Modul A Schüler/in A.1 Arbeitsblatt Open Air OPEN AIR

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Modul A Schüler/in A.1 Arbeitsblatt Open Air OPEN AIR"

Transkript

1 Modul A Schüler/in A.1 Arbeitsblatt Open Air OPEN AIR Plakat

2 Modul A Lehrperson A.2 Zusammenfassung Open Air Fahrzeuge Elektrotechnik Informatik Planung, Konstruktion Schönheit Holz, Innenausbau Gesundheit Textilien Verkehr, Logistik Druck OPEN AIR Metall, Maschinen Gebäudetechnik Plakat Nahrung Natur Chemie, Physik Gastronomie Bau Verkauf Gestaltung Wirtschaft, Verwaltung Kultur Bildung, Soziales

3 Modul A Lehrperson A.3 Beispielblatt Open Air Fahrzeuge Elektrotechnik Informatik Planung, Konstruktion Schönheit Holz, Innenausbau Catering Essen Lastwagen Elektronik/Licht Duschen Gesundheit Textilien Sanität Getränke Lautsprecher Personentransport Instrumente Verkehr, Logistik Feuerwehr Druck Polizei Zelt OPEN AIR WC Materiallieferung Metall, Maschinen Campingplatz Künstler Gebäudetechnik Parkplatz Plakat Bus/Zug Gehörschutz Nahrung Natur Chemie, Physik Gastronomie Bau Verkauf Gestaltung Wirtschaft, Verwaltung Kultur Bildung, Soziales

4 Modul A Schüler/in A.4 Arbeitsblatt Werbung Werbeträger Art der Werbung Herstellungsart Internet Plakate Flyer TV Radio Inserate Zeitung Mund-zu-Mund-Werbung Aufdruck auf Werbeträgern

5 Modul A Lehrperson A.5 Beispielblatt Werbung Werbeträger Art der Werbung Herstellungsart Internet Banner Elektronisch Website des Open Airs Hinweis auf Websites der auftretenden Stars, Facebook Plakate Aushang Druck Flyer Auflage an Bahnhöfen, bei Ticketcornern, in Restaurants Druck TV Werbespot Elektronisch Vorankündigung in Regionalfernsehsendern Radio Vorankündigung in verschiedenen Elektronisch Sendungen durch Moderator Vorankündigung beim Abspielen von Stücken der auftretenden Stars Inserate In Zeitungen Druck In Zeitschriften Zeitung Pressemitteilungen Druck Berichte Mund-zu-Mund-Werbung Erzählen unter Bekannten --- Aufdruck auf Werbeträgern T-Shirts, Tassen, Kugelschreiber, Druck Tischset, Zündholzschachtel, etc.

6 Modul A Schüler/in A.6 Arbeitsblatt Produktionsablauf Wann geschieht was? Versuche die richtige Reihenfolge herauszufinden, trage die Begriffe in den Kreis ein. Bedarf Beratung Drucken PRODUKTIONS- ABLAUF - Idee/Gestaltung - Layout - Bild-/Textbearbeitung - Printmedienverarbeitung - Druckformenherstellung - Datenanlieferung

7 Modul A Lehrperson A.7.1 Plakat Open Air St.Gallen

8 Modul A Lehrperson A.7.2 Glossar Produktionsablauf Was Wie Wer Bedarf Kundschaft braucht ein gedrucktes Produkt Kundschaft (z.b. Plakat Open Air) Beratung Bedürfnis des Kunden wird abgeklärt: Verkaufsaussen- und z.b. Papierqualität, Auflage, Termin. innendienst Offerte wird gestellt Idee/Gestaltung Kundenwünsche werden aufgenommen und Grafiker/in oder Polygraf/in umgesetzt: Was ist schon vorhanden (z.b. Logo, letztjähriges Plakat), was muss neu erstellt werden? (z.b. Texte, Slogans, Farben etc.) Layout Das Produkt wird gestaltet: Text, Bilder, Grösse, Grafiker/in oder Polygraf/in Seitenzahl, Druckangaben, Farbdefinitionen etc. Datenanlieferung Rohdaten (Bilder, Texte) + Layoutvorgaben Grafiker/in oder Polygraf/in werden geliefert Bild-/Textbearbeitung Die Rohdaten werden gemäss Layoutvorgaben Polygraf/in zusammengestellt Druckformenherstellung Alles kommt in der richtigen Reihenfolge auf die Polygraf/in Druckplatte (Elektronisch) Drucken Die Farbe wird auf das Papier gebracht Drucktechnologe/-login (Druckmaschinen) Printmedienverarbeitung Das Gedruckte wird gefaltet, geheftet, Printmedienverarbeiter/in geklebt, gebündelt, etc. (Maschinell + von Hand)

9 Modul A Schüler/in A.8 Auftragsblatt Organigramm Wer macht was? Du hast gesehen, welche Abläufe notwendig sind, um ein Plakat für das Open Air herzustellen. Damit bei jedem Auftrag alles reibungslos funktioniert, muss eine Firma gut organisiert sein. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedensten Bereichen müssen ja zusammenarbeiten. Es gibt Unternehmungen mit einigen Angestellten und Firmen mit vielen bis sehr vielen Angestellten. Die einen arbeiten mit sogenannten Zulieferfirmen, bei anderen wird alles unter einem Dach hergestellt. Ein Organigramm zeigt am besten auf, wer alles an der Produktion eines Plakats beteiligt ist. Das Wort Organigramm stammt aus den Wörtern «Organisation» und «Diagramm». Und so stellt man ein Organigramm dar: Für jede Funktion in einem Betrieb zeichnet man ein Kästchen und schreibt sie hinein. Anschliessend sortiert man diese anhand der Wichtigkeit und der entsprechenden Tätigkeiten und setzt so das Organigramm zusammen. In den Kästchen unten findest du die wichtigsten Bereiche einer Druckerei. Auftrag: Schneide die Kästchen aus und lege sie in richtiger Reihenfolge in das Verbindungsskelett im Arbeitsblatt A.9, Organigramm. Verkaufsinnendienst Verkaufsaussendienst Finanzen Druck Produktionsleitung Dienste Geschäftsleitung Vorstufe Printmedienverarbeitung/ Spedition Verkaufsleitung

10 Modul A Schüler/in A.9 Arbeitsblatt Organigramm Produktionsleitung

11 Modul A Lehrperson A.10 Beispielblatt Organigramm Geschäftsleitung Produktionsleitung Verkaufsleitung Dienste Vorstufe Verkaufsinnendienst Verkaufsaussendienst Finanzen Druck Printmedienverarbeitung/ Spedition

