Dienst. Leistung. Lösung. Zeitgemäßes Reporting

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dienst. Leistung. Lösung. Zeitgemäßes Reporting"

Transkript

1 Ausgabe Januar 2014 Dienst. Leistung. Lösung. Newsletter Sehr geehrte Damen und Herren, das vergangene Jahr war sicher auch bei Ihnen anspruchsvoll und arbeitsintensiv, und 2014 stehen die nächsten Herausforderungen bevor: Basel III, eine anhaltende Niedrigzinsphase, Margendruck, steigende regulatorische Anforderungen... Die Liste wäre beliebig fortsetzbar. Die Umsetzung vieler Themen ist im eigenen Haus häufig nicht mehr darstellbar. Unterstützung durch externe Dienstleister vor allem in Verbindung mit aufsichtsrechtlich relevanten Themenfeldern wie z.b. Wertermittlung, Risikocontrolling, Bilanzanalyse oder IKS wird daher immer wichtiger. Auch das Reporting von Sparkassen wird deutlich komplexer und stößt auf Basis von Office-Lösungen häufig an seine Grenzen. Wie Sie dieser Herausforderung mit Hilfe der von uns entwickelten Business-Intelligence-Lösung ProFiCon begegnen können oder welche Themen in der Gesamtbanksteuerung aktuell sind, erfuhren die Teilnehmer auf unserer Fachtagung Finanzen und Controlling. Praktische Unterstützung bieten wir Ihnen auch mit unserem neuen Angebot zur Produktionssicherung Ihres Meldewesens einer verlässlichen Lösung zur Sicherung der Meldefähigkeit. Weitere Trends, Informationen und Neuigkeiten rund um Ihre und unsere Themen finden Sie in unserem aktuellen Newsletter. Wir wünschen Ihnen einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr 2014! Zeitgemäßes Reporting Symbiose zwischen Business Intelligence (BI) und MS Office Durch veränderte Rahmenbedingungen sind die Anforderungen an das Reporting von Sparkassen deutlich gestiegen. Bei der Erstellung bankfachlicher Berichte und der Durchführung institutsindividueller Verarbeitungen sind Institute mit einer Vielzahl unterschiedlicher Datenquellformate konfrontiert. In diesem Umfeld spielten bislang MS-Office-Lösungen wie Excel oder Access eine bedeutsame Rolle. Diese weisen zwar unbestreitbare Vorteile auf: Die Fachspezialisten können selbst die Programmierung übernehmen, so dass die aufwändige Beauftragung von IT-Experten entfällt. Allerdings stößt diese Form des so genannten End User Computings an deutliche Grenzen. Zum einen ist es kaum möglich, damit die besonders strengen regulatorischen Anforderungen an die ITSicherheit zu erfüllen. Zum anderen treten die grundsätzlichen Schwächen von OfficeLösungen mit zunehmender Komplexität der Anwendungen immer deutlicher zu Tage, führen zu Ineffizienzen und in der Regel auch dazu, dass gerade hochqualifizierte Leistungsträger aus der Banksteuerung zeitlich stark in techniklastigen Themen gebunden sind. Prädestiniert für ein zeitgemäßes Reporting sind Business-Intelligence-Lösungen. Die NRS hat daher bankfachliche ExcelAnwendungen in erheblichem Umfang in ein BI-System überführt, das aber Vorteile des End User Computings erhält. Unter der Bezeichnung ProFiCon (Produktionsumge- bung Finanzen und Controlling) wurde eine BI-Infrastruktur geschaffen, in der die erforderliche Datenbereitstellung nunmehr realisiert wird. Als Output aus ProFiCon können Excel-Arbeitsmappen generiert werden, die mit bereits vorverarbeiteten Daten gefüllt sind und in gewohnter Form weiterverarbeitet werden können. Auch andere Dateiformate können direkt aus dem BI-System erzeugt werden. Weitere Vorteile sind unter anderem: Revisionssicherer und jederzeit nachvollziehbarer Datenfluss der BI-Lösung Zentralisierte und effiziente Datenbeschaffung aus den Quellsystemen und den damit verbundenen Konvertierungen Nutzung bereits vorhandener Schnittstellen, z.b. zu den Systemen der Finanz Informatik Erhebliche Synergien durch die zentralisierte Datenbeschaffung bei Aufgabenstellungen, die auf gleichen oder ähnlichen Datenquellen beruhen Risikoorientierte Entscheidung, in welchem Umfang die Verarbeitungsschritte innerhalb der BI-Lösung automatisiert oder in Excel belassen werden Reduzierung der Arbeitszeit für periodisch zu erstellende Reports um bis zu 90% Die BI-Lösung in Kombination mit der Verwendung von Excel für die Endbearbeitung ermöglicht es den Spezialisten, weiterhin schnell und flexibel auf fachliche Anforderungen zu reagieren. Rainer Remke Geschäftsführer der NRS GmbH 1/6

2 Damit kann nun ein BI-System erfolgreich zur Ergänzung und Verbesserung von Office-Anwendungen eingesetzt werden, ohne die Vorteile des End User Computings vollständig aufzugeben. Wie Sie als Sparkasse von ProFiCon profi- tieren können und weitere Fragen rund um das Thema Reporting beantworten Ihnen unsere Experten gern. Zeitgemäßes Reporting durch die BI-Lösung der NRS Excel 1 Datenquellen ETL BI-Datenbank Excel 2 Datenquellen PDF, XML, CSV ProFiCon Datenimport Datenhaltung Auswertung Reporterstellung Pfändungsbearbeitung wird weiter optimiert Qualitativer und quantitativer Nutzen durch Erweiterung des Angebots Durch stetige Weiterentwicklung der Pfändungsbearbeitung konnten in den letzten Jahren deutliche Qualitätsverbesserungen für unsere Kunden erreicht werden. Diesen Optimierungskurs setzen wir auch 2014 konsequent fort. Durch die Erhöhung der Automationsgrade und die Nutzung neuer Funktionen möchten wir weitere Vorteile für unsere Kunden generieren. Das geplante Erweiterungstool sieht insbesondere die Integration des Serviceportals (ISP) und des Marktinformationsmoduls (MIT) für die Auftragserteilung vor. Ziel: eine schlanke und automatisierte Eingangsbearbeitung. Durch den erweiterten Technikeinsatz erreichen wir verkürzte Durchlaufzeiten und eine höhere Qualität. Manuelle Aufgaben wie z.b. die Kategorisierung der Aufträge entfallen, wodurch Fehlerquellen reduziert werden. wird unter anderem die Funktion DSE (Drittschuldnererklärung) per Fax realisiert. Zusätzlich profitieren unsere Kunden von Kostensenkungen, da zukünftig der Schriftverkehr elektronisch übermittelt werden kann. Für den elektronischen Postversand Für Fragen zu unserem erweiterten Angebot stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Die geplante Automatisierung vereinfacht und beschleunigt also Auftragserstellung und Auftragsbearbeitung, reduziert gleichzeitig Kosten und hebt qualitative Effekte. 2/6

