Compliance und Ethik im Betrieb

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Compliance und Ethik im Betrieb"

Transkript

1 Compliance und Ethik im Betrieb SAQ Event Sektion Zürich, vom 6. September 2010 Cordula E. Niklaus, Fürsprecherin ll.m. Anwaltskanzlei Niklaus, Zürich -

2 Persönliches Cordula E. Niklaus, Fürsprecherin ll.m. Wirtschaftsanwältin mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung in der Finanzmarktindustrie, in der Beratung und Betreuung von internationalen Konzernen sowie von KMU s und der Verwaltung insbesondere in den Bereichen: Gesellschaftsrecht, inkl. Corporate Governance und Compliance Allg. Vertragsrecht Arbeitsvertrags- und Sozialversicherungsrecht IT-Recht Datenschutzrecht

3 Themenübersicht: 1. Teil Allgemeine Einführung und rechtlicher Rahmen Compliance als Teil der Corporate Governance Begriffe und rechtliche Rahmenbedingungen Legal Compliance im engeren Sinn Organisation und Zielsetzung Zusammenfassung und Empfehlungen Korruption als Beispiel 2. Teil Compliance im Context von Corporate Responsibility Korruptionsbekämpfung als Teil eines nachhaltigen Compliance- Regimes Praxisbeispiele von betrieblicher Korruptionsbekämpfung

4 Compliance als wesentlicher Teil der Corporate Governance Corporate Governance als Gesamtheit der organisatorischen und inhaltlichen Massnahmen für eine ordnungsgemässe Führung und Überwachung einer Unternehmung Best Practice Regeln für Corporate Governance (schweizerisch und international) zb betreffend - Transparenz und Kommunikation - Kapitalstruktur - Zusammensetzung und Organisation der Organe - Mitwirkungsrechte der Aktionäre (Stakeholder)

5 Compliance Einhaltung von Gesetzen und Richtlinien Compliance als Teil der Corporate Governance steht für die Einhaltung der für eine Unternehmung relevanten gesetzlichen Normen und zwingenden Auflagen sowie von freiwilligen Regelwerken Compliance bedeutet also einerseits die Beachtung und die Einhaltung von zwingenden gesetzlichen Bestimmungen (legal compliance), wie auch die Beachtung von und die Übereinstimmung des unternehmerischen Handelns mit ethischen oder moralischen Grundsätzen und Wertvorstellungen wie Nachhaltigkeit, fairer Handel, Vermeidung von Kinderarbeit oder Anti-Korruption

6 Legal Compliance im engeren Sinn Legal Compliance meint die Beachtung und die Einhaltung aller auf ein Unternehmen anwendbaren Gesetze und Richtlinien durch ein Unternehmen Beispiele von Legal Compliance Vermeidung von Insiderhandel oder Geldwäscherei Einhaltung von Aufsichtsrechtlichen Bestimmungen Beachtung von Steuerlichen Deklarationsvorschriften Erfüllung von Umweltauflagen Einhaltung von Export-/Importbestimmungen Sicherstellung der Informationssicherheit und des Datenschutzes

7 Legal Compliance - Zielsetzung und Umsetzung Ziel der Compliance ist die Risikominimierung Effizienzsteigerung Effektivitätssteigerung und dient letztlich dem betriebswirtschaftlichen Nutzen der Unternehmung durch die Vermeidung von unnötigen direkten oder indirekten Kosten, einer verbesserten Transparenz und verbesserter Kontrolle sowie einer erhöhten Wettbewerbs-fähigkeit

8 Legal Compliance - Zielsetzung und Umsetzung Umsetzung mittels einer Compliance-Organisation Risikoanalyse: rechtliche Rahmenbedingungen und rechtliche Risiken kennen Prüfung des internen Informationssystems: Abklärung des Schulungsbedarfs, Erarbeiten oder Verbessern der internen Richtlinien Aufbau eines Kommunikationssystems (intern und extern): Meldesystem für Verstösse, Verfahrensabläufe bei Beschwerden, Kontakte zu Behörden Implementierung eines internen Kontrollsystems: Personelle und organisatorische Verfahren und Abläufe einrichten (Stelle als Complianceofficer; Kontrollverfahren etc.)

9 Legal Compliance - Organisation Compliance Systeme sind Organisationsmassnahmen, welche das rechtmässige, verantwortungsbewusste und nachhaltige Handeln eines Unternehmens sowie seiner Organe und Mitarbeiter gewährleisten soll Es gehört zu den Pflichten der obersten Unternehmensleitung, die notwendigen und zumutbaren Massnahmen zu ergreifen und umzusetzen, damit die Risiken der Unterneh-mung zufolge einer Verletzungen von gesetzlichen und reglementarischen Bestimmungen möglicht vermieden wird. Ein Verstoss kann unter Umständen die persönliche Haftung der Organe zur Folge haben Zentral ist die Schaffung eines eigenen, möglichst unabhängigen Verantwortungsbereichs für legal compliance

10 Legal Compliance Zusammenfassung und Empfehlung Der Aufbau und das Betreiben eines Verantwortungsbereichs für Compliance minimiert die rechtlichen Risiken einer Unternehmung und hilft Sanktionen, finanzielle Kosten und Imageschäden zu vermeiden. Der Compliance-Verantwortliche sollte in der Hierarchie möglichst unabhängig sein, er hat die Risiken zu identifizieren und zu beurteilen, sowie die Verantwortlichen zu informieren und bezüglich den zu treffenden Massnahmen zu beraten Compliance ist Chefsache, es liegt an der obersten Geschäftsleitung, die rechtlichen Rahmenbedingungen zu kennen und deren Umsetzung und Einhaltung sicherzustellen Compliance ist ein wichtiger Bestandteil einer verantwortungsvollen und qualitativ hochstehenden Unternehmensführung

11 Legal Compliance Korruption als Beispiel Definition von Korruption Korruption im iuristischen Sinn ist der Missbrauch einer Vertrauensstellung in einer Funktion in der Verwaltung, der Wirtschaft oder der Politik, um einen materiellen oder immateriellen Vorteil zu erlangen, auf den rechtlich kein Anspruch besteht. Transparency International definiert Korruption als Missbrauch von anvertrauter Macht zum privaten Vorteil Die Schweiz steht im internationalen Vergleich beim Kampf gegen die Korruption auf dem 5. Rang (Quelle: Transparency International Index, 2008)

