Der Bund der Selbständigen in Lauf

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Bund der Selbständigen in Lauf"

Transkript

1 Der Bund der Selbständigen in Lauf In Lauf präsent. Selbständige sinnvoll bewegen. Gemeinsam Zukunft gestalten. BDS 2011 / Bilder z.t. von / Stadt Lauf a. d. Pegnitz Bund der Selbständigen (BDS) Gewerbeverband Bayern e.v.

2 Der Bund der Selbständigen in Lauf In Lauf präsent. Selbständige sinnvoll bewegen. BDS 2011 / Bilder z.t. von Gemeinsam Zukunft gestalten. Bund der Selbständigen (BDS) Gewerbeverband Bayern e.v.

3 Event Dienstag, 26. November 2013 Informationsveranstaltung Unternehmensförderung - Zuschuss für Ihr Unternehmen Moderator Jürgen Schmidt Berater für den Datenschutz Buscon.de 2. Vorsitzender BDS Lauf bds-lauf.de bds-laufwerk.de

4 Ablauf Begrüßung und Vorstellung BDS Lauf Vortrag Aufdeckung und Umsetzung von Potentialen im Unternehmen Michael Roth (ROM Consulting) Essenbestellung Vortrag Förderung von Beratungsdienstleistungen Jürgen Belian (IHK Nürnberg) Vortrag Förderungen von Innovationen Stefan Freiberger (Universität Bayreuth/Fraunhofer Institut) Rauch- und Essenspause Offene Diskussionsrunde

5 Wer ist der BDS Bayern? Gründung: 1874 Zielgruppe: Freiberufler, Selbständige und mittelständische Familienunternehmen Netzwerk: > Mitglieder organisiert in 540 Orts- und Bezirksverbänden ergeben ein starkes Team mit ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern Über BDS-Veranstaltungen pro Jahr, 400 Mitglieder in den Gemeinde-, Stadt- und Kreisräten sowie im Europäischen Parlament, im Deutschen Bundestag und im Bayerischen Landtag gestalten die Politik mit. Authentisch und kompetent.

6 Wer ist der BDS Lauf? /1 Wiedergründung: 2009 Netzwerk: >40 Mitglieder Organisation: Vorsitzender Arthur Hänelt, Hänelt GmbH 2. Vorsitzender Jürgen Schmidt, BUSCON Kassenwart Michael Roth, ROM Consulting GmbH Schriftführer Wilfried Glinicki, contrinet Beisitzer Dr. Martina Riedel, Dr. Martina Riedel - mit Farben heilen Beisitzer Klaus Kexel, SOLUWA GmbH Kassenprüfer Michael Reichinger, Allfinanz - DVAG Kassenprüfer Christian Scheidig, Architekturbüro C.Scheidig Unsere Vision: In Lauf präsent. Selbständige sinnvoll bewegen. Gemeinsam Zukunft gestalten.

7 Wer ist der BDS Lauf? /2 Was haben wir erreicht? mehr als 30 Informations- und Netzwerkveranstaltungen seit 2009 LAUFWERK die Gewerbeschau im und um das Industriemuseum Lauf LAUFWERK2011 LAUFWERK2012 LAUFWERK2014 (4. Mai 2014) BDS-Laufwerk.de Erste BDS AzubiAkademie in Nordbayern Start im November 2011 mit einer Klasse zwei Klassen seit Ausbildungsjahr 2012/13 BDS-AzubiAkademie.de

8 Wie erreichen Sie uns? Hauptgeschäftsstelle München Schwanthalerstraße München Telefon 0 89 / Fax 0 89 / Geschäftsstelle Nordbayern Färberplatz Nürnberg Telefon / Fax / Ortsverband (OV) Lauf BDS Lauf c/o Hänelt GmbH Dachsbergstraße Lauf Telefon / Fax / Internet XING BDS Ortsverband Lauf / Nürnberger Land

9 Jahresprogramm 2013 beim BDS Lauf? A 4. Laufer Visitenkartenparty I Autark durch alternativen Energien I Bankgespräch und alternative Finanzierungsformen I Gestaltung von Lebens- und Unternehmensbereichen A Politikergespräch zur Landtags- und Bundestagswahl A Kick-Off zur Gewerbeschau LAUFWERK Mitgliederversammlung A AG LAUFWERK A Gesprächsabend mit Bürgermeister Benedikt Bisping I Unternehmensförderung - Zuschuss für Ihr Unternehmen

10 Jahresprogramm 2014 beim BDS Lauf? A Politikergespräch zur Bürgermeisterwahl 2014 in Lauf I 1. Ausstellertreff zur Gewerbeschau LAUFWERK I 2. Ausstellertreff zur Gewerbeschau LAUFWERK A 5. Laufer Visitenkartenparty LAUFWERK die Gewerbeschau in Lauf A Nachbesprechung zur Gewerbeschau LAUFWERK I Pressearbeit - wie bringe ich mein Unternehmen in die Medien Wird wegen Fussball-WM auf den verlegt Mitgliederversammlung A Aktuelles Thema A Gesprächsabend mit dem 1. Bürgermeister der Stadt Lauf I Praktische Unternehmenssteuerung für KMU

Der Bund der Selbständigen

Der Bund der Selbständigen Der Bund der Selbständigen Bayern gestalten Gemeinschaft erleben Wissen. Service. Netzwerk. Bund der Selbständigen Gewerbeverband Bayern e.v. Wissen. Service. Netzwerk.... sind die drei Säulen für Ihren

Mehr

Eine Initiative für die JUGEND und für unsere ZUKUNFT.

