Energetische Sanierung ganz nebenbei Die zehn cleversten Maßnahmen zum Energiesparen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Energetische Sanierung ganz nebenbei Die zehn cleversten Maßnahmen zum Energiesparen"

Transkript

1 Stadt Kassel, Abteilung Klimaschutz und Energieeffizienz Dipl.-Ing. Torben Schmitt Energetische Sanierung ganz nebenbei Die zehn cleversten Maßnahmen zum Energiesparen

2 Grundsätzliches zur energetischen Sanierung Energetische Sanierungsmaßnahmen sind dreifach sinnvoll:

3 Grundsätzliches zur energetischen Sanierung Energetische Sanierungsmaßnahmen sind dreifach sinnvoll: Mehr Komfort, d. h. moderner, wärmer und gemütlicher Wohnen.

4 Grundsätzliches zur energetischen Sanierung Energetische Sanierungsmaßnahmen sind dreifach sinnvoll: Mehr Komfort, d. h. moderner, wärmer und gemütlicher Wohnen. Weniger CO 2, d. h. die Umwelt wird geschont, zu Hause und weltweit.

5 Grundsätzliches zur energetischen Sanierung Energetische Sanierungsmaßnahmen sind dreifach sinnvoll: Mehr Komfort, d. h. moderner, wärmer und gemütlicher Wohnen. Weniger CO 2, d. h. die Umwelt wird geschont, zu Hause und weltweit. Weniger laufende Kosten, d. h. Investitionen ins Eigenheim lohnen sich, oft schon nach wenigen Jahren.

6 Grundsätzliches zur energetischen Sanierung Im Beispiel eines typischen freistehenden Einfamilienhauses (70er Jahre) entstehen fast 70% der Wärmeverluste durch eine schlechte Außenhülle.

7 Grundsätzliches zur energetischen Sanierung Im Beispiel eines typischen freistehenden Einfamilienhauses (70er Jahre) entstehen fast 70% der Wärmeverluste durch eine schlechte Außenhülle. 20 % gehen durch die Heizungsanlage,

8 Grundsätzliches zur energetischen Sanierung Im Beispiel eines typischen freistehenden Einfamilienhauses (70er Jahre) entstehen fast 70% der Wärmeverluste durch eine schlechte Außenhülle. 20 % gehen durch die Heizungsanlage, 13% durch Fensterlüften verloren.

9 Die zehn cleversten Maßnahmen zum Energiesparen Kosten kostenlos

10 Die zehn cleversten Maßnahmen zum Energiesparen Kosten Nutzen kostenlos sinnvoll gut hoch

11 Die zehn cleversten Maßnahmen zum Energiesparen Kosten Nutzen kostenlos Ziel sinnvoll gut hoch Haus Heizung Lüftung

12 Platz 10: Clever einrichten Halten Sie die Heizkörper frei! Radiatoren ( normale Heizkörper) an ihrer Front, Konvektoren (Luftströmung) darüber.

13 Platz 10: Clever einrichten Halten Sie die Heizkörper frei! Radiatoren ( normale Heizkörper) an ihrer Front, Konvektoren (Luftströmung) darüber. Halten Sie in jedem Raum mindestens eine Fensterbank frei, um Lüften zu können.

14 Platz 10: Clever einrichten Halten Sie die Heizkörper frei! Radiatoren ( normale Heizkörper) an ihrer Front, Konvektoren (Luftströmung) darüber. Halten Sie in jedem Raum mindestens eine Fensterbank frei, um Lüften zu können. Stellen Sie Möbel nur mit Abstand (5-10 cm) an Außenwände.

15 Platz 10: Clever einrichten Halten Sie die Heizkörper frei! Radiatoren ( normale Heizkörper) an ihrer Front, Konvektoren (Luftströmung) darüber. Halten Sie in jedem Raum mindestens eine Fensterbank frei, um Lüften zu können. Stellen Sie Möbel nur mit Abstand (5-10 cm) an Außenwände. Stellen Sie Zimmerpflanzen nur in warme Räume.

16

17

18

19 Platz 9: Clever Heizen Weniger kann mehr sein, 21 C sind für Wohnräume optimal. Pro Grad Absenkung sparen Sie ca. 6% Heizenergie. Im Schlafzimmer reichen 16 bis 18, aber nicht unter 16 C (Kondensat!).

20 Platz 9: Clever Heizen Weniger kann mehr sein, 21 C sind für Wohnräume optimal. Pro Grad Absenkung sparen Sie ca. 6% Heizenergie. Im Schlafzimmer reichen 16 bis 18, aber nicht unter 16 C (Kondensat!). Heizen Sie kalte Räume nicht mit der (feuchteren) Warmluft aus anderen Räumen.

21 Platz 9: Clever Heizen Weniger kann mehr sein, 21 C sind für Wohnräume optimal. Pro Grad Absenkung sparen Sie ca. 6% Heizenergie. Im Schlafzimmer reichen 16 bis 18, aber nicht unter 16 C (Kondensat!). Heizen Sie kalte Räume nicht mit der (feuchteren) Warmluft aus anderen Räumen. Automatische Absenkung: Programmieren Sie den Heizkessel auf Schlaf- und Außer-Haus- Zeiten.

22 Platz 8: Clever Lüften In der Heizperiode sollten Sie Querlüften, dann wird nur die Luft ausgetauscht, die Wände bleiben warm. Nicht Kipplüften!

23 Platz 8: Clever Lüften In der Heizperiode sollten Sie Querlüften, dann wird nur die Luft ausgetauscht, die Wände bleiben warm. Nicht Kipplüften! Lüften Sie immer sofort, nachdem viel Feuchtigkeit entstanden ist (Duschen, Kochen, Putzen).

24 Platz 8: Clever Lüften In der Heizperiode sollten Sie Querlüften, dann wird nur die Luft ausgetauscht, die Wände bleiben warm. Nicht Kipplüften! Lüften Sie immer sofort, nachdem viel Feuchtigkeit entstanden ist (Duschen, Kochen, Putzen). Lüften Sie nicht durch offene Türen ins Haus.

25 Platz 8: Clever Lüften In der Heizperiode sollten Sie Querlüften, dann wird nur die Luft ausgetauscht, die Wände bleiben warm. Nicht Kipplüften! Lüften Sie immer sofort, nachdem viel Feuchtigkeit entstanden ist (Duschen, Kochen, Putzen). Lüften Sie nicht durch offene Türen ins Haus. Lüften Sie den Keller im Winter (auch mit Kipplüftung), nicht im Sommer.

26

27

28

29

30 Platz 7: Thermostatventile clever nutzen Stufe 3 entspricht etwa einer Raumtemperatur von 21 C und heizt den Raum kaum schneller auf, als Stufe 5.

31 Platz 7: Thermostatventile clever nutzen Stufe 3 entspricht etwa einer Raumtemperatur von 21 C und heizt den Raum kaum schneller auf, als Stufe 5. Heizungsthermostate sollten nie abgedeckt sein (Gardinen, o. ä.).

32 Platz 7: Thermostatventile clever nutzen Stufe 3 entspricht etwa einer Raumtemperatur von 21 C und heizt den Raum kaum schneller auf, als Stufe 5. Heizungsthermostate sollten nie abgedeckt sein (Gardinen, o. ä.). Mit programmierbaren Thermostaten können Sie jede Heizung individuell auf die Raumnutzungszeiten einstellen und somit Energie sparen.

33 Platz 6: Abdichten von Fenstern und Türen Unkontrollierte Luftströmungen durch Fugen und Ritzen vergeuden nicht nur Heizenergie, sie erhöhen vor allem die Gefahr von Kondensatbildung und Schimmel.

