter Qk= 1000 kw Qe= 210 kw Temp= 6/12 C Pumpe 2= 7,5 kw Pumpe 3= 11 kw Pel= 258 kw EER= 3,88 (Anlagenspezifischer EER-Wert bei Volllast)

14 14 Trockener Rückkühler: Funktionsweise: Außenluft wird über ein Register geführt und kühlt das Medium (Gloykol- Wasser) im Register. Vorteil: gutes Teillastverhalten und Regelbarkeit FreeCooling möglich Schwadenfreier Betrieb Nachteil: hoher Flächenbedarf, hoher Luftvolumenstrom und damit hohe Ventilatorleistung Kühlmitteltemperatur durch Außentemperatur begrenzt

15 15 Trockenkühler Qw= 1335 kw Qel= 27 kw Temp= 45/50 C Pumpe 1= 18,5 kw Kältemaschine Schraubenverdichter Qk= 1000 kw Qe= 335 kw Temp= 6/12 C Pumpe 2= 7,5 kw Pumpe 3= 11 kw Pel= 399 kw EER= 2,51 (Anlagenspezifischer EER-Wert bei Volllast)

16 16 Funktionsweise: wie Trockenrückkühler, angesaugte Außenluft wird entweder im Trocken-Betrieb als Kühlmedium verwendet oder zusätzlich das Register mit Wasser benetzt. Die Latent-Wärme des verdunstenden Wassers wird zur Kühlung des Mediums bei hohen Außentemperaturen verwendet. Vorteil: Kühlung unter Außentemperatur möglich geringerer Flächenbedarf Geringere Ventilator Leistung als Trockenkühler Nachteil: Wasserverbrauch höherer Wartungsaufwand als Trockenkühler Hybridrückkühler:

17 17 Hybridkühler Qw= 1265 kw Qel= 27 kw Temp= 35/40 C Pumpe 1= 18,5 kw Kältemaschine Schraubenverdichter Qk= 1000 kw Qe= 265 kw Temp= 6/12 C Pumpe 2= 7,5 kw Pumpe 3= 11 kw Pel= 329 kw EER= 3,04 (Anlagenspezifischer EER-Wert bei Volllast)

18 18 Schraubenkältemaschine: Funktionsweise: Gasförmiges Kältemittel wird über einen Schraubenverdichter komprimiert, erhitzt sich dabei, gibt im Kondensator Wärme an das Kühlwasser ab und wird dabei verflüssigt. Flüssiges Kältemittel wird verdampft, die dazu erforderliche Wärme wird dem Kaltwasser entzogen, es wird gekühlt. Das verdampfte, gasförmige Kältemittel wird wieder dem Kompressor zugeführt. Vorteil: robuste, vielseitig verwendbare Maschine kann auch als Wärmepumpe betrieben werden gute ESEER-Werte niedriger Anschaffungspreis Nachteil: kann nur mit Kältemittel-Öl-Gemisch betrieben werden hohes Betriebsgeräusch

19 19 Quantum Turbocore Kältemaschine: Funktionsweise: Der Kältemittelkreislauf ist gleich der Schraubenkältemaschine, zum Verdichten des Kältemittels dient ein drehzahlgeregelter, magnetgelagerter Turbo-Kompressor. Vorteil: kein Kältemittel-Öl-Gemisch erforderlich keine Lagerverluste niedriger Anlaufstrom (ca. 5 A) stufenlos regelbar bis ca. 15% der Nennleistung hervorragende ESEER-Werte (besonders im Teillastbetrieb) Geringes Betriebsgeräusch Nachteil: hoher Anschaffungspreis

20 20 Hybridkühler Qw= 1207 kw Qel= 27 kw Temp= 35/40 C Pumpe 1= 18,5 kw Kältemaschine Turboverdichter (Cofely Quantum) Qk= 1000 kw Qe= 207 kw Temp= 6/12 C Pumpe 2= 7,5 kw Pumpe 3= 11 kw Pel= 271 kw EER= 3,69 (Anlagenspezifischer EER-Wert bei Volllast)

21 21

22 22

23 23

24 24

25 Gliederung Angaben zur COFELY Vergleich verschiedener Kaltwassersysteme Lebenszykluskosten verschiedener Kaltwassersysteme Treibhauswirksamkeit von Kältemitteln CO 2 - Fußabdruck Zusammenfassung

26 CO 2 - Fußabdruck Der CO 2 - Fußabdruck hängt nicht nur vom Energieverbrauch ab Viel wesentlicher ist, welches Kältemittel zum Einsatz kommt Noch viel wesentlicher ist, ob ein Kältemittel freigesetzt wird Die Treibhauswirksamkeit von Kältemitteln ist sehr unterschiedlich Neben dem Klimaschutzthema muss auch die Schädigung der Ozonschicht berücksichtigt werden

27 27 Kältemittel

28 Corporate Carbon Footprint Product Carbon Footprint Reduktion Emissionsausgleich Kommunikation Vermeiden Reduzieren Ausgleichen

29 CO 2 -Bilanz für alle Lebenszyklusphasen Allgemein: Die CO 2 -Bilanz eines Produktes gibt Auskunft über die im gesamten Lebenszyklus verursachten Emissionen; hierbei werden alle relevanten direkten und indirekten Emissionen berücksichtigt. Herangehensweise: Definition der Systemgrenzen Ermittlung aller relevanten Emissionstreiber Recherche der benötigten Emissionsfaktoren Berechnung der CO 2 -Bilanz Ermittlung von Reduktionspotenzialen Ausgleich der Emissionen Kältemaschinen: Die größten Treiber bei Kältemaschinen sind die benötigten Bauteile und die durch den Betrieb der Maschine benötigte Energie bzw. der Kältemittelverbrauch.

30 Klimaneutralität - Ausgleich v. Emissionen Funktionsweise: Durch den Ausgleich der unvermeidbaren Emissionen durch Investition in international anerkannte Klimaschutzprojekte kann die Produktion und/oder der Betrieb der Kältemaschine klimaneutral umgesetzt werden. Gründe für internationalen Klimaschutz: Wissenschaftlich Ort der CO 2 -Einsparung irrelevant Wirtschaftlich Höhere Effizienz von Einsparungen Politisch Technologietransfer und Klimagerechtigkeit Kriterien für Klimaschutzprojekte: Zusätzlichkeit Dauerhaftigkeit Ausschluss von Doppelzählungen Überprüfung durch unabhängige Dritte

31 Zusammenfassung Die Planung, der Bau und der Betrieb von Kälteerzeugungsanlagen tragen wesentlich zum Ausstoß klimaschädlicher Gase bei Der CO 2 - Fußabdruck von Kälteerzeugungsanlagen kann durch folgende Punkte reduziert werden: Energieeffiziente Gebäudeplanung Auswahl der richtigen Kältemaschine Vermeidung von Kältemittelverlusten Auswahl des richtigen Kältemittels Durch intelligente Planung, einen hochwertigen Anlagenbau und einen umsichtigen Betrieb lässt sich ein Großteil von klimaschädlichen Emissionen vermeiden bzw. reduzieren Durch die Investition in Klimaschutzzertifikate ist heute sogar der Betrieb von klimaneutralen Kälteanlagen möglich