Eine Initiative für die JUGEND und für unsere ZUKUNFT. Eine Initiative für die JUGEND und für unsere ZUKUNFT. BDS Bund der Selbständigen Bayern e. V. Wissen Seminare Schulungen Infoveranstaltungen Service Juristische Beratung Vorteilspakete Strukturdaten Seit

Mehr

Der Bund der Selbstständigen

Der Bund der Selbstständigen Der Bund der Selbstständigen Grafing gestalten Gemeinschaft erleben Wissen. Service. Netzwerk. Bund der Selbstständigen Gewerbeverband Bayern e.v. Wer sind wir? Seit über einem halben Jahrhundert vertreten

Mehr

BDS Bayern - Pressemappe

BDS Bayern - Pressemappe BDS Bayern - Pressemappe Stand: Mai 2010 Bund der Selbständigen Gewerbeverband Bayern e.v. BDS Bayern Postfach 20 06 15 80006 München Schwanthalerstr. 110 Telefon: 0 89 / 5 40 56 0 Telefax: 0 89 / 5 02

Mehr

Unternehmen erleben Mitgliederstrukturdaten

Unternehmen erleben Mitgliederstrukturdaten Bund der Selbständigen / Gewerbeverband Bayern Unternehmen erleben Mitgliederstrukturdaten BDS Bayern 2007 www.bds-bayern.de Auf den Punkt gebracht Die durchschnittlich 36 Jahre alten Mitgliedsunternehmen

Mehr

Kolloquium Straßenbetriebsdienst mit begleitender Fachausstellung 15. / 16. September 2009 in Karlsruhe

Kolloquium Straßenbetriebsdienst mit begleitender Fachausstellung 15. / 16. September 2009 in Karlsruhe Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen INSTITUT FÜR STRASSEN- UND EISENBAHNWESEN (ISE) Kolloquium Straßenbetriebsdienst mit begleitender Fachausstellung 15. / 16. September 2009 in Karlsruhe

Mehr

Die Hanns-Seidel-Stiftung ist ein eingetragener Verein, der ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke verfolgt (vgl. den Abschnitt Steuerbegünstigte Zwecke der A b g a b e n o r d n u n g ).

Mehr

Geschäftsordnung der Senioren-Union der Christlich-Sozialen Union in Bayern

Geschäftsordnung der Senioren-Union der Christlich-Sozialen Union in Bayern Geschäftsordnung der Senioren-Union der Christlich-Sozialen Union in Bayern Herausgeber: Verantwortlich: Senioren-Union der CSU CSU-Landesleitung Franz Josef Strauß-Haus Nymphenburger Straße 64 80335 München

Mehr

Jugend denkt Zukunft eine Innovationsoffensive der deutschen Wirtschaft

Jugend denkt Zukunft eine Innovationsoffensive der deutschen Wirtschaft Jugend denkt Zukunft eine Innovationsoffensive der deutschen Wirtschaft OECD/BMVBS-Konferenz: Perspektiven zur Stärkung von Unternehmertum in Ostdeutschland, Berlin, 27. November 2007 Jugend denkt Zukunft

Mehr

Egal wohin Sie exportieren möchten.

Egal wohin Sie exportieren möchten. Egal wohin Sie exportieren möchten. Projektverwaltung Außenwirtschaftszentrum Bayern Das Außenwirtschaftszentrum Bayern (AWZ) mit Sitz in Nürnberg ist eine Gemeinschaftsinitiative der Industrie- und Handelskammern

Mehr

DIALOG BAYERN UKRAINE

DIALOG BAYERN UKRAINE DIALOG BAYERN UKRAINE Demokratie in Bayern Vielfältig! Bürgernah! Beispielhaft? Seminar vom 13.-24. November 2017 im Schullandheim Haus Sudetenland Waldkraiburg www.mehrwert-demokratie.de www.bayernhaus.com.ua

Mehr

Herzlich Willkommen zur Frühjahrsarbeitstagung und dem Thema VjG = Vertreter der jüngeren Generation im VdK Kreisverband Main Spessart. am

Herzlich Willkommen zur Frühjahrsarbeitstagung und dem Thema VjG = Vertreter der jüngeren Generation im VdK Kreisverband Main Spessart. am Herzlich Willkommen zur Frühjahrsarbeitstagung und dem Thema VjG = Vertreter der jüngeren Generation im VdK Kreisverband Main Spessart am 16.04.2016 Inhalt und Ablauf Situation im Kreisverband Vorstellung

Mehr

Prof. Dr. Eva-Maria Lewkowicz

Prof. Dr. Eva-Maria Lewkowicz Prof. Dr. Eva-Maria Lewkowicz Vorsitzende 1964 in Brüssel geboren und in Düsseldorf, Algerien, Wülfrath und Nigeria aufgewachsen. Seit 1984 lebe ich wieder in Deutschland, habe zunächst in München meine

Mehr

Aktionswoche. Zu Hause daheim Neue Wohnkonzepte im Alter.

Aktionswoche. Zu Hause daheim Neue Wohnkonzepte im Alter. Aktionswoche Zu Hause daheim 2017. Neue Wohnkonzepte im Alter. Sehr geehrte Damen und Herren, Wohnen ist eng mit persönlicher Zufrieden- heit verbunden. Je älter wir werden, desto stär- ker beeinflusst

Mehr

Geschäftsordnung. der Senioren-Union der Christlich-Sozialen Union in Bayern

Geschäftsordnung. der Senioren-Union der Christlich-Sozialen Union in Bayern Geschäftsordnung der Senioren-Union der Christlich-Sozialen Union in Bayern Herausgeber: Verantwortlich: Senioren-Union der CSU CSU-Landesleitung Franz Josef Strauß-Haus Nymphenburger Straße 64 80335 München

Mehr

Steckbrief. Caspar Solf. Alter: 64. Wohnort: München. Fanclub Mitglied seit: Bewerbung Position: Vorsitzender

Steckbrief. Caspar Solf. Alter: 64. Wohnort: München. Fanclub Mitglied seit: Bewerbung Position: Vorsitzender Steckbrief Caspar Solf Alter: 64 Wohnort: München Fanclub Mitglied seit: Bewerbung Position: Vorsitzender Einbringen: Einbringen möchte ich mich, wie in der Vergangenheit, durch die Nutzung meiner Kontakte

Mehr

CSR Regio.Net Nürnberg

CSR Regio.Net Nürnberg CSR Regio.Net Nürnberg Das Projekt in Kürze Birgit Kretz CSR Regio.Net Vortragsreihe 11. März 2014 CSR Regio.Net wird im Rahmen des Programms CSR Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand durch das

Mehr

(3) Die Abführung der Beitragsanteile an die Verbände bemisst sich nach dem Schlüssel des 3 Abs. 1,2 und 3.

