Bedienungsanleitung. Swissphone RES.Q-DE955 Alarmierungsterminal mit Rückkanal und Ortung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bedienungsanleitung. Swissphone RES.Q-DE955 Alarmierungsterminal mit Rückkanal und Ortung"

Transkript

1 Bedienungsanleitung Swissphone RES.Q-DE955 Alarmierungsterminal mit Rückkanal und Ortung

2 Inhaltsverzeichnis Vorwort Inbetriebnahme Display Statussymbole Tasten Tastensperre Menüstruktur Menü Meldungen Meldungen quittieren Lokalisierung (nur RES.Q-DE955-GP) Zonenalarmierung/Geoalarm (nur RES.Q-DE955-GP) Profile Alarmierung Wecker Einstellungen Batteriezustandsanzeige Einschalten/Ausschalten

3 Vorwort Wir gratulieren Ihnen zu Ihrem neuen Swissphone RES.Q-DE955. Mit dem Kauf dieses Terminals haben Sie sich für ein Gerät der Spitzenklasse entschieden, das Leistung, Ausstattung und Betriebssicherheit kombiniert. Wir empfehlen Ihnen, die Bedienungsanleitung stets griffbereit zu halten: Sie liefert Ihnen wichtige Hinweise, wie Sie Ihr Gerät optimal nutzen können. Die aktuellste Version der Bedienungsanleitung finden Sie jeweils im Internet unter Für den RES.Q-DE955 gibt es verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten. Es kann deshalb sein, dass in dieser Bedienungsanleitung beschriebene Funktionen auf Ihrem Gerät fehlen. 3

4 Spezieller Hinweis für zusätzliche und hilfreiche Funktionen Warnung/Wichtiger Hinweis Wichtiger Hinweis Dieses Produkt darf nicht in explosionsgefährdeten Umgebungen verwendet werden Das Gerät darf nicht geöffnet werden und Etiketten dürfen nicht entfernt werden 4 Das Gerät entspricht den Bestimmungen der europäischen Richtlinie R&TTE 99/05/EG («Radio Equipment and Telecommunications Terminal Equipment»). Eine Kopie der Konformitätserklärung finden Sie auf unserer Website

5 Inbetriebnahme Stromversorgung Der RES.Q-DE955 wird von einem Lithium-Polymer-Akku gespeist. Wir bitten Sie, ausschliesslich originale Swissphone Lithium-Polymer-Akkus zu verwenden. Der RES.Q-DE955 kann mit dem mitgelieferten Steckernetzteil aufgeladen werden. Die entsprechende Ladebuchse befindet sich auf der Unterseite des Geräts. Ihnen stehen verschiedene Ladegeräte zur Verfügung. Wir bitten Sie, aus Sicherheitsgründen nur Original-Ladegeräte aus dem Swissphone-Zubehörprogramm zu verwenden. Wichtige Hinweise Setzen Sie Lithium-Polymer-Akkus nicht zu hohen Temperaturen aus Zerlegen Sie keine Lithium-Polymer-Akkus Schliessen Sie Lithium-Polymer-Akkus nie kurz Akku einlegen Setzen Sie den Akku auf der Rückseite des RES.Q-DE955 ein und stellen Sie sicher, dass er im unteren als auch im oberen Bereich vollständig einrastet. Automatisches Einschalten Nach dem Einsetzen des Akkus schaltet sich der RES.Q-DE955 automatisch ein. 5

6 Display Wecker ein Tastensperre aktiv Feldstärkealarm GSM aus GPS aus Batteriezustandsanzeige Alarmierungsart Aktives Profil mit Erweiterungsprofil Ladegerätmaske Datum und Uhrzeit Feldstärkeanzeige Befindet sich der Empfänger für längere Zeit ausserhalb des Empfangsbereiches, ist die Feldstärkeanzeige auf dem Display sichtbar. Diese Funktion erfordert periodisches Senden von Meldungen. 6

7 Statussymbole Folgende Symbole können im Bereitschaftsmodus von links nach rechts im Display angezeigt werden: Alarmierungsart Laut; siehe Kapitel Alarmierung Alarmierungsart Diskret; siehe Kapitel Alarmierung Alarmierungsart Stumm/Vibration; siehe Kapitel Alarmierung Keine akustische Alarmierung; siehe Kapitel Alarmierung Wecker ist eingeschaltet bzw. verzögert; siehe Kapitel Wecker Tastensperre ist aktiviert; siehe Kapitel Tastensperre Rückkanal ausgeschaltet; siehe Kapitel Einstellungen Lokalisierung ausgeschaltet; siehe Kapitel Einstellungen Feldstärkealarm; ausserhalb POCSAG-Empfangsbereich Batteriefüllstandsanzeige; siehe Kapitel Batteriezustandsanzeige 7

8 Tasten Bestätigungstaste <OK> Meldungen lesen Alarm bestätigen Alarm quittieren Wecker bestätigen Menüauswahl bestätigen Einschalten durch langes Drücken Scrolltaste <unten> Im Menü nach unten blättern Einstellungen verändern Anzeige der Statusinformationen im Bereitschaftsmodus Scrolltaste <oben> Im Menü nach oben blättern Einstellungen verändern Rücksprung in den Bereitschaftsmodus durch langes Drücken Anzeige der Benutzerinformationen im Bereitschaftsmodus 8

9 Tastensperre Die Tastensperre Ihres Empfängers kann über das Menü Einstellungen ein- beziehungsweise ausgeschaltet werden. Wenn der Empfänger im Bereitschaftsmodus steht und nicht bedient wird, werden die Tasten automatisch nach einer vordefinierten Zeit gesperrt. Tastensperre deaktivieren Die Tastensperre lässt sich durch gleichzeitiges Drücken der Scrolltaste <oben> und <unten> und anschliessendem wieder Loslassen deaktivieren. Letzte Meldung trotz Tastensperre lesen Beim Eingang einer neuen Mitteilung kann die Meldung mit der Bestätigungstaste gelesen werden, ohne dabei die Tastensperre aufzuheben. Es kann bei aktivierter Tastensperre jedoch keine Rückmeldung ausgelöst werden. 9

10 Menüstruktur Das Hauptmenü wird aus dem Bereitschaftsmodus mit der Bestätigungstaste <OK> geöffnet. Es kann folgende Menüpunkte beziehungsweise Untermenüs enthalten: 10 Letzte Meldung lesen Meldungen Profil Alarmierung Wecker Einstellungen Ausschalten Zurück OK Gelesene Meldungen Geschützte Meldungen Ordner A Ordner B zurück OK OK OK OK OK OK OK OK OK OK zurück Meldung schützen Meldung löschen Meldungsliste löschen zurück Meldungsschutz aufheben Meldung löschen Meldungsliste löschen zurück Meldung löschen Meldungsliste löschen

11 Datum und Uhrzeit Kontrast Displaybeleuchtung Meldungsschriftart Sprache Melodien Ruferinnerung Feldstärkealarm Tastenton Bestätigungston Tastenvibration Tastensperre GPS GSM EA-Monitor zurück 11

12 Menü Der direkte Sprung vom Bereitschaftsmodus ins Hauptmenü erfolgt durch Drücken der Bestätigungstaste <OK>. Als erster Menüpunkt erscheint in der Regel Letzte Meldung lesen. Durch Drücken der Scrolltasten <unten> oder <oben> wird im Hauptmenü nach unten oder oben geblättert. Drücken Sie die Bestätigungstaste <OK>, um die verschiedenen Menüpunkte beziehungsweise das ausgewählte Untermenü anzuzeigen. Das aktuelle Menü kann jeweils durch den Menüpunkt Zurück verlassen werden. Direkter Sprung in den Bereitschaftsmodus Der direkte Sprung in den Bereitschaftsmodus erfolgt durch langes Drücken der Scrolltaste <oben>. Kundenspezifische Menüstruktur Abhängig von der Konfiguration beziehungsweise der Programmierung Ihres RES.Q-DE955, können einzelne Menüpunkte innerhalb der Menüstruktur variieren oder allenfalls nicht angezeigt werden. 12