12 Modul A Lehrperson / Schüler/innen A.11 Beispielblatt/Checkliste Zeitungsartikel Checkliste Zeitungsartikel Habe ich berücksichtigt Titel Er soll den Leser dazu bringen, den Artikel zu lesen. Er soll aussagekräftig sein, der Leser soll auf einen Blick sehen, worum es geht. Er muss kurz und prägnant sein. Lead Der Lead ist die Einleitung und enthält alle wichtigen Aussagen des Artikels. Der Leser soll wissen, worüber er Näheres erfährt, wenn er weiterliest. Fliesstext Im Fliesstext geht die Journalistin/der Journalist weiter ins Detail. Auch hier kommt das Wichtigste zuerst. Zum Schluss kommt das Unwichtigste bzw. das, was jene interessiert, die es ganz genau wissen wollen. Der Text sollte in einzelne Abschnitte unterteilt sein. Mit Untertiteln erhält der Leser nochmals eine Möglichkeit, sich das herauszupicken, was er wissen will. Warum? Die Lesergewohnheiten Die meisten Menschen haben wenig Zeit. Sie wollen auf einen Blick sehen, worum es geht und entscheiden dann, ob sie weiter lesen wollen. Je stärker sie das Thema interessiert, desto weiter lesen sie und desto detaillierter wollen sie informiert sein. Bilder Die Bilder sollen emotional sein, das heisst, sie sollen ein Gefühl auslösen bei den Betrachtern. In der Zeitung dienen sie als Blickfang, sie ziehen den Blick auf den Artikel und sollen dem Leser schon einen Einblick in den Inhalt des Artikels geben. Bildlegende Unter dem Bild steht in 1-2 Sätzen, worum es darin geht. Bei Personen Vorname, Name und z.b. Beruf angeben.

13 Modul A Lehrperson / Schüler/innen A.12 Checkliste Die 7 W Die 7 W-Fragen Jeder Zeitungsartikel soll auf diese 7 W antworten: Habe ich berücksichtigt Wer? Sagt/tut/hat gesagt/hat getan Was? Was ist passiert/gesagt worden? Wann? Gestern? Vor zwei Wochen? Letztes Jahrhundert? Wo? Vor dem Gemeinderat? Am Stammtisch? In Afrika? Wie? Unter welchen Umständen? Warum? Anlass, Zusammenhang Woher? Woher stammt die Aussage? Quelle? Name des Autors, der Autorin hinzufügen

14 Modul A Lehrperson / Schüler/innen A.13 Layout, Gestaltung, Typografie Tipps zu Layout, Gestaltung, Typografie Seite Untersuchungen haben ergeben, dass das Auge des Lesers sich immer von Links oben nach Rechts unten bewegt. Die rechte Zeitungsseite wird dabei zuerst angeschaut. Dies ist gut zu wissen, wenn man Inserate platziert oder einen Artikel besonders ins Zentrum rücken will. Als Satzspiegel wird in der Typografie die Nutzfläche auf einer Seite bezeichnet, also die bedruckbare Fläche. Der Satzspiegel wird begrenzt durch Stege, wie die unbedruckten Abstände zwischen dem Satzspiegel und dem Rand heissen. Schrift Für gedruckten Fliesstext eignen sich Serifenschriften. Serifen sind kleine Endstriche eines Buchstabens, auch Füsschen genannt. Serifenschriften sind besonders leicht zu lesen. Die Füsschen bilden eine horizontale Linie, an der sich das Auge des Lesers orientiert. Eine grosse Auswahl befindet sich im Computer. Eine Faustregel sagt: Nicht mehr als 3 Schriftarten bzw. Schriftgrössen auf einer Seite damit wird der Gesamteindruck harmonisch. Dort lässt sich auch wählen, ob die Texte in Blocksatz oder Flattersatz in die Spalten eingefügt werden sollen. Beim Blocksatz handelt es sich in der Typografie um die Methode, einen Text so zu setzen, dass die Zeilen durch Vergrösserung oder Verkleinerung der Wortzwischenräume auf gleiche Breite gebracht werden. Viele Zeitungen verwenden den Blocksatz. Der linksbündige Flattersatz ist die übliche Form. Links beginnen die Zeilen übereinander, rechts enden sie unterschiedlich. Der rechtsbündige Flattersatz verhält sich umgekehrt. Weissraum (Leerraum) So nennen die Fachleute den Leerraum der um den Text herum vorhanden ist. Je mehr Weissraum eine Seite hat, desto leichter ist sie zu lesen. (Also nicht jeden Zentimeter füllen, Abstände zwischen den Artikeln lassen) Druck Bei Ausdruck an einem anderen Computer, z.b. in einem Kopiergeschäft, die Datei als PDF abspeichern.

Einführung in die Berufsund Ausbildungswahl

Einführung in die Berufsund Ausbildungswahl Einführung in die Berufsund Ausbildungswahl biz Kloten L. Criscione Hamelirainstr. 4 8302 Kloten 044 804 80 80 Bildungsdirektion Kanton Zürich Amt für Jugend und Berufsberatung biz Kloten 1 Ihr biz Infothek

Mehr

Gedruckte Werbung. 1 Flyer und Folder

Gedruckte Werbung. 1 Flyer und Folder Gedruckte Werbung 1 Flyer und Folder Gedruckte Werbung Auch bei der verbreiteten Nutzung von Laptop, Tablet und Smartphones bleibt das gedruckte Medium in den meisten Fällen unverzichtbar. Es gibt eine

Mehr

Lernprotokoll: Äussere dich mit einigen Sätzen zum Auftrag!

Lernprotokoll: Äussere dich mit einigen Sätzen zum Auftrag! Lernpass Name: Nr. Sozialform Lernprotokoll: Äussere dich mit einigen Sätzen zum Auftrag! Kommentar der Lehrkraft Lesen macht gross. E.7 Schreibblatt Name: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Lesen macht gross.

Mehr

Werbebriefe erfolgreicher machen

Werbebriefe erfolgreicher machen Werbebriefe erfolgreicher machen Mehr Erfolg für Ihren Werbebrief Kostenloses PDF zum Download Texte, Marketing, PR und Coaching Mehr Erfolg für Ihren Werbebrief So vermeiden Sie die 7 schlimmsten Fehler

Mehr

Wir danken für Ihr Interesse. ott. Leitfaden zur Unterstützung regionaler Institutionen

Wir danken für Ihr Interesse. ott. Leitfaden zur Unterstützung regionaler Institutionen Wir danken für Ihr Interesse ott Leitfaden zur Unterstützung regionaler Institutionen Geschätzte Vereine, Institutionen, Clubs Ott Augenoptik ist stolz, erstmals einen Leitfaden für die regionale Unterstützung

Mehr

WIRTSCHAFTLICHE ZUSAMMENHÄNGE

WIRTSCHAFTLICHE ZUSAMMENHÄNGE 1.-3. Klasse Ich kenne den Anteil an Werbung in einer Tageszeitung. 9.1.1 Nehmt zwei gleiche Zeitungen. Teilt euch in zwei Gruppen. Gruppe A bearbeitet alle geraden Seiten, Gruppe B bearbeitet alle ungeraden

