Michael Matzer, Hartwig Lohse. Dateiformate. ODF, DOCX r PSD, SMIL, WAV & Co. - Einsatz und Konvertierung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Michael Matzer, Hartwig Lohse. Dateiformate. ODF, DOCX r PSD, SMIL, WAV & Co. - Einsatz und Konvertierung"

Transkript

1 Michael Matzer, Hartwig Lohse Dateiformate ODF, DOCX r PSD, SMIL, WAV & Co. - Einsatz und Konvertierung

2 Vorwort 11 1 Einleitung Die Aufgaben dieses Buches im Einzelnen 13 2 Grundlagen: Formate Zeichensätze 16 ASCII-Zeichensatz 18 ANSI-Zeichensatz 19 Unicode Dateiformate und -typen auf dem Mac Links und Literatur 27 3 Datenaustausch unter Windows Konvertierfilter 29 Datei öffnen 30 Datei Speichern unter Windows-Zwischenablage Die Office-Zwischenablage 36 Verwenden der Office-Zwischenablage Probleme beim Datenaustausch 38 Formatversionen 38 Inkompatibilitäten Links und Literatur 40 4 Dateiformate in Office-Anwendungen Installation der Dateiformatfilter Neue Dateiformate in Microsoft Office Dokumentzusammenstellung 46 Lesen der neuen Dateiformate in Office-Versionen 48 Update von Office 2003 und Office XP für Open Office XML 48 Nicht aktuell gehaltene Office-Versionen Textverarbeitung 50 Microsoft Word 50 Microsoft Works 69 Dateiformate 5

3 Corel WordPerfect 70 IBM Lotus Word Pro 77 StarWriter 81 Dateikonvertierung von Textformaten allgemein Tabellenkalkulation 85 Übersicht ' 85 Dateiformatkonvertierung 85 Microsoft Excel 86 Lotus Corel Quattro Pro Datenbanken 105 Übersicht 105 Dateikonvertierung: Datenbank- und Tabellenkalkulations-Formate Microsoft Access 107 Visual dbase 115 Corel Paradox 117 Lotus Approach 118 Microsoft FoxPro 121 FileMaker Pro Präsentationsprogramme 125 Übersicht 125 Microsoft PowerPoint 125 Lotus Freelance Graphics 134 Corel Presentations Personal Information Manager 143 Lotus Organizer Web Publishing 145 IBM Lotus FastSite 146 Microsoft Frontpage Expression Web und Sharepoint Designer Clients 153 Lotus Notes 153 Mozilla Thunderbird 155 Microsoft Outlook, Outlook Express, Windows Mail Dateikonvertierung beim Upgrade auf Office Dateiformate in Office 2007 handhaben 163 Dateien ins Office-2007-Format konvertieren Office-An Wendungen unter Linux: OpenOffice 168 Eigene Formate 169 Fremdformate in OpenOffice.org Verwenden von Windows-Dateien auf einem Mac IfflKHHj

4 4.13 Office-Anwendungen auf dem Mac 175 Microsoft Office für Mac AppleWorks 179 NeoOffice Übertragen von Daten und Dateien von Windows auf Ihren Mac 183 Übertragen von Dokumenten von einem Windows-Computer auf einen Mac 183 Übertragen von Musik von einem Windows-Computer auf Ihren Mac 184 Übertragen von Bildern von einem Windows-Computer auf Ihren Mac 185 Übertragen Ihres Adressbuchs von einem Windows-Computer auf Ihren Mac Office-Anwendungen online 187 Googles Anwendungen Links und Literatur Grafikformate allgemein Grundlagen Grafiken 195 Rastergrafiken 195 Vektorgrafiken Rastergrafik- und Vektorgrafikprogramme 201 Rastergrafikprogramme 202 Vektorgrafikprogramme Die wichtigsten Dateiformate 206 Rasterdateiformate 207 Vektordateiformate Desktop Publishing Der Austausch von Grafikformaten 218 Ulead Photoimpact Zusammenfassung der wichtigsten Grafikformate 221 Rastergrafiken (Bitmaps) 222 Vektorgrafiken Links Grafikformate im Internet Komprimierung 225 Verlustfreie Komprimierung 226 Verlustbehaftete Komprimierung Das Interlacing-Verfahren 227 GIF-Format 227 JPEG-Format 229 Dateiformate 7

5 JPEG2000-Format 230 FIF-Format 231 PNG-Format Links Audio-Formate Digitales Audio 235 Abtastrate (Sampling Rate) 236 Abtasttiefe Audio-Software 237 Audiobearbeitungsprogramme Audio-Formate 261 AIFF-Format 261 AU-Format 262 MIDI-Format 263 MOD-Format 263 MPEG-Format 264 RA-, RAM-Format 265 Wave-Format 266 WMA-Format Links Audio-Formate im Internet RealAudio-Streaming-Technologie RA-, RAM-Format MP3-Format Flash Audio Links Video-Formate Digitales Video Video-Software 274 Aufzeichnungs- und Wiedergabeprogramme 275 Video-Formate: Zusammenfassung Links Video-Formate im Internet Flash GIF-Animationen 287 Animationserstellung 287 Ulead GIF Animator Windows Media Encoder ES&SESB

