aus der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Weißensee

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "aus der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Weißensee"

Transkript

1 aus der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Weißensee Sept. Nov. 2015

2 Meditation Willkommen steht auf der Tafel in deutscher, englischer, französischer, russischer und albanischer Sprache. Vor der Tafel sitzen 12 Kinder im Grundschulalter aus 6 verschiedenen Ländern. Es ist ihr erster Tag in der neuen Schule, in der Willkommensklasse. Deutsch spricht noch keines der Kinder, aber das wollen sie alle schnell lernen. Willkommen. Das deutsche Wort stammt von dem mittelhochdeutschen Wort willekomen ab und bedeutet soviel wie: (du bist) nach Willen (nach Wunsch) gekommen, oder anders gesagt : du bist erwünscht. Ob die 12 Kinder der Willkommensklasse auch das Gefühl haben, erwünscht zu sein? Ich wünsche es ihnen, aber ein einfaches Willkommen reicht sicher nicht aus, damit sich das Gefühl einstellt. Wie schafft man es überhaupt, dass ein Fremder, ein Neuer sich wirklich erwünscht fühlt? Das fragen wir uns auch in unserer Gemeinde, denn auch bei uns gibt es viele Neue. Allein in den letzten 3 Jahren sind fast 550 Menschen neu in unsere Gemeinde gekommen, die meisten sind neu hinzugezogen (siehe Seite...). Ihnen, den Neuen, an dieser Stelle mal ein herzliches Willkommen in unserer Gemeinde. Und ich hoffe, Sie haben auch das Gefühl willkommen, erwünscht, gern gesehen und eingeladen zu sein. Das sind Sie nämlich. Wir freuen uns, wenn Sie in unsere Gottesdienste, Konzerte und Gruppen kommen oder sogar ehrenamtlich mitarbeiten wollen, wie beispielsweise im Gartenteam (siehe Seite...). Damit Sie, wenn Sie denn zu uns kommen, sich auch wirklich willkommen fühlen, bemühen wir uns, alle Barrieren, die es auf dem Weg zu uns gibt, aus dem Weg zu räumen. Nicht immer gelingt uns das auch. So fällt es vielen Neuen gar nicht leicht, uns zu finden, da unsere Gemeinde mit dem Gemeindehaus am Mirbachplatz und der Pfarrkirche an der Berliner Allee auf zwei Standorte verteilt ist. Damit Sie sich zurechtfinden, finden Sie auf Seite... einen Lageplan. Über diesem finden Sie auch unsere Öffnungszeiten, damit Ihnen, wenn Sie denn die richtige Tür gefunden haben, diese auch offen steht. Leider können wir die Türen aus Sicherheitsgründen nicht immer offen halten, aber donnerstags in der Zeit zwischen Uhr ist beispielsweise die Kirche offen und Sie können gerne mal hineinschauen. Dass Sie nicht nur auf offene Türen, sondern auch auf offene Menschen stoßen, auch daran arbeiten wir. Als Gemeinde bemühen wir uns um eine Kultur des Willkommens. 2 Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November 2015

3 Willkommenskultur das ist ein Modewort unserer Zeit, bei dem man sich auch fragt, was damit gemeint ist. Ich vermute Willkommenskultur meint die Haltung, sich des unbekannten Gesichts, des Fremden, des Neuen, freundlich anzunehmen. Uns Christen sollte das eigentlich nicht schwer fallen, schließlich ist es eine Erfahrung, die uns unser Glaube vermittelt: erwünscht und angenommen zu sein. Diese Erfahrung brauchen wir eigentlich nur weiterzugeben, so wie es auch die Jahreslosung sagt: Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. So wünsche ich allen, die in diesen Tagen neu sind, sei es in der Kita, in der Schule, auf dem Arbeitsplatz oder im Konfirmandenunterricht, das Gefühl willkommen zu sein. Ihre Pfarrerin Katja Gabriel Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November

4 Gemeindeversammlung am Wir laden ein zu unserer diesjährigen Gemeindeversammlung. Sie findet am Sonntag, dem 11. Oktober nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche statt. Zwei scheinbar weit auseinander liegende aktuelle Themen werden sie bestimmen: ein spirituelles Thema die Umfrage zu unseren Gottesdiensten und ein Thema zur Vermögensverwaltung die Bebauung des alten Friedhofs. an der Bernkasteler/Wittlicher Straße/Piesporter Straße. Die Verbindung und Korrespondenz dieser Themen wird im Laufe der Gemeindeversammlung deutlich werden. Ein kurzer Rechenschaftsbericht über das Gemeindeleben im vergangenen Jahr und thematische Gesprächsimpulse stehen am Beginn der Gemeindeversammlung. Danach soll das Gespräch in (4) Gruppen mit einem abschließenden Plenum die Versammlung prägen. Die Pfarrkirche, der Katharinensaal und das Mausoleum bieten für die Gruppen genügend Platz. An dieser Stelle möchten wir den Gemeindegliedern danken, die sich an der Umfrage zum Thema Gottesdienst beteiligt haben. Die Ergebnisse dieser Umfrage werden bis zur Gemeindeversammlung ausgewertet sein und die Grundlage für einen interessanten Austausch im Rahmen der Gemeindeversammlung bilden. Wie schon im vergangenen Jahr möchten wir vorab ein paar statistische Angaben zum Gemeindeleben veröffentlichen, Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November 2015 auf die der Rechenschaftsbericht von Pfr. Schmidt Bezug nehmen wird. Zahl der Gemeindeglieder 2014: 4543 (im Vergleich dazu 2012) 4001 Altersstruktur: Altersgruppen Gesamt Taufen 31 Kindertaufen 27 Erwachsenentaufen 4 Wiedereintritte 6 Konfirmationen 13 Trauungen 5 Bestattungen 33 Gottesdienste 57 Andachten 12 Musikalische Veranstaltungen 27 Gemeindemitarbeiter 24 Pfarrer 2 Mitarbeiter 7 Kindergartenmitarbeiter 12 Friedhofsmitarbeiter 3 Pfarrer Dr. Schmidt, Vorsitzender des Gemeindekirchenrates

5 Projekt Alter Friedhof An der Ecke Piesporter Straße/ Bernkasteler Weg liegt das Grundstück des alten Friedhofes der Gemeinde. Hier werden bereits seit den 50er Jahren keine Bestattungen mehr durchgeführt. Derzeit wird der alte Friedhof mit seinem alten Baumbewuchs als Durchgang und als Hundeauslauf genutzt. Auf Beschluss des GKR wurde das Grundstück umgewidmet und ist derzeit als Grünfläche deklariert. Der GKR will eine Umwidmung des Grundstückes in Bauland erreichen. Damit soll eine langfristige, sinnvolle Nutzung des alten Friedhofes zum Vorteil der Gemeinde sichergestellt werden. Die Stephanus-Stiftung unterstützt die Gemeinde bei der Erschließung des Grundstückes und steht als Partner bei der sozialen Nutzung zur Verfügung. Zwischen Gemeinde und Stephanus-Stiftung besteht Übereinstimmung über die Nutzungsziele. Im Gespräch sind neue soziale Wohnformen für Menschen mit unterschiedlichem Unterstützungsbedarf. Bernhard Sprenger Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November

6 Gemeindearbeit Wer läuft mit? Für das Gemeindeteam auf der RennSation, am 19. September ab Uhr um den Weißen See. 5 Runden oder 3 oder eine. Männer, Frauen, Erwachsene, Kinder Macht alle mit und lauft für die Gesundheit und für die Gemeinde! Jeder wird mit einer Medaille ausgezeichnet. Außerdem gibt es viele Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und Familienarbeit, die sich an bunten Aktionsständen vorstellen. Wir sind auch dabei! LäuferInnen für das Gemeindeteam melden sich bitte bei Bettina Walzer an! Elterngruppe Seit einiger Zeit gibt es bei uns eine neue Elterngruppe. Interessierte Eltern von Grundschulkindern treffen sich alle 2 Monate zum gegenseitigen Austausch, thematischen Gesprächen und zum Planen von Familiennachmittagen in der Gemeinde. Einen Namen haben wir noch nicht, aber über Zuwachs freuen wir uns. Das nächste Treffen findet am Dienstag, den 15. September 2015, um 20 Uhr im Gemeindehaus statt. Kirsten Trappe und Bettina Walzer 6 Informationen aus dem Brückekreis: Am Samstag, dem 19. September treffen wir uns zu einem Einkehrtag in der Pfarrkirche und im Katharinensaal. (genaue Uhrzeit wird noch bekannt gegeben). In unserer diesjährigen Themenreihe: Fluchtgeschichten besuchen wir am Freitag, dem 02. Oktober, um Uhr die Erinnerungsstätte Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November 2015 Notaufnahmelager Marienfelde. (der Donnerstagstermin entfällt!) Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Bitte geben Sie uns kurz Bescheid, wenn Sie an einer der Veranstaltungen teilnehmen möchten. Ihre Pfarrerin Katja Gabriel und Bettina Walzer

7 Erntedankgottesdienst Ein Bollerwagen voll beladen mit Lebensmitteln wird von einer Gruppe von Kitakindern in die Kirche gezogen. Sie stellen ihn zu den anderen Gaben, die bereits auf und vor dem Altar liegen. Anschließend singen sie ein Lied, dabei zieht ein Kind die geschmückte Erntekrone in die Höhe. Nach einem bunten und fröhlichen Gottesdienst treffen sich Kleine und Große auf dem Hof in der Herbstsonne und essen zusammen ein Brot. So wird es sein am 4. Oktober um Uhr, wenn wir in der Pfarrkirche unseren Erntedankgottesdienst feiern. Sie sind herzlich eingeladen, mit zu feiern und Gott zu danken für all das Gute in ihrem Leben. Wenn Sie etwas zum Gabentisch beitragen wollen, können Sie diese Lebensmittel bereits am Samstag, dem 3. Oktober in der Zeit von Uhr in der Kirche abgeben oder Sie bringen Sie direkt zum Gottesdienst mit. Die Lebensmittel werden anschließend bei unserer Laib & Seele-Ausgabestelle verteilt. Besonders gefragt sind gut haltbare Nahrungsmittel, wie Nudeln, Kaffee, Schokolade aber auch Kartoffeln. Katja Gabriel Buß- und Bettag für Schüler Liebe Grundschulkinder, am 18. November feiern wir Buß- und Bettag. Wenn Ihr mögt, dürft Ihr an diesem Tag statt in die Schule, zu uns in die Gemeinde kommen. Wir laden Euch ein zu einem Schülergottesdienst um 10 Uhr in der Pfarrkirche und einem anschließenden Workshopprogramm. Nach dem Mittagessen, gegen Uhr beenden wir unseren Tag mit einem Segen. Eure Eltern können Euch dazu von der Schule befreien. Wenn Ihr dafür von uns eine Bescheinigung braucht, dann lasst es uns wissen. Damit wir wissen, wie viele wir werden, bitten wir Euch, sich bei uns anzumelden. Informationsflyer liegen demnächst in der Kirche aus, im Gemeindehaus und in den Christenlehrestunden. Ihr könnt aber auch Eure Religionslehrer in der Schule ansprechen, vielleicht kommt Ihr sogar mit der ganzen Religionsgruppe? Eure Kirsten Trappe und Bettina Walzer Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November

