Thomas Frank P r o f i l

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Thomas Frank P r o f i l"

Transkript

1 Thmas Frank P r f i l Kntakt Name: Thmas Frank Zürich - Schweiz Mbil: +41 (0) Mail: Seite 1 vn 12 Stand 2013

2 Persönliche Daten Ausbildung: Diplm Kaufmann Geburtsjahr: 1969 IT Erfahrung seit: 1990 Natinalität: Sprachen: Deutsch Deutsch, Englisch IT - Kenntnisse Schwerpunkte: Business Intelligence, Management Infrmatins Systeme, Crprate Perfrmance Management Cgns Business Intelligence Sftwaresuite, OLAP, Reprting, Analyse, Screcarding Data Warehusing, ETL (Extract Transfrm Lad) Prjektmanagement Betriebssysteme: Datenbanken: Prdukte / Standards / Erfahrungen: Windws, UNIX Oracle, DB2, MS SQL, Teradata, MySQL COGNOS 10 5 J. COGNOS 8 BI 5 J. (Reprt Studi, Query Studi, Analysis Studi, Metrics Studi, Event Studi, Administratin) COGNOS ReprtNet 3 J. (Reprt Studi, Query Studi, Administratin) COGNOS PwerPlay 8 J. COGNOS DecisinStream/ Data Manager 5 J. COGNOS Imprmptu 8 J. MS SQL Server Integratin Services (SSIS) 4 J. Business Objects 5.1, J. MS Office 10 J. Prjektmanagement CmpTIA, PMI 4 J. Seite 2 vn 12

3 Prjekthistrie - 1/10 Bank Vntbel AG Zürich 07/ /2015 Aufbau eines Management Infrmatin Systems bei der Bank Vntbel AG. Zur Verbesserung der perativen Steuerung der Investment Bank der Bank Vntbel sllte eine integrierte Sicht auf Unternehmenskennzahlen geschaffen und nach verschiedensten Merkmalen und Ausprägungen analysiert und auswertbar gemacht werden. Das Ziel war die Abbildung der Kundenprfitabilität in Bezug auf direkte Erlöse und den dazugehörigen direkten Ksten hne Betrachtung vn Umlagen der kalkulatrischen Erlösminderungen. Die bis dahin vrliegende Steuerung nach der Finanzbuchhaltung auf Kstenstellenebene war nicht granular und detailliert genug. Initiale Aufnahme der Requirements, Verständnis der Systemlandschaft der Bank Vntbel und der vrliegenden Entitäten, Business Analyse und Data Discvery Aufbau eines Data Marts mit Daten aus dem Transaktins- und Stammdatensystem auf Einzeltransaktin- und Einzelkntbasis. Aufbau einer Kennzahlenlgik aufgrund vn Verbuchungsregeln auf Tagesbasis Aufbau eines multidimensinales Universum aus Kunden, Mitarbeitern, Valren und weiteren Dimensinen mit bitempraler Vllhistrie Eindeutige Einbettung der Kennzahlen in das geschaffene Universum. Vllautmatisierung des Datenlads mittels ETL, Scheduling und Integratin in die Tagesendverarbeitung, mrgendliche tagfertige Bereitstellung der Analysedaten in der Reprtingebene. Integratin vn Transaktinen und Stammdaten, die nicht im Haupttransaktins- und Stammdatensystem der Bank Vntbel geführt werden aus den Niederlassungen im Ausland. Implementierung einer Webapplikatin zur Dateneingabe und - pflege mit bidirektinalem Datenübertrag und -abgleich. Aufbau einer ersten Reprtingebene in vraggregierter Granularität und zweiten Reprtingebenen auf Einzeltradebasis für zwei Geschäftsfelder der Investment Bank. Erweiterungen des Data Marts in mehreren Schritten Erweiterung der transaktinsrientierten Reprtingebene um nichtadditive Bestandsgröße wie Kundenvermögen Erweiterung der Webapplikatin zur Dateneingabe um die Eingabemöglichkeit vn Budgetzahlen, die zur Reprtingebene nur in stark abweichender Granularität vrliegen. Integratin des Budgets in das Reprtinguniversum. Erweiterung der Reprtingebene um Methden des Frecastings. Implementierung verschiedener Algrithmen für die dynamische tagfertige Erstellung vn Frecasts auf Transaktins- und Bestandsgrößen. Integratin vn Retrkennzahlen aus dem EAM Geschäft, Transaktinsksten der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung in abweichender Peridizität. Seite 3 vn 12

4 Prjekthistrie - 2/10 Bank Vntbel AG Zürich 07/ /2015 Anbindung und Integratin eines Spezialsystems für die Erzeugung und den Handel vn Strukturierten Prdukten mit eigener Transaktins- und Stammdatenhaltung. Anbindung eines CRM Systems mit bidirektinalem Datenaustausch. Aufbau einer Methde zur vllautmatischen Kundensegmentierung auf der Basis vn tatsächlichen und erwarteten Erträgen Aufbau vn ca. 85 Schnittstellen in 5 unterschiedliche Systeme mit unterschiedlichen Ladezyklen und abweichenden Granularitäten. Vllautmatischer 3-mal täglicher Datenlad aus unterschiedlichen Vrsystemen. Autmatische Prüfung der Datengüte. Installatin des Reprting Tls Cgns und Aufbau eine Reprtinganwendung (beispielhaft:) Erstellung einer relatinalen Reprtinganwendung für Pweruser in beide vrgefertigte Reprtingebenen (Vraggregiert und Einzeltransaktin) Erstellung vn multidimensinalen Datenwürfeln zur Analyse vn hch aggregierten Kennzahlen. Aufbau eine Standardreprtings mit Mailverteilung an ca Empfänger mit allgemeinen und persnalisierten Reprts. Einrichtung eines externen Reprtings mit Marktinfrmatinen. Interne Vertriebssteuerung durch Verteilung vn Wertpapier- und Kundeninfrmatinen an Kundenbetreuer. Tägliches Management Reprting aggregiert auf Basis der Organisatinsstruktur vn der Abteilung bis hin zum einzelnen Mitarbeiter. Reprting für MBO. Interaktive und integrierte Reprtingapplikatin mit Drill Dwn/Up/Thrugh zur Analyse des Transaktinsgeschäfts. Hchaggregiertes tagfertiges Dashbard mit Kunden und Transaktinsclustering. Prjekttätigkeiten Prject Manager: Scrum, Sprintplanung, Prjektkmmunikatin. Requirements Engineer: Stakehlder Befragung und Erster Kntaktpunkt für Anfrderungen der Change Requests. Business Analyst: Analyse der Prblemstellung, Data Discvery im Vr- und Vrvrsystemen, Surcinganalyse, Machbarkeits- und Aufwandsschätzungen. System Architect: System Design, Sicherheitsknzeptin, Abstimmungen mit IT Abteilungen, Lizenzbeschaffung. Develper: Lösungsumsetzung vn fachlicher und technischer Seite, Implementierung. Supprt: Wahrnehmung aller Supprtrllen bei fachlichen und technischen Prblemen. Seite 4 vn 12

