Tarif-/Tilgungsvariante Berechnungsbeginn (Vertragsbeginn) Bewertungszahl bei Zuteilung 2920

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tarif-/Tilgungsvariante Berechnungsbeginn (Vertragsbeginn) 01.05.2013. Bewertungszahl bei Zuteilung 2920"

Transkript

1 Datum: Unser Angebotsbeispiel für Sie zum Deutsche Bank OptimoBausparen Vielen Dank für Ihr Interesse. Auf Basis Ihrer Vorgaben und Wünsche haben wir einen Vorschlag für Ihren Bausparvertrag erstellt. Die nachfolgenden Berechnungen stellen eine unverbindliche Information dar. Sparphase Ihre Sparphase im Überblick: Bausparsumme ,00 EUR Tarif-/Tilgungsvariante O1K Berechnungsbeginn (Vertragsbeginn) Ansparzeit ca. 9 Jahre, 8 Monate Bewertungszahl bei Zuteilung 2920 Unverbindlicher Zuteilungstermin ca Sparbeitrag gesamt Gesamte Guthabenzinsen (1,00 % p.a.) Bausparguthaben per (nach Abzug von Gebühren) ,00 EUR 1.625,04 EUR ,04 EUR B Postanschrift: Frankfurt am Main Telefon: Telefax: Bankverbindung: Deutsche Bank AG Konto Nr Bankleitzahl Seite 1 von 4 Vorsitzender des Aufsichtsrates: Frank Strauß Vorstand: Michael Hoffelder (Vorsitzender), Thomas Terhaar Aktiengesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main HRB Nr Amtsgericht Frankfurt am Main

2 Ihre Zahlungen in der Sparphase Bezeichnung Zahlweise Betrag [EUR] von/am bis Sparbeitrag monatlich 275, Ihren Vertrag in der Sparphase haben wir unter folgenden Annahmen berechnet: - Die Berechnung berücksichtigt eine jährliche Kontogebühr von 9,20 EUR. - Die Abschlussgebühr von 1,00 % wird verrechnet. - Die Berechnung erfolgte ohne Berücksichtigung etwaiger Steuerabzüge. B Postanschrift: Frankfurt am Main Telefon: Telefax: Bankverbindung: Deutsche Bank AG Konto Nr Bankleitzahl Seite 2 von 4 Vorsitzender des Aufsichtsrates: Frank Strauß Vorstand: Michael Hoffelder (Vorsitzender), Thomas Terhaar Aktiengesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main HRB Nr Amtsgericht Frankfurt am Main

3 Darlehensphase Ihre Darlehensphase im Überblick: Kurzfristige Tilgungsvariante (Ihr Wunsch) Mittelfristige Tilgungsvariante (zum Vergleich) Langfristige Tilgungsvariante (zum Vergleich) Zins- und Tilgungsleistung monatlich 448,00 EUR 320,00 EUR 192,00 EUR Darlehenslaufzeit ca. 6 Jahre 2 Monate ca. 9 Jahre 4 Monate ca. 18 Jahre 9 Monate Sollzinssatz p.a. 1,00 % 2,50 % 3,50 % Effektiver Jahreszins ab Zuteilung (nach PAngV) 1,66 % 2,98 % 3,80 % Darlehensbeginn Darlehensanspruch gemäß ABB ,96 EUR Darlehensgebühr (1,00 %) 312,13 EUR Zu tilgendes Bauspardarlehen ,09 EUR Ihre Zahlungen in der kurzfristigen Tilgungsvariante Bezeichnung Zahlweise Betrag [EUR] von/am bis Zins- und Tilgungsleistung monatlich 448, Ihren Vertrag in der Darlehensphase haben wir unter folgenden Annahmen berechnet: - Für die Berechnung des Bausparvertrages ist eine vorläufige und unverbindliche Entscheidung für eine Tilgungsvariante notwendig. Die Tilgungsvariante muss endgültig erst bei Inanspruchnahme des Bauspardarlehens festgelegt werden. - Die Berechnung erfolgte beispielhaft unter der Annahme, dass das Bauspardarlehen zum genannten Zeitpunkt ausgezahlt wird. Der Darlehensbeginn und damit der gesamte Tilgungsverlauf kann sich, abhängig von der Prüfung der Darlehensvoraussetzungen, verschieben. - Weitere Informationen zum Bauspardarlehen können Sie dem beigefügten "Europäischen Standardisierten Merkblatt" entnehmen. Allgemeine Hinweise Zuteilung - Das Mindestsparguthaben ist gemäß obigem Angebotsbeispiel am mit ,01 EUR erstmals erreicht. Die Mindestbewertungszahl wird am mit 2920 (Bewertungszahl) ebenfalls erreicht. Nach Feststellung der Zuteilungsreife (voraussichtlich am ) kann der Bausparvertrag im Rahmen der Allgemeinen Bedingungen für Bausparverträge der 2-4 Monate später, zwischen dem und dem zugeteilt und ausgezahlt werden. - Die Auszahlung der Bausparsumme zum Zuteilungstermin wird durch die Geschäftspolitik der Zuverlässigkeit der Zuteilung beim Bausparvertrag gesichert. Das Bausparkassengesetz schreibt allerdings für alle Bausparkassen vor, dass dieser Termin nicht verbindlich zugesagt werden darf. B Postanschrift: Frankfurt am Main Telefon: Telefax: Bankverbindung: Deutsche Bank AG Konto Nr Bankleitzahl Seite 3 von 4 Vorsitzender des Aufsichtsrates: Frank Strauß Vorstand: Michael Hoffelder (Vorsitzender), Thomas Terhaar Aktiengesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main HRB Nr Amtsgericht Frankfurt am Main

4 Zinsen - In der Sparphase werden die Guthabenzinsen am Jahresende kapitalisiert, im Jahr der Auszahlung werden sie am Auszahlungstermin kapitalisiert. - In der Sparphase werden alle Zahlungen taggenau verzinst. - In der Darlehensphase werden die Zinsen taggenau berechnet und sind jeweils am Monatsende fällig. B Postanschrift: Frankfurt am Main Telefon: Telefax: Bankverbindung: Deutsche Bank AG Konto Nr Bankleitzahl Seite 4 von 4 Vorsitzender des Aufsichtsrates: Frank Strauß Vorstand: Michael Hoffelder (Vorsitzender), Thomas Terhaar Aktiengesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main HRB Nr Amtsgericht Frankfurt am Main

5 Sparverlauf Druckdatum Bausparsumme: ,00 EUR Monatlicher Sparbeitrag: 275,00 EUR Tarif-/Tilgungsvariante: O1K Tariflicher Guthabenzins: 1,00 % Datum Einzahlungen Guthabenzinsebauprämiguthaben Wohnungs- Gebühren Bauspar- (EUR) (EUR) (EUR) (EUR) (EUR) Bewert.- zahl B ,00 0,00 0,00-640,00-640, ,00 0,00 0,00 0,00-90, ,00 0,00 0,00 0,00 735, ,00 3,71 0,00-6, , ,00 0,00 0,00-9, , ,00 0,00 0,00 0, , ,00 0,00 0,00 0, , ,00 31,99 0,00 0, , ,00 0,00 0,00-9, , ,00 0,00 0,00 0, , ,00 0,00 0,00 0, , ,00 65,21 0,00 0, , ,00 0,00 0,00-9, , ,00 0,00 0,00 0, , ,00 0,00 0,00 0, , ,00 98,77 0,00 0, , ,00 0,00 0,00-9, , ,00 0,00 0,00 0, , ,00 0,00 0,00 0, , ,00 132,67 0,00 0, , ,00 0,00 0,00-9, , ,00 0,00 0,00 0, , ,00 0,00 0,00 0, , ,00 166,90 0,00 0, , ,00 0,00 0,00-9, , ,00 0,00 0,00 0, , ,00 0,00 0,00 0, , ,00 201,48 0,00 0, , ,00 0,00 0,00-9, , ,00 0,00 0,00 0, , ,00 0,00 0,00 0, , ,00 236,40 0,00 0, , ,00 0,00 0,00-9, , ,00 0,00 0,00 0, , ,00 0,00 0,00 0, , ,00 271,68 0,00 0, , ,00 0,00 0,00-9, , ,00 0,00 0,00 0, , Seite 1 von 2