8 Krippenspiel So richtig mag man jetzt, wenn dieses Heft erscheint, noch nicht an Weihnachten denken, aber es kommt auf jeden Fall und damit beginnt auch wieder die Krippenspielsaison. Die ersten Proben starten bereits im November. Gesucht werden also Kinder und Erwachsene, die Lust haben, mitzuspielen beim: Krippenspiel der Generationen am Heilig Abend um Uhr. Wir proben voraussichtlich immer donnerstags um Uhr in der Pfarrkirche. Jeder darf mitmachen! Anmeldungen und Informationen bei Bettina Walzer 8 Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November 2015

9 Wer mitfahren wollte, der musste früh aufstehen Zweieinhalb Stunden Fahrzeit brauchte der Bus, ehe das Ziel des diesjährigen Ausflugs, das Kloster Dobbertin, erreicht war. Bei 1A-Reisewetter war jedoch schon der Weg ein Ziel. Die herrliche Landschaft, der Postkartenhimmel, die Vorfreude auf eine der schönsten Klosteranlagen Mecklenburgs und erste Informationen gestalteten die Anreise kurzweilig. Mit der Andacht in der Klosterkirche begann das Programm des Tages. Ein Höhepunkt die dann folgende Führung mit sehr vielen Details zum Klosterleben damals und heute. Wem das zu viel des Guten war, oder wer die Wege über das weitläufige Gelände scheute, der blieb für sich und konnte schon vor dem Mittagessen eigene Blickwinkel auf die Architektur und auf das neue Leben in alten Mauern genießen. Nach dem Essen war dann für alle freie Zeit zur individuellen Erkundung und für Spaziergänge. Ehe es mit dem Bus in Richtung Plau weiter ging, wurde im Außenbereich einer im Kloster beheimateten Wohngruppe ein rustikales Kaffeegedeck angeboten: mitgebrachter Kuchen und Busfahrers Bester Bohne. Es hat allen gemundet! In Plau dann Umstieg auf den Ausflugsdampfer. Von herrlicher Seenlandschaft umgeben, mit lauem Fahrtwind umweht und vom ein oder anderen Gaumengenuss aus dem Bordangebot verwöhnt, schipperten zufriedene Reisende zur letzten Station des Tages, nach Malchow. Dort wartete der Bus, bereit zur Rückreise nach Berlin. Pünktlich gegen Uhr ging ein langer, ausgefüllter Reisetag zu Ende. Danke an die Firma Witter und an Herrn Ebersbach als Reisebegleiter! Angelika Behnke-Würger Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November

10 Neues aus der Kita 10 Donnerstag Uhr: Noch 30 Minuten. Ich stehe auf unserem Kitahof. Alleine. Die Kinder sind mit den Pädagoginnen in den Morgenkreisen. Ich löse die provisorische Baustellensicherung zwischen Schornstein und Zaun vor den Schaukeln, angebracht nach dem ersten Elternarbeitseinsatz Anfang Juli, bei zu diesem Zeitpunkt noch unfassbar heißen 35 C. In aufopferungsvoller Weise haben mehr als 20 Eltern, Kitakinder und deren Geschwister (sogar Familien, die noch gar nicht in der Kita sind!) und eine Pädagogin mit ihrem Mann, unseren alten Schuppen, den Carport und den Unterstand abgerissen, den leider in die Jahre gekommenen Kletterdrachen abgebaut und 7m3 alten Spielsand in einen Container bugsiert. Auch eine Woche später, jedoch bei deutlich erträglicheren Temperaturen, wurden zwei alte Büsche versetzt und noch einmal ein Container mit Unmengen an Steinen, Boden, Wegebelag und einem Ungetüm an Betonfundament gefüllt. Der alte Wegebelag hatte keine Chance Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November 2015 gegen uns, aber das Fundament wehrte sich kräftig. Das eingesetzte Material, Mensch und Maschine, wurde auf das Äußerste gefordert, letztlich mit Erfolg. Die Vorarbeiten zur Vollendung eines lange angekündigten Projektes waren gemacht. Mit dem Ergebnis, dass der Spielhof nun für die letzten Tage des Kitajahres nur noch zu einem Viertel nutzbar war. Aber zum Glück haben wir ja eine Quelle! Und einen grünen Vorgarten vor den Büros der Gemeindemitarbeiter/innen! Und flexible Pädagoginnen! 9.20 Uhr: Noch 20 Minuten. Die Kinder des Elementarbereichs sind immer noch im Morgenkreis, die Kinder im Krippenbereich spielen schon in ihren Räumen und beschnuppern die neuen Kindern. Ich befestige um unsere neue (alte) Rasenfläche ein Absperrband. Vor zehn Jahren, als ich diese Kita als Elternteil kennenlernte, war hier schon mal Rasen. Aufgrund unzureichender Pflege und der Überbeanspruchung während und nach den Umbaumaßnahmen der Kita und des Gemeindehauses im Jahr 2012,

11 befand sich hier zuletzt nur noch Dreck. Während der Planungsphase heiß diskutiert, entschieden wir uns letzten Endes dafür, einen neuen Versuch zu starten. Als eine der ersten Baumaßnahmen wurde von der Firma Markert fachgerecht Rollrasen verlegt und im Anschluss vorbildlich gepflegt. Nur leider wurde vor der Abnahme vergessen, ihn noch einmal zu mähen. Morgen soll das nachgeholt werden Uhr: Noch 15 Minuten. Ich laufe von der Rasenfläche, auf der sich nun auch ein Wipp-Fisch befindet, in Richtung altes Baumhaus; über die neue blaue Spielfläche. Mutige Entscheidung! Richtige Entscheidung! Es läuft sich sehr angenehm. Leicht nachfedernd, dient der Belag als Fallschutz, nicht nur für die beiden neuen Reckstangen. Durchbrochen ist die blaue Fläche von drei Bögen in beige und natürlich auch durch unser in den Boden eingelassenes Trampolin. Vielleicht liegt es an den Temperaturen, vielleicht an zu viel Fantasie, aber das Ensemble aus Rasen blauer Spielfläche sonnengelber Pflasterung fast weißem Buddelsand erinnert irgendwie an Strand und Meer. Oder liegt es an dem Fisch, der ganz locker aus dem Sandkasten in Richtung Kastanie zu springen scheint? 9.30 Uhr: Noch 10 Minuten. Der schwerste Akt des Tages liegt vor mir. Die Reste des Absperrbandes bekommen eine neue Funktion. Das alte Baumhaus wird von mir abgesperrt. Gestern wurde es durch den Spielplatzprüfer als nicht mehr ausreichend sicher deklariert und für den Kitabetrieb gesperrt. 12 Jahre lang diente es den Kindern, die den Aufstieg schafften, als Rückzugsort, wo sie ungestört von den anderen Kindern und den Pädagoginnen spielen konnten. Noch heute spielen meine, dem Kitaalter entwachsenen Kinder, am liebsten auf dem Baumhaus! Was damit nun geschieht? Darum kümmere ich mich später! 9.35 Uhr: Noch fünf Minuten. Ich höre die Kinder des Elementarbereiches bereits in der Garderobe. Schade, dass Herr Gurth nicht da ist! Er ist für die Gestaltung dieses neuen Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November

12 Außenbereichs verantwortlich. Er hat seit fast einem Jahr an diesem Projekt geplant, hat Gestaltungsvorschläge gemacht, hat unsere Wünsche aufgenommen und mit uns ausdiskutiert, hat mit Tilmann Stachat einen Spielplatzbau-Künstler mit in das Boot bekommen, hat sich mit den Ämtern rumgeschlagen, hat eine fachkundige Firma für die landschaftsbaulichen Maßnahmen gefunden, die diese Maßnahmen nach unseren doch sehr speziellen Terminwünschen zu realisieren in der Lage war und hat das Baugeschehen in beeindruckender Weise geleitet. Warum habe ich nur nicht daran gedacht, ihn zur Einweihung des Geländes einzuladen? Zu spät! Entschuldigung! 9.40 Uhr: Die Kinder kommen. Lange haben sie warten müssen. Lange konnten sie nur zuschauen. Lange mussten sie ertragen, dass ich die Absperrung übersteigen durfte, sie aber nicht. Doch sie waren geduldig. Sie waren verständig. Sie waren voller Vorfreude. Sie waren aufgeregt. Und jetzt ist es soweit. Sie erobern sich ihr neues Reich! Ihre Freude und ihre Begeisterung sind der beste Lohn für die vielen Mühen und der beste Dank für alle Helfer und Gestalter! Ihr Daniel Krüger Arbeit mit Familien Liebe Familien, ins Weite blicken ist etwas, was ich gerne mag. Über die weite Ostsee schauen bis zum Horizont oder auf einem Berggipfel stehen und gespannt sein, wie weit man sehen kann. Aussichten genießen und sich locken lassen, von dem, was vor einem liegt. Auch unsere nächsten Termine sollen lockende Aussichten sein, Aussichten auf gemeinsame Begegnungen und Unternehmungen, Aussichten, sich auf zu machen und Weite zu entdecken. Ich freue mich, Euch dann zu treffen! Eure Bettina Walzer Minigottesdienst: Sonntag: 20. September und 15. November, jeweils 10 Uhr in der Pfarrkirche Die Freiheit nehm ich mir Familienrüstzeit am Groß-Väter-See November Ein Wochenende in Familie und mit Familien, zum Reden, zum Singen, zum Spielen. Die Anmeldezeit hat schon begonnen! 12 Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November 2015