6 10.4 Zusatz-Programme (Plug-ins) für Webbrowser 291 Flash Player 291 Microsoft Media Player 291 QuickTime 292 RealPlayer Video/Animation-Formate 292 ASF-Format 292 AVI-Format 293 DIVX-Format 294 H.264/MPEG-4 AVC 294 QuickTime-Formate 295 MPEG-2-Format 295 Video-Formate Zusammenfassung Links Internet-Dateiformate Historische Entwicklung Die Dateiformate 300 CSS 300 HTML-Format 301 PDF 304 SMIL 304 VRML-Format 305 XML Flash 307 ActionScript 309 FLA-Format 310 FLV-Format 310 SWF-Format Links Sonstige Dateiformate Packprogramme 313 Filzip 313 ARJ-Format 315 RAR-Format 315 ZIP-Format Adobe Acrobat und PDF 316 PDF-Format Dateibetrachter 319 Acrobat Reader 319 Editor und WordPad 321 Dateiformate 9

7 Quick View Plus 322 ACDSee 324 Ulead Photo Explorer : Links 332 A Glossar 333 B Die Autoren 339 B.l Hartwig Lohse 339 B.2 Michael Matzer 340 Stichwortverzeichnis

Beck EDV-Berater. Webdesign. Planung und Umsetzung erfolgreicher Web-Seiten. von Hartwig Lohse. Deutscher Taschenbuch Verlag

Beck EDV-Berater. Webdesign. Planung und Umsetzung erfolgreicher Web-Seiten. von Hartwig Lohse. Deutscher Taschenbuch Verlag Beck EDV-Berater Webdesign Planung und Umsetzung erfolgreicher Web-Seiten von Hartwig Lohse Deutscher Taschenbuch Verlag Vorwort 11 1. Einführung 13 1.1 Analyse und Definition 13 1.1.1 Projekt-Team 14

Mehr

Streaming Media - MPEG-4 mit Linux

Streaming Media - MPEG-4 mit Linux Streaming Media - MPEG-4 mit Linux Überblick Streaming Media Streaming Anbieter Benötigte Software Vorführung Videostreaming Streaming Was ist Streaming? Sender Daten Empfänger Kontinuierlicher Datenstrom

Mehr

Office Programme. Für Mac Eine Übersicht. von Christian Zwahlen. MUS-Meeting 20. November ZwahlenDesign.ch

Office Programme. Für Mac Eine Übersicht. von Christian Zwahlen. MUS-Meeting 20. November ZwahlenDesign.ch Für Mac Eine Übersicht von Christian Zwahlen MUS-Meeting 20. November 2004 2004 ZwahlenDesign.ch Agenda > Einleitung > Marktanteil > Office Programme > Kosten > Fazit 2/26 > Einleitung > Marktanteil >

Mehr

Technische Informationen

Technische Informationen Technische Informationen Fabasoft Cloud 2017 October Release Gültig ab 1. Oktober 2017 Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2017. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen

Mehr

Patch-Management Übersichtsbericht

Patch-Management Übersichtsbericht Seite 1 von 5 Patch-Management Übersichtsbericht erstellt am: 08 Apr 2012 21:35 MAB IT-Consulting Standort: Dreieich Gerät: HB-WSHB Nicht vorhanden Sicherheitsupdate für Microsoft Office XP (KB956464)

Mehr

Excel VBA Aufbaulehrgang 04.06.2012 Salzburg http://www.seminarboerse.de/seminar_druck.php?sid=1121782

Excel VBA Aufbaulehrgang 04.06.2012 Salzburg http://www.seminarboerse.de/seminar_druck.php?sid=1121782 Seminare Termine ab Monat Juni Seminartitel Beginn Ort Web-Seite Access VBA Aufbaulehrgang 04.06.2012 Salzburg http://www.seminarboerse.de/seminar_druck.php?sid=1122217 Excel VBA Aufbaulehrgang 04.06.2012

Mehr

Technische Informationen. Fabasoft Cloud

Technische Informationen. Fabasoft Cloud Technische Informationen Fabasoft Cloud Copyright Fabasoft Cloud GmbH, A-4020 Linz, 2015. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen sind Handelsnamen und/oder Marken der jeweiligen

Mehr

Unterstützte Desktop- Umgebungen Seclore FileSecure

Unterstützte Desktop- Umgebungen Seclore FileSecure Unterstützte Desktop- Umgebungen Seclore FileSecure Version 1.34 Desktop-Konfiguration für Desktop Client Betriebssystem o Windows XP Professional 32 bit o Windows Vista Business / Ultimate 32 bit o Windows

Mehr

Technische Informationen

Technische Informationen Technische Informationen Fabasoft Cloud 2016 December Release Gültig ab 11. Dezember 2016 Copyright Fabasoft R&D GmbH, A-4020 Linz, 2016. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Hard- und Softwarenamen

Mehr

Microsoft Business Intelligence und Corporate Performance Management 37. Der richtige Produkt-Mix am Beispiel eines effizienten Kundendienstes 154

Microsoft Business Intelligence und Corporate Performance Management 37. Der richtige Produkt-Mix am Beispiel eines effizienten Kundendienstes 154 Vorwort des Herausgebers 11 Wichtige Hinweise der Autoren und des Verlags 17 Teil A Produktübergreifende Themen 19 Aktuelle Herausforderungen an eine moderne Informationstechnologie 21 Microsoft Business

Mehr

WINDOWS 8 BETRIEBSSYSTEM

WINDOWS 8 BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 BETRIEBSSYSTEM Modul 2 Windows mit den richtigen Tools effizient nutzen Software Downloads... 2 Lizenzen... 2 Sichere Quellen... 2 Windows Hilfswerkzeuge... 3 Einfachere Bedienung... 3 Family

Mehr

Sie erhalten das Notebook betriebsbereit inkl. folgender Programme und Lizenzen:

Sie erhalten das Notebook betriebsbereit inkl. folgender Programme und Lizenzen: (Double Layer DVD±RW), Gigabit-LAN, 3 USB 2., 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Webcam, digitales 213 inkl. Outlook, Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Access, Infopath, SharePoint Workspace, 1. Windows