32 Fragen? Dr. Klaus Reisinger COFELY Gebäudetechnik GmbH Leberstrasse 120, 1110 Wien FN h, HG Wien Tel: +43/1/ Mobil: +43/664/

Energieeinsparung durch innovative Rückkühlung

Energieeinsparung durch innovative Rückkühlung JAEGGI - das Original > Intelligente Technologien für eine nachhaltige Zukunft Referent: Dipl.-Ing (FH) Stefan Medag JAEGGI Hybridtechnologie AG JAEGGI Hybridtechnologie AG Agenda > Grundlagen > Überblick

Mehr

Betriebskostensenkung im Rechenzentrum

Betriebskostensenkung im Rechenzentrum Betriebskostensenkung im Rechenzentrum Energieeinsparung durch innovative Rückkühlung Referent: Dipl.-Ing (FH) Joachim Weber JAEGGI Hybridtechnologie AG 27.05.2010; Thomas Odrich; Jäggi/ Güntner (Schweiz)

Mehr

Effiziente Kühlung von Rechenzentren mit hybriden Trockenkühlern

Effiziente Kühlung von Rechenzentren mit hybriden Trockenkühlern Effiziente Kühlung von Rechenzentren mit hybriden Trockenkühlern Green-IT, der Klimawandel ist auch in den Rechenzentren angekommen Umweltverträgliche und nachhaltige IT ist angesichts des Klimawandels

Mehr

Mitsubishi Electric Air Conditioning Division Gothaer Str Ratingen T F

Mitsubishi Electric Air Conditioning Division Gothaer Str Ratingen T F Mitsubishi Electric Air Conditioning Division Gothaer Str. 8 40880 Ratingen T 02102 486-5240 F 02102 486-4664 Klima-Abc 7 Minuten zum Klima-Experten Kältemittel- Kreislauf COP/EER C 1 2 3 Ein wichtiges

Mehr

Energieeffiziente Rückkühlung in Rechenzentren

Energieeffiziente Rückkühlung in Rechenzentren Energieeffiziente Rückkühlung in Rechenzentren infrakon 2016 Die InfrastrukTour 18. Februar 2016 Referent Marian Kielpinski Vertriebsleiter DACH JAEGGI Hybridtechnologie AG Copyright by JAEGGI Hybridtechnologie

Mehr

Mitsubishi Electric Europe B.V. Air Conditioning Division Gothaer Str Ratingen. Art.-Nr /2007

Mitsubishi Electric Europe B.V. Air Conditioning Division Gothaer Str Ratingen. Art.-Nr /2007 Mitsubishi Electric Europe B.V. Air Conditioning Division Gothaer Str. 8 40880 Ratingen Klima-Abc Art.-Nr. 207223-2 10/2007 in 7 Minuten KLIMAEXPERTE Kältemittel- Kreislauf COP/EER C 1 2 3 Ein wichtiges

Mehr

Zweites Prozesstechnik-Forum

Zweites Prozesstechnik-Forum Zweites Prozesstechnik-Forum Energieeffizientes Spritzgießen Frankfurt am Main, 27.05.2014 Dervis Sahin Managing Consultant Details ÖKOTEC Energiemanagement Referenzen Consulting für Energiemanagement

Mehr

Innovative und nachhaltige Rückkühlung mit hybriden Trockenkühlern

Innovative und nachhaltige Rückkühlung mit hybriden Trockenkühlern Innovative und nachhaltige Rückkühlung mit hybriden Trockenkühlern Joachim Weber Jäggi/Güntner (Schweiz) AG Hirschgässlein 11 CH-4051 Basel Gliederung Einleitung / Vorstellung Jäggi Güntner Verfahren zur

Mehr

Klimaschutz in der Energiebranche. Carbon-Offset und klimaneutrale Energieversorgung

Klimaschutz in der Energiebranche. Carbon-Offset und klimaneutrale Energieversorgung Klimaschutz in der Energiebranche Carbon-Offset und klimaneutrale Energieversorgung Klimaneutrale Energie CO 2 -Ausgleich für Erdgas, Erdöl und andere fossile Brennstoffe Bis der allgemeine Energiebedarf

Mehr

Rundum versorgt. Ihr Partner für Energielösungen, Gebäudetechnik und Kältetechnik

Rundum versorgt. Ihr Partner für Energielösungen, Gebäudetechnik und Kältetechnik Rundum versorgt Ihr Partner für Energielösungen, Gebäudetechnik und Kältetechnik Damit Sie Ihre Energie richtig einsetzen Adolf Lauber, CEO ENGIE Austria Die Energiebranche ist im Umbruch. Das bringt technisch,

Mehr

1.0 Kälteanlagen, Begriffe, Bauarten, Auslegung. Tips für Planung, Praxis, Energie.

1.0 Kälteanlagen, Begriffe, Bauarten, Auslegung. Tips für Planung, Praxis, Energie. 1.0 Kälteanlagen, Begriffe, Bauarten, Auslegung. Tips für Planung, Praxis, Energie. Einsatzbereiche von Kälteanlagen Eine Kälteanlage wird in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt. Sie dient der

Mehr

Gebäudeklimatisierung. Innovative Technik und regenerative Energien von ENGIE Refrigeration.

Gebäudeklimatisierung. Innovative Technik und regenerative Energien von ENGIE Refrigeration. Gebäudeklimatisierung Innovative Technik und regenerative Energien von ENGIE Refrigeration. INHALT Kapitel 1 ENGIE Gruppe Kapitel 2 ENGIE Refrigeration Kapitel 3 Technik ENGIE Gruppe in Deutschland und

Mehr

Betriebskostensenkung im Rechenzentrum

Betriebskostensenkung im Rechenzentrum Betriebskostensenkung im Rechenzentrum Energieeinsparung durch innovative Rückkühlung Referent: Dipl.-Ing (FH) Joachim Weber JAEGGI Hybridtechnologie AG 27.05.2010; Thomas Odrich; Jäggi/ Güntner (Schweiz)

Mehr

Kraft Wärme Kältekopplung im Leistungsbereich 10 kw bis 50 kw

Kraft Wärme Kältekopplung im Leistungsbereich 10 kw bis 50 kw 14. Netzwerktreffen Innovationen und Entwicklungswege in der Kältetechnik Kraft Wärme Kältekopplung im Leistungsbereich 10 kw bis 50 kw Klima- und Anlagentechnik Schindler Klima- und Anlagentechnik Schindler

Mehr

Kaltwassererzeugung - hocheffizient Energieeinsparung mit ölfreier Turboverdichter-Technologie und Thermosyphon - Freikühlung