Mehr

05. übung. InDesign. medienwerkstatt // seite 1

05. übung. InDesign. medienwerkstatt // seite 1 InDesign medienwerkstatt // seite 1 05.01. gesetz der ähnlichkeit cmd + n = neues Dokument 1. dokument einrichten Format Doppelseitig / Einseitig Seitenränder Menüleiste: Datei > Neu > Dokument Doppelseite

Mehr

Einführung in die Berufswahl

Einführung in die Berufswahl Einführung in die Berufswahl biz Kloten L. Criscione Hamelirainstr. 4 8302 Kloten 044 804 80 80 Bildungsdirektion Kanton Zürich Amt für Jugend und Berufsberatung biz Kloten 1 Ihr biz Infothek Berufsberatung

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual Corporate Design Manual für Stand: 22.08.2014 Inhalt: 1.0 Die Verwendung des Corporate Manuals...S. 2 2.0 Die allgemeinen Gestaltungselemente...S. 3/4 3.0 Die Schrift...S. 5/6 4.0 Das Logo...S. 7/8 5.0

Mehr

SFür Carmen Sheldon, meine Design-Kollegin, meine Freundin. In Liebe, R.

SFür Carmen Sheldon, meine Design-Kollegin, meine Freundin. In Liebe, R. SFür Carmen Sheldon, meine Design-Kollegin, meine Freundin. In Liebe, R. S Design & Typografie - PDF Inhaltsverzeichnis Design & Typografie - Der Klassiker erweitert mit neuen Workshops Inhalt Eignet sich

Mehr

Schriftliche Arbeiten. Leitfaden für die Gestaltung

Schriftliche Arbeiten. Leitfaden für die Gestaltung Schriftliche Arbeiten Leitfaden für die Gestaltung Februar 2004 Inhalt 1. Tipps zum Vorgehen...1 2....2 2.1 Aufbau...2 2.2 Seitennummerierung...2 2.3 Gliederung...2 2.4 Gestaltung...3 2.5 Tabellen und

Mehr

abcdeäöü abcdefloq äbcqgäöü Q U w U t? ol \J U Q m t& * * * * * <*> <*>

abcdeäöü abcdefloq äbcqgäöü Q U w U t? ol \J U Q m t& <gi ü i& * m * Q * * * <& * # <*> * * * * * <*> <*> Schriftarten... Wählen Sie eine Schrift, die auch für sehbehinderte Menschen gut zu lesen ist, wie die Lucida Sans Unicode oder die Verdana. Beide sind auf den städtischen Computern verfügbar und erfüllen

Mehr

Textgestaltung (Teil 3)

Textgestaltung (Teil 3) Benötigte Hard- oder Software Textverarbeitungsprogramm Anmerkung: Die Anleitung ist optimiert für Microsoft Word 03. Ziel Ein Textdokument sauber und ansprechend gestalten Aufträge (Seitengestaltung)

Mehr

Herzlich willkommen im Schulhaus Frenke

Herzlich willkommen im Schulhaus Frenke Herzlich willkommen im Schulhaus Frenke 6. Juni 2017 Berufliche Orientierung 1 Bitte nicht mitschreiben www.frenke.sekliestal.ch Berufs- und Schulwahlvorbereitung BSWV Berufswahlvorbereitung BV Berufswahlunterricht

Mehr

WAS SCHREIBE ICH DENN BLOß?

WAS SCHREIBE ICH DENN BLOß? WAS SCHREIBE ICH DENN BLOß? Bevor es um den Inhalt geht, hier einige Tipps für die Form und die optische Gestaltung des Anschreibens. DER AUFBAU Für den Aufbau des Anschreibens sollte man sich grob an

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual Corporate Design Manual Das Regelwerk zum Corporate Design der Karl-Franzens-Universität Graz Kapitel Grundlagen Formate & Raster DIN A4 210 mm x 297 mm DIN lang 105 mm x 210 mm Quadratisch 210 mm x 210

Mehr

Die erste Erscheinung von Printprodukten wird wesentlich von dem gewählten Papierformat bestimmt.

Die erste Erscheinung von Printprodukten wird wesentlich von dem gewählten Papierformat bestimmt. Karl-Heinz Eden Grundlagen der Gestaltung Seite 1 Programme: Textbearbeitungsprogramme, Layout- und DTP- Programme A Typografie und Layout: Seite einrichten Die erste Überlegung im Layout betrifft das

Mehr

ExWoSt-Informationen. Gestaltungsrichtlinien des Experimentellen Wohnungs- und Städtebaus (ExWoSt) Das Label des Forschungsfeldes

ExWoSt-Informationen. Gestaltungsrichtlinien des Experimentellen Wohnungs- und Städtebaus (ExWoSt) Das Label des Forschungsfeldes ExWoSt-Informationen Gestaltungsrichtlinien des Experimentellen Wohnungs- und Städtebaus (ExWoSt) Das Label des Forschungsfeldes Grafische Richtlinien Variationsmöglichkeiten Gestaltungsraster linke Seite

Mehr

Werbebriefe erfolgreicher machen

Werbebriefe erfolgreicher machen Werbebriefe erfolgreicher machen Werbebriefe noch besser machen Kostenloses PDF zum Download Texte, Marketing, PR und Coaching Werbebriefe noch besser machen Prüfen Sie hier, ob Ihr Werbebrief wirklich

Mehr

ECDL - Core. Modul 6 MS Power Point. Arbeitsblätter für Schüler/Lehrer mit praktischen Übungen zu sämtlichen Lernzielen des Syllabus 5

ECDL - Core. Modul 6 MS Power Point. Arbeitsblätter für Schüler/Lehrer mit praktischen Übungen zu sämtlichen Lernzielen des Syllabus 5 ECDL - Core Modul 6 MS Power Point Arbeitsblätter für Schüler/Lehrer mit praktischen Übungen zu sämtlichen Lernzielen des Syllabus 5 - 2 - Inhaltsverzeichnis - Modul 6 (Power Point) INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

So funktioniert der Stundenplan Kurzanleitung zur Bedienung der einzelnen Funktionen auf

So funktioniert der Stundenplan Kurzanleitung zur Bedienung der einzelnen Funktionen auf Mildenberger Verlag GmbH So funktioniert der Stundenplan Kurzanleitung zur Bedienung der einzelnen Funktionen auf www.der-stundenplan.de Übrigens findest du auf jeder Seite des Stundenplan-Gestalters unten

Mehr

Werbung in der Marketing-Strategie

Werbung in der Marketing-Strategie Werbung in der Marketing-Strategie Die vier Säulen des Marketing: Werbung eine tragende Säule! MARKETING PRODUKTPOLITIK PREISPOLITIK VERTRIEBSPOLITIK WERBUNG (KOMMUNIKATIONSPOLITIK) Erfolgsorientiertes

Mehr

Auswertung für Max Muster

Auswertung für Max Muster Auswertung für Max Muster Inhalt Die persönliche Auswertung deiner Berufswahlanalyse beinhaltet: Übersicht über die Berufsfelder, die dich am meisten interessieren Beschreibung der Berufsfelder (Kurz)

Mehr

Leitfaden: Wie erstelle ich eine GFS?