13 Meldungen Sobald Ihr Meldeempfänger eine Nachricht empfängt, erfolgt ein Alarm mittels Displaybeleuchtung, Vibration und/oder Ton. Die empfangenen Meldungen werden im Meldungsspeicher abgelegt. Neue, nicht gelesene Meldungen werden im Bereitschaftsmodus mit neue Meldung! angezeigt. Neue Meldungen lesen Sobald Ihr Meldeempfänger eine Nachricht empfängt, erfolgt ein Alarm durch Displaybeleuchtung, Vibration und/oder Ton. Durch Drücken einer beliebigen Taste wird die akustische Alarmierung abgebrochen. Mit der Bestätigungstaste <OK> oder der Scrolltaste <unten> wird an das Ende der Meldung geblättert und die Meldung gilt als gelesen. Im Bereitschaftsmodus können mit neue Meldung! angezeigte Meldungen durch Drücken der Bestätigungstaste <OK> gelesen werden. Um diese Meldungen als gelesen markieren zu können, muss die Tastensperre deaktiviert sein. 13

14 Ruferinnerung Wenn Ihr Gerät mit Ruferinnerung konfiguriert wurde, werden Sie nach der vorprogrammierten Zeit erneut an die noch nicht gelesene Meldung erinnert (siehe Kapitel Alarmoptionen). Die Ruferinnerung wird ausgeschaltet, sobald die entsprechende(n) Meldung(en) gelesen wurde(n). Meldungen lesen, löschen und schützen Als gelesen markierte Meldungen werden automatisch im Menü Meldungen unter Gelesene Meldungen abgelegt: Haupt- und Unteradresse Zeit und Datum der eingegangenen Meldung Meldungstext Zweite von drei Meldungen Durch Drücken der Bestätigungstaste <OK> gelangen Sie ans Ende der Meldung. Sie werden sodann zum Schützen oder Löschen dieser Meldung aufgefordert. Sie können auch die gesamte Meldungsliste löschen. Mit Meldung schützen kann die aktuelle Meldung geschützt werden. Dabei wird sie in den Ordner Geschützte Meldungen abgelegt. Auf die gleiche Weise kann der Schutz von Meldungen wieder aufgehoben werden. Anschliessend finden Sie die Meldung unter Gelesene Meldungen. 14

15 Mit Meldung löschen wird die Meldung endgültig gelöscht. Meldungsliste löschen löscht alle Meldungen in dieser Liste. Meldungsordner Je nach Programmierung kann der RES.Q-DE955 im Menü Meldungen bis zu zwei Meldungsordner aufweisen. Die Meldungen können beziehungsweise müssen nicht als gelesen markiert werden. Zudem werden sie im Bereitschaftsmodus nicht mit neue Meldung! angezeigt. 15

16 Meldungen quittieren Mit dem RES.Q-DE955 kann der Empfang von Meldungen automatisch bestätigt und Meldungen können quittiert werden. Mittels GSM-Rückkanal werden die entsprechenden Informationen (zum Beispiel Ich komme oder Ich komme nicht) sofort an die Leitstelle zurückgesendet und ausgewertet. Neue Meldungen lesen und quittieren Eine neu empfangene Meldung erscheint sofort auf dem Display und wird gemäss der aktuellen Alarmierungseinstellung angezeigt. Durch Drücken einer beliebigen Taste wird die akustische Alarmierung abgebrochen. Mit der Bestätigungstaste <OK> oder der Scrolltaste <unten> blättern Sie ans Ende der Meldung. Somit wird die Meldung als gelesen markiert. Anschliessend erhalten Sie die Gelegenheit, Ihre Teilnahme am bevorstehenden Einsatz mitzuteilen. Wählen Sie dabei eine der zur Auswahl stehenden Möglichkeiten aus und bestätigen Sie mit der Bestätigungstaste <OK>. Wählen Sie Abbrechen, wenn Sie keine Rückmeldung geben wollen. 16

17 Nicht quittierte Meldung zu einem späteren Zeitpunkt quittieren Wurde eine Meldung gelesen, aber noch nicht quittiert, oder wurde die Quittierung abgebrochen, erscheint auf dem Display die Statusmeldung O nicht quittierte M. Lesen Sie das Kapitel Neue Meldungen lesen und quittieren, um die Meldung zu quittieren. Zeitdauer für das Quittieren von Meldungen Die Zeitdauer für das Quittieren von Meldungen wird von der Leitstelle vorgegeben. Ausserhalb dieser definierten Zeitspanne können Meldungen nicht mehr quittiert werden. Lokalisierung (nur RES.Q-DE955-GP) Durch das im RES.Q-DE955-GP integrierte GPS-Empfängermodul werden gleichzeitig mit der Quittierung eines Alarmes dessen Positionsdaten an die Leitstelle gesendet. Informieren Sie sich bei der verantwortlichen Stelle Ihrer Organisation über die Konfiguration Ihres RES.Q-DE955. Bei Bedarf kann die Ortung im Menü Einstellungen/GPS deaktiviert werden. Geoalarm (nur RES.Q-DE955-GP) Das integrierte GPS-Empfängermodul erlaubt beim RES.Q-DE955-GP eine positionsabhängige Alarmierung. Befindet sich der RES.Q-DE955 innerhalb eines definierten geografischen Bereichs, so werden Sie alarmiert. Befindet er sich ausserhalb dieses Bereichs, so werden Sie nicht alarmiert. 17

18 18 Profile Ausgangsposition: Bereitschaftsmodus Drücken Sie die Bestätigungstaste <OK>, um den Menüpunkt Letzte Meldung lesen anzuzeigen. Wählen Sie mit der Scrolltaste <unten> den Menüpunkt Profil an. Drücken Sie die Bestätigungstaste <OK>. Wählen Sie Ihr gewünschtes Profil mittels Scrolltaste <unten> und <oben> aus. Drücken Sie mit der Bestätigungstaste <OK>, um das ausgewählte Profil zu aktivieren. Schalten Sie mit der Scrolltaste das Erweiterungsprofil ein oder aus (Optional). Drücken Sie die Bestätigungstaste <OK>.

19 Alarmierung Die Alarmierung unterscheidet grundsätzlich zwischen Meldungen mit und ohne Priorität. Dies hängt von der Konfiguration der entsprechenden Empfangsadresse (RIC) ab. Im Alarmierungsmenü kann der RES.Q-DE955 auf Laut (laute Alarmierung mit Vibration), Diskret (Minipiep mit Vibration), Stumm (nur Vibration) und Aus (nur optische Anzeige) eingestellt werden. Ausgangsposition: Bereitschaftsmodus Drücken Sie die Bestätigungstaste <OK>, um den Menüpunkt Letzte Meldung lesen anzuzeigen. Wählen Sie mit der Scrolltaste <unten> den Menüpunkt Alarmierung an. Drücken Sie die Bestätigungstaste <OK> erneut. Wählen Sie mit Hilfe der Scrolltasten <unten> und <oben> die gewünschte Alarmierung aus. Drücken Sie die Bestätigungstaste <OK>, um die gewählte Alarmierung zu übernehmen. WARNUNG: Bitte halten Sie das Gerät nicht in die Nähe Ihrer Ohren. Der laute Alarmton könnte Ihrem Gehör schaden! 19

20 Meldungen mit Priorität Bei lauter Alarmierung werden Meldungen mit Priorität doppelt so lange signalisiert wie Meldungen ohne Priorität. Bei den übrigen Alarmierungsarten werden Meldungen mit Priorität zuerst mittels Vibration und anschliessend mit einem lauten Ton sowie Vibration angekündigt. Die folgende Tabelle zeigt das Alarmierungsverhalten für die entsprechende Konfiguration: Symbol Alarmierung Alarmierung bei Meldungen mit Priorität Laut Standardsignalisierung Doppelte Standardsignalisierung Diskret 10 Sekunden Vibration, 10 Sekunden Vibration, anschliessend doppelte anschl. Minibeep Standardsignalisierung Stumm 10 Sekunden Vibration 10 Sekunden Vibration, anschliessend doppelte Standardsignalisierung Aus 10 Sekunden Vibration, anschliessend doppelte Standardsignalisierung Akustische Alarmierung Vibration 20