Kaltwassererzeugung - hocheffizient Energieeinsparung mit ölfreier Turboverdichter-Technologie und Thermosyphon - Freikühlung Kaltwassererzeugung - hocheffizient Energieeinsparung mit ölfreier Turboverdichter-Technologie und Thermosyphon - Freikühlung vorgetragen von: Ludwig Regner opk Kälte und Klimatechnik AG Seite 1 opk 2012

Mehr

Fachwissen Kältetechnik

Fachwissen Kältetechnik Klaus Reisner Fachwissen Kältetechnik Eine Einführung für die Aus- und Weiterbildung mit Aufgaben und Lösungen 5., überarbeitete und erweiterte Auflage VDE VERLAG GMBH Berlin Offenbach Seite 1 Grundlagen

Mehr

EcoBreeze IEC. EcoBreeze - Verfügbarkeit und Effizienz mit modularen Freikühlungslösungen für Rechenzentren

EcoBreeze IEC. EcoBreeze - Verfügbarkeit und Effizienz mit modularen Freikühlungslösungen für Rechenzentren EcoBreeze IEC EcoBreeze - Verfügbarkeit und Effizienz mit modularen Freikühlungslösungen für Rechenzentren Norbert Keil Enterprise Account Manager Tel: +49 163 359 3008 norbert.keil@schneider-electric.com

Mehr

ENGIE Austria Unternehmenspräsentation 1

ENGIE Austria Unternehmenspräsentation 1 ENGIE Austria Unternehmenspräsentation 1 ENGIE Austria Unternehmenspräsentation ENGIE Austria Unternehmenspräsentation 2 ENGIE Austria ENGIE AUSTRIA ENGIE Austria ist einer der führenden Anlagen- und Energiedienstleister

Mehr

Luft-Wasser Wärmepumpen

Luft-Wasser Wärmepumpen Luft-Wasser Wärmepumpen 1 Warum das Kita-Projekt Templari verfügt über eine langjährige Erfahrung mit Wärmepumpen im Wohnbereich und hat somit die tatsächlichen Bedürfnisse der Verbraucher im Premium-

Mehr

Häufige Fragen zu Klimaschutzprojekten und aktuell unterstütztes Klimaschutzprojekt. Alutronic Kühlkörper GmbH und Co. KG.

Häufige Fragen zu Klimaschutzprojekten und aktuell unterstütztes Klimaschutzprojekt. Alutronic Kühlkörper GmbH und Co. KG. Häufige Fragen zu Klimaschutzprojekten und aktuell unterstütztes Klimaschutzprojekt Alutronic Kühlkörper GmbH und Co. KG Februar 2017 ClimatePartner GmbH Ainmillerstr. 22 80801 München +49 89 1222875-0

Mehr

EnergieEffizienz von Kühlanlagen: Optimierung durch präzises Energie-Monitoring

EnergieEffizienz von Kühlanlagen: Optimierung durch präzises Energie-Monitoring EnergieEffizienz von Kühlanlagen: Optimierung durch präzises Energie-Monitoring Robert Meier, Thomas Theiner ACHEMA 2015, Frankfurt am Main 15.-19. Juni 2015 Auf zu neuen Effizienz-Potenzialen 1. Die Kälteanlage:

Mehr

Angewandtes Energiemanagement im Krankenhaus

Angewandtes Energiemanagement im Krankenhaus Angewandtes Energiemanagement im Krankenhaus Am Beispiel eines Projekts für die NÖ Landeskliniken-Holding DI Dr. Klaus Reisinger Geschäftsführung Gebäudetechnik GmbH Leberstraße 120 1110 Wien Group Weltweit

Mehr

Indirekte adiabatische. freie Kühlung

Indirekte adiabatische. freie Kühlung Indirekte adiabatische freie Kühlung REDUZIERUNG DES STROMVERBRAUCHS IM RECHENZENTRUM Typisches Rechenzentrum mit 1.000 m² (2015) 59 % für IT 22 % für Kühlung ppue nur 1,06 bei indirekten freien adiabatischen

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Seite 1 Grundlagen 1.1 Vom Aufbau der Materie... 1 1.2 Erwärmung unterschiedlicher Stoffe... 3 1.3 Die Temperatur... 7 1.4 Die Wärmemenge... 7 1.5 Das Rechnen mit Wärmemengen... 8 1.6 Die Mischungsregel...

Mehr

AEROTOP T Luft-Wasser-Wärmepumpe. MADE IN SWITZERLAND Garantiert hochwertige Qualität. ÜBERZEUGEND EFFIZIENT Hohe Leistungszahlen (COP) *

AEROTOP T Luft-Wasser-Wärmepumpe. MADE IN SWITZERLAND Garantiert hochwertige Qualität. ÜBERZEUGEND EFFIZIENT Hohe Leistungszahlen (COP) * Luft-Wasser-Wärmepumpe Leistung 18,9-33,4 kw AEROTOP T20 35 Luft-Wasser-Wärmepumpe Leistung 18,9 33,4 kw Die bewährten Wärmepumpen von ELCO erschliessen die in der Umwelt gespeicherte Energie und erzeugen

Mehr

Technische Entwicklung bei Kompressionskältemaschinen und. energieeffiziente Einsatzmöglichkeiten Dipl. Ing. (FH) Markus Enzensperger

Technische Entwicklung bei Kompressionskältemaschinen und. energieeffiziente Einsatzmöglichkeiten Dipl. Ing. (FH) Markus Enzensperger Technische Entwicklung bei Kompressionskältemaschinen und Seite 1 energieeffiziente Einsatzmöglichkeiten Dipl. Ing. (FH) Markus Enzensperger Der Kreislauf einer Kompressionskälteanlage Verdichter Verdampfer

Mehr

Energieeffizienz der. Uwe Franzke, Andreas Hantsch, Ronny Mai. ILK Dresden. Berlin, 14./15. April Franzke

Energieeffizienz der. Uwe Franzke, Andreas Hantsch, Ronny Mai. ILK Dresden. Berlin, 14./15. April Franzke Fachverband Gebäude-Klima e. V. Energieeffizienz der Kälteerzeugung in Gebäuden Uwe, Andreas Hantsch, Ronny Mai ILK Dresden Berlin, 14./15. April 2016 Energieeffizienz der Kälteerzeugung in Gebäuden, 1

Mehr

Energieeinsparung durch freie Kühlung mit Trockenkühlern

Energieeinsparung durch freie Kühlung mit Trockenkühlern Energieeinsparung durch freie Kühlung mit Trockenkühlern Netzwerk Kälteeffizienz Markt der Möglichkeiten 29.09.2009 Dipl. Ing. Heinz Jackmann Güntner AG & Co KG 29.09.2009 Seite 1 Inhalt Einleitung: Warum

Mehr

Betriebskostensenkung im Rechenzentrum

Betriebskostensenkung im Rechenzentrum Betriebskostensenkung im Rechenzentrum Energieeinsparung durch innovative Rückkühlung > Intelligente Technologien für eine nachhaltige Zukunft Referent: Dipl.-Ing Marian Kielpinski Agenda Vorstellung Güntner-Gruppe

Mehr

4 Kältesysteme. Mehr Informationen zum Titel. 4.1 Direkte Kühlung

4 Kältesysteme. Mehr Informationen zum Titel. 4.1 Direkte Kühlung Mehr Informationen zum Titel 4 Kältesysteme 4.1 Direkte Kühlung Unter direkter Kühlung bzw. direkter Verdampfung versteht man die Heranführung des Kältemittels an das zu kühlende Medium (Flüssigkeit, Gase,

Mehr

Werden Datacenter zum Wärmeanbieter?