Mehr

Michael Matzer, Hartwig Lohse. Dateiformate

Michael Matzer, Hartwig Lohse. Dateiformate Michael Matzer, Hartwig Lohse Dateiformate Michael Matzer, Hartwig Lohse Dateiformate ODF, DOCX, PSD, SMIL, WAV & Co. Einsatz und Konvertierung Michael Matzer, Hartwig Lohse: Dateiformate: ODF, DOCX,

Mehr

EDV-Anwendungen im Archivwesen II

EDV-Anwendungen im Archivwesen II EDV-Anwendungen im Archivwesen II 070472 UE WS08/09 Digitale Formate (Beispiele) Überblick Kurzer Überblick über derzeit übliche Formate Bild Ton Video Archivierungsformate Ist Komprimierung immer zu vermeiden?

Mehr

GUTEN MORGEN. Wie wär s mit Informatik?! Mag. Simon Marik

GUTEN MORGEN. Wie wär s mit Informatik?! Mag. Simon Marik GUTEN MORGEN Wie wär s mit Informatik?! Mag. Simon Marik WER BIST DU? Bist du on-line? MÜNDLICHE UND SCHRIFTLICHE LEISTUNGEN Mündliche Prüfungen 1x pro Semester Mündliche Übungen 1x pro Schuljahr (Onlinebeiträge,

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 12.12.2016 Version: 59] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 10... 5 1.1 Windows... 5 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Paketverwaltung und wichtige FOSS-Anwendungen

Paketverwaltung und wichtige FOSS-Anwendungen Paketverwaltung und wichtige FOSS-Anwendungen Linux-Kurs der Unix-AG Zinching Dang 04./05. Juli 2012 Paketverwaltung und wichtige FOSS-Anwendungen FOSS-Anwendungen Anwendungsgebiete Desktop Büro-Anwendungen

Mehr

WINDOWS BETRIEBSSYSTEM

WINDOWS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS BETRIEBSSYSTEM Modul 2 Windows mit den richtigen Tools effizient nutzen Software Downloads... 2 Lizenzen... 2 Sichere Quellen... 2 Systemtools... 3 Center für erleichterte Bedienung... 3 Computerverwaltung...

Mehr

Tobias Meuschke IT Tools DVD Version 2

Tobias Meuschke IT Tools DVD Version 2 Tobias Meuschke IT Tools DVD Version 2 Inhalt: 1. Copyright/Impressum 2. Inhalt nach Themen 3. Inhalt alphabetisch 1. Copyright / Impressum Tobias Meuschke IT Weidaer Str. 2 07570 Wünschendorf Phone: 0170/4106512

Mehr

Grafikformate Ein kurzer Überblick

Grafikformate Ein kurzer Überblick Grafikformate Ein kurzer Überblick Einführung in das rechnergestützte Arbeiten Dr. Andreas Poenicke, Dr. Patrick Mack KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der

Mehr

F A C H H O C H S C H U L E W E D E L S T U D I E N A R B E I T

F A C H H O C H S C H U L E W E D E L S T U D I E N A R B E I T F A C H H O C H S C H U L E W E D E L S T U D I E N A R B E I T in der Fachrichtung Medieninformatik Thema: Streaming-Lösungen in Unternehmen zur Produktpräsentation und zur internen Mitarbeiterschulung...

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 16.01.2015 Version: 47] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 5 1.1 Windows... 5 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

WINDOWS 10 BETRIEBSSYSTEM

WINDOWS 10 BETRIEBSSYSTEM 08.05.2017 WINDOWS 10 BETRIEBSSYSTEM Modul 2 Tools and Toys Software Downloads... 2 Systemtools... 3 Office... 5 Multimedia... 6 Internet... 7 System Tools... 8 Bild- und Videobearbeitung... 10 Grafik,

Mehr

»Interaktive Multimedia-Anwendungen«

»Interaktive Multimedia-Anwendungen« »Interaktive Multimedia-Anwendungen«Authoring Beispiele FHTW Berlin»Studiengang Internationale Medieninformatik«Doz. Michael Herzog/Stephan Hübener 1 Exemplarische Autorensysteme R U N T I M E REVOLUTION

Mehr

CM Studio.DMS-SERVER 2012

CM Studio.DMS-SERVER 2012 CM Studio.DMS-SERVER 2012 Basis für erfolgreiches Dokumenten-Management CM Studio.ISEARCH Die Schnittstelle zum digitalen Office-Archiv Was ist CM Studio.ISEARCH? CM Studio.ISEARCH basiert auf der IFilter-Technologie

Mehr

Einstieg in Ubuntu 9.10»Karmic Koala«

Einstieg in Ubuntu 9.10»Karmic Koala« " L.. Marcus Fischer Einstieg in Ubuntu 9.10»Karmic Koala«Galileo Press Inhaltsverzeichnis Tipps und Tricks 11 Vorwort 15 1 Was ist Ubuntu? 19 1.1 Geschichte 20 1.1.1 Veröffentlichungspolitik 23 1.1.2

Mehr

VCM Solution Software

VCM Solution Software VCM Solution Software Die BORUFA VCM Solution ist ein umfangreiches Werkzeug für virtuelles Content Management basierend auf hochauflösenden vollsphärischen Bildern, 360 Videos und Punktwolken. In der

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 06.08.2014 Version: 44] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 4 1.1 Windows... 4 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Stefan Gössner 21.09.2004 Multimedia: Eine Einführung. Was ist Multimedia? Was ist ein Medium? Was ist Multimedia? Multimedia?