6 Sparverlauf Datum Einzahlungen Guthabenzinsebauprämiguthaben Wohnungs- Gebühren Bauspar- (EUR) (EUR) (EUR) (EUR) (EUR) Bewert.- zahl ,00 0,00 0,00 0, , ,00 307,30 0,00 0, , ,00 0,00 0,00-9, , ,00 108,93 0,00 0, , Gesamt , ,04 0,00-738, ,04 B Seite 2 von 2

7 EUROPÄISCHES STANDARDISIERTES MERKBLATT - Bauspardarlehensvertrag mit grundpfandrechtlicher Absicherung - Inhalt Einleitungstext Beschreibung Diese Angaben stellen kein rechtsverbindliches Angebot dar. Die Angaben werden nach Treu und Glauben zur Verfügung gestellt und sind eine genaue Beschreibung des Angebots, das das Kreditinstitut unter aktuellen Marktbedingungen und auf der Basis der vom Kunden bereitgestellten Informationen machen würde. Es sollte allerdings beachtet werden, dass sich die Angaben je nach Marktentwicklung ändern können. Die Aushändigung dieses Informationsmerkblattes verpflichtet den Darlehensgeber nicht automatisch zur Darlehensbewilligung. 1. Darlehensgeber und eventuell Darlehensvermittler Niddagaustraße Frankfurt am Main Nicht zutreffend 2. Beschreibung Bauspardarlehen (Annuitätendarlehen): Sie zahlen für das Darlehen gleichbleibende Raten, die sowohl einen Zins- als auch Tilgungsanteil (Annuität) enthalten. Da der Zins aus der jeweiligen Darlehensrestschuld berechnet wird, sinkt der Zinsanteil an der gleichbleibenden Rate, so dass der Tilgungsanteil entsprechend steigt. Die Besicherung des Darlehens erfolgt in der Regel durch Grundschulden in Höhe des Darlehensbetrages mit Übernahme der persönlichen Haftung. Das Bauspardarlehen inklusive vorrangiger/gleichrangiger Grundpfandrechte darf 80 % des von der Bausparkasse ermittelten Beleihungswertes nicht übersteigen, so dass entsprechendes Eigenkapital erforderlich sein kann. Im Einzelfall kann die Darlehensvergabe davon abhängen, dass weitere Sicherheiten zur Verfügung gestellt werden. B Sollzinssatz (anzugeben ist die Art des Sollzinssatzes und die Dauer der festgesetzten Darlehenslaufzeit) 4. Effektiver Jahreszinssatz Gesamtkosten ausgedrückt als jährlicher Prozentsatz des Gesamtbetrages 5. Nettodarlehensbetrag und Währung 6. Gesamtdauer der Darlehensvereinbarung 7. Anzahl und Häufigkeit der Ratenzahlung (kann variieren) Der Sollzinssatz der ausgewählten Tarif-/Tilgungsvariante O1K von 1,00 % jährlich ist gebunden bis zum Ende der Darlehenslaufzeit. (Der Zeitraum des gebundenen Sollzinssatzes entspricht der Darlehenslaufzeit.) Der effektive Jahreszins ab Zuteilung im Sinne der Preisangabenverordnung beträgt 1,66 %. ca ,96 EUR Auf Basis der bei Darlehensvertragsabschluss maßgeblichen Darlehenskonditionen ergibt sich eine voraussichtliche Darlehensgesamtlaufzeit von ca. 6 Jahren und 2 Monaten. Die Anzahl der Raten für die Dauer der Vertragslaufzeit beträgt 73. Häufigkeit der Raten: Die Zahlung der Raten erfolgt monatlich. Seite 1 von 5

8 8. Bei Annuitätendarlehen: Höhe der Ratenzahlung (kann variieren) 9. Bei wohnungswirtschaftlichen Zinszahlungsdarlehen: - Höhe jeder regelmäßigen Zinszahlung; - Höhe der regelmäßig zur Vermögensbildung zu leistenden Zahlungen. 10. Zusätzliche einmalige Kosten, soweit anwendbar Aus den angenommenen Konditionen ergibt sich eine Rate von 448,00 EUR. Entfällt, da Zins- und Tilgungsleistungen (Annuität; siehe Punkt 8) zu leisten sind. Folgende einmalige Kosten sind zusätzlich an den Darlehensgeber zu zahlen: - Abschlussgebühr für den Bausparvertrag: 640,00 EUR (Die Abschlussgebühr ist einmalig bei Abschluss des Bausparvertrages zu entrichten.) - Darlehensgebühr für das Bauspardarlehen: 312,13 EUR - Bereitstellungszinsen: 2,00 % pro Jahr ab dem 3. Monat nach Darlehensvertragsabschluss. Soweit Bereitstellungszinsen anfallen, werden diese zum Monatsersten vom Kundenkonto eingezogen. Für besondere Dienstleistungen (z.b. Sicherheitenwechsel), die nicht im regelmäßigen Verlauf des Darlehens liegen, können weitere Kosten anfallen, über die wir Sie auf Anfrage gern informieren. Kosten, die an Dritte zu zahlen sind: Ferner tragen Sie bei grundpfandrechtlicher Besicherung die im Zusammenhang mit dem Darlehensvertrag anfallenden Grundbuch- und Notarkosten. 11. Zusätzliche wiederkehrende Kosten (soweit nicht bereits in Punkt 8 berücksichtigt) 12. Vorzeitige Rückzahlung, Kündigungsmöglichkeiten 13. Internes Beschwerdesystem Kosten, die an den Darlehensgeber zu zahlen sind: - Kontogebühr z. Zt.: 0,00 EUR jährlich Kosten, die an Dritte zu zahlen sind: Bei grundpfandrechtlicher Besicherung sind Sie verpflichtet, das Gebäude samt Zubehör zum vollen - soweit möglich zum gleitenden - Neuwert gegen Feuer-, Leitungswasser- und Sturmschäden (und gegen sonstige Gefahren, sofern dies im Rahmen der Auszahlungsvoraussetzungen vereinbart ist) auf eigene Kosten zu versichern und solange, wie durch die Grundschuld gesicherte Ansprüche aus diesem Darlehensvertrag bestehen, versichert zu halten. Sie sind berechtigt, jederzeit - ohne Berechnung einer Vorfälligkeitsentschädigung - Sondertilgungen bis hin zur vollständigen Rückzahlung zu leisten. Bei der Berechnung des effektiven Jahreszinses wurden eventuelle Sondertilgungen nicht berücksichtigt. Beschwerden im Zusammenhang mit dem Darlehensvertrag können Sie an den Darlehensgeber richten: B Repräsentativer Tilgungsplan Niddagaustraße Frankfurt am Main Telefonnummer , Telefax , -Funktion unter: Als Anlage erhalten Sie den Tilgungsplan. Seite 2 von 5

9 15. Verpflichtung, das Bank- und Gehaltskonto beim Darlehensgeber zu führen. 16. Widerrufsrecht Sie haben das Recht, innerhalb von 14 Kalendertagen den Darlehensvertrag zu widerrufen. Entfällt, da beim Darlehensgeber keine derartigen Konten geführt werden. Ja. 17. Abtretung, Übertragung Forderungen aus dem Darlehensverhältnis können an Dritte, z.b. Inkassounternehmen, abgetreten werden. Der Darlehensgeber kann das Vertragsverhältnis ohne Ihre Zustimmung auf andere Personen übertragen, z.b. bei einer Umstrukturierung des Geschäfts. Ja. Der Darlehensgeber darf Forderungen aus dem Darlehensvertrag und die oben genannten Sicherheiten, insbesondere die Grundschulden, ohne Zustimmung des Darlehensnehmers an einen Dritten abtreten, soweit nicht die Abtretung im Vertrag ausgeschlossen ist. Ja. Der Darlehensgeber darf das Vertragsverhältnis - einschließlich der oben genannten Sicherheiten - auf einen Dritten übertragen, soweit nicht der Darlehensnehmer der Übertragung zustimmen muss. 18. Zusätzliche Informationen im Fernabsatzgeschäft (falls zutreffend) B Darlehensvermittler oder Vertreter des Darlehensgebers in dem Mitgliedsstaat, in dem Sie Ihren Wohnsitz haben. Anschrift Telefon* * Internet Adresse* *)Freiwillige Angabe des Darlehensgebers Eintrag im Handelsregister Zuständige Aufsichtsbehörde Gesetzliche Vertretungsberechtigte des Darlehensgebers (Vorstand): Michael Hoffelder, Thomas Terhaar Niddagaustraße Frankfurt am Main Funktion unter: Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt/Main, unter HRB Nr Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Graurheindorfer Straße 108, Bonn und Lurgiallee 12, Frankfurt (Internet: Seite 3 von 5