13 und siehe, es war sehr gut Familienmusiktag zur Schöpfungsgeschichte am Samstag, 26. September 2015, von Uhr Große und Kleine machen gemeinsam Musik. In verschiedenen Workshops wird gesungen, getanzt, Instrumente gebaut, ein kleines Orchester gegründet Und nach einem gemeinsamen Mittagessen mit Kartoffelsalat und Würstchen gibt es das große Konzert mit allem, was entstanden ist. Und genau wie in der Schöpfungsgeschichte wird alles mit einem großen Tohuwabohu beginnen und am Ende, wenn s klappt, entsteht unsere eigne Schöpfungssymphonie. Jeder ist eingeladen! Wer ein Instrument spielt, bringe es bitte mit. Aus dem Kindergottesdienstteam: Nach den Sommerferien gibt es wieder an jedem Sonntag Kindergottesdienst. Wir freuen uns auf Euch, liebe Kinder, und warten mit spannenden Geschichten auf Euch. Außerdem suchen wir noch neue MitarbeiterInnen im Team. Unser nächstes Vorbereitungstreffen ist am Donnerstag, dem 10. September 2015, Uhr um Uhr im Katharinensaal. Vielleicht schaut einmal jemand bei uns vorbei? Hinweis: Wer hat Lust, bei der Rennsation mitzulaufen? Informationen dazu in diesem Heft! Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November

14 Unsere Gottesdienste Sep Datum Pfarrkirche Stephanus-Stiftung Friedenskirche 06. September Uhr Uhr 14. Stg. n. Trin. Eschen/Dr. Schmidt Silberbach Kreis-Diakoniesonntag Aussendung Aktion-Sühnezeichen 13. September Uhr Uhr 15. Stg. n. Trin. Gabriel/Team, Ki. Zademack, A Vorstellung der Konfirmanden 20. September Uhr Uhr 16. Stg. n. Trin. Walzer Pfrn. i. R. Worch Mini-GD 27. September Uhr Uhr 17. Stg. n. Trin. Weiß/Bläser, Ki. Silberbach Bläsergottesdienst 04. Oktober Uhr Uhr Erntedankfest Gabriel/ Kita Zademack Familien-GD 11. Oktober Uhr Uhr 19. Stg. n. Trin. Gabriel Pfr. i. R. Dr. Jacob., A anschl. Gemeindeversammlung 18. Oktober Uhr Uhr 20. Stg. n. Trin. Dr. Schmidt Bläsergottesdienst 25. Oktober Uhr Uhr 21. Stg. n. Trin. Dr. Schmidt N.N. 14 Gemeindebrief A = Abendmahl, Berlin-Weißensee T = Taufe, Ki September = Kindergottesdienst November 2015

15 tember bis November 2015 Datum Pfarrkirche Stephanus-Stiftung Friedenskirche 31. Oktober Uhr Reformationstag Silberbach 01. November Uhr Uhr 22. Stg. n. Trin. Dr. Schmidt, A, Ki. Pfr. i. R. Heidler 08. November Uhr Uhr Drittl. Stg. im Kirchenj. Gabriel, Ki. Silberbach/ Dr. Schöntube 40 Jahre Bläserchor 15. November Uhr Uhr Vorl. Stg. im Kirchenj. Walzer Gabriel Mini-GD 18. November Uhr Uhr Buß- und Bettag Walzer/Trappe Silberbach Schülergottesdienst 22. November Uhr Uhr Ewigkeitssonntag Gabriel, A, Ki. Zademack, A Uhr Dr. Schmidt Friedhofskapelle 29. November Uhr Uhr 1. Advent Gabriel/Walzer Pfr. i. R. Braune Familien-GD Adventsbläsermusik 06. Dezember Uhr Uhr 2. Advent Dr. Schmidt, A, Ki. Zimmermann Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November

16 Hallo Kinder, liebe Eltern! Das Jahr geht voran und es ist an der Zeit, über die Herbstmonate zu schreiben. Viele schöne Angebote warten auf euch. Bitte beachtet dazu auch die Seiten für die Familien. Zunächst möchte ich Euch wieder ganz herzlich zu den wöchentlichen Christenlehrestunden einladen. Ab dem 7. September geht es wieder los. Die genauen Tage und Zeiten stehen weiter hinten in diesem Heft. Weiter geht es mit dem Kindermusical. In der ersten Woche der Herbstferien wollen wir wieder fleißig proben. Dazu treffen wir uns in der katholischen St. Josef Kirchengemeinde in der Behaimstraße. Die Kosten für das Mittagessen, die Obstpause und das Material liegen zwischen Ihr könnt euch schon jetzt bei mir anmelden. Am 11. November findet der Umzug zu St. Martin statt. Beginn ist um Uhr auf dem Antonplatz. Von dort geht es zur St. Josefkirche, wo ihr die Geschichte und Lieder zu St. Martin hören und sehen könnt. St. Martin hat an arme Menschen gedacht und ihnen geholfen. Wir freuen uns auch über Sachspenden wie warme Socken, Mützen, Zahnbürsten, Seife usw. besonders für Männer. Gepackte Tüten könnt ihr an den Stufen des Altars abstellen. Nach der Andacht warten im Hof ein Feuer und natürlich die Martinshörnchen auf Euch. Am 28. November treffen wir uns von Uhr im Gemeindehaus zu einem Familiennachmittag. An diesem Nachmittag wollen wir den Familiengottesdienst am vorbereiten, aber auch miteinander basteln und vom adventlichen Büffet probieren. Bitte bringt eine Kleinigkeit dafür mit. Am 30. November beginnen die Krippenspielproben für die Christvespern am Heiligen Abend um und Uhr. Wir treffen uns immer montags von Uhr im Gemeindehaus. Die Teeniegruppe fällt in dieser Zeit aus. Die Generalprobe ist am 21. Dezember in der Kirche. Ich wünsche euch einen goldenen Herbst Eure Kirsten Trappe 16 Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November 2015

17 Mitsänger und Mitsängerinnen ab 5 Jahren gesucht Wer hat Lust, in einem Kinderchor mitzusingen? Alle Kinder ab 5 Jahren sind herzlich eingeladen, in unserem neuen Kinderchor mitzusingen. Bereits seit Mai trafen sich jede Woche 5-7 Kinder zum gemeinsamen Singen und wir freuen uns über Verstärkung. Neben traditionellen und zeitgenössischen Liedern stehen Kanons, Rhythmusspiele und auch Tanzeinlagen auf dem Programm. Es ist bei uns auf keinen Fall langweilig! Wir treffen uns mit den neuen Kindern ab jeden Dienstag Uhr bis Uhr im Gemeindehaus am Mirbachplatz in der 1. Etage. Ich selbst bin Erzieherin sowie Rehabilitationspädagogin und Musik und Gesang von ganzem Herzen verbunden. Das Singen mit den Kindern bereitet mir selbst größte Freude und ich habe für die nächste Zeit schon viele Ideen! Anmeldungen sind unter der Tel. Nr sowie unter der erbeten. Auch spontane Besuche sind willkommen. Ich freue mich auf die neuen Kinder und sehe dem neuen Anfang erwartungsvoll entgegen. Mit musikalischen Grüßen Silke Lochas Spielend den Alltag überlisten so das Motto für die diesjährige Begegnung im Herbst. Die Begegnung im Herbst wird vom Konvent Arbeit mit Frauen und SeniorenInnen im Kirchenkreis Nord- Ost vorbereitet. Ein Thema, gut für überraschende Erkenntnisse im Selbstversuch, spannend in der Betrachtung und mitnichten nur etwas für Kinder! Eine herzliche Einladung an alle Interessierten und Neugierigen und: an alle Skeptiker(!) zum Dienstag, 29. September bis Uhr, Katharinensaal Berliner Allee 182, Berlin Mittwoch, 30. September bis Uhr, Wohnstätte Siloah Grabbeallee 2-12, Berlin Dienstag, 13. Oktober bis Uhr, Gemeindehaus Berliner Str. 40, Hohen Neuendorf Angelika Behnke-Würger Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November

18 Konzerte in der Pfarrkirche Mittwoch, 02. September 2015, Uhr Aufforderung zum Tanz Violine und Harfe Samstag, 05. September 2015, Uhr Bleib bei uns, Herr Abendmusik mit Bläserinnen und Bläsern aus dem Kirchenkreis Berlin-Nord-Ost Leitung: KPW Thomas Lanz Sonntag, 06. September 2015, Uhr Zwei Trompeten und Orgel Johannes und Dr. Christian Benz (Trompete) Winfried Nowak (Orgel) Mittwoch, 16. September 2015, Uhr Hereinspaziert ins Liederhaus! Christian Rau & Fredy Conrad laden ein zum Mitsingkonzert für Kinder und ihre Familien. Mittwoch, 23. September 2015, Uhr Chorkonzert Musikalischer Spaziergang durch das Komponistenviertel Weißensee mit Werken von Gounod, Meyerbeer, Bizet, Schönberg, Puccini und Mahler Gemischter Chor Weißensee Liedgut e. V. Musikalische Leitung: Nils Jensen Mittwoch, 30. September 2015, Uhr Bratschissimo Nikolay Nikolov (Bratsche) und Rudite Livmane-Lindenbeck (Orgel) Freitag, 02. Oktober 2015, Uhr Liederabend Lieder und Texte von und mit Karl-Heinz Bomberg (Berlin) begleitet von Katrin Cantagrel (Cello) und Otmar Desch (Klavier) 18 Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November 2015

19 8. Tage der Kirchenmusik Mittwoch, 04. November 2015, Uhr Eröffnungskonzert Das Vocalensemble via nova singt die Berliner Messe von Arvo Pärt sowie Werke von Ola Gjeilo Donnerstag, 05. November 2015, Uhr Kammermusik camerata musica Jean Baptiste Loeillet Freitag, 06. November 2015, Uhr Crossover Ungewöhnliches, Verrücktes, Grenzüberschreitendes Lee Stalder, Andreas Marti und Thomas Lanz u.a. Samstag, 07. November 2015, Uhr Musik von G. Fr. Händel Kantorei, Solisten, Orchester, Leitung: Thomas Lanz Sonntag, 15. November 2015, Uhr Bach in Weissensee 2. Konzert mir Konstantin Bruns (Cello) und Renate Wirth (Orgel) Mittwoch, 18. November 2015, Uhr Musik zum Buss- und Bettag Sonntag, 28. November 2015, Uhr Weihnachtsoratorium (1 3) Kantorei, Solisten, Orchester, Leitung: Thomas Lanz Freitag, 04. Dezember 2015, Uhr Weihnachtskonzert Gemischter Chor Pankow e.v. Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November