Werden Datacenter zum Wärmeanbieter? Werden Datacenter zum Wärmeanbieter? Philippe Hennemann Mitglied der Geschäftsleitung, eicher+pauli 30 C 26 C 13 C 1 Wer sind wir? Unsere Kernkompetenzen Strategische Planung Gebäudetechnik (HLKS/GA) Energietechnik

Mehr

Bessere Kälte Energieeinsparung aus einem anderen Blickwinkel

Bessere Kälte Energieeinsparung aus einem anderen Blickwinkel Bessere Kälte Energieeinsparung aus einem anderen Blickwinkel 2012 / Raymond Burri Blickwinkel aus verschiedenen Positionen Kompressoren von Kälteanlagen und Wärmepumpen verbrauchen in der Schweiz rund

Mehr

Energiegespräch im Wenkenhof Prozesse und Abläufe optimieren

Energiegespräch im Wenkenhof Prozesse und Abläufe optimieren Energiegespräch im Wenkenhof Prozesse und Abläufe optimieren Dr. Thomas Bürki, Thomas Bürki GmbH, Benglen Worum geht es im Energiebereich? 2 Probleme CO 2 Elektrizität CO 2 ist ± erledigt Elektrizität

Mehr

Roland Wagner Vertriebsleiter DACH Excool GmbH

Roland Wagner Vertriebsleiter DACH Excool GmbH Roland Wagner Vertriebsleiter DACH Excool GmbH 1 Wer ist excool? 4 Vergleich 2 Indirekte adiabatische freie Kühlung 5 Referenzen 3 Der Showcase 6 Fragen 06.05.2015 2 1. Wer ist excool? Entwicklung des

Mehr

KÄLTEANLAGEN MIT NATÜRLICHEN KÄLTEMITTELN

KÄLTEANLAGEN MIT NATÜRLICHEN KÄLTEMITTELN KÄLTEANLAGEN MIT NATÜRLICHEN KÄLTEMITTELN Ammoniak das Kältemittel der Zukunft Kein Ozonabbaupotenzial Kein Treibhauspotenzial Bis zu 25% höhere Energieeffizienz GWP-Werte mit Verbot 2020 4.000 3.922 3.985

Mehr

Hybridkühlung auf dem Vormarsch

Hybridkühlung auf dem Vormarsch Hybridkühlung auf dem Vormarsch Hybrid ist in - nicht nur auf dem Automobilsektor Das Thema Hybrid bewegt momentan die Autobranche, alle führenden Anbieter präsentieren auf der diesjährigen IAA umweltschonende

Mehr

WAS HAT DIE KÄLTETECHNIK MIT KLIMASCHUTZ ZU TUN? 27. Sitzung KYOTO Forum 29.06.2006 BMLFUW

WAS HAT DIE KÄLTETECHNIK MIT KLIMASCHUTZ ZU TUN? 27. Sitzung KYOTO Forum 29.06.2006 BMLFUW WAS HAT DIE KÄLTETECHNIK MIT KLIMASCHUTZ ZU TUN? 1 Einführung Historie TEWI Lösungen 447. Verordnung EU 2 3 Kältemittelkreislauf und Hauptkomponenten Kondensator Verflüssiger Verdichter Kompressor Verdampfer

Mehr

Netzwerk Kälteeffizienz Grundlagen zur Gewerbekälte

Netzwerk Kälteeffizienz Grundlagen zur Gewerbekälte Grundlagen zur Gewerbekälte Energieeffizienz in der Gewerbekälte 20.02.2009 Dipl.-Ing. (FH) Olaf Henk, Schulung Gewerbekälte 20.02.2009 1 Übersicht Der Kälteprozess Leistungsregelung des Kälteprozesses

Mehr

ENERGIE APÉRO LUZERN 21. Jan Absorptionsmaschinen für Wärmeerzeugung mit hoher Effizienz, praktische Erfahrungen, Einsatzgrenzen

ENERGIE APÉRO LUZERN 21. Jan Absorptionsmaschinen für Wärmeerzeugung mit hoher Effizienz, praktische Erfahrungen, Einsatzgrenzen ENERGIE APÉRO LUZERN 21. Jan. 2008 Absorptionsmaschinen für Wärmeerzeugung mit hoher Effizienz, praktische Erfahrungen, Einsatzgrenzen Referat von: Stephan Koch, Walter Meier (Klima Schweiz) AG Referent:

Mehr

Hocheffiziente Turbo-Wärmepumpe

Hocheffiziente Turbo-Wärmepumpe Hocheffiziente Turbo-Wärmepumpe Prof. Dr. Beat Wellig Hochschule Luzern - Technik & Architektur CC Thermische Energiesysteme & Verfahrenstechnik FWS-Tagung «Energiewende» Bern, 18. April 2012 CC Thermische

Mehr

Wärmepumpensysteme. Leistungsstarke Energie aus Luft.

Wärmepumpensysteme. Leistungsstarke Energie aus Luft. pumpensysteme Leistungsstarke Energie aus Luft. Z E W O T H E R M. E N E R G I E. B E W U S S T. L E B E N. Unbegrenzt. Natürlich. Energie. Sparen. So macht Rechnen Spaß: Die ZEWOTHERM pumpen sind Luft/Wasser-pumpen

Mehr

Wasser die alternativlose Alternative. echiller die effizienteste und weltweit sauberste Kältemaschine

Wasser die alternativlose Alternative. echiller die effizienteste und weltweit sauberste Kältemaschine Wasser die alternativlose Alternative echiller die effizienteste und weltweit sauberste Kältemaschine Herausforderungen der Kältetechnik Es wird Zeit umzudenken! Noch nie war der Bedarf an effizienter

Mehr

mit extra Bauherren-Wissen Manfred Stahl (Hrsg.) Klima die stille Revolution BERATEN + PLANEN

mit extra Bauherren-Wissen Manfred Stahl (Hrsg.) Klima die stille Revolution BERATEN + PLANEN mit extra Bauherren-Wissen Manfred Stahl (Hrsg.) Klima die stille Revolution BERATEN + PLANEN Kapitel 6 Bauherren-Wissen 145 Bauherren-Wissen Was Bauherren über VRF-Klimasysteme wissen sollten Von Manfred

Mehr

RZ - Klimatisierung. Leitfaden für die Planung von Klima und Kältetechnik in Rechenzentren