10 Ausübung des Widerrufsrechts Widerrufsrecht Der Darlehensnehmer kann seine Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, ) widerrufen. Die Frist beginnt nach Abschluss des Vertrags, aber erst, nachdem der Darlehensnehmer alle Pflichtangaben nach 492 Absatz 2 BGB (z. B. Angabe zur Art des Darlehens, Angabe zum Nettodarlehensbetrag, Angabe zur Vertragslaufzeit) erhalten hat. Der Darlehensnehmer hat alle Pflichtangaben erhalten, wenn sie in der für den Darlehensnehmer bestimmten Ausfertigung seines Antrags oder in der für den Darlehensnehmer bestimmten Ausfertigung der Vertragsurkunde oder in einer für den Darlehensnehmer bestimmten Abschrift seines Antrags oder der Vertragsurkunde enthalten sind und dem Darlehensnehmer eine solche Unterlage zur Verfügung gestellt worden ist. Über in den Vertragstext nicht aufgenommene Pflichtangaben kann der Darlehensnehmer nachträglich in Textform informiert werden; die Widerrufsfrist beträgt dann einen Monat. Der Darlehensnehmer ist mit den nachgeholten Pflichtangaben nochmals auf den Beginn der Widerrufsfrist hinzuweisen. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: Niddagaustr Frankfurt am Main Telefax: 069/ Widerrufsfolgen Der Darlehensnehmer hat innerhalb von 30 Tagen das Darlehen, soweit es bereits ausbezahlt wurde, zurückzuzahlen und für den Zeitraum zwischen der Auszahlung und der Rückzahlung des Darlehens den vereinbarten Sollzins zu entrichten. Die Frist beginnt mit der Absendung der Widerrufserklärung. Für den Zeitraum zwischen Auszahlung und Rückzahlung ist bei vollständiger Inanspruchnahme des Darlehens pro Tag ein Zinsbetrag in Höhe von 0,88 Euro zu zahlen. Dieser Betrag verringert sich entsprechend, wenn das Darlehen nur teilweise in Anspruch genommen wurde. Wenn der Darlehensnehmer nachweist, dass der Wert seines Gebrauchsvorteils niedriger war als der Vertragszins, muss er nur den niedrigeren Betrag zahlen. Dies kann z.b. in Betracht kommen, wenn der marktübliche Zins geringer war als der Vertragszins. Folgen bei Nichtausübung des Widerrufsrechts Übt der Darlehensnehmer sein Recht zum Widerruf nicht oder nicht rechtzeitig aus, so ist er an den Darlehensvertrag gebunden. In diesem Fall ist er insbesondere verpflichtet, der Bank nach Auszahlung des Darlehens die vereinbarten Zins- und Tilgungsraten sowie die weiteren im Zusammenhang mit dem Darlehensvertrag stehenden Kosten zu zahlen. B Rechtsordnungen, die der Darlehensgeber der Aufnahme von Beziehungen zu Ihnen vor Abschluss des Darlehensvertrages zugrunde legt. Klauseln über das auf den Darlehensvertrag anwendbare Recht und das zuständige Gericht Wahl der Sprache Für die Beziehungen zu Ihnen vor Abschluss des Darlehensvertrages gilt deutsches Recht. Für den Vertragsschluss und die gesamte Geschäftsverbindung zwischen Ihnen und dem Darlehensgeber gilt deutsches Recht. Es gibt keine vertragliche Gerichtsstandsklausel. Die Informationen und Vertragsbedingungen werden in deutscher Sprache vorgelegt. Mit Ihrer Zustimmung wird der Darlehensgeber während der Laufzeit des Darlehensvertrages in Deutsch mit Ihnen Kontakt halten. Seite 4 von 5

11 Verfügbarkeit außergerichtlicher Beschwerde- und Rechtsbehelfsverfahren und Zugang zu ihnen Zeitraum, für den der Darlehensgeber an die vorvertraglichen Informationen gebunden ist. Für die Beilegung von Streitigkeiten mit dem Darlehensgeber besteht die Möglichkeit, den Ombudsmann der privaten Bausparkassen anzurufen. Näheres regelt die "Verfahrensordnung für die außergerichtliche Beilegung von Meinungsverschiedenheiten zwischen privaten Bausparkassen und ihren Kunden", die auf Wunsch zur Verfügung gestellt wird. Die Beschwerde ist schriftlich an den Ombudsmann der privaten Bausparkassen, Postfach , Berlin, zu richten. Die Konditionen sind freibleibend. B Seite 5 von 5

12 Tilgungsplan für Bauspardarlehen Druckdatum Darlehensanspruch nach Maßgabe ABB ,96 EUR Gebundener Sollzinssatz p.a. nom. 1,00 % (effektiver Jahreszins ab Zuteilung 1,66 % nach PAngV) Aktuell gewählte Tilgungsvariante O1K Darlehensgebühr (1,00 %) Monatliche Zins- und Tilgungsleistung Darlehenslaufzeit Gesamtleistung 312,13 EUR 448,00 EUR 6 Jahre 2 Monate ,73 EUR Datum Eigene Zinsen Tilgungsleistung Gebühren Restschuld Zahlungen (EUR) (EUR) (EUR) (EUR) (EUR) ,00 0,00-312,13-312, , ,00-26,27-26,27 0, , ,00-25,93 422,07 0, , ,00-25,58 422,42 0, , ,00-25,23 422,77 0, , ,00-24,88 423,12 0, , ,00-24,52 423,48 0, , ,00-24,17 423,83 0, , ,00-23,82 424,18 0, , ,00-23,46 424,54 0, , ,00-23,11 424,89 0, , ,00-22,76 425,24 0, , ,00-22,40 425,60 0, , ,00-22,05 425,95 0, , ,00-21,69 426,31 0, , ,00-21,34 426,66 0, , ,00-20,98 427,02 0, , ,00-20,63 427,37 0, , ,00-20,27 427,73 0, , ,00-19,92 428,08 0, , ,00-19,56 428,44 0, , * 5.376,00-206, ,29 0, , * 5.376,00-154, ,19 0, , * 5.376,00-102, ,62 0, , * 5.376,00-49, ,64 0, , * 2.485,73-4, ,92 0,00 0,00 B Gesamt ,73-976, ,96-312,13 *Die Zins- und Tilgungsleistungen sind monatlich zu leisten. Aufgrund der besseren Übersichtlichkeit sind diese jährlich zusammengefasst. Seite 1 von 1

Europäisches Standardisiertes Merkblatt

Europäisches Standardisiertes Merkblatt Europäisches Standardisiertes Merkblatt Inhalt Einleitungstext Beschreibung Diese Angaben stellen kein rechtsverbindliches Angebot dar. Die Angaben werden nach Treu und Glauben zur Verfügung gestellt und

Mehr

Europäisches Standardisiertes Merkblatt

Europäisches Standardisiertes Merkblatt Europäisches Standardisiertes Merkblatt Dieses europäische Merkblatt ist (zugleich) fester Bestandteil des Freiwilligen Verhaltenskodex für wohnungswirtschaftliche Kredite. Eine Ausfertigung dieses Kodexes

