Richtlinie über die Aktenführung und Archivierung (Projekt LAEDAG)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Richtlinie über die Aktenführung und Archivierung (Projekt LAEDAG)"

Transkript

1 Departement Bildung Kultur und Sport Staatsarchiv Richtlinie über die Aktenführung und Archivierung (Projekt LAEDAG) Aarau, 23. Januar 2007 Inhaltsübersicht Anhänge Geltungsbereich Zweck der Aktenführung und Archivierung Begriffe Grundsätze zur Aktenführung und Archivierung Archivwürdigkeit Verantwortung und Organisation der Aktenführung und Archivierung Informationsträger und technische Systeme Rolle des Staatsarchivs Schlussbestimmungen... 5 Anhänge Anhang I: Ordnungssysteme Anhang II: Metadaten Anhang III: Beispiele zu den Kriterien der Archivwürdigkeit Anhang IV: Anforderungen an die Aktenführung Anhang V: Anforderungen an Records Management Systeme

2 Geltungsbereich Diese Richtlinie regelt die Aktenführung und Archivierung der Dienststellen der kantonalen Verwaltung gemäss Gesetz über die Organisation des Regierungsrates und der kantonalen Verwaltung vom 26. März 1985 (Organisationsgesetz) und gemäss dem Gesetz und der Verordnung über Information der Öffentlichkeit, den Datenschutz und das Archivwesen (IDAG und VIDAG). Über die Unterstellung der Aktenführung weiterer mit der Erfüllung von Kantonsaufgaben betrauter Stellen oder Personen entscheiden der Regierungsrat respektive das Staatsarchiv im Einzelfall nach Massgabe ihrer Aufsichtspflicht. Diese Richtlinie gilt sowohl für papierbezogene als auch für elektronische Aktenführung und Archivierung. Auf spezifische medienbezogene Unterschiede wird gezielt hingewiesen. 2. Zweck der Aktenführung und Archivierung Die Aktenführung und Archivierung unterstützen die Geschäftsbearbeitung und ermöglichen die Nachvollziehbarkeit und Transparenz staatlichen Handelns. Sie dienen damit der Rechtssicherheit, dem Schutz der Grundrechte sowie der rationellen Verwaltungsführung. Sie ermöglichen den Behörden: a. ihre Informationen zu nutzen und zu verwalten; b. das Öffentlichkeitsprinzip und den Datenschutz umzusetzen; c. in laufenden Geschäften die Übersicht zu wahren und die Koordination zu gewährleisten; d. den Nachweis der Planung, Steuerung, Vollzug und Kontrolle ihrer Handlungen zu erbringen; e. Dritten oder dem Grossen Rat Rechenschaft über ihre geschäftlichen Aktivitäten abzulegen; f. eine aussagekräftige Überlieferung des kollektiven Wissens im Kanton zu gewährleisten. 3. Begriffe 3.1 Ordnungssystem Das Ordnungssystem bildet alle Aufgaben einer Verwaltungseinheit ab und verschafft darüber einen Überblick. Es stellt die Grundlage dar für die Ablage der Dokumente bzw. die Dossierbildung. 3.2 Geschäft Die Bearbeitung der Aufgaben erfolgt in Form von Geschäften. Das einzelne Geschäft umfasst den Geschäftsprozess und die dazugehörigen Dokumente sowie deren Eingliederung in das dafür vorgesehene Ordnungssystem.

3 Dokumente Dokumente sind alle geschäftsrelevanten Informationen, welche bei der Erfüllung der Aufgaben erstellt oder empfangen werden. Dazu gehören auch alle Hilfsmittel und Metainformationen, die für das Verständnis dieser Informationen und deren Nutzung notwendig sind. 3.4 Dossier Als Dossier gilt die Gesamtheit der Dokumente zu einem Geschäft oder Thema. Die federführende Stelle führt das Masterdossier. Die Dossierbildung erfolgt auf der Grundlage des Ordnungssystems. Grundsätzlich entspricht ein Dossier einem Geschäft oder einem Thema. Diese Grundstruktur kann aber den jeweiligen Bedürfnissen angepasst werden durch Zusammenfassen artverwandter Geschäfte bzw. Themen (Seriendossier), Aufteilung von Dossiers in Unterdossiers. 4. Grundsätze zur Aktenführung und Archivierung Die Geschäftstätigkeit der Verwaltungseinheiten wird durch die ordnungsgemässe Aktenführung unterstützt. Diese besteht aus der systematischen Aufzeichnung des Geschäftsprozesses (Geschäftskontrolle und Aktenbildung) sowie der Verwaltung der dabei entstehenden Dokumente. Die Dokumente müssen vollständig und verlässlich sein. Die Gesamtheit der während der Laufzeit eines Geschäfts registrierten Dokumente sowie deren Versionen und die Prozessinformationen erlauben es, die Geschäftstätigkeit zuverlässig nachzuvollziehen und nachzuweisen. Informationen zur Archivierung (Metadaten) werden bei der Entstehung der Dokumente erstmals erfasst und bei der weiteren Bearbeitung gegebenenfalls ergänzt. Alle mit der Erfüllung von Aufgaben des Kantons betrauten Personen sind zur ordnungsgemässen Aktenführung gemäss dieser Richtlinie verpflichtet. Zur Übersichtlichkeit und Mengenreduzierung sind bei Geschäftsabschluss die Dokumente der wichtigsten Entscheidungsetappen, nicht aber die unterschiedlichen Arbeitsversionen, aufzubewahren. 5. Archivwürdigkeit Für die aussagekräftige Überlieferung des Kantons werden Dokumente gemäss den Kriterien der Archivwürdigkeit ausgewählt. Archivwürdig sind demnach: Dokumente, welche voraussichtlich von dauerndem Wert sind für - die Dokumentierung der Organisation und der Tätigkeit der öffentlichen Organe, - Zwecke der Gesetzgebung, Verwaltung und Rechtssprechung, - die Sicherung berechtigter Interessen betroffener Personen oder Dritter, - Wissenschaft und Forschung, - das Verständnis der Gegenwart und der Geschichte; Dokumentationen und Sammlungen, welche der Ergänzung des übrigen Archivgutes dienen;

4 - 4 - Unterlagen privater Herkunft soweit daran ein öffentliches Interesse besteht. Die Auswahl der archivwürdigen Dokumente wird durch deren Zuordnung ins Ordnungssystem vorgemerkt. Im Ordnungssystem werden zudem die besonderen gesetzlichen Vorschriften und administrativen Bedürfnisse berücksichtigt. Für die Umsetzung finden sich im Anhang III "Beispiele zu den Kriterien der Archivwürdigkeit. 6. Verantwortung und Organisation der Aktenführung und Archivierung Die Aktenführung stützt sich auf ein Ordnungssystem, welches gemäss den Vorgaben in Anhang I zu gestalten ist. Die Staatskanzlei, die Departemente und die Justizbehörden erlassen Vorschriften über die Organisation der Aktenführung und Archivierung und sind verantwortlich, dass diese Vorschriften im Verantwortungsbereich umgesetzt werden. Diese Vorschriften müssen die Anforderungen gemäss Anhang IV erfüllen. Für spezielle Fachanwendungen und -ablagen, welche spezifischen, interkantonalen, nationalen oder internationalen Anforderungen zu entsprechen haben, sind Ausnahmen in Absprache mit dem Staatsarchiv zulässig und entsprechend zu dokumentieren. Das Staatsarchiv bietet dabei Unterstützung und verifiziert die Konformität der Vorschriften mit dieser Richtlinie. Die nicht mehr ständig benötigten, archivwürdigen Dokumente müssen dem Staatsarchiv angeboten werden. Die Anbietepflicht tritt spätestens dann ein, wenn in den letzten zehn Jahren kein Aktenzuwachs mehr erfolgt ist. 7. Informationsträger und technische Systeme Die Erstellung der Dokumente erfolgt mittels gebräuchlicher, archivtauglicher Aufzeichnungsmedien. Die Staatskanzlei, die Departemente und die Justizbehörden sind verantwortlich, dass die eingesetzten Records Management Systeme: a. die ISO-Norm erfüllen, b. mit den technischen Standards der Kantonsverwaltung konform sind, insbesondere im Bereich Büroautomation, c. die Bearbeitung der Metadaten gemäss Anhang II gewährleisten, d. den gültigen Sicherheitsanforderungen genügen, insbesondere im Bereich der Informatiksicherheit und des Datenschutzes, e. die Anforderungen gemäss Anhang V erfüllen. Bei der Einführung von neuen technischen Mitteln muss die Verwendung und Archivierung von Dokumenten aus den abgelösten Systemen gewährleistet bleiben. Die Informatikstrategiestelle führt aufgrund der Angaben der Staatskanzlei, der Departemente, und der Justizbehörden ein Verzeichnis der aktuell eingesetzten und ehemals verwendeten Records Management Systeme. Verschlüsselt gespeicherte Dokumente sind dem Staatsarchiv entschlüsselt zu übergeben.

5 Rolle des Staatsarchivs Das Staatsarchiv berät die Staatskanzlei, die Departemente und die Justizbehörden bezüglich Vorschriften über die Organisation der Aktenführung und Archivierung. Das Staatsarchiv koordiniert und kontrolliert die Umsetzung dieser Richtlinie und macht der Staatskanzlei, den Departementen und den Justizbehörden Vorschläge, wenn solche zur Erfüllung der Aktenführungs- und Archivierungspflicht zweckmässig sind. 9. Schlussbestimmungen Diese Richtlinie tritt am in Kraft.

6 Departement Bildung Kultur und Sport Staatsarchiv Anhang I zur Richtlinie über die Aktenführung und Archivierung (Projekt LAEDAG) Ordnungssysteme Aarau, 23. Januar 2007 Das Ordnungssystem bildet alle Aufgaben einer Verwaltungseinheit in hierarchischer Gliederung ab und verschafft einen Überblick über deren Aufgabenbereiche. Dossiers und Dokumente können in elektronischer wie in Papierform über ihre gemeinsame Ordnungsstruktur effizient verwaltet werden. Die Beschreibung der Positionen im Ordnungssystem mit Metadaten (Aufbewahrungsfristen etc.) überträgt sich auf die bei der Position abgelegten Dossiers und Dokumente, kann aber auch individuell überschrieben werden. 1. Struktur der Ordnungssysteme 1.1 Uebersicht Die Struktur der Ordnungssysteme ist hierarchisch mit beliebiger Zahl von Hierarchiestufen. Die ersten beiden Hierarchiestufen entsprechen dem Aufgabenbereich und der Produktegruppe. Nachstehende Graphik zeigt die prinzipielle Struktur: Aufgabenbereich 1. Stufe = Aufgabenbereich Produktegruppe 2. Stufe = Produktegruppe Strukturposition Die Strukturposition kann frei weiter in Strukturpositionen gegliedert werden oder eine Ablageposition enthalten. Ablageposition Die Ablageposition steht am Ende der (unterschiedlich) langen Hierarchie und enthält die Geschäfte und Dossiers ( physischer Ordner ).

