60 Jahre Hiroshima Mahnung gegen den atomaren Rüstungswahn

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "60 Jahre Hiroshima Mahnung gegen den atomaren Rüstungswahn"

Transkript

1 60 Jahre Hiroshima Mahnung gegen den atomaren Rüstungswahn von Dr. med. Lars Pohlmeier, Int. Vorstandsmitglied der IPPNW Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges Bremen, 6. August 2005 Heute vor 60 Jahren hat das letzte Zeitalter der Menschheit begonnen. Mit dem Atombombenabwurf in Hiroshima haben wir Menschen eine Ahnung davon bekommen, dass wir uns selbst für immer auslöschen können. Am 6. August 1945 um 8.15 Uhr wurden von den USA erstmals Atomwaffen eingesetzt. Die Folgen waren verheerend: Menschen von einer Bevölkerung von 350,000 starben, Menschen wurden verletzt. Wer konnte helfen? Wir Ärzte nicht. Die medizinische Versorgung brach vollkommen zusammen. 270 von 300 Ärzten waren verletzt oder sofort tot, mehr als 1,500 von 1,800 Krankenschwestern und Pfleger waren tot oder verletzt. 92% der 76,000 Gebäude waren beschädigt oder zerstört. Was sind die Folgen einer Atombombenexplosion: 1. Die Hitzewelle: Eine Ein-Sekunden-Hitzewelle erreicht Temperaturen von bis zu 4000 Grad Celsius, riesige Feuerstürme entstehen. 2. Die Druckwelle: Etwa die Hälfte der Energie einer atomaren Explosion wird zu einer Druckwelle, die mit Überschallgeschwindigkeit alles dem Erdboden gleichmacht.

2 3. Die elektromagnetische Welle: Hundertausende von Volt werden in Form elektrischer Energie freigesetzt und zerstören in Sekundenbruchteilen Kommunikation und Energieversorgung. Hinzu kommt die Strahlenbelastung: Die Akute Strahlenbelastung ( Strahlenkrankheit ) führt unter anderem zu furchtbaren Durchfällen, Inneren Blutungen, lebensbedrohlichen Infektionen - und damit häufig im Verlauf zum Tod. Was wir gar nicht genau wissen: Die Zahl der Spätschäden, vor allem durch genetische Defekte. Gedenken an Hiroshima das ist nicht allein ein historischer Pflichtakt. Hiroshima, das ist auch die Erinnerung daran, dass 2000 Atomtest weltweit Millionen Opfer gefordert haben und dass es heute immer noch Atomwaffen gibt und immer mehr Länder, die solche Waffen besitzen wollen. Und vergessen wir nicht: Die US-Atombomben von Hiroshima und Nagasaki mit 12,5 und 21 Kilotonnen waren für heutige Verhältnisse klein. Viele Atombomben haben heute leicht eine Sprengkraft von 150-Kilotonnen. Stellen Sie sich vor ein U-Boot der amerikanischen Trident-Klasse vor. Jeder Sprengkopf hat die mehrfache Sprengkraft von Hiroshima auf einer Rakete passen acht Sprengköpfe und es gibt 24 Raketen auf jedem U-Boot. In einer Studie haben wir als Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges ausgerechnet, der Abwurf moderner Atombomben in Bombay bis zu 8,500,000 Tote zur Folge hätte. Und für uns gilt: Viele US-amerikanische und westeuropäische Städte sind immer noch Ziele russischer Atomwaffen sein und umgekehrt. Beinahe-Unfälle hat es schon gegeben aber das bringt ja keine Schlagzeilen. Es ist ja nichts passiert. Erinnern Sie sich, was sie am 17.Januar 1995 gemacht haben. Es hätte der letzte Tag Westeuropas sein

3 können, als Boris Jelzin etwa 4 Minuten Zeit hatte, auf einen als Angriff auf Russland gedeuteten Flugkörper zu reagieren. Tatsächlich war vor Norwegen ein Wettersatellit gestartet worden die Benachrichtigung ans russische Militär war irgendwo hängen geblieben. Nicht auszudenken, wenn Terrorgruppen sich Zugang zu Atomwaffen verschaffen. Aber die eigentlichen Rechtsbrecher dass sind vor Iran, Nordkorea oder Irak vor allem wir selbst, unsere eigenen Regierungen, allen voran leider die USA. Aber: Wir, Menschen in der IPPNW, arbeiten heute weltweit unaufhörlich im Schulterschluss mit mehr als 2000 anderen Organisationen aus allen Kontinenten zusammen. Was sind unsere Forderungen: Unglaublich: ca 5000 Atomwaffen sind heute vor allem in Russland und den USA in Alarmbereitschaft sie müssen aus Sicherheitsgründen sofort aus dieser Alarmbereitschaft genommen werden. Im Atomwaffensperrvertrag verpflichten sich seit 1970 alle Vertragsstaaten, für eine Abschaffung der Atomwaffen zu sorgen (also auch USA und Russland Art. VI). Heute behaupten die USA, Vereinbarungen vor dem 11. September hätten nur historische Bedeutung. Für andere Länder wie Russland ist das eine Steilvorlage für ebenfalls neue atomare Rüstungsprogramme. Alls das ist ein Skandal. Wir fordern, dass die völkerrechtlich verbindlichen Abrüstungs- Vereinbarungen umgesetzt werden. Wir wollen die Aufnahme über Verhandlungen zu einer Atomwaffenkonvention, in der die kontrollierte, allseitige, umfassende, überprüfbare Abschaffung aller Atomwaffen festgelegt wird.