Mehr

Europäisches Standardisiertes Merkblatt

Europäisches Standardisiertes Merkblatt Europäisches Standardisiertes Merkblatt Dieses europäische Merkblatt ist (zugleich) fester Bestandteil des Freiwilligen Verhaltenskodex für wohnungswirtschaftliche Kredite. Eine Ausfertigung dieses Kodexes

Mehr

Europäisches Standardisiertes Merkblatt

Europäisches Standardisiertes Merkblatt Europäisches Standardisiertes Merkblatt Dieses europäische Merkblatt ist (zugleich) fester Bestandteil des Freiwilligen Verhaltenskodex für wohnungswirtschaftliche Kredite. Eine Ausfertigung dieses Kodexes

Mehr

Europäisches Standardisiertes Merkblatt

Europäisches Standardisiertes Merkblatt Europäisches Standardisiertes Merkblatt Dieses europäische Merkblatt ist (zugleich) fester Bestandteil des Freiwilligen Verhaltenskodex für wohnungswirtschaftliche Kredite. Eine Ausfertigung dieses Kodexes

Mehr

Europäisches Standardisiertes Merkblatt

Europäisches Standardisiertes Merkblatt Europäisches Standardisiertes Merkblatt Dieses europäische Merkblatt ist (zugleich) fester Bestandteil des Freiwilligen Verhaltenskodex für wohnungswirtschaftliche Kredite. Eine Ausfertigung dieses Kodexes

Mehr

Finanzierungskonzept Volksbank Bad Salzuflen

Finanzierungskonzept Volksbank Bad Salzuflen Ihre Finanzierung im Detail VR-Realkr.Wohnungsb. (Vb) Unser Beratungsergebnis vom 02.10.2012 Ihr Ansprechpartner: Stefan Berner Telefon: 05222 /801-153 Die Tilgung wird zu einem festgelegten Zeitpunkt

Mehr

Verhaltenskodex über vorvertragliche Informationen für wohnungswirtschaftliche Kredite

Verhaltenskodex über vorvertragliche Informationen für wohnungswirtschaftliche Kredite Verhaltenskodex über vorvertragliche Informationen für wohnungswirtschaftliche Kredite 1. Allgemeine Informationen, die dem Verbraucher zur Verfügung gestellt werden sollten Die ersten Informationen über

Mehr

Herrn Max Mustermann Mustermann Str. 1. 27367 Sottrum 11.05.2012. Finanzierungsvorhaben

Herrn Max Mustermann Mustermann Str. 1. 27367 Sottrum 11.05.2012. Finanzierungsvorhaben Herrn Max Mustermann Mustermann Str. 1 Zweigstelle Telefon 04264 833 0 Telefax 04264 833 109 Bankleitzahl 29165681 Aufsichtsratsvorsitzender Heinrich Müller Vorstand Matthias Dittrich Stefan Hunsche Registergericht

Mehr

Fernabsatz-Informationen

Fernabsatz-Informationen Fernabsatz-Informationen zur Vereinbarung über das mobile Aufladen von Prepaid-Mobilfunk-Konten mittels SMS und Servicehotline ( mobiler Aufladeservice ) Stand: Januar 2010. Diese Information gilt bis

Mehr

Muster für eine Widerrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge

Muster für eine Widerrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge Anhang zu Artikel 2 Nummer 11 Muster für eine Widerrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge Anlage 7 (zu Artikel 247 6 Absatz 2 und 12 Absatz 1) Widerrufsrecht Widerrufsinformation Der Darlehensnehmer*

Mehr

Sparplan - Bausparvertrag

Sparplan - Bausparvertrag Sparplan - Bausparvertrag Bausparer: Herr Max Mustermann 28217 Bremen Die Sparkasse Bremen AG Harald Huff 0421 179-3909 Ausgangsdaten für den Sparplan: Bausparsumme 50.000,00 Tarif 61-Classic S 06 Guthabenzins

Mehr

-72- Anlage 3 (zu Artikel 247 2) Europäische Standardinformationen für Verbrauche rkredite

-72- Anlage 3 (zu Artikel 247 2) Europäische Standardinformationen für Verbrauche rkredite -72- Anlage 3 (zu Artikel 247 2) Europäische Standardinformationen für Verbrauche rkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers Kreditgeber Kreditvermittler [Ladungsfähige für

Mehr

Allgemeine Informationen zu Immobiliar-Verbraucherdarlehen. Stand Juni 2016. 7302601 Jul16 Seite 1 von 9

Allgemeine Informationen zu Immobiliar-Verbraucherdarlehen. Stand Juni 2016. 7302601 Jul16 Seite 1 von 9 Allgemeine Informationen zu Immobiliar-Verbraucherdarlehen Stand Juni 2016 7302601 Jul16 Seite 1 von 9 Vorwort Diese allgemeinen Informationen dienen als erste Orientierung und Information in allgemeiner

Mehr

Ihre persönliche Finanzierungsberechnung

Ihre persönliche Finanzierungsberechnung Ihre persönliche Finanzierungsberechnung Herr Max Mustermann Musterstr. 110 D 01994 Annahütte Sehr geehrter Herr Mustermann, aufgrund Ihrer Angaben haben wir für Sie folgende Modellberechnung durchgeführt:

Mehr

Bitte prüfen Sie meinen unverbindlichen Vorschlag. Sie haben damit einen wichtigen Baustein, Ihre Wünsche zu realisieren.

Bitte prüfen Sie meinen unverbindlichen Vorschlag. Sie haben damit einen wichtigen Baustein, Ihre Wünsche zu realisieren. Herrn Max Mustermann Musterstraße 2 24941 Flensburg Beispiel für Ihre persönliche Baufinanzierung Sehr geehrter Herr Mustermann, vielen Dank für Ihr Interesse an einer Baufinanzierung. Aufgrund unseres

Mehr

Europäische Verbraucherkreditinformationen bei. Überziehungskrediten. SKG BANK Aktiengesellschaft Halbergstraße 50 66121 Saarbrücken www.skgbank.

Europäische Verbraucherkreditinformationen bei. Überziehungskrediten. SKG BANK Aktiengesellschaft Halbergstraße 50 66121 Saarbrücken www.skgbank. Europäische Verbraucherkreditinformationen bei Überziehungskrediten DIE SKG BANK 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers/Kreditvermittlers Kreditgeber Kreditvermittler www.skgbank.de 2. Beschreibung

Mehr

Anlageregion Deutschland. Kapitalrückzahlung Bei Zuteilung oder 6 Monate nach Kündigung. Risikoklasse

Anlageregion Deutschland. Kapitalrückzahlung Bei Zuteilung oder 6 Monate nach Kündigung. Risikoklasse Geldanlage Produktprofil Wüstenrot Wohnsparen Anlageinstrument Bausparen Fälligkeit Bei Zuteilung Anlageregion Deutschland Konditionen Tarifabhängig Anlageklasse Bausparen Kapitalrückzahlung Bei Zuteilung

Mehr

db Bausparen Tarif C im Überblick

db Bausparen Tarif C im Überblick db Bausparen Tarif C im Überblick Ab sofort 20 Jahre niedrige Zinsen sichern! Vorteile des db Bausparens Mit db Bausparen kann sich Ihr Kunde viele Wünsche erfüllen: Grundstein für das eigene Zuhause durch

Mehr

Fernabsatzinformationen zum Dispositionskredit

Fernabsatzinformationen zum Dispositionskredit Fernabsatzinformationen zum Dispositionskredit - 2 - Wo Geld Gutes schafft Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bei Verträgen über Finanzdienstleistungen,die im Fernabsatz (per Briefverkehr, Telefon,

Mehr

Ihre persönliche Finanzierungsberechnung

Ihre persönliche Finanzierungsberechnung Ihre persönliche Finanzierungsberechnung Herr Max Mustermann Musterstr. 110 D 01994 Annahütte Sehr geehrter Herr Max Mustermann, aufgrund Ihrer Angaben haben wir für Sie folgende Modellberechnung durchgeführt:

Mehr

L 133/86 DE Amtsblatt der Europäischen Union 22.5.2008

L 133/86 DE Amtsblatt der Europäischen Union 22.5.2008 L 133/86 DE Amtsblatt der Europäischen Union 22.5.2008 ANHANG II EUROPÄISCHE STANDARDINFORMATIONEN FÜR VERBRAUCHERKREDITE 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers/Kreditvermittlers Kreditgeber Kreditvermittler

Mehr

Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite

Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers Kreditgeber Anschrift Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite PSD Bank RheinNeckarSaar eg Deckerstraße 37-39 70372 Stuttgart Telefon 0800 0011231

Mehr

Tarife der LBS Hessen-Thüringen

Tarife der LBS Hessen-Thüringen Tarife der LBS Hessen-Thüringen Stand: 01.07.2013 Landesbausparkasse Hessen-Thüringen Strahlenbergerstraße 13, 63067 Offenbach Bonifaciusstraße 19, 99084 Erfurt Ständeplatz 17, 34117 Kassel Postadresse:

Mehr

Stand: 07/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung.

