SAP-Crystal-Lösungen SAP Crystal Reports und SAP Crystal Server FUNKTIONSVERGLEICH NACH VERSION FÜR SAP CRYSTAL REPORTS UND SAP CRYSTAL SERVER

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SAP-Crystal-Lösungen SAP Crystal Reports und SAP Crystal Server FUNKTIONSVERGLEICH NACH VERSION FÜR SAP CRYSTAL REPORTS UND SAP CRYSTAL SERVER"

Transkript

1 SAP-Crystal-Lösungen SAP Crystal Reports SAP Crystal Server FUNKTIONSVERGLEICH NACH VERSION FÜR SAP CRYSTAL REPORTS UN SAP CRYSTAL SERVER

2 FUNKTIONSVERGLEICH NACH VERSION FÜR SAP CRYSTAL REPORTS UN SAP CRYSTAL SERVER Maximale Ausnutzung von aten mit SAP Crystal Reports Mit SAP Crystal Reports bleiben wir unserer Tradition treu, Ihnen überzeugende innovative Berichtslösungen anzubieten. Ihre Anwender können mit SAP Crystal Reports Berichte beeindruckend visualisieren. arüber hinaus können Ihre Anwender aus den Berichten heraus eigenständig Modelle entwickeln, Handlungsalternativen prüfen Entscheidungen direkt umsetzen ganz ohne Unterstützung von IT-Abteilung Entwicklern. SAP Crystal Reports stellt sowohl Anwendern als auch IT-Experten, Berichtsdesignern Anwendungsentwicklern interaktive praxisrelevante aten zur Verfügung, die ihnen eine fierte Entscheidungsfindung ermöglichen. ie Vergleichsmatrix in Tabelle 1 enthält eine Checkliste der Funktionen in der aktuellen in früheren en von SAP Crystal Reports. Erschließen Sie Ihre atenquellen SAP Crystal Reports kann mit beinahe jeder beliebigen atenquelle verben werden, einschließlich relationalen, OLAP- (Online Analytical Processing) XML-aten. Somit können Sie mit einer Lösung auf relationale atenbanken, OLAP-Cubes, Tabellen, Protokolldateien Anwendungen zugreifen. SAP Crystal Reports unterstützt auch Unicode, sodass Sie Berichte aten erstellen können, die in beinahe beliebiger Sprache vorliegen. Entwickler können über POJOs (Plain Old Java Objects) AO.NET auf benutzerdefinierte aten oder In-Memory- Anwendungsdaten zugreifen. Eine umfassende Liste aller unterstützten atenquellen finden Sie auf unserer Community-Website unter Zugang zu kostengünstigen Einstiegslösungen Business Intelligence durch SAP Crystal Server Nutzen Sie den anwenderfrelichen Selfservice-Zugriff auf Berichte, ashboards Auswertungen, ohne IT-Engpässe zu verursachen. Als erschwingliche Einstiegslösung Business Intelligence (BI) ermöglicht SAP Crystal Server einen sicheren personalisierten Informationsaustausch mit nur einer semantischen Ebene einem Server. ank der schnell umsetzbaren, modularen Bereitstellungsoptionen ist die Lösung ideal heterogene IT-, Geschäfts- Entwicklungsumgebungen. Ein kontrollierter Zugriff auf BI okumente kann über Office okumente oder Portale wie Microsoft Office Microsoft SharePoint mit Geschäftsprozessen kombiniert oder über SKs (Software eveloper Kits) direkt in Anwendungen eingeben werden. Bestandteil von SAP Crystal Server ist SAP BusinessObjects Explorer, eine Software zur geführten atenerkung. urch die Kombination einer einfachen Stichwortsuche mit intuitiven Auswertungsfunktionen können Anwender selbstständig faktenbasierte Antworten finden. ie Vergleichsmatrix in Tabelle 2 enthält eine Checkliste der unterstützten Funktionen in der aktuellen in früheren en von SAP Crystal Server. 2

3 Online-okumentation technische Referenzen ie Online-okumentation, Foren, ownloads weitere Materialien stehen Ihnen über das SAP Support Portal unter /boc/businessobjects-support zur Verfügung. Anmerkungen zu den Vergleichstabellen 1 Nur HTML-, Java-Applet- ActiveX-Viewer 2 Nur HTML-, Java-Applet-, WinForm- ActiveX-Viewer sowie Offline-Viewer SAP- BusinessObjects -BI-Plattform 3 Nur HTML-, Java-Applet-, WinForm- ActiveX-Viewer 4 Nicht verfügbar mit Java-Applet- Viewer 5 Nur HTML-, WinForm- SAP-Crystal-Reports-2008-Viewer SAP -Crystal-Reports - en sschlüssel: Advanced eveloper, eveloper, Professional, Standard 8.5 A P S 9 A P S 10 A P S XI P S 2008 Nur Nur Nur HTML-, Java-Applet-, WinForm- ActiveX-Viewer sowie Offline-Viewer SAP- BusinessObjects-BI-Plattform 7 Nur HTML-, Java-Applet-, WinForm-, SAP-Crystal-Reports Viewer Offline-Viewer SAP BusinessObjects-BI-Plattform 8 Nur HTML-, WinForm-, ActiveX Viewer SAP-Crystal-Reports Viewer Offline-Viewer SAP-BusinessObjects-BI-Plattform 9 Nur HTML 10 iese Exportfunktionen stehen nur über die Entwickler, nicht aber über die Weboberfläche zur Verfügung 11 Schreibgeschützt in Standard Edition 12 ie Unterstützung gespeicherter Prozeduren in der Standard Edition erfolgt nur über OBC (Open atabase Connectivity) Microsoft Access, Excel SQL (Structured Query Language) 13 Einige Komponenten liegen möglicherweise nur in Englisch vor Tabelle 1: Vergleichsmatrix SAP -Crystal-Reports -Software Funktionen zur produktiven Berichterstellung 2008 Visual Assistenten die Berichterstellung, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S atenbankassistent grafische Tabellenverknüpfung, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Feldexplorer zur Verwaltung von Berichtsfeldern, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S rilldown bei Laufzeit, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Automatische Speicherung, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Editierbares Vorschaufenster, P, S A,, P, S A,, P, S, P Felddaten durchsuchen, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Objekte verschieben, Größe von Objekten ändern, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S mehrere Objekte auswählen Benutzerdefinierte Vorlagen, P, S A,, P, S A,, P, S Repository Wiederverwendung von Komponenten, P A,, P A,, P Workbench-Werkzeug zur Projektverwaltung, P, S Automatische Patch-Benachrichtigung -Installation, P, S Startseite mit aktuellen Informationen, P, S HTML-Vorschau, P Erweiterungspunkte benutzerdefinierte Assistenten, rucktasten esigner-ereignisse Erweiterungspunkte rucktasten Berichtsentwurf -ansicht in mehreren Sprachen Unterstützung von zwei Monitoren 3