7 - 2 - Die Verwendung der Aufgabenbereiche und Produktegruppen erlaubt eine eindeutige Strukturierung über den ganzen Kanton mit einem anerkannten, breit verwendeten Strukturierungsverfahren. Diese Eindeutigkeit ist für den übergreifenden Informationsaustausch und für die Archivierung von zentraler Bedeutung. Für Belange der Führungsunterstützung auf Stufe Organisationseinheit (OE) ist eine vordefinierte Strukturposition "Führung und allgemeine Verwaltung" mit festgelegter Gliederung anzuwenden. Zur Abdeckung des Bereiches der Führungsunterstützung auf Ebene des Aufgabenbereiches kann im Sinne einer Ausnahme diese spezielle Strukturposition auch direkt an den Aufgabenbereich gehängt werden. 1.2 Arten von Strukturpositionen Bei den Strukturpositionen ist der mit 0 beginnende Bereich für die Führung und allgemeine Verwaltung reserviert. Dieser Bereich wird einheitlich wie folgt weiter strukturiert: 0 Führung und allgemeine Verwaltung 00 Allgemeines 01 Gesetzgebung 02 Organisation 03 Aufgaben- und Finanzplanung (AFP) 04 Rechnungswesen 05 Personal 06 Infrastruktur 07 Informatik 08 Kommunikation / Vernetzung 09 Diverses Die übrigen Strukturpositionen können nach den Bedürfnissen der jeweiligen Verwaltungseinheit definiert werden. 1.3 Allgemeines und Diverses Es gibt zwei spezielle Arten von Strukturpositionen Allgemeines - übergeordnete Dossiers und Dokumente bezüglich aller Positionen auf gleicher oder tieferer Stufe des Ordnungssystem - wachsen Dossiers und Dokumente zu einem allgemeinen Thema jedoch stark an, ist eine eigene Position anzulegen Diverses - Dossiers und Dokumente, welche sich nicht in einer der Positionen auf gleicher oder tieferer Stufe einordnen lassen, für die es sich aber nicht lohnt, eine eigene Position zu eröffnen - wachsen diverse Dossiers und Dokumente aber stark an sind zu einzelnen Themen eigene Positionen im Ordnungssystem anzulegen. Beide Positionen sollen im Verhältnis zu den anderen Positionen gleicher oder tieferer Stufe nur wenig genutzt werden.

8 Dossiers 2.1 Dossierstruktur Die bei den Ablagepositionen abgelegten Dossiers können in Unterdossiers unterteilt werden. Damit ist eine mehrstufige Dossierstruktur möglich, an der die Dokumente hängen. Umgekehrt hat im einfachsten Fall ein Dossier keine weitere Unterteilung und enthält nur ein Dokument. 2.2 Dossiertypen Bei den Dossiers wird einerseits zwischen Einzel- und Seriendossiers unterschieden und andererseits zwischen Dossiers, welche zu einem Geschäft gehören oder ein Thema umfassen. 2.3 Einmalige Dossiers (Einzeldossiers) Bezeichnung Code Beschreibung Beispiele Geschäftsdossier GD Für jedes neue Geschäft wird ein Dossier eröffnet. Themendossier TD Für jedes neue Thema wird ein separates Dossier eröffnet. Geschäfte des Regierungsrats Projekt "LAEDAG" bei Staatsarchiv Sturm Lothar Wirtschaftsstandort Aargau 2.4 Fortlaufende Dossiers (Seriendossiers) Bezeichnung Code Beschreibung Beispiele Geschäfts- und Fallaktenserien GS Die Dokumente und Unterdossiers zu einem wiederkehrenden Arbeitsprozess werden in einem Seriendossier zusammengefasst. Themenserien TS Dokumente und Unterdossiers zum gleichen Thema (Sitzungsprotokolle, Weisungen, Sachdokumentationen etc.) werden in einem Seriendossier zusammengefasst. Personen- oder fallbezogene Gerichtsakten Asylgesuche im Migrationsamt Anmeldungen im Handelsregisteramt Botschaften des Regierungsrats Sitzungsprotokolle Dokumentation über Gemeinden

9 Hinweise zur Gliederung eines Ordnungssystems Für die praktische Festlegung der Ordnungssysteme gilt: Minimal gibt es 4 Gliederungsstufen (Aufgabenbereich > Produktegruppe > Strukturposition > Ablageposition. Bei flacher Gliederung - gibt es auf derselben Stufe (unübersichtlich) viele Positionen oder Dossiers, - ist die Zuordnung einfach wegen der breiten Beschreibung der Positionen. Bei tiefer Gliederung - gibt es auf derselben Stufe (übersichtlich) wenige Positionen oder Dossiers, - ist die Zuordnung nicht leicht reproduzierbar und personenabhängig wegen der schmalen Beschreibung der Positionen. Die Gliederung des Ordnungssystems ist so tief zu gestalten, dass für die entstehenden Positionen jeweils dieselben Metadaten (Informationsschutz, Dossiertyp, etc.) gültig sind. So können diese Metadaten beim Anlegen von Dossiers bzw. Dokumenten aus dem Ordnungssystem automatisch übernommen werden. Elektronische Systeme erleichtern wegen der effizienten Suchmechanismen eine flache Gliederung, welche weniger personenabhängig ist. In der Praxis muss jede organisatorische Einheit den richtigen Kompromiss finden.

10 Departement Bildung, Kultur und Sport Staatsarchiv Anhang II zur Richtlinie über die Aktenführung und Archivierung (Projekt LAEDAG) Metadaten Aarau, 23. Januar 2007 Inhaltsübersicht 1. Allgemeine Bedeutung der Metadaten 2 2. Bemerkungen zum Metadatenkatalog 2 3. Verwendete Begriffe (Auswahl) 2 4. LAEDAG Metadaten Konzeptionelles Datenmodell 3 5. Liste der Metadaten 4 6. Spezifikation der Metadatenelemente Ordnungssystem Geschäftsprozess (Workflow) Aktenführung (Ablage) Zusatzkomponenten 31

11 Allgemeine Bedeutung der Metadaten Zum Verständnis von Unterlagen ist es unerlässlich, auch deren Entstehungs- und Wirkungszusammenhang zu kennen. Diese Kontextinformationen werden durch die standardisierten Metadaten geliefert. Elektronisch erzeugte Unterlagen sind längerfristig zudem bloss dann lesbar, wenn auch die technischen Informationen ausreichend dokumentiert sind. Auch zu diesem Zweck werden Metadaten erhoben. 2. Bemerkungen zum Metadatenkatalog Der LAEDAG-Katalog baut auf dem Metadatenkatalog GEVER II der Bundesverwaltung auf, d.h. er ermöglicht die Archivierung von Daten aus Records-Management-Systemen. Da niemand die Entwicklung dieser Systeme voraussehen kann ist der Katalog grundsätzlich erweiterbar. Dies wird angedeutet durch den Bereich "Zusatzkomponenten". Metadaten sollen wenn immer möglich vom System automatisch erzeugt und archiviert werden. 3. Verwendete Begriffe (Auswahl) Ordnungssystem Abbildung der Aufgaben einer Verwaltungseinheit in hierarchischer Gliederung (wobei jede Verwaltungseinheit eine Gruppe 0 = Allgemeines besitzt) Strukturposition Stufe(n) des Ordnungssystems unterhalb der Produkteebene Ablageposition Unterste Stufe des Ordnungssystems auf der die Dossiers abgelegt werden Dossiertyp Zusatz zu Ablageposition, die ein Dossier klassifiziert Geschäft Ausführung eines logisch zusammenhängenden Auftrags Aktivität Einzelner Vorgang im Rahmen eines Geschäfts Dossier Gesamtheit der Unterlagen zu einem Geschäft oder Thema Unterdossier Untergliederung von Dossiers Dokument Einzelne Unterlage aus einem Geschäftsprozess historisiert Jeder neue oder veränderte Wert des jeweiligen Metadatenelements wird zusammen mit dem Datum der Neuerfassung oder Veränderung aufgezeichnet und kann nur zusammen mit dem ganzen Objekt wieder gelöscht werden.

12 LAEDAG Metadaten Konzeptionelles Datenmodell Aufbewahrungsfrist (systemexterne) Vorgaben Archivwürdigkeit Schutzfrist (Informations- oder Persönlichkeitsschutz) Ordnungssystem besitzt Aktenbildende Stelle (Organisationseinheit) umfasst Anbieten an Archiv oder Vernichten Anwendbar auf Ordnungssystemposition Federführung Zugehörigkeit Federführung Person Zusatzkomponentenliste umfasst Zuordnung Federführung Bearbeitung Zusatzkomponente Spezifiziert Ablage in Geschäft ist Subdossier / hat Subdossier Dossier Setzt sich zusammen aus Hat als Beilage / ist Beilage Dokument enthält Ist Folgeversion / Vorgängerversion Aktivität Ist Vorgänger / ist Nachfolger

13 Liste der Metadaten Metadatenelemente Records Mangement Nr. Name des Datenelements obligatorisch vorhanden obligatorisch ausgefüllt mehrfach vorkommend historisiert automatische Erfassung Bemerkung 1 Ordnungssystem 1.1 Ordnungssystem_Name X X 1.2 Ordnungssystem_Bereich X X X 1.3 Ordnungssystem_Aktenbildende_Stelle X X 1.4 Ordnungssystem_Version X X X 1.5 Ordnungssystemposition_Nummer X X 1.6 Ordnungssystemposition_Titel X X prägnant für untere 1.7 Ordnungssystemposition_Aktualisierung X X X Positionen (kleine Änderung) 1.8 Ordnungssystemposition_Informationsschutz X X X X IDAG 1.9 Ordnungssystemposition_Persönlichkeitsschutz X X X IDAG 1.10 Ordnungssystemposition_Archivwürdigkeit X X X ganz, teilweise, gar nicht 1.11 Ordnungssystemposition_Aufbewahrungsfrist X X X Kategorien, 1.12 Ordnungssystemposition_gesetzliche Grundlagen X X X X X 1.13 Ordnungssystemposition_Schlagwort X 1.14 Ordnungssystemposition_Dossiertyp X X X X nur für Objekte der Klasse Strukturpositi on Metadatenelemente Records Mangement Nr. Name des Datenelements obligatorisch vorhanden obligatorisch ausgefüllt mehrfach vorkommend historisiert automatische Erfassung Bemerkung 2 Geschäftsprozess (Workflow) 2.1 Geschäft_Titel X X 2.2 Geschäft_Vorlage X X nach Katalog 2.3 Geschäft_Eröffnungsdatum X X X

14 Geschäft_Bearbeitungsfrist_Extern X 2.5 Geschäft_Bearbeitungsfrist_Intern X 2.6 Geschäft_Arbeitsanweisung X X 2.7 Geschäft_Status X X X 2.8 Geschäft_Verweis X X 2.9 Aktivität_Vorschreibung X X 2.10 Aktivität_Vorlage X X nach Katalog 2.11 Aktivität_bearbeitende_Person X X 2.12 Aktivität_Status X X X 2.13 Aktivität_Abschlussvermerk X X nach Katalog 2.14 Aktivität_Abschluss_Datum X X X 3 Aktenführung (Ablage) 3.1 Dossier_Aktenzeichen X X X 3.2 Dossier_Federführende_Person X X X 3.3 Dossier_Typ X X X 3.4 Dossier_Titel X X 3.5 Dossier_Eröffnungsdatum X X X 3.6 Dossier_Status X X X 3.7 Dossier_Informationsschutz X X X X 3.8 Dossier_Persönlichkeitsschutz X X X 3.9 Dossier_Archivwürdigkeit X X X X aus Ordnungssyst emposition_doss iertyp übernommen aus Ordnungssyst emposition_ Archivwürdigk eit übernommen, weitervererbt nach Dokument

15 - 6 - Metadatenelemente Records Mangement obligatorisch vorhanden obligatorisch ausgefüllt mehrfach vorkommend Nr. Name des Datenelements 3.10 Dossier_Aufbewahrungsfrist X X X 3.11 Dossier_Ausleihe_Person X X 3.12 Dossier_Ausleihe_Datum X 3.13 Dossier_Verweis X X 3.14 Dossier_Schlagwort 3.15 Dossier_Bemerkung historisiert automatische Erfassung Bemerkung für physische Unterlagen für physische Unterlagen 3.16 Dokument_Aktenzeichen X X X 3.17 Dokument_extern X X X ja - nein 3.18 Dokument_Erstellende Person X X X 3.19 Dokument_Betreff X X 3.20 Dokument_Adressat X X 3.21 Dokument_Adressat_Kopie X X CC:, z.k. usw Dokument_Unterzeichner X X 3.23 Dokument_Absenderadresse X nur externe Dokumente 3.24 Dokument_Fremdaktenzeichen X nur externe Dokumente 3.25 Dokument_Absendedatum X nur externe Dokumente 3.26 Dokument_Eingangsdatum X nur externe Dokumente 3.27 Dokument_Registrierdatum X X X 3.28 Dokument_Version X X 3.29 Dokument_Informationsschutz X X X X 3.30 Dokument_Persönlichkeitsschutz X X X 3.31 Dokument_Archivwürdigkeit X X X 3.32 Dokument_Status X X X X 3.33 Dokument_Bemerkung X 3.34 Dokument_Format X X X X bei intern erstellten Unterlagen automatisch erfasst 3.35 Dokument_Speicherdatum X X X X 4 Zusatzkomponenten 4.1 Zusatzkomponente_Name X X 4.2 Zusatzkomponente_Bemerkung X X