20 Der Posaunenchor lädt ein zum Kreisposaunenfest in Weißensee am Wochenende 05./06. September 2015 in und um die Pfarrkirche. Es wird eine Abendmusik am 05. September um Uhr gestaltet werden und am Sonntag, dem 06. September werden wir um Uhr den Gottesdienst zum Kreisdiakoniesonntag gemeinsam mit Bläserinnen und Bläsern aus dem gesamten Kirchenkreis begleiten. Abschließend gibt es um Uhr ein Konzert für zwei Trompeten und Orgel. Am Sonntag, dem 27. September 2015 laden wir um Uhr zum Bläser-Gottesdienst unter dem Titel angenommen in die Pfarrkirche ein. Die Predigt hält Pfarrer Wolfgang Weiß. Traditionelle Termine für uns sind dann im Herbst natürlich am 11. November 2015 die musikalische Umrahmung des Martinstages, die musikalische Begleitung des Gottesdienstes am Vorabend des Christkönigs-Festes in unserer katholischen Nachbargemeinde in der Behaimstraße am 21. November 2015 um Uhr und natürlich das Blasen auf dem Gemeindefriedhof am Nachmittag des Ewigkeitssonntages, 22. November Den Advent werden wir dann am Nachmittag vor dem 1. Advent, am Samstag, dem 28. November 2015 musikalisch beim diakonischen Blasen in Altersheimen und Krankenhäusern einläuten. Eine ereignisreiche Zeit liegt also vor uns. Die Kantorei gestaltet im Rahmen der diesjährigen 8. Tage der Kirchenmusik am Samstag, dem 07. November 2015 um Uhr ein Chor- und Orchesterkonzert in der Pfarrkirche. Es erklingen Chöre aus dem Oratorium Messias sowie ein Orgelkonzert von G. Fr. Händel. Bereits am 1. Advent, dem 29. November 2015 erklingt um Uhr in der Pfarrkirche das Weihnachtsoratorium (1 3) von J. S. Bach. Alle Konzerte finden wie immer bei freiem Eintritt statt. Vielleicht finden diese verschiedenen kirchenmusikalischen Angebote Ihr Interesse. Es grüßt herzlich Ihr Kantor Thomas Lanz 20 Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November 2015

21 Liebe Büchertischfreunde und Interessenten! Mit Nachdruck kündigt sich der Herbst an, zumindest in unserer Zeitplanung. So sollten Sie wissen, wann nach der Sommerpause die nächsten Treffen am Büchertisch möglich sein werden. Wir planen vor und nach den Gottesdiensten die Sonntage: 13. September, 11. Oktober, 8. November und die drei ersten Adventssonntage. Dann ist das Büchertischjahr zu Ende. Denken Sie an die neuen Losungen und ersten Kalender, sie werden da sein wie auch manch Neues und Interessantes. Bestellungen sind nach wir vor möglich und bleiben Sie neugierig Ihre Metzes Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November

22 Amtshandlungen Taufen Roland Reinhold Formum Monika Paha Greta Charlotte Claudia Reifert Oskar Sternberger Carlo Sternberger August Johann Leonard Gurth Rosalie Bürgel Bestattungen Frida Lache Eleonore Jakobi Ilse Falk 100 Jahre 87 Jahre 76 Jahre 22 Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November 2015

23 Trauungen Fadl Speck und Neo Speck, geborene Molemohi Heinz Hofmann und Evelyn Hofmann, geborene Kühling Daniel Hromada und Lucia Hromada, geborene Brunovska Fabian Hochgürtel und Bettina Hochgürtel, geborene Corens Roland Formum und Susanne Formum Thomas Nufer und Regina Nufer, geborene Enns Stephan Jahnke und Marie Jahnke, geborene Wolf Daniel Nowack und Melanie Nowack, geborene Lach Du gibst meinen Schritten weiten Raum, dass meine Knöchel nicht wanken. 2. Samuel 22, 37 Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November

24 Veranstaltungen im Überblick Sept. bis Nov Datum Zeit Veranstaltung Ort September Uhr Konzert Pfarrkirche Uhr Einschulungsgottesdienst Pfarrkirche Uhr Abendmusik mit Bläsern Pfarrkirche Uhr Gottesdienst zum Diakoniesonntag Pfarrkirche Uhr Konzert Pfarrkirche Uhr Familienkonzert Pfarrkirche ab Uhr Rennsation Weißer See Einkehrtag Brückekreis Katharinensaal Uhr Chorkonzert Pfarrkirche bis Familienmusiktag Uhr bis Begegnung im Herbst Katharinensaal Uhr Spielend den Alltag überwinden Uhr Konzert Pfarrkirche Oktober Uhr Liederabend Pfarrkirche Uhr Erntedankfest Pfarrkirche Uhr Gemeindeversammlung Pfarrkirche November Uhr bis Tage der Kirchenmusik Pfarrkirche Uhr Martinstag Antonplatz Uhr Konzert Pfarrkirche bis Schülergottesdienst mit Pfarrkirche Uhr anschließenden Programm im Katharinensaal Uhr Musik zum Buss- und Bettag Pfarrkirche bis Familiennachmittag Gemeindehaus Uhr Uhr Weihnachtsoratorium (1-3) Pfarrkirche Uhr Konzert Pfarrkirche Uhr Konzert Pfarrkirche 24 Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November 2015

25 Gemeindekreise Gemeindehaus, Mirbachplatz 2, Berlin Christenlehre Vorschulkinder donnerstags Uhr Uhr Klasse montags Uhr Uhr Klasse donnerstags Uhr Uhr Klasse montags Uhr Uhr Kinderchor dienstags Uhr Uhr Konfirmanden donnerstags Uhr Junge Gemeinde mittwochs ab Uhr donnerstags ab Uhr 17-Uhr-Gemeinde Donnerstag, Uhr Samstag, Uhr Dienstag, Uhr Blockflöten-Consort Nach Absprache donnerstags oder freitags Uhr Kantorei dienstags Uhr Posaunenchor mittwochs Uhr Eltern-Kind-Brunch dienstags (Für Eltern mit Babys ab 0 Jahren) Uhr Eltern-Kind-Nachmittag mittwochs (Für Eltern mit Kindern im Kita-Alter) Uhr Eltern-Arbeitskreis Dienstag, Uhr Gemeindekreis Bethanien , , Uhr Brückekreis jeden 1. Donnerstag im Monat Uhr Meditationsgruppe Donnerstag, , , Uhr Lesen und Vorlesen Mittwoch, Termine nach Vereinbarung Uhr Anfragen an Pfr. Dr. Schmidt Katharinensaal, Berliner Allee 182 Gemeindekreis Bethanien , , Uhr Seniorentreff dienstags Uhr Besuchsdienstkreis Donnerstag, , , Uhr Offener Kreis Donnerstag, , , , , Uhr Bibelgesprächskreis Mittwoch, monatlich Anfrage an Pfr. Dr. Schmidt Kindergottesdienstkreis Donnerstag, Uhr Blindenheim Berliner Allee 193/197 Bibelstunde donnerstags Uhr Alterspflegeheim Albert Schweitzer, Buschallee 89b Andacht (Wohnbereich I) mittwochs 9.00 Uhr (Wohnbereich IlI) mittwochs Uhr Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November Telefonseelsorge: und

26 Anschriften Gemeindebüro Mirbachplatz 2, Berlin Nancy Bischof Tel.: Mo., Di., Mi Uhr Fax: Do Uhr Ev. Kindertagesstätte Max-Steinke-Str. 22, Berlin Leiter: Daniel Krüger Tel.: Fax: Mo. Fr Uhr Gemeindefriedhof Piesporter Str. 9, Berlin (Eingang Bernkasteler Str.) Friedhofsverwalterin: Sylvia Mayer Tel.: Mo. Do Uhr Fax: Uhr Fr Uhr Weißer See Gemeindehaus/Kita Mirbachplatz Max-Steinke-Str. 22 Pistoriusstr. 119 Pfarrkirche / Katharinensaal Berliner Allee 182 Pistoriusstr Falkenberger Str. Max-Steinke-Str. Antonplatz Berliner Allee Indira-Gandhi-Str. Buschallee Impressum Redaktionsschluss: Heft 12/2015 2/2016: 1. November 2015 Redaktion: Nancy Bischof, Katja Gabriel Thomas Lanz, Layout und Herstellung: Für den Inhalt der Artikel zeichnen die Verfasser verantwortlich 26 Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November 2015

27 Grüß Gott, wir sind Ihre Nachbarn. Stephanus-Stiftung in Berlin-Weißensee Wohn-, Arbeits- und Betreuungsangebote für Menschen mit Behinderung Seniorenzentrum Kindertagesstätte Stephanus- Schule Elisabeth Hospizdienst Physiotherapie Cafeteria Catering Gästezimmervermietung Wohnungen Friedenskirche Stephanus-Stiftung Berlin-Weißensee Albertinenstraße Berlin Tel Fax Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November

28 Pfarrer Pfarrer Dr. Hans Schmidt Max-Steinke-Str Berlin Telefon: mobil: 0176 / Sprechzeiten: dienstags Uhr (u. nach Vereinbarung) Pfarrerin Katja Gabriel Mirbachplatz Berlin Telefon: mobil: 0177 / Sprechzeiten dienstags: Uhr u. nach Vereinb. Kirchenmusik Thomas Lanz (Kantor) Telefon/Fax dienstlich: mobil: 0151 / Kinder- und Familienarbeit Kirsten Trappe (Diakonin) Telefon: Bettina Walzer (Katechetin) Telefon: Jugendarbeit Matthias Reim (Diakon) Telefon dienstlich: Seniorenarbeit Angelika Behnke-Würger Telefon dienstlich: (Diakonin) Bankverbindung der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Weißensee für Kirchgeld und Spenden: Evangelische Bank eg IBAN: DE (Bitte immer Name und Verwendungszweck angeben!) Gemeindebrief Berlin-Weißensee September November Sprechzeiten: mittwochs im Katharinensaal Uhr Die Kirchengemeinde im Internet: oder

Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. 1.

Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. 1. Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. 1. Petrus 3, 15 Liebe Gemeindeglieder von Cranzahl, Rede nicht so viel von Deinem

Mehr

Termine. Christ König Di, Uhr Probe des Kirchenchors in St. Maria Do, Uhr Hl. Messe, anschl. Gemeindenachmittag

Termine. Christ König Di, Uhr Probe des Kirchenchors in St. Maria Do, Uhr Hl. Messe, anschl. Gemeindenachmittag Termine Heilig Kreuz Di, 11.10. 14-15.30 Uhr Sprache & Begegnung - Sprachnachhilfe und caritative Integrationsunterstützung für Flüchtlinge und Migranten im Pfarrheim 18 Uhr Effata Yougendtreff im Pfarrheim

Mehr

Gemeindebrief. Dezember 14 / Januar 15

Gemeindebrief. Dezember 14 / Januar 15 Gemeindebrief Dezember 14 / Januar 15 2 GOTTESDIENSTE IN UNSERER GEMEINDE Datum Wustrow Dierhagen 30. November 1. Advent 7. Dezember 9 Uhr 2. Advent 14. Dezember 3. Advent 21. Dezember 4. Advent Weihnachtsliedersingen

Mehr

Gottesdienst in unserer Kirche: an jedem Sonntag um Uhr mit Kindergottesdienst... und nach dem Gottesdienst gibt es eine Tasse Kaffee oder Tee.