Stand: 07/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Zu dieser Information sind wir gesetzlich verpflichtet! Information zum VISA- / MasterCard -Antrag Stand: 07/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung.

Mehr

Wirtschaftsrecht für Bankberufe 14. Auflage, Europa-Nr. 7531X

Wirtschaftsrecht für Bankberufe 14. Auflage, Europa-Nr. 7531X Wirtschaftsrecht für Bankberufe 14. Auflage, Europa-Nr. 7531X Ergänzende Hinweise zu 491a BGB, S. 546 Im 491a BGB (Ordnungspunkt 6.1) wird im Absatz 1 und in einer dazugehörende Fußnote auf Detailregelungen

Mehr

Sonderbedingungen für Preispakete

Sonderbedingungen für Preispakete Sonderbedingungen für Preispakete Preispakete Kunden von benk können die folgenden Preispakete zu den jeweils im aktuell gültigen Preis- und Leistungsverzeichnis veröffentlichten Konditionen buchen. Die

Mehr

Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite

Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers Kreditgeber Anschrift Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite PSD Bank RheinNeckarSaar eg Deckerstraße 37-39 70372 Stuttgart Telefon 0711 90050-2900

Mehr

Deutsche Bank Bauspar AG Stand vom 6. Januar 2014

Deutsche Bank Bauspar AG Stand vom 6. Januar 2014 Deutsche Bank Bauspar AG Stand vom 6. Januar 2014 Tarif FörderBausparen (R) (ab 08.06.2009) R1 R2 R3 Voraussichtliche Ansparzeit bis zur Zuteilung bei Regelbesparung Guthabenzins pro Jahr in % Abschlussgebühr

Mehr

Tarife der LBS Hessen-Thüringen

Tarife der LBS Hessen-Thüringen Tarife der LBS Hessen-Thüringen Stand: 01.10.2012 Landesbausparkasse Hessen-Thüringen Strahlenbergerstraße 13, 63067 Offenbach Bonifaciusstraße 19, 99084 Erfurt Ständeplatz 17, 34117 Kassel Service-Center

Mehr

Redaktionelle Abkürzung: EGBGB Gliederungs-Nr.: 400-1 Normtyp: Gesetz. Anlage 4 EGBGB Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite

Redaktionelle Abkürzung: EGBGB Gliederungs-Nr.: 400-1 Normtyp: Gesetz. Anlage 4 EGBGB Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite Anlage 4 EGBGB Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche Bundesrecht Anhangteil Titel: Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche Normgeber: Bund Redaktionelle Abkürzung: EGBGB Gliederungs-Nr.:

Mehr

Ihre persönliche Finanzierungsberechnung

Ihre persönliche Finanzierungsberechnung Ihre persönliche Finanzierungsberechnung Herr Max Mustermann Musterstr. 110 D 01994 Annahütte Sehr geehrter Herr Max Mustermann, aufgrund Ihrer Angaben haben wir für Sie folgende Modellberechnung durchgeführt:

Mehr

Siebter Teil Durchführung des Bürgerlichen Gesetzbuchs, Verordnungsermächtigungen, Informationspflichten

Siebter Teil Durchführung des Bürgerlichen Gesetzbuchs, Verordnungsermächtigungen, Informationspflichten Art. 47 EGBGB Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche Bundesrecht Siebter Teil Durchführung des Bürgerlichen Gesetzbuchs, Verordnungsermächtigungen, Informationspflichten Titel: Einführungsgesetz

Mehr

Allgemeine Informationen Immobiliar-Verbraucherdarlehen

Allgemeine Informationen Immobiliar-Verbraucherdarlehen Allgemeine Informationen Immobiliar-Verbraucherdarlehen Inhalt 1. Vorwort 2. Zwecke, für die das Darlehen verwendet werden kann 3. Mögliche Formen der Sicherheiten Wie wird das Darlehen abgesichert? 4.

Mehr

EUROPÄISCHE VEREINBARUNG EINES FREIWILLIGEN VERHAL- TENSKODEX ÜBER VORVERTRAGLICHE INFORMATIONEN FÜR WOHNUNGSWIRTSCHAFTLICHE KREDITE ( VEREINBARUNG )

EUROPÄISCHE VEREINBARUNG EINES FREIWILLIGEN VERHAL- TENSKODEX ÜBER VORVERTRAGLICHE INFORMATIONEN FÜR WOHNUNGSWIRTSCHAFTLICHE KREDITE ( VEREINBARUNG ) EUROPÄISCHE VEREINBARUNG EINES FREIWILLIGEN VERHAL- TENSKODEX ÜBER VORVERTRAGLICHE INFORMATIONEN FÜR WOHNUNGSWIRTSCHAFTLICHE KREDITE ( VEREINBARUNG ) Diese Vereinbarung wurde zwischen den Europäischen

Mehr

Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite

Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite 1 Europäische Standardinformationen für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers Kreditgeber Anschrift Kreditvermittler Anschrift S-Kreditpartner GmbH Prinzregentenstraße 25, 10715

Mehr

VO Bankvertragsrecht. Verbraucherdarlehensvertrag. Verbraucherkreditrichtlinie

VO Bankvertragsrecht. Verbraucherdarlehensvertrag. Verbraucherkreditrichtlinie VO Bankvertragsrecht Priv.-Doz. Dr. Florian Schuhmacher, LL.M. (Columbia) Sondervorschriften zum Darlehensvertrag Unternehmer als Darlehensgeber Verbraucher als Darlehensnehmer Umsetzung der Verbraucherkreditrichtlinie

Mehr

Preisangabenverordnung (PAngV) Bekanntmachung der Neufassung vom 28. Juli 2000 BGBl. I, S. 1244 ff. In Kraft getreten am 1.

Preisangabenverordnung (PAngV) Bekanntmachung der Neufassung vom 28. Juli 2000 BGBl. I, S. 1244 ff. In Kraft getreten am 1. Preisangabenverordnung (PAngV) Bekanntmachung der Neufassung vom 28. Juli 2000 BGBl. I, S. 44 ff. In Kraft getreten am 1. September 2000 6 Kredite (1) Bei Krediten sind als Preis die Gesamtkosten als jährlicher

Mehr

Bundesgesetzblatt Jahrgang 2010 Teil I Nr. 39, ausgegeben zu Bonn am 29. Juli 2010

Bundesgesetzblatt Jahrgang 2010 Teil I Nr. 39, ausgegeben zu Bonn am 29. Juli 2010 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2010 Teil I Nr. 39, ausgegeben zu Bonn am 29. Juli 2010 977 Gesetz zur Einführung einer Musterwiderrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge, zur Änderung der Vorschriften

Mehr

Ihre persönliche Bausparberechnung

Ihre persönliche Bausparberechnung Ihre persönliche Bausparberechnung Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, aufgrund Ihrer Angaben haben wir fürsiefolgende Bausparmodellrechnung durchgeführt: Daten Ihres Bausparkontos Bausparsumme

Mehr

Änderungen in ALF-EFZ & ALF-OPTIFI durch die Verbraucherkreditrichtlinie

Änderungen in ALF-EFZ & ALF-OPTIFI durch die Verbraucherkreditrichtlinie Änderungen in ALF-EFZ & ALF-OPTIFI durch die Verbraucherkreditrichtlinie Das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherkreditrichtlinie tritt zum 11. Juni 2010 in Kraft. Es ändert u. a. das Bürgerliche Gesetzbuch

