Universitätslehrgang. Risiko- & Versicherungsmanagement

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Universitätslehrgang. Risiko- & Versicherungsmanagement"

Transkript

1 Universitätslehrgang Risiko- & Versicherungsmanagement

2 BOAnet.at Ingo Folie

3 3 WU Executive Academy Berufsbegleitend studieren o. Univ.Prof. DDr. Dr. (h.c.) Bodo B. Schlegelmilch, Dekan Dr. Astrid Kleinhanns-Rollé, Managing Director Die WU als größte Wirtschaftsuniversität Europas bündelt in der WU Executive Academy ihr Programmportfolio im Bereich Executive Education. Zum Portfolio zählen MBA und Master of Laws Programme, das Universitätsstudium Diplom BetriebswirtIn, Universitätslehrgänge, Unternehmensprogramme und Kurzprogramme. Die WU Executive Academy gehört heute zu den führenden Weiterbildungsanbietern in Zentralund Osteuropa. Als Teil der WU ist die WU Executive Academy EQUIS zertifiziert. EQUIS ist das weltweit anerkannte Akkreditierungssystem der European Foundation of Management Development (EFMD). Und als eine von nur einer handvoll Wirtschaftshochschulen im deutschsprachigen Raum wurde die WU Executive Academy mit dem internationalen Qualitätsgütesiegel AMBA (Association of MBAs) ausgezeichnet. Die Qualität der Weiterbildungsprogramme wird laufend international bestätigt. So erlangte die WU Executive Academy im Financial Times Executive MBA Ranking (2014) den hervorragenden 62. Platz weltweit. Der Global Executive MBA rangiert damit unter den Top 5 MBA Programmen im deutschsprachigen Raum (DACH). einmaliges architektonisches Wahrzeichen, das Studierenden und Lehrenden optimale Rahmenbedingungen für Lehre und Forschung bietet. Die zentrale, aber doch ruhige Lage an einem der größten Naherholungsgebiete in Wien, bietet eine ausgezeichnete Verkehrsanbindung. Die Universitätslehrgänge der WU Executive Academy sind qualitativ hochwertige Programme, die speziell auf die Anforderungen der jeweiligen Branchen zugeschnitten sind. Sie als TeilnehmerIn des Universitätslehrgangs Risiko- & Versicherungsmanagement erhalten eine fachlich fundierte Aus- und Weiterbildung und werden auf Ihre Tätigkeit im mittleren und oberen Management vorbereitet. Das neu erworbene Wissen können Sie unmittelbar in Ihrem beruflichen Alltag umsetzen und anwenden. Nach erfolgreichem Abschluss sind Sie Teil eines umfassenden AbsolventInnen-Netzwerks, das Ihnen ermöglicht, wichtige Kontakte in Ihrer Branche zu knüpfen. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Weiterbildungsprogrammen und laden Sie ein herauszufinden, wie diese Ihre Karriere nachhaltig fördern können. UNSER NEUER CAMPUS Im Herbst 2013 ist die Wirtschaftsuniversität Wien (WU) an ihrem neuen Standort eingezogen. Der Campus WU, mit rund Quadratmeter Nutzfläche, ist ein Bodo B. Schlegelmilch Astrid Kleinhanns-Rollé

4 Die Versicherungsbranche und ihre Rahmenbedingungen sind ständigem Wandel unterzogen. Kompetente Beratung und Vertrauensaufbau zu KundInnen und Unternehmen verlangt daher stets aktualisiertes Wissen im Bereich Versicherung und Risikomanagement, umfassende und detaillierte Produktkenntnisse, sowie deren rechtliche und steuerliche Bedingungen. Der Universitätslehrgang Risiko- & Versicherungsmanagement bietet eine fundierte, praxisorientierte und fortwährend aktualisierte Weiterbildung auf diesem Gebiet an. In wirtschaftlich unsicheren Zeiten ist die Investition in Weiterbildung besonders ertragreich. UNIV.PROF. ALEXANDER MÜRMANN, PH.D. Lehrgangsleiter Campus WU BOAnet.at

5 5 praxisbezogen kompakt berufsbegleitend Der Universitätslehrgang ist kompakt, praxisbezogen und berufsbegleitend das neu erworbene Wissen kann unmittelbar im beruflichen Alltag umgesetzt werden. Die Wirtschaftsuniversität Wien greift auf langjährige Kompetenz in der Aus- & Weiterbildung im Versicherungsbereich zurück. Der Universitätslehrgang Risiko- & Versicherungsmanagement wurde für den Bedarf der Branche nach einer spezifischen Weiterbildung sowohl für MitarbeiterInnen von Versicherungsunternehmen, als auch für VersicherungsexpertInnen und -beraterinnen, entwickelt. Der Lehrgang richtet sich an Personen, die bereits Berufserfahrung oder Branchenkenntnisse besitzen, oder MaturantInnen, die eine Berufslaufbahn im Bereich Versicherung und Risikomanagement anstreben. SIE BLEIBEN IN IHREM BERUF Der Lehrgang ist speziell auf die Anforderungen Berufstätiger zugeschnitten: geblockte Lehrveranstaltungen Freitag und Samstag ermöglichen Ihnen in 18 Monaten eine Weiterbildung parallel zu Ihrer beruflichen Karriere. ZWEI SPEZIALISIERUNGEN ZUR WAHL Aufbauend auf betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Grundlagen stehen zwei Spezialisierungen zur Wahl: SPEZIALISIERUNG VERSICHERUNGSUNTERNEHMEN Die Inhalte des klassischen Versicherungslehrgangs beleuchten sowohl die internen Abläufe und Herausforderungen, denen sich erfolgreiche Unternehmen stellen, als auch die rechtlichen Rahmenbedingungen eines Versicherungsunternehmens. SPEZIALISIERUNG VERSICHERUNGSMAKLERINNEN Die Inhalte des Maklerlehrgangs wurden in enger Zusammenarbeit mit dem Fachverband und den Maklerverbänden entwickelt. Der Fokus liegt vor allem auf versicherungsvertraglichen und anderen, für MaklerInnen relevanten, rechtlichen Rahmenbedingungen.