Stefan Gössner 21.09.2004 Multimedia: Eine Einführung. Was ist Multimedia? Was ist ein Medium? Was ist Multimedia? Multimedia? 1 of 7 Stefan Gössner 21.09.2004 Multimedia: Eine Einführung Stefan Gössner Was ist Multimedia? vielverwendeter Begriff hat was mit Computern zu tun? Multi + Media? Was ist ein Medium? Mittel zur Verbreitung

Mehr

Software. Betriebssysteme Anwendungssoftware Ein-Ausgabehilfen

Software. Betriebssysteme Anwendungssoftware Ein-Ausgabehilfen Software Betriebssysteme Anwendungssoftware Ein-Ausgabehilfen Betriebssysteme = Brücke zwischen Anwendungsprogramm/Anwender (Benutzer) und Hardware. Aufgaben: Organisieren: CPU, Speicher, Peripheriegeräte,

Mehr

DATENFORMATE IM INTERNET

DATENFORMATE IM INTERNET DATENFORMATE IM INTERNET Steffen Petermann Projekt reisefieber:// BILDFORMATE JPG / GIF / PNG / SVG MULTIMEDIA FLASH / SHOCKWAVE TEXT-BASIERTE FORMATE HTMP / CSS / JS / CGI / PHP AUDIO & VIDEO MP3 / MOV

Mehr

JA (z.b. über Orthogonalprojektion, ansonsten: Profile entwickelbar), NEIN (zwar planar möglich)

JA (z.b. über Orthogonalprojektion, ansonsten: Profile entwickelbar), NEIN (zwar planar möglich) 2D 3D VML (Vector Markup Language) NEIN SVG (Scalable Vector Graphics NEIN SWF (Shockwave Flash) NEIN VRML (Virtual Reality Modeling Language), NEIN (zwar planar möglich) X3D (Extensible 3D) (z.b. über

Mehr

neu aufsetzen. Daten sichern... 2 Was man nach dem "Aufsetzen" unbedingt braucht!... 5

neu aufsetzen. Daten sichern... 2 Was man nach dem Aufsetzen unbedingt braucht!... 5 neu aufsetzen. Inhalt Daten sichern... 2 Was man nach dem "Aufsetzen" unbedingt braucht!... 5 Wir möchten hier eine Anleitung zum "Neu Aufsetzen" von PC und Laptop geben. Bei den neueren Betriebssystemen

Mehr

DELL Vostro Seite 1

DELL Vostro Seite 1 DELL Vostro 1500 DELL Vostro 1500 Betriebssystem: WINDOWS XP Professional Lokale Benutzerkonten mit Adminrechten: Administrator, SGH, Schulsupport Lokale Benutzerkonten ohne Adminrechte: --- Rechnername:

Mehr

Angewandte Informatik. Teil 3 Software

Angewandte Informatik. Teil 3 Software Angewandte Informatik Teil 3 Software 1 von 32 Inhaltsverzeichnis 3... Was ist Software? 4... Was sind Programme? 5... Betriebssystem Anwenderprogramme 6... Betriebssystem 7... Marktanteile von Betriebssystemen

Mehr

Hausaufgaben. kbsglarus

Hausaufgaben. kbsglarus IKA Wo 11 Hausaufgaben Repetition des behandelten Stoffs Fragen? Beschreiben und illustrieren Sie Ihre eigene Hardware und fügen den Text (und Bilder) in Ihre Projektarbeit ein! Unterlage IKA 2 mitnehmen

Mehr

AS-Call / Ecotalk Online-Meetings Anleitung & Systemvoraussetzungen, 2015

AS-Call / Ecotalk Online-Meetings Anleitung & Systemvoraussetzungen, 2015 AS-Call / Ecotalk Online-Meetings Anleitung & Systemvoraussetzungen, 2015 Anleitung für Webkonferenzen - Die wichtigsten Infos auf einen Blick Online-Meetings, Online-Beratungen und Webinare Der Weg zur

Mehr

Stefan Hein. Tools zur Generierung technischer Metadaten

Stefan Hein. Tools zur Generierung technischer Metadaten Stefan Hein Tools zur Generierung technischer Metadaten 1 21 nestor Workshop 21. Oktober 2010 Der rote Faden 1. Leistungsspektrum was Metadatentools leisten können 2. Metadatentools und ihre Vielfalt 3.

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 18.03.2016 Version: 53.2] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 4 1.1 Windows... 4 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Handbuch. Digital Signage Stella Player Software ADPlaylist3. TIROLED LTD., Niederlassung Österreich. Schatzparkweg Wildschönau-Oberau

Handbuch. Digital Signage Stella Player Software ADPlaylist3. TIROLED LTD., Niederlassung Österreich. Schatzparkweg Wildschönau-Oberau Handbuch Digital Signage Stella Player Software ADPlaylist3 TIROLED GmbH Gewerbepark 4 83088 Kiefersfelden DEUTSCHLAND Telefon: +49 8033 603 94 90 Telefax: +49 8033 603 94 99 Web: www.tiroled.de TIROLED

Mehr

Beispiele für kostenlose PDF Programme

Beispiele für kostenlose PDF Programme Beispiele für kostenlose PDF Programme 1.1 PDF Converter PDFConverter Desktop ist für Windows verfügbar und erlaubt Ihre Dateien direkt in PDF umzuwandeln. PDFConverter Desktop verwendet einen Online Dienst,

Mehr

Version Unterstützte Desktop- Umgebungen. Seclore FileSecure. Seclore Technology Pvt Ltd

Version Unterstützte Desktop- Umgebungen. Seclore FileSecure. Seclore Technology Pvt Ltd Unterstützte Desktop- Umgebungen Seclore FileSecure Version 1.32 Desktop-Konfiguration für Desktop Client Betriebssystem o Windows XP Professional 32 bit o Windows Vista Business / Ultimate 32 bit o Windows

