Von E-Bikes bis zu Schnellbussen Differenzierte Bedienung im ländlichen Raum. Dipl.-Geogr. Harald Schulte

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Von E-Bikes bis zu Schnellbussen Differenzierte Bedienung im ländlichen Raum. Dipl.-Geogr. Harald Schulte"

Transkript

1 Von E-Bikes bis zu Schnellbussen Differenzierte Bedienung im ländlichen Raum 11. Juni 2015 Dipl.-Geogr. Harald Schulte

2 Inhaltsverzeichnis Die Struktur des ÖPNV im Raum Osnabrück Differenzierte Bedienung in der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück Multimodaler Ansatz: Das Beispiel STmobil Bedarfsgesteuerte Verkehre Zielkonzept für den Raum Osnabrück 2

3 Inhaltsverzeichnis Die Struktur des ÖPNV im Raum Osnabrück Differenzierte Bedienung in der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück Multimodaler Ansatz: Das Beispiel STmobil Bedarfsgesteuerte Verkehre Zielkonzept für den Raum Osnabrück 3

4 Strukturdaten Osnabrück ist kreisfreie Stadt im Westen Niedersachsens, unmittelbar benachbart zu Nordrhein-Westfalen Osnabrück ca Einwohner Oberzentrum für rund Menschen Kreuzungspunkt wichtiger Verkehrsachsen (Schiene und Straße) Standort von Universität und Hochschule mit ca Studierenden 4

5 Strukturdaten Osnabrück weist intensive verkehrliche Verflechtungen mit dem Umland auf (Landkreis Osnabrück und Gemeinden im direkt benachbarten NRW) nach einem Maximum im Jahr 1995 Rückgang der Einwohnerzahl Seit 2008 erneut geringer Anstieg Gegenläufige Entwicklung im Speckgürtel rund um Osnabrück Orte mit bis Einwohnern Nach lange währendem Bevölkerungsanstieg sind aktuell Rückgänge zu erkennen 5

6 Strukturdaten Die Struktur der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück Landkreis Cloppenburg Menslage Quakenbrück Landkreis Emsland Lingen Berge Bippen Fürstenau Recke Voltlage Merzen Nortrup Ankum Kreis Steinfurt NRW Eggermühlen Kettenkamp Neuenkirchen Lengerich Bersenbrück Alfhausen Bramsche Hasbergen Hagen a.t.w. Badbergen Gehrde Rieste Wallenhorst Osnabrück Georgsmarienhütte Bad Iburg Belm Landkreis Vechta Damme Ostercappeln Hilter a.t.w. Bissendorf Bohmte Bad Essen Melle Landkreis Diepholz Kreis Minden-Lübbecke NRW Preußisch-Oldendorf Kreis Herford NRW 1 = Stadtverkehr Osnabrück Stadtwerke Osnabrück 2 = VOS NordOst VLO, Weser-Ems Bus, Winkelmann-Reisen, Fa. Gottlieb 3 = VOS Ost Weser-Ems Bus, Schrage-Reisen 4 = VOS Süd Stadtwerke Osnabrück, Weser-Ems Bus, Willy Hummert Omnibusverkehr 5 = VOS Wallenhorst Stadtwerke Osnabrück, Weser-Ems Bus 6 = VOS Nord ABE, Weser-Ems Bus, Hülsmann-Reisen, Fa. Nieporte, Beckermann-Reisen Dissen a.t.w. Bad Laer Bad Rothenfelde Glandorf Kreis Gütersloh NRW Kreis Warendorf NRW 6

7 Strukturdaten Das 3-Ebenen-Modell in Stadt und Landkreis Osnabrück Aufgabenträger-Ebene Management-Ebene Betriebs-Ebene 7

8 Strukturdaten Busverkehr in der Stadt Osnabrück 157 Busse Davon 2 Elektrobusse und 7 Personen-Anhänger 9 Grundlinien plus weitere Produkte Linienlänge 594 km, Jahresleistung: km 600 Haltestellenpositionen 35 Millionen Fahrgäste pro Jahr 350 Mitarbeiter im Verkehrsbereich 8

9 Strukturdaten Busverkehr im Landkreis Osnabrück 270 weitere Busse 120 Linien Jahresleistung: km Haltestellenpositionen 20 Millionen Fahrgäste pro Jahr Intensive Verknüpfung zwischen Stadt und Region 9

10 Strukturdaten Liniennetzstruktur in der Stadt Osnabrück 10

11 Strukturdaten Liniennetzstruktur im Regionalverkehr der VOS Landkreis Cloppenburg Menslage Quakenbrück Berge Nortrup Badbergen Bippen Kettenkamp Eggermühlen Gehrde Bersenbrück Landkreis Vechta Landkreis Ankum Emsland Lingen Fürstenau Merzen Alfhausen Rieste Damme Landkreis Diepholz Voltlage Neuenkirchen Bramsche Bohmte Recke Kreis Steinfurt NRW Wallenhorst Ostercappeln Belm Bad Essen Kreis Minden-Lübbecke NRW Preußisch-Oldendorf Osnabrück Bissendorf Hasbergen Hagen a.t.w. Georgsmarienhütte Melle Kreis Herford NRW Lengerich Bad Iburg Hilter a.t.w. Dissen a.t.w. Bad Laer Bad Rothenfelde Glandorf Kreis Gütersloh NRW Kreis Warendorf NRW 11

12 Die Struktur des ÖPNV im Raum Osnabrück Differenzierte Bedienung in der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück Multimodaler Ansatz: Das Beispiel STmobil Bedarfsgesteuerte Verkehre Zielkonzept für den Raum Osnabrück 12

13 Differenzierte Bedienung in der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück Nahverkehrsprodukte im Raum Osnabrück SchnellBus Die schnellste Verbindung aus der Region ins Oberzentrum (Produkt des RVM) ExpressBus RegioTakt / CityTakt Beschleunigter Regionalverkehr Vertakteter Linienbus mit Integration von Stadt- und Regionalverkehr RegioTakt mindestens alle 60 Minuten CityTakt alle 5, 10 oder 20 Minuten 13

14 Differenzierte Bedienung in der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück Nahverkehrsprodukte im Raum Osnabrück NachtBus NachtBus für Stadt und Region in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag FreizeitBus AnrufBus Saisonverkehr vom 1. Mai bis 3. Oktober zwischen Osnabrück und Zielen in der Region, inklusive Fahrradanhänger Bedarfsgesteuerter Linienverkehr mit Kleinbussen BürgerBus Ehrenamtliches Engagement auf örtlicher Ebene 14

15 Die Struktur des ÖPNV im Raum Osnabrück Differenzierte Bedienung in der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück Multimodaler Ansatz: Das Beispiel STmobil Bedarfsgesteuerte Verkehre Zielkonzept für den Raum Osnabrück 15

16 Multimodaler Ansatz. Das Beispiel STmobil STmobil in Mettingen Baustein 1: Ausweitung Angebot S10 Angebotsverbesserungen: Zeitweise Verdichtung auf einen 30-Minuten-Takt (morgens von Recke Richtung Osnabrück, nachmittags von Osnabrück Richtung Recke) Ziele/ Erwartungen: Deutliche Nachfragesteigerung Umsetzung Fahrgastwünsche Quelle: RVM 16