Mehr

Darlehensvertrag. zwischen der. Bürger-Energie ProRegion eg, Rathausstr. 1a, 95236 Stammbach. (im Folgenden Darlehensnehmerin genannt) und

Darlehensvertrag. zwischen der. Bürger-Energie ProRegion eg, Rathausstr. 1a, 95236 Stammbach. (im Folgenden Darlehensnehmerin genannt) und Darlehensvertrag zwischen der Bürger-Energie ProRegion eg, Rathausstr. 1a, 95236 Stammbach (im Folgenden Darlehensnehmerin genannt) und (im Folgenden Darlehensgeber genannt) 1 Zweck Zweck des Darlehens

Mehr

Deutsche Bank Bankamız Bausparen. Willkommen im eigenen Zuhause

Deutsche Bank Bankamız Bausparen. Willkommen im eigenen Zuhause Deutsche Bank Bankamız Bausparen Willkommen im eigenen Zuhause Erst sparen, dann entscheiden. Im Leben gibt es immer wieder große Ziele: die Schule abschließen, einen Beruf erlernen, eine Familie gründen.

Mehr

Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag

Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag Identität des Versicherers (Name, Anschrift): HanseMerkur Reiseversicherung AG (Rechtsform: Aktiengesellschaft) Siegfried-Wedells-Platz 1, 20352 Hamburg

Mehr

Aktionsangebot. Aktionsangebot

Aktionsangebot. Aktionsangebot Preisverzeichnis der Wüstenrot Bausparkasse Nr. 20/2014 gültig ab 08.10.2014 Aktionsangebot Wüstenrot Riester-VD bei neu abzuschließenden Bausparverträgen Modell Tarif- Soll- Tilg. Monatl. Sollzins Effektiver

Mehr

Anlageregion Deutschland. Kapitalrückzahlung Bei Zuteilung oder 6 Monate nach Kündigung. Risikoklasse

Anlageregion Deutschland. Kapitalrückzahlung Bei Zuteilung oder 6 Monate nach Kündigung. Risikoklasse GELDANLAGE Produktprofil Wüstenrot Ideal Bausparen Anlageinstrument Bausparen Fälligkeit Bei Zuteilung Anlageregion Deutschland Konditionen Tarifabhängig Anlageklasse Bausparen Kapitalrückzahlung Bei Zuteilung

Mehr

Langfristig günstig finanzieren.

Langfristig günstig finanzieren. Deutsche Bank Bauspar AG Information für Vertriebspartner Ausgabe 28/2011; im Test 17 Institute Langfristig günstig finanzieren. Deutsche Bank OptimoBaudarlehen/ Deutsche Bank OptimoBaudarlehen Forward

Mehr

Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag

Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag Mustervorlage Darlehensvertrag für Darlehen ohne vorheriges ordentliches Kündigungsrecht: Darlehensvertrag Zwischen Herrn Muster, Musterstrasse 5, PLZ Musterort nachfolgend Darlehensgeber genannt und Herrn

Mehr

Jetzt einkaufen - nach Erhalt der Ware zahlen!

Jetzt einkaufen - nach Erhalt der Ware zahlen! Jetzt einkaufen - nach Erhalt der Ware zahlen! In Zusammenarbeit mit Klarna bieten wir Ihnen die Zahlung per Rechnung als Zahlungsoption an. Mit Rechnung müssen Sie niemals Ihre Kontodaten angeben, und

Mehr

Darlehensvertrag zwischen der Energie-Genossenschaft Darmstadt eg im Folgenden Darlehensnehmerin genannt, und. Name. Anschrift

Darlehensvertrag zwischen der Energie-Genossenschaft Darmstadt eg im Folgenden Darlehensnehmerin genannt, und. Name. Anschrift Darlehensvertrag zwischen der Energie-Genossenschaft Darmstadt eg im Folgenden Darlehensnehmerin genannt, und Name Anschrift 1 Zweck Zweck des Darlehens ist die Finanzierung von Photovoltaikanlagen in

Mehr

EUROPÄISCHE VEREINBARUNG EINES FREIWILLIGEN VERHALTENSKODEX ÜBER VORVERTRAGLICHE INFORMATIONEN FÜR WOHNUNGSWIRTSCHAFTLICHE KREDITE ("VEREINBARUNG")

EUROPÄISCHE VEREINBARUNG EINES FREIWILLIGEN VERHALTENSKODEX ÜBER VORVERTRAGLICHE INFORMATIONEN FÜR WOHNUNGSWIRTSCHAFTLICHE KREDITE (VEREINBARUNG) EUROPÄISCHE VEREINBARUNG EINES FREIWILLIGEN VERHALTENSKODEX ÜBER VORVERTRAGLICHE INFORMATIONEN FÜR WOHNUNGSWIRTSCHAFTLICHE KREDITE ("VEREINBARUNG") Diese Vereinbarung wurde zwischen den Europäischen Verbraucherorganisationen

Mehr

Produktinformationsblatt

Produktinformationsblatt Tarif I maxdirekt Produktinformationsblatt Bausparvertrag Tarif I maxdirekt Fassung vom 01.07.2015 Produktbezeichnung Bausparvertrag im Tarif I maxdirekt in zwei Versionen maxdirekt F maxdirekt R genehmigt

Mehr

(Stempel des Vermittlers)

(Stempel des Vermittlers) Vorvertragliche Informationen zu Ihrem Bausparvertrag (zugleich Pflichtinformationen zu einem außerhalb von Geschäftsräumen oder im Fernabsatz geschlossenen Vertrag nach 312d Abs. 2 BGB i. V. m. Art. 246b

Mehr

Das 1 X 1. für Ihre Immobilienfinanzierung

Das 1 X 1. für Ihre Immobilienfinanzierung CLEVER-EIGENHEIM Das CLEVERe 1 X 1 für Ihre Immobilienfinanzierung CLEVER-EIGENHEIM Marienstraße 23 / 63820 Elsenfeld Tel: 06022 70 97 830 www.clever-eigenheim.de / info@clever-eigenheim.de VORWORT Sehr

Mehr

K a u f v e r t r a g. I. Vorbemerkung

K a u f v e r t r a g. I. Vorbemerkung K a u f v e r t r a g Zwischen KEE/REM Photovoltaikanlagen GmbH, Sauerwiesen 2, 67661 Kaiserslautern, vertreten durch ihren unterzeichnenden einzelvertretungsberechtigten Geschäftsführer, - nachfolgend

Mehr

NOVUM BANK LIMITED. Bedingungen für Nebendienstleistungen

NOVUM BANK LIMITED. Bedingungen für Nebendienstleistungen NOVUM BANK LIMITED Bedingungen für Nebendienstleistungen 1. Definitionen Die folgenden Begriffe sollen in diesen Bedingungen für Nebendienstleistungen die folgenden Bedeutungen haben: Nebendienstleistungen

Mehr

Ihre Baufinanzierung. Ihr persönlicher Kundenberater Bernd Berater Beratergasse 15 81247 Beratungen

Ihre Baufinanzierung. Ihr persönlicher Kundenberater Bernd Berater Beratergasse 15 81247 Beratungen Ihre Baufinanzierung Individuelles Finanzierungsmodell für Peter Musterkunde Hilde Musterkunde Erstellt am Ihr persönlicher Kundenberater Bernd Berater Beratergasse 15 81247 Beratungen Inhalt Deckblatt

Mehr

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ

WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM FERNABSATZGESETZ Stand: 08/2014 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. II. Informationen zum Tilgungsaussetzungsdarlehen (Zinszahlungsdarlehen)

Mehr

Verbraucherinformation

Verbraucherinformation Identität des Versicherers, ladungsfähige Anschrift und Vertretungsberechtigte der DFV Deutsche Familienversicherung AG : Deutsche Familienversicherung AG, Reuterweg 47, D-60323 Frankfurt am Main Telefon