4 Umfassende Steuerungsfunktionen Formatierung esign 2008 Visual Kreuztabellenobjekte, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Unterberichtsobjekte, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Unterberichte als eigenständige Berichte speichern, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Textobjekte, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Linien- Feldobjekte, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Multi-Pass-Reporting mit leistungsstarken Gruppierungs-, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Sortierfunktionen Top-n- Bottom-n-Sortierung, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Sortieren von Gruppen etails zu atensätzen, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Hierarchisches Gruppieren, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Benutzerdefiniertes (individuelles) Gruppieren, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Bedingte Schrift- Textformatierung, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Formelbasierte Steuerung der Formatierung, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Textdrehung, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Integrierte iagrammerstellung, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S iagramme zu Zwischenergebnissen, Gruppendetails, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Formeln Unterstützung von BLOB-Bitmaps, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Unterstützung der Bildformate BMP, TIFF, JPEG, PNG,, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S PCX TGA PICT BASIC-ähnliche Syntax Formelsprache, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Hierarchische Gruppenzusammenfassung, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Unterstützung Unicode-aten -Text, P, S A,, P, S A,, P, S Anzeige von Zeichenfolgenformatierung, P, S A,, P, S A,, P, S Unterstützung vektorbasierter Bilder, P, S A,, P, S A,, P, S Formel-Workshop zur Formelerstellung, P, S A,, P, S A,, P, S Benutzerdefinierte Funktionen zur Wiederverwendung, P, S A,, P, S A,, P, S von Logiken Berichtsbestandteile Portalintegration festlegen, P, S A,, P, S A,, P, S Formatübertragung zur Wiederverwendung von, P, S A,, P, S Formatierungen Horizontale Seitennummerierung, P, S A,, P, S Parametrisierter n-wert Top-n-Berichte, P, S rag & rop bei iagrammen Kreuztabellen, P, S ynamische Bildspeicherorte, P, S Exportoptionen im Bericht speichern, P, S XSLT-Transformation zu XML-Export hinzufügen Flash-Objekte Laufzeit Laufzeit In Kreuztabellen berechnete Elemente benutzerdefinierte Laufzeit Laufzeit Zeilen Spalten Leerzeilen in Kreuztabellen einfügen Laufzeit Laufzeit Parameter ohne Aktualisierung der aten ändern Seitenumbruch nach n-etaildatensätzen Laufzeit Größe der Seite gemessen in Pixel Laufzeit Formelbasierte Seitenränder Laufzeit Abschnittsweise Ausrichtung im Hoch- oder Querformat Laufzeit Optionale Parameter Laufzeit Integrierte Barcodeunterstützung Laufzeit Laufzeit 4

5 Interaktive Analysetools 2008 Visual Intelligente Navigation: Gruppenstrukturbaum, rilldown, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Suche Geografische Karten, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Anpassbare Kreuztabellen, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Benachrichtigungen Berichte, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Integrierter Analyzer iagramme, P, S A,, P, S A,, P, S Bedingte Formatierung von iagrammen, P, S A,, P, S A,, P, S Funktionalität auf rilldown-ebene, P, S A,, P, S A,, P, S Im Bericht eingebettete Steuerelemente zum interaktiven Laufzeit Sortieren Parameterbereich interaktive Filterung Formatierung Laufzeit Laufzeit Integration von Adobe Flash (eingebettete SWF-Objekte) Laufzeit Laufzeit Viewer 2008 Visual Java-Applet-Viewer 2008 A, A, ActiveX-Viewer 2008 A, A, WPF-Viewer HTML-Viewer 2008 A, A, Netscape-Viewer-Plug-in A,, P A,, P, P.NET-WinForm-Viewer 2008 A, A,.NET-WebForm-Viewer 2008 A, A, Berichtsbestandteil-Viewer Portalintegration 2008 A, A, Erweiterter Viewer zur Berichtssuche zum, P A,, P A,, P Ergebnisexport Raster-Viewer A, Mobiler Viewer Berichtsbestandteile A, A, Export in Viewer unterstützt 2008 Visual Export nach Microsoft Excel 2008, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Export nach Microsoft Excel (nur aten) 2008, P, S Export nach Microsoft-Arbeitsblatt (nur aten, XLSX) Export nach Microsoft Word (RTF) 2008, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Export nach PF 2008, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Export nach Microsoft Word (editierbares RTF) 2008, P, S Export nach XML mit optionaler XSLT-Transformation 2008 Viewer-Funktionen 2008 Visual Parameter-Eingabeaufforderungen in Web-Viewern , P A,, P A,, P, P Lokaler ruck Export 2008, P A,, P A,, P, P Seite auf Abruf , P A,, P A,, P, P Anpassbare Berichts-Viewer-Einstellungen A, A, ynamische kaskadierende Eingabeaufforderungen , P Parameterbereich interaktive Filterung Formatierung Unterstützung lange Wertelisten in einer Eingabeaufforderung Parameter Anlegen neuer Registerkarten durch rilldown Im Bericht eingebettete Steuerelemente zum interaktiven Sortieren Benutzerdefinierter Vergrößerungsfaktor Rendern von Kreuztabellen als HTML-Tabellen zur besseren Barrierefreiheit Schreibgeschützte RPT-ateien (RPTR) in Viewern öffnen 5

6 Berichtsanzeige in Report esigner 2008 Visual Export nach HTML (HTML 4.0; nur esigner), P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Export nach Microsoft Excel, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Export nach Microsoft Excel (nur aten), P, S Export nach Microsoft-Arbeitsblatt (nur aten, XLSX) Export nach Microsoft Word (RTF), P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Export in den Formaten CSV (Comma-Separated Values),, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S paginierter Text, Record Style (Spalten mit Werten), Berichtsdefinition durch Tabstopp getrennten Text Werte Export auf Festplatte, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Export in Anwendung, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Export in OBC-atenbanken, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Microsoft Exchange, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Lotus cc:mail, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Lotus omino Lotus Notes, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Export oder -Versand von Berichten mit, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S gespeicherten aten rilldown in Vorschaufenster (Laufzeit) A, A, Export nach XML, P, S 10 A,, P, A,, P,, P, S 10 S 10 S 10 Export nach PF, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Unterstützung Microsoft Smarttags in Microsoft, P, S A,, P, S A,, P, S Office XP Export nach Microsoft Word (editierbares RTF), P, S Export nach XML mit optionaler XSLT-Transformation Suchbereich Export nach schreibgeschütztem RPT (RPTR) Berichtsarten 2008 Visual Adressetiketten, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Kreuztabellenberichte, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Berichte mit Formatvorlage, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Unterberichte, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Konditionale Berichte, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Top-n- Bottom-n-Berichte, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S rilldown- zusammenfassende Berichte, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S OLAP-Berichte, P A,, P A,, P, P, S iagrammarten 2008 Visual Balken, gestapelte Balken, Spalten, gestapelte Spalten, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Linie, Fläche, Kreis, Punkt, Blase, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Gantt, Tacho, P, S A,, P, S A,, P, S Numerische x-achse oder mit atum/uhrzeit, P, S A,, P, S A,, P, S Trichter, P, S A,, P, S 6

