HALBJAHRESBERICHT. bequem unterwegs ein konto eröffnen. per 30. Juni wir sind einfach bank.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HALBJAHRESBERICHT. bequem unterwegs ein konto eröffnen. per 30. Juni wir sind einfach bank."

Transkript

1 HALBJAHRESBERICHT 16 bequem unterwegs ein konto eröffnen. Eröffnen Sie Ihr Valiant-Konto jetzt ganz einfach online. In nur 10 Minuten. valiant.ch/konto wir sind einfach bank. per 30. Juni 2016

2 In Kürze Gewinn 51,7 Mio. Geschäftserfolg + 25,4 % Operative Zinsmarge 107 Bp Eigenkapital 2,1 Mrd. Gesamtkapitalquote 16,7 % Zunahme Kundengelder 111,7 Mio. Wichtige Ereignisse 17. Februar Konzernergebnis 2015: Valiant bestätigt die Trendwende. Der Konzerngewinn steigt auf CHF 114,4 Mio. (+ 21,0 %). Zudem präsentiert Valiant ihre Strategie bis ins Jahr 2020, mit der sie sich ambitioniert weiterentwickeln will. 8. April Gesamtsiegerin: Valiant hat die beste Vermögensberatung der Schweiz. Das Wirtschaftsmagazin «Bilanz» zeichnet Valiant beim jährlichen Rating im Private Banking mit dem 1. Platz aus. 18. April Online-Kontoeröffnung: Valiant macht in der Digitalisierung den nächsten Schritt. Neukunden können ihre Konten nun auch online eröffnen, ohne persönliches Erscheinen am Bankschalter und ganz ohne Papier. 17. Mai Einfache Buchhaltung: Valiant lanciert mit BusinessNet ein digitales Finanzportal für KMU. Damit vereinfacht sie deren Buchhaltung deutlich, und die KMU sparen Zeit. 18. Mai Zustimmung: An der Generalversammlung nehmen die Aktionärinnen und Aktionäre alle Anträge des Verwaltungsrates deutlich an. Die Dividende wird um 40 Rappen auf CHF 3.60 pro Aktie erhöht. Othmar Stöckli wird neues Mitglied des Verwaltungsrates.

3 HALBJAHRESBERICHT 2016 / VALIANT HOLDING AG BOTSCHAFT PRÄSIDENT UND CEO 3 «Valiant ist auf dem richtigen Weg» «Unsere Devise lautet: Konzentration auf das Wesentliche.» Markus Gygax, CEO Jürg Bucher, Präsident des Verwaltungsrates «Wir treiben die Digitalisierung voran und bauen auch die Beratung aus.» Sehr geehrte Aktionärin, sehr geehrter Aktionär Die positive Tendenz nach dem ersten Quartal bestätigt sich auch in den Halbjahreszahlen von Valiant. Wir konnten den Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um 6,5 % auf CHF 51,7 Mio. erhöhen und unsere Zinsmarge im Vergleich zum ersten Quartal halten. Das ist gerade vor dem Hintergrund von historisch tiefen Zinsen und einem wirtschaftlich anspruchsvollen Umfeld ein erfreuliches Ergebnis. Finanzleben der Kunden vereinfachen Unsere Devise lautet: Konzentration auf das Wesentliche. Sie sehen das auch an unserem neuen Marktauftritt, den wir angepasst und vereinfacht haben. Wir wollen unser Markenversprechen der Einfachheit durch unser gesamtes Angebot Produkte, Prozesse, Verhalten durchziehen. Das Wesentliche ist mit Blick in die Zukunft vor allem auch digital. Valiant treibt die Digitalisierung der Bankgeschäfte weiter voran mit dem Ziel, das Finanzleben unserer Kunden zu vereinfachen. Zwei Auszeichnungen haben uns im ersten Halbjahr besonders gefreut und sind ebenfalls Ausdruck unserer kontinuierlichen, auf Leistung ausgerichteten Arbeit: Wir sind stolz, dass wir mit unserer Vermögensberatung den Gesamtsieg im jährlichen Private Banking-Rating der Wirtschaftszeitung «Bilanz» erreicht haben. Und die Rating-Agentur Moody s hat Anfang Juni das Valiant Rating der langfristigen Spargelder von A2 auf A1 erhöht. Bei der Beurteilung hat Moody s die Sicherheit unserer Bilanz und die erhöhte Profitabilität hervorgehoben. Wir haben im ersten Halbjahr 2016 in diesem Bereich weitere Meilensteine erreicht: Mit BusinessNet haben wir im Mai ein digitales Finanzportal für KMU lanciert, das Buchhaltung, Belegmanagement und Zahlungsverkehr für KMU deutlich einfacher und effizienter macht. Mit dem Digital Onboarding also der digitalen Kontoeröffnung haben wir als erste Schweizer Bank im April die vollständig digitale Online-Kontoeröffnung eingeführt.

4 4 BOTSCHAFT PRÄSIDENT UND CEO HALBJAHRESBERICHT 2016 / VALIANT HOLDING AG Damit stossen wir in der Schweiz an keine kantonalen Grenzen mehr. Jede Person beispielweise in Chur, Genf oder St. Gallen kann innerhalb von 10 Minuten bei Valiant ein Konto eröffnen. Dies macht es uns auch möglich, unsere Dienstleistungen schweizweit anzubieten. Ausbau der Beratungsleistungen Wir haben im ersten Halbjahr auch in den Ausbau unserer Beratungsleistungen investiert. Dadurch konnten wir die Anzahl der Kundentermine sowie die Beratungen aus einer Hand weiter steigern. Das braucht zusätzliche Kompetenzen, die wir den Kundenberatenden in systematischen Schulungen mitgeben. Heute sind sämtliche Kundenberater von Valiant zertifiziert. Die Zertifizierung garantiert eine kompetente und hochstehende Betreuung unserer Kundinnen und Kunden. Damit schaffen wir das nötige Vertrauen, das letztlich nur unsere Kundenberater vermitteln können. Aufbau Reserve für allgemeine Bankrisiken Das insgesamt erfreuliche Halbjahresergebnis 2016 beweist, dass Valiant mit ihrem Geschäftsmodell erfolgreich ist. Der Geschäftserfolg stieg um 25,4 % auf CHF 74,4 Mio. Grund für diese ausserordentlich hohe Steigerung waren notwendige Auflösungen von Wertberichtigungen bei Ausleihungen in Höhe von CHF 10,1 Mio. Diese nutzt Valiant, um vorsorglich eine Reserve für allgemeine Bankrisiken in Höhe von CHF 8 Mio. zu bilden. Diese Vorkehrung entspricht unserem vorsichtigen Risikomanagement. Bereinigt um die Auflösung der Wertberichtigungen, beträgt die Steigerung des Geschäftserfolgs 8,4 %. Kommissionsgeschäft rückläufig Kosten stabil Der Kommissions- und Dienstleistungserfolg reduzierte sich um 5,1 % auf CHF 28,8 Mio. Die aktuell unvorteilhafte Marktsituation erklärt diesen Rückgang. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft nahm um 11,6 % auf CHF 5,5 Mio. zu. Im Vorjahr war das Handelsgeschäft negativ von der Aufhebung des Euro-Mindestkurses beeinflusst gewesen. Nach sechs Jahren Kostensenkungen in Folge blieb der Geschäftsaufwand im ersten Halbjahr stabil bei CHF 109,3 Mio. Ertrag vor Wachstum Die Kundenausleihungen nahmen um 0,4 % auf CHF 22,2 Mrd. erneut leicht zu. Das Hypothekarvolumen erhöhte sich um 0,5% auf CHF 20,5 Mrd. Die Kundengelder verzeichneten einen Zufluss von 0,6 % auf CHF 18,2 Mrd. Valiant stellt klar den Ertrag in den Vordergrund und ist nicht bereit, Wachstum um jeden Preis auf Kosten des Erfolges zu erzielen. Solide Gesamtkapitalquote Die anrechenbaren Eigenmittel sind im ersten Halbjahr um CHF 52 Mio. auf CHF 2,061 Mrd. angestiegen. Die Gesamtkapitalquote erreicht 16,7 %, die Kapitalquote unter Berücksichtigung des antizyklischen Kapitalpuffers von 2 % beträgt 15,6 %. Damit ist Valiant punkto Eigenkapital sehr solide ausgestattet und übertrifft die regulatorischen Anforderungen klar. Auch die eigene Zielsetzung von mindestens 15 % wird deutlich übertroffen. Neuer Standort in Brugg (AG) Im Dezember wird Valiant in Brugg (AG) eine neue Geschäftsstelle eröffnen. Valiant ist überzeugt, dass die Verschmelzung von digitalen Angeboten und physischer Präsenz den künftigen Kundenbedürfnissen entspricht. In Brugg wird sie deshalb in einem neuen Filialtyp digitale Dienstleistungen mit persönlicher Beratung für Anlage-, Vorsorge- und Finanzierungsthemen kombinieren. Besseres Ergebnis 2016 erwartet Insgesamt können wir für das erste Halbjahr 2016 bilanzieren: Valiant ist weiterhin auf dem richtigen Weg. Bezüglich Wachstum ist es unser Ziel, noch einen Gang zuzulegen und in die Dimensionen von 1 bis 2 % vorzustossen, die wir uns vorgenommen haben. Für das laufende Jahr rechnen wir weiterhin mit einem leicht höheren Jahresergebnis als im Vorjahr. Wir danken Ihnen, geschätzte Aktionärinnen und Aktionäre, für Ihr Vertrauen in Valiant. Wir werden alles daran setzen, Ihr Vertrauen zu rechtfertigen. Jürg Bucher Markus Gygax Präsident des Verwaltungsrates CEO Bern, 4. August 2016

5 HALBJAHRESBERICHT 2016 / VALIANT HOLDING AG KONZERNBILANZ 5 Konzernbilanz Aktiven in % Flüssige Mittel ,2 Forderungen gegenüber Banken ,6 Forderungen gegenüber Kunden ,4 Hypothekarforderungen ,5 Subtotal Ausleihungen brutto ,4 abzüglich Wertberichtigung für Ausfallrisiken ,5 Total Ausleihungen inkl. Wertberichtigung Ausfallrisiken ,5 Positive Wiederbeschaffungswerte derivativer Finanzinstrumente ,4 Finanzanlagen ,3 Aktive Rechnungsabgrenzungen ,4 Nicht konsolidierte Beteiligungen ,1 Sachanlagen ,8 Immaterielle Werte ,8 Sonstige Aktiven ,0 Total Aktiven ,9 Total nachrangige Forderungen ,0 davon mit Wandlungspflicht und / oder Forderungsverzicht ,0 Passiven Verpflichtungen gegenüber Banken ,7 Verpflichtungen aus Kundeneinlagen ,0 Negative Wiederbeschaffungswerte derivativer Finanzinstrumente ,5 Kassenobligationen ,0 Anleihen und Pfandbriefdarlehen ,2 Passive Rechnungsabgrenzungen ,2 Sonstige Passiven ,7 Rückstellungen ,6 Reserven für allgemeine Bankrisiken ,8 Gesellschaftskapital ,0 Kapitalreserve ,0 Gewinnreserve ,3 Eigene Kapitalanteile ,4 Konzerngewinn ,8 Total Passiven ,9 Total nachrangige Verpflichtungen ,0 davon mit Wandlungspflicht und / oder Forderungsverzicht ,0 Ausserbilanzgeschäfte in % Eventualverpflichtungen ,2 Unwiderrufliche Zusagen ,3 Einzahlungs- und Nachschussverpflichtungen ,0 Verpflichtungskredite n/a

6 6 KONZERNERFOLGSRECHNUNG HALBJAHRESBERICHT 2016 / VALIANT HOLDING AG Konzernerfolgsrechnung Erfolg aus dem Zinsengeschäft in % Zins- und Diskontertrag ,6 Zins- und Dividendenertrag aus Handelsbeständen ,7 Zins- und Dividendenertrag aus Finanzanlagen ,4 Zinsaufwand ,5 Bruttoerfolg Zinsengeschäft ,5 en von ausfallrisikobedingten Wertberichtigungen sowie Verluste aus dem Zinsengeschäft ,0 Subtotal Nettoerfolg Zinsengeschäft ,9 Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft Kommissionsertrag Wertschriften- und Anlagegeschäft ,3 Kommissionsertrag Kreditgeschäft ,9 Kommissionsertrag übriges Dienstleistungsgeschäft ,8 Kommissionsaufwand ,6 Subtotal Erfolg Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft ,1 Erfolg aus dem Handelsgeschäft und der Fair-Value-Option ,6 Übriger ordentlicher Erfolg Erfolg aus Veräusserungen von Finanzanlagen ,9 Beteiligungsertrag ,1 davon aus nach Equity-Methode erfassten Beteiligungen ,3 davon aus übrigen nicht konsolidierten Beteiligungen ,9 Liegenschaftenerfolg ,0 Anderer ordentlicher Ertrag ,1 Anderer ordentlicher Aufwand ,2 Subtotal übriger ordentlicher Erfolg ,1 Total Betriebsertrag ,2 Geschäftsaufwand Personalaufwand ,6 Sachaufwand ,8 Subtotal Geschäftsaufwand ,0 Wertberichtigungen auf Beteiligungen sowie Abschreibungen auf Sachanlagen und immateriellen Werten ,0 en von Rückstellungen und übrigen Wertberichtigungen sowie Verluste ,3 Geschäftserfolg ,4 Konzerngewinn Ausserordentlicher Ertrag ,0 Ausserordentlicher Aufwand ,0 en von Reserven für allgemeine Bankrisiken n/a Steuern ,9 Konzerngewinn ,5 1 Vor en von ausfallrisikobedingten Wertberichtigungen sowie Verlusten aus dem Zinsengeschäft.

7 HALBJAHRESBERICHT 2016 / VALIANT HOLDING AG EIGENKAPITALNACHWEIS UND VERKÜRZTER ANHANG 7 Eigenkapitalnachweis und verkürzter Anhang Gesellschaftskapital Kapitalreserve Gewinnreserve Reserven für allgemeine Bankrisiken Eigene Kapitalanteile Periodenerfolg Total Eigenkapital am Anfang der Berichtsperiode Gewinnverwendung aus dem Vorjahr Veräusserung eigener Kapitalanteile Gewinn (Verlust) aus Veräusserung eigener Kapitalanteile Dividenden und andere Ausschüttungen Andere Zuweisungen (Entnahmen) der Reserven für allgemeine Bankrisiken Konzerngewinn Eigenkapital am Ende der Berichtsperiode Änderungen in den Grundsätzen der Konzernrechnungslegung und allfällige Fehlerkorrekturen sowie deren Auswirkungen auf den Zwischenabschluss Seit 30. September 2015 werden bei en der Ausschöpfung von Kreditlimiten mit entsprechender Wertberichtigung oder Rückstellung, je nach Ausschöpfung, Verschiebungen zwischen Wertberichtigungen und Rückstellungen für Ausfallrisiken erfolgsneutral vorgenommen. Dies hatte Umgliederungen bei den Vorjahreswerten der Erfolgsrechnung des ersten Halbjahres zur Folge. Das Restatement hat keine Auswirkungen auf das Eigenkapital und den Konzerngewinn. Hinweise auf Faktoren, welche die wirtschaftliche Lage der Bank während der Berichtsperiode sowie im Vergleich zur Vorperiode beeinflusst haben Aufgrund der Anpassungen in den Grundsätzen der Konzernrechnungslegung gegenüber dem Vorjahr haben sich insgesamt keine wesentlichen Änderungen in der Beurteilung der wirtschaftlichen Lage von Valiant ergeben. Wesentliche Ereignisse nach dem Stichtag des Zwischenabschlusses Nach dem Bilanzstichtag sind keine ausserordentlichen Ereignisse eingetreten, die einen massgeblichen Einfluss auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von Valiant in der vergangenen Periode haben. Ausserordentliche Erträge und Aufwände Ausserordentliche Erträge Gewinn aus Verkauf von Liegenschaften Badwill Gewinn aus Verkauf von Beteiligungen Übrige Posten 8 13 Total ausserordentliche Erträge Ausserordentliche Aufwände Verlust aus Verkauf von Liegenschaften Total ausserordentliche Aufwände Mit der Umsetzung auf die neue Rechnungslegung Banken wurden im Jahr 2015 vorhandene Badwills aufgelöst.

8 Finanzkalender Ihre nächsten wichtigen Termine: 3. November 2016 Zwischenabschluss per 30. September Februar 2017 Jahresergebnis Mai 2017 Generalversammlung der Valiant Holding AG in Luzern Valiant Holding AG Investor Relations Postfach, 3001 Bern valiant.ch Konzept, Gestaltung, Realisation: Crafft Kommunikation AG, in Zusammenarbeit mit Valiant Bank AG, Unternehmenskommunikation Druckerei: Stämpfli AG Gesamtauflage: Ex. (DE: Ex., FR: 2500 Ex.) Fotografie: Titelseite: Reto Andreoli; Management der Valiant Holding AG: Markus Bertschi

Halbjahres- bericht 2016

Halbjahres- bericht 2016 2016 Halbjahresergebnis 2016 Die Nidwaldner Kantonalbank erwirtschaftete in den ersten sechs Monaten 2016 einen Geschäftserfolg von CHF 12,7 Millionen und einen Reingewinn von CHF 6,4 Millionen. Das Bankgeschäft

Mehr

Halbjahresabschluss 2016

Halbjahresabschluss 2016 Halbjahresabschluss 2016 Konzernbilanz per 30. Juni 2016 Aktiven 30.06.2016 31.12.2015 Flüssige Mittel 41 470 31 930 Forderungen gegenüber Banken 11 662 9 913 Forderungen gegenüber Kunden 18 132 18 327

Mehr

Jahresabschluss Raiffeisen Gruppe 2016

Jahresabschluss Raiffeisen Gruppe 2016 Jahresabschluss Raiffeisen Gruppe raiffeisen.ch/geschaeftsbericht 1 Gruppen-Bilanz per 31. Dezember in % Anhang Aktiven Flüssige Mittel 20'389'822 18'907'231 1'482'591 7,8 18 Forderungen gegenüber Banken

Mehr

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2014 Inhaberaktie Bank Coop AG

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2014 Inhaberaktie Bank Coop AG Kennzahlen Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View Kapitalstruktur 2014 2013 2012 Anzahl Aktien in Stück 16 875 000 16 875 000 16 875 000 Nennwert je Aktie in CHF 20,00 20,00 20,00 Aktienkapital

Mehr

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2013 Inhaberaktie Bank Coop AG

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2013 Inhaberaktie Bank Coop AG Kennzahlen Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View Kapitalstruktur 2013 2012 2011 Anzahl Aktien in Stück 16 875 000 16 875 000 16 875 000 Nennwert je Aktie in CHF 20,00 20,00 20,00 Aktienkapital

Mehr

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2008 Inhaberaktie Bank Coop AG

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2008 Inhaberaktie Bank Coop AG Kennzahlen Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View Kapitalstruktur 2008 2007 2006 Anzahl Aktien in Stück 16 875 000 16 875 000 16 875 000 Nennwert je Aktie in CHF 20,00 20,00 20,00 Aktienkapital

Mehr

Halbjahresergebnis Präsentation für Medienschaffende Bern, 4. August 2016

Halbjahresergebnis Präsentation für Medienschaffende Bern, 4. August 2016 Halbjahresergebnis 2016 Präsentation für Medienschaffende Bern, 4. August 2016 Übersicht 1. Highlights erstes Halbjahr 2016 2. Finanzielle Resultate 3. Ausblick 2 Highlights erstes Halbjahr Vermögensberatung:

Mehr

HALBJAHRESBERICHT. Unsere App: Die Bank für unterwegs. PER 30. JUNI 2015. Wir sind einfach Bank.

HALBJAHRESBERICHT. Unsere App: Die Bank für unterwegs. PER 30. JUNI 2015. Wir sind einfach Bank. HALBJAHRESBERICHT 15 Unsere App: Die Bank für unterwegs. Wir sind einfach Bank. PER 30. JUNI 2015 In Kürze Gewinn 48,5 Mio. Operatives Ergebnis + 20,3 % Basispunkte Zinsmarge (operativ) 107 Eigenkapital

Mehr

Geschäftsjahr Halbjahresbericht per Wir sind für Sie da. Versprochen.

Geschäftsjahr Halbjahresbericht per Wir sind für Sie da. Versprochen. Geschäftsjahr 2016 Wir sind für Sie da. Versprochen. Auf einen Blick AUF EINEN BLICK 2016 2015 in Mio. CHF in Mio. CHF Veränderung in % Bilanz 30.6.2016 31.12.2015 Bilanzsumme 4 300,99 4 273,84 0,6 Forderungen

Mehr

Medienmitteilung. Solides Geschäftsjahr 2016 für die BEKB. 26. Januar 2017

Medienmitteilung. Solides Geschäftsjahr 2016 für die BEKB. 26. Januar 2017 26. Januar 2017 Medienmitteilung Solides Geschäftsjahr 2016 für die BEKB Die BEKB hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr erneut erfolgreich entwickelt: Die Kundenausleihungen erhöhten sich um 720,8 Millionen

Mehr

Kurzkommentar zum Halbjahresabschluss 2016

Kurzkommentar zum Halbjahresabschluss 2016 Kurzkommentar zum Halbjahresabschluss 2016 Das erste Halbjahr 2016 darf für die Regiobank Männedorf AG als äusserst erfolgreich bezeichnet werden, konnte doch ein ansprechendes Bilanzsummenwachstum und

Mehr

Raiffeisen Gruppe Zwischenabschluss 30. Juni 2015

Raiffeisen Gruppe Zwischenabschluss 30. Juni 2015 Raiffeisen Gruppe Zwischenabschluss 30. Juni 2015 Immer da, wo Zahlen sind. Wir machen den Weg frei Schlüsselzahlen per 30. Juni 2015 1.1.-30.6.2015 1.1.-30.6.2014 Erfolgs-Kennzahlen Betriebsertrag 1'510

Mehr

Unser Jahr. Kurzfassung 178. Geschäftsbericht

Unser Jahr. Kurzfassung 178. Geschäftsbericht Unser Jahr 2016 Kurzfassung 178. Geschäftsbericht Hansjörg Diller Vorsitzender der Geschäftsleitung 2 Ein herzliches Dankeschön Erneut mit Bravur hat die Clientis BS Bank Schaffhausen das Geschäftsjahr

Mehr

Semesterabschluss Grüezi

Semesterabschluss Grüezi 1 Semesterabschluss 2016 Grüezi 2 acrevis Semesterabschluss 2016 Stärke durch Stabilität «Unternehmen von überschaubarer Grösse mit regionalem Fokus und nachvollziehbarem Geschäftsmodell wie acrevis behaupten

Mehr

Die GLKB realisiert einen Bruttogewinn von CHF 21.2 Mio. und erzielt damit ein um CHF 3.0 Mio. oder 16,3% besseres Ergebnis als im Vorjahr.

Die GLKB realisiert einen Bruttogewinn von CHF 21.2 Mio. und erzielt damit ein um CHF 3.0 Mio. oder 16,3% besseres Ergebnis als im Vorjahr. Glarus, 27. Januar 2015 Medieninformation Jahresabschluss der Glarner Kantonalbank per 31.12.2014: Anhaltendes Wachstum bei Kundengeldern und Hypotheken Bruttogewinn und Reingewinn deutlich über Vorjahr

Mehr

Zwischenbericht gemäss den FINMA Rechnungslegungsvorschriften für Banken (RVB)

Zwischenbericht gemäss den FINMA Rechnungslegungsvorschriften für Banken (RVB) Semesterabschluss 2015 Zwischenbericht gemäss den FINMA Rechnungslegungsvorschriften für Banken (RVB) Konzernbilanz 2 Konzernerfolgsrechnung 3 Eigenkapitalnachweis 3 Anhang 4 Konzernbilanz Aktiven in 1000

Mehr

LZ Jahresrechnung des eigenen Lehrbetriebs

LZ Jahresrechnung des eigenen Lehrbetriebs LZ 3.4.3.1 Jahresrechnung des eigenen Lehrbetriebs Teilkriterium 1 Allgemein: Die Jahresrechnung besteht aus der Bilanz, der Erfolgsrechnung und dem Anhang. Banken mit einer von mehr als 100 Mio. CHF müssen

Mehr

BCV-Gruppe: Zunahme des Konzerngewinns um 14% im Jahr 2015

BCV-Gruppe: Zunahme des Konzerngewinns um 14% im Jahr 2015 Medienmitteilung BCV-Gruppe: Zunahme des Konzerngewinns um 14% im Jahr 2015 Die BCV-Gruppe hat das Geschäftsjahr 2015 mit sehr guten Ergebnissen abgeschlossen. In einem nach wie vor kontrastreichen Umfeld

Mehr

Raiffeisen Gruppe Zwischenabschluss 30. Juni 2017

Raiffeisen Gruppe Zwischenabschluss 30. Juni 2017 Raiffeisen Gruppe Zwischenabschluss 30. Juni 2017 Schlüsselzahlen per 30. Juni 2017 1.1.-30.6.2017 Beträge in Mio. CHF 1.1.-30.6.2016 Beträge in Mio. CHF in % Erfolgs-Kennzahlen Geschäftsertrag 1'629 1'522

Mehr

Jahresabschluss

Jahresabschluss Jahresabschluss 2015 www.zugerkb.ch Erfreuliches Jahresergebnis 2015 Die Zuger Kantonalbank hat ein erfreuliches Jahresergebnis 2015 erwirtschaftet. Im Berichtsjahr resultierte ein Geschäftserfolg von

Mehr

Der Halbjahresbericht 2013.

Der Halbjahresbericht 2013. Der Halbjahresbericht 2013. Abschluss per 30.6.2013. Auf einen Blick Halbjahresgewinn 26,25 Mio. CHF 23,6 % Bruttogewinn 35,60 Mio. CHF 21,6 % Bilanzsumme 15,69 Mrd. CHF + 2,9 % Hypothekarforderungen 12,80

Mehr

Der Halbjahresbericht 2011.

Der Halbjahresbericht 2011. Der Halbjahresbericht 2011. Abschluss per 30.6.2011. Auf einen Blick Halbjahresgewinn 30,77 Mio. CHF 16,6% Bruttogewinn 44,12 Mio. CHF 5,3% Bilanzsumme 14,27 Mia. CHF + 0,1 % Hypothekarforderungen 11,93

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung. Samstag, 30. April 2016, Uhr (Türöffnung Uhr) BOSSARD Arena Zug.

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung. Samstag, 30. April 2016, Uhr (Türöffnung Uhr) BOSSARD Arena Zug. Einladung zur ordentlichen Generalversammlung Samstag, 30. April 2016, 15.00 Uhr (Türöffnung 13.30 Uhr) BOSSARD Arena Zug www.zugerkb.ch Traktanden und Anträge 1. Lagebericht 2015 und Jahresrechnung 2015

Mehr

AKTIONÄRSBRIEF. Liebe Aktionärinnen, liebe Aktionäre. Starkes Ergebnis. Generalversammlung hiess alle Anträge gut. Neue Angebote lanciert

AKTIONÄRSBRIEF. Liebe Aktionärinnen, liebe Aktionäre. Starkes Ergebnis. Generalversammlung hiess alle Anträge gut. Neue Angebote lanciert Halbjahresbericht 2017 GLARUS, 2. AUGUST 2017 AKTIONÄRSBRIEF Liebe Aktionärinnen, liebe Aktionäre Die Glarner Kantonalbank blickt auf ein sehr erfolgreiches erstes Halbjahr zurück. Dank einer deutlichen

Mehr

Raiffeisen Gruppe Zwischenabschluss 30. Juni 2016

Raiffeisen Gruppe Zwischenabschluss 30. Juni 2016 Raiffeisen Gruppe Zwischenabschluss 30. Juni 2016 Schlüsselzahlen per 30. Juni 2016 1.1. 30.6.2016 Beträge in Mio. CHF 1.1. 30.6.2015 Beträge in Mio. CHF in % Erfolgs-Kennzahlen Geschäftsertrag 1'522 1'507

Mehr

Halbjahresbericht 2016

Halbjahresbericht 2016 Halbjahresbericht 2016 Zwischenabschluss per 30. Juni 2016 1 Das Halbjahresergebnis 2016 im Überblick 1. Halbjahr 2015 1. Halbjahr 2016 in % Erfolgsrechnung Geschäftsertrag 191,4 185,5 5,9 3,1 Geschäftsaufwand

Mehr

Ergebnis 1. Halbjahr Präsentation für Analysten Bern/Zürich, August 2016

Ergebnis 1. Halbjahr Präsentation für Analysten Bern/Zürich, August 2016 Ergebnis 1. Halbjahr 2016 Präsentation für Analysten Bern/Zürich, August 2016 Übersicht 1. Rückblick erstes Halbjahr 2016 2. Finanzielle Resultate 3. Ausblick 2 Highlights erstes Halbjahr Vermögensberatung:

Mehr

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung. Samstag, 29. April 2017, Uhr (Türöffnung Uhr) BOSSARD Arena Zug

Einladung zur ordentlichen Generalversammlung. Samstag, 29. April 2017, Uhr (Türöffnung Uhr) BOSSARD Arena Zug Einladung zur ordentlichen Generalversammlung Samstag, 29. April 2017, 15.00 Uhr (Türöffnung 13.30 Uhr) BOSSARD Arena Zug Traktanden und Anträge 1. Lagebericht 2016 und Jahresrechnung 2016 Der Bankrat

Mehr

9M-Resultate Informationen für Analysten und Investoren November 2017

9M-Resultate Informationen für Analysten und Investoren November 2017 9M-Resultate 2017 Informationen für Analysten und Investoren November 2017 Übersicht Finanzielle Resultate 9M per 30.9.2017 Anhang 2 Highlights 9M 2017 Die 9M 2017-Zahlen beinhalten 9 Monate Valiant Holding

Mehr

Jahresabschluss 2011

Jahresabschluss 2011 Jahresabschluss 2011 Jahresgewinn auf Höhe des Vorjahres Das Geschäftsjahr 2011 stellte die Zuger Kantonalbank vor grosse Herausforderungen. Verschiedene makroökonomische Rahmenbedingungen hatten starke

Mehr

Zürcher Kantonalbank steigert Konzerngewinn auf erfreuliche 782 Mio. Franken

Zürcher Kantonalbank steigert Konzerngewinn auf erfreuliche 782 Mio. Franken Zürcher Kantonalbank steigert Konzerngewinn auf erfreuliche 782 Mio. Franken Medienmitteilung Die Zürcher Kantonalbank hat im Geschäftsjahr 2017 den Konzerngewinn gegenüber dem Vorjahr um 3% auf 782 Mio.

Mehr

BCV-Gruppe: Konzerngewinn von CHF 310 Millionen im Jahr 2016

BCV-Gruppe: Konzerngewinn von CHF 310 Millionen im Jahr 2016 Medienmitteilung BCV-Gruppe: Konzerngewinn von CHF 310 Millionen im Jahr 2016 In einem schwierigen Umfeld legt die BCV-Gruppe für das Geschäftsjahr 2016 ansprechende Ergebnisse vor. Unter dem Einfluss

Mehr

Halbjahresbericht 2017

Halbjahresbericht 2017 Halbjahresbericht 207 Information für Investoren In Kürze +4,6% Geschäftsertrag Zuwachs von 83,6 (. Halbjahr 206) auf 20,3 Mio. CHF +2,8% Hypothekarforderungen Steigerung von 0,5 (3.2.206) auf 0,7 Mrd.

Mehr

Medieninformation. Glarus, 4. Februar 2016

Medieninformation. Glarus, 4. Februar 2016 Glarus, 4. Februar 2016 Medieninformation Jahresabschluss der Glarner Kantonalbank per 31.12.2015: 20 Millionen Franken Reingewinn Höhere Dividendenausschüttung und neue Stiftung «Für ein starkes Glarnerland»

Mehr

BANQUE HAVILLAND (LIECHTENSTEIN) AG

BANQUE HAVILLAND (LIECHTENSTEIN) AG HALBJAHRESABSCHLUSS 217 ZWISCHENABSCHLUSS PER 3. JUNI 217 (IN CHF) AKTIVEN 3/6/17 31/12/16 Flüssige Mittel Forderungen gegenüber Banken a) Täglich fällig b) Sonstige Forderungen Forderungen gegenüber Kunden

Mehr

Unser Jahr. Kurzfassung 176. Geschäftsbericht

Unser Jahr. Kurzfassung 176. Geschäftsbericht Unser Jahr 2014 Kurzfassung 176. Geschäftsbericht Hansjörg Diller Vorsitzender der Geschäftsleitung 2 Das Eigenkapital Erfolgsgarant auch im Bankensektor Das Eigenkapital ist das Fundament für jedes Unternehmen.

Mehr

Valiant Bank Generalversammlung vom 18. Mai Uhr. Referat von Markus Gygax, CEO

Valiant Bank Generalversammlung vom 18. Mai Uhr. Referat von Markus Gygax, CEO Valiant Bank Generalversammlung vom 18. Mai 2017 16.00 Uhr Referat von Markus Gygax, CEO 1 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre Ich begrüsse Sie meinerseits ganz herzlich zu unserer Generalversammlung.

Mehr

Medieninformation. Glarus, 3. August 2015

Medieninformation. Glarus, 3. August 2015 Glarus, 3. August 2015 Medieninformation Halbjahresabschluss der Glarner Kantonalbank per 30. Juni 2015: Deutlicher Anstieg beim Reingewinn Anhaltendes Wachstum bei den Hypothekarforderungen Messaging-Dienste

Mehr

Zuger Kantonalbank. Jahresabschluss

Zuger Kantonalbank. Jahresabschluss Zuger Kantonalbank Jahresabschluss 2013 www.zugerkb.ch Solides Jahresergebnis 2013 Die Zuger Kantonalbank erzielte im Geschäftsjahr 2013 in einem anforderungs reichen Umfeld ein solides Ergebnis im Rahmen

Mehr

Jahresergebnis 2017 Präsentation für Analysten Bern, 14. Februar 2018

Jahresergebnis 2017 Präsentation für Analysten Bern, 14. Februar 2018 Präsentation für Analysten Bern, 14. Februar 2018 Übersicht Highlights 2017 Resultate 2017 Strategie und Ausblick Markus Gygax Ewald Burgener Markus Gygax Anhang 2 Erfreuliches Konsolidierte Zahlen Valiant

Mehr

AKTIONÄRSBRIEF. Liebe Aktionärinnen, liebe Aktionäre. Deutlich höhere Erträge bei moderatem Kostenanstieg. Swisscanto-Beteiligungen verkauft

AKTIONÄRSBRIEF. Liebe Aktionärinnen, liebe Aktionäre. Deutlich höhere Erträge bei moderatem Kostenanstieg. Swisscanto-Beteiligungen verkauft GLARUS, 3. AUGUST 2015 AKTIONÄRSBRIEF Liebe Aktionärinnen, liebe Aktionäre Die Glarner Kantonalbank blickt auf ein ausgezeichnetes erstes Halbjahr 2015 zurück. Der Brutto- gewinn stieg um 8,4 Prozent auf

Mehr

Halbjahresergebnis H1 2016

Halbjahresergebnis H1 2016 BANK FRICK Halbjahresergebnis H1 2016 V 1.1 www.bankfrick.li 2 Ausgezeichnetes erstes Halbjahr Im ersten Halbjahr 2016 konnten wir unseren Gewinn im Vergleich zur Vorjahresperiode um 11,6 % auf 2,2 Mio.

Mehr

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 für die BEKB

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 für die BEKB 29. Januar 2015 Medienmitteilung Erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 für die BEKB Die BEKB hat im Geschäftsjahr 2014 ein gutes Ergebnis erzielt. Der Jahresgewinn vor Steuern lag mit 170.1 Millionen Franken

Mehr

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2009 Inhaberaktie Bank Coop AG

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2009 Inhaberaktie Bank Coop AG Kennzahlen Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View Kapitalstruktur 2009 2008 2007 Anzahl Aktien in Stück 16 875 000 16 875 000 16 875 000 Nennwert je Aktie in CHF 20,00 20,00 20,00 Aktienkapital

Mehr

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2010 Inhaberaktie Bank Coop AG

Kennzahlen. Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View. Kursentwicklung 2010 Inhaberaktie Bank Coop AG Kennzahlen Jahresrechnung Bank Coop AG nach True and Fair View Kapitalstruktur 2010 2009 2008 Anzahl Aktien in Stück 16 875 000 16 875 000 16 875 000 Nennwert je Aktie in CHF 20,00 20,00 20,00 Aktienkapital

Mehr

Halbjahresabschluss

Halbjahresabschluss Halbjahresabschluss 2015 www.zugerkb.ch Guter Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr 2015 Die Zuger Kantonalbank erwirtschaftete in den ersten sechs Monaten 2015 einen erfreulichen Halbjahresgewinn von 30,9

Mehr

Analystenkonferenz vom 17. Februar :45 bis ca. 14:45 Uhr. Referat von Ewald Burgener, CFO

Analystenkonferenz vom 17. Februar :45 bis ca. 14:45 Uhr. Referat von Ewald Burgener, CFO Analystenkonferenz vom 17. Februar 2016 13:45 bis ca. 14:45 Uhr Referat von Ewald Burgener, CFO 1 Folie: Resultate 2015: Trendwende bestätigt Sehr geehrte Damen und Herren Auch ich sage herzlichen Dank,

Mehr

Semesterabschluss 2017 Aktionärsbrief

Semesterabschluss 2017 Aktionärsbrief Semesterabschluss 2017 Aktionärsbrief Kennzahlen 2 Aktionärsbrief 3 Semesterabschluss 2017 4 Konzernbilanz 5 Konzernerfolgsrechnung 6 Die SGKB-Aktie 7 Kurzporträt 8 Kennzahlen Konzern Erfolgsrechnung in

Mehr

JAHRESBERICHT Wir stocken mit einer Aktienkapitalerhöhung auf für eine langfristige Strategie. Mit unserer Aktie schneiden Sie gut ab!

JAHRESBERICHT Wir stocken mit einer Aktienkapitalerhöhung auf für eine langfristige Strategie. Mit unserer Aktie schneiden Sie gut ab! JAHRESBERICHT 2013 Wir stocken mit einer Aktienkapitalerhöhung auf für eine langfristige Strategie Mit unserer Aktie schneiden Sie gut ab! ÜBER UNS Spar- und Leihkasse Frutigen AG wo Tradition auf Moderne

Mehr

AKTIONÄRSBRIEF LUKB-Jahresergebnis 2016

AKTIONÄRSBRIEF LUKB-Jahresergebnis 2016 31.01.2017 LUKB-Jahresergebnis 2016 AKTIONÄRSBRIEF THEATER AETERNAM Die freie Theatergruppe in Luzern bringt seit der Gründung 1994 jährlich eine Produktion auf die Bühne. 2016 hat das Ensemble in der

Mehr

Medienmitteilung Schaffhauser Kantonalbank

Medienmitteilung Schaffhauser Kantonalbank Medienmitteilung Schaffhauser Kantonalbank Jahresabschluss 2015 Jahresabschluss 2015 der Schaffhauser Kantonalbank Ein rundum gutes Geschäftsjahr Die Schaffhauser Kantonalbank steigert das operative Ergebnis

Mehr

Halbjahresbericht 2014. Januar bis Juni

Halbjahresbericht 2014. Januar bis Juni Halbjahresbericht 2014 Januar bis Juni 2 PostFinance AG Halbjahresbericht 2014 Bilanz PostFinance AG Bilanz nach Konzernrichtlinie IFRS 30.06.2014 31.12.2013 Aktiven Kassenbestände 1 785 1 989 Forderungen

Mehr

Finanzergebnis 2010 Seite 1 von 10 Finanzergebnis 2010

Finanzergebnis 2010 Seite 1 von 10 Finanzergebnis 2010 Finanzergebnis 2010 Seite 1 von 10 Finanzergebnis 2010 Inhaltsverzeichnis Jahresbericht 3 Die Organe der Bank Gutenberg 4 Die wichtigsten Kennzahlen 5 Bilanz 6 Erfolgsrechnung 7 Bericht der Revisionsstelle

Mehr

Jahresergebnis 2014 Präsentation für Analysten Luzern 4. März 2015

Jahresergebnis 2014 Präsentation für Analysten Luzern 4. März 2015 Jahresergebnis 2014 Präsentation für Analysten Luzern 4. März 2015 Übersicht 1. Highlights 2014 Markus Gygax 2. Resultate 2014 Ewald Burgener 3. Ausblick Markus Gygax 2 Wir haben 2014 die Trendwende geschafft

Mehr

Ausgewogene Entwicklung der Bilanz und Erfolgsrechnung im ersten Halbjahr 2015

Ausgewogene Entwicklung der Bilanz und Erfolgsrechnung im ersten Halbjahr 2015 Semesterbericht 2015 Seite 1/5 Lenzburg, 8. Juli 2015 Ausgewogene Entwicklung der Bilanz und Erfolgsrechnung im ersten Halbjahr 2015 Erfolgsrechnung 1. Semester 2015 Die Bank erzielt einen Semestergewinn

Mehr

Halbjahresbericht 2016

Halbjahresbericht 2016 Halbjahresbericht 2016 Abschluss per 30.6.2016. Geschäftserfolg 31,4 Mio. CHF Gutes Resultat trotz schwierigem Marktumfeld: Der Geschäftserfolg reduzierte sich gegenüber dem ersten Halbjahr 2015 nur geringfügig

Mehr

Halbjahresbericht. zum Geschäftsjahr 2016

Halbjahresbericht. zum Geschäftsjahr 2016 Halbjahresbericht zum Geschäftsjahr 2016 Auf einen Blick Über uns Die Zürcher Kantonalbank ist eine selbstständige Anstalt des kantonalen öffentlichen Rechts. Sie erfüllt einen gesetzlichen Leistungsauftrag,

Mehr

XXXXXX. Lieferschein für Disketten (FRIN) Bitte ausdrucken und der Diskette beilegen Firma Adresse. Kreuzen Sie das Zutreffende an (X)

XXXXXX. Lieferschein für Disketten (FRIN) Bitte ausdrucken und der Diskette beilegen Firma Adresse. Kreuzen Sie das Zutreffende an (X) Schweizerische Nationalbank Ressort Statistik Datenerfassung Postfach XXXXXX Bitte Ihren Code einsetzen Lieferschein für Disketten (FRIN) Bitte ausdrucken und der Diskette beilegen Firma Adresse PLZ Ort

Mehr

MEDIENMITTEILUNG. Schwyz, 25. Januar 2018 / Autor: SZKB. Schwyzer Kantonalbank mit Rekordergebnis

MEDIENMITTEILUNG. Schwyz, 25. Januar 2018 / Autor: SZKB. Schwyzer Kantonalbank mit Rekordergebnis MEDIENMITTEILUNG Schwyz, 25. Januar 2018 / Autor: SZKB Schwyzer Kantonalbank mit Rekordergebnis Die Schwyzer Kantonalbank (SZKB) konnte 2017 den Jahresgewinn um 6.8% auf CHF 80.3 Mio. steigern. Die Bilanzsumme

Mehr

Medienkonferenz vom 19. Januar 2016 zum Geschäftsabschluss 2015 19.01.2015 GESCHÄFTSABSCHLUSS 2015 1

Medienkonferenz vom 19. Januar 2016 zum Geschäftsabschluss 2015 19.01.2015 GESCHÄFTSABSCHLUSS 2015 1 Medienkonferenz vom 19. Januar 2016 zum Geschäftsabschluss 2015 19.01.2015 GESCHÄFTSABSCHLUSS 2015 1 Die Migros Bank auf einen Blick Zahlen per 31.12.2015 Gegründet: 1958 Rechtsform: Aktiengesellschaft

Mehr

Jahresabschluss 2017 Aktionärsbrief. Grüezi

Jahresabschluss 2017 Aktionärsbrief. Grüezi Jahresabschluss 2017 Aktionärsbrief Grüezi 2 Schritt für Schritt vorwärts Alle Gewinnzahlen deutlich im Plus erneut starkes Wachstum der Assets sehr erfreuliche Entwicklung des Kommissions-, Dienstleistungs-

Mehr

Betriebsertrag auf Vorjahresniveau, deutliche Senkung der Kostenbasis

Betriebsertrag auf Vorjahresniveau, deutliche Senkung der Kostenbasis Medienmitteilung 27. März 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227 F +41 58 499 2710 pressoffice@six-group.com SIX mit gutem operativem

Mehr

Halbjahresbericht. zum Geschäftsjahr 2017

Halbjahresbericht. zum Geschäftsjahr 2017 Halbjahresbericht zum Geschäftsjahr 2017 Auf einen Blick Über uns Die Zürcher Kantonalbank ist eine selbstständige Anstalt des kantonalen öffentlichen Rechts. Sie erfüllt einen gesetzlichen Leistungsauftrag,

Mehr

MEDIENMITTEILUNG. Schwyz, 16. Juli 2015 / Autor: SZKB. Schwyzer Kantonalbank steigert Halbjahresgewinn im Jubiläumsjahr

MEDIENMITTEILUNG. Schwyz, 16. Juli 2015 / Autor: SZKB. Schwyzer Kantonalbank steigert Halbjahresgewinn im Jubiläumsjahr MEDIENMITTEILUNG Schwyz, 16. Juli 2015 / Autor: SZKB Schwyzer Kantonalbank steigert Halbjahresgewinn im Jubiläumsjahr Die Schwyzer Kantonalbank (SZKB) erzielte im ersten Semester 2015 einen um 2.2% höheren

Mehr

KURZBERICHT 2017 EINE BANK WIE DAS LAND

KURZBERICHT 2017 EINE BANK WIE DAS LAND KURZBERICHT 2017 EINE BANK WIE DAS LAND INHALT VORWORT Vorwort 3 Auf einen Blick 4 Aktivitäten in der Region 7 Geschäftsverlauf 2017 10 Traditionelle Solothurner Kaffeekultur an neuem, modernem Standort

Mehr

Konzernrechnung. Meyer, Conrad

Konzernrechnung. Meyer, Conrad 1 3Zurich Open Repository and Archive University of Zurich Main Library Strickhofstrasse 39 CH-8057 Zurich www.zora.uzh.ch Year: 2013 Konzernrechnung Meyer, Conrad Abstract: Unbekannt Posted at the Zurich

Mehr

Die Banken in der Schweiz 2015

Die Banken in der Schweiz 2015 Die Banken in der Schweiz 2015 Die Banken in der Schweiz 2015 100. Jahrgang Inhalt Seite 1 Die Banken in der Schweiz 2015 5 Vorbemerkung 5 2 Bilanz 9 Bilanzsumme 9 Aktiven 12 Passiven 14 3 Ausserbilanz

Mehr

AKTIONÄRSBRIEF LUKB-Halbjahresergebnis Mit anderen Menschen Aktien - entwicklungen über crowders.ch prognos ti zieren.

AKTIONÄRSBRIEF LUKB-Halbjahresergebnis Mit anderen Menschen Aktien - entwicklungen über crowders.ch prognos ti zieren. 23.08.2016 LUKB-Halbjahresergebnis 2016 AKTIONÄRSBRIEF Mit anderen Menschen Aktien - entwicklungen über crowders.ch prognos ti zieren. Phil Linder Plattform-Manager von crowders.ch KENNZAHLEN KONZERN Aufgrund

Mehr

Herzlich willkommen zur Generalversammlung der Bank Coop. Kursaal Bern 25. März 2010

Herzlich willkommen zur Generalversammlung der Bank Coop. Kursaal Bern 25. März 2010 Herzlich willkommen zur Generalversammlung der Bank Coop Kursaal Bern 25. März 2010 Dr. Andreas C. Albrecht Präsident des Verwaltungsrates Seite 2 25.03.2010 Bank Coop Solides Ergebnis für 2009 Der Bank

Mehr

Das Jahr im Überblick

Das Jahr im Überblick 2015 im Überblick Das Jahr im Überblick Eckdaten (in Mio. CHF) 2015 2014 Veränderung in % Bilanzsumme 43 418 41 819 4 Geschäftsertrag 1 026 1 010 2 Geschäftserfolg 399 379 5 Konzerngewinn 336 296 14 Verwaltete

Mehr

Halbjahresabschluss 2013

Halbjahresabschluss 2013 Halbjahresabschluss 2013 www.zugerkb.ch Stabiles Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Die Zuger Kantonalbank erwirtschaftete in den ersten sechs Monaten 2013 einen stabilen Halbjahresgewinn von 30,2 Mio. Franken

Mehr

Wir sind einfach Bank Valiant im Portrait

Wir sind einfach Bank Valiant im Portrait Wir sind einfach Bank Valiant im Portrait Wir sind einfach Bank. Ein Überblick. Das Unternehmen unabhängige Retail- und KMU-Bank in der deutsch- und französischsprachigen Schweiz tätig 100 % börsenkotiert,

Mehr

Jahresabschluss 2012

Jahresabschluss 2012 Jahresabschluss 2012 Zuger Kantonalbank mit gutem Jahresergebnis 2012 Die Zuger Kantonalbank erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012 in einem anspruchsvollen Umfeld einen Bruttogewinn von 115,4 Mio. Franken

Mehr

Konsolidierter Halbjahresabschluss. Per 30. Juni Gemeinsam wachsen.

Konsolidierter Halbjahresabschluss. Per 30. Juni Gemeinsam wachsen. Konsolidierter Halbjahresabschluss. Per 30. Juni 2015. Gemeinsam wachsen. Kennzahlen Konzern. (Die Zahlen des Halbjahresabschlusses sind nicht revidiert.) 30.06.2015 31.12.2014 Bilanz / Ausserbilanz in

Mehr

Wir sind einfach Bank Valiant im Porträt

Wir sind einfach Bank Valiant im Porträt Wir sind einfach Bank Valiant im Porträt Wir sind einfach Bank. Ein Überblick. Das Unternehmen unabhängige Retail- und KMU-Bank in der deutsch- und französischsprachigen Schweiz tätig 100 % börsenkotiert,

Mehr

Halbjahresbericht 2015

Halbjahresbericht 2015 Halbjahresbericht 2015 Unsere Region. Unsere Bank. Unsere Region. Unsere Bank. Sehr geehrte Aktionärinnen Sehr geehrte Aktionäre Mit dem ersten Halbjahr 2015 sind wir insgesamt zufrieden. Die Kundengelder

Mehr

Fredy Vogt Präsident des Verwaltungsrates

Fredy Vogt Präsident des Verwaltungsrates Fredy Vogt Präsident des Verwaltungsrates Ablauf 1. Genehmigung der Geschäftsberichte 2013 (VP Bank Gruppe und Stammhaus Vaduz) 2. Gewinnverwendung (Stammhaus Vaduz) 3. Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrates

Mehr

Bilanzmedienkonferenz vom 9. März Josef Meier, Verwaltungsratspräsident Roland Herrmann, CEO

Bilanzmedienkonferenz vom 9. März Josef Meier, Verwaltungsratspräsident Roland Herrmann, CEO Bilanzmedienkonferenz vom 9. März 2017 Josef Meier, Verwaltungsratspräsident Roland Herrmann, CEO 1 Ein überdurchschnittliches Jahresergebnis Für die Aargauerinnen und Aargauer: Lokal und digital Engagiert

Mehr

Halbjahresbericht 2012

Halbjahresbericht 2012 Halbjahresbericht 2012 Unsere Region. Unsere Bank. Unsere Region. Unsere Bank. Sehr geehrte Aktionärinnen Sehr geehrte Aktionäre Der Geschäftsverlauf unserer Bank im ersten Halbjahr 2012 ist erfreulich.

Mehr

VIII. Statutarische Jahresrechnung Credit Suisse (Bank) 419 Bericht der statutarischen Revisionstelle. 421 Kommentar zu den Resultaten

VIII. Statutarische Jahresrechnung Credit Suisse (Bank) 419 Bericht der statutarischen Revisionstelle. 421 Kommentar zu den Resultaten VIII Statutarische Jahresrechnung Credit Suisse (Bank) 419 Bericht der statutarischen Revisionstelle 421 Kommentar zu den Resultaten 422 Erfolgsrechnung 423 Bilanz 424 Ausserbilanzgeschäfte 425 Anhang

Mehr

Erforderliche und anrechenbare Eigenmittel (Mehrjahresvergleich)

Erforderliche und anrechenbare Eigenmittel (Mehrjahresvergleich) Erforderliche und anrechenbare Eigenmittel (Mehrjahresvergleich) Erforderliche Eigenmittel 31.12.2010 31.12.2009 31.12.2008 in 1000 CHF in 1000 CHF in 1000 CHF in 1000 CHF in 1000 CHF in 1000 CHF Kreditrisiken

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT Kurzversion

GESCHÄFTSBERICHT Kurzversion GESCHÄFTSBERICHT 2012 Kurzversion Das Wichtigste in Kürze 2012 in CHF 1 000 2011 in CHF 1 000 Bilanzsumme 25 285 589 25 214 506 Kundenausleihungen 21 504 424 21 394 028 Kundengelder 17 345 604 17 455

Mehr

Die Banken in der Schweiz 2016

Die Banken in der Schweiz 2016 Die Banken in der Schweiz 2016 Die Banken in der Schweiz 2016 101. Jahrgang Inhalt Seite Die Banken in der Schweiz 2016 4 1 Vorbemerkung 5 2 Anzahl Banken 8 3 Bilanz 9 Bilanzsumme 9 Aktiven 12 Passiven

Mehr

erhebungsgegenstand Daten entsprechend dem FINMA-RS 08/14 «Aufsichtsreporting Banken». Erhebung Auskunftspflicht Formularnummern

erhebungsgegenstand Daten entsprechend dem FINMA-RS 08/14 «Aufsichtsreporting Banken». Erhebung Auskunftspflicht Formularnummern Aufsichtsreporting Einzelbasis/konsolidierte Basis erläuterungen i. merkmale der erhebung erhebungszweck Das Aufsichtsreporting ermöglicht der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA), ein Rating- und

Mehr

Sedrun Bergbahnen AG Rapport da gestiun Geschäftsbericht 2016/17 ( )

Sedrun Bergbahnen AG Rapport da gestiun Geschäftsbericht 2016/17 ( ) Sedrun Bergbahnen AG Rapport da gestiun Geschäftsbericht 2016/17 (01.10.2016 30.09.2017) Sedrun Bergbahnen AG Dieni 7189 Rueras Telefon 058 200 68 68 info@skiarena.ch 1 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort des

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2014 Im Überblick

GESCHÄFTSBERICHT 2014 Im Überblick GESCHÄFTSBERICHT 2014 Im Überblick HISTORISCHES 2014 Die Glarner Kantonalbank erzielte 2014 ein hervorragendes Jahresergebnis. Der Reingewinn stieg um 21 Prozent auf 15,7 Mio. Franken. Höhepunkt des Geschäftsjahrs

Mehr

VP Bank Gruppe Halbjahresergebnis 2013

VP Bank Gruppe Halbjahresergebnis 2013 VP Bank Gruppe 27. August 2013 VP Bank Gruppe Halbjahresergebnis 2013 27. August 2013, SIX Swiss Exchange Programm 1Begrüssung Fredy Vogt, Präsident des Verwaltungsrates 2 Halbjahresergebnis 2013 Siegbert

Mehr

Unser Jahr. Kurzfassung 131. Geschäftsbericht

Unser Jahr. Kurzfassung 131. Geschäftsbericht Unser Jahr 2015 Kurzfassung 131. Geschäftsbericht Peter Büttler, Verwaltungsratspräsident 2 Geschätzte Aktionärinnen und Aktionäre Werte Kundinnen und Kunden Ich freue mich, Ihnen unseren Jahresbericht

Mehr

RAPPORT DA GESTIUN GESCHÄFTSBERICHT

RAPPORT DA GESTIUN GESCHÄFTSBERICHT SEDRUN BERGBAHNEN AG RAPPORT DA GESTIUN GESCHÄFTSBERICHT der Sedrun Bergbahnen AG Geschäftsjahr 2015/16 (01.10.2015-30.09.2016) SEDRUN BERGBAHNEN AG Dieni l 7189 Rueras Telefon 081 920 40 90 l www.skiarena.ch

Mehr

erhebungsgegenstand Daten entsprechend dem FINMA-RS 08/14 «Aufsichtsreporting Banken». Erhebung Auskunftspflicht Formularnummern

erhebungsgegenstand Daten entsprechend dem FINMA-RS 08/14 «Aufsichtsreporting Banken». Erhebung Auskunftspflicht Formularnummern Aufsichtsreporting Einzelbasis/konsolidierte Basis erläuterungen i. merkmale der erhebung erhebungszweck Das Aufsichtsreporting ermöglicht der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA), ein Rating- und

Mehr

Analysten-Call vom 10. August :00 bis ca. 11:50 Uhr. Referate von Markus Gygax, CEO und Ewald Burgener, CFO

Analysten-Call vom 10. August :00 bis ca. 11:50 Uhr. Referate von Markus Gygax, CEO und Ewald Burgener, CFO Analysten-Call vom 10. August 2017 11:00 bis ca. 11:50 Uhr Referate von Markus Gygax, CEO und Ewald Burgener, CFO 1 Folie: Übersicht Sehr geehrte Investoren und Analysten Ich begrüsse Sie zur Präsentation

Mehr

VIII. Statutarische. Jahresrechnung. Credit Suisse (Bank) 359 Bericht des statutarischen Revisionstelle. 360 Kommentar zu den Resultaten

VIII. Statutarische. Jahresrechnung. Credit Suisse (Bank) 359 Bericht des statutarischen Revisionstelle. 360 Kommentar zu den Resultaten VIII Statutarische Jahresrechnung Credit Suisse (Bank) 359 Bericht des statutarischen Revisionstelle 360 Kommentar zu den Resultaten 361 Erfolgsrechnung 362 Bilanz 363 Nicht bilanzierte Aktivitäten 364

Mehr

Halbjahresergebnis H1 2017

Halbjahresergebnis H1 2017 BANK FRICK Halbjahresergebnis H1 2017 V 1.1 www.bankfrick.li 2 Mit gesundem Wachstum steigenden Kosten begegnet Unser Budget für das Jahr 2017 ist ambitioniert. Umso erfreuter sind wir, dass wir die gesteckten

Mehr

Konsolidierter Jahresabschluss. Per 31. Dezember Gemeinsam wachsen. gkb.ch

Konsolidierter Jahresabschluss. Per 31. Dezember Gemeinsam wachsen. gkb.ch Konsolidierter Jahresabschluss. Per 31. Dezember 2015. Gemeinsam wachsen. gkb.ch Kennzahlen Konzern. 31.12.2015 31.12.2014 Bilanz / Ausserbilanz in CHF 1 000 in CHF 1 000 +/ in % Kundenvermögen 1) 30 079

Mehr

Geschäftsjahr 2015/16 ( ) GESCHÄFTSBERICHT der Andermatt Gotthard Sportbahnen AG

Geschäftsjahr 2015/16 ( ) GESCHÄFTSBERICHT der Andermatt Gotthard Sportbahnen AG ANDERMATT GOTTHARD SPORTBAHNEN AG GESCHÄFTSBERICHT der Andermatt Gotthard Sportbahnen AG Geschäftsjahr 2015/16 (01.10.2015-30.09.2016) ANDERMATT GOTTHARD SPORTBAHNEN AG Gotthardstrasse 110 l 6490 Andermatt

Mehr

Halbjahresmedien- und Analystenkonferenz 8. August Jürg Bucher, Präsident des Verwaltungsrates

Halbjahresmedien- und Analystenkonferenz 8. August Jürg Bucher, Präsident des Verwaltungsrates Halbjahresmedien- und Analystenkonferenz 8. August 2013 Jürg Bucher, Präsident des Verwaltungsrates Schritt für Schritt: Auf dem Weg der Erneuerung Operative Ziele im 1. Halbjahr 2013 erreicht dank Fokussierung

Mehr

HIAG Immobilien Holding AG. Einzelabschluss 2013

HIAG Immobilien Holding AG. Einzelabschluss 2013 HIAG Immobilien Holding AG Einzelabschluss 2013 59 Bericht der Revisionsstelle mit Jahresrechnung per 31. Dezember 2013 Bericht der Revisionsstelle Bericht der Revisionsstelle Bilanz TCHF 31.12.2013 31.12.2012

Mehr

Halbjahresbericht 2009

Halbjahresbericht 2009 Halbjahresbericht 2009 Konsolidierte Erfolgsrechnung CHF 1 000 6 Monate 6 Monate 6 Monate per zu per 30.06.09 per 31.12.08 30.06.08 30.06.08 Zinsertrag 1 259 3 300 5 545 4 286 Dividendenertrag 1 402 21

Mehr

Präsentation für Investoren

Präsentation für Investoren Präsentation für Investoren Investora Zürich, 20./21. September 2017 Zusammenfassung Valiant: 100% Retail- und KMU-Banking in der Schweiz Hohe Qualität der Bilanz, mit einem tiefen Risikoprofil Wichtige

Mehr

Präsentation für Investoren

Präsentation für Investoren Präsentation für Investoren Investora Zürich, 20./21. September 2017 Zusammenfassung Valiant: 100% Retail- und KMU-Banking in der Schweiz Hohe Qualität der Bilanz, mit einem tiefen Risikoprofil Wichtige

Mehr