PROGRAMM für das Internationales Rechtsinformatik Symposion / IRIS 2004 Universität Salzburg, Februar 2004

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PROGRAMM für das Internationales Rechtsinformatik Symposion / IRIS 2004 Universität Salzburg, 26.-28. Februar 2004"

Transkript

1 PROGRAMM für das Internationales Rechtsinformatik Symposion / IRIS 2004 Universität Salzburg, Februar 2004 Programmgestaltung: Erich Schweighofer, Friedrich Lachmayer Lokale Organisation: Dietmar Jahnel, Peter Mader Konferenzkoordination: Doris Liebwald, Sonja Janisch Veranstaltende Institutionen: ARI Arbeitsgruppe Rechtsinformatik an der Universität Wien GI Gesellschaft für Informatik, Fachgruppe IGR Institut für Grundlagenwissenschaften, Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg IVR Internationale Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie JV Juristenverband OCG Österreichische Computergesellschaft, Arbeitskreis Rechtsinformatik RIS Österreichisches Rechtsinformationssystem Die Konferenz wird gesponsert von: Fabasoft AG/Linz IBM Österreich Österreichische Notariatskammer Notartreuhandbank AG RTR Rundfunk & Telekom Regulierungs-GmbH Verlag Österreich, Wien Wirtschafskammer Salzburg, Fachgruppe Unternehmensberatung und Informationstechnologie Programmkomitee Hon.Prof.Dr. Hans Georg BRUNNER Univ.-Prof. DDr. Herbert FIEDLER Dr. Thomas GORDON Ao. Univ.-Prof. Dr. Dietmar JAHNEL Prof. Dr. Sayeed KLEWITZ-HOMMELSEN Univ.-Ass. Dr. Mag. Günther KREUZBAUER Univ.-Prof. Dr. Friedrich LACHMAYER Univ.-Prof. Dr. Klaus LENK Univ.-Prof. Dr. Peter MADER Dr. Thomas MENZEL Univ.-Prof. Dr. Lothar PHILIPPS Univ.-Prof. Dr. Dr. Gerald QUIRCHMAYR Ao. Univ.-Prof. DDr. Erich SCHWEIGHOFER Univ.-Doz. Dr. Werner Robert SVOBODA Ao. Univ.-Prof. DDr. Michaela STRASSER Univ.-Prof. Dr. Roland TRAUNMÜLLER Schwerpunktorganisatoren (Workshopleiter): Wissensbasiertes Prozessmanagement in Verwaltungsnetzwerken: Dr. Ralf Klischewski, Univ.-Doz. Dr. Maria Wimmer Visualisierung: Dr. Colette Brunschwig e-democracy: ao.univ.-prof. Univ.-Doz. Mag. Dr. Alexander Prosser Kolloquium PHILIPPS (Rechtstheorie): Univ.-Prof. Dr. Friedrich Lachmayer, Prof. Dr. Reinhard Merkel Science Fiction: Mag. Peter Lechner, Dr. Thomas Menzel Urheberrecht: Ass.Prof. DDr. Walter Blocher, Univ.-Prof. Dr. Andreas Wiebe e-commerce: RA Dr. Stefan Eder e-government: Dr. Thomas Menzel, Ao. Univ.-Prof. DDr. Erich Schweighofer Anwendungen: Univ.-Ass. Dr. Doris Liebwald Rechtsinformation und e-publishing: Urs Paul Holenstein, Ao. Univ.-Prof. DDr. Erich Schweighofer Datenschutz: Univ.-Prof. Dr. Dietmar Jahnel Telekommunikationsrecht: Prof. Robert Queck Theorie der Rechtsinformatik: Ao. Univ.-Prof. DDr. Erich Schweighofer e-learning: Director Anthony Antoine

2 PROGAMM DONNERSTAG 26. Feber :00-09:15ERÖFFNUNG: Walter BERKA, Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Salzburg (Hörsaal 206) 09:15-10:00Plenarvortrag: "Kritisches Hinterfragen der Wissensgesellschaft", Michaela STRASSER, Uni Sbg; Leitung: Erich SCHWEIGHOFER (Hörsaal 206) 10:00-10:30KAFFEEPAUSE 10:30-12:00 e-government I Roland Traunmüller Hörsaal 208 e-demokratie I Alexander Prosser Hörsaal 209 Datenschutz I Dietmar Jahnel Hörsaal 213 Anwendungen I: Information Retrieval Jon Bing Hörsaal 207 Urheberrecht I Andreas Wiebe Hörsaal 212 Philipps Kolloquium I: Eröffnung Marie-Theres Tinnefeld Hörsaal 206 WolfgangSteiner Amt der oö. Lreg e-government-gesetz Hans-JosefRosenbach NRW Der bundesrepublikanische Weg zu einem elektronik-tauglichen Rechtssystem. Schwerpunkt: Die Änderungen der Verwaltungsverfahrensgesetze des Bundes und der Länder Hans GeorgBrunner Notariatskammer e-governmentgesetz aus der Sicht der Notare GüntherSchefbeck Parlamentsdion E-Demokratie zwischen Realität und Utopie RobertKrimmer E-Democracy in Österreich: ein Überblick Martin KarlUnger Chipkarten für elektronische Wahlen - eine Anforderungsanalyse WimSchreurs VUB Brussel Legal aspects of ambient intelligence JosefSouhrada HVB Österr. Sozialversicherungsträger Persönliche Daten im Internet RenateRiedl Datenschutz und Mautsysteme BartoszSujecki Uni Utrecht IT -Technologie innerhalb Rechtsprechung in den Niederlanden Bettina Mielke / Christian Wolff LG Regensburg / Uni Regensburg Text Mining-Verfahren für die Erschließung juristischer Fachtexte Doris Liebwald / Erich Schweighofer Uni Wien Konzeption einer Ontologie der österreichischen Rechtsordnung RomanHeidinger Patentierbarkeit softwareimplementierter Erfindungen GuentherGreindl LexisNexis Wien Gefahren der Informationsgesellschaft - Lösung durch Open Source ÁrpádGeréd Uni Wien Copyright Management Systeme RolandWittmann Laudatio für Prof. Dr. Lothar Philipps GiovanniSator Uni Bologna A Formal Theory of Legal Acts (Rechtsgeschäfte) Stanley L. Paulson UniKiel Der Stellenwert der Rechtslogik in der Reinen Rechtslehre Hans Kelsens Friedrich Lachmayer Uni Innsbruck Universalia in rem 12:00-14:00MITTAGSPAUSE 14:00-15:30 e-government II Erich Schweighofer Hörsaal 208 e-demokratie II Günther Schefbeck Hörsaal 209 Datenschutz II Josef Souhrada Hörsaal 213 Anwendungen II: e-government I Doris Liebwald Hörsaal 207 Urheberrecht II Albrecht Haller Hörsaal 212 Philipps Kolloquium II: Rechtslogik Bernd Schünemann Hörsaal 206 JosefMakolm BMF Das Recht als Grundlage für die Gestaltung von Verwaltungsprozessen JeannetteBramerdorfer-Aschauer Magistratsdirektion der Stadt Wien Richtlinien für die Erstellung von e- Government Anwendungen in der Stadt Wien PeterReichstädter BKA/IKT-Stabsstelle Elektronische Zustellung Cornelius Granig IBM E-Government on Demand NadjaBraun Schw. Bundeskanzlei E-Voting für Auslandschweizer ThomasBuchsbaum BMaA E-Stimmabgabe für StaatsbürgerInnen im Ausland: Theorie und Praxis RobertKofler E-Voting für Auslandsbürger mit der Verwaltungssignatur SayeedKlewitz-Hommelsen FH Bonn-Rhein-Sieg Neue Infrastrukturen zur Speicherung personenbezogener Daten MarkusGstettner Uni Wien Historische Archive und Datenschutz ThomasStrohmaier Rechtsanwaltskanzlei Dr. Just Herold CD EsterTomasi Uni Musik Wien Universitätsverwaltung im Wandel. Lehrveranstaltungsverwaltung online - ein weiter Weg BerndMartin BKA/IKT-Stabsstelle WLAN-Strategie im österreichischen E- Government Michael Hausenblas Joanneum Research Semantische Darstellung und Abfrage von Rechtsnormen am Beispiel des Hochschulrechts AndreasWiebe Softwarepatente - das Ende von Open Source? ClemensThiele Eurolawyer, Salzburg Urheberrechtlicher Schutz für Kunstfiguren - von Odysseus bis Lara Croft Agata Jaroszek Uni Wroclaw Implementation of e-commerce directives in the Polish legal system UlfridNeumann Uni Frankfurt Ex falso numquam quodlibet! Zum Verhältnis von Logik und Argumentation. CsabaVarga Peter Pazmany Catholic University of Hungary Doctrine and Technique in Law ThomasGordon Fraunhofer FOKUS Berlin Das Semantik-Web: Neue Basis für juristische Expertensysteme? Lorenz Schulz Goethe-Universität Frankfurt/Main Formen nicht-monotonen Schließens im Recht 15:30-16:00KAFFEEPAUSE