7 Funktionen zur Anwendungsentwicklung 2008 Visual Report esigner Component (RC) A, A, Visual Component Library (VCL) A, A, Unterstützung von Microsoft-Visual-Basic-6.0-Funktionen A, A, Unterstützung ungebene Felder mit automatischer A, A, Bindung Aktive atentreiberunterstützung (AO, RO, CO) A, A, Laufzeitdatenquellen AO.NET-atenquelle POJO-atenquelle Ereignis- Rückrufunterstützung A, A, User Function Librarys (UFLs) unterstützen COM-Objekte, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S 11 Anzeigen von SK in.net Java 2008 A, A, Anzeigen von SK in COM A, A, SK Berichterstellung -modifikation in.net 2008 A SK Berichterstellung -modifikation in Java A SK Berichterstellung -modifikation in COM A, A, Benutzerdefinierte JSP Tag Library ( Anzeige) A, Konform mit Java Server Faces Serverseitiges rucken mit RAS SK 2008 Webdienstzugriff auf XML-aten nur zur Laufzeit Java-UFLs Unterstützung hierarchische aten (AO, AO.NET) LINQ-Objekte als atenquelle.net-add-ins esigner erstellen Unicode-konforme UFL-Schnittstelle Unterstützung der folgenden en von Microsoft Visual Studio (gilt nur SAP Crystal Reports 2008) 2008, 2005, 2003 urch die eveloper-edition unterstützte en von Microsoft Visual Basic atenzugriffsfunktionen , 2003, 2002 Visual 2003, , Heterogene atenquellen, P, S A,, P, S A,, P, S Separate Abfrage zur Auswahl von atensätzen auswählen, P, S A,, P, S A,, P, S, P Top-n-Abfrage zur Auswahl von atensätzen, P, S A,, P, S A,, P, S, P SQL-atenbankzugriff -Passthrough, P, S A,, P, S A,, P, S, P Ad-hoc-SQL-Befehl, P, P, P, P aten auf SQL-atenbankservern sortieren, P, S A,, P, S A,, P, S, P Sicherheit Passthrough, P, S A,, P, S A,, P, S, P Konvertierung der atenbanktreiber, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Gruppieren nach, Aggregation SQL-Ausdrücke, P, S A,, P, S A,, P, S, P unterstützt auf Nicht-SQL-atenbankservern Unterstützung gespeicherter Prozeduren (Zugriff über, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S 12 OBC, Oracle, Sybase, SQL Server, Watcom/SQL Anywhere) Unbegrenzte SQL-Befehle, P, S A,, P, S A,, P, S Unterstützung von Parametern mit mehreren Werten SQL-Befehle Web-Service-atenzugriff nur zur, P Laufzeit OLAP-atenzugriff, P, P, P, P 7

8 Unterstützte Sprachen Visual Chinesisch (traditionell), P Chinesisch (vereinfacht), P A,, P A,, P änisch eutsch, P A,, P A,, P, P Englisch, P, S A,, P, S A,, P, S, P, S Finnisch Französisch, P A,, P A,, P, P Italienisch, P A,, P A,, P Japanisch, P A,, P A,, P, P Koreanisch, P A,, P A,, P Niederländisch, P Norwegisch Polnisch, P Portugiesisch (Brasilien), P Russisch Schwedisch Slowakisch Spanisch, P A,, P A,, P Thai Tschechisch Türkisch Ungarisch Nur zur Laufzeit bedeutet, dass die Funktion von der Runtime-Engine unterstützt wird. Allerdings sind SAP Crystal Reports 2008 oder SAP Crystal Reports nötig, um einen Bericht zu erstellen, der diese Funktion nutzt. Alle anderen Funktionen stehen sowohl den Berichtsentwurf als auch die Berichtsbereitstellung zur Verfügung (sofern relevant). 8

9 Tabelle 2: Vergleichsmatrix SAP Crystal Server Funktionen die Anzeige Interaktion 2008 XI Release 2 XI Berichtsaktualisierung bei Bedarf Interaktiver webbasierter Viewer (ActiveX, Java-Applet) Integriertes Endbenutzerportal Personalisiertes lokalisiertes Portal den Endbenutzer Zusammenarbeit (iskussionsforen) Integrierte Suchfunktion Interaktive Berichte über das Internet nutzen Offline-Anzeige Interaktiver webbasierter Viewer (HTML) Nur SAP Crystal ashboard Viewing Option (NUL) ashboard-layout (nur NUL) atenauswertung durch Endbenutzer (nur NUL [Named User License]) Funktionen Verwaltung, Sicherheit Konfiguration 2008 XI Release 2 XI Webbasierte Berichtsverwaltungskonsole Sicherheit Gruppen, Benutzer, Ordner Berichte Sicherheit auf atenebene Batch-Veröffentlichung von Berichten im zentralen Repository Sicherheit Gruppen, Benutzer, Ordner Berichte Single Sign-On Seiten-Caching Skalierbarkeit Anpassbare Webportaloberfläche Integrierte Sicherheit LAP, Kerberos, etrust SiteMinder Windows NT Active irectory Berichtsobjekt-Repository (SQL, Text Bilder speichern) Unterstützung von Massenaktionen mehrere ausgewählte Objekte Benutzerdefinierte Zugriffsebenen zur besseren Benutzerverwaltung iagnosewerkzeug die Bereitstellung Softwarebestandswerkzeug zur Verfolgung administrativer Änderungen Webbasierte zentrale Serververwaltung Prüfung von Benutzeraktivitäten Systemereignissen Beispiele Prüfberichte Lebenszyklusmanagement zum Austausch von Inhalten zwischen Entwicklungs-, Test- Produktivsystemen Systemdiagnose -überwachung ashboard die Prüfung ssteuerung Unterstützung den Kryptografiestandard FIPS 140 Zwischenspeicherungs- Verarbeitungsserver atenzugriff zur ashboard-entwicklung 9

10 Funktionen die gemeinsame Nutzung Veröffentlichung 2008 XI Release 2 XI Berichtsplaner Ereignisbasierte Berichtsplanung Berichtsplanung Objektpakete Verteilung über , ateifreigabe papiergeben Planung von Alerts Benachrichtigungen Zielformat Ausdruck Optionale Ergänzung von Publikationsempfängern Zielformat Microsoft Excel Word Zielformat durch Trennzeichen getrennte Werte (CSV), paginierter Text, Record Style (Spalten mit Werten), Berichtsdefinition durch Tabstopp getrennte Texte Werte Benutzer- Gruppenprofile maßgeschneiderte Bereitstellung Globale Bereitstellungsregeln auf Empfängerebene Massenverwaltung von geplanten Instanzen Zielformat in PF XML atengesteuerte Veröffentlichung Personalisierte Veröffentlichungen Veröffentlichungsverwaltung Behandlung von Veröffentlichungsfehlern Verteilung von SAP-BusinessObjects-Explorer - Softwareergebnissen durch Exportieren oder per Unterstützung von SAP-Crystal-Reports -Funktionen 2008 XI Release 2 XI Unterstützung semantischer Ebenen (Business Views) iagramme Berichte über das Internet drucken exportieren rilldown iagramme Berichte ynamische, kaskadierende Eingabeaufforderungen ynamische Bildspeicherorte Parametrisierte Sortierung hierarchisches Gruppieren rag & rop bei Kreuztabellen Export nach Microsoft Excel Zulassen von Gruppierungsgliederungen Export nach CSV unterstützt Optionen zur Steuerung der arstellung Integration von Adobe Flash, SAP-Crystal-ashboard-esign- Software, Adobe Flex in Berichten Interaktivität mit eingebetteten Visualisierungen Berichtsbezogene Parameterbereiche Im Bericht eingebettete Steuerelemente zum Filtern Sortieren Flexible Web-Paginierung Benutzerdefinierte Berechnungen in Kreuztabellenberichten Schreibgeschützte RPT-ateien (RPTR) anzeigen Export nach Microsoft Excel XLSX Unterstützung mit dem Information-esign-Tool erstellte Universen (UNX)* Intelligente Führungslinien zum Verschieben Ändern der Größe von Spalten* Integration plattformbasierter Warnmeldungen* Zugriff auf OLAP-aten ohne Verwendung eines OLAP-Rasters* Zugriff auf relationale aten in einem hierarchischen Format* Allgemeiner Abfragebereich Zugriff auf Universen* * Funktion ist Bestandteil des neuen mit SAP Crystal Server ausgelieferten Berichtsentwurfswerkzeugs. ieses Werkzeug erfordert einen Produktaktivierungscode SAP Crystal Reports. 10