5 Prjekthistrie - 3/10 Bank Vntbel AG Zürich 07/ /2015 Betrieb: Sicherstellung der täglichen Lads, Behebung aller auftretenden Störungen im Betrieb, Updates und Migratinen. Später Aufbau eines Management Infrmatin Systems beim Private Banking der Bank Vntbel AG durch klnen des Investment Banking MIS. Prjekt nch nicht abgeschlssen. "Für Advisry & Distributin im Bereich Financial Prducts hat die vn Herrn Frank implementierte Applikatin IB MIS zu einer starken Verbesserung der Transparenz des täglichen Geschäfts geführt. Die anfängliche Skepsis, b das neue MIS unsere Fragen beantwrten kann, knnte schnell abgebaut werden. Ein speziell für das FP Advisry & Distributin entwickeltes Reprting Frntend wird täglich intensiv genutzt. Herr Frank war stets für unsere Belange ffen und interessiert, seine Lösungen für uns wertvll und zielgerichtet." Gerg vn Wattenwyl, Head Financial Prducts, Advisry & Distributin, IB, Bank Vntbel AG, Zürich "Das Brkerage im Investment Banking der Bank Vntbel verwendet das vn Herrn Frank implementierte IB MIS mit grsser Zufriedenheit. Neben der Prfit Center Rechnung der Buchhaltung ist es eine sehr gute Ergänzung zur Steuerung des Tagesgeschäfts. Vn aggregierter Sicht auf Teams, Tp Kunden Reprts, Analyse vn Einzeltradeliste, Tradedetails für ausgesuchte Einzeltitel, Mitarbeiterreprts bis Übersicht über Kundensegmentierung liefert das System zuverlässig Transparenz in Sales und Research. Für fachliche Fragen, die über die Standardreprts hinausgingen, war Herr Frank stets ansprechbar und lösungsrientiert" Peter Rmanzina, Head Brkerage, IB, Bank Vntbel AG, Zürich "Die vn Herrn Frank entwickelte Applikatin IB MIS bei der Investment Bank der Bank Vntbel AG ist für meine Arbeit ein grsse Unterstützung. Zusätzlich zu der Finanz- und Betriebsbuchhaltung können drt die strategisch relevanten Finanzkennzahlen zur Analyse und Weiterentwicklung des Vertriebs und des Geschäftsgangs auf Stufe Markt/Prdukt/Vertriebskanal/Mitarbeiter genutzt werden. Die Erhöhung der Transparenz, die mit der Entwicklung des Systems einher ging, ist auf Herrn Franks Fachkenntnisse und sein grsses Interesse an den Fragestellungen des Cntrllings zurückzuführen. Die vn Herrn Frank zügig erarbeiteten adäquaten Lösungen zeichneten sich durch Verlässlichkeit, eine starke Service- und Kundenrientierung swie einen hhen Autmatisierungsgrad aus. Damit knnte er wesentlich zur Erflgs- und Abweichungsanalyse des Geschäftsgangs beitragen." Daniela Werner, Head Cntrlling IB, FR, Bank Vntbel AG, Zürich "In den letzten 5 Jahre war Herr Frank im Team Business Management IB bei der Bank Vntbel AG beauftragt, ein Management Infrmatin System zu implementieren. In der Rückschau wird deutlich, dass Thmas Frank durch seine praktive und speditive Arbeitsweise, swie seine hhen Qualitätsansprüche ein substanzieller Erflgsfaktr für das Prjekt und den Betrieb des MIS war. Die Zusammenarbeit mit Herrn Frank war jederzeit äusserst prfessinell und kmpetent, er versteht sein Handwerk. 5 Jahre im Team Business Management sprechen für sich." Christf Naef, Head Business & Distributin Management, IB, Bank Vntbel AG, Zürich Seite 5 vn 12

6 Prjekthistrie - 4/10 "2014 beabsichtigte das Private Banking der Bank Vntbel AG ein MIS unabhängig vn der Finanzbuchhaltung mit eigener Datenhaltung aufzubauen. Die Demnstratin des IB MIS beeindruckte die damaligen Entscheidungsträger, s dass entschieden wurde, das eigene MIS als Kln des IB MIS zu implementieren. Das Private Banking knnte Herrn Frank mit seinem Fachwissen gewinnen, die Implementierung durchzuführen. Aufgrund seiner ausgezeichneten Fachkenntnisse gewann das Prjekt rasch inhaltlich an Fahrt und Gestalt. Die Priritäten des Private Banking haben sich jedch verschben, s dass dieses Prjekt zum gegenwärtigen Zeitpunkt zurückgestellt wurde." Christian Hauser, Head Business Develpment & Business Management, PB, Bank Vntbel AG, Zürich "Herr Thmas Frank hat während 5 Jahren bei der Bank Vntbel AG im Geschäftsfeld Investment Banking das zentrale MIS zur Vertriebssteuerung realisiert. Er war verantwrtlich für die Analyse der Anfrderungen, das Lösungsdesign und die Implementierung. Er hat mit seiner prfessinellen, vrausschauenden und flexiblen Arbeitsweise massgeblich zum Erflg des neuen Management Infrmatin Systems beigetragen. Herr Thmas Frank verfügt über sehr hhe Kmpetenzen in technischen und bankfachlichen Fragen und kann diese zielgerichtet erflgreich anwenden." Hanspeter Purtschert, Head Integratin Services, OP, Bank Vntbel AG, Zürich Windws, MS SQL , MS SQL Server Integratin Services (SSIS), Reprting Services (SSRS), Cgns 10, UC4 Seite 6 vn 12

7 Prjekthistrie - 5/10 UBS Zürich 10/ /2010 Mitarbeit bei verschiedensten Prjekten innerhalb des Cgns Cmpetence Center der UBS. Betreuung vn Prjekten in den Bereichen Risk Cntrl, Sales Cntrlling, Cst Center Reprting, Marketing und Frntdesk. Hierbei Aufnahme vn Anfrderungen, Design, Implementierung, Rll Out, Wartung und Supprt. Weiterentwicklung bestehender Applikatin, Migratin vn IWR zu Cgns 8, Anpassung der Envirnments. Betreuung und Umsetzung der Anfrderung vn der DWH/ETL Ebene bis hin zum Reprting und Analyse Frntend, swie Push Mails und Alerting. Darunter beispielhaft: Cgns Cmpetence Center Zentrale Anlaufstelle für Reprtinganfrderungen, die mit Cgns als der strategischen BI Plattfrm in der UBS umgesetzt werden sll. Unterstützung der Fachbereiche in allen Fragen bzgl. technischen Bedingungen und Möglichkeiten. Integratin und frtlaufende Optimierung des Zusammenspiels der Cgns Sftware mit den bestehenden Applikatinen im UBS Systemnetz gemäß UBS Regularien und rechtlichen Bedingungen. 3rd Level Supprt und Cgns Custmer Supprt Kntakt Wartung und Optimierung der Cgns Infrastruktur innerhalb der UBS. "Herr Frank hat im Rahmen seiner fast dreijährigen Mitarbeit in der Cgns Entwicklung wertvlle Unterstützung in unterschiedlichsten Prjekten in verschiedenen Bereichen der UBS gegeben. Sein umfangreiches Wissen im Cgns Umfeld und sein Fähigkeit, sich in die fachlichen Anfrderungen ein zu denken, haben ihn zu einem wertvllen Teamplayer gemacht." Thmas Dubach, Teamleiter Cgns Visualisierung, Glbal Finance IT (GFIT), UBS, Zürich Prjekt Marketing Management Infrmatin System Umsetzung der Reprtinganfrderungen im Marketing Cntrlling nach präzisen Vrgaben. Umsetzung vn dynamischen Reprts für flexible aber dennch standardisierte Reprtanfrderungen. Aufwändige Designvrlagen gemäss den Crprate Design Richtlinien der UBS. Darstellung der Marketingkampagnen nach Kennzahlen als Gantt Diagramms in den Frmaten HTML, Excel und PDF. "Im Prjekt Marketing Management Infrmatins System (MMIS) hat Herr Frank die Migratinen der Anwendung über verschiedene Cgns Versinen durchgeführt und die neuen Anfrderungen innerhalb der bestehenden Applikatin schnell und zuverlässig umgesetzt. Die Zusammenarbeit mit ihm war stets angenehm und einwandfrei, sein Arbeit speditiv und zuverlässig." Oliver Rthenbach, Teamlead, Sales & Campaign Management, Grup Finance IT (GFIT), UBS, Zürich Seite 7 vn 12