12 Legal Compliance Korruption als Beispiel Gesetzliche Bestimmungen im schweizerischen Recht Aktive Bestechung gemäss Art. 322ter StGB Passive Bestechung gemäss Art. 322quater StGB Vorteilsgewährung gemäss Art. 322quinquies StGB Diese Bestimmungen gelten für Mitglieder einer richterlichen oder andern Behörde, für Beamte, amtlich bestellte Sachverständige Übersetzer oder Dolmetscher, Schiedsrichter oder Angehörige der Armee im Zusammenhang mit der amtlichen Tätigkeit oder im Hinblick auf die Amtsführung

13 Legal Compliance Korruption als Beispiel Gesetzliche Bestimmungen im schweizerischen Recht Bestechung fremder Amtsträger gemäss Art. 322 septies StGB gilt für Angehörige eines fremden Staates oder einer internationalen Organisation Seit dem 1. Juli 2006 neu im UWG: Aktive und passive Privatbestechung gemäss Art. 4a Abs. 1 lit. a und b UWG Diese Bestimmung gilt für Arbeitnehmer, Gesellschafter, Beauftragte oder Hilfspersonen von Dritten im privaten Sektor im Zusammenhang mit dessen dienstlicher oder geschäftlicher Tätigkeit

Das Korruptionsstrafrecht ein zahnloser Tiger?

Das Korruptionsstrafrecht ein zahnloser Tiger? Das Korruptionsstrafrecht ein zahnloser Tiger? Prof. Dr. Daniel Jositsch Rechtswissenschaftliches Institut der Universität t ZürichZ Rämistrasse 74/25 8001 ZürichZ daniel.jositsch@rwi.uzh.ch Das Korruptionsstrafrecht

Mehr

Cordula E. Niklaus, Fürsprecherin ll.m. Anwaltskanzlei Niklaus, Zürich - www.niclaw.ch. niclaw

Cordula E. Niklaus, Fürsprecherin ll.m. Anwaltskanzlei Niklaus, Zürich - www.niclaw.ch. niclaw Blindflug im Wolkenmeer? Rechtliche Aspekte zum Cloud Computing Last Monday vom 27. Juni 2011 Cordula E. Niklaus, Fürsprecherin ll.m. Anwaltskanzlei Niklaus, Zürich - www..ch Persönliches Cordula E. Niklaus,

Mehr

Revision des Korruptionsstrafrechts

Revision des Korruptionsstrafrechts Revision des Korruptionsstrafrechts (Änderung des Strafgesetzbuches und des Militärstrafgesetzes) Änderung vom 22. Dezember 1999 Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, gestützt auf

Mehr

Korruptionsprävention bei Beteiligungsgesellschaften des Bundes

Korruptionsprävention bei Beteiligungsgesellschaften des Bundes Korruptionsprävention bei Beteiligungsgesellschaften des Bundes Der PCGK als Lösungsansatz für die Praxis RDir in Dr. Simone Hartmann, Referentin BMVg Bonn AGENDA 1. Im Fokus: Risikomanagement 2. Anwendungsbereiche

Mehr

Das neue Korruptionsstrafrecht: Wichtige Hinweise für Unternehmen

Das neue Korruptionsstrafrecht: Wichtige Hinweise für Unternehmen tfz network breakfast, 3. Februar 2017 Das neue Korruptionsstrafrecht: Wichtige Hinweise für Unternehmen RA Manuel Inderbitzin Einleitendes Referent Rechtsanwalt und Notar, SCHWEIGER Advokatur/Notariat,

Mehr

Compliance- Richtlinie. für mags Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetriebe

Compliance- Richtlinie. für mags Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetriebe Compliance- Richtlinie für mags Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetriebe AöR Stand: 02.08.2017 1. COMPLIANCE-GRUNDLAGEN Compliance bedeutet dem Grundsatz nach die Einhaltung aller relevanten

Mehr

Corporate Governance. Handelsblatt trend Studie. June 22, 2016

Corporate Governance. Handelsblatt trend Studie. June 22, 2016 Corporate Governance Handelsblatt trend Studie June 22, 2016 Inhaltsübersicht Untersuchungsansatz Seite 3 Management Summary Seite 4 Ergebnisse der Studie Status Quo der Unternehmen Seite 8 Auswirkungen

Mehr

CODE OF CONDUCT DER PARAT UNTERNEHMENSGRUPPE

CODE OF CONDUCT DER PARAT UNTERNEHMENSGRUPPE CODE OF CONDUCT DER PARAT UNTERNEHMENSGRUPPE Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, das höchste Gut unseres Unternehmens ist das Vertrauen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie externen Geschäftspartner

Mehr

Verhaltenskodex der BKW Gruppe

Verhaltenskodex der BKW Gruppe Verhaltenskodex der BKW Gruppe Gemeinsam tragen wir Sorge zu unserem Unternehmen und handeln verantwortungsvoll und nachhaltig. Inhaltsverzeichnis 2 Vorwort 3 Unsere Verantwortung Headline 35/37pt Regular

Mehr

Praxiswissen Umweltmanagement Sylvia Berlemann

Praxiswissen Umweltmanagement Sylvia Berlemann Praxiswissen Umweltmanagement Sylvia Berlemann Das internationale Umweltregister im Spannungsfeld von Legal Compliance und Unternehmenspraxis Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek

Mehr

Compliance im Arbeitsrecht

Compliance im Arbeitsrecht Compliance im Arbeitsrecht Leitfaden für die Praxis Von Dr. Jan Tibor Lelley, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht in Essen Luchterhand 2010 Inhaltsübersicht Seite Vorwort Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Corporate Social Responsibility als strategische Notwendigkeit für Caritas-Unternehmen: Praxisbeispiele. Rechträgertagung, 12.,13.4.

Corporate Social Responsibility als strategische Notwendigkeit für Caritas-Unternehmen: Praxisbeispiele. Rechträgertagung, 12.,13.4. Corporate Social Responsibility als strategische Notwendigkeit für Caritas-Unternehmen: Praxisbeispiele Rechträgertagung, 12.,13.4.11, Weimar Vom Sponsoring zu CSR Warum mit Unternehmen zusammenarbeiten?

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort... VII Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis...XV Einleitung Kapitel: Solvency II-Richtlinie...

Inhaltsverzeichnis Vorwort... VII Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis...XV Einleitung Kapitel: Solvency II-Richtlinie... Inhaltsverzeichnis Vorwort... VII Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis...XV Einleitung... 1 A. Gegenstand der Untersuchung... 1 B. Rechtfertigung der Untersuchung... 2 C. Gang der Untersuchung...