11 Anpassungs- Integrationsfunktionen 2008 XI Release 2 XI Microsoft-.NET-API Anwendungsintegration Java-API Anwendungsintegration Microsoft-SharePoint-Integration IBM-WebSphere-Portalintegration Oracle-WebLogic-Portalintegration SAP-BusinessObjects -Live-Office-Software Lizenzierung 2008 XI Release 2 XI CAL- NUL-Lizenzen kombinieren Unterstützung bis zu 350 Benutzer Für Virtualisierung geeignet (unbegrenzte CPUs) Unterstützte Sprachen XI Release 2 XI Chinesisch (traditionell) Chinesisch (vereinfacht) änisch eutsch Englisch Finnisch Französisch Italienisch Japanisch Koreanisch Niederländisch Norwegisch Polnisch Portugiesisch (Brasilien) Russisch Schwedisch Slowakisch Spanisch Thai Tschechisch Türkisch Ungarisch 11

12 dee (11/07) SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. SAP, R/3, SAP NetWeaver, uet, PartnerEdge, Byesign, SAP BusinessObjects Explorer, StreamWork weitere im Text erwähnte SAP-Produkte ienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in eutschland anderen Ländern. Business Objects das Business-Objects-Logo, BusinessObjects, Crystal Reports, Crystal ecisions, Web Intelligence, Xcelsius andere im Text erwähnte Business-Objects-Produkte ienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der Business Objects Software Ltd. Business Objects ist ein Unternehmen der SAP AG. Sybase Adaptive Server, ianywhere, Sybase 365, SQL Anywhere weitere im Text erwähnte Sybase-Produkte -ienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der Sybase Inc. Sybase ist ein Unternehmen der SAP AG. Alle anderen Namen von Produkten ienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen. ie Angaben im Text sind unverbindlich dienen lediglich zu Informationszwecken. Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. ie vorliegenden Angaben werden von SAP AG ihren Konzernunternehmen ( SAP-Konzern ) bereitgestellt dienen ausschließlich Informationszwecken. er SAP-Konzern übernimmt keinerlei Haftung oder Garantie Fehler oder Unvoll ständigkeiten in dieser Publikation. er SAP-Konzern steht lediglich Produkte ienstleistungen nach der Maßgabe ein, die in der Vereinbarung über die jeweiligen Produkte ienstleistungen ausdrücklich geregelt ist. Aus den in dieser Publikation enthaltenen Informationen ergibt sich keine weiterführende Haftung.

Einsteigerhandbuch für Crystal Server 2011 Crystal Server 2011 Feature Pack 3

Einsteigerhandbuch für Crystal Server 2011 Crystal Server 2011 Feature Pack 3 Einsteigerhandbuch für Crystal Server 2011 Crystal Server 2011 Feature Pack 3 Copyright 2012 SAP AG. 2012 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. SAP, R/3, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge, ByDesign, SAP BusinessObjects

Mehr

SAP -Crystal-Lösungen

SAP -Crystal-Lösungen SAP-Crystal-Lösungen SAP -Crystal-Lösungen INNOVATIONEN 2011 INHALT ^ 4 SAP Crystal Server 2011: Innovationen 4 Geführte Datenauswertung 5 Ergonomische Bedienung 5 Einheitliches Abfrage-Panel in allen

Mehr

Häufig gestellte Fragen SAP -Crystal-Lösungen 2011

Häufig gestellte Fragen SAP -Crystal-Lösungen 2011 Häufig gestellte Fragen SAP-Crystal-Lösungen SAP -Crystal-Lösungen 2011 Häufig gestellte Fragen Welche Produkte gehören zu den SAP -Crystal-Lösungen 2011? Das SAP -Crystal-Lösungsportfolio umfasst: SAP

Mehr

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Zeit für Unternehmer/innen Zeit für Unternehmer Gestatten, mein Name ist Lenker. 2011 SAP AG. All rights

Mehr

Installationshandbuch für SAP Crystal Reports, Version für Visual Studio 2010 SAP Crystal Reports for Visual Studio 2010 Support Package 01

Installationshandbuch für SAP Crystal Reports, Version für Visual Studio 2010 SAP Crystal Reports for Visual Studio 2010 Support Package 01 Installationshandbuch für SAP Crystal Reports, Version für Visual Studio 2010 SAP Crystal Reports for Visual Studio 2010 Support Package 01 Copyright 2011 SAP AG. 2011 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Macher Solutions Produktinformation SAP Crystal Reports 2011

Macher Solutions Produktinformation SAP Crystal Reports 2011 Merkmale und Funktionen Crystal Reports stellt umfangreiche Funktionen für Entwurf, Analyse, Visualisierung und Bereitstellung aussagekräftiger Berichte zur Verfügung. Integration von SAP Crystal Spielen

Mehr

Mobile Anwendungen für die öffentliche Verwaltung. Peter Sperk, Program Manager Mobility, SAP Österreich

Mobile Anwendungen für die öffentliche Verwaltung. Peter Sperk, Program Manager Mobility, SAP Österreich Mobile Anwendungen für die öffentliche Verwaltung Peter Sperk, Program Manager Mobility, SAP Österreich Mobility = Sozialer Wandel Consumerisation 2012 SAP AG. All rights reserved. 2 Mobility = Mainstream

Mehr

Neuerungen in Crystal Reports XI

Neuerungen in Crystal Reports XI Neuerungen in Crystal Reports XI Einführung Einführung Dieser Abschnitt enthält eine globale Übersicht der Komponenten, Funktionen und Verbesserungen, die in der neuesten Version von Crystal Reports enthalten

Mehr

Crystal Reports XI. Die bewährte, weltweite Standardlösung für Reporting

Crystal Reports XI. Die bewährte, weltweite Standardlösung für Reporting Crystal Reports XI Die bewährte, weltweite Standardlösung für Reporting Crystal Reports XI, der bewährte De-facto-Standard für Reporting, hilft Ihnen bei der Erstellung, Organisation und Verteilung von

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg proinstall TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Reduktion des Aufwands Ihrer

Mehr

Self Service BI mit Office 2013 Raúl B. Heiduk

Self Service BI mit Office 2013 Raúl B. Heiduk 1 Self Service BI mit Office 2013 Raúl B. Heiduk Partner: 2 Agenda Begrüssung Vorstellung Referent Inhalt F&A Weiterführende Kurse 3 Vorstellung Referent Name: Raúl B. Heiduk Ausbildung: Dipl. Ing. (FH),

Mehr

SAP BusinessObjects Edge BI Standardpaket Die bevorzugte Business-Intelligence-Lösung für expandierende Unternehmen

SAP BusinessObjects Edge BI Standardpaket Die bevorzugte Business-Intelligence-Lösung für expandierende Unternehmen SAP-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen SAP BusinessObjects Edge BI Standardpaket Die bevorzugte Business-Intelligence-Lösung für expandierende Unternehmen SAP BUSINESSOBJECTS EDGE BI

Mehr

Welcome & Introduction. Hanspeter Groth, Head of Business Development, SAP (Schweiz) AG Human Capital Management New Look and Feel, 31.10.