Mehr

Informationen für Verbraucher

Informationen für Verbraucher Vertragspartner Firma Zentrale Taubenstraße 7-9, 10117 Berlin, Deutschland Telefon 030 120 300 00 Telefax 030 120 300 01 E-Mail Internet Weitere Anschrift info@dkb.de www.dkb.de Bereich Statuskunden, Brienner

Mehr

Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche

Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche 1 Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche In der Fassung der Bekanntmachung vom 21. September 1994 1) (BGBl. I S. 2494, ber. BGBl. 1997 I S. 1061) FNA 400-1 Anlagen 1 6 1) Neubekanntmachung des

Mehr

Anspar-Darlehensvertrag

Anspar-Darlehensvertrag Anspar-Darlehensvertrag Zwischen Name: Straße: PLZ, Ort: Tel.: Mobil: E-Mail: Personalausweisnummer: - nachfolgend Gläubiger genannt und der Wilms, Ingo und Winkels, Friedrich, Florian GbR vertreten durch:

Mehr

Allgemeine Bedingungen für Bausparverträge Tarif FREIraum Stand: 07.2014

Allgemeine Bedingungen für Bausparverträge Tarif FREIraum Stand: 07.2014 SIGNAL IDUNA Bauspar AG Allgemeine Bedingungen für Bausparverträge Tarif FREIraum Stand: 07.2014 Präambel: Inhalt und Zweck des Bausparens 1 Vertragsabschluss/Abschlussgebühr/Tarifvarianten 2 Sparzahlungen

Mehr

vertrag Die Sparzeit ab September 2014 bis zur Ausz

vertrag Die Sparzeit ab September 2014 bis zur Ausz Stand: Oktober 2014 Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, aufgrund Ihrer Angaben haben wir f folgende Bausparmodellrechnung durchgef Daten Ihres Bausparkontos Bausparsumme EUR 20.000 im

Mehr

KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN EMPFEHLUNG DER KOMMISSION. vom 1. März 2001

KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN EMPFEHLUNG DER KOMMISSION. vom 1. März 2001 KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN Brüssel, den 1. März 2001 K(2001) 477 endgültig - DE EMPFEHLUNG DER KOMMISSION vom 1. März 2001 über vorvertragliche Informationen, die Darlehensgeber, die wohnungswirtschaftliche

Mehr

Registrierung zum 3-Raten-Service für die Visa-Karte

Registrierung zum 3-Raten-Service für die Visa-Karte Registrierung zum 3-Raten-Service für die Visa-Karte Angaben Karteninhaber Frau Herr Titel 4 2 6 3 5 4 X X X X X X Visa-Kartennummer (nur die letzten vier Ziffern) Vorname Name Mobilfunknummer (nur Deutschland,

Mehr

Europäische Standardinformation für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers

Europäische Standardinformation für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers Europäische Standardinformation für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers Kreditgeber Anschrift Internetadresse Telefonnummer +43 720 775 382 Emailadresse info@cashper.at

Mehr

Vertrag über ein Nachrangdarlehen

Vertrag über ein Nachrangdarlehen Vertrag über ein Nachrangdarlehen zwischen dem Mitglied der REEG XXX Name, Vorname(n) Geburtsdatum Straße und Hausnummer Postleitzahl Ort - nachfolgend "Darlehensgeberin" genannt - und der REEG XXX Adresse

Mehr

Nachrangdarlehen der Serie PowerKombiModule Wachstum II der Power Kombi Module GmbH (Bedingungen der unternehmerischen Kapitalanlage)

Nachrangdarlehen der Serie PowerKombiModule Wachstum II der Power Kombi Module GmbH (Bedingungen der unternehmerischen Kapitalanlage) Nachrangdarlehen der Serie PowerKombiModule Wachstum II der Power Kombi Module GmbH (Bedingungen der unternehmerischen Kapitalanlage) 1 Begriffsbestimmungen Für die Zwecke der gelten die folgenden Begriffsbestimmungen:

Mehr

Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung

Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung ANTWORT Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e. V. Fachbereich ABK/ Internetanfrage Paulinenstr. 47 70178 Stuttgart Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung Darlehensnehmer:... Anschrift: Telefon (tagsüber):

Mehr

fll Verlag Recht und Wirtschaft GmbH Frankfurt am Main

fll Verlag Recht und Wirtschaft GmbH Frankfurt am Main Die Bausparfinanzierung Die finanziellen Aspekte des Bausparvertrages als Spar- und Kreditinstrument von Diplom-Mathematiker Professor Dr. phil. habil. Hans Laux Ludwigsburg 7., völlig neubearbeitete Auflage

Mehr

Darlehensvertrag Projekt: Repoweringprojekt Streumen NEOS Wind 1

Darlehensvertrag Projekt: Repoweringprojekt Streumen NEOS Wind 1 Darlehensvertrag Projekt: Repoweringprojekt Streumen NEOS Wind 1 1 Vertragspartner Der vorliegende Darlehensvertrag wird geschlossen zwischen der Energiegenossenschaft Neue Energien Ostsachsen eg, Schützengasse

Mehr

Sparplan der Bausparkasse Mainz Aktiengesellschaft

Sparplan der Bausparkasse Mainz Aktiengesellschaft Sparplan der Bausparkasse Mainz Aktiengesellschaft Produkt: Bausparvertrag Produktinformationen: Ein Bausparvertrag ist ein zinssicheres Spar- und Finanzierungsprodukt. Alle Angaben in diesem Sparplan

Mehr

Finanzierungsvergleich. für. Berthold Bausparen

Finanzierungsvergleich. für. Berthold Bausparen Finanzierungsvergleich für Berthold Bausparen erstellt durch Martin Mustermann Steuerberater Wirtschaftprüfer Rentenstraße 8 Musterstadt www.mustermann.de Inhaltsverzeichnis 1 Auftrag 2 2 Prämissen 3 3

Mehr

Allgemeine Bedingungen für Bausparverträge im Tarif C

Allgemeine Bedingungen für Bausparverträge im Tarif C Deutsche Bank Bauspar AG Allgemeine Bedingungen für Bausparverträge im Tarif C (ABB-C) Präambel: Inhalt und Zweck des Bausparens Bausparen ist zielgerichtetes Sparen, um für wohnungswirtschaftliche Verwendungen

Mehr

Das Bundesgesetzblatt im Internet: www.bundesgesetzblatt.de Ein Service des Bundesanzeiger Verlag www.bundesanzeiger-verlag.de

Das Bundesgesetzblatt im Internet: www.bundesgesetzblatt.de Ein Service des Bundesanzeiger Verlag www.bundesanzeiger-verlag.de 420 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2016 Teil I Nr. 12, ausgegeben zu Bonn am 16. März 2016 Anlage 1 (zu Artikel 2 Nummer 6) Anlage 6 (zuartikel247 1Absatz2) Europäisches Standardisiertes Merkblatt (ESIS-Merkblatt)

Mehr

Bauspardarlehen - Zuteilung annehmen oder nicht?

