Einführende Literatur: Schneller Überblick: DELIUS, Peter (Hg.): Geschichte der Architektur von der Antike bis heute. Köln 1996.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einführende Literatur: Schneller Überblick: DELIUS, Peter (Hg.): Geschichte der Architektur von der Antike bis heute. Köln 1996."

Transkript

1 Einführende Literatur: Schneller Überblick: DELIUS, Peter (Hg.): Geschichte der Architektur von der Antike bis heute. Köln Standardwerke und Reihen: HOEPFNER, Wolfgang (Hg.): Geschichte des Wohnens Bd v. Chr n. Chr. Vorgeschichte - Frühgeschichte - Antike. Ludwigsburg/Stuttgart MÜLLER, Werner; VOGEL, Günther: dtv-atlas zur Baukunst, 2 Bde. München PROPYLÄEN KUNSTGESCHICHTE STIERLIN, Henri (Hg.): Taschens Weltarchitektur, 40 Bde. Köln Epochen: WILDUNG, Dietrich: Ägypten. Von der prähistorischen Zeit bis zu den Römern. Köln KRUTA, Venceslas: Die Anfänge Europas v. Chr.. München STIERLIN, Henry: Griechenland - Von Mykene zum Parthenon. Köln GRUBEN, Gottfried: Griechische Tempel und Heiligtümer MERTENS, Dieter: Tempel und Städte der Westgriechen, München 2006 LAUTER, Hans: Die Architektur des Hellenismus. Darmstadt MÜLLER-WIENER, Wolfgang: Griechisches Bauwesen in der Antike. München THORPE, Martin: Roman architecture

2 FG Bau- und Stadtbaugeschichte, WS 2010/11: Die Antike : Großbauten und Infrastruktur Termessos (TR), Theater Mit gekennzeichneten Sitzplätzen; in den Hang gebaut

3 Gadara / Umm Qais (JOR), Theater; verschüttete und in die Erde gebaute Erschließungen

4 Pompeji (I), Amphitheater (amphi = um herum); noch in die Erde gebaut

5 Pompeji (I), Amphitheater; Rekonstruktionsvorschlag für die Sonnensegel

6 Nimes (F), Amphitheater; als selbständiges Gebäude errichtet

7 Rom (I), Kolosseum (80 n. Chr.)

8 Rom (I), Kolosseum (80 n. Chr.)

9 Rom (I), Kolosseum (80 n. Chr.)

10 Sonnensegel an römischen Theatern

11 Rom (I), Kolosseum (80 n. Chr.)

12 Bautechnik: Kennzeichnung jedes einzelnen Quaders nach seiner Lage im Bau auf dem Oberlager

13 Bautechnik: Anreißen des Grundrisses auf dem Oberlager; Verklammern der trocken versetzten Quader

14 Bautechnik: Verklammern der trocken versetzten Quader, zusätzlich Stemmlöcher für das bewegen der schweren Steine

15 Bautechnik: Verklammern der trocken versetzten Quader, unterschiedliche Lösungen; Bewegen der Quader mit Hebel und Stemmlöchern

16 Bautechnik: Dübellöcher für die Verbindung der Säulentrommeln

17 Bautechnik: unterschiedliche Dübel

18 Bautechnik: Bewegen der Quader mit unterschiedlichen Hebezeugen

19 Rom (I), Kolosseum (80 n. Chr.)

20 Rom (I), Kolosseum (80 n. Chr.)

21 Rom (I), Palatin; Ziegelgewölbe

22 Rom (I), Kolosseum (80 n. Chr.)

23 Orange (F), Theater (1. Jh. n. Chr.) mit Halterungen für die Masten der Sonnensegel, ca Zuschauer

24 Aspendos (TR), Stadtanlage auf dem Hügel mit frühchristlichen Bauten

25 Aspendos (TR), Theater, um 150 n. Chr.

26 Aspendos (TR), Theater, um 150 n. Chr. Zuschauerraum (cavea) und Rekonstruktionsvorschlag für die Bühnenfassade mit Sonnensegel

27 Aspendos (TR), Theater, um 150 n. Chr.; cavea mit Säulenumgang (porticus)

28 Aspendos (TR), Theater, um 150 n. Chr. Halterungen für die Masten der Sonnensegel

29 Aspendos (TR), Theater, um 150 n. Chr.; Erschließungsgang unter der cavea

30 Aspendos (TR), Theater, um 150 n. Chr. Details der Konstruktion und der Dekoration

31

32 Aspendos (TR), Stadion am Fuß des Stadthügels und Aquädukt FG Bau- und Stadtbaugeschichte, WS 2010/11: Die Antike : Großbauten und Infrastruktur

33 Aspendos (TR) Wasserleitung (Aquädukt) von Aspendos (TR) aqua = Wasser ducere = führen Aber: via = Weg; demzufolge: Viadukt ist ein Brücke für einen Weg Altstadt auf Plateau Wasserleitung mit Druckausgleichpfeilern

34 Unterkonstruktion mit Druckausgleichsturm Bruchsteinmauerwerk Buckelquader

35 Moderne Wasserrinne auf der antiken Trasse Von hier kommt das Wasser

36 Side (TR), verlandete Quellregion der Wasserleitung zur Stadt

37 Side (TR), Reste der Wasserleitung im Wald opus caementitium

38 FG Bau- und Stadtbaugeschichte, WS 2010/11: Die Antike : Großbauten und Infrastruktur Side (TR), eingestürzter Aquädukt der Wasserleitung zur Stadt

39 Side (TR), Reste der Wasserleitung im Gebirge

40 Side (TR), verschüttete Wasserrinne und Stollenmund

41 Side (TR), Stollen der Wasserführung FG Bau- und Stadtbaugeschichte, WS 2010/11: Die Antike : Großbauten und Infrastruktur

42 Side (TR), abgebrochene Wasserrinne am Übergang zum Tal, der Aquädukt fehlt

43 Side (TR), Reste der Wasserleitung zur Stadt in der Ebene

44 Nimes (FR), Pont du Gard Wasserleitung zur Stadt

45 Side (TR), Nymphäum Brunnen-Heiligtum, öffentliche Schmuck- Brunnenanlage

46 Gadara / Umm Qais (JOR), Nymphäum

47 Gadara / Umm Qais (JOR), Nymphäum; wasserdichter Putz und Becken

48 Gadara / Umm Qais (JOR), Nymphäum; wasserdichter Putz und Ablauf

49

50 Thermen: die größten Wasserverbraucher

51 Pompeji (I), Wasserleitungen aus Blei

52 Pompeji (I), Straße mit Bürgersteig, Fußgängerübergang, Fahrweg und Pflaster mit Wagenspuren

53 Gerasa / Jerash (JOR), Verschluss des Zugangs zum Abwasserkanal im Straßenpflaster

54 Römischer Straßenbelag mit unterirdischem Abwasserkanal

Rom (I), Topographie. Johannes Cramer Baugeschichte I: Die Antike 27. Januar 2015: Rom