17 Multimodaler Ansatz. Das Beispiel STmobil STmobil in Mettingen Baustein 2: Mobilitätsstation Mettingen Verleih und Betreuung von Pedelecs durch RVM und Partner Quelle: RVM Die Partner: Regionalverkehr Münsterland, Einzelhandel und Fahrradfachhandel Die Aufgabe: Mobilitätsberatung Erarbeitung multimodaler Konzepte ÖPNV-Trainings Pedelec-Trainings 17

18 Multimodaler Ansatz. Das Beispiel STmobil STmobil in Mettingen Baustein 2: Dezentrale Abstellmöglichkeiten Quelle: RVM 18

19 Multimodaler Ansatz. Das Beispiel STmobil STmobil in Mettingen Baustein 3: Mobilabo in Mettingen Ticket als flatrate 77,- pro Monat für Basisticket kostenloses Pedelec für 6 Monate inklusive 25% Preisreduzierung, größere Haltestellen-Reichweite 38,50 pro Monat für das Partnerticket Quelle: RVM 19

20 Multimodaler Ansatz. Das Beispiel STmobil Fazit: STmobil in Mettingen ist erfolgreich! Fahrgaststeigerung im SchnellBus S10 um 12% Abonnentenzahlen mehr als verdoppelt Wechsler vom Pkw zu Neukunden des ÖPNV Hohe Nachfrage bei den Pedelecs, Fahrrädern und Spaß-Bikes im Verleih für Tagestourismus Stärkung der Wahrnehmung des ÖPNV in Mettingen Stärkung Mettingens als Ziel für nachhaltigen Tourismus Kombination Fahrrad/Bus auch in weiteren Teilen des Münsterlandes 20

21 Multimodaler Ansatz. Das Beispiel STmobil Für die letzte Meile Radstationen in Osnabrück und Münster Partner-Radstationen in Osnabück und Münster halten Pedelecs bereit Partner vor Ort in Osnabrück: Radstation, Regionalverkehr Münsterland, Stadtwerke Osnabrück Abonnenten können mit ihrer Abokarte ein Pedelec nutzen Radstation registriert den Nutzer und gibt das Pedelec aus Kunden können selbstverantwortlich das Pedelec entnehmen Wartung der Pedelecs erfolgt über Servicepartner in Mettingen und Sendenhorst 21

22 Die Struktur des ÖPNV im Raum Osnabrück Differenzierte Bedienung in der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück Multimodaler Ansatz: Das Beispiel STmobil Bedarfsgesteuerte Verkehre Zielkonzept für den Raum Osnabrück 22

23 Bedarfsgesteuerte Verkehre Flexible Bedienungsformen im Landkreis Osnabrück Planungsstand März 2015 Große Strukturunterschiede innerhalb des Landkreises Osnabrück Im nördlichen Landkreis Sonderform der Samtgemeinden Ziel ist die Entwicklung von jeweils für die örtlichen bzw. regionalen Gegebenheiten zugeschnittenen Bedienungsangeboten 23

24 Bedarfsgesteuerte Verkehre Flexible Bedienungsformen im Landkreis Osnabrück Planungsstand März 2015 Große Strukturunterschiede innerhalb des Landkreises Osnabrück Im südlichen Landkreis sowie direkt nördlich von Osnabrück vergleichsweise verstädtert Heutige Stadt Melle entspricht dem früheren Kreis Melle 24

25 Die Struktur des ÖPNV im Raum Osnabrück Differenzierte Bedienung in der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück Multimodaler Ansatz: Das Beispiel STmobil Bedarfsgesteuerte Verkehre Zielkonzept für den Raum Osnabrück 25

26 Zielkonzept für den Raum Osnabrück E-Busse in Osnabrück PVI-OREOS 4X Breda Menarinibus E-Zeus 26

27 Zielkonzept für den Raum Osnabrück Nächster Schritt: Entwicklung eines umfassenden ÖPNV-Konzeptes Der E-Bus ist zentraler Baustein innerhalb eines Mobilitätsgesamtkonzepts für Stadt und Landkreis Osnabrück. Grundlegende Beschleunigung des Busverkehrs Neue Antriebsform Ziel ist die vollständige Emissionsfreiheit Schon im ersten Schritt Mindestforderung: Emissionsfreiheit in der gesamten Innenstadt Innovatives Fahrzeugdesign Neue Liniennetzstruktur 27

28 Zielkonzept für den Raum Osnabrück 2-stufiges Bedienungskonzept Hauptlinien mit E-Bussen in hoher Frequenz, mindestens Gelenkbusse Bedienung des Stadtgebietes und der Region Zusätzliche Linien zur weiteren Flächenerschließung mit kleineren E-Bussen 28

29 Zielkonzept für den Raum Osnabrück Die Perspektive: Erweiterung der differenzierten Bedienung OSBahn SchnellBus ExpressBus EBus StadtteilBus StadtBus NachtBus FreizeitBus AnrufBus BürgerBus 29

30 Zielkonzept für den Raum Osnabrück Zunehmende und intensive Vernetzung Mobilkarte die Karte für alles Innovatives Fahrgastinformationssystem in Echtzeit Attraktive Umstiegspunkte ( Mobilpunkte ) 30

31 Zielkonzept für den Raum Osnabrück Verknüpfung mit anderen Verkehrsmitteln Innovatives Fahrzeugdesign Verknüpfung mit der Schiene Neues ÖPNV- Gesamtsystem ÖV-Trasse / ÖV-Beschleunigung Mobilpunkte Innovative Fahrgastinformation Emissionsfreie Antriebsformen Kombinierte Ticketlösungen Attraktives Fahrtenangebot

32 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Kontakt: Dipl.-Geogr. Harald Schulte Leiter Angebotsplanung Stadtwerke Osnabrück Alte Poststraße Osnabrück 32

Kombination Fahrrad und ÖPNV. Multimodale Lösungsansätze am Beispiel des Münsterlandes

Kombination Fahrrad und ÖPNV. Multimodale Lösungsansätze am Beispiel des Münsterlandes Kombination Fahrrad und ÖPNV Werner Linnenbrink Westfälische Verkehrsgesellschaft mbh stellv. Geschäftsführer Krögerweg 11 48155 Münster werner.linnenbrink@wvg-online.de Multimodale Lösungsansätze am Beispiel

Mehr

Batteriebusse und Plug-In-Technologie

Batteriebusse und Plug-In-Technologie Batteriebusse und Plug-In-Technologie 20. Mai 2015 Kapazitäten der Batterien als Limit auf Dauer? Battery buses and plug-in technology: The capacities of batteries as limiting factors for bus range Dipl.-Geogr.

Mehr

Die Verknüpfung von ÖPNV, Pedelec und Fahrrad

Die Verknüpfung von ÖPNV, Pedelec und Fahrrad Die Verknüpfung von ÖPNV, Pedelec und Fahrrad 30. April 2015 Eine Chance für den Nahverkehr in Stadt und Region Dipl.-Geogr. Harald Schulte Vorstellung Osnabrück & Stadtwerke Osnabrück Multimodale Aktivitäten

Mehr

Stressfrei und günstig zur Arbeit mit unserem FirmenAbo

Stressfrei und günstig zur Arbeit mit unserem FirmenAbo Stressfrei und günstig zur Arbeit mit unserem FirmenAbo www.vos.info Vorteile für Ihre Firma Ihre Mitarbeiter kommen entspannt zur Arbeit und das Risiko von Wegeunfällen wird deutlich reduziert. Das FirmenAbo

Mehr

Gemeinsame Alarm und Ausrückordnung (AAO) Wasser-/ Eisrettung und Bergung

Gemeinsame Alarm und Ausrückordnung (AAO) Wasser-/ Eisrettung und Bergung Gemeinsame Alarm und Ausrückordnung (AAO) Wasser-/ Eisrettung und Bergung Stadt Osnabrück Landkreis Osnabrück Stand:26.04.2005 Einleitung Der Landkreis und die Stadt Osnabrück verfügen über Wasserrettungseinheiten.