Welcome & Introduction. Hanspeter Groth, Head of Business Development, SAP (Schweiz) AG Human Capital Management New Look and Feel, 31.10. Welcome & Introduction Hanspeter Groth, Head of Business Development, SAP (Schweiz) AG Human Capital Management New Look and Feel, 31.10.2013 Mobile technology is engrained in our lives 6.5 B mobile subscribers

Mehr

SCM Consulting Solutions. Add-On Tools für: SAP APO

SCM Consulting Solutions. Add-On Tools für: SAP APO SCM Consulting Solutions Add-On Tools für: SAP APO Überblick Änderungslogmonitor für APO DP & SNP (1308968) Assistent für Lebenszykluspflege für APO DP (1319579) Prognoseleveloptimier für APO DP (1366618)

Mehr

SAP Business ByDesign. 58. Roundtable des 19. April 2012

SAP Business ByDesign. 58. Roundtable des 19. April 2012 SAP Business ByDesign 58. Roundtable des 19. April 2012 Investitionssicherheit und Stabilität SAP: fast 40 Jahre Erfahrung, Innovationskraft und Zuverlässigkeit In SAP Business ByDesign wurden bereits

Mehr

Praxisbuch BI Reporting

Praxisbuch BI Reporting Alexander Adam Bernd Schloemer Praxisbuch BI Reporting Schritt für Schritt zum perfekten Report mit BEx Tools und BusinessObjects Alexander Adam alexander.adam@googlemail.com Bernd Schloemer bernd.schloemer@googlemail.de

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2 Ein Beispielunternehmen und seine Anforderungen... 15 Beschreibung des Unternehmens... 15 Beschreibung der Anforderungen...

Inhaltsverzeichnis. 2 Ein Beispielunternehmen und seine Anforderungen... 15 Beschreibung des Unternehmens... 15 Beschreibung der Anforderungen... Vorwort......................................................... Danksagung................................................ XI XII 1 Einführung.................................................. 1 Warum

Mehr

Praxishandbuch SAP Crystal Reports

Praxishandbuch SAP Crystal Reports Stefan Berends, Marielle Ehrmann, Dirk Fischer Praxishandbuch SAP Crystal Reports. Galileo Press Bonn Inhalt Einleitung 17 1.1 SAP-BusinessObjects-BI-Plattform im Überblick 24 1.1.1 Bl-Plattform-Services

Mehr

PBS archive add on CUSTOM

PBS archive add on CUSTOM PBS archive add on CUSTOM Archivieren, Indizieren und Anzeigen von Z-Tabellen Dr. Klaus Zimmer, PBS Software GmbH, 2012 Agenda Motivation Wem nützt das PBS archive add on CUSTOM? Architektur Aufbau des

Mehr

Neue Funktionen in Crystal Reports XI R2

Neue Funktionen in Crystal Reports XI R2 Neue Funktionen in Crystal Reports XI R2 Einführung Einführung Dieser Abschnitt enthält eine globale Übersicht der Komponenten, Funktionen und Verbesserungen, die in der neuesten Version von Crystal Reports

Mehr

SAP Rapid Deployment Solutions. Neun gute Gründe, sich für SAP Rapid Deployment Solutions zu entscheiden Schritt für Schritt zum Ziel

SAP Rapid Deployment Solutions. Neun gute Gründe, sich für SAP Rapid Deployment Solutions zu entscheiden Schritt für Schritt zum Ziel SAP Rapid Deployment Solutions Neun gute Gründe, sich für SAP Rapid Deployment Solutions zu entscheiden Schritt für Schritt zum Ziel Neun gute Gründe, sich für SAP Rapid Deployment Solutions zu entscheiden

Mehr

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Daniel Stecher CubeServ BI-Kongress 2013 / 1 Anwendungsbereiche Self-Service Analysen Dashboards Standard Reporting stummi123 / pixelio CubeServ BI-Kongress

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg procapacity TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Verbesserung der Kapazitätsplanung

Mehr

Xcelsius: Dashboarding mit SAP BusinessObjects

Xcelsius: Dashboarding mit SAP BusinessObjects Sonja Hecht, Jörg Schmidl, Helmut Krcmar Xcelsius: Dashboarding mit SAP BusinessObjects Galileo Press Bonn Boston Auf einen Blick 1 Dashboarding - Überblick 19 2 First Steps: Das erste Dashboard 51 3 Der

Mehr

BERICHTE UNTERNEHMENSWEIT BEREITSTELLEN, VISUALISIEREN UND NUTZEN MIT CRYSTAL REPORTS DATEN IN ERFOLGSKRITISCHE INFORMATIONEN UMWANDELN

BERICHTE UNTERNEHMENSWEIT BEREITSTELLEN, VISUALISIEREN UND NUTZEN MIT CRYSTAL REPORTS DATEN IN ERFOLGSKRITISCHE INFORMATIONEN UMWANDELN BERICHTE UNTERNEHMENSWEIT BEREITSTELLEN, VISUALISIEREN UND NUTZEN MIT CRYSTAL REPORTS DATEN IN ERFOLGSKRITISCHE INFORMATIONEN UMWANDELN SAP BusinessObjects Business-Intelligence-Lösungen Crystal Reports

Mehr

VCM Solution Software

VCM Solution Software VCM Solution Software Die BORUFA VCM Solution ist ein umfangreiches Werkzeug für virtuelles Content Management basierend auf hochauflösenden vollsphärischen Bildern, 360 Videos und Punktwolken. In der

Mehr

MindBusiness Map4Plan SharePoint Edition

MindBusiness Map4Plan SharePoint Edition MindBusiness Map4Plan SharePoint Edition Kombinieren Sie Online und Offline für die perfekte Projektlösung Gestalten Sie Projekte noch effizienter und arbeiten Sie mit einer Software, die Ihren Anforderungen

Mehr

SAP Integration von Business Objects am Beispiel von SAP Student Lifecycle Management. Anke Noßmann Syncwork AG

SAP Integration von Business Objects am Beispiel von SAP Student Lifecycle Management. Anke Noßmann Syncwork AG SAP Integration von Business Objects am Beispiel von SAP Student Lifecycle Management Anke Noßmann Syncwork AG SAP HERUG Partnertag, Berlin 06. November 2009 Inhalt 1. Ausgangssituation 2. Alternative

Mehr

Planning Project-Based SAP Service Delivery Projects with SAP Portfolio and Project Management, as a Technical Quality Manager (TQM)

Planning Project-Based SAP Service Delivery Projects with SAP Portfolio and Project Management, as a Technical Quality Manager (TQM) Planning Project-Based SAP Service Delivery Projects with SAP Portfolio and Project Management, as a Technical Quality Manager (TQM) How to 1. How to create a project (Project Lead) 2. How can I find my

Mehr

ALE2011 Berlin. An Unconference for Lean and Agile practitioners

ALE2011 Berlin. An Unconference for Lean and Agile practitioners ALE2011 Berlin An Unconference for Lean and Agile practitioners 10 years of Agile We ve been challenged What s next I m little bit skeptical about Enterprise Agile Rachel Davies 2 Complexity approach We

Mehr

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE CHANGE PROCESS DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE I CHANGE PROCESS

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

Datenbanken. Produkte Dienstleistungen Referenzen

Datenbanken. Produkte Dienstleistungen Referenzen Datenbanken Produkte Dienstleistungen Referenzen Produkte: MS SQL Server MS SQL Server 2005 Datenbankmodul Berichtssysteme mit Reporting Services Data Warehousing/Data Mining mit Analysis Services Schnittstellen

Mehr

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem. KPI Business Objects Dashboards

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem. KPI Business Objects Dashboards Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem KPI Business Objects Dashboards Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief

Mehr

QUICK-START EVALUIERUNG

QUICK-START EVALUIERUNG Pentaho 30 für 30 Webinar QUICK-START EVALUIERUNG Ressourcen & Tipps Leo Cardinaals Sales Engineer 1 Mit Pentaho Business Analytics haben Sie eine moderne und umfassende Plattform für Datenintegration

Mehr

Benutzerhandbuch: SAP Business Objects Advanced Analysis, Edition für Microsoft Office Release 1.0 SP3