Rom (I), Topographie. Johannes Cramer Baugeschichte I: Die Antike 27. Januar 2015: Rom Rom (I), Topographie Rom (I), Forum Romanum (1. Jh. v. Chr.) und aktueller Zustand Rom (I), Forum Romanum, aktueller Zustand Rom (I), Forum Romanum - Veränderungen Rom (I), Forum Romanum, Kurie (Rathaus)

Mehr

Hellenismus Römische Republik

Hellenismus Römische Republik Griechische Klassik Hellenismus Römische Republik Römisches Kaiserreich v. Chr. / BC 500 400 300 200 100 27 0 Kalapodi Segesta n. Chr. / AD Didyma Athen Pergamon Didyma (TR), Grabungsplan Didyma (TR),

Mehr

Baugeschichte Übersicht. Neuzeit. Antike. Mittelalter. Moderne. (1700 v. Chr n. Chr.) ( ) (ab 1800) ( )

Baugeschichte Übersicht. Neuzeit. Antike. Mittelalter. Moderne. (1700 v. Chr n. Chr.) ( ) (ab 1800) ( ) Baugeschichte Übersicht Pyramiden in Ägypten (seit 2700 v. Chr. ) Kretische Kultur (ab 1700 v. Chr.) Mykenische Kultur ( ab 1400 v. Chr.) Griechische Früh- (750-1000) Hoch- (1000-1250) Spät- (1250-1500)

Mehr

Die Antike. Sie müssen fragen, wenn Ihnen etwas nicht klar ist

Die Antike. Sie müssen fragen, wenn Ihnen etwas nicht klar ist Unser Programm heute: Die Antike Herzlich Willkommen Organisatorisches: http://baugeschichte.a.tu-berlin.de Semesterübersicht Gegenwart der Antike: Warum muss diese Vorlesung sein? Erste Übersicht: Kleine

Mehr

Römische Tempel und ihre Baukonstruktion Johannes Cramer Baugeschichte I: Die Antike 03. Februar 2015: Tempel

Römische Tempel und ihre Baukonstruktion Johannes Cramer Baugeschichte I: Die Antike 03. Februar 2015: Tempel 03. Februar 2015 Römische Tempel und ihre Baukonstruktion Kap Sounion (GR): Dorische Ordnung Pergamon (TR), Hadrians-Tempel, Wiederaufbau Nimes (F), Maison Carée, (1. Jh. N. Chr.); römischer Tempel auf

Mehr

FG Bau- und Stadtbaugeschichte, WS 2010/11: Die Antike : Rom Forum Romanum

FG Bau- und Stadtbaugeschichte, WS 2010/11: Die Antike : Rom Forum Romanum Ein Vorgriff auf das Sommersemester: Berliner Bau-Politik-Geschichte(n) Zugleich für Ihre Studien- und Karriereplanung Was lernt der/die Architekt/in für den zukünftigen Beruf daraus? Was es zu verdienen

Mehr

Agrigent, historische und moderne Stadt mit Akropolis

Agrigent, historische und moderne Stadt mit Akropolis Agrigent, historische und moderne Stadt mit Akropolis Athen, Akropolis - Rekonstruktionsmodell Athen, Akropolis Übersicht von Westen Athen, Akropolis Übersicht von Westen Athen, Akropolis Nike-Tempel und

Mehr

Wohnen im klassischen Griechenland

Wohnen im klassischen Griechenland Wohnen im klassischen Griechenland Das Wohnhaus als Wurzel des Tempels Der Tell als Wurzel aller Siedlungen Die griechische Kolonisierung und das Hippodamische System Geordnete Stadt geordnete Landschaft

Mehr

Hellenismus Römische Republik

Hellenismus Römische Republik Griechische Klassik Hellenismus Römische Republik Römisches Kaiserreich 27 v. Chr. / BC 500 400 300 200 100 0 Kalapodi Segesta n. Chr. / AD Didyma Athen Pergamon Die Götterwelt der Römer Griechische und

Mehr

Massivbau. Einfriedung eines Grundstückes mit einer Bruchsteinmauer aus rohen, unbearbeiteten Steinen.

Massivbau. Einfriedung eines Grundstückes mit einer Bruchsteinmauer aus rohen, unbearbeiteten Steinen. Massivbau Häuser kann man mit unterschiedlichsten Materialien bauen. Eines der wichtigsten ist der Baustein. Er kann ein roher Stein sein, wie wir ihn in der Landschaft finden oder behauen sein. Der älteste

Mehr

Studienreisen Allgemeines

Studienreisen Allgemeines Allgemeines Die Schüler/innen wählen ein Reiseziel mit Erst-, Zweit- und Drittwahl nach der Auszählung und Verteilung auf die Reiseziele bewerben sich die Lehrer/innen auf diese Reisen Die Dauer der Reisen

Mehr

Die Antike. Sie müssen fragen, wenn Ihnen etwas nicht klar ist

Die Antike. Sie müssen fragen, wenn Ihnen etwas nicht klar ist Unser Programm heute: Die Antike Herzlich Willkommen Organisatorisches: http://baugeschichte.a.tu-berlin.de Semesterübersicht Gegenwart der Antike: Warum muss diese Vorlesung sein? Erste Übersicht: Kleine

Mehr

Einführung in die Stadtbaugeschichte

Einführung in die Stadtbaugeschichte Einführung in die Stadtbaugeschichte Mittwoch, 18:15 bis 19:45 Uhr, A 053 vierzehntägig 22.04. Erste Städte die Antike 06.05. Stadtpolitik und die Folgen das römische Reich 03.06. Die Wiege unserer Stadtkultur

Mehr

Griechische und römische Kunstgeschichte

Griechische und römische Kunstgeschichte Griechische und römische Kunstgeschichte Lernkärtchen Erstellt von: Klasse: Fach: Lehrer: Paula Reinhart 13/1 des Wirtschaftsgymnasiums an der Kaufmännischen Schule Tauberbischofsheim Deutsch OSR. Schenck