3 16:00-17:30 e-government III Gerald Quirchmayr Hörsaal 208 e-demokratie III Nadja Braun Hörsaal 209 e-gov Prozessmodelle I Ralf Klischewski Hörsaal 213 Anwendungen III: e-government II Peter Harlander Hörsaal 207 Urheberrecht III Clemens Thiele Hörsaal 212 Philipps Kolloquium III: Methodik I Dietmar von der Pfordten Hörsaal 206 AlexanderElsas Goethe-Univ. Frankfurt Ad-hoc-Kooperation mit Web Services: Integration von E-Government und E- Commerce KurtFleck BRZ Umsetzung von ELAK im Bund durch die ARGE ELAK RolandLedinger BKA ELAK im Bund BernardKarning BMLV Der elektronische Akt im BMLV PatriciaHeindl Verfassungsrechtliche Aspekte von E- Voting und Auslandswahlrecht PeterParycek Donau Uni Krems e-democracy in den Gemeinden Max Watzenböck / Franz Aigner Konfliktmanagement für Voter Relations und E-Government via E-Demokratie Helmut Krcmar / Petra Wolf TU München Wirtschaftlichkeit des elektronischen Bauantragsprozesses aus Unternehmensund Verwaltungssicht Dimitris Karagiannis / Silke Palkovits Uni Wien / BOC ITC Wien Wissensmanagement mittels Performance Evaluation in Verwaltungsnetzwerken Martin Brüggemeier / Angela Dovifat FH für Technik und Wirtschaft Berlin Reengineering der öffentlichen Leistungserstellung - ein Vorgehensmodell FranzLehner Universität Regensburg Prozess- und Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung. Entwicklung eines Konzeptes am Beispiel einer Fakultätsverwaltung MichaelKohlfürst PromoMasters Auffindbarkeit von E-Government-Inhalten in externen Suchmaschinen ThiemoSammern Lexiter Technologieberatung Anforderungen an Schnittstellen zur Anwendungsintegration AxelKutschera ONLINE Wirtschaftstreuhand efinanz - der Steuerpflichtige im elektronischen Zeitalter AlbrechtHaller RA in Wien Gegendarstellung und Urteilsveröffentlichung im WWW FlorianPhilapitsch Zulässigkeit der digitalen Privatkopie in digitalen Netzen DanielleBourcier Uni Paris Simplification and Cofication of Law BurkardSchafer Uni Edinburgh Wie Rashomon seine NemeSys fand: Juristische Expertensysteme und Zeugenbeweis MeinradHandstanger VwGH, Wien Ex-ante-Recht versus ex-post-recht José Sousa e Brito Praktischer Syllogismus und Recht Manfred Gabriel Latham & Watkings LLP N.N. 17:30-19:00 Plenarvortrag: "Sience Fiction and AI", Jon BING, Uni Oslo; Leitung: Erich SCHWEIGHOFER (Hörsaal 206) 19:00 Empfang (Hörsaal 210; gesponsert von der Wirtschaftskammer Salzburg, Fachgruppe Unternehmensberatung und Informationstechnologie)