Benutzerhandbuch: SAP Business Objects Advanced Analysis, Edition für Microsoft Office Release 1.0 SP3 Benutzerhandbuch: SAP Business Objects Advanced Analysis, Edition für Microsoft Office Release 1.0 SP3 Copyright 2010 SAP AG. 2010 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. SAP, R/3, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge,

Mehr

IAC-Programmierung HELP.BCFESITSIACPROG. Release 4.6C

IAC-Programmierung HELP.BCFESITSIACPROG. Release 4.6C IAC-Programmierung HELP.BCFESITSIACPROG Release 4.6C IAC-Programmierung SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation im Überblick SAP Afaria, Cloud Edition Ziele Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation 2013 SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen. Kleine Investitionen mit großem Ertrag

Mehr

Datenaustausch. Energiewirtschaft 3. Semester. Tillman Swinke

Datenaustausch. Energiewirtschaft 3. Semester. Tillman Swinke Datenaustausch Energiewirtschaft 3. Semester Tillman Swinke Frohes neues Jahr Organisatorisches Ab nächster Vorlesung: 30 min Fragestunde (Bitte Vorbereiten) Übungsklausur in der nächsten Vorlesung Agenda

Mehr

Information-Design-Tool

Information-Design-Tool Zusatzkapitel Information-Design-Tool zum Buch»HR-Reporting mit SAP «von Richard Haßmann, Anja Marxsen, Sven-Olaf Möller, Victor Gabriel Saiz Castillo Galileo Press, Bonn 2013 ISBN 978-3-8362-1986-0 Bonn

Mehr

Microsoft Dynamics CRM 3.0

Microsoft Dynamics CRM 3.0 Microsoft Dynamics CRM 3.0 Veröffentlicht: Januar 2006 Inhalt Verfügbarkeit Lizenzstruktur Software Assurance Bezugskanäle Produktfreischaltung Weitere Informationen Seite 1 von 5 Verfügbarkeit Microsoft

Mehr

SharePoint und SQL - die perfekte Symbiose für modernes Business Intelligence

SharePoint und SQL - die perfekte Symbiose für modernes Business Intelligence SharePoint und SQL - die perfekte Symbiose für modernes Business Intelligence 2 3 Agenda 1. Modern BI - Kampf der Datenflut Ansätze zu einem strukturierten Datenhaushalt 2. Self Service BI - Interaktion

Mehr

SAP BusinessObjects Dokumentversion: 4.2 2015-11-12. Installationshandbuch für Dashboards Reporting Services Gateway

SAP BusinessObjects Dokumentversion: 4.2 2015-11-12. Installationshandbuch für Dashboards Reporting Services Gateway SAP BusinessObjects Dokumentversion: 4.2 2015-11-12 Installationshandbuch für Dashboards Reporting Services Gateway Inhalt 1 Änderungen am Dokument....3 2 Informationen zu diesem Handbuch....4 3 Planen

Mehr

SAP Fiori Experience LEARN IT - TRY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne

SAP Fiori Experience LEARN IT - TRY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne SAP Fiori Experience LEAN IT - TY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne Experience Hands-On Session 1. Online Demo 2. Setup of the

Mehr

Kundenzentrierte Innovation ist real. Jim Hagemann Snabe Vorstandssprecher, SAP AG

Kundenzentrierte Innovation ist real. Jim Hagemann Snabe Vorstandssprecher, SAP AG Kundenzentrierte Innovation ist real. Jim Hagemann Snabe Vorstandssprecher, SAP AG SAPs Innovationsstrategie findet Ihre Zustimmung! BI/Analytics Middleware BI/Analytics Middleware 35% Gesamtwachstum in

Mehr

Inhalt 1 2. Über dieses Buch 9. Eigene Web Apps erstellen 15. Web Apps weiterentwickeln 27

Inhalt 1 2. Über dieses Buch 9. Eigene Web Apps erstellen 15. Web Apps weiterentwickeln 27 Inhalt 1 2 3 Über dieses Buch 9 Neue Funktionen in Access 2013........................................... 10 Ein kurzer Überblick...................................................... 12 Voraussetzungen.........................................................

Mehr

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen

Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen im Überblick SAP-Technologie SAP Mobile Documents Herausforderungen Unternehmensdaten rundum sicher mobil bereitstellen Geschäftsdokumente sicher auf mobilen Geräten verfügbar machen Geschäftsdokumente

Mehr

Das SAP Cloud Portfolio Ein wichtiger Eckpfeiler der SAP-Produktstrategie

Das SAP Cloud Portfolio Ein wichtiger Eckpfeiler der SAP-Produktstrategie SAP Sales OnDemand Das SAP Cloud Portfolio Ein wichtiger Eckpfeiler der SAP-Produktstrategie Applications Analytics Mobile Cloud Technology & Database 2012 SAP AG. All rights reserved. 2 Customer OnDemand

Mehr

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG Test Management Cockpit SAP Deutschland AG & Co. KG Einleitung Kennzahlen und Testmanagement Der zusätzliche Aufbau eines Kennzahlensystems bietet die große Chance, tatsächlich die Kenntnis darüber zu

Mehr

i i apitel apitel K K Inhalt Inhalt

i i apitel apitel K K Inhalt Inhalt Seite iv 0 Einleitung........................................... 1 Kombination der Leistungsbereiche.............. 3 Über dieses Buch.................................. 3 Arbeiten mit den Beispielanwendungen..........

Mehr

Informationen über diese Hinweise

Informationen über diese Hinweise Copyright 2009 SAP AG. 2009 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. SAP, R/3, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge, ByDesign, SAP Business ByDesign, und weitere im Text erwähnte SAP-Produkte und -Dienstleistungen

Mehr

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Marcel Ritschard, Technology Marketing, SAP (Schweiz) AG Dienstag, 08. April 2014, Regensdorf AGENDA Regensdorf, 08.04.2014 13:00 13:10 Uhr

Mehr

SMART Notebook 11.4 Software für Windows - und Mac-Computer

SMART Notebook 11.4 Software für Windows - und Mac-Computer Versionshinweise SMART Notebook 11.4 Software für Windows - und Mac-Computer Über diese Versionshinweise Diese Versionshinweise fassen die Funktionen der SMART Notebook 11.4 Collaborative Learning Software

Mehr

Schnellstarthandbuch. Ein Dialogfeld öffnen Klicken Sie auf das Symbol zum Starten eines Dialogfelds, um weitere Optionen für eine Gruppe anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Ein Dialogfeld öffnen Klicken Sie auf das Symbol zum Starten eines Dialogfelds, um weitere Optionen für eine Gruppe anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Excel 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Excel-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

Wann nutze ich welchen semantischen Layer im Kontext von SAP HANA? [B3] Francis Fink Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch

Wann nutze ich welchen semantischen Layer im Kontext von SAP HANA? [B3] Francis Fink Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch Wann nutze ich welchen semantischen Layer im Kontext von SAP HANA? [B3] Francis Fink Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch Obwohl mit der Verwendung von SAP HANA ein neuer semantischer Layer zum Einsatz kommt,

Mehr

PBS Datenbankanalyse. Effiziente Tools für die Datenbankanalyse in SAP ERP und BW. Dr. Klaus Zimmer, PBS Software GmbH

PBS Datenbankanalyse. Effiziente Tools für die Datenbankanalyse in SAP ERP und BW. Dr. Klaus Zimmer, PBS Software GmbH PBS Datenbankanalyse Effiziente Tools für die Datenbankanalyse in SAP ERP und BW Dr. Klaus Zimmer, PBS Software GmbH Agenda PBS Database Analyzer PLUS Kapazitätsanalyse und Belegverteilung in SAP ERP PBS