34 Platz 6: Abdichten von Fenstern und Türen Unkontrollierte Luftströmungen durch Fugen und Ritzen vergeuden nicht nur Heizenergie, sie erhöhen vor allem die Gefahr von Kondensatbildung und Schimmel. Eine zusätzliche Dichtung in Fenstern und Türen kann den Wärmeverlust dort deutlich senken. Sie kann vom Fachmann oder in Eigenleistung (Baumarkt) eingeklebt werden.

35 Platz 6: Abdichten von Fenstern und Türen Unkontrollierte Luftströmungen durch Fugen und Ritzen vergeuden nicht nur Heizenergie, sie erhöhen vor allem die Gefahr von Kondensatbildung und Schimmel. Eine zusätzliche Dichtung in Fenstern und Türen kann den Wärmeverlust dort deutlich senken. Sie kann vom Fachmann oder in Eigenleistung (Baumarkt) eingeklebt werden. Auch bei anderen Wanddurchbrüchen (Rohre, Balken) unbedingt auf Dichtheit achten!

36

37

38 Platz 5: Austausch der Heizungspumpe Hocheffizienzpumpen benötigen etwa 20 % der Energie älterer Modelle. In der Regel holen Sie die Kosten ( ) in zwei bis drei Heizperioden wieder herein!

39 Platz 5: Austausch der Heizungspumpe Hocheffizienzpumpen benötigen etwa 20 % der Energie älterer Modelle. In der Regel holen Sie die Kosten ( ) in zwei bis drei Heizperioden wieder herein! Lassen Sie den Fachmann ran: Neue Pumpe, Laufzeitanpassung und hydraulischer Abgleich sollten gemeinsam erledigt werden.

40 Platz 5: Austausch der Heizungspumpe Hocheffizienzpumpen benötigen etwa 20 % der Energie älterer Modelle. In der Regel holen Sie die Kosten ( ) in zwei bis drei Heizperioden wieder herein! Lassen Sie den Fachmann ran: Neue Pumpe, Laufzeitanpassung und hydraulischer Abgleich sollten gemeinsam erledigt werden. Der Pumpenaustausch wird in Kombination mit anderen Maßnahmen (z. B. hydraulischer Abgleich) von der KfW gefördert.

41

42 Aus 100 Euro Stromkosten (bei 25 C/kWh) werden 20 Euro mit einer energieeffizienten Umwälzpumpe ( ) Quelle: Hessische Energiesparaktion

43 Platz 4: Hydraulischer Abgleich Ohne Abgleich fließt das Heizungswasser im ersten Heizkörper der Leitung sehr schnell, im letzten oft nur schwach.

44 Platz 4: Hydraulischer Abgleich Ohne Abgleich fließt das Heizungswasser im ersten Heizkörper der Leitung sehr schnell, im letzten oft nur schwach. Damit alle Heizkörper mit gleicher Leistung funktionieren, müssen sie von Fachleuten über Ventilanpassungen abgeglichen werden.

45 Platz 4: Hydraulischer Abgleich Ohne Abgleich fließt das Heizungswasser im ersten Heizkörper der Leitung sehr schnell, im letzten oft nur schwach. Damit alle Heizkörper mit gleicher Leistung funktionieren, müssen sie von Fachleuten über Ventilanpassungen abgeglichen werden. Diese Maßnahme erhöht die Effizienz und senkt den Energieverbrauch und wird von der KfW gefördert.

46

47

48 Platz 3: Dämmung der Rohrleitungen Dämmen Sie freiliegende Rohrleitungen, vor allem in unbeheizten Räumen, besonders die Warmwasser-Zirkulation. Beim neuen Verlegen gilt das auch für Leitungen in der Wand. Auch die Armaturen (Absperrventile, o.ä.) sollten gedämmt werden (Kondensat!).

49 Platz 3: Dämmung der Rohrleitungen Dämmen Sie freiliegende Rohrleitungen, vor allem in unbeheizten Räumen, besonders die Warmwasser-Zirkulation. Beim neuen Verlegen gilt das auch für Leitungen in der Wand. Auch die Armaturen (Absperrventile, o. ä.) sollten gedämmt werden (Kondensat!). Die Dämmstärke sollte zwischen der einfachen und doppelten Rohrdicke liegen.

50 Platz 3: Dämmung der Rohrleitungen Dämmen Sie freiliegende Rohrleitungen, vor allem in unbeheizten Räumen, besonders die Warmwasser-Zirkulation. Beim neuen Verlegen gilt das auch für Leitungen in der Wand. Auch die Armaturen (Absperrventile, o. ä.) sollten gedämmt werden (Kondensat!). Die Dämmstärke sollte zwischen der einfachen und doppelten Rohrdicke liegen. Die Maßnahme kann ohne viel Aufwand in Eigenleistung ausgeführt werden.

51

52 Platz 2: Dämmung der Kellerdecke Die unterseitige Dämmung (8-12 cm) sorgt im Erdgeschoss für warme Füße und geringere Energieverluste.

53 Platz 2: Dämmung der Kellerdecke Die unterseitige Dämmung (8-12 cm) sorgt im Erdgeschoss für warme Füße und geringere Energieverluste. Sie kann in der Regel günstig von Fachleuten oder in Eigenleistung eingebaut werden.

54 Platz 2: Dämmung der Kellerdecke Die unterseitige Dämmung (8-12 cm) sorgt im Erdgeschoss für warme Füße und geringere Energieverluste. Sie kann in der Regel günstig von Fachleuten oder in Eigenleistung eingebaut werden. Entscheidend für Material und Dicke sind die Raumhöhe im Keller und die Beschaffenheit der Decke (Beton, Holzbalkendecke, ).

55 Platz 1: Dämmung der obersten Geschossdecke Seit ist die Dämmung der obersten Geschossdecke Pflicht (*)!

56 Platz 1: Dämmung der obersten Geschossdecke Seit ist die Dämmung der obersten Geschossdecke Pflicht (*)! Sie ist aber auch die Maßnahme mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn der Dachboden z. B. nur als Lager genutzt wird.

57 Platz 1: Dämmung der obersten Geschossdecke Seit ist die Dämmung der obersten Geschossdecke Pflicht (*)! Sie ist aber auch die Maßnahme mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn der Dachboden z. B. nur als Lager genutzt wird. Sie kann in der Regel günstig von Fachleuten oder in Eigenleistung eingebaut werden.

58 Platz 1: Dämmung der obersten Geschossdecke Seit ist die Dämmung der obersten Geschossdecke Pflicht (*)! Sie ist aber auch die Maßnahme mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn der Dachboden z. B. nur als Lager genutzt wird. Sie kann in der Regel günstig von Fachleuten oder in Eigenleistung eingebaut werden. Sie kann auch mit günstigen Dämmstoffen (z. B. Zellulose) hergestellt werden.