Leitfaden: Wie erstelle ich eine GFS? Leitfaden: Wie erstelle ich eine GFS? Das muss auf deinem Deckblatt stehen: ü Schule ü Fach ü Beurteilende Lehrkraft ü Thema / Titel ü Verfasser/in ü Klasse ü Datum der GFS Formatierung auf dem Deckblatt:

Mehr

Leitfaden: Wie erstelle ich eine GFS?

Leitfaden: Wie erstelle ich eine GFS? Leitfaden: Wie gestalte ich ein Deckblatt? Wie erstelle ich eine GFS? Das muss auf deinem Deckblatt stehen: Schule Fach Beurteilende Lehrkraft Thema / Titel Verfasser/in Klasse Datum der GFS Formatierung

Mehr

Gerichtsvollzieher Briefbogen

Gerichtsvollzieher Briefbogen Gerichtsvollzieher Briefbogen erstellen, verändern, neugestalten und mit anderen tauschen Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299 www.workshop-software.de Verfasser:

Mehr

Satzarten. Blocksatz. Flattersatz linksbündig

Satzarten. Blocksatz. Flattersatz linksbündig Satzarten Das Schriftbild wird in hohem Maße durch die Satzausrichtung bestimmt. Die meisten Programme die mit Text arbeiten, lassen eine Einstellung der Textränder zu. Blocksatz Der Blocksatz ergibt klar

Mehr

CHECKLISTE EVENT-BRIEFING

CHECKLISTE EVENT-BRIEFING CHECKLISTE EVENT-BRIEFING Allgemeine Informationen Auftraggeber Firma: Ansprechpartner: email: Telefon: Telefax: Handy: Website: Art des Events Anlass: Titel: Einzelveranstaltung Veranstaltungsreihe eintägig

Mehr

C O R P O R AT E D E S I G N Guidelines 2017

C O R P O R AT E D E S I G N Guidelines 2017 CO R P O R AT E D ES I G N Guidelines 2017 I N H A LT S V E R Z E I C H N I S Guidelines 2017 EINLEITUNG Corporate Design 3 LOGOS Hersteller- und Produkte-Logos 4 Platzierung 5 Anwendungen 6 FARBWELT Farbkonzept

Mehr

C O R P O R AT E D E S I G N Guidelines 2017

C O R P O R AT E D E S I G N Guidelines 2017 CO R P O R AT E D ES I G N Guidelines 2017 I N H A LT S V E R Z E I C H N I S Guidelines 2017 EINLEITUNG Corporate Design 3 LOGOS Hersteller- und Produkte-Logos 4 Platzierung 5 Anwendungen 6 FARBWELT Farbkonzept

Mehr

Ein Buch entsteht. Ein langer Weg

Ein Buch entsteht. Ein langer Weg Ein Buch entsteht ilo 2003 Ein langer Weg Wenn ein Schriftsteller oder eine Schriftstellerin eine Geschichte schreibt, dann ist das noch ein langer Weg bis daraus ein Buch wird. Der Autor Alles fängt damit

Mehr

Formatvorgaben für die Ausarbeitung

Formatvorgaben für die Ausarbeitung Formatvorgaben für die Ausarbeitung - Ihre Ausarbeitung sollte 7-10 Seiten (exklusive Titelblatt, Inhaltsverzeichnis und Literaturverzeichnis) umfassen. - Der Rand sollte beidseitig ca. 2,5 cm betragen.

Mehr

Ratgeber: Grundlagen für das Layout eines Gemeindebriefs

Ratgeber: Grundlagen für das Layout eines Gemeindebriefs gemeindemenschen.de Stark im Ehrenamt! Ratgeber: Grundlagen für das Layout eines Gemeindebriefs Farbe verwenden Zwischen dem klassischen Schwarz-Weiß-Druck und der Vierfarbigkeit liegen einige Möglichkeiten

Mehr

Typografie Farbgestaltung Schreiben fürs Web

Typografie Farbgestaltung Schreiben fürs Web Typografie Farbgestaltung Schreiben fürs Web Prof. Astrid Beck Gestaltung Ziel der Gestaltung mit Schrift und Farbe Aufmerksamkeit wecken Gute Lesbarkeit Inhalt unterstreichen Inhalt vermitteln Vermeidung

Mehr

UNSERE TAGESZEITUNG. Ich kann in einer Tageszeitung lesen. 6.1

UNSERE TAGESZEITUNG. Ich kann in einer Tageszeitung lesen. 6.1 UNSERE TAGESZEITUNG 1.-3. Klasse Ich kann in einer Tageszeitung lesen..1 Lies in der heutigen Tageszeitung, was dich interessiert. Schreibe in Sätzen fünf Dinge auf, die du neu erfahren hast. Material:

Mehr

Wissenschaftliche Arbeiten typografisch gestalten

Wissenschaftliche Arbeiten typografisch gestalten Wissenschaftliche Arbeiten typografisch gestalten Mit Word und InDesign ans Ziel Bearbeitet von Manuela Bendix 1. Auflage 2007. Taschenbuch. xviii, 160 S. Paperback ISBN 978 3 540 73391 1 Format (B x L):

Mehr

Sponsoring 9. RedHole Fescht der Landjugend Gäbris

Sponsoring 9. RedHole Fescht der Landjugend Gäbris Sponsoring 9. RedHole Fescht der Landjugend Gäbris Sehr geehrte Damen und Herren Am 31. Juli 2014 heissen wir Sie ganz herzlich willkommen zur neunten Ausgabe des RedHole Fescht im Rotloch in Gais AR.

Mehr

Einführung PC Grundkenntnisse Word

Einführung PC Grundkenntnisse Word Your logo Allgemeinbildender Unterricht Unterricht vom Einführung PC Grundkenntnisse Word Übersicht Grundlagen Word und Exel Ziel 1: Sie beherrschen die Grundlagen von Microsoft Word! Ziel 2: Sie können

Mehr

Hinweise zur Postergestaltung auf dem 66. wissenschaftlichen ÖGD Kongress in Reutlingen 2016

Hinweise zur Postergestaltung auf dem 66. wissenschaftlichen ÖGD Kongress in Reutlingen 2016 Hinweise zur Postergestaltung auf dem 66. wissenschaftlichen ÖGD Kongress in Reutlingen 2016 Wie fängt man bei der Postergestaltung an? Erst wird alles niedergeschrieben, was auf dem Poster erscheinen

Mehr

Richtlinien für das Design der KML Webseite. KML TP2, Informationsdienste

Richtlinien für das Design der KML Webseite. KML TP2, Informationsdienste Richtlinien für das Design der KML Webseite KML TP2, Informationsdienste Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Textgestaltung...1 2.1. Absätze...1 2.2. Überschriften...2 2.3. Grafiken...2 3. Besondere

Mehr

Ein übersichtliches und zugleich attraktives Design ist hier von Vorteil.