(3) Die Abführung der Beitragsanteile an die Verbände bemisst sich nach dem Schlüssel des 3 Abs. 1,2 und 3. 1. Abschnitt Mitgliedsbeiträge 1 Höhe der Mitgliedsbeiträge Der Basisbeitrag (Mindestbeitrag) beträgt 62, Euro pro Jahr. 2 Auf Antrag eines Mitglieds mit einem jährlichen Einkommen bis zum steuerlichen

Mehr

EU-Initiative Advancing Manufacturing Advancing Europe

EU-Initiative Advancing Manufacturing Advancing Europe EU-Initiative Advancing Manufacturing Advancing Europe Matthias Barbian / Christian Seitz IHK Mittwoch, 15. Oktober 2014 2. Markt &Technik Summit Industrie 4.0, München Seite 1 Agenda Einleitung Europäische

Mehr

Geschäftsordnung der Senioren-Union der Christlich-Sozialen Union in Bayern

Geschäftsordnung der Senioren-Union der Christlich-Sozialen Union in Bayern Geschäftsordnung der Senioren-Union der Christlich-Sozialen Union in Bayern Herausgeber: Verantwortlich: Senioren-Union der CSU CSU-Landesleitung Franz Josef Strauß-Haus Mies-van-der-Rohe-Straße 1 80807

Mehr

Geschäftsordnung. Arbeitsgemeinschaft für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AG ELF)

Geschäftsordnung. Arbeitsgemeinschaft für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AG ELF) Geschäftsordnung Arbeitsgemeinschaft für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AG ELF) Geschäftsordnung der Arbeitsgemeinschaft für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Herausgeber: Redaktion: Verantwortlich:

Mehr

SOMMERCAMP 16 Europa der Zukunft

SOMMERCAMP 16 Europa der Zukunft Europa der Zukunft 4. - 10. September 2016 Berlin, Deutschland Tag 1 2 4. September 2016, Sonntag 17.00-18.00 Ankunft in Berlin Check in Generator Hostel Prenzlauer Berg 19.00-21.00 Eröffnungsabend Begrüßung

Mehr

Zuhause in der Zukunft

Zuhause in der Zukunft Zuhause in der Zukunft 05./06. Oktober 2018 Aachen Wie werden wir 2025 arbeiten, wohnen, einkaufen, kommunizieren, produzieren, gesund leben, lernen und mobil sein? Antworten auf neue Art gibt Aachen 2025.

Mehr

Zuhause in der Zukunft

Zuhause in der Zukunft Zuhause in der Zukunft 28./29. September 2018 Aachen Wie werden wir 2025 arbeiten, wohnen, einkaufen, kommunizieren, produzieren, gesund leben, lernen und mobil sein? Antworten auf neue Art gibt Aachen

Mehr

BEEN-i Die Bayerische EnergieEffizienz-Netzwerk-Initiative

BEEN-i Die Bayerische EnergieEffizienz-Netzwerk-Initiative BEEN-i Die Bayerische EnergieEffizienz-Netzwerk-Initiative Dr. Rupert Pritzl Bayerisches Wirtschaftsministerium, Abteilung Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Präsentation anlässlich der Dienstbesprechung

Mehr

Werbung in den BDS-Medien Homepage Magazin Newsletter Unternehmerinnen und Unternehmer in Baden-Württemberg zielgerichtet erreichen.

Werbung in den BDS-Medien Homepage Magazin Newsletter Unternehmerinnen und Unternehmer in Baden-Württemberg zielgerichtet erreichen. Werbung in den BDS-Medien Homepage Magazin Newsletter Unternehmerinnen und Unternehmer in Baden-Württemberg zielgerichtet erreichen Mediadaten 2017 Anzeigen auf der BDS-Homepage www.bds-bw.de bzw. www.bds-gewerbevereine.de

Mehr

Ergebnisprotokoll Austauschtreffen Freiwilligenmanagement am in Nürnberg

Ergebnisprotokoll Austauschtreffen Freiwilligenmanagement am in Nürnberg Agentur zum Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Betreuungsangebote Ergebnisprotokoll Austauschtreffen Freiwilligenmanagement am 18.09.2014 in Nürnberg Paritätischer Wohlfahrtsverband Bezirksverband Mittelfranken,

Mehr

Jahreshauptversammlung des VfR Wiesbaden e.v. Freitag, 03. Juni 2016 Tagesordnung

Jahreshauptversammlung des VfR Wiesbaden e.v. Freitag, 03. Juni 2016 Tagesordnung Jahreshauptversammlung des VfR Wiesbaden e.v. Freitag, 03. Juni 2016 Tagesordnung 1. Begrüßung 2. Abgabe der Jahresberichte des Vorstandes und der Abteilungen 3. Kassenbericht des 1. Kassierers 4. Bericht

Mehr

Martina Kupka, Iris zur Löwen (Löwengrubenteam) Frau Jüttner-Tunkowski (Schulleitung) Frau Füssl (Lehrkraft)

Martina Kupka, Iris zur Löwen (Löwengrubenteam) Frau Jüttner-Tunkowski (Schulleitung) Frau Füssl (Lehrkraft) Protokoll der Mitgliederversammlung und des Elternabends des Fördervereins der Degerfeldschule Butzbach am Mittwoch 18.11.2015 in den Räumen der Betreuungseinrichtung der Löwengrube Astrid-Lindgren-Str.2,

Mehr

Gemeinsam Zukunft gestalten orientiert am Wohl der Bürgerinnen und Bürger

Gemeinsam Zukunft gestalten orientiert am Wohl der Bürgerinnen und Bürger Gemeinsam Zukunft gestalten orientiert am Wohl der Bürgerinnen und Bürger Bildung Bild einfügen EINWEIHUNG SCHULAMT Präsentationstitel bzw. andere wichtige Informationen Seite 3 Jahresrückblick 2015 des

Mehr

Geschäftsordnung der Senioren-Union der CSU

Geschäftsordnung der Senioren-Union der CSU Geschäftsordnung der Senioren-Union der CSU Herausgeber: Verantwortlich: Senioren-Union der CSU CSU-Landesleitung Franz Josef Strauß-Haus Mies-van-der-Rohe-Straße 1 80807 München Günter Leinfelder (Landesgeschäftsführer)