RZ - Klimatisierung. Leitfaden für die Planung von Klima und Kältetechnik in Rechenzentren 1 RZ - Klimatisierung Leitfaden für die Planung von Klima und Kältetechnik in Rechenzentren 2 Referentenprofil: Terrahe, Ulrich dc-ce RZ-Beratung Berner Str. 38 60437 Frankfurt/Main 069-66161895 0173-6219556

Mehr

fachinfo ENERGIE-EFFIZIENZ NEUE TECHNOLOGIEN UND VERFAHREN SPAREN ENERGIE UND SCHONEN RESSOURCEN Member of the technotrans group

fachinfo ENERGIE-EFFIZIENZ NEUE TECHNOLOGIEN UND VERFAHREN SPAREN ENERGIE UND SCHONEN RESSOURCEN Member of the technotrans group fachinfo NEUE TECHNOLOGIEN UND VERFAHREN SPAREN ENERGIE UND SCHONEN RESSOURCEN Member of the technotrans group FORTSCHRITTLICHER UMGANG MIT BEGRENZTEN RESSOURCEN ENERGIE DORT UND NUR DANN EINSETZEN, WENN

Mehr

29. April 2016, Wirtschaftskammer Wien

29. April 2016, Wirtschaftskammer Wien 29. April 2016, Wirtschaftskammer Wien DI Reinhard Margreiter Ingenieurbüro seit 1997 Tätigkeitsfelder: Energieberatung für Unternehmen Energieaudits nach EEffG für Gebäude, Prozesse, Transport Ausbildungen:

Mehr

Klimaneutrale Produkte in der Lebensmittelbranche. Effektiver Klimaschutz und innovative Produktdifferenzierung für Produzenten und Händler

Klimaneutrale Produkte in der Lebensmittelbranche. Effektiver Klimaschutz und innovative Produktdifferenzierung für Produzenten und Händler Klimaneutrale Produkte in der Lebensmittelbranche Effektiver Klimaschutz und innovative Produktdifferenzierung für Produzenten und Händler Klimaneutrale Produkte im Lebensmittel-Einzelhandel Klimaneutrale

Mehr

Energieeffiziente und klimaschonende Kälteanlagen im Einzelhandel am Beispiel des ersten Tengelmann Klimamarktes in Mülheim an der Ruhr

Energieeffiziente und klimaschonende Kälteanlagen im Einzelhandel am Beispiel des ersten Tengelmann Klimamarktes in Mülheim an der Ruhr Energieeffiziente und klimaschonende Kälteanlagen im Einzelhandel am Beispiel des ersten Tengelmann Klimamarktes in Mülheim an der Ruhr Berlin, 08.10.2009 1 Umwelt - und Klimaengagement Umwelt- und Naturschutz

Mehr

Serverkühlung Enterprise Lab einfach und effizient!

Serverkühlung Enterprise Lab einfach und effizient! Serverkühlung Enterprise Lab einfach und effizient! Lukas Gasser, Prof. Dr. Beat Wellig Hochschule Luzern Technik & Architektur Fachbereich Maschinentechnik CC Thermische Energiesysteme & Verfahrenstechnik

Mehr

FKT 19.03.2014 Kälteerzeugung im Krankenhaus

FKT 19.03.2014 Kälteerzeugung im Krankenhaus Kälteerzeugung im Krankenhaus Ist der Einsatz einer Absorptionskältemaschine in Verbindung mit einem BHKW wirtschaftlich? Stefan Bolle GASAG Contracting GmbH Im Teelbruch 55 45219 Essen Tel. 02054-96954

Mehr

Effizienzpotentiale der Kälteerzeugung und Verteilung, Nutzen vs. Aufwand. Bad Kissingen, den Dipl.-Ing. (FH) Thomas Müller

Effizienzpotentiale der Kälteerzeugung und Verteilung, Nutzen vs. Aufwand. Bad Kissingen, den Dipl.-Ing. (FH) Thomas Müller , Nutzen vs. Aufwand Bad Kissingen, den 07.10.2014 Dipl.-Ing. (FH) Thomas Müller Agenda Kurzvorstellung WISAG Kälteerzeugung Hydraulik und Pufferspeicher im Netz Freie Kühlung Kurzvorstellung WISAG Unternehmensvorstellung

Mehr

Kälte und Klima nach Maß

Kälte und Klima nach Maß Kälte und Klima nach Maß COFELY-Leistungen alles aus einer Hand Beratung, Planung, Herstellung, Montage und Service Wir sind Spezialisten für Gewerbe- und Industrie-Kälteanlagen, Klimageräte und Klimaanlagen,

Mehr

Heizen und Kühlen mit Gaswärmepumpen

Heizen und Kühlen mit Gaswärmepumpen Heizen und Kühlen mit Gaswärmepumpen Nürnberg, 16. Oktober Dr. Jochen Arthkamp, ASUE Zunehmender Energiebedarf für die Klimatisierung Energiebedarf für Klimatisierung in Deutschland Anlagen > 12 kw [in

Mehr

Kraft-Wärme-Kälte Kopplung

Kraft-Wärme-Kälte Kopplung Kraft-Wärme-Kälte Kopplung ökologische und ökonomische Aspekte vorgestellt durch Marco Henning M.Sc., Dipl.-Ing (FH) Tel. 0201/2400-4107 Mobil 0162/ 1098458 Email marco.henning@jci.com Vertriebsleiter

Mehr

denkstatt & enertec GmbH

denkstatt & enertec GmbH WKW-Workshop 2015-01-20 Headline denkstatt & enertec GmbH HEIZEN KÜHLEN LÜFTEN Dr. Thomas Ebner DENKSTATT & ENERTEC GMBH www.denkstatt-enertec.at 19.01.2015 1 Einleitendes Heizen Lüften Kühlen sind wesentliche

Mehr

ROBUR EDEKA Bad Wiessee ROBUR EDEKA Bad Wiessee 1

ROBUR EDEKA Bad Wiessee ROBUR EDEKA Bad Wiessee 1 ROBUR EDEKA Bad Wiessee 14.10.2010 ROBUR EDEKA Bad Wiessee 1 Zu meiner Person: Mike Hotz Projektingenieur Robur GmbH Tel.: 07541 60 33 91 0 Fax.: 07541 60 33 91 90 E Mail: mhotz@robur gmbh.de Web: www.robur

Mehr

COFELY in Germany. Erneuerbare Energien Wärmegesetz (EEWärmeG) 7 Abwärmenutzung. Rebranding Campaign. Dipl. Ing. M. Enzensperger

COFELY in Germany. Erneuerbare Energien Wärmegesetz (EEWärmeG) 7 Abwärmenutzung. Rebranding Campaign. Dipl. Ing. M. Enzensperger Erneuerbare Energien Wärmegesetz (EEWärmeG) 7 Abwärmenutzung COFELY in Germany Rebranding Campaign Dipl. Ing. M. Enzensperger Seite 1 Gesetz zur Förderung der Erneuerbarer Energien im Wärmebereich 1 Zweck