4 PROGAMM FREITAG 27. Feber :00-10:00Plenarvortrag: "Formalisierung im Recht", Herbert FIEDLER, Uni Bonn; Leitung: Erich SCHWEIGHOFER 10:00-10:30KAFFEEPAUSE 10:30-12:00 e-government IV Tom Gordon Hörsaal 208 ArneFranz Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer Know your Citizen! Anforderungen an die erfolgreiche Konzeption von egovernment- Angeboten für Bürger und Unternehmen ThomasRappold I&S Consulting e-business Prozess Framework für den Einsatz im e-government ChristaVogt BKA PM SAP als zentrales Tool für Personalmanagement im Bundesbereich e-gov Prozessmodelle II Maria Wimmer Hörsaal 209 Jean-LoupChappelet IDHEAP Lausanne Office Process Redesign Language: A new methodology to analyse, specify and generate online services OlivierGlassey University of Lausanne A comparison of three process modelling techniques Thomas Herrmann / Isaa Jahnke / Gabriele Kunau / Kai-Uwe Loser Universität Dortmund Der Soziotechnical Walkthrough: Eine Methode zur Modellierung von Verwaltungsabläufen e-commerce I Bernd Schauer Hörsaal 213 WolfgangFreund DLA Weiss Tessbach Aktuelle Entwicklungen im Online-Broker Bereich IngeborgMottl Uni Sbg Aktuelle Rechtsfragen des Vertragsrechts im E-Commerce (bzw. IT-Recht oder Internationale Vetragsdurchsetzung) Reinhard Riedl Uni Zürich Anonyme Identitäten im e-commerce und e- Government Rechtsinformation I Pascale Berteloot Hörsaal 207 Marie-FranceMoens Uni Leuven The E-LEX project or how to improve the access to law DietmarJahnel Uni Salzburg Veränderungen in der Zitierweise der Gerichte als Suchproblem AndreaKinz Slowenische Rechtsdatenbanken im Vergleich zu österreichischen Rechtsinformationssystemen Science Fiction I Peter Lechner Hörsaal 212 HermannMaurer TU Graz Vorhersagen sind notwendig, aber unmöglich! Die Rolle von Zukunftsromanen aus der Sicht eines Informatikers und SF- Autors. DanielaCamhy TU Graz Wie verändert sich Sprache? WernerDorfmeister Microsoft Gershenfeld, You're Right! We Don't Need Computers. We Need Things That Think! Philipps Kolloquium IV: Begriffe I Ulfried Neumann Hörsaal 206 Dietmarvon der Pfordten Uni Göttingen Zum Verhältnis von Begriffen BerndSchnemann Friedrich Carl von Savignys Rechtsbegriff - von ehegestern und von übermorgen? RolandWagner-Döbler Pareto's Law im Rechtssystem: Ergebnisse bibliometrischer Analysen RolandHefendehl Uni Dreseden Spiegelungen bei Vermögensverschiebungen Peter Tillers Yeshiva University Picturing Inference 12:00-14:00MITTAGSPAUSE 14:00-15:30 e-government V Sayeed Klewitz-Hommelsen Hörsaal 208 Lars Algermissen / Sonja Hof / Björn Niehaves Uni Münster / / Uni Münster Mit Sicherheit egovernment - Modellierung von egovernment-prozessen und Sicherheitsaspekten am Beispiel des eprocurement ChristofHarrich ICG Infora Consulting Group GmbH, Graz Prozessmanagement: Tool zur Effizienzsteigerung oder neue Arbeitsweise in der Verwaltung? ThomasWiesinger Prozessmodelle, Vergabe von öffentlichen Leistungen e-gov Prozessmodelle III Maria Wimmer Hörsaal 209 MichaelFreitter Bundeskanzleramt, Präsidialsektion - IKT- Zentrum Prozessmanagementimpulse aus dem Projekt ELAK im BUND AlexanderMaimer KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung Ganzheitliches Prozessmanagement im Land Burgenland - eine erfolgreiche Projektumsetzung Karl Mayrhofer / Thomas Müllner Fabasoft ATSoftware GmbH & Co KG Werkzeuge für das Wissens- und Prozessmanagement in E-Government- Prozessen e-commerce II Wolfgang Freund Hörsaal 213 MarkusFallenböck evolaris ebusiness Competence Center Mobile Marketing: Rechtliche Chancen und Risiken FranzSchmidbauer Richter des LG Salzburg Der Provider zwischen Kommunikationsgeheimnis und Auskunftspflicht HaraldKrassnigg evolaris research lab Die Finanz-Fernabsatz-Richtlinie und ihre Auswirkung auf Kreditinstitute und das Internetbanking Rechtsinformation II Urs Paul Holenstein Hörsaal 207 KlausHeißenberger Amt d NÖ Landesreg Die Kundmachung im N Landesgesetzblatt - Ein Ausblick VolkerHeydt Europ. Kommission Die Elektronisierung des Gesetzgebungsprozesses auf EU-Ebene AlexanderKonzelmann Boorberg Rechtsdatenbanken und die EU-Richtlinie KOM(2002) 207 Science Fiction II Hans-Jörg Ransmayr Hörsaal 212 EikeWolf ahp CONSULT Bewusstsein bei Maschinen und seine Folgen VeitRisak Uni Salzburg Wertesysteme und Gesellschaftsmodelle in der Science Fiction PeterEbenhoch epico Informationssysteme Stanislaw Lems 'Solaris' und die Grenzen von "Public Subject Identifier in Topic Maps" Philipps Kolloquium V: Begriffe II Ulrich Schroth Hörsaal 206 BernhardHörtnagel Uni Innsbruck Aufkommen von EDV-Terminologie und ihr Eingang in die Rechtssprache GunnarDuttge Zum "rechtsfreien Raum" nach Lothar Philipps FelixGantner Infolex, Wien Juristische Formulare als Anwendungsfall des Subsumtionsmodells Francesco Romeo Universitá G. D'Annunzio Das künstliche Recht 15:30-16:00KAFFEEPAUSE

5 16:00-17:30 e-government VI Dieter Zoubek Hörsaal 208 GregorKarlinger BKA/IKT-Stabsstelle Update: elektronische Signaturen ReinhardGrell Mobilkom Austria Verwaltungssignatur per Handy - A1 Signatur RobertKrimmer Akzeptanzmodelle für multifunktionale Smart Cards MarcSchaffroth ISB Bern Das Verfahrensmodell der Vorgangsbearbeitung als Alternative zur Prozessmodellierung - Ein Schweizer Diskussionsbeitrag e-gov Prozessmodelle IV Ralf Klischewski Hörsaal 209 Stefan Jablonski, Rainer Lay, Christian Meiler, Sascha Müller / Michael Schlundt / Stefan Horn Universität Erlangen-Nürnberg / ProDatO Integration Technology GmbH Prozessorientiertes Wissensmanagement im e-government Norbert Gronau / Sonja Martens / Edzard Weber Wirtschaftsinformatik, Universität Oldenburg Analyse wissensintensiver Verwaltungsprozesse mit der Beschreibungssprache KMDL e-commerce III Franz Schmidbauer Hörsaal 213 WolframProksch TU Wien -Disclaimer und ihre rechtliche (Un- )Wirksamkeit BerndSchauer Ludwig Boltzmann Institut für Europarecht Suchmaschinen - Bedeutung und Zukunft im e-commerce MichaelSonntag Ausgewählte Rechtsprobleme von Online- Lernplattformen Rechtsinformation III Werner Robert Svoboda Hörsaal 207 PascaleBerteloot Europäische Kommission Grundlegende Neuerungen in den EU- Rechtsdatenbanken GerhardPaschinger Die Rechtsprechung des VwGH zum Gemeinschaftsrecht: Suchstrategien im RIS Urs PaulHolenstein Bundesamt für Justiz, Bern Vereinfachung des Zugangs zum europäischen Gemeinschaftsrecht im Internet (aus Sicht des Nichtmitgliedes Schweiz) Science Fiction III Hermann Maurer Hörsaal 212 MarkusStüber mobilkom austria mobilkom austria: Visonen aus Science Fiction und Realität PeterLechner RiverSide/Uni Innsbruck 27. Februar 2014: Peter baut heute ein Haus. Philipps Kolloquium VI: Methodik II Gunnar Duttge Hörsaal 206 PeterWarta Der Stufenbau wird aufgestockt. Metajuristische Deutungsregeln als Geltungsbedingung des Rechts NorbertBrieskorn Consilium, consilia, consiliarii. Vom Rat und von den Räten Ulrich Schroth Zur Vorsatztheorie von Lothar Philipps PauloMendes Kausalität als heuristisches Kriterium dargestellt am Beispiel von Kursmanipulation am Finanzmarkt Arthur Merin Uni Konstanz Topik und Wahrscheinlichkeit im Juristischen Argument 17:30-19:00Sitzungen (Hörsaal 206) IRIS Programmkomitee OCG Arbeitskreis Rechtsinformatik GI FG Formale Methoden und Expertensysteme im Recht GI FA Rechtsinformatik und Informationsrecht 19:30DINNER im Gasthof Sternbräu auf Einladung der Österreichischen Notariatskammer und der Notartreuhandbank AG (Anmeldung während der Tagung im Tagungsbüro erforderlich!)