Gottesdienst in unserer Kirche: an jedem Sonntag um Uhr mit Kindergottesdienst... und nach dem Gottesdienst gibt es eine Tasse Kaffee oder Tee. Gottesdienst in unserer Kirche: an jedem Sonntag um 10.30 Uhr mit Kindergottesdienst... und nach dem Gottesdienst gibt es eine Tasse Kaffee oder Tee. Abendmahlsgottesdienste 31. Dez. um 15.00 Uhr (Altjahrsabend);

Mehr

Gabriel für Kinder und Eltern

Gabriel für Kinder und Eltern Gabriel für Kinder und Eltern Wir sind Gabi und Gabor und laden euch zu uns ein -------U und da sind wir dahoam! Pfarrei St. Gabriel - Prinzregentenstraße Kennt ihr schon Gabi und Gabor.? Das sind die

Mehr

Wegweiser durch die Advents- und Weihnachtszeit 2016 für die. Pfarreiengemeinschaft St. Johannes, Wietmarschen St. Antonius, Lohne

Wegweiser durch die Advents- und Weihnachtszeit 2016 für die. Pfarreiengemeinschaft St. Johannes, Wietmarschen St. Antonius, Lohne Wegweiser durch die Advents- und Weihnachtszeit 2016 für die Pfarreiengemeinschaft St. Johannes, Wietmarschen St. Antonius, Lohne Dieser Wegweiser möchte einen Überblick geben über die besonderen Angebote

Mehr

06. November (24. Sonntag n. Trinitatis) 13. November (vorletzter Sonntag n. Trinitatis) Mittwoch, 16. November (Buß- und Bettag)

06. November (24. Sonntag n. Trinitatis) 13. November (vorletzter Sonntag n. Trinitatis) Mittwoch, 16. November (Buß- und Bettag) 06. November (24. Sonntag n. Trinitatis) 06. November (24. Sonntag n. Trinitatis) -:- -:- 09:30 - - Kindergottesdienst 13. November (vorletzter Sonntag n. Trinitatis) -:- - 13. November (vorletzter Sonntag

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Deckblatt. - Aus Gottes Hand - Gemeindeversammlung - Hausabendmahl

Deckblatt. - Aus Gottes Hand - Gemeindeversammlung - Hausabendmahl Deckblatt - Aus Gottes Hand - Gemeindeversammlung - Hausabendmahl 1 Sollen wir das Gute aus Gottes Hand nehmen, das Schlechte aber ablehnen? Hiob 2,10 (NL) Das ist meiner Meinung nach eine herausfordernde

Mehr

Gottesdienste am Sonntag

Gottesdienste am Sonntag 02.12. 1. Advent 09.12. 2. Advent 16.12. 3. Advent 23.12. 4. Advent 24.12. Hl. Abend Gottesdienste am Sonntag 10 Uhr Abendmahlsgottesdienst, Lukas 1,67-69 (Strohhäcker) 10 Uhr CVJM-Gottesdienst mit Chor

Mehr

Gemeinde Info NOVEMBER. Gemeinde auf dem Weg

Gemeinde Info NOVEMBER. Gemeinde auf dem Weg Freie Christengemeinde Sigmaringen Gemeinde Info Ausgabe: NOVEMBER 2016 Gemeinde auf dem Weg Umso fester haben wir das prophetische Wort, und ihr tut gut daran, dass ihr darauf achtet als auf ein Licht,

Mehr

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Inhalt Liebe Leserin, lieber Leser! Seite 3 Kirchen-Tag ist ein Fest mit guten Gesprächen Seite 5 Das ist beim Kirchen-Tag wichtig Seite 7 Gott danken

Mehr

Kita Aktuell. -SPEZIALausgabe- St. Martin 2015

Kita Aktuell. -SPEZIALausgabe- St. Martin 2015 Kita Aktuell -SPEZIALausgabe- heute erhalten Sie eine Spezialausgabe unserer Kita aktuell zu St. Martin! Sie finden alle wichtigen Informationen und Termine rund um St. Martin und das große Fest! Der Höhepunkt

Mehr

Kinder. Jugend. Gottesdienstgestaltung. Familie. Danken teilen helfen Kindergottesdienst zu Erntedank KJ KJS Burgenland

Kinder. Jugend. Gottesdienstgestaltung. Familie. Danken teilen helfen Kindergottesdienst zu Erntedank KJ KJS Burgenland Gottesdienstgestaltung Kinder Familie Jugend Danken teilen helfen Kindergottesdienst zu Erntedank KJ KJS Burgenland www.kath-kirche-vorarlberg.at/liturgieboerse Danken teilen helfen Kindergottesdienst

Mehr

Leitbild. Protestantischen Gedächtniskirchengemeinde. der. Speyer. Christus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.

Leitbild. Protestantischen Gedächtniskirchengemeinde. der. Speyer. Christus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. P R O T E S TA N T I S C H E GEDÄCHTNIS KIRCHEN GEMEINDE SPEYER Christus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Dieser Vers aus dem Johannes-Evangelium steht im zentralen Chorfenster

Mehr

Zeit des Wartens, Zeit der Ankunft. Wegweiser durch den Advent Ihre Katholische Kirche in Degerloch, Heumaden, Hohenheim, Sillenbuch

Zeit des Wartens, Zeit der Ankunft. Wegweiser durch den Advent Ihre Katholische Kirche in Degerloch, Heumaden, Hohenheim, Sillenbuch Zeit des Wartens, Zeit der Ankunft Wegweiser durch den Advent 2015 Advent, Advent, ein Lichtlein brennt Nicht nur in diesem Gedicht, auch in vielen anderen Bräuchen der Vorweihnachtszeit zählen allen voran

Mehr

Veranstaltungen. November. Dezember. St. Andreas St. Lamberti St. Michaelis. Sonntag, 29.11.2015. Sonntag, 6.12.2015 2. Advent. Dienstag, 1.12.

Veranstaltungen. November. Dezember. St. Andreas St. Lamberti St. Michaelis. Sonntag, 29.11.2015. Sonntag, 6.12.2015 2. Advent. Dienstag, 1.12. 18 Veranstaltungen Veranstaltungen November Dezember Sonntag, 29.11.2015 10.00 Uhr Festgottesdienst zum 1. Advent St.-Andreas-Kantorei, Pastor Detlef Albrecht, Diakonin Susanne Paetzold 10.00 Uhr Evangelische

Mehr

Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / oder

Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / oder Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / 614 31 60 oder marcus.schatton@kathsg.ch Liebe Familien Im 3. Schuljahr ist Ihr Kind sehr herzlich

Mehr

aus der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Weißensee

aus der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Weißensee aus der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Weißensee Bitte Fragenbogen in der Mitte heraustrennen! Juni August 2015 Gottesdienst Herzstück einer Gemeinde eine Fragebogenaktion Wir wollen den Herrn loben

Mehr

Oktoberpost und St. Martin

Oktoberpost und St. Martin Kindertagesstätte Mariä Himmelfahrt Innolidochstraße 27 84419 Schwindegg Kiga Tel. 08082/ 311 Krippe Tel. 08082/ 2715751 E-Mail: mariae-himmelfahrt.schwindegg@kita.ebmuc.de www.kindertagesstätte-schwindegg.de

Mehr

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern 3. bis 9. Schuljahr Kirchliche Unterweisung (KUW) in der Münstergemeinde Bern Liebe Eltern, Wir freuen uns, dass Sie sich für die Kirchliche Unterweisung

Mehr

20.00 Uhr Uhr Kontakt: Uhr Uhr inkl. Mittagessen Uhr

20.00 Uhr Uhr Kontakt: Uhr Uhr inkl. Mittagessen Uhr Gruppenangebote Frauen- Hauskreis dienstags 1x monatlich nach Absprache 20.00 Uhr Bettina Langenberg 96 13 96 Jugend- Hauskreis dienstags 14-tägig 19.00 Uhr Simon Franken 0 23 25/ 58 32 968 Beten+ Bibelgespräche

Mehr

Wann kann ich mein Kind anmelden? Mo.17.2.2014 oder Do 20.2.2014 Saal an der Kirche bitte Stammbuch und Anmeldeformular mitbringen

Wann kann ich mein Kind anmelden? Mo.17.2.2014 oder Do 20.2.2014 Saal an der Kirche bitte Stammbuch und Anmeldeformular mitbringen Wann kann ich mein Kind anmelden? Mo.17.2.2014 oder Do 20.2.2014 19:30-20:30h Haus der Generationen Saal an der Kirche bitte Stammbuch und Anmeldeformular mitbringen Wer ist zum Konfirmandenunterricht

Mehr

Hallo Nachbarn...! August Dezember 2014

Hallo Nachbarn...! August Dezember 2014 Hallo Nachbarn...! Herzlich willkommen zu Sonntags-Gottesdiensten in den Kirchengemeinden Drakenburg-Heemsen, Erichshagen, Holtorf, Rodewald und Steimbke August Dezember 2014 Wir laden Sie ein zu Gottesdiensten

Mehr

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde

Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Nachrichtenblatt der Erlöserkirchgemeinde Leipzig-Thonberg Juni - August 2013 Jahreslosung 2013: Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebräer 13,14 Wir laden Sie ein

Mehr

Evangelische Melanchthongemeinde Mainz GEMEINDEBRIEF

Evangelische Melanchthongemeinde Mainz GEMEINDEBRIEF Evangelische Melanchthongemeinde Mainz GEMEINDEBRIEF Ausgabe 2-2017, März bis Mai 2 Andacht Jesus sprach zu seinen Jüngern: Ihr habt gehört, dass gesagt wurde: Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen

Mehr

Pfarrbrief /16 0,25. D e g g e n d o r f

Pfarrbrief /16 0,25. D e g g e n d o r f Pfarrbrief 02.10. 06.11.16 09/16 0,25 D e g g e n d o r f Liebe Pfarrgemeinde von St. Martin, unser Pfarrteam ist wieder vollständig und wir starten mit neuen Kräften und verjüngter Mannschaft ins neue

Mehr

Katholische Gottesdienste in der Stadt Halle Weihnachten 2016

Katholische Gottesdienste in der Stadt Halle Weihnachten 2016 Katholische Gottesdienste in der Stadt Halle Weihnachten 2016 Nord Kirche Maria Königin Dölau Heilig Kreuz Kirche Mitte St. Norbert Kirche Propsteikirche St. Moritz Kirche Süd Zur Heiligsten Dreieinigkeit

Mehr

Österliche Bußzeit 2015

Österliche Bußzeit 2015 Österliche Bußzeit 2015 Gott ist nahe überall! Passionsandacht in der Österlichen Bußzeit Österliche Bußzeit 2015 Passionsandacht Liturgische Gestaltungshilfen Passionsandacht (Nr. 14) GOTT IST NAHE ÜBERALL!