Mehr

Ticket- und Tarifbroschüre

Ticket- und Tarifbroschüre Alle unterwegs. Ticket- und Tarifbroschüre ab 1. Januar 2017 Gültig ab 01.01.2017 www.vos.info Liebe Fahrgäste, wir freuen uns, dass Sie auch in diesem Jahr mit uns unterwegs sind! Unser neues Tarifangebot

Mehr

Umsetzung von inter- und multimodalen Angeboten im ÖPNV in der Praxis

Umsetzung von inter- und multimodalen Angeboten im ÖPNV in der Praxis Umsetzung von inter- und multimodalen Angeboten im ÖPNV in der Praxis 22. April 2016 Wiesbaden Werner Linnenbrink Zukunft des ÖPNV Chancen durch Mobilitätsmanagement und multimodalen Verkehr?! Vorstellung

Mehr

Ihre Fahrkarten- Broschüre. für das VOS- und das VOS-Plus-Gebiet

Ihre Fahrkarten- Broschüre. für das VOS- und das VOS-Plus-Gebiet Ihre Fahrkarten- Broschüre für das VOS- und das VOS-Plus-Gebiet Gültig seit 01.01.2012 2 3 Liebe Fahrgäste, ob Bus oder Bahn mit der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) fahren Sie immer gut. Wir bringen

Mehr

Beispiele von RVM, VKU und RLG als Mobilitätsdienstleister für Stadt und Land - heute und morgen

Beispiele von RVM, VKU und RLG als Mobilitätsdienstleister für Stadt und Land - heute und morgen ADAC REGIONALFORUM Mobilität im ländlichen Raum Westfalens Beispiele von RVM, VKU und RLG als Mobilitätsdienstleister für Stadt und Land - heute und morgen Dr. Uwe Rennspieß Bereichsleiter der Westfälischen

Mehr

Demographischer Wandel und Wohnen

Demographischer Wandel und Wohnen Demographischer Demographischer Handlungskonzept: Zukunft des Wohnens in Melle Demographischer Bevölkerungsprognose 2005-2020 Der Trend: vom Wachstum über Stagnation zum Rückgang Landkreis Osnabrück Große

Mehr

Wahlen. Die. Kommunal Wahl. Landkreis Osnabrück vom 11. September Amtliche Endergebnisse

Wahlen. Die. Kommunal Wahl. Landkreis Osnabrück vom 11. September Amtliche Endergebnisse Wahlen Die Kommunal Wahl Landkreis Osnabrück vom 11. September 2011 Amtliche Endergebnisse Herausgeber: Landkreis Osnabrück Der Kreiswahlleiter Am Schölerberg 1 49082 Osnabrück 2 Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

Spießig wie ein Gartenzwerg? Von wegen!

Spießig wie ein Gartenzwerg? Von wegen! Spießig wie ein Gartenzwerg? Von wegen! Die Ausbildung bei der Sparkasse Osnabrück Sparkassen-Finanzgruppe Als Bankkaufmann/-frau muss man doch nur den ganzen Tag Geld zählen und Sparschweine leeren. Ausbildung

Mehr

Übergang schule - beruf. Elternratgeber Schulverweigerung

Übergang schule - beruf. Elternratgeber Schulverweigerung Übergang schule - beruf Elternratgeber Schulverweigerung Inhalt Begrüßung 3 1. Warnsignale worauf müssen Sie bei Ihrem Kind achten? 4 2. Das können Sie tun! 5 2.1 Gehen Sie den Dingen auf den Grund! 5

Mehr

Mit dem Reisemobil im

Mit dem Reisemobil im Mit dem Reisemobil im Stand Juli 2013 Erlebnisregion Artland Stadtpark Quakenbrück 52 40 37 N/ 7 57 47 E Am Reitpark Nortrup 52 36 4 N/ 7 53 40 E Stellplatz Jahnstraße 20 49610 Quakenbrück 3 kostenlose

Mehr

Vergünstigungen + Angebote in der Region Osnabrück und Umgebung

Vergünstigungen + Angebote in der Region Osnabrück und Umgebung Vergünstigungen + Angebote in der Region Osnabrück und Umgebung Ort Anbieter Kurzbeschreibung 1 Bad Essen Hallenbad Lintorf 50 % Rabatt Eintritt 2 Bad Essen Thermalsole-Freibad Bad Essen 50 % Rabatt Eintritt

Mehr

Existenzgründung. Engagement in der Region. Osnabrück. Diepholz Rehden. Lübbecke. Herford. Bielefeld. Gütersloh. Warendorf Beelen Clarholz- Herzebrock

Existenzgründung. Engagement in der Region. Osnabrück. Diepholz Rehden. Lübbecke. Herford. Bielefeld. Gütersloh. Warendorf Beelen Clarholz- Herzebrock Quakenb nslage Badbergen Diepholz Rehden Kirchdorf Nortrup Kettenkamp Gehrde Holdorf Steinfeld Wagenfeld gerhlen Bersenbrück Ankum erzen Alfhausen Rieste Neuenkirchen- Vörden Damme Lemförde Stemwede Existenzgründung

Mehr

A01: K 104 in Neuenkirchen-Rothertshausen

A01: K 104 in Neuenkirchen-Rothertshausen 1 / 21 A01: K 104 in Neuenkirchen-Rothertshausen Abschnitt: von km 0,000 bis km 2,534 (westl. K 155) von km 2,534 bis km 6,540 (östl. K 155) 2,0 km (westl. K 155) 4,0 km (östl. K 155) Letzter Ausbau: 1961

Mehr

Tarifbestimmungen Anlage 12

Tarifbestimmungen Anlage 12 Übergangsregelungen zwischen dem Koorperationsraum 5 (Münsterland-Tarif)und der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) Teil 1: Anwendung/Anerkennung des Münsterland-Tarifs 1. Geltungsbereich Nachstehende

Mehr

Wohnraummanagement im Landkreis Osnabrück Konzept für eine datenbasierte Steuerung und Koordination der Flüchtlingsunterbringung

Wohnraummanagement im Landkreis Osnabrück Konzept für eine datenbasierte Steuerung und Koordination der Flüchtlingsunterbringung Wohnraummanagement im Landkreis Osnabrück Konzept für eine datenbasierte Steuerung und Koordination der Flüchtlingsunterbringung Landkreis Osnabrück Am Schölerberg 1 49082 Osnabrück Herausforderungen Große

Mehr

Integriertes Klimaschutzkonzept des Landkreis Osnabrück. Anlagenband

Integriertes Klimaschutzkonzept des Landkreis Osnabrück. Anlagenband Integriertes Klimaschutzkonzept Anlagenband Anlagenband Integriertes Klimaschutzkonzept VI. Anlagenband Kategorie Anmerkungen Seiten Maßnahmenblätter Energiestrukturen Datentabellen Energiesteckbriefe