Mehr

Datenaustausch. Energiewirtschaft 3. Semester. Tillman Swinke

Datenaustausch. Energiewirtschaft 3. Semester. Tillman Swinke Datenaustausch Energiewirtschaft 3. Semester Tillman Swinke Frohes neues Jahr Organisatorisches Ab nächster Vorlesung: 30 min Fragestunde (Bitte Vorbereiten) Übungsklausur in der nächsten Vorlesung Agenda

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 22.02.2017 Version: 63] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 10... 5 1.1 Windows... 5 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015

Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015 Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015 1. ALLGEMEINE INFORMATIONEN... 3 1.1 SYSTEMANFORDERUNGEN WEB-BACKEND... 3 1.2 SYSTEMANFORDERUNGEN FRONTEND / APP... 3 1.3 UNTERSTÜTZTE DATEIFORMATE...

Mehr

Ein Besuch auf der Seite lohnt sich. Man findet dort auch zu andern Themen viel Wissenswertes.

Ein Besuch auf der Seite lohnt sich. Man findet dort auch zu andern Themen viel Wissenswertes. www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 Merkblatt 71 Video- und Audioformate Quelle Videoformate: http://lehrerfortbildung-bw.de/werkstatt/video/formate/ Ein Besuch auf der Seite lohnt sich.

Mehr

IT- und Medientechnik

IT- und Medientechnik Vorlesung 5: Wintersemester 2017/2018 h_da, Lehrbeauftragter Teil 1: Themenübersicht der Vorlesung Hard- und Software Quellcode und Entwicklerdokumentation Geschichte, Netzwerk-Strukturen Protokolle und

Mehr

Computeria Kurs vom

Computeria Kurs vom Computeria Kurs vom 26.9.12 Laufwerke + Partitionen Jede Festplatte und jedes DVD Laufwerk bekommt einen Buchstaben zugewiesen von Windows (Bsp: C:, D:,...) Eine Festplatte kann man unterteilen in mehrere

Mehr

Seitenzahl 1 von 6. www.task-force.ch

Seitenzahl 1 von 6. www.task-force.ch Seitenzahl 1 von 6 Dateien-Endungen www.task-force.ch Erw.1st.123.386.ace.ai.alx.ani.ans.apr.arc.arj.asc.asf.asp.asx.au.avi.bak.bat.bin.bmp.bup.c3d.c.cab.cdr.cfg.cfm.cgi.clp.cmd.cnv.com.cpe.cpl.cpp.cpt.cur.dat.dbf.dic.diz.dll.doc.dot

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

Ralf Kittner. MMZ-1, Ernst-Abbe-Platz 8 Raum 214 Tel.:

Ralf Kittner. MMZ-1, Ernst-Abbe-Platz 8 Raum 214 Tel.: Flash MX 2004 Ralf Kittner MMZ-1, Ernst-Abbe-Platz 8 Raum 214 Tel.: 40569 e-mail : ralf.kittner@uni-jena.de Eine Einführung Allgemeines Merkmale Begriffe in Flash Die Flash Oberfläche Grundprinzip, einige

Mehr

Mediengestaltung und Computerservice Peter Walkhoff www.webmaster-4y.de

Mediengestaltung und Computerservice Peter Walkhoff www.webmaster-4y.de Dieser Fragebogen dient keiner Kontrolle oder Zensierung, er ermöglicht nur die Kontrolle darüber, welches bisher vermittelte PC-Wissen verstanden und in der Praxis angewendet werden kann, bitte tragen

Mehr

Modul 0: Einführung Basiswissen Multimedia. Modul 1: Information und Kommunikation (IuK)

Modul 0: Einführung Basiswissen Multimedia. Modul 1: Information und Kommunikation (IuK) Inhaltsverzeichnis Modul 0: Einführung Basiswissen Multimedia 1 Was ist Multimedia? 15 2 Wer braucht Wissen" über Multimedia? Warum? 17 3 Wozu Multimedia? 19 4 Wozu Multimedia über das Internet? 21 Modul

Mehr

Ausfüllen von PDF-Formularen direkt im Webbrowser Installation und Konfiguration von Adobe Reader

Ausfüllen von PDF-Formularen direkt im Webbrowser Installation und Konfiguration von Adobe Reader Ausfüllen von PDF-Formularen direkt im Webbrowser Installation und Konfiguration von Adobe Reader Wenn Sie PDF-Formulare direkt im Webbrowser ausfüllen möchten, so benötigen Sie den Adobe Reader als Plug-in

Mehr

Webinar Technik Webinar

Webinar Technik Webinar Webinar Technik Webinar WhatsApp im Agenturalltag Referent: Stefan Baumann ISV-Webinar Technik 2017 Referent: Stefan Baumann 1 ISV JHV 2017: Stefan Baumann WhatsApp im Agenturalltag ISV JHV 2017: Stefan

Mehr

Neugestaltung Homepage

Neugestaltung Homepage Neugestaltung Homepage Unsere Homepage lag bis vor Kurzem auf einem Server unseres Providers. Nach mehreren Problemen, vor allem mit den Zugriffsberechtigungen der Kunden beim Download, wechselten wir

Mehr

Informatik der digitalen Medien

Informatik der digitalen Medien Informatik der digitalen Medien Ergänzungs-Studienangebot der Mediendidaktik für Lehramtstudenten Dr. Harald Sack Institut für Informatik FSU Jena Sommersemester 2007 http://www.informatik.uni-jena.de/~sack/ss07/infod.htm