16 Spezifikation der Metadatenelemente 6.1 Ordnungssystem Ordnungssystem_Name Identifikation: LAEDAG 1.1 Eindeutige Bezeichnung des Ordnungssystems, welche den Geltungsbereich des Ordnungssystems wiedergibt Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: Frei wählbare Bezeichnung Enthält in der Regel als Element die Bezeichnung der Verwaltungseinheit oder des Aufgabenbereichs, in welchem das Ordnungssystem angewandt wird. Identifikation: LAEDAG 1.2 Ordnungssystem_Bereich Status des Ordnungssystems in Bezug auf die Zuordnung von Dossiers und Geschäften Obligatorisch vorhanden, ausgefüllt und historisiert Wertebereich: Festgelegte Werteliste (Auswahlliste) von Codes Erlaubte : laufend: Hauptsächlich nach den Aufgaben gegliedertes Ordnungssystem, dem neue Geschäfte und/oder Dossiers zugewiesen werden können abgeschlossen: nicht mehr verwendetes Ordnungssystem, dem keine neuen Dossiers und Unterlagen zugeordnet werden können

17 - 8 - Identifikation: LAEDAG 1.3 Ordnungssystem_Akenbildende_Stelle Eindeutige Bezeichnung der Organisationseinheit, welche die Federführung des Geschäfts innehat Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: Festgelegte Werteliste (Auswahlliste) primär: Werteliste nach Aufbauorganisation des Kantons sekundär: Ad-hoc-Vergabe eines einmaligen Wertes nach einer festen Regel Identifikation: LAEDAG 1.4 Wertebereich: Ziffern Ordnungssystem_Version Versionsbezeichnung des Ordnungssystems Obligatorisch vorhanden, ausgefüllt und historisiert Dient zur Verknüpfung und Unterscheidung von zeitlich aufeinander folgenden Ordnungssystemen mit demselben Geltungsbereich Identifikation: LAEDAG 1.5 Ordnungssystemposition_Nummer Eindeutige Identifikation und Ordnungsmerkmal der Ordnungssystemposition Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: Festgelegte Werteliste (Auswahlliste) von Codes Die Ordnungssystemposition_Nummer kann sich aus mehreren Elementen zusammensetzen, z.b. WOV-Aufgabenbereich, Produktegruppe, Strukturposition (Ablageposition)

18 - 9 - Identifikation: LAEDAG 1.6 Wertebereich: Freier Text Erlaubte Ordnungssystemposition_Titel, Positionstitel; Gruppentitel Bezeichnung des Aufgabenbereichs, der dieser Ordnungssystemposition zugewiesen ist Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Jede Art von Text, welche ohne weitere Hilfsmittel allgemein verstehbar ist. Ordnungssystemposition_Titel können mehrfach innerhalb eines Ordnungssystems vorkommen Ordnungssystemposition_Titel sind inhaltlich so zu bilden, dass sie hierarchisch geordnet werden können und zu den übergeordneten resp. untergeordneten Positionen eine Teil_Ganzes_Beziehung bilden. Ordnungssystemposition_Titel müssen innerhalb des Ordnungssystems formal und inhaltlich eindeutig sein und innerhalb desselben Gruppentitels inhaltlich klar abgrenzbar sein Identifikation: LAEDAG 1.7 Ordnungssystemposition_Aktualisierung Merkmal, welches die Erweiterbarkeit und Veränderbarkeit der Ordnungssystemposition bestimmt ausgefüllt, falls zutreffend Wertebereich: Freie Werteliste (Auswahlliste) Erlaubte Jede Art von Text, welche ohne weitere Hilfsmittel allgemein verstehbar ist. Im übrigen gelten die Regeln für die Titel Durch die Veränderung von Aufgaben kann es bei einer untergeordneten Ordnungssystemposition erforderlich sein, deren Bereich einzuschränken oder auszuweiten.

19 Identifikation: LAEDAG 1.8 Ordnungssystemposition_Informationsschutz Grad, in dem alle untergeordneten Objekte Geschäft und Dossier vor unberechtigter Einsicht geschützt werden müssen Obligatorisch vorhanden, ausgefüllt und historisiert Wertebereich: Klassifizierungskategorien nach IDAG Erlaubte nach IDAG Das Datenelement muss historisiert werden, weil sich die Beurteilung der Schutzwürdigkeit im zeitlichen Ablauf verändert. Identifikation: LAEDAG 1.9 Ordnungssystemposition_Persönlichkeitsschutz Markierung, die angibt, ob alle untergeordneten Objekte Geschäft und Dossier besonders schützenswerte Personendaten oder Persönlichkeitsprofile gemäss Datenschutzrecht enthalten Obligatorisch vorhanden, ausgefüllt und historisiert Wertebereich: Feste Werteliste (Auswahlliste) Erlaubte nach IDAG Das Datenelement muss historisiert werden, weil sich die Beurteilung der Schutzwürdigkeit im zeitlichen Ablauf verändert Identifikation: LAEDAG 1.10 Ordnungssystemposition_Archivwürdigkeit Entscheid des Staatsarchivs über die Archivierung der untergeordneten Objekte Geschäft und Dossier Obligatorisch vorhanden, ausgefüllt und historisiert Wertebereich: Feste Werteliste (Auswahlliste)

20 Erlaubte noch nicht bewertet = Die Archivwürdigkeit ist durch das Staatsarchiv noch nicht beurteilt worden. Die untergeordneten Objekte müssen dem Archiv angeboten werden, sobald sie in der Verwaltungseinheit nicht mehr ständig benötigt werden. archivwürdig = die untergeordneten Objekte müssen im Staatsarchiv archiviert werden Auswahl = Nur eine Auswahl der untergeordneten Objekte ist archivwürdig. nicht archivwürdig = die untergeordneten Objekt werden nicht archiviert und können ohne weitere Rücksprache mit dem Staatsarchiv vernichtet werden, sobald sie in der Verwaltung nicht mehr benötigt werden Die Werte dieses Datenelements können prospektiv über eine Archivierungsstrategie des Staatsarchivs bestimmt werden oder ad-hoc über ein spezifisches Angebot zur Ablieferung Da die im Organisationssystem abgebildeten Aufgaben einer Verwaltungseinheit mit der Zeit ihre Bedeutung verändern, kann sich auch die Archivwürdigkeit der Unterlagen, die bei diesen Aufgaben entstehen, ändern. Das Datenelement muss deshalb historisiert werden, damit solche Änderungen nachgewiesen werden können Identifikation: LAEDAG 1.11 Ordnungssystemposition_Aufbewahrungsfrist Durch Gesetz oder Verordnung vorgeschriebener Zeitraum, während welchem die untergeordneten Objekte Geschäft und Dossier nach Geschäftsabschluss aufbewahrt werden müssen Falls vorhanden, ausgefüllt und historisiert Wertebereich: Feste Werteliste (Auswahlliste) Erlaubte dauernd [Anzahl] Jahre unbekannt Da die im Organisationssystem abgebildeten Aufgaben einer Verwaltungseinheit mit der Zeit ihre Bedeutung verändern, kann sich auch die Aufbewahrungsfrist der Unterlagen, die bei diesen Aufgaben entstehen, ändern. Das Datenelement muss deshalb historisiert werden, damit solche Änderungen nachgewiesen werden können

21 Identifikation: LAEDAG 1.12 Ordnungssystemposition_gesetzliche_Grundlagen Gesetzliche Grundlagen der Aufgaben, in deren Ausführung die untergeordneten Objekte Geschäft und Dossier erstellt werden Obligatorisch vorhanden, ausgefüllt und historisiert Wertebereich: Feste Werteliste (Auswahlliste) Erlaubte Jede Art von Text, welche ohne weitere Hilfsmittel allgemein verstehbar ist. Änderungen der im Organisationssystem abgebildeten Aufgaben einer Verwaltungseinheit gehen oftmals auf Veränderungen der gesetzlichen Grundlagen zurück. Das Datenelement muss deshalb historisiert werden, damit solche Änderungen nachgewiesen werden können Identifikation: LAEDAG 1.13 Ordnungssystemposition_Schlagwort Wort oder Wortkombination, die den Ordnungssystemposition_Titel ergänzt und dadurch die Recherche im Ordnungssystem erleichtert Mehrfachvorkommen möglich Wertebereich: Freie oder kontrollierte Wortwahl möglich Identifikation: LAEDAG 1.14 Ordnungssystemposition_Dossiertyp Merkmal, welches anzeigt, ob unter der Strukturposition ein einziges Sachdossier oder beliebig viele Geschäftsdossiers und Projektdossiers eröffnet werden können Obligatorisch vorhanden, ausgefüllt und historisiert Wertebereich: Feste Werteliste (Auswahlliste) Erlaubte Geschäftsdossier (GD), Themendossier (TD), Geschäfts- und Fallaktenserien (GS), Themenserien (TS). Vgl. Anhang I Ordnungssysteme Die Unterscheidung Geschäftsdossier/Sachdossier ist in igeko bereits implementiert

22 Geschäftsprozess (Workflow) Geschäft_Titel; Betreff Identifikation: LAEDAG 3.1 Benennung von Tätigkeit und Gegenstand des Geschäfts Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: Freier Text Im Prozessablauf werden Geschäft und Projekt gleich behandelt Geschäft_Vorlage Identifikation: LAEDAG 2.2 Vordefinierter Ablauf eines Geschäfts Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: Feste Werteliste (Auswahlliste) Erlaubte kein = Geschäftsablauf wird ad-hoc festgelegt [Name] aus Auswahlliste = vordefinierter Ablauf Viele Geschäfte besitzen Sachspezifisch vordefinierte Ablaufverfahren, welche im System hinterlegt sind Identifikation: LAEDAG 2.3 Wertebereich: Datum Erlaubte Geschäft_Eröffnungsdatum Tag, an dem das Geschäft im Geschäftskontroll- oder Dokument- Management-System registriert worden ist Obligatorisch vorhanden Gültiges Datum, das kleiner oder gleich dem aktuellen Datum ist

23 Identifikation: LAEDAG 2.4 Wertebereich: Datum Erlaubte Geschäft_Bearbeitungsfrist_extern Tag, an welchem der Vorgang aufgrund eine Vorgabe von aussen erledigt werden muss Obligatorisch vorhanden Gültiges Datum Nicht bei jedem Geschäft werden Bearbeitungsfristen von externen Instanzen gesetzt Identifikation: LAEDAG 2.5 Wertebereich: Datum Erlaubte Geschäft_Bearbeitungsfrist_intern Festgelegter Zeitraum, in welchem das Geschäft aufgrund von Vorgaben der Verwaltungseinheit erledigt werden soll Obligatorisch vorhanden Gültiges Datum Für die Geschäftskontrolle ist es sinnvoll, stets eine interne Bearbeitungsfrist zu setzen. Da aber Fälle vorstellbar sind, bei denen eine Frist keinen Nutzen bringt, soll die Möglichkeit bestehen, das Metadatenelement leer zu lassen Identifikation: LAEDAG 2.6 Wertebereich: Freier Text Geschäft_Arbeitsanweisung; Auftragsbeschreibung Vorgaben und Hinweise für die Durchführung und Erledigung Obligatorisch vorhanden Das Datenelement ermöglicht es, den Geschäftsablauf und das Vorgehen zum Erreichen eines Ergebnisses zu beschreiben