Ein übersichtliches und zugleich attraktives Design ist hier von Vorteil. TUTORIAL In diesem Tutorial erklären wir Ihnen wie Sie die Schrift, das Layout und die Farben Ihrer Website so anpassen, dass diese in sich stimmig sind und Ihre Website ein perfektes Design erhält. Warum

Mehr

Typo gra phie- Schulung - fa ktor November Einführung in die Typographie. Sommer. Sommer. Sommer. Sommer

Typo gra phie- Schulung <em >- fa ktor November Einführung in die Typographie. Sommer. Sommer. Sommer. Sommer Einführung in die Typographie Sommer Sommer Sommer Sommer Einführung in die Typographie Typo (altgriechisch typos Schlag, Stoß, später auch Eindruck, Muster, Bild ) graphie (altgriechisch -graphia Schreiben,

Mehr

Compitreff: Arbeitsblätter gestalten

Compitreff: Arbeitsblätter gestalten Compitreff: Arbeitsblätter gestalten 1. Text schreiben und formatieren Um ein Arbeitsblatt zu erstellen, geben Sie am besten zuerst den Text ein. Danach können Sie den Text markieren und Formatieren (Schriftart,

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DAS SCHREIBEN VON DRUCK- FERTIGEN MANUSKRIPTEN FÜR DIE SCHRIFTENREIHE DER ÖSTERREICHISCHEN COMPUTER GESELLSCHAFT

RICHTLINIEN FÜR DAS SCHREIBEN VON DRUCK- FERTIGEN MANUSKRIPTEN FÜR DIE SCHRIFTENREIHE DER ÖSTERREICHISCHEN COMPUTER GESELLSCHAFT RICHTLINIEN FÜR DAS SCHREIBEN VON DRUCK- FERTIGEN MANUSKRIPTEN FÜR DIE SCHRIFTENREIHE DER ÖSTERREICHISCHEN COMPUTER GESELLSCHAFT herausgegeben von der OCG 1) Kurzfassung Die Schriftenreihe der Österreichischen

Mehr

Allgemeine Informationen zur Erstellung einer GFS/FIP/FÜK für Schülerinnen und Schüler

Allgemeine Informationen zur Erstellung einer GFS/FIP/FÜK für Schülerinnen und Schüler Allgemeine Informationen zur Erstellung einer GFS/FIP/FÜK für Schülerinnen und Schüler Umfang Formatierung 5-15 Seiten pro Schülerin/ Schüler ohne Deckblatt, Inhaltsverzeichnis, Quellenangaben und Bilder

Mehr

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich für Ihren Einsatz bedanken!

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich für Ihren Einsatz bedanken! Die Fairtrade-Towns sind eine energiegeladene Bewegung, die sich aktiv für den Fairen Handel einsetzen. Sie unterstützen mit Ihrem Einsatz gezielt Produzentenfamilien in Asien, Afrika und Lateinamerika

Mehr

catshop Anleitung Halten Sie die Shift Taste gedrückt, drücken Enter, ist der Umbruch einzeilig, ohne Shift Taste bricht der Text doppelzeilig um.

catshop Anleitung Halten Sie die Shift Taste gedrückt, drücken Enter, ist der Umbruch einzeilig, ohne Shift Taste bricht der Text doppelzeilig um. Easy catshop Zu allen Objekten, Druck, Bestellung und Logo-Generator Grundsätzliches Text immer über den Text einfügen Button eingeben, speichern und dann ggf. weiter bearbeiten (fett, kursiv, Absätze).

Mehr

DFB-SR Öffentlichkeitsmitarbeiter

DFB-SR Öffentlichkeitsmitarbeiter 1 von Carsten Byernetzki Hamburger Fußball-Verband 2 Bedarf Für wen ist die Zeitschrift? Nur für Schiedsrichter Auch für Vereine (Fußballobleute und Interessierte) Presse - Journalisten etc. Öffentlichkeit

Mehr

Erstellen von barrierefreien Präsentationen

Erstellen von barrierefreien Präsentationen Erstellen von barrierefreien Präsentationen Warum ist es wichtig barrierefreie Präsentationen zu erstellen? Nicht alle Menschen können uneingeschränkt Präsentationen lesen, z.b. Brillenträger, farbenblinde

Mehr

Um Werte und deren Verlauf in einer Grafik darzustellen, benutzen wir eine Tabellenkalkulation wie Excel oder das Tabellendokument von Open Office.

Um Werte und deren Verlauf in einer Grafik darzustellen, benutzen wir eine Tabellenkalkulation wie Excel oder das Tabellendokument von Open Office. Erstellen einer Grafik mit Open Office oder Excel Um Werte und deren Verlauf in einer Grafik darzustellen, benutzen wir eine Tabellenkalkulation wie Excel oder das Tabellendokument von Open Office. Als

Mehr

Titelerneuerung Fairtrade-Towns Fragebogen

Titelerneuerung Fairtrade-Towns Fragebogen Titelerneuerung Fairtrade-Towns Fragebogen Die Fairtrade-Towns sind eine energiegeladene Bewegung, die sich aktiv für den fairen Handel einsetzen. Sie unterstützen mit Ihrem Einsatz gezielt Produzentenfamilien

Mehr

Wie gestalte ich eine Mindmap?

Wie gestalte ich eine Mindmap? Wie gestalte ich eine Mindmap? Schreibe das Thema in die Seitenmitte. Zeichne die Linien für die Hauptthemen vom Zentrum weg in Form von Ästen. Schreibe jeweils das Hauptthema ans Ende der Verbindungslinie

Mehr

Logo Zusatz Hintergrund Hausfarbe und Hausfarbe weitere Farben weitere Farben

Logo Zusatz Hintergrund Hausfarbe und Hausfarbe weitere Farben weitere Farben Corporate Design Logo Zusatz Im Impressum des Printproduktes muss folgender Hinweis angegeben sein (deutsch oder englisch): EFZN [aktuelle Jahreszahl] Das EFZN ist eine wissenschaftliche Einrichtung der

Mehr

Anleitung Special Design Konfigurator

Anleitung Special Design Konfigurator Anleitung Special Design Konfigurator Wichtige Info vorab: Benutzen Sie vorzugsweise einen der folgenden Browser: Safari, Firefox oder Edge (Versionen nach 2014). Mit Internet Explorer und Chrome können

Mehr

1. ALLGEMEINES LOGOARCHITEKTUR

1. ALLGEMEINES LOGOARCHITEKTUR Das Logo des Helmholtz-Zentrums Berlin ist eine Wortbildmarke. Es besteht aus der Abkürzung HZB sowie der erklärenden Unterzeile. Die beiden Komponenten bilden das Logo und dürfen nicht getrennt werden.