6 PROGAMM SAMSTAG 28. Feber :00-10:30 e-government VII Hans Georg Brunner Hörsaal 208 Visualisierung I Colette Brunschwig Hörsaal 209 Telekom-Recht Robert Queck Hörsaal 213 XML I Doris Liebwald, Felix Gantner Hörsaal 207 elearning I Anthony Antoine Hörsaal 212 Philipps Kolloquium VII: Methodik III Norbert Brieskorn Hörsaal 206 Martin Niklas Alix Frank Rechtsanwälte KEG E-Procurement Vergaberecht im 21. Jahrhundert RichardPircher Donau-Universität Krems Informationsmanagement Flexible Bürokratie - Wissen generiert Effizienz SonjaHof E-Government versus Security? EricHilgendorf Uni Würzburg Vor- und Nachteile der Visualisierung bei der Vermittlung von Recht - am Beispiel des dtv-atlas Recht WolfKahlig Visualisierung des Wohnrechts im Spannungsfeld zwischen Römischem Recht und den Kant'schen Thesen GüntherKreuzbauer Uni Salzburg Visuelle Darstellung juristischer Argumentation SebastianMeyer Uni Bielefeld Die Fürsorgepflichten des TK-Anbieters gegenüber seinen Kunden SvenGschweitl RTR Mehrwertdienste bzw. diesbezügliche Regelungen in der NVO / EVO 2004 HermannSchwarz RA Schwarz Telekomvertragsrecht: Entmystifizierung des Internets HubertMünst Data Factory AG, Zürich Mehrsprachige XML-Dateien RadboudWinkels Uni Amsterdam MetaLex RobertKristöfl BMBWK elearning Bildungspool Austria Doris Liebwald / Johannes Mariel Uni Wien / BRZG elearning Datenschutz MarlisLimberger E-Learning an der WU HeinrichScholler Einhorn und Justitia als Gerechtigkeitssymbole im interkulturellen Dialog zwischen China und Europa Jos Manuel ArosoLinhares Uni Coimbra Brauchen wir noch eine kritische Rechtstheorie? Ein Konversationsstück mit Posner und Fish RolandWittmann Der Begriff der Verantwortung und sein Verhältnis zur neurologischen Sicht menschlichen Verhaltens 10:30-11:00KAFFEEPAUSE 11:00-12:30 e-government VIII Alexander Elsas Hörsaal 208 Visualsierung II Eric Hilgendorf Hörsaal 209 IT-Recht Erich Schweighofer Hörsaal 213 XML II Radboud Winkels, Veit Risak Hörsaal 207 elearning II Robert Kristöfl Hörsaal 212 Philipps Kolloquium VIII: Ausklang Roland Wittmann Hörsaal 206 DieterZoubek FV Unternehmensberatung u Informationstechnologie d WKO E-Government aus der Sicht der österreichischen Informatikwirtschaft Helga Stöger / Helmut Weichsel BKA E-Recht und das rechtlich verbindliche BGBl im RIS PeterHarlander harlander ITM GmbH Online-Falleinsicht für Rechtsanwälte ColetteBrunschwig Uni Zürich Mind Mapping für das Schweizer E- Government, Bäume der Erkenntnis im Guichet virtuel JeffBernard ISSS Aspekte der Bildsemiotik HerbertWegscheider Projekt Strafrecht BT Sarah Montani / Franz Kummer RobertQueck Uni Namur Die europäische Regulierung der elektronischen Kommunikationsnetze und ihre Harmonisierung ThomasGottwald BM Justiz, Wien Aktuelles zum IT-Einsatz in der Justiz Thomas Hrdinka ZTH Elektronische Zeitstempeldienste AlexanderKonzelmann Boorberg Verlag Stuttgart Visualisierung von Änderungen in XML- Normtexten Karl FriedrichWeiland Uni Hannover Automatisierung des Rechts und XML ThomasReulbach Juristisches elearning mit freier Software (Zope und Plone) MargitScholl Technische Fachhochschule Wildau Selbstorganisiertes Lernen (SOL) in der IT- Ausbildung als Basis eines effektiven elearning-prozesses RubenLombart VUB Brüssel e-learning experiences at the VUB TassiloEichberger Nörr Stiefenhofer Lutz, München Der große Spiegel - Zur systematischen Verbindung von Sittengesetz und Kosmos bei Kant Guido Tsuno Chuo Universität, Tokio Akademische Redlichkeit und Rechtsinformatik VictorArevalo Idolatry or Jurisprudence (Measuring Law as Fact) Juristische Wissensarchitektur Wissensarchitektur und Abbildung von Wissen in Kanzleien, Gerichten, Unternehmen, Universitäten und Verwaltung Marie-TheresTinnefeld FH München Maske und Anonymität - Erscheinungsformen und datenschutzrechtliche Fundierung 12:30Rückblick und Ausblick: Friedrich Lachmayer (Hörsaal 206)

Informationstechnik in der juristischen

Informationstechnik in der juristischen Informationstechnik in der juristischen Aktuelle Fragen der Rechtsinformatik 2004 herausgegeben von Erich Schweighofer Doris Liebwald Gùnther Kreuzbauer Thomas Menzel V-J DSTERREICH VCRMAL5 VERi-AG OCR

Mehr

FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG

FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG FESTSCHRIFT FÜR ULRICH KLUG ZUM 70. GEBURTSTAG Herausgegeben von Günter Kohlmann Band II Strafrecht Prozeßrecht Kriminologie Strafvollzugsrecht Dr. Peter Deubner Verlag GmbH Köln 1983 e Band II 2. Straf

Mehr

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2011

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2011 TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS 2011 Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Salzburg, Churfürststraße 1, 5010 Salzburg Website: http://www.univie.ac.at/ri/iris2011 (Uni Wien) Mittwoch, 23. Februar 2011

Mehr

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS2011. Mittwoch, 23. Februar 2011. Donnerstag, 24. Februar 2011

TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS2011. Mittwoch, 23. Februar 2011. Donnerstag, 24. Februar 2011 TAGUNGSPROGRAMM DES IRIS2011 Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Salzburg, Churfürststraße 1, 5010 Salzburg Website: http://www.univie.ac.at/ri/iris2011 (Uni Wien) Mittwoch, 23. Februar 2011

Mehr

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz 9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz Mittwoch, 28. September 2011 Tutorial 1: Secure Development Lifecycle Management Security-Testing

Mehr

Vorgehensmodelle: Wirtschaftlichkeit, Werkzeugunterstützung und Wissensmanagement

Vorgehensmodelle: Wirtschaftlichkeit, Werkzeugunterstützung und Wissensmanagement Berichte aus der Wirtschaftsinformatik Urs Andelfinger, Georg Herzwurm, Werner Mellis, Günther Müller-Luschnat (Hrsg.) Vorgehensmodelle: Wirtschaftlichkeit, Werkzeugunterstützung und Wissensmanagement

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Erich Schweighofer: Europäische Projektkultur und Rationalisierung des Rechts 29

INHALTSVERZEICHNIS. Erich Schweighofer: Europäische Projektkultur und Rationalisierung des Rechts 29 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 11 Tagungsprogramm des IRIS2011 13 Abkürzungsverzeichnis 23 1. Zum Generalthema Erich Schweighofer: Europäische Projektkultur und Rationalisierung des Rechts 29 2. Datenschutz

Mehr

Elektronische Identität im grenzüberschreitenden europäischen Kontext

Elektronische Identität im grenzüberschreitenden europäischen Kontext Elektronische Identität im grenzüberschreitenden europäischen Kontext Bernd Zwattendorfer E-Government Konferenz 2011 Salzburg Zentrum für sichere Informationstechnologie - Austria Inhalt Motivation EU