6 Programmüberblick ABSCHLUSS Akademische Versicherungskauffrau (WU) bzw. Akademischer Versicherungskaufmann (WU) für AbsolventInnen der Spezialisierung Versicherungsunternehmen und Akademische Versicherungsmaklerin (WU) bzw. Akademischer Versicherungsmakler (WU) für die Spezialisierung Makler, verliehen durch die Wirtschaftsuniversität Wien. Mit dem Abschluss erwerben Sie 60 ECTS (European Credit Transfer System) zur Anrechnung auf weiterführende Studien. ZUGANGSVORAUSSETZUNGEN BewerberInnen müssen eines der nachfolgenden Kriterien erfüllen Berufserfahrung in der Versicherungsbranche oder Matura oder Abschluss des Lehrberufs Versicherungskauffrau bzw. Versicherungskaufmann, angemessene praktische Erfahrung, Vollendung des 18. Lebensjahres LEHRGANGSDAUER 18 Monate (3 Halbjahre) berufsbegleitend 8 10 Blockveranstaltungen pro Halbjahr jeweils ganztägig Freitag und Samstag TERMIN UND VERANSTALTUNGSORT Der nächste Universitätslehrgang startet im Herbst 2015 am neuen Campus WU. LEHRGANGSLEITUNG Univ.Prof. Alexander Mürmann, Ph.D. Institute for Finance, Banking and Insurance, WU Wien TEILNAHMEGEBÜHR EUR 2.300, /Halbjahr (inkl. aller Erstantritte zu Prüfungen). Die Skripten werden über eine elearning Plattform digital zur Verfügung gestellt. Die Teilnahmegebühren können sowohl ArbeitnehmerInnen als auch ArbeitgeberInnen steuerlich absetzen. BEWERBUNG Bitte bewerben Sie sich online über unsere Website versicherungslehrgang.at Für die Bewerbung benötigen Sie folgende Unterlagen: 1. Lebenslauf und Passfoto 2. Motivationsschreiben 3. Dienstzeugnis/Arbeitsbestätigung 4. Schulisches Abschlusszeugnis 5. Kopie des Reisepasses 6. Bewerbungsgebühr von EUR 20,

7 7 Sicherheit für Ihren Karrieresprung Wenn auch Sie eine Karriere in der Versicherungswirtschaft anstreben, dann nützen Sie Ihre Chance und bewerben Sie sich. Erweitern Sie Ihr Netzwerk und knüpfen Sie Kontakte zu unseren renommierten Vor tragenden aus der Branche und Ihren Studien kolleginnen. Für viele AbsolventInnen ermöglichte der Abschluss des Lehrgangs eine erfolgreiche Karriere in der Versicherungsbranche. ZIELGRUPPE SPEZIALISIERUNG VERSICHERUNGSUNTERNEHMEN MitarbeiterInnen von Versicherungsunternehmen, die vertiefende Kenntnisse der Abläufe und der Anforderungen des modernen Versicherungsmarkts erlangen möchten Personen mit Berufserfahrung oder Branchenkenntnissen in der Versicherungswirtschaft, die sich in diesem Fachbereich weiterbilden möchten Studierende oder MaturantInnen, die eine Berufslaufbahn in der Versicherungsbranche anstreben ZIELGRUPPE SPEZIALISIERUNG VERSICHERUNGSMAKLERINNEN MitarbeiterInnen von VersicherungsmaklerInnen und VersicherungsagentInnen, sowie Versicherungsunternehmen Verantwortliche für Risiko- und Versicherungsfragen in Industrie und Gewerbe Personen in rechts- und wirtschaftsberatenden Berufen Studierende oder MaturantInnen, die eine Berufslaufbahn mit Versicherungsbezug anstreben DAS AUSBILDUNGSZIEL Wir entwickeln und vermitteln folgende Kompetenzen: Betriebswirtschaftliches und allgemein rechtliches Verständnis Fachkompetenzen im Bereich der Versicherungsbetriebslehre und des Risikomanagements Kenntnisse der speziellen rechtlichen Rahmenbedingungen der Versicherungsbranche Kenntnis der verschiedenen Versicherungsprodukte Persönliche Management- und Führungsfähigkeiten Spezialkenntnisse zu den internen Abläufen in Versicherungsunternehmen oder Spezialkenntnisse zu, für MaklerInnen relevanten, rechtlichen Rahmenbedingungen * Extrem begehrt! Die Absolventinnen und Absolventen des Universitätslehrgangs Risiko- & Versicherungsmanagement.

8 Curriculum BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE GRUNDLAGEN U. GRUNDLAGEN DER VERSICHERUNGSBETRIEBSLEHRE Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Grundlagen Versicherungsbetriebslehre Versicherungsökonomie und Versicherungsmathematik Marketing und PR in der Versicherungswirtschaft Kostenrechnung, Planung und Controlling im Versicherungsunternehmen Führung und Organisation in der Versicherungsbranche Versicherungsspezifische rechtliche Grundlagen Allgemeine rechtliche und steuerliche Grundlagen Grundkurs (Wirtschaftsrecht) Allgemeine rechtliche und steuerliche Grundlagen Vertiefungskurs (Arbeitsrecht, Steuerrecht, Schadenersatz- & Konsumentenschutzrecht) Fachpraktische Vertiefung und Spartenkunde Allgemeine Bestimmungen zur Spartenkunde, Vertragliche Rechtsquellen und Versicherungsbedingungen Personenversicherung (Leben, Kranken, Unfall, BAV, Pensionskassen, Zukunftsvorsorge, Pflege, Berufsunfähigkeit), Vermögens- und Rechtsschutzversicherung Sachversicherung (Haushalt, Eigenheim, Feuer, Sturm, Einbruchsdiebstahl, Transport, Technische (Sach-) Versicherung, Betriebsunterbrechung, ), Allgemeine und Spezielle Haftpflicht- und KFZ-Versicherung (Haftpflicht, Kasko, Insassen, Unfall, Leasing und Zulassung) Fallstudie und Managementskills Managementskills (Teamkompetenz, Präsentationstraining, Moderationstechnik) Praktische Fallstudie