Mehr

Wahlkampf BTW: Guideline Inhalt:

Wahlkampf BTW: Guideline Inhalt: GUIDELINE BTW 2017. Guideline Inhalt: Allgemeines...Seite 3 Schreibweise Headlines...Seite 4 Schreibweise Headlines Alternative...Seite 5 Schreibweise Copies...Seite 6 Kandidatenplakat 18/1 ohne Copy...Seite

Mehr

Wahlkampf BTW: Guideline Inhalt:

Wahlkampf BTW: Guideline Inhalt: GUIDELINE BTW 2017. Guideline Inhalt: Allgemeines...Seite 3 Schreibweise Headlines...Seite 4 Schreibweise Headlines Alternative...Seite 5 Schreibweise Copies...Seite 6 Kandidatenplakat 18/1 ohne Copy...Seite

Mehr

Richtlinien zur Erstellung von PowerPoint Präsentationen & Vorträgen. Autor Fachschaft IKA Version 2017

Richtlinien zur Erstellung von PowerPoint Präsentationen & Vorträgen. Autor Fachschaft IKA Version 2017 Richtlinien zur Erstellung von PowerPoint Präsentationen & Vorträgen Autor Fachschaft IKA Version 2017 REPPV_2017.docx Seite 1 von 6 Datum: 10.01.2018 Inhaltsverzeichnis 1 Richtlinien für Vorträge... 3

Mehr

Kalligraphie: Die Kunst der Schrift

Kalligraphie: Die Kunst der Schrift 1 Kalligraphie braucht Ausdauer, Hartnäckigkeit und Geduld und die Fähigkeit mit Misserfolgen fertig zu werden. Buchstaben und Wörter können je nach Gestalt eine unterschiedliche Bedeutung haben. Du kannst

Mehr

Absätze ausrichten. Word Text eingeben: Aufgabe: Schritt 1. Schritt 2

Absätze ausrichten. Word Text eingeben: Aufgabe: Schritt 1. Schritt 2 Schritt 1 Text eingeben: Damit deine Texte in Zukunft anschaulicher werden, musst du dich in der Formatierungsleiste mit folgenden Icons vertraut machen. 1) Linksbündig ausgerichteter Text sieht so aus:

Mehr

Erstellen von Postern mit PowerPoint

Erstellen von Postern mit PowerPoint Erstellen von Postern mit PowerPoint Ziel Wer soll durch das Poster angesprochen werden? Welche Informationen sollen durch das Poster übermittelt werden? Ein Poster kombiniert Abbildungen und Texte, um

Mehr

12.1 PARTNER ANWENDUNGEN LOGOANWENDUNG WERBEMITTEL

12.1 PARTNER ANWENDUNGEN LOGOANWENDUNG WERBEMITTEL 12.1 PARTNER ANWENDUNGEN WERBEMITTEL Bei Verwendung des Logos Olympiaregion Seefeld auf Werbemittel, die nicht innerhalb des Corporate Designs der Olympiaregion Seefeld gestaltet werden, müssen einige

Mehr

ARBEITSBLATT Wozu gibt es Vermarktung?

ARBEITSBLATT Wozu gibt es Vermarktung? 1 ARBEITSBLATT 1 Aufgabe 1: Wozu gibt es Vermarktung (Marketing)? Lest den Text und beantwortet die darunter folgenden Fragen in Partnerarbeit. Waren zu beschaffen, sie von A nach B zu transportieren und

Mehr

Erstellen von Postern mit PowerPoint 03.12.2015

Erstellen von Postern mit PowerPoint 03.12.2015 03.12.2015 Es ist sicherlich hilfreich, das Grundkonzept sowohl der Inhalte, als auch des Layouts vorher auf Papier zu skizzieren. Die Herangehensweise bei der Erstellung eines Posters gleicht der Erstellung

Mehr

DTP. Inhalt EPICT, DTP: Übungen

DTP. Inhalt EPICT, DTP: Übungen DTP: Übungen DTP Inhalt Texte und Bilder einfügen... 2 Spalten und Positionierung von Bildern... 4 Überschrift und Zwischenüberschrift... 6 Typografische Einstellungen... 8 Zwei oder drei Spalten?... 9

Mehr

Übersicht über Ausbildungswege, Ausrichtungen und berufliche Grundbildung sowie mögliche Studiengänge an den Fachhochschulen 1

Übersicht über Ausbildungswege, Ausrichtungen und berufliche Grundbildung sowie mögliche Studiengänge an den Fachhochschulen 1 Volkswirtschaftsdirektion Amt für Berufsbildung Berufsmaturität Übersicht über Ausbildungswege, Ausrichtungen und berufliche Grundbildung sowie mögliche Studiengänge an den Fachhochschulen 1 Die Berufsmaturität

Mehr

Corporate Identity Manual

Corporate Identity Manual FDP.Die Liberalen Generalsekretariat Neuengasse 20 Postfach 6136 CH-3001 Bern +41 (0)31 320 35 35 www.fdp.ch info@fdp.ch /fdp.dieliberalen @FDP_Liberalen Corporate Identity Manual Der einheitliche Auftritt

Mehr

INF B-490 KP Informationsvisualisierung Layout 23 MAI Dipl.-Ing. Arch. Grit Koalick Dipl.-Medieninf. Esther Lapczyna

INF B-490 KP Informationsvisualisierung Layout 23 MAI Dipl.-Ing. Arch. Grit Koalick Dipl.-Medieninf. Esther Lapczyna INF B-490 KP Informationsvisualisierung Layout 23 MAI 2014 Dipl.-Ing. Arch. Grit Koalick Dipl.-Medieninf. Esther Lapczyna Professur Mediengestaltung Fakultät Informatik / TU Dresden Bilder im Raster Bilder

Mehr

Texte schreiben. Anleitung. Open Office writer. 5a und 5b MK7

Texte schreiben. Anleitung. Open Office writer. 5a und 5b MK7 5a und 5b MK7 Texte schreiben Anleitung Open Office writer Informatik Schulen Baselland I ICT Bildung I Unterrichtsmaterial «MK7 Das Auge isst mit_5a und 5b» Juli 15 1 Ordner erstellen Seite 3 2 Datei

Mehr

Auswertung für mine demir

Auswertung für mine demir Auswertung für mine demir Inhalt Die persönliche Auswertung deiner Berufswahlanalyse beinhaltet: Übersicht über die Berufsfelder, die dich am meisten interessieren Beschreibung der Berufsfelder (Kurz)