3 Die NRS ist ISP-Partner der Finanz Informatik Das Serviceportal (ISP) der Finanz Informatik (FI) hat sich als das elektronische Auftragsmedium etabliert, um Serviceaufträge aus dem Vertrieb der Sparkassen schnell und flexibel an die NRS zur Auftragsbearbeitung weiterzuleiten. Das Serviceportal bündelt alle Auftragseingänge, kann unterschiedliche Eingangskanäle (z.b. Ereignisse aus OSP, GPS oder Internetfiliale) bedienen, bietet eine automatisierte Bearbeitung ganzer Auftragsstapel mittels Autopilot und schafft für Sparkassen und NRS eine hohe Transparenz über den jeweiligen Auftragsstatus. Auch papierhaft vorliegende Aufträge werden inzwischen durch Digitalisierung on demand ins Serviceportal der NRS übernommen und weiterverarbeitet. Die Administration von Serviceaufträgen und Autopiloten oder die Einstellungen in OSPlus zur effizienten Auftragserteilung erfordern jedoch ein entsprechendes Spezialwissen. Die NRS bietet daher ihren Kunden seit 2010 umfassendes Knowhow bei der Einrichtung und Pflege von Serviceaufträgen in OSPlus an. Der Administrations-Service der NRS umfasst dabei nicht nur die Pflege der so genannten ISP-Prozesse für Auftragserteilungen an die NRS, sondern auch das interne Auftragsrouting z.b. Sortenbestellungen innerhalb der Sparkasse. Partner der FI für die Administration von ISP-Prozessen für Sparkassen bundesweit. Ziel der Kooperation ist die kontinuierliche Einsatzsteigerung von Serviceaufträgen und des Serviceportals in den Sparkassen durch eine professionelle Unterstützung externer Vertragspartner der Finanz Informatik. In dieser Rolle unterstützen wir auch Sie gern bei der Einführung und Nutzung von ISP-Prozessen in Ihrer Sparkasse. Im Rahmen der intensiven Zusammenarbeit bei der Weiterentwicklung des Serviceportals ist die NRS seit Anfang 2014 Neues Angebot sichert die nachhaltige Meldefähigkeit von Sparkassen Aufsichtsrechtliche Meldungen sind ein komplexes Thema, für das ein fundiertes Know-how erforderlich ist. Dabei ist die Abgabe der Meldungen an strikt einzuhaltende Termine gebunden. Doch was passiert, wenn es genau zu diesen Terminen einen personellen Engpass gibt? Diesen Herausforderungen können Sparkassen jetzt mit dem neuen Angebot der NRS begegnen. Mit der Produktionssicherung Meldewesen wurde eine verlässliche Lösung zur Sicherung der Mel- defähigkeit geschaffen. Basis ist ein mit dem Kunden vereinbartes und fundiertes Vorhaltekonzept, das einmalig die entsprechenden Meldewesen- und Musterprozesse, die fachlichen Ansprechpartner und die Service-Level definiert und jährlich anhand der neuesten Anforderungen aktualisiert wird. Darauf aufbauend bietet die NRS zwei alternative Pakete zur Produktionssicherung an. Dadurch wird die permanente Meldefähigkeit gesichert, das heißt, die Spezialisten der NRS springen im Bedarfsfall ein und erstellen für das zuvor festgelegte Paket fristgerecht die erforderlichen Meldungen. Die Meldefähigkeit ist damit quasi rückversichert. Die Vorteile auf einen Blick: Verlässliche Lösung zur Sicherstellung der Meldefähigkeit Kein Vorhalten kostenintensiver Perso nalkapazitäten Ausgereiftes Vorhaltekonzept mit re gelmäßiger Aktualisierung Einsatz von Spezialisten mit fundiertem FI-Know-how Zwei Pakete ein Vorgehensmodell Meldewesen-Paket 1 Bilanz- (inkl. LiqV), DSGV-, Zins-, Emissions-, WP-, Investm.-, ZV-Statistik, Auslandskreditvolumen und AWV-Meldungen für Einzelinstitut und Gruppe Meldewesen-Paket 2 SolvV, Offenlegung (Zulieferung der Zahlen) für Einzelinstitut und Gruppe 3/6

4 NRS firmiert seit Anfang 2014 als GmbH Zur Umsetzung und Begleitung steuerlicher Anforderungen, die sich in den letzten Jahren auf Basis von Rechtsprechung und Rechtsauslegung durch die Finanzverwaltung deutlich verändert haben, war eine Rechtsformänderung für die NRS AG erforderlich. Für unsere Kunden und Vertragspartner ändert sich dadurch nichts. Alle Verträge und Vereinbarungen bleiben unverändert gültig. Sollten Sie unsere Firmenbezeichnung in Konfigurationen oder Dateien hinterlegt haben, können Sie dies natürlich gern anpassen. Unsere neuen -Adressen lauten Im Zuge der Umfirmierung wurde auch unser Logo überarbeitet. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, haben daher im Dezember unsere Gremien beschlossen, die Rechtsform der NRS von der AG in eine GmbH zu ändern. Seit dem firmieren wir deshalb als NRS Norddeutsche RetailService GmbH. Mails, die Sie an unsere bisherige Adresse schicken, werden aber für eine Übergangsfrist von sechs Monaten automatisch weitergeleitet. Dienstleistungen für Sparkassen Im Internet finden Sie uns seit Jahresanfang unter Personelle Veränderung in der NRS-Geschäftsführung Jürgen Marquardt wird seine Tätigkeit bei der NRS, die er seit dem zuerst als Vorstandsmitglied und seit als Vorstandsvorsitzender ausgeübt hat, zum aufgeben und ab als stellvertretendes Mit- glied im Vorstand der Hamburger Sparkasse im Wesentlichen die Verantwortung für das Ressort Private Kunden übernehmen. Die Geschäftsführung der NRS wird nach dem Ausscheiden von Jürgen Marquardt aus Rainer Remke und Thomas Tänzer bestehen. Wir freuen uns, auch in veränderter Konstellation der Geschäftsführung weiterhin vertrauensvoll und kooperativ mit Ihnen zusammenzuarbeiten. Axel Kodlin zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der NRS bestellt Der Aufsichtsrat der NRS hat in seiner Sitzung vom Axel Kodlin, Vorstandsmitglied der Hamburger Sparkasse, mit Wirkung zum zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der NRS GmbH gewählt. Er folgt damit Dr. Harald Vogelsang, der dieses Amt zum niedergelegt hat, dem Aufsichtsrat aber weiterhin angehören wird. Axel Kodlin war von 2006, also seit dem operativen Start der NRS, bis September 2009 Vorstandsmitglied der NRS, wechselte anschließend in den Vorstand der Sparkasse Südholstein, 2013 dann in den Vorstand der Hamburger Sparkasse. 4/6