24 Geschäft_Status Identifikation: LAEDAG 2.7 Zustand in Bezug auf den Lebenszyklus des Geschäfts Obligatorisch vorhanden, ausgefüllt und historisiert Wertebereich: Feste Werteliste (Auswahlliste) Erlaubte offen = Geschäft ist in Bearbeitung abgeschlossen = Geschäft ist erledigt archiviert = Geschäftsunterlagen sind dem Staatsarchiv zur Archivierung abgeliefert worden vernichtet = Geschäft ist gelöscht Geschäft_Verweis Identifikation: LAEDAG 2.8 Referenz auf andere Ordnungssystempositionen, Dossiers oder Geschäfte, die in enger Beziehung mit dem Geschäft stehen ohne direkt mit ihm verknüpft zu sein Obligatorisch vorhanden, Mehrfachvorkommen möglich Wertebereich: Existierende Identifikationen von Ordnungssystempositionen, Geschäften und Dossiers Aktivität_Vorschreibung Identifikation: LAEDAG 2.9 Beschreibung der Tätigkeit, die ausgeführt werden soll Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: Freier Text oder feste Werteliste (Auswahlliste) Verschiedene Amtsstellen besitzen Aktivitätsvorschreibungen

25 Aktivität_Vorlage Identifikation: LAEDAG 2.10 Beschreibung der Tätigkeit, die ausgeführt werden soll Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: Freier Text Bezeichnung für im System vordefinierte Abläufe Identifikation: LAEDAG 2.11 Aktivität_bearbeitende_Person Akteur, welcher die Aktivität durchführt Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: Im Organigramm bzw. den Organisationsvorschriften der Verwaltungseinheit aufgeführte Rollen resp. Personen Aktivität_Status Identifikation: LAEDAG 2.12 Zustand in Bezug auf die Erledigung der Aktivität Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: Festgelegte Werteliste (Auswahlliste) Erlaubte aktiv = Aktivität ist noch nicht erledigt storniert = Aktivität ist ohne logischen Abschluss des Vorgangs geschlossen worden geschlossen = Aktivität ist abgeschlossen

26 Aktivität_Abschlussvermerk Identifikation: LAEDAG 2.13 Kurze Beschreibung des Ergebnisses der Aktivität Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: Freier Text Aktivität_Abschluss_Datum Identifikation: LAEDAG 2.14 Tag, an dem die Aktivität abgeschlossen wurde Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: Datum

27 Aktenführung (Ablage) Identifikation: LAEDAG 3.1 Referenz:: Typ der Referenz:: Dossier_Aktenzeichen; Geschäftszeichen Identifikation und Ordnungsmerkmal des Dossiers Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Ordnungssystemposition_Nummer der übergeordneten Strukturposition Die Ordnungssystemposition_Nummer bildet das Stammelement des Aktenzeichens Wertebereich: Gültige Zeichensequenzen gemäss Regeln im Kommentar Das Dossier_Aktenzeichen erlaubt es, das Dossier innerhalb eines bestimmten Ablagesystems einer bestimmten Endposition (Strukturposition) des Ordnungssystems und im Falle eines Unterdossiers einem übergeordneten Dossier zuzuordnen. Identifikation: LAEDAG 3.2 Dossier_Federführende_Person Akteur, welcher das Dossier führt Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: Im Organigramm bzw. den Organisationsvorschriften der Verwaltungseinheit aufgeführte Rollen resp. Personen Die Person, welche das Dossier führt, ist nicht in jedem Fall identisch mit der Person, welche die Aktivitäten ausführt.

28 Dossier_Typ Identifikation: LAEDAG 3.3 Merkmal, welches anzeigt, ob unter der Strukturposition ein einziges Sachdossier oder beliebig viele Geschäftsdossiers eröffnet werden Obligatorisch vorhanden, ausgefüllt und historisiert Wertebereich: Frei wählbare Bezeichnung Sachdossier = unter der Strukturposition kann nur ein einziges Sachdossier gebildet werden, welches mehrere Geschäfte enthalten kann Geschäftsdossier = unter der Strukturposition können beliebig viele Geschäfte zum gleichen Sachbereich eröffnet werden Dossier_Titel; Betreff Identifikation: LAEDAG 3.4 Kurzbeschreibung des Geschäftsfalls (bei Geschäftsdossierbildung) oder des Sachbetreffs (bei Sachdossierbildung), zu welchem Unterlagen im Dossier abgelegt werden Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: Frei wählbare Bezeichnung Der Dossier_Titel soll die konkrete Aufgabe bzw. Tätigkeit der Verwaltungseinheit und den Gegenstand beschreiben Identifikation: LAEDAG 3.5 Wertebereich: Datum Dossier_Eröffnungsdatum Tag, an dem das Dossier im LAEDAG-System / Dokument Management-System registriert worden ist Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt

29 Dossier_Status Identifikation: LAEDAG 3.6 Zustand in Bezug auf den Lebenszyklus des Dossiers Obligatorisch vorhanden, ausgefüllt und historisiert Wertebereich: Festgelegte Werteliste (Auswahlliste) Erlaubte offen = Geschäft ist in Bearbeitung abgeschlossen = Geschäft ist erledigt archiviert = Geschäftsunterlagen sind dem Staatsarchiv zur Archivierung abgeliefert worden vernichtet = Geschäft ist gelöscht Identifikation: LAEDAG 3.7 Referenz: Dossier_Informationsschutz Grad, in dem das Dossier und die enthaltenen Unterlagen vor unberechtigter Einsicht geschützt werden müssen Obligatorisch vorhanden, ausgefüllt und historisiert IDAG Wertebereich: nach IDAG Das Datenelement muss historisiert werden, weil sich die Beurteilung der Schutzwürdigkeit im zeitlichen Ablauf verändert

30 Identifikation: LAEDAG 3.8 Referenz: Dossier_Persönlichkeitsschutz Markierung, die angibt, ob das Dossier besonders schützenswerte Personendaten oder Persönlichkeitsprofile gemäss Datenschutzrecht enthalten Obligatorisch vorhanden und historisiert IDAG Wertebereich: nach IDAG erlaubte nach IDAG (vermutlich in der Art: frei = frei zugänglich schützenswert = Schutzfrist besonders schützenswert = verlängerte Schutzfrist) Das Datenelement muss historisiert werden, weil sich die Beurteilung der Schutzwürdigkeit im zeitlichen Ablauf verändert Identifikation: LAEDAG 3.9 Dossier_Archivwürdigkeit Entscheid des Staatsarchivs über die Archivierung Obligatorisch vorhanden, ausgefüllt und historisiert Wertebereich: Feste Werteliste (Auswahlliste) Erlaubte noch nicht bewertet = die Archivwürdigkeit ist durch das Staatsarchiv noch nicht beurteilt worden archivwürdig = Das Dossier muss im Staatsarchiv archiviert werden Nicht archivwürdig = Das Dossier wird nicht archiviert und kann ohne weitere Rücksprache mit dem Staatsarchiv vernichtet werden, sobald es in der Verwaltungseinheit nicht mehr benötigt wird Enthält in der Regel als Element die Bezeichnung der Verwaltungseinheit oder des Aufgabenbereichs, in welchem das Ordnungssystem angewandt wird.

31 Identifikation: LAEDAG 3.10 Dossier_Aufbewahrungsfrist Gesetzliche Aufbewahrungsfrist Obligatorisch vorhanden Wertebereich: Feste Werteliste (Auswahlliste) Dieses Datenelement ist notwendig, damit ein nicht archivwürdiges Dossier beim Archivierungsvorgang nicht vorzeitig gelöscht wird Dossier_Ausleihe_Person Identifikation: LAEDAG 3.11 Akteur, an welchen das physische Dossier zur vorübergehenden Verwendung übergeben worden ist Obligatorisch vorhanden Wertebereich: In den Organisationsvorschriften der Verwaltungseinheit aufgeführte Stellen, Rollen und Personen Nur angewandt für Papierdossiers und andere Informationsträger, die ausserhalb der Geschäftsverwaltungs-Anwendung aufbewahrt werden Dossier_Ausleihe_Datum Identifikation: LAEDAG 3.12 Datum, an welchem das Dossier zur vorübergehenden Verwendung von seinem Standort entfernt worden ist. Obligatorisch vorhanden Wertebereich: In den Organisationsvorschriften der Verwaltungseinheit aufgeführte Stellen, Rollen und Personen Nur angewandt für Papierdossiers und andere Informationsträger, die ausserhalb der Geschäftsverwaltungs-Anwendung aufbewahrt werden

32 Dossier_Verweis Identifikation: LAEDAG 3.13 Identifikationsmerkmal der Archivschachtel, in welcher das Dossier ans Staatsarchiv abgeliefert worden ist Obligatorisch vorhanden Wertebereich: Ganzzahlen bei jeder Ablieferung mit 1 beginnend Ganzzahl Nur angewandt für Papierdossiers und andere Informationsträger, die ausserhalb der Geschäftsverwaltungs-Anwendung aufbewahrt werden. Die Nummer wird erst bei der Aufbereitung für die Ablieferung ans Staatsarchiv vergeben. Muss in der LAEDAG-Anwendung erfasst werden, damit die Dossiers mit genauen Angaben für die Ausleihe vom Staatsarchiv bestellt werden können Dossier_Schlagwort Identifikation: LAEDAG 3.14 Wort oder Wortkombination, die den Dossier_Titel ergänzt und dadurch die Recherche erleichtert Nicht obligatorisch, Mehrfachvorkommen möglich Wertebereich: Frei wählbare Bezeichnung oder festgelegte Werteliste (Auswahlliste) Dossier_Bemerkung Identifikation: LAEDAG 3.15 Informationen, die für die Arbeit mit dem Dossier von Bedeutung sind Nicht obligatorisch Wertebereich: Freier Text

33 Dokument_Aktenzeichen Identifikation: LAEDAG 3.16 Referenz:: Typ der Referenz: Ordnungsmerkmal, welches das Dokument in die Ablagestruktur eingliedert Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Dossier_Aktenzeichen Dossier_Aktenzeichen ist identisch mit dem Dokument_Aktenzeichen Dokument_extern Identifikation: LAEDAG 3.17 Dokument, welches des LAEDAG-Systems erstellt worden ist Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: ja - nein Boolean Identifikation: LAEDAG 3.18 Dokument_Erstellende_Person Akteur, welcher das Dokument erstellt hat Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: falls Dokument_extern = nein Im Organigramm bzw. den Organisationsvorschriften der Verwaltungseinheit aufgeführte Rollen resp. Personen falls Dokument_extern = ja Name des Erstellers und seiner Organisationseinheit

34 Dokument_Betreff; Titel Identifikation: LAEDAG 3.19 Kurze Beschreibung des im Dokument behandelten Gegenstandes Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: Freier Text In der Regel die im Dokument vorhandene Betreffzeile übernehmen Dokument_Adressat Identifikation: LAEDAG 3.20 Stelle(n) bzw. Person(en), welche als Empfänger der Übermittlung im Adressfeld angegeben sind Obligatorisch vorhanden; Mehrfachvorkommen möglich Wertebereich: Namen oder Kürzel von Personen oder Stellen Ist für eingehende und ausgehende Korrespondenz zu verwenden Identifikation: LAEDAG 3.21 Dokument_Adressat_Kopie Stelle(n) bzw. Person(en), welche als Empfänger von Kopien des Dokuments angegeben sind Obligatorisch vorhanden; Mehrfachvorkommen möglich Wertebereich: Namen und Kürzel von Personen oder Stellen Ist für eingehende und ausgehende Korrespondenz zu verwenden

35 Dokument_Unterzeichner Identifikation: LAEDAG 3.22 Person, welche das Dokument unterzeichnet hat oder die Verantwortung dafür übernimmt Obligatorisch vorhanden; Mehrfachvorkommen möglich Wertebereich: Namen oder Kürzel von Personen Ist in der Regel identisch mit dem Absender. Fehlt ein Unterzeichner, dann wird der Autor oder die Institution, in deren Rahmen die Unterlage entstanden ist, erfasst Dokument_Absenderadresse Identifikation: LAEDAG 3.23 Anschrift des Unterzeichners Obligatorisch vorhanden Wertebereich: Adressen für Papier und/oder elektronische Post Ist nur für eingehende Korrespondenz zu verwenden Dokument_Fremdaktenzeichen Identifikation: LAEDAG 3.24 Referenz auf das entsprechende Dossier des Absenders Obligatorisch vorhanden Ist nur für eingehende Korrespondenz zu verwenden