Mehr

Evangelische Kirchengemeinden Sohren und Ober Kostenz. Termine vom 15. Dezember 13. Januar Termine Evangelische Kirchengemeinde Sohren

Evangelische Kirchengemeinden Sohren und Ober Kostenz. Termine vom 15. Dezember 13. Januar Termine Evangelische Kirchengemeinde Sohren Evangelische Kirchengemeinden und Ober Kostenz Ev. Pfarramt, Zur Schönen Aussicht 1, 55487, Tel.: 06543-2126 www.ekir.de/sohren Termine vom 15. Dezember 13. Januar 2017 Bitte beachten Sie: Die Nachrichten

Mehr

Kirchliche Nachrichten des Evangelischen Pfarramtes Wörlitz - Mai 2013

Kirchliche Nachrichten des Evangelischen Pfarramtes Wörlitz - Mai 2013 Kirchliche Nachrichten des Evangelischen Pfarramtes Wörlitz - Mai 2013 Informationen für die ngemeinden Wörlitz, Vockerode, Horstdorf, Riesigk und Rehsen Sprechzeiten von Pfarrer Pfennigsdorf Gespräche

Mehr

Neues aus der Kita. Oktober/ November 2013

Neues aus der Kita. Oktober/ November 2013 Neues aus der Kita Oktober/ November 2013 Liebe Eltern, der Herbst, ist da, die Jahreszeit der Ernte und der bunten Farben. Die Laubwälder sind bunt gefärbt und laden zum Spazierengehen und zum Sammeln

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Veranstaltungskalender 2016 der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Breisig

Veranstaltungskalender 2016 der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Breisig Veranstaltungskalender 2016 der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Breisig Gemeindefest Geselliges Gemeindefest aller Gemeindeglieder im Anschluss an einen Gottesdienst. Das Gemeindefest steht unter einem

Mehr

Terminvorschau März 2016 bis Mai 2016

Terminvorschau März 2016 bis Mai 2016 Mittwoch 2. März Kein Konfirmandenunterricht, Konfirmanden im Gemeindepraktikum 20.00 Uhr Bibelwochenabend im mit Pfarrer Sung Kim (Mähringen- Immenhausen) und Posaunenchor Freitag 4. März 20.00 Uhr Weltgebetstag

Mehr

St. Paulus - Gemeindebrief

St. Paulus - Gemeindebrief St. Paulus - Gemeindebrief für Oktober 2016 Kath. St. Paulus-Gemeinde, Varreler Feld 7, 28816 Stuhr-Moordeich 0421-561046 0421-5668465 Kindergarten 0421-563170 e-mail: pfarrbuero@st-paulus-stuhr.de Internet:

Mehr

G E M E I N D E B R I E F

G E M E I N D E B R I E F G E M E I N D E B R I E F Seenheim Ermetzhofen September November 2016 Liebe Gemeinden, liebe Leserinnen und Leser, Nun geht es sozusagen wieder rückwärts : die Tage werden deutlich kürzer, die sommerlichen

Mehr

Programm 2016 KIRCHENMUSIK DER EV.- LUTH. KIRCHGEMEINDE DRESDEN-BLASEWITZ

Programm 2016 KIRCHENMUSIK DER EV.- LUTH. KIRCHGEMEINDE DRESDEN-BLASEWITZ Programm 2016 KIRCHENMUSIK DER EV.- LUTH. KIRCHGEMEINDE DRESDEN-BLASEWITZ Januar 2016 SONNTAG, 03.01. / 18.00 UHR Konzert mit der Vocalgruppe VIP Weihnachtliche Chormusik aus verschiedenen Jahrhunderten.

Mehr

Die Bedeutung der Farben

Die Bedeutung der Farben Osterfestkreis Johannistag Ostern Osterfestkreis Station 5 Die Bedeutung der Farben Trinitatiszeit Erntedank Michaelistag Trinitatis Pfingsten Buß- und Bettag Reformationstag Himmelfahrt Ewigkeitssonntag

Mehr

Ich möchte ein neues Kleid für meine Geburtstagsparty kaufen. Ich kann bis 25 Euro ausgeben. Kommst du mit? In einer Stunde vor dem Einkaufszentrum?

Ich möchte ein neues Kleid für meine Geburtstagsparty kaufen. Ich kann bis 25 Euro ausgeben. Kommst du mit? In einer Stunde vor dem Einkaufszentrum? Musterarbeiten Test 1 - Teil 1 (S. 29) Hallo Markus! Hast du Lust auf ein bisschen Fußball? Ich bin gerade mit Simon auf dem Fußballplatz gegenüber der Schule. Wir wollen bis 6 Uhr hier bleiben. Also,

Mehr

Die Immanuelkirche Erkundungstour für Kinder

Die Immanuelkirche Erkundungstour für Kinder Herzlich willkommen in der Immanuelkirche! Unsere Kirche wurde vor über 100 Jahren gebaut. Der Bau war 1893 nach nur etwa 15 Monaten fertig. Damals standen nur sehr wenige Gebäude auf dem früheren Mühlenberg:

Mehr

St. Petri Gottesdienstumfrage 2017

St. Petri Gottesdienstumfrage 2017 St. Petri Gottesdienstumfrage 2017 - Zusammengefasste Ergebnisse - Insgesamt 115 Besucherinnen und Besucher unserer Gottesdienste haben sich an der Umfrage beteiligt, davon waren 42 Teilnehmer 73 Teilnehmerinnen

Mehr

VERANSTALTUNGEN 2016 Oktober November - Dezember

VERANSTALTUNGEN 2016 Oktober November - Dezember Thüringer Gemeinschaftsbund e. V. Jena - Wagnergasse 28 LANDESKIRCHLICHE GEMEINSCHAFT EC - JUGENDKREIS VERANSTALTUNGEN 2016 Oktober November - Dezember Veranstaltungen im Oktober Gottesdienste Sonntag

Mehr

Kita Aktuell. -SPEZIALausgabe- St. Martin 2016

Kita Aktuell. -SPEZIALausgabe- St. Martin 2016 Kita Aktuell -SPEZIALausgabe- heute erhalten Sie eine Spezialausgabe unserer Kita aktuell zu St. Martin! Sie finden alle wichtigen Informationen und Termine rund um St. Martin und das große Fest! Dieses

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 29.11. 06.12.2015 1. Adventsonntag Erstkommunion Die Kommunionvorbereitung der drei Hervester Gemeinden

Mehr

Donnerstag, Neujahr Uhr Neujahrsgottesdienst (Pfrin. M. Waterstraat) unter Mitwirkung des Posaunenchores

Donnerstag, Neujahr Uhr Neujahrsgottesdienst (Pfrin. M. Waterstraat) unter Mitwirkung des Posaunenchores Evangelische Kirche Kernstadt Silvester 16.00 Uhr Evang. Altenheim Gottesdienst (Dek. Mannich) 17.00 Uhr Stiftskirche Gottesdienst zur Jahreswende mit Abendmahl u. Posaunenchor (Dek. Mannich) Donnerstag,

Mehr

Predigt über Johannes 16, Mai 2015, Kreuzkirche Reutlingen, Pfarrerin Carolin Braun

Predigt über Johannes 16, Mai 2015, Kreuzkirche Reutlingen, Pfarrerin Carolin Braun Predigt über Johannes 16, 5-15 17. Mai 2015, Kreuzkirche Reutlingen, Pfarrerin Carolin Braun Der Heilige Geist - das ist mehr so ein Engel, der hilft Gott. So heißt ein Buch, in dem Schülerinnen und Schüler

Mehr

Veranstaltungen ab

Veranstaltungen ab Veranstaltungen ab 01.07.2015 Mittwoch, 01.07.2015 10:00 Tagesausflug Fahrt nach Taubensuhl 20:00 Kinderkirchenteam St. Bernhard Pfarrsaal Planungstreffen Die "Kinderkirche im Turm", die jeden Sonntag

Mehr

Zielgruppe: Alle Interessierten Ansprechpartner: Simone Schulte/ Mitarbeiterteam Markus-Kindergarten

Zielgruppe: Alle Interessierten Ansprechpartner: Simone Schulte/ Mitarbeiterteam Markus-Kindergarten Kinderkino Für Kinder im Alter von 4 Jahren bis 8 Jahren Einmal jährlich zeigt der Medienpädagoge Jürgen Hecker auf der großen Kino-Leinwand einen ausgewählten Kinderfilm. In der Filmpause gibt es Popcorn

Mehr

Monatslosung August Kurzfreizeit Cross Over Taufe am Bucher Stausee Neu in der Gemeinde

Monatslosung August Kurzfreizeit Cross Over Taufe am Bucher Stausee Neu in der Gemeinde AUG - SEP 2013 Herausgeber Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Baptisten Oesterleinstraße 16, 73430 Aalen Pastor Matthias Harsányi Telefon 07361 37200 Mobil 0172 2853178 Redaktion Bettina Harsch Telefon

Mehr

Brot teilen Kommunion feiern

Brot teilen Kommunion feiern Dieses Buch gehört Matthias Bahr Katharina D. Oppel Brot teilen Kommunion feiern Werkbuch Kösel Inhalt Vorwort 4 1 Bald feiern wir Kommunion Seite 5 Ein Gespräch in unserer Kommuniongruppe 6 Ich und meine

Mehr

WORTGOTTESDIENST IM JULI 2016 Fest Mariä Heimsuchung ( 2. Juli )

WORTGOTTESDIENST IM JULI 2016 Fest Mariä Heimsuchung ( 2. Juli ) ( grüne Farbe: ALLE ) WORTGOTTESDIENST IM JULI 2016 Fest Mariä Heimsuchung ( 2. Juli ) KREUZZEICHEN - LITURGISCHER GRUSS Wir wollen diesen Gottesdienst beginnen: Im Namen des Vaters, des Sohnes und das