4 Und Deutschland? Die Bundesregierung muß dafür sorgen, daß alle USamerikanischen Atomwaffen aus Deutschland und Europa abgezogen werden. Die Menschen und übrigens auch viele Militärs haben viel mehr verstanden als die politischen Entscheidungsträger. Zu glauben, wir könnten unsere Gesellschaften mit Atomwaffen verteidigen, ist 1. rechtswidrig gegenüber völkerrechtlichen Vereinbarungen. es 2. unmoralisch, ja ich finde es ist eine Schande, und es 3. dumm, weil es nicht funktioniert hat und funktionieren kann. Atomwaffen hätten einen langen Frieden gesichert im Kalten Krieg, lesen wir auch in diesen Tagen immer wieder. Das ist eine Illusion. General Lee Butler, der ehemalige Oberbefehlshaber der US-Atomstreitkräfte hat einmal gesagt, dass nichts passiert ist, verdanken wir allein einer Mischung aus Gottes Hilfe und Glück. Bin ich pessimistisch? Überhaupt nicht. Eine Welt ohne Atomwaffen als Bedingung für eine insgesamt friedlichere Welt ist keine kulturelle oder technische Frage sie ist allein eine Frage des politischen Willens. Die notwendigen Rahmenbedingungen könnten schnell geschafft werden, rechtlich innerhalb von Wochen um so einen unumkehrbaren Prozeß in Gang zu setzen. Ich selbst habe das für mich unvorstellbare gesehen, den Fall der Berliner Mauer. Ich halte alles für möglich. Ich unterbreche an dieser Stelle mit den Worten der indischen Schriftstellerin und Friedensaktivistin Arundhati Roy. Sie sagt: Eine neue Welt ist im Entstehen. Einige von uns werden diese neue Welt nicht mehr erleben. Aber wenn es ganz still ist, kann ich sie schon atmen hören.

5 Pause Christiane Kauffmann von der Aktion Völkerrecht hat eben von der Mauer zur Verteidigung des Völkerrechts gesprochen. Ich habe die Mauer im New Yorker Central Park gesehen. Sie wurde aufgebaut am 1. Mai zur großen internationalen Antikriegsdemonstration am Tag vor der Eröffnung der Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrages. Dort waren Menschen aus der ganzen Welt, die durch Manhattans Straßen bis in den Central Park zogen und eine Welt ohne Atomwaffen und ohne Krieg forderten. Fasst 2000 Friedensorganisationen waren als Beobachter dabei, um die Verhandlungen zu begleiten mehr als je zuvor. Die nachfolgende Konferenz endete in einem Fiasko. Die USA nahmen für sich in Anspruch, dass bereits getroffene Vereinbarungen keine Gültigkeit mehr hätten. Das war inakzeptabel für die zahllosen anderen Staaten. Mehr als drei Wochen konnten sich Regierungen nicht einmal auf eine Tagesordnung einigen. Das war kein Beleg für die Unfähigkeit der UN, es war ein politischer Sabotage- Akt der Bush-Regierung. Da ist es schwierig, Ländern wie Nordkorea Vorwürfe zu machen, sie würden sich nicht an geltendes Recht halten, wenn man nicht selbst nicht gewillt ist, Recht einzuhalten. Ich habe es gesagt, viele Menschen weltweit lassen sich vom Thema Frieden bewegen. Aber wie können wir die Themen auch für die Menschen hier zum Beispiel in Bremen wieder erreichbar machen. Eine Initiative heißt Bürgermeister für den Frieden. In Deutschland sind mehr als 240 Städte und Gemeinden in diesem Netzwerk aktiv. Das ehrgeizige Ziel: Die Voraussetzungen zu schaffen, bi zum Jahr 2020 alle Atomwaffen abzurüsten, notfalls mit Verhandlungen außerhalb der UN. München, Berlin, Köln und

6 Hannover gehören in Deutschland dazu. Und Bremen? Unser Bürgermeister Henning Scherf hält eine formale Unterstützung nicht für nötig. Ich finde das sehr schade und fordere Henning Scherf hiermit nochmals auf, den Bürgermeistern für den Frieden beizutreten. Er sollte diesem Thema doch eigentlich aufgeschlossen gegenüber stehen. Ich arbeite als Arzt Im Klinikum Bremen-Ost. Wir haben heute technische Möglichkeiten in der modernen Medizin, die noch vor wenigen Jahrzehnten absolut undenkbar gewesen wären. Einer der bedeutendsten Ärzte ist der weltberühmte Herzspezialist Prof. Bernard Lown aus Boston. Was er geschaffen hat, nutzen wir jeden Tag. Sie alle hier profitieren davon. Prof. Lown ist zugleich Mitbegründer der IPPNW. Er sagt immer: Wer das Unsichtbare sieht, kann das Unmögliche schaffen. Ich lade Sie alle ein: beteiligen wir uns - sehen wir das Unsichtbare, schaffen wir das Unmögliche. Schaffen eine Welt, die sich mit ihren Ressourcen den wesentlichen Fragen widmet - schaffen wir eine friedliche Welt ohne Atomwaffen. Anschrift des Verfassers: Dr. med. Lars Pohlmeier Altmannstr Bremen

Die Landeshauptstadt Hannover ist zum Höhepunkt der Friedensbewegung im Jahr 1983 Mitglied von Mayors for Peace geworden.

Die Landeshauptstadt Hannover ist zum Höhepunkt der Friedensbewegung im Jahr 1983 Mitglied von