Mehr

E-COMMERCE: AUSKUNFTSPFLICHTEN VON INTERNET SERVICE PROVIDERS. RECHTSANWALT MAG. HERMANN SCHWARZ www.schwarz.legis.at

E-COMMERCE: AUSKUNFTSPFLICHTEN VON INTERNET SERVICE PROVIDERS. RECHTSANWALT MAG. HERMANN SCHWARZ www.schwarz.legis.at E-COMMERCE: AUSKUNFTSPFLICHTEN VON INTERNET SERVICE PROVIDERS Internationales Rechtsinformatik Symposion (IRIS), Universität Wien 16.-18. Februar 2006 RECHTSANWALT MAG. HERMANN SCHWARZ www.schwarz.legis.at

Mehr

WM2003: Professionelles Wissensmanagement Erfahrungen und Visionen

WM2003: Professionelles Wissensmanagement Erfahrungen und Visionen Ulrich Reimer, Andreas Abecker, Steffen Staab, Gerd Stumme (Hrsg.) WM2003: Professionelles Wissensmanagement Erfahrungen und Visionen Beiträge der 2. Konferenz Professionelles Wissensmanagement Erfahrungen

Mehr

Inhalt. Eröffnungssitzung. 1. Arbeitssitzung

Inhalt. Eröffnungssitzung. 1. Arbeitssitzung Vorwort... 5 Eröffnungssitzung SC ir Prof. Dr. Roland Miklau, Präsident der Österreichischen Juristenkommission... 15 SC HonProf. Dr. Georg Kathrein, Bundesministerium für Justiz... 21 1. Arbeitssitzung

Mehr

Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven

Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven Key Pousttchi, Klaus Turowski (Hrsg.) Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven 3. Workshop Mobile Commerce 04.02.2003 Gesellschaft für Informatik 2003 Lecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Handbuch Datenschutzrecht

Handbuch Datenschutzrecht Handbuch Datenschutzrecht Die neuen Grundlagen für Wirtschaft und Verwaltung von Prof. Dr. Alexander Rossnagel, Roßnagel, Prof. Dr. Ralf Bernd Abel, Ute Arlt, Dr. Wolfgang Bär, Dr. Helmut Bäumler, Dr.

Mehr

Hubert Biskup Ralf Kneuper (Hrsg.) Nutzen und Nutzung von Vorgehensmodellen

Hubert Biskup Ralf Kneuper (Hrsg.) Nutzen und Nutzung von Vorgehensmodellen Hubert Biskup Ralf Kneuper (Hrsg.) Nutzen und Nutzung von Vorgehensmodellen 13. Workshop der Fachgruppe WI-VM der Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Berichte aus der Wirtschaftsinformatik Hubert Biskup,

Mehr

Vorwort. Kommunikations- und Koordinationsdienste mit XML. Nutzung von XML in neuen und innovativen Middleware-Konzepten

Vorwort. Kommunikations- und Koordinationsdienste mit XML. Nutzung von XML in neuen und innovativen Middleware-Konzepten Vorwort Ziel des Workshops XMIDX 2003 XML-Technologien für Middleware Middleware für XML-Anwendungen war es, im Bereich Middleware und XML tätige Forscher und Entwickler aus dem deutschsprachigen Raum

Mehr

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Technische Universität Graz Campus Inffeldgasse Hörsaal i12 und i13 19. u. 20. September 2013 www.asqt.org

Mehr

MASTER FERNSTUDIENGANG WIRTSCHAFTSINFORMATIK

MASTER FERNSTUDIENGANG WIRTSCHAFTSINFORMATIK MASTER FERNSTUDIENGANG WIRTSCHAFTSINFORMATIK STUDIENBRIEF: MODUL: Semester IV Spezialisierung Wissensmanagement: Wissensbasierte Systeme AUTOR: Prof. Dr.-Ing. Uwe Lämmel 2 IMPRESSUM IMPRESSUM WINGS Wismar

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

Handbuch Industrialisierung der Finanzwirtschaft. Strategien, Management und Methoden für die Bank der Zukunft

Handbuch Industrialisierung der Finanzwirtschaft. Strategien, Management und Methoden für die Bank der Zukunft Zbynek Sokolovsky Sven Löschenkohl (Hrsg.) Handbuch Industrialisierung der Finanzwirtschaft Strategien, Management und Methoden für die Bank der Zukunft Geleitwort Vorwort V VII Einführung Oskar Betsch

Mehr

PLAY Conference Programm

PLAY Conference Programm PLAY Conference Programm Donnerstag, 17. September 2015, 9 bis 18 Uhr Tag 1: System Computerspiel // Digital Games as Systems Uhrzeit Programm Ort 08:30 09:00 Eintreffen und Registrierung 2. Stock 09:00

Mehr

Technologie für RIS und Portalverbund der nächsten Generation E-Government Experts Meeting 2010-02-16

Technologie für RIS und Portalverbund der nächsten Generation E-Government Experts Meeting 2010-02-16 Technologie für RIS und Portalverbund der nächsten Generation E-Government Experts Meeting 2010-02-16 Technologie4RISuPV.PPT/hoffmann/feb10/1 R4eGov Technologie4RISuPV.PPT/hoffmann/feb10/2 Ausgangspunkt:

Mehr

Heterogene Informationssysteme

Heterogene Informationssysteme Arbeitsberichte des Instituts für Informatik Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg Band 35 Nummer 4 September 2002 Lutz Schlesinger, Wolfgang Hummer, Andreas Bauer (Hrsg.) Heterogene Informationssysteme

Mehr

Ganzheitliches Change Management als Wegbegleiter für die erfolgreiche Einführung und Umsetzung von E-Government

Ganzheitliches Change Management als Wegbegleiter für die erfolgreiche Einführung und Umsetzung von E-Government Ganzheitliches Change Management als Wegbegleiter für die erfolgreiche Einführung und Umsetzung von E-Government MMag. Claudia Bachkönig & Dipl.-Ing. Thomas Janisch e-goverment Konferenz 2007 25. Mai 2007

Mehr

60 JAHRE 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 PARTNER: 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN:

60 JAHRE 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 PARTNER: 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN: 60 JAHRE PARTNER: 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN: 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS 09:30 Uhr Begrüßung Dr. Thomas

Mehr

Wirtschaftsinformatik Masterstudium Stand 2012

Wirtschaftsinformatik Masterstudium Stand 2012 Wirtschaftsinformatik Masterstudium Stand 2012 o. Univ.-Prof. Dr. Dimitris Karagiannis Dr. Hans-Georg Fill Univ.-Prof. Dr. Wilfried Grossmann Juni 2011 Fakultät für Informatik Universität Wien www.informatik.univie.ac.at

Mehr

17. Internationales Rechtsinformatik Symposion. Generalthema Transparenz. Programmheft

17. Internationales Rechtsinformatik Symposion. Generalthema Transparenz. Programmheft 20.-22. Februar 2014 Universität Salzburg, Rechtswissenschaftliche Fakultät Churfürststraße 1, 5020 Salzburg, AT http://www.univie.ac.at/ri/iris14 (Uni Wien) 17. Internationales Rechtsinformatik Symposion

Mehr

Criminal Compliance. Nomos. Handbuch

Criminal Compliance. Nomos. Handbuch Prof. Dr. Thomas Rotsch [Hrsg.], Professur für Deutsches, Europäisches und Internationales Straf- und Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Umweltstrafrecht Begründer und Leiter des CCC Center for