59

60

61

62 Es gibt viel zu tun, machen Sie mit! Vielen Dank für s Zuhören.

Wie senke ich meine Heizkosten? Renate Michel Neuhäusel. twitter.com/energie_rlp

Wie senke ich meine Heizkosten? Renate Michel Neuhäusel.  twitter.com/energie_rlp Wie senke ich meine Heizkosten? 17.03.2016 Renate Michel Neuhäusel www.energieagentur.rlp.de twitter.com/energie_rlp Warum Heizenergie sparen? Warum HEIZENERGIE sparen? Verteilung des Energieverbrauchs

Mehr

HEIZEN & LÜFTEN. Virtuelle Klimawoche Tag 2

HEIZEN & LÜFTEN. Virtuelle Klimawoche Tag 2 HEIZEN & LÜFTEN Virtuelle Klimawoche Tag 2 Verheizen Sie nicht bares Geld! Mit unseren heutigen Tipps zum Heizen, Lüften und Wasserverbrauch möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie mit Energieeffizienz und Energiesparen

Mehr

Mit kleinem Budget Energiesparen. IfEB Ingenieurbüro für EnergieBeratung UG Dipl.Ing.(FH) Herbert Kauer Nachtigallenstraße Polch

Mit kleinem Budget Energiesparen. IfEB Ingenieurbüro für EnergieBeratung UG Dipl.Ing.(FH) Herbert Kauer Nachtigallenstraße Polch Mit kleinem Budget Energiesparen IfEB Ingenieurbüro für EnergieBeratung UG Dipl.Ing.(FH) Herbert Kauer Nachtigallenstraße 29 56751 Polch Quelle: Fotolia Mögliche Vorgehensweise beim Energiesparen 1 Energiebuchhaltung

Mehr

Erstsemesterprojekt Studi-Energieberatung Gebäudecheck

Erstsemesterprojekt Studi-Energieberatung Gebäudecheck Erstsemesterprojekt Studi-Energieberatung Gebäudecheck Objekt: Anschrift: Name des Nutzers/Ansprechpartner: Bearbeiter: Check-Liste Check-Liste für Schulgebäude 2 / 10 Gebäudecheck 1. Bestandsaufnahme

Mehr

LÜFTEN ENERGIE TIROL DIE UNABHÄNGIGE ENERGIEBERATUNG. AUS ÜBERZEUGUNG FÜR SIE DA.

LÜFTEN ENERGIE TIROL DIE UNABHÄNGIGE ENERGIEBERATUNG. AUS ÜBERZEUGUNG FÜR SIE DA. Frische Luft riecht gut, tut gut: Fenster öffnen und frische Luft reinlassen! Was es bringt wie man es richtig macht. LÜFTEN ENERGIE TIROL DIE UNABHÄNGIGE ENERGIEBERATUNG. AUS ÜBERZEUGUNG FÜR SIE DA. Alexandra

Mehr

RICHTIG HEIZEN - RICHTIG LÜFTEN

RICHTIG HEIZEN - RICHTIG LÜFTEN Vorausschauend handeln! Denn ein Schaden ist Schaden genug. Roman Kehmann BELFOR Austria RICHTIG HEIZEN - RICHTIG LÜFTEN Richtig heizen In ungenutzten oder wenig genutzten Räumen die Heizung auf niedriger

Mehr

Zehn wichtige Antworten rund um den hydraulischen Abgleich

Zehn wichtige Antworten rund um den hydraulischen Abgleich Zehn wichtige Antworten rund um den hydraulischen Abgleich Fällt das Wort Energiesparen, denken viele Verbraucher an ihren Stromverbrauch. Ein Trugschluss, denn Heizung und Warmwasser verursachen knapp

Mehr

Moosburger Altbauseminar kompakt. Gebäudedämmung. 10.Februar Gerhard Scholz Gebäudedämmung Solarfreunde Moosburg 1

Moosburger Altbauseminar kompakt. Gebäudedämmung. 10.Februar Gerhard Scholz Gebäudedämmung Solarfreunde Moosburg 1 Moosburger Altbauseminar kompakt Gebäudedämmung 10.Februar 2011 Gerhard Scholz Gebäudedämmung Solarfreunde Moosburg 1 Ölpreisentwicklung 2008-2011 In vielen Gebäuden ist Wärme nur ein flüchtiger Bewohner

Mehr

Presseinformation. 10 einfache Energiespartipps zum effizienten Heizen. Clever sparen in der kalten Jahreszeit

Presseinformation. 10 einfache Energiespartipps zum effizienten Heizen. Clever sparen in der kalten Jahreszeit Presseinformation Clever sparen in der kalten Jahreszeit 10 einfache Energiespartipps zum effizienten Heizen Mondsee, im September 2013. Der Sommer geht zu Ende und damit auch die heizfreie Jahreszeit.

Mehr

Massnahmen Gebäudehülle Gebäudehülle erneuern: Vorgehensweise, Tipps und einfache Massnahmen

Massnahmen Gebäudehülle Gebäudehülle erneuern: Vorgehensweise, Tipps und einfache Massnahmen Massnahmen Gebäudehülle Gebäudehülle erneuern: Vorgehensweise, Tipps und einfache Massnahmen 1 Energiegewinne und -verluste am Gebäude Energieverluste über die Bauteile, beispielsweise Fenster und Wände

Mehr

Wohnen. Gemütlich - Gesund - Günstig. Tipps für Ihr Zuhause.

Wohnen. Gemütlich - Gesund - Günstig. Tipps für Ihr Zuhause. Wohnen Gemütlich - Gesund - Günstig Tipps für Ihr Zuhause. Heizen ist wie Autofahren gleichmäßiges Tempo zahlt sich aus Stellen Sie sich Ihre Heizung als ein Auto vor: Wenn Sie ständig rasant von 0 auf

Mehr

Duschen statt Baden! Zwischendurch Wasser abstellen (z.b. beim Zähneputzen, Haare waschen, )

Duschen statt Baden! Zwischendurch Wasser abstellen (z.b. beim Zähneputzen, Haare waschen, ) Duschen statt Baden! Zwischendurch Wasser abstellen (z.b. beim Zähneputzen, Haare waschen, ) Händewaschen mit kaltem Wasser Ersparnis pro Jahr 75 Durchflussbegrenzer/Perlatoren (ca. 2 pro Stück) in den

Mehr

Richtig heizen und lüften

Richtig heizen und lüften Richtig heizen und lüften Keine Chance für Schimmel & Co. Feuchtwarme Luft in Wohnräumen begünstigt das Wachstum gesundheitsschädlicher Schimmelpilze oder von Hausstaubmilben. Deshalb sollte die Wohnung

Mehr

Präventiv handeln! Denn ein Schaden ist Schaden genug.

Präventiv handeln! Denn ein Schaden ist Schaden genug. Präventiv handeln! Denn ein Schaden ist Schaden genug. Karin Mock-Kiel, Key Account Manager BELFOR Deutschland RICHTIG HEIZEN - RICHTIG LÜFTEN Brand- und Wasserschadensanierung Richtig heizen In ungenutzten

Mehr

So sparen Sie beim Heizen und Lüften Kleiner Aufwand grosse Wirkung!

So sparen Sie beim Heizen und Lüften Kleiner Aufwand grosse Wirkung! Tipps und Tricks zum Wohnen So sparen Sie beim Heizen und Lüften Kleiner Aufwand grosse Wirkung! IBAarau AG Obere Vorstadt 37 5001 Aarau Telefon 062 835 00 10 Fax 062 835 02 54 www.ibaarau.ch info@ibaarau.ch

Mehr

Moosburger Bauseminar Lüften und Energiesparen

Moosburger Bauseminar Lüften und Energiesparen Moosburger Bauseminar Lüften und Energiesparen Hans Stanglmair in Vertretung für Gerhard Scholz Gerhard Scholz Lüftung Solarfreunde Moosburg 1 Warum Lüften? Bild: Bine- Info Gerhard Scholz Lüftung Solarfreunde

Mehr

7 hoch-effiziente Dämmtipps

7 hoch-effiziente Dämmtipps 7 hoch-effiziente Dämmtipps für Hausbesitzer Im Zusammenhang mit Energieeffizienz im Gebäude fällt häufig zuerst der Begriff Dämmung. Leider gibt es jedoch noch eine Reihe von Vorurteilen gegen über der

Mehr

GUTES KLIMA GESUNDE LUFT. Energiesparend heizen und lüften

GUTES KLIMA GESUNDE LUFT. Energiesparend heizen und lüften GUTES KLIMA GESUNDE LUFT Energiesparend heizen und lüften GUTE NACHRICHTEN ZUM KLIMAWANDEL Die verstärkte Wärmedämmung von Außenwänden und der Einbau von Fenstern mit hohen Dämmeigenschaften haben in den

Mehr

Heizung OK? Ist Ihre Heizung noch OK?