Mehr

Forst und Holz in Bayern 2030

Forst und Holz in Bayern 2030 Agenda Forst und Holz in Bayern 2030 München, 23. November 2016 Agenda Forst und Holz in Bayern 2030 Die Forst-, Holz- und Papierwirtschaft sind zentrale Säulen einer zukunftsgerichteten Bioökonomie und

Mehr

Grenzenlos erfolgreich Ein Erfahrungsbericht aus dem LK Starnberg

Grenzenlos erfolgreich Ein Erfahrungsbericht aus dem LK Starnberg Grenzenlos erfolgreich Ein Erfahrungsbericht aus dem LK Starnberg Ingo Schwarz Geschäftsführer Schwarzpunkt Schwarz GmbH Christoph Winkelkötter Geschäftsführer gfw Starnberg mbh München, 23. Juni 2010

Mehr

Protokoll der Gründungsversammlung der Juniorenfördergemeinschaft Lechfeld

Protokoll der Gründungsversammlung der Juniorenfördergemeinschaft Lechfeld Protokoll der Gründungsversammlung der Juniorenfördergemeinschaft Lechfeld 28. März 2014 Vereinsheim des SV Untermeitingen 1928 e.v. Ungarnstraße 100 86836 Untermeitingen Version 1.0 Am Freitag, den 28.März

Mehr

Arbeiterwohlfahrt Güntersleben e.v

Arbeiterwohlfahrt Güntersleben e.v Arbeiterwohlfahrt Güntersleben e.v. 1965-2015 1965 Gründung des Ortsvereines 1980 Gründung einer Seniorengruppe 1980 Aufbau einer Handarbeitsgruppe 1983 Gründung des Ortsjugendwerkes 1983 Eröffnung einer

Mehr

50 Jahre. Ortsverband St. Englmar

50 Jahre. Ortsverband St. Englmar 50 Jahre Ortsverband St. Englmar Anfänge 8. Dez. 1945 - Gründung des CSU-Kreisverbandes Bogen. Karl Spindler aus St. Englmar war dabei. 27. Jan. 1946-1. Gemeindewahl unter Besatzungsmacht. Karl Spindler

Mehr

Herzlich Willkommen. Wohnen im Alter Erfahrung mit der Praxis EFI Bayern e.v. Workshop. EFI Bayern e.v EFI Bayern e.v.

Herzlich Willkommen. Wohnen im Alter Erfahrung mit der Praxis EFI Bayern e.v. Workshop. EFI Bayern e.v EFI Bayern e.v. Herzlich Willkommen EFI Bayern e.v. Wohnen im Alter Erfahrung mit der Praxis EFI Bayern e.v. Workshop 29.11.2017 EFI Bayern e.v. 1 Wohnen im Alter - Agenda Montag, den 27.11.17 13:00 14:15 Begrüßung, Organisation,

Mehr

Gesundheitsmanagement, Politik und Konjunktur Meinungen des bayerischen Mittelstands

Gesundheitsmanagement, Politik und Konjunktur Meinungen des bayerischen Mittelstands Gesundheitsmanagement, Politik und Konjunktur Meinungen des bayerischen Mittelstands Ergebnisse des BDS-Stimmungstests Winter 2013/14 Bund der Selbständigen Gewerbeverband Bayern e.v. März 2014 www.bds-bayern.de

Mehr

Entwicklung gestalten Standortpolitik und Unternehmensförderung Der Geschäftsbereich stellt sich vor

Entwicklung gestalten Standortpolitik und Unternehmensförderung Der Geschäftsbereich stellt sich vor Entwicklung gestalten Standortpolitik und Der Geschäftsbereich stellt sich vor IHK - Die erste Adresse Wirtschaftliches Gesamtinteresse Metropolregion Nürnberg Entwicklungsleitbild der Wirtschaftsregion

Mehr

Bayern Innovativ Partner im Haus der Forschung. Informationsveranstaltung Hochschule Hof Hof, 4. Juli 2012 Dr. Uwe Schüssler, Bayern Innovativ GmbH

Bayern Innovativ Partner im Haus der Forschung. Informationsveranstaltung Hochschule Hof Hof, 4. Juli 2012 Dr. Uwe Schüssler, Bayern Innovativ GmbH Bayern Innovativ Partner im Haus der Forschung Informationsveranstaltung Hochschule Hof Hof, 4. Juli 2012 Dr. Uwe Schüssler, Bayern Innovativ GmbH Inhalt Bayern Innovativ GmbH Der bayerische Innovationsgutschein

Mehr

Europäischen Parlament Sprecher der CSU-Gruppe im Europäischen Parlament und Co- Vorsitzender der deutschen Gruppe der EVP-Fraktion im

Europäischen Parlament Sprecher der CSU-Gruppe im Europäischen Parlament und Co- Vorsitzender der deutschen Gruppe der EVP-Fraktion im Vorsitzende der CSU-Europagruppe Und Co-Vorsitzende der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament (bis 1994 Sprecher der CSU-Abgeordneten im Europäischen Parlament) (Stand: Dezember 2011) Alfons Goppel

Mehr

Crowdfunding. in München und Oberbayern. Ein Service der IHK Startup Unit. Voraus für die Wirtschaft.

Crowdfunding. in München und Oberbayern. Ein Service der IHK Startup Unit. Voraus für die Wirtschaft. Crowdfunding in München und Oberbayern Ein Service der IHK Startup Unit Voraus für die Wirtschaft. Crowdfunding Canvas Vision & Motivation Was hat dich zu diesem Projekt bewegt und was treibt dich an?

Mehr

Werbung in den BDS-Medien Homepage Magazin Newsletter Unternehmerinnen und Unternehmer in Baden-Württemberg zielgerichtet erreichen.