Mehr

Termine von April Dezember 2015

Termine von April Dezember 2015 Termine von April Dezember 2015 So 29.03.2015 Mo 30.03.2015 Di 31.03.2015 und Mi 01.04.2015 Do 02.04.2015 Mi 29.04.2015 Palmsonntagsgottesdienst um 10.45 Uhr Der Kindergarten gestaltet den Palmsonntagsgottesdienst

Mehr

Kirchenmusik. 2.Halbjahr. Pfarrei 2016 St. Peter und Paul Zürich

Kirchenmusik. 2.Halbjahr. Pfarrei 2016 St. Peter und Paul Zürich Kirchenmusik 2.Halbjahr Pfarrei 2016 St. Peter und Paul Zürich Wenn du gehen kannst, kannst du auch tanzen. Wenn du reden kannst, kannst du auch singen. aus Zimbabwe Sehr geehrte Damen und Herren Wir suchen

Mehr

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs.

f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie Göbel für die Weltmission - MISSIO (HK) Donnerstag der 30. Woche im Jkrs. Unsere Gottesdienste So. 25.10.2015 Kollekte: Di. 27.10.2015 09.00 Uhr Do. 29.10.2015 18.30 Uhr Weltmissionssonntag / 30. Sonntag im Jahreskreis Eucharistiefeier f. leb. + verstorbene Angehörige der Familie

Mehr

1. Orgelvorspiel 2. Begrüßung 3. Lied: 334

1. Orgelvorspiel 2. Begrüßung 3. Lied: 334 1. Orgelvorspiel 2. Begrüßung 3. Lied: 334 1. Danke für diesen guten Morgen, danke für jeden neuen Tag. Danke, dass ich all meine Sorgen auf dich werfen mag. 2. Danke für alle guten Gaben, danke, du machst

Mehr

Programm J u n i 2011

Programm J u n i 2011 Programm J u n i 2011 Der Kaffeeklatsch findet täglich um 15.00 Uhr im Speiseraum statt. Hierzu sind alle Bewohner herzlich eingeladen. Die Sprechstunden von Frau Hüls sind jeweils am: Montag, Mittwoch,

Mehr

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 PASTORALVERBUND ST. PETER UND PAUL FREIGERICHT HASSELROTH Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016 Wir laden Sie herzlich ein zu unseren Angeboten in der Fastenzeit. Wir freuen uns, wenn Sie diese zur

Mehr

Kirchengemeinde St. Thomas Volkmarode / Dibbesdorf

Kirchengemeinde St. Thomas Volkmarode / Dibbesdorf Kirchengemeinde St. Thomas Volkmarode / Dibbesdorf November 2016 50. Jahrgang 1 Liebe Gemeinde Liebe Gemeinde, was ist in 10 Wochen? Richtig! Weihnachten vorbei! Selbst wer noch standhaft im September

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

Jahreskalender 2011 der

Jahreskalender 2011 der Jahreskalender 2011 der Evangelischen Predigergemeinde Erfurt Stand: 6.12.2010 Änderungen vorbehalten! Jahreslosung Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. Römer 12,21

Mehr

gemeinsam glauben leben...wir stellen uns vor Köngen

gemeinsam glauben leben...wir stellen uns vor Köngen gemeinsam glauben leben...wir stellen uns vor Köngen Herzlich willkommen Liebe Leserinnen und Leser, Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen einen Einblick geben, wer wir sind und was wir tun. Unsere

Mehr

Gottesdienste im Advent

Gottesdienste im Advent e im Advent 24 29.11. 1. Advent 11.00 Festgottesdienst zum neuen Kirchenjahr Pastor Thies Spiegel-Albrecht Anschließend Erbseneintopf Im Anschluss der traditionelle Erbseneintopf in der Kirche. Vorverkauf

Mehr

Protokoll Familiengottesdienst St. Marien Thema: Fasching

Protokoll Familiengottesdienst St. Marien Thema: Fasching Protokoll Familiengottesdienst St. Marien 6.3.2011 Thema: Fasching Wir haben die Erstkommunionkinder dazu eingeladen, verkleidet zum Gottesdienst zu kommen, da es der Sonntag vor dem Rosenmontag ist. Begrüßung:

Mehr

Der Pinguin. Zeitschrift der Kindertagesstätte Am Breeden und den Außengruppen Spohle und Gristede

Der Pinguin. Zeitschrift der Kindertagesstätte Am Breeden und den Außengruppen Spohle und Gristede Der Pinguin Zeitschrift der Kindertagesstätte Am Breeden und den Außengruppen Spohle und Gristede im November 2015 Liebe Eltern, Im letzten Pinguin dieses Jahres wünschen wir allen Kindern und Eltern schon

Mehr

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden

Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden Pfarrblatt der Konstanzer Bodanrückgemeinden St.Verena Dettingen-Wallhausen St. Peter und Paul Litzelstetten-Mainau St.Nikolaus Dingelsdorf-Oberdorf 30. Januar bis 21. Februar 2016 (3 Wochen) Öffnungszeiten

Mehr

Als Mama ihre Weihnachtsstimmung verlor

Als Mama ihre Weihnachtsstimmung verlor Als Mama ihre Weihnachtsstimmung verlor Personen: Daniela, Lotta, die Mutter, Frau Sommer, die Nachbarin, Christbaumverkäufer, Polizist, Frau Fischer, Menschen, Erzähler/in. 1. Szene: Im Wohnzimmer (Daniela

Mehr

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix Die Beratungsstunden der Kindergärten finden in folgenden Räumlichkeiten statt: Caritaskindergarten Der Kleine Prinz :Familien- und Suchtberatung des Caritasverbandes Steinfurt, Parkstr. 6, Ochtrup Familienzentrum

Mehr

KUW I / 3. Klasse SCHULJAHR 2016 / 2017

KUW I / 3. Klasse SCHULJAHR 2016 / 2017 KUW I / 3. Klasse SCHULJAHR 2016 / 2017 Fr, 19.08.2016 14 16.00 Uhr Beginn der KUW; biblische Geschichte aus dem Alten Testament I Fr, 02.09.2016 14 16.00 Uhr 16.15 17 Uhr Biblische Geschichte aus dem

Mehr

Fuß- und Kopfwaschung

Fuß- und Kopfwaschung Fuß- und Kopfwaschung Predigt am 17.03.2013 zu Joh 13,1-5 Pfr. z.a. David Dengler Liebe Gemeinde, da kam einmal ein junger Mann zum Pfarrer. Verlegen druckste er herum dann nahm er all seinen Mut zusammen

Mehr

Teil haben. Teil sein. mit Bildern. BruderhausDiakonie. Leitbild der. Leichte Sprache. Leitbild BruderhausDiakonie.

Teil haben. Teil sein. mit Bildern. BruderhausDiakonie. Leitbild der. Leichte Sprache. Leitbild BruderhausDiakonie. Teil haben. Teil sein. mit Bildern Leitbild BruderhausDiakonie Leichte Sprache Leitbild der BruderhausDiakonie Leichte Sprache Herstellung: BruderhausDiakonie, Grafische Werkstätte November 2013 2 Unser

Mehr

Kunsthandwerksmesse Im Mai fand wieder eine kleine Féria eine Handwerksmesse statt. Dabei habe ich bei den Vorbereitungen, beim Auf- und Abbau

Kunsthandwerksmesse Im Mai fand wieder eine kleine Féria eine Handwerksmesse statt. Dabei habe ich bei den Vorbereitungen, beim Auf- und Abbau Rundbrief #3 Was gibt es Neues aus Kolumbien? Eigentlich gar nicht so viel. Es ist ein gewisser Alltag eingekehrt. Ich arbeite immer noch viel mit den Jugendlichen der Hip-Hop-Gruppe AlianzaUrbana zusammen.

Mehr

MUSIK im ADVENT Pfarrverband Anger-Aufham-Piding GEMEINDE ANGER

MUSIK im ADVENT Pfarrverband Anger-Aufham-Piding GEMEINDE ANGER MUSIK im ADVENT Pfarrverband Anger-Aufham-Piding GEMEINDE ANGER Sa, 28.11. 19.00 Uhr Anger BESINNLICHER ADVENTGOTTESDIENST Vogelauer Sänger So, 29.11. 10.00 Uhr Aufham FAMILIENGOTTESDIENST zum 1. Advent

Mehr

Albertina September 2012

Albertina September 2012 Albertina September 2012 Newsletter der Katholischen Gemeinde Deutscher Sprache in Paris Rentrée 2012 Die Sommerpause ist zu Ende, die Rentrée steht wieder vor der Tür. Und hoffentlich hatten Sie einen

Mehr

Familiengottesdienst am 24. September 2005

Familiengottesdienst am 24. September 2005 1 Familiengottesdienst am 24. September 2005 Gott baut ein Haus, das lebt Einzug: Orgel Lied Nr. 38, Lobe den Herren, Strophen 1-3 Danach Chorgesang Begrüßung: Heute ist ein besonderer Tag für unsere Gemeinde.

Mehr

Frieder Harz. Religiöse Erziehung und Bildung. Erzà hlung zu: Wohnt Gott im Tempel (1.Kà 8) Erzählung zu 1. Könige 8: Wohnt Gott im Tempel?