Heizung OK? Ist Ihre Heizung noch OK? Heizung OK? Ist Ihre Heizung noch OK? Das Messprotokoll des Schornsteinfegers: "Verringern alle Haushalte ihren Abgasverlust um ein Prozent, so reicht die eingesparte Energiemenge zur Beheizung von 500.000

Mehr

Kosten reduzieren Komfort erhöhen

Kosten reduzieren Komfort erhöhen Kosten reduzieren Komfort erhöhen DI Brandstetter Fritz IB-Brandstetter i.a.. der Energieberatung NÖ Energiepolitische Vorgaben - Erhöhung der Energieeffizienz - verstärkte Nutzung von erneuerbaren Energieträgern

Mehr

Wohnen. Veranstaltungen + Informationen + Erfahrungsaustausch + Veranstaltungen + Informationen + Erfahrungsaustausch

Wohnen. Veranstaltungen + Informationen + Erfahrungsaustausch + Veranstaltungen + Informationen + Erfahrungsaustausch Wohnen Veranstaltungen + Informationen + Erfahrungsaustausch + Veranstaltungen + Informationen + Erfahrungsaustausch Wohnen Veranstaltungen + Informationen + Erfahrungsaustausch + Veranstaltungen + Informationen

Mehr

Checkliste Außenwand. Möglichkeiten klären Notizen. Ratgeber zur energetischen Gebäudemodernisierung

Checkliste Außenwand. Möglichkeiten klären Notizen. Ratgeber zur energetischen Gebäudemodernisierung Checkliste Außenwand 1. Ist Außen- bzw. Kerndämmung möglich oder kann nur eine Innendämmung vorgesehen Außendämmung 2. Gibt es Beschränkungen durch den Denkmalschutz? 3. Wie ist die Tragfähigkeit des alten

Mehr

Landkreis München. Heizungspumpen-Tauschaktion. Weil Sie damit auch die Umwelt schonen! Jetzt clever sein und viel Geld sparen!

Landkreis München. Heizungspumpen-Tauschaktion. Weil Sie damit auch die Umwelt schonen! Jetzt clever sein und viel Geld sparen! Landkreis München Heizungspumpen-Tauschaktion Jetzt clever sein und viel Geld sparen! Weil Sie damit auch die Umwelt schonen! Intelligent heizen und sparen Alte Heizungspumpen, auch Umwälzpumpen genannt,

Mehr

Migranten für Agenda 21 e.v.

Migranten für Agenda 21 e.v. Verein: Migranten für Nachhaltigkeit Migranten für Migranten für Agenda 21 e.v. Energiesparen ist unsere beste Energiequelle Richtige Ventilation und ökonomische Raumbeheizung Energie sparen bei der Haushaltsgerätenutzung

Mehr

Dem Schimmel Keine Chance

Dem Schimmel Keine Chance Dem Schimmel Keine Chance Die Einsparung von Heizenergie ist heute von größter Bedeutung. Allerdings heizen viele Menschen aus falsch verstandener Sparsamkeit zu wenig oder falsch. Die unangenehme Folge:

Mehr

Vorzeitiger Austausch von Heizungspumpen Präsentationsvorlage

Vorzeitiger Austausch von Heizungspumpen Präsentationsvorlage Vorzeitiger Austausch von Heizungspumpen Präsentationsvorlage Gliederung 1. Heizungspumpe - was ist das? 2. Vom Stromfresser zum Energiesparer 3. Heizungspumpentausch als Beitrag zum Klimaschutz 4. Wie

Mehr

Energie sparen als Mieter

Energie sparen als Mieter Energie sparen als Mieter Allein in den letzten zehn Jahren haben sich die Energiekosten verdoppelt. Längst sind die Heizkosten zur zweiten Miete geworden. Mieter haben meist keine Möglichkeit, die Kosten

Mehr

Energie sparen als Mieter

Energie sparen als Mieter Verbraucherzentrale Bundesverband e.v. (vzbv) Energieteam, Markgrafenstraße 66, 10969 Berlin www.verbraucherzentrale-energieberatung.de Energieberatung Ihr Ansprechpartner: Gedruckt auf 100% Recyclingpapier

Mehr

Energieberatung. Energie sparen als Mieter

Energieberatung. Energie sparen als Mieter Energieberatung Energie sparen als Mieter Zweite Miete senken Mehr als einen Euro pro Quadratmeter bezahlt ein Mieter im Durchschnitt jeden Monat für Heizung und Warmwasser. Wärme hat damit den größten

Mehr

Richtiges Heizen und Lüften spart Kosten und schützt vor. Schimmelpilzbildung. Der BVS erklärt in zehn Regeln, was der

Richtiges Heizen und Lüften spart Kosten und schützt vor. Schimmelpilzbildung. Der BVS erklärt in zehn Regeln, was der PRESSEMITTEILUNG Richtiges Heizen und Lüften spart Kosten und schützt vor Schimmelpilzbildung. Der BVS erklärt in zehn Regeln, was der Verbraucher hierfür beachten muss. Richtiges Heizen und Lüften - da

Mehr

Stellen Sie sich auf Ersparnis ein! Richtig heizen

Stellen Sie sich auf Ersparnis ein! Richtig heizen Stellen Sie sich auf Ersparnis ein! Richtig heizen 2 Heißes Sparpotenzial Mit mehr als 50 % entfällt der Löwenanteil des Energieverbrauchs eines Hauses auf seine Heizung. Und ganz egal ob Sie Mieter oder

Mehr

Kleine Wohnungen richtig lüften und heizen

Kleine Wohnungen richtig lüften und heizen Detlef Malinowsky Dipl.-Ing. (FH) Otto-Hahn-Strasse 34 85521 Riemerling Tel.: 089/63 879 13 0 Einleitung Richtig lüften ist genauso wichtig wie richtig heizen. Beim Duschen im Badezimmer, beim Kochen in

Mehr

Friedrich-Hebbel-Schule Wesselburen. Altbau Baujahr Heizung. Bestandsuntersuchung:

Friedrich-Hebbel-Schule Wesselburen. Altbau Baujahr Heizung. Bestandsuntersuchung: Altbau Baujahr 1950 Heizung Das Gebäude wird über eine Warmwasserheizungsanlage beheizt. In dem Gebäude ist auch die Heizzentrale für die Wärmerversorgung der gesamten Liegenschaft untergebracht. Die Raumbeheizung

Mehr

LÜFTEN ENERGIE TIROL DIE UNABHÄNGIGE ENERGIEBERATUNG. AUS ÜBERZEUGUNG FÜR SIE DA.

LÜFTEN ENERGIE TIROL DIE UNABHÄNGIGE ENERGIEBERATUNG. AUS ÜBERZEUGUNG FÜR SIE DA. Frische Luft riecht gut, tut gut: Fenster öffnen und frische Luft reinlassen! Was es bringt wie man es richtig macht. LÜFTEN ENERGIE TIROL DIE UNABHÄNGIGE ENERGIEBERATUNG. AUS ÜBERZEUGUNG FÜR SIE DA. WIE

Mehr

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Frischer Wind im Haus Richtig Lüften, aber wie?