Mehr

BA Architektur, Modul 3.1.1

BA Architektur, Modul 3.1.1 BA Architektur, Modul 3.1.1 Die drei Modulbestandteile müssen grundsätzlich in einem Semester mit einer QUISPOS-Anmeldung abgehandelt werden. a) wer nicht in QUISPOS angemeldet ist und sich dennoch prüfen

Mehr

Einführung in die Stadtbaugeschichte

Einführung in die Stadtbaugeschichte Einführung in die Stadtbaugeschichte Mittwoch, 18:15 bis 19:45 Uhr, A 053 vierzehntägig 22.04. Erste Städte die Antike 06.05. Stadtpolitik und die Folgen das römische Reich 03.06. Die Wiege unserer Stadtkultur

Mehr

Hellenismus. Johannes Cramer Baugeschichte I: Die Antike : Hellenismus

Hellenismus. Johannes Cramer Baugeschichte I: Die Antike : Hellenismus Hellenismus Übergang: Erechteion auf der Akropolis in Athen Höhepunkt: Apollontempel in Didyma Bauproduktion und Baukonstruktion Berühmte Beispiele: Metapont, Priene, Sardis Griechische Klassik Hellenismus

Mehr

Leopold Werner Stiftung

Leopold Werner Stiftung Stiftungsgründung 1998 Stiftungszweck Förderung der Forschung und die wissenschaftliche Fortbildung im Fachgebiet Historische Bauforschung und Stadtforschung mit dem Schwerpunkt Griechische und Römische

Mehr

Stadtpolitik und die Folgen das römische Reich

Stadtpolitik und die Folgen das römische Reich Einführung in die Stadtbaugeschichte Mittwoch, 17:15 bis 18:45 Uhr, A 053 vierzehntägig 23.04. Erste Städte die Antike 07.05. Stadtpolitik und die Folgen das römische Reich 21.05. Die Wiege unserer Stadtkultur

Mehr

Alternative LV: VO STEOP: Grundkurs Alte Geschichte 1(Thomas CORSTEN) DI Ort: Hörsaal 34

Alternative LV: VO STEOP: Grundkurs Alte Geschichte 1(Thomas CORSTEN) DI Ort: Hörsaal 34 3.10.2012 1 Alternative LV: 090002 VO STEOP: Grundkurs Alte Geschichte 1(Thomas CORSTEN) DI 09.45-11.15 Ort: Hörsaal 34 Audiofiles Buch zur LV: Wolfgang Hameter/Sven Tost (Hg.): Alte Geschichte. Der Vordere

Mehr

Das antike Rom Villa Rustica, Stadthäuser und Kaiserpaläste

Das antike Rom Villa Rustica, Stadthäuser und Kaiserpaläste 28.04.2015 Das antike Rom Villa Rustica, Stadthäuser und Kaiserpaläste Das römische Reich hat eine hochstehende Wohnkultur geschaffen, die sich durch vielfältige Raumangebote, intelligente Bautechnik und

Mehr

Was uns die Pfostenlöcher erzählen: Die in den Boden eingegrabenen und später verrotteten Balken des Hauses hinterlassen im Boden dunkle Spuren.

Was uns die Pfostenlöcher erzählen: Die in den Boden eingegrabenen und später verrotteten Balken des Hauses hinterlassen im Boden dunkle Spuren. Was uns die Pfostenlöcher erzählen: Die in den Boden eingegrabenen und später verrotteten Balken des Hauses hinterlassen im Boden dunkle Spuren. Wand kommt von gewunden Das Werden archäologischer Befunde

Mehr

Archäologisches Institut der Universität Zürich KLASSISCHE ARCHÄOLOGIE. Archaeological Institute, University of Zurich. Wintersemester 1974/75

Archäologisches Institut der Universität Zürich KLASSISCHE ARCHÄOLOGIE. Archaeological Institute, University of Zurich. Wintersemester 1974/75 Archäologisches Institut der Universität Zürich KLASSISCHE ARCHÄOLOGIE Archaeological Institute, University of Zurich WS 1950/51 1951/52 1952/53 1953/54 1954/55 1955/56 1956/57 SS 1951 1952 1953 1954 1955

Mehr

Silhouetten erkennen internationale Sehenswürdigkeiten

Silhouetten erkennen internationale Sehenswürdigkeiten x Silhouetten erkennen internationale Sehenswürdigkeiten Silhouetten waren früher, als die Fotografie längst noch nicht erfunden war, ein beliebtes Darstellungsmittel um Informationen zu verbreiten. Menschen,

Mehr

Themen der letzten Vorlesung:

Themen der letzten Vorlesung: Themen der letzten Vorlesung: Anger Werder Zentralbau Konche, Apsis, Exedra Risalit Rustizierung Ädikula Tambour Laterne Pantheon Obelisk Sphinx Palladianismus Zeughaus Englischer Garten Exerzierplatz

Mehr

Archäologisches Institut der Universität Zürich KLASSISCHE ARCHÄOLOGIE. Archaeological Institute, University of Zurich. Sommer 1949.

Archäologisches Institut der Universität Zürich KLASSISCHE ARCHÄOLOGIE. Archaeological Institute, University of Zurich. Sommer 1949. Archäologisches Institut der Universität Zürich Archaeological Institute, University of Zurich KLASSISCHE ARCHÄOLOGIE Kalendarium semestrale 1924/25-1949 W 1924/25 1925/26 1926/27 1927/28 1928/29 1929/30

Mehr

Von diesem Fragenkatalog werden 35 Fragen für die Klausur ausgewählt.