Frieder Harz. Religiöse Erziehung und Bildung. Erzà hlung zu: Wohnt Gott im Tempel (1.Kà 8) Erzählung zu 1. Könige 8: Wohnt Gott im Tempel? Frieder Harz Religiöse Erziehung und Bildung Erzà hlung zu: Wohnt Gott im Tempel (1.Kà 8) Erzählung zu 1. Könige 8: Wohnt Gott im Tempel? Ziele sich mit Salomons Gedanken zum Tempelbau überlegen, wie Gott

Mehr

2. Fundraising-Festival. Fakten. Die MISCHUNG macht s!

2. Fundraising-Festival. Fakten. Die MISCHUNG macht s! 2. Fundraising-Festival der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers Samstag 18. Juni 2016 im Stephansstift Hannover Einladung an ehrenamtliche und berufliche Fundraiserinnen und Fundraiser, Stiftungsaktive

Mehr

WILLKOMMEN. ZUHAUSE. Timm & Michael Kleingruppenleiter

WILLKOMMEN. ZUHAUSE. Timm & Michael Kleingruppenleiter WILLKOMMEN. ZUHAUSE. Es freut uns, dass du dieses Heft in deinen Händen hältst. Du bist bei uns willkommen! Du bist bei Gott willkommen und Er möchte dir ein Zuhause geben. Vielleicht bist du neu in der

Mehr

BIBEL- UND GESPRÄCHSKREISE

BIBEL- UND GESPRÄCHSKREISE BIBEL- UND GESPRÄCHSKREISE MORGENWACHE donnerstags 10.12. 09:00 Matthäus 2,1-12 Pfr. Kruschke 14.01. 09:00 Zephanja 1,1-9 Pfr. Kruschke 28.01. 09:00 Epheser 6,10-17 Pfr. i.r. Summa RADIUS 28.01. 20:00

Mehr

Jahreskulturkalender

Jahreskulturkalender Jahreskulturkalender 2015 Seniorenzentrum Siegburg GmbH Heinrichstr. 10 53721 Siegburg Telefon: 02241-2504-5000 www.seniorenzentrum-siegburg.de Termine können sich verändern! Bitte achten Sie auf die Aushänge

Mehr

VERANSTALTUNGSKALENDER. 50 Jahre VOLKSMISSION ASCH. JESUS erleben MENSCHEN begegnen LEBEN teilen

VERANSTALTUNGSKALENDER. 50 Jahre VOLKSMISSION ASCH. JESUS erleben MENSCHEN begegnen LEBEN teilen VERANSTALTUNGSKALENDER 50 Jahre VOLKSMISSION ASCH 1966 2016 JESUS erleben MENSCHEN begegnen LEBEN teilen 2 Inhalt & Jahresübersicht 2016 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10

Mehr

St. Andreas München. Presseinformation ... ... Pfarrkirche St. Andreas erstrahlt in neuem Glanz. Kunstaktion. Interreligiöses Gebet. 5.

St. Andreas München. Presseinformation ... ... Pfarrkirche St. Andreas erstrahlt in neuem Glanz. Kunstaktion. Interreligiöses Gebet. 5. St Andreas München Kath Pfarrgemeinde St Andreas Zenettistr 46 80337 München Tel (089) 77 41 84 Presseinformation 5 November 2010 Pfarrkirche St Andreas erstrahlt in neuem Glanz Wiedereröffnung nach eineinhalbjähriger

Mehr

G E M E I N D E B R I E F / E V A N G E L I S C H E K I R C H E N G E M E I N D E B E R L I N S C H M Ö C K W I T Z

G E M E I N D E B R I E F / E V A N G E L I S C H E K I R C H E N G E M E I N D E B E R L I N S C H M Ö C K W I T Z G E M E I N D E B R I E F 11.2014 / 01.2015 E V A N G E L I S C H E K I R C H E N G E M E I N D E B E R L I N S C H M Ö C K W I T Z Christenlehre (im Gemeindehaus Schmöckwitz) 1. - 6. Klasse: dienstags

Mehr

Nachrichten. Aus der Evangelischen Kirchengemeinde. Berlin-Weißensee

Nachrichten. Aus der Evangelischen Kirchengemeinde. Berlin-Weißensee Nachrichten Aus der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Weißensee Juni August 2016 Du siehst mich Ermutigung zum Sichtbarsein Schritt für Schritt geht es über sandigen Waldboden, laubbedeckte Trampelpfade

Mehr

09:00 Uhr Großmaischeid Schul- und Gemeindegottesdienst zur Eröffnung der Sternsingeraktion 2016

09:00 Uhr Großmaischeid Schul- und Gemeindegottesdienst zur Eröffnung der Sternsingeraktion 2016 Sa 19.12.15 Samstag der 3. Adventswoche 17:15 Uhr Isenburg Vorabendmesse f. Horst Lemgen u. f. Schwiegereltern, f. Ehel. Ludwig und Verena Hoffmann 19:00 Uhr Großmaischeid Musikalische Andacht im Advent,

Mehr

St. Marien WIR. St. Pankratius. Bekanntmachungen für die Zeit vom 21. bis 27. Dez Advent -

St. Marien WIR. St. Pankratius. Bekanntmachungen für die Zeit vom 21. bis 27. Dez Advent - St. Marien WIR St. Pankratius Bekanntmachungen für die Zeit vom 21. bis 27. Dez. 2014-4. Advent - Jahreslosung 2014 Gott nahe zu sein ist mein Glück. Dezember: Ps 73,28 (E) Die Wüste und Einöde wird frohlocken,

Mehr

Kath. Kirchengemeinde St. Jakobus in Saterland

Kath. Kirchengemeinde St. Jakobus in Saterland Kath. Kirchengemeinde St. Jakobus in Saterland St. Georg St. Jakobus St. Peter und Paul St. Petrus Canisius Strücklingen Ramsloh Scharrel Sedelsberg Gemeindebefragung zur Entwicklung eines Pastoralplans

Mehr

Leichtes Wörterbuch zu Glaube, Kirche, Behinderung

Leichtes Wörterbuch zu Glaube, Kirche, Behinderung Leichtes Wörterbuch zu Glaube, Kirche, Behinderung In diesem kleinen Wörterbuch werden schwierige Wörter erklärt. Die schwierigen Wörter kommen auf der Internetseite des Referates Seelsorge für Menschen

Mehr

Advent und Weihnachten

Advent und Weihnachten St. Bonifaus, Hohenlimburg Hl. Kreuz, Halden Advent und Weihnachten Foto: Tanja Münnich und Hl. Kreuz 2016 Die Adventszeit Sonntag, 27. November 1. Advent 9.45 Uhr Gottesdienst zum Kolpinggedenktag 11.15

Mehr

von Herrn Richard Bartsch. Richard Bartsch ist der Bezirkstags-Präsident von Mittel-Franken.

von Herrn Richard Bartsch. Richard Bartsch ist der Bezirkstags-Präsident von Mittel-Franken. 1 3 Gruß-Wort von Herrn Richard Bartsch. Richard Bartsch ist der Bezirkstags-Präsident von Mittel-Franken. Selbstbestimmung ist ein hohes Gut. Selbstbestimmung ist ein sehr wichtiges Menschen-Recht. In

Mehr

Juli Gefährlicher Irrtum. Katholische Pfarrgemeinden im Pastoralen Raum Frankfurt-Nordwest. Eine stachlige Raupe sprach zu sich selbst:

Juli Gefährlicher Irrtum. Katholische Pfarrgemeinden im Pastoralen Raum Frankfurt-Nordwest. Eine stachlige Raupe sprach zu sich selbst: Katholische Pfarrgemeinden im Pastoralen Raum Frankfurt-Nordwest St. Bonifatius St. Lioba Juli 2015 Gefährlicher Irrtum Eine stachlige Raupe sprach zu sich selbst: Was man ist, das ist man ganz einfach.

Mehr

Kirchenmusik Programm 2015

Kirchenmusik Programm 2015 STEPHANUSKIRCHE Nymphenburg Neuhausen Kirchenmusik Programm 2015 Konzerte (wenn nicht anders vermerkt: Eintritt frei, Spenden erbeten) Sonntag, 11. Januar Sonntag, 25. Januar 11.15 Uhr Sonntag, 1. Februar

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Ein Familiengottesdienst zur Speisung der Fünftausend

Ein Familiengottesdienst zur Speisung der Fünftausend Ein Familiengottesdienst zur Speisung der Fünftausend (Lukas 9, 10ff und Johannes 6, 1-5) Einzug / Musikalisches Vorspiel Begrüßung mit Eingangsvotum und Würdigung des reich geschmückten Erntedankaltars

Mehr

Kleinkindergottesdienst

Kleinkindergottesdienst Kleinkindergottesdienst Am 07.12.2008 / 10:30 Uhr im Pfarrsaal Thema: Bischof Nikolaus (Kinder dürfen ihre Kerze bereits anzünden) Eingangslied: Dicke rote Kerzen Nr. 54 (1-2) Begrüßung: Hallo liebe Kinder,

Mehr

DA GEH ICH HIN. Karneval feiern wie jedes Jahr Miteinander Wunderbar :11 Uhr Kulturhalle Ochtendung

DA GEH ICH HIN. Karneval feiern wie jedes Jahr Miteinander Wunderbar :11 Uhr Kulturhalle Ochtendung Miteinander Sachausschuss der Pfarreiengemeinschaft Karneval feiern wie jedes Jahr Miteinander Wunderbar 10.06.2016 27.1.2017 5.2.2017 13:11 Uhr Kulturhalle Ochtendung DA GEH ICH HIN Sternsingeraktion

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MÄRZ / APRIL Licht der Welt sein... Eine Herausforderung - lebenslang!

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MÄRZ / APRIL Licht der Welt sein... Eine Herausforderung - lebenslang! Christliches Zentrum Brig CZBnews MÄRZ / APRIL 2016 Licht der Welt sein... Eine Herausforderung - lebenslang Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 Gäste-Gottesdienst I Februar 2016 6 Programm MÄRZ 7 Programm

Mehr

HOCHFEST DER GEBURT DES HERRN WEIHNACHTEN

HOCHFEST DER GEBURT DES HERRN WEIHNACHTEN ST. NIKOLAUS U. STEPHAN EGGENFELDEN Gottesdienste vom 24. Dezember 2016 bis 22. Januar 2017 Samstag, 24.12. Haus d. Pfarrg. Haus d. Pfarrg. HEILIGER ABEND 14:00-15:45 Warten auf das Christkind - Kinderbetreuung

Mehr

Guten Morgen und ein herzliches Grüß Gott, schön, dass Sie alle da sind --- an diesem sonnigen Faschingssonntag.

Guten Morgen und ein herzliches Grüß Gott, schön, dass Sie alle da sind --- an diesem sonnigen Faschingssonntag. Guten Morgen und ein herzliches Grüß Gott, schön, dass Sie alle da sind --- an diesem sonnigen Faschingssonntag. Woanders bereiten sich derzeit die VERRÜCKTEN Narren auf die Faschingsumzüge vor und wir

Mehr

Evangelische Kirche Kernstadt. Samstag, Uhr Evang. Altenheim, Gottesdienst (Pfr. Bönninger)

Evangelische Kirche Kernstadt. Samstag, Uhr Evang. Altenheim, Gottesdienst (Pfr. Bönninger) Evangelische Kirche Kernstadt 17.45 Uhr Evang. Altenheim, Gottesdienst (Pfr. Bönninger) 8. Sonntag nach Trinitatis 08.40 Uhr Rechbergklinik (Kapelle), Gottesdienst (Pfr. Nasarek) 10.00 Uhr Stiftskirche

Mehr