Mehr

Programm der elearning Conference 2010. Donnerstag, 9.12.2010

Programm der elearning Conference 2010. Donnerstag, 9.12.2010 Page 1 of 6 Programm Programm der elearning Conference 2010 zusammengestellt von den IT-Steuergruppen des BMUKK (MinR Dr. Reinhold Hawle, MinR Dr. Robert Kristöfl und MinR Mag. Karl Lehner) sowie des Bildungsnetzwerkes

Mehr

Universitätslehrgang Master of Public Administration

Universitätslehrgang Master of Public Administration Modul 1/ Public Management: Herausforderungen und Strategien für die öffentliche Verwaltung 28. 30. Sept. 2010 1. Ansätze und Konzepte der Verwaltungsreform und Modernisierung (insbesondere des Public

Mehr

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte

Ehren-Worte. Porträts im Umfeld des ZDF. Dieter Stolte Ehren-Worte Porträts im Umfeld des ZDF Dieter Stolte Inhalt Vorwort I. Wegbereiter und Mitstreiter Rede bei der Trauerfeier für Walther Schmieding (1980) 13 Reden zur Verabschiedung von Peter Gerlach als

Mehr

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott Ministerialrat Dr. Peter Braumüller Vortragende Leiter des Bereichs Versicherungs- und Pensionskassenaufsicht der Österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA), Wien Mitglied des Management Boards

Mehr

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier Department Politische Kommunikation Donau-Universität Krems Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30 3500 Krems Tel.: +43 (0)27328932180 peter.filzmaier@donau-uni.ac.at

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Das Internet der Dinge. Technologie treibt Handel 2014. Die Vision der totalen Vernetzung

Das Internet der Dinge. Technologie treibt Handel 2014. Die Vision der totalen Vernetzung Technologie treibt Handel 2014 Dienstag, 18. November 2014 T-Center, Rennweg 97-99, 1030 Wien HANDELSVERBAND HANDELSVERBAND 1080 WiEN, ALSER StR. 45 tel. +43 (1) 406 22 36 FAx +43 (1) 408 64 81 office@handelsverband.at

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

Electronic Business und Mobile Business

Electronic Business und Mobile Business Frank Keuper (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Electronic Business und Mobile Business Ansätze,

Mehr

Mittelfranken BTV-Portal 2015

Mittelfranken BTV-Portal 2015 SV Denkendorf (06063) Hauptstr. 64 /alter Sportplatz, 85095 Denkendorf Neugebauer, Franziska, Dörndorfer Str. 16, 85095 Denkendorf T 08466 1464 Rupprecht, Udo, Krummwiesen 26, 85095 Denkendorf udo@rupprecht-saegetechnik.de

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11. Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................ 11 Kapitel 1: Leben und Lebenserinnerungen....................... 13 Lebenslauf.............................................................

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

Semantic Web im Rechtswesen

Semantic Web im Rechtswesen Semantic Web im Rechtswesen Ausgangslage, Fallstudien, Bewertung Anton Geist Arbeitsgruppe Rechtsinformatik 15.1.2007 Semantic Web im Rechtswesen Ausgangslage Das Rechtswesen 35.000 Juristinnen und Juristen

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

Inhalt * Diskussion... 64

Inhalt * Diskussion... 64 Inhalt * Prof. Dr. Roman Seer, Ruhr-Universität Bochum Gestaltungsmissbrauch und Gestaltungsfreiheit im Steuerrecht Einführung und Rechtfertigung des Themas... 1 Prof. Dr. Dres. h.c. Paul Kirchhof, Bundesverfassungsrichter

Mehr

Peter Huppertz, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht. Tel +49(0)211-5 18 82-197 peter.huppertz@hlfp.

Peter Huppertz, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht. Tel +49(0)211-5 18 82-197 peter.huppertz@hlfp. 1 Peter Huppertz, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht Tel +49(0)211-5 18 82-197 peter.huppertz@hlfp.de Tätigkeitsgebiete IT-Recht, insbesondere juristische Steuerung von

Mehr

cakademische/r Unternehmensberater/in

cakademische/r Unternehmensberater/in cakademische/r Unternehmensberater/in General Consulting Program/upgrade (GCP) Berufsbegleitender Lehrgang universitären Charakters institute for management consultants and information technology experts

Mehr

Learning From the Neighbours Schweiz

Learning From the Neighbours Schweiz Learning From the Neighbours Schweiz Cluster-Workshop Sicherheitstechnologien in Baden-Württemberg mit Sicherheit zukunftsfähig Dr. Lukas Ruf Bellariastr. 12 CH 8002 Zürich http://www.consecom.com Lukas.Ruf@consecom.com

Mehr

Der IT-Unternehmertag

Der IT-Unternehmertag Der IT-Unternehmertag Mehr Produktivität im Software-Entwicklungsprozess Fachveranstaltung für IT-Unternehmer und Entwicklungsleiter am Donnerstag, 17. September 2015, in Agenda 10:00 Uhr Begrüßungskaffee

Mehr

Master of Advanced Studies in Public Management 2002 / 03

Master of Advanced Studies in Public Management 2002 / 03 Master of Advanced Studies in Public Management 2002 / 03 Management Recht Politikwissenschaften VWL IT-Kompetenzen Methoden Modul A Modul B Modul C Modul D Grundlagen PM Qualitätsmanagement Rechnungswesen

Mehr

Daten- und Warenfluss effizient gestalten

Daten- und Warenfluss effizient gestalten 1. GS1 Systemtagung Daten- und Warenfluss effizient gestalten Mittwoch, 19. September 2012 Hotel Arte, Olten www.gs1.ch Daten- und Warenfluss effizient gestalten Liebe Mitglieder An der 1. GS1 Systemtagung

Mehr

Die eid-projekte der Schweiz (SuisseID, Swiss Trust IAM, )

Die eid-projekte der Schweiz (SuisseID, Swiss Trust IAM, ) Die eid-projekte der Schweiz (SuisseID, Swiss Trust IAM, ) Reinhard Riedl, Leiter E-Government Institut & Mitglied des Expertenrats E-Government Schweiz Europa baut eine Infrastruktur für die E-Society

Mehr

4. Deutsch-Taiwanesisches Strafrechtsforum

4. Deutsch-Taiwanesisches Strafrechtsforum 4. Deutsch-Taiwanesisches Strafrechtsforum Lebensschutz im Strafrecht 8.9. 12.9.2014 in Berlin Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland Markgrafenstraße 35 Programm Veranstalter ZEIS Zentrum

Mehr

Veranstaltungen des Bonner AnwaltVerein e.v. im 1. Halbjahr 2015

Veranstaltungen des Bonner AnwaltVerein e.v. im 1. Halbjahr 2015 Veranstaltungen des im 1. Halbjahr 2015 Arbeitsrecht 21.01.2015 Frühverrentungsmodelle nach dem neuen Rentenrecht und sozialrechtliche Folgen des allgemeinen Mindestlohnes 19.00 21.00 Uhr Günnewig Hotel

Mehr

Studiengänge Informationsmanagement und Informationstechnologie und Wirtschaftsinformatik

Studiengänge Informationsmanagement und Informationstechnologie und Wirtschaftsinformatik Studiengänge Informationsmanagement und Informationstechnologie und Wirtschaftsinformatik Eckdaten Studiengänge im Bachelor-Master-System Einrichtung Bachelor-Studiengangs IMIT zum WS 2000/01 Ergänzung

Mehr

RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M.

RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M. RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M. Lebenslauf Persönliche Daten geboren am: 20. Januar 1959 in: Hagen Adresse: Alt Schürkesfeld 31 40670 Meerbusch Telefon (tagsüber): 0211 20056-244 Mobil:

Mehr

Corporate Universities und E-Learning

Corporate Universities und E-Learning Wolfgang Kraemer/Michael Müller (Hrsg.) Corporate Universities und E-Learning Personalentwicklung und lebenslanges Lernen Strategien - Lösungen - Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

32. Kolloquium der Technischen Universität Ilmenau über Patentinformation und gewerblichen Rechtsschutz ,-».

32. Kolloquium der Technischen Universität Ilmenau über Patentinformation und gewerblichen Rechtsschutz ,-». 32. Kolloquium der Technischen Universität Ilmenau über Patentinformation und gewerblichen Rechtsschutz PATINFO c * ' \,-». * -. «? - Methoden und Werkzeuge gegen Barrieren und Rückstände im gewerblichen

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

Gesellschaft für Prozessmanagement Facts & Figures. GP www.prozesse.at Folie 0

Gesellschaft für Prozessmanagement Facts & Figures. GP www.prozesse.at Folie 0 Gesellschaft für Prozessmanagement Facts & Figures GP www.prozesse.at Folie 0 Mission Statement WIR SIND... das führende Wissens- und Kompetenznetzwerk auf dem Gebiet des Prozessmanagements. WIR FÖRDERN...

Mehr

Siemens Business Services egov Framework

Siemens Business Services egov Framework Siemens Business Services egov Framework Bausteine des egovernment Das egov Framework von Siemens Business Erfolgreiche egovernment-lösungen basieren auf einer umfassenden Verallgemeinerung architektureller

Mehr

Intensivstudiengang Wirtschaftsinformatik (WI) Bachelor und Master of Science

Intensivstudiengang Wirtschaftsinformatik (WI) Bachelor und Master of Science Intensivstudiengang (WI) Bachelor und Master of Science Prof. Dr.-Ing. Bodo Rieger (Management Support und WI) Dipl.-Kfm. Daniel Pöppelmann (Studiengangkoordinator WI) Zahlen und Fakten Einrichtung des

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

Justiz und Recht im Wandel der Zeit

Justiz und Recht im Wandel der Zeit Justiz und Recht im Wandel der Zeit Festgabe 100 Jahre Deutscher Richterbund Herausgegeben vom Präsidium des Deutschen Richterbundes LCarl Heymanns Verlag Inhaltsverzeichnis Geleitwort Bundespräsident

Mehr

Über den Wolken? Ausgewählte rechtliche Fallstricke und Lösungsansätze des Cloud Computing

Über den Wolken? Ausgewählte rechtliche Fallstricke und Lösungsansätze des Cloud Computing Über den Wolken? Ausgewählte rechtliche Fallstricke und Lösungsansätze des Cloud Computing Jan Pohle, Rechtsanwalt, Düsseldorf NRW IKT Cluster: Executive Briefing Cloud Computing Köln 16. Juni 2009 Cloud

Mehr

SYMPOSIUM ZUM NEUEN MEDIATIONSGESETZ 2012

SYMPOSIUM ZUM NEUEN MEDIATIONSGESETZ 2012 SYMPOSIUM ZUM NEUEN MEDIATIONSGESETZ 2012 der Kölner Forschungsstelle für Wirtschaftsmediation (KFWM) an der Fachhochschule Köln am 28.06.2012 Begrüßung: Prof. Dr. Ing. Klaus Becker, Vizepräsident für

Mehr

Das Team des GSE AK ISM

Das Team des GSE AK ISM Das Team des GSE AK ISM Themenspeicher für Vorträge und BOS (Break out Sessions) Revisionssichere IT Die Bedeutung von Zertifikaten für Cloud-Anwendungen für Sicherheit, Transparenz und Vertrauen Datenabflüsse

Mehr

Master of Business Administration (MBA)

Master of Business Administration (MBA) Master of Business Administration (MBA) für Juristinnen und Juristen Betriebswirtschaftslehre für die tägliche Rechtspraxis (6. Jahrgang) Ihr Referententeam: Top-Experten aus Wissenschaft und Praxis D.

Mehr

Digitale Signaturen. Made in Austria

Digitale Signaturen. Made in Austria Digitale Signaturen Made in Austria Die Urbedürfnisse ~97 Die sichere Nachverfolgbarkeit von Personen Das prüfbare und verbindliche Dokument (Vertrag) Sichere technische Verfahren statt User- PIN/TAN Kostengünstige

Mehr

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Agenda Vorstellung Alegri International Überblick Microsoft Business Intelligence Sharepoint Standard Business Intelligence Tool Excel Service

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Informationsmanagement in Hochschulen

Informationsmanagement in Hochschulen Arndt Bode Rolf Borgeest Herausgeber Informationsmanagement in Hochschulen Inhaltsverzeichnis Teil I Die luk-strategie der TU Munchen IntegraTUM - Lehren aus einem universitaren GroBprojekt 3 Arndt Bode

Mehr

Master of Business Administration (MBA)

Master of Business Administration (MBA) Master of Business Administration (MBA) für Juristinnen und Juristen Betriebswirtschaftslehre für die tägliche Rechtspraxis Ihr Referententeam: Top- Experten aus Wissenschaft und Praxis D. Aigner G. Aigner

Mehr

DeutscherAnwaltVerein Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte. Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte im DeutschenAnwaltVerein e.v.

DeutscherAnwaltVerein Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte. Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte im DeutschenAnwaltVerein e.v. Arbeitsgemeinschaft der Syndikusanwälte im DeutschenAnwaltVerein e.v. EINLADUNG 11. Syndikusanwaltstag 4. und 5. November 2004 Berlin Neues Haus Neues Format Grand Hotel Esplanade Berlin, Lützowufer 15,

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

18. Internationales Rechtsinformatik Symposion. Generalthema Kooperation. Programmheft

18. Internationales Rechtsinformatik Symposion. Generalthema Kooperation. Programmheft 26.-28. Februar 2015 Universität Salzburg, Rechtswissenschaftliche Fakultät Churfürststraße 1, 5010 Salzburg, AT http://www.univie.ac.at/ri/iris15 (Uni Wien) 18. Internationales Rechtsinformatik Symposion

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

5 JAHRE SERVICE ENGINEERING

5 JAHRE SERVICE ENGINEERING 5 JAHRE SERVICE ENGINEERING AN DER STUDIENRICHTUNG INFORMATIONSTECHNOLOGIEN & WIRTSCHAFTSINFORMATIK Ernst Kreuzer/ Helmut Aschbacher FH CAMPUS 02 Studienrichtung Informationstechnologien, & Wirtschaftsinformatik

Mehr

Programm zum BSOA2012 DRESDEN

Programm zum BSOA2012 DRESDEN Programm zum 7. WORKSHOP BEWERTUNGSASPEKTE SERVICEORIENTIERTER ARCHITEKTUREN BSOA2012 15. NOVEMBER 2012 DRESDEN Gastgeber: T-Systems Multimedia Solutions GmbH Riesaer Straße 5, 01129 Dresden Web: http://www.t-systems-mms.com/