Mehr

Neue Funktionen in SAP BusinessObjects XI 3.1 Service Pack 4

Neue Funktionen in SAP BusinessObjects XI 3.1 Service Pack 4 Neue Funktionen in SAP BusinessObjects XI 3.1 Service Pack 4 SAP BusinessObjects XI 3.1 Service Pack 4 Copyright 2011 SAP AG. 2011 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. SAP, R/3, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge,

Mehr

Visual Basic.NET undado.net

Visual Basic.NET undado.net .NETSolutions Visual Basic.NET undado.net Datenbanken programmieren F. SCOTT BARKER Markt+ Übersetzung: Gabriele Broszat Einleitung 21 Zum Autor Zur Begleit-CD-ROM Wer sollte dieses Buch nutzen? Welche

Mehr

SAP White Paper Ecosystem. Die Zukunft des Softwarevertriebs Wie sich Hersteller und IT-Dienstleister auf die neue Welt einstellen

SAP White Paper Ecosystem. Die Zukunft des Softwarevertriebs Wie sich Hersteller und IT-Dienstleister auf die neue Welt einstellen SAP White Paper Ecosystem Die Zukunft des Softwarevertriebs Wie sich Hersteller und IT-Dienstleister auf die neue Welt einstellen Surfen, klicken, kaufen: Was im privaten Alltag längst selbstverständlich

Mehr

PBS Software GmbH. Ergänzungslösungen für das Information Lifecycle Management (ILM) in SAP-Systemen. PBS Software GmbH

PBS Software GmbH. Ergänzungslösungen für das Information Lifecycle Management (ILM) in SAP-Systemen. PBS Software GmbH PBS Software GmbH Ergänzungslösungen für das Information Lifecycle Management (ILM) in SAP-Systemen PBS Software GmbH PBS Software GmbH Gegründet im Sommer 1991 Weltweit über 1400 Kunden Über 4000 installierte

Mehr

Data Warehousing und Data Mining

Data Warehousing und Data Mining Data Warehousing und Data Mining 2 Cognos Report Net (CRN) Ermöglicht Erstellen von Ad-hoc-Anfragen (Query Studio) Berichten (Report Studio) Backend Data Cube Relationale Daten Übung: Cognos Report Net

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement. Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012

Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement. Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012 Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012 Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement Aktuelle Trends Smartphones

Mehr

Ist traditionelles ILM zukunftsfähig?

Ist traditionelles ILM zukunftsfähig? 17. Juni 2015 Ist traditionelles ILM zukunftsfähig? Keynote, PBS-Infotag Juni 2015 Prof. Dr. Detlev Steinbinder Seite 1 Agenda Zukunft Warum ILM? PBS Lösungen Datenanalyse Aspekte Demos Virtuelle Datenanalyse

Mehr

Der Ostschweizer Schlachtbetrieb SBAG setzt auf SAP und Meat Management by Softproviding für eine durchgängige Geschäftslösung.

Der Ostschweizer Schlachtbetrieb SBAG setzt auf SAP und Meat Management by Softproviding für eine durchgängige Geschäftslösung. Softproviding Success Story Schlachtbetrieb St. Gallen AG (SBAG) Optimierte Geschäftsprozesse mit hervorragender IT-Unterstützung. Der Ostschweizer Schlachtbetrieb SBAG setzt auf SAP und Meat Management

Mehr

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK Im Fokus

Mehr

IT-Symposium. 2E04 Synchronisation Active Directory und AD/AM. Heino Ruddat

IT-Symposium. 2E04 Synchronisation Active Directory und AD/AM. Heino Ruddat IT-Symposium 2006 2E04 Synchronisation Active Directory und AD/AM Heino Ruddat Agenda Active Directory AD/AM Möglichkeiten der Synchronisation Identity Integration Feature Pack Microsoft Identity Integration

Mehr

Secure Network Communications (BC-SEC-SNC)

Secure Network Communications (BC-SEC-SNC) Secure Network Communications (BC-SEC-SNC) HELP.BCSECSNC Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Stichwortverzeichnis. Stichwortverzeichnis. (XY)-Punktdiagramm 316 3D-Oberflächendiagramm 316 3D-Stufendiagramm 315

Stichwortverzeichnis. Stichwortverzeichnis. (XY)-Punktdiagramm 316 3D-Oberflächendiagramm 316 3D-Stufendiagramm 315 Stichwortverzeichnis (XY)-Punktdiagramm 316 3D-Oberflächendiagramm 316 3D-Stufendiagramm 315 A Abfrageschlüssel 96 Absolute Formatierung 30, 151 Adobe Flash 32 Adressetiketten erstellen 144 Anwendungsdienste

Mehr

Benutzerhandbuch für das Information-Design-Tool SAP BusinessObjects Business Intelligence platform 4.0 Support Package 4

Benutzerhandbuch für das Information-Design-Tool SAP BusinessObjects Business Intelligence platform 4.0 Support Package 4 Benutzerhandbuch für das Information-Design-Tool SAP BusinessObjects Business Intelligence platform 4.0 Support Package 4 Copyright 2012 SAP AG. 2012 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. SAP, R/3, SAP NetWeaver,

Mehr

Lohnarten-Reporter (H99CWTR0)

Lohnarten-Reporter (H99CWTR0) Lohnarten-Reporter (H99CWTR0) HELP.PYXXFOLGE Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

SMART Notebook 11.2 Software für Windows - und Mac-Computer

SMART Notebook 11.2 Software für Windows - und Mac-Computer Versionshinweise SMART Notebook 11.2 Software für Windows - und Mac-Computer Über diese Versionshinweise Diese Versionshinweise fassen die Funktionen der SMART Notebook 11.2 Collaborative Learning Software

Mehr

Zehn Gründe für kleine und mittelständische Unternehmen, ihre Zukunft mit SAP zu gestalten. Copyright/Trademark

Zehn Gründe für kleine und mittelständische Unternehmen, ihre Zukunft mit SAP zu gestalten. Copyright/Trademark Top Zehn Gründe für kleine und mittelständische Unternehmen, ihre Zukunft mit SAP zu gestalten. Copyright/Trademark Branchenexperten sehen uns als Marktführer, tausende kleine und mittelständische Unternehmen

Mehr

Business Intelligence Produkte

Business Intelligence Produkte Einstiegsmodul: smcreportentry inkl. QuickOLAP, einer WINLine-Datenbank und einem Universum Standard-Objekt Dieses Produkt ist ein preisgünstiger Eintritt in die Data Warehouse Welt. Hier werden alle Daten

Mehr

Überblick SAP Workforce Performance Builder. Intuitives E-Learning mit Büchern und Denkspielen mittels SAP Workforce Performance Builder

Überblick SAP Workforce Performance Builder. Intuitives E-Learning mit Büchern und Denkspielen mittels SAP Workforce Performance Builder Überblick SAP Workforce Performance Builder Intuitives E-Learning mit Büchern und Denkspielen mittels SAP Workforce Performance Builder Wissensvermittlung als interaktives Erlebnis Das allgemeine und

Mehr

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010...