5 NRS Fachtagung Finanzen und Controlling Genau so stürmisch wie das Wetter, das am Tag der NRS Fachtagung Finanzen und Controlling in Hamburg für Verkehrschaos sorgte, so bewegt und anspruchsvoll sind in den Sparkassen auch die Herausforderungen des Jahres 2014: Basel III, Basismeldewesen, DRS 20, Umsetzung MaRisk (Liquiditätsverrechnungssystem), weitere gesetzliche und aufsichtsrechtliche Anforderungen, neue technische Änderungen der FI, ein immer komplexer werdendes Reporting... Die Liste der für die Sparkassen parallel zu jonglierenden Bälle ließe sich beliebig fortsetzen. Bei der Fülle dieser Themen ist es umso wichtiger, den Überblick zu behalten und sich regelmäßig Input oder Unterstützung zu holen. Das taten auch die Teilnehmer der Fachtagung Finanzen und Controlling und informierten sich über die Möglichkeiten, mithilfe von Business-Intelligence-Sys- temen moderne Reportingprozesse zu gestalten, über Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten in der Gesamtbanksteuerung sowie über den Mehrwert, den die Kooperation zwischen der NRS und der ifb bei der Gestaltung von Steuerungsprozessen und Steuerungssystemen bietet. In den Diskussionsrunden mit den Experten der NRS und den Referenten wurde deutlich, dass nicht nur das Interesse, sondern auch der Bedarf an Unterstützung bei den steigenden Anforderungen groß ist, da die Themen im eigenen Haus häufig nicht mehr allein zu bewältigen sind. Zum Abschluss der Fachtagung warf Martin Schnitker, ehemaliger Leiter der Hamburger BILD-Wirtschaftsredaktion, einen humorvollen Medien-Blick auf die Sparkassenwelt und rundete damit den Tag perfekt ab. Intensiver Austausch auf der Fachtagung Finanzen und Controlling Die Zukunft der Arbeitsteilung NRS präsentiert sich auf Retail-Bankentag in Frankfurt am Main Im Fokus des 11. Internationalen RetailBankentags der Börsen-Zeitung standen zwei aktuelle Themen: die Bankenaufsicht und die Zukunft des Retail-Marktes. Rainer Remke plädierte in seinem Vortrag für noch mehr Gemeinsamkeit und eine Prozessvereinheitlichung in der Sparkassenorganisation. Um den Herausforderungen, die in den nächsten Jahren in den Bereichen Banksteuerung, Organisation und IT auf die Sparkassen zukommen, erfolgreich zu begegnen, ist eine weitere Bündelung der Kräfte notwendig, so Remke. Backoffice-Dienstleister können hier insbesondere vor dem Hintergrund der zunehmenden Regelungsdichte sowie des Kos- tendrucks einen wichtigen Beitrag leisten. Denn die temporäre oder dauerhafte Auslagerung kompetenzferner Tätigkeiten bietet Sparkassen die Möglichkeit, ihre Kosten zu optimieren und die Nachteile der Dezentralität auszugleichen. Zusätzlich präsentierte sich die NRS auch als Ausstellungspartner. Die Tagungsteilnehmer diskutierten mit unseren Experten am NRS-Stand unter anderem über die Herausforderungen rund um die Digitalisierung und die Niedrigzinsphase und darüber, wie Dienstleister Sparkassen bei ihrer Zukunftsausrichtung unterstützen können. Rainer Remke referiert über die Zukunft der Arbeitsteilung 5/6

6 Betriebswirtschaftliche Jahrestagung des OSV Unterstützungsbedarf bei Sparkassen erkennbar Unter dem Motto Sparkasse 2.0 neue Herausforderungen für die Steuerungsbereiche fand am in Potsdam die Betriebswirtschaftliche Jahrestagung Controlling und Organisation des OSV statt. Kompetente Referenten diskutierten mit den Teilnehmern über aktuelle Themen wie die Umsetzung von Basel III, die Notwendigkeit der weiteren Digitalisierung in der Finanzdienstleistungsbranche und die Ausrichtung von OSPlus. Am NRS-Stand erläuterten unsere Experten, wie Dienstleister Sparkassen bei der Umsetzung aufsichtsrechtlicher Anforderungen unterstützen können und wie den zeitgleichen Herausforderungen begegnet werden kann. entierte Beratung, sondern auch um die konkrete Umsetzung beim Meldewesen, Reporting und beim Elektronischen Rechnungsbuch. Die zahlreichen Gespräche und Nachfragen verdeutlichten, dass der Unterstützungsbedarf hier sehr hoch ist. Dabei geht es nicht allein um eine umsetzungsori- Termine und Veranstaltungen 06./ : 12. SIZ-Kongress NRS-Geschäftsführer Rainer Remke referiert zum Thema Finanzen / Controlling und Aufsichtsrecht kein Thema für Auslagerungen! Oder gerade?. Zusätzlich präsentiert sich die NRS als Ausstellungspartner. Sollten Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, genügt eine Mail mit dem Betreff Bitte keinen Newsletter an Impressum Herausgeber: NRS Norddeutsche Retail-Service GmbH Börsenbrücke 2 a, Hamburg Redaktion: Sigrid Wandelt (V.i.S.d.P.) Leitung Unternehmenskommunikation Tel.: Gestaltung: GDS Grafik Design Studio GmbH Zeughausmarkt 34, Hamburg Tel.: Alle in diesem Newsletter enthaltenen Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. 6/6

Dienst. Leistung. Lösung. Dienstleister zur Einhaltung aufsichtsrechtlicher Anforderungen verpflichtet

Dienst. Leistung. Lösung. Dienstleister zur Einhaltung aufsichtsrechtlicher Anforderungen verpflichtet Ausgabe September 2013 Dienst. Leistung. Lösung. Newsletter Sehr geehrte Damen und Herren, sicher haben auch Sie sich vor der Auslagerung von Aufgaben unter anderem die Frage gestellt, wie Dienstleister

Mehr

GRC-Suite i RIS Eine intelligente Lösung

GRC-Suite i RIS Eine intelligente Lösung GRC-Suite i RIS GRC-Suite i RIS Eine intelligente Lösung Die Software GRC-Suite i RIS (intelligent Reports, Informations and Solutions) unterstützt Sie effektiv und effizient in Ihrem Governance-, Risk-

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft.

Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft. Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft. Der Weg zur Wertschöpfung. Mit FINCON. Eine effiziente und zukunftsfähige

Mehr

Prozess- und Systemkompetenz aus einer Hand

Prozess- und Systemkompetenz aus einer Hand Prozess- und Systemkompetenz aus einer Hand HighQIT ist sehr innovativ, bringt sich stark ein und betrachtet über das beauftragte Projekt hinaus immer das Gesamtbild. Die Mitarbeiter wissen auch komplexe

Mehr

Compliance-Services. Dienstleistungen des SIZ in den Bereichen Wertpapier-Compliance, Geldwäsche- und Betrugsprävention

Compliance-Services. Dienstleistungen des SIZ in den Bereichen Wertpapier-Compliance, Geldwäsche- und Betrugsprävention INFORMATIKZENTRUM DER SPARKASSEN- ORGANISATION GMBH Compliance-Services Dienstleistungen des SIZ in den Bereichen Wertpapier-Compliance, Geldwäsche- und Betrugsprävention Themenabend der Gesellschaft für

Mehr

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1 Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus FISP-Unternehmenspräsentation 1 INHALT + Daten und Fakten + Unsere Kernmärkte + Das zeichnet uns aus

Mehr

[Customer Service by KCS.net] KEEPING CUSTOMERS SUCCESSFUL

[Customer Service by KCS.net] KEEPING CUSTOMERS SUCCESSFUL [Customer Service by KCS.net] KEEPING CUSTOMERS SUCCESSFUL Was bedeutet Customer Service by KCS.net? Mit der Einführung von Microsoft Dynamics AX ist der erste wichtige Schritt für viele Unternehmen abgeschlossen.