Mehr

Einführung von Compliance-Systemen auf Basis der Identity- & Access-Management-Suite

Einführung von Compliance-Systemen auf Basis der Identity- & Access-Management-Suite 20. Deutsche ORACLE-Anwenderkonferenz 21.-22.11.2007 Nürnberg Einführung von Compliance-Systemen auf Basis der Identity- & Access-Management-Suite Vorstellung 26 Jahre Master of Computer

Mehr

Lieferantenkodex Schaeffler Gruppe. Transparenz, Vertrauen und Zusammenarbeit

Lieferantenkodex Schaeffler Gruppe. Transparenz, Vertrauen und Zusammenarbeit Lieferantenkodex Schaeffler Gruppe Transparenz, Vertrauen und Zusammenarbeit ANWENDUNGSBEREICH 1 ANWENDUNGSBEREICH Dieser Kodex gilt für alle natürlichen oder juristischen Personen, die Ware oder Dienstleistungen

Mehr

Compliance im DB-Konzern DB Verhaltenskodex für Geschäftspartner

Compliance im DB-Konzern DB Verhaltenskodex für Geschäftspartner Compliance im DB-Konzern DB Verhaltenskodex für Geschäftspartner DB-Konzern Compliance Dr. Hans Peter Grüttemeier Leiter Compliance Management (CCH) Berlin, 26.11.2012 Infrastruktur Die DB betreibt das

Mehr

Organ-Verantwortlichkeiten

Organ-Verantwortlichkeiten Organ-Verantwortlichkeiten Art. 754 Abs. 1 OR 1 Die Mitglieder des Verwaltungsrates und alle mit der Geschäftsführung oder mit der Liquidation befassten Personen sind sowohl der Gesellschaft als den einzelnen

Mehr

Verhaltensgrundsätze der BDD Beteiligungs GmbH

Verhaltensgrundsätze der BDD Beteiligungs GmbH BDD Beteiligungs GmbH Ölhafenstraße 28 D-68169 Mannheim Tel.: +49 621 32235-0 Fax: +49 621 32235-29 info(at)bdd-holding.de www.bdd-holding.de Verhaltensgrundsätze der BDD Beteiligungs GmbH 1 VORWORT GESCHÄFTSFÜHRUNG

Mehr

CSR-Berichtspflichten in der Praxis Was ist die CSR-Berichtspflicht? Wann kommt sie und was hat sie überhaupt mit mir zu tun?

CSR-Berichtspflichten in der Praxis Was ist die CSR-Berichtspflicht? Wann kommt sie und was hat sie überhaupt mit mir zu tun? CSR-Berichtspflichten in der Praxis Was ist die CSR-Berichtspflicht? Wann kommt sie und was hat sie überhaupt mit mir zu tun? IHK Würzburg-Schweinfurt, Maja Erbs Hinweis: Der Sachstand basiert auf der

Mehr

Datenschutzbeauftragte isd DSGVO. (Data Protection Officer DPO)

Datenschutzbeauftragte isd DSGVO. (Data Protection Officer DPO) Datenschutzbeauftragte isd DSGVO (Data Protection Officer DPO) Inhalt/Agenda 1 Rechtliche Grundlagen 2 Bestellungspflicht 3 Rolle und Position im Unternehmen 4 Interner vs externer DPO 2 16. Oktober 2017

Mehr

Due Diligence/ Verhaltenskodex

Due Diligence/ Verhaltenskodex Due Diligence/ Verhaltenskodex 1. Präambel Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kunden und Partner ethisches Verhalten und die Einhaltung von Gesetzen und Bestimmungen sind wesentliche Merkmale

Mehr

Compliance Richtlinien

Compliance Richtlinien Compliance Richtlinien Version 1.0 Vom Zentralvorstand genehmigt und der GRPK zur Kenntnis zugestellt am 15.01.2015 Auf der Mauer 11, Postfach, 8021 Zürich, T 043 244 73 00, F 043 244 73 79, info@suissetec.ch,

Mehr

Korruptionsstrafrecht. Korruptionsstrafrechtsänderungsgesetz 2012

Korruptionsstrafrecht. Korruptionsstrafrechtsänderungsgesetz 2012 Korruptionsstrafrecht Korruptionsstrafrechtsänderungsgesetz 2012 Was ist Korruption? Missbrauch eines öffentlichen Amtes zu privatem Vorteil Kernbereich: Bestechlichkeit von Organen mit öffentlichen Funktionen

Mehr

Corporate Compliance Programm der Saferoad Gruppe

Corporate Compliance Programm der Saferoad Gruppe Corporate Compliance Programm der Saferoad Gruppe Inhaltsverzeichnis 1. Einführung und Ziel des Programms 4 2. Beschreibung der Compliance Rahmenunterlagen 4 3. Zusammenfassung der Compliance Bereiche

Mehr

ANTI-KORRUPTIONS RICHTLINIE. Mustergliederung.

ANTI-KORRUPTIONS RICHTLINIE. Mustergliederung. ANTI-KORRUPTIONS RICHTLINIE. 1 Verantwortungsvolles und rechtmäßiges Handeln 2 1.1 Bekenntnis zur Korruptionsvermeidung 2 1.2 Ziel und Geltungsbereich 2 1.3 Merkmale von Korruption, allgemeine Begriffsbestimmungen

Mehr

Ausbildung zum Compliance Officer Mittelstand

Ausbildung zum Compliance Officer Mittelstand Praxisorientierter Zertifikatslehrgang Ausbildung zum Compliance Officer Mittelstand Effektives Compliance Management mit Darstellung der ISO-Norm 19600 und IDW Prüfungsstandard 980 Unternehmen sind zunehmend

Mehr

Verhaltenskodex (Code of Conduct).