Von diesem Fragenkatalog werden 35 Fragen für die Klausur ausgewählt. Fragenkatalog BG Klausur am 22.09.2014 Von diesem Fragenkatalog werden 35 Fragen für die Klausur ausgewählt. 1. Was verbirgt sich hinter der Abkürzung UNESCO? 2. Welche Aufgaben hat die UNESCO? 3. Was

Mehr

Bauwerke aus Römischen Beton

Bauwerke aus Römischen Beton Bauwerke aus Römischen Beton Inhalt: der Zusammensetzung aus Römischen Beton der Baukunst Markus Wörishofer Was ist Römischer Beton? Römische Baumeister errichteten mit Hilfe von Opus caementitium bereits

Mehr

Die (Kultur-) Geschichte der Türkei

Die (Kultur-) Geschichte der Türkei Die (Kultur-) Geschichte der Türkei s [1] Seminarbeitrag im Modul Terrestrische Ökosysteme (2101-232) Botanisches Institut (210) Universität Hohenheim Stuttgart vorgetragen von Felix Giera am 15.01.2014

Mehr

Proseminar: Römische Baukunst

Proseminar: Römische Baukunst Proseminar: Römische Baukunst 1. Sitzung Praktisches Literatur & Internetressourcen Referate Thematische Einführung Literatur Überblickswerke: H. v. Hesberg, Römische Baukunst (2005) W. MacDonald, The

Mehr

Geschichte der Baukonstruklion und Bautechnik Band 1: Antike bis Renaissance

Geschichte der Baukonstruklion und Bautechnik Band 1: Antike bis Renaissance Geschichte der Baukonstruklion und Bautechnik Band 1: Antike bis Renaissance Prof. Dr.-Ing. habil. Miron Mislin 2., neubearbeitete und erweiterte Auflage 1997 Werner Verlag Vorwort Einleitung V XIII I

Mehr

Rathaus. Hof. Rennbahn Münsterplatz Elisengarten

Rathaus. Hof. Rennbahn Münsterplatz Elisengarten Ein archäologischer Rundgang durch die historische Altstadt Die 8 archäologischen Stationen befinden sich im historischen Stadtkern Aachens. Der Rundgang dauert etwa 30Min und beträgt je nach Route zwischen

Mehr

13. Dezember 2011 Früher Kirchenbau bis zu Karl dem Großen

13. Dezember 2011 Früher Kirchenbau bis zu Karl dem Großen 13. Dezember 2011 Früher Kirchenbau bis zu Karl dem Großen Veranstaltungshinweis für den 09. Januar 2012, Raum FR 5516 Vorstellungsvorträge für die Professur ARCHITEKTURSOZIOLOGIE Früher Kirchenbau bis

Mehr

Die Lehrbuchsammlung der StUB: Sachgebiet Alte Geschichte

Die Lehrbuchsammlung der StUB: Sachgebiet Alte Geschichte Die Lehrbuchsammlung der StUB: Sachgebiet Alte Geschichte Grosser historischer Weltatlas. - [Ausg. mit Erl.-Bd.]. - Muenchen : Bayer. Schulbuch-Verl., 19XX 1. Vorgeschichte und Altertum. - 19XX [Hauptbd.]

Mehr

Modul 3.1.1: Theorie, Geschichte und Soziologie der Architektur

Modul 3.1.1: Theorie, Geschichte und Soziologie der Architektur Die AGBs Modul 3.1.1: Theorie, Geschichte und Soziologie der Architektur Teil 1 sollten Sie abgeschlossen haben Architekturtheorie Architektursoziologie Teil 2 besteht aus Baugeschichte I Moderne (WS 2013/14)

Mehr

Christian Rathmacher. pont du gard

Christian Rathmacher. pont du gard Christian Rathmacher pont du gard In der späten römischen Republik und im Kaiserreich hatte die römische Baukunst ihren Höhepunkt erreicht und sich über den gesamten mediterranen Kulturbereich ausgedehnt.

Mehr

Früher Kirchenbau bis zu Karl dem Großen. Johannes Cramer Baugeschichte I: Das Mittelalter : Frühe Kirchen bis zu den Karolingern

Früher Kirchenbau bis zu Karl dem Großen. Johannes Cramer Baugeschichte I: Das Mittelalter : Frühe Kirchen bis zu den Karolingern Früher Kirchenbau bis zu Karl dem Großen S. Pedro de la Nave (E), 7. Jh. S. Juan de Banos (7. Jh.) S. Comba de Bande (E) 7. Jh. Melque (E), 7. Jh. - westgotisch Naranco (Nordspanien bei Oviedo Asturien),

Mehr

Griechenland Tempel der Klassik (600 bis 400 v. Chr.)

Griechenland Tempel der Klassik (600 bis 400 v. Chr.) Griechenland Tempel der Klassik (600 bis 400 v. Chr.) Tempel, Kultbild und Altar Verfeinerungen: Kurvatur, Entasis und Eckkonflikt Einige berühmte Bauten Farbigkeit Delphi, Gesamtanlage Zustand um 150

Mehr

Aufgabe 1: Wie die Römer eine Stadt bauten

Aufgabe 1: Wie die Römer eine Stadt bauten Aufgabe 1: Wie die Römer eine Stadt bauten Im ganzen Römischen Reich baute man Städte nach gleichem Muster auf. Deshalb finden wir viele ähnliche Ruinen nördlich und südlich der Alpen, am Mittelmeer, in

Mehr

AUF DEN SPUREN DER ILLYRER, GRIECHEN, RÖMER UND BYZANTINER

AUF DEN SPUREN DER ILLYRER, GRIECHEN, RÖMER UND BYZANTINER AUF DEN SPUREN DER ILLYRER, GRIECHEN, RÖMER UND BYZANTINER Eine archäologische Reise durch Albanien 24. 31. März 2017 Butrint. Nymphäum Albanien ein Land mit atemberaubender Natur und Zeugnissen einer

Mehr

DER PONT DU GARD. Kapitel 18

DER PONT DU GARD. Kapitel 18 Kapitel 18 DER PONT DU GARD Der Pont du Gard, die römische Wasserleitung nach Nîmes, beginnt in der Gegend von Uzès, 76.05 m über dem Meeresspiegel. Das Wasser erreicht Nîmes nach 50 km in einer Höhe von

Mehr

Luxor, Hütte aus Schilfrohr. Urhütte nach Vitruv. Stich: Ch. Eisen 1755

Luxor, Hütte aus Schilfrohr. Urhütte nach Vitruv. Stich: Ch. Eisen 1755 Luxor, Hütte aus Schilfrohr Urhütte nach Vitruv. Stich: Ch. Eisen 1755 Rekonstruktion eines altsteinzeitlichen Zeltes, 10.000 v. Chr. Mobile Behausungen für mobile Menschen: Viehzucht Wohnen im Zelt ist

Mehr

FG Bau- und Stadtbaugeschichte, WS 2010/11: Die Antike. Ägypten: Bestürzend schön, bestürzend unverständlich

FG Bau- und Stadtbaugeschichte, WS 2010/11: Die Antike. Ägypten: Bestürzend schön, bestürzend unverständlich Ägypten: Bestürzend schön, bestürzend unverständlich Grobe zeitliche Orientierung: 3200 bis 3100 v. Chr. Spätvorgeschichtliche Zeit 3100 bis 2600 v. Chr. Frühdynastische Zeit 2600 bis 2137 v. Chr. Altes