Werbung in den BDS-Medien Homepage Magazin Newsletter Unternehmerinnen und Unternehmer in Baden-Württemberg zielgerichtet erreichen. Werbung in den BDS-Medien Homepage Magazin Newsletter Unternehmerinnen und Unternehmer in Baden-Württemberg zielgerichtet erreichen Mediadaten 2018 Anzeigen auf der BDS-Homepage www.bds-bw.de bzw. www.bds-gewerbevereine.de

Mehr

CSU Die Mitmachpartei. Aktiv werden. in der Mittelstands-Union. mu-bayern.de

CSU Die Mitmachpartei. Aktiv werden. in der Mittelstands-Union. mu-bayern.de CSU Die Mitmachpartei Aktiv werden in der Mittelstands-Union mu-bayern.de Wir laden Sie ein Sie wollen etwas vorwärtsbringen und mitentscheiden? Die Mittelstands-Union ist DIE Stimme für Mittelstand, Mittelschicht

Mehr

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Gründung Hintergrund Fakten Oktober 2011

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Gründung Hintergrund Fakten Oktober 2011 acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Gründung Hintergrund Fakten Oktober 2011 acatech Deutsche Akademie der Technikwissenschaften Überblick Die Köpfe Die Organisation Die Arbeit Die Ergebnisse

Mehr

Förderung von Energiekonzepten und kommunaler Energienutzungsplänen

Förderung von Energiekonzepten und kommunaler Energienutzungsplänen Förderung von Energiekonzepten und kommunaler Energienutzungsplänen Johannes Reiff Nürnberg, 08.04.2016 M.Eng. Übersicht Einführung BayFIA Rahmenbedingungen der Förderung Ablauf der Förderung Bemerkungen

Mehr

Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken

Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Geschäftsbereich Standortpolitik und Unternehmensförderung Aufgaben Leistungen Service Gründungsförderung, Mittelstandsfinanzierung, Unternehmensnachfolge

Mehr

Die Palliative Versorgung erobert die Altenpflege

Die Palliative Versorgung erobert die Altenpflege Die Palliative Versorgung erobert die Altenpflege Ein Unternehmen ist auf dem Weg.., Qualitätsbeauftragte britta.walther@unionhilfswerk.de www.palliative-geriatrie.de Wir gestalten individuelle Lebensqualität.

Mehr

- Anlage 1 - Rechenschaftsbericht des Vorstandes 2013

- Anlage 1 - Rechenschaftsbericht des Vorstandes 2013 - Anlage 1 - Rechenschaftsbericht des Vorstandes 2013 1. Im Jahr 2013 wurden acht Diskussionsveranstaltungen durchgeführt. An diesen Diskussionsveranstaltungen haben insgesamt 409 Personen teilgenommen,

Mehr

VCI / Thomas Koculak. B.C. Horvath Architektur-Visualisierung. VCI-Strukturen

VCI / Thomas Koculak. B.C. Horvath Architektur-Visualisierung. VCI-Strukturen VCI / Thomas Koculak B.C. Horvath Architektur-Visualisierung VCI-Strukturen Interessenvertretung für rund 1.700 Mitglieder Der VCI setzt sich regional, national, in Europa und weltweit für seine Mitglieder

Mehr

Die Erfahrungen der deutschen Wiedervereinigung und die koreanische Vorbereitung auf Wiedervereinigung

Die Erfahrungen der deutschen Wiedervereinigung und die koreanische Vorbereitung auf Wiedervereinigung Programm zur Studienreise in Deutschland einer Beamtengruppe der Gyeonggi Provinzverwaltung der Republik Korea Die Erfahrungen der deutschen Wiedervereinigung und die koreanische Vorbereitung auf Wiedervereinigung

Mehr

Begrüßung durch den Vorsitzenden des Zentralverbandes der Ingenieure im öffentlichen Dienst in Bayern e.v. Dipl.-Ing.(FH) Clemens Schwab

Begrüßung durch den Vorsitzenden des Zentralverbandes der Ingenieure im öffentlichen Dienst in Bayern e.v. Dipl.-Ing.(FH) Clemens Schwab Begrüßung durch den Vorsitzenden des Zentralverbandes der Ingenieure im öffentlichen Dienst in Bayern e.v. Dipl.-Ing.(FH) Clemens Schwab anlässlich des Ingenieuretages 2015 am Mittwoch, 30. September 2015

Mehr

18. Mitgliederversammlung Notfallseelsorge Limburg-Weilburg e.v. Herzlich Willkommen!

18. Mitgliederversammlung Notfallseelsorge Limburg-Weilburg e.v. Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! 1. Begrüßung 1 2. Gedenken aller durch Unglück und Tod Betroffenen Mitglied Sofie Devers + 2 3. Feststellung der Beschlussfähigkeit 4. Verlesen des Protokolls der Mitgliederversammlung

Mehr

Indiaca - Randsportart oder deine Sportart! Name des Referenten

Indiaca - Randsportart oder deine Sportart! Name des Referenten Indiaca - Randsportart oder deine Sportart! Name des Referenten Indiaca in Bayern - Indiaca im CVJM Bayern Was ist Indiaca? Indiaca - ein Rückschlagspiel fünf gegen fünf drei Ballkontakte da steckt noch

Mehr

Protokoll. TOP2: Bericht des Vorstandes (Manfred Geweke) s. Anlage

Protokoll. TOP2: Bericht des Vorstandes (Manfred Geweke) s. Anlage Protokoll der 3. Mitgliederversammlung des Förderverein Aktives Hohenhorst e.v. am 17.03.2015, 18.00 bis 19.50 Uhr, im Haus am See Hohenhorst, Schöneberger Str. 44, 22149 Hamburg TOP1: Begrüßung - Organisatorisches

Mehr

Bundesverband Initiative 50Plus e.v.