Mehr

Vertrauen Sie auf 45 Jahre Dienstleistungsexpertise der ALBA Group. Sicherheit an erster Stelle: Schadensmanagement in Ihrem Unternehmen

Vertrauen Sie auf 45 Jahre Dienstleistungsexpertise der ALBA Group. Sicherheit an erster Stelle: Schadensmanagement in Ihrem Unternehmen Vertrauen Sie auf 45 Jahre Dienstleistungsexpertise der ALBA Group. Sicherheit an erster Stelle: Schadensmanagement in Ihrem Unternehmen ALBA Schadensmanagement Rund um die Uhr für Sie da. Kompetent, schnell,

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen

IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen Erfassung, Analyse und Migration von Excel- und AccessAnwendungen als User-Selfservice. Sind Ihre Excel- und Access- Anwendungen ein

Mehr

ELECTRONIC GmbH. Ihr Partner für Zeitwirtschaft als Dienstleistung - AHB Zeitwirtschaft plus

ELECTRONIC GmbH. Ihr Partner für Zeitwirtschaft als Dienstleistung - AHB Zeitwirtschaft plus ELECTRONIC GmbH Ihr Partner für Zeitwirtschaft als Dienstleistung - AHB Zeitwirtschaft plus Zeitwirtschaft im Blitzeinstieg ohne Investition! Die moderne Arbeitswelt, insbesondere die des Finanzwirtschaftsmarktes,

Mehr

Enterprise Architecture Management für Krankenhäuser. Transparenz über die Abhängigkeiten von Business und IT

Enterprise Architecture Management für Krankenhäuser. Transparenz über die Abhängigkeiten von Business und IT Enterprise Architecture Management für Krankenhäuser Transparenz über die Abhängigkeiten von Business und IT HERAUSFORDERUNG Gestiegener Wettbewerbsdruck, höhere Differenzierung im Markt, die konsequente

Mehr

»Beschwerdemanagement 2015«

»Beschwerdemanagement 2015« Werkstattreihe»Beschwerdemanagement 2015«Teilnehmer 2014 Hintergrund Die Steigerung der Qualität von Service-Prozessen und der damit verbundenen Kundenzufriedenheit stellen primär zu lösende Herausforderungen

Mehr

IT-Governance. Standards und ihr optimaler Einsatz bei der. Implementierung von IT-Governance

IT-Governance. Standards und ihr optimaler Einsatz bei der. Implementierung von IT-Governance IT-Governance Standards und ihr optimaler Einsatz bei der Implementierung von IT-Governance Stand Mai 2009 Disclaimer Die Inhalte der folgenden Seiten wurden von Severn mit größter Sorgfalt angefertigt.

Mehr

Lösungen Ihres comteam-erp Partners Verstehen. Planen. Umsetzen

Lösungen Ihres comteam-erp Partners Verstehen. Planen. Umsetzen Lösungen Ihres comteam-erp Partners Verstehen. Planen. Umsetzen www.comteam-erp.de Ihr comteam ERP Partner So profitieren Sie von der comteam ERP GmbH Die comteam ERP GmbH ist der größte Verbund für den

Mehr

Pressemitteilung. Software und IT-Services für Sparkassen, Landesbanken und Individualkunden

Pressemitteilung. Software und IT-Services für Sparkassen, Landesbanken und Individualkunden Pressemitteilung Software und IT-Services für Sparkassen, Landesbanken und Individualkunden Finanz Informatik auf der CeBIT mit umfassendem Leistungsangebot Gesamtbanklösung OSPlus: Bewährte Migrationskonzepte

Mehr

Datenqualität für Kapital- und Liquiditätssteuerung sicherstellen

Datenqualität für Kapital- und Liquiditätssteuerung sicherstellen make connections share ideas be inspired Datenqualität für Kapital- und Liquiditätssteuerung sicherstellen Datenqualitätsprozesse auf allen Verarbeitungsstufen Carsten Krah, SAS Michael Herrmann, SAS Datenqualität

Mehr

FRAUDCHECK CONSULTING I TRAINING I SOLUTIONS PROFESSIONELLE BETRUGSPRÄVENTION VON ANFANG AN 2014 CURENTIS AG

FRAUDCHECK CONSULTING I TRAINING I SOLUTIONS PROFESSIONELLE BETRUGSPRÄVENTION VON ANFANG AN 2014 CURENTIS AG FRAUDCHECK CONSULTING I TRAINING I SOLUTIONS PROFESSIONELLE BETRUGSPRÄVENTION VON ANFANG AN 2014 CURENTIS AG SICHERHEIT VON ANFANG AN! Interner und externer Betrug sind keine Kavaliersdelikte und bilden

Mehr

plain it Sie wirken mit

plain it Sie wirken mit Sie wirken mit Was heisst "strategiewirksame IT"? Während früher die Erhöhung der Verarbeitungseffizienz im Vordergrund stand, müssen IT-Investitionen heute einen messbaren Beitrag an den Unternehmenserfolg

Mehr

eprocurement Softwarelösungen individuell angepasst auf Ihren Beschaffungssprozess

eprocurement Softwarelösungen individuell angepasst auf Ihren Beschaffungssprozess Onveda Lösungen mit Mehrwert eprocurement Softwarelösungen individuell angepasst auf Ihren Beschaffungssprozess Smartforms für frei definierbare Formularfelder Einkaufsprozesse mit uneingeschränkter Lieferantenkontrolle

Mehr

Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen

Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen Anlegen und mehr aus Ihrem Vermögen machen Inhalt 2 4 Professionelle Vermögensberatung 5 Kompetenz und Unabhängigkeit 6 Nachhaltiger Vermögensaufbau 7 Klare und verlässliche Beziehungen 8 Bedürfnisgerechte

Mehr

»Beschwerdemanagement«

»Beschwerdemanagement« 2. Fachkonferenz»Beschwerdemanagement«Von der Pflicht zur Kür Mit Kundenfeedback Qualität steigern Bonn, 17./18. September 2015 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Agenda im Überblick

Mehr

Exzellenz in den Geschäftsprozessen Ihrer Finanz- & Controllingorganisation

Exzellenz in den Geschäftsprozessen Ihrer Finanz- & Controllingorganisation Exzellenz in den Geschäftsprozessen Ihrer Finanz- & Controllingorganisation Wertschöpfungsorientierte Ausrichtung Ihrer Arbeitsprozesse mit minimalen IT-Optimierungen & Coaching On-Demand The secret of

Mehr

DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB

DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB Wie in den zurückliegenden Jahren hat der Wirtschafts- und Industrie-Klub auch im Oktober 2010 wieder zu einem Diskussionsabend in das KME-Forum eingeladen.