Mehr

Markt der Möglichkeiten Effizienzpotenziale in der Kälte- und Klimatechnik

Markt der Möglichkeiten Effizienzpotenziale in der Kälte- und Klimatechnik Markt der Möglichkeiten Effizienzpotenziale in der Kälte- und Klimatechnik Workshop vom 29.09.2009 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt -Unternehmen für Ressourcenschutz-

Mehr

WÄRMEPUMPEN ERWEITERN DIE FERNWÄRMEKAPAZITÄT

WÄRMEPUMPEN ERWEITERN DIE FERNWÄRMEKAPAZITÄT WÄRMEPUMPEN ERWEITERN DIE FERNWÄRMEKAPAZITÄT TOPPUMP: die Hochtemperatur- und Großwärmepumpen Fa. Ochsner Wärmepumpen GmbH Ochnserstr. 1 3350 Haag Produkte Wärmepumpen für jede Leistung / jede Wärmequelle

Mehr

Energieeffiziente Rückkühlung von Kühlkreisläufen

Energieeffiziente Rückkühlung von Kühlkreisläufen Energieeffiziente Rückkühlung von Kühlkreisläufen Karlsruhe, 14.03.2017 DKV Vortrag JAEGGI Hybridtechnologie AG Thomas Rack Vertrieb Süddeutschland Copyright by JAEGGI Hybridtechnologie AG / 14.03.2017

Mehr

HybridChiller. Das Beste aus zwei Welten.

HybridChiller. Das Beste aus zwei Welten. HybridChiller. Das Beste aus zwei Welten. Mit Kompression richtig präzise kühlen? Oder mit Adsorption richtig effi zient? Beides! Im HybridChiller hat RIEDEL erstmals zwei bewährte Verfahren miteinander

Mehr

Innovative und nachhaltige Rückkühlung mit hybriden oder adiabaten Trockenkühlern

Innovative und nachhaltige Rückkühlung mit hybriden oder adiabaten Trockenkühlern www.jaeggi-hybrid.ch Innovative und nachhaltige Rückkühlung mit hybriden oder adiabaten Trockenkühlern Autor Joachim Weber Verkaufsleiter CH/A Zusammenfassung Ob Klimaschutz, Ressourcenschonung oder Kostenreduzierung

Mehr

MIT LUFT HEIZEN DIE ESTIA LUFT-WASSER WÄRMEPUMPE

MIT LUFT HEIZEN DIE ESTIA LUFT-WASSER WÄRMEPUMPE MIT LUFT HEIZEN DIE ESTIA LUFT-WASSER WÄRMEPUMPE Die ESTIA Luft-Wasser Wärmepumpe wirkt exzellent und eignet sich zum kostengünstigen Heizbetrieb, zur Warmwasserbereitung sowie zum Kühlen Ihres Zuhauses.

Mehr

Kältemittel Wasser _ die alternativlose Alternative. echiller. die effizienteste und weltweit sauberste Kältemaschine

Kältemittel Wasser _ die alternativlose Alternative. echiller. die effizienteste und weltweit sauberste Kältemaschine Kältemittel Wasser _ die alternativlose Alternative echiller die effizienteste und weltweit sauberste Kältemaschine Herausforderungen der Kältetechnik Es wird Zeit umzudenken! Noch nie war der Bedarf an

Mehr

pakt. Kältetechnik // Vortrag Energetische Optimierung von Kälteanlagen 04.2009 pakt GmbH

pakt. Kältetechnik // Vortrag Energetische Optimierung von Kälteanlagen 04.2009 pakt GmbH pakt. Kältetechnik // Vortrag Energetische Optimierung von Kälteanlagen 04.2009 pakt GmbH Etwa 14 % des gesamten Elektroenergiebedarfs der Bundesrepublik werden für den Betrieb von Kälte- und Klimaanlagen

Mehr

gezielte finanzielle Unterstützung von regionalen Klimaschutzprojekten durch Eigenverantwortung für den persönlichen CO2 Fußabdruck als wirksamer

gezielte finanzielle Unterstützung von regionalen Klimaschutzprojekten durch Eigenverantwortung für den persönlichen CO2 Fußabdruck als wirksamer gezielte finanzielle Unterstützung von regionalen Klimaschutzprojekten durch Eigenverantwortung für den persönlichen CO2 Fußabdruck als wirksamer Schritt zur Kostenwahrheit Klimaneutral - geht das? Wir

Mehr

Der Kühlwasserkreislauf an Mischeranlagen. Vortrag von Dipl.-Ing. Klaus Reisner Ingenieurbüro für Kältetechnik Reisner + Kettler GmbH

Der Kühlwasserkreislauf an Mischeranlagen. Vortrag von Dipl.-Ing. Klaus Reisner Ingenieurbüro für Kältetechnik Reisner + Kettler GmbH Der Kühlwasserkreislauf an Mischeranlagen Vortrag von Dipl.-Ing. Klaus Reisner Ingenieurbüro für Kältetechnik Reisner + Kettler GmbH Inhalt Vorgang Wärmebilanz Wärmedurchgang, Wärmetransport Methoden Nasskühlung

Mehr

test 5/10/2015 Themen Intelligentes Energielastmanagement in Hydrauliksystemen am Beispiel eines Produktionsbetriebes Themen Ausgangssituation

test 5/10/2015 Themen Intelligentes Energielastmanagement in Hydrauliksystemen am Beispiel eines Produktionsbetriebes Themen Ausgangssituation Intelligentes in en am Beispiel eines Produktionsbetriebes André Schulz Leiter Produktmanagement Großklima Swegon Climate Systems Germany GmbH Garching-Hochbrück 14.04.2015 Seite 1 14.04.2015 Seite 2 Intelligentes

Mehr

Hygienische und Effiziente Rückkühlanlagen

Hygienische und Effiziente Rückkühlanlagen Hygienische und Effiziente Rückkühlanlagen Timo Scheuermann KTK Kühlturm Karlsruhe GmbH M i t t e l d e u t s c h e r I n f o T a g 2 0 1 5 Hygienische und Effiziente Rückkühlanlagen 1. KTK Kühlturm Karlsruhe

Mehr

Kaltwassersätze mit Wärmepumpenfunktion für RLT- Anlagen Intelligente Lösung mit möglicher BAFA-Förderung

Kaltwassersätze mit Wärmepumpenfunktion für RLT- Anlagen Intelligente Lösung mit möglicher BAFA-Förderung Kaltwassersätze mit Wärmepumpenfunktion für RLT- Anlagen Intelligente Lösung mit möglicher BAFA-Förderung Referenten: Norbert Schroeren (KW 42) Dipl. Wirtsch. Ing. (FH) Michael Escher (KW 43) Aufgabenstellung

Mehr

DER CO 2 -FUßABDRUCK. Kostenlos CO 2 -Fußabdruck hinterlegen und mehr Anfragen erhalten