Bundesverband Initiative 50Plus e.v. e.v. Der Bundesverband Initiative 50Plus ist die Lobby der Menschen der Generation 50Plus in Deutschland. Der Verband sieht es als seine Aufgabe an, für einen positiven Wandel des Altersbildes in Deutschland

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr u. Technologie. Technologieförderung in Bayern. Mikrosystemtechnik

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr u. Technologie. Technologieförderung in Bayern. Mikrosystemtechnik Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr u. Technologie Technologieförderung in Bayern Mikrosystemtechnik Das Programm Die Mikrosystemtechnik verbindet Mikroelektronik, Mikromechanik

Mehr

Chancen durch Integration von Flüchtlingen im ländlichen Raum. Wolfram Thein Prof. Dr. Eike Uhlich

Chancen durch Integration von Flüchtlingen im ländlichen Raum. Wolfram Thein Prof. Dr. Eike Uhlich Chancen durch Integration von Flüchtlingen im ländlichen Raum Wolfram Thein Prof. Dr. Eike Uhlich Der ländliche Raum als Chance für die Integration von Flüchtlingen (W. Thein, Bürgermeister; Prof. Dr.

Mehr

Netzwerk Outdoor Sportveranstalter

Netzwerk Outdoor Sportveranstalter Netzwerk Outdoor Sportveranstalter 18:00h Begrüßung und Einführung zum Thema 18:20h Präsentation der Ergebnisse 18:55h Vorstellung der Aktivitäten 19:10h Diskussion & get together 1 TIS Kernkompetenzen

Mehr

Organisation, Ziele und Inhalte der Kooperation. Anja Wilde Geschäftsführerin

Organisation, Ziele und Inhalte der Kooperation. Anja Wilde Geschäftsführerin Europäische Metropolregion München Organisation, Ziele und Inhalte der Kooperation Anja Wilde Geschäftsführerin Zahlen und Fakten 24.094 km², 5,48 Mio. Einwohner Höchstes Bevölkerungswachstum aller dt.

Mehr

Bayerisches Technologieförderungs- Programm (BayTP)

Bayerisches Technologieförderungs- Programm (BayTP) Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Technologieförderungs- Programm (BayTP) www.stmwivt.bayern.de Das Programm Vor dem Hintergrund eines wachsenden

Mehr

Jürgen Wild geb in Erlangen

Jürgen Wild geb in Erlangen Jürgen Wild geb. 8. 4. 1961 in Erlangen 1996-2010 Fachbereichsvorsitzender für Reisende Festgastronomie in der Bezirksstelle Erlangen 1996-2010 Beisitzer im Verein zur Förderung von Messen, Märkten und

Mehr

Kompetenzzentrum Kultur- & Kreativwirtschaft des Bundes. Kontakt:

Kompetenzzentrum Kultur- & Kreativwirtschaft des Bundes. Kontakt: Kompetenzzentrum Kultur- & Kreativwirtschaft des Bundes Kontakt: kreativ@rkw.de Die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung 2007 auf Beschluss des Deutschen Bundestages initiiert und

Mehr

China Symposium Logistik. Internationale Zuliefererbörse (IZB), Wolfsburg. 14. Oktober 2014

China Symposium Logistik. Internationale Zuliefererbörse (IZB), Wolfsburg. 14. Oktober 2014 China Symposium Logistik Internationale Zuliefererbörse (IZB), Wolfsburg 14. Oktober 2014 Die IZB - Der Rahmen des China Symposiums Die IZB Internationale Zuliefererbörse in Wolfsburg: Die Internationale

Mehr

Energieeffizienz-Netzwerke am Mittleren Niederrhein

Energieeffizienz-Netzwerke am Mittleren Niederrhein KREFELD MÖNCHENGLADBACH NEUSS VIERSEN Energieeffizienz-Netzwerke am Mittleren Niederrhein EINLADUNG ZUR VERANSTALTUNG 24.09.2015, 15:00 Uhr IHK Mittlerer Niederrhein, Heinrich-Thywissen-Saal, Neuss Mehr

Mehr

Samstag, 7. März 2015 (in Passau, anlässlich der Mitgliederversammlung)

Samstag, 7. März 2015 (in Passau, anlässlich der Mitgliederversammlung) LERNEN FÖRDERN Landesverband Bayern zur Förderung von Menschen mit Lernbehinderungen e.v. Tätigkeitsbericht 2015 Mitgliederversammlung 2015 Die jährliche Mitgliederversammlung fand statt am Samstag, 7.

Mehr

1. Deutsch-Türkischer Wirtschaftstag vom

1. Deutsch-Türkischer Wirtschaftstag vom 28.-29. November 2011 1. Deutsch-Türkischer Wirtschaftstag vom 28.-29.11.2011 Sehr geehrte Damen und Herren, unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der, Herrn Marcel Philipp, laden wir Sie herzlichst

Mehr

DIE JUNGEN UNTERNEHMER SÜDBAYERN

DIE JUNGEN UNTERNEHMER SÜDBAYERN DIE JUNGEN UNTERNEHMER SÜDBAYERN Das Jahresprogramm 2016 VERANSTALTUNGEN 2016 Januar 22.01.2016 Freitag München Jahresempfang 2016 Stimmungsvoller Start ins neue Jahr mit den Landesvorsitzenden Martin

Mehr

Erkennen von Optimierungspotenzialen in meinem Unternehmen Michael Roth ROM Consulting GmbH

Erkennen von Optimierungspotenzialen in meinem Unternehmen Michael Roth ROM Consulting GmbH 12 Erkennen von Optimierungspotenzialen in meinem Unternehmen Michael Roth ROM Consulting GmbH 8. BVMW Pecha Kucha Nacht 5. März 2012 Vineria Nürnberg 06.03.2012 2 2010 ROM Consulting GmbH 06.03.2012 05.