Mehr

1. Zuerst überfliegst du den ganzen Text (Titel, Untertitel, Anfänge der Abschnitte)

1. Zuerst überfliegst du den ganzen Text (Titel, Untertitel, Anfänge der Abschnitte) Hüpfende Argumentationskarte 5-Schritt Hindernisse -Lesen Lösung planen, Schwierige Hindernisse Argumentieren Text ins Bewusstsein leichter verstehen rufen und überwinden mind. 15 Minuten 1. Zuerst überfliegst

Mehr

Unter dem Menüpunkt CEWE FOTOBÜCHER findet man eine weitere Menüleiste in der man

Unter dem Menüpunkt CEWE FOTOBÜCHER findet man eine weitere Menüleiste in der man CEWE Fotobücher Software Produkt wählen Nachdem man das Programm gestartet hat muss man zuerst einmal das gewünschte Produkt auswählen. Es gibt nicht nur verschiedene Größen zur Auswahl, auch verschiedene

Mehr

Proseminar Wissenschaftliches Arbeiten. Sabrina Strang Florian Zimmermann

Proseminar Wissenschaftliches Arbeiten. Sabrina Strang Florian Zimmermann Proseminar Wissenschaftliches Arbeiten Sabrina Strang Florian Zimmermann Überblick Ziel: Selbständig eine wissenschaftliche Arbeit erstellen und präsentieren Aufbau: 1. Einführung in das wissenschaftliche

Mehr

3. Formale Aspekte einer wissenschaftlichen Arbeit. 3.1 Das Zitieren Direkte und indirekte Zitate

3. Formale Aspekte einer wissenschaftlichen Arbeit. 3.1 Das Zitieren Direkte und indirekte Zitate 3. Formale Aspekte einer wissenschaftlichen Arbeit 3.1 Das Zitieren 3.1.1 Direkte und indirekte Zitate Bei direkten Zitaten übernimmt man ganze Sätze oder Passagen aus dem zitierten Werk originalgetreu

Mehr

Kurzanleitung für Writer (LibreOffice 4)

Kurzanleitung für Writer (LibreOffice 4) Kurzanleitung für Writer (LibreOffice 4) Grundeinstellungen Standard-Arbeitsverzeichnis einstellen Vorlagen-Verzeichnisse einstellen Extras > Optionen > LibreOffice: Pfade: Arbeitsverzeichnis Extras >

Mehr

Mein Computerheft. Arbeiten mit Writer. Name: Ich kann ein Schreibprogramm öffnen und Texte schreiben. Öffne 00o4Kids mit einem Doppelklick!

Mein Computerheft. Arbeiten mit Writer. Name: Ich kann ein Schreibprogramm öffnen und Texte schreiben. Öffne 00o4Kids mit einem Doppelklick! Mein Computerheft Arbeiten mit Writer Name: 4a Ich kann ein Schreibprogramm öffnen und Texte schreiben. Öffne 00o4Kids mit einem Doppelklick! Klicke auf dieses Zeichen (Icon). Dein Schreibprogramm. Klicke

Mehr

Corporate Design-Manual Jugend SRK

Corporate Design-Manual Jugend SRK Corporate Design-Manual Jugend SRK Allgemeines Das CD Manual des Kompetenzzentrums Jugendarbeit basiert in den Grundzügen auf dem offiziellen CD Manual des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK). Bei Jugend-Publikationen

Mehr

Leitfaden für Online-Artikel. Damit das, was Sie schreiben, auch gelesen wird

Leitfaden für Online-Artikel. Damit das, was Sie schreiben, auch gelesen wird Damit das, was Sie schreiben, auch gelesen wird WARUM MENSCHEN ONLINE NICHT LESEN Das Lesen am Bildschirm ist langsam (man benötigt ca. 25% mehr Zeit als von Papier) Das Sichtfeld ist sehr beschränkt.

Mehr

Hinweise für Haus-, Studien- und Abschlussarbeiten

Hinweise für Haus-, Studien- und Abschlussarbeiten Hinweise für Haus-, Studien- und Abschlussarbeiten 1 Wichtige Bestandteile Deckblatt nach Vorlage mit: - Art und Titel der Arbeit - Arbeitsbeginn und Abgabetermin - Institut und Prüfer - Name, Anschrift,

Mehr

I. Grundsätzliches vorab... 17

I. Grundsätzliches vorab... 17 Inhalt I. Grundsätzliches vorab.............................. 17 Corporate Design als Wegbereiter zum Erfolg............ 19 Warum und für wen wurde das Buch geschrieben?........ 19 Aufbau und Inhalt....................................

Mehr

MATURAARBEIT PRÄSENTATION DER AUSSTELLUNG KANTONSSCHULE WILLISAU

MATURAARBEIT PRÄSENTATION DER AUSSTELLUNG KANTONSSCHULE WILLISAU MATURAARBEIT PRÄSENTATION DER AUSSTELLUNG KANTONSSCHULE WILLISAU Vorgaben Die Ausstellung der Maturaarbeiten ist integrierter Bestandteil der Präsentation der Maturaarbeit und bewertungsrelevant. Diese

Mehr

Vorlagen und Druckvorbereitungen

Vorlagen und Druckvorbereitungen www.allround-buttons.ch Vorlagen und Druckvorbereitungen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Wir drucken für Sie Ihre Vorlagen werden bei uns im Laser-Verfahren gedruckt, zu Rondellen gestanzt, mit

Mehr

Vorauszusetzende Kompetenzen methodisch: Erste Erfahrungen im Umgang mit Bildanleitungen; Kommunikation mittels Zeigen auf Bilder.

Vorauszusetzende Kompetenzen methodisch: Erste Erfahrungen im Umgang mit Bildanleitungen; Kommunikation mittels Zeigen auf Bilder. Modulbeschreibung Schulart: Fächer: Zielgruppe: Autorin: Zeitumfang: Schule für Geistigbehinderte Bildungsbereich Lebensführung (SfGB); Bildungsbereich Sprache - Deutsch (SfGB) Berufsschulstufe (SfGB)

Mehr

Erstellen und Formatieren einer Seminarfacharbeit mit LibreOffice und OpenOffice

Erstellen und Formatieren einer Seminarfacharbeit mit LibreOffice und OpenOffice Erstellen und Formatieren einer Seminarfacharbeit mit LibreOffice und OpenOffice Übersicht 1 Inhaltliche Vorgaben...1 1.1 Übersicht über den Aufbau einer Seminarfacharbeit...1 1.2 Deckblatt...2 1.3 Inhaltsverzeichnis...3

Mehr

Um eine Absatzformatierung in einem einzigen Absatz durchzuführen, genügt es, wenn die Einfügemarke im betreffenden Absatz steht.