Verhaltenskodex (Code of Conduct). Verhaltenskodex. Verhaltenskodex (Code of Conduct). Dieser Verhaltenskodex ist Teil der «Bühler Essentials». Er hält die Richtlinien für unsere Leistung und unser Verhalten gegenüber unseren Kunden, Geschäftspartnern

Mehr

Dr. Severin Glaser Änderungen im Strafrecht 2012 und deren Auswirkungen auf die gesetzliche Definition von Korruption

Dr. Severin Glaser Änderungen im Strafrecht 2012 und deren Auswirkungen auf die gesetzliche Definition von Korruption 1. Corporate Transparency Day Krems 14.02.2013 Dr. Severin Glaser Änderungen im Strafrecht 2012 und deren Auswirkungen auf die gesetzliche Definition von Korruption Gesetzliche Definition von Korruption

Mehr

Verankerung von Compliance und Haftung im Schweizer Recht

Verankerung von Compliance und Haftung im Schweizer Recht Verankerung von Compliance und Haftung im Schweizer Recht Dr. Guido E. Urbach, LL.M. / Nicole Kern, MLaw Experten Round Table Zürich 24. Oktober 2011 Inhaltsverzeichnis III. IV. Compliance im Schweizer

Mehr

4.3 Planung (Auszug ISO 14001:2004+Korr 2009) Die Organisation muss (ein) Verfahren einführen, verwirklichen und aufrechterhalten,

4.3 Planung (Auszug ISO 14001:2004+Korr 2009) Die Organisation muss (ein) Verfahren einführen, verwirklichen und aufrechterhalten, 4.3 Planung (Auszug ISO 14001:2004+Korr 2009) 4.3.1 Umweltaspekte Die Organisation muss (ein) Verfahren einführen, verwirklichen und aufrechterhalten, a) um jene Umweltaspekte ihrer Tätigkeiten, Produkte

Mehr

GB / 25 / / E

GB / 25 / / E Der GB-Chemie Verhaltenskodex GB Chemie GmbH / Zeilharderr Straße 25 / 64409 Messel Telefon + 49 6159 9161 0 / Telefax + 49 6159 91619 199 E Mail: info@ gb chemie.com / www.gb chemie.com Der GB-Chemie

Mehr

Christine Butscher. Anti-Fraud Management und. Risiken, Erklärungsansätze, Gestaltungsvorschläge

Christine Butscher. Anti-Fraud Management und. Risiken, Erklärungsansätze, Gestaltungsvorschläge Christine Butscher Anti-Fraud Management und Corporate Governance im Mittelstand Risiken, Erklärungsansätze, Gestaltungsvorschläge Metropolis-Verlag Marburg 2014 Inhalt Vorwort des Herausgebers 17 Vorwort

Mehr

E d i t i o n G o v e r n a n c e

E d i t i o n G o v e r n a n c e Edition Governance Compliance für Aufsichtsräte Grundlagen Verantwortlichkeiten Haftung von Prof. Dr. Stefan Behringer Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek

Mehr

Korruption, unrechtmäßiges Handeln und die Notwendigkeit von Compliance im Unternehmen

Korruption, unrechtmäßiges Handeln und die Notwendigkeit von Compliance im Unternehmen Korruption, unrechtmäßiges Handeln und die Notwendigkeit von Compliance im Unternehmen Allgemeine Stimmungslage zu diesem Thema Größere Sensibilität durch Medien, Unternehmen, größere Aufmerksamkeit in

Mehr

Korruption in der Schweiz Einführung in die Rechtsgrundlagen und Risikobereiche

Korruption in der Schweiz Einführung in die Rechtsgrundlagen und Risikobereiche 0 Korruption in der Schweiz Einführung in die Rechtsgrundlagen und Risikobereiche Zur Verfügung gestellt von Transparency International Schweiz 99 An der Publikation haben folgende Experten mitgewirkt:

Mehr

Compliance im öffentlichen Dienst I - Grundlagen und Systeme

Compliance im öffentlichen Dienst I - Grundlagen und Systeme Compliance im öffentlichen Dienst I - Grundlagen und Systeme Seminar-Nr. Termin 2016 Q071 BS 16. bis 17. März 2016 Tagungsstätte CVJM Düsseldorf Hotel & Tagung Graf-Adolf-Straße 102 40210 Düsseldorf Tel.

Mehr

Der Ehrbare Kaufmann. Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken. Geschäftsbereich Recht Steuern Oliver Baumbach. 16.

Der Ehrbare Kaufmann. Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken. Geschäftsbereich Recht Steuern Oliver Baumbach. 16. Der Ehrbare Kaufmann 1 Aufgabe der IHKs: Wahrung von Anstand und Sitte des ehrbaren Kaufmanns ( 1 Abs. 1 IHKGesetz) 145 000 Unternehmen 210 Mitarbeiter 2 Wurzeln im frühen Mittelalter ca. 1500 durch die

Mehr

Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge OAK BV Verhaltenskodex für die Mitglieder der Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge (OAK BV)

Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge OAK BV Verhaltenskodex für die Mitglieder der Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge (OAK BV) Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge OAK BV Verhaltenskodex für die Mitglieder der Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge (OAK BV) Ausgabe vom: 22.07.2013 Letzte Änderung: Erstausgabe Verhaltenskodex

Mehr

Ethik Code und Verhaltensrichtlinien

Ethik Code und Verhaltensrichtlinien Ethik Code und Verhaltensrichtlinien Die Mitarbeiter der Ondal-Gruppe bekennen sich in allen Bereichen unseres Geschäftes zu einem ehrlichen und ethischen Verhalten, was den nachfolgenden Regelungen gerecht

Mehr

Welthungerhilfe Der Anfang einer guten Entwicklung

Welthungerhilfe Der Anfang einer guten Entwicklung Welthungerhilfe Der Anfang einer guten Entwicklung Prävention von Korruption Der Leitfaden und die Erfahrungen der Welthungerhilfe DZI Spenden-SiegelForum2008 Berlin, 8. April 2008 Kurzer Überblick Ausgangspunkte

Mehr

Übertragung öffentlicher Planungsund Bauaufgaben auf Private. lic. iur. Christian Bär, Rechtsanwalt, LL.M.

Übertragung öffentlicher Planungsund Bauaufgaben auf Private. lic. iur. Christian Bär, Rechtsanwalt, LL.M. Übertragung öffentlicher Planungsund Bauaufgaben auf Private lic. iur. Christian Bär, Rechtsanwalt, LL.M. Inhalt 1. Die Akteure: Gemeinden, Planer und Bauherrschaften/Unternehmer 2. Eingrenzung des Themas:

Mehr

Integrative Managementsysteme

Integrative Managementsysteme Qualitäts-, umwelt- und sicherheitsbewusstes Handeln Zählt heute zu den wichtigsten zentralen Führungsaufgaben Qualität muss sich am Kunden und externen Vorgaben orientieren QM senkt die Kosten und erhöht

Mehr

Gewährsartikel: «Wildcard» für die Regulierung durch die FINMA?