Mehr

Europäischen Parlament Sprecher der CSU-Gruppe im Europäischen Parlament und Co- Vorsitzender der deutschen Gruppe der EVP-Fraktion im

Europäischen Parlament Sprecher der CSU-Gruppe im Europäischen Parlament und Co- Vorsitzender der deutschen Gruppe der EVP-Fraktion im Vorsitzende der CSU-Europagruppe Und Co-Vorsitzende der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament (bis 1994 Sprecher der CSU-Abgeordneten im Europäischen Parlament) (Stand: Juni 2014) Alfons Goppel Fritz

Mehr

Ein Buch ist die schönste Form der Schlaflosigkeit

Ein Buch ist die schönste Form der Schlaflosigkeit Ein Buch ist die schönste Form der Schlaflosigkeit denn hier werden Träume wahr Wortlese Buchalarm in Lauf und Röthenbach 22. März bis 9. Mai 2016 Wortlese in Lauf Coole Sprüche kreativ umgesetzt Wettbewerb

Mehr

Newsletter 2/Mai 2014

Newsletter 2/Mai 2014 Newsletter 2/Mai 2014 Inhalt: Seite 1: Seite 2: Seite 4: Seite 5: Seite 5: Bund entlastet Länder bei Bildungsausgaben Tag der Selbständigen: Premiere gelungen Save the Date: Landesverbandstag 2014 in Landau

Mehr

Einladung zur Informationsveranstaltung Innovation und Energieeffizienz im Unternehmen - Investitionsförderung für Umwelt- und Energiemaßnahmen

Einladung zur Informationsveranstaltung Innovation und Energieeffizienz im Unternehmen - Investitionsförderung für Umwelt- und Energiemaßnahmen ENERGIEregion Nürnberg e.v. Fürther Straße 244a 90429 Nürnberg E-Mail: info@energieregion.de www.energieregion.de Telefon: +49 (0)911/2 52 96 24 Fax: +49 (0)911/ 2 52 96-35 Vorsitzender des Vorstands:

Mehr

C wie LSWB-Club. jenen, die kooperieren.

C wie LSWB-Club. jenen, die kooperieren. 2 C wie LSWB-Club Persönliche und berufliche Netzwerke prägen schon heute den Arbeitsalltag von Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern. Sie werden künftig noch weiter an Bedeutung gewinnen. Den Kollegen

Mehr

Mentoren helfen Unternehmen

Mentoren helfen Unternehmen Mentoren helfen Unternehmen Business Frühstück Lübeck e. V. am 15.08.17 Vortrag Egon Biank 1 Wer sind wir? 35 wirtschaftlich unabhängige, erfolgreiche Unternehmer und Manager, die nicht mehr im operativen

Mehr

Mai VCI-Strukturen

Mai VCI-Strukturen Mai 2014 VCI-Strukturen Der VCI vertritt die Interessen seiner über 1.600 Mitglieder regional, national, in Europa und weltweit 8 Landesverbände Berlin Brüssel ~400 direkte Mitglieder ~1.200 Mitglieder

Mehr

Bund der Selbständigen Gewerbeverband Bayern e. V. Der Präsident

Bund der Selbständigen Gewerbeverband Bayern e. V. Der Präsident Bund der Selbständigen Gewerbeverband Bayern e. V. Der Präsident BDS Bayern, Postfach 20 06 15 80006 München Bund der Selbständigen Gewerbeverband Bayern e. V. Hauptgeschäftsstelle Schwanthalerstraße 110

Mehr

Fachkräftesicherung Netzwerke und Angebote in der Metropolregion. Dr. Christa Standecker

Fachkräftesicherung Netzwerke und Angebote in der Metropolregion. Dr. Christa Standecker Fachkräftesicherung Netzwerke und Angebote in der Metropolregion Nürnberg Dr. Christa Standecker FACHKRÄFTE HALTEN UND GEWINNEN - WACHSTUMSTENDENZEN Quelle: BMVI MORO Praxis Sicherung des Fachkräfteangebotes

Mehr

Gestalten Sie die Zukunft aktiv mit!

Gestalten Sie die Zukunft aktiv mit! Zukunft Rhein-Erft-Kreis 2030 Gestalten Sie die Zukunft aktiv mit! Brühl, 26. September 2017 www.reload2030.de Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH: Aufgaben Lotse & Moderator Existenzgründung Beratung

Mehr

Im Hotel steht auch bis zum ein Zimmerkontingent für Sie zur Verfügung.

Im Hotel steht auch bis zum ein Zimmerkontingent für Sie zur Verfügung. LVS Bayern Einladung Jahreshauptversammlung 2017 LVS Bayern e.v. Arcostrasse 5 80333 München An die Mitglieder im LVS Bayern Datum: 04. April 2017 Betreff: 68. Jahreshauptversammlung 2017 des LVS Bayern

Mehr

52. Bürgermeisterwochen 2017

52. Bürgermeisterwochen 2017 024 Bürgermeister 52. Bürgermeisterwochen 2017 Zielgruppe Oberbürgermeister/innen, Bürgermeister/innen und Beigeordnete Termin Ort Landkreis Beginn / Ende 11.01. - 17.01.2017 Radolfzell 1 Konstanz 10.30

Mehr

BSV Celle e.v. Protokoll der Jahreshauptversammlung 2017

BSV Celle e.v. Protokoll der Jahreshauptversammlung 2017 BSV Celle e.v. Protokoll der Jahreshauptversammlung 2017 Datum: Ort: Beginn: Ende: Protokollführer: 10.02.2017, Freitag Alte Exerzierhalle der Stadt Celle, Celle 18:35 Uhr 19:21 Uhr Thoren Beneke Anwesende

Mehr

Öffentliche Fördermittel und KMU: Welcher Antrag darf es bitte sein?

Öffentliche Fördermittel und KMU: Welcher Antrag darf es bitte sein? Öffentliche Fördermittel und KMU: Welcher Antrag darf es bitte sein? Vortrag im Rahmen des ESFgeförderten Projekts WissensUnion Grundsätzliches Öffentliche Förderprogramme werden von vielen Unternehmen

Mehr

Ansprechpartner LfM: Andreas Schmidt (Referent Abteilung Förderung, LfM) nrw.de / Tel.:

Ansprechpartner LfM: Andreas Schmidt (Referent Abteilung Förderung, LfM) nrw.de / Tel.: LfM- Campus- Radio- Webinar: Von Trollen, Tweets und Trimedialität wie junges Radio im Social Web funktioniert mit Janek Rauhe (Crossmedia- Redakteur des Hessischen Rundfunks, You FM und h3). Das Webinar

Mehr

Jahresrückblick Erstellt: Matthias Motta

Jahresrückblick Erstellt: Matthias Motta 1 18.06. 2012 Erstellt: Matthias Motta Termine seit der letzten Jahreshauptversammlung im Hotel Post am 25.02.2011 - Berichtszeitraum 09.03.11 Traditioneller Politischer Aschermittwoch in der Perlseewirtschaft