Mehr

200 -Schein. 19. Jahrhundert

200 -Schein. 19. Jahrhundert 19. Jahrhundert TU Berlin - Fakultät VI - Planen, Bauen, Umwelt - Fachgebiet Bau- und Stadtbaugeschichte - Prof. Dr. - Ing. Johannes Cramer - SoSe 2010 - Bianca Bos Industriezeitalter / Eisen- und Glasarchitektur

Mehr

Die Klasse 8f auf den Spuren der Römer in Trier

Die Klasse 8f auf den Spuren der Römer in Trier Die Klasse 8f auf den Spuren der Römer in Trier 3.5. 8.5.2010 Das Amphitheater (von Vanessa, Melanie und Johanna) Allgemeines: Das Amphitheater ist ein kreisförmiges Theater, das sich von dem Wort amphi

Mehr

30.Mai 2014 Führung durch die Altstadt von Trier und Besuch des Trierer Doms

30.Mai 2014 Führung durch die Altstadt von Trier und Besuch des Trierer Doms 30.Mai 2014 Führung durch die Altstadt von Trier und Besuch des Trierer Doms Nach einem erquickenden Schlaf in den modenen Zimmern der 3-Sterne-Pentahotels im Zentrum von Trier und dem Frühstück am üppigen

Mehr

Geschichte und Theorie der modernen Architektur

Geschichte und Theorie der modernen Architektur Geschichte und Theorie der modernen Architektur 30. 10. 2014 apl. Prof. Dr. Jörg Stabenow (Vertr.-Prof.) Professur Theorie und Geschichte der modernen Architektur Coalbrookdale, Iron Bridge, 1779 Berlin,

Mehr

BACHELOR-Studiengang Pflichtmodul Theorie, Geschichte und Soziologie der Architektur

BACHELOR-Studiengang Pflichtmodul Theorie, Geschichte und Soziologie der Architektur Wo sind Sie hier? Kontinuität und Wandel BACHELOR-Studiengang Pflichtmodul Theorie, Geschichte und Soziologie der Architektur Im WS 2009/10 VL Baugeschichte I (2SWS), Architekturtheorie (2 SWS), Architektursoziologie

Mehr

Entwicklungstendenzen im Hausbau bis v. Chr. noch sind die Grundrisse rund: eigentlich viel vernünftiger

Entwicklungstendenzen im Hausbau bis v. Chr. noch sind die Grundrisse rund: eigentlich viel vernünftiger Entwicklungstendenzen im Hausbau 9.500 bis 7.500 v. Chr. noch sind die Grundrisse rund: eigentlich viel vernünftiger 02.11.10: Primitive Anfänge Cusco, Inkareich, 1200 n. Chr. Stonehenge, 2000. v. Chr.

Mehr

Ägypten: Alles für die Toten. Johannes Cramer Baugeschichte I: Die Antike : Ägypten

Ägypten: Alles für die Toten. Johannes Cramer Baugeschichte I: Die Antike : Ägypten Ägypten: Alles für die Toten Grobe zeitliche Orientierung: 3200 bis 3100 v. Chr. Spätvorgeschichtliche Zeit 3100 bis 2600 v. Chr. Frühdynastische Zeit 2600 bis 2137 v. Chr. Altes Reich 2040 bis 1650 v.

Mehr

Tables for Art History in the University II: Ernst Guhl

Tables for Art History in the University II: Ernst Guhl Eric Garberson Table 1: Guhl s courses by semester, 1848-1862 Semester Institution Course Type Enrollment Summer 1848 University Geschichte d. neueren deutschen Malerei 6-8 Geschichte d. Architektur bei

Mehr

Geschichte der öffentlichen Bauten: Sport und Freizeit: Arenen, Thermen. Sport, Eduard Bargheer Mosaik an der AWD-Arena in Hannover (1962)

Geschichte der öffentlichen Bauten: Sport und Freizeit: Arenen, Thermen. Sport, Eduard Bargheer Mosaik an der AWD-Arena in Hannover (1962) Geschichte der öffentlichen Bauten: Sport und Freizeit: Arenen, Thermen Sport, Eduard Bargheer Mosaik an der AWD-Arena in Hannover (1962) Freizeit und Sport Antike Griechenland: gymnasion stadion hippodrom

Mehr

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2010/2011

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2010/2011 Philosophische Fakultät I Institut für Altertumswissenschaften für Orientalische Archäologie und Kunstgeschichte Brandbergweg 23c, 06120 Halle/Saale, Raum144/146 (wenn nicht anders angegeben) Lehrveranstaltungen

Mehr

in die Türkei über Italien und Griechenland

in die Türkei über Italien und Griechenland Mit dem Flair in die Türkei über Italien und Griechenland Teil XI Von Istanbul durch Griechenland bis zur Mani Die in Griechenland insgesamt (Hin- und Rückfahrt) gefahrene Route (grüne Markierung) Stau

Mehr

Geschichte der Antike

Geschichte der Antike Geschichte der Antike Ein Studienbuch Bearbeitet von Hans-Joachim Gehrke, Helmuth Schneider 3., erweiterte Auflage 2010. Buch. X, 619 S. Hardcover ISBN 978 3 476 02336 0 Format (B x L): 17 x 24 cm Gewicht:

Mehr

Referat über. das Kolosseum. Von Patrizia Grubert

Referat über. das Kolosseum. Von Patrizia Grubert Referat über das Kolosseum Von Patrizia Grubert Gliederung 1. Grundinformationen 2. Baugeschichte 2.1 Vorgeschichte 2.2 Der Bau 3. Funktion 4. Wichtige Ereignisse 5. Heutige Bedeutung 6. Bilder 7. Literaturverzeichnis

Mehr

DIE VIER BÜCHER ZUR ARCHITEKTUR

DIE VIER BÜCHER ZUR ARCHITEKTUR ANDREA PALLADIO DIE VIER BÜCHER ZUR ARCHITEKTUR Nach der Ausgabe Venedig 1570 I QUATTRO LIBRI DELLÄRCHITETTURA aus dem Italienischen übertragen und herausgegeben von Andreas Beyer und Ulrich Schütte Wissenschaftliche

Mehr

Archäologien Aktuelle Informationen (Terminänderungen u.a.) werden per Aushang und auf den Homepages bekannt gegeben.