Mehr

ASKUMA Newsletter für Versicherer und Deckungskonzeptionäre

ASKUMA Newsletter für Versicherer und Deckungskonzeptionäre Ausgabe Nr. 02/2012 Juli 2012 ASKUMA Newsletter für Versicherer und Deckungskonzeptionäre Mehr Zeit für das Wesentliche gewinnen! 1 TOPTHEMA Welche Informationen sind im Vorfeld nötig um Versicherungsprodukte

Mehr

Managed Testing Service

Managed Testing Service Managed Testing Service Skalierbare Testleistungen Von der Testtoolbereitstellung bis zum Testing vor Inbetriebnahme Qualitätssicherung von IT Services durch Testing muss verlässlich, transparent und kostenoptimiert

Mehr

Power. Erfolg & Seite 1

Power. Erfolg & Seite 1 Mehr Power Erfolg & Seite 1 Vorwort TELSAMAX ist eine moderne Unternehmensberatung in der Nähe von Frankfurt am Main. Durch die Zusammenarbeit mit uns, nutzen Sie unsere Kernkompetenzen in den Bereichen

Mehr

Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor

Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor Yves-Deniz Obermeier Sales Manager Financial Services Ing. Thomas Heinzmann Division Management BI Mag. Martin Feith Senior Expert Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor

Mehr

Tender Manager. Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen

Tender Manager. Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen Tender Manager Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen Tender Manager Der plixos Tender Manager reduziert drastisch den Aufwand bei der Durchführung

Mehr

s MarktServices Nord Die starke Kraft für Ihren erfolgreichen Online-Produktverkauf

s MarktServices Nord Die starke Kraft für Ihren erfolgreichen Online-Produktverkauf s MarktServices Nord Die starke Kraft für Ihren erfolgreichen Online-Produktverkauf Erfolgreiches Internet-Geschäft zufriedene Kunden Ihre Internet-Filiale Online-Produktverkauf Online-Girokonto Online-Tagesgeld

Mehr

Spezialserviceleistungen im Meldewesen. Banking and Business Consulting GmbH 1

Spezialserviceleistungen im Meldewesen. Banking and Business Consulting GmbH 1 Spezialserviceleistungen im Meldewesen Banking and Business Consulting GmbH 1 I. Rahmenbedingungen II. Spezialservice Meldewesen III. Organisation der Zusammenarbeit mit der Bank Herausforderungen im Meldewesen

Mehr

PROFIL REFERENZEN 2015

PROFIL REFERENZEN 2015 PROFIL REFERENZEN 2015 Gartenstraße 24 D-53229 Bonn +49 228 / 976 17-0 +49 228 / 976 17-55 info@glamus.de www.glamus.de KURZPROFIL ÜBER UNS Gründung 1992 Geschäftsführer Gerhard Loosch Ulrich Santo Mitarbeiterzahl

Mehr

Das Event-Management-Tool

Das Event-Management-Tool Das Event-Management-Tool Effizienz bei der Organisation von Veranstaltungen lead* GmbH Beratung für Personalentwicklung und IT Folie 1 Themen Folie 1. Ziel 3 2. Prozessablauf 4 3. EVM Tool 5 Allgemein

Mehr

Delegieren Sie an intelligente Wartungssysteme

Delegieren Sie an intelligente Wartungssysteme Delegieren Sie an intelligente Wartungssysteme SOS- & DTS-Service plus Wartung - 365 Tage Daten intelligent gespeichert Motivationsschub fur Ihren Speicher: 360 Versorgung aus einer Hand Häufig besteht

Mehr

Kurzpräsentation Dienstleistungsangebot. psbm gmbh, business management

Kurzpräsentation Dienstleistungsangebot. psbm gmbh, business management pius schuler business management Zelglistrasse 21, 8320 Fehraltorf Kurzpräsentation Dienstleistungsangebot psbm gmbh, business management Ihr Partner für betriebswirtschaftliche Aufgaben und Herausforderungen

Mehr

CellCo integrated Rules & Regulations

CellCo integrated Rules & Regulations CellCo integrated Rules & Regulations Integrierte Kontrolle des System Change Management im SAP ERP CellCo ir&r: Die intelligente und integrierte Lösung für klare Regeln im System Es ist Best Practice,

Mehr

Newsletter Software. Tourbo avis automatische Kommunikation mit Ihren Kunden. Kundenmeinung: Email. Geschwindigkeit ist keine Hexerei, Johan Nestroy

Newsletter Software. Tourbo avis automatische Kommunikation mit Ihren Kunden. Kundenmeinung: Email. Geschwindigkeit ist keine Hexerei, Johan Nestroy Newsletter Software Juli 2010 Sehr geehrte Tourbosoft-Kunden, SMS Email FAX wir möchten auch diesen Monat wieder die Gelegenheit nutzen, und Ihnen die neueste Erweiterung für unser Tourenplanungsprogramm

Mehr

Mit Manufacturing Execution System zu effizienterer Produktion

Mit Manufacturing Execution System zu effizienterer Produktion Case Study: Limtronik GmbH Mittelständischer Elektronikzulieferer definiert Manufacturing Execution System der itac Software AG als stärkstes Glied in der Prozesskette Mit Manufacturing Execution System

Mehr

Virtual Roundtable: Business Intelligence - Trends

Virtual Roundtable: Business Intelligence - Trends Virtueller Roundtable Aktuelle Trends im Business Intelligence in Kooperation mit BARC und dem Institut für Business Intelligence (IBI) Teilnehmer: Prof. Dr. Rainer Bischoff Organisation: Fachbereich Wirtschaftsinformatik,

Mehr

CISpanel. Software und Service für professionelles Panel-Management

CISpanel. Software und Service für professionelles Panel-Management CISpanel Software und Service für professionelles Panel-Management CISpanel Online-Access-Panels Die Zielsetzungen eines Online-Access-Panels können sehr unterschiedlich sein. Unabhängig davon, ob Sie

Mehr

inkasso mit fairness. dohr baut brücken.

inkasso mit fairness. dohr baut brücken. inkasso mit fairness. dohr baut brücken. vorwort leistung und erwartung in balance know-how mit verantwortung? dohr hält wort. Sie suchen einen Ausgleich für Ihre Forderungen mit einem Partner, der Sie

Mehr

Bewegung industriell

Bewegung industriell lässt sich Bewegung industriell herstellen? InfraServ Knapsack. Ein Partner für alles, was Sie weiterbringt. Anlagenplanung und -bau Anlagenservice standortbetrieb www.infraserv-knapsack.de 2 Wie bringt

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen Business Intelligence Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen www.raber-maercker.de 2 LEISTUNGEN Business Intelligence Beratungsleistung Die Raber+Märcker Business Intelligence Beratungsleistung

Mehr

Presseclipping. Vorstand: Dr. Nikolaus Krasser, Ingo Martinz, Wolfgang Kuchelmeister Vorsitzender des Aufsichtsrats: Max Nussbaumer