Mehr

Sun StarOffice 9 Deluxe

Sun StarOffice 9 Deluxe Software-Kategorie: Productivity Software / Office Suites Zielgruppe: Kleine und mittelständische Unternehmen, die eine leistungsfähige und bezahlbare Alternative zu Microsoft Office suchen, oder ein kompatibles

Mehr

AGENDA. Einleitung. Übersicht Begriffsklärung Vorstellen der Tools. Vorstellen der Technologie ASF Windows Media Format DRM

AGENDA. Einleitung. Übersicht Begriffsklärung Vorstellen der Tools. Vorstellen der Technologie ASF Windows Media Format DRM 1 AGENDA Einleitung Übersicht Begriffsklärung Vorstellen der Tools Vorstellen der Technologie ASF Windows Media Format DRM 2 Was ist Windows Media? Ein Player für Video und Audio? Ein Multimedia-Standard?

Mehr

Sabine Weber. Anschrift Wacholderweg 1 92331 Parsberg, Oberpfalz Deutschland. sabine.weber@freenet.de

Sabine Weber. Anschrift Wacholderweg 1 92331 Parsberg, Oberpfalz Deutschland. sabine.weber@freenet.de Lebenslauf Angaben zur Person Name Sabine Weber Anschrift Wacholderweg 1 92331 Parsberg, Oberpfalz Deutschland E-Mail sabine.weber@freenet.de Staatsangehörigkeit deutsch Geburtsdatum 28.01.1970 Persönliche

Mehr

IT-Standards der Berliner Verwaltung

IT-Standards der Berliner Verwaltung Senatsverwaltung für Inneres und Sport Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Klosterstraße 47, 10179 Berlin IT-Standards der Berliner Verwaltung Übersicht zu den jährlichen Fortschreibungen Stand 1.1.2016

Mehr

Übersicht der auszuwertenden Software-Produkte. Software-Produkt AutoCAD 2000 deutsch IDEAS 8m3ptf

Übersicht der auszuwertenden Software-Produkte. Software-Produkt AutoCAD 2000 deutsch IDEAS 8m3ptf AMS Lizenzmanagement Übersicht der auszuwertenden e Anwendungen CAD AutoCAD 2000 deutsch IDEAS 8m3ptf diverses MS Project 2000 deutsch MS Project 2000 englisch MS Project 4.0 Mac deutsch MS Project 4.0

Mehr

Exportieren der Messdaten

Exportieren der Messdaten Exportieren der Messdaten Wie exportiere ich die ausgewerteten Messungen? Mit welcher IML Software ist die Funktion Exportieren möglich? Die Funktion Datei Exportieren... ist nur bei der erweiterten Software

Mehr

Termine 1. Halbjahr 2015 Januar Februar März April Mai Juni

Termine 1. Halbjahr 2015 Januar Februar März April Mai Juni Termine 1. Halbjahr 2015 Januar Februar März April Mai Juni DTP und Multimediakurse Adobe Acrobat 3D 23.-24.02.2015 29.-30.04.2015 29.-30.06.2015 Adobe Acrobat Druckvorstufe 19.-20.01.2015 x 16.-17.03.2015

Mehr

ZPG-Mitteilungen für gewerbliche Schulen - Nr November

ZPG-Mitteilungen für gewerbliche Schulen - Nr November ZPG-Mitteilungen für gewerbliche Schulen - Nr. 45 - November 2009 1 Inhaltsverzeichnis OpenOffice 3 näher betrachtet 2 Das Startcenter.......................................... 2 Die Textverarbeitung......................................

Mehr

Home Media Network Storage. Was leistet NETGEAR Stora? Videos und Musikdaten tauschen, speichern und mehr

Home Media Network Storage. Was leistet NETGEAR Stora? Videos und Musikdaten tauschen, speichern und mehr NETGE ETGEAR Stora Was leistet? Videos und Musikdaten tauschen, speichern und mehr Endlich gibt es einen Netzwerkspeicher für zu Hause, der umfassende Funktionen hat und trotzdem einfach zu bedienen ist.

Mehr

Virtuelle Desktop Infrastruktur

Virtuelle Desktop Infrastruktur Virtuelle Desktop Infrastruktur Inhaltsverzeichnis 1. Hintergrund 2. VMware Horizon View Clients 3. Installation VMware Horizon View Client 3.1. Installation für Windows 3.2. Installation für OS X 3.3.

Mehr

Vorstellung zu einem Web Desktop: eyeos

Vorstellung zu einem Web Desktop: eyeos Binglin Li Cloud-Computing Seminar Hochschule Mannheim WS0910 1/20 Vorstellung zu einem Web Desktop: eyeos Binglin Li Fakultaet fuer Informatik Hochschule Mannheim 11.12.2009 Binglin Li Cloud-Computing

Mehr

Grafikformate Ein kurzer Überblick

Grafikformate Ein kurzer Überblick Grafikformate Ein kurzer Überblick Einführung in das rechnergestützte Arbeiten Dr. Andreas Poenicke, Dr. Patrick Mack KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der

Mehr

ALLGEMEINE INFORMATIONEN Stand August 2016

ALLGEMEINE INFORMATIONEN Stand August 2016 ALLGEMEINE INFORMATIONEN Stand August 2016 Platingroup GmbH Slides2Go Allgemeine Informationen 1 Inhaltsverzeichnis 1. SYSTEMANFORDERUNGEN WEBBACKEND 3 2. SYSTEMANFORDERUNGEN FRONTEND / APP 3 2.1. TABLETVERSIONEN

Mehr

Apollo Überblick. Klaus Kurz. Manager Business Development. 2007 Adobe Systems Incorporated. All Rights Reserved.