Mehr

Intermodale Wegeketten in Osnabrück

Intermodale Wegeketten in Osnabrück 17. September 2013 E-Carsharing als wesentlicher Bestandteil Friedensstadt Osnabrück Osnabrück Kreisfreie Stadt im Westen Niedersachsens 155.000 Einwohner Oberzentrum für rund 500.000 Menschen Standort

Mehr

Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege. Bericht und Planung

Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege. Bericht und Planung Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege Bericht und Planung Vorwort Die gesellschaftlichen Entwicklungen der vergangenen Jahre erfordern eine erhöhte Flexibilität der Menschen

Mehr

Elternbefragung zu den schulischen Entwicklungen. Landkreis Osnabrück

Elternbefragung zu den schulischen Entwicklungen. Landkreis Osnabrück Elternbefragung zu den schulischen Entwicklungen Landkreis Osnabrück Befragung der Eltern der Kinder in den 1.-3. Schuljahren der Grundschulen im Landkreis Osnabrück, April 2013 September 2013 Wolf Krämer-Mandeau

Mehr

FD Bildung, Kultur und Sport OBS. Gym HRS. FöS. Schulatlas. 2013/2014 Grundlagendaten zur Schulstruktur im Landkreis Osnabrück

FD Bildung, Kultur und Sport OBS. Gym HRS. FöS. Schulatlas. 2013/2014 Grundlagendaten zur Schulstruktur im Landkreis Osnabrück FD Bildung, Kultur und Sport OBS RS Gym HRS FöS Schulatlas 13/1 Grundlagendaten zur Schulstruktur im Landkreis Osnabrück Impressum Bildnachweise: sind den jeweiligen Motiven zugeordnet. Tabellen: Die Tabellen

Mehr

Autonome Fahrzeuge als Zukunft des ÖPNV

Autonome Fahrzeuge als Zukunft des ÖPNV Autonome Fahrzeuge als Zukunft des ÖPNV im ländlichen Raum Autonome Fahrzeuge als Zukunft des ÖPNV Wie kann der öffentliche Verkehr von der Digitalisierung und vom autonomen Fahren profitieren? Werner

Mehr

E-Busse und autonomes Fahren multimodal verknüpft Lösungsstrategien für eine Mobilitätswende in Osnabrück

E-Busse und autonomes Fahren multimodal verknüpft Lösungsstrategien für eine Mobilitätswende in Osnabrück E-Busse und autonomes Fahren multimodal verknüpft Lösungsstrategien für eine Mobilitätswende in Osnabrück 17. Oktober 2016 Stuttgart Werner Linnenbrink Das kann der Bus Attraktive Busverkehrssysteme Stadt

Mehr

SECHSTE SATZUNG BEITRAGSORDNUNG DER STUDIERENDENSCHAFT ZUR ÄNDERUNG DER

SECHSTE SATZUNG BEITRAGSORDNUNG DER STUDIERENDENSCHAFT ZUR ÄNDERUNG DER SECHSTE SATZUNG ZUR ÄNDERUNG DER BEITRAGSORDNUNG DER STUDIERENDENSCHAFT Beschlossen durch den Studierendenrat am 27.02.2016 Genehmigung durch das Präsidium am 15.09.2016 AMBl. der Studierendenschaft vom

Mehr

Praktikumsplätze im Schuljahr 2015/2016 S. 1 von 9

Praktikumsplätze im Schuljahr 2015/2016 S. 1 von 9 Praktikumsplätze im Schuljahr 2015/2016 S. 1 von 9 Für den Besuch der Klasse 11 der Fachoberschule ist der Nachweis eines Praktikumsplatzes in der Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung notwendig. Sie

Mehr

Ländlicher Raum und ÖPNV Intermodal statt Monomodal - so kann der Bus weiterfahren

Ländlicher Raum und ÖPNV Intermodal statt Monomodal - so kann der Bus weiterfahren Prof. Udo Onnen-Weber, Kompetenzzentrum ländliche Mobilität, Hochschule Wismar Ländlicher Raum und ÖPNV Intermodal statt Monomodal - so kann der Bus weiterfahren Raumtypisierung Was tun wir mit diesen

Mehr

Input zum Workshop II Sozialraum

Input zum Workshop II Sozialraum Fachtagung des DV in Berlin vom 05.10. bis 07.10.2016 Nachhaltige Entwicklung bei den Hilfen zur Erziehung? Input zum Workshop II Sozialraum Landkreis Osnabrück Fachdienst Jugend (Jugendamt) Am Schölerberg

Mehr

Jugendsozialarbeit. Elternratgeber Finanzkompetenz

Jugendsozialarbeit. Elternratgeber Finanzkompetenz Jugendsozialarbeit Elternratgeber Finanzkompetenz 1 Elternratgeber Finanzkompetenz Inhalt Einleitung...3 1. Finanzkompetenz was ist das?...4 2. Kinder und Geld passt das zusammen?...5 3. Taschengeld kein

Mehr

Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege. Bericht und Planung

Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege. Bericht und Planung Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege Bericht und Planung Vorwort In den vergangenen Jahren haben sich die Anforderungen an die Familien im Landkreis Osnabrück spürbar verändert.

Mehr

ihkanalyse Einzelhandelsatlas 2015 Kaufkraft, Umsatz und Handelszentralität Mehr Daten. Mehr Fakten.

ihkanalyse Einzelhandelsatlas 2015 Kaufkraft, Umsatz und Handelszentralität Mehr Daten. Mehr Fakten. ihkanalyse Mehr Daten. Mehr Fakten. Einzelhandelsatlas 2015 Kaufkraft, Umsatz und Handelszentralität Impressum Herausgeber Industrie- und Handelskammer Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim Neuer Graben

Mehr

Erfahrungen mit Verbundraumausweitungen

Erfahrungen mit Verbundraumausweitungen Erfahrungen mit Verbundraumausweitungen Univ.-Prof. Dr.-Ing. Carsten Gertz Technische Universität Hamburg-Harburg Institut für Verkehrsplanung und Logistik 1 Was bringt eine Verbundraumausweitung dem Kunden?

Mehr

Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege. Bericht und Planung

Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege. Bericht und Planung Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege Bericht und Planung Vorwort In den vergangenen Jahren haben sich die Anforderungen an die Familien im Landkreis Osnabrück spürbar verändert.