DER CO 2 -FUßABDRUCK. Kostenlos CO 2 -Fußabdruck hinterlegen und mehr Anfragen erhalten DER CO 2 -FUßABDRUCK Kostenlos CO 2 -Fußabdruck hinterlegen und mehr Anfragen erhalten DIE VORTEILE FÜR IHR HOTEL HIGHLIGHT IM ANGEBOT Positive Hervorhebung im Hotelvergleich durch geringere Kompensationskosten

Mehr

Kälte erzeugen. Warum ist es in hohen Luftschichten kälter als in tiefen? Verdunstungskälte. - frieren nach dem Bad - schwitzen zur Körperkühlung

Kälte erzeugen. Warum ist es in hohen Luftschichten kälter als in tiefen? Verdunstungskälte. - frieren nach dem Bad - schwitzen zur Körperkühlung Kälte erzeugen Warum ist es in hohen Luftschichten kälter als in tiefen? Verdunstungskälte - frieren nach dem Bad - schwitzen zur Körperkühlung - Luft komprimieren -> Erwärmung - Luft dekomprimieren (

Mehr

Kaltwassersätze MIT turbocor-verdichter. Mit freier Kühlung. Energie-Effizienzklasse A THERMO-TEC TURBOCOR C O M P R E S S O R S KLIMAGERÄTE

Kaltwassersätze MIT turbocor-verdichter. Mit freier Kühlung. Energie-Effizienzklasse A THERMO-TEC TURBOCOR C O M P R E S S O R S KLIMAGERÄTE Freie Kühlung free cooling Freie Kühlung free cooling Freie Kühlung Kaltwassersätze MIT turbocor-verdichter Luftgekühlt Serie UNICO Turbo FL FREE Mit freier Kühlung Energie-Effizienzklasse A HIGH EFFICIENCY

Mehr

FREIE KÜHLUNG. Grundlagen. Aufbau und Funktion von kompakten Freikühlmaschinen. Anwendungen. Wirtschaftlichkeit

FREIE KÜHLUNG. Grundlagen. Aufbau und Funktion von kompakten Freikühlmaschinen. Anwendungen. Wirtschaftlichkeit FREIE KÜHLUNG Grundlagen Aufbau und Funktion von kompakten Freikühlmaschinen Anwendungen Wirtschaftlichkeit Dipl. Ing. Reinhard Grauting CLIMAVENETA Deutschland GmbH FREIE KÜHLUNG UND ERDERWÄRMUNG? WÄRMETRANSPORT

Mehr

Wärme und Kälte auf Anfrage - Emissionen + Einsparungen über das ganze Jahr

Wärme und Kälte auf Anfrage - Emissionen + Einsparungen über das ganze Jahr Wärme und Kälte auf Anfrage - Emissionen + Einsparungen über das ganze Jahr Wechseln Sie zum TOTEM Full-Thermal! Mit Erdgas betrieben, heizt und kühlt es, während die Kosten dabei um bis zu 50% im Vergleich

Mehr

KÄLTEVERSORGUNG. Ein Unternehmen von Bayer und LANXESS

KÄLTEVERSORGUNG. Ein Unternehmen von Bayer und LANXESS KÄLTEVERSORGUNG Ein Unternehmen von Bayer und LANXESS KÄLTEVERSORGUNG - Einführung EINFÜHRUNG In vielen Produktionsbereichen der chemischen Industrie ist die richtige Betriebstemperatur eine Grundvoraussetzung

Mehr

Neubau einer innovativen Kältezentrale mit KWKK-Nutzung

Neubau einer innovativen Kältezentrale mit KWKK-Nutzung Neubau einer innovativen Kältezentrale mit KWKK-Nutzung Malte Bährens 27.06.2017 AGENDA Kurzvorstellung KWS SAAT SE Energiekonzept am Standort Einbeck (Firmensitz) Projekt Neubau Kältezentrale Bestandsaufnahme

Mehr

KUNDENINFORMATION. KÄLTEMITTEL richtig gewählt? Inhalte der Informationsbroschüre

KUNDENINFORMATION. KÄLTEMITTEL richtig gewählt? Inhalte der Informationsbroschüre KUNDENINFORMATION KÄLTEMITTEL richtig gewählt? Diese Informationsbroschüre dient als Entscheidungshilfe, um für jeden Anwendungsfall das am besten geeignete Kältemittel zu finden. Die Zusammenfassung geht

Mehr

Kältemittel Wasser _ die alternativlose Alternative. echiller die effizienteste und weltweit sauberste Kältemaschine

Kältemittel Wasser _ die alternativlose Alternative. echiller die effizienteste und weltweit sauberste Kältemaschine Kältemittel Wasser _ die alternativlose Alternative echiller die effizienteste und weltweit sauberste Kältemaschine Der echiller 100% Wasser als Kältemittel 80% Energieersparnis Der echiller ist die perfekte

Mehr

Klimaneutral Drucken. Eine ungewöhnliche Chance

Klimaneutral Drucken. Eine ungewöhnliche Chance Klimaneutral Drucken. Eine ungewöhnliche Chance Ihre Vorteile auf einen Blick: Aktive und bedeutende Positionierung als innovatives und engagiertes Unternehmen Eindeutiges Bekenntnis Ihres Unternehmens

Mehr

CO2 in Wärmepumpen - wie arbeitet das System?

CO2 in Wärmepumpen - wie arbeitet das System? CO2 in Wärmepumpen - wie arbeitet das System? Dipl. Ing. (FH) Egbert Tippelt Produktmanager Vertrieb Wärmepumpen Viessmann Group Wie funktioniert eine Wärmepumpe 23.04.2015 CO2 Wärmepumpen - wie arbeitet

Mehr

Thermodynamik 2 Klausur 19. September 2013

Thermodynamik 2 Klausur 19. September 2013 Thermodynamik 2 Klausur 19. September 2013 Bearbeitungszeit: 120 Minuten Umfang der Aufgabenstellung: 5 nummerierte Seiten Alle Unterlagen zu Vorlesung und Übung sowie Lehrbücher und Taschenrechner sind

Mehr

Gas-Absorptionswärmepumpe

Gas-Absorptionswärmepumpe Gas-Absorptionswärmepumpe Gas HP 35A HT LC Maximale Energieeinsparung und CO 2 -Reduktion Hoch effiziente Heizsysteme nutzen Erdgas und erneuerbare Energien Die Remeha Gas-Absorptionswä Energieeinsparung

Mehr

Basics of Electrical Power Generation Wärmepumpe

Basics of Electrical Power Generation Wärmepumpe Basics of Electrical Power Generation Wärmepumpe 1/ 16 GE Global Research Freisinger Landstrasse 50 85748 Garching kontakt@reg-energien.de Inhalte 1. Wärmepumpe allgemein 2. Wärmequellen 2/ 16 1 Wärmepumpen

Mehr

IT-Kühlung ohne Kälteanlagen einfach und effizient!