Gewährsartikel: «Wildcard» für die Regulierung durch die FINMA? Gewährsartikel: «Wildcard» für die Regulierung durch die FINMA? Christoph B. Bühler Dr. iur., Rechtsanwalt, LL.M. Privatdozent für Schweizerisches und Internationales Handels- und Wirtschaftsrecht an der

Mehr

COMPLIANCE IN KOMMUNALEN UNTERNEHMEN

COMPLIANCE IN KOMMUNALEN UNTERNEHMEN Mit zahlreichen Erfahrungsberichten und Praxisbeispielen! COMPLIANCE IN KOMMUNALEN UNTERNEHMEN Risiken erkennen, Richtlinien einführen, Verstöße vermeiden Ihre Termine: 10. November 2016 in Düsseldorf

Mehr

Unternehmensstrafrecht (Art. 102 StGB) Einleitende Bemerkungen

Unternehmensstrafrecht (Art. 102 StGB) Einleitende Bemerkungen Unternehmensstrafrecht (Art. 102 StGB) Einleitende Bemerkungen Zürich, 22. Mai 2012 Dr. Simone Nadelhofer Art. 102 StGB Abs. 1-3 1. Wird in einem Unternehmen in Ausübung geschäftlicher Verrichtung im Rahmen

Mehr

Prüfungsbericht. Westfälische Provinzial Versicherung Aktiengesellschaft Münster

Prüfungsbericht. Westfälische Provinzial Versicherung Aktiengesellschaft Münster Prüfungsbericht Westfälische Provinzial Versicherung Aktiengesellschaft Münster Prüfungsbericht zur Angemessenheit des Compliance-Management-Systems der Westfälischen Provinzial Versicherung Aktiengesellschaft

Mehr

DANONES VERHALTENSKODEX FÜR GESCHÄFTSPARTNER

DANONES VERHALTENSKODEX FÜR GESCHÄFTSPARTNER DANONES VERHALTENSKODEX FÜR GESCHÄFTSPARTNER Version Version 1 Geschichte Inkrafttreten 04/2016 Genehmigungsverfahren Genehmigt von Corporate Compliance und Ethikkomitee 04/2016 Bindend für Alle Danones

Mehr

Verhaltenskodex. GEKA Gruppe. Stand:

Verhaltenskodex. GEKA Gruppe. Stand: Verhaltenskodex GEKA Gruppe Stand: 12.04.2016 Botschaft der Geschäftsführung Die Welt verändert sich ständig, so auch unser Unternehmen. Was sich jedoch nie ändern wird, ist unsere Verpflichtung, ein Höchstmaß

Mehr

LEITLINIEN FÜR EMPFEHLENSWERTE VERFAHRENSWEISEN IN DEN BEREICHEN INTERNE KONTROLLSYSTEME, ETHIK UND COMPLIANCE

LEITLINIEN FÜR EMPFEHLENSWERTE VERFAHRENSWEISEN IN DEN BEREICHEN INTERNE KONTROLLSYSTEME, ETHIK UND COMPLIANCE LEITLINIEN FÜR EMPFEHLENSWERTE VERFAHRENSWEISEN IN DEN BEREICHEN INTERNE KONTROLLSYSTEME, ETHIK UND COMPLIANCE Angenommen am 18. Februar 2010 Die vorliegenden Leitlinien wurden vom Rat der OECD als integraler

Mehr

VERHALTENSKODEX DER COLTENE GRUPPE

VERHALTENSKODEX DER COLTENE GRUPPE VERHALTENSKODEX DER COLTENE GRUPPE VERHALTENSKODEX DER COLTENE GRUPPE Inhalt Einleitung 3 Einhaltung von Vorschriften und Gesetzen, ethisches Verhalten 3 Interessenskonflikte 3 Bestechung und Korruption

Mehr

Vorstellung Initiative Corporate Governance und Ansatzpunkte für die Immobilienwirtschaft in Österreich

Vorstellung Initiative Corporate Governance und Ansatzpunkte für die Immobilienwirtschaft in Österreich Vorstellung Initiative Corporate Governance und Ansatzpunkte für die Immobilienwirtschaft in Österreich Bärbel Schomberg, CEO Aberdeen Immobilien KAG PWC Immo Talk November 2009 Inhalt Corporate Governance

Mehr

Compliance & Corporate Social Responsibility Corporate Compliance. JTI-Standards für Lieferanten

Compliance & Corporate Social Responsibility Corporate Compliance. JTI-Standards für Lieferanten Compliance & Corporate Social Responsibility Corporate Compliance JTI-Standards für Lieferanten Stand August 2016 Einleitung JTI ist bestrebt, in seiner Geschäftstätigkeit sowie in der Lieferkette hohe

Mehr

Menschenrechte als Thema für Unternehmen

Menschenrechte als Thema für Unternehmen Menschenrechte als Thema für Unternehmen Dr. Hans-Peter Burkhard, Direktor CCRS Zentrum für nachhaltige Wirtschafts- und Unternehmenspolitik Center for Corporate Responsibility and Sustainability (CCRS)

Mehr

Corporate Governance Regeln bei Versicherungsunternehmen

Corporate Governance Regeln bei Versicherungsunternehmen Corporate Governance Regeln bei Versicherungsunternehmen 05.01.2017 Mit dem per 1. Januar 2017 in Kraft getretenen Rundschreiben 2017/2 hat die FINMA die Anforderungen hinsichtlich Corporate Governance,

Mehr

Code of Conduct. Düren, 01. Mai Die Geschäftsführung

Code of Conduct. Düren, 01. Mai Die Geschäftsführung Vorwort Bei Celestis Drone GmbH und den gesellschaftsrechtlich verbundenen Unternehmen (nachfolgend wir oder unser Unternehmen genannt) arbeiten Menschen mit unterschiedlichen Kulturen, Fähigkeiten und

Mehr

Die Koalition gegen Korruption

Die Koalition gegen Korruption Die Koalition gegen Korruption 4-Säulen-Modell für kommunale Unternehmen des privaten Rechts Verfasser: RA Dr. Helmut Brocke, RA in Ulrike Löhr Gliederung - Sicherung von Integrität und Transparenz - Das

Mehr

Stellungnahme. zum Entwurf IDW Prüfungsstandard: Grundsätze ordnungsgemäßer Prüfung von Compliance Management Systemen (IDW EPS 980)