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Frischer Wind im Haus Richtig Lüften, aber wie? Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Frischer Wind im Haus Richtig Lüften, aber wie? Frischer Wind im Haus Richtig Lüften, aber wie? Die Luft in Wohnungen oder Häusern kann nicht besser sein als die

Mehr

Richtiges Wohnverhalten: Eine Möglichkeit zur Energieeinsparung. Maßnahmen zur Beseitigung von Energieverlusten

Richtiges Wohnverhalten: Eine Möglichkeit zur Energieeinsparung. Maßnahmen zur Beseitigung von Energieverlusten Richtiges Wohnverhalten: Eine Möglichkeit zur Energieeinsparung Maßnahmen zur Beseitigung von Energieverlusten Dipl. Ing. (FH) Erhard Bülow Vortrag Spandauer Energiespartag 22. Juli 2011 Verbräuche und

Mehr

29. Wohnbauinformationsmesse Vortrag: Einsparpotential der eigenen Heizanlage am Christine Romen, Energieforum Südtirol 1

29. Wohnbauinformationsmesse Vortrag: Einsparpotential der eigenen Heizanlage am Christine Romen, Energieforum Südtirol 1 Einsparpotential der eigenen Heizanlage Heizungscheck deckt Schwachstellen auf Einsparpotential steckt in jeder Heizanlage 600 Heizanlagen wurden in Österreich unter die Lupe genommen. Christine Romen

Mehr

ENERGIE SPAREN ALS MIETER

ENERGIE SPAREN ALS MIETER ENERGIE SPAREN ALS MIETER 2 Zweite Miete senken ZWEITE MIETE SENKEN Allein in den letzten 15 Jahren haben sich die Energiekosten für Privathaushalte fast verdoppelt. Längst sind die Ausgaben für Heizung

Mehr

Richtiges Heizen und Lüften

Richtiges Heizen und Lüften Verbraucherzentrale Bundesverband e.v. (vzbv) Energieteam, Markgrafenstraße 66, 10969 Berlin www.verbraucherzentrale-energieberatung.de Energieberatung Terminvereinbarung unter 0 900 1-3637443 (14 900

Mehr

= bei hoher Luftfeuchtigkeit im Außenbereich NICHT Lüften. (zb Nebel, Regen usw.) d.h. Fenster NICHT in Kipp-Stellung geöffnet lassen!

= bei hoher Luftfeuchtigkeit im Außenbereich NICHT Lüften. (zb Nebel, Regen usw.) d.h. Fenster NICHT in Kipp-Stellung geöffnet lassen! Sehr geehrte Damen und Herren, geschätzte Bauherren, anbei dürfen wir Ihnen einige Tipps und Hinweise zum Thema "Lüften & Feuchtigkeit" nach Estricheinbringung sowie zur Benutzung des Eigenheims übermitteln.

Mehr

Themenabend Sanierung Themenabend Sanierung

Themenabend Sanierung Themenabend Sanierung Themen Firma Humer 1. Vorstellung Betrieb Baumeister Humer 2. Warum thermische Sanierung? 3. Ablauf einer thermischen Sanierung 1. Vorstellung Baumeister Humer GmbH - Gründungsjahr: 1959 - Mitarbeiter:

Mehr

Energie sparen rund ums Haus

Energie sparen rund ums Haus Neu-Anspach 8.10.14 Energie sparen rund ums Haus Energieberatungsangebote der VZ Energieeinsparmöglichkeiten für Eigentümer, Mieter und Vermieter Referent: Dipl.-Ing. Jochen Fell BAFA Vor-Ort Energieberater

Mehr

Die sechs Stationen auf dem Weg zum Energie sparenden Wohnhaus

Die sechs Stationen auf dem Weg zum Energie sparenden Wohnhaus Achten Sie auf Neutralität der Informationen und Beratungen Informationsmaterial: Bauherreninfos der Architektenkammer NRW Modernisierungsratgeber Energie (Hrsg. Deutsche Energie Agentur (dena) kostenlos

Mehr

Richtig Lüften. Wohnqualität erhöhen. Schimmelbefall vorbeugen. Heizkosten senken. thingamajiggs - Fotolia.com

Richtig Lüften. Wohnqualität erhöhen. Schimmelbefall vorbeugen. Heizkosten senken. thingamajiggs - Fotolia.com Richtig Lüften thingamajiggs - Fotolia.com Wohnqualität erhöhen Schimmelbefall vorbeugen Heizkosten senken Inhalt 1. Warum Lüften? 2. Warum entstehen Schäden? 3. Welche Stellen im Gebäude sind betroffen?

Mehr

Ihre Heizkosten explodieren??

Ihre Heizkosten explodieren?? Haus dämmen, aber richtig was bei Energiesparmaßnahmen beachtet werden muss Praxis Infos für die energetische Gebäudesanierung an Bestandsgebäuden. Ihre Heizkosten explodieren?? Möglichkeiten für energetische

Mehr

In Rahmen eines umfangreichen Wohnungsbauprogramms. 30iger Jahren viele Ein- und Zweifamilienhäuser

In Rahmen eines umfangreichen Wohnungsbauprogramms. 30iger Jahren viele Ein- und Zweifamilienhäuser In Rahmen eines umfangreichen Wohnungsbauprogramms entstanden in den 30iger Jahren viele Ein- und Zweifamilienhäuser Der größte Teil dieser Häuser wurde mit Außenmauerwerk in zweischaliger Bauweise errichtet

Mehr

Einsatz von Lüftungsgeräten in Wohngebäuden. Dipl.-Ing. Michael Lange Fachverband Gebäude-Klima e. V.

Einsatz von Lüftungsgeräten in Wohngebäuden. Dipl.-Ing. Michael Lange Fachverband Gebäude-Klima e. V. Einsatz von Lüftungsgeräten in Wohngebäuden Dipl.-Ing. Michael Lange Fachverband Gebäude-Klima e. V. Agenda Warum Raumlüftung? Erfordernisse Mehr Komfort und Gesundheit durch Wohnungslüftung Reduzierung

Mehr

ENERGIE SpAREN Zu HAuSE

ENERGIE SpAREN Zu HAuSE ENERGIE SpAREN Zu HAuSE Günstig, gut und gesund wohnen Die Verbraucherzentrale NRW Die Verbraucherzentrale NRW hilft Menschen in vielen Lebensbereichen, zum Beispiel bei Problemen mit Handyverträgen, Krediten,

Mehr

Workshop, 16. März Sanierung der Gebäudehülle

Workshop, 16. März Sanierung der Gebäudehülle Workshop, 16. März 2016 Sanierung der Gebäudehülle Catrin Homberger, Stadtbaumeisterin/Energieberaterin Beratungszentrum Bauen und Energie ( BZBE ) Technisches Rathaus Freiburg Seite 1 Übersicht Inhalte

Mehr

Richtiges Heizen und Lüften

Richtiges Heizen und Lüften Impuls-Programm Altbau Wirtschaftsministerium Richtiges Heizen und Lüften 12 Jetzt renovieren, jahrelang profitieren.. Damit Sie sich wohlfühlen Kaum zu glauben! In einem 2-Personenhaushalt verdunsten

Mehr

Heizwärmeübergabe. Standardheizkörper Flächenheizung Heizungsregelung. Exemplarisch dargestellt anhand Beispielen von

Heizwärmeübergabe. Standardheizkörper Flächenheizung Heizungsregelung. Exemplarisch dargestellt anhand Beispielen von Standardheizkörper Flächenheizung Heizungsregelung Exemplarisch dargestellt anhand Beispielen von Standardheizkörper Bild: Buderus Bild: Buderus Heizkörper wie Konvektoren oder Radiatoren sind Bestandteil

Mehr

SOLAR- SYSTEM-HAUS. Abenteuer Altbau! Wie Sie Ihren Altbau wieder flott machen können!