Um eine Absatzformatierung in einem einzigen Absatz durchzuführen, genügt es, wenn die Einfügemarke im betreffenden Absatz steht. Absatzformatierung Word Aufgaben Um eine Absatzformatierung in einem einzigen Absatz durchzuführen, genügt es, wenn die Einfügemarke im betreffenden Absatz steht. Ausrichtung Vier Ausrichtungen stehen

Mehr

Wie erstelle ich eine Ausarbeitung zu einem Referat?

Wie erstelle ich eine Ausarbeitung zu einem Referat? Wie erstelle ich eine Ausarbeitung zu einem Referat? Die Betreuer des Projektlabors 14. April 2004 Inhaltsverzeichnis 1 Warum eine Ausarbeitung? 3 2 Formatierungen und Layout 4 2.1 Der Text....................................

Mehr

Kreis Düren Schülerbefragung Fragebogen

Kreis Düren Schülerbefragung Fragebogen Kreis Düren Schülerbefragung Fragebogen Fragebogenstruktur I. Stammdaten II. Migrationshintergrund III. Berufsberatung IV. Berufswegeplanung V. Unterstützung Bearbeitungshinweise 1 I. Stammdaten 1 Schulnummer

Mehr

2. Schnelle Informationen für den Schüler Vorbereitung des Referats

2. Schnelle Informationen für den Schüler Vorbereitung des Referats 2. Schnelle Informationen für den Schüler Vorbereitung des Referats Wo bekomme ich Informationen zu einem Text? Wenn du ein Thema bearbeiten willst, dann brauchst du eine Menge Informationen dazu. Informationen

Mehr

Verbindliche Vorgaben zur formalen Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten an der. BBS Technik Cloppenburg. Beruflichen Gymnasium Technik

Verbindliche Vorgaben zur formalen Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten an der. BBS Technik Cloppenburg. Beruflichen Gymnasium Technik Verbindliche Vorgaben zur formalen Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten an der BBS Technik Cloppenburg im Beruflichen Gymnasium Technik (Stand: Freitag, 2. Dezember 2016) Inhalt 1 Allgemeines 3 2

Mehr

Gute Typographie ist so, wie ein guter Diener gewesen sein mag:

Gute Typographie ist so, wie ein guter Diener gewesen sein mag: LEHRERKOMMENTAR Gute Typographie ist so, wie ein guter Diener gewesen sein mag: da und doch nicht bemerkbar; unauffällig, aber eine Voraussetzung des Wohlbefindens, lautlos, geschmeidig [ ] Gute Schrift,

Mehr

Verbindliche Vorgaben zur formalen Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten an der. BBS Technik Cloppenburg. Beruflichen Gymnasium Technik

Verbindliche Vorgaben zur formalen Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten an der. BBS Technik Cloppenburg. Beruflichen Gymnasium Technik Verbindliche Vorgaben zur formalen Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten an der BBS Technik Cloppenburg im Beruflichen Gymnasium Technik (Stand: Dienstag, 15. Dezember 2015) Inhalt 1 Allgemeines 3

Mehr

Station 1: Mein Weltbild

Station 1: Mein Weltbild Station 1: Mein Weltbild Wie stellst du dir unser Universum vor? Stell dir vor, du fliegst mit einem Raumschiff weit von der Erde weg. Zeichne auf, was du alles siehst, wenn du von dort Richtung Erde zurückschaust!

Mehr

Runde 2 Aufgabe 1

Runde 2 Aufgabe 1 Aufgabe Trage immer die Zahlen von bis 6 ein. In allen Kreisringen (das sind die sechs Bahnen rund herum) und in allen Kreissegmenten (das sind die sechs keilförmigen Abschnitte der Kreisfläche) dürfen

Mehr

Einen ganz besonderen Dank möchte ich Sabine Emmerich aussprechen, ohne die ich dieses Buch sicher nicht hätte realisieren können.

Einen ganz besonderen Dank möchte ich Sabine Emmerich aussprechen, ohne die ich dieses Buch sicher nicht hätte realisieren können. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Menschen bedanken, die in den letzten Jahren an mich und meine Ideen geglaubt haben. Nur so konnten wir gemeinsame Erfolge feiern. Einen ganz besonderen Dank

Mehr

MEDIEN-KOMPASS. in Leichter Sprache

MEDIEN-KOMPASS. in Leichter Sprache MEDIEN-KOMPASS in Leichter Sprache Dieser Medien-Kompass in Leichter Sprache für die Klassenstufen 1 6 gehört: Lieber Schüler, liebe Schülerin Name: Schule: In der Schule lernst du viel über Medien. Auch

Mehr

Dokumentation von Ük Modul 302

Dokumentation von Ük Modul 302 Dokumentation von Ük Modul 302 Von Nicolas Kull Seite 1/ Inhaltsverzeichnis Dokumentation von Ük Modul 302... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 Abbildungsverzeichnis... 3 Typographie (Layout)... 4 Schrift... 4

Mehr

Dreiecke, Quadrate, Rechtecke, Kreise erkennen und benennen Würfel, Quader, Kugeln erkennen und benennen

Dreiecke, Quadrate, Rechtecke, Kreise erkennen und benennen Würfel, Quader, Kugeln erkennen und benennen Geometrie Ich kann... Formen und Körper erkennen und beschreiben Dreiecke, Quadrate, Rechtecke, Kreise erkennen und benennen Würfel, Quader, Kugeln erkennen und benennen Symmetrien in Figuren erkennen

Mehr

1. Tag der saarländischen Gewerbevereine, Veranstaltungen sicher und erfolgreich organisieren

1. Tag der saarländischen Gewerbevereine, Veranstaltungen sicher und erfolgreich organisieren 1. Tag der saarländischen Gewerbevereine, 30.05.2016 Veranstaltungen sicher und erfolgreich organisieren Referentin: Event-Organisation Ob groß oder klein ein Event will gut organisiert sein. Die Event-Organisation

Mehr

In PR eine Eins. und üben heute ... Was bestimmt das Image einer Schule? Was ist Presse- und Öffentlichkeitsarbeit? Ihre Schule in den besten Tönen

In PR eine Eins. und üben heute ... Was bestimmt das Image einer Schule? Was ist Presse- und Öffentlichkeitsarbeit? Ihre Schule in den besten Tönen Sie hören h und üben heute In PR eine Eins Wie Schulfördervereine erfolgreich Öffentlichkeitsarbeit machen... was PR für Ihre Schule tun kann wie Sie mit guter PR Ihre Arbeit im Schulförderverein für die

Mehr

21 Tipps zur Erstellung einer neuen Webseite

21 Tipps zur Erstellung einer neuen Webseite 21 Tipps zur Erstellung einer neuen Webseite Diese Checkliste sollte Ihnen helfen, die wichtigsten Punkte zur Erstellung Ihrer Webseite zusammenzutragen. Wenn Sie überall etwas ausfüllen konnten und die

Mehr