Archäologien Aktuelle Informationen (Terminänderungen u.a.) werden per Aushang und auf den Homepages bekannt gegeben. Archäologien Aktuelle Informationen (Terminänderungen u.a.) werden per Aushang und auf den Homepages bekannt gegeben. Zusätzlich zum Lehrprogramm des Wintersemesters 2010/11 finden Sie hier das vorläufige

Mehr

Sabratha Hidden Jewel near the Mediterian Sea (Herbst 1978).

Sabratha Hidden Jewel near the Mediterian Sea (Herbst 1978). SABRATHA Verschüttetes Juwel am Mittelmeer Dr. Axel Poweleit Sabratha Hidden Jewel near the Mediterian Sea (Herbst 1978). Als Handelsniederlassungen zum Vertrieb der im Hinterland produzierten Waren beherbergt

Mehr

Bachelor-Studiengang

Bachelor-Studiengang Institut für Kunstgeschichte: Lehrveranstaltungen im WS 2017/18 Überblick: Bachelor- und Masterstudiengang (Stand: 25.09.2017 / 17:45) (Kommentare, Räume und Aktuelles finden Sie im zentralen Online-Vorlesungsverzeichnis.

Mehr

Archäologisches Institut der Universität Zürich KLASSISCHE ARCHÄOLOGIE. Archaeological Institute, University of Zurich. Sommersemester 1999.

Archäologisches Institut der Universität Zürich KLASSISCHE ARCHÄOLOGIE. Archaeological Institute, University of Zurich. Sommersemester 1999. Archäologisches Institut der Universität Zürich Archaeological Institute, University of Zurich KLASSISCHE ARCHÄOLOGIE WS 1974/75 1975/76 1976/77 1977/78 1978/79 SS 1975 1976 1977 1978 1979 WS 1979/80 1980/81

Mehr

Judentum. Jahve = Gott. Menora. Davidstern. Thora-Rolle. Johannes Cramer Baugeschichte I: Das Mittelalter : Judentum

Judentum. Jahve = Gott. Menora. Davidstern. Thora-Rolle. Johannes Cramer Baugeschichte I: Das Mittelalter : Judentum Judentum Davidstern Jahve = Gott Thora-Rolle Menora Jüdische Bevölkerung im Römischen Reich bis 400 n. Chr. Jüdische Bevölkerung nach der Vertreibung aus Spanien im Jahr 1492 Jerusalem, Tempelberg, bis

Mehr

GESCHICHTE DES HELLENISMUS

GESCHICHTE DES HELLENISMUS GESCHICHTE DES HELLENISMUS VON HANS-JOACHIM GEHRKE 3., überarbeitete und erweiterte Auflage R. OLDENBOURG VERLAG MÜNCHEN 2003 INHALT Vorwort Vorwort zur 3. Auflage XIII XIII I. Darstellung 1 Einleitung:

Mehr

: Das Heilige Land und Byzanz

: Das Heilige Land und Byzanz Westrom (Rom) und Ostrom (Konstantinopel) 03.11.2015: Das Heilige Land und Byzanz Libanon Syrien Damaskus Iraq Palästina Jerusalem Umm ar-rassas Israel Jordanien Ägypten Das Heilige Land heute Saudi-Arabien

Mehr

Lehrveranstaltungen WS 2016/17 für den Studiengang European Master in Classical Cultures

Lehrveranstaltungen WS 2016/17 für den Studiengang European Master in Classical Cultures Lehrveranstaltungen WS 2016/17 für den Studiengang European Master in Classical Cultures Einführungsmodul Kernbereich Alte Geschichte 54-302 Demosthenes (Werner Rieß, Do 10-12, Phil 1322) 54-303 Herodot

Mehr

Warum stürzt eine Brücke nicht ein?

Warum stürzt eine Brücke nicht ein? Ilmbrücke, Tiefurter Park 1 Sternbrücke, Weimar Carsten Könke Institut für Strukturmechanik, Fakultät Bauingenieurwesen 21. November 2007 Warum stürzt eine Brücke nicht ein? Wofür brauchen wir Brücken?

Mehr

INHALT. Vorwort zur 4. Auflage VIII Vorwort zur 1. Auflage IX

INHALT. Vorwort zur 4. Auflage VIII Vorwort zur 1. Auflage IX 978-3-476-02494-7 Gehrke/Schneider, Geschichte der Antike 2013 Verlag J.B. Metzler (www.metzlerverlag.de) V INHALT Vorwort zur 4. Auflage VIII Vorwort zur 1. Auflage IX Einleitung (Hans-Joachim Gehrke/Helmuth

Mehr

Griechenland. Kirchen, Klöster und antike Highlights des Peloponnes. Samstag, 10., bis Freitag, 16. Oktober 2015 (6 Übernachtungen)

Griechenland. Kirchen, Klöster und antike Highlights des Peloponnes. Samstag, 10., bis Freitag, 16. Oktober 2015 (6 Übernachtungen) reformiert katholisch Kirchen in Winterthur Griechenland Kirchen, Klöster und antike Highlights des Peloponnes Samstag, 10., bis Freitag, 16. Oktober 2015 (6 Übernachtungen) Ökumenische Reise der katholischen

Mehr

Euronoten. MoneyMuseum

Euronoten. MoneyMuseum Euronoten MoneyMuseum Eine Banknote ist Botschafterin ihres Landes: Sie zeigt dessen Identität und sie vertritt dessen ethische und kulturelle Werte. Dies muss auch für die Euronoten gelten. Europa ist

Mehr

KLASSISCHE ARCHÄOLOGIE

KLASSISCHE ARCHÄOLOGIE KLASSISCHE ARCHÄOLOGIE WS 1999/2000 2000/01 2001/02 2002/03 2003/04 2004/05 SS 2000 2001 2002 2003 2004 en e en PD Dr. Adrian Stähli Dr. Christina Leypold PD Dr. Herbstsemester 2009 Kunst und Kultur der

Mehr

Bachelor-Studiengang (ab WS 2013/2014)

Bachelor-Studiengang (ab WS 2013/2014) Institut für Kunstgeschichte: Lehrveranstaltungen im SS 2017 Überblick: Bachelor- und Masterstudiengang (Stand: 06.04.2017) (Kommentare, Räume und Aktuelles finden Sie im zentralen Online-Vorlesungsverzeichnis.

Mehr

Wasserversorgung der Römer

Wasserversorgung der Römer Wasserversorgung der Römer Nach der Typhusepidemie von 312 v.c. in Rom, wurde das Trinkwasser über Aquädukte von Quellen in die Stadt geleitet. Dies galt auch für römische Siedlungen in den Provinzen.