9 9 SPEZIALISIERUNG VERSICHERUNGSUNTERNEHMEN SPEZIALISIERUNG VERSICHERUNGSMAKLERINNEN Versicherungsvertragsrecht Versicherungsvertragsrecht Grundkurs und Vertiefungskurs Bestimmungen und allgemeine Vorschriften des Versicherungsvertragsrechts (VersVG) spartenspezifische Besonderheiten Rechnungslegung und Kennzahlenanalyse im Versicherungsunternehmen und Versicherungsaufsichtsrecht Grundzüge der Rechnungslegung von Versicherungsunternehmen, Geschäftsbericht einschl. Konzernrechnungslegung, Eigenmittelausstattung, Controlling sowie Key Performance-Indikatoren, Versicherungsaufsichtsgesetz (Begriffe, Rechts- & Überwachungsorgane, Konzession, Solvabilität) Finanzierung und Rückversicherung Finanzierung, Solvabilität von Versicherungsunternehmen, Solvency I und II, Rückversicherung, Alternative Formen des Risikotransfers Bestimmungen und allgemeine Vorschriften des Versicherungsvertragsrechts (VersVG), Vorschriften für die gesamte Schadenversicherung, gesetzlich geregelte Versicherungssparten Rechtliche Grundlagen für Versicherungsmakler Gesetzliche Rechtsquellen für Versicherungsmakler (MaklerG., GewO), Vertragliche Rechtsgrundlagen des Versicherungsmaklers, Maklerhaftung, Schadenregulierung Versicherungsaufsichtsrecht und Versicherungssteuerrecht Begriffe, Rechts- & Überwachungsorgane, Konzession, Solvabilität, Rechnungslegung, Kapitalanlage vorschriften von Versicherungsunternehmen

10 Vortragende (Auszug) Wissen am neuesten Stand dafür steht der Universitäts lehrgang Risiko- & Versicherungsmanagement seit vielen Jahren. Die Schwerpunkte Betriebswirtschaftslehre und Versicherungsfachwissen sind für alle wesentlich, die in der Versicherungswirtschaft tätig sind. Die Grundidee ist nach wie vor topaktuell: der,blick über den Tellerrand von Marketing über Unternehmensführung bis hin zu Details der Spartenkunde. Das alles mit ReferentInnen von der Hochschule und aus der Praxis, die wirklich etwas zu sagen haben. Dr. Franz Reisner, Human Resources Unit Manager (Generaldirektion), Allianz Elementar Versicherungs-AG Mag. Wolfgang ALPHART Consultor Versicherungsservice Alfred BINDER Paul Mayer Concept Mag. Stefanie BRÄUER-VEIGEL, HPS-Training Dr. Johann BREIT, Erste Bank Ing. Georg EISENZOPF, SIVAG Mag. Wolfgang FITSCH, UNIQA Mag. Erwin GISCH, MBA WKO, Fachverband Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten Mag. Alexander HANDL, Generali Versicherung AG Mag. Karin HARREITHER, FMA Österreich Ing. Gerhard HOJSA Allianz Elementar Versicherungs-Aktiengesellschaft Ass.Prof. Dr. Elke HOLZER Wirtschaftsuniversität Wien Gerhard JEIDLER, Impulsberatung Dr. Claudia KLAUSEGGER Wirtschaftsuniversität Wien Dr. Klaus KOBAN Koban Südvers Group GmbH Mag. Martin KOLIANDER Collegialität Versicherungsverein Dr. Peter KONWITSCHKA Schönherr Rechtsanwälte GmbH Mag. Peter KRANZ Wiener Städtische Versicherung AG Dir. Georg KRENKEL, Helvetia Versicherungen AG Dr. Johann KRONTHALER, KPMG Peter LECHNER Oberösterreichische VersicherungsAG Dr. Konrad LENGAUER Allianz Elementar Versicherungs-Aktiengesellschaft Dr. Christian MASSONER, Ernst & Young Mag. Marcel MITTENDORFER, VERAG Helmut MOJESCICK K & L Vermögensberatung Mag. Gerald MORITZ, Moritz Consulting GmbH Univ.Prof. Alexander MÜRMANN, Ph.D. Wirtschaftsuniversität Wien Dr. Christian OPPL GrECo International Holding AG Univ.Prof. Dr. Stefan PERNER, Universität Wien Dr. Ludwig PFLEGER, FMA Österreich Mag. Johannes PLACZEK Helvetia Versicherungen AG Ing. Alexander PUNZL, IRM-Kotax Dr. Wolfgang REISINGER Wiener Städtische Versicherung Dr. Franz REISNER Allianz Elementar Versicherungs-Aktiengesellschaft Akad.Vkfm. Gunther RIEDLSPERGER Styriawest Christian RIEGER Rieger Coaching und Consulting GmbH Dr. Christian SIMMET Wüstenrot Versicherungs AG Univ.Prof. Dr. Martin SPITZER Wirtschaftsuniversität Wien Dipl.-Kfm. Bert STAHLMANN, MBA, Commerzbank Dr. Johannes STÖGERER, Styriawest Gerhard VEITS, Veits & Wolf Mag. Johann WILFLING Wiener Städtische Versicherung AG Dipl.Ing. Georg WINTER GrECo International Holding AG Mag. Friedrich WITTMANN, KPMG Austria

11 11 Stimmen aus der Branche Der Universitätslehrgang Risiko- & Versicherungsmanagement an der WU Wien bietet hoch qualifizierte Weiterbildung in komplexen Versicherungsthemen und wird dabei von der Versicherungswirtschaft seit vielen Jahren unterstützt. Fachliche, wie auch persönliche Fortbildung der MitarbeiterInnen unserer Branche sind auch im Sinne unserer Kunden wichtig. Denn Versicherungsprodukte erfordern hohes Detailwissen und eine intensive Beratung, die in einem sehr persönlichen Kontakt erfolgt. Der Erfolg der Versicherungswirtschaft hängt also zu einem großen Teil von der Kompetenz seiner MitarbeiterInnen ab. DIR. DR. LOUIS NORMAN-AUDENHOVE Generalsekretär Versicherungsverband Österreich Als Bundesobmann der österreichischen Versicherungsmakler freut es mich ganz besonders, dass nun für unseren Berufsstand ein eigener Universitätslehrgang an der WU Wien angeboten wird. Unsere KundInnen setzen schließlich großes Vertrauen in unsere Fachkompetenz. Es wird für VersicherungsmaklerInnen immer wichtiger, neben fundiertem Fachwissen auch die aktuellen Entwicklungen und versicherungswirtschaftlichen Zusammenhänge zu beobachten, zu verstehen bzw. in die tägliche Arbeit mit einzubeziehen. Im Rahmen der Ausbildung zum/r akademischen VersicherungsmaklerIn werden genau dafür die richtigen Grundsteine gelegt. Dieser Universitätslehrgang bereichert das Aus- und Weiterbildungsangebot für MaklerInnen und wird seitens der Interessenvertretung voll und ganz unterstützt. Wir, die österreichischen VersicherungsmaklerInnen, sind unabhängig, gut ausgebildet und auch gut weitergebildet. AKAD.VKFM. GUNTHER RIEDLSPERGER Obmann Fachverband Versicherungsmakler