36 Dokument_Absendedatum Identifikation: LAEDAG 3.25 Tag, der bei Briefen auf dem Umschlag im Poststempel ersichtlich ist oder bei s Tag und Zeit, an dem das vom Absender verschickt worden ist. Obligatorisch vorhanden Wertebereich: Datum bzw. Datum und Zeit erlaubte gültige Datums- und Zeitangabe Nur für eingehende Korrespondenz zu verwenden und nur dort, wo geltende Fristregelungen auf dieses Datum Bezug nehmen Identifikation: LAEDAG 3.26 Dokument_Eingangsdatum Tag (bei s Zeitpunkt) des Eingangs in die Verwaltungseinheit Obligatorisch vorhanden und bei externen Unterlagen ausgefüllt Wertebereich: Datum bzw. Datum und Zeit erlaubte gültige Datums- und Zeitangabe Nur für eingehende Korrespondenz zu verwenden Identifikation: LAEDAG 3.27 Wertebereich: Datum Erlaubte Dokument_Registrierdatum Tag, an welchem das Dokument einem Geschäft zugeordnet worden ist Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Gültiges Datum

37 Dokument_Version Identifikation: LAEDAG 3.28 Identifikations- und Reihungsmerkmal eines aufgezeichneten Arbeitsstandes eines Dokuments Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: Numerisch sortierbare Folge von Zahlenwerten Identifikation: LAEDAG 3.29 Referenz: Dokument_Informationsschutz Grad, in welchem die Unterlage vor unberechtigter Einsicht geschützt werden muss Obligatorisch vorhanden, ausgefüllt und historisiert IDAG Wertebereich: nach IDAG Das Datenelement muss historisiert werden, weil sich die Beurteilung der Schutzwürdigkeit im zeitlichen Ablauf verändert Identifikation: LAEDAG 3.30 Dokument_Persönlichkeitsschutz Markierung, die angibt, ob das Dokument besonders schützenswerte Personendaten oder Persönlichkeitsprofile gemäss Datenschutzrecht enthält Obligatorisch vorhanden und historisiert Wertebereich: Feste Werteliste (Auswahlliste) Erlaubte nach IDAG Das Datenelement muss historisiert werden, da sich die Beurteilung der Schutzwürdigkeit im zeitlichen Ablauf verändert

38 Identifikation: LAEDAG 3.31 Dokument_Archivwürdigkeit Entscheid des Staatsarchivs über die Archivierung Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: Feste Werteliste (Auswahlliste) Referenz: Typ der Referenz: Dossier_Archivwürdigkeit Dossier_Archivwürdigkeit ist identisch mit Dokument_Archivwürdigkeit. Der Wert kann jedoch überschrieben werden. Es kann der Fall eintreten, dass ein Dokument archivwürdig ist, auch wenn das Dossier, zu welchem es gehört, nicht archiviert wird. Dokument_Status Identifikation: LAEDAG 3.32 Zustand der Unterlage in Bezug auf Veränderbarkeit und Gültigkeit Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: Feste Werteliste (Auswahlliste) Erlaubte Arbeitsexemplar = veränderbare Version Zwischenversion = abgeschlossene und nicht mehr veränderbare Zwischenversion Schlussversion = nicht mehr veränderbare Schlussversion, die abgeschickt worden ist oder die intern gültige Version darstellt Die Werte sind unabhängig vom Datenformat der Unterlage, sie bezeichnen nur Berechtigungen

39 Dokument_Bemerkung Identifikation: LAEDAG 3.33 Wertebereich: Freier Text Verschiedene Informationen, die im Zusammenhang mit der Unterlage festgehalten werden müssen Obligatorisch vorhanden unter anderem: Empfangsbestätigung abgegeben oder erhalten Festgestellte Fehler bei Beilagen Beilagen, die nicht in der Geschäftsverwaltung verwaltet werden, z.b. Gegenstände Aufbewahrungsort der Papiervorlage, wenn aus rechtlichen Gründen die Schriftform auf Papier verlangt wird Dokument_Format Identifikation: LAEDAG 3.34 Technisches Format des Dokuments Obligatorisch vorhanden, ausgefüllt und historisiert Wertebereich: Formatangabe mit Versionsnummer Gültige Werte aus Formatliste oder Pfad auf Eintrag in Formatdatenbank Enthält detaillierte Format-Bezeichnung des Softwareanbieters oder einer Formatdatenbank Wird auch für physische Dokumente verwendet.

40 Dokument_Speicherdatum Identifikation: LAEDAG 3.35 Wertebereich: Datum Erlaubte Datum der Aufnahme eines Dokuments, welches erst nach seiner Registrierung ins LAEDAG-System aufgenommen wird Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Gültiges Datum Wird angewendet auf nachträglich eingescannte Dokumente 6.4 Zusatzkomponenten Identifikation: LAEDAG 4.1 Wertebereich: Freier Test Zusatzkomponente_Name Innerhalb der Zusatzkomponentenliste eindeutige Bezeichnung der Zusatzkomponente Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Zusatzkomponente_Bemerkung Identifikation: LAEDAG 4.2 Erläuterung der Zusatzkomponente Obligatorisch vorhanden und ausgefüllt Wertebereich: Freier Text

41 Departement Bildung Kultur und Sport Staatsarchiv Anhang III zur Richtlinie über die Aktenführung und Archivierung (Projekt LAEDAG) Beispiele zu den Kriterien der Archivwürdigkeit Aarau, 23. Januar 2007 In Anwendung der Auswahlkriterien im Kapitel 5 der Richtlinie zeigen folgende Beispiele die Archivwürdigkeit (in Klammern weitere Konkretisierungen). 1. Beispiele archivwürdiger Dokumente a) Bereich des Verwaltungsaufbaus und der Verwaltungstätigkeit: - alle Protokolle und Geschäfte der Regierung sowie der Kommissionen, die dem Regierungsrat oder den Departementen zugeordnet sind - Unterlagen zu Aussenbeziehungen (interkantonale Direktorenkonferenzen) - Unterlagen zur Verwaltungs- und Prozessorganisation (Verwaltungsaufbau, interne Weisungen und Handbücher) - Unterlagen zu Reorganisationen (Schaffung/Auflösung von Verwaltungsstellen, interne Weisungen und Handbücher, Projekt-Organisationen) - Geschäftskontroll- und workflow-nachweise (Tagebücher, Geschäftskontrollkarteien, Rechenschaftsberichte, Jahresrechnungen, Expertenberichte und Gutachten) - Bauakten gemäss Angaben der bauenden Organisation - Management-Handbücher (z.b. für Qualitätsmanagementsystem) b) Bereich des Gesetzgebungsprozesses und der Rechtsprechung: - Wahl- und Abstimmungsunterlagen und -ergebnisse - Protokolle und Geschäfte des Grossen Rates - Protokolle der grossrätlichen Kommissionen - Vorbereitungen für Gesetzesentwürfe - Protokolle des Obergerichts, der Bezirksgerichte - Gerichtsfallakten (in Auswahl) c) Bereich der Sicherung berechtigter Interessen: - Beschwerden (mit den entsprechenden Erwägungen der Rechtsdienste) - Scheidungsurteile - Dossiers des Migrationsamtes - Grundbuch (inkl. sämtlicher Belegakten) d) Bereich der Wissenschaft und Forschung: - Unterlagen - Akten zu Personen (Personalakten)

42 Statistische Informationen (Volkszählung, Steuerwesen, Betriebszählungen, Beitragsmassnahmen, Berufsbildung) e) Bereich des Verständnisses der Gegenwart und der Geschichte: - Audiovisuelle Dokumente zur Veranschaulichung historischer Zustände und Veränderungen - Unterlagen zu Kultur- und Industrie-Objekten sowie zu Naturdenkmälern - Unterlagen zu Raumplanung und Leitbilder - Informationen zu Jubiläen - Informationen zu ausserordentlichen Lagen (Krieg, Katastrophen) - Informationen zu ausserordentlichen Ereignissen (bspw. AKW Kaiseraugst) - Öffentlichkeitsarbeit und (interne) Kommunikation (Referate, Publikationen, Pressemitteilungen, Fotos) f) Dokumentationen und Sammlungen, welche der Ergänzungen des übrigen Archivgutes dienen - Informationen zu Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens g) Unterlagen privater Herkunft soweit daran ein öffentliches Interesses besteht - Ausgewählte Nachlässe und Deposita von Personen und Organisationen 2. Beispiele generell nicht archivwürdiger Dokumente a) Briefumschläge und Bestätigungsschreiben und Terminabsprachen b) Mehrfachkopien, Arbeitskopien und Notizen c) Dokumentationsmaterialien gesammelt zu reinen Informationszwecken (Weisung anderer Kantone, Zeitschriften, Lieferanten-Informationen, Kursunterlagen) d) s, die nicht ins Ordnungssystem abgelegt werden e) Lieferscheine

43 Departement Bildung Kultur und Sport Staatsarchiv Anhang IV zur Richtlinie über die Aktenführung und Archivierung (Projekt LAEDAG) Anforderungen an die Aktenführung Aarau, 23. Januar 2007 Gemäss Richtlinie über die Aktenführung und Archivierung erlassen die Staatskanzlei, die Departemente und die Justizbehörden Vorschriften über die Organisation der Aktenführung und Archivierung und sind verantwortlich, dass diese Vorschriften im Verantwortungsbereich umgesetzt werden. Diese Vorschriften für die einzelnen Verwaltungseinheiten müssen den nachstehenden Anforderungen genügen: 1. Administration der Aktenführung 1.1 Organisationsvorschriften Die Organisationsvorschriften für die Verwaltungseinheit müssen die Zuständigkeiten und Abläufe der Aktenführung verbindlich regeln. Diese Regelungen werden von der herausgebenden Stelle laufend nachgeführt und regelmässig auf ihre Einhaltung und Eignung hin überprüft. 1.2 Zugriffs- und Bearbeitungsrechte Diese Rechte müssen bezüglich Dokumenten, Dossiers und Metadaten klar geregelt werden. 1.3 Schutz und Sicherheit der Dokumente und Dossiers Die Dokumente und Dossiers sind mit organisatorischen, technischen und baulichen Massnahmen vor unautorisierter und unprotokollierter Veränderung sowie Verlust zu schützen. 1.4 Ordnungssystem Es ist für jede Verwaltungseinheit ein Ordnungssystem gemäss Anhang I festzulegen. Bei Geschäften mit konventionellen und elektronischen Dokumenten (Mischablagen) muss das Ordnungssystem entsprechende Querverweise auf konventionelle Dokumente enthalten.

Richtlinie über die Aktenführung und Archivierung (Projekt LAEDAG)

Richtlinie über die Aktenführung und Archivierung (Projekt LAEDAG) Departement Bildung Kultur und Sport Staatsarchiv Richtlinie über die Aktenführung und Archivierung (Projekt LAEDAG) Aarau, 23. Januar 2007 Inhaltsübersicht Anhänge... 1 1. Geltungsbereich... 2 2. Zweck

Mehr

Kanton Zug 152.42. gestützt auf 5 Abs. 1 des Archivgesetzes vom 29. Januar 2004 1),

Kanton Zug 152.42. gestützt auf 5 Abs. 1 des Archivgesetzes vom 29. Januar 2004 1), Kanton Zug 5. Verordnung über die Aktenführung Vom 0. März 0 (Stand. Juni 0) Der Regierungsrat des Kantons Zug, gestützt auf 5 Abs. des Archivgesetzes vom 9. Januar 00 ), beschliesst: Gegenstand Die Aktenführung

Mehr

Ergänzung zur Weisung des Gemeindeschreiberverbandes über die Aktenführung und Archivierung in der Gemeindeverwaltung

Ergänzung zur Weisung des Gemeindeschreiberverbandes über die Aktenführung und Archivierung in der Gemeindeverwaltung Gemeindeschreiberverband des Kantons Luzern Verband Luzerner Gemeinden Ergänzung zur Weisung des Gemeindeschreiberverbandes über die Aktenführung und Archivierung in der Gemeindeverwaltung Weisung des

Mehr

Weisungen über die Aktenführung in der Bundesverwaltung

Weisungen über die Aktenführung in der Bundesverwaltung Weisungen über die Aktenführung in der Bundesverwaltung vom 13. Juli 1999 Das Eidgenössische Departement des Innern, gestützt auf Artikel 8 des Regierungs- und Verwaltungsorganisationsgesetzes vom 21.