Presseclipping. Vorstand: Dr. Nikolaus Krasser, Ingo Martinz, Wolfgang Kuchelmeister Vorsitzender des Aufsichtsrats: Max Nussbaumer Pentos Aktiengesellschaft Landsberger Strasse 110 D-80339 München Tel. +49-89-381538 110 Fax. +49-89-381538 199 www.pentos.com info@pentos.com Presseclipping Publikation: Ausgabe: 10.09.2014 Seite: Titel:

Mehr

Wie EMMA die Sparkassen begeistert

Wie EMMA die Sparkassen begeistert Fallstudien für cleveres E-Mail Marketing Wie EMMA die Sparkassen begeistert So wurde die E-Mail Marketing Software mailingwork bei den Sparkassen eingeführt Zentrale Newsletter-Inhalte, wenig Gestaltungsaufwand,

Mehr

Solvency II. Komplexität bewältigen

Solvency II. Komplexität bewältigen Solvency II Komplexität bewältigen Der Service Solvency II schafft die Voraussetzung für wertorientiertes Risikomanagement. Die regulatorischen Anforderungen im Bereich Risikomanagement provozieren einen

Mehr

Presseinformation. BW-Bank entwickelt Privatkundengeschäft weiter. 10. Dezember 2015

Presseinformation. BW-Bank entwickelt Privatkundengeschäft weiter. 10. Dezember 2015 Alexander Braun Pressereferent Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-76400 Telefax 0711 127-74861 alexander.braun@lbbw.de www.lbbw.de BW-Bank entwickelt Privatkundengeschäft

Mehr

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management

The Intelligent Way of Project and Planning Data Management The Intelligent Way of Project and Planning Data Management EN4M Multi-Projekt- und Planungsdaten-Management System (PPDM) Mit der Software EN4M können Unternehmen Projekte und Prozesse planen, steuern

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June Software EMEA Performance Tour 2013 Berlin, Germany 17-19 June Change & Config Management in der Praxis Daniel Barbi, Solution Architect 18.06.2013 Einführung Einführung Wer bin ich? Daniel Barbi Seit

Mehr

bix BOE Java Tools bix Consulting GmbH & Co. KG BusinessITPeople

bix BOE Java Tools bix Consulting GmbH & Co. KG BusinessITPeople bix BOE Java Tools bix Consulting GmbH & Co. KG bix BOE Services Mit den BOE Services liefert die BIX einfache Schnittstellen zur täglichen Arbeit im SAP Business Objects Umfeld. Die Services sind konzipiert

Mehr

M. W. BB Vertragsportal So haben Sie Ihre Dienstleistungsverträge im Griff

M. W. BB Vertragsportal So haben Sie Ihre Dienstleistungsverträge im Griff M. W. BB Vertragsportal So haben Sie Ihre Dienstleistungsverträge im Griff - 1 - Haben Sie Ihre Verträge im Blick? Kündigungsfristen Kostenanalysen Wiedervorlagetermine Vertragslaufzeiten Effiziente Prozesse

Mehr

Servicespezifikation. H&S IT Configuration Management Service. simplify your business. www.hs-reliablesolutions.com

Servicespezifikation. H&S IT Configuration Management Service. simplify your business. www.hs-reliablesolutions.com Servicespezifikation H&S IT Configuration Management Service simplify your business www.hs-reliablesolutions.com H&S reliable solutions GmbH 2010 H&S IT Configuration Management Service Eine der wichtigsten

Mehr

Unsere LEistungen auf einen Blick

Unsere LEistungen auf einen Blick Everywhere COMMERCE Unsere LEistungen auf einen Blick Werte schaffen und Werte leben Von der ersten Idee über die Planung und Realisierung bis hin zu Betreuung und Optimierung bieten wir einen ganzheitlichen

Mehr

Solvency II Komplexität bewältigen

Solvency II Komplexität bewältigen Solvency II Komplexität bewältigen Der Service Solvency II schafft die Voraussetzung für wertorientiertes Risikomanagement Motivation Die regulatorischen Anforderungen im Bereich Risikomanagement provozieren

Mehr

WWM. whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt. WWM Whitepaper Serie 2014.1

WWM. whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt. WWM Whitepaper Serie 2014.1 WWM whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt WWM Whitepaper Serie 2014.1 Inhalt Executive Summary 3 Worum es geht Herausforderung Nr. 1 3 individuelle Konzepte Herausforderung Nr. 2 3 Schnelle

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

Virtual Roundtable: Business Intelligence - Trends

Virtual Roundtable: Business Intelligence - Trends Virtueller Roundtable Aktuelle Trends im Business Intelligence in Kooperation mit BARC und dem Institut für Business Intelligence (IBI) Teilnehmer: Andreas Seufert Organisation: Institut für Business Intelligence

Mehr

Dienstleistungsportfolio

Dienstleistungsportfolio Dienstleistungsportfolio Die klassischen Grenzen zwischen einzelnen Ingenieur- und Informatikbereichen werden immer mehr aufgehoben. Im Vordergrund steht ein durchgängiger effizienter Entwicklungsprozess.

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

Das Ziel ist Ihnen bekannt. Aber was ist der richtige Weg?

Das Ziel ist Ihnen bekannt. Aber was ist der richtige Weg? FOCAM Family Office Das Ziel ist Ihnen bekannt. Aber was ist der richtige Weg? Im Bereich der Finanzdienstleistungen für größere Vermögen gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Anbieter und Lösungswege.

Mehr

Erfolg ist programmierbar.

Erfolg ist programmierbar. 4578954569774981234656895856512457895456977498 3465689585651245789545697749812346568958561245 9545697749812346568958565124578954569774981234 6895856512457895456977498123465689585612457895 6977498123465689585651245789545697749812346568

Mehr

inasys WebOffice -Fonds-Reporting Ein Unternehmen der Finanz Informatik

inasys WebOffice -Fonds-Reporting Ein Unternehmen der Finanz Informatik inasys WebOffice -Fonds-Reporting Ein Unternehmen der Finanz Informatik inasys WebOffice - Aufbau und Funktionalitäten In den einzelnen Anwendungspaketen sind aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen

Mehr

KOOPERATIVES E-CRM ZERMATT.