12 Extrem begehrt! Unsere Absolventinnen und Absolventen Die Vertretung der Interessen der VersicherungskundInnen im Sinne bestmöglicher Beratung erfordert höchste fachliche Kompetenz der VersicherungsmaklerInnen und -beraterinnen in Versicherungsangelegenheiten. Der Lehrgang stellt mit hochkarätigen Referenten und einem auf die Bedürfnisse fokussierten Lehrplan sowie hochakutellen Inhalten die Top Plattform für Wissen und persönliche Begegnung dar. Er ist eine maßgeschneiderte Top-Weiterbildung für die Tätigkeit in einem Versicherungsmaklerbüro. DR. KLAUS KOBAN Geschäftsführer Koban Südvers Group GmbH Der Österreichische Versicherungsmaklerring hat mit seiner Österreichischen Versicherungsakademie stets auf Aus- und Weiterbildung unserer KollegenInnen gesetzt und deshalb freut es mich außerordentlich, dass der Fachverband für Versicherungsmakler in der WKO in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsuniversität Wien den Universitätslehrgang Risiko- & Versicherungsmanagement ins Leben gerufen hat. Vor allem im Lichte der neuen Versicherungsvermittlerrichtlinie IMD 2, aber auch diverser Studien wird die intensive versicherungsrechtliche Ausbildung den Bestand unseres Berufsstandes nachhaltig sichern. Als Akademische/r VersicherungsmaklerIn wird das Gespenst IMD2 deutlich an Schrecken verlieren und unsere KlientInnen werden mehr Verständnis für eine adäquate Entlohnung ihrer Dienstleistung, auch in Form von Honorar haben. ING. ALEXANDER PUNZL Präsident Österreichischer Versicherungsmaklerring

13 Mag. Sabine Usaty-Seewald Kurt Kalla Dipl.WiPäd. Oliver A. Lontzen Durch den Lehrgang wurde mein Verständnis für die Versicherungsbranche geschärft. Insbesondere habe ich von den versicherungsspezifischen Themenblöcken (Personen- und Sachversicherung) profitiert. Weiterempfehlen würde ich den Lehrgang all jenen, die Berührungspunkte mit der Versicherungsbranche haben, insbesondere aber allen, die in der Branche bereits tätig sind, um einen Überblick und damit ein Verständnis für Zusammenhänge zu bekommen. MAG. SABINE USATY-SEEWALD Leiterin Alternativvertrieb UNIQA Österreich Versicherungen AG, Absolventin Ich hatte mir zum Ziel gesetzt zu meinem bereits vorhandenen Versicherungswissen, zusätzliches wirtschaftliches Wissen zu erwerben. Die Anforderungen im Beruf steigen von Jahr zu Jahr, und um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, habe ich mich für den berufsbegleitenden Universitätslehrgang Risiko- & Versicherungsmanagement der WU Executive Academy entschieden. Der Inhalt, der durch praxisnahe Anwendungen von Leuten aus der Versicherungswirtschaft vermittelt wurde, hat mein Spektrum erweitert. Die damit erworbenen Erkenntnisse kann ich in meiner beruflichen Tätigkeit ideal umsetzen. KURT KALLA Mitglied des Vorstandes der ERGO pojišt ovna a.s. in Tschechien, Absolvent In unserem Berufsleben, welches sich durch ständige Veränderungen des Marktes und der rechtlichen Inhalte auszeichnet, ist ständige Aus- und Weiterbildung verpflichtend. Der Lehrgang bietet hierfür und für mein unmittelbares und tägliches Geschäft großartige Unterstützung. Die interessanten fachlichen Inhalte, die Kompetenz der Vortragenden, sowie die professionelle Unterstützung aller Beteiligten sind die Garanten für eine extrem praxisbezogene und einzigartige Ausbildung in Österreich. Die Teilnahme und der Abschluss haben sich für mich, meine Kunden und meine Firma schon jetzt ausgezahlt. DIPL.WIPÄD. OLIVER A. LONTZEN Selbstständiger Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten Absolvent Die unterschiedlichen Themenbereiche machen den Lehrgang sehr abwechslungsreich und spannend. Wir konnten in kurzer Zeit vielfältige Inhalte bearbeiten, vermittelt durch SpezialistInnen der österreichischen Versicherungswirtschaft. Meine Tätigkeit als Führungskraft verlangt in einem dynamischen Arbeitsumfeld eine ständige Weiterbildung. Ich kann viele fachliche Inhalte des Lehrganges direkt in meine tägliche Arbeit einbauen. ALEXANDER FEHRINGER Leitung Verkauf Generali Versicherung AG, Absolvent

14 Job und Studium vereinbaren es geht!

15 15 Der Versicherungslehrgang öffnet Ihnen neue Möglichkeiten Als AbsolventIn des Universitätslehrgangs Risiko- & Versicherungs management haben Sie die Möglichkeit, mit verkürzter Studiendauer die Aus bildung zum/r Diplom BetriebswirtIn abzuschließen. Dieser in Österreich neue akademische Abschluss ist für jene konzipiert, die eine berufsbe gleitende Alternative zum ordentlichen Studium an einer Universität suchen. Als Diplom BetriebswirtIn verfügen Sie über eine praxisrelevante Ausbildung sowie vertiefte Kenntnisse in General Management und Marketing & Sales. DIE BERUFSBEGLEITENDE ALTERNATIVE ZUM BACHELOR Die Ausbildung zum/r Diplom BetriebswirtIn ermöglicht in sechs Semestern ein berufsbegleitendes Studium parallel zur beruflichen Karriere. Das Studienprogramm gliedert sich in zwei Abschnitte zu je drei Semestern. BASISSTUDIUM Als AbsolventIn des Universitätslehrgangs Risiko- & Versicherungsmanagement wird Ihnen der Universitätslehrgang zur Gänze für das Universitätsstudium Diplom BetriebswirtIn anerkannt. Es sind für das Basisstudium nur noch Ergänzungsmodule aus Marketing & Sales Management, Projekt- & Prozessmanagement und Berufspraktische Fallstudie zu absolvieren. Dadurch verkürzt sich Ihre Studiendauer wesentlich. ERGÄNZUNGSSTUDIUM Das Ergänzungsstudium bietet vertiefende Kenntnisse in den Kernbereichen General Management, Marketing & Sales Management und strategischer Markt- & Unter nehmenskommunikation. ABSCHLUSS UND WEITERFÜHRENDE MÖGLICHKEITEN Mit dem Abschluss erwerben Sie 180 ECTS und erfüllen damit die studienrechtlichen Voraussetzungen für den Besuch eines MBA-Programms der WU Executive Academy. Mehr Informationen finden Sie unter diplombetriebswirt.at Diplom BetriebswirtIn WU Ergänzungsstudium Management & Fachkompetenz 90 ECTS General Management Integrierte Kommunikation Marketing Management Sales Management 18 MONATE Basisstudium Branchenspezifischer Ausbildungsschwerpunkt Universitätslehrgang Risiko- & Versicherungsmanagement 60 ECTS Ergänzungsmodule 30 ECTS 18 MONATE