IT-Kühlung ohne Kälteanlagen einfach und effizient! Kühlung ohne Kälteanlagen einfach und effizient! Lukas Gasser, Prof. Dr. Beat Wellig CC Thermische Energiesysteme & Verfahrenstechnik Energie-Apéro 12: Stromeffizienz für Industrie, Dienstleistungen und

Mehr

Institut für Luft- und Kältetechnik Dresden ggmbh. Energiespeicherung. Vakuumeiserzeugung Eisspeicherung P. Albring

Institut für Luft- und Kältetechnik Dresden ggmbh. Energiespeicherung. Vakuumeiserzeugung Eisspeicherung P. Albring Institut für Luft- und Kältetechnik Dresden ggmbh Energiespeicherung Vakuumeiserzeugung Eisspeicherung P. Albring Warum wird Energie gespeichert? Ausgleich von Verfügbarkeit und Bedarf Reduzierung der

Mehr

Die. Effizienz. wunder wirker. Der wärmebetriebene Kaltwassersatz.

Die. Effizienz. wunder wirker. Der wärmebetriebene Kaltwassersatz. Die Effizienz wunder wirker Der wärmebetriebene Kaltwassersatz. Mit Wärme kühlen Adsorptionskälteaggregate von SorTech sind wie Kaltwassersätze aufgebaut. Beim strombetriebenen Kaltwassersatz wird die

Mehr

Programm Herbst Seminarreihe zu Klimaschutz und grüner Logistik

Programm Herbst Seminarreihe zu Klimaschutz und grüner Logistik Programm Herbst 2013 Seminarreihe zu Klimaschutz und grüner Logistik Grundlagen, Anwendung und Kommunikation Ihres Engagements im Klimaschutz Die ClimatePartner Academy ist für viele Unternehmen fester

Mehr

Kaltwassersätze MIT turbocor-verdichter. Energie-Effizienzklasse A + TURBOCOR THERMO-TEC C O M P R E S S O R S KLIMAGERÄTE

Kaltwassersätze MIT turbocor-verdichter. Energie-Effizienzklasse A + TURBOCOR THERMO-TEC C O M P R E S S O R S KLIMAGERÄTE Kaltwassersätze MIT turbocor-verdichter Luftgekühlt Serie UNICO Turbo FL Energie-Effizienzklasse A + HIGH EFFICIENCY TURBOCOR C O M P R E S S O R S TM R THERMO-TEC KLIMAGERÄTE 2 Inhaltsverzeichnis unico

Mehr

Vortrag über energieeffiziente Kältetechnik

Vortrag über energieeffiziente Kältetechnik Vortrag über energieeffiziente Kältetechnik Energieimpuls OWL e.v. 2. Arbeitstreffen im LEEN OWL III bei der Mitsubishi HiTec Paper Europe GmbH Bielefeld, 30.09.2014 Dipl. Ing. Carsten Ernst Senior Consultant

Mehr

Abwärme nutzen Kosten sparen

Abwärme nutzen Kosten sparen Abwärme nutzen Kosten sparen Abwärme nutzen Stromkosten sparen! Mit den innovativen epacks von Orcan Energy Markus Lintl, Orcan Energy AG, April 2017 Orcan Energy auf einen Blick 2004 Start der Technologieentwicklung

Mehr

central.cooling ZENTRALE WASSERKÜHLSYSTEME Member of the technotrans group

central.cooling ZENTRALE WASSERKÜHLSYSTEME Member of the technotrans group central.cooling ZENTRALE WASSERKÜHLSYSTEME Member of the technotrans group central.cooling ZENTRALE WASSERKÜHLSYSTEME HÖHERE PRODUKTIVITÄT DURCH STABILES DRUCKSAALKLIMA EINSPARUNGEN BEI DEN GESAMTBETRIEBSKOSTEN

Mehr

Klimaneutrale Medienproduktion

Klimaneutrale Medienproduktion Klimaneutrale Medienproduktion Zertifizierung durch ClimatePartner Klimawandel Der kontinuierlich ansteigende Ausstoß der sogenannten Treibhausgase, insbesondere des Kohlendioxids (CO2), ist verantwortlich

Mehr

Kaltwassersätze MIT turbocor-verdichter. Wassergekühlt. Energie-Effizienzklasse A + TURBOCOR C O M P R E S S O R S THERMO-TEC KLIMAGERÄTE

Kaltwassersätze MIT turbocor-verdichter. Wassergekühlt. Energie-Effizienzklasse A + TURBOCOR C O M P R E S S O R S THERMO-TEC KLIMAGERÄTE Kaltwassersätze MIT turbocor-verdichter Wassergekühlt Serie FRIGO Turbo FL Energie-Effizienzklasse A + HIGH EFFICIENCY TURBOCOR C O M P R E S S O R S TM R THERMO-TEC KLIMAGERÄTE 2 Inhaltsverzeichnis frigo

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

AEROTOP T Luft-Wasser-Wärmepumpe Leistung 16,8 30,6 kw. MADE IN SWITZERLAND Garantiert hochwertige Qualität

AEROTOP T Luft-Wasser-Wärmepumpe Leistung 16,8 30,6 kw. MADE IN SWITZERLAND Garantiert hochwertige Qualität AEROTOP T20 35 Luft-Wasser-Wärmepumpe Leistung 16,8 30,6 kw Die bewährten Wärmepumpen von ELCO erschliessen die in der Umwelt gespeicherte Energie und erzeugen daraus Heizwärme. Nach diesem Prinzip nutzen

Mehr

Johnson Controls Systems & Service

Johnson Controls Systems & Service Systems & Service Natürliche Kältemittel Optimierte Großkälte 1 Vortrag Patriotische Gesellschaft Hamburg, 29.Sept 09 Dipl.-Ing. Jan H. Engeland Leistungsfähigste Produktpalette aller Anbieter weltweit

Mehr

Bereitstellungssysteme für das Plusenergiehaus. Karl Ponweiser Institut für Energietechnik und Thermodynamik

Bereitstellungssysteme für das Plusenergiehaus. Karl Ponweiser Institut für Energietechnik und Thermodynamik Bereitstellungssysteme für das Plusenergiehaus Karl Ponweiser Institut für Energietechnik und Thermodynamik Plusenergiehäuser der Zukunft Übersicht Niedrigenergiehaus Passivhaus Plusenergiehaus Energiebedarf

Mehr

COFELY MACHT MEHR AUS IHRER ENERGIE. Ihr Partner für Effizienz in Technik und Service

COFELY MACHT MEHR AUS IHRER ENERGIE. Ihr Partner für Effizienz in Technik und Service COFELY MACHT MEHR AUS IHRER ENERGIE Ihr Partner für Effizienz in Technik und Service Cofely ist eine Marke von GDF SUEZ Cofely: Die Nr. 1 für Energie- und Umwelteffizienz in Europa. COFELY DEUTSCHLAND

Mehr