8 Prjekthistrie - 6/10 Prjekt Risk Datamart Gesamtverantwrtung für die Reprting Applikatin im Prjekt Risk Datamart. Überwachung und Analyse der Cuntry und Cunterparty Risiken der UBS auf Knzernstufe. Migratin, Tuning und Weiterentwicklung der Cgns Kmpnenten und deren direkte Umgebung. Administratin und Single Pint f Cntact für 2nd und 3rd Level Supprt. Aufgabenspektrum vm UNIX Scripting über Przess Mnitring, DB Tuning und Security Verwaltung bis zur Frntend Entwicklung mit Push Mails und Alerting Funktinen. "Im Prjekt Risk Datamart war Herr Frank für die Entwicklung und Implementierung der Risk Reprts und Cubes zuständig und hat in seiner Funktin auch die Krdinatin mit dem Entwicklerteam in Singapur übernmmen, um eine reibungslsen Ressurceneinsatz zu gewährleisten. Darüber hinaus bearbeitete Herr Frank schnell und zuverlässig die Themen, die sich aus der peridischen Przessierung der Daten und Generierung der Cubes & Reprts ergaben, und bestritt praktiv den 3rd Level Supprt. Viele seiner Ideen fanden Niederschlag in Verbesserungen des Ablaufs und in der Entwicklung neuer Reprts, deren Zusatznutzen vn den Usern sehr geschätzt wurde." Rbert Niggli, Datamarts & Prjects, Risk Cntrl Operatins, Risk COO, UBS, Zürich Slaris, AIX, IWR, Cgns ReprtNet, Cgns 8.2, Cgns 8.4 BI, Reprt Studi, Query Studi, Event Studi, Cgns 7.2 & 7.4 PwerPlay, Oracle, DB2, JCS, div. Zürich Versicherung Zürich 04/ /2007 Business Analyse, Entwurf, Design und Implementierung einer Reprtingapplikatin für ein Pricing System für Sach-, Haftpflicht-, D&Ound Fahrzeugflttenversicherungen für Unternehmenskunden. Redesign, Wartung und Migratin der Reprtingapplikatin des bestandführenden Systems im Bereich Crprate Custmers, glbale Knzerne. Windws, Business Objects 5.1/6.5, MS SQL 2000, DB2 UDB "Nach kurzer Einarbeitungszeit knnte uns Herr Frank sehr gut unterstützen. Seine wertvlle Erfahrung im Bereich BI hat wesentlich dazu beigetragen, dass wir in verschiedenen Prjekten eine slide Grundlage für die Umsetzung der Reprting Anfrderungen haben." Guid Jaeger, Prgram Manager, Glbal Crprate Eurpe IT, Zurich Financial Services, Zürich Seite 8 vn 12

9 Prjekthistrie - 7/10 Telekm Austria Wien 02/ /2007 Erstellung einer Reprting Anwendung für den Geschäftsbereich Whle Sales Natinal zur Auswertung vn ffenen Schaltaufträgen und des Dienstleistungsbestands. Windws, Cgns Series 7, Cgns ReprtNet, Teradata "Neben seiner BI Umsetzungs- und Prjektmanagementkmpetenz hat uns Herr Frank nach sehr kurzer Einarbeitungszeit ptimal unterstützt und wesentliche Beiträge zum Prjekterflg beigesteuert. Ich kann Herrn Frank nur wärmstens weiter empfehlen." Dr. Thmas Pisar, DWH & BI CC, Cntrlling Applicatins, Telekm Austria AG, Wien DAK Hamburg 07/ /2006 Prjektleitung beim Aufbau eines Management Dashbards für das Tp Management zur Unternehmenssteuerung. Zentrale Kennzahlen werden aus unterschiedlichen Quellsystemen extrahiert und in einer Ampeldarstellung angezeigt Windws, Cgns 8 BI Schering Bergkamen 10/ /2006 Aufbau eines autmatisierten Dkumentatinssystems zur Erstellung vn Chargendkumentatinen. Aus verschiedenen Przesssteuerungssystemen werden Infrmatinen in ein Data Warehuse extrahiert und autmatisch als Dkumentatin im Rahmen der gesetzlichen Nachweispflicht berichtet und archiviert Windws, Cgns DecisinStream, Cgns 8 BI, Oracle GEMA Berlin 05/ /2006 Unterstützung bei der Implementierung eines Dialgsystems zur Überwachung, Krrektur und Auswertung des Gebührenzahlungssystems UNIX, Windws, Cgns 8 BI, Oracle Seite 9 vn 12

10 Prjekthistrie - 8/10 BASF Ludwigshafen 06/ /2005 Prjektleitung bei der Implementierung eines Analysesystems der Finanzergebnisse des Knzerns. Übertrag der knslidierten Ergebnisse aus SAP BW in einen multidimensinalen Würfel und Bereitstellung an Cntrller weltweit Windws, Cgns Series 7, Cgns ReprtNet Tesa Hamburg 04/ /2005 Prjektleitung und Unterstützung beim Aufbau eines Qualitäts- und Lgistikkntrllsystems, in dem Daten aus hetergenen Datenquellen in ein Data Warehuse zusammengeführt und analysiert werden können Windws, Cgns DecisinStream, Cgns Series 7, Cgns ReprtNet, Oracle Fiducia Karlsruhe 11/ /2006 Unterstützung beim Aufbau einer Business Intelligence Lösung im Rechenzentrum der Vlks- und Raiffeisenbanken Windws, UNIX, Cgns Series 7, Cgns ReprtNet, Cgns 8 BI, DB2 Cgns Deutschland 04/ /2006 Zahlreiche größer und kleiner Prjekte zur Implementierung vn Business Intelligence Lösungen häufig in Verbindung mit einem Data Warehuse bei verschiedensten Kunden (Auswahl): Versicherung: Allianz, Euler-Hermes, AachenMünchener, AOK Niedersachsen, AOK Berlin, BKK, Nürnberger, Wüstenrt & Württembergische Finance: Dresdner Bank, GAD Chemie/Pharma: Behringer, Sanfi Aventis, GlaxSmithKline Telekmmunikatin: O2, TllCllect Autmbil: BMW, DaimlerChrysler, GM Snstige: Olympus; ifm electrnics Windws, UNIX, Cgns 6, Cgns Series 7, Cgns 8 BI, Cgns DecisinStream, SQL, Oracle, DB2, MS SQL Seite 10 vn 12

11 Prjekthistrie - 9/10 K S assciates Berlin 12/ /2001 Betriebswirtschaftliche Analyse, Sanierungsknzept und Umsetzung bei einem Tief- und Depniebauunternehmen in Nrddeutschland MS Office Abakus Wertkntr Berlin 05/ /2000 Leitung und Gestaltung eines Internet StartUp. Mitarbeitergewinnung, Finanzplanung, Prduktentwicklung, Aufbau der Bürinfrastruktur, Businessplan, Investrengewinnung Windws, MS Office Landesbank Baden Württemberg Stuttgart 03/ /2000 Supprt und Weiterentwicklung des elektrnischen Wertpapierhandelssystems Reuters Kndr Windws, UNIX, Sybase, SQL, Skript, Kndr Landesbank Baden Württemberg Stuttgart 03/ /2000 Funktinalitätserweiterung des elektrnischen Buchungssystems im Back Office des Derivatehandels Windws, UNIX, Sybase, SQL, Skript SAP Walldrf 09/ /1998 Mitarbeit im Quality Management R3-FI. Implementierung eines hierarchischen Systems vn Cmputer Aided Test Tls (CATT) Windws, SAP R3 FI, CATT Seite 11 vn 12

12 Prjekthistrie - 10/10 Siemens München 03/1998 bis 05/1998 Entwicklung und Implementierung eines Simulatinsprgramms für einen Schedulingalgrithmus bei Siemens Windws, C++ Deutsche Bank Frankfurt 07/ /1997 Prgrammierung einer DB2 Datenbank zur Verwaltung und Überwachung vn Kreditlinien im Zwischenbankgeschäft Windws, OS2, UNIX, DB2, SQL, REXX Price Waterhuse Cpers Berlin 07/ /1998 Systemadministratin und PC-Supprt Windws, Ltus Ntes, Datev, MS Office, zahlreiche Tls und Utilities Humbldt Universität Berlin 10/ /1997 Aufbau und Betreuung des WWW-Angebts der Instituts für Operatins Research UNIX, HTML, MySQL IT-Services and Slutins GmbH Berlin 02/ /1996 Entwicklung einer firmeninternen Applikatin zur Arbeitszeiterfassung MS Excel, VBA, Windws Seite 12 vn 12

Berater-Profil 3491. Cognos-Berater. Ausbildung Diplom Kaufmann. EDV-Erfahrung seit 1990. Verfügbar ab auf Anfrage.