Mehr

Verbesserung von Geschäftsprozessen mit flexiblen Workflow-Management- Systemen 4

Verbesserung von Geschäftsprozessen mit flexiblen Workflow-Management- Systemen 4 Thomas Herrmann August-Wilhelm Scheer Herbert Weber (Herausgeber) Verbesserung von Geschäftsprozessen mit flexiblen Workflow-Management- Systemen 4 Workflow Management für die lernende Organisation - Einführung,

Mehr

Innovative Unternehmensanwendungen mit In-Memory Data Management

Innovative Unternehmensanwendungen mit In-Memory Data Management Wolfgang Lehner, Gunther Piller (Hrsg.) Innovative Unternehmensanwendungen mit In-Memory Data Management Beiträge der Tagung IMDM 2011 2.12.2011 in Mainz Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Lecture Notes

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

Elektronische Archive und Register des österreichischen Notariats

Elektronische Archive und Register des österreichischen Notariats s Elektronische Archive und Register des österreichischen Notariats E-Government TechGate Wien, Mai 2006 Notar Mag. Johannes Diwald Titel der Präsentation 1 478 Notariate in ganz Österreich 2 2 1 Kennzahlen

Mehr

Knowledge Development, Operations Research, Risk Management sowie Integrierte Einsatzführung für Einsatzorganisationen und ÖBH

Knowledge Development, Operations Research, Risk Management sowie Integrierte Einsatzführung für Einsatzorganisationen und ÖBH Einladung Knowledge Development, Operations Research, Risk Management sowie Integrierte Einsatzführung für Einsatzorganisationen und ÖBH Zentraldokumentation (ZentDok) der Das heutige Wissen einer Organisation

Mehr

Programm der Infomesse am 16. April 2015, 16.00-19.00 Uhr Palais Kottulinsky, Beethovenstraße 9, 8010 Graz

Programm der Infomesse am 16. April 2015, 16.00-19.00 Uhr Palais Kottulinsky, Beethovenstraße 9, 8010 Graz Entrée (EG) SR 37.01 (EG) Festsaal (1. OG) Informationsstände Informationsstände Informationsstände 16.00-19.00 Uhr Kunst und Kultur Medizin und Gesundheit Pflege Theologie Sprachen Pflege Wirtschaft Recht

Mehr

Donau-Universität Krems Universitäre Weiterbildungsprogramme für Betriebswirte IHK Technische Betriebswirte IHK IT-Professionals

Donau-Universität Krems Universitäre Weiterbildungsprogramme für Betriebswirte IHK Technische Betriebswirte IHK IT-Professionals Donau-Universität Krems Universitäre Weiterbildungsprogramme für Betriebswirte IHK Technische Betriebswirte IHK IT-Professionals 1) Weiterbildung an der Donau-Universität Krems Donau-Universität Krems

Mehr

Überblick über unterstützende Maßnahmen des Bundeskanzleramtes Österreich / der BLSG zur Umsetzung von E-Government Dienstleistungen

Überblick über unterstützende Maßnahmen des Bundeskanzleramtes Österreich / der BLSG zur Umsetzung von E-Government Dienstleistungen Überblick über unterstützende Maßnahmen des Bundeskanzleramtes Österreich / der BLSG zur Umsetzung von E-Government Dienstleistungen Ressourcen, Technologien, Ansprechpartner, Peter Reichstädter Bundeskanzleramt

Mehr

Netzanschlüsse Standort Nürnberg

Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Abteilungsleiter Mayer Thomas (0911) 802 17070 (0911) 802-17483 Abteilungsassistenz Götz Martina (0911) 802 17787 (0911) 802-17483 Richtlinien (TAB, Vorschriften)

Mehr

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER 20. NOVEMBER 2014 PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 15:00 BIS 18:00 UHR HOTEL COURTYARD MARRIOTT TRABRENNSTRASSE 4. 1020 WIEN Infos / Anmeldung www.callcentercircle.at é KEY NOTE Beziehungen ohne Medienbrüche:

Mehr

franffurterjwgcmrine

franffurterjwgcmrine 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Bertram Theilacker (Hrsg.) Banken und Politik Innovative Allianz

Mehr

Treffen der der Fachgruppe SIDAR Security Intrusion Detection And Response

Treffen der der Fachgruppe SIDAR Security Intrusion Detection And Response Treffen der der Fachgruppe Security Intrusion Detection And Response der Gesellschaft für Informatik (GI) e.v. Michael Meier Technische Universität Dortmund Informatik VI Informationssysteme und Sicherheit

Mehr

04103 Leipzig, Köhler, Olaf Rechtsanwalt, Chopinstr. 12, Tel: 0341/9807544

04103 Leipzig, Köhler, Olaf Rechtsanwalt, Chopinstr. 12, Tel: 0341/9807544 Nach Postleitzahlen sortiert, sofern Internetpräsentation vorhanden auch verlinkt! Für die Richtigkeit der Adressen kann keine Garantie übernommen werden. 04103 Leipzig, Köhler, Olaf Rechtsanwalt, Chopinstr.

Mehr

Ihr Kunde Crazy Alien oder Herdentier?

Ihr Kunde Crazy Alien oder Herdentier? 18. Handelskolloquium Ihr Kunde Crazy Alien oder Herdentier? Donnerstag, 12. April 2007 Haus der Industrie, Kleiner Festsaal 1030 Wien, Schwarzenbergplatz 4 HANDELSVERBAND 1080 Wien, Alser Straße 45 Tel.

Mehr

Personalentwicklung im Call Center der Zukunft

Personalentwicklung im Call Center der Zukunft 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Helga Schuler Johanna Pabst Personalentwicklung im Call Center der

Mehr

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Bundesland Kompetenzzentrum Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Ansprechperson Adresse Telefonnummer E-Mail-Adresse Niederösterreich Amstetten Helmut Kern 3300 Amstetten, Hauptplatz

Mehr

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser 19. qualityaustria Forum Mit Qualität einfach besser Salzburg, Donnerstag, 14. März 2013 Mit Qualität einfach besser Wer will nicht einfach besser werden? Dabei nehmen die Anforderungen zu. Kundenbedürfnisse

Mehr

Requirements Engineering as a Success Factor in Software Projects

Requirements Engineering as a Success Factor in Software Projects Requirements Engineering as a Success Factor in Software Projects Hubert F. Hofmann, Franz Lehner Vorgetragen von Holger Friedrich Motivation Falsche Anforderungen sind der häufigste Grund für das Scheitern

Mehr

Peter Granig Erich Hartlieb Hans Lercher. Von Produkten und Dienstleistungen zu

Peter Granig Erich Hartlieb Hans Lercher. Von Produkten und Dienstleistungen zu Peter Granig Erich Hartlieb Hans Lercher (Hrsg.) Innovationsstrategien Von Produkten und Dienstleistungen zu Geschäftsmodellinnovationen A Springer Gabler I Inhaltsverzeichnis I j -y fiaa-' Vorwort der

Mehr

Prozessmodellbasierte Konfiguration von Wissensmanagementsystemen

Prozessmodellbasierte Konfiguration von Wissensmanagementsystemen Prozessmodellbasierte Konfiguration von Wissensmanagementsystemen vorgelegt von Master of Science in Wirtschaftsinformatik Julian Bahrs von der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität

Mehr