Bauspardarlehen - Zuteilung annehmen oder nicht? Finanzierung Bauspardarlehen - Zuteilung annehmen oder nicht? von Dipl.-Kfm. Dirk Klinkenberg, Rösrath Durch das seit Jahren sinkende Zinsniveau entsteht für viele Mandanten bei zuteilungsreifen Bauspardarlehen

Mehr

Ihre persönliche Baufinanzierung

Ihre persönliche Baufinanzierung Ihre persönliche Baufinanzierung für Peter Musterkunde und Hilde Musterkunde Ihre Investition auf einen Blick Finanzierungsvorhaben Käufer Peter Musterkunde Hilde Musterkunde Eigennutzung 200.000 EUR 10.000

Mehr

Allgemeine Bedingungen für Bausparverträge im Tarif OptimoBausparen (ABB-O) Präambel: Inhalt und Zweck des Bausparens

Allgemeine Bedingungen für Bausparverträge im Tarif OptimoBausparen (ABB-O) Präambel: Inhalt und Zweck des Bausparens Deutsche Bank Bauspar AG Allgemeine Bedingungen für Bausparverträge im Tarif OptimoBausparen (ABB-O) Präambel: Inhalt und Zweck des Bausparens Bausparen ist zielgerichtetes Sparen, um für wohnungswirtschaftliche

Mehr

(2) Die vereinbarten Zinsen sind, soweit nicht ein anderes bestimmt ist, nach dem Ablauf je eines Jahres und, wenn das

(2) Die vereinbarten Zinsen sind, soweit nicht ein anderes bestimmt ist, nach dem Ablauf je eines Jahres und, wenn das Bürgerliches Gesetzbuch TK Lexikon Arbeitsrecht 488-505 Untertitel 1 Darlehensvertrag HI2284306 488-490 Kapitel 1 Allgemeine Vorschriften HI2284307 488 Vertragstypische Pflichten beim Darlehensvertrag

Mehr

6. Kapitel. Anschlussfinanzierung

6. Kapitel. Anschlussfinanzierung 6. Kapitel Anschlussfinanzierung Ist die Baufinanzierung abgeschlossen und sind die Gelder ausgezahlt, liegt es an Ihnen, die Raten regelmäßig zu zahlen. Ansonsten haben Sie erst mal eine finanzielle Ruhephase.

Mehr

Refinanziertes Projekt Darlehen

Refinanziertes Projekt Darlehen Refinanziertes Projekt Darlehen Darlehen Sonderprogramm refinanziert Vermittelt durch: Neo Lider Business 24 Ltd. Rua Paracatu 747 Barro Preto Belo Horizonte Brazil www.lider-business24.com Vertragsnummer

Mehr

MUSTER Darlehensvermittlungsvertrag (KFZ)

MUSTER Darlehensvermittlungsvertrag (KFZ) MUSTER Darlehensvermittlungsvertrag (KFZ) zwischen [Name und Anschrift Kreditsuchender] - im folgenden Auftraggeber und der Firma auxmoney GmbH, Königsallee 60 F, 40212 Düsseldorf, eingetragen im Handelsregister

Mehr

Glossar Anteilseigner Bauspardarlehen Bausparguthaben Bausparen

Glossar Anteilseigner Bauspardarlehen Bausparguthaben Bausparen Glossar Anteilseigner Schwäbisch Hall ist die Bausparkasse der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Anteilseigner sind die genossenschaftlichen Zentralbanken DZ BANK (81,8%) und WGZ BANK (15%) sowie rund

Mehr

BFP07 Lösung: [870,00] + [150,60]

BFP07 Lösung: [870,00] + [150,60] BFP07 Lösung: [870,00] + [150,60] Die Eheleute Bernd und Nicole Krause beabsichtigen, eine 3-Zimmer-Wohnung zu einem Kaufpreis von 210.000,00 zzgl. einem Tiefgaragenstellplatz von 15.000,00 zu erwerben.

Mehr

Lernfeld/Fach: Baufinanzierungen bearbeiten Thema: Bausparfinanzierung

Lernfeld/Fach: Baufinanzierungen bearbeiten Thema: Bausparfinanzierung Übungsaufgaben zur Bausparfinanzierung Aufgabe 1 Anita Hegemann, 24 Jahre alt, ledig, hat seit Beginn Ihrer Berufsausbildung vermögenswirksame Leistungen und eigene Sparleistungen auf einen Bausparvertrag

Mehr

Bundesrat Drucksache 363/10. Gesetzesbeschluss des Deutschen Bundestages

Bundesrat Drucksache 363/10. Gesetzesbeschluss des Deutschen Bundestages Bundesrat Drucksache 363/10 BRFuss 18.06.10 Gesetzesbeschluss des Deutschen Bundestages R Gesetz zur Einführung einer Musterwiderrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge, zur Änderung der Vorschriften

Mehr

Kundeninformation. Stand 6/2010

Kundeninformation. Stand 6/2010 Kundeninformation 1 Inhalt Seite Voraussetzung für die Darlehensvergabe 3 Sicherheiten 4 Zinsvarianten 4 Rückzahlungsvarianten 5 Weitere Kosten 5 Weitere wichtige Informationen 6 ABC der Baufinanzierung

Mehr

Allgemeine Bedingungen für Altersvorsorge Bausparverträge für den Tarif Via Badenia 15 R

Allgemeine Bedingungen für Altersvorsorge Bausparverträge für den Tarif Via Badenia 15 R Allgemeine Bedingungen für Altersvorsorge Bausparverträge für den Tarif Via Badenia 15 R Stand 02/2015 Präambel: Inhalt und Zweck des Bausparens 1 Vertragsabschluss/Abschlussgebühr 2 Sparzahlungen 3 Verzinsung

Mehr

Kundeninformation zu Ihrem Flexiblen VorsorgeKonto

Kundeninformation zu Ihrem Flexiblen VorsorgeKonto Kundeninformation zu Ihrem Flexiblen VorsorgeKonto Für einen schnellen und besseren Überblick haben wir Ihnen alle wichtigen Informationen in dieser Kundeninformation zusammengestellt. I. Allgemeine Informationen

Mehr

Verbraucherkreditrecht Aufklärungspflichten

Verbraucherkreditrecht Aufklärungspflichten Verbraucherkreditrecht Aufklärungspflichten Dr. Claire Feldhusen Charts Nr. 2 1 Aufklärungspflichten iws Informationspflicht Auskunftspflicht Hinweispflicht Warnpflicht Angabepflicht Aufklärungspflicht

Mehr

Anlage B 1 zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen der auxmoney GmbH

Anlage B 1 zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen der auxmoney GmbH Anlage B 1 zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen der auxmoney GmbH Darlehensvermittlungsvertrag zwischen und im folgenden Auftraggeber der Firma CreditConnect GmbH, Berliner Allee 15, 40212 Düsseldorf

Mehr

Europäische Standardinformation für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers

Europäische Standardinformation für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers Europäische Standardinformation für Verbraucherkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers Kreditgeber Novum Bank Limited Anschrift 4th Floor, Global Capital Building, Testaferrata

Mehr

Einstieg / Impuls. Von nichts kommt nichts!

Einstieg / Impuls. Von nichts kommt nichts! Titel Was ist gut und schlecht an Bauspardarlehen? Inhalt / Lernziele Aufhänger der UE ist ein sehr schlecht ausgefallener Test über die Beratungsleistungen der Bausparkassen. Damit die Schüler diese Ergebnisse

Mehr

Kundeninformation der Volksfürsorge vertreten durch AMPAS GmbH

Kundeninformation der Volksfürsorge vertreten durch AMPAS GmbH Kundeninformation der Volksfürsorge vertreten durch AMPAS GmbH für eine Dynamische Sach-Inhaltsversicherung 1. Identität des Versicherers Name: Volksfürsorge Deutsche Sachversicherung AG Anschrift: Besenbinderhof

Mehr

Muster-ABB. Finale Zusammenfassung aller von der BaFin zugestimmten Änderungen Stand: 20. August 2013

Muster-ABB. Finale Zusammenfassung aller von der BaFin zugestimmten Änderungen Stand: 20. August 2013 Muster-ABB Finale Zusammenfassung aller von der BaFin zugestimmten Änderungen Stand: 20. August 2013 Präambel: Inhalt und Zweck des Bausparens Bausparen ist zielgerichtetes Sparen, um für wohnungswirtschaftliche

Mehr

Aachener Bausparkasse AG ALTE LEIPZIGER Bauspar AG Bausparkasse Mainz AG Bausparkasse Schwäbisch Hall AG BHW Bausparkasse AG Debeka Bausparkasse AG

Aachener Bausparkasse AG ALTE LEIPZIGER Bauspar AG Bausparkasse Mainz AG Bausparkasse Schwäbisch Hall AG BHW Bausparkasse AG Debeka Bausparkasse AG Aachener Bausparkasse AG ALTE LEIPZIGER Bauspar AG Bausparkasse Mainz AG Bausparkasse Schwäbisch Hall AG BHW Bausparkasse AG Debeka Bausparkasse AG Deutsche Bank Bauspar AG Deutsche Bausparkasse Badenia

Mehr