Mehr

Begriffe der Informationsverwaltung

Begriffe der Informationsverwaltung Kanton Zürich Direktion der Justiz und des Innern Staatsarchiv Begriffe der Informationsverwaltung Stand: 13.12.2012/br Ablageplan Ablieferung Ablieferungsvereinbarung Aktenplan, Ordnungssystem, Übergabe

Mehr

Merkblatt Aktenführung

Merkblatt Aktenführung Universität Zürich Rämistrasse 71 8006 Zürich Schweiz Telefon +41 44 634 23 26 www.archiv.uzh.ch Merkblatt Aktenführung Unter Aktenführung (auch Schriftgutverwaltung, Informationsverwaltung, Records Management)

Mehr

Weisung des Staatsarchivs über die Aktenführung und Geschäftsverwaltung (GEVER)

Weisung des Staatsarchivs über die Aktenführung und Geschäftsverwaltung (GEVER) Staatsarchiv Weisung des Staatsarchivs über die Aktenführung und Geschäftsverwaltung (GEVER) vom 1. Januar 2011 Das Staatsarchiv des Kantons Luzern berät die öffentlichen Organe bei der Verwaltung ihrer

Mehr

Wissenswertes über die Bewertung. Arbeitshilfe

Wissenswertes über die Bewertung. Arbeitshilfe Wissenswertes über die Bewertung Arbeitshilfe Grundlagen 02 Der Zweck der Archivierung ist es, Rechtssicherheit und Rechtsstaatlichkeit zu gewährleisten, eine kontinuierliche und rationelle Aktenführung

Mehr

Merkblatt für die Übergabe analoger Unterlagen ans Staatsarchiv des Kantons Zürich

Merkblatt für die Übergabe analoger Unterlagen ans Staatsarchiv des Kantons Zürich Kanton Zürich Direktion der Justiz und des Innern Staatsarchiv Merkblatt für die Übergabe analoger Unterlagen ans Staatsarchiv des Kantons Zürich Inhalt Zweck 2 Anbietepflicht und Aufbewahrungsfristen

Mehr

I017 - GEVER Metadaten. Version 2.0

I017 - GEVER Metadaten. Version 2.0 Informatikrat Bund Seite 1 / 37 I017 - GEVER Metadaten. Version 2.0 Klassifizierung: Keine Dokumentklasse: Standard Dokumenttyp: Standardeinsatzgebiet Ausgabedatum: 2004-06-28 Diese Version: 2.0 Status:

Mehr

Merkblatt für die Übergabe digitaler Unterlagen ans Staatsarchiv des Kantons Zürich

Merkblatt für die Übergabe digitaler Unterlagen ans Staatsarchiv des Kantons Zürich Kanton Zürich Direktion der Justiz und des Innern Staatsarchiv Merkblatt für die Übergabe digitaler Unterlagen ans Staatsarchiv des Kantons Zürich Inhalt Zweck 2 Anbietepflicht und Aufbewahrungsfristen

Mehr

Von der Pergamenturkunde zum elektronischen Record Archivierung im Stadtarchiv Winterthur

Von der Pergamenturkunde zum elektronischen Record Archivierung im Stadtarchiv Winterthur Von der Pergamenturkunde zum elektronischen Record Archivierung im Stadtarchiv Winterthur Kundenveranstaltung ruf: Gever in den Kantonen Thurgau und Zürich Winterthur, 6.6.2012 Marlis Betschart, Stadtarchivarin

Mehr

GEVER Kanton Luzern: Strategie, Organisation und überdepartementale Prozesse. Gregor Egloff, Staatsarchiv Luzern

GEVER Kanton Luzern: Strategie, Organisation und überdepartementale Prozesse. Gregor Egloff, Staatsarchiv Luzern GEVER Kanton Luzern: Strategie, Organisation und überdepartementale Prozesse Gregor Egloff, Staatsarchiv Luzern 30.10.2014 Inhalt 1. GEVER Strategie 2020 Vision und Ziele Grundsätze 2. GEVER Organisation

Mehr

Dieses Gesetz regelt die Aktenführung, die Archivierung und die Benutzung der Unterlagen

Dieses Gesetz regelt die Aktenführung, die Archivierung und die Benutzung der Unterlagen Anhang 5. ENTWURF Gesetz über die Archivierung (Archivierungsgesetz) Vom Der Landrat des Kantons Basel-Landschaft beschliesst: A Allgemeine Bestimmungen Zweck Dieses Gesetz dient der Nachvollziehbarkeit

Mehr

Merkblatt Überlieferungsbildung und Bewertung

Merkblatt Überlieferungsbildung und Bewertung Merkblatt Überlieferungsbildung und Bewertung August 2003 Staatsarchiv des Kantons Zürich Winterthurerstrasse 170 8057 Zürich Merkblatt Überlieferungsbildung und Bewertung Definition Unter Überlieferungsbildung

Mehr

Wir führen Akten Wer beim Kanton Luzern arbeitet, hat vom Beginn bis zum Ende seiner Tätigkeit Akten zu führen.

Wir führen Akten Wer beim Kanton Luzern arbeitet, hat vom Beginn bis zum Ende seiner Tätigkeit Akten zu führen. GEVER Grundlagen 1 Wir führen Akten Wer beim Kanton Luzern arbeitet, hat vom Beginn bis zum Ende seiner Tätigkeit Akten zu führen. 9. Juli 2010 2 GEVER Geschäftsverwaltung (GEVER) als System 9. Juli 2010

Mehr

Lenkung von Dokumenten

Lenkung von Dokumenten Beispiel Verfahrensanweisung Dok.-Nr. 1.8.2 Lenkung von Dokumenten Revision 0 erstellt am 11.02.2010 Seite 1 von 5 Ziel und Zweck: In den betrieblichen Vorgabedokumenten werden Handlungs- oder Verhaltensweisen

Mehr

Anleitung zum Erstellen einer Weisung bzgl. Informationsverwaltung inkl. Aktenplan

Anleitung zum Erstellen einer Weisung bzgl. Informationsverwaltung inkl. Aktenplan Anleitung zum Erstellen einer Weisung bzgl. Informationsverwaltung inkl. Aktenplan Juli 2010 Staatsarchiv des Kantons Zürich Winterthurerstrasse 170 8057 Zürich Anleitung Erstellen einer Weisung Informationsverwaltung

Mehr

Richtlinie Records Management (Aktenführung) in der Verwaltung

Richtlinie Records Management (Aktenführung) in der Verwaltung Records Management in der kantonalen Verwaltung Staatsarchiv Graubünden Karlihofplatz 7001 Chur Tel. 081 257 28 13 recman@sag.gr.ch Richtlinie Records Management (Aktenführung) in der Verwaltung 1 Einleitung

Mehr

Der Kantonsrat des Kantons Zug, gestützt auf 41 Bst. b der Kantonsverfassung 1) beschliesst:

Der Kantonsrat des Kantons Zug, gestützt auf 41 Bst. b der Kantonsverfassung 1) beschliesst: Kanton Zug Vorlage Nr. 08. (Laufnummer 066) Antrag des Regierungsrates vom. Januar 00 Archivgesetz vom... Der Kantonsrat des Kantons Zug, gestützt auf Bst. b der Kantonsverfassung ) beschliesst:. Abschnitt

Mehr

Merkblatt Schriftgutverwaltung

Merkblatt Schriftgutverwaltung Merkblatt Schriftgutverwaltung August 2003 Staatsarchiv des Kantons Zürich Winterthurerstrasse 170 8057 Zürich Merkblatt Schriftgutverwaltung Definition Unter Schriftgutverwaltung wird das Ordnen, Aufbewahren,

Mehr

gestützt auf 24 Abs. 3 des Archivgesetzes (ArchG) vom 18. November 2015, 2

gestützt auf 24 Abs. 3 des Archivgesetzes (ArchG) vom 18. November 2015, 2 Archivverordnung (ArchV) (Vom 8. März 06) Der Regierungsrat des Kantons Schwyz, gestützt auf 4 Abs. des Archivgesetzes (ArchG) vom 8. November 05, beschliesst: I. Grundsätze der Archivierung Nachvollziehbarkeit

Mehr

Ÿ Reglement über die Archivführung der erstund

Ÿ Reglement über die Archivführung der erstund Ÿ Reglement über die Archivführung der erstund oberinstanzlichen Zivil- und Strafgerichte des Kantons Bern (ArchR ZS) 9. November 00 Reglement über die Archivführung der erst- und oberinstanzlichen Zivil-

Mehr

Verordnung über die elektronische Geschäftsverwaltung in der Bundesverwaltung

Verordnung über die elektronische Geschäftsverwaltung in der Bundesverwaltung Verordnung über die elektronische Geschäftsverwaltung in der Bundesverwaltung (GEVER-Verordnung) 172.010.441 vom 30. November 2012 (Stand am 1. Juli 2014) Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf Artikel

Mehr

Gesetz über die Archivierung Auswirkungen für soziale Institutionen

Gesetz über die Archivierung Auswirkungen für soziale Institutionen Gesetz über die Archivierung Auswirkungen für soziale Institutionen Vinzenz Bartlome Wiss. Mitarbeiter, Staatsarchiv des Kantons Bern Dok.-Nr. 432878 / Aktenzeichen 0.6/006-01 Staatskanzlei_Veranstaltung

Mehr

MUSTERWEISUNGEN ÜBER DIE REGISTRATUR UND DIE ARCHIVIERUNG VON DOKUMENTEN DER GEMEINDE ANDRÉ GABRIEL, GEMEINDESCHREIBER ST. ANTONI

MUSTERWEISUNGEN ÜBER DIE REGISTRATUR UND DIE ARCHIVIERUNG VON DOKUMENTEN DER GEMEINDE ANDRÉ GABRIEL, GEMEINDESCHREIBER ST. ANTONI MUSTERWEISUNGEN ÜBER DIE REGISTRATUR UND DIE ARCHIVIERUNG VON DOKUMENTEN DER GEMEINDE ANDRÉ GABRIEL, GEMEINDESCHREIBER ST. ANTONI FOLGENDE THEMEN WERDEN BEHANDELT: Einführung Archivierungsprozess Kategorien

Mehr

Hinweise zur Langzeitspeicherung und Aussonderung

Hinweise zur Langzeitspeicherung und Aussonderung Hinweise zur Langzeitspeicherung und Aussonderung 03.12.2010 1 Inhalt SenInnSport Organisations- und Umsetzungshandbuch: 1 Zweck und Einordnung 3 2 Aufbewahrung (Langzeitspeicherung) 4 2.1 Allgemein 4

Mehr

Verordnung über das Staatsarchiv und die Archivierung der Verwaltungsakten (Archivverordnung)

Verordnung über das Staatsarchiv und die Archivierung der Verwaltungsakten (Archivverordnung) 7.0 Verordnung über das Staatsarchiv und die Archivierung der Verwaltungsakten (Archivverordnung) vom 8. Februar 99 Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen, gestützt auf Art. Abs. des Organisationsgesetzes

Mehr

Weisung über die Aktenführung in der AHV/IV/EO/EL/FamZLw/FamZ (WAF)

Weisung über die Aktenführung in der AHV/IV/EO/EL/FamZLw/FamZ (WAF) Weisung über die Aktenführung in der AHV/IV/EO/EL/FamZLw/FamZ (WAF) Gültig ab 1. Januar 2011 318.107.10 d WAF 11.10 2 Vorwort Die vorliegende Fassung ist eine Neuausgabe und tritt auf 1. Januar 2011 in

Mehr

323.1 Gesetz über die Aktenführung und die Archivierung (Archivierungsgesetz)

323.1 Gesetz über die Aktenführung und die Archivierung (Archivierungsgesetz) 323.1 Gesetz über die Aktenführung und die Archivierung (Archivierungsgesetz) vom 17. Dezember 2008 1 Der Landrat von Nidwalden, gestützt auf Art. 23, 24 und 60 der Kantonsverfassung, beschliesst: I. ALLGEMEINE

Mehr

Muster- Reglement über Records Management und Archivierung

Muster- Reglement über Records Management und Archivierung Muster- Reglement über Records Management und Archivierung Gestützt auf Art. (...) Gemeindegesetz vom (...) erlässt der Gemeinderat folgendes Reglement. Art. 1 Zweck Dieses Reglement regelt das Records

Mehr

Inhaltsverzeichnis. office@gundg.at

Inhaltsverzeichnis. office@gundg.at Version 1.0.7 2011-2014 G&G research Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Allgemeine Eigenschaften des Softwarepakets... 2 Berechtigungen, Datenschutz, Datensicherheit... 2 Arbeitsbereiche... 3 Brandschutzkatalog...

