BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013"

Transkript

1 Foto: sxc.hu BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013 Präsidialabteilung Referat für Statistik Hauptplatz Graz Tel.:

2 Herausgeber und Herstellung Referat für Statistik 8011 Graz, Hauptplatz 1 Tel.: 0316/ E-l: Titelseite Bild: sxc.hu erstellt im April 2013 Publikationsnummer: 0010_2013

3 Inhaltsverzeichnis 1. Ankünfte Ankünftevergleich des Monats Zuwachs der -Ankünfte in den letzten Grafik der Ankünfte im 2013 nach Kategoriegruppe Nächtigungen Nächtigungsvergleich des Monats Zuwachs der -Nächtigungen in den letzten Grafik der Nächtigungen im 2013 nach Kategoriegruppe die Entwicklung der Beherbergungen der letzten Jahre die Entwicklung in den 5/4 -Stern - Betrieben in den letzten die Entwicklung in den 3 -Stern - Betrieben in den letzten die Entwicklung in den 2/1 -Stern - Betrieben in den letzten die Entwicklung in den privaten Quartieren in den letzten die Entwicklung in den sonstigen Unterkünfte in den letzten die Entwicklung der Ankünfte und Nächtigungen in Prozent die durchschnittliche Nächtigungsdauer pro Kategoriegruppe Kapazität, Belegung und Auslastung pro Kategoriegruppe Kapazität, Belegung und Auslastung pro Kategoriegruppe in aboluten Zahlen Grafik der Kapazität, Belegung und Auslastung pro Kategoriegruppe Auswertungen nach Herkunftsland Auswertung österreichischer Gäste im Ankünfte österreichischer Gäste im 2013 nach Kategoriegruppe Grafik der Ankünfte österreichischer Gäste im Auswertung deutscher Gäste im Ankünfte deutscher Gäste im 2013 nach Kategoriegruppe Grafik der Ankünfte deutschen Gäste im Herkunft aller Gäste im Herkunft aller Gäste im Fortsetzung Auswertungen nach Herkunftsland in gewerblichen Betrieben Auswertung österreichischer Gäste im Ankünfte österreichischer Gäste im 2013 nach Kategoriegruppe Grafik der Ankünfte österr. Gäste in gewerblichen Betrieben im Auswertung deutscher Gäste im Ankünfte deutscher Gäste im 2013 nach Kategoriegruppe Grafik der Ankünfte deut. Gäste in gewerblichen Betrieben im Herkunft aller Gäste im

4 7.8 Herkunft aller Gäste im Fortsetzung Auswertungen nach Herkunftsland in nicht-gewerbl. Betrieben Auswertung österreichischer Gäste im Auswertung österreichischer Gäste nach Kategoriegruppe im Grafik der Ankünfte österreichischer Gäste in nicht-gewerblichen Betrieben Auswertung deutscher Gäste im Auswertung deutscher Gäste nach Kategoriegruppe im Grafik der Ankünfte deutscher Gäste in nicht-gewerblichen Betrieben Herkunft aller Gäste im Herkunft aller Gäste im Fortsetzung Aufteilung nach Kategoriegruppe Aufteilung nach Kategoriegruppe Grafik der Aufteilung der Ankünfte nach Kategoriegruppe

5 1. Ankünfte 1.1 Ankünftevergleich des Monats Ankünfte /1 Stern Stern /4 Stern Private Quartiere Sonstige Unterkünfte Gesamtergebnis Zuwachs der -Ankünfte in den letzten 10 Ankünfte im Vergleich zu vor 9 vor 8 vor 7 vor 6 vor 5 vor 4 vor 3 vor 2 vorigem Jahr 2/1 Stern Stern /4 Stern Private Quartiere Sonstige Unterkünfte Gesamtergebnis Grafik der Ankünfte im 2013 nach Kategoriegruppe /1 Stern 3 Stern 5/4 Stern Private Quartiere Sonstige Unterkünfte 5

6 2. Nächtigungen 2.1 Nächtigungsvergleich des Monats Nächtigungen /1 Stern Stern /4 Stern Private Quartiere Sonstige Unterkünfte Gesamtergebnis Zuwachs der -Nächtigungen in den letzten 10 Nächtigungen im Vergleich zu vor 9 vor 8 vor 7 vor 6 vor 5 vor 4 vor 3 vor 2 vorigem Jahr 2/1 Stern Stern /4 Stern Private Quartiere Sonstige Unterkünfte Gesamtergebnis Grafik der Nächtigungen im 2013 nach Kategoriegruppe /1 Stern 3 Stern 5/4 Stern Private Quartiere Sonstige Unterkünfte 6

7 3. die Entwicklung der Beherbergungen der letzten Jahre 3.1 die Entwicklung in den 5/4 -Stern - Betrieben in den letzten Ankünfte Nächtigungen Ankünfte Nächtigungen 3.2 die Entwicklung in den 3 -Stern - Betrieben in den letzten Ankünfte Nächtigungen Ankünfte Nächtigungen 7

8 3.3 die Entwicklung in den 2/1 -Stern - Betrieben in den letzten Ankünfte Nächtigungen Ankünfte Nächtigungen 3.4 die Entwicklung in den privaten Quartieren in den letzten Ankünfte Nächtigungen Ankünfte Nächtigungen 8

9 3.5 die Entwicklung in den sonstigen Unterkünfte in den letzten Ankünfte Nächtigungen Ankünfte Nächtigungen 3.6 die Entwicklung der Ankünfte und Nächtigungen in Prozent Ankünfte vor 9 vor 8 vor 7 vor 6 vor 5 vor 4 vor 3 vor 2 voriges Jahr 2/1 Stern 93,86% 103,56% 11,41% -25,25% 7,44% -7,41% -17,08% -9,38% -4,55% 3 Stern -9,87% -10,72% 3,85% 3,20% 3,75% 6,34% 3,54% -9,20% -9,21% 5/4 Stern 39,92% 68,35% 30,14% 26,88% 39,16% 23,32% 1,77% 7,00% -1,89% Private Quartiere -19,08% -36,92% -25,90% -16,89% -24,54% -13,38% -5,38% -1,60% -1,60% Sonstige Unterkünfte -1,14% -4,34% 1,21% -18,45% -21,19% -11,03% -10,43% -8,35% -43,31% Nächtigungen vor 9 vor 8 vor 7 vor 6 vor 5 vor 4 vor 3 vor 2 voriges Jahr 2/1 Stern 113,58% 93,05% 33,47% -4,71% -3,29% -13,41% -18,50% -11,04% -10,87% 3 Stern -6,39% -5,21% 3,25% 5,15% 6,71% 10,16% 7,33% -6,51% -6,18% 5/4 Stern 43,83% 60,61% 32,52% 28,74% 43,41% 27,45% 3,27% 9,22% 2,83% Private Quartiere 3,02% -52,65% 61,19% -8,72% -5,65% 12,95% 6,51% -16,22% -19,07% Sonstige Unterkünfte 7,19% 17,14% 15,24% -3,99% 4,09% 3,90% 3,88% -3,92% -19,82% 9

10 4. die durchschnittliche Nächtigungsdauer pro Kategoriegruppe durchschnittliche Nächtigungsdauer im 2013 Ankünfte Nächtigungen durchschn. Nächtigungsdauer 2/1 Stern ,21 3 Stern ,99 5/4 Stern ,71 Private Quartiere ,38 Sonstige Unterkünfte ,52 Gesamtergebnis ,88 5. Kapazität, Belegung und Auslastung pro Kategoriegruppe 5.1 Kapazität, Belegung und Auslastung pro Kategoriegruppe in aboluten Zahlen durchschnittliche Auslastung im 2013 Kapazität Belegung Auslastung in Prozent 2/1 Stern ,42% 3 Stern ,69% 5/4 Stern ,62% Private Quartiere ,58% Sonstige Unterkünfte ,40% Gesamtergebnis ,35% 5.2 Grafik der Kapazität, Belegung und Auslastung pro Kategoriegruppe /1 Stern 3 Stern 5/4 Stern Private Quartiere Sonstige Unterkünfte Kapazität die Belegung

11 6. Auswertungen nach Herkunftsland 6.1 Auswertung österreichischer Gäste im 2013 Herkunftsland Ankünfte Nächtigungen % der Ankünfte an österr. Gästen % der Nächtig. an österr. Gästen Burgenland ,66% 4,66% Kärnten ,31% 9,20% Niederösterreich ,91% 12,03% Oberösterreich ,80% 10,53% Salzburg ,39% 5,82% Steiermark ,37% 20,11% Tirol ,96% 4,75% Vorarlberg ,45% 3,24% Wien ,15% 29,66% Österreich ,00% 100,00% 6.2 Ankünfte österreichischer Gäste im 2013 nach Kategoriegruppe Herkunftsland 2/1 Stern 3 Stern 5/4 Stern Private Quartiere Sonstige Unterkünfte Gesamt Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg Wien Österreich Grafik der Ankünfte österreichischer Gäste im Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg Wien 11

12 6.4 Auswertung deutscher Gäste im 2013 Herkunftsland Ankünfte Nächtigungen Ankünfte in % Nächtigungen in % Baden-Württemberg ,22% 15,05% Bayern ,17% 32,37% Berlin ,31% 7,17% Mitteldeutschland ,78% 11,83% Norddeutschland ,20% 14,02% Nordrhein-Westfalen ,34% 12,27% Ostdeutschland ,97% 7,30% Deutschland ,00% 100,00% 6.5 Ankünfte deutscher Gäste im 2013 nach Kategoriegruppe Herkunftsland 2/1 Stern 3 Stern 5/4 Stern Private Quartiere Sonstige Unterkünfte Gesamt Baden-Württemberg Bayern Berlin Mitteldeutschland Norddeutschland Nordrhein-Westfalen Ostdeutschland Deutschland Grafik der Ankünfte deutschen Gäste im Baden Württemberg Bayern 555 Berlin Mitteldeutschland Norddeutschland Nordrhein Westfalen Ostdeutschland

13 6.7 Herkunft aller Gäste im 2013 Herkunftsland Ankünfte Nächtigungen Ankünfte in % Nächtigungen in % Arabische Länder in Asien ,10% 0,16% Australien ,11% 0,11% Baden-Württemberg ,40% 2,56% Bayern ,69% 5,52% Belgien ,33% 0,39% Berlin ,84% 1,22% Brasilien ,04% 0,04% Bulgarien ,24% 0,21% Burgenland ,19% 2,55% China ,84% 1,67% Dänemark ,12% 0,11% Estland 6 6 0,02% 0,01% Finnland ,33% 0,38% Frankreich (einschl. Monaco) ,80% 1,14% Griechenland ,13% 0,26% Indien ,23% 0,72% Irland (Republik) ,11% 0,16% Island ,05% 0,06% Israel ,10% 0,13% Italien ,31% 3,00% Japan ,07% 1,06% Jugoslawien ,82% 0,79% Kanada ,25% 0,35% Kärnten ,18% 5,02% Kroatien ,84% 0,67% Lettland 2 4 0,01% 0,01% Litauen ,08% 0,10% Luxemburg ,07% 0,10% Malta 1 1 0,00% 0,00% Mitteldeutschland ,17% 2,02% Neuseeland ,04% 0,13% Niederlande ,90% 0,88% Niederösterreich ,75% 6,57% Norddeutschland ,61% 2,39% Nordrhein-Westfalen ,10% 2,09% Norwegen ,17% 0,23% Oberösterreich ,48% 5,75% 13

14 6.8 Herkunft aller Gäste im Fortsetzung Herkunftsland Ankünfte Nächtigungen Ankünfte in % Nächtigungen in % Ostdeutschland ,94% 1,24% Polen ,49% 0,46% Portugal ,11% 0,11% Rumänien ,99% 1,04% Russland ,69% 0,78% Salzburg ,83% 3,18% Schweden ,54% 0,52% Schweiz u. Liechtenstein ,96% 2,08% Slowakei ,39% 0,64% Slowenien ,49% 0,45% Spanien ,68% 0,68% Steiermark ,62% 10,98% Südafrika ,05% 0,09% Südkorea ,11% 0,32% Südostasien ,23% 0,49% Taiwan ,03% 0,04% Tirol ,98% 2,60% Tschechische Republik ,80% 0,87% Türkei ,31% 0,41% Übrige GUS ,06% 0,08% Übriges Afrika ,06% 0,28% Übriges Asien ,05% 0,07% Übriges Ausland ,37% 1,04% Ukraine ,10% 0,18% Ungarn ,16% 1,44% USA ,20% 1,74% Vereinigtes Königreich ,95% 1,07% Vorarlberg ,47% 1,77% Wien ,49% 16,19% Zentral- u. Südamerika ,18% 0,43% Zypern ,01% 0,02% Saudi-Arabien ,04% 0,10% Vereinigte Arabische Emirate ,08% 0,06% Gesamtergebnis ,00% 100,00% 14

15 7. Auswertungen nach Herkunftsland in gewerblichen Betrieben 7.1 Auswertung österreichischer Gäste im 2013 Herkunftsland Ankünfte Nächtigungen Ankünfte in % Nächtigungen in % Burgenland ,82% 4,93% Kärnten ,63% 9,58% Niederösterreich ,53% 12,77% Oberösterreich ,23% 10,84% Salzburg ,81% 6,33% Steiermark ,46% 15,45% Tirol ,22% 5,00% Vorarlberg ,59% 3,49% Wien ,72% 31,62% Österreich ,00% 100,00% 7.2 Ankünfte österreichischer Gäste im 2013 nach Kategoriegruppe Herkunftsland 2/1 Stern 3 Stern 5/4 Stern Sonstige Unterkünfte 7.3 Grafik der Ankünfte österr. Gäste in gewerblichen Betrieben im 2013 Gesamtergebnis Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg Wien Österreich Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg Wien 15

16 7.4 Auswertung deutscher Gäste im 2013 Herkunftsland Ankünfte Nächtigungen Ankünfte in % Nächtigungen in % Baden-Württemberg ,63% 15,92% Bayern ,84% 33,33% Berlin ,35% 7,23% Mitteldeutschland ,95% 12,28% Norddeutschland ,72% 11,42% Nordrhein-Westfalen ,53% 12,93% Ostdeutschland ,98% 6,89% Deutschland ,00% 100,00% 7.5 Ankünfte deutscher Gäste im 2013 nach Kategoriegruppe Herkunftsland 2/1 Stern 3 Stern 5/4 Stern Sonstige Unterkünfte Gesamtergebnis Baden-Württemberg Bayern Berlin Mitteldeutschland Norddeutschland Nordrhein-Westfalen Ostdeutschland Gesamtergebnis Grafik der Ankünfte deut. Gäste in gewerblichen Betrieben im Baden-Württemberg Bayern 461 Berlin Mitteldeutschland Norddeutschland Nordrhein-Westfalen Ostdeutschland

17 7.7 Herkunft aller Gäste im 2013 Herkunftsland Ankünfte Nächtigungen Ankünfte in % Nächtigungen in % Arabische Länder in Asien ,10% 0,17% Australien ,11% 0,11% Baden-Württemberg ,53% 2,77% Bayern ,97% 5,81% Belgien ,35% 0,42% Berlin ,87% 1,26% Brasilien ,04% 0,04% Bulgarien ,26% 0,23% Burgenland ,26% 2,67% China ,88% 1,60% Dänemark ,11% 0,11% Estland 6 6 0,02% 0,01% Finnland ,34% 0,36% Frankreich (einschl. Monaco) ,84% 1,08% Griechenland ,13% 0,22% Indien ,24% 0,73% Irland (Republik) ,12% 0,17% Island ,05% 0,06% Israel ,11% 0,15% Italien ,43% 3,02% Japan ,13% 1,12% Jugoslawien ,81% 0,77% Kanada ,26% 0,38% Kärnten ,28% 5,20% Kroatien ,86% 0,71% Lettland 2 4 0,01% 0,01% Litauen ,08% 0,11% Luxemburg ,07% 0,11% Malta 1 1 0,00% 0,00% Mitteldeutschland ,26% 2,14% Neuseeland ,04% 0,13% Niederlande ,95% 0,96% Niederösterreich ,99% 6,93% Norddeutschland ,41% 1,99% Nordrhein-Westfalen ,19% 2,25% Norwegen ,17% 0,24% Oberösterreich ,63% 5,89% 17

18 7.8 Herkunft aller Gäste im Fortsetzung Herkunftsland Ankünfte Nächtigungen Ankünfte in % Nächtigungen in % Ostdeutschland ,97% 1,20% Polen ,49% 0,46% Portugal ,11% 0,12% Rumänien ,99% 1,06% Russland ,72% 0,82% Salzburg ,02% 3,44% Schweden ,57% 0,56% Schweiz u. Liechtenstein ,97% 2,04% Slowakei ,40% 0,63% Slowenien ,48% 0,46% Spanien ,72% 0,73% Steiermark ,13% 8,39% Südafrika ,06% 0,10% Südkorea ,11% 0,31% Südostasien ,25% 0,54% Taiwan ,04% 0,04% Tirol ,08% 2,71% Tschechische Republik ,82% 0,90% Türkei ,33% 0,45% Übrige GUS ,07% 0,08% Übriges Afrika ,05% 0,07% Übriges Asien ,06% 0,08% Übriges Ausland ,28% 1,01% Ukraine ,09% 0,09% Ungarn ,09% 1,43% USA ,23% 1,81% Vereinigtes Königreich ,99% 1,10% Vorarlberg ,53% 1,89% Wien ,14% 17,16% Zentral- u. Südamerika ,19% 0,21% Zypern ,01% 0,03% Saudi-Arabien ,04% 0,11% Vereinigte Arabische Emirate ,08% 0,07% Gesamtergebnis ,00% 100,00% 18

19 8. Auswertungen nach Herkunftsland in nicht-gewerbl. Betrieben 8.1 Auswertung österreichischer Gäste im 2013 Herkunftsland Ankünfte Nächtigungen Ankünfte in % Nächtigungen in % Burgenland ,51% 1,93% Kärnten ,09% 5,27% Niederösterreich ,79% 4,27% Oberösterreich ,13% 7,26% Salzburg ,82% 0,48% Steiermark ,05% 68,66% Tirol ,57% 2,22% Vorarlberg ,62% 0,64% Wien ,42% 9,28% Österreich ,00% 100,00% 8.2 Auswertung österreichischer Gäste nach Kategoriegruppe im 2013 Nächtigungen private Quartierte sonstige Unterkünfte Summe Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg Wien Österreich Grafik der Ankünfte österreichischer Gäste in nicht-gewerblichen Betrieben 19

20 8.4 Auswertung deutscher Gäste im 2013 Herkunftsland Ankünfte Nächtigungen Ankünfte in % Nächtigungen in % Baden-Württemberg ,28% 1,75% Bayern ,46% 17,78% Berlin ,85% 6,27% Mitteldeutschland ,33% 4,96% Norddeutschland ,26% 53,50% Nordrhein-Westfalen ,05% 2,19% Ostdeutschland ,77% 13,56% Deutschland ,00% 100,00% 8.5 Auswertung deutscher Gäste nach Kategoriegruppe im 2013 Nächtigungen private Quartierte sonstige Unterkünfte Summe Baden-Württemberg Bayern Berlin Mitteldeutschland Norddeutschland Nordrhein-Westfalen Ostdeutschland Deutschland Grafik der Ankünfte deutscher Gäste in nicht-gewerblichen Betrieben Baden-Württemberg Bayern 13 Berlin Mitteldeutschland Norddeutschland Nordrhein-Westfalen 94 Ostdeutschland 20

21 8.7 Herkunft aller Gäste im 2013 Beherbergungsstatistik der Stadt Graz Herkunftsland Ankünfte Nächtigungen Ankünfte in % Nächtigungen in % Arabische Länder in Asien 1 4 0,05% 0,07% Australien 3 7 0,16% 0,13% Baden-Württemberg ,10% 0,22% Bayern ,09% 2,28% Berlin ,31% 0,80% Burgenland ,14% 1,12% China ,31% 2,43% Dänemark 5 7 0,26% 0,13% Finnland ,16% 0,60% Frankreich (einschl. Monaco) ,16% 1,81% Griechenland ,16% 0,62% Indien ,10% 0,60% Italien ,35% 2,88% Japan ,10% 0,34% Jugoslawien ,14% 1,08% Kärnten ,62% 3,06% Kroatien ,36% 0,30% Mitteldeutschland ,67% 0,64% Neuseeland 1 6 0,05% 0,11% Niederlande 1 1 0,05% 0,02% Niederösterreich ,63% 2,48% Norddeutschland ,88% 6,85% Nordrhein-Westfalen ,57% 0,28% Norwegen ,26% 0,21% Oberösterreich ,89% 4,22% Ostdeutschland ,47% 1,74% Polen ,42% 0,41% Rumänien ,04% 0,80% Russland ,21% 0,26% Salzburg ,62% 0,28% Schweden 1 8 0,05% 0,15% Schweiz u. Liechtenstein ,71% 2,52% Slowakei ,26% 0,73% Slowenien ,57% 0,26% Spanien 1 5 0,05% 0,09% Steiermark ,89% 39,93% Südkorea ,05% 0,43% 21

22 8.8 Herkunft aller Gäste im Fortsetzung Herkunftsland Ankünfte Nächtigungen Ankünfte in % Nächtigungen in % Tirol ,19% 1,29% Tschechische Republik ,57% 0,60% Türkei 1 4 0,05% 0,07% Übrige GUS 0 8 0,00% 0,15% Übriges Afrika ,26% 2,56% Übriges Ausland ,80% 1,36% Ukraine ,21% 1,14% Ungarn ,23% 1,61% USA ,57% 0,99% Vereinigtes Königreich ,26% 0,67% Vorarlberg ,47% 0,37% Wien ,39% 5,40% Zentral- u. Südamerika ,05% 2,90% Gesamtergebnis ,00% 100,00% 9. Aufteilung nach Kategoriegruppe 9.1 Aufteilung nach Kategoriegruppe Ankünfte Nächtigungen Ankünfte in % Nächtigungen in % 2/1 Stern ,77% 9,13% 3 Stern ,60% 24,95% 5/4 Stern ,77% 55,99% Private Quartiere ,36% 1,21% Sonstige Unterkünfte ,51% 8,72% Gesamtergebnis ,00% 100,00% 9.2 Grafik der Aufteilung der Ankünfte nach Kategoriegruppe 0,36% 6,51% 7,77% 61,77% 23,60% 2/1 Stern 3 Stern 5/4 Stern Private Quartiere Sonstige Unterkünfte 22

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz 2010 Referat für Statistik, Druckerei und Kopierservice 8011 Graz-Rathaus, Hauptplatz 1 Herausgeber und Herstellung Referat für Statistik, Druckerei und

Mehr

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz 2010 Referat für Statistik, Druckerei und Kopierservice 8011 Graz-Rathaus, Hauptplatz 1 Herausgeber und Herstellung Referat für Statistik, Druckerei und

Mehr

Fremdenverkehrsstatistik Mai 2009

Fremdenverkehrsstatistik Mai 2009 Fremdenverkehrsstatistik Mai 2009 Inhaltsverzeichnis Auslastung der Fremdenverkehrsbetriebe der Stadt Graz...3 Durchschnittliche Übernachtungsdauer im Mai 2009...4 Entwicklung zum Monat des Vorjahres...5

Mehr

Kalenderjahr 2016: Erstmals über 140 Millionen Nächtigungen

Kalenderjahr 2016: Erstmals über 140 Millionen Nächtigungen : Erstmals über 140 Millionen Nächtigungen Quelle: Statistik Austria Pressemeldung 140,8 Mio. Nächtigungen gesamt im Auslandsgäste +5,2%, Auslandsnächtigungen +4,1% Inlandsgäste +5,1%, Inlandsnächtigungen

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 05/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 05/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2017. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2017. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 12/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 12/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 01/2017. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 01/2017. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 02/2017. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 02/2017. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 09/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 09/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Kalenderjahr 2015: Ankünfte +4,9% und Nächtigungen +2,5%

Kalenderjahr 2015: Ankünfte +4,9% und Nächtigungen +2,5% : Ankünfte +4,9% und Nächtigungen +2,5% Quelle: Statistik Austria Pressemeldung Inlandsgäste +3,5%, Inlandsnächtigungen +2,1% Auslandsgäste +5,6%, Auslandsnächtigungen +2,6% Höchste absolute Nächtigungszuwächse

Mehr

Winter 2016/2017: Ankünfte +2,5%, Nächtigungen +0,1%

Winter 2016/2017: Ankünfte +2,5%, Nächtigungen +0,1% Winter 2016/2017: Ankünfte +2,5%, Nächtigungen +0,1% Quelle: Pressemeldung Statistik Austria (vorläufige Ergebnisse) Neuerliche Zuwächse der Ankünfte (+2,5% bzw. rd. +460.000 AN) sowohl aus dem Ausland

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium

Hessisches Statistisches Landesamt. Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium Hessisches Statistisches Landesamt Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium 16. April 2012 1. Beherbergungsbetriebe und Schlafgelegenheiten

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 756.785 760.825 +4.040 (+0,5%) 1.480.446 1.501.484 +21.038 (+1,4%) 1-2 Stern Betriebe 161.098

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 607.924 604.700-3.224 (-0,5%) 1.195.294 1.208.131 +12.837 (+1,1%) 1-2 Stern Betriebe 135.120

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 413.161 443.777 +30.616 (+7,4%) 914.531 953.859 +39.328 (+4,3%) 1-2 Stern Betriebe 77.911

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Dezember 215 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für die Ergebnisse

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im November 215 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für die Ergebnisse

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im April 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Juni 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat Oktober 2016

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat Oktober 2016 Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg für den Monat Oktober 2016 Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten im Monat Oktober 2016 Ankünfte Nächtigungen Auslastung in % Durchschnittliche

Mehr

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat November 2016

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat November 2016 Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg für den Monat November 2016 Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten im Monat November 2016 Ankünfte Nächtigungen Auslastung in % Durchschnittliche

Mehr

Sommer 2013 bis August: Ankünfte +3,0% und Nächtigungen +1,5%

Sommer 2013 bis August: Ankünfte +3,0% und Nächtigungen +1,5% Sommer 2013 bis August: Ankünfte +3,0% und Nächtigungen +1,5% Quelle: Pressemeldung Statistik Austria (vorläufige Ergebnisse); Höhere Steigerungen aus dem Ausland (AN +3,9% / NÄ +2,1%), insbesondere aus

Mehr

Ausländische Ärztinnen/Ärzte in der Bundesrepublik Deutschland

Ausländische Ärztinnen/Ärzte in der Bundesrepublik Deutschland Baden-Württemberg Blatt 1 Ausländer dar.: Berufstätig Europäische Union 3 162 5,9 455 2 707 5,2 2 129 5,3 291 287 Belgien 21 5,0 3 18 5,9 11 10,0 6 1 Bulgarien 196 8,3 18 178 6,6 150 10,3 8 20 Dänemark

Mehr

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat Dezember 2016

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat Dezember 2016 Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg für den Monat Dezember 2016 Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten im Monat Dezember 2016 Ankünfte Nächtigungen Auslastung in % Durchschnittliche

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Juli 217 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im September 217 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage

Mehr

Statistik aktuell Tourismus

Statistik aktuell Tourismus Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle Statistik aktuell Tourismus Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im November 217 2 Statistik aktuell Tourismus Erläuterungen Grundlage

Mehr

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat April 2017

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat April 2017 Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg für den Monat April 2017 Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten im Monat April 2017 Ankünfte Nächtigungen Auslastung in % Durchschnittliche Aufenthaltsdauer

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im August 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Februar 217 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Mai 217 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

Tourismus. Statistisches Jahrbuch 2017

Tourismus. Statistisches Jahrbuch 2017 195 Statistisches Jahrbuch 2017 Beherbergungsbetriebe und Gäste 198 Seite Tagungen und Kongresse 204 196 Bürgeramt, Statistik und Wahlen / Frankfurt am Main 9 Betriebe, Betten und Gäste 2002 bis 2016 260

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/5 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember 205 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 7.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m /6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 8. März

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: G IV 1 - m 12/2016 Gäste und im hessischen Tourismus im Dezember 2016 Februar 2017 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden Impressum

Mehr

DER TOURISMUS IN KLAGENFURT IM JAHRE 2006 UND IM WINTERHALBJAHR 2006/07

DER TOURISMUS IN KLAGENFURT IM JAHRE 2006 UND IM WINTERHALBJAHR 2006/07 DER TOURISMUS IN KLAGENFURT IM JAHRE 2006 UND IM WINTERHALBJAHR 2006/07 Betriebe, Betten und Zimmer und Sommerhalbjahr 2006 und Winterhalbjahr 2006/2007 Bettenauslastung und durchschnittliche Aufenthaltsdauer

Mehr

Statistische Mitteilung vom 13. Februar 2017

Statistische Mitteilung vom 13. Februar 2017 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 13. Februar 217 Basler Tourismus 216: Noch nie wurden so viele Übernachtungen gezählt Im Dezember wurden 98 399

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Oktober Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Oktober Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 0/5 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Oktober 205 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 22.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Oktober Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Oktober Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 0/6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Oktober 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg September Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg September Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 9/6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg September 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am:

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juli Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juli Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 7/6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juli 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2. September

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 6/6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 9. August

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 6/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 22. August

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Mai Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Mai Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 5/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Mai 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2. Juli

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 4/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2. Juni

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 4/6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2. Juni

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg März Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg März Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 3/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg März 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 9. Mai

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Februar Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Februar Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Februar 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Februar Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Februar Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/8 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Februar 208 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 20.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m /7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2. März

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Der Tourismus im Jahr 2010

Der Tourismus im Jahr 2010 Stadtarchiv und Statistik Der Tourismus im Jahr 2010 Salzburg in Zahlen 1/2011 Beiträge zur Stadtforschung, www.stadt-salzburg.at/statistik 1/2011 Der Tourismus im Jahr 2010 Februar 2011 Ausgewählte Tabellen

Mehr

Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 2016

Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 2016 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 216 Basler Tourismus im November 216: Mehr Übernachtungen als ein Jahr zuvor Im November 216 wurden

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen. 6.1 Beherbergungsgewerbe in Frankfurt a.m bis 2015 nach Betrieben, Betten, Gästen und Übernachtungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen. 6.1 Beherbergungsgewerbe in Frankfurt a.m bis 2015 nach Betrieben, Betten, Gästen und Übernachtungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz zur Neuordnung der Statistik über die Beherbergung im Reiseverkehr vom 22. Mai 2002 (BGBl. I S. 1642), das am

Mehr

Wien: 5* Hotels (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 5* Hotels (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2007 597.879 4,9 1.206.937 0,4 2,02 129.701.283 14,9 2008

Mehr

Statistische Mitteilung vom 12. Oktober 2017

Statistische Mitteilung vom 12. Oktober 2017 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 12. Oktober 217 Höhere Gäste- und Übernachtungszahlen im September 217 Im September 217 wurden 117 36 Logiernächte

Mehr

Beherbergungsstatistik

Beherbergungsstatistik Mülheim an der Ruhr http://www.muelheim-ruhr.de Daten Fakten Aktuelles Beherbergungsstatistik Stand: 31.12.2015 Referat V.1 >>> STADTFORSCHUNG UND STATISTIK Herausgeber: Anschrift: Im Auftrag der Oberbürgermeisterin

Mehr

Das Tourismusjahr 2014/2015 in Zahlen

Das Tourismusjahr 2014/2015 in Zahlen Das Tourismusjahr 2014/2015 in Zahlen Impressum Medieninhaber: Land Salzburg Herausgeber: Abteilung 1 Wirtschaft, Tourismus und Gemeinden, Dr. Reinhard Scharfetter MBA, Abteilungsleiter Umschlaggestaltung:

Mehr

Statistische Mitteilung vom 27. Februar 2017

Statistische Mitteilung vom 27. Februar 2017 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 27. Februar 217 Rückgang der Logiernächte im Januar 217 Im Januar 217 nahm die Zahl der Übernachtungen gegenüber

Mehr

DER TOURISMUS IN KLAGENFURT IM JAHRE 2007 UND IM WINTERHALBJAHR 2007/08

DER TOURISMUS IN KLAGENFURT IM JAHRE 2007 UND IM WINTERHALBJAHR 2007/08 DER TOURISMUS IN KLAGENFURT IM JAHRE 2007 UND IM WINTERHALBJAHR 2007/08 Betriebe, Betten und Zimmer und Sommerhalbjahr 2007 und Winterhalbjahr 2007/2008 Bettenauslastung und durchschnittliche Aufenthaltsdauer

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz zur Neuordnung der Statistik über die Beherbergung im Reiseverkehr vom 22. Mai 2002 (BGBl. I S. 1642), das am

Mehr

1/2007. Der Tourismus im Jahr 2006

1/2007. Der Tourismus im Jahr 2006 1/2007 Der Tourismus im Jahr 2006 Februar 2007 Ausgewählte Tabellen der jeweils aktuellsten monatlichen Tourismusstatistik sind im Internet unter www.stadt-salzburg.at verfügbar. Impressum Medieninhaber,

Mehr

Wien: 4* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 4* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2007 2.119.120 5,7 4.836.164 0,1 2,28 211.957.697 10,1

Mehr

Wien: 3* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 3* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2007 990.357 8,1 2.397.818 5,7 2,42 76.295.852 14,1 2008

Mehr

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2006 570.118 13,4 1.202.479 8,0 2,1 112.836.210 15,1 2007

Mehr

Wien: 4* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 4* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2007 2.119.120 5,7 4.836.164 0,1 2,28 211.957.697 10,1

Mehr

Wien: 4* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 4* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2007 2.119.120 5,7 4.836.164 0,1 2,28 211.957.697 10,1

Mehr

Statistische Mitteilung vom 11. September 2017

Statistische Mitteilung vom 11. September 2017 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 11. September 217 Basler Tourismus verzeichnet im August 217 ein Übernachtungsplus Wie bereits in den vorangegangenen

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz über die Statistik der Beherbergung im Reiseverkehr vom 14. Juli 1980 (BGBl. I S. 953), das am 1. Januar 1981

Mehr

Das Winterhalbjahr 2016/2017

Das Winterhalbjahr 2016/2017 Das Winterhalbjahr 2016/2017 Bericht über die Entwicklung im Winterhalbjahr 2016/2017 (November 2016 bis April 2017) Erstelldatum: Juli 2017 Oberösterreich Tourismus GmbH Mag. Brigitte Reisenauer Destinations-

Mehr

Das Bundesland Wien weist 2010 einen Anteil von 20,7% Personen ohne österreichische Staatsangehörigkeit auf. Zusätzlich ist dies das Bundesland mit de

Das Bundesland Wien weist 2010 einen Anteil von 20,7% Personen ohne österreichische Staatsangehörigkeit auf. Zusätzlich ist dies das Bundesland mit de IMZ - Tirol S. 1 Das Bundesland Wien weist 2010 einen Anteil von 20,7% Personen ohne österreichische Staatsangehörigkeit auf. Zusätzlich ist dies das Bundesland mit dem höchsten Anstieg seit 2002. Vorarlberg,

Mehr

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik Effizienz-Trend Effizienz-Niveau Entwicklung der Produktion

Mehr

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik 7,5% 7,5% CO 2 -Emissionen pro Kopf Effizienz-Trend Effizienz-Niveau

Mehr

Das Winterhalbjahr 2015/2016

Das Winterhalbjahr 2015/2016 Erstelldatum: Juni 2016 / Version: 1 Das Winterhalbjahr 2015/2016 Oberösterreich Tourismus GmbH Mag. Brigitte Reisenauer Destinations- und Office-Services Freistädter Straße 119, 4041 Linz, Austria Tel.:

Mehr

index 2014 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 7,5 % 20 % Klimapolitik 30 % Emissionsniveau 10 % 5 % 5 % 5 %

index 2014 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 7,5 % 20 % Klimapolitik 30 % Emissionsniveau 10 % 5 % 5 % 5 % Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik Effizienz-Trend Effizienz-Niveau Entwicklung der Produktion

Mehr

Parl. Anfrage 8819/J - "EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf eine Ausgleichszulage in der Pensionsversicherung"

Parl. Anfrage 8819/J - EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf eine Ausgleichszulage in der Pensionsversicherung 8419/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft 1 von 18 Parl. Anfrage 8819/J - "EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf

Mehr

Veränderung Absolutwerte. In allen Unterkunftsarten

Veränderung Absolutwerte. In allen Unterkunftsarten Vorläufige (hochgerechnete) Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik im Dezember 2016 Absolut- werte % % % Burgenland 6,7 4,7 0,3 43,6-0,2-0,1 50,3 0,4 0,2 Kärnten 83,9-6,1-5,5 54,5 1,1 0,6 138,4-3,4-4,9

Mehr

Tourismus im Land Bremen Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben Juni 2015

Tourismus im Land Bremen Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben Juni 2015 Reiseverkehr / Juni 2015 Tourismus im in Beherbergungsbetrieben Juni 2015 Herausgeber: Zeichenerklärung p = vorläufiger Zahlenwert Statistisches Landesamt Bremen r = berichtigter Zahlenwert An der Weide

Mehr

Facebook Demographische Zahlen der Länder > 1 Mio. Benutzer per

Facebook Demographische Zahlen der Länder > 1 Mio. Benutzer per Facebook Demographische Zahlen der Länder > 1 Mio. per 31.05.2010 Als Quelle für die Zahlen diente Facebook AdPlanner. Die Zahlen wurden jeweils pro Land und für die ermittelt, der Frauenanteil wurde aus

Mehr

Der Tourismus im Jahr 2012

Der Tourismus im Jahr 2012 Stadtarchiv und Statistik Der Tourismus im Jahr 2012 Salzburg in Zahlen 1/2013 Beiträge zur Stadtforschung, www.stadt-salzburg.at/statistik 1/2013 Der Tourismus im Jahr 2012 Februar 2013 Ausgewählte Tabellen

Mehr

Offenlegung gemäß Artikel 440 CRR Offenlegung zum

Offenlegung gemäß Artikel 440 CRR Offenlegung zum Offenlegung gemäß Artikel 440 CRR Offenlegung zum 30.09.2017 in MEUR Tabelle 1 Geografische Verteilung der für die Berechnung des antizyklischen wesentlichen Kreditrisi der Kaufund Kreditrisi Verbriefungsrisi

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende August 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.656.578 329.862 8,3

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende September 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.643.819 323.239

Mehr

Das Tourismusjahr 2016/2017

Das Tourismusjahr 2016/2017 Das Tourismusjahr 2016/2017 Bericht über die Entwicklung im Tourismusjahr 2016/2017 (November 2016 bis Oktober 2017) Erstelldatum: Jänner 2018 Oberösterreich Tourismus GmbH Mag. Brigitte Reisenauer Destinations-

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Dezember 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.565.276 410.429 10,3

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende März 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.615.866 354.072 8,9 Burgenland

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende August 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.724.870 311.492 7,7

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende September 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.705.302 302.843

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Oktober 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.689.280 315.722 7,9

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Dezember 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.646.208 378.741 9,4

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende März 2018 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.705.368 321.903 8,0 Burgenland

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Februar 2018 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.662.131 364.650 9,1

Mehr

1 ANKÜNFTE UND NÄCHTIGUNGEN NACH UNTERKUNFTSARTEN

1 ANKÜNFTE UND NÄCHTIGUNGEN NACH UNTERKUNFTSARTEN 1 ANKÜNFTE UND NÄCHTIGUNGEN NACH UNTERKUNFTSARTEN Ankünfte Nächtigungen Vorarlberg 186.064 8,8 635.930 7,9 Gewerbliche Beherbergungsbetriebe 139.547 10,6 443.529 9,0 Hotels, Gasthöfe, Pensionen 127.026

Mehr

aller Gäste darunter mit ständigem aller Gäste darunter mit Anzahl % 1) Anzahl % 1) Anzahl % 1) Anzahl % 1)

aller Gäste darunter mit ständigem aller Gäste darunter mit Anzahl % 1) Anzahl % 1) Anzahl % 1) Anzahl % 1) 1.1 Entwicklung der Ankünfte und Übernachtungen von Gästen in Beherbergungsbetrieben in Mecklenburg-Vorpommern - Dezember 2013 Zeitraum Ankünfte Übernachtungen aller Gäste darunter mit ständigem aller

Mehr

1 ANKÜNFTE UND NÄCHTIGUNGEN NACH UNTERKUNFTSARTEN

1 ANKÜNFTE UND NÄCHTIGUNGEN NACH UNTERKUNFTSARTEN 1 ANKÜNFTE UND NÄCHTIGUNGEN NACH UNTERKUNFTSARTEN Ankünfte Nächtigungen Vorarlberg 267.900 3,9 1.209.076 6,2 Gewerbliche Beherbergungsbetriebe 196.472 5,5 816.916 8,1 Hotels, Gasthöfe, Pensionen 177.626

Mehr