Mehr

Rom Brunnen Trevi-Brunnen Fontana di Trevi

Rom Brunnen Trevi-Brunnen Fontana di Trevi Rom Brunnen Trevi-Brunnen Fontana di Trevi Koordinaten: 51 54 04 Nord 12 29 00 Ost Bereits 1453 wurde von Leon Battista Alberti ein Brunnen an dieser Stelle erschaffen. Im Auftrag von Papst Urban VIII

Mehr

Kinder kennen Koblenz

Kinder kennen Koblenz Kinder kennen Koblenz 1. Zuerst ein paar Sätze zur Geschichte der Stadt Koblenz Die Römer gründeten vor über 2000 Jahren Koblenz. Die Franken brachten den christlichen Glauben mit und bauten die Kastorkirche

Mehr

Aufgabe 5: Auf Spurensuche (Lebensweise der Römer)

Aufgabe 5: Auf Spurensuche (Lebensweise der Römer) Aufgabe 5: Auf Spurensuche (Lebensweise der Römer) In jeder Bibliothek findest du viele Bücher über die Römer und ihre Zeit. «Götter im antiken Rom», «Das Leben im alten Rom», «Unruhige Zeiten in Augusta

Mehr

Kassel, Darstellung von Merian aus der Mitte des 17. Jh.s

Kassel, Darstellung von Merian aus der Mitte des 17. Jh.s Kassel, Darstellung von Merian aus der Mitte des 17. Jh.s Kassel, Projekt für eine barocke Stadterweiterung und Ausbau der bastionären Befestigung, 18. Jh. Unten die Orangerie in der Karlsaue Kassel, barocke

Mehr

DIE RÖMER 1. Das römische Reich wurde ca in Legionen unterteilt. 2 Das römische Heer war... hieß Vindobona. 4. Ein römischer Soldat musste...

DIE RÖMER 1. Das römische Reich wurde ca in Legionen unterteilt. 2 Das römische Heer war... hieß Vindobona. 4. Ein römischer Soldat musste... DIE RÖMER Das römische Reich wurde ca....... in Legionen unterteilt. Das römische Heer war...... hieß Vindobona. Ein römischer Soldat musste...... 00 v. Chr. gegründet. Das Lager an der Donau...... heißt

Mehr

Griechische Porträtkunst Überlieferung, Datierung, Funktion

Griechische Porträtkunst Überlieferung, Datierung, Funktion Griechische Porträtkunst Überlieferung, Datierung, Funktion Dr. des. Jörn Lang Sitzung vom 21. Juli 2009 Bildnisse und ihre Funktion im römischen Kontext: Die Villa dei Papiri in Herculaneum (Kurzreferat

Mehr

Aspendos H OTEL S ELÜN Resort H H H & H SPA H Aspendos h a l l Xanthos Conference Facilities Selin Dimensions Cocktail Parties Dinners Banquet School Type Theatre Type Aspendos 37mx20m 500 450 500 600

Mehr

Das Judentum. Jahve = Gott. Menora. Davidstern. Thora-Rolle

Das Judentum. Jahve = Gott. Menora. Davidstern. Thora-Rolle Das Judentum Davidstern Jahve = Gott Thora-Rolle Menora Jüdische Bevölkerung im Römischen Reich bis 400 n. Chr. Jüdische Bevölkerung nach der Vertreibung aus Spanien im Jahr 1492 Jerusalem, Tempelberg,

Mehr

Islam. Strenges Bildverbot Dekoration nur als Schrift oder Ornament. Allah ist groß Allahu akbar

Islam. Strenges Bildverbot Dekoration nur als Schrift oder Ornament. Allah ist groß Allahu akbar Islam Strenges Bildverbot Dekoration nur als Schrift oder Ornament Allah ist groß Allahu akbar Kulturen und Epochen 3000 2000 1000 600 500 400 300 200 100 0 100 200 300 400 500 600 700 800 900 1000 1100

Mehr

Architektur. Philip Wilkinson. Sachbuch. 50schlüssel. ideen

Architektur. Philip Wilkinson. Sachbuch. 50schlüssel. ideen Architektur Sachbuch Philip Wilkinson ideen 50schlüssel Philip Wilkinson 50 Schlüsselideen Architektur Aus dem Englischen übersetzt von Regina Schneider Springer Spektrum 2 Inhalt Einleitung 3 VOM ANTIKEN

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die alten Römer: Lernwerkstatt Lebendige Geschichte

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die alten Römer: Lernwerkstatt Lebendige Geschichte Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Die alten Römer: Lernwerkstatt Lebendige Geschichte Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Karin Pfeiffer

Mehr

Grundkurs Geschichte. Das Altertum. Bearbeitet von Prof. Karen Piepenbrink, Michael Erbe

Grundkurs Geschichte. Das Altertum. Bearbeitet von Prof. Karen Piepenbrink, Michael Erbe Grundkurs Geschichte Das Altertum Bearbeitet von Prof. Karen Piepenbrink, Michael Erbe 1. Auflage 2015. Taschenbuch. 251 S. Paperback ISBN 978 3 17 025568 5 Format (B x L): 14,8 x 21 cm Gewicht: 370 g

Mehr

Fahrt des Lateinkurses nach Rom vom 22.1. 26.1.2012

Fahrt des Lateinkurses nach Rom vom 22.1. 26.1.2012 Fahrt des Lateinkurses nach Rom vom 22.1. 26.1.2012 Sonntag, 22.01.2012: Ankunft in Rom und erste Eindrücke Unsere Reise führte uns im Januar 2012 nach Rom. Mit dabei waren 19 Schüler und Schülerinnen

Mehr

Mystik, Kult und Heiligtum Erforsche die Wurzeln deiner Heimat

Mystik, Kult und Heiligtum Erforsche die Wurzeln deiner Heimat Mystik, Kult und Heiligtum Erforsche die Wurzeln deiner Heimat Das große Quiz rund um Kölns Heilige und seine Legenden für Pänz zwischen 6 und 10 Jahren 1. Wie alt ist Köln? a) 20 Jahre b) 200 Jahre c)

Mehr

Name : - Nachname : - Schule : - -- Datum: - --

Name : - Nachname : - Schule : - -- Datum: - -- DE Name : - Nachname : - Schule : - -- Datum: - -- all rights reserved Catacombs of Saint Sebastian - Rome www.catacombe.org - Twitter @catacombsrome Folge mir, ich zeige dir die Katakomben... «Hominem