Stellungnahme. zum Entwurf IDW Prüfungsstandard: Grundsätze ordnungsgemäßer Prüfung von Compliance Management Systemen (IDW EPS 980) Stellungnahme zum Entwurf IDW Prüfungsstandard: Grundsätze ordnungsgemäßer Prüfung von Compliance Management Systemen (IDW EPS 980) Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. Wilhelmstraße

Mehr

Code of Conduct. Inhalt

Code of Conduct. Inhalt Inhalt 1. Grundlagen... 2 2. Vermeidung von Interessenkonflikten... 2 3. Informationsschutz... 3 4. Respekt... 3 5. Fairer Wettbewerb und Transparenz... 4 6. Arbeitsplatz... 4 7. Maßnahmen im Fall von

Mehr

Aufgaben zur Umsetzung der DS-GVO : 1-15 Laufende Tätigkeiten gemäß DS-GVO: 16-20

Aufgaben zur Umsetzung der DS-GVO : 1-15 Laufende Tätigkeiten gemäß DS-GVO: 16-20 Aufgaben zur Umsetzung der DS-GVO : 1-15 Laufende Tätigkeiten gemäß DS-GVO: 16-20 1. Die gesetzlichen Aufgaben des Datenschutzbeauftragten (DSB)... 2 2. Verarbeitungstätigkeiten identifizieren... 2 3.

Mehr

Dr. iur. Zora Ledergerber. Whistleblowing unter dem Aspekt der Korruptionsbekämpfung

Dr. iur. Zora Ledergerber. Whistleblowing unter dem Aspekt der Korruptionsbekämpfung Dr. iur. Zora Ledergerber Whistleblowing unter dem Aspekt der Korruptionsbekämpfung STÄMPFLI VERLAG AG BERN 2005 Vorwort Inhaltsverzeichnis Materialien Literaturverzeichnis Abkürzungsverzeichnis V VII

Mehr

Corporate Responsibility Management & Responsible Supply Chain Management. Sonderegger AG

Corporate Responsibility Management & Responsible Supply Chain Management. Sonderegger AG Corporate Responsibility Management & Responsible Supply Chain Management Sonderegger AG 1 Vorwort Die Sonderegger Wil AG hat sich in Ihrem Denken, Handeln und Produzieren einem kontinuierlichen Optimierungsprozess,

Mehr

VERHALTENSKODEX. Die fünf Compliance Kernprinzipien der Nordex-Gruppe

VERHALTENSKODEX. Die fünf Compliance Kernprinzipien der Nordex-Gruppe VERHALTENSKODEX Die fünf Compliance Kernprinzipien der Nordex-Gruppe VORWORT Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mit intelligenten technischen Lösungen wollen wir helfen, die aktuellen Herausforderungen

Mehr

Offergeld-Gruppe. Anti-Korruptionsrichtlinie

Offergeld-Gruppe. Anti-Korruptionsrichtlinie Offergeld-Gruppe Anti-Korruptionsrichtlinie INHALT Seite Einleitung 3 Zielsetzung 4 Geltungsbereich 4 Begriffsbestimmung 4 Zuwendungen und Vergabe von Vorteilen an Dritter 5 Dokumentation 5 Verantwortung

Mehr

WIE MISST MAN DIE BÜROKRATIEBELASTUNG?

WIE MISST MAN DIE BÜROKRATIEBELASTUNG? Impulsreferat Bürokratiebelastung der Südtiroler Unternehmen Urban Perkmann, WIFO Handelskammer Bozen WIE MISST MAN DIE BÜROKRATIEBELASTUNG? Sachkosten (z.b. Filtereinbau) Inhaltliche Kosten / Regulierungskosten

Mehr

Corporate Governance in KMU

Corporate Governance in KMU Aktien- und GmbH-Recht 2011 für Praktiker Prof. Dr. Hans-Ueli Vogt Prof. Dr. Hans-Ueli Vogt, 17. November 2010 0 I. Corporate Governance 1. Grundsätzliches Begriff: Organisation und Führung von Unternehmen

Mehr

1. Auflage

1. Auflage COMPLIANCE LORENZ PAN AG 1. Auflage 03.04.2017 1 2 INDEX Einführung... 4 Definition und Ziele... 4 Compliance Verstöße... 6 WhistleBlowing... 6 3 EINFÜHRUNG Es gehört zu den Grundsätzen der LORENZ PAN

Mehr

Globale Leistungsverpflichtungen der Lieferanten von VINCI

Globale Leistungsverpflichtungen der Lieferanten von VINCI Charta Globale Leistungsverpflichtungen der Lieferanten von VINCI Inhaltsverzeichnis S. 2 Vorwort S. 2 Verpflichtungen von VINCI S. 4 Verpflichtungen des Lieferanten S. 6 Umsetzung 1 V1.0 (Fassung vom

Mehr

14. Management-Fachtagung des EVVC

14. Management-Fachtagung des EVVC 14. Management-Fachtagung des EVVC Gliederung Begriff der Korruption Strukturen Strafrechtliche Verfolgung Arbeits-/ Dienstrechtliche Vorschriften Arbeits-/Dienstrechtliche Folgen Prävention Was ist Korruption?

Mehr

Reglement über die Funktion Compliance der Zürcher Kantonalbank (Compliance-Reglement Konzern und Stammhaus)

Reglement über die Funktion Compliance der Zürcher Kantonalbank (Compliance-Reglement Konzern und Stammhaus) Reglement über die Funktion Compliance der Zürcher Kantonalbank (Compliance-Reglement Konzern und Stammhaus) vom 23. Juni 2011 (Fassung vom 24. Oktober 2013) Reglement über die Funktion Compliance der

Mehr

TÜV NORD CERT GmbH DIN EN ISO 9001:2015 und Risikomanagement Anforderungen und Umsetzung

TÜV NORD CERT GmbH  DIN EN ISO 9001:2015 und Risikomanagement Anforderungen und Umsetzung TÜV NORD CERT GmbH Einfach ausgezeichnet. TÜV NORD CERT GmbH Einfach ausgezeichnet. Risikomanagement Aktueller Stand 2016 DIN EN ISO 9001:2015 und Risikomanagement Anforderungen und Umsetzung DIN EN ISO

Mehr

Weisungen des ETH-Rates über die Beteiligungen an Unternehmungen im ETH- Bereich (Beteiligungsweisungen ETH-Bereich)

Weisungen des ETH-Rates über die Beteiligungen an Unternehmungen im ETH- Bereich (Beteiligungsweisungen ETH-Bereich) Weisungen des ETH-Rates über die Beteiligungen an Unternehmungen im ETH- Bereich (Beteiligungsweisungen ETH-Bereich) vom 9. Juli 2014 Der ETH-Rat, gestützt auf Artikel 3a des ETH-Gesetzes vom 4. Oktober

Mehr

Mit aller Konsequenz: Compliance. Beratung für Unternehmen im Risikomanagement.