SOLAR- SYSTEM-HAUS.  Abenteuer Altbau! Wie Sie Ihren Altbau wieder flott machen können! Abenteuer Altbau! Wie Sie Ihren Altbau wieder flott machen können! Vorgetragen von Dipl.Ing. Alexander Kionka Agenda 1. Wo sind die Schwachstellen? 2. Thermische Hülle richtig dämmen! 3. Haustechnik effiziente

Mehr

ENERGIE SpAREN Zu HAuSE

ENERGIE SpAREN Zu HAuSE ENERGIE SpAREN Zu HAuSE Günstig, gut und gesund wohnen Die Verbraucherzentrale NRW Die Verbraucherzentrale NRW hilft Menschen in vielen Lebensbereichen, zum Beispiel bei Problemen mit Handyverträgen, Krediten,

Mehr

BLEIB SAUBER, DENK MIT. Unsere Wasserkraft gibt Ihnen Tipps rund ums Thema Energiesparen mit Gas.

BLEIB SAUBER, DENK MIT. Unsere Wasserkraft gibt Ihnen Tipps rund ums Thema Energiesparen mit Gas. BLEIB SAUBER, DENK MIT. Unsere Wasserkraft gibt Ihnen Tipps rund ums Thema Energiesparen mit Gas. UNSER ÖSTERREICH. Unser Land ist ein Aushängeschild für intakte Natur, gesunde Umwelt, reines Wasser, klare

Mehr

Leitfaden: Richtiges Heizen und Lüften

Leitfaden: Richtiges Heizen und Lüften Leitfaden: Richtiges Heizen und Lüften Liebe Mieter, sicher ist es Ihnen bekannt, dass richtiges Lüftungsverhalten entscheidend zur Schaffung und Erhaltung gesunder Raumluft in Ihren Mieträumen beiträgt.

Mehr

Blatt 0 Seite 0. Die Checkliste ist folgendermaßen aufgebaut: Allgemeine Gebäudedaten

Blatt 0 Seite 0. Die Checkliste ist folgendermaßen aufgebaut: Allgemeine Gebäudedaten Blatt 0 Seite 0 Die Checkliste ist folgendermaßen aufgebaut: Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) stellt Ihnen mit dieser Checkliste eine Arbeitshilfe zur Datenaufnahme für die Erstellung von bedarfsbasierten

Mehr

Wärmeverteilung & Warmwasser. Hydraulischer Abgleich Heizungspumpe Frischwasserstation. Exemplarisch dargestellt anhand Beispielen von

Wärmeverteilung & Warmwasser. Hydraulischer Abgleich Heizungspumpe Frischwasserstation. Exemplarisch dargestellt anhand Beispielen von Hydraulischer Abgleich Frischwasserstation Exemplarisch dargestellt anhand Beispielen von Hydraulischer Abgleich Voreinstellbarer Ventileinsatz Ventileinsatz für Heizkörper mit integrierter Ventilgarnitur

Mehr

Heizungsanlagen richtig einstellen

Heizungsanlagen richtig einstellen verbraucherzentrale Heizung Energieberatung Heizungsanlagen richtig einstellen 1. Häufige Einstellungen Was tun, wenn einige Räume nicht richtig warm werden oder Thermostatventile pfeifen? 1 Außentemperatur

Mehr

Lüften & Heizen Gesundes Wohlfühlklima schaffen und dabei sparen

Lüften & Heizen Gesundes Wohlfühlklima schaffen und dabei sparen Lüften & Heizen Gesundes Wohlfühlklima schaffen und dabei sparen Wie Sie optimal für frische Luft sorgen und dabei noch Heizkosten senken können. Die wichtigsten Tipps. FRISCHE LUFT WÄRME WOHLFÜHLEN Die

Mehr

Blatt 0 Seite 0. Die Checkliste ist folgendermaßen aufgebaut: Allgemeine Gebäudedaten

Blatt 0 Seite 0. Die Checkliste ist folgendermaßen aufgebaut: Allgemeine Gebäudedaten Blatt 0 Seite 0 Die Checkliste ist folgendermaßen aufgebaut: Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) stellt Ihnen mit dieser Checkliste eine Arbeitshilfe zur Datenaufnahme für die Erstellung von verbrauchsbasierten

Mehr

ENERGIEEINSPARUNG BEI DER GEBÄUDEMODERNISIERUNG. Enrico Romano und Claudio Rutishauser, Bauphysiker CAS

ENERGIEEINSPARUNG BEI DER GEBÄUDEMODERNISIERUNG. Enrico Romano und Claudio Rutishauser, Bauphysiker CAS ENERGIEEINSPARUNG BEI DER GEBÄUDEMODERNISIERUNG Enrico Romano und Claudio Rutishauser, Bauphysiker CAS St. Gallen Themenübersicht Energieeffizienz Vergleich zwei EFH Wolfgangstrasse 51 & 53 ZFH Biserhofstrasse

Mehr

BICC talk - Gebäudeautomation. Regelungstechnik in der Praxis. Detlef Malinowsky Dipl.-Ing. (FH) Am Baumgarten Hohenbrunn

BICC talk - Gebäudeautomation. Regelungstechnik in der Praxis. Detlef Malinowsky Dipl.-Ing. (FH) Am Baumgarten Hohenbrunn BICC talk - Gebäudeautomation Detlef Malinowsky Dipl.-Ing. (FH) Am Baumgarten 12 85662 Hohenbrunn Tel.: 08102 89 59 61 TÜV zert. Energieberater für Wohn-und Nichtwohngebäude KMU - Beratungen Thermographie

Mehr

energie sparen als mieter Herausgeber: Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. Team Energieprojekte Markgrafenstraße 66 10969 Berlin

energie sparen als mieter Herausgeber: Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. Team Energieprojekte Markgrafenstraße 66 10969 Berlin IMPRESSUM Herausgeber: Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. Team Energieprojekte Markgrafenstraße 66 10969 Berlin Fotos: Titel: istock.com / BrainOnAShelf, Hurst Photo / Shutterstock.com, Reinhold Leitner

Mehr

Kostenaufstellung bei energetischer Gebäudesanierung

Kostenaufstellung bei energetischer Gebäudesanierung Kostenaufstellung bei energetischer Gebäudesanierung Anlage zum Antrag auf Förderung aus dem Innovations- und Klimaschutzfonds von ESWE Versorgungs AG Antragsteller Vor- und Zunamme Gebäude Anschrift Ist

Mehr

Förderungen der Energiewerke Isernhagen. Gut für Sie, gut für die Umwelt

Förderungen der Energiewerke Isernhagen. Gut für Sie, gut für die Umwelt Förderungen der Energiewerke Isernhagen Gut für Sie, gut für die Umwelt Engagiert vor Ort Wir unterstützen Energiesparer Es gibt viele Möglichkeiten, lohnend Energie zu sparen. Wir unterstützen Sie als

Mehr

Thema: Heizkosten senken

Thema: Heizkosten senken Energie sparen! Thema: Heizkosten senken Das Thema Heizkosten ist aktueller denn je. Rund 70 Prozent des Energieverbrauchs werden in Privathaushalten auf die Wärme in den Räumen verwendet. Um bereits in

Mehr

70er Jahre-Haus Oberthulba.