21 Wecker Ausgangsposition: Bereitschaftsmodus Drücken Sie die Bestätigungstaste <OK>, um den Menüpunkt Letzte Meldung lesen anzuzeigen. Wählen Sie mit der Scrolltaste <unten> den Menüpunkt Wecker an. Drücken Sie die Bestätigungstaste <OK>. Wecker ein- und ausschalten sowie Weckzeit einstellen Ausgangsposition: Menüpunkt Wecker Wählen Sie mit der Scrolltaste <unten> das Menü Ein/Aus an. Drücken Sie die Bestätigungstaste <OK>, um auf die Zeiteinstellung zu springen. Stellen Sie mit den Scrolltasten <unten> und <oben> die Stunden und Minuten ein und bestätigen diese jeweils. Drücken Sie die Bestätigungstaste <OK>, um die Weckzeit zu speichern. 21

22 Wecker quittieren Sobald der Wecker ertönt, erscheint ein Auswahlfenster zur Bestätigung oder Verzögerung des Weckrufs. Mittels Verzögern wird der Weckton zunächst ausgeschaltet. Der Wecker ertönt nach einer vordefinierten Zeit erneut. Solange die Weckwiederholung aktiv ist, blinkt das Weckersymbol. Mittels Bestätigen wird der Wecker für den ganzen Tag ausgeschaltet. Der Wecker bleibt aber aktiv und weckt am nächsten Tag erneut. Einschalten mit Wecker Falls der Wecker eingeschaltet und der Empfänger ausgeschaltet ist, wird der RES.Q-DE955 zur Weckzeit eingeschaltet und der Wecker ertönt. 22

23 Einstellungen Datum und Uhrzeit Beim RES.Q-DE955-GP wird diese Einstellung bei einem gültigen GPS-Signal automatisch vorgenommen. Kontrast Wählen Sie den für Sie optimalen Displaykontrast. Displaybeleuchtung Neue Meldungen werden immer mit eingeschalteter Displaybeleuchtung, Vibration und/oder Ton angekündigt. Meldungsschriftart Wählen Sie die Grösse der Schrift zwischen Standard (vier Zeilen), Klein (fünf Zeilen) oder Gross (3 Zeilen). Pro Schriftgrösse stehen Ihnen Proportionalschrift oder eine fixe Anzahl Zeichen pro Zeile zur Auswahl. Sprache Wählen Sie eine der zur Verfügung stehenden Menüsprachen aus. Melodien Wählen Sie pro Subadresse ein Alarmmuster. 23

24 24 Ruferinnerung Wählen Sie die Art der optischen und akustischen Ruferinnerung für ungelesene Meldungen. Zur Auswahl stehen Blinken mit Beep, Nur Blinken, Nur Beep und Aus. Feldstärkealarm Aktivieren oder deaktivieren Sie den akustischen Feldstärkealarm. Tastenton Aktivieren oder deaktivieren Sie den Tastenton. Bestätigungston Aktivieren oder deaktivieren Sie den Bestätigungston bei Eingaben. Tastenvibration Aktivieren oder deaktivieren Sie die Tastenvibration beim Überrollen der Menüs. Tastensperre Aktivieren oder deaktivieren Sie die Tastensperre (siehe Kapitel Tastensperre). GPS Aktivieren oder deaktivieren Sie die Lokalisierung. Bei deaktivierter Lokalisierung bleibt das GPS- Modul ausgeschaltet und Ihre Position kann nicht bestimmt werden.

25 GSM Aktivieren oder deaktivieren Sie die Quittierung von Meldungen. EA-Monitor Aktivieren oder deaktivieren Sie den Express-Alarm-Monitor. Diese Funktion ist nur vorhanden, falls Ihr System Express-Alarmierung unterstützt. 25

26 Batteriezustandsanzeige 80 % 100 % 60 % 80 % 40 % 60 % 20 % 40 % 0 % 20 % Wenn der RES.Q-DE955 eingeschaltet ist, ist das Batteriesymbol im Display stets sichtbar und zeigt Ihnen die verfügbare Energiemenge an. Die Betriebsdauer kann, je nach Versorgungsquelle, Netzkonfiguration und programmierter Betriebsart, bis zu 500 Stunden betragen. Ist der integrierte Akku fast leer, beginnt das leere Batteriesymbol zu blinken. Gleichzeitig ertönt ein regelmässiger Erinnerungston. Ab diesem Zeitpunkt steht Ihnen noch eine Betriebszeit von mindestens 24 Stunden zur Verfügung. Durch Drücken der Bestätigungstaste wird der regelmässige Ton ausgeschaltet. Das leere Batteriesymbol blinkt aber weiterhin. Aufladen des Akkus Der integrierte Lithium-Polymer-Akku wird entweder mit dem mitgelieferten Netzteil über die Ladebuchse am Gehäuseunterteil oder mit einem anderen passenden Swissphone-Ladegerät aufgeladen. Ein Ladevorgang dauert zirka zwei Stunden. 26

27 Einschalten/Ausschalten Einschalten Drücken Sie für längere Zeit eine beliebige Taste oder legen Sie die Stromquelle ein, um den RES.Q-DE955 einzuschalten. Ausschalten Ausgangsposition: Bereitschaftsmodus Drücken Sie die Bestätigungstaste <OK>, um den Menüpunkt Letzte Meldung lesen anzuzeigen. Wählen Sie mit der Scrolltaste <unten> den Menüpunkt Ausschalten an. Drücken Sie die Bestätigungstaste <OK> erneut. Es erscheint die Frage «Jetzt ausschalten?». Drücken Sie die Scrolltaste <unten> und anschliessend die Bestätigungstaste <OK>, um das Terminal auszuschalten. Einschalten mit Wecker Falls der Wecker eingeschaltet und der Empfänger ausgeschaltet ist, wird der RES.Q-DE955 zur Weckzeit eingeschaltet und der Wecker ertönt. 27

28 Swissphone Telecom AG, Fälmisstrasse 21, CH-8833 Samstagern, Schweiz Kundendienst: Swissphone Telecom AG Technische Änderungen vorbehalten. CH 12/10 Art.-Nr

Bedienungsanleitung. DE900 alphanumerischer POCSAG-Empfänger

Bedienungsanleitung. DE900 alphanumerischer POCSAG-Empfänger Bedienungsanleitung DE900 alphanumerischer POCSAG-Empfänger Inhaltsverzeichnis Vorwort...................................................... 3 Display......................................................

Mehr

Bedienungsanleitung SWISSPHONE DE925 Alphanumerischer POCSAG-Empfänger

Bedienungsanleitung SWISSPHONE DE925 Alphanumerischer POCSAG-Empfänger Bedienungsanleitung SWISSPHONE DE925 Alphanumerischer POCSAG-Empfänger Inhaltsverzeichnis Vorwort...................................................... 3 Display......................................................

Mehr

Bedienungsanleitung SWISSPHONE DE920, DE940 Alphanumerischer POCSAG-Empfänger

Bedienungsanleitung SWISSPHONE DE920, DE940 Alphanumerischer POCSAG-Empfänger Bedienungsanleitung SWISSPHONE DE920, DE940 Alphanumerischer POCSAG-Empfänger Inhaltsverzeichnis Vorwort...................................................... 3 Display......................................................

Mehr

Bedienungsanleitung. DE925 Alphanumerischer POCSAG-Empfänger

Bedienungsanleitung. DE925 Alphanumerischer POCSAG-Empfänger Bedienungsanleitung DE925 Alphanumerischer POCSAG-Empfänger Inhaltsverzeichnis Vorwort...................................................... 3 Einschalten/Ausschalten..........................................

Mehr

Bedienungsanleitung. DE910/DE920/DE920 Ex Alphanumerischer POCSAG-Empfänger

Bedienungsanleitung. DE910/DE920/DE920 Ex Alphanumerischer POCSAG-Empfänger Bedienungsanleitung DE910/DE920/DE920 Ex Alphanumerischer POCSAG-Empfänger Inhaltsverzeichnis Vorwort...................................................... 3 Einschalten/Ausschalten..........................................