Mehr

Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH. Mit gutem Gefühl unterwegs

Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH. Mit gutem Gefühl unterwegs Mit gutem Gefühl unterwegs Verkehrsgebiet Strukturdaten (2013) Fläche (Hektar) 73.700 Einwohnerzahl 772.300 davon Mannheim 291.500 Ludwigshafen 158.600 Heidelberg 148.400 Metropolregion Rhein-Neckar Seite

Mehr

Liste der am Projekt teilnehmenden Krankenhäuser Lijsten van deelnemende ziekenhuizen Euregio Ems-Dollart-Region

Liste der am Projekt teilnehmenden Krankenhäuser Lijsten van deelnemende ziekenhuizen Euregio Ems-Dollart-Region EurPart-Liste der teilnehmenden Institutionen am Projekt EurSafety Health-Net Overzicht van de deelnemende installingen aan het project EurSafety Health-Net Liste der am Projekt teilnehmenden Krankenhäuser

Mehr

Leitfaden zum Kinderschutz

Leitfaden zum Kinderschutz Fachdienst Jugend Leitfaden zum Kinderschutz Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Formen von Kindeswohlgefährdung... 4 Körperliche Misshandlung... 4 Seelische Misshandlung... 4 Vernachlässigung... 4 Sexueller

Mehr

Unsere Fahrkarten- Broschüre. für das VOS- und das VOS-Plus-Gebiet

Unsere Fahrkarten- Broschüre. für das VOS- und das VOS-Plus-Gebiet Unsere Fahrkarten- Broschüre für das VOS- und das VOS-Plus-Gebiet Gültig ab 01.01.2013 2 3 Liebe Fahrgäste, ob Bus oder Bahn mit der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück sind Sie stets gut unterwegs. Wir bringen

Mehr

Öffentliche Ausschreibung der Tätigkeit als bevollmächtigte Bezirksschornsteinfegerin / bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger

Öffentliche Ausschreibung der Tätigkeit als bevollmächtigte Bezirksschornsteinfegerin / bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger Öffentliche Ausschreibung der Tätigkeit als bevollmächtigte Bezirksschornsteinfegerin / bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger Der Landkreis Osnabrück schreibt zum 01. Januar 2015 gemäß 9 Abs. 1 des

Mehr

Der Studierendenrat möge folgende dritte Satzung zur Änderung der Beitragsordnung der Studierendenschaft der Universität Osnabrück beschließen:

Der Studierendenrat möge folgende dritte Satzung zur Änderung der Beitragsordnung der Studierendenschaft der Universität Osnabrück beschließen: Drs. 02/42 Allgemeiner Studierendenausschuss der Studierendenschaft der Universität Osnabrück AStA Alte Münze 12 49074 Osnabrück Pascal Raynaud Referat für Verkehr Alte Münze 12 49074 Osnabrück An das

Mehr

Das JobTicket im VBN. Stand: 01/2017

Das JobTicket im VBN. Stand: 01/2017 Das JobTicket im VBN Stand: 01/2017 2 Das VBN-Land Strukturdaten des VBN Fläche: 8.775 km² Einwohner: 1,9 Mio. Unternehmen: 39 Fahrgäste: 172,5 Mio. ÖPNV-Linien Eisenbahn: 16 Linien Straßenbahn 12 Linien

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt

Amtliches Mitteilungsblatt Amtliches Mitteilungsblatt Ausgabe Nr. 08/2015 vom 30. September 2015 Inhalt Fünfte Satzung zur Änderung der Beitragsordnung der Studierendenschaft 767 Rahmenabkommen zwischen der Universität Osnabrück

Mehr

Thematische Einführung zum Ablauf des Modellvorhabens

Thematische Einführung zum Ablauf des Modellvorhabens Thematische Einführung zum Ablauf des Modellvorhabens Christoph Gipp, Geschäftsführer IGES Institut GmbH, Löbau Seite 1 1. Hintergrund und Ziele des Modellvorhabens Seite 2 1 Hintergrund und Ziele Demografischer

Mehr

Mobilität für alle in einer vielfältigen Gesellschaft

Mobilität für alle in einer vielfältigen Gesellschaft Mobilität für alle in einer vielfältigen Gesellschaft Nahverkehr und Tourismus im Land Brandenburg Potsdam - 14. November 2016 Dr. Kai Pagenkopf Nach dem Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) bedeutet

Mehr

Mobilität im ländlichen Raum Westfalens ADAC Regionalforum. Evelin Unger-Azadi, MBWSV Hamm,

Mobilität im ländlichen Raum Westfalens ADAC Regionalforum. Evelin Unger-Azadi, MBWSV Hamm, Mobilität im ländlichen Raum Westfalens ADAC Regionalforum Evelin Unger-Azadi, MBWSV Hamm, 29.09.2015 1 Mobilität im ländlichen Raum Westfalens Hamm, 29.09.2015 Aufbruch in ein neues Mobilitätszeitalter

Mehr

Willkommen bei den Leipziger Verkehrsbetrieben

Willkommen bei den Leipziger Verkehrsbetrieben Willkommen bei den Leipziger Verkehrsbetrieben Ulf Middelberg, Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH, 12.11.2013 1 Positive Fahrgastentwicklung (in Mio.) 160,0 140,0 120,0 100,0 80,0 60,0 40,0 20,0 0,0

Mehr

Mit dem Reisemobil im. Wohnmobilstellplätze außerhalb von Campingplätzen

Mit dem Reisemobil im. Wohnmobilstellplätze außerhalb von Campingplätzen Mit dem Reisemobil im Wohnmobilstellplätze außerhalb von Campingplätzen Stand Juli 2013 Erlebnisregion Artland Die vier Samtgemeinden Bersenbrück, Artland, Neuenkirchen und Fürstenau gemeinsam bilden die

Mehr

Mobilität gestalten mobil4you im Kreis Soest und im Hochsauerlandkreis. Der Landweg in die Zukunft

Mobilität gestalten mobil4you im Kreis Soest und im Hochsauerlandkreis. Der Landweg in die Zukunft Mobilität gestalten mobil4you im Kreis Soest und im Hochsauerlandkreis Der Landweg in die Zukunft Die Idee Mobilität gestalten 02 03 Ausgezeichnetes Projekt mobil4you im Kreis Soest und im Hochsauerlandkreis

Mehr

Busse und Bahnen, Leihfahrrad und Leihauto alles einfach und in Kombination nutzen

Busse und Bahnen, Leihfahrrad und Leihauto alles einfach und in Kombination nutzen Busse und Bahnen, Leihfahrrad und Leihauto alles einfach und in Kombination nutzen Impulsreferat anlässlich der Podiumsdiskussion der SPD-Ratsfraktion Düsseldorf zum Thema Düsseldorf steigt um: Mobilitäts-

Mehr

Die Eisenbahn auf Fotografien. 1 Lothar Hülsmann

Die Eisenbahn auf Fotografien. 1 Lothar Hülsmann Die Eisenbahn auf Fotografien 1 Lothar Hülsmann Eisenbahn in und um Osnabrück Vorwort 1980 war das Gebiet Osnabrück 125 Jahre an das deutsche Eisenbahnnetz angeschlossen. Kontinuierlich war die Bedeutung

Mehr

STADT-UMLAND-VERKEHRE

STADT-UMLAND-VERKEHRE STADT-UMLAND-VERKEHRE Mobilität in der Hauptstadtregion Stadt Umland Verkehre Berlin - Brandenburg Mobilitätsstrategie 2030 Christian Weiße Bereich Planung und Fahrgastinformation Wachstum: Mehr Verkehr,

Mehr

Auftragsgegenstand: Schlosserarbeiten-Treppenanlage Ort der Auftragsausführung: Ickerbachschule, Gustav-Meyer-Weg 26, Belm Auftragnehmer: Larber

Auftragsgegenstand: Schlosserarbeiten-Treppenanlage Ort der Auftragsausführung: Ickerbachschule, Gustav-Meyer-Weg 26, Belm Auftragnehmer: Larber Auftragsgegenstand: Medientechnische Ausstattung Auftragnehmer: Heinrich + Ellermann, Industriestr. 18, 49082 Osnabrück Auftragsgegenstand: Objekt-Funkanlage Auftragnehmer: WFI Wireless Funk- u. Informationstechnik