70er Jahre-Haus Oberthulba. 70er Jahre-Haus Oberthulba. Ergebnisprotokoll im Rahmen des Projektes: Broschüre Energetische Sanierung für Privateigentümer Allgemeines: Bei dem Haus handelt es sich um ein zweigeschossiges Wohngebäude

Mehr

FÖRDERUNG? SIND SIE FIT FÜR. Sanitär Heizung Fliesen

FÖRDERUNG? SIND SIE FIT FÜR. Sanitär Heizung Fliesen Sanitär Heizung Fliesen Inhaber Matthias Schultz Erfurter Ring 7-38444 Wolfsburg Tel: 05361 27 500 0 E-Mail: info@hartmann-installation.de www.hartmann-installation.de SIND SIE FIT FÜR FÖRDERUNG? Der Staat

Mehr

Integriertes Klimaschutzkonzept Gemeinde Bad Endbach

Integriertes Klimaschutzkonzept Gemeinde Bad Endbach Integriertes Klimaschutzkonzept Gemeinde Bad Endbach Infoveranstaltung 23. April 2015 Energieeffizientes Bauen und Sanieren Frank Nennstiel Förderkennzeichen FKZ 03KS6668 1 2 Vorgaben EnEV 2014 Neubauten

Mehr

Taten statt Warten Die ModernisierungsKampagne für die Stadt Löningen

Taten statt Warten Die ModernisierungsKampagne für die Stadt Löningen Taten statt Warten Die ModernisierungsKampagne für die Stadt Löningen Dach, Wand, Boden der richtige Dämmstoff für Ihr Haus. 29. Oktober 2013, Rathaus Löningen Referent:, Haselünne Vorstellung Energetische

Mehr

Intelligent heizen. Heizungsoptimierung Richtig heizen richtig sparen 30 % Förderung für Heizungsoptimierer. Info 3. jetzt sichern!

Intelligent heizen. Heizungsoptimierung Richtig heizen richtig sparen 30 % Förderung für Heizungsoptimierer. Info 3. jetzt sichern! Intelligent heizen Info 3 30 % Förderung für Heizungsoptimierer jetzt sichern! Heizungsoptimierung Richtig heizen richtig sparen Warum die Heizung optimieren? In der Heizungsanlage stecken oft große Einsparpotenziale.

Mehr

Gebäude und Energietechnik Paul G. Graf von Westphalen Dipl. -Ing. (FH)

Gebäude und Energietechnik Paul G. Graf von Westphalen Dipl. -Ing. (FH) Gebäude und Energietechnik Paul G. Graf von Westphalen Dipl. -Ing. (FH) zertifizierter Gutachter und Sachverständiger für Schäden an Gebäuden Schimmel und Feuchte Energetische Maßnahmen INGergy Ingenieurbüro

Mehr

Bringen Sie Ihre Heizung auf den neuesten Stand

Bringen Sie Ihre Heizung auf den neuesten Stand Energie sparen und wohlfühlen Bringen Sie Ihre Heizung auf den neuesten Stand Neues Förderprogramm für die Optimierung Ihrer Heizung Wozu die Heizung optimieren? Gute Gründe, die Heizung unter die Lupe

Mehr

OPTIMIERUNG VON HEIZUNG UND WARMWASSER. Dipl..-Ing. Martin Brandis, Verbraucherzentrale

OPTIMIERUNG VON HEIZUNG UND WARMWASSER. Dipl..-Ing. Martin Brandis, Verbraucherzentrale OPTIMIERUNG VON HEIZUNG UND WARMWASSER Dipl..-Ing. Martin Brandis, Verbraucherzentrale VORTRAGSINHALT Energieberatung der Verbraucherzentrale Energiewende und Heizung Wie wird heute geheizt? Heizungsoptimierung

Mehr

Energiesparen in der Praxis

Energiesparen in der Praxis Energiesparen in der Praxis Ing. Bernd Kucher Energieberatung Niederösterreich Die Energieberatung NÖ ist eine Initiative von NÖ Umweltlandesrat Dr. Stephan Pernkopf Service der Energieberatung NÖ Fachberatung

Mehr

10 Tipps zum Heizkosten Sparen Andreas Bodem

10 Tipps zum Heizkosten Sparen Andreas Bodem Tipps zum Heizkosten Sparen Andreas Bodem info@bodem-installationen.at www.bodem-installationen.at Tel 0676 630 63 35 2014 Andreas Bodem Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses E-Books darf ohne vorherige

Mehr

kurze Vorstellung der Energiesparaktion warum ein Energiebeauftragter was ist das Ziel: Wissen vermitteln, bewusst mit Energie umgehen

kurze Vorstellung der Energiesparaktion warum ein Energiebeauftragter was ist das Ziel: Wissen vermitteln, bewusst mit Energie umgehen kurze Vorstellung der Energiesparaktion warum ein Energiebeauftragter was ist das Ziel: Wissen vermitteln, bewusst mit Energie umgehen vorstellen, dass Energie und Klimaschutz ein landesweites Thema ist

Mehr

Raumklima - Schimmel - Feuchteabgabe

Raumklima - Schimmel - Feuchteabgabe Raumklima - Schimmel - Feuchteabgabe Um das Thema Lüften Heizen Feuchte etwas zu beleuchten, wird ein fiktiver 3- Personenhaushalt als Beispiel herangezogen. Dieser Haushalt existiert in einer Dreiraumwohnung

Mehr

WOHNEN. LEBEN. ZUHAUSE SEIN.

WOHNEN. LEBEN. ZUHAUSE SEIN. WOHNEN. LEBEN. ZUHAUSE SEIN. INFORMATIONEN FÜR EIN GESUNDES RAUMKLIMA WARUM LÜFTEN? Liebe Mieter, Ihr Wohngebäude ist umfassend modernisiert worden, doch was gibt es nun für Sie zu beachten? Durch Verbesserungen

Mehr

Heizungs-Checkliste. Klimaschutz selber machen. November 2016

Heizungs-Checkliste. Klimaschutz selber machen. November 2016 Klimaschutz selber machen November 2016 Heizungs-heckliste Diese heckliste ist zur Optimierung von Heizungsanlagen in Pfarrheim, Pfarrhaus, KiTas und ähnlichen Gebäuden gedacht. Sie ist nicht zur Verwendung

Mehr

Feuchtigkeit aus der Erde, aus Niederschlägen und Wasser- und Abwasserleitungen

Feuchtigkeit aus der Erde, aus Niederschlägen und Wasser- und Abwasserleitungen Feuchtigkeit aus der Erde, aus Niederschlägen und Wasser- und Abwasserleitungen die Ursachen: Niederschlag: Anschlüsse fehlerhaft Undichtigkeit in der Dacheindeckung Regenrohr undicht/ verstopft schadhafte

Mehr

Passivhaus in Neufahrn

Passivhaus in Neufahrn Passivhaus in Neufahrn Thermische Solaranlage Südseite Photovoltaikanlagen In der guten alten Zeit benötigte man pro Quadratmeter Wohnfläche noch über 200 kwh an Heizenergie pro Jahr, das entspricht ca.