Mehr

4 Hinweise zum Vervollständigen der Vorlage

4 Hinweise zum Vervollständigen der Vorlage Records Management in der kantonalen Verwaltung Staatsarchiv Graubünden Karlihofplatz 7001 Chur Tel. 081 257 28 13 recman@sag.gr.ch Vorlage 9: Ordnungssystem 1 Inhalt dieser Vorlage Dieses Dokument dient

Mehr

Management und Langzeitaufbewahrung von digitalen Informationen im Gemeindeumfeld

Management und Langzeitaufbewahrung von digitalen Informationen im Gemeindeumfeld Verein Schweizerische Städte- & Gemeinde-Informatik Management und Langzeitaufbewahrung von digitalen Informationen im Gemeindeumfeld 20. November 2009, Swisscom-Center Olten Von den Grundlagen, Anforderungen

Mehr

Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Waldkirch

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Anlage c zum Netznutzungsvertrag Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) zwischen Stadtwerke Heilbad Heiligenstadt GmbH Schlachthofstraße 8 37308 Heilbad Heiligenstadt und nachfolgend

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: und Stadtwerke Bad Salzuflen

Mehr

Landeskirche Aargau Kirchenpflegetagungen 2015. staubige Papiere oder geordnete Gemeindegeschichte?

Landeskirche Aargau Kirchenpflegetagungen 2015. staubige Papiere oder geordnete Gemeindegeschichte? Archiv staubige Papiere oder geordnete Gemeindegeschichte? Susann Gretener Jegge Autorin, Erwachsenenbildnerin FA, Coach ehemals Kantonsleiterin Blauring, Direktionsassistentin FA bildungsbar gmbh, Frick

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Strom

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Strom Ergänzung zum Lieferantenrahmenvertrag Strom Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Strom RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen

Mehr

Digitale Personalakte

Digitale Personalakte Digitale Personalakte Finny Haug / Johannes Prinz Dienstleistungszentrum Personal BruderhausDiakonie Reutlingen BeB Tagung 20.10.2009 Digitale Personalakte Ausgangssituation Vorüberlegungen Umsetzung die

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: und Stadtwerke Marburg GmbH,

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Transportkunde und Energieversorgung

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen zwischen: Greizer Energienetze GmbH Mollbergstr. 20 07973 Greiz (Verteilnetzbetreiber)

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Gas

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Gas Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Gas RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Netzbetreiber Stadtwerke

Mehr

Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Energie Calw GmbH

Mehr

Policy digitale Archivierung BL

Policy digitale Archivierung BL Kanton Basel-Landschaft Staatsarchiv Datum 11. April 2014 Referenz 21.07 AutorIn Nebiker, Regula LKA Policy digitale Archivierung BL V 0.8 Stand Frühling 2014 1 Einleitung Ziel und Zweck Diese Policy ist

Mehr

SÜC Energie und H 2 O GmbH Anlage 2

SÜC Energie und H 2 O GmbH Anlage 2 Anlage 2 Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI Vereinbarung) zwischen, vertreten durch,, und SÜC Energie und H 2 O GmbH (SÜC), vertreten durch den Geschäftsführer Götz-Ulrich Luttenberger,

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) zwischen Kraftwerk Köhlgartenwiese GmbH Tegernauer Ortsstraße 9 79692 Kleines Wiesental und - nachfolgend die Vertragspartner genannt Seite 1 von

Mehr

Merkblatt elektronische Informationsverwaltung und Archivierung

Merkblatt elektronische Informationsverwaltung und Archivierung Kanton Zürich Direktion der Justiz und des Innern Staatsarchiv Merkblatt elektronische Informationsverwaltung und Archivierung Inhalt 1. Zweck 2. Definitionen und Begriffsklärungen 3. Beschaffung von Systemen

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Zwischen Stadtwerke Merseburg GmbH Große Ritterstraße 9 06217 Merseburg VDEW-Nr.: 9900964000008 (nachfolgend Netzbetreiber genannt) und Name Straße

Mehr

Verfahrensgrundlage Vergabe von Registrierungskennzahlen für Informationsobjekte

Verfahrensgrundlage Vergabe von Registrierungskennzahlen für Informationsobjekte Verfahrensgrundlage Vergabe von Registrierungskennzahlen für Informationsobjekte März 2006 Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungsbereich... 3 2 Ziel und Zweck des Registers... 3 3 Mitteilungspflicht

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH

Mehr

codia Schriftgutverwaltung / Aktenplan

codia Schriftgutverwaltung / Aktenplan codia Schriftgutverwaltung / Aktenplan codia Software GmbH Auf der Herrschwiese 15a 49716 Meppen Telefon: 0 59 31/93 98 0 Telefax: 0 59 31/93 98 25 E-Mail: info@codia.de Internet: www.codia.de [1] 1 codia

Mehr

auf Antrag der Finanzdirektion und der Staatskanzlei, die für die öffentlich zugänglichen Websites des Staates gelten.

auf Antrag der Finanzdirektion und der Staatskanzlei, die für die öffentlich zugänglichen Websites des Staates gelten. Verordnung vom 3. Mai 2005 Inkrafttreten: 01.07.2005 über die Websites des Staates Der Staatsrat des Kantons Freiburg gestützt auf den Artikel 9 Bst. c des Gesetzes vom 16. Oktober 2001 über die Organisation

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Zwischen dem Netzbetreiber Strom und Gas Netze BW GmbH Schelmenwasenstr. 15, 70567 Stuttgart und dem Lieferanten / dem Transportkunden: Name:.

Mehr

Richtlinie für Verfahren für interne Datenschutz-Audits

Richtlinie für Verfahren für interne Datenschutz-Audits Richtlinie für Verfahren für interne Datenschutz-Audits Freigabedatum: Freigebender: Version: Referenz: Klassifikation: [Freigabedatum] Leitung 1.0 DSMS 01-01-R-05 Inhaltsverzeichnis 1 Ziel... 2 2 Anwendungsbereich...

Mehr

Begriffe der Informationsverwaltung

Begriffe der Informationsverwaltung Kanton Zürich Direktion der Justiz und des Innern Staatsarchiv Begriffe der Informationsverwaltung Stand: April 2016 Ablieferung Übergabe der als archivwürdig bewerteten Unterlagen ans Staatsarchiv zur

Mehr

85. Beilage im Jahre 2015 zu den Sitzungsberichten des XXX. Vorarlberger Landtages. R e g i e r u n g s v o r l a g e.

85. Beilage im Jahre 2015 zu den Sitzungsberichten des XXX. Vorarlberger Landtages. R e g i e r u n g s v o r l a g e. 85. Beilage im Jahre 2015 zu den Sitzungsberichten des XXX. Vorarlberger Landtages Regierungsvorlage Beilage 85/2015 Teil A: Gesetzestext R e g i e r u n g s v o r l a g e Der Landtag hat beschlossen:

Mehr

Neue Anforderungen an die Geschäftsverwaltung

Neue Anforderungen an die Geschäftsverwaltung Neue Anforderungen an die Geschäftsverwaltung Öffentlichkeitsprinzip: Worum geht es? Freier Zugang zu behördlichen Informationen Weg vom Grundsatz der Geheimhaltung, hin zum Grundsatz der Informationsfreiheit

Mehr

sage HR Zusatzmodul Digitale Personalakte Produktinformationen

sage HR Zusatzmodul Digitale Personalakte Produktinformationen sage HR Zusatzmodul Digitale Personalakte Produktinformationen Vorwort Für Ihr Interesse am Zusatzmodul Digitale Personalakte bedanken wir uns. Integrierte Sage HR Lösungen basierend auf einer Datenbank

Mehr

RECHTLICHE BESTIMMUNGEN

RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Seite 1 von 5 Anlage 4 zum Netznutzungsvertrag (Erdgas) EDI-Rahmenvereinbarung RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen zwischen: Alliander Netz

Mehr

Reglement über den Datenschutz in der Gemeindeverwaltung Würenlos

Reglement über den Datenschutz in der Gemeindeverwaltung Würenlos Reglement über den Datenschutz in der Gemeindeverwaltung Würenlos vom 1. Juni 2015 Inhaltsverzeichnis I. Zugang zu amtlichen Dokumenten 1 Anwendbares Recht 2 Entgegennahme des Gesuches 3 Gesuchsbehandlung

Mehr

Rechtssichere Archivierung mit elektronischen Signaturen in der öffentlichen Verwaltung

Rechtssichere Archivierung mit elektronischen Signaturen in der öffentlichen Verwaltung Prof. Dr. Rolf H. Weber Rechtssichere Archivierung mit elektronischen Signaturen in der öffentlichen Verwaltung 3. Dezember 2003 Lehrstuhl für Privat-, Wirtschafts- und Europarecht Hirschengraben 56 8001

Mehr

1 Zum Schutz der Persönlichkeit regelt dieses Gesetz die Bearbeitung von Daten durch öffentliche Organe.

1 Zum Schutz der Persönlichkeit regelt dieses Gesetz die Bearbeitung von Daten durch öffentliche Organe. 70.7 Gesetz über den Datenschutz vom 9. November 987 ) I. Allgemeine Bestimmungen Zum Schutz der Persönlichkeit regelt dieses Gesetz die Bearbeitung von Daten durch öffentliche Organe. Die Bestimmungen

Mehr

Beuth Hochschule BEUTH HOCHSCHULE FÜR TECHNIK BERLIN University of Applied Sciences

Beuth Hochschule BEUTH HOCHSCHULE FÜR TECHNIK BERLIN University of Applied Sciences Beuth Hochschule BEUTH HOCHSCHULE FÜR TECHNIK BERLIN University of Applied Sciences WISSENSCHAFTLICHE WEITERBILDUNG Fernstudium Industrial Engineering Produktions- und Betriebstechnik Kurseinheit 98 und

Mehr

Handbuch Schulungsdatenbank

Handbuch Schulungsdatenbank Handbuch Schulungsdatenbank Inhaltsverzeichnis Hinweise... 3 Überblick... 4 Themen... 5 Schulungsprogramm Verwalten... 6 Details... 7 Schulungsprogramm bearbeiten... 9 Anstehende Termine... 10 Schulungen

Mehr

Managementhandbuch des Handbuchkapitel 02 Schornsteinfegerhandwerks Seite 01 von 07. 2. Aufbau und Organisation des Managementsystems

Managementhandbuch des Handbuchkapitel 02 Schornsteinfegerhandwerks Seite 01 von 07. 2. Aufbau und Organisation des Managementsystems Schornsteinfegerhandwerks Seite 01 von 07 2. Aufbau und Organisation des Managementsystems 2.1 Dokumentation Zweck der Dokumentation ist die Beschreibung des Managementsystems für das Schornsteinfegerhandwerk