Mehr

Kolloquium Straßenbetriebsdienst mit begleitender Fachausstellung 17. / 18. September 2013 in Karlsruhe

Kolloquium Straßenbetriebsdienst mit begleitender Fachausstellung 17. / 18. September 2013 in Karlsruhe Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen INSTITUT FÜR STRASSEN- UND EISENBAHNWESEN (ISE) Kolloquium Straßenbetriebsdienst mit begleitender Fachausstellung 17. / 18. September 2013 in Karlsruhe

Mehr

Berliner Wirtschaftsfördertag 2015

Berliner Wirtschaftsfördertag 2015 Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung Berliner Wirtschaftsfördertag 2015 Einladung zum Berliner Wirtschaftsfördertag 2015 am 4. März 2015 Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft

Mehr

Integration im Eishockey

Integration im Eishockey Integration im Eishockey Leitfaden zur Planung und Durchführung eines Integration Days Einleitung Integration im Eishockey Das Projekt Integration im Eishockey wurde vom Deutschen Eishockey-Bund e.v. (DEB)

Mehr

BAYERISCHER PÉTANQUE VERBAND e.v.

BAYERISCHER PÉTANQUE VERBAND e.v. BAYERISCHER PÉTANQUE VERBAND e.v. Was macht der BPV? Der BPV ist die Dachorganisation für Pétanque in Bayern. Er fördert den Leistung-, Breiten-, und Freizeitsport und sorgt für einen regelmäßigen Spiel-

Mehr

Jahresmitgliederversammlung 2015

Jahresmitgliederversammlung 2015 2015 09.04.2015 Tagesordnungspunkt 1 Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Dipl.-Ing. Ralf Biegert 1. Vorsitzender Bezirksverband Hamburg Tagesordnungspunkt 2 Feststellung der Tagesordnung der Jahresmitgliederversammlung

Mehr

Regionalmanagement Marzahn-Hellersdorf - MOL - Ahrensfelde

Regionalmanagement Marzahn-Hellersdorf - MOL - Ahrensfelde Regionalmanagement Marzahn-Hellersdorf - MOL - Ahrensfelde Fördertitel: Regionalmanagement MH-MOL Zusammenarbeit und Wirtschaftsförderung zwischen dem Berliner Bezirk Marzahn- Hellersdorf (MH), dem Landkreis

Mehr

50 Jahre Ortsclub Bonn Rhein-Sieg

50 Jahre Ortsclub Bonn Rhein-Sieg 50 Jahre Ortsclub Bonn Rhein-Sieg Oktober 1967 Gründung des Ortsclubs Bonn Gründungs-Vorstand: Herr Salomon Herr Nellen Herr Dick (Kassierer) Gründung des Ortsclubs im Jahre 1967 in Bonn im damaligen

Mehr

báåé=m~êíåéêëåü~ñíi=çáé=ëáåü=äçüåík

báåé=m~êíåéêëåü~ñíi=çáé=ëáåü=äçüåík báåé=m~êíåéêëåü~ñíi=çáé=ëáåü=äçüåík Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Wer Wir sind Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.v. ist der Unternehmer- und Wirtschaftsverband

Mehr

BFV-Freundeskreis. Eine attraktive und werthaltige Partnerplattform des Bayerischen Fußball- Verbandes

BFV-Freundeskreis. Eine attraktive und werthaltige Partnerplattform des Bayerischen Fußball- Verbandes BFV-Freundeskreis Eine attraktive und werthaltige Partnerplattform des Bayerischen Fußball- Verbandes Die 21 Landesverbände bilden die Brücke zwischen Dachverband und Basis BFV als bedeutendster Landessportverband

Mehr

Initiative Existenzgründung Oberfranken

Initiative Existenzgründung Oberfranken Initiative Existenzgründung Oberfranken Präsentation der Maßnahmen anlässlich der Pressekonferenz mit Staatsminister Dr. Otto Wiesheu Bayreuth, 6. Mai 2004 Ausgangslage: Oberfränkische Wirtschaftkammern

Mehr

KAPITALFRÜHSTÜCK

KAPITALFRÜHSTÜCK 29.11.2016 KAPITALFRÜHSTÜCK TECHNOLOGIEFÖRDERPROGRAMME-NICHT RÜCKZAHLBARE ZUSCHÜSSE VOM STAAT UWE PFEIL FÖRERMÖGLICHKEITEN F&E GRUNDSÄTZLICH Die Zugangsvoraussetzungen für die verschiedenen Förderprogramme

Mehr

Herzlich Willkommen zur Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Pritzwalk am 02. Dezember 2015

Herzlich Willkommen zur Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Pritzwalk am 02. Dezember 2015 Herzlich Willkommen zur Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Pritzwalk am 02. Dezember 2015 1 Tagesordnung 1. Begrüßung und Eröffnung 2. Genehmigung der Tagesordnung 3. Wahl der Versammlungsleitung

Mehr

Satzung. 1 Name, Sitz

Satzung. 1 Name, Sitz Satzung 1 Name, Sitz Der Verein trägt den Namen FC Ruhmreich Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach der Eintragung führt der Verein den Namenszusatz e.v. in Thyrnau/Kellberg 2 Zweck Der

Mehr

Europäische Metropolregion München Organisation, Ziele und Inhalte einer neuen Kooperation. Anja Wilde Geschäftsführerin

Europäische Metropolregion München Organisation, Ziele und Inhalte einer neuen Kooperation. Anja Wilde Geschäftsführerin Europäische Metropolregion München Organisation, Ziele und Inhalte einer neuen Kooperation Anja Wilde Geschäftsführerin Jung und dynamisch Wussten Sie schon, dass... mit 5,48 Mio. Bürgern etwa jeder 15.

Mehr

DIE JUNGEN UNTERNEHMER SÜDBAYERN

DIE JUNGEN UNTERNEHMER SÜDBAYERN DIE JUNGEN UNTERNEHMER SÜDBAYERN Das Jahresprogramm 2018 VERANSTALTUNGEN 2018 Januar 19.01.2018 Freitag München Jahresempfang 2018 mit Tanz Motivierender, spannender und stimmungsvoller Start ins neue

Mehr