Mehr

Fahrplan Münsterland 2015

Fahrplan Münsterland 2015 Fahrplan Münsterland 2015 mobil im Münsterland gültig ab 14.12.2014 Fahrplan 2015 Auf den nachfolgenden Seiten sehen Sie alle Fahrpläne für die Schienen strecken im Müns terland systematisch nach den entsprechend

Mehr

- 1 - Geografische Angaben

- 1 - Geografische Angaben - 1 - Geografische Angaben Geografische Lage: von 6 23 12 bis 7 16 28 östlicher Länge von Greenwich von 51 43 44 bis 52 14 35 nördlicher Breite Maximale Nord-Süd-Ausdehnung Maximale West-Ost-Ausdehnung

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt

Amtliches Mitteilungsblatt Amtliches Mitteilungsblatt Ausgabe Nr. 06/2016 vom 29. September 2016 Inhalt Sechste Satzung zur Änderung der Beitragsordnung der Studierendenschaft der Universität Osnabrück 629 Beitragsordnung der Studierendenschaft

Mehr

Mobilitätskonzept Ortskerne Engelskirchen und Ründeroth

Mobilitätskonzept Ortskerne Engelskirchen und Ründeroth Mobilitätskonzept Engelskirchen / Ründeroth, Bürgerinformation Engelskirchen Mobilitätskonzept Ortskerne Engelskirchen und Ründeroth ÖPNV in Engelskirchen Bürgerinformation Rathaus, Planungsbüro VIA eg,

Mehr

Dr.-Ing. Timo Bertocchi: Flexible Betriebsweisen im ÖPNV - Stand der Technik und Perspektiven

Dr.-Ing. Timo Bertocchi: Flexible Betriebsweisen im ÖPNV - Stand der Technik und Perspektiven Dr.-Ing. Timo Bertocchi: Flexible Betriebsweisen im ÖPNV - Stand der Technik und Perspektiven Vortrag im Rahmen des FIV-Symposium: Bezahlbar, zuverlässig und vernetzt: Anforderungen an den ÖV der Zukunft

Mehr

C Teilnetz 81 Goslar Oberharz St. Andreasberg

C Teilnetz 81 Goslar Oberharz St. Andreasberg 3.3.25 Teilnetz 81 Goslar Oberharz St. Andreasberg Das Teilnetz 81 umfasst die Bergstadt St. Andreasberg und die Samtgemeinde Oberharz mit den Verkehrsbeziehungen nach Goslar. Zu diesem Teilnetz gehören

Mehr

Osnabrücker Werkstätten. Netzwerk. zur beruflichen Rehabilitation

Osnabrücker Werkstätten. Netzwerk. zur beruflichen Rehabilitation Osnabrücker Werkstätten Netzwerk zur beruflichen Rehabilitation Die Osnabrücker Werkstätten Möglichkeiten schaffen In den Osnabrücker Werkstätten finden Menschen mit einer geistigen, körperlichen oder

Mehr

VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH Zwei Bundesländer - Ein Verkehrsverbund - Organisation und Aufgaben -

VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH Zwei Bundesländer - Ein Verkehrsverbund - Organisation und Aufgaben - VBB Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH Zwei Bundesländer - Ein Verkehrsverbund - Organisation und Aufgaben - Kai Dahme Planung und Fahrgastinformation Berlin, 30. März 2011 1 Ein großes Verbundgebiet

Mehr

BEITRAGSORDNUNG DER STUDIERENDENSCHAFT DER UNIVERSITÄT OSNABRÜCK

BEITRAGSORDNUNG DER STUDIERENDENSCHAFT DER UNIVERSITÄT OSNABRÜCK BEITRAGSORDNUNG DER STUDIERENDENSCHAFT DER UNIVERSITÄT OSNABRÜCK Beschlossen vom Studentinnen- und Studentenparlament (StuPa) am 07.02.2013 Genehmigung durch das Präsidium der Universität Osnabrück am

Mehr

Herzlich Willkommen zur Auftaktveranstaltung für das EFRE Projekt elektrisch.mobil.owl

Herzlich Willkommen zur Auftaktveranstaltung für das EFRE Projekt elektrisch.mobil.owl Herzlich Willkommen zur Auftaktveranstaltung für das EFRE Projekt elektrisch.mobil.owl 18.00 Uhr: Begrüßung mit Vorstellung der Gesamtinitiative Dr. Oliver Hermann, Präsident der Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Mehr

Übersicht zum Stand der NVP-Ziele und Maßnahmen

Übersicht zum Stand der NVP-Ziele und Maßnahmen Stand: 19.02.2016 Übersicht zum Stand der NVP-Ziele und Maßnahmen Gliederung gemäß NVP Seite 198-200 Erläuterung: wurde noch nicht begonnen Konzept wird bearbeitet, weist aber größere Störungen auf Konzept

Mehr

Empfehlungen für Planung und Betrieb des öffentlichen Personennahverkehrs. Verkehrsplanung Köhler und Taubmann GmbH

Empfehlungen für Planung und Betrieb des öffentlichen Personennahverkehrs. Verkehrsplanung Köhler und Taubmann GmbH Empfehlungen für Planung und Betrieb des öffentlichen Personennahverkehrs Uwe Köhler Verkehrsplanung Köhler und Taubmann GmbH Erläuterungen zur Systematik von Technischen Veröffentlichungen der FGSV R

Mehr

Schlammfußball begeistert Teilnehmer!

Schlammfußball begeistert Teilnehmer! 07. August 2014 Endlich eine sinnvolle Verwendung für die Schmöttke! Schlammfußball begeistert Teilnehmer! ++++ Rasen auf der Autobahn: Gärtner verliert ungesicherte Ladung ++++ 1 Tagesprogramm Donnerstag,

Mehr

Gemeinsame Sitzung. Vorstellung der Vorplanung zur in Recke

Gemeinsame Sitzung. Vorstellung der Vorplanung zur in Recke Gemeinsame Sitzung von Verkehrs- und Umweltausschuss der Gemeinde Lotte, Bau-, Planungs- und Wegeausschuss der Gemeinde Mettingen, Ausschuss für Planen, Bauen, Umwelt und Sport der Gemeinde Recke, Ausschuss

Mehr

Q 493. Hagen à Natrup-Hagen à Hasbergen à Osnabrück. h:/fahrplanbuch/7493_beide_allg_15_09_03; 16.07.2015 18:29 Linie: 493 Ri 1 Seite 1 von 8

Q 493. Hagen à Natrup-Hagen à Hasbergen à Osnabrück. h:/fahrplanbuch/7493_beide_allg_15_09_03; 16.07.2015 18:29 Linie: 493 Ri 1 Seite 1 von 8 Hagen à Natrup-Hagen à Hasbergen à Osnabrück Am 2 und 31 gilt der sfahrplan, bitte Verkehrsbeschränkungen beachten. Montag - Freitag 105 101 301 103 7 107 801 109 1 9 1 121 0 3 123 125 127 129 Verkehrsbeschränkungen

Mehr

Beitragsordnung. der STUDIERENDENSCHAFT. der Universität Osnabrück. Beschlossen vom Studentinnen- und Studentenparlament (StuPa) am