Mehr

Faxformular Bedarfsausweis nach EnEV 2009

Faxformular Bedarfsausweis nach EnEV 2009 Faxformular Bedarfsausweis nach EnEV 2009 Bitte Faxen Sie das ausgefüllte Formular an folgende Faxnummer: 040-209339859 Auftaggeber / Rechnungsanschrift: Firma: Name: Straße: PLZ / Ort: Telefon: E-Mail:

Mehr

Wärmedämmung von Keller und oberster Geschossdecke Anforderungen Af ug EnEV Einsparpotentiale Neues von der KFW Dämmstofflösungen

Wärmedämmung von Keller und oberster Geschossdecke Anforderungen Af ug EnEV Einsparpotentiale Neues von der KFW Dämmstofflösungen Vortrag 4 Wärmedämmung von Keller und oberster Geschossdecke Anforderungen Af ug EnEV Einsparpotentiale p Neues von der KFW Dämmstofflösungen Referent: Arndt Kapeller PM GIMA Dämmung Keller- & oberster

Mehr

Energieberatung. Wärmedämmung

Energieberatung. Wärmedämmung Dämmung lohnt sich Kennen Sie das: Hohe Heizkosten, kalte Füße und vielleicht auch noch Schimmel an den Wänden? Dann sollten Sie Ihr Haus dämmen es lohnt sich! Sie wollen Ihre Heizkosten halbieren? Das

Mehr

Datenerfassung zur Ermittlung des energietechnischen Ist-Zustandes

Datenerfassung zur Ermittlung des energietechnischen Ist-Zustandes Datenerfassung zur Ermittlung des energietechnischen Ist-Zustandes 1. Allgemeine Angaben Auftrags-Nr. Hauseigentümer / Auftraggeber Straße PLZ / Ort Telefon / Fax E-Mail Anschrift des Objektes (falls abweichend)

Mehr

SANIERUNGSMYTHEN ARGUMENTE ZUR VERSACHLICHUNG

SANIERUNGSMYTHEN ARGUMENTE ZUR VERSACHLICHUNG SANIERUNGSMYTHEN ARGUMENTE ZUR VERSACHLICHUNG Vortrag Bau- und Immobilienmesse Kassel, 30.01.2016 MYTHOS 1 DÄMMEN LOHNT NICHT Durch die Außenbauteile geht bei ungedämmten Altbauten am meisten Wärme verloren

Mehr

Projektbeispiel: Zweifamilienhaus aus den 60er Jahren

Projektbeispiel: Zweifamilienhaus aus den 60er Jahren Projektbeispiel: Zweifamilienhaus aus den 60er Jahren Baujahr: 1965 Keller: unbeheizt Dachgeschoss: nicht ausgebaut 2 Wohneinheiten je 80m² Ein typisches Zweifamilienhaus aus den 60er Jahren. Das Projektbeispiel

Mehr

Vortrag: Energieberatung für Wohngebäude. Aktionstag für energiesparendes Bauen und Wohnen Bad Kreuznach,

Vortrag: Energieberatung für Wohngebäude. Aktionstag für energiesparendes Bauen und Wohnen Bad Kreuznach, Vortrag: Energieberatung für Wohngebäude Aktionstag für energiesparendes Bauen und Wohnen Bad Kreuznach, 24.09.2011 Ing.-Büro faktor 4 für Energieberatung Dipl.-Ing. Rainer Winkels Bretzenheimer Str. 19

Mehr

Wenn s draußen kalt wird

Wenn s draußen kalt wird Wenn s draußen kalt wird Richtig warm und gut gelüftet Behaglich durch die Winterzeit Gesundes Raumklima Wie wohl man sich in den vier Wänden fühlt, dafür ist in erster Linie die optimale Raumtemperatur

Mehr

Wir finden lösungen. Häuser modernisieren Chancen und Risiken

Wir finden lösungen. Häuser modernisieren Chancen und Risiken Häuser modernisieren Chancen und Risiken Am Bergli 11 6370 Stans Tel. 041 610 91 91 Fax 041 611 09 92 info@flury-stans.ch www.flury-stans.ch Agenda» Einleitung» Leistungsbereich» Chancen» Risiken» Fazit

Mehr

Mögliche Förderprogramme für den Anschluss an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH

Mögliche Förderprogramme für den Anschluss an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH Stand 05.04.2011 Mögliche Förderprogramme für den Anschluss an das Fernwärmenetz der Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH Förderprogramme der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) Durchführung als Einzelmaßnahme

Mehr

Clever Energiesparen bei Wärme und Warmwasser

Clever Energiesparen bei Wärme und Warmwasser Clever Energiesparen bei Wärme und Warmwasser Swea Evers B.A., Hochbauingenieurin und zertifizierte Energieberaterin Ausstellungsleiterin des SHeff-Z an den Holstenhallen in Neumünster Beiratsseminar der

Mehr

Sanierungsleitfaden Baden-Württemberg. Erfolgreich Sanieren in 10 Schritten

Sanierungsleitfaden Baden-Württemberg. Erfolgreich Sanieren in 10 Schritten Sanierungsleitfaden Baden-Württemberg Erfolgreich Sanieren in 10 Schritten Rechtlicher Hinweis Erfolgreich Sanieren in 10 Schritten Die Inhalte dieses Vortrags/Auszugs aus der Broschüre Sanierungsleitfaden

Mehr

Tipps und Kosten. Energetische Quartiersentwicklung Südöstliches Eißendorf / Bremer Straße Die Praxis der energetischen Sanierung: Möglichkeiten,

Tipps und Kosten. Energetische Quartiersentwicklung Südöstliches Eißendorf / Bremer Straße Die Praxis der energetischen Sanierung: Möglichkeiten, Energetische Quartiersentwicklung Südöstliches Eißendorf / Bremer Straße Die Praxis der energetischen Sanierung: Möglichkeiten, Tücken, Tipps und Kosten d3-architekten Thomas Dittert Dipl.-Ing. Architekt

Mehr

Wärmedämmung und Fenster

Wärmedämmung und Fenster Wärmedämmung und Fenster www.stadtwerke-emsdetten.de Wärmedämmung und Fenster Keller Viel Wärme kann auch in den unbewohnten Keller entweichen, wenn die Kellerdecke nicht mit einer Dämmschicht von mindestens

Mehr

Energieberatungsbericht - Zusammenfassung EnEV - 30 %, EnEV - 50 % Kindertagesstätte

Energieberatungsbericht - Zusammenfassung EnEV - 30 %, EnEV - 50 % Kindertagesstätte Energieberatungsbericht - Zusammenfassung EnEV - 30 %, EnEV - 50 % Kindertagesstätte Gebäude: Ehemaliges Schulgebäude in Wangen Auftraggeber: Stadtverwaltung Starnberg Vogelanger 2 82319 Starnberg Erstellt

Mehr

Strategien der Novelle Bundesregierung

Strategien der Novelle Bundesregierung Gebäude-Energiewende: Regionale Strategien für die energetische Sanierung kleinerer Wohngebäude Energiewende Sachstand zur im EnEV-EEWärmeG Gebäudebereich Strategien der Novelle Bundesregierung André Hempel

Mehr

Die Verbraucherzentrale NRW

Die Verbraucherzentrale NRW VZ_Fluechtlingsflyer_RZ.indd 1 Die Verbraucherzentrale NRW Neu in Deutschland? Die Verbraucherzentrale NRW hilft Menschen in vielen Lebensbereichen, zum Beispiel bei Problemen mit Handyverträgen, Krediten,

Mehr

Heizungsoptimierung für eine energieeffiziente, kostengünstige und komfortable Wärme

Heizungsoptimierung für eine energieeffiziente, kostengünstige und komfortable Wärme Heizungsoptimierung für eine energieeffiziente, kostengünstige und komfortable Wärme Cluster Nordrhein-Westfalen 2 Die Heizung Das Herz des Hauses Um kalte Wintertage zu überstehen, laufen Heizungen in

Mehr