KOOPERATIVES E-CRM ZERMATT. KOOPERATIVES E-CRM ZERMATT. Bereits 11 Betriebe in der Destination nutzen unser E-CRM System. Zermatt Tourismus praktiziert seit einigen Jahren erfolgreich E-Mail-Marketing mit der Hilfe der Wilken E-

Mehr

Inkasso mit Branchenkompetenz. Handel & Handwerk. coeo. Inkasso

Inkasso mit Branchenkompetenz. Handel & Handwerk. coeo. Inkasso mit Branchenkompetenz Handel & Handwerk Herausforderung Handel & Handwerk eine Branche zwischen Tradition und Moderne Die Beziehung zwischen Groß- und Einzelhandel besteht wie auch die Beziehung zwischen

Mehr

E-Bilanzre. Ihr neues Controlling Instrument. Re-Import der E-Bilanz Elster Dateien Import unterjähriger Buchhaltungsdaten

E-Bilanzre. Ihr neues Controlling Instrument. Re-Import der E-Bilanz Elster Dateien Import unterjähriger Buchhaltungsdaten E-Bilanzre Ihr neues Controlling Instrument Re-Import der E-Bilanz Elster Dateien Import unterjähriger Buchhaltungsdaten Elster GCD-Tax. Elster GAAP-Tax. E-Bilanzre TAX-Transfer Ihr neues Controlling Instrument

Mehr

digital business solution Eingangspostverarbeitung

digital business solution Eingangspostverarbeitung digital business solution Eingangspostverarbeitung 1 Durch die digitale Bearbeitung und automatisierte Verteilung der Eingangspost lassen sich Liege- und Transportzeiten verringern, die Bearbeitung wird

Mehr

Folgeprüfung Kostenrechnung in der Landesverwaltung. Bericht

Folgeprüfung Kostenrechnung in der Landesverwaltung. Bericht Oberösterreichischer L Landesrechnungshof Folgeprüfung Kostenrechnung in der Landesverwaltung Bericht LRH-100028/17-2007-An Auskünfte Oberösterreichischer Landesrechnungshof A-4020 Linz, Promenade 31 Telefon:

Mehr

d.link400 IBM i Integration

d.link400 IBM i Integration IBM i Integration Bringen Sie mehr Transparenz in Ihren Wertschöpfungsprozess! Dank der Integration in führende ERP-Systeme auf der IBM i stehen digital archivierte Belege direkt in der bekannten 5250-Emulation

Mehr

Inhalt. Über uns. Schwerpunkte. Tätigkeitsfelder. 27.03.2008 Ultimo Beratungsgesellschaft mbh

Inhalt. Über uns. Schwerpunkte. Tätigkeitsfelder. 27.03.2008 Ultimo Beratungsgesellschaft mbh IMAGEPRÄSENTATION Inhalt Über uns Schwerpunkte Tätigkeitsfelder 2 Über uns: Seit über 10 Jahren sind wir als unabhängiger Unternehmensberater am Markt tätig, und verstehen uns als "operativer Unternehmensberater

Mehr

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher.

Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT. Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Mehr Effizienz und Wertschöpfung durch Ihre IT Mit unseren Dienstleistungen werden Ihre Geschäftsprozesse erfolgreicher. Nutzen Sie Ihren Wettbewerbsvorteil Die Geschäftsprozesse von heute sind zu wichtig,

Mehr

Interview zum Thema Management Reporting &Business Intelligence

Interview zum Thema Management Reporting &Business Intelligence Interview zum Thema Management Reporting &Business Intelligence Das ist ja interessant. Können Sie etwas näher beschreiben, wie ich mir das vorstellen kann? Jens Gräf: In einem Technologieunternehmen mit

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

Effizienter durch Cashmanagement

Effizienter durch Cashmanagement 20. September 2013-11:26 Bargeldlogistik Effizienter durch Cashmanagement Andreas Ebeling-Engelking Immer mehr Sparkassen stellen ihre Bargeldstrategien auf den Prüfstand. Bargeldbestände müssen optimiert

Mehr

Prozessunterstützung durch BPR-, BPM- und Workflow-Systeme

Prozessunterstützung durch BPR-, BPM- und Workflow-Systeme Prozessunterstützung durch BPR-, BPM- und Workflow-Systeme 27. April 2004 München Brigitte Stuckenberger Business Process Management verbindet technische und fachliche Sicht auf Geschäftsprozesse Unternehmensberatungen,

Mehr

Pressemitteilung. Die Kreissparkasse St. Wendel 2015: Mehr qualifizierte Beratung im neu strukturierten Geschäftsstellennetz

Pressemitteilung. Die Kreissparkasse St. Wendel 2015: Mehr qualifizierte Beratung im neu strukturierten Geschäftsstellennetz Pressemitteilung Die Kreissparkasse St. Wendel 2015: Mehr qualifizierte Beratung im neu strukturierten Geschäftsstellennetz Konzentration stärkt Beratungskompetenz St. Wendel, 27. Juli 2015 Die Kreissparkasse

Mehr

Direktmarketing im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien

Direktmarketing im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien Direktmarketing im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien Standortbestimmung und Key Learnings für Verlage Hamburg, September 2014 Im Zentrum digitaler Vertriebsstrategien steht zunehmend die Analyse komplexer

Mehr

Vorstandsberichte effizient, effektiv und revisionssicher erstellen

Vorstandsberichte effizient, effektiv und revisionssicher erstellen Vorstandsberichte effizient, effektiv und revisionssicher erstellen mithilfe von univine HQRep und Microsoft Sharepoint 2007 anhand von Anwendungsbeispielen aus dem Risikocontrolling der Dresdner Bank

Mehr

mobile Wealth manager Tablet-Lösungen für Finanzberater Business Intelligence

mobile Wealth manager Tablet-Lösungen für Finanzberater Business Intelligence mobile Wealth manager Tablet-Lösungen für Finanzberater Business Intelligence mobil ist schneller Kundenentscheidungen beschleunigen durch Mobile BI Kunden erwarten deutlich mehr Schneller auf den Punkt

Mehr

In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS.

In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS. 1. 2. 2.1 3. 4. 4.1 agorum In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS. Der zielgerichtete Weg zu Ihrem DMS langjähriger Nutzen garantiert. Die Schritte im Überblick Wir finden, Dokumentenmanagement soll

Mehr

Einfach gut entscheiden. Controlling für Kliniken mit Microsoft Business Intelligence

Einfach gut entscheiden. Controlling für Kliniken mit Microsoft Business Intelligence Einfach gut entscheiden Controlling für Kliniken mit Microsoft Business Intelligence Ihr Referenten Dr. Nedal Daghestani Lösungsberater Microsoft Deutschland GmbH nedal.daghestani@microsoft.com Bernhard

Mehr

Junior campus das Programm für Nachwuchsführungskräfte der Druck- und Medienbranche

Junior campus das Programm für Nachwuchsführungskräfte der Druck- und Medienbranche campus managementakademie für druck und medien gmbh campus C Junior campus das Programm für Nachwuchsführungskräfte der Druck- und Medienbranche persönlichkeit strategie marketing finanzen führungskompetenz

Mehr

Gemeinsam unschlagbar - OMEGA Software GmbH und baramundi software AG: Zwei IT-Spezialisten und Marktkenner kooperieren

Gemeinsam unschlagbar - OMEGA Software GmbH und baramundi software AG: Zwei IT-Spezialisten und Marktkenner kooperieren Gemeinsam unschlagbar - OMEGA Software GmbH und baramundi software AG: Zwei IT-Spezialisten und Marktkenner kooperieren Omega Software GmbH Obersulm, Hersteller von Lösungen für das IT Service Management

Mehr

Applikationsvirtualisierung in der Praxis. Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg Thomas Stöcklin / 2007 thomas.stoecklin@gmx.