Beitragsordnung. der STUDIERENDENSCHAFT. der Universität Osnabrück. Beschlossen vom Studentinnen- und Studentenparlament (StuPa) am Beitragsordnung der STUDIERENDENSCHAFT der Universität Osnabrück Beschlossen vom Studentinnen- und Studentenparlament (StuPa) am 07.02.2013 Genehmigung durch das Präsidium der Universität Osnabrück am

Mehr

Fahrradabstellanlagen - Konzept für die Kamener Innenstadt. Gabriela Schwering Stadt Kamen, FB 60.2 Planung, Umwelt

Fahrradabstellanlagen - Konzept für die Kamener Innenstadt. Gabriela Schwering Stadt Kamen, FB 60.2 Planung, Umwelt Fahrradabstellanlagen - Konzept für die Kamener Innenstadt Gabriela Schwering Stadt Kamen, FB 60.2 Planung, Umwelt KIG e.v. 15.06.2016 Anlass Ziele der AGFS, u.a. Stärkung der Nahmobilität und Verbesserung

Mehr

Handlungsoptionen zur Mobilitätssicherung im ländlichen Raum Beispiele aus Hessen

Handlungsoptionen zur Mobilitätssicherung im ländlichen Raum Beispiele aus Hessen Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Enquete-Kommission Demographischer Wandel, Schwerin Handlungsoptionen zur Mobilitätssicherung im ländlichen Raum Beispiele

Mehr

Vorbereitung der PVG auf den ÖPNV der Zukunft

Vorbereitung der PVG auf den ÖPNV der Zukunft Vorbereitung der PVG auf den ÖPNV der Zukunft Die PVG in Zahlen und Fakten: * 300 Mitarbeiter, davon: - über 200 Fahrer * 4 Standorte (Bad Bibra, Naumburg, Weißenfels (Firmensitz) und Zeitz * rund 170

Mehr

Durch Erkrankungen der Leber*) Verstorbene in Nordrhein-Westfalen

Durch Erkrankungen der Leber*) Verstorbene in Nordrhein-Westfalen IT.NRW Seite 1 von 10 55 55 60 60 65 65 70 70 75 75 80 80 85 Nordrhein-Westfalen 2004 4 483') 24,8 561') 333 361 541 698 604 622 468 295 2012 4 651') 26,0 432') 351 434 537 460 764 659 539 475 2013 4 668')

Mehr

E-Mobilität als Teil des multimodalen Angebots in München Alexandra Volkwein, Produktmanagerin E-Mobilität SWM/MVG

E-Mobilität als Teil des multimodalen Angebots in München Alexandra Volkwein, Produktmanagerin E-Mobilität SWM/MVG E-Mobilität als Teil des multimodalen Angebots in München Elektromobilität vor Ort 4. Fachkonferenz des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) am 21.02.2017 Alexandra Volkwein,

Mehr

Das Azubi-E-Bike Projekt Mit dem Pedelec auf dem Weg zur Arbeit

Das Azubi-E-Bike Projekt Mit dem Pedelec auf dem Weg zur Arbeit Das Azubi-E-Bike Projekt Mit dem Pedelec auf dem Weg zur Arbeit Dipl.-Geogr. Jessica Le Bris mobil.lab, Institut für Verkehr, Technische Universität München Prof. Rainer Rothfuß Eberhard Karls Universität

Mehr

Univ.-Prof. Dr. Friedrich Zibuschka Gruppe Raumordnung, Umwelt und Verkehr. Strategie für den Öffentlichen Nah- und Regionalverkehr Wien NÖ

Univ.-Prof. Dr. Friedrich Zibuschka Gruppe Raumordnung, Umwelt und Verkehr. Strategie für den Öffentlichen Nah- und Regionalverkehr Wien NÖ Univ.-Prof. Dr. Friedrich Zibuschka Gruppe Raumordnung, Umwelt und Verkehr Strategie für den Öffentlichen Nah- und Regionalverkehr Wien NÖ 15. Februar 2012 INHALT 1. Grundlagen - Siedlungsstruktur - Wegezweck

Mehr

!!! N E U A U F L A G E 2 0 0 8!!!

!!! N E U A U F L A G E 2 0 0 8!!! !!! N E U A U F L A G E 2 0 0 8!!! DIE STADT Rhens gehört mit seinen alten Fachwerkbauten, dem Königsstuhl und der nahezu vollständig erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer zu den schönsten Städtchen

Mehr

7 Kleinkläranlagen. Pumpensegment an einer Kleinkläranlage

7 Kleinkläranlagen. Pumpensegment an einer Kleinkläranlage 9 7 Pumpensegment an einer Kleinkläranlage In Nordrhein-Westfalen sind mit fast 98 % weitgehend alle Haushalte an eine öffentliche Abwasserbehandlung angeschlossen. Die restlichen % der Haushalte entsorgen

Mehr

. Kurzbeschreibung der Comeniusschule (Ganztagsförderschule mit Hauptschulabschluss) Georgsmarienhütte. 1. Geschichte der Comeniusschule

. Kurzbeschreibung der Comeniusschule (Ganztagsförderschule mit Hauptschulabschluss) Georgsmarienhütte. 1. Geschichte der Comeniusschule . Kurzbeschreibung der Comeniusschule (Ganztagsförderschule mit Hauptschulabschluss) Georgsmarienhütte 1. Geschichte der Comeniusschule 2. Leitbild der Schule Die Comeniusschule arbeitet in ihrer Erziehungs-

Mehr

Flächenstatistik (31.12.2014)

Flächenstatistik (31.12.2014) Kreis Steinfurt Vermessungs- und Katasteramt Flächenstatistik (31.12.2014) Gemeinde Seite Altenberge 2 Emsdetten 3 Greven 4 Hopsten 5 Hörstel 6 Horstmar 7 Ibbenbüren 8 Ladbergen 9 Laer 10 Lengerich 11

Mehr

Bohmte - Bad Essen - Pr. Oldendorf

Bohmte - Bad Essen - Pr. Oldendorf Bohmte - Bad Essen - Pr. Oldendorf Busse fahren Heiligabend und ilvester wie an amstagen, bitte beachten! ahrt-nummer: Bohmte, hared pace Bohmte, teinbrink Bohmte, Leverner traße tirpe, tirper traße Oelingen,

Mehr

Hospiz- und Palliativangebote für den Postleitzahlenbereich 49

Hospiz- und Palliativangebote für den Postleitzahlenbereich 49 Hospiz- und Palliativangebote für den Postleitzahlenbereich 49 Stand: Oktober 2012 Die im Folgenden genannten ambulanten wie stationären Hospiz- und Palliativdienste sind eigenständige Einrichtungen. Als

Mehr

Car-Sharing Baustein kommunaler Mobilitätsstrategien in Bremen

Car-Sharing Baustein kommunaler Mobilitätsstrategien in Bremen Car-Sharing Baustein kommunaler Mobilitätsstrategien in Bremen Michael Glotz-Richter Freie Hansestadt Bremen Referent Nachhaltige Mobilität beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa Willkommen in

Mehr

Sozialbericht NRW online Sozialindikatoren NRW

Sozialbericht NRW online Sozialindikatoren NRW Indikator 7.5 Empfängerinnen und Empfänger von Mindestsicherungsleistungen in NRW Jahresende 2011 nach en Nordrhein-Westfalen 6) 1 562 171 25 644 214 410 40 814 1 843 039 2,5 10,3 Reg.-Bez. Düsseldorf

