Cloud-Computing: Fluch oder Segen?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Cloud-Computing: Fluch oder Segen?"

Transkript

1 European Research Center for Information Systems Management Brief 08/2011 Cloud-Computing: Fluch oder Segen?

2 Cloud Computing: Fluch oder Segen? Autor dieser Ausgabe: Prof. Dr. Gottfried Vossen Institut für Wirtschaftsinformatik Universität Münster Leonardo-Campus Münster Management Brief Nr. 08/2011 des ERCIS Cloud Computing Competence Center (C4) Münster August 2011

3 Einführung Cloud-Computing ist in letzter Zeit ein vielfach gehörtes Schlagwort. Anwendungen, Dienste, Daten, ganze IT-Infrastrukturen werden dabei an weitgehend unbekannte Orte im Internet verlagert. Die Analogie zum Strom aus der Steckdose drängt sich auf; funktionale oder Daten-Dienste werden nach Bedarf über das Internet bezogen und abgerechnet. Diese Entwicklung ist aus technischer Sicht naheliegend und aus wirtschaftlicher Sicht in verschiedener Hinsicht attraktiv, aber auch nicht frei von Problemen und zu klärenden Fragen. Dieses Briefing widmet sich insbesondere den folgenden Aspekten bzw. Fragen zum Thema: Worum es beim Cloud-Computing geht, was bei der Anbieterwahl zu beachten ist und wie mit dem Thema Sicherheit in der Cloud umgegangen werden kann. Es versucht damit, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen und Anwender sowie Entscheider auf die zentralen Aspekte hinzuweisen sowie aufzuzeigen, wie und woran man sich orientieren kann. Dieses kurze Papier kann offensichtlich eine weitergehende Auseinandersetzung mit dem Thema nicht ersetzen und ist nicht als umfassende Einführung zu verstehen. Es ist ferner angelehnt an die Studie von Haselmann und Vossen (2010), in der zahlreiche weiterführende Informationen zu den hier behandelten Themen zu finden sind. 1

4 Worum es beim Cloud-Computing geht Cloud-Computing ist de facto keine technische Revolution, sondern eine Kombination aus Bekanntem und Neuem. Es nutzt aus technischer Sicht die Tatsache, dass sich IT-Anwendungen bereits seit geraumer Zeit virtualisieren lassen, d. h. in einer Rechnerumgebung ausführen lassen, bei welcher für den Endanwender transparent (im Sinne von unsichtbar) bleibt, auf genau welchem Rechner oder unter welchem Betriebssystem die Ausführung gerade stattfindet. Dieses Konzept stammt tatsächlich aus den 1960er Jahren und wurde ursprünglich von IBM im Zusammenhang mit dem Betriebssystem des Systems /360 entwickelt. Bei einer Virtualisierung werden also die Details der Hardware von der Software, die sie benutzt, isoliert. In großen Rechner-Clustern, wie sie in den letzten Jahren in großem Maße durch Unternehmen wie Akamai, Google, Yahoo! oder Facebook entstanden sind, ist Virtualisierung quasi das Gebot der Stunde, um optimale Auslastung, aber auch Ausfallsicherheit und schnelle Reaktion auf sich verändernde Lastanforderungen gewährleisten zu können. Spielt die genaue Lokalisierung einer virtualisierten Umgebung keine Rolle, sondern wird der (virtualisierte) Dienst über ein Intranet oder das Internet bezogen, spricht man von einem Dienstbezug aus der Cloud. Zutreffender als Cloud-Computing ist die Bezeichnung Cloud- Services, wobei strenggenommen sogar zu unterscheiden ist zwischen Cloud Computing Services (Bezug von Rechenleistung), Cloud Data Services (Erzeugung, Bezug, Lieferung oder Bearbeitung von Daten), Cloud Storage Services (Nutzung von Speicherplatz) usw., was jedoch vereinfacht unter dem Begriff Cloud-Computing subsummiert wird. 2

5 Definierende Eigenschaften Cloud-Computing kombiniert also (hohe) Rechen- und Speicherkapazitäten, wie sie heute oft verfügbar sind, mit Virtualisierung und einem Betrieb unter Verwendung des Internet, wobei offensichtlich davon ausgegangen wird, dass hinreichend Bandbreite zur Verfügung steht. Der Anwender greift auf Applikationen und Daten über das Internet zu; Rechner und Speicher sind virtualisiert, aber jeweils in hinreichendem Maße verfügbar. Damit definiert sich Cloud-Computing über die fünf nachfolgend beschriebenen Eigenschaften (vgl. Abbildung 1): 1. Gemeinsame Nutzung physischer Ressourcen wie Rechenleistung, Speicherplatz oder (Software-) Applikationen. 2. Unverzügliche Anpassbarkeit der Infrastruktur an den Ressourcenbedarf. 3. Selbstbedienung nach Bedarf. 4. Umfassender Netzwerkzugriff. Resource Pooling Rapid Elasticity 5. Messung der Service-Nutzung und nutzungsbezogene Abrechnung. Cloud Services On-demand Measured Self-service Service Für den Privatanwender sind einige Broad Network dieser Aspekte heute oft schon eine Access Selbstverständlichkeit: Wer sein E- Mail-Konto bei Google hat, seine Reisepläne bei TriptIt oder WorldMate, Abbildung 1: Eigenschaften von Cloud-Services seine Fotos bei Flickr und seine Dateien bei Dropbox, nutzt die Cloud bereits in vielfältiger Weise. In allen diesen Fällen ist für den Endanwender nicht ersichtlich, wo genau seine Daten abgelegt sind und auf welchem Rechner die entsprechende Software ausgeführt wird. Offensichtlich werden die jeweiligen Anwendungen und deren Infrastruktur von vielen Anwendern gleichzeitig genutzt, man kann üblicherweise etwa den Speicherplatzbedarf vom Übergang von Free auf Premium an gewachsenen Bedarf anpassen, und sämtlicher Verkehr erfolgt über das Internet. 3

6 Es fehlen für den Privatanwender lediglich die Eigenschaften Rapid Elasticity und Measured Service. Die fünf Eigenschaften des Cloud-Computing insgesamt machen diese Form des IT-Betriebs nicht nur für Privatanwender interessant, sondern mittlerweile auch für Unternehmen. Insbesondere das Einsparungspotenzial bzgl. Software-Lizenzen, Hardware-Ausstattung und Personal, die organisatorische Vereinfachung durch entfallende Software- und Hardware-Wartung und eine potenzielle Kostenreduktion durch Ressourcen- Abrechnung nach Verbrauch machen Cloud-Computing gerade für solche kleine und mittlere Unternehmen (KMU) interessant, deren Kernkompetenz eben nicht im Betrieb von IT-Infrastruktur, sondern auf anderen Gebieten liegt. In der Tat entfällt durch eine Verlagerung von Anwendungen in die Cloud eine (i. Allg. teure) Lizensierung von Software, d. h. das Bezahlen einer Gebühr unabhängig davon, ob die betreffende Software überhaupt und, wenn ja, wie viel genutzt wird. Stattdessen fallen wie bei elektrischem Strom nur dann Kosten wenn, wenn die betreffenden Applikationen tatsächlich genutzt werden. Es sei angemerkt, dass die Abrechnung nach Verbrauch für Software-Hersteller, speziell für die Hersteller von Standard-Software, ein neues, noch ungewohntes Geschäftsmodell darstellt, denn man kann sich jetzt nicht mehr auf den ständigen Eingang von Lizenzgebühren verlassen. Für den Anwender ergeben sich dagegen neue Möglichkeiten der Nutzung einer Cloud-Lizenz dadurch, dass diese jetzt nicht mehr an einen bestimmten Nutzer oder Rechner gebunden ist. Cloud-Betriebsarten Das besondere Interesse von KMU im Unterschied zu größeren Unternehmen liegt auch in der Tatsache begründet, dass letzte häufig in der Lage sind, ihre IT-Infrastruktur in einer privaten Cloud zu betreiben, die also nur dem Unternehmen selbst zur Verfügung steht, dennoch aber für den einzelnen Mitarbeiter transparent ist. 4

7 Im Vergleich dazu sind KMU nicht selten auf eine öffentliche Cloud angewiesen, die von unterschiedlichsten Anwendern gemeinsam genutzt wird; alternativ können sie gelegentlich auf eine Community-Cloud zugreifen, die einer bestimmten Gemeinschaft von Unternehmen (häufig, aber nicht notwendig derselben Branche) zur Verfügung steht. Daneben sind Mischformen, also auch hybride Clouds möglich, was Abbildung 2 veranschaulicht. Unternehmen 1 Unternehmen 2 Nichtöffentliche Cloud Unternehmen 3 Unternehmen 4 Öffentliche Cloud Internet Öffentliche Cloud Nichtöffentliche Cloud Hybride Cloud Community Cloud Unternehmen 5 Unternehmen 6 Abbildung 2: Verschiedene Cloud-Betriebsarten Hieraus ergeben sich gerade für KMU spezifische Anforderungen an einen Cloud-Betrieb, auf die im Folgenden eingegangen wird. Neben grundsätzlichen Überlegungen, ob oder ob nicht in die Cloud, sind die Aspekte Anbieterauswahl und Sicherheitsfragen von zentraler Bedeutung. 5

8 Cloud-Servicemodelle Die genannten Cloud-Betriebsarten lassen sich mit unterschiedlichen Servicemodellen kombinieren, von denen drei besondere Popularität erlangt haben (Abbildung 3). Benutzerschicht Software-as-a-Service Platform-as-a-Service Infrastructure-as-a-Service Virtualisierungsschicht Hardware-Infrastruktur Wird transparent durch den Cloud-Anbieter verwaltet Abbildung 3: Die drei Cloud-Servicemodelle Man spricht von Infrastructure-as-a-Service (IaaS), falls in der Cloud lediglich Infrastrukturdienste (wie Rechenleistung oder Speicherplatz) in Anspruch genommen wird; Beispiele für IaaS- Dienste sind Amazon S3 oder EC2 (Simple Storage Service bzw. Elastic Compute Cloud). Bei Platform-as-a-Service (PaaS) wird eine Plattform für die Entwicklung eigener Applikationen bereitgestellt; die Applikationen können i. Allg. über dieselbe Plattform unmittelbar zur Verfügung gestellt werden; ein Beispiel ist force.com. Bei Software-as-a-Service (SaaS) werden lediglich Software-Dienste über das Internet genutzt; ein Beispiel ist das CRM-System von Salesforce. Diese letztgenannte Form ist die bei Weitem häufigste Verwendungsform und für KMU auch die attraktivste. Bedenken entstehen zumeist um die Frage, wie der Cloud-Provider, also der Dienstanbieter, mit den Daten umgeht, die an ihn übergeben werden müssen bzw. auf die seinem Dienst Zugriff gewährt werden muss. Sicherheit von Daten, aber auch von Anwendungen ist daher für zahlreiche Nutzer ein besonders wichtiges Thema. Daneben ist auch z. B. die Frage der Verfügbarkeit der gebuchten Dienste relevant. 6

9 Grundsatzüberlegungen zur Cloud Wer speziell als KMU vor der Frage steht, in die Cloud zu gehen oder nicht, kann und sollte sich zunächst die folgenden grundsätzlichen Fragen stellen: Gibt es grundsätzliche Vorbehalte, das vorhandene IT-System auszulagern, die also das Auslagern verbieten? Was genau soll ausgelagert werden und durch welche Art von Cloud-Ressourcen soll die Auslagerung realisiert werden? Soll ein bestehendes System ausgelagert und durch einen Cloud-Dienst ersetzt werden oder soll neue Funktionalität durch die Cloud bereitgestellt werden? Handelt es sich bei der auszulagernden Funktionalität um eine, die das Kerngeschäft des Unternehmens direkt betrifft, oder ist es lediglich eine unterstützende Funktionalität? Welche speziellen rechtlichen Rahmenbedingungen, etwa hinsichtlich einer Berichtspflicht gegenüber den Finanzbehörden, müssen beim Auslagern des Systems eingehalten werden? Benötigt die Anwendung einen intensiven Datenaustausch zwischen Cloud und Unternehmen oder funktioniert sie eher isoliert? Wie ist die Last des Systems zu charakterisieren? Gibt es nennenswerte regelmäßige oder unvorhersehbare Schwankungen? Profitiert die Anwendung von Elastizität, d. h. ist sie (bevorzugt horizontal) skalierbar? Hat das System eine beschränkte Lebensdauer, z. B. durch ein klar definiertes Projektende? Gibt es bereits Präzedenzfälle am Markt, in denen Unternehmen in vergleichbarer Situation ähnliche Lösungen realisiert haben? Wie verhalten sich die Konkurrenten gegenüber der Cloud? Eine Beantwortung dieser Fragen hilft einem Unternehmen dabei, seine spezielle Cloud-Strategie zu entwickeln. Bei allen Vorbehalten, die es derzeit noch geben mag, ist zu berücksichtigen, dass nach Meinung des Autors ein Trend der Verlagerung von IT in die Cloud grundsätzlich weder aufzuhalten noch rückgängig zu machen ist, so dass man sich als IT-Anwender früher oder später damit wird befassen müssen. 7

10 Anbieterauswahl Die nachfolgende Abbildung 4 zeigt die vier relevanten Dimensionen zur Anbieterauswahl: Abbildung 4: Die Dimensionen der Anbieterauswahl Bei der Auswahl eines Cloud-Providers hilft eine Beantwortung der folgenden Fragen: Die wirtschaftliche Dimension betrachtet folgende Aspekte: Wie etabliert, groß und zuverlässig ist der Cloud-Anbieter nach eigener Meinung und nach Meinung seiner (un-)zufriedenen Kunden? Kann der Cloud-Anbieter dies durch relevante Zertifizierungen z. B. nach SAS 70 oder ISO/IEC belegen? Wie ist es um die Reputation des Anbieters bestellt? Welche Preismodelle werden angeboten? Wie kann mit zu erwartenden Lock-in-Effekten umgegangen werden? Die technische Dimension beschäftigt sich mit Fragen folgender Art: Wo und in welchen Rechenzentren werden die Daten durch den Anbieter verarbeitet? Wie umfangreich ist die implementierte Backupstrategie zur Datensicherung und wie flexibel können Daten wiederhergestellt werden? Wie steht es mit der Leistungsfähigkeit der angebotenen Cloud-Dienste? Wie lässt sich eine nahtlose Integration in bestehende Anwendungen bewerkstelligen? 8

11 Die rechtliche Dimension hat Fragen wie diese zu beantworten: Ist und bleibt das Anwenderunternehmen alleiniger Eigentümer seiner Daten? Erfüllt der Cloud-Service alle notwendigen gesetzlichen Vorschriften und Regularien? Wird insbesondere das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) vollständig umgesetzt? Wie umfangreich, flexibel und praxistauglich sind die Möglichkeiten, individuelle Service-Level-Agreements (SLA) zu vereinbaren? Was sind mögliche Ausstiegsszenarien? Wie kann der Kunde auf Preisänderungen reagieren? In der organisatorischen Dimension geht es schließlich um Aspekte wie: Wie viel Kontrolle kann das Unternehmen über den Cloud-Anbieter ausüben? Wie können die tatsächliche Umsetzung der versprochenen Maßnahmen und Leistungen vor Ort überprüft werden? In welchem Ausmaß muss das Anwenderunternehmen seine Prozesse und Systeme anpassen, um sinnvoll mit dem Anbieter zusammenarbeiten zu können? Sind die Support-Leistungen des Anbieters für die Bedürfnisse des Cloud-Nutzers angemessen? Wie kann der Kunde mit dem Anbieter kommunizieren, im normalen Betriebsfall sowie im Fall unerwarteter Ereignisse? Wie überprüft der Anbieter seine Mitarbeiter bzw. Dienstleister vor der Einstellung bzw. Auftragsvergabe? 9

12 Sicherheit in der Cloud Wie erwähnt sind Sicherheitsfragen gerade für KMU von besonderer Bedeutung, wenn die Einrichtung einer privaten Cloud oder die Partizipation an einer Community-Cloud keine Option darstellen, sondern man auf öffentliche Cloud angewiesen ist. Sie sind sogar einer der Hauptgründe für eine (bisherige) Zurückhaltung von vielen KMU gegenüber der Cloud, vgl. Haselmann und Vossen (2011). Im Einzelnen geht es um Sicherheit, also die Frage, wie ich meine Daten gegen Verlust schützen kann, aber auch um Schutz, also die Frage, wie ich meine Daten gegen unberechtigten Zugriff schützen kann. Aus sicherheitstechnischer Sicht spricht für eine Cloud, dass Applikationen und Daten nicht im eigenen Haus liegen und daher gegen Einbrüche, Unfälle und Katastrophen geschützt sind. Der Provider muss jetzt Sicherheitsvorkehrungen treffen und ggfs. vertraglich zusichern, dass er diese einhalten kann und wird. Aus der Sicht des Datenschutzes spricht eher gegen eine Cloud, dass der Provider eine weitgehende Kontrolle über die Applikationen und Daten besitzt; dies betrifft neben Schutz gegen unbefugten Zugriff auch Aspekte wie vorsätzliche oder fahrlässige Weitergabe der Kontrolle über Anwendungen und Daten an Dritte oder Verfügbarkeit. Zur Frage der Sicherheit von Anwendungen oder Daten in der Cloud, die für Anwender oft im Vordergrund der Betrachtungen steht, zitieren wir den von Haselmann und Vossen (2010) erstellten Fragenkatalog: 10

13 1. Wird die Sicherheit der Cloud-Computing-Lösung in einem ganzheitlichen Sicherheitskonzept beurteilt? 2. Hat der Provider eine ausführliche Analyse der Sicherheitsaspekte des Cloud-Dienstes durchgeführt? 3. Wodurch kann der Cloud-Anbieter den sicheren Betrieb seiner Services nachweisen und wie kann das Anwenderunternehmen dies überprüfen? 4. Wie wird die korrekte Funktion aller Sicherheitsmechanismen gewährleistet und wie wird im Fehlerfall vorgegangen? 5. Sind auch die sicherheitsrelevanten Aspekte der Servicenutzung durch ein SLA abgedeckt? 6. Wurde die gesamte Wertschöpfungskette inklusive der Dienstleister des Cloud-Anbieters analysiert? 7. Wie werden die Kommunikationskanäle zur Cloud im Sicherheitskonzept berücksichtigt und geschützt? 8. Bieten alle Rechenzentren dasselbe Sicherheitsniveau, auch z. B. im Hinblick auf die politische Lage und rechtliche Situation im jeweiligen Land? 9. Ist klar definiert, wer bestimmte sensible Daten einsehen darf und welche Zugriffskontrollen sind installiert? 10. Wie erkennt der Cloud-Anbieter, dass ein Dienst angegriffen wird? 11

14 Zusammenfassung Cloud-Computing ist nicht nur ein Phänomen der Zeit, sondern wie erwähnt de facto nicht mehr rückgängig zu machen. Für Privatpersonen, die mit einem Smartphone oder einem vergleichbaren Endgerät unterwegs sind, ist der Zugriff auf die Cloud bereits selbstverständlich. Für Unternehmen ist dies je nach Größe auch bereits der Fall oder für die Zukunft kaum zu vermeiden. Als vertiefende Lektüre sei auf die Bücher von Baun et al. (2011), Meir-Huber (2010) sowie Metzger und Reitz (2011) verwiesen. Aktuelle Informationen finden sich im Web z. B. in den Blogs Wie dieses Papier gezeigt hat, gibt es Vor- und Nachteile für einen Cloud-Betriebs, ferner eine Reihe rechtlicher Unsicherheiten. Ein zentrales Thema speziell für KMU ist die Frage, ob und wann man einem Cloud-Provider Vertrauen entgegenbringen kann. Forschungsbedarf besteht u. a. an dieser Stelle; Arbeiten wie die von Haselmann et al. (2011) können hier weiterhelfen. 12

15 Literaturhinweise Ch. Baun, M. Kunze, J. Nimis, St. Tai: Cloud Computing: Webbasierte dynamische IT-Services; Springer-Verlag 2011 T. Haselmann, G. Vossen: Database-as-a-Service für kleine und Mittlere Unternehmen; Working Paper No. 3, Förderkreis der Angewandten Informatik an der WWU, November T. Haselmann, G. Vossen: Software-as-a-Service in Small and Medium Enterprises: An Empirical Attitude Assessment; in Proc. 12th International Conference on Web Information System Engineering (WISE) 2011, Sydney, Australia. T. Haselmann, G. Vossen, St. Lipsky, Th. Theurl: A Cooperative Community Cloud for Small and Medium Enterprises; in Proc. 1st International Conference on Cloud Computing and Service Science (CLOSER) 2011, Noordwijkerhout, The Netherlands. M. Meir-Huber: Cloud Computing: Praxisratgeber und Einstiegsstrategien; Entwickler.Press Ch. Metzger, Th. Reitz: Cloud Computing: Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht; Hanser-Verlag

16 ERCIS Cloud Computing Competence Center c/o DBIS Group Leonardo-Campus Münster Germany Tel: +49 (0) Fax: +49 (0) ERCIS European Research Center for Information Systems Westfälische Wilhelms-Universität Münster Leonardo-Campus Münster Germany Tel: +49 (0) Fax: +49 (0)

Gliederung. Was ist Cloud Computing Charakteristiken Virtualisierung Cloud Service Modelle Sicherheit Amazon EC2 OnLive Vorteile und Kritik

Gliederung. Was ist Cloud Computing Charakteristiken Virtualisierung Cloud Service Modelle Sicherheit Amazon EC2 OnLive Vorteile und Kritik Cloud Computing Gliederung Was ist Cloud Computing Charakteristiken Virtualisierung Cloud Service Modelle Sicherheit Amazon EC2 OnLive Vorteile und Kritik 2 Bisher Programme und Daten sind lokal beim Anwender

Mehr

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand?

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand? Prof. Dr.-Ing. Rainer Schmidt HTW Aalen Wirtschaftsinformatik Überblick Was ist Cloud-Computing und wieso ist es für Unternehmen wichtig? Wie können Unternehmen mit Hilfe einer Cloud- Computing-Strategie

Mehr

Was ist die Cloud? CCW interner Vortrag für Themenabend Erstellt: Mai 2012, Heiko Ehmsen Dauer: ca. 30 Minuten. Inhalt

Was ist die Cloud? CCW interner Vortrag für Themenabend Erstellt: Mai 2012, Heiko Ehmsen Dauer: ca. 30 Minuten. Inhalt Was ist die Cloud? CCW interner Vortrag für Themenabend Erstellt: Mai 2012, Heiko Ehmsen Dauer: ca. 30 Minuten Inhalt 1. Einführung Geschichte 2. Grundidee der Cloud-Technik (Virtualisierung, Skalierbarkeit,

Mehr

Cloud Computing. Arbeitskreis Informatik in der Schule. Prof. Dr. Ulrike Steffens (ulrike.steffens@haw-hamburg.de)

Cloud Computing. Arbeitskreis Informatik in der Schule. Prof. Dr. Ulrike Steffens (ulrike.steffens@haw-hamburg.de) Cloud Computing Arbeitskreis Informatik in der Schule Prof. Dr. Ulrike Steffens (ulrike.steffens@haw-hamburg.de) Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg Fachbereich Informatik Gliederung 1. Vorstellung

Mehr

Stefan Kusiek BFW-Leipzig

Stefan Kusiek BFW-Leipzig Stefan Kusiek BFW-Leipzig Schnellere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (Rechner, Server, ) Cluster Preiswerter????? Mindestgröße Installation Konfiguration Wartung

Mehr

Cloud Computing Chancen für KMU

Cloud Computing Chancen für KMU Cloud Computing Chancen für KMU Sascha A. Peters Cluster Manager IT FOR WORK 31. Oktober 2012 Cloud Computing Worüber reden alle? Fragen zum Thema Cloud Was ist Cloud Computing und wofür wird es genutzt?

Mehr

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen Cloud Computing D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011 1 Seminar: Dozent: Softwarearchitekturen Benedikt Meurer GLIEDERUNG Grundlagen Servervirtualisierung Netzwerkvirtualisierung Storagevirtualisierung

Mehr

Sicht eines Technikbegeisterten

Sicht eines Technikbegeisterten Cloud und Mobile Apps Quo Vadis? Bernhard Bauer Institut für Software und Systems Engineering Universität Augsburg Oder... IT Arbeitsplatz der Zukunft Sicht eines Technikbegeisterten IT Arbeitsplatz der

Mehr

CeSeC Certified Secure Cloud

CeSeC Certified Secure Cloud CeSeC Certified Secure Cloud - Der sichere Weg in die Cloud - 1 Bayerischer IT-Sicherheitscluster e.v. 05.10.2015 Was macht der Bayerische IT-Sicherheitscluster e.v.? Bündelung der IT-Sicherheits-Kompetenz

Mehr

Cloud-Computing. Selina Oertli KBW 28.10.2014

Cloud-Computing. Selina Oertli KBW 28.10.2014 2014 Cloud-Computing Selina Oertli KBW 0 28.10.2014 Inhalt Cloud-Computing... 2 Was ist eine Cloud?... 2 Wozu kann eine Cloud gebraucht werden?... 2 Wie sicher sind die Daten in der Cloud?... 2 Wie sieht

Mehr

Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen -

Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen - Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen - Dr. Thomas Reinke Die Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg (Bereich Technik und Organisation)

Mehr

Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste

Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste Dr. Andreas Goerdeler, Referatsleiter Entwicklung konvergenter IKT www.bmwi.de

Mehr

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Computing Services oder: Internet der der Dienste Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Cloud Computing: Definitionen Cloud Computing ist eine Form der bedarfsgerechten und flexiblen Nutzung von IT-Dienstleistungen.

Mehr

Die EBCONT Unternehmensgruppe.

Die EBCONT Unternehmensgruppe. 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles IT-Infrastruktur IT-Betrieb (managed Services) Cloud / Elastizität 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles Enterprise Solutions

Mehr

Cloud-Architekturen auf verschiedenen Ebenen Seminar: Datenbankanwendungen im Cloud Computing

Cloud-Architekturen auf verschiedenen Ebenen Seminar: Datenbankanwendungen im Cloud Computing Cloud-Architekturen auf verschiedenen Ebenen Seminar: Datenbankanwendungen im Cloud Computing Andreas Wixler INSTITUTE FOR PROGRAM STRUCTURES AND DATA ORGANIZATION, FACULTY OF INFORMATICS KIT University

Mehr

Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar. Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER

Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar. Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar Cloud Computing Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER Inhalt Vorwort, XI 1 Ist die Zukunft schon da? 1 1.1 Allgemeine Definition

Mehr

COBIT 5 Controls & Assurance in the Cloud. 05. November 2015

COBIT 5 Controls & Assurance in the Cloud. 05. November 2015 COBIT 5 Controls & Assurance in the Cloud 05. November 2015 Charakteristika der Cloud On-Demand Self Service Benötigte IT-Kapazität selbstständig ordern und einrichten Broad Network Access Zugriff auf

Mehr

Cloud Computing mit der Windows Azure Platform

Cloud Computing mit der Windows Azure Platform Cloud Computing mit der Windows Azure Platform Ein Überblick Holger Sirtl Architect Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.msdn.com/hsirtl Wahlfreiheit bei Anwendungen

Mehr

Erfinderland Deutschland Baukasten Forschung Themenbereich: Informatik Niveau B1 CLIL-Unterrichtsmaterialien Vor dem Ausstellungsbesuch

Erfinderland Deutschland Baukasten Forschung Themenbereich: Informatik Niveau B1 CLIL-Unterrichtsmaterialien Vor dem Ausstellungsbesuch Seite 1 von 5 Erfinderland Deutschland Baukasten Forschung Themenbereich: Informatik CLIL-Unterrichtsmaterialien Vor dem Ausstellungsbesuch Aufgabe 1: Daten in der Wolke a. Seht das Bild an und tauscht

Mehr

Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht. von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar. 1.

Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht. von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar. 1. Cloud Computing Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar 1. Auflage Hanser München 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Jan-Peter Schulz Senior Security Consultant

Jan-Peter Schulz Senior Security Consultant Jan-Peter Schulz Senior Security Consultant 2 Definitionen im Rahmen des Cloud Computing Cloud Computing ist ein Modell, das es erlaubt, bei Bedarf jederzeit und überall bequem über ein Netz auf einen

Mehr

Zentralisierung von Serverinfrastrukturen

Zentralisierung von Serverinfrastrukturen 6. im Bundespresseamt Briefing 1: Cloud Computing-Perspektiven für die öffentliche Verwaltung Zentralisierung von Serverinfrastrukturen Joachim Bieniak, INFORA GmbH Cloud Computing - Die Entstehung Cloud

Mehr

1 Was ist die Cloud? Wo nutzen wir die Cloud?

1 Was ist die Cloud? Wo nutzen wir die Cloud? 1 Was ist die Cloud? Wo nutzen wir die Cloud? Oliver Norkus www.st.offis.de 2 Traditionelle IT Nutzungsmuster Traditionelle IT Kapazität Kapazität Zeit IT Bedarf Vgl. [15] 3 Traditionelle IT Nutzungsmuster

Mehr

Cloud Computing. ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010. Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH

Cloud Computing. ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010. Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH Cloud Computing ITA Tech Talk, Oberursel, 28.09.2010 Nicholas Dille IT-Architekt, sepago GmbH Wer ist Nicholas Dille? IT-Architekt bei der sepago Strategieberatung Technische Konzeption Kernkompetenzen

Mehr

Vertrags- und Lizenzfragen im Rahmen des Cloud Computing LES Arbeitsgruppenmeeting 13. Mai 2011

Vertrags- und Lizenzfragen im Rahmen des Cloud Computing LES Arbeitsgruppenmeeting 13. Mai 2011 Vertrags- und Lizenzfragen im Rahmen des Cloud Computing LES Arbeitsgruppenmeeting 13. Mai 2011 Heymann & Partners Übersicht Erscheinungsformen des Cloud Computing Vertragsgestaltung beim Cloud Computing

Mehr

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Agenda: 08:30 08:40 Begrüssung Herr Walter Keller 08:40 09:00 Idee / Aufbau der Cloud Herr Daniele Palazzo 09:00 09:25 Definition der Cloud Herr Daniele Palazzo

Mehr

Emil Dübell EDConsulting

Emil Dübell EDConsulting Emil Dübell EDConsulting Emil.duebell@gmail.com www.x-plus-management.com Die Welt der IT verändert sich Cloud Computing und SaaS wird geschäftsfähig Veränderung des IT-Ökosystems Vom Lizenzgeber zum IT

Mehr

1 von 6 27.09.2010 09:08

1 von 6 27.09.2010 09:08 1 von 6 27.09.2010 09:08 XaaS-Check 2010 Die Cloud etabliert sich Datum: URL: 26.08.2010 http://www.computerwoche.de/2351205 Eine Online-Umfrage zeigt: Viele Unternehmen interessieren sich für das Cloud

Mehr

Einführung Cloud Computing. Dr. Alexander Wöhrer, Fakultät für Informatik

Einführung Cloud Computing. Dr. Alexander Wöhrer, Fakultät für Informatik Einführung Cloud Computing Dr. Alexander Wöhrer, Fakultät für Informatik DIE Cloud noch Fragen? http://www.boston.com/business/ticker/cloud320.jpg Cloud computing Mittels virtualisierter Ressourcen und

Mehr

Themenschwerpunkt Cloud-Computing

Themenschwerpunkt Cloud-Computing Themenschwerpunkt Cloud-Computing Ihr Ansprechpartner heute Claranet GmbH Hanauer Landstraße 196 60314 Frankfurt Senior Partner Account & Alliance Manager Tel: +49 (69) 40 80 18-433 Mobil: +49 (151) 16

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Manoj Patel Funktion/Bereich: Director Global Marketing Organisation: Nimsoft Liebe Leserinnen

Mehr

Flug in die Wolke. Instrumentenflug in die Cloud mit Unic. Wallisellen, 25. Januar 2012. Christoph Camenisch

Flug in die Wolke. Instrumentenflug in die Cloud mit Unic. Wallisellen, 25. Januar 2012. Christoph Camenisch Flug in die Wolke Instrumentenflug in die Cloud mit Unic Wallisellen, 25. Januar 2012 Christoph Camenisch Flug in die Wolke Hosting by Unic Unic - Seite 2 Flug in die Wolke Cloud Computing in a nutshell

Mehr

Cloud Computing interessant und aktuell auch für Hochschulen?

Cloud Computing interessant und aktuell auch für Hochschulen? Veranstaltung am 11./12.01.2011 in Bonn mit etwa 80 Teilnehmern Hype oder müssen wir uns ernsthaft mit dem Thema beschäftigen? Werden die Technologien und Angebote unsere Aufgaben grundlegend verändern?

Mehr

IT-Security on Cloud Computing

IT-Security on Cloud Computing Abbildung 1: IT-Sicherheit des Cloud Computing Name, Vorname: Ebert, Philipp Geb.: 23.06.1993 Studiengang: Angewandte Informatik, 3. FS Beruf: IT-Systemelektroniker Abgabedatum: 08.12.2014 Kurzfassung

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! RA Marc Brauer 23.06.2010 Folie 1 Software as a Service und Cloud Services Grenzenlose 23.06.2010 Folie 2 Übersicht 1. Juristische Definitionen 2. SaaS und Cloud Computing = Miete

Mehr

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic Markus Krämer Vorsitzender des Vorstandes der synergetic AG Verantwortlich für Strategie und Finanzen der synergetic

Mehr

Cloud Computing. Datenschutzrechtliche Aspekte. Diplom-Informatiker Hanns-Wilhelm Heibey

Cloud Computing. Datenschutzrechtliche Aspekte. Diplom-Informatiker Hanns-Wilhelm Heibey Cloud Computing Datenschutzrechtliche Aspekte Diplom-Informatiker Hanns-Wilhelm Heibey Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit Was ist Cloud Computing? Nutzung von IT-Dienstleistungen,

Mehr

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Einfach schneller mehr: Das Leistungsplus des Virtual Data Centre. Die Anforderungen

Mehr

Rechtliche Aspekte des Cloud Computing

Rechtliche Aspekte des Cloud Computing Rechtliche Aspekte des Cloud Computing Cloud Computing Impulse für die Wirtschaft ecomm Brandenburg, 23.06.2011 Themen 1. Überblick 2. Cloud und Datenschutz 3. Aspekte bei der Vertragsgestaltung 4. Fazit

Mehr

Migration einer bestehenden Umgebung in eine private Cloud mit OpenStack

Migration einer bestehenden Umgebung in eine private Cloud mit OpenStack Migration einer bestehenden Umgebung in eine private Cloud mit OpenStack CeBIT 2014 14. März 2014 André Nähring Cloud Computing Solution Architect naehring@b1-systems.de - Linux/Open Source Consulting,

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

revolutionieren die IT im Mittelstand

revolutionieren die IT im Mittelstand Netzbasierte IT: Neue Web-Technologien revolutionieren die IT im Mittelstand Dr. Marc Raschid Karabek Leiter Strategie - Deutsche Telekom Geschäftskunden Agenda Heiter bis Wolkig: Kleine Taxonomie der

Mehr

Marktstudie 2011: Cloud Computing im Business Einsatz. Durchgeführt von der AppSphere AG in Kooperation mit BT Germany

Marktstudie 2011: Cloud Computing im Business Einsatz. Durchgeführt von der AppSphere AG in Kooperation mit BT Germany Marktstudie 2011: Cloud Computing im Business Einsatz Durchgeführt von der AppSphere AG in Kooperation mit BT Germany Agenda Informationen zu den Studienteilnehmern Akzeptanz, Einsatz und Erfahrungen

Mehr

Cloud Computing aus Sicht der Betriebswirtschaft: Welche Auswirkung hat Cloud Computing auf die Berechnung von TCO in der IT

Cloud Computing aus Sicht der Betriebswirtschaft: Welche Auswirkung hat Cloud Computing auf die Berechnung von TCO in der IT Cloud Computing aus Sicht der Betriebswirtschaft: Welche Auswirkung hat Cloud Computing auf die Berechnung von TCO in der IT Bearbeitet von Sebastian Summerer 1. Auflage 2015. Taschenbuch. 84 S. Paperback

Mehr

Cloud Computing Den Wandel gestalten Perspektiven und staatliche Fördermaßnahmen

Cloud Computing Den Wandel gestalten Perspektiven und staatliche Fördermaßnahmen Cloud Computing Den Wandel gestalten Perspektiven und staatliche Fördermaßnahmen Worum geht es? Was kann die IG Metall tun? Engineering-Tagung am 20.09.2011 in Essen Constanze Kurz VB 02, Ressort Branchenpolitik

Mehr

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE Sebastian Weber Head of Technical Evangelism Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Slide 1 WAS IST CLOUD COMPUTING? Art der Bereitstellung von IT-Leistung

Mehr

Trusted Cloud im Gesundheitswesen mit TRESOR. Torsten Frank Geschäftsführer medisite Systemhaus GmbH

Trusted Cloud im Gesundheitswesen mit TRESOR. Torsten Frank Geschäftsführer medisite Systemhaus GmbH Trusted Cloud im Gesundheitswesen mit TRESOR Torsten Frank Geschäftsführer medisite Systemhaus GmbH Telemed 2013-18. Nationales Forum für Gesundheitstelematik und Telemedizin Zur Person Torsten Frank Geschäftsführer

Mehr

Azure und die Cloud. Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat. Institut für Informatik Software & Systems Engineering

Azure und die Cloud. Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat. Institut für Informatik Software & Systems Engineering Azure und die Cloud Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat Institut für Informatik Software & Systems Engineering Agenda Was heißt Cloud? IaaS? PaaS? SaaS? Woraus besteht

Mehr

Linux Server in der eigenen Cloud

Linux Server in der eigenen Cloud SÜD IT AG World of IT Linux Server in der eigenen Cloud Infrastructure as a Service (IaaS) Michael Hojnacki, ProtoSoft AG Quellen: SUSE Cloud 4 Präsentation (Thore Bahr) Diverse Veröffentlichungen Stahlgruberring

Mehr

Cloud-Monitor 2016 Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz

Cloud-Monitor 2016 Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz Cloud-Monitor 2016 Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz Dr. Axel Pols, Bitkom Research GmbH Peter Heidkamp, KPMG AG 12. Mai 2016 www.kpmg.de/cloud Cloud-Monitor 2016 Ihre

Mehr

Cloud-Monitor 2016. Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz. www.kpmg.de/cloud

Cloud-Monitor 2016. Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz. www.kpmg.de/cloud Cloud-Monitor 2016 Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz Dr. Axel Pols, Bitkom Research GmbH Peter Heidkamp, KPMG AG 12. Mai 2016 www.kpmg.de/cloud Cloud-Monitor 2016 Ihre

Mehr

Ein Cloud-basierter Marktplatz für vertrauenswürdige Dienste aus Wirtschaft und Verwaltung

Ein Cloud-basierter Marktplatz für vertrauenswürdige Dienste aus Wirtschaft und Verwaltung Ein Cloud-basierter Marktplatz für vertrauenswürdige Dienste aus Wirtschaft und Verwaltung Dr.-Ing. Matthias Flügge April 2012 Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS 1 Motivation Lebenslage

Mehr

Konzeption und Entwicklung einer an YouTube orientierten Lösung für Video-Streaming auf Basis von Cloud Computing-Diensten

Konzeption und Entwicklung einer an YouTube orientierten Lösung für Video-Streaming auf Basis von Cloud Computing-Diensten Konzeption und Entwicklung einer an YouTube orientierten Lösung für Video-Streaming auf Basis von Cloud Computing-Diensten Sufian Abu-Rab 22 April 2011 Agenda 1. Probleme bei der Nutzung von Video-Portalen

Mehr

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Oliver Möcklin Geschäftsführer ORGATEAM GmbH Beratung auf Augenhöhe Was macht ORGATEAM BSI Compliance IT Strategie Rechenzentrumsplanung Chancen- und

Mehr

Private Cloud mit Eucalyptus am SCC

Private Cloud mit Eucalyptus am SCC Private Cloud mit Eucalyptus am SCC Christian Baun 15. Dezember 2009 KIT The cooperation of Forschungszentrum Karlsruhe GmbH und Universität Karlsruhe (TH) http://www.kit.edu Cloud-Comuting = Grid-Computing?!

Mehr

Kornel. Voigt. Terplan. Christian. Cloud Computing

Kornel. Voigt. Terplan. Christian. Cloud Computing Kornel Terplan Christian Voigt Cloud Computing Inhaltsverzeichnis Die Autoren 13 Einführung 15 1 Taxonomie von Cloud-Computing 21 1.1 Einsatz einer Multi-Tenant-Architektur bei Cloud-Providern 21 1.2 Merkmale

Mehr

Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Vortrag im Rahmen der Pressekonferenz zum Cloud Monitor 2014 Ansprechpartner Präsident

Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Vortrag im Rahmen der Pressekonferenz zum Cloud Monitor 2014 Ansprechpartner Präsident Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Berlin, 30. Januar 2014 Seite 1 Guten Morgen, meine sehr geehrten Damen und Herren! Wenn wir unsere Mitglieder nach den wichtigsten IT-Trends fragen,

Mehr

bei DATEV Unterwegs in der Cloud sicher? Torsten Wunderlich, Leiter DATEV-Informationsbüro Berlin

bei DATEV Unterwegs in der Cloud sicher? Torsten Wunderlich, Leiter DATEV-Informationsbüro Berlin Willkommen bei DATEV Unterwegs in der Cloud sicher? Torsten Wunderlich, Leiter DATEV-Informationsbüro Berlin Was nutzen Sie heute schon in der Cloud? Mobil Privat-PC Gmail Deutsche Bank Flickr Wikipedia

Mehr

Cloud-Computing - Überblick

Cloud-Computing - Überblick Cloud-Computing - Überblick alois.schuette@h-da.de Alois Schütte 24. November 2014 1 / 20 Inhaltsverzeichnis 1 Was ist Cloud-Computing Warum beschäftigt man sich mit Cloud Computing? 2 Aufbau der Veranstaltung

Mehr

Arbeitskreis EDV Büro 2.0 Neue Technologien - Möglichkeiten und Risiken

Arbeitskreis EDV Büro 2.0 Neue Technologien - Möglichkeiten und Risiken Arbeitskreis EDV Büro 2.0 Neue Technologien - Möglichkeiten und Risiken Erfahrungen mit dem Arbeiten in der Wolke Anwender berichten aus der Praxis Ihre Referenten: Christian Kruse, Steuerberater, Westerstede

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

Cloud-Computing für die öffentliche Verwaltung. Fraunhofer FOKUS. Fraunhofer FOKUS

Cloud-Computing für die öffentliche Verwaltung. Fraunhofer FOKUS. Fraunhofer FOKUS Fraunhofer Institute for Open Communication Systems Kaiserin-Augusta-Allee 31 10589 Berlin, Germany www.fokus.fraunhofer.de Cloud-Computing für die öffentliche Verwaltung Peter H. Deussen, Linda Strick

Mehr

Informationssicherheit und Cloud-Computing Was bei Migration und Demigration von Daten und Anwendungen in eine Cloud berücksichtigt werden sollte

Informationssicherheit und Cloud-Computing Was bei Migration und Demigration von Daten und Anwendungen in eine Cloud berücksichtigt werden sollte Folie 2 03. Dezember 2014 Informationssicherheit und Cloud-Computing Was bei Migration und Demigration von Daten und Anwendungen in eine Cloud berücksichtigt werden sollte Folie 3 Guten Tag Ich bin Dr.

Mehr

Informatikdienste Virtualisierung im Datacenter mit VMware vsphere

Informatikdienste Virtualisierung im Datacenter mit VMware vsphere Virtualisierung im Datacenter mit ware vsphere Luzian Scherrer, ID-IS-SYS1 Virtual Center Virtualisierung im Datacenter mit ware vsphere Luzian Scherrer, ID-IS-SYS1 Cloud SaaS otion DRS ware otion Fault

Mehr

Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik. Andreas Hack, Leiter Consulting & Design South

Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik. Andreas Hack, Leiter Consulting & Design South Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik Andreas Hack, Leiter Consulting & Design South Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik Franz-Josef Nölke,

Mehr

Disaster Recovery in der Cloud

Disaster Recovery in der Cloud Disaster Recovery in der Cloud Sven Böttcher Apps Associates Dortmund Schlüsselworte Disaster Recovery, Cloud, Amazon Web Services Einleitung Die meisten Geschäftsprozesse eines Unternehmens basieren heutzutage

Mehr

Möglichkeiten der Nutzung von Cloud Services in der öffentlichen Verwaltung

Möglichkeiten der Nutzung von Cloud Services in der öffentlichen Verwaltung Düsseldorf, 26. Juni 2014 Möglichkeiten der Nutzung von Cloud Services in der öffentlichen Verwaltung Dr. Martin Meints, IT-Sicherheitsbeauftragter 3 ist der Full Service Provider für Informationstechnik

Mehr

MimoSecco. Computing. Cloud. CeBIT, Hannover 01. 05.03.2011

MimoSecco. Computing. Cloud. CeBIT, Hannover 01. 05.03.2011 MimoSecco Middleware for Mobile and Secure Cloud Computing CeBIT, Hannover 01. 05.03.2011 Cloud Computing verspricht... eine gute Auslastung von Servern, immer aktuelle Software, überall konsistente Daten,

Mehr

Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt

Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt Ergebnisse einer Befragung bei deutschen IT-Anbietern 2009-2010 Nico Weiner Mail: nico.weiner@iao.fraunhofer.de

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Public und Private Cloud-Dienste mit KOALA komfortabel steuern

Public und Private Cloud-Dienste mit KOALA komfortabel steuern Public und Private Cloud-Dienste mit KOALA komfortabel steuern ix CeBIT Forum 2011 Christian Baun, Marcel Kunze 4. März 2011 STEINBUCH CENTRE FOR COMPUTING (SCC) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg

Mehr

SICHERHEIT IN DER CLOUD: WAS BLEIBT NACH DEM HYPE? Jörn Eichler Berlin, 9. April 2013

SICHERHEIT IN DER CLOUD: WAS BLEIBT NACH DEM HYPE? Jörn Eichler Berlin, 9. April 2013 SICHERHEIT IN DER CLOUD: WAS BLEIBT NACH DEM HYPE? Jörn Eichler Berlin, 9. April 2013 AGENDA Cloud-Computing: nach dem Hype Grundlagen und Orientierung (Daten-) Sicherheit in der Cloud Besonderheiten für

Mehr

Working Paper No. 3 Database-as-a-Service für kleine und mittlere Unternehmen

Working Paper No. 3 Database-as-a-Service für kleine und mittlere Unternehmen Working Paper No. 3 Database-as-a-Service für kleine und mittlere Unternehmen Till Haselmann Gottfried Vossen 25. November 2010 Till Haselmann Gottfried Vossen Database-as-a-Service für kleine und mittlere

Mehr

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 DIE TELEKOM-STRATEGIE: TELCO PLUS. 2 AKTUELLE BEISPIELE FÜR CLOUD SERVICES. Benutzer Profile Musik, Fotos,

Mehr

Sind Privacy und Compliance im Cloud Computing möglich?

Sind Privacy und Compliance im Cloud Computing möglich? Sind und Compliance im Cloud Computing möglich? Ina Schiering Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Markus Hansen Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz www.ostfalie.de Wolfenbüttel, Germany

Mehr

Cloud Computing. Oliver Berthold und Katharina Wiatr, Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit. Dozenten

Cloud Computing. Oliver Berthold und Katharina Wiatr, Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit. Dozenten Cloud Computing Oliver Berthold und Katharina Wiatr, Berliner Beauftragter für 02.06.2015 1 Dozenten Katharina Wiatr Referentin für Beschäftigtendatenschutz (030) 13889 205; wiatr@datenschutz-berlin.de

Mehr

Lizenzierung 2017: Eine Reise in die Zukunft Hauptsache compliant! Neue Rahmenbedingungen für regelkonforme Lizenzierung

Lizenzierung 2017: Eine Reise in die Zukunft Hauptsache compliant! Neue Rahmenbedingungen für regelkonforme Lizenzierung Lizenzierung 2017: Eine Reise in die Zukunft Hauptsache compliant! Neue Rahmenbedingungen für regelkonforme Lizenzierung Carsten Wemken Consultant Software Asset Management Lizenzierung 2017 Hauptsache

Mehr

Cloud Computing aus Sicht von Datensicherheit und Datenschutz

Cloud Computing aus Sicht von Datensicherheit und Datenschutz Cloud Computing aus Sicht von Datensicherheit und Datenschutz Peter Batt Bundesministerium des Innern Ständiger Vertreter des IT-Direktors Berlin, den 19. April 2012 Grundlagen: Sicherheitsempfehlungen

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

CA Business Service Insight

CA Business Service Insight PRODUKTBLATT: CA Business Service Insight CA Business Service Insight agility made possible Mit CA Business Service Insight wissen Sie, welche Services in Ihrem Unternehmen verwendet werden. Sie können

Mehr

Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen. Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013

Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen. Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013 Cloud Computing: Chancen und Herausforderungen Dr. Mathias Petri IHK Cottbus, 29. Mai 2013 StoneOne 2013 Über StoneOne Gründung 2007 in Berlin Entwicklung von Softwarebausteinen für Software as a Service

Mehr

Cloud-Computing/SaaS und Datenschutz: zwei Gegensätze?

Cloud-Computing/SaaS und Datenschutz: zwei Gegensätze? Cloud-Computing/SaaS und Datenschutz: zwei Gegensätze? Vortrag im Rahmen des BSI-Grundschutztages zum Thema Datenschutz und Informationssicherheit für KMU in der Praxis am 25.10.2011 im Bayernhafen Regensburg

Mehr

Neue Modelle des IT-Betriebs. Das Projekt VITBL

Neue Modelle des IT-Betriebs. Das Projekt VITBL Neue Modelle des IT-Betriebs. Das Projekt VITBL Berliner Anwenderforum am 19. Februar 2014 Referent: Thomas Dickmann (Leiter Produktmanagement) Moderne Perspektiven für die Verwaltung. Neue Modelle des

Mehr

Cordula E. Niklaus, Fürsprecherin ll.m. Anwaltskanzlei Niklaus, Zürich - www.niclaw.ch. niclaw

Cordula E. Niklaus, Fürsprecherin ll.m. Anwaltskanzlei Niklaus, Zürich - www.niclaw.ch. niclaw Blindflug im Wolkenmeer? Rechtliche Aspekte zum Cloud Computing Last Monday vom 27. Juni 2011 Cordula E. Niklaus, Fürsprecherin ll.m. Anwaltskanzlei Niklaus, Zürich - www..ch Persönliches Cordula E. Niklaus,

Mehr

Managed Cloud Services. Christian Affolter Managed Cloud Services 11. Mai 2012

Managed Cloud Services. Christian Affolter Managed Cloud Services 11. Mai 2012 Managed Cloud Services Christian Affolter Managed Cloud Services 11. Mai 2012 Übersicht Cloud Computing Eine Einführung Vor- und Nachteile von Cloud Computing Einstiegsmöglichkeiten in die Cloud SaaS /

Mehr

ITSM-Lösungen als SaaS

ITSM-Lösungen als SaaS 6. im Bundespresseamt Briefing 1: Cloud Computing-Perspektiven für die Öffentliche Verwaltung ITSM-Lösungen als SaaS Martin Krause, INFORA GmbH IT Service Management IT Service Management fasst alle standardisierten

Mehr

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH Complex Hosting Autor.: Monika Olschewski Whitepaper Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010 ADACOR Hosting GmbH Kaiserleistrasse 51 63067 Offenbach am Main info@adacor.com www.adacor.com Complex Hosting

Mehr

Multicast Backbone in the Cloud. Sebastian Zagaria Prof. Dr. Thomas C. Schmidt

Multicast Backbone in the Cloud. Sebastian Zagaria Prof. Dr. Thomas C. Schmidt Multicast Backbone in the Cloud Sebastian Zagaria Prof. Dr. Thomas C. Schmidt Gliederung Motivation HAMcast Project Cloud Computing Multicast Backbone in the Cloud Ausblick Motivation Probleme von IP Multicast

Mehr

Chancen und Risiken durch IT-basierte Leistungen "aus der Wolke"

Chancen und Risiken durch IT-basierte Leistungen aus der Wolke Chancen und Risiken durch IT-basierte Leistungen "aus der Wolke" Wie kann man eine Kostenreduktion erreichen? Welche neue Möglichkeiten eröffnen sich? Dr. Alois Kastner-Maresch Oktober 2011 Inhalt der

Mehr

IT-Dienstleistungszentrum Berlin

IT-Dienstleistungszentrum Berlin IT-Dienstleistungszentrum Berlin»Private Cloud für das Land Berlin«25.11.2010, Kai Osterhage IT-Sicherheitsbeauftragter des ITDZ Berlin Moderne n für die Verwaltung. Private Cloud Computing Private Cloud

Mehr

HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum

HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum Cloud Computing Infrastruktur als Service (IaaS) HINT-Rechenzentren Software als Service (SaaS) Desktop als Service (DaaS) Ein kompletter Büroarbeitsplatz:

Mehr

Sicherheit und Datenschutz in der Cloud

Sicherheit und Datenschutz in der Cloud Sicherheit und Datenschutz in der Cloud Kennen Sie die Herausforderungen der Zukunft? VDE Rhein-Main e.v. Arbeitsgemeinschaft IK Thomas Kochanek Montag, den 24.10.2011 Sicherheit und Datenschutz in der

Mehr

Virtualisierung in Netzen Möglichkeiten und Probleme

Virtualisierung in Netzen Möglichkeiten und Probleme Virtualisierung in Netzen Möglichkeiten und Probleme Dieter Kranzlmüller, Martin Metzker Munich Network Management Team Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) & Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen

Mehr

Microsoft Azure Services-Plattform

Microsoft Azure Services-Plattform Azure Services-Plattform Basis für Software-plus-Services Lösungen Holger Sirtl Architekturberater Developer Platform & Strategy Group Deutschland GmbH http://blogs.msdn.com/hsirtl Agenda Betriebsmodelle

Mehr

EXIN Cloud Computing Foundation

EXIN Cloud Computing Foundation Musterexamen EXIN Cloud Computing Foundation Ausgabe Mai 2012 Copyright 2012 EXIN Alle Rechte vorbehalten. Veröffentlichung, Wiedergabe, Vervielfältigung oder Aufzeichnung auf einem Speichermedium bzw.

Mehr

ERP in der Cloud? Priv.-Doz. Dr. Axel Winkelmann. ERP in der Cloud? PD Dr. Axel Winkelmann

ERP in der Cloud? Priv.-Doz. Dr. Axel Winkelmann. ERP in der Cloud? PD Dr. Axel Winkelmann Priv.-Doz. Dr. Axel Winkelmann Evolution der Anwendungssystemlandschaft Erste digitale Revolution Digitalisierung und Computerisierung erlauben die virtuelle Abbildung der Real-Welt Digitalisierung Realität

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: Microsoft Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? MICROSOFT DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Telefónica

Mehr

Technik der Cloud. Prof. Dr. Hannes Federrath Sicherheit in verteilten Systemen (SVS) http://svs.informatik.uni-hamburg.de. München, 18.

Technik der Cloud. Prof. Dr. Hannes Federrath Sicherheit in verteilten Systemen (SVS) http://svs.informatik.uni-hamburg.de. München, 18. Technik der Cloud Prof. Dr. Hannes Federrath Sicherheit in verteilten Systemen (SVS) http://svs.informatik.uni-hamburg.de München, 18. Oktober 2013 1 Begriff Cloud Computing verteiltes, vernetztes System

Mehr

Cloud Computing. 7. Oktober 2010

Cloud Computing. 7. Oktober 2010 Cloud Computing. 7. Oktober 2010 Music was my first love (J. Miles). Analysten sehen Cloud Computing als Evolution bekannter Technologien. Source: Experton, May 2010 Das Internet der Zukunft wird unsere

Mehr

GoGrid Hochschule Mannheim

GoGrid Hochschule Mannheim Christoph Eikermann GoGrid Hochschule Mannheim WS0910 1/25 GoGrid Hochschule Mannheim Christoph Eikermann Fakultät für Informatik Hochschule Mannheim c.eikermann@googlemail.com 11.12.2009 Christoph Eikermann

Mehr