Apollo Überblick. Klaus Kurz. Manager Business Development. 2007 Adobe Systems Incorporated. All Rights Reserved. Apollo Überblick Klaus Kurz Manager Business Development 1 Was ist Apollo? Apollo ist der Codename für eine plattformunabhängige Laufzeitumgebung, entwickelt von Adobe, die es Entwicklern ermöglicht ihre

Mehr

Di 8.4. Silverlight: Windows Presentation Foundation für s Web. Christian Wenz

Di 8.4. Silverlight: Windows Presentation Foundation für s Web. Christian Wenz Di 8.4 January 21-25, 2008, Munich, Germany ICM - International Congress Centre Munich Silverlight: Windows Presentation Foundation für s Web Christian Wenz Silverlight // WPF für s Web OOP 2008 // Di

Mehr

Vorbereitung zur Nutzung von Shavlik SCUPdates

Vorbereitung zur Nutzung von Shavlik SCUPdates Einleitung Diese Schnellstart-Anleitung enthält eine Liste der Aufgaben, die Sie in Vorbereitung zur Verwendung von Shavlik SCUPdates ausführen müssen. Shavlik SCUPdates ist ein Katalog, der die Logik

Mehr

Windows Für alle Windows-Versionen (von 98 bis XP)

Windows Für alle Windows-Versionen (von 98 bis XP) Leichter Einstieg für Senioren Windows Für alle Windows-Versionen (von 98 bis XP) GÜNTER BORN Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Liebe Leserin, lieber Leser 9 1 Computer im Überblick 13 Kleine Computerkunde...

Mehr

IKT Architektur Übersicht über Änderungen

IKT Architektur Übersicht über Änderungen IKT Architektur Übersicht über Änderungen Inhalt IKT Architektur 1.2 3 IKT Architekturliste 1.2 4 Version 01.0.0 Stand: 14. Dezember 2017 / 2 IKT Architektur 1.2 Dieses Kapitel enthält eine tabellarische

Mehr

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen lobodms.com lobo-dms Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Betriebssystem... 3 1.2 Windows Domäne... 3 1.3 Dateisystem... 3 2 Server... 3 2.1 Hardware... 4 2.2 Betriebssystem... 4 2.3 Software... 4

Mehr

Leitfaden zur Erstellung barrierearmer Dokumente Kapitel 6.4 Konvertierung eines MS Office oder Open Office-Dokuments in das pdf-format Servicestelle

Leitfaden zur Erstellung barrierearmer Dokumente Kapitel 6.4 Konvertierung eines MS Office oder Open Office-Dokuments in das pdf-format Servicestelle Leitfaden zur Erstellung barrierearmer Dokumente Kapitel 6.4 Konvertierung eines MS Office oder Open Office-Dokuments in das pdf-format Servicestelle zur barrierefreien Aufbereitung von Lehrmaterialien

Mehr

Standard-Software: Definition

Standard-Software: Definition Standard-Software: Definition Standard-Software Individual-Software Wird für den anonymen Markt entwickelt. Wird für einen einzelnen Anwender (Unternehmen) entwickelt. Beispiele: Textverarbeitung Tabellenkalkulation

Mehr

ednet Smart Memory Bedienungsanleitung

ednet Smart Memory Bedienungsanleitung ednet Smart Memory Bedienungsanleitung 31519 Ist der Speicher Ihres iphone oder ipad wieder voll? Wir haben die Lösung! Mit dem ednet Smart Memory können Sie problemlos den Speicher Ihres iphone oder ipad

Mehr

SENIOREN fit für den PC Was sie schon immer über ihren PC wissen wollten

SENIOREN fit für den PC Was sie schon immer über ihren PC wissen wollten 2010 SENIOREN fit für den PC Was sie schon immer über ihren PC wissen wollten Voraussetzungen: Kursdauer: Zielgruppe: Keine 6x60 Minuten bei variabler Zeiteinteilung Seniorinnen und Senioren Kursnr.: 2-5034

Mehr

Adobe Technical Communication Suite 2.5

Adobe Technical Communication Suite 2.5 Adobe Technical Communication Suite 2.5 Marcus Bollenbach Senior Promoter TCS Copyright 2008 Adobe Systems Incorporated. Alle Rechte vorbehalten. Neu: Adobe Technical Communication Suite 2.5 = = Adobe

Mehr

dg portal 7.0 Produktdatenblatt

dg portal 7.0 Produktdatenblatt dg portal 7.0 Produktdatenblatt Stand: 06/10/2015 Inhalt 1 Was dieses Dokument beinhaltet... 3 2 Anforderungen Server Umgebung... 3 2.1 Portal Server... 3 2.2 Webserver... 3 2.3 Portal Manager... 4 2.4

Mehr

ACT! 11 Premium Inklusive Microsoft SQL-Server 2005 Standard

ACT! 11 Premium Inklusive Microsoft SQL-Server 2005 Standard ACT! 11 Premium Inklusive Microsoft SQL-Server 2005 Standard Installationsleitfaden Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! ACT! 11 Premium

Mehr

Informationsabend. Onleihe ist auch etwas für mich!