Mit aller Konsequenz: Compliance. Beratung für Unternehmen im Risikomanagement. Mit aller Konsequenz: Compliance Beratung für Unternehmen im Risikomanagement www.depre.de Recht im Quadrat Die Depré RECHTSANWALTS AG ist eine überregional tätige Wirtschaftskanzlei mit Hauptsitz in Mannheim.

Mehr

Checklisten als Hilfsmittel

Checklisten als Hilfsmittel Checklisten als Hilfsmittel zur Umsetzung der DSGVO Privacyofficers.at Verein österreichischer betrieblicher und behördlicher Datenschutzbeauftragter Privacyofficers.at Gegründet am 4.10.2016 in Wien Zweck:

Mehr

DIE DATENSCHUTZ- GRUNDVERORDNUNG. Plan zur Umsetzung

DIE DATENSCHUTZ- GRUNDVERORDNUNG. Plan zur Umsetzung DIE DATENSCHUTZ- GRUNDVERORDNUNG Plan zur Umsetzung Herausforderungen und Auswirkungen Verpflichtung Datenschutz-Governance-Struktur Rechtsgrundlagen Rollenverteilung Transparenz Maßnahmen Literaturempfehlung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

Inhaltsverzeichnis. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch Inhaltsverzeichnis A.EINLEITUNG 1 /. Die Bestechlichkeit und Bestechung im geschäftlichen Verkehr ( 299 Abs. 1 und 2 StGB) / II. 300 ff. StGB 2 HL Bestechung und Bestechlichkeit auf internationaler Ebene.3

Mehr

Verhaltenskodex der VR Corporate Finance GmbH

Verhaltenskodex der VR Corporate Finance GmbH Verhaltenskodex der VR Corporate Finance GmbH Oktober 2014 INHALT 1. EINLEITUNG 2. KUNDEN UND GESCHÄFTSPARTNER 3. MITARBEITER 4. VERANTWORTUNGSVOLLES HANDELN 4.1. Sensible Geschäftsfelder 4.2. Umwelt und

Mehr

Annex I. Auszüge von INTOSAI Dokumenten (Der volle Text ist unter erhältlich.)

Annex I. Auszüge von INTOSAI Dokumenten (Der volle Text ist unter  erhältlich.) Die Internationalen Normen für Oberste Rechnungskontrollbehörden (International Standards for Supreme Audit Institutions) ISSAI werden herausgegeben von der Internationalen Organisation der Obersten Rechnungskontrollbehörden

Mehr

Bombardier Geschäftskodex für Lieferanten

Bombardier Geschäftskodex für Lieferanten Bombardier Geschäftskodex für Lieferanten 1 ÜBER BOMBARDIER Bombardier glaubt, dass ein deutliches Bekenntnis zu unserer unternehmerischen Verantwortung und eine Verankerung dieser Verantwortung in unserer

Mehr

1. Grundverständnis über gesellschaftlich verantwortliche Unternehmensführung

1. Grundverständnis über gesellschaftlich verantwortliche Unternehmensführung ELREHA-Code of Conduct zur gesellschaftlichen Verantwortung Präambel Die ELREHA ELEKTRONISCHE REGELUNGEN GmbH bekennt sich zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung im Rahmen der unternehmerischen Tätigkeit

Mehr

Teil 1: Neues Obligationenrecht. Version 2.1, 22. Oktober 2007 Sven Linder, lic. oec. HSG, dipl. Wirtschaftsprüfer Stephan Illi, lic. oec.

Teil 1: Neues Obligationenrecht. Version 2.1, 22. Oktober 2007 Sven Linder, lic. oec. HSG, dipl. Wirtschaftsprüfer Stephan Illi, lic. oec. Teil 1: Neues Obligationenrecht Version 2.1, 22. Oktober 2007 Sven Linder, lic. oec. HSG, dipl. Wirtschaftsprüfer Stephan Illi, lic. oec. HSG Überblick Neue gesetzliche Bestimmungen Mögliche Auslegung

Mehr

1. Beachtung von Gesetzen und gesellschaftlichen Regeln

1. Beachtung von Gesetzen und gesellschaftlichen Regeln GRUNDSATZERKLÄRUNG Gemeinsame Werte bilden die Grundlage für unser Verhalten und Handeln im Unternehmen. Sie sind Ausdruck unserer auch von Tradition geprägten Unternehmenskultur, die eine positive Arbeitsumgebung

Mehr

Rechtswissenschaftliche Fakultät Universität Heidelberg Anwaltsorientierte Juristenausbildung Vorlesung 7. Juli 2016

Rechtswissenschaftliche Fakultät Universität Heidelberg Anwaltsorientierte Juristenausbildung Vorlesung 7. Juli 2016 Rechtswissenschaftliche Fakultät Universität Heidelberg Anwaltsorientierte Juristenausbildung Vorlesung 7. Juli 2016 Strafrecht und Compliance Ein Bericht aus der Praxis Was ist Compliance? Typische Definitionsansätze:

Mehr

Verhaltenskodex Kassenzahnärztliche Vereinigung Berlin, KdöR Stand 17. Dezember 2014

Verhaltenskodex Kassenzahnärztliche Vereinigung Berlin, KdöR Stand 17. Dezember 2014 Verhaltenskodex Kassenzahnärztliche Vereinigung Berlin, KdöR Stand 17. Dezember 2014 Verhaltenskodex 2 I. Inhalt Verhaltenskodex... 1 I. Inhalt... 2 II. Erklärung des Vorstandes... 3 III. Prinzipien...