16 WU Executive Academy Wirtschaftsuniversität Wien Welthandelsplatz 1, Gebäude EA 1020 Wien, Österreich Judith Andersch Program Manager Tel.: Fax: Michaela Lang Student Service Manager Tel.: Fax: versicherungslehrgang.at maklerlehrgang.at PEFC zertifiziert Dieses Papier stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und kontrollierten Quellen. Medieninhaber: WU Executive Academy DTP: Werner Weißhappl; Stand: 04/15 Druck: Paul Gerin GmbH & Co KG Vorbehaltlich Druckfehler und Änderungen. Scannen um Webseite zu besuchen.

Neuer Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management startet im Herbst 2014

Neuer Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management startet im Herbst 2014 Presseinformation der WU Executive Academy Wien, 3. Juni 2014 Neuer Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management startet im Herbst 2014 Logistik und Supply Chain Management stehen in Österreich

Mehr

Der Diplom Betriebswirt unterwegs mit dem Postbus der ÖBB

Der Diplom Betriebswirt unterwegs mit dem Postbus der ÖBB Presseaussendung WU Executive Academy W ien, 30. Juli 2012 Der Diplom Betriebswirt unterwegs mit dem Postbus der ÖBB Im Zuge einer umfassenden Werbekampagne für das neue Universitätsstudium Diplom Betrie

Mehr

NEU: Universitätslehrgang Tourismus- & Eventmanagement

NEU: Universitätslehrgang Tourismus- & Eventmanagement Presseinformation der WU Executive Academy Wien, 22.05.2012 NEU: Universitätslehrgang Tourismus- & Eventmanagement Neuer Schwerpunkt Professionelles Eventmarketing & -management im renommierten Tourismuslehrgang

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Versicherung. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Versicherung. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Versicherung Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/versicherung PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Versicherungswirtschaft bietet ein

Mehr

Management und Führung das exklusive Programm für Aufsteigerinnen geht in die 2. Runde

Management und Führung das exklusive Programm für Aufsteigerinnen geht in die 2. Runde Presseinformation der WU Executive Academy Wien, 28. August 2012 Management und Führung das exklusive Programm für Aufsteigerinnen geht in die 2. Runde Am 5. Oktober 2012 startet das erfolgreiche Programm

Mehr

Steuerrecht und Rechnungswesen

Steuerrecht und Rechnungswesen Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Steuerrecht und Rechnungswesen Master of Laws (LL.M.) In Kooperation mit der Akademie der Wirtschaftstreuhänder

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Master of Business Law (Corporate Law) an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Master of Business Law (Corporate Law) an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Master of Business Law (Corporate Law) an der Wirtschaftsuniversität Der Senat der Wirtschaftsuniversität hat am 22.10.2008 auf Grund des Bundesgesetzes

Mehr

Basis-Programm MBA-Programm

Basis-Programm MBA-Programm Universitätslehrgänge Finanzmanagement Basis-Programm MBA-Programm AM CAMPUS DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Vorwort Ein Wort voraus Sehr geehrte Interessentinnen, sehr geehrte Interessenten, seit

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismus- & Eventmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismus- & Eventmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien Curriculum an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismus- & Eventmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der Wirtschaftsuniversität

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG AKADEMISCHE DIPL. BETRIEBSWIRTIN/AKADEMISCHER DIPL. BETRIEBSWIRT AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 21.5.2014 gemäß

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges WERBUNG UND VERKAUF. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges WERBUNG UND VERKAUF. an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges WERBUNG UND VERKAUF an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 05.05.2010 auf Grund des Bundesgesetzes

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA ACCOUNTING, CONTROLLING & FINANCE

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA ACCOUNTING, CONTROLLING & FINANCE WIRTSCHAFT MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA ACCOUNTING, CONTROLLING & FINANCE Berufsbegleitendes Studium Die Finanzfunktion des Unternehmens ist Dreh- und Angelpunkt aller wichtiger Entscheidungen einer Organisation.

Mehr

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance.

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance. LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET Executive Master of Insurance Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management www.eminsurance.de Executive Master of Insurance Prof. Dr.

Mehr

Master of Legal Studies. Kompakte Rechtskenntnisse für ManagerInnen

Master of Legal Studies. Kompakte Rechtskenntnisse für ManagerInnen Master of Legal Studies Kompakte Rechtskenntnisse für ManagerInnen Kompakte Rechtskenntnisse für ManagerInnen Die stets zunehmende Normenflut auf nationaler und internationaler Ebene bringt mit sich, dass

Mehr

Governance Excellence Exklusives Programm für Aufsichtsräte

Governance Excellence Exklusives Programm für Aufsichtsräte Governance Excellence Exklusives Programm für Aufsichtsräte Roland Halbe Ingo Folie 3 WU Executive Academy o. Univ.Prof. DDr. Dr. (h.c.) Bodo B. Schlegelmilch, Dekan Dr. Astrid Kleinhanns-Rollé, Managing

Mehr

Programm für Aufsichtsräte. Professionalisierung der Aufsichtsratstätigkeit in Deutschland

Programm für Aufsichtsräte. Professionalisierung der Aufsichtsratstätigkeit in Deutschland Programm für Aufsichtsräte Professionalisierung der Aufsichtsratstätigkeit in Deutschland Professionalisierung der Aufsichtsratstätigkeit in Deutschland Die Effektivität der Tätigkeit von Aufsichtsorganen

Mehr

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES WIRTSCHAFT MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES Berufsbegleitendes Studium Eine Produkt- oder Geschäftsidee bis zur Marktreife zu entwickeln, neue Märkte zu entdecken sowie ein

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Curriculum an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Graduate Management Programms