Mehr

Bedienungsanleitung. Digitaler Meldeempfänger DE 10A BOSS 915 / 935

Bedienungsanleitung. Digitaler Meldeempfänger DE 10A BOSS 915 / 935 Bedienungsanleitung Digitaler Meldeempfänger DE 10A BOSS 915 / 935 g:\doku\produkte\funkmeldeempfänger\dme\de935 BOSS\Technik\Serviceunterlagen\Bedienungsanleitung BOSS 935 DE 10A.doc SWISSPHONE Telecommunications

Mehr

Bedienungsanleitung SWISSPHONE DE910, DE920, DE920 Ex Alphanumerischer POCSAG-Empfänger

Bedienungsanleitung SWISSPHONE DE910, DE920, DE920 Ex Alphanumerischer POCSAG-Empfänger Bedienungsanleitung SWISSPHONE DE910, DE920, DE920 Ex Alphanumerischer POCSAG-Empfänger Inhaltsverzeichnis Vorwort...................................................... 3 Display......................................................

Mehr

Bedienungsanleitung. Der HURRICANE DUO. 1. Einleitung Wir gratulieren Ihnen zu Ihrem neuen Swissphone-Empfänger.

Bedienungsanleitung. Der HURRICANE DUO. 1. Einleitung Wir gratulieren Ihnen zu Ihrem neuen Swissphone-Empfänger. Bedienungsanleitung HURRICANE DUO 1. Einleitung Wir gratulieren Ihnen zu Ihrem neuen Swissphone-Empfänger. Mit dem Kauf des neuen HURRICANE DUO haben Sie sich für ein Gerät der Spitzenklasse entschieden.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 2 von 8

Inhaltsverzeichnis. Seite 2 von 8 Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1. Inbetriebnahme. 3 1.1. Einlegen der Energiequelle...3 2. Bereitschaftsmodus... 3 3. Voreinstellungen... 4 3.1. Uhr stellen. 4 3.2. Wecker stellen...4 3.3. Ausschalten...

Mehr

2. Der 7950 Pager. Der 7950 hat 4 Knöpfe

2. Der 7950 Pager. Der 7950 hat 4 Knöpfe 2. Der 7950 Pager 2.1 Los geht s 2.1.1 Gehäuse Der 7950 hat 4 Knöpfe Funktion/Escape Links Rechts Lesen/Auswahl Funktion/Escape- Ermöglicht den Zugang zum Funktionsmenü und das Verlassen Links/Rechts-

Mehr

Bedienungsanleitung DV 300

Bedienungsanleitung DV 300 Bedienungsanleitung DV 300 Inhalt 1. ALLGEMEIN... 2 2 DISPLAY... 2 3 INBETRIEBNAHME DES GERÄTES... 2 3.1 Batterie einlegen / wechseln... 3 3.2 Bedienung... 3 3.3 EIN-/AUS-schalten... 3 3.4 Betriebsfunktionen

Mehr

Bedienungsanleitung DE516C DE532C DE516C Ex

Bedienungsanleitung DE516C DE532C DE516C Ex Telecommunications, Fälmisstrasse 21, 8833 Samstagern, Switzerland Bedienungsanleitung DE516C DE532C DE516C Ex 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inbetriebnahme... 4 1.1 Stromversorgung... 4 1.2 Einlegen der Energiequelle...

Mehr

Spezieller Hinweis für zusätzliche und hilfreiche Funktionen

Spezieller Hinweis für zusätzliche und hilfreiche Funktionen Inhalt 1. Kurzanleitung (get started)... 3 1.1 Auf einen Blick... 3 1.2 Lieferumfang... 3 1.3 SIM-Karte und Akku einlegen... 3 1.4 Menünavigation... 3 1.4.1 Tastensperre aufheben (falls aktiv)... 3 1.4.2

Mehr

1 ALLGEMEIN DISPLAY INBETRIEBNAHME DES GERÄTES BATTERIE EINLEGEN / WECHSELN...3

1 ALLGEMEIN DISPLAY INBETRIEBNAHME DES GERÄTES BATTERIE EINLEGEN / WECHSELN...3 Bedienungsanleitung DV 500 HURRICANE voice Inhalt 1 ALLGEMEIN...2 2 DISPLAY...2 3 INBETRIEBNAHME DES GERÄTES...3 3.1 BATTERIE EINLEGEN / WECHSELN...3 3.2 BEDIENUNG...3 3.3 EIN-/AUS-SCHALTEN...3 3.4 BETRIEBSFUNKTIONEN

Mehr

1. Inbetriebnahme des Pagers. Stromversorgung

1. Inbetriebnahme des Pagers. Stromversorgung Inhaltsverzeichnis 1. Inbetriebnahme des Pagers... 4 2. Übersicht... 5 3. Bereitschaftsmodus... 5 4.... 6 4.1 Neue Meldung lesen... 6 4.2 Alle Meldungen lesen... 6 4.2.1 Displaybeleuchtung... 6 4.2.2 Displayanzeige

Mehr

Bedienungsanleitung Swissphone DE900. Version Rettungswesen Niederösterreich

Bedienungsanleitung Swissphone DE900. Version Rettungswesen Niederösterreich Bedienungsanleitung Swissphone DE900 Version Rettungswesen Niederösterreich Trotz einfacher Handhabung des Gerätes empfehlen wir Ihnen, die Bedienungsanleitung sorgfältig zu lesen. 1. Inbetriebnahme 1.1.

Mehr

Einführung in die Programmierung BOSS 920/925/940. RIC-Adressen

Einführung in die Programmierung BOSS 920/925/940. RIC-Adressen Einführung in die Programmierung BOSS 920/925/940 RIC-Adressen RIC Nummer mit Subadresse: Die RICs werden durchnummeriert dargestellt, wobei der RIC Nummer die Subadresse beigefügt wird. Die RIC-Nummer

Mehr

Bedienungsanleitung DE900 basic

Bedienungsanleitung DE900 basic Bedienungsanleitung DE900 basic Ing. Martin Theuerweckl Notruf NÖ GmbH 18.09.2008 Notruf NÖ GmbH - 1 - pagernetz.at Bedienungsanleitung Swissphone DE900 basic Version pagernetz.at Trotz einfacher Handhabung

Mehr

Standard = Kursiv. Hurricane DUO s Quad X15 s Quad X35 s Quad Voice. Melder Typ BOSS 915 BOSS 935

Standard = Kursiv. Hurricane DUO s Quad X15 s Quad X35 s Quad Voice. Melder Typ BOSS 915 BOSS 935 Standard = Kursiv Melder Typ BOSS 915 BOSS 935 Hurricane DUO s Quad X15 s Quad X35 s Quad Voice Start Bildschirm Start Text 4 Zeilg Max 64 Zeichen Einschaltsperre PIN=4stellige Zahl Kein PIN Tastenton

Mehr

Bedienungsanleitung DE505 / 505EX

Bedienungsanleitung DE505 / 505EX Wir gratulieren Ihnen zu Ihrem neuen Pager. Sie haben ein Gerät, das durch Leistung, Ausstattung und Betriebssicherheit dominiert. Wir empfehlen Ihnen, trotz einfacher Handhabung des Gerätes, die Bedienungsanleitung

Mehr

funkhandel.com - AlphaBOS 808 Bedienungsanleitung

funkhandel.com - AlphaBOS 808 Bedienungsanleitung funkhandel.com - AlphaBOS 808 Bedienungsanleitung Funkhandel Ver.1.01 Seite: 1 von 15 Inhalt 1. Vorstellung 1.1 Tastenbelegung 1.2 Meldeempfänger einschalten 1.3 Meldeempfänger ausschalten 2. Inbetriebnahme

Mehr

Registrieren Sie Ihr Gerät und Sie erhalten Support unter

Registrieren Sie Ihr Gerät und Sie erhalten Support unter Registrieren Sie Ihr Gerät und Sie erhalten Support unter www.philips.com/welcome SE650 SE655 Kurzbedienungsanleitung 1 Anschließen 2 Installieren 3 Genießen Inhalt der Verpackung Basisstation ODER Mobilteil

Mehr

Gebrauchsanweisung für den e*message-funkrufdienstempfänger Primo 3

Gebrauchsanweisung für den e*message-funkrufdienstempfänger Primo 3 Gebrauchsanweisung für den e*message-funkrufdienstempfänger Primo 3 Einführung Inhaltsverzeichnis Ihr neuer Funkrufdienstempfänger Primo 3 ist für den Einsatz im e*cityruf-funknetz vorgesehen. Er lässt