Mehr

ERFA-Nachmittag IKS Sicht Gemeindeinspektorat

ERFA-Nachmittag IKS Sicht Gemeindeinspektorat DEPARTEMENT VOLKSWIRTSCHAFT UND INNERES ERFA-Nachmittag IKS Sicht Gemeindeinspektorat 19. Mai 2016 Ausgangslage 2 Rechtliche Grundlagen 3 Rechtliche Grundlagen 4 5 Zielsetzungen Das IKS hat zum Ziel die

Mehr

DATENSCHUTZ in der Praxis

DATENSCHUTZ in der Praxis DATENSCHUTZ in der Praxis Rechtliche Rahmenbedingungen: EU-DSGVO Grundrecht für EU Bürger Die Europäische Union verankert den Schutz, natürlicher Personen betreffende, personenbezogene Daten auf Grundrechtsebene

Mehr

Neue Pflicht zu technischorganisatorischen. Vorkehrungen durch 13 Abs. 7 TMG

Neue Pflicht zu technischorganisatorischen. Vorkehrungen durch 13 Abs. 7 TMG Neue Pflicht zu technischorganisatorischen Vorkehrungen durch 13 Abs. 7 TMG RA Dr. Jan K. Köcher Syndikus DFN-CERT Services GmbH koecher@dfn-cert.de Hintergrund IT-Sicherheitsgesetz Am 25.07.2015 in Kraft

Mehr

Nur Grund zum Jammern?

Nur Grund zum Jammern? Nur Grund zum Jammern? Hospitality im Lichte der verschärften Anti-Korruptionsregeln Mitgliederanlass Sponsoring Schweiz 11. November 2015 Urs Cipolat Group Compliance Officer Swisscom Übersicht I. Praxis

Mehr

CODE OF CONDUCT. für Lieferanten und Business Partner. Innovative Power Transmission

CODE OF CONDUCT. für Lieferanten und Business Partner. Innovative Power Transmission CODE OF CONDUCT für Lieferanten und Business Partner Innovative Power Transmission INHALTSVERZEICHNIS Vorwort... 2 1 Gesellschaftliche Verantwortung... 3 2 Transparente Geschäftsbeziehungen... 3 3 Faires

Mehr

Compliance Report 2016

Compliance Report 2016 Compliance Report 2016 2 Compliance Report 2016 Compliance Report 2016 innogy SE ist eine Finanzbeteiligung des RWE-Konzerns und ist am 1. April 2016 operativ an den Start gegangen. In der innogy SE wurden

Mehr

Inhalt. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

Inhalt. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch Inhalt Gastkommentar von Jörg Ziercke Vorwort von Gerd KerkhofFund Sabrina Keese 15 1 Compliance beherrscht Unternehmen immer stärker ig 1.1 Internationalisierung fördert Compliance 23 1.2 Bilanz-Skandale

Mehr

Verschärfter Wettbewerb und gesellschaftliche Verantwortung Chance oder Widerspruch?

Verschärfter Wettbewerb und gesellschaftliche Verantwortung Chance oder Widerspruch? Netzwerk-Veranstaltung Verschärfter Wettbewerb und gesellschaftliche Verantwortung Chance oder Widerspruch? Donnerstag, 3. April 2014 PowerPoint Präsentation Verantwortungsvolle Unternehmensführung was

Mehr

LisoG Webseminar 27. September 2007

LisoG Webseminar 27. September 2007 Webseminar zu IT-rechtlichen Fragen im Zusammenhang mit dem Gebrauch von Open Source Software, insbesondere im Rahmen der GPLv3 Referentin Cordula E. Niklaus Rechtsanwältin in Zürich /CH www..ch Überblick

Mehr

Einführung Datenschutz in der Pflege

Einführung Datenschutz in der Pflege Einführung Datenschutz in der Pflege Eine Informationsgesellschaft ohne Daten ist nicht denkbar. Ob Online- Shopping, Internet-Banking oder elektronische Verwaltung; wir sind es gewohnt, dass beinahe jedes

Mehr

Datenschutz / Bankgeheimnis versus Abklärungspflichten im Zusammenhang mit der Geldwäscherei

Datenschutz / Bankgeheimnis versus Abklärungspflichten im Zusammenhang mit der Geldwäscherei Datenschutz / Bankgeheimnis versus Abklärungspflichten im Zusammenhang mit der Geldwäscherei Kollision von Rechten und Pflichten? Datenschutzbeauftragter der Zürcher Kantonalbank 27. Januar 2005 Folie

Mehr

Unternehmensverantwortung in einer digitalen Welt

Unternehmensverantwortung in einer digitalen Welt Initiiert im Unternehmensverantwortung in einer digitalen Welt Digitalisierung und Nachhaltigkeit B.A.U.M.-JAHRESTAGUNG 2016 AM 14./15. NOVEMBER IN BONN Jens Mühlner Vorstand Charta digitale Vernetzung

Mehr

Allgemeine Verhaltensgrundsätze

Allgemeine Verhaltensgrundsätze Einkaufskodex Verhaltensregeln und Philosophie des Einkaufs der GAG Immobilien AG im Umgang mit seinen Lieferanten in Bezug auf die Abwicklung von Einkaufsprozessen Einleitung Die GAG Immobilien AG ist

Mehr

(Schutz bei Meldung von Unregelmässigkeiten am Arbeitsplatz)

(Schutz bei Meldung von Unregelmässigkeiten am Arbeitsplatz) Obligationenrecht (Schutz bei Meldung von Unregelmässigkeiten am Arbeitsplatz) Entwurf Änderung vom Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht in die Botschaft des Bundesrates

Mehr

Code of Conduct zur gesellschaftlichen Verantwortung

Code of Conduct zur gesellschaftlichen Verantwortung Code of Conduct zur gesellschaftlichen Verantwortung Präambel Die Kathrein-Werke KG bekennt sich zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung im Rahmen der unternehmerischen Tätigkeit weltweit (Corporate

Mehr

Lieferanten- standards

Lieferanten- standards Lieferantenstandards Als Teil der anhaltenden Verpflichtung von Arconic für nachhaltige und ethische Geschäftspraktiken engagieren wir uns dafür, Partnerschaften mit unseren Zulieferern, Auftragnehmern

Mehr

BBA Aviation UMSETZUNG ETHISCHER GRUNDSÄTZE. Dezember 2013

BBA Aviation UMSETZUNG ETHISCHER GRUNDSÄTZE. Dezember 2013 BBA Aviation UMSETZUNG ETHISCHER GRUNDSÄTZE Dezember 2013 UMSETZUNG DER ETHISCHEN RICHTLINIEN Diese Umsetzung ethischer Grundsätze wurde von der BBA Aviation plc übernommen (wobei zu diesem Begriff auch

Mehr