Mehr

Grundlegende Kenntnisse Latein Verteilung auf die Jahrgangsstufen bei L1 (Jgst. 5 12)

Grundlegende Kenntnisse Latein Verteilung auf die Jahrgangsstufen bei L1 (Jgst. 5 12) Grundlegende Kenntnisse Latein Verteilung auf die Jahrgangsstufen bei L1 (Jgst. 5 12) Hinweis: Die Tabelle bietet keine Übersicht über verpflichtende Lehrplaninhalte, sondern zeigt nur eine sinnvolle Zuordnung

Mehr

Dr. Ing. Barbara Perlich/ Dr. Ing. Birte Rogacki: Geschichte der öffentlichen Bauten. Vorlesung im SoSe2013

Dr. Ing. Barbara Perlich/ Dr. Ing. Birte Rogacki: Geschichte der öffentlichen Bauten. Vorlesung im SoSe2013 Dr. Ing. Barbara Perlich/ Dr. Ing. Birte Rogacki: Geschichte der öffentlichen Bauten Vorlesung im SoSe2013 Dr. Ing. Birte Rogacki: Geschichte der öffentlichen Bauten: Das Theater THEATER Θεατσαι (theatrai)

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Geschichte und Gegenwart 10. Unseren Vorfahren auf der Spur 28. Die ersten Spuren der Menschheit 32

Inhaltsverzeichnis. Geschichte und Gegenwart 10. Unseren Vorfahren auf der Spur 28. Die ersten Spuren der Menschheit 32 Inhaltsverzeichnis Geschichte und Gegenwart 10 Ein neues Fach auf dem Stundenplan Geschichte 12 Geschichte und ihre Epochen Eine Reise auf der Zeitleiste 14 Meine Geschichte, deine Geschichte, unsere Geschichte

Mehr

Geschichte der Antike

Geschichte der Antike Geschichte der Antike Ein Studienbuch Bearbeitet von Hans-Joachim Gehrke, Helmuth Schneider 4., erweiterte und aktualisierte Auflage 2013. Buch. X, 657 S. Hardcover ISBN 978 3 476 02494 7 Format (B x L):

Mehr

Der Römische Vicus von Eisenberg I Die Häuser 7 und 8 sowie die dazwischenlegende Straßenparzelle

Der Römische Vicus von Eisenberg I Die Häuser 7 und 8 sowie die dazwischenlegende Straßenparzelle ULRICH HIMMELMANN Der Römische Vicus von Eisenberg I Die Häuser 7 und 8 sowie die dazwischenlegende Straßenparzelle Band I Texte Inauguraldissertation zur Erlangung der Doktorwürde im Fach Ur- und Frühgeschichte

Mehr

Grundlegende Kenntnisse Latein Verteilung auf die Jahrgangsstufen bei L2 (Jgst. 6 12)

Grundlegende Kenntnisse Latein Verteilung auf die Jahrgangsstufen bei L2 (Jgst. 6 12) Grundlegende Kenntnisse Latein Verteilung auf die Jahrgangsstufen bei L2 (Jgst. 6 12) ISB, Abteilung Gymnasium, Referat Latein / Griechisch Hinweis: Die Tabelle bietet keine Übersicht über verpflichtende

Mehr

PRU I: Ostmitteleuropa: Definitionen und Raumbilder Begriff Osteuropa

PRU I: Ostmitteleuropa: Definitionen und Raumbilder Begriff Osteuropa PRU I: Ostmitteleuropa: Definitionen und Raumbilder Begriff Osteuropa eine Erfindung der Aufklärung, davor Nordeuropa vor der Aufklärung Osteuropa zum nördlichen Europa gezählt, die Nord-Süd-Dichotomie

Mehr

Geschichte und Geschehen Ausgabe H für Hessen

Geschichte und Geschehen Ausgabe H für Hessen Geschichte und Geschehen Ausgabe H für Hessen Ihr Planer für die Klasse 6 Lehrplan 2008, Klasse 6 Geschichte und Geschehen G 8, Bd. 1 (411151) Historische Grundbegriffe Methodische Elemente Mein Unterrichtsplan

Mehr

Ca. Zeitenstrahl. durch die Geschichte. Roger Duvoisin

Ca. Zeitenstrahl. durch die Geschichte. Roger Duvoisin Ca. Zeitenstrahl durch die Geschichte Roger Duvoisin Ca. 13.7 Mrd. Jahre Urknall Entstehung des Universums. Entstehung von Galaxien und Sternen. Entstehung des Universums aus dem Urknall heraus. Vor- und

Mehr

Die Stadt Rom lateinische Kultur pur!!

Die Stadt Rom lateinische Kultur pur!! Die Stadt Rom lateinische Kultur pur!! Abbildung 1: Kolosseum, Quelle: DTS Das Kolosseum Macht, Kampf und Unterhaltung Das Kolosseum ist eines der am besten erhaltenen Amphitheater in Rom. Hier haben die

Mehr

Das Innere der Bürgerhäuser ist schon seit dem 14. Jh. von stark farbigen und vielfältigen Dekorationen geprägt.

Das Innere der Bürgerhäuser ist schon seit dem 14. Jh. von stark farbigen und vielfältigen Dekorationen geprägt. Das Innere der Bürgerhäuser ist schon seit dem 14. Jh. von stark farbigen und vielfältigen Dekorationen geprägt. Beispiele aus Zürich Caprarola: Villa Farnese (Giacomo Barozzi da Vignola 1507-1573) Caprarola:

Mehr

Berlin als Hauptstadt

Berlin als Hauptstadt Berlin als Hauptstadt bis 1701 Residenz der Kurfürsten von Brandenburg 1701 1871 Hauptstadt des Königreichs Preußen 1871 1918 Sitz des Deutschen Kaisers 1918 Räterepublik 1918 1933 Hauptstadt der Weimarer

Mehr

Den neuen Bildungsplan unterrichten mit DAS WAREN ZEITEN (Neue Ausgabe Baden-Württemberg)

Den neuen Bildungsplan unterrichten mit DAS WAREN ZEITEN (Neue Ausgabe Baden-Württemberg) Den neuen Bildungsplan unterrichten mit DAS WAREN ZEITEN (Neue Ausgabe Baden-Württemberg) Das waren Zeiten 1 ISBN: 978-3-661-31041-1 Schülerbuch für die Jgst. 5/6 erscheint auch als digitale Ausgabe Mit

Mehr