Mehr

Bedienungsanleitung. Abb. 1 Abb. 2

Bedienungsanleitung. Abb. 1 Abb. 2 Bedienungsanleitung IT-SMS 1) Vorbereitung des Tele-Switch: a) Setzen Sie die SIM-Karte in das Gerät ein. (Abb.1) Die PIN-Abfrage der SIM-Karte muss deaktiviert sein. Abb. 1 Abb. 2 b) Erst jetzt den Tele-Switch

Mehr

FLIP 66. Bedienungsanleitung

FLIP 66. Bedienungsanleitung FLIP 66 Bedienungsanleitung INHALTSVERZEICHNIS 1- GERÄTE-FUNKTIONEN x 2- INBETRIEBNAHME x 3- BEDIENUNG x 4- ZEITEINSTELLUNG x 5- DATUMSEINSTELLUNG x 6- WECKZEIT-EINSTELLUNG x 7- TIMER-EINSTELLUNG x 8-

Mehr

IP Video-Hausstation

IP Video-Hausstation RITTO IP Video-Hausstation Art.-Nr. 1 9555 70 Bedienung 02/2011 / Id.-Nr. 400 235 892 Die Bedienung der IP Video-Hausstation erfolgt mit den Tasten und menügesteuert über das Display. Bestimmte Funktionen

Mehr

Handy Samsung GT-E1170

Handy Samsung GT-E1170 telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Samsung GT-E1170 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 15 Kapiteln auf 11 Seiten. Handy Samsung GT-E1170, einschalten Gesperrte Tastatur wieder freischalten

Mehr

Registrieren Sie Ihr Gerät und Sie erhalten Support unter

Registrieren Sie Ihr Gerät und Sie erhalten Support unter Registrieren Sie Ihr Gerät und Sie erhalten Support unter www.philips.com/welcome CD250 CD255 SE250 SE255 Kurzbedienungsanleitung 1 Anschließen 2 Installieren 3 Genießen Lieferumfang Basisstation ODER

Mehr

Programmierhinweise. Programmier-Datenerfassung. Quattro XL + Quattro XLS +

Programmierhinweise. Programmier-Datenerfassung. Quattro XL + Quattro XLS + Programmierhinweise und Programmier-Datenerfassung Quattro XL + Quattro XLS + 30 Schleifen 9 Nutzerprofile und eine Erweiterung Prioritätsalarm im Ladegerät Kontinuierliche Auswertung: Alarmierung während

Mehr

TRAGBARES PLL AM FM DIGITALRADIO

TRAGBARES PLL AM FM DIGITALRADIO TRAGBARES PLL AM FM DIGITALRADIO JUNIOR PR 200, PR 201, PR 202 BEDIENUNGSANLEITUNG ÜBERSICHT DER TASTEN 1. EIN/STANDBY 2. LAUTSTÄRKE - 3. LAUTSTÄRKE + 4. LCD-DISPLAY 5. TUNING-REGLER 6. SPEICHERPLATZ +

Mehr

Legen wir los. Sound Rise Kabelloser Lautsprecher & Wecker

Legen wir los. Sound Rise Kabelloser Lautsprecher & Wecker Legen wir los. Sound Rise Kabelloser Lautsprecher & Wecker Willkommen beim neuen Sound Rise! Wir haben den Sound Rise für Musikliebhaber wie Sie geschaffen. Beginnen Sie den Tag mit Ihren Lieblingsmelodien,

Mehr

Anleitung DGTV Fernbedienung

Anleitung DGTV Fernbedienung Anleitung DGTV Fernbedienung Inhaltsverzeichnis: 1. Einstellung der Fernbedienung auf Radio-Frequenz 4 2. Kupplung der Fernbedienung mit dem TV-Gerät 5 2.1 Automatische Suchfunktion 5 2.2 Programmieren

Mehr

FS_CA_01 - Benutzerhandbuch für 2- Wege KFZ Alarmanlage

FS_CA_01 - Benutzerhandbuch für 2- Wege KFZ Alarmanlage FS_CA_01 - Benutzerhandbuch für 2- Wege KFZ Alarmanlage 1. Installation / Komponenten Übersicht Zentrale - Haupteinheit Die Haupteinheit kann an jeder Stelle im Fahrzeug installiert werden (Sonnenblende,

Mehr

Programmieranleitung für Handsender 6-Kanal Multi-Timer

Programmieranleitung für Handsender 6-Kanal Multi-Timer Programmieranleitung für Handsender 6-Kanal Multi-Timer Ersetzt nicht die originale Bedienungsanleitung Inhalt 1. Übersicht 2. Inbetriebnahme 3. Benennung der einzelnen Kanäle (Handbetrieb) 4. Erstellung

Mehr

Einbindung eines GSM-Wählgeräts in das EiMSIG smarthome Z200

Einbindung eines GSM-Wählgeräts in das EiMSIG smarthome Z200 Anleitung zur Einbindung eines GSM-Wählgeräts in das EiMSIG smarthome Z200 Kurzinformationn Diese Anleitung bezieht sich auf die EiMSIG smarthome Zentrale und nicht auf das EiMSIG HausDisplay. Beachten

Mehr

DT-120/DT-180. D Version 1

DT-120/DT-180. D Version 1 DT-120/DT-180 D Version 1 41 Bedienelemente 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 POWER / BAND LCD-Display DBB / STEP Mono / Stereo/Uhrzeiteinstellung Frequenzauswahl Lautstärke Schiebeschalter für Tastensperre Batteriefach

Mehr

3) Setzen Sie den Batteriefachdeckel auf und schieben Sie ihn bis die Lasche in der Gehäuserückwand einrastet.

3) Setzen Sie den Batteriefachdeckel auf und schieben Sie ihn bis die Lasche in der Gehäuserückwand einrastet. Vielen Dank an Swissphone für das Zurverfügungstellen der Unterlagen. Bitte beachten Sie das Copyright von Swissphone. Mit freundlichen Grüßen, Björn Heumann (info@rettungsdienst.net). Bedienungsanleitung

Mehr

Zusatz-Mobilteil CH 608 Exclusiver Komfort für höchste Ansprüche

Zusatz-Mobilteil CH 608 Exclusiver Komfort für höchste Ansprüche A 3 1 0 0 8 - M1 9 5 0 - B 1 3 1-1 - 1 9 Zusatz-Mobilteil CH 608 Exclusiver Komfort für höchste Ansprüche Avaya GmbH & Co. KG Kleyerstraße 94 60326 Frankfurt am Main T 0 800 266-10 00 infoservice@avaya.com

Mehr

Bedienungsanleitung Touch Panel Version Schaltuhr - Systemmenü

Bedienungsanleitung Touch Panel Version Schaltuhr - Systemmenü Bedienungsanleitung Touch Panel Version 0518 - Schaltuhr - Systemmenü Inhaltsverzeichnis HAUPTMENÜ...3 UHR EINSTELLEN...4 SCHALTUHR ONLINE...5 SCHALTUHR EDIT...6 ZEITSCHALTUHR...6 DATUMSCHALTUHR...6 FEIERTAGE...7

Mehr

für Nokia 1662 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 11 Seiten.

für Nokia 1662 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 11 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Nokia 1662 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 11 Seiten. Handy Nokia 1662, einschalten Handy Nokia 1662,, erster Anruf Tastensperre

Mehr

Smartphone XP-25. mit Windows Mobile 6 DEU

Smartphone XP-25. mit Windows Mobile 6 DEU Smartphone XP-25 mit Windows Mobile 6 ihr neues smartphone Sehr geehrte Kunden, wir danken Ihnen für den Kauf dieses Smartphones. Mit diesem vielseitigen und praktischen Gerät machen Sie sich unabhängig

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG PLT-TRACKER. 16-Kanal GPS-Ortungsgerät mit mit Datenübertragungs- und Aufzeichnungsfunktion

BEDIENUNGSANLEITUNG PLT-TRACKER. 16-Kanal GPS-Ortungsgerät mit mit Datenübertragungs- und Aufzeichnungsfunktion BEDIENUNGSANLEITUNG PLT-TRACKER 16-Kanal GPS-Ortungsgerät mit mit Datenübertragungs- und Aufzeichnungsfunktion PLT - Planung für Logistik & Transport GmbH Gubener Straße 47 10243 Berlin Tel.: +49 (0)30

Mehr

BeoSound 4. Nachtrag

BeoSound 4. Nachtrag BeoSound 4 Nachtrag Menüsystem Dieser Nachtrag enthält Korrekturen der Bedienungsanleitung zur BeoSound 4. Da eine neue Softwareversion installiert wurde, umfasst Ihr Musiksystem jetzt neue Funktionen.

Mehr

für Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 9 Seiten. einschalten und O2

für Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 9 Seiten. einschalten und O2 telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Samsung SGH-Z140V Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 13 Kapiteln auf 9 Seiten. Handy Samsung SGH-Z140V, einschalten Handy Samsung SGH-Z140V Z140V,,

Mehr

Handy-leicht-gemacht! Vodafone 125

Handy-leicht-gemacht! Vodafone 125 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für Vodafone 125 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 11 Seiten. Handy Vodafone 125, einschalten Automatische Tastensperrung einschalten Automatische

Mehr

Bedienungsanleitung. Radiowecker CRL Lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor dem Gebrauch des Produkts sorgfältig und

Bedienungsanleitung. Radiowecker CRL Lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor dem Gebrauch des Produkts sorgfältig und Bedienungsanleitung Radiowecker CRL-340 www.denver-electronics.com Lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor dem Gebrauch des Produkts sorgfältig und vollständig durch. 1. Funktion 1.1 12/24-h-LED-Zeitanzeige

Mehr

Zeitschaltuhr ZU 3. Zeitschaltuhr ZU 3. (Original, Gültigkeit siehe letzte Seite)

Zeitschaltuhr ZU 3. Zeitschaltuhr ZU 3. (Original, Gültigkeit siehe letzte Seite) Zeitschaltuhr ZU 3 Betriebsanleitung Zeitschaltuhr ZU 3 (Original, Gültigkeit siehe letzte Seite) . Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis.......................2 2. Sicherheitshinweis......................2

Mehr

Kurzanleitung. Mailbox (Anrufbeantworter) Mailbox abhören. Einfach-Handy 212

Kurzanleitung. Mailbox (Anrufbeantworter) Mailbox abhören. Einfach-Handy 212 Mailbox (Anrufbeantworter) Kurzanleitung Einfach-Handy 212 Mailbox abhören Die Mailbox ist bereits voreingestellt für Sie im Telefonbuch eingetragen. 1. Drücken Sie die rechte Funktionstaste. 2. Blättern

Mehr

DT-120/DT-180. D Revision 1

DT-120/DT-180. D Revision 1 DT-120/DT-180 D Revision 1 41 Bedienelemente 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 POWER / BAND LCD-Display DBB / STEP Mono / Stereo/Uhrzeiteinstellung Frequenzauswahl Lautstärke Schiebeschalter für Tastensperre Batteriefach

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. Funk-Armbanduhr. Art.-Nr

BEDIENUNGSANLEITUNG. Funk-Armbanduhr. Art.-Nr BEDIENUNGSANLEITUNG Funk-Armbanduhr Art.-Nr. 50 13 750 Funktionen: 12-Digits LCD Display: Stunde, Minute, Sekunde, Tag, Monat, Jahr und Woche 12/24 Stundendarstellung Dualzeit Countdownzähler Täglicher

Mehr

Verwenden der Bedienerkonsole

Verwenden der Bedienerkonsole In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zur Bedienerkonsole, zum Ändern von Druckereinstellungen und zu den Menüs der Bedienerkonsole. Sie können die meisten Druckereinstellungen in der Software-Anwendung

Mehr

hanazeder Installation, Einstellung, Bedienung Raumbedienteil zu HLC-Steuerungen hanazeder electronic GmbH J.M. Dimmel Str Ried i. I.

hanazeder Installation, Einstellung, Bedienung Raumbedienteil zu HLC-Steuerungen hanazeder electronic GmbH J.M. Dimmel Str Ried i. I. hanazeder Raumbedienteil zu HLC-Steuerungen hanazeder electronic GmbH J.M. Dimmel Str. 10 4910 Ried i. I. Tel.: +43 7752 84 214 Fax.: +43 7752 84 214 4 www.hanazeder.at office@hanazeder.at V1.0.1 Installation,

Mehr

für Samsung B2700 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 15 Kapiteln auf 11 Seiten.

für Samsung B2700 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 15 Kapiteln auf 11 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Samsung B2700 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 15 Kapiteln auf 11 Seiten. Handy Samsung B2700, einschalten Handy Samsung B2700,, erster Anruf Gesperrte

Mehr

Bild 1: Zeitschaltuhr mit allen Segmenten

Bild 1: Zeitschaltuhr mit allen Segmenten Zeitschaltuhr Easy Best.-Nr. : 1735.. Bedienungs- und Montageanleitung 1 Sicherheitshinweise Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen. Bei Nichtbeachten der Anleitung

Mehr

PIC Ausgangsleistung(TX) 3.Tastensperrfunktion 4.Scan-Funktion 5.Den Roger 6.CTCSS / DCS Code 7.Senden Icon 8.Vox Icon

PIC Ausgangsleistung(TX) 3.Tastensperrfunktion 4.Scan-Funktion 5.Den Roger 6.CTCSS / DCS Code 7.Senden Icon 8.Vox Icon BEDIENUNGSANLEITUNG PIC 01 1.Antenne 18.Batterie-Kapazität 17.PTT-Taste 16.Kanalnummer./ Menü 15. Power/ Scan -Taste 14.Ab-Taste 13.Mikrofon 2.Ausgangsleistung(TX) 3.Tastensperrfunktion 4.Scan-Funktion

Mehr

GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung

GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung Inhaltsverzeichnis Der Login Bildschirm... 2 Der Basisbildschirm... 3 BITTE VOR NUTZUNG DER ALARM FUNKTIONEN EINE ALARM E-MAIL HINTERLEGEN!... 4 Die Fahrzeugliste...

Mehr

Kurzanleitung BIRDY SLIM. Version Deutsch V3

Kurzanleitung BIRDY SLIM. Version Deutsch V3 Kurzanleitung BIRDY SLIM Version 1.0.1 Deutsch V3 1 Allgemeines Diese Kurzanleitung ist eine projektbezogene Zusammenfassung über die Verwendung des BIRDY SLIM im digitalen Alarmierungsnetz pagernetz.at,

Mehr

DT-120/DT-180. D Revision 1

DT-120/DT-180. D Revision 1 T-120/T-180 Revision 1 49 Bedienelemente 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 POWER / BAN LC-isplay BB / STEP Mono / Stereo Lautstärketasten Frequenzregler / Uhrzeit einstellen Schiebeschalter für Tastensperre Batteriefach

Mehr

Kurzanleitung. Mailbox (Anrufbeantworter) ISO coated. Mailbox abhören. Einfach-Handy 212

Kurzanleitung. Mailbox (Anrufbeantworter) ISO coated. Mailbox abhören. Einfach-Handy 212 07 22 007 04.06.2007 ISO coated Kurzanleitung_i-Kids_Handy Mailbox (Anrufbeantworter) Kurzanleitung Einfach-Handy 212 Mailbox abhören Die Mailbox ist bereits voreingestellt für Sie im eingetragen. 1. Drücken

Mehr

für Sony Ericsson J210i Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 11 Seiten.

für Sony Ericsson J210i Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 11 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Sony Ericsson J210i Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 11 Seiten. Handy Sony Ericsson J210i, einschalten Handy Sony Ericsson J210i,

Mehr

Bild 1: Zeitschaltuhr mit allen Segmenten

Bild 1: Zeitschaltuhr mit allen Segmenten Elektronische Zeitschaltuhr Easy Best.-Nr. : 1175.. Bedienungsanleitung 1 Sicherheitshinweise Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen. Bei Nichtbeachten der Anleitung

Mehr

Bild 1: Zeitschaltuhr mit allen Segmenten

Bild 1: Zeitschaltuhr mit allen Segmenten Art.-Nr.:..5201 DTST.. Bedienungsanleitung 1 Sicherheitshinweise Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch Elektrofachkräfte erfolgen. Bei Nichtbeachten der Anleitung können Schäden am Gerät,

Mehr

Mobile Locator. Kurzanleitung

Mobile Locator. Kurzanleitung Mobile Locator Kurzanleitung 4 6 7 8 8 8 9 10 10 10 11 11 11 3 Vielen Dank, dass Sie sich für Tracker.com entschieden haben! Nachfolgend erhalten Sie die wichtigsten Informationen zur Bedienung Ihres Mobile

Mehr

Gebrauchsanweisung für den Funkrufempfänger

Gebrauchsanweisung für den Funkrufempfänger Gebrauchsanweisung für den Funkrufempfänger Inhaltsverzeichnis Seite Geräteübersicht 4 Standardanzeigen 5 In Betriebnahme 8 Datum und Uhrzeit 9 Einstellen der Alarmart 12 Wahl der Signalart 13 Dauer des

Mehr

DENVER CR-918BLACK GERMAN TASTEN UND FUNKTIONEN

DENVER CR-918BLACK GERMAN TASTEN UND FUNKTIONEN DENVER CR-918BLACK GERMAN 14 15 TASTEN UND FUNKTIONEN 1. / TUNING - 2. ZEIT EINSTELLEN - SPEICHER/SPEICHER+ 3. SCHLUMMERFUNKTION / SLEEP-TIMER 4. EIN / AUS 5. / TUNING + 6. LAUTSTÄRKE REDUZIEREN - / ALARM

Mehr

Tageslicht Radiowecker

Tageslicht Radiowecker Tageslicht Radiowecker 10004731 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig durch und

Mehr

für Samsung B2100 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 15 Kapiteln auf 11 Seiten.

für Samsung B2100 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 15 Kapiteln auf 11 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Samsung B2100 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 15 Kapiteln auf 11 Seiten. Handy Samsung B2100, einschalten Handy Samsung B2100,, erster Anruf Gesperrte

Mehr

Produktregistrierung und Support unter. CD491 CD496. Kurzanleitung. 1 Verbinden 2 Erste Schritte 3 Verwenden

Produktregistrierung und Support unter.  CD491 CD496. Kurzanleitung. 1 Verbinden 2 Erste Schritte 3 Verwenden Produktregistrierung und Support unter www.philips.com/welcome CD491 CD496 Kurzanleitung 1 Verbinden 2 Erste Schritte 3 Verwenden Lieferumfang Basisstation (CD496) Basisstation (CD491) Ladestation* Netzteil*

Mehr

Änderungen in Technik, Design und Ausstattung vorbehalten AP_20512-HM /

Änderungen in Technik, Design und Ausstattung vorbehalten AP_20512-HM / LCD-TFT-Farb-Monitor Art. Nr.: 20512-HM Dieser LCD-TFT-Farbmonitor mit Metallgehäuse eignet sich zum universellen Einsatz. Die kompakten Abmessungen, die geringe Leistungsaufnahme und die individuellen

Mehr

Handy Samsung GT-E1150

Handy Samsung GT-E1150 telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Samsung GT-E1150 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 11 Seiten. Handy Samsung GT-E1150, einschalten Handy Samsung GT-E1150 E1150,,

Mehr

Notruf Mobil 3. Bedienungsanleitung Version Bedienungsanleitung: 1.00 Für Notruf Mobil 3

Notruf Mobil 3. Bedienungsanleitung Version Bedienungsanleitung: 1.00 Für Notruf Mobil 3 Notruf Mobil 3 Bedienungsanleitung Version Bedienungsanleitung: 1.00 Für Notruf Mobil 3 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Systembeschreibung... 2 Lieferumfang... 2 Geräteübersicht... 3 Funktionen des Notruf Mobil

Mehr

Kurzbedienungsanleitung MRT (Mobile Radio Terminal) Kurzbedienungsanleitung HRT (Hand Radio Terminal)

Kurzbedienungsanleitung MRT (Mobile Radio Terminal) Kurzbedienungsanleitung HRT (Hand Radio Terminal) Kurzbedienungsanleitung MRT (Mobile Radio Terminal) Kurzbedienungsanleitung HRT (Hand Radio Terminal) 1. Sicherheitshinweise 1.1 GEFAHR Bei Gesprächen mit Sende-Taste das Funkgerät nicht direkt ans Ohr

Mehr

Eigenschaften: Einstellen:

Eigenschaften: Einstellen: 955768 Eigenschaften: Funkuhr (433 MHz) mit Möglichkeit, um die Zeit manuell einzustellen. Wettervorhersage mit Symbole für sonnig, leicht bewölkt, bewölkt, regnerisch und Regen Kalender Zeitwiedergabe

Mehr

Verwenden der Druck- und Zurückhaltefunktion

Verwenden der Druck- und Zurückhaltefunktion Beim Senden eines Druckauftrags an den Drucker können Sie im Treiber angeben, daß der Drucker den Auftrag im Speicher zurückhalten und nicht sofort drucken soll. Wenn Sie zum Drucken des Auftrags bereit

Mehr

PVA, Schulungs-und Referenzzentrum

PVA, Schulungs-und Referenzzentrum 1 2 Erläuterungen: Vollduplex hören und sprechen gleichzeitig Halb-(Semi-)duplex hören oder sprechen nacheinander Duplexart Pos. (16) Pos. (7) Vollduplex (Telefonie) Lautsprecher Mikrofon Halbduplex (Funk)

Mehr

BRAVO LCD KOMFORTTELEFON

BRAVO LCD KOMFORTTELEFON BRAVO LCD KOMFORTTELEFON Bedienungsanleitung Eigenschaften 7 Sprachen: Englisch, Französisch, Italienisch, Deutsch, Spanisch, Dänisch, Türkisch. (Standardeinstellung ist Italienisch). Speichert bis zu

Mehr

1 Excel Schulung Andreas Todt

1 Excel Schulung Andreas Todt 1 Excel Schulung Andreas Todt Inhalt 1 Darum geht es hier... 1 2 So wird es gemacht... 1 2.1 Zellen und Blatt schützen... 1 2.2 Arbeitsmappe schützen... 5 2.3 Schritt für Schritt... 6 1 Darum geht es hier

Mehr

TASTEN. M_BCD480 / Deutsch Bedienungsanleitung

TASTEN. M_BCD480 / Deutsch Bedienungsanleitung TASTEN 1. LAUTSTÄRKE- 2. LAUTSTÄRKE+ 3. WIEDERGABE/PAUSE 4. STOPP 5. BETRIEB 6. FUNKTION 7. EINSTELLUNG - 8. EINSTELLUNG + 9. LCD-ANZEIGE 10. MODUS/WIEDERHOLEN/RANDOM 11. ZEIT/EINSTELLEN 12. SCHLUMMERFUNKTION/SLEEP-TIMER

Mehr

für Nokia 3720 classic Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 22 Kapiteln auf 15 Seiten.

für Nokia 3720 classic Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 22 Kapiteln auf 15 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Nokia 3720 classic Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 22 Kapiteln auf 15 Seiten. Handy Nokia 3720 classic classic, einschalten Handy Nokia 3720 classic

Mehr

FIRESTORM I Meldeempfänger

FIRESTORM I Meldeempfänger FIRESTORM FIRESTORM I Meldeempfänger Bedienungsanleitung 2 Der FIRESTORM I ist ein digitaler POCSAG-Empfänger gemäß TR BOS. In seinem kleinen, robusten, spritzwassergeschützten Gehäuse zeichnet sich der

Mehr

DT-120/DT-180. D Version 1

DT-120/DT-180. D Version 1 T-120/T-180 Version 1 49 Bedienelemente 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 POWER/BAN LC-isplay BB/ STEP Mono/Stereo Lautstärketasten Frequenzregler/Uhrzeit einstellen Schiebeschalter für Tastensperre Batteriefach

Mehr

Modellbez. KX-TG8120G/KX-TG8122G. Kurzanleitung

Modellbez. KX-TG8120G/KX-TG8122G. Kurzanleitung TG8100_8120G(g-g)_QG.fm Page 1 Thursday, September 21, 2006 7:56 PM Digitales Schnurlos-Telefon Modellbez. KX-TG8100G Digitales Schnurlos-Telefon mit integriertem Anrufbeantworter Modellbez. KX-TG8120G/KX-TG8122G

Mehr

BLUETOOTH AUDIO-EMPFÄNGER/SENDER

BLUETOOTH AUDIO-EMPFÄNGER/SENDER BLUETOOTH AUDIO-EMPFÄNGER/SENDER Kurzanleitung zur Installation DA-30501 Inhalt Vor der Inbetriebnahme... 2 1. Über den DA-30501... 2 2. System Voraussetzungen... 2 3. Übersicht... 2 Inbetriebnahme...

Mehr

Avaya 3720 DECT- Telefon Kurzanleitung

Avaya 3720 DECT- Telefon Kurzanleitung Avaya 3720 DECT- Telefon Kurzanleitung LED Anzeige Softkeys Navigationstaste Annehmen- Taste Sprachmitteilungen Tastensperre und Groß-/ Kleinschreibung Symbole auf dem Display Signalstärke Akkustatus Mikrofon

Mehr

UPC Digital TV Programmierung Ihrer UPC MediaBox.

UPC Digital TV Programmierung Ihrer UPC MediaBox. UPC Digital TV Programmierung Ihrer UPC MediaBox www.upc.at 1 Favoriten Favoriten Mit dieser Funktion können Sie bevorzugte Sender markieren. Favoriten sind an einem Smiley im Infobalken wiederzuerkennen.

Mehr

Video-Hausstationen Color / Komfort

Video-Hausstationen Color / Komfort 400235647_Video_Hausstationen_17867_17865_Ritto_Bedienung 060111.fm Seite 1 Donnerstag, 6. Januar 2011 2:33 14 Bedienung Video-Hausstationen Color / Komfort Art.-Nr. RGE 1 7867 / 1 7865 01/2011 / Id.-Nr.

Mehr

VoiceBox. Konfiguration per Telefon. Bedienungsanleitung

VoiceBox. Konfiguration per Telefon. Bedienungsanleitung VoiceBox Konfiguration per Telefon Bedienungsanleitung Version 03.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Menu-Struktur 3 3. Einwählen 4 3.1 Abhören von einem fremden Telefon aus 4 3.2 Abhören vom eigenen

Mehr

Anleitungen sowie technische Daten und Warnhinweise, die Sie kennen sollten.

Anleitungen sowie technische Daten und Warnhinweise, die Sie kennen sollten. INHALTSVERZEICHNIS Einleitung... 2 Produktübersicht... 3 Inbetriebnahme... 5 Batterie... 5 Sicherheitskordel... 5 Einstellmodi umschalten... 5 Einstellungen ändern... 5 Uhr... 6 Alarm... 7 Timer... 8 Stoppuhr...

Mehr

Tragbarer digitaler Videorekorder (DVR)

Tragbarer digitaler Videorekorder (DVR) Tragbarer digitaler Videorekorder (DVR) Schnellanleitung 1 www.alarm.de wenn Sie Ergebnisse brauchen 1. Funktionsteile 1. Power/Menu Knopf 5. Batterie-Sperrung 9. 2.5-Zoll-LCD 13. Aufnahmeknopf 2. Status-Anzeige

Mehr

Handy-leicht-gemacht! EMPORIA LifePlus

Handy-leicht-gemacht! EMPORIA LifePlus telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für EMPORIA LifePlus Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 16 Kapiteln auf 12 Seiten. Handy EMPORIA LifePlus, einschalten Handy EMPORIA LifePlus, ausschalten

Mehr

Avaya 374x DECT-Telefon. Kurzanleitung

Avaya 374x DECT-Telefon. Kurzanleitung Avaya 374x DECT-Telefon Kurzanleitung 001 LED Multifunktions-/Alarm-Taste Lauter-Taste Leister-Taste Stummschalttaste Softkeys Annehmen-Taste Taste für Sprachmitteilungen Tastbare Kennzeichnungen Tastensperre

Mehr

Verwenden der Bedienerkonsole

Verwenden der Bedienerkonsole Dieser Abschnitt enthält Informationen zur Bedienerkonsole, zum Ändern der Druckereinstellungen und zu den Bedienerkonsolenmenüs. Sie können die meisten Druckereinstellungen über die Softwareanwendung

Mehr

Kurzanleitung. Mailbox (Anrufbeantworter)

Kurzanleitung. Mailbox (Anrufbeantworter) Mailbox (Anrufbeantworter) Mailbox abhören Die Mailbox ist bereits voreingestellt für Sie im Telefonbuch eingetragen. 1. Drücken Sie die rechte Funktionstaste. 2. Blättern Sie über die Navigationstaste

Mehr

MODI UND ANZEIGEN KOMPASS ZEIT. Zeit. Datum Sekunden Dualzeit Sonnenaufgangsund -untergangszeiten Stoppuhr. Himmelsrichtungen Kursverfolgung.

MODI UND ANZEIGEN KOMPASS ZEIT. Zeit. Datum Sekunden Dualzeit Sonnenaufgangsund -untergangszeiten Stoppuhr. Himmelsrichtungen Kursverfolgung. Schnellanleitung de MODI UND ANZEIGEN ZEIT Datum Sekunden Dualzeit Sonnenaufgangsund -untergangszeiten Stoppuhr Countdown-Timer HÖHE & BARO Leer KOMPASS Zeit Himmelsrichtungen Kursverfolgung Höhenmesser

Mehr

Integral T3 Call Center

Integral T3 Call Center Integral T3 Call Center Integral T3-Comfort/-Classic Bedienungsanleitung 4.999.065.061 - Stand 1/0102 - SW T1.10 Call Center -- Einführung Call Center - Einführung CC für Comfort und Classic Die Displayanzeigen

Mehr

Mailbox - Ihr Anrufbeantworter im PŸUR-Netz. November 2017

Mailbox - Ihr Anrufbeantworter im PŸUR-Netz. November 2017 Ihr Anrufbeantworter im PŸUR-Netz November 2017 Inhalt 1 Mailbox einrichten 3 1.1 Ersteinrichtung 3 1.2 Ansage ändern 3 1.3 Mailbox ein- bzw. ausschalten 4 1.3.1 Rufumleitung bei besetzt 5 1.3.2 Rufumleitung

Mehr

Programmliste ändern (Symbol: Fernseher) Im Folgenden werden Ihnen die Menüpunkte des Hauptmenüpunkts Programmliste ändern erklärt.

Programmliste ändern (Symbol: Fernseher) Im Folgenden werden Ihnen die Menüpunkte des Hauptmenüpunkts Programmliste ändern erklärt. Programmliste ändern (Symbol: Fernseher) Im Folgenden werden Ihnen die Menüpunkte des Hauptmenüpunkts Programmliste ändern erklärt. 46 TV-Programmliste Der zu ändernde Sender, der mit den Tasten und ausgewählt

Mehr

Tasten-Bezeichnung. Schaltuhr mit Sensor CdS (DämmerungsSensor) Display (LCD-Anzeige) R (Reset) Uhrtaste (Uhrzeit anzeigen)

Tasten-Bezeichnung. Schaltuhr mit Sensor CdS (DämmerungsSensor) Display (LCD-Anzeige) R (Reset) Uhrtaste (Uhrzeit anzeigen) Tasten-Bezeichnung R (Reset) Stunden+ (Stunden einstellen) Minuten+ (Minuten einstellen) Tagtaste (Tag einstellen) CdS (DämmerungsSensor) Display (LCD-Anzeige) Uhrtaste (Uhrzeit anzeigen) Timertaste (Schaltzeiten)

Mehr

Doro Secure Telecare-Funktionen

Doro Secure Telecare-Funktionen Doro Secure 680 - Telecare-Funktionen CRS-DORO-680 F.01U.282.198 V1.1 2013.07 de Benutzerhandbuch Doro Secure 680 Einführung de 3 1 Einführung Umfang des Benutzerhandbuchs In dieser Bedienungsanleitung

Mehr

Doro Secure 580IP. Benutzerhandbuch. Deutsch

Doro Secure 580IP. Benutzerhandbuch. Deutsch Doro Secure 580IP Benutzerhandbuch Deutsch Hinweis! Alle Abbildungen dienen lediglich zu anschaulichen Zwecken und geben das Aussehen des Geräts möglicherweise nicht genau wieder. German 1. Ein-/Austaste

Mehr