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch. EDI-Rahmenvertrag

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch. EDI-Rahmenvertrag Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch EDI-Rahmenvertrag zwischen den Stadtwerken Esslingen am Neckar GmbH & Co. KG in 73728 Esslingen am Neckar, Fleischmannstraße 50 - im Folgenden "Netzbetreiber"

Mehr

Verwalten Sir Ihre Dossiers fortlaufend. <Verwaltungseinheit> <Datum>

Verwalten Sir Ihre Dossiers fortlaufend. <Verwaltungseinheit> <Datum> Verwalten Sir Ihre Dossiers fortlaufend Inhaltsverzeichnis 1. Was versteht man unter Dokumentenverwaltung? 2. Wozu eine Dokumentenverwaltung? 3. Welche sind die Handwerzeuge

Mehr

über die Archivierung und das Staatsarchiv (ArchG)

über die Archivierung und das Staatsarchiv (ArchG) 7.6 Gesetz vom 0. September 05 über die Archivierung und das Staatsarchiv (ArchG) Der Grosse Rat des Kantons Freiburg gestützt auf die Artikel 9 Abs., Abs. und 7 Abs. der Verfassung des Kantons Freiburg

Mehr

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2014/Nr. 025 Tag der Veröffentlichung: 30. Mai 2014

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2014/Nr. 025 Tag der Veröffentlichung: 30. Mai 2014 Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2014/Nr. 025 Tag der Veröffentlichung: 30. Mai 2014 Archivordnung der Universität Bayreuth Vom 20. Mai 2014 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2 des Bayerischen Hochschulgesetzes

Mehr

Praxistag für die Öffentliche Verwaltung 2010 Elektronische Fallführung als strategisches Hilfsmittel Dr. Markus König, Leiter Controlling und

Praxistag für die Öffentliche Verwaltung 2010 Elektronische Fallführung als strategisches Hilfsmittel Dr. Markus König, Leiter Controlling und Praxistag für die Öffentliche Verwaltung 2010 Elektronische Fallführung als strategisches Hilfsmittel Dr. Markus König, Leiter Controlling und Revision, Gesundheitsdirektion Kanton Zürich Beat Fluri, Leiter

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: EVI Energieversorgung Hildesheim

Mehr

Big Data Was ist erlaubt - wo liegen die Grenzen?

Big Data Was ist erlaubt - wo liegen die Grenzen? Big Data Was ist erlaubt - wo liegen die Grenzen? mag. iur. Maria Winkler Themen Kurze Einführung ins Datenschutzrecht Datenschutzrechtliche Bearbeitungsgrundsätze und Big Data Empfehlungen für Big Data

Mehr

Lieferantenrahmenvertrag Gas Anlage 3 Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN

Lieferantenrahmenvertrag Gas Anlage 3 Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen wird getroffen von und zwischen: NEW Schwalm-Nette Netz GmbH Rektoratstraße 18 41747 Viersen 9870115400002 und «Lieferant» «Straße» «PLZ»

Mehr

Weisungen des Bundesrates über die IKT-Sicherheit in der Bundesverwaltung

Weisungen des Bundesrates über die IKT-Sicherheit in der Bundesverwaltung Weisungen des Bundesrates über die IKT-Sicherheit in der Bundesverwaltung vom 14. August 2013 Der Schweizerische Bundesrat erlässt folgende Weisungen: 1 Allgemeine Bestimmungen 1.1 Gegenstand Diese Weisungen

Mehr

Ralph Ruch Kirchenpflege-Forum 2015 08. Juni 2015 1 / 32

Ralph Ruch Kirchenpflege-Forum 2015 08. Juni 2015 1 / 32 1 / 32 Kanton Zürich Direktion der Justiz und des Innern Ralph Ruch Staatsarchiv 3 / 32 Ablauf Vorstellungsrunde Stichworte aus den Fragebögen und Zielsetzungen Zuordnen von Dossiers im Aktenplan Abschluss

Mehr

Dok.-Nr.: Seite 1 von 6

Dok.-Nr.: Seite 1 von 6 Logo Apotheke Planung, Durchführung und Dokumentation von QM-Audits Standardarbeitsanweisung (SOP) Standort des Originals: Dok.-Nr.: Seite 1 von 6 Nummer der vorliegenden Verfaßt durch Freigabe durch Apothekenleitung

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Energieversorgung Marienberg

Mehr

Praxistipps für eine effektive Büro - Organisation von Gisela Krahnke

Praxistipps für eine effektive Büro - Organisation von Gisela Krahnke Welche Vorschriften und Bestimmungen müssen Sie bei der E-Mail-Archivierung beachten? Mein Gastautor, Herr Dirk R. Neumann von Firma weichwerk.de, www.weichwerk.de hat Ihnen im Dezember detailliert eine

Mehr

Endgültige Vernichtung von Daten Risiken und rechtliche Anforderungen

Endgültige Vernichtung von Daten Risiken und rechtliche Anforderungen Endgültige Vernichtung von Daten Risiken und rechtliche Anforderungen Security Zone 2010 Themen Müssen Daten und Dokumente vernichtet werden? Informationssicherheit Geheimhaltungspflichten Datenschutzrecht

Mehr

Die Beurteilung normativer Managementsysteme

Die Beurteilung normativer Managementsysteme Die Beurteilung normativer Managementsysteme Hanspeter Ischi, Leiter SAS 1. Ziel und Zweck Um die Vertrauenswürdigkeit von Zertifikaten, welche durch akkreditierte Zertifizierungsstellen ausgestellt werden,

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) (Stand: 20110101)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) (Stand: 20110101) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) (Stand: 20110101) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: und Energie

Mehr

Maintenance & Re-Zertifizierung

Maintenance & Re-Zertifizierung Zertifizierung nach Technischen Richtlinien Maintenance & Re-Zertifizierung Version 1.2 vom 15.06.2009 Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Postfach 20 03 63 53133 Bonn Tel.: +49 22899 9582-0

Mehr

Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung Verein Schweiz. Städte- & Gemeinde-Informatik Informationsveranstaltung VSA Verein Schweizerischer Archivarinnen und Archivare Arbeitstagung Stadt- und Kommunalarchive 12. November 2010 Kaufmännisches

Mehr

Ordnungssysteme können noch viel mehr: von der Übersicht für jeden bis zum Führungsinstrument!

Ordnungssysteme können noch viel mehr: von der Übersicht für jeden bis zum Führungsinstrument! Eidgenössisches Departement des Innern EDI Schweizerisches Bundesarchiv BAR Ressort Innovation und Erhaltung Ordnungssysteme können noch viel mehr: von der Übersicht für jeden bis zum Führungsinstrument!

Mehr

Sign oder nicht Sign das ist keine Frage Rechtliche Grundlagen der elektronischen Signatur

Sign oder nicht Sign das ist keine Frage Rechtliche Grundlagen der elektronischen Signatur Sign oder nicht Sign das ist keine Frage Rechtliche Grundlagen der elektronischen Signatur mag. iur. Maria Winkler Forum SuisseID vom 26.08.2014 Themen Gesetzliche Formvorschriften und die Bedeutung der

Mehr

Datenschutz und Archivierung

Datenschutz und Archivierung Datenschutz und Archivierung www.datenschutz-sz-ow-nw.ch 1 Ziele Aufgabe und Organisation der Datenschutzstelle bekannt WesentlicheGrundsätze des neuen Datenschutzgesetzes bekannt Bezug und Zusammenhang

Mehr

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI)

Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Stadtwerke Kaltenkirchen

Mehr

greenitblue CRM-Mailsystem

greenitblue CRM-Mailsystem greenitblue CRM-Mailsystem Das teamfähige Mailsystem zur Abwicklung und Dokumentation Ihrer Kommunikationsprozesse Steffen Pöllot. Hans-Günter Stein Dieses Dokument dient ausschließlich zur Information

Mehr

RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen:

RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Anlage 3: Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) RECHTLICHE BESTIMMUNGEN Die Vereinbarung über den elektronischen Datenaustausch (EDI) wird getroffen von und zwischen: Strom- und Gasversorgung

Mehr

1 Einleitung. 2 Grundsätze

1 Einleitung. 2 Grundsätze M erkblatt Zugriff durch Vorgesetzte auf E-Mail 1 Einleitung Dieses Merkblatt bezieht sich auf die Arbeitsverhältnisse der kantonalen Verwaltung. Es gilt sinngemäss für Gemeinden und andere öffentliche

Mehr

Wie das Schweizerische Bundesarchiv auf die Herausforderung «digitale Dokumente» reagiert

Wie das Schweizerische Bundesarchiv auf die Herausforderung «digitale Dokumente» reagiert Wie das Schweizerische Bundesarchiv auf die Herausforderung «digitale Dokumente» reagiert Tagung für Informatik und Recht vom 26.10.2004 im Berner Rathaus Dr. Krystyna W. Ohnesorge Schweizerisches Bundesarchiv,

Mehr

dimag dimag Das Digitale Magazin des Landesarchivs Baden- Württemberg

dimag dimag Das Digitale Magazin des Landesarchivs Baden- Württemberg Das Digitale Magazin des Landesarchivs Baden- Württemberg Praxisnah entwickelt Mehrstufiges Prototyping Stetige Erprobung und Verbesserung im Pilotbetrieb Bisher übernommen Fachanwendungen (Datenbanken)

Mehr

Aktenverwaltung einfach gemacht

Aktenverwaltung einfach gemacht Aktenverwaltung einfach gemacht Das Problem Der sichere und schnelle Zugriff auf Geschäftsakten und - Dokumente ist das Rückgrat jedes betrieblichen Informations- Management-Systems und kann wesentlich

Mehr

Steuer-Identifikationsnummer als datenschutzrechtliche Herausforderung

Steuer-Identifikationsnummer als datenschutzrechtliche Herausforderung Steuer-Identifikationsnummer als datenschutzrechtliche Herausforderung Jeder Einwohner der Bundesrepublik Deutschland erhält seit 2008 anlassunabhängig eine dauerhafte Steuer-Identifikationsnummer (Steuer-ID).

Mehr

Erläuterungen zum Abschluss der Datenschutzvereinbarung

Erläuterungen zum Abschluss der Datenschutzvereinbarung Erläuterungen zum Abschluss der Datenschutzvereinbarung Bei der Nutzung von 365FarmNet erfolgt die Datenverarbeitung durch die365farmnet GmbH im Auftrag und nach Weisung des Kunden. Die die365farmnet GmbH

Mehr

PRÜFMODUL D UND CD. 1 Zweck. 2 Durchführung. 2.1 Allgemeines. 2.2 Antrag

PRÜFMODUL D UND CD. 1 Zweck. 2 Durchführung. 2.1 Allgemeines. 2.2 Antrag 1 Zweck PRÜFMODUL D UND CD Diese Anweisung dient als Basis für unsere Kunden zur Information des Ablaufes der folgenden EG-Prüfung nach folgenden Prüfmodulen: D CD Es beschreibt die Aufgabe der benannten

Mehr

II 1 Verantwortung der Leitung II 1.13 Datenschutzkonzept. Gültigkeitsbereich Verantwortlich Team

II 1 Verantwortung der Leitung II 1.13 Datenschutzkonzept. Gültigkeitsbereich Verantwortlich Team Gültigkeitsbereich Verantwortlich Team Zweck AWO RV Halle Merseburg und alle Tochtergesellschaften GF Datenschutzbeauftragter ist Prozessverantwortlich Alle MA sind durchführungsverantwortlich Zweck des

Mehr

Die Mittelstandsoffensive erklärt IT

Die Mittelstandsoffensive erklärt IT Die Mittelstandsoffensive erklärt IT Jan Bischoff Bremer Software & Beratungs GmbH Fahrenheitstraße 10 28359 Bremen Web: www.bsb.net Email: info@bsb.net Die Mittelstandsoffensive erklärt IT Inhalt: - Allgemeine

Mehr