Informationsabend. Onleihe ist auch etwas für mich! Informationsabend Onleihe ist auch etwas für mich! 12.11.2014 Öffentliche Bücherei Raesfeld 1 Informationen zu bibload und zum Online-Katalog Verbund-Online-Katalog OPAC (= Online Public Access Catalogue)

Mehr

MULTIMEDIA VIA INTERNET

MULTIMEDIA VIA INTERNET MULTIMEDIA VIA INTERNET Proseminar Wirtschaftspsychologie: Technikpsychologie I Neue Technologie und Arbeitswelt Silli Marion Internet- Grundlagen UNTERSCHEIDUNG 1. Internet: weltweite, dezentrale Netzwerktechnologie

Mehr

Acrobat 9 für Business und Büro Für Adobe Acrobat Standard, Pro und Pro Extended

Acrobat 9 für Business und Büro Für Adobe Acrobat Standard, Pro und Pro Extended Acrobat 9 für Business und Büro Für Adobe Acrobat Standard, Pro und Pro Extended Inhaltsverzeichnis Der Sprung ins kalte Wasser Einführung 02:56 Portfolios erstellen 02:51 E-Mails als PDF abspeichern 02:40

Mehr

Einführung in die Audiobearbeitung

Einführung in die Audiobearbeitung Einführung in die Audiobearbeitung Arbeiten mit Dipl-Ing. Universitätsrechenzentrum Multimediazentrum (MMZ 2) Zi. 1201 Ernst-Abbe-Platz 4 Tel: 03641/ 9 40551 Fax: 03641/ 9 40664 Mail: tino.tschiesche@uni-jena.de

Mehr

Dateiformat für Doc-Safe. Anforderungen Vergleich von Standardformaten serverseitige Konvertierung Vorschau usw...

Dateiformat für Doc-Safe. Anforderungen Vergleich von Standardformaten serverseitige Konvertierung Vorschau usw... Dateiformat für Doc-Safe Anforderungen Vergleich von Standardformaten serverseitige Konvertierung Vorschau usw... Szenario (grobes Schema) Kunde (bzw. Bank) digitalisiert Dokument Kunde achtet nicht aufs

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 2.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Citrix ShareFile Die Mobile App

Citrix ShareFile Die Mobile App Citrix ShareFile Die Mobile App Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Was ist ShareFile?... 2 1. Installation und Konfiguration... 3 1.1 Installation... 3 1.2 Konfiguration... 3 2. Die Benutzeroberfläche...

Mehr

*Videobearbeitung* (Kurs V1 Übersicht)

*Videobearbeitung* (Kurs V1 Übersicht) Workshop Teil *Videobearbeitung* (Kurs V1 Übersicht) Filmbeispiele Stichworte Theorie (Begriffe,, Audioformate, Containerformate, Codec ) 22.02.2017-1 - 22.02.2017-2 - Videobearbeitung - Filmbeispiele

Mehr

Informatik der digitalen Medien 14. April 2004 Vorlesung Nr. 1

Informatik der digitalen Medien 14. April 2004 Vorlesung Nr. 1 Informatik der digitalen Medien Ergänzungs-Studienangebot der Mediendidaktik für Lehramtstudenten Dr. rer. nat. Harald Sack Institut für Informatik FSU Jena Sommersemester 2004 Administratives Termin:

Mehr

Webstreaming Grundlagen. Thomas Baumann Thomas.Baumann@rrze.uni-erlangen.de

Webstreaming Grundlagen. Thomas Baumann Thomas.Baumann@rrze.uni-erlangen.de Webstreaming Grundlagen Thomas Baumann Thomas.Baumann@rrze.uni-erlangen.de Inhalt Einleitung Streaming Überblick Die Streaming Umgebung Die einzelnen Komponenten Systemarchitektur Realsystem Systemarchitektur

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Einbinden von Grafiken... 2 Grafiken in den Text einbinden... 2 Grafikverweise... 2 Verweise auf Bilder in Unterverzeichnissen... 2 Verweise auf Bilder im darüber

Mehr

Xara Xtreme Pro Der unglaublich einfache Weg zu bestechenden Flash- Animationen, Webgrafiken und Illustrationen

Xara Xtreme Pro Der unglaublich einfache Weg zu bestechenden Flash- Animationen, Webgrafiken und Illustrationen Pressemeldung Januar 2007 Pressekontakt Markus Nerding presse@haage-partner.de presse.haage-partner.de HAAGE&PARTNER Computer GmbH Schloßborner Weg 7 61479 Glashütten Deutschland Website: www.haage-partner.de

Mehr

Curriculum Vitae Jan-Bernd Bechstein

Curriculum Vitae Jan-Bernd Bechstein Curriculum Vitae Jan-Bernd Bechstein Nurmikkokuja 7 B 04200 Kerava Finnland Tel.: +358 (0) 40 536 2839 E-mail: jan@bechste.in WWW: http://jan.bechste.in Geboren: 7. März 1979, in Frankfurt a. M. Staatsangehörigkeit:

Mehr

Powerpoint-Präsentationen in das SchulCMS einbinden

Powerpoint-Präsentationen in das SchulCMS einbinden Powerpoint-Präsentationen in das SchulCMS einbinden Im SchulCMS können Sie über das Seitenelement Flash auch Powerpoint-Präsentationen (PPT-Dateien) als Flash-Animation (SWF-Dateien) einbinden. Dazu müssen

Mehr

LibreOffice. PC-Treff-BB Peter Rudolph

LibreOffice. PC-Treff-BB Peter Rudolph LibreOffice Folie 1 von 15 Peter Rudolph Historie Folie 2 von 15 StarOffice deutsches Produkt, StarWriter seit 1985 eines der ersten Plattformübergreifend verfügbaren Office Pakete 1999 von Sun übernommen

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium EX Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium EX Installationsleitfaden ACT! 10 Premium

Mehr

Dateiformate und Erweiterungen 1

Dateiformate und Erweiterungen 1 Dateiformate und Erweiterungen 1 Wenn Sie auf dem World Wide Web surfen, entdecken Sie zweifellos viele verschiedene Arten von elektronischen Dateien. Sie können das Format der Datei an der Dateinamenerweiterung

Mehr