CIIP Massnahmen in der Schweiz

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CIIP Massnahmen in der Schweiz"

Transkript

1 Informatikstrategieorgan Bund CIIP Massnahmen in der Schweiz Pascal Lamia, Leiter MELANI

2 Partnerschaft zwischen Verwaltung und Wirtschaft (PPP) Staatsaufgabe: Artikel 2, Absatz 2 der Bundesverfassung [ ] die gemeinsame Wohlfahrt Mitarbeit der Wirtschaft unerlässlich Public Private Partnership (PPP) Bundesratsbeschluss zur Schaffung der Melde- und Analysestelle Informationssicherung : Auftrag ans EFD : MELANI ist operativ 2

3 Auftrag des Bundesrates Auftrag des Bundesrates (Juni 2005) Erarbeitung einer nationalen SKI-Strategie Bundesamt für Bevölkerungsschutz Leitung der Arbeitsgruppe SKI Koordination der Tätigkeiten zur Erarbeitung der Strategie 1. Bericht an den Bundesrat (Juli 2007) Definition zentraler Begriffe Identifikation von für die Schweiz relevanten kritischen Infrastrukturen Vereinbaren eines Grundsets an Gefährdungsszenarien Überblick über SKI-Aktivitäten (national und international) 3

4 Auftrag des Bundesrates 2. Bericht an den Bundesrat (Mai 2009) Auswahl eines relevanten Infrastruktur Sektors Vertiefung der Gefährdungszenarien Förderung der Zusammenarbeit Personelle und Finanzielle Konsequenzen 3. Bericht an den Bundesrat (Juni 2011) 4

5 SKI-Haus Umsetzung Formulierung Nationale SKI-Strategie Grundstrategie Erarbeitung Lancierung Beispielstudie Szenarien Kritikalität Kommunikation Ziele, Prinzipien, Definitionen, Identifikation von KI

6 Zusammenhang SKI - CIIP SKI - Strategie Schutz Kritischer Energieinfrastrukturen Schutz Kritischer Informationsinfrastrukturen KOBIK Prävention Früherkennung Krisenmanagement Technische Problembehebung MELANI SONIA 6

7 System Information Assurance Wirtschaft Staat BWL: Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung MELANI: Melde- und Analysestelle Informationssicherung SONIA: Sonderstab Informationssicherung Krise Einzelne Vorfälle Langfristige Massnahmen Prävention: Strategisches Krisenmanagement Detektion/Reaktion: Operatives Krisenmanagement 7

8 Positionierung Zivil und Militärisch Sonderstab Information Assurance SONIA MELANI Zivil Strategische Leitung Bundesamt für Wirtschaftliche Landesversorgung BWL GovCERT Lagezentrum MELANI KOBIK Militärisch Führungsstab der Armee FST A MilCERT Langfristig Kurzfristig 8

9 Informatikstrategieorgan Bund Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI

10 Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI Lage- und Nachrichtenzentrum des Bundes für den Schutz der kritischen Informationsinfrastrukturen Stellt den Betreibern dieser Infrastrukturen, wie Energieversorgern Banken Transportunternehmen usw. subsidiär Wissen und Mittel aus Quellen des Nachrichtendiensts der Strafverfolgungsbehörden der nationalen Computer Emergency Response Teams CERTs zur Verfügung. 10

11 Ziel von MELANI: Schutz der kritischen Infrastrukturen Systeme, die für das Funktionieren der Gesellschaft kritisch sind: Energieversorgung Telekommunikation Finanz- und Versicherungswesen Transport und Logistik Notfall- und Rettungswesen Gesundheitswesen (inkl. Wasserversorgung) Regierung und öffentliche Verwaltungen Chemie- und Pharma 11

12 Aufgaben von MELANI Beobachtung und Darstellung der Lage als Voraussetzung für die Prävention Frühwarnung Koordination der Mittel in der Krise (SONIA) Aufbau und Pflege eines Beziehungsnetzwerks mit den Betreibern kritischer Infrastrukturen ( Geschlossener Kundenkreis) Unterstützung der Betreiber kritischer Infrastrukturen bei der operativen Bewältigung von Vorfällen Präventionsarbeit zu Gunsten von KMU und Bürgern ( Offener Kundenkreis) 12

13 Organisation von MELANI: Funktionalität Kooperationspartner Nachrichtendienstliche Funktion Nachrichtendienst des Bundes NDB Fachstelle für politisch motiviertes Hacking, Computerkriminalität und Staatsschutz Etablierte Zusammenarbeit mit der Wirtschaft, Kontaktnetz CERT-Funktion GovCERT.ch Malware Analysen Einbettung in weltweites Netzwerk (EGC, FIRST,...) Leitung und Fachfunktion Informatikstrategieorgan Bund () beim Generalsekretariat des Eidgenössischen Finanzdepartements (GS-EFD) 13

14 Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit Q&A Pascal Lamia 7. Oktober Baden/Wien 14

Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Informatikstrategieorgan Bund ISB. Melde-und Analysestelle Informationssicherung MELANI

Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Informatikstrategieorgan Bund ISB. Melde-und Analysestelle Informationssicherung MELANI Informatikstrategieorgan Bund ISB Melde-und Analysestelle Informationssicherung MELANI Pascal Lamia Leiter der Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI Informationstechnologie als Grundlage

Mehr

Sicherheitslage Schweiz. Cyberangriffe: aktuelle Bedrohungslage in der Schweiz

Sicherheitslage Schweiz. Cyberangriffe: aktuelle Bedrohungslage in der Schweiz Informatikstrategieorgan Bund ISB Nachrichtendienst des Bundes NDB Sicherheitslage Schweiz Cyberangriffe: aktuelle Bedrohungslage in der Schweiz Max Klaus, stv. Leiter MELANI Inhalt 1. : Auftrag, Organisation,

Mehr

Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken

Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB Nachrichtendienst des Bundes NDB Melde- und Analysestelle Informationssicherung Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken Auswirkungen auf kritische

Mehr

MELANI und der tägliche Kampf gegen die Cyberkriminalität

MELANI und der tägliche Kampf gegen die Cyberkriminalität Informatiksteuerungsorgan Bund ISB Nachrichtendienst des Bundes NDB MELANI und der tägliche Kampf gegen die Cyberkriminalität Max Klaus, Stv. Leiter MELANI Inhalte Cyberkriminalität im In- und Ausland

Mehr

MELANI und der tägliche Kampf gegen die Cyberkriminalität

MELANI und der tägliche Kampf gegen die Cyberkriminalität Informatiksteuerungsorgan Bund ISB Nachrichtendienst des Bundes NDB MELANI und der tägliche Kampf gegen die Cyberkriminalität Max Klaus, Stv. Leiter MELANI Inhalte Wie bekämpft MELANI die Cyberkriminalität?

Mehr

MELANI - ein Lagezentrum zum Schutz kritischer Infrastrukturen im Informationszeitalter

MELANI - ein Lagezentrum zum Schutz kritischer Infrastrukturen im Informationszeitalter MELANI - ein Lagezentrum zum Schutz kritischer Infrastrukturen im Informationszeitalter Ruedi Rytz und Jürg Römer Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Informatikstrategieorgan Bund ISB Friedheimweg 14

Mehr

MELANI und der tägliche Kampf gegen die Internetkriminalität

MELANI und der tägliche Kampf gegen die Internetkriminalität Informatikstrategieorgan Bund ISB Nachrichtendienst des Bundes NDB MELANI und der tägliche Kampf gegen die Internetkriminalität Max Klaus, stv. Leiter MELANI Inhalte 1. Teil: Melde- und Analysestelle Informationssicherung

Mehr

Aktuelles zu Kritischen Infrastrukturen

Aktuelles zu Kritischen Infrastrukturen Aktuelles zu Kritischen Infrastrukturen Marc Schober Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Referat 112 Kritische Infrastrukturen und IT-Sicherheitsrevision GI SECMGT Workshop, 2011-06-10

Mehr

Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken

Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken 28. November 2013, 16. ISSS Berner Tagung für Informationssicherheit "Cyber-Sicherheit: Chancen und Risiken" Ka Schuppisser Informatiksteuerungsorgan

Mehr

Schutz kritischer Infrastrukturen MELANI

Schutz kritischer Infrastrukturen MELANI Schutz kritischer Infrastrukturen MELANI Melde- und Analysestelle Informationssicherung Dr. Ruedi Rytz Leiter MELANI Informatikstrategieorgan Bund Friedheimweg 14 CH-3003 Bern Telefon +41-(0)31-323-4507

Mehr

Social Engineering: Der Mensch als schwächstes Glied

Social Engineering: Der Mensch als schwächstes Glied Informatikstrategieorgan Bund ISB Bundesamt für Polizei fedpol Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI Social Engineering: Der Mensch als schwächstes Glied Dr. Ruedi Rytz Mai 2007 Melde-

Mehr

Schutz Kritischer Infrastrukturen

Schutz Kritischer Infrastrukturen Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS Schutz Kritischer Infrastrukturen Zweiter Bericht an den Bundesrat und Massnahmen für

Mehr

Internetkriminalität

Internetkriminalität Informatikstrategieorgan Bund ISB Nachrichtendienst des Bundes NDB Internetkriminalität Aktuelle und zukünftige (mögliche) Bedrohungen Pascal Lamia, Leiter MELANI Bedrohungen Immer grössere Bedeutung der

Mehr

Cloud-Lösungen für Kritische Infrastrukturen?

Cloud-Lösungen für Kritische Infrastrukturen? Cloud-Lösungen für Kritische Infrastrukturen? Dietmar W. Adam CSI Consulting AG, Senior Consultant 10.09.2014 Inhalt Einleitung Begriffe Rahmenbedingungen und Anforderungen Vorgehen und Beispiele aus der

Mehr

Neue Risiken in der Informationsund Kommunikationstechnologie für Firmen und Märkte im 21. Jahrhundert

Neue Risiken in der Informationsund Kommunikationstechnologie für Firmen und Märkte im 21. Jahrhundert Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung Neue Risiken in der Informationsund Kommunikationstechnologie für Firmen und Märkte im 21. Jahrhundert Dr. Ruedi Rytz 13. Mai 2011 Bundesamt für wirtschaftliche

Mehr

Informationssicherung und

Informationssicherung und Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS Nachrichtendienst des Bundes NDB MELANI Informationssicherung und Cybercrime das Internet und die Schweiz Lage, Probleme und

Mehr

Bedeutung der nationalen Strategie zum Schutz kritischer Infrastrukturen für die Energieversorgung. IDS Schweiz AG Baden-Dättwil, 6.

Bedeutung der nationalen Strategie zum Schutz kritischer Infrastrukturen für die Energieversorgung. IDS Schweiz AG Baden-Dättwil, 6. Bedeutung der nationalen Strategie zum Schutz kritischer Infrastrukturen für die Energieversorgung IDS Schweiz AG Baden-Dättwil, 6. November 2014 Dr. Stefan Brem stefan.brem[at]babs.admin.ch Chef Risikogrundlagen

Mehr

Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken

Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken Umsetzungsplan NCS 15. Mai 2013 Inhalt 1 Ausgangslage... 3 2

Mehr

Was ist CIIP. Fachtagung Schutz strategischer Informationsinfrastrukturen. 7. Oktober 2010

Was ist CIIP. Fachtagung Schutz strategischer Informationsinfrastrukturen. 7. Oktober 2010 Was ist CIIP Fachtagung Schutz strategischer Informationsinfrastrukturen 7. Oktober 2010 Slides not to be used without prior permission of the author Österreichisches Institut für Internationale Politik

Mehr

Ziele und Hauptstossrichtungen des Neuen Rechnungsmodells des Bundes Referat von Kurt Grüter Direktor der Eidgenössischen Finanzkontrolle

Ziele und Hauptstossrichtungen des Neuen Rechnungsmodells des Bundes Referat von Kurt Grüter Direktor der Eidgenössischen Finanzkontrolle Ziele und Hauptstossrichtungen des Neuen Rechnungsmodells des Bundes Referat von Kurt Grüter Direktor der Eidgenössischen Finanzkontrolle 1 Ziele des Neuen Rechnungsmodells. Im Kern der Reform stehen zwei

Mehr

Bundesrat verabschiedet Umsetzungsplan zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken

Bundesrat verabschiedet Umsetzungsplan zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken Die Bundesbehörden der Schweizerischen Eidgenossenschaft Bundesrat verabschiedet Umsetzungsplan zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken Bern, 15.05.2013 - Der Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung

Mehr

BIG 29.10.2014. Netz- und Informationssicherheits-RL. I/11/a 29.10.2014 Heidi.Havranek@bka.gv.at

BIG 29.10.2014. Netz- und Informationssicherheits-RL. I/11/a 29.10.2014 Heidi.Havranek@bka.gv.at DIGITAL BIG 29.10.2014 Netz- und Informationssicherheits-RL I/11/a 29.10.2014 Heidi.Havranek@bka.gv.at NIS-RL Allgemeines DIGITAL Ziel: Erhöhung der Netz- und Informationssicherheit in der Union Erhöhung

Mehr

PPP-Potenzial für die Stadt Opfikon

PPP-Potenzial für die Stadt Opfikon Gemeinderat Stadt Opfikon PPP-Potenzial für die Stadt Opfikon pom+consulting AG Inhalt 2. Ausgangslage / Aufgabenstellung 3. Projektziele 4. Vorgehenskonzept 5. Diskussion, Fragen 2 02.10.2006, pom+consulting

Mehr

SCHUTZ KRITISCHER INFRASTRUKTUREN (SKI) IN DER SCHWEIZ

SCHUTZ KRITISCHER INFRASTRUKTUREN (SKI) IN DER SCHWEIZ Schweizerische Eidgenossenschaft Confédération suisse Confederazione Svizzera Confederaziun svizra SCHUTZ KRITISCHER INFRASTRUKTUREN (SKI) IN DER SCHWEIZ Präsentation am Fachworkshop «Sicherheitsökonomie»,

Mehr

Lauernde Gefahren im Internet

Lauernde Gefahren im Internet Informatikstrategieorgan Bund ISB Nachrichtendienst des Bundes NDB Lauernde Gefahren im Internet Max Klaus, Stv. Leiter MELANI Informatikstrategieorgan Bund ISB Nachrichtendienst des Bundes NDB Inhalte:

Mehr

Ausblick auf die neue Cyber- Risiko-Regulation der FINMA

Ausblick auf die neue Cyber- Risiko-Regulation der FINMA Ausblick auf die neue Cyber- Risiko-Regulation der FINMA mit Auswirkungen auf das Schweizer Cyber- Abwehrdispositiv? Juni 2016 Übersicht Aktuelle Cyber-Risiko-Situation Das Schweizer Cyber-Angriff-Abwehrdispositiv

Mehr

SWITCH-CERT Christoph Graf Head of Network Security SWITCH <graf@switch.ch>

SWITCH-CERT Christoph Graf Head of Network Security SWITCH <graf@switch.ch> SWITCH-CERT Christoph Graf Head of Network Security SWITCH 2004 SWITCH Begriffe CERT: Computer Emergency Response Team Generische Begriffsbezeichnung für Computersicherheitsteams Aber:

Mehr

18. TEWI-Forum. Yes we Scan Big Brother im Internet?

18. TEWI-Forum. Yes we Scan Big Brother im Internet? 18. TEWI-Forum Yes we Scan Big Brother im Internet? Technologiezentrum Wirtschaftsinformatik Ziel: Förderung der wirtschaftlichen Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien im Kanton Wallis

Mehr

Cyber Security Strategie

Cyber Security Strategie Cyber Security Strategie aus der Sicht des BM.I Kurt Hager, M.A. BM.I, Büro für Sicherheitspolitik Warum eine Cyber Sicherheitsstrategie? Cyber Space als Informations- und Kommunikationsraum, sozialer

Mehr

Integrale Sicherheit. Umsetzung in der Praxis. Fachtagung Netzwirtschaft, 17. Juni 2014

Integrale Sicherheit. Umsetzung in der Praxis. Fachtagung Netzwirtschaft, 17. Juni 2014 Integrale Sicherheit Umsetzung in der Praxis Fachtagung Netzwirtschaft, 17. Juni 2014 Werner Meier, Leiter Security & BCM Dr. Adrian Marti, Bereichsleiter Informationssicherheit AWK Group www.awk.ch Blackout

Mehr

Verordnung über die Informatik und Telekommunikation in der Bundesverwaltung

Verordnung über die Informatik und Telekommunikation in der Bundesverwaltung Verordnung über die Informatik und Telekommunikation in der Bundesverwaltung (Bundesinformatikverordnung, BinfV) 172.010.58 vom 9. Dezember 2011 (Stand am 1. Januar 2012) Der Schweizerische Bundesrat,

Mehr

Instrumente zur Förderung von Home-Office und Telearbeit in der Bundesverwaltung vorhanden

Instrumente zur Förderung von Home-Office und Telearbeit in der Bundesverwaltung vorhanden news.admin.ch Instrumente zur Förderung von Home-Office und Telearbeit in der Bundesverwaltung vorhanden Bern, 19.09.2014 - Die rechtlichen und organisatorischen Grundlagen bestehen bereits, um Home-Office

Mehr

akademische Weiterbildung berufsbegleitend

akademische Weiterbildung berufsbegleitend akademische Weiterbildung berufsbegleitend Hintergrund Akademische Weiterbildung, berufsbegleitend Voraussetzungen: fachspezifische Berufserfahrung, Hochschulabschluss, Englischkenntnisse (B2-Level) Abschluss:

Mehr

974.11 Verordnung über die Zusammenarbeit mit den Staaten Osteuropas 1

974.11 Verordnung über die Zusammenarbeit mit den Staaten Osteuropas 1 Verordnung über die Zusammenarbeit mit den Staaten Osteuropas 1 vom 6. Mai 1992 (Stand am 1. Februar 2000) Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf Artikel 18 des Bundesbeschlusses vom 24. März 1995

Mehr

Praktikum beim VBS. Viel Erfahrung in wenigen Monaten.

Praktikum beim VBS. Viel Erfahrung in wenigen Monaten. Praktikum beim VBS. Viel Erfahrung in wenigen Monaten. Vielfalt. Verantwortung. Zukunft. Ihr Engagement beim VBS Sie sind bereit für die erste Verantwortung im Beruf? Sie wollen Projekte selbstständig

Mehr

Cyber-Sicherheit. Maßnahmen und Kooperationen. Marc Schober BSI Referat C23 - Allianz für Cyber-Sicherheit, Penetrationszentrum und IS-Revision

Cyber-Sicherheit. Maßnahmen und Kooperationen. Marc Schober BSI Referat C23 - Allianz für Cyber-Sicherheit, Penetrationszentrum und IS-Revision Cyber-Sicherheit Maßnahmen und Kooperationen Marc Schober BSI Referat C23 - Allianz für Cyber-Sicherheit, Penetrationszentrum und IS-Revision egov-day, Koblenz / 13.06.2013 Zahlen und Fakten in 2012 mehr

Mehr

Trägerschaften von Kinder- und Jugendheimen: Ein PPP-Projekt, das der Staat nicht mehr will? Prof. Dr. iur. Isabelle Häner 9.

Trägerschaften von Kinder- und Jugendheimen: Ein PPP-Projekt, das der Staat nicht mehr will? Prof. Dr. iur. Isabelle Häner 9. Trägerschaften von Kinder- und Jugendheimen: Ein PPP-Projekt, das der Staat nicht mehr will? Prof. Dr. iur. Isabelle Häner 9. Juni 2010 Übersicht Historische Ausgangslage Rechtliche Grundlagen Zwischenfazit

Mehr

Alles für die Sicherheit: Das Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen e. V.

Alles für die Sicherheit: Das Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen e. V. Alles für die Sicherheit: Das Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen e. V. KAT 12 15.09.2011 Berlin-Adlershof 15. September 2011 KKI e.v. 15.September 2011 Seite 2 Übersicht Kritische Infrastrukturen

Mehr

Anleitung zur Entfernung von Schadsoftware

Anleitung zur Entfernung von Schadsoftware Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Informatiksteuerungsorgan Bund ISB Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI GovCERT.ch Anleitung zur Entfernung von Schadsoftware MELANI / GovCERT.ch

Mehr

ISO 27001 für das Internet

ISO 27001 für das Internet ISO 27001 für das Internet ISMS-Einführung bei nic.at Datum: 04.06.2014 Christian Proschinger CISO ISO/IEC 27001:2013 Implementierung 2 Das Domain Name System. com at ch wien meinefirma www mail mail.meinefirma.at

Mehr

Workshop Fit für 2015!

Workshop Fit für 2015! Workshop Fit für 2015! Überblick über die Themen und Instrumente der Calls im Bereich Secure Societies 2015 Ottobrunn, 18. November 2014 Dr. Steffen Muhle Nationale Kontaktstelle Sicherheitsforschung VDI

Mehr

Ernährungssouveränität

Ernährungssouveränität Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Bundesamt für Landwirtschaft BLW Alpenkonvention: Plattform Landwirtschaft Ein Diskussionsbeitrag seitens Schweiz zum Thema Ernährungssouveränität

Mehr

Strategie der wirtschaftlichen Landesversorgung Kurz und bündig

Strategie der wirtschaftlichen Landesversorgung Kurz und bündig Strategie der wirtschaftlichen Landesversorgung Kurz und bündig Zusammenfassung des Berichts des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartementes (EVD) zur Strategie der wirtschaftlichen Landesversorgung.

Mehr

Sicherheitspolitik zwischen Staat und Markt

Sicherheitspolitik zwischen Staat und Markt Patricia Wiater Sicherheitspolitik zwischen Staat und Markt Der Schutz kritischer Infrastrukturen Nomos Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 0 Einleitung 15 1 Hinführung - Schutz kritischer Infrastrukturen als

Mehr

al infrastructure formation assurance kritische ation icherung astructure itale

al infrastructure formation assurance kritische ation icherung astructure itale al infrastructure formation assurance kritische ation icherung astructure Verletzliche InfoSurance itale Informationsgesellschaft Herausforderung Informationssicherung Inhalt Einleitung und Überblick

Mehr

Sicherheit ist unser Auftrag. Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH stellt sich vor

Sicherheit ist unser Auftrag. Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH stellt sich vor Sicherheit ist unser Auftrag Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH stellt sich vor Vernetzte Sicherheit für vernetzte Strukturen Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH

Mehr

Lokale Naturgefahrenberater für zivile Führungsorgane

Lokale Naturgefahrenberater für zivile Führungsorgane Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Gefahrenprävention Lokale Naturgefahrenberater für zivile Führungsorgane Schweizerische

Mehr

CIIP in Deutschland Entwicklungen seit 2005

CIIP in Deutschland Entwicklungen seit 2005 CIIP in Deutschland Entwicklungen seit 2005 Dirk Reinermann Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Fachtagung Sicherung Strategischer Informationsinfrastrukturen 07. Oktober 2010 Gliederung

Mehr

Vereinbarung zwischen dem Bundesgericht und dem Bundesrat über die Zusammenarbeit im Bereich der Infrastruktur

Vereinbarung zwischen dem Bundesgericht und dem Bundesrat über die Zusammenarbeit im Bereich der Infrastruktur Vereinbarung zwischen dem Bundesgericht und dem Bundesrat über die Zusammenarbeit im Bereich der Infrastruktur vom 6. Juli 2007 (vom Bundesrat genehmigt am 16. Mai 2007) Das Schweizerische Bundesgericht,

Mehr

Wolken und Clouds in der Meteorologie

Wolken und Clouds in der Meteorologie Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz Wolken und Clouds in der Meteorologie ICMF-Tagung 22.03.2012, MeteoSchweiz Agenda Wer ist MeteoSchweiz?

Mehr

Frau Silke Sielaff Ministerium des Innern des Landes Brandenburg, Deutschland

Frau Silke Sielaff Ministerium des Innern des Landes Brandenburg, Deutschland Blatt 1 Projekt Schutz Kritischer Infrastrukturen Teilprojekt EUKRITIS Wandlungsfähige Schutzstrukturen und Folgenabschätzung zur Prävention, Abwehr und Folgenbewältigung bei Katastrophen Blatt 2 Blatt

Mehr

Die Nationale Strategie Cyber Defense: Status und Rolle der ICT-Experten

Die Nationale Strategie Cyber Defense: Status und Rolle der ICT-Experten Die Nationale Strategie Cyber Defense: Status und Rolle der ICT-Experten COMPASS Bier-Talk 3. November 2011, Jona Mark A. Saxer Vorstand ISSS, Leiter SIG-CYD, GF Swiss Police ICT Gérald Vernez VBS, Stv

Mehr

Bundesamt für Umwelt BAFU Aktionsplan Strategie Biodiversität Schweiz

Bundesamt für Umwelt BAFU Aktionsplan Strategie Biodiversität Schweiz Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Aktionsplan Strategie Biodiversität Schweiz 3. Naturschutz-Kafi SL&K, 15. Februar 2013 Strategie

Mehr

Sozioökonomische Dienstleistungsinfrastrukturen

Sozioökonomische Dienstleistungsinfrastrukturen Das IT-Sicherheitsgesetz Am 12. Juni 2015 hat der deutsche Bundestag in 2. und 3. Lesung das Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz) beschlossen. Die Zustimmung

Mehr

Gemeinde Grengiols GEMEINDEREGLEMENT KOMMUNALER FÜHRUNGSSTAB GRENGIOLS

Gemeinde Grengiols GEMEINDEREGLEMENT KOMMUNALER FÜHRUNGSSTAB GRENGIOLS Gemeinde Grengiols GEMEINDEREGLEMENT KOMMUNALER FÜHRUNGSSTAB GRENGIOLS Reglement für den Gemeindeführungsstab Die Urversammlung der Gemeinde Grengiols Eingesehen das Gesetz vom 2. Oktober 1991 über die

Mehr

Präventive Planung - Ereignisbewältigung und Rückführung. Brandschutz/ Inspektionsstelle. Arbeitssicherheit/ Security. Umweltsicherheit/ Naturgefahren

Präventive Planung - Ereignisbewältigung und Rückführung. Brandschutz/ Inspektionsstelle. Arbeitssicherheit/ Security. Umweltsicherheit/ Naturgefahren Präventive Planung - Ereignisbewältigung und Rückführung Blanche Schlegel, Swissi AG 11. September 2014 Workshop "Integriertes Risikomanagement in der Prozessindustrie" 11.09.2014 Swissi AG 2 Fachbereiche

Mehr

IT Security Simulation

IT Security Simulation IT Security Simulation Sicherheits-Spielwiese auf europäischer Ebene CE.AT 2015 Wien, 5. März 2015 www.digitales.oesterreich.gv.at ENISA - Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit Die ENISA

Mehr

Das Krankenhaus als Kritische Infrastruktur

Das Krankenhaus als Kritische Infrastruktur Das Krankenhaus als Kritische Infrastruktur Beitrag zur Session Gesundheitsversorgung als Kritische Infrastruktur BBK. Gemeinsam handeln. Sicher leben. erysipel_pixelio Das BBK und der Schutz KRITIS -Gründung

Mehr

Kritische Infrastrukturen in Deutschland

Kritische Infrastrukturen in Deutschland Kritische Infrastrukturen in Deutschland Vortrag Kathrin Stolzenburg anlässlich der 3. Göttinger Tagung zu aktuellen Fragen zur Entwicklung der Energieversorgungsnetze 12. 13. Mai 2011, Paulinerkirche

Mehr

Nationale Strategie zum Schutz kritischer Infrastrukturen

Nationale Strategie zum Schutz kritischer Infrastrukturen Nationale Strategie zum Schutz kritischer Infrastrukturen vom 27. Juni 2012 2012-1098 7715 Zusammenfassung Kritische Infrastrukturen stellen die Verfügbarkeit von essenziellen Gütern und Dienstleistungen,

Mehr

Verordnung über die elektronische Kriegführung und die Funkaufklärung

Verordnung über die elektronische Kriegführung und die Funkaufklärung Verordnung über die elektronische Kriegführung und die Funkaufklärung (VEKF) 510.292 vom 17. Oktober 2012 (Stand am 1. November 2012) Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf die Artikel 4a Absätze 2

Mehr

Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken

Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken 19.06.2012 (rev.) 1/45 INHALTSVERZEICHNIS ZUSAMMENFASSUNG...

Mehr

Kick-off ÖREK 2011. Grundzüge der Raumordnung 1996

Kick-off ÖREK 2011. Grundzüge der Raumordnung 1996 Kick-off ÖREK 2011 RAUMKONZEPT SCHWEIZ Dr. Fritz Wegelin, Bern 1 Grundzüge der Raumordnung 1996 Vom Bund erarbeitet Nach Anhörung der Kantone und weiterer interessierter Kreise (Vernehmlassung) stark überarbeitet

Mehr

Werte-Management und soziale Verantwortung neue Herausforderungen für Organisationen in der Zivilgesellschaft

Werte-Management und soziale Verantwortung neue Herausforderungen für Organisationen in der Zivilgesellschaft Werte-Management und soziale Verantwortung neue Herausforderungen für Organisationen in der Zivilgesellschaft Wolfgang Stark Labor für Organisationsentwicklung Universität Duisburg-Essen Schlüsselbegriff

Mehr

Risikomanagement im Spannungsfeld

Risikomanagement im Spannungsfeld Risikomanagement im Spannungsfeld zwischen Verwaltung und Politik 25. April 2012 Risiken des Bundes? Frankenstärke Systemstabilität Altersvorsorge Erdbeben Cyber-Attacken Steuerstreit mit Gentechnologie

Mehr

ISMS bei DENIC. Boban Krsic (Information Security Officer) Berlin, den 14. Februar 2014

ISMS bei DENIC. Boban Krsic (Information Security Officer) Berlin, den 14. Februar 2014 ISMS bei DENIC Boban Krsic (Information Security Officer) Berlin, den 14. Februar 2014 Agenda Kurzvorstellung DENIC eg ISMS bei DENIC Entwicklung des ISMS bei DENIC Risikomanagement im Bereich Information

Mehr

Mit Business Analytics zur ergebnis- und wirkungsorientierten. Copyright 2010, SAS Institute Inc. All rights reserved.

Mit Business Analytics zur ergebnis- und wirkungsorientierten. Copyright 2010, SAS Institute Inc. All rights reserved. Mit Business Analytics zur ergebnis- und wirkungsorientierten Steuerung Herausforderungen 1. Finanzkrise 2. Demografischer Wandel 3. Innovationsfähigkeit der öffentlichen Verwaltung 4. Leistungsorientierung

Mehr

Chancen der Fernerkundung Nationale Perspektiven

Chancen der Fernerkundung Nationale Perspektiven Chancen der Fernerkundung Nationale Perspektiven MinDirig Dr. Georg Thiel Bundesministerium des Innern Ständiger Vertreter der Leiterin der Abteilung O Verwaltungsmodernisierung; Verwaltungsorganisation

Mehr

Plattform Digitales Österreich

Plattform Digitales Österreich Plattform Digitales Österreich E-Government für die Wirtschaft effiziente E-Services rund um die Uhr Dipl.-Ing. Michael M. Freitter michael.freitter@bka.gv.at Bundeskanzleramt Österreich Abteilung E-Government:

Mehr

Szenarioanalyse zum Zweck eines intersektoralen Krisenmanagements für kritische Infrastrukturen - Herangehensweise und Methodik -

Szenarioanalyse zum Zweck eines intersektoralen Krisenmanagements für kritische Infrastrukturen - Herangehensweise und Methodik - Szenarioanalyse zum Zweck eines intersektoralen Krisenmanagements für kritische Infrastrukturen - Herangehensweise und Methodik - Susanne Schön, Axel Dierich inter 3 Institut für Ressourcenmanagement Vorweg:

Mehr

Perspektive München Stadt im Gleichgewicht. Leitlinie Smart City

Perspektive München Stadt im Gleichgewicht. Leitlinie Smart City Smart City München EU-Leuchtturmprojekt und thematische Leitlinie Smart City München im Rahmen der strategischen Stadtentwicklungsplanung PERSPEKTIVE MÜNCHEN Perspektive München Stadt im Gleichgewicht

Mehr

07.404 s Parlamentarische Initiative. Übertragung der Aufgaben der zivilen Nachrichtendienste an ein Departement (Hofmann Hans)

07.404 s Parlamentarische Initiative. Übertragung der Aufgaben der zivilen Nachrichtendienste an ein Departement (Hofmann Hans) Ständerat Sommersession 008 e-parl 6.06.008 - - 5:0 07.404 s Parlamentarische Initiative. Übertragung der Aufgaben der zivilen Nachrichtendienste an ein Departement (Hofmann Hans) Entwurf der Geschäftsprüfungskommission

Mehr

Der Schutz kritischer Informationsinfrastrukturen in der Schweiz: Eine Analyse von Akteuren und Herausforderungen

Der Schutz kritischer Informationsinfrastrukturen in der Schweiz: Eine Analyse von Akteuren und Herausforderungen Der Schutz kritischer Informationsinfrastrukturen in der Schweiz: Eine Analyse von Akteuren und Herausforderungen von Isabelle Wigert Einleitung Seit den 1990er Jahren taucht in vielen modernen Staaten

Mehr

Kommunal laufen national planen

Kommunal laufen national planen 1 Kommunal laufen national planen Fußgänger-Masterplan auch für Deutschland? Erfahrungen aus der Schweiz Die wichtigsten Handlungsfelder auf Bundesebene: kurzer Rück- und Ausblick Thomas Schweizer, Fussverkehr

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller /ch/open - 5.4.2012 Sie alle sind Cloud-Nutzer 2 3 Cloud-Computing als Weiterentwicklung von SOA Business process as a Service Software as a

Mehr

Bundeskanzlei BK Programm GEVER Bund. als Basis für GEVER. 29. November 2012

Bundeskanzlei BK Programm GEVER Bund. als Basis für GEVER. 29. November 2012 Bundeskanzlei BK Programm GEVER Bund Geschäftsprozesse als Basis für GEVER 29. November 2012 Zielsetzung der Präsentation Sie erhalten einen Überblick über den Stand der Entwicklung von GEVER als Geschäftsverwaltungssystem

Mehr

Das IT-Sicherheitsgesetz

Das IT-Sicherheitsgesetz Das IT-Sicherheitsgesetz Kritische Infrastrukturen schützen Das IT-sIcherheITsgeseTz InhalT Inhaltsverzeichnis 1 Das IT-Sicherheitsgesetz 5 2 Zielgruppen und Neuregelungen 7 3 Neue Aufgaben für das BSI

Mehr

Berater, Autoren, Architekten für nachhaltige Wertschöpfung. Unternehmensprofil

Berater, Autoren, Architekten für nachhaltige Wertschöpfung. Unternehmensprofil Berater, Autoren, Architekten für nachhaltige Wertschöpfung Unternehmensprofil Wir helfen Unternehmen ihre Leistung nachhaltig zu verbessern Wir helfen Unternehmen ihre Leistung nachhaltig zu verbessern

Mehr

Behördenrapport Donnerstag, 17. November 2016 Armee-Ausbildungszentrum Luzern

Behördenrapport Donnerstag, 17. November 2016 Armee-Ausbildungszentrum Luzern Behördenrapport 2016 Donnerstag, 17. November 2016 Armee-Ausbildungszentrum Luzern Zielsetzung Die Behördenmitglieder Ressort Sicherheit sowie für Chefinnen und Chefs Bevölkerungsschutz > setzen sich mit

Mehr

A023 DNS Services. IKT-Architekturvorgabe. Ausgabedatum: 2015-01-20. Version: 1.02. Ersetzt: 1.01

A023 DNS Services. IKT-Architekturvorgabe. Ausgabedatum: 2015-01-20. Version: 1.02. Ersetzt: 1.01 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB A023 DNS Services Klassifizierung: Typ: Nicht klassifiziert IKT-Architekturvorgabe Ausgabedatum: 2015-01-20 Version: 1.02

Mehr

Grundlage zum Konzept Melde- und Analysestelle Informationssicherheit (MELANI) sowie für den Sonderstab Information Assurance (SONIA)

Grundlage zum Konzept Melde- und Analysestelle Informationssicherheit (MELANI) sowie für den Sonderstab Information Assurance (SONIA) Informatikstrategieorgan Bund Informatiksicherheit Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Département fédéral des finances DFF Dipartimento federale delle finanze DFF Departament federal da finanzas DFF

Mehr

IT-NOTFALL ÜBEN MACHT STARK! PERSICON@night 15. Oktober 2015

IT-NOTFALL ÜBEN MACHT STARK! PERSICON@night 15. Oktober 2015 IT-NOTFALL ÜBEN MACHT STARK! PERSICON@night 15. Oktober 2015 Agenda 1. IT-Notfall üben macht stark! 2. Übungen im Kontext des Notfallmanagements 3. Praxisbeispiel einer Notfallübung 4. Erkenntnisse aus

Mehr

Nationale Anpassungsstrategie Schweiz

Nationale Anpassungsstrategie Schweiz Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Nationale Anpassungsstrategie Schweiz Öffentliches Symposium Anpassung an den Klimawandel

Mehr

Der Schutz kritischer Infrastrukturen (KRITIS) Eine zentrale Zukunftsaufgabe Security 2014, Essen

Der Schutz kritischer Infrastrukturen (KRITIS) Eine zentrale Zukunftsaufgabe Security 2014, Essen Der Schutz kritischer Infrastrukturen (KRITIS) Eine zentrale Zukunftsaufgabe Security 2014, Essen 24.09.2014 Unverzichtbare Lebensadern einer globalisierten Welt und Nervenstränge der Wirtschaft Leistungsfähige

Mehr

Entwurf zum IT-Sicherheitsgesetz

Entwurf zum IT-Sicherheitsgesetz Entwurf zum IT-Sicherheitsgesetz Sebastian Hinzen, LL.M. Bird & Bird LLP 6. IT LawCamp 2015 Agenda Einleitung Wesentliche neue Regelungen im BSI-Gesetz TMG TKG Fazit & Ausblick Page 2 Einleitung (1) Ziel

Mehr

ITK Sicherheitsgesetz Umsetzung mit verinice.pro. verinice.xp- Grundschutztag 15.09.2015

ITK Sicherheitsgesetz Umsetzung mit verinice.pro. verinice.xp- Grundschutztag 15.09.2015 ITK Sicherheitsgesetz Umsetzung mit verinice.pro verinice.xp- Grundschutztag 15.09.2015 Überblick Kurze Vorstellung des IT-Sicherheitsgesetzes Konkretisierung des Gesetzes für Energieversorger Abbildung

Mehr

Strategisches Management in der Sozialhilfe

Strategisches Management in der Sozialhilfe Strategisches Management in der Daniel Rosch lic. iur./dipl. Sozialarbeiter FH/ MAS in Nonprofit-Management Prof. (FH) Hochschule Luzern Soziale Arbeit Institut Sozialarbeit und Recht Tagung Management

Mehr

Eckpunkte IT-Sicherheitsgesetz (Leseprobe / Auszug) Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther.

Eckpunkte IT-Sicherheitsgesetz (Leseprobe / Auszug) Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Eckpunkte IT-Sicherheitsgesetz (Leseprobe / Auszug) Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Timeline Entwurf IT-Sicherheitsgesetz (1/3) 5.3.2013 7.7.2013 18.3.2014 4.11.2014 Entwurf BMI KPMG-Studie im

Mehr

START. Gutes tun, wirtschaftlich handeln.

START. Gutes tun, wirtschaftlich handeln. START Gutes tun, wirtschaftlich handeln. Erfahrung auf ganzer Linie. Seit 1997 berät und unterstützt die rosenbaum nagy unternehmensberatung Organisationen und Unternehmen in den klassischen betriebswirtschaftlichen

Mehr

Kurz-Wahl-Programm in leichter Sprache

Kurz-Wahl-Programm in leichter Sprache Kurz-Wahl-Programm in leichter Sprache Anmerkung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Bundestags-Wahl-Programm in leichter Sprache. Aber nur das original Bundestags-Wahl-Programm ist wirklich gültig.

Mehr

Sicherer Datenaustausch für Unternehmen und Organisationen

Sicherer Datenaustausch für Unternehmen und Organisationen 1 Sicherer Datenaustausch für Unternehmen und Organisationen Next-Generation Security und erfahrenes Consultingteam Sichere Speicherung von Daten immer und überall Renommierter und langjähriger Kundenstamm

Mehr

Konzept für das nationale Krisenmanagement bei Krisen mit Cyberausprägung Auf der Grundlage der Massnahme 15 NCS

Konzept für das nationale Krisenmanagement bei Krisen mit Cyberausprägung Auf der Grundlage der Massnahme 15 NCS 16. April 2015 Konzept für das nationale Krisenmanagement bei Krisen mit Cyberausprägung Auf der Grundlage der Massnahme 15 NCS 1. Ausgangslage Im Handlungsfeld "Kontinuitäts- und Krisenmanagement" des

Mehr

IT-Sicherheitsgesetz:

IT-Sicherheitsgesetz: IT-Sicherheitsgesetz: Neue Herausforderungen für Unternehmen und Behörden Rechtsanwalt Thomas Feil Fachanwalt für IT-Recht und Arbeitsrecht Datenschutzbeauftragter TÜV Thomas Feil 09/2015 1 Thomas Feil

Mehr

Schwerpunkte der neuen Strategie Informationsgesellschaft Schweiz

Schwerpunkte der neuen Strategie Informationsgesellschaft Schweiz Schwerpunkte der neuen Strategie Informationsgesellschaft Schweiz evanti Tagung zu egovernment Basel, 18.11.2005 Öffentlicher Sektor im Wandel? Peter Fischer, stv. Direktor BAKOM von unseren Anfängen bis

Mehr

REGLEMENT ÜBER DIE ORGANISATION IM FALLE VON KATASTROPHEN UND AUSSERORDENTLICHEN LAGEN

REGLEMENT ÜBER DIE ORGANISATION IM FALLE VON KATASTROPHEN UND AUSSERORDENTLICHEN LAGEN G E M E I N D E Münster-Geschinen REGLEMENT ÜBER DIE ORGANISATION IM FALLE VON KATASTROPHEN UND AUSSERORDENTLICHEN LAGEN Die Urversammlung von Münster- Geschinen Eingesehen das Gesetz vom 2. Oktober 1991

Mehr

Aktionsplan «Mehr Organe für Transplantationen» Massnahmen und Umsetzung bei Swisstransplant

Aktionsplan «Mehr Organe für Transplantationen» Massnahmen und Umsetzung bei Swisstransplant Aktionsplan «Mehr Organe für Transplantationen» Massnahmen und Umsetzung bei Swisstransplant Medienkonferenz vom 23. Juni 2015 Rest. Zum Äusseren Stand, Bern Seite 1 Referenten und Programm Swisstransplant

Mehr

Swiss Comprehensive Cancer Centers (SCCC) Ein praktisches Beispiel einer Public Private Partnership

Swiss Comprehensive Cancer Centers (SCCC) Ein praktisches Beispiel einer Public Private Partnership Swiss Comprehensive Cancer Centers (S) Ein praktisches Beispiel einer Public Private Partnership 1. Weshalb Public Private Partnerships im Gesundheitswesen? 2. Projekt 'Swiss Comprehensive Cancer Centers'

Mehr

IT Governance in Südtirol

IT Governance in Südtirol IT Governance in Südtirol Bozen, 24. Juni 2015 ZUR EXZELLENZ DER IT SERVICES 2 Struktur des Konzepts Integrierende Steuerung innerhalb der öffentlichen Verwaltung und Dialog mit den externen Akteuren IT

Mehr

Staatliches Interesse an Sport und Gesundheit

Staatliches Interesse an Sport und Gesundheit Staatliches Interesse an Sport und Gesundheit Robert Kopschina Dominik Meyer 11.12.2007 Robert Kopschina, Dominik Meyer Staatliches Interesse an Sport und Gesundheit 11.12.2007 Slide 1 / 27 Übersicht Einführung

Mehr

Risiko-Management in Großunternehmen Die Herausforderung global vernetzter Infrastrukturen

Risiko-Management in Großunternehmen Die Herausforderung global vernetzter Infrastrukturen Risiko-Management in Großunternehmen Die Herausforderung global vernetzter Infrastrukturen Volker Wagner, Deutsche Telekom AG, Leiter Group Business Security Vorstandsvorsitzender ASW 30.05.2012 1 Global

Mehr