Mehr

Universitätslehrgang Tourismuswirtschaft

Universitätslehrgang Tourismuswirtschaft Universitätslehrgang Tourismuswirtschaft WU Executive Academy der Wirtschaftsuniversität Wien WU Executive Academy Führungskräfteausbildung auf höchstem internationalen Niveau Führungskräfteausbildung

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismuswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismuswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismuswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 22.10.2008 auf Grund des Bundesgesetzes

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND MASTERSTUDIUM S BERUFSBEGLEITEND FACTS 3 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen, die erst während des Masterstudiums

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING. Studienplan Masterstudium Finance and Accounting 1 AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING. Studienplan Masterstudium Finance and Accounting 1 AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANCE AND ACCOUNTING AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 15.11.2006 auf Grund des Bundesgesetzes über die Organisation

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Executive Master of Insurance

Executive Master of Insurance Executive Master of Insurance Berufsbegleitender Studiengang der Ludwig-Maximilians-Universität München Stand: März 2015 Charakteristika des Studiengangs Charakteristika des Master-Studiengangs - Berufsbegleitender

Mehr

ZENTRUM FÜR AKADEMISCHE WEITERBILDUNG.»Weiterbildungsangebote für Berufserfahrene auf Hochschulniveau«

ZENTRUM FÜR AKADEMISCHE WEITERBILDUNG.»Weiterbildungsangebote für Berufserfahrene auf Hochschulniveau« ZENTRUM FÜR AKADEMISCHE WEITERBILDUNG»Weiterbildungsangebote für Berufserfahrene auf Hochschulniveau« ZENTRUM FÜR AKADEMISCHE WEITERBILDUNG: MIT BERUFSERFAHRUNG ZUM R AKADEMIKERIN Das Zentrum für akademische

Mehr

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING BERUFSBEGLEITEND FACTS 4 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen,

Mehr

Master of Advanced Studies in International Management

Master of Advanced Studies in International Management BEILAGE zum Mitteilungsblatt 22. Stück 2003/2004 MAS Master of Advanced Studies in International Management 1(10) Master of Advanced Studies in International Management 1 Zielsetzung des Universitätslehrgangs

Mehr

Die österreichische Versicherungswirtschaft Ein Überblick

Die österreichische Versicherungswirtschaft Ein Überblick Übersicht Die österreichische Versicherungswirtschaft Ein Überblick 1 Gliederung Topic Seite 1. Vergleich Deutschland- Österreich in Zahlen 3 f. 2. Anteil der Versicherungsunternehmen nach Rechtsform 5

Mehr

MASTERSTUDIUM SALES MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND

MASTERSTUDIUM SALES MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND MASTERSTUDIUM SALES BERUFSBEGLEITEND FACTS 4 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen, die erst während des Masterstudiums

Mehr

Institut für Management Leading you to success

Institut für Management Leading you to success Institut für Management Leading you to success Eine akademisch fundierte praxisbezogene Ausbildung für Führungskräfte und Betriebsnachfolger ist das Studium der Betriebswirtschaft mit dem Abschluss Bachelor

Mehr

Supervision und Coaching

Supervision und Coaching Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Supervision und Coaching Akademische/R Supervisor/In und Coach Master of Science in Supervision

Mehr

Philosophische Praxis

Philosophische Praxis BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Philosophische Praxis AKADEMISCHE PHILOSOPHISCHE PRAKTIKERIN/ AKADEMISCHER PHILOSOPHISCHER

Mehr

MBA Immobilienmanagement

MBA Immobilienmanagement MBA Immobilienmanagement Studienzentrum Neuburg a.d. Donau Seite 1 Prof. Dr. Kuhn Stand November 2011 Ziele und Zielgruppe des Programms Ziel: Qualifizierung für neue Aufgabenbereiche in der Immobilienwirtschaft

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Curriculum Universitätslehrgang Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott Ministerialrat Dr. Peter Braumüller Vortragende Leiter des Bereichs Versicherungs- und Pensionskassenaufsicht der Österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA), Wien Mitglied des Management Boards

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges Anhang zum MB 27 vom 01.04.15 STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG MARKETING & SALES AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 25.03.2015 gemäß 25 Abs 1 Z

Mehr

Karrierewege in Tourismus & Hospitality

Karrierewege in Tourismus & Hospitality IST-Studieninstitut Karrierewege in Tourismus & Hospitality Wer mehr weiß, wird mehr bewegen. Fundiertes Fachwissen als Grundlage für Ihren Erfolg Die Notwendigkeit vom lebenslangen Lernen ist heute überall

Mehr

Bachelor- und Master-Studiengänge

Bachelor- und Master-Studiengänge am Institut für Versicherungswesen Prof. Dr. Oskar Goecke Institut für Versicherungswesen Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Fachhochschule Köln Claudiusstraße 1 D-50678 Köln oskar.goecke@fh-koeln.de

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

FERNSTUDIEN PROGRAMME der DONAU UNIVERSITÄT KREMS

FERNSTUDIEN PROGRAMME der DONAU UNIVERSITÄT KREMS FERNSTUDIEN PROGRAMME der DONAU UNIVERSITÄT KREMS Seit 2011 werden an der Donau Universität Krems Österreichs größter Universität für Weiterbildung akademische Programme auch im reinen Fernlehre Modus

Mehr

Professional MBA. Public Auditing

Professional MBA. Public Auditing Professional MBA Public Auditing 3 Für die Qualität der Finanzkontrolle Mit den dynamischen Veränderungen im öffentlichen Sektor hat sich auch das Rollenverständnis der Prüferinnen und Prüfer der staatlichen

Mehr

Curriculum Universitätslehrgang Akademischer Dipl. Betriebswirt/Akademische Dipl. Betriebswirtin an der Wirtschaftsuniversität Wien

Curriculum Universitätslehrgang Akademischer Dipl. Betriebswirt/Akademische Dipl. Betriebswirtin an der Wirtschaftsuniversität Wien VERORDNUNG ÜBER DAS CURRICULUM DES UNIVERSITÄTSLEHRGANGES AKADEMISCHER DIPL. BETRIEBSWIRT/AKADEMISCHE DIPL. BETRIEBSWIRTIN AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (in der Fassung der Beschlüsse der Lehrgangskommission vom 15.04.2010 und 05.05.2014, genehmigt vom Senat

Mehr

Zertifikatskurs PERSONALWIRTSCHAFT. 100 % Fernlehre - 100 % Service

Zertifikatskurs PERSONALWIRTSCHAFT. 100 % Fernlehre - 100 % Service Zertifikatskurs PERSONALWIRTSCHAFT 100 % Fernlehre - 100 % Service Ziele ZIELGRUPPE Führungskräfte, Führungsnachwuchskräfte und alle im Bereich HR tätigen Personen. AUSBILDUNGSZIELE Die Absolventen des