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010... Inhalt Grundlagen relationaler Datenbanken... 2 Access 2010 - Grundlagenseminar... 3 Access 2010 - Aufbauseminar... 4 Von Excel 2010 zu Access 2010... 5 Access 2010 - Programmierung Teil 1... 6 Access

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise

Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Microsoft SharePoint 2013 Lizenzmodell und Preise Was ist SharePoint? SharePoint Lizenzierung Lizenzmodell Editionsvergleich Preise und Kosten SharePoint Online Einführung von SharePoint im Unternehmen

Mehr

Crystal Reports für dummies

Crystal Reports für dummies Atten G. Tay tor Crystal Reports für dummies Übersetzung aus dem Amerikanischen Von Caiinka Gonschorek und Bike Jauch WILEY- VCH WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA Inhaltsverzeichnis Über den Autor 7 Widmung

Mehr

SAP-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen. SAP BusinessObjects Edge BI: Was ist neu? Business-Intelligence-Software

SAP-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen. SAP BusinessObjects Edge BI: Was ist neu? Business-Intelligence-Software SAP-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen SAP BusinessObjects Edge BI: Was ist neu? Business-Intelligence-Software SAP BusinessObjects EDGE BI: WAS IST NEU? Inhalt 4 SAP BusinessObjects

Mehr

Erstellen eines Formulars

Erstellen eines Formulars Seite 1 von 5 Word > Erstellen bestimmter Dokumente > Formen Erstellen von Formularen, die in Word ausgefüllt werden können Basierend auf einer Vorlage können Sie dieser Inhaltssteuerelemente und Hinweistext

Mehr

aviita reporting portal

aviita reporting portal aviita reporting portal Version 1.1 Mai 2009 T +423 384 06 06 F +423 384 06 08 info@aviita.li 1/9 aviita est. Das Unternehmen aviita est. steht für individuelle und massgeschneiderte Software Lösungen.

Mehr

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Access 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Access-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Allplan 2013 Schritt für Schritt

Allplan 2013 Schritt für Schritt Allplan 2013 Schritt für Schritt Benutzerdefinierte Reports Diese Dokumentation wurde mit der größtmöglichen Sorgfalt erstellt; jedwede Haftung muss jedoch ausgeschlossen werden. Die Dokumentationen der

Mehr

Von Crystal Reports XI unterstützte Plattformen =============================================== (c) 2004 Business Objects

Von Crystal Reports XI unterstützte Plattformen =============================================== (c) 2004 Business Objects Von Crystal Reports XI unterstützte Plattformen =============================================== (c) 2004 Business Objects Die folgenden Plattformen werden ab der allgemeinen Freigabe von Version XI unterstützt.

Mehr

Integration Services - Dienstarchitektur

Integration Services - Dienstarchitektur Integration Services - Dienstarchitektur Integration Services - Dienstarchitektur Dieser Artikel solle dabei unterstützen, Integration Services in Microsoft SQL Server be sser zu verstehen und damit die

Mehr

George Peck. Crystal Reports XI. Übersetzung aus dem Amerikanischen von Hartmut Strahl

George Peck. Crystal Reports XI. Übersetzung aus dem Amerikanischen von Hartmut Strahl George Peck Crystal Reports XI! Übersetzung aus dem Amerikanischen von Hartmut Strahl Einleitung 25 Teil I: 27 Kapitel 1: Auf Tuchfühlung mit Crystal Reports XI 29 1.1 Gestatten, Crystal Reports XI 29

Mehr

Vergleichen von BlackBerry-Lösungen

Vergleichen von BlackBerry-Lösungen Vergleichen von BlackBerry-Lösungen BlackBerry Vergleichsübersicht Nachrichtenfunktionen Express Unterstützte Nachrichtenumgebungen Microsoft Exchange, Lotus Domino und Novell GroupWise Microsoft Exchange

Mehr

Office Synchronizer. Versionshinweise. Version 1.66

Office Synchronizer. Versionshinweise. Version 1.66 Office Synchronizer Versionshinweise Version 1.66 Firmensitz Trimble Navigation Limited Engineering and Construction Division 935 Stewart Drive Sunnyvale, California 94085 U.S.A. +1-408-481-8000 Telefon

Mehr

Support Besuchen Sie mysupport.mcafee.com. Hier finden Sie die Dokumentation, Ankündigungen und Support zu dem Produkt.

Support Besuchen Sie mysupport.mcafee.com. Hier finden Sie die Dokumentation, Ankündigungen und Support zu dem Produkt. Versionshinweise McAfee Web Reporter Version 5.2.0 Dieses Dokument enthält Informationen zu McAfee Web Reporter Version 5.2.0. Weitere Informationen finden Sie an folgenden Stellen: Hilfe In Web Reporter

Mehr

Design Studio & Analysis Agenda

Design Studio & Analysis Agenda Agenda Übersicht der SAP BI Tools Übersicht der Analysis-Werkzeuge Installationsszenarien für Design Studio Live-Demo Roadmap und Neuerungen im Design Studio 1.3 Fragen und Antworten Folie 2 Agenda Übersicht

Mehr

SAP Simple Service Request. Eine Beratungslösung der SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG

SAP Simple Service Request. Eine Beratungslösung der SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG SAP Simple Service Request Eine Beratungslösung der SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG IT Service Management mit SAP Solution Manager SAP Solution Manager deckt alle Prozesse im IT Service Management

Mehr

Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand. Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011

Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand. Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011 Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011 Der nächste Schritt in der Evolution der IT... 2011 SAP AG. All rights reserved.

Mehr

PrintSuperVision Die OKI Drucksystem-Managementlösung

PrintSuperVision Die OKI Drucksystem-Managementlösung PrintSuperVision Die OKI Drucksystem-Managementlösung Die einfachste Art für jedes Unternehmen, um OKI Drucksysteme proaktiv zu überwachen und zu verwalten. Print SuperVision (PSV) ist die Konfigurations-

Mehr

Fremddatenintegration in SAP ERP mit PBS NAI

Fremddatenintegration in SAP ERP mit PBS NAI 17. Juni 2015 Fremddatenintegration in SAP ERP mit PBS NAI GoBD-konforme Aufbewahrung und Analyse von Fremddaten Gernot Reichling, PBS-Infotag 2015, Mannheim gernot.reichling@pbs-software.com Seite 1 Agenda

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg procosting TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Optimierung der projektbezogenen

Mehr

PBS ContentLink. Revisionssicher archivieren in Storage oder Cloud. 17. Juni 2015. Torben Griebe

PBS ContentLink. Revisionssicher archivieren in Storage oder Cloud. 17. Juni 2015. Torben Griebe 17. Juni 2015 PBS ContentLink Revisionssicher archivieren in Storage oder Cloud Torben Griebe Seite 1 Agenda Vorteile Funktionsweise Unterstütze Systeme Neuigkeiten Seite 2 Vorteile Geringe Hardwareanforderungen

Mehr

Entwicklung eines Infotyps (Planung)

Entwicklung eines Infotyps (Planung) Entwicklung eines Infotyps (Planung) HELP.PAXX Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

PTV MAP&GUIDE INTRANET WAS IST NEU?

PTV MAP&GUIDE INTRANET WAS IST NEU? PTV MAP&GUIDE INTRANET WAS IST NEU? Inhalt Inhalt 1 Was bietet Ihnen das neue PTV Map&Guide intranet?... 3 2 Was ändert sich bei der Lizenzierung?... 3 2.1 Sie haben eine Standard-Lizenz map&guide intranet

Mehr

CaRD Add-on for SAP Materials Master Report Interpreter Pflege mehrsprachiger Kurztexte im Materialstamm

CaRD Add-on for SAP Materials Master Report Interpreter Pflege mehrsprachiger Kurztexte im Materialstamm CaRD Add-on for SAP Materials Master Report Interpreter Pflege mehrsprachiger Kurztexte im Materialstamm 1 Anforderungen Mehrsprachige Materialstamm-Kurztexte - Globalisierung bedingt mehrsprachige Materialstamm-Kurztexte

Mehr