Berater-Profil 3491. Cognos-Berater. Ausbildung Diplom Kaufmann. EDV-Erfahrung seit 1990. Verfügbar ab auf Anfrage. Berater-Profil 3491 Cognos-Berater Schwerpunkte: - Cognos Softwaresuite, OLAP, Reporting, Analyse, ScorecardingBusiness Intelligence, Corporate Performance Management, Management Informations Systeme,

Mehr

SERENA SCHULUNGEN 2015

SERENA SCHULUNGEN 2015 SERENA SCHULUNGEN 2015 FEBRUAR MÄRZ Dimensins CM Admin & Cnfig M, 02. 02. D, 05. 02. Dimensins RM Requirements Management M, 23.02. Mi, 25.02. SBM Designer & Admin M, 02. 03. D, 05. 03. SBM Orchestratin

Mehr

Tätigkeitsprofil. Erfahrungsprofil

Tätigkeitsprofil. Erfahrungsprofil Tätigkeitsprfil Die SfrTe GmbH ist schwerpunktmäßig auf zwei Gebieten tätig: 1. Knzeptin, Realisierung, Einführung und Optimierung vn Sftware Entwicklungsumgebungen swie Entwicklung vn individuellen Kundenlösungen,

Mehr

Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen im Test-, Projekt-, Lieferanten- und Risikomanagement von großen IT-Projekten in unterschiedlichen Technologien.

Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen im Test-, Projekt-, Lieferanten- und Risikomanagement von großen IT-Projekten in unterschiedlichen Technologien. Kathrin Brandt Diplm-Wirtschaftsinfrmatikerin (FH) Bitzerweg 8 53639 Königswinter Mbil: +49 173 60 33 077 Tel : +49 2244 92 78 850 Mail: kathrin.brandt@kb-it-beratung.de www.kb-it-beratung.de Persönliches

Mehr

SSI White Paper: smart solution + engineering

SSI White Paper: smart solution + engineering Anlagenprduktivität und Prduktinslgistik ptimieren: SSE Smart Slutin + Engineering KG nutzt Sftware-, IT-Kmpetenz und Infrastruktur vn SSI Kunde: SSE Smart Slutin + Engineering KG Branche: Ziel: Lösung:

Mehr

UC4 AUTOMATED VIRTUALIZATION

UC4 AUTOMATED VIRTUALIZATION UC4 AUTOMATED VIRTUALIZATION Intelligent Service Autmatin für physische und virtuelle Umgebungen Weitere Infrmatinen über unsere UC4-Prdukte finden Sie unter www.uc4.cm. Einleitung In diesem White Paper

Mehr

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager Knslidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operatins Manager Einleitung Die Rechenzentren der heutigen Zeit und auch die Anfrderungen zur Autmatisierung sind meist histrisch gewachsen. Verschiedene Prdukte

Mehr

cobra CRM Lösungen Effizient. Einfach. Erfolgreich. Unternehmensprofil

cobra CRM Lösungen Effizient. Einfach. Erfolgreich. Unternehmensprofil cbra CRM Lösungen Effizient. Einfach. Erflgreich. 1 Das Unternehmen cbra GmbH Gründung 1985 in Knstanz. Pinier bei der Entwicklung vn Adressverwaltungs- und Kundenmanagement-Sftware. Seit 2007 ein Unternehmen

Mehr

www.ise-informatik.de Information Systems Engineering Oracle Managed Service Juni 2014 ise GmbH

www.ise-informatik.de Information Systems Engineering Oracle Managed Service Juni 2014 ise GmbH Infrmatin Systems Engineering Oracle Managed Service Juni 2014 ise GmbH START Der Lebens-Zyklus des ERP Systems IFS Implementierung Vertragsabschluss Prjektplanung Prjektstart P R O J E K T Knzeptin Lösungs-

Mehr

Birgit Becker. Birgit Becker. Goldbergweg 95a 60599 Frankfurt Telefon +49 (0) 69 69713880 Mobil +49 (0) 172 7996363 projekte@birgitbecker-solutions.

Birgit Becker. Birgit Becker. Goldbergweg 95a 60599 Frankfurt Telefon +49 (0) 69 69713880 Mobil +49 (0) 172 7996363 projekte@birgitbecker-solutions. Gldbergweg 95a 60599 Frankfurt 069 Birgit / 6971 3880 Becker 0172 / 799 63 63 @ prjekte@birgitbecker-slutins.de Gldbergweg 95a 60599 Frankfurt Telefn +49 (0) 69 69713880 Mbil +49 (0) 172 7996363 prjekte@birgitbecker-slutins.de

Mehr

Infoniqa GDPdU - Center

Infoniqa GDPdU - Center Infniqa GDPdU - Center GDPdU-Center? Was ist das eigentlich? Das GDPdU-Center bietet die Möglichkeit, die Vrgaben der Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfung digitaler Unterlagen zu erfüllen und gleichzeitig

Mehr

BERATERPROFIL. Dipl.-Informatiker, Organisationsberater, Systemanalytiker, Projektleiter

BERATERPROFIL. Dipl.-Informatiker, Organisationsberater, Systemanalytiker, Projektleiter BERATERPROFIL Name Heik Inhetpanhuis Geburtsjahr 1965 Natinalität Titel, Beruf deutsch Dipl.-Infrmatiker, Organisatinsberater, Systemanalytiker, Prjektleiter Besndere Erfahrungen DV-Erfahrung seit 1989

Mehr

Funktion Jahrgang Wohnort Nationalität Ausbildung Qualifikationen / Zertifikate Sprachen IT Erfahrung seit Schwerpunkte Branchen Verfügbarkeit

Funktion Jahrgang Wohnort Nationalität Ausbildung Qualifikationen / Zertifikate Sprachen IT Erfahrung seit Schwerpunkte Branchen Verfügbarkeit Profil H. Salib Senior Consultant Jahrgang 1964 Wohnort Köln Nationalität Deutsch Ausbildung Qualifikationen / Zertifikate Sprachen Fachinformatiker, Diplom Psychologe Experte in Datenbankentwicklung SAP

Mehr

11 Real Time Interaction Management CRM in Echtzeit

11 Real Time Interaction Management CRM in Echtzeit ebk Erflgreiches Callcenter 2011 Markus Grutzeck, Grutzeck-Sftware GmbH Seite: 51 11 Real Time Interactin Management CRM in Echtzeit Autr: Thmas Geiling Um den Erflg Ihres Unternehmens zu gewährleisten,

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise PLM Prduct Lifecycle Management SAP R/3 Enterprise Release 470x200 Release-Infrmatinen Cpyright 2003 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

CollabXT Prozessqualität durch Werkzeugunterstützung etablieren und steigern

CollabXT Prozessqualität durch Werkzeugunterstützung etablieren und steigern CllabXT Przessqualität durch Werkzeugunterstützung etablieren und steigern Prjektbericht Marc Kuhrmann, Nrbert Diernhfer Technische Universität München Marcus Alt Micrsft Deutschland GmbH TUM 2007-2008

Mehr

Einführung in ActiveVOS 7 Standardisiertes Prozessmanagement für Zukunftsorientierte

Einführung in ActiveVOS 7 Standardisiertes Prozessmanagement für Zukunftsorientierte Flie 1 Einführung ActiveVOS 7 02.06.2010 Einführung in ActiveVOS 7 Standardisiertes Przessmanagement für Zukunftsrientierte Manuel Götz Technischer Leiter itransparent GmbH Manuel Götz Tel: +49 178 409

Mehr

geboren am 18.01.1969 in Haan deutsche Staatsangehörigkeit geschieden, 2 Kinder

geboren am 18.01.1969 in Haan deutsche Staatsangehörigkeit geschieden, 2 Kinder Stefan Heinrich Zur Persn Max-Fremery-Str. 46 50827 Köln Mbil: 01522 6849599 Email: heinrich_stefan@utlk.de gebren am 18.01.1969 in Haan deutsche Staatsangehörigkeit geschieden, 2 Kinder Berufserfahrung

Mehr

Ibisco Finplan 2004. Schweizer Ausgabe. Empowering Financial Professionals

Ibisco Finplan 2004. Schweizer Ausgabe. Empowering Financial Professionals Ibisc Finplan Schweizer Ausgabe IBISCO Empwering Financial Prfessinals Cpyright Ibisc d... Alle Rechte vrbehalten. IBISCO Finplan 6PFlder, Schweizer Ausgabe. Ibisc, Ibisc Lg, Finplan, Finplan Lg sind entweder