Mehr

INNOVATIVE MOBILIÄTSANGEBOTE KONZEPTE UND BEISPIELE. www.ptvgroup.com

INNOVATIVE MOBILIÄTSANGEBOTE KONZEPTE UND BEISPIELE. www.ptvgroup.com INNOVATIVE MOBILIÄTSANGEBOTE KONZEPTE UND BEISPIELE www.ptvgroup.com Oktober 2014 KONZEPTE FÜR DEN LÄNDLICHEN RAUM BÜRGERBUS NUTZERGRUPPENBUS SEITE 5 SEITE 4 ANRUFSAMMELTAXI VEREINSBUS GEMEINSCHAFTSAUTO

Mehr

7. ÖPNV-Innovationskongress. CarSharing in eigener Regie als Baustein multimodaler Angebote: Motivation, Erfahrungen und Erwartungen

7. ÖPNV-Innovationskongress. CarSharing in eigener Regie als Baustein multimodaler Angebote: Motivation, Erfahrungen und Erwartungen 7. ÖPNV-Innovationskongress CarSharing in eigener Regie als Baustein multimodaler Angebote: Motivation, Erfahrungen und Erwartungen Freiburg, 10. März 2015 Werner Linnenbrink Inhaltsverzeichnis Vorstellung

Mehr

Der E-Faktor im Münchner Nahverkehr

Der E-Faktor im Münchner Nahverkehr Der E-Faktor im Münchner Nahverkehr SWM/MVG beim e-monday am 20.07.2015 Alexandra Braun Stadtwerke München GmbH, Unternehmensbereich Verkehr Bereich Strategische Planungsprojekte, Projektmanagerin Elektromobilität

Mehr

Neue Osnabrücker Zeitung

Neue Osnabrücker Zeitung Neue Osnabrücker Zeitung Wo und was kann ich im Landkreis Osnabrück für Flüchtlinge spenden? Osnabrück. Im Landkreis Osnabrück sind derzeit mehr als 1200 Flüchtlinge untergebracht. Die Spendenbereitschaft

Mehr

7. ÖPNV-Innovationskongress Freiburg, März 2015 Verleihung des ÖPNV-Innovationspreises

7. ÖPNV-Innovationskongress Freiburg, März 2015 Verleihung des ÖPNV-Innovationspreises 7. ÖPNV-Innovationskongress Freiburg, 9. 11. März 2015 Verleihung des ÖPNV-Innovationspreises Vergabe des ÖPNV-Innovationspreises 2015 Die innovativste Ideen für eine zukunftsweisende Mobilität im ÖPNV

Mehr

Umweltverbund in Münster heute und morgen

Umweltverbund in Münster heute und morgen in der Stadt Münster Umweltverbund in Münster heute und morgen Dipl.-Geogr. Michael Milde Abteilungsleiter (milde@stadt-muenster.de) Vortrag im Verkehrsforum des VCD am 03.12.2013 in der Stadt Münster

Mehr

Fahrplan Münsterland. mobil im Münsterland. gültig ab

Fahrplan Münsterland. mobil im Münsterland. gültig ab Fahrplan Münsterland mobil im Münsterland gültig ab 11.12.2016 Fahrplan 2017 Ortsfahrplanhefte Dieses Fahrplanheft enthält neben den Fahrplänen des Schienenverkehrs auch Fahrpläne ausgewählter Buslinien

Mehr

IHK Bezirkskammer Göppingen

IHK Bezirkskammer Göppingen Präsentation der Ergebnisse Präsentation im Landratsamt der Göppingen Ergebnisse im am Landratsamt 23.07.2009 Göppingen am Dr. 23.07.2009 Peter Saile Dr. IHK Peter Bezirkskammer Saile Göppingen IHK Bezirkskammer

Mehr

Öffentlicher Personennahverkehr. 1. Heutige Situation

Öffentlicher Personennahverkehr. 1. Heutige Situation Öffentlicher Personennahverkehr 1. Heutige Situation Der Stadtverkehr Osnabrück wird ausschließlich mit Bussen betrieben. Das Liniennetz ist als Radialsystem mit einer zentralen Verknüpfung im Stadtkern

Mehr

Newsletter FDP Osnabrück-Land 11/06

Newsletter FDP Osnabrück-Land 11/06 Newsletter FDP Osnabrück-Land 11/06 Liebe Parteifreunde! Die Kommunalwahl ist vorüber und es gilt ein Resümee für uns zu ziehen. Es haben noch nie in so vielen Gemeinden des Landkreises Osnabrück FDP Listen

Mehr

Staatsarchiv Osnabrück: Sonderfindbücher

Staatsarchiv Osnabrück: Sonderfindbücher Staatsarchiv Osnabrück: Sonderfindbücher Internes Findbuch zum Bestand Quellen zur Hof- und Familienforschung Stand: 19..25 Internes Findbuch Seite: 1 Vorwort Das Inventar verzeichnet diejenigen Archivalien

Mehr

VBB-Kundeninformation mit Echtzeitdaten von SPNV und ÖPNV

VBB-Kundeninformation mit Echtzeitdaten von SPNV und ÖPNV VBB-Kundeninformation mit Echtzeitdaten von SPNV und ÖPNV Neue Funktionen und erste Erfahrungen Jürgen Roß Bereichsleiter Planung und Marketing Nahverkehrstag 2008; Mainz, 19.06.2008 1 Gliederung VBB im

Mehr

Umsetzung des ÖPNV-Plans des Landes Sachsen-Anhalt. Konkrete Reaktionen bei der ÖPNV- Gestaltung auf den demografischen Wandel

Umsetzung des ÖPNV-Plans des Landes Sachsen-Anhalt. Konkrete Reaktionen bei der ÖPNV- Gestaltung auf den demografischen Wandel Umsetzung des ÖPNV-Plans des Landes Sachsen-Anhalt Konkrete Reaktionen bei der ÖPNV- Gestaltung auf den demografischen Wandel Vortrag bei der Tagung des Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr am

Mehr

ÜBERSICHT STELLENMARKT 2017

ÜBERSICHT STELLENMARKT 2017 ÜBERSICHT STELLENMARKT 207 IVZ-Jobs.de suchen und finden Unser Wochenende im Tecklenburger Land INHALTSVERZEICHNIS Stellenmarkt und Umgebung... 3 Stellenmärkte, lokale Kombinationen... 4 Stellenmarkt Kreis

Mehr

Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energieeffizienz im ÖPNV in Sachsen-Anhalt

Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energieeffizienz im ÖPNV in Sachsen-Anhalt Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energieeffizienz im ÖPNV in Sachsen-Anhalt Stefan Karnop Dessau, 23. Februar 2016 3. Querschnittsworkshop zur Neuaufstellung des ÖPNV-Plans Gliederung 1. Herausforderungen

Mehr

Der Heide-Shuttle im Naturpark Lüneburger Heide.

Der Heide-Shuttle im Naturpark Lüneburger Heide. Der Heide-Shuttle im Naturpark Lüneburger Heide. Ein Erfolgsmodell auch für andere Regionen? 2. Steinhuder Meer-Konferenz 30.11.2012 Thorsten Heitmüller Verkehrsgesellschaft Nord-Ost-Niedersachsen mbh

Mehr