Applikationsvirtualisierung in der Praxis. Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg Thomas Stöcklin / 2007 thomas.stoecklin@gmx. Applikationsvirtualisierung in der Praxis Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg thomas.stoecklin@gmx.ch Agenda Einleitung und Ausgangslage Applikationsvirtualisierung Beispiel: MS Softgrid Vorteile

Mehr

Unsere LEistungen auf einen Blick

Unsere LEistungen auf einen Blick Everywhere COMMERCE Unsere LEistungen auf einen Blick STAR COOPERATION Seit der Gründung im Jahr 1997 bündelt die STAR COOPERATION mit ihren Geschäftsfeldern Consulting & Business IT, Engineering & EE-Solutions

Mehr

OLVENCY II. Standard Reporting für Versicherungsunternehmen SOLVENCY II. ConVista Consulting 2012 1

OLVENCY II. Standard Reporting für Versicherungsunternehmen SOLVENCY II. ConVista Consulting 2012 1 SOLVENCY II Standard Reporting für Versicherungsunternehmen OLVENCY II ConVista Consulting 2012 1 SOLVENCY II Standard Reporting für versicherungsunternehmen Inhalt 1. EINLEITUNG 2. HERAUSFORDERUNGEN FÜR

Mehr

Der Finanzsektor befindet sich in einem ständigen Umbruch

Der Finanzsektor befindet sich in einem ständigen Umbruch Der Finanzsektor befindet sich in einem ständigen Umbruch zunehmende Regulierung und Digitalisierung machen fundamentale Anpassungen am traditionell gewachsenen Geschäftsmodell notwendig. Banken reagieren

Mehr

Primar- und Sekundarschulbehörde. Die Texte in Handschrift schrieb Tamara Stäuble, 4. Klasse Gerda Stolz, Schulzentrum Seetal

Primar- und Sekundarschulbehörde. Die Texte in Handschrift schrieb Tamara Stäuble, 4. Klasse Gerda Stolz, Schulzentrum Seetal Unser Leitbild hält fest, wohin sich die Schule Kreuzlingen in Zukunft bewegen will. Es ist Teil einer aktiven Zukunftsplanung, mit der die Schulgemeinde in einem Zehn-Punkte-Programm die langfristige

Mehr

Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg

Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg cp-strategy ist ein Modul der corporate Planning Suite. StrAtEgiSchE UntErnEhMEnSStEUErUng Immer in Richtung Erfolg. Erfolgreiche Unternehmen

Mehr

CRM Wer seine Kunden kennt, kennt den Weg zu mehr Umsatz.

CRM Wer seine Kunden kennt, kennt den Weg zu mehr Umsatz. CRM Wer seine Kunden kennt, kennt den Weg zu mehr Umsatz. Ein CRM-System spielt seine Effizienz nur dann voll aus, wenn es optimal in Ihre IT-Infrastruktur eingebunden ist. CRM CRM Warum Sie mit einer

Mehr

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte SAP Solution Manager. Topic

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte SAP Solution Manager. Topic Topic Der Solution Manager ist das strategische Tool der SAP. Eine hochintegrative Plattform für kundenrelevante Bedarfe und gezielt implementierten Funktionalitäten. Standard, hohe Verfügbarkeit und das

Mehr

Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs

Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs Mainzer Volksbank überzeugt mit stabilem Wachstum und erfolgreichem Kurs Mainz, 05.02.2016 Pressemitteilung Ansprechpartner Abteilung Kommunikation Martin Eich 06131 148-8509 martin.eich@mvb.de Anke Sostmann

Mehr

BRZ-Impulstage. Jetzt anmelden! Vernetzt arbeiten im Baubetrieb. Mehr Effizienz. Mit Sicherheit.

BRZ-Impulstage. Jetzt anmelden! Vernetzt arbeiten im Baubetrieb. Mehr Effizienz. Mit Sicherheit. Jetzt anmelden! Informationen zu aktuellen Terminen, Zeiten und Orten finden Sie in beiliegender Faxanmeldung oder im Internet unter: www.brz.eu/connect-impulstage BRZ-Impulstage Vernetzt arbeiten im Baubetrieb.

Mehr

Touristische Contact Center der Zukunft vom Troubleshooter zum Rückgrat des kundenfokussierten Unternehmens

Touristische Contact Center der Zukunft vom Troubleshooter zum Rückgrat des kundenfokussierten Unternehmens Touristische Contact Center der Zukunft vom Troubleshooter zum Rückgrat des kundenfokussierten Unternehmens Bosch Tourism Board, Berlin, 6. März 2013 Dr. Fried & Partner ÜBERBLICK ALLGEMEINES Dr. Fried

Mehr

EINE WIRKUNGSVOLLE VORGEHENSWEISE FÜR DIE STRATEGISCHE STEUERUNG VON KLEINEN UND MITTLEREN UNTERNEHMEN. www.cramer-mueller-partner.

EINE WIRKUNGSVOLLE VORGEHENSWEISE FÜR DIE STRATEGISCHE STEUERUNG VON KLEINEN UND MITTLEREN UNTERNEHMEN. www.cramer-mueller-partner. EINE WIRKUNGSVOLLE VORGEHENSWEISE FÜR DIE STRATEGISCHE STEUERUNG VON KLEINEN UND MITTLEREN UNTERNEHMEN www.cramer-mueller-partner.de DAS KOMMT IHNEN BEKANNT VOR? So könnte Ihr Controlling derzeit aussehen.

Mehr

Erfolg ist programmierbar.

Erfolg ist programmierbar. 45789545697749812346568958565124578954569774981 46568958565124578954569774981234656895856124578 45697749812346568958565124578954569774981234656 58565124578954569774981234656895856124578954569 49812346568958565124578954569774981234656895856

Mehr

Das Handwerkszeug. Teil I

Das Handwerkszeug. Teil I Teil I Das Handwerkszeug Beratung in der IT 3 Beratung ist ein häufig gebrauchter und manchmal auch missbrauchter Begriff in der IT. Wir versuchen in diesem Einstieg etwas Licht und Klarheit in diese Begriffswelt

Mehr

Dienstleistung Ihr Service Betriebswirtschaftliche Lösungen Auftragsbearbeitung Finanzbuchhaltung Personalwirtschaft. HS Service-Vertrag

Dienstleistung Ihr Service Betriebswirtschaftliche Lösungen Auftragsbearbeitung Finanzbuchhaltung Personalwirtschaft. HS Service-Vertrag Rechnen Sie mit uns. Dienstleistung Ihr Service Als Anwender kaufmännischer Software brauchen Sie einen starken Partner, der auch langfristig gewährleistet, dass Sie mit Ihren Programmen jederzeit effektiv

Mehr

Ihre Fragen unsere Antworten rund um die Fusion der Sparkassen Wesel und Dinslaken-Voerde-Hünxe. Mehrwert der Fusion. Das Wichtigste vorab:

Ihre Fragen unsere Antworten rund um die Fusion der Sparkassen Wesel und Dinslaken-Voerde-Hünxe. Mehrwert der Fusion. Das Wichtigste vorab: Ihre Fragen unsere Antworten rund um die Fusion der Sparkassen Wesel und Dinslaken-Voerde-Hünxe Das Wichtigste vorab: Der Zahlungsverkehr (inkl. Karten, Online-Banking, Vordrucke usw.) wird bis auf weiteres

Mehr