Mehr

SSI White Paper: guide2media

SSI White Paper: guide2media Mehr Prduktivität und Kundenzufriedenheit: Mit dem xcs-dctr prfitiert vn einer schnelleren und genaueren Datenbankprüfung Kunde: Branche: Ziel: Lösung: GmbH Publishing Autmatisierung beschleunigt Supprt

Mehr

Andreas Dempewolf Tel.: 06251-138784 Rheinstr. 26a Mobil: 0176-23850045 64625 Bensheim e-mail: andreas@dempewolf.net

Andreas Dempewolf Tel.: 06251-138784 Rheinstr. 26a Mobil: 0176-23850045 64625 Bensheim e-mail: andreas@dempewolf.net Andreas Dempewlf Tel.: 06251-138784 Rheinstr. 26a Mbil: 0176-23850045 64625 Bensheim e-mail: andreas@dempewlf.net Persönliche Daten Name: Andreas Dempewlf IT Prjektmanager gebren: 31. Juli 1971 Natinalität:

Mehr

Uwe Frotscher. Uwe.Frotscher@ufconsulting.de. Mittlere Reife. Grundkenntnisse Englisch

Uwe Frotscher. Uwe.Frotscher@ufconsulting.de. Mittlere Reife. Grundkenntnisse Englisch QUALIFIKATIONSPROFIL PERSÖNLICHE DATEN NAME Uwe Frtscher ANSCHRIFT Cssengrün 44 07937 Vgtländisches Oberland TELEFON 036621 / 22215 0172 / 3700357 E - MAIL Uwe.Frtscher@ufcnsulting.de GEBURTSDATUM 23.11.1965

Mehr

Sicheres SAP E-Recruiting

Sicheres SAP E-Recruiting - viel mehr als ein Berechtigungsknzept Praxisbericht über das Security Audit bei Rhde & Schwarz Reza Farrkhzadian Geschäftsführer HCM EXPERTS GMBH WIR SCHLAGEN BRÜCKEN ZWISCHEN HR UND IT. Agenda 1 2 3

Mehr

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen Bitrix24 Self-hsted Versin Technische Anfrderungen Bitrix24 Self-hsted Versin: Technische Anfrderungen Bitrix24 ist eine sichere, schlüsselfertige Intranet-Lösung für kleine und mittlere Unternehmen, die

Mehr

Ulrich Bräuer. www.ubraeuer.de

Ulrich Bräuer. www.ubraeuer.de Ulrich Bräuer www.ubraeuer.de Datenbank-Administratin DB2 z/os und LUW System-Prgrammierung DB2 z/os und LUW Mein Angebt Neuinstallatin und Einführung vn DB2- z/os und LUW Knzeptin, Aufbau, Betrieb und

Mehr

Enterprise Business Intelligence Method

Enterprise Business Intelligence Method Serwise AG Merkurstrase 23 8400 Winterthur Tel. 052 266 06 51 Dezember 2004 Enterprise Business Intelligence Methd Ein kmpletter Lifecycle für erflgreiche Business Intelligence Prjekte im Enterprise Umfeld

Mehr

Hinweis 1629598 - SAP-Kernel 720 ersetzt ältere Kernel-Versionen

Hinweis 1629598 - SAP-Kernel 720 ersetzt ältere Kernel-Versionen Kernel-Versinen Hinweissprache: Deutsch Versin: 8 Gültigkeit: gültig seit 16.03.2012 Zusammenfassung Symptm Das Wartungsende der SAP-Kernel-Versinen 700, 701, 710 und 711 ist der 31. August 2012. Diese

Mehr

Herwig Kluger. KLUGER syno Franz Kamtnerweg 10/3, AT-2380 Perchtoldsdorf Telefon: +43 664 1441 468 Email: Web: herwig.kluger@syno.cc www.syno.

Herwig Kluger. KLUGER syno Franz Kamtnerweg 10/3, AT-2380 Perchtoldsdorf Telefon: +43 664 1441 468 Email: Web: herwig.kluger@syno.cc www.syno. Herwig Kluger KLUGER syn Franz Kamtnerweg 10/3, AT-2380 Perchtldsdrf Telefn: +43 664 1441 468 Email: Web: herwig.kluger@syn.cc www.syn.cc Herr Kluger unterstützt Unternehmen als Interims CIO und Manager

Mehr

Beraterprofil Lars Hennig

Beraterprofil Lars Hennig Beraterprfil Lars Hennig Persönliche Daten Name: Lars Hennig Anschrift: Asbergplatz 12 50937 Köln Mbil: +49 178 54 700 95 E-Mail: cntact@lars-hennig.de Jahrgang: 1970 Staatsangehörigkeit: deutsch Ausbildung

Mehr

ST!= HACKING oder Softwaretechnik ist mehr als nur Programmieren

ST!= HACKING oder Softwaretechnik ist mehr als nur Programmieren ST!= HACKING der Sftwaretechnik ist mehr als nur Prgrammieren Andreas Winter 05.03.2012 Sftwaretechnik 1 Bau einer Schaukel http://de.wikipedia.rg/w/index.php?title=datei:pratval.jpg&filetimestamp=20090413162805

Mehr

DWH Szenarien. www.syntegris.de

DWH Szenarien. www.syntegris.de DWH Szenarien www.syntegris.de Übersicht Syntegris Unser Synhaus. Alles unter einem Dach! Übersicht Data-Warehouse und BI Projekte und Kompetenzen für skalierbare BI-Systeme. Vom Reporting auf operativen

Mehr

Implementierung von Manufacturing Execution Systemen (MES) Zusammenfassung

Implementierung von Manufacturing Execution Systemen (MES) Zusammenfassung Implementierung vn Manufacturing Executin Systemen (MES) Zusammenfassung Das Management der Fertigungs- und Mntageprzesse mit allen unmittelbar prduktinsbeeinflussenden Przessen wird zunehmend zu einer

Mehr

Miss Marple Enterprise Edition vs. e:sam

Miss Marple Enterprise Edition vs. e:sam amand sftware GmbH Kemptener Straße 99 D-88131 Lindau Telefn: +49 (0) 83 82 / 9 43 90-0 E-Mail: inf@amandsftware.cm www.amandsftware.cm Die Lösungen der amand sftware In dieser Gegenüberstellung werden

Mehr

Klausur Advanced Programming Techniques

Klausur Advanced Programming Techniques Advanced Prgramming Techniques Autr: Prf. Dr. Bernhard Humm, FB Infrmatik, Hchschule Darmstadt Datum: 8. Juli 2008 Klausur Advanced Prgramming Techniques 1 Spielregeln zur Klausur Allgemeines Die Bearbeitungszeit

Mehr

CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel

CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel Berlin, 24.03.2014 Ein paar Wrte über die CsmCde GmbH!2 CsmCde Fakten Gründung 2000 als GmbH Sftwareunternehmen mit Schwerpunkt Internet 15 Mitarbeiter Inhabergeführt

Mehr

S Y S T E M V O R A U S S E T Z U N G E N

S Y S T E M V O R A U S S E T Z U N G E N Infnea S Y S T EMVORAU S S E T Z U N GE N Impressum Urheberrechte Cpyright Cmma Sft AG, Bnn (Deutschland). Alle Rechte vrbehalten. Text, Bilder, Grafiken swie deren Anrdnung in dieser Dkumentatin unterliegen

Mehr

Diverse Management-, Fach- und Persönlichkeitsfortbildungen in 23 Berufsjahren. Marktforschung, Marktanalyse, Vertriebsnetzanalyse / -planung

Diverse Management-, Fach- und Persönlichkeitsfortbildungen in 23 Berufsjahren. Marktforschung, Marktanalyse, Vertriebsnetzanalyse / -planung Persönlichkeits-Prfil Gerd Sendlhfer MBA Unternehmensberatung Prjektmanagement Einzelunternehmer Fachgruppe Unternehmensberatung und Infrmatinstechnlgie Adresse: Gneiser Straße 70-1 5020 Salzburg Stadtbür:

Mehr

Microsoft Visual Studio 2005 Team System

Microsoft Visual Studio 2005 Team System Micrsft Visual Studi 2005 Team System Eine Einschätzung der Einsatzmöglichkeiten im Gebiet des Sftware Offshring. Sebastian Geiger [geiger@fzi.de] Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Szenaris... 2 Eingesetzte

Mehr

Qualifikationsprofil:

Qualifikationsprofil: Qualifikationsprofil: STEG Jahrgang 1974 Nationalität Deutsch Fremdsprachen Englisch Ausbildung Datenverarbeitungskaufmann Technische Kenntnisse: D B S C R u b a n G m b H D - 7 1 0 3 4 B ö b l i n g e

Mehr

Was wir tun. I. Finance and beyond. II. Operations and beyond. III. Information and beyond. Die Service-Leistungen von Beyond Consulting GmbH

Was wir tun. I. Finance and beyond. II. Operations and beyond. III. Information and beyond. Die Service-Leistungen von Beyond Consulting GmbH Was wir tun Die Service-Leistungen vn Beynd Cnsulting GmbH I. Finance and beynd II. Operatins and beynd III. Infrmatin and beynd 1. Cntrlling 1. Organisatin 1. High-prfile CIO und CTO Services 2. Risk

Mehr

Profil Andy Sydow. Persönliche Daten. Profil. Profil Andy Sydow. Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Profil Andy Sydow. Persönliche Daten. Profil. Profil Andy Sydow. Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Profil Andy Sydow Persönliche Daten Nationalität Sprachen Abschluss deutsch Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Profil Herr Sydow verfügt über mehrjährige Erfahrung als DWH/BI

Mehr

Software-Innovationen für das digitale Unternehmen

Software-Innovationen für das digitale Unternehmen Sftware-Innvatinen für das digitale Unternehmen Brückenschlag zwischen der Wissenschaft und Anwendung Living Labs Ines Dahmann Technlgie-Initiative SmartFactry KL e.v. Kaiserslautern, 26. September 2012

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentatin Wer wir sind Wir verstehen uns als Internetberatung und Dienstleister als Experten für eine ganzheitliche Psitinierung im digitalen Raum. Sei es bezgen auf Ihre eigene Internetseite

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Hosting Support Tarife und Management Level v1.0. Stand 18.10.2012

Preis- und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Managed Hosting Support Tarife und Management Level v1.0. Stand 18.10.2012 Preis- und Leistungsverzeichnis der Hst Eurpe GmbH Managed Hsting Supprt Tarife und Management Level v1.0 Stand 18.10.2012 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MANAGED HOSTING SUPPORT TARIFE

Mehr

Branchen Fachkenntnisse Methoden. Fondsbuchhaltung Investmentdepotverwaltung Wertpapierabwicklung Derivate. Persönliches Ausbildung Sprachen

Branchen Fachkenntnisse Methoden. Fondsbuchhaltung Investmentdepotverwaltung Wertpapierabwicklung Derivate. Persönliches Ausbildung Sprachen Dipl.-Math. Michael Mummel Systemanalyse Systementwicklung Softwareentwicklung Schwerpunkte > Erstellen von kundenspezifischen Softwarelösungen in Zusammenarbeit mit Fachabteilungen und IT des Kunden und

Mehr

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1 Przessmanagement im HR-Bereich Insight 2012 Seite 1 Vrtrag Bis 2004: Leitung Prduktservice und Kundenbetreuung bei namhaftem österreichischen Sftwareunternehmen Seit 2005: selbständig - Ammnit Beate Cerny,

Mehr

O-BIEE Einführung mit Beispielen aus der Praxis

O-BIEE Einführung mit Beispielen aus der Praxis O-BIEE Einführung mit Beispielen aus der Praxis Stefan Hess Business Intelligence Trivadis GmbH, Stuttgart 2. Dezember 2008 Basel Baden Bern Lausanne Zürich Düsseldorf Frankfurt/M. Freiburg i. Br. Hamburg

Mehr

PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Project Planning and Calculation Tool

PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Project Planning and Calculation Tool PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Prject Planning and Calculatin Tl Autr/-en: Jens Weimar (jweimar): jens.weimar@prdyna.de C:\Dkumente und Einstellungen\jweimar.PRODYNA\Desktp\Dat en\biz_prjekte\prjekt Planning

Mehr

Klimaneutrale Busreisen einfach und effizient. Juli 2013 Simon Köppen

Klimaneutrale Busreisen einfach und effizient. Juli 2013 Simon Köppen Klimaneutrale Busreisen einfach und effizient Juli 2013 Simn Köppen 1 Executive Summary Warum klimaneutrale Busreisen? Fernbusse haben vn allen Verkehrsmitteln die beste CO 2 -Bilanz Durch hchwertige Klimaschutzprjekte

Mehr

Die 4. industrielle Revolution: Cyber Physical Systems in der Industrie. 20. November 2013

Die 4. industrielle Revolution: Cyber Physical Systems in der Industrie. 20. November 2013 Die 4. industrielle Revlutin: Cyber Physical Systems in der Industrie 20. Nvember 2013 ThyssenKrupp ein Stahl-Unternehmen? Histric Example - Bessemer Prcess 2 ThyssenKrupp ist heute ein Technlgieknzern

Mehr

Performance Modelling Strukturen Portfolio Calculation Benchmark und Funddecomposition Risikokennzahlen Transaktionen

Performance Modelling Strukturen Portfolio Calculation Benchmark und Funddecomposition Risikokennzahlen Transaktionen Zeitraum Februar 2008 bis Januar 2009 Anforderungen Bank in Zürich Erweiterung des bestehenden Client Reporting Systems für institutionelle Kunden. Erstellung von Konzepten zur fachlichen und technischen

Mehr

RE Immobilienmanagement. SAP R/3 Enterprise

RE Immobilienmanagement. SAP R/3 Enterprise RE Immbilienmanagement SAP R/3 Enterprise Release 4.70 Release-Infrmatinen Cpyright 2002 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus sind, zu

Mehr

WEBCAST. Wir unternehmen IT. ConSol*CM BPM System mit Kundenfokus. Wie bekomme ich alle Kunden unter einen Hut?

WEBCAST. Wir unternehmen IT. ConSol*CM BPM System mit Kundenfokus. Wie bekomme ich alle Kunden unter einen Hut? Wir unternehmen IT. CnSl*CM BPM System mit Kundenfkus Wie bekmme ich alle Kunden unter einen Hut? Unterschiedlichste Kundengruppen und -beziehungen frei mdellieren WEBCAST München, 04. Juli 2014 Referentin

Mehr

@enterprise 9. Groiss Informatics GmbH 2014

@enterprise 9. Groiss Informatics GmbH 2014 @enterprise 9 Griss Infrmatics GmbH 2014 Mdellierung Ziel: Fachabteilungen und IT sllen eine gemeinsame Sprache sprechen, kein Systembruch in der Mdellierung. Przessdefinitin in BPMN-Ntatin, strukturierte

Mehr

Software as a Service 16.02.2009

Software as a Service 16.02.2009 Sftware as a Service 16.02.2009 Referent SOPRA EDV-Infrmatinssysteme GmbH 1 Sftware as a Service 16.02.2009 Agenda Was ist Sftware asa Service? Warum Sftware as a Service? Pwer f Chice : Passende Betriebs-

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise PLM Prduct Lifecycle Management SAP R/3 Enterprise Release 4.70 Release-Infrmatinen Cpyright 2002 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

SYSTEMBESCHREIBUNG EVENT MANAGEMENT

SYSTEMBESCHREIBUNG EVENT MANAGEMENT SYSTEMBESCHREIBUNG EVENT MANAGEMENT EVENT MANAGEMENT «HyperFrame» heisst das umfassende Framewrk vn Tcc. Darauf basiert eine Reihe vn Mdulen im Bereich Event Management: Lernen Sie webbasiertes Arbeiten

Mehr

business talk PASS Logistics Talk Aktuelle Trends aus der Logistik

business talk PASS Logistics Talk Aktuelle Trends aus der Logistik business PASS Lgistics Talk Aktuelle Trends aus der Lgistik Lgistics Talk, Dnnerstag, 15. September 2011 PASS Perfrmance Center, Taunusanlage 1 (Skyper), Frankfurt/Main agenda business 17:30 Uhr Empfang

Mehr

1Ralph Schock RM NEO REPORTING

1Ralph Schock RM NEO REPORTING 1Ralph Schock RM NEO REPORTING Bereit für den Erfolg Business Intelligence Lösungen Bessere Entscheidungen Wir wollen alle Mitarbeiter in die Lage versetzen, bessere Entscheidungen schneller zu treffen

Mehr

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2 Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Miss Marple Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Inhalt Hard- und Sftwarevraussetzungen... 3 Micrsft SQL Server und Reprting Services... 3 Miss

Mehr

P.Track Leistungsumfan. fang in Stichworten. Leistungsmerkmale. Leistungsbeschreibung in Stichworten

P.Track Leistungsumfan. fang in Stichworten. Leistungsmerkmale. Leistungsbeschreibung in Stichworten Leistungsmerkmale C ist eine vllständig Web-basierte Sftware für die umfassende Planung und Steuerung vn Prjekten und snstigen betrieblichen Aufgaben. Alle Daten sind stets aktuell und knslidiert auf einem

Mehr

Kapitel 8 Verteilte Datenbanken

Kapitel 8 Verteilte Datenbanken Kapitel 8 Verteilte Datenbanken Flien zum Datenbankpraktikum Wintersemester 2012/13 LMU München 2008 Thmas Bernecker, Tbias Emrich 2010 Tbias Emrich, Erich Schubert unter Verwendung der Flien des Datenbankpraktikums

Mehr

LE 2: Informationssysteme und ERP

LE 2: Informationssysteme und ERP Institut für Infrmatik LE 2: Infrmatinssysteme und ERP Wirtschaftsinfrmatik Rbinsn Aschff (aschff@ifi.uzh.ch) Gerhard Schwabe Aufbau der Lerneinheit Institut für Infrmatik 1. Beispiel und Lernziele 2.

Mehr

Unternehmensberatung Consulting for Management

Unternehmensberatung Consulting for Management Unternehmensberatung Cnsulting fr Management Unternehmensprfil Mit der Glbalisierung verändern sich die Anfrderungen des Marktes immer schneller. Vieles, ja fast alles ist im Wandel begriffen. Der Weg

Mehr

BPM. Migrationsanleitung. inubit. Version 6.1. Bosch Software Innovations. Asien:

BPM. Migrationsanleitung. inubit. Version 6.1. Bosch Software Innovations. Asien: inubit BPM Migratinsanleitung Versin 6.1 Bsch Sftware Innvatins Eurpa: Bsch Sftware Innvatins GmbH Schöneberger Ufer 89-91 10785 Berlin GERMANY Tel. +49 30 726112-0 inf-de@bsch- si.cm www.bsch-si.de Amerika:

Mehr

PP Produktionsplanung und -steuerung. SAP R/3 Enterprise

PP Produktionsplanung und -steuerung. SAP R/3 Enterprise PP Prduktinsplanung und -steuerung SAP R/3 Enterprise Release 470x200 Release-Infrmatinen Cpyright 2003 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

GmbH. Gesellschaft für IT-Revision und Datenschutz

GmbH. Gesellschaft für IT-Revision und Datenschutz Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) stützt die MaRisk auf den 25a KWG, der vn den Instituten eine rdnungsgemäße Geschäftsrganisatin frdert (siehe AT 1 Textziffer 1 - der MaRisk).

Mehr

Schnellstart-Anleitung - Deutsch. ServerView Schnellstart-Anleitung

Schnellstart-Anleitung - Deutsch. ServerView Schnellstart-Anleitung Schnellstart-Anleitung - Deutsch ServerView Schnellstart-Anleitung Ausgabe Juli 2014 Kritik...Anregungen...Krrekturen... Die Redaktin ist interessiert an Ihren Kmmentaren zu diesem Handbuch. Ihre Rückmeldungen

Mehr

Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Profil Andy Sydow Persönliche Daten Nationalität Sprachen Abschluss deutsch Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Profil Herr Sydow verfügt über mehrjährige Erfahrung als DWH/BI

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Christian Ketterer Merowingerstraße 28, 85609 Aschheim Email: C.Ketterer@yahoo.de Tel: +49 89 90 77 36 34 Mobil: +49 1522 95 99 259 Homepage: www.http://christianketterer.eu Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Supprt Infinigate Deutschland GmbH Grünwalder Weg 34 D-82041 Oberhaching/München Telefn: 089 / 89048 400 Fax: 089 / 89048-477 E-Mail: supprt@infinigate.de Internet:

Mehr

i-taros.contracts Software für ein effektives Vertrags- und Lizenzmanagement

i-taros.contracts Software für ein effektives Vertrags- und Lizenzmanagement i-tars.cntracts Sftware für ein effektives Vertrags- und Lizenzmanagement Sicher und effizient umgehen mit Verträgen und Lizenzen - i-tars.cntracts unterstützt Sie dabei effektiv! Wzu braucht man ein Vertrags-

Mehr

Herr Thomas Rosenwick

Herr Thomas Rosenwick Beraterprfil vn: Herr Thmas Rsenwick Service Management System Management Applicatin Infrastructure Design IT Operatin Management Prject Management Ich habe mehrere Jahre Erfahrung im Bereich ITIL- Service

Mehr

Beraterprofil. Hauser SCM Consulting GmbH Rainer Hauser (Geschäftsführer) Staatlich geprüfter Wirtschaftsinformatiker

Beraterprofil. Hauser SCM Consulting GmbH Rainer Hauser (Geschäftsführer) Staatlich geprüfter Wirtschaftsinformatiker Hauser SCM Cnsulting GmbH (Geschäftsführer) Staatlich geprüfter Wirtschaftsinfrmatiker Beruflicher Schwerpunkt Fachberatung, Przess- und Prjektmanagement in der betrieblichen Lgistik unter Anwendung vn

Mehr

PROFIL NICOLE EISMANN 0178 832 53 83 PROJECT@NICOLE-EISMANN.DE WWW.NICOLE-EISMANN.DE

PROFIL NICOLE EISMANN 0178 832 53 83 PROJECT@NICOLE-EISMANN.DE WWW.NICOLE-EISMANN.DE PERSÖNLICHE ANGABEN Geburtsjahr 1978 Geburtsrt Natinalität Familienstand Schulbildung Berufsausbildung Studium Böblingen deutsch ledig Allgemeine Hchschulreife Steuerfachangestellte Diplm-Wirtschaftsinfrmatikerin

Mehr

Bachelor of Eng. (Wirtschafts-Ing.-wesen)

Bachelor of Eng. (Wirtschafts-Ing.-wesen) Persönliche Daten Name Philipp Müller Geburtsdatum 21.11.1982 Berufsausbildung Studium Industriekaufmann Bachelor of Eng. (Wirtschafts-Ing.-wesen) Kompetenzen Methodisch Datenmodellierung Fachlich Allgemeines

Mehr

Fragen rund um das Coaching

Fragen rund um das Coaching Fragen rund um das Caching Wer braucht Managementunterstützung? Unternehmensgründer stehen im Spannungsfeld zwischen Technlgieentwicklung, Einwerben vn Kapital, Aufbau einer Organisatin und frühzeitiger

Mehr

Stelle Vorgelegt am Angenommen am Abgelehnt am Bund 04.12.2006 02.01.2007 Land Salzburg 04.12.2006 19.12.2006 Alle übrigen Länder

Stelle Vorgelegt am Angenommen am Abgelehnt am Bund 04.12.2006 02.01.2007 Land Salzburg 04.12.2006 19.12.2006 Alle übrigen Länder Betrieb vn E-Gvernment- Kmpnenten Knventin egv-betr 1.0.0 Empfehlung mehrheitlich Kurzbeschreibung Eine wesentliche Vraussetzung für die Akzeptanz vn E- Gvernment-unterstützten Dienstleistungen ist die

Mehr

Deployment Werkzeug zu Informatica Power- Center (IPC)

Deployment Werkzeug zu Informatica Power- Center (IPC) Pflichtenheft zur Offertanfrage Deplyment Werkzeug zu Infrmatica Pwer- Center (IPC) Titel Deplyment Werkzeug zu Infrmatica PwerCenter (IPC) Status Bereit zum Versand Prjektname Infrmatica Deplyment Tl

Mehr

Zusammenfassung Strategie & Führung

Zusammenfassung Strategie & Führung Zusammenfassung Strategie & Führung ZF ICTST+Fü - Thmas Stuber, Juli 2010 Anfrderungen Prüfung: wesentliche Sachen erklären können. Aber keine 1 zu 1 Definitinen 2) Wahrnehmung Keine Prüfungsrelevanz 3)-5)

Mehr

BackupAssist. Vertraulich nur für den internen Gebrauch FAQ

BackupAssist. Vertraulich nur für den internen Gebrauch FAQ Vertraulich nur für den internen Gebrauch FAQ Inhaltsverzeichnis BackupAssist: Häufig gestellte Fragen unserer Vertriebspartner (FAQ) 3 FAQ1: Was ist BackupAssist? 3 FAQ2: Wer benutzt BackupAssist? 3 FAQ3:

Mehr

Unsere Kompetenz sorgt für stabile Werte. Service und Wartung für Ihre Solarinvestition.

Unsere Kompetenz sorgt für stabile Werte. Service und Wartung für Ihre Solarinvestition. Unsere Kmpetenz srgt für stabile Werte. Service und Wartung für Ihre Slarinvestitin. TÜV-geprüfte Service-Qualität Geben Sie der Slartechnlgie nch mehr Zukunft. Slarkraftwerke sind für Jahrzehnte gebaut.

Mehr

Franchising - die Gründungsalternative

Franchising - die Gründungsalternative Franchising - die Gründungsalternative Ihr Referent Jan Schmelzle Leiter Plitik und Recht Geschäftsstelle: Deutscher Franchise-Verband e.v. Luisenstraße 41, 10117 Berlin Tel: 030/ 27 89 02-0 www.franchiseverband.cm

Mehr

Steigern Sie Effizienz und Sicherheit! Mit. BlueSystemCopy. werden Systemkopien zu einem Selbstläufer!

Steigern Sie Effizienz und Sicherheit! Mit. BlueSystemCopy. werden Systemkopien zu einem Selbstläufer! Das Schnelle und hch autmatisierende Tl für SAP Systemkpien Steigern Sie Effizienz und Sicherheit! Mit BlueSystemCpy werden Systemkpien zu einem Selbstläufer! Die BlueSystemCpy ptimiert und autmatisiert

Mehr

COI-Software-as-a-Service COI-PharmaSuite SaaS. Business W hite Paper

COI-Software-as-a-Service COI-PharmaSuite SaaS. Business W hite Paper COI-Sftware-as-a-Service COI-PharmaSuite SaaS Business W hite Paper 1 Zusammenfassung 3 2 Sftware-as-a-Service 4 2.1 SaaS Lösung COI-PharmaSuite 4 2.2 Vrteile der COI-PharmaSuite 2.5 SaaS-Lösung 4 2.3

Mehr

novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer

novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer 1 novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer 2 novem business applications GmbH novem Perspektiven Mehr Performance für unsere Kunden Niederlassungen

Mehr

Profil: Schwerpunkt EDV/IT

Profil: Schwerpunkt EDV/IT DR. THOMAS ROSE Administratin und Cnsulting FON MOBIL EMAIL HERTHASTRAßE 17 50969 KÖLN 0221 677 6596 0160 881 2724 THR@THORONIX.COM Prfil: Schwerpunkt EDV/IT Persönliches Geburtsdatum 25.02.1964 Ausbildung

Mehr

TR Treasury. SAP R/3 Enterprise

TR Treasury. SAP R/3 Enterprise TR Treasury SAP R/3 Enterprise Release 4.70 Release-Infrmatinen Cpyright 2002 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus sind, zu welchem Zweck

Mehr

Lebenslauf. Hochschulausbildung: Studium der Informatik 1968 bis 1972 Universität Salford 1996 Strategic Management in Banking INSEAD, Paris

Lebenslauf. Hochschulausbildung: Studium der Informatik 1968 bis 1972 Universität Salford 1996 Strategic Management in Banking INSEAD, Paris Richard Gdfrey Walter Schwagenscheidt Str. 15 61476 Krnberg Mbil: 0151/50660755 E-Mail: rglgdfrey@al.cm Krnberg, im März 2013 Lebenslauf Gebren am 1. August 1950 in Lndn Hchschulausbildung: Studium der

Mehr

SEMICONDUCTORS. Main Elements. Anforderung*an*HTL*Absolventen*und*4innen* 14.12.14* Hardware or Software? 2014 copyrights by Sueng Consulting e.u.

SEMICONDUCTORS. Main Elements. Anforderung*an*HTL*Absolventen*und*4innen* 14.12.14* Hardware or Software? 2014 copyrights by Sueng Consulting e.u. Main Elements Tablett Technlgie ipad, Andrid r Windws? Web Technlgie versus Applets? Printer cnnectivity? Barcde versus RF-ID and NFC? Brwser Technlgy? User Interface? Netwrk cnnectivity? Stability? Hardware

Mehr

Systemvoraussetzungen für

Systemvoraussetzungen für Systemvraussetzungen für intertrans / dispplan / fuhrparkmanager / crm / lager + lgistik Damit unsere Sftware in Ihrem Unternehmen ptimal eingesetzt werden kann, setzen wir flgende Ausstattung vraus, die

Mehr

Libra Esva. Lösen Sie Ihr E-Mail Spam Problem. Email Security Virtual Appliance

Libra Esva. Lösen Sie Ihr E-Mail Spam Problem. Email Security Virtual Appliance Libra Esva Email Security Virtual Appliance Lösen Sie Ihr E-Mail Spam Prblem Versinen 1Virtual Appliance im OVF Frmat für VMware vsphere 4.x und 5.x, Wrkstatin 7.x e 8.x, Server 2.x r Player 2.x. 2Virtual

Mehr

ITIL entzaubert. Ob und wie Ihre Organisation von ITIL profitieren kann. Consultancy. TOPdesk Service Management Simplified

ITIL entzaubert. Ob und wie Ihre Organisation von ITIL profitieren kann. Consultancy. TOPdesk Service Management Simplified ITIL entzaubert Ob und wie Ihre Organisatin vn ITIL prfitieren kann Cnsultancy Übersicht Einleitung Was ist ITIL? Wie ist es entstanden? Warum ist es überhaupt interessant? ITIL im Detail ITIL v2 ITIL

Mehr

Studierenden-Kennzahlen im Griff dank flexiblem Reporting und Ad-hoc-Analysen

Studierenden-Kennzahlen im Griff dank flexiblem Reporting und Ad-hoc-Analysen Praxistag für die öffentliche Verwaltung 2012 Titel Präsentation Studierenden-Kennzahlen im Griff dank flexiblem Reporting und Ad-hoc-Analysen Referenten-Info Gerhard Tschantré, Leiter Controllerdienste

Mehr

Sommerprüfung 2009. Ausbildungsberuf Fachinformatiker/in Systemintegration. Prüfungsbezirk Ludwigshafen. Herr Daniel Heumann. Identnummer: 40966

Sommerprüfung 2009. Ausbildungsberuf Fachinformatiker/in Systemintegration. Prüfungsbezirk Ludwigshafen. Herr Daniel Heumann. Identnummer: 40966 Smmerprüfung 2009 Ausbildungsberuf Fachinfrmatiker/in Systemintegratin Prüfungsbezirk Ludwigshafen Herr Daniel Heumann Ausbildungsbetrieb: FH Kaiserslautern Prjektbetreuer: Herr Michael Blum Thema der

Mehr

Sage HWP Start. Neu in 2015: . Neue Datenbank SQL Server 2014. Einfacher Einstieg durch Einrichtungsassistent. Einfachere Suche nach Positionen

Sage HWP Start. Neu in 2015: . Neue Datenbank SQL Server 2014. Einfacher Einstieg durch Einrichtungsassistent. Einfachere Suche nach Positionen Sage HWP Start Das einfache, schnelle und kmfrtable Kmplettpaket für Handwerker! Sie wllen Ihre Auftragsbearbeitung prfessinell und einfach am PC erledigen und viele Funktinen nutzen, die auf Ihre Handwerksbedürfnisse

Mehr