Mehr

BANK- UND VERSICHERUNGSWIRTSCHAFT

BANK- UND VERSICHERUNGSWIRTSCHAFT MANAGEMENT INSTITUT Bank- und Versicherungswirtschaft Bachelor-Studium Berufsbegleitend BANK- UND VERSICHERUNGSWIRTSCHAFT Master-Studium Berufsbegleitend BANK- UND VERSICHERUNGS- MANAGEMENT WIR INVESTIEREN

Mehr

K 992/559. Curriculum für das. Aufbaustudium. Finanzmanagement

K 992/559. Curriculum für das. Aufbaustudium. Finanzmanagement K 992/559 Curriculum für das Aufbaustudium Finanzmanagement 1_AS_Finanzmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...4 3 Aufbau und Gliederung...4

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management. Seite 1 Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft Fachrichtung Facility Management 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen

Mehr

Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management

Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management Roland Halbe Ingo Folie 3 WU Executive Academy Berufsbegleitend studieren o. Univ.Prof. DDr. Dr. (h.c.) Bodo B. Schlegelmilch, Dekan Dr. Astrid Kleinhanns-Rollé,

Mehr

Den Erfolg steuern www.campus02.at

Den Erfolg steuern www.campus02.at BERUFSBEGLEITENDES FH-MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING Den Erfolg steuern www.campus02.at Studienüberblick Studium & Karriere Das Masterstudium Rechnungswesen & Controlling ist die ideale Vorbereitung

Mehr

Master of Arts (ohne Erststudium)

Master of Arts (ohne Erststudium) 1 von 6 18.12.2007 18:49 Dies ist der Zwischenspeicher von G o o g l e für http://www.akad-teststudium.de/_sir2cjeqaaaac_tf G o o g l es Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während des

Mehr

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY 0 AGENDA Die Hochschulen zwei starke Partner Senior Professional MBA Studium Bewerbung Die wichtigsten Mehrwerte im Überblick Kosten und Finanzierung

Mehr

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium.

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium. FAQs Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and Information Studies (Grundlehrgang)? Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and

Mehr

Management und Leadership für Frauen

Management und Leadership für Frauen K 992/617 Curriculum für das Aufbaustudium Management und Leadership für Frauen 1_AS_Management und Leadership für Frauen_Curriculum Seite 1 von 6 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

Institut für Management Leading you to success

Institut für Management Leading you to success Institut für Management Leading you to success Eine akademisch fundierte praxisbezogene Ausbildung für Führungskräfte und Betriebsnachfolger ist das Studium der Betriebswirtschaft mit dem Abschluss Bachelor.

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Aufbaustudium Medizinrecht

Aufbaustudium Medizinrecht 992/539 Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium Medizinrecht (Medical Law) Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Studiendauer und Gliederung...3 3 Zulassung...3 4 Pflichtfächer und Lehrveranstaltungen...4

Mehr

Angewandte Betriebswirtschaft

Angewandte Betriebswirtschaft www.aau.at/abw Masterstudium Angewandte Betriebswirtschaft Masterstudium Angewandte Betriebswirtschaft Das Firmenkapital sind gut ausgebildete Betriebswirtinnen und Betriebswirte Das Masterstudium der

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Information zum Studienangebot. Optoelektronik/Photovoltaik

Information zum Studienangebot. Optoelektronik/Photovoltaik Information zum Studienangebot Optoelektronik/Photovoltaik Am ZIS-FF Fürstenfeld startet im WS 2009/10 in Kooperation mit derjku Linz, der IV Burgenland und dem ARGE ZUTEC Cluster eine zweistufige universitäre

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG WU-CARLSON EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN IN KOOPERATION MIT DER CARLSON SCHOOL OF MANAGEMENT Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien

Mehr

Bachelor BWL / Industrieversicherung

Bachelor BWL / Industrieversicherung Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik Bachelor BWL / Industrieversicherung Dualer Studiengang Akkreditiert als Intensivstudiengang

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

ISS International Business School of Service Management

ISS International Business School of Service Management ISS International Business School of Service Management University of Applied Sciences for Management & Business Development ISS International Business School of Service Management Hans-Henny-Jahnn-Weg

Mehr

Gerontologie und soziale Innovation

Gerontologie und soziale Innovation Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Gerontologie und soziale Innovation Master of Arts Universitätslehrgang in Kooperation mit

Mehr

Unternehmensumfeld Schwarzmeer-Region

Unternehmensumfeld Schwarzmeer-Region BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Schwarzmeer-Region Zertifikatskurs Türkei und Zertifikatskurs Schwarzmeer- Region (ohne Türkei)

Mehr

CURRICULUM. des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING. an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT. Art. 1 Einrichtung

CURRICULUM. des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING. an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT. Art. 1 Einrichtung CURRICULUM BEILAGE 4 zum Mitteilungsblatt 9. Stück 2005/2006 01.02.2006 des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT Unter Berücksichtigung Art. 1 Einrichtung der entscheidenden

Mehr

ENERGIETECHNIK UND ENERGIEWIRTSCHAFT

ENERGIETECHNIK UND ENERGIEWIRTSCHAFT TECHNIK ENERGIETECHNIK UND ENERGIEWIRTSCHAFT Master of Science in Engineering MSc, berufsbegleitendes Studium Die Möglichkeiten, Energie erneuerbar zu erzeugen und effizient einzusetzen, werden immer vielfältiger:

Mehr

UnternehmerAkademie Zertifizierter Betriebswirt Berufsbegleitende und praxisorientierte Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss

UnternehmerAkademie Zertifizierter Betriebswirt Berufsbegleitende und praxisorientierte Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss UnternehmerAkademie Zertifizierter Betriebswirt Berufsbegleitende praxisorientierte Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss Hans Lindner Regionalförderung... helfen gründen wachsen Grstein für die berufliche

Mehr

International Market Intelligence

International Market Intelligence Interconnection Wissen ist Macht www.interconnectionconsulting.com VIENNA I OBERSTDORF I LVIV International Market Intelligence Der praxisorientierte Lehrgang für internationale Marktanalyse Die Herausforderung

Mehr

Studium und Beruf unter einem Hut.

Studium und Beruf unter einem Hut. Studium und Beruf unter einem Hut. Lebenslanges Lernen ist der Schlüssel zu nachhaltigem Erfolg. In einer Zeit, in der das weltweit verfügbare Wissen sehr schnell wächst und die Innovationszyklen immer

Mehr

und Akademischer Controller, Akademische Immobilienmanagerin und Akademischer Immobilienmanager

und Akademischer Controller, Akademische Immobilienmanagerin und Akademischer Immobilienmanager 9RUEODWW +HUDXVIRUGHUXQJ Das Joseph Schumpeter Institut Wels führt folgende Lehrgänge durch: Betriebsorganisation, Finanzcoaching, Unternehmensrechnung Controlling, Immobilienmanagement und MBA in General

Mehr

Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT. Experience the World of Global Distance Learning

Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT. Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Experience the World of Global Distance Learning ZIELGRUPPE Personen mit Interesse an ÖA Selbständige im Bereich der PR-Beratung Referentinnen und Referenten für Presse

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Universitätsstudium. Diplom BetriebswirtIn WU

Universitätsstudium. Diplom BetriebswirtIn WU Universitätsstudium Diplom BetriebswirtIn WU BOAnet.at Ingo Folie 3 WU Executive Academy Berufsbegleitend studieren o. Univ.Prof. Dr. (mult.) Bodo B. Schlegelmilch, Dekan Dr. Astrid Kleinhanns-Rollé, Managing

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das größte MBA-Fernstudienprogramm in Deutschland wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten und ist geprägt durch seine Innovationskraft.

Mehr

MSc Handelsmanagement und Akademische/r Handelsmanager/in

MSc Handelsmanagement und Akademische/r Handelsmanager/in AKADEMISCHE AUSBILDUNGEN Handelsmanagement und Akademische/r Handelsmanager/in Berufsbegleitender Mix von Praxis und aktuellem wissenschaftlichem Wissen www.stmk.wifi.at/akademisch WIFI Steiermark Wir

Mehr

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT SKZ 992/636 CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT 2_AS_Innovationsmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 In-Kraft-Treten: 20.10.2006 INHALTSVERZEICHNIS 1 Zielsetzung...

Mehr

BACHELORSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND

BACHELORSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND BACHELORSTUDIUM INNOVATIONS BERUFSBEGLEITEND FACTS 6 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für MaturantInnen ohne berufliche Erfahrungen, die erst während

Mehr

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dualer Studiengang Versicherungswirtschaft ein starkes doppel studium und ausbildung we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts DAS BIETEN WIR Welche Vorteile

Mehr

HFH Hamburger Fern-Hochschule

HFH Hamburger Fern-Hochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit rund 11.000 Studierenden und rund 7.000 Absolventen ist die HFH Hamburger Fern- Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das

Mehr

LL.M. Studium Steuerrecht und Rechnungswesen

LL.M. Studium Steuerrecht und Rechnungswesen AKADEMIE DER WIRTSCHAFTSTREUHÄNDER LL.M. Studium Steuerrecht und Rechnungswesen Lehrgangsleitung: StB Univ.-Prof. MMag. Dr. Sabine Kirchmayr-Schliesselberger Wissenschaftlicher Koordinator: StB Univ.-Prof.

Mehr

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA K 992/593 Curriculum für den Universitätslehrgang LIMAK Global Executive MBA 3_AS_GlobalExecutiveMBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1. 10. 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...3 3

Mehr

Fernstudiengang. Betriebswirtschaft. Der Fachbereich. Die Hochschule. Bachelor of Arts. www.hs-kl.de. www.hs-kl.de. Betriebswirtschaft.

Fernstudiengang. Betriebswirtschaft. Der Fachbereich. Die Hochschule. Bachelor of Arts. www.hs-kl.de. www.hs-kl.de. Betriebswirtschaft. BW Zweibrücken Der Fachbereich Fünf Bachelor-, fünf konsekutive sowie acht weiterbildende Master-Studiengänge mit einem eindeutigen Bezug zur Wirtschaft sind im Fachbereich zu Hause. In mehreren Rankings

Mehr

Akademische Weiterbildung 2014 / 2015

Akademische Weiterbildung 2014 / 2015 Akademische Weiterbildung 2014 / 2015 Weiterbildungsmodule und Zertifikatskurse GRADUATE SCHOOL Warum akademische Weiterbildung mit Hochschulzertifikat? Weiterbildungsangebote gibt es wie Sand am Meer

Mehr

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM AQAS AKKREDITIERT ZFH HOCHSCHULE KOBLENZ UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES HOCHSCHULE DAS MBA-FERNSTUDIENPROGRAMM Das MBA-Fernstudienprogramm ist eines der größten in Deutschland und wird seit 2003 vom RheinAhrCampus der Hochschule Koblenz angeboten. Den Studierenden wird die

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR.

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT Wirtschaftliche

Mehr

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit über 10.000 Studierenden ist die HFH Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen

Mehr

Partnercollege. Noch besser bei KundInnen ankommen. Mit fundiertem Wissen. In Kooperation mit

Partnercollege. Noch besser bei KundInnen ankommen. Mit fundiertem Wissen. In Kooperation mit 2015 Partnercollege Noch besser bei KundInnen ankommen. Mit fundiertem Wissen. In Kooperation mit Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind. Sehr geehrte Vertriebspartnerinnen, Sehr geehrte Vertriebspartner,

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Wirtschaftsinformatik Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/winf PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Konzeption moderner betrieblicher IT-Systeme,

Mehr

Bachelor in General Management Part-time. EBS Open Day 02.03.2013

Bachelor in General Management Part-time. EBS Open Day 02.03.2013 Bachelor in General Management Part-time EBS Open Day 02.03.2013 Agenda 1 Das Bachelor-Programm in General Management: Vorteile 2 Der Part-time Bachelor: Aufbau und Struktur 3 Die didaktischen Instrumente:

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

aufzaq zertifizierter Lehrgang Berufsbegleitende Zusatzqualifikation Outdoortrainer/in Outdoorpädagoge/in OUTDOORPÄDAGOGIK

aufzaq zertifizierter Lehrgang Berufsbegleitende Zusatzqualifikation Outdoortrainer/in Outdoorpädagoge/in OUTDOORPÄDAGOGIK aufzaq zertifizierter Lehrgang Berufsbegleitende Zusatzqualifikation Outdoortrainer/in Outdoorpädagoge/in OUTDOORPÄDAGOGIK Zielsetzung Outdoortrainings, outdoor- und erlebnispädagogische Projekte sind

Mehr