4. Erfahrungsaustausch der Managementbeauftragten. FMEA richtig nutzen Auditorensicherer Aufbau. Dipl.-Ing. Gerhard Roth 26.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "4. Erfahrungsaustausch der Managementbeauftragten. FMEA richtig nutzen Auditorensicherer Aufbau. Dipl.-Ing. Gerhard Roth 26."

Transkript

1 4. Erfahrungsaustausch der Managementbeauftragten FMEA richtig nutzen Auditorensicherer Aufbau Dipl.-Ing. Gerhard Roth 26. September 2013

2 Inhalt Historie Warum FMEA durchführen? Ziele der FMEA Kosten Sicherer Aufbau

3 Historie der FMEA 1963 NASA 1965 Luft und Raumfahrt 1975 Kerntechnik 1977 Automobilindustrie (Ford) 1980 Normung in Deutschland (DIN ) 1986 verstärkter Einsatz bei Automobilindustrie und Zulieferern, Erste Herausgabe FMEA-Richtlinie des VDA 1990 Einsatz in verschiedensten Bereichen (Elektronik, Logistik, Chemie, Einzel- und Kleinserienfertigung,...) 1996 Weiterentwicklung zur System-FMEA durch VDA, Band 4 (letzte Überarbeitung 2012) 2008 FMEA Referenzhandbuch AIAG 4th edition

4 Inhalt Historie Warum FMEA durchführen? Ziele der FMEA Kosten Sicherer Aufbau

5 intern Warum FMEA durchführen? Gesetze Produkthaftung Produktsicherheitsgesetz verhindert Rückrufaktionen anerkennen FMEA als Entlastungsbeweis (Stand der Technik) FMEA-Nr.: Projekt: Systemelement: Funktion/Aufgabe: Mögliche Fehlerfolgen B Fehler - Möglichkeits- und Einfluss - Analyse System-FMEA Produkt System-FMEA Werkzeug System-FMEA Prozeß Sach-Nr.: Verantwortlich: Möglicher Fehler FMEA Änd.-Index: Sach-Nr.: A Verantwortlich: Mögliche Fehlerursache Änd.-Index: Vermeidungsmaßnahmen Entdeckungsmaßnahmen fordern Vorbeugungsmaßnahmen Seite von Abt: Datum: Abt: Datum: E RPZ Verantwortlich Termin Normen DIN EN ISO 9001 ISO/TS empfehlen FMEA DIN Hersteller Phasen QS-Mittel Entwicklung Arbeits - vorbereitung Fertigung Nutzung Konstr.-FMEA Prozess-FMEA SPC Kundendienst Reklamationen entdecken vermeiden Fehlerkosten Richtlinien VDA 4.1/4.2 QS 9000 Kundenforderungen empfehlen bzw. fordern FMEA verhindert Fehler und Fehlerfolgekosten Kunde Wirtschaftlichkeit Garantie/Kulanz Rückrufaktion Kundenverlust

6 Inhalt Historie Warum FMEA durchführen? Ziele der FMEA Kosten Sicherer Aufbau

7 Ziele der FMEA (1) Ich will Klarheit über... bestehende und vermutete Risiken Tragweite der Risiken bestehende und erforderliche Vorkehrungen zur Vermeidung oder Eingrenzung der Risiken

8 Ziele der FMEA (2) Fehlervermeidung in einer möglichst frühen Phase der Entwicklung, Fertigung und Montage eines Produktes Expertenwissen und Erfahrungen über Zusammenhänge und Einflüsse systematisch sammeln, aufbereiten und verfügbar machen Risiken herabsetzen Kosten (Gewährleistung, Ausschuss, Reparatur, Nacharbeit, Reklamationen, Rückrufaktionen) Imageverlust, Vertrauensverlust, Kundenverlust

9 Ziele der FMEA (3) Verkürzung der Entwicklungszeiten (Time to Market) Verbesserung von Entwürfen, Produkten, Prozessen Höhere Termintreue Vermeidung von Missverständnissen Steigerung der Qualität Die FMEA nutzt nur als lebendes Dokument!

10 Ziele der FMEA (4) Aufgaben und Vorteile einer FMEA: frühzeitiges Erkennen und Auflisten von Fehlern durch systematische Methoden Entdecken kritischer Stellen Abschätzen der Risiken von möglichen Fehlern Bewerten von Fehlerfolgen aus Sicht des Kunden Definieren von Abstellmaßnahmen Dokumentieren von Ergebnissen

11 Ziele der FMEA (5) Neuentwicklungen (Produkt) Anwendung der FMEA Neue Fertigungsverfahren (Werkzeug, Maschine, Technologie) Änderungen (Produkt, Werkzeug, Maschine, Technologie, Prozess) Problemteilen Problemprozessen Beurteilung von Sicherheitsplanungen (Gefährdungsanalysen)

12 Randbedingungen der FMEA Teamarbeit verfügbares Methodenwissen der Teammitglieder Disziplin (Termin, Dokumentation, Teamfähigkeit) konsequente Anwendung der Methode einheitliche Bewertungsgrundlagen aktuelle Informationen

13 Inhalt Historie Warum FMEA durchführen? Grundlagen der FMEA Kosten Sicherer Aufbau

14 Was kostet Qualität? Was kosten Fehler?

15 Qualitätskosten Qualitätskosten Prüfkosten Fehlerkosten Fehlerverhütungskosten Wareneingang Zwischenprüfungen Endprüfungen Prüfmittel Instandhaltung Ausschuss Aussortierkosten Nacharbeit Problemuntersuchungen Garantiezeiten Q-Planung vor Fertigung Lieferantenbewertungen Prüfplanung, Leitung QS Entwicklung von Prüfmitteln Personalschulung

16 Qualitätskosten heute Fehlerkosten Ziel: fallende Gesamtkosten Prüfkosten Fehlerverhütungskosten Fehlerkosten Prüfkosten Fehlerverhütungskosten morgen

17 Anzahl der Änderungen Fehlerentstehung und Fehlerbehebung Planung und Projektierung Entwicklung Konstruktion Arbeitsvorbereitung Beschaffung Serie 75 % aller Fehler entstehen in den ersten Phasen der Produktentwicklung! 80 % aller Fehler werden erst in den späteren Phasen entdeckt! technisch ausgereift technisch nicht ausgereift Zeit Quelle: FMEA-Praxis (Tietjen/Müller)

18 Kosten in / Fehler Zehner-Regel der Fehlerkosten Fehlerermittlung/ Fehlervermeidung Entdeckung/ Beseitigung vor der Auslieferung Entdeckung/ Beseitigung beim Kunden 0,10 1,- 10,- > 100,- Produktbewertung Produktplanung Produktanalyse Beschaffung /Fertigung Nutzung Hersteller Kunde

19 Inhalt Historie Warum FMEA durchführen? Grundlagen der FMEA Kosten Sicherer Aufbau

20 Sicherer Aufbau einer FMEA (1)

21 Sicherer Aufbau einer FMEA (2) A = Auftretenswahrscheinlichkeit ( ) B = Bedeutung ( ) E = Endeckungswahrscheinlichkeit ( ) RPZ = Risiko-Prioritäts-Zahl = A x B x E ( ) Bewertung: Das mit jeder Fehlerursache verbundene Risiko wird bewertet Bedeutung (B): Die Bewertungszahl B wird durch die Bedeutung einer Fehlerfolge an der obersten Ebene des Betrachtungsumfangs bzw. an der zum übergeordneten System definierten Schnittstelle festgelegt. Auftretenswahrscheinlichkeit (A): A beschreibt die Wahrscheinlichkeit mit der die Fehlerursache während der Bauteillebensdauer auftritt. Entdeckungswahrscheinlichkeit (E): Die Bewertung der Entdeckungswahrscheinlichkeit wird unter Berücksichtigung aller dafür aufgelisteten Entdeckungsmaßnahmen durchgeführt.

22 Sicherer Aufbau einer FMEA (3) Bei hohen RPZ oder hohen Einzelbewertungen soll in folgender Priorität optimiert werden: Auftreten der Fehlerursache vermeiden Auftreten der Fehlerursache minimieren wirksameres Entdecken der Fehlerursachen Weiterer Ablauf: neue Maßnahmen festlegen Verantwortliche festlegen Maßnahmen durchführen und neu bewerten Kundenmerkmale durchgängig in der FMEA berücksichtigen

23 Auditierung einer FMEA Wie wird eine FMEA auditiert? Überprüfung des FMEA Teams Ist der Ablauf nachvollziehbar (Analyse der Fehler, Festlegung von Maßnahmen, Bewertung und Überarbeitung) Werden Maßnahmen rechtzeitig umgesetzt Werden Folgemaßnahmen bearbeitet Wie werden die Kundenforderungen und Reklamationen berücksichtigt Sind die Einstufungen und Bewertungen nachvollziehbar

24 Hinweise

25 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Theorie und Praxis zur FMEA-Methode im Maschinenbau

Theorie und Praxis zur FMEA-Methode im Maschinenbau Theorie und Praxis zur FMEA-Methode im Maschinenbau Dr.-Ing. Michael Eisfeld MSc, Kassel, www.e3p.de Kurze Einleitung Methodisches Vorgehen Zusammenfassung Copyright Eisfeld Ingenieure 9. Fachtagung der

Mehr

Selbsttest Nr. 4: Qualitätsmanagementbeauftragter

Selbsttest Nr. 4: Qualitätsmanagementbeauftragter 01. Welche der aufgeführten Unterlagen sind Qualitätsaufzeichnungen im Sinne der DIN EN ISO 9001? Messprotokolle Betriebliche Rundschreiben Verfahrensanweisungen 02. Das Ishikawa- Diagramm ist ein Instrumentarium

Mehr

Mit 15 Klicks zur FMEA mit APIS IQ-FMEA Version 6.0

Mit 15 Klicks zur FMEA mit APIS IQ-FMEA Version 6.0 Mit 15 Klicks zur FMEA mit APIS IQ-FMEA Version 6.0 Klick 1: Neue Datei anlegen (1/2) Programm öffnen und auf Symbol neues Dokument klicken. Sprache auswählen. Folie 2 Klick 1: Neue Datei anlegen (2/2)

Mehr

Handlungsspezifische Qualifikation Montagetechnik

Handlungsspezifische Qualifikation Montagetechnik Handlungsspezifische Qualifikation Montagetechnik Folie 1 3.3 Überprüfen der Funktion von Baugruppen und Bauteilen nach der Methode der Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA) 3.4 Inbetriebnahme

Mehr

Vorlesungsunterlagen. Qualitätsmanagement. Teil 10: Qualität und Kosten

Vorlesungsunterlagen. Qualitätsmanagement. Teil 10: Qualität und Kosten Vorlesungsunterlagen Qualitätsmanagement Teil 10: Qualität und Kosten Vorlesung Qualitätsmanagement, Prof. Dr. Johann Neidl Seite 1 1. Allgemeines 1.2 Gliederung 7) Weitere Methoden und Tools zur Qualitätsanalyse,

Mehr

1 Einleitung. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Einleitung

1 Einleitung. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Einleitung 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Einleitung 1 Einleitung 1.1 Entwicklung der FMEA Die FMEA wurde Anfang der sechziger Jahre von der NASA zur Qualitätssicherung der Apollo-Projekte eingesetzt. Nach anfänglichem Einsatz

Mehr

FMEA - Schulung Übersicht

FMEA - Schulung Übersicht Andreas Nöh FMEA - Schulung Übersicht Was ist eine FMEA? Historie, Sinn und Zweck der FMEA Anwendungsgebiete der FMEA Arten der FMEA Aufbau und Inhalte der FMEA Bewertungen und Klassifizierung Verbesserungsmaßnahmen

Mehr

FMEA. Integrierte Managementsysteme. Rathausstr Gröbenzell. Tel.: , Fax:

FMEA. Integrierte Managementsysteme. Rathausstr Gröbenzell. Tel.: , Fax: FMEA Failure Mode and Effects Analysis Systematische, strukturierte, präventive Methode mit der potenzielle Schwachstellen eines Systems, Produktes oder Prozesses frühzeitig erkannt und vorbeugend beherrscht

Mehr

Service-FMEA - Ein Hilfsmittel für Dienstleister zur Risikovorbeugung und zur Umsetzung des risikobasierten Ansatzes der ISO 9001:2015

Service-FMEA - Ein Hilfsmittel für Dienstleister zur Risikovorbeugung und zur Umsetzung des risikobasierten Ansatzes der ISO 9001:2015 Service-FMEA Ein Hilfsmittel für Dienstleister zur Risikovorbeugung und zur Umsetzung des risikobasierten Ansatzes der ISO 9001:2015 1. Grundlagen Die FMEA ist eine in der Industrie weit verbreitete, präventive

Mehr

Folienauszüge FMEA. Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse. Fehlzustandsart- und - auswirkungsanalyse

Folienauszüge FMEA. Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse. Fehlzustandsart- und - auswirkungsanalyse Folienauszüge FMEA Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse Fehlzustandsart- und - auswirkungsanalyse Steinbeis-Transferzentrum Managementsysteme Marlene-Dietrich-Straße 5, 89231 Neu-Ulm Tel: 0731-98588-900,

Mehr

Risiko ist, wenn Kundenanforderungen gefährdet sind.

Risiko ist, wenn Kundenanforderungen gefährdet sind. Eberhard Mayer QFD mit FMEA - ein wirksames Werkzeug zur Risikobeherrschung 1. Vorwort: Der Umgang mit Risiken ist ein wichtiges Element der Produktentwicklung. Risiken existieren auf verschiedenen Ebenen

Mehr

Inhouse-Seminare der bfk ingenieure

Inhouse-Seminare der bfk ingenieure NR. SEMINARE ZU METHODEN AUS DEN INHALTEN DAUER M 1 QUALITÄT IN DER PRODUKT- UND PROZESSENTWICKLUNG Qualitätsplanung als Bestandteil der Produkt- und Prozessentwicklung: Anforderungsmanagement Lösungsaufbereitung

Mehr

FMEA. Inhaltsverzeichnis. Arten. aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

FMEA. Inhaltsverzeichnis. Arten. aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie Page 1 of 5 FMEA aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten usw.) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise

Mehr

NEWSLETTER. Thema heute: Minimieren Sie mit der FMEA-Methode die enormen Risiken einer Produkthaftung

NEWSLETTER. Thema heute: Minimieren Sie mit der FMEA-Methode die enormen Risiken einer Produkthaftung NEWSLETTER Neues aus der Rechtsprechung Ausgabe 2 2014 Seite 1 So ungefähr das Schlimmste, was einem Hersteller oder auch einem Handelsunternehmen passieren kann, ist die (unwissentliche) Auslieferung

Mehr

Beispiel-Prüfung für Qualitätsbeauftragte QM-Systemen Automotive. Vertraulich

Beispiel-Prüfung für Qualitätsbeauftragte QM-Systemen Automotive. Vertraulich Vertraulich Bitte schreiben Sie Ihren Namen in den Freiraum: DIE FELDER DER TABELLE SIND NUR FÜR DEN PRÜFER VORGESEHEN Sektion Prüfer 1 Prüfer 2 (Prüfvermerk/Lösche Mindestpunktzahl Maximalpunktzahl falls

Mehr

AUTOMOBIL- INDUSTRIE. Automotive Excellence Qualitätsmanagement-Systeme in der Automobil-Industrie. TÜV SÜD Management Service GmbH

AUTOMOBIL- INDUSTRIE. Automotive Excellence Qualitätsmanagement-Systeme in der Automobil-Industrie. TÜV SÜD Management Service GmbH AUTOMOBIL- INDUSTRIE Automotive Excellence Qualitätsmanagement-Systeme in der Automobil-Industrie TÜV SÜD Management Service GmbH Ein zertifiziertes System nach ISO/TS 16949, VDA 6.1, VDA 6.2 oder VDA

Mehr

Deckblatt. - der Katalysator Ihres Erfolgs! FMEA. Fehler-Möglichkeits- und Einfluß-Analyse

Deckblatt. - der Katalysator Ihres Erfolgs! FMEA. Fehler-Möglichkeits- und Einfluß-Analyse Deckblatt FMEA Fehler-Möglichkeits- und Einfluß-Analyse Begriffserklärung: Risiko Risiko Wagnis, die Möglichkeit, dass eine Handlung

Mehr

Anleitung für die Managementbewertung

Anleitung für die Managementbewertung Anleitung für die Managementbewertung Managementbewertung 1 bedeutet: die Apothekenleitung analysiert jährlich die Unternehmenssituation ( funktioniert unser QM-System? ) und trifft dann auf Basis der

Mehr

Risikomanagementsysteme

Risikomanagementsysteme Folienauszüge Risikomanagementsysteme Steinbeis-Transferzentrum Managementsysteme Marlene-Dietrich-Straße 5, 89231 Neu-Ulm Tel.: 0731-98588-900, Fax: 0731-98588-902 Mail: info@tms-ulm.de, Internet: www.tms-ulm.de

Mehr

Verzeichnis der verwendeten Abkürzungen

Verzeichnis der verwendeten Abkürzungen Verzeichnis der verwendeten Abkürzungen ASI DIN DoE EN FMEA FTA HoQ ISO KVP MPM QFD QM RPZ SiSy SPC TQM VDA American Supplier Institute Deutsches Institut für Normung Design of Experiments Europäische

Mehr

FMEA. Fehlermöglichkeits- und. Einflussanalyse

FMEA. Fehlermöglichkeits- und. Einflussanalyse PS Qualitätsmanagement FMEA Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse Harald Panhofer 1 Einleitung 1 1 Einleitung Die Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (englisch: Failure Mode and Effects Analysis)

Mehr

Qualitätsmanagement. Denny Bayer

Qualitätsmanagement. Denny Bayer Qualitätsmanagement Denny Bayer 2 Inhalt Was ist QM Motivation Entstehung ISO 9000 ff. Zertifizierung Methoden des QM 3 Motivation Qualität wird vom Nutzer wahrgenommen Kundenorientierung Zuverlässige

Mehr

Failure Mode and Effect Analysis. TQU Verlag

Failure Mode and Effect Analysis. TQU Verlag Failure Mode and Effect Analysis STARTEN BEENDEN Was ist eine FMEA? Die FMEA betrachtet präventiv: Fehler deren Ursache und bewertet deren Risiken bezüglich Auftreten Bedeutung Entdeckung Je früher ein

Mehr

Steigerung der Materialeffizienz mit QFD

Steigerung der Materialeffizienz mit QFD Steigerung der Materialeffizienz mit QFD Forchtenberg, 26. Juli 2007 TQU AG Neumühlestr. 42 CH-8406 Winterthur +41 (0)52 / 202 75 52 TQU GROUP winterthur@tqu-group.com Ein Steinbeis-Unternehmen Beat Giger

Mehr

Fragebogen für Lieferanten zur Selbstbewertung

Fragebogen für Lieferanten zur Selbstbewertung Name: Manz-Lieferanten-Nr.: Straße: Postfach: Postleitzahl: Ort: Telefon: Telefax: Email Geschäftsführung: Telefon: Ansprechpartner Telefon Telefon Verkauf: Qualität: Fertigung: Disposition : Entwicklung:

Mehr

Integrative Managementsysteme

Integrative Managementsysteme Qualitäts-, umwelt- und sicherheitsbewusstes Handeln Zählt heute zu den wichtigsten zentralen Führungsaufgaben Qualität muss sich am Kunden und externen Vorgaben orientieren QM senkt die Kosten und erhöht

Mehr

Qualitätsmanagement Das Praxishandbuch für die Automobilindustrie

Qualitätsmanagement Das Praxishandbuch für die Automobilindustrie Claudia Brückner Qualitätsmanagement Das Praxishandbuch für die Automobilindustrie HANSER Inhalt 1 Zertifizierungsnormen in der Automobilindustrie 1 1.1 Welche Normen sind von Bedeutung? 1 1.1.1 Ziel und

Mehr

Inhalt. 5.1 Managementaufgaben Beschreibung kompakt Zielsetzung und Nutzen Wichtiges in Kürze Literaturhinweise 80

Inhalt. 5.1 Managementaufgaben Beschreibung kompakt Zielsetzung und Nutzen Wichtiges in Kürze Literaturhinweise 80 Inhalt 1 Zertifizierungsnormen in der Automobilindustrie 1 1.1 Welche Normen sind von Bedeutung? 1 1.1.1 Ziel und Anwendungsbereich 2 1.1.2 Beschreibung kompakt 2 1.1.3 Der Zertifizierungsablauf. 3 1.1.4

Mehr

Risikobetrachtungen von Softwareelementen mittels FMEA. Alexander Späthe Safetronic, München 13. November 2006

Risikobetrachtungen von Softwareelementen mittels FMEA. Alexander Späthe Safetronic, München 13. November 2006 Risikobetrachtungen von Softwareelementen mittels FMEA Alexander Späthe Safetronic, München 13. November 2006 Inhalt Wer ist Carmeq? Anforderungen an eine FMEA Betrachtung von Software Unterschiede in

Mehr

FR AUNHOFER-INSTITUT FÜR FERTIGUNGSTECHNIK. KLEBEN ABER SICHER! Klebprozess nach DIN 2304

FR AUNHOFER-INSTITUT FÜR FERTIGUNGSTECHNIK. KLEBEN ABER SICHER! Klebprozess nach DIN 2304 FR AUNHOFER-INSTITUT FÜR FERTIGUNGSTECHNIK U N D A N G E WA N DT E M AT E R I A L F O R S C H U N G I FA M KLEBEN ABER SICHER! Klebprozess nach DIN 2304 KLEBEN EIN»SPEZIELLER PROZESS«Das Kleben ist, ebenso

Mehr

Projekt- Phasen Quality Gates Phase: 0 Phase: 1 Phase: 2 Phase: 3 Phase: 4 Phase: 5 Idee Definition Konzeption Qualifikation 3.1-3.3 Vorserie Serie 0 Detail Absicherung Finalisierung 1 2 3 4 5 Lieferantenselbstauskunft

Mehr

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit von QM

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit von QM Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit von QM Q-Kollegium 2012 Berlin Prof. Dr.-Ing. Roland Jochem 1 AGENDA Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit von QM Wie belasten Qualitätskosten die Unternehmen?/Wie

Mehr

Qualitätsmanagement nach QS 9000 und VDA 6.1

Qualitätsmanagement nach QS 9000 und VDA 6.1 Qualitätsmanagement nach QS 9000 und VDA 6.1 Bearbeitet von Michael Cassel 1. Auflage 1999. Loseblatt. II, 872 S. ISBN 978 3 446 21116 2 Format (B x L): 24,4 x 31 cm Gewicht: 4941 g schnell und portofrei

Mehr

Fragenkatalog zur Lieferanten- Selbstauskunft

Fragenkatalog zur Lieferanten- Selbstauskunft katalog zur Lieferanten- 1 Lieferantendaten Name/Rechtsform des Unternehmens, Adresse Branche: DUNS-Nr.: Mail: www: Gesamtanzahl Beschäftigte: Davon Anzahl in QM / QS: Name: Vertrieb Produktion Logistik

Mehr

Qualitätssicherungs- Richtlinien. für. Lieferanten

Qualitätssicherungs- Richtlinien. für. Lieferanten Qualitätssicherungs- Richtlinien für Lieferanten QMB Giso Meier GmbH OP 03 01-007 Seite: 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Qualitätsmanagement System 3. Sicherung der Qualität vor Serieneinsatz 4.

Mehr

Erfahrungen der. DQS GmbH. bei der Zertifizierung von Medizinprodukteherstellern

Erfahrungen der. DQS GmbH. bei der Zertifizierung von Medizinprodukteherstellern Erfahrungen der DQS GmbH bei der Zertifizierung von Medizinprodukteherstellern 2004-11-24, Seite 1 Normensituation Medizinprodukte DIN EN ISO 9001:94 DIN EN ISO 9001:2000 DIN EN 46001/2:1996 DIN EN ISO

Mehr

Die 0-Fehler0. Fehler-Strategie. Eine Methode zur Qualitätssicherung Ihrer Produkte und Dienstleistungen. Wehme Bockenem

Die 0-Fehler0. Fehler-Strategie. Eine Methode zur Qualitätssicherung Ihrer Produkte und Dienstleistungen. Wehme Bockenem Die 0-Fehler0 Fehler-Strategie Eine Methode zur Qualitätssicherung Ihrer Produkte und Dienstleistungen 1 Grundsätze der 0-Fehler Strategie 0-Fehler Strategie bedeutet, Fehler zu erkennen, bevor sie entstehen.

Mehr

VA-0001: Internes Systemaudit Seite 1 von 5

VA-0001: Internes Systemaudit Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 Inhalt 1. Zweck... 2 2. Geltungsbereich... 2 3. Zuständigkeiten... 2 3.1 Geschäftsführung... 2 3.2 Auditleiter... 3 3.3 Auditor... 3 3.4 Leiter des zu auditierenden Bereiches... 3 4. Beschreibung...

Mehr

Einführung Qualitätsmanagement 2 QM 2

Einführung Qualitätsmanagement 2 QM 2 Einführung Qualitätsmanagement 2 QM 2 Stand: 13.04.2015 Vorlesung 2 Agenda: 1. Reklamationsmanagement (Rekla) 2. Lieferantenbewertung (Lief.bew.) 3. Fehler-Möglichkeits-Einfluss-Analyse (FMEA) 4. Auditmanagement

Mehr

Risikobeurteilung oder Gefährdungsbeurteilung?

Risikobeurteilung oder Gefährdungsbeurteilung? oder? Dipl.-Ing. Thomas Mössner Gruppe "Arbeitsstätten, Maschinen- und Betriebssicherheit" Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Dresden Anwendungsbereiche Inverkehrbringen z. B.: (Produktsicherheitsgesetz)

Mehr

Dokumentenübersicht Revision vom Ersteller/-in Verteiler Grund der letzten Änderung

Dokumentenübersicht Revision vom Ersteller/-in Verteiler Grund der letzten Änderung Handbuch Kapitel 1 und 2 Anwendungsbereich & Normative Verweise 0 BdoL BdoL Kapitel 3 Begriffe Abkürzungen 0 BdoL BdoL Kapitel 4 Qualitätsmanagementsystem 0 BdoL BdoL Kapitel 5 Verantwortung der Leitung

Mehr

Beispielfragen TS9(3) Systemauditor nach ISO/TS 16949 (1 st,2 nd party)

Beispielfragen TS9(3) Systemauditor nach ISO/TS 16949 (1 st,2 nd party) Allgemeine Hinweise: Es wird von den Teilnehmern erwartet, dass ausreichende Kenntnisse vorhanden sind, um die Fragen 1 bis 10 unter Verwendung der ISO/TS 16949 und ggf. ergänzender Automotive Broschüren

Mehr

Messprozesse einfacher und anwenderunabhängig gestalten

Messprozesse einfacher und anwenderunabhängig gestalten Messprozesse einfacher und anwenderunabhängig gestalten KEYENCE Deutschland GmbH André Harms Digitale Messprojektoren - 1974 gegründet - 3150 Mitarbeiter weltweit - seit über 15 Jahren auf dem deutschen

Mehr

QUALITÄT OHNE WENN UND ABER Prozessdurchgängige Qualitätssicherung spart Zeit und Kosten. Prozesse Methoden Werkzeuge

QUALITÄT OHNE WENN UND ABER Prozessdurchgängige Qualitätssicherung spart Zeit und Kosten. Prozesse Methoden Werkzeuge QUALITÄT OHNE WENN UND ABER Prozessdurchgängige Qualitätssicherung spart Zeit und Kosten Prozesse Methoden Werkzeuge 1. Die Herausforderungen der Qualität Für Unternehmen in Hochlohnländern ist Qualität

Mehr

AUTOMOBIL- INDUSTRIE. Automotive Excellence Qualitätsmanagement-Systeme in der Automobil-Industrie. TÜV SÜD Management Service GmbH

AUTOMOBIL- INDUSTRIE. Automotive Excellence Qualitätsmanagement-Systeme in der Automobil-Industrie. TÜV SÜD Management Service GmbH AUTOMOBIL- INDUSTRIE Automotive Excellence Qualitätsmanagement-Systeme in der Automobil-Industrie TÜV SÜD Management Service GmbH Ein zertifiziertes System nach ISO/TS 16949:2002, VDA 6.1, VDA 6.2 oder

Mehr

Raum für Verbesserungen

Raum für Verbesserungen Raum für Verbesserungen Ihre Qualitätsmanagement Zertifizierung - wir bringen Sie hin. JP analysiert Ihre individuelle Unternehmenssituation und erarbeitet Konzepte zur Verbesserung des Qualitätsstandards

Mehr

Fragenkatalog zur Lieferanten- Selbstauskunft

Fragenkatalog zur Lieferanten- Selbstauskunft katalog zur Lieferanten- 1 Lieferantendaten Name/Rechtsform des Unternehmens, Adresse Branche: DUNS-Nr.: Mail: www: Gesamtanzahl Beschäftigte: Davon Anzahl in QM / QS: Name: Vertrieb Produktion Logistik

Mehr

Aus Reklamationen. Aufträge generieren. verstecken Sie sich nicht vor Kritik. KUMAVISION Kundenforum 2017

Aus Reklamationen. Aufträge generieren. verstecken Sie sich nicht vor Kritik. KUMAVISION Kundenforum 2017 Aus Reklamationen Aufträge generieren verstecken Sie sich nicht vor Kritik KUMAVISION Kundenforum 2017 Agenda Einführung Beschwerdemanagement Reklamationsmanagement FMEA als Tool zur Risikoanalyse und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Claudia Brückner. Qualitätsmanagement - Das Praxishandbuch für die Automobilindustrie ISBN:

Inhaltsverzeichnis. Claudia Brückner. Qualitätsmanagement - Das Praxishandbuch für die Automobilindustrie ISBN: Inhaltsverzeichnis Claudia Brückner Qualitätsmanagement - Das Praxishandbuch für die Automobilindustrie ISBN: 978-3-446-42337-4 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42337-4

Mehr

(Failure Modes and Effects Analysis)) 1 von 5

(Failure Modes and Effects Analysis)) 1 von 5 (Failure Modes and Effects Analysis)) 1 von 5 Ziel: Weg: Reduzierung/Vermeidung von Fehlern beim Entwickeln von Produkt- und Prozesslösungen Systematische präventive Analyse, Erfassung von potentiellen

Mehr

Risikomanagement - Prozessmodelle im Kontext von Verträgen Nutzen und Standards

Risikomanagement - Prozessmodelle im Kontext von Verträgen Nutzen und Standards - Prozessmodelle im Kontext von Verträgen Nutzen und Standards CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH Gauermanngasse, 00 Wien 5. September 05 Referentin: Claudia Gerlach Willkommen Seit 03/04 selbstständige

Mehr

Seminare der Project Engineering Group. Seminarkatalog Quality Engineering Besondere Merkmale PPF. Q- Methoden FMEA

Seminare der Project Engineering Group. Seminarkatalog Quality Engineering Besondere Merkmale PPF. Q- Methoden FMEA Seminare der Project Engineering Group Seminarkatalog Quality Engineering 2017 PPF FMEA Q- Methoden 8D Seminare von Project Engineering Wir sind seit vielen Jahren im Bereich Quality Engineering aktiv.

Mehr

Failure Mode and Effects Analysis (FMEA) Zweck der FMEA ist die Entdeckung, Bewertung und Beseitigung potentieller Fehler bei der Entwicklung,

Failure Mode and Effects Analysis (FMEA) Zweck der FMEA ist die Entdeckung, Bewertung und Beseitigung potentieller Fehler bei der Entwicklung, Failure Mode and Effects Analysis () Zweck der ist die Entdeckung, Bewertung und Beseitigung potentieller Fehler bei der Entwicklung, Fertigung und Montage neuer Produkte. Man unterscheidet die System-,

Mehr

Bemusterungsanforderungen Lieferanten

Bemusterungsanforderungen Lieferanten 1 5 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 2 2 Geltungsbereich... 2 3 Begriffe... 2 4 Umfang / Vorlagestufen... 2 5 Inhalt... 3 5.1 Deckblatt... 3 5.2 Messbericht... 4 5.3 Werkstoffbericht... 4 5.4 Zeichnung...

Mehr

Risikomanagement bei der Aufbereitung von Medizinprodukten Teil 2 Dr. Thomas Kießling TÜV Rheinland LGA Products GmbH

Risikomanagement bei der Aufbereitung von Medizinprodukten Teil 2 Dr. Thomas Kießling TÜV Rheinland LGA Products GmbH Risikomanagement bei der Aufbereitung von Medizinprodukten Teil 2 Dr. Thomas Kießling TÜV Rheinland LGA Products GmbH 6. Heidelberger Sterisymposium Samstag 08.03.2014 Akademie für Gesundheitsberufe Praxisbeispiel

Mehr

1 Zweck, Ziel. 2 Geltungsbereich. Unabhängige Prüfung von Audits gemäß der Verordnung (EG) Nr. 882/2004. Länderübergreifende Verfahrensanweisung

1 Zweck, Ziel. 2 Geltungsbereich. Unabhängige Prüfung von Audits gemäß der Verordnung (EG) Nr. 882/2004. Länderübergreifende Verfahrensanweisung Dokument: 07-VA-AG-02 Datum des LAV-Beschlusses: 10.11.2008 Seite 1 von 5 Inhalt 1 Zweck, Ziel... 1 2 Geltungsbereich... 1 3 Begriffe... 2 4 Verfahren... 2 4.1 Allgemeines... 2 4.2 Anforderungen an des

Mehr

FMEA VDA. FMEA nach VDA 4 Ringbuch ist Bestandteil des Managementsystems zur Risikoanalyse für Produkte und Prozesse

FMEA VDA. FMEA nach VDA 4 Ringbuch ist Bestandteil des Managementsystems zur Risikoanalyse für Produkte und Prozesse FMEA VDA FMEA nach VDA 4 Ringbuch ist Bestandteil des Managementsystems zur Risikoanalyse für Produkte und Prozesse Integrierte Managementsysteme Rathausstr. 22 82194 Gröbenzell Tel.: 08142-504288, Fax:

Mehr

Prozesse der Instandhaltung

Prozesse der Instandhaltung Prozesse der Instandhaltung Abwicklung ungeplante Reparatur Dieser Prozess beschreibt alle Maßnahmen zur Beseitigung von Störungen. Durchzuführender Kernprozess.9.2.2.. Maschinendefekt melden Abteilungsleiter

Mehr

EVW. Verbundprojekt: Erhöhung der Verfügbarkeit von Windenergieanlagen (EVW) (www.evw-wind.de)

EVW. Verbundprojekt: Erhöhung der Verfügbarkeit von Windenergieanlagen (EVW) (www.evw-wind.de) : Erhöhung der Verfügbarkeit von Windenergieanlagen () () Entwicklung von zuverlässigkeitsbezogenen Betriebsund Instandhaltungsstrategien für Windenergieanlagen unter besonderer Berücksichtigung der Offshore-Bedingungen

Mehr

Merkblatt zu den praxisbezogenen Unterlagen des Betrieblichen Auftrages

Merkblatt zu den praxisbezogenen Unterlagen des Betrieblichen Auftrages Merkblatt zu den praxisbezogenen Unterlagen des Betrieblichen Auftrages für die industriellen Elektroberufe vom 24. Juli 2007 Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Mehr

FMEA-Software Marktübersicht

FMEA-Software Marktübersicht FMEA-Software Marktübersicht cand. mach Frank Sommer Betreuer: Dr.-Ing. A. Schloske Gliederung 1. Zielstellung 2. Vorgehensweise 3. Grundlagen 4. Eingrenzungen 5. Kriterien 6. Ergebnisse 7. Zusammenfassung

Mehr

Inhaltsübersicht MH Medizin IBSN Inhalt der CD sortiert nach Normpunkten DIN EN ISO 9001:2000

Inhaltsübersicht MH Medizin IBSN Inhalt der CD sortiert nach Normpunkten DIN EN ISO 9001:2000 Seite 1 von 8 Seiten Inhaltsübersicht CD struktur Inhalt der CD sortiert nach punkten DIN EN ISO 9001:2000 Form Kapitel 1+2 2.0.0 1 und 2 Anwendungsbereich ative Verweise 424 Liste der en und Erlasse CD:\1

Mehr

FMEA - Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse

FMEA - Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse FMEA - Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse by Silvia Pieper - Dienstag, Januar 26, 2016 /fmea-seminare/ [vc_row][vc_column][vc_column_text] FMEA (englisch Failure Mode and Effects Analysis, dt. Fehler-

Mehr

1. Definieren Sie Qualität. 2. Wer ist befugt, über Qualität zu sprechen? 3. Stellen Sie das Prinzip des inneren Kunden dar.

1. Definieren Sie Qualität. 2. Wer ist befugt, über Qualität zu sprechen? 3. Stellen Sie das Prinzip des inneren Kunden dar. 1. Definieren Sie Qualität. 2. Wer ist befugt, über Qualität zu sprechen? 3. Stellen Sie das Prinzip des inneren Kunden dar. 4. In welchen Regelwerken sind die Elemente der Qualitätssicherung beschrieben.

Mehr

Chek - Liste: FMEA. Check - Liste: FMEA. Check Liste für eine Fehler-Möglichkeits und Einfluss-Analyse. Herausgeber: R. N.

Chek - Liste: FMEA. Check - Liste: FMEA. Check Liste für eine Fehler-Möglichkeits und Einfluss-Analyse. Herausgeber: R. N. 1 von 8 Check - Liste: FMEA Check Liste für eine Fehler-Möglichkeits und Einfluss-Analyse Herausgeber: R. N.-Kuhlmann Erste Bearbeitung: August 1998 Letzte Bearbeitung: Juni 2017 Chek - Liste: FMEA Inhalt

Mehr

FMEA Fehlermöglichkeitsund Einflussanalyse

FMEA Fehlermöglichkeitsund Einflussanalyse DGQ-Band 13 11 Qualitätsplanung / Qualitätslenkung FMEA Fehlermöglichkeitsund Einflussanalyse qmethode qorganisation qbewertungskatalog qdv-unterstützte FMEA-Erstellung qkosten-nutzen qprodukthaftung und

Mehr

Leistungsermittlung und -bewertung. Eine Vorgehensweise für Serienentwicklungsprojekte

Leistungsermittlung und -bewertung. Eine Vorgehensweise für Serienentwicklungsprojekte Leistungsermittlung und -bewertung präventiver Qualitätsmanagementprozesse - Eine Vorgehensweise für Serienentwicklungsprojekte Dipl.-Ing. Thomas Dietmüller Fachgebiet Qualitätswissenschaft Technische

Mehr

Qualitätsmanagement - Kundenzufriedenheit Leitfaden für die Behandlung von Reklamationen in Organisationen

Qualitätsmanagement - Kundenzufriedenheit Leitfaden für die Behandlung von Reklamationen in Organisationen ISO 10002:2004 Qualitätsmanagement - Kundenzufriedenheit Leitfaden für die Behandlung von Reklamationen in Organisationen Allgemeines Diese Internationale Norm gibt eine Anleitung für die Entwicklung und

Mehr

VDA Band 6 Teil 3 Prozessaudit 2. vollständig überarbeitete Auflage, Juni 2010

VDA Band 6 Teil 3 Prozessaudit 2. vollständig überarbeitete Auflage, Juni 2010 VDA Band 6 Teil 3 Prozessaudit 2. vollständig überarbeitete Auflage, Juni 2010 Abgestimmte Auslegungen (SI) und Häufig gestellte Fragen (FAQ) Die hier getroffenen Auslegungen und Interpretationen (SI /

Mehr

Failure Mode and Effect Analysis FMEA. Methodik zur frühzeitigen Erkennung und Vermeidung von potentiellen Fehlern

Failure Mode and Effect Analysis FMEA. Methodik zur frühzeitigen Erkennung und Vermeidung von potentiellen Fehlern Failure Mode and Effect Analysis FMEA Methodik zur frühzeitigen Erkennung und Vermeidung von potentiellen Fehlern Motivation Motivation Motivation Freihetsgrade in der Gestaltung des Produktes 100 80 60

Mehr

Ihr Spezialist für Serien- und Individualverpackungen

Ihr Spezialist für Serien- und Individualverpackungen Ihr Spezialist für Serien- und Individualverpackungen Gühring Verpackungstechnik... seit über 60 Jahren Ihr zuverlässiger Partner für ideale Verpackungen und Logistiklösungen. Mittlerweile ist unser Unternehmen

Mehr

APIS IQ-FMEA. FMEA für den Maschinenbau

APIS IQ-FMEA. FMEA für den Maschinenbau APIS IQ-FMEA FMEA für den Maschinenbau (2011-10-20, VDMA, Frankfurt) Fragen und Antworten Bearbeiter: Jürgen Eilers (APIS IT GmbH) Software: APIS IQ-FMEA Version 6-0.0.7.0 THEMA KONSTRUKTIONS-FMEA 2 1.

Mehr

TQS-Programm Lieferanten - Lieferantenentwicklung -

TQS-Programm Lieferanten - Lieferantenentwicklung - TQS-Programm Lieferanten - Lieferantenentwicklung - Saint-Gobain Sekurit Deutschland Einkaufsleitung - Wolfgang Hanf 30.08.2012 Lieferantenentwicklung Strategische Lieferanten bei SGS Strategische Lieferanten

Mehr

Die Kunst, Normen sinnvoll in einem Unternehmen umzusetzen. DI (FH) Susanne Keil

Die Kunst, Normen sinnvoll in einem Unternehmen umzusetzen. DI (FH) Susanne Keil Die Kunst, Normen sinnvoll in einem Unternehmen umzusetzen DI (FH) Susanne Keil Normen- 08/15? Das Militär entdeckt die Norm 1918: Die erste DIN war ein Waffenteil: DIN 1 Kegelstifte 1922: Einheitliche

Mehr

Obsoleszenzmanagement. IHRUS Tagung Luzern 2012

Obsoleszenzmanagement. IHRUS Tagung Luzern 2012 management IHRUS Tagung Luzern 2012 Siemens Schweiz AG 2009 Kurze Vorstellung und Inhaltverzeichnis Referent Dirk Bödeker Seit 2002 in der Bahntechnik tätig 2002 2007 Produktmanager 2007 2009 Leiter Strategie

Mehr

Protokolle, Bericht der Managementbewertung, Übersicht der QM-Dokumente. Durchgeführt von/am: Max Mustermann am Freigegeben durch:

Protokolle, Bericht der Managementbewertung, Übersicht der QM-Dokumente. Durchgeführt von/am: Max Mustermann am Freigegeben durch: MANAGEMENTBEWERTUNG Gültig für den Zeitraum: 01.01.2016 bis 12.12.2016 Prozess: Managementbewertung. Ziel: Bewertung des QM-Systems um dessen fortlaufende Eignung, Angemessenheit und Wirksamkeit sowie

Mehr

Nachaudit durchführen 5.4 Auditor nicht möglich bei Bedarf Korrekturmaßnahmen umsetzen und kontrollieren

Nachaudit durchführen 5.4 Auditor nicht möglich bei Bedarf Korrekturmaßnahmen umsetzen und kontrollieren 1. Zweck Mit dieser Verfahrensanweisung werden Einzelheiten zur Durchführung der internen Qualitätsaudits geregelt. Ziel der internen Qualitätsaudits ist es, Möglichkeiten für Verbesserungen zu erkennen

Mehr

Wir leben Präzision.

Wir leben Präzision. Wir leben Präzision. Produktidee Entwicklung Konstruktion Prototypenbau Werkzeugfertigung Kleinserienfertigung Großserienfertigung Baugruppen Leistungen im Bereich Entwicklung Beratung bei der Produktentwicklung

Mehr

IHK Abschlussprüfung Teil 1 Sommer 2010 Informationen für den Prüfungsausschuss Arbeitsproben Automatenbetreuung

IHK Abschlussprüfung Teil 1 Sommer 2010 Informationen für den Prüfungsausschuss Arbeitsproben Automatenbetreuung Informationen für den Prüfungsausschuss Arbeitsproben Vorgabezeit: 90 Minuten für zwei Arbeitsproben Am Automaten sind nach Vorgabe Servicearbeiten durchzuführen. Aus den nachfolgend aufgeführten Servicearbeiten

Mehr

Managementbewertung Managementbewertung

Managementbewertung Managementbewertung Managementbewertung Grundlagen für die Erarbeitung eines Verfahrens nach DIN EN ISO 9001:2000 Inhalte des Workshops 1. Die Anforderungen der ISO 9001:2000 und ihre Interpretation 2. Die Umsetzung der Normanforderungen

Mehr

Lieferantenaudits professionell umsetzen. DQS Workshop Ihre Moderatorin: Rita Kagerer , Frankfurt a. M.

Lieferantenaudits professionell umsetzen. DQS Workshop Ihre Moderatorin: Rita Kagerer , Frankfurt a. M. Lieferantenaudits professionell umsetzen DQS Workshop Ihre Moderatorin: Rita Kagerer 27.11.2014, Frankfurt a. M. Agenda 09:30 Uhr Begrüßung und Eröffnung 10.10 Uhr Planung + Vorbereitung von Lieferantenaudits

Mehr

Vorlesungsunterlagen. Qualitätsmanagement. Teil 5.3 und 5.4: Qualitätssicherungsmaßnahmen

Vorlesungsunterlagen. Qualitätsmanagement. Teil 5.3 und 5.4: Qualitätssicherungsmaßnahmen Vorlesungsunterlagen Qualitätsmanagement Teil 5.3 und 5.4: Qualitätssicherungsmaßnahmen Vorlesung Qualitätsmanagement, Prof. Dr. Johann Neidl Seite 1 1. Allgemeines 1.1 Organisatorisches 1.2 Gliederung

Mehr

FMEA Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse DGQ-Band 13 11

FMEA Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse DGQ-Band 13 11 Qualitätsplanung/Qualitätslenkung FMEA Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse DGQ-Band 13 11 Methode Organisation Bewertungskatalog DV-unterstützte FMEA- Erstellung Kosten-Nutzen Produkthaftung und FMEA

Mehr

Herzlich Willkommen im Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Oberbayern

Herzlich Willkommen im Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Oberbayern Herzlich Willkommen im Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Oberbayern Vortrag Gewerbeaufsicht aktuell am 12.November 2014, Arbeitsschutzmanagementsystem OHRIS, Lars Hansen 1 Arbeitsschutzmanagement auf

Mehr

Horton Europe Lieferanten-Selbstauskunft

Horton Europe Lieferanten-Selbstauskunft 1. Allgemeine Daten Unternehmen Firmenname Adresse Straße Postleitzahl Stadt Land Homepage Unternehmensleitung Konzernzugehörigkeit Standorte/Niederlassungen Kontaktperson Name Position / Funktion Tel.

Mehr

FMEA - Kochbuch für jedermann

FMEA - Kochbuch für jedermann FMEA - Kochbuch für jedermann Inhalt Übersicht FMEA, was ist das Warum benötige ich eine FMEA FMEA-Formblatt Organisation von FMEA Sitzungen FMEA K.I.S. 2 Johnson Controls, Inc. Footer - Use 'Insert >Header

Mehr

Praxiswissen Qualitätsmanagement. Erfolgreich arbeiten mit dem globalen Standard für die Automobilzulieferer. Die ISO/TS 16949

Praxiswissen Qualitätsmanagement. Erfolgreich arbeiten mit dem globalen Standard für die Automobilzulieferer. Die ISO/TS 16949 Praxiswissen Qualitätsmanagement Erfolgreich arbeiten mit dem globalen Standard für die Automobilzulieferer Die ISO/TS 16949 Erfolgreich arbeiten mit dem globalen Standard für die Automobilzulieferer Autoren:

Mehr

Fragenkatalog zur Lieferanten- Selbstauskunft

Fragenkatalog zur Lieferanten- Selbstauskunft F KSM katalog zur Lieferanten- 1 Lieferantendaten Name/Rechtsform des Unternehmens, Adresse Branche: DUNS-Nr.: Steuer-Nr. Umsatzsteuer-ID: Mail: www: Bearbeiter (Name/Funktion): Datum: Unterschrift: Gesamtanzahl

Mehr

Lernzielkatalog für das Modul Qualitätsmanagement

Lernzielkatalog für das Modul Qualitätsmanagement Lernzielkatalog für das Modul Qualitätsmanagement Kapitel 1 - Qualität gewinnt an Bedeutung 1. Die Bedürfnispyramide von Maslow erklären können. Herrmann/Fritz S. 2f. Kapitel 2 - Qualität managen 2. Die

Mehr

Interne Audits Feststellungen weitsichtig interpretieren. 06. Juni 2013, Hamburg

Interne Audits Feststellungen weitsichtig interpretieren. 06. Juni 2013, Hamburg Interne Audits Feststellungen weitsichtig interpretieren 06. Juni 2013, Hamburg Das interne Audit im PDCA-Zyklus Was glauben Sie? In welchem Quadranten liegt heute das größte Potenzial für Unternehmen?

Mehr

Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse FMEA Seminar

Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse FMEA Seminar Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse FMEA Seminar BITE GmbH Resi-Weglein-Gasse 9 89077 Ulm Fon: 07 31 14 11 50-0 Fax: 07 31 14 11 50-10 Mail: info@b-ite.de Web: Agenda Agenda Zielsetzung, Charakteristik

Mehr

Messmittelfähigkeitsanalyse Messen wir richtig?!

Messmittelfähigkeitsanalyse Messen wir richtig?! Messmittelfähigkeitsanalyse Messen wir richtig?! KEYENCE Deutschland GmbH Marcel Gross Digitale Messprojektoren Messung QUALITÄTSSICHERUNG HEUTE Wozu eine Messmittelfähigkeitsanalyse bei der Smiley GmbH?

Mehr

2 Methodik Grundlagen 21 Martin Werdich 2.1 Generelles Vorgehen zur Erstellung der FMEA 21

2 Methodik Grundlagen 21 Martin Werdich 2.1 Generelles Vorgehen zur Erstellung der FMEA 21 1 Einfährung in das Thema 1 1.1 Vergleich Einsatz FMEA zu weiteren Entwicklungstools 2 1.2 Warum FMEA? 3 1.2.1 Normen (Übersicht) 5 1.2.2 Richtlinien 6 1.2.3 Wirtschaftlichkeit: Garantie / Kulanz, Rückrufaktion,

Mehr

Aufgaben zu: Neue Norm ISO9000:2000. Aufgaben zu Neue Norm ISO9000: Aufgaben zu Neue Norm ISO9000: Aufgaben zu Neue Norm ISO9000:2000 1

Aufgaben zu: Neue Norm ISO9000:2000. Aufgaben zu Neue Norm ISO9000: Aufgaben zu Neue Norm ISO9000: Aufgaben zu Neue Norm ISO9000:2000 1 Aufgaben zu: Neue Norm ISO9000:2000 1. Wann wurde die Norm ISO 9000:2000 rechtskräftig? 2. Nennen Sie mindestens 3 Neuerungen in der Norm! 3. Welche zentralen Aufgaben hat die Unternehmensleitung bei der

Mehr

UNSERE QUALITÄTSLEITSÄTZE...

UNSERE QUALITÄTSLEITSÄTZE... Zufriedene Kunden durch gute Leistung unserer Mitarbeiter Wir wollen zufriedene Kunden. Deshalb ist hohe Qualität unserer Erzeugnisse und unserer Dienstleistungen eines der obersten Unternehmensziele.

Mehr

Datum: Februar 2013. Karlsruhe. Ort: Referent: Roland Kohlmeyer VDA. Roland Kohlmeyer. Qualitätsmanagement In der Automobilindustrie.

Datum: Februar 2013. Karlsruhe. Ort: Referent: Roland Kohlmeyer VDA. Roland Kohlmeyer. Qualitätsmanagement In der Automobilindustrie. VDA Verband der Automobilindustrie 6 Qualitätsmanagement In der Automobilindustrie Prozessaudit Teil 3 Datum: Februar 2013 Besondere Anforderungen analog ISO/TS 16949:2002 für Dienstleister rund um das

Mehr

Qualitätscontrolling

Qualitätscontrolling Qualitätscontrolling Herausgegeben von Peter Horväth und Georg Urban im Auftrag des Förderkreises Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart e. V. C. E. Poeschel Verlag Stuttgart VII Inhaltsverzeichnis

Mehr

Offene Stellen Rockwell Automation AG, Schweiz

Offene Stellen Rockwell Automation AG, Schweiz Offene Stellen, Schweiz CEDES Safety & Automation AG, Landquart Development Engineer Firmware / Software Development Engineer Electronic / Firmware Technische/r Kauffrau / Kaufmann Product Quality Engineer

Mehr

Tools for Business Success

Tools for Business Success Fachinfo & Tools aus der QUALITY MO ES Jeden Monat aktuelle Checklisten und Vorlagen! Testen Sie HIER 30 Tage gratis! Tools for Business Success Fehler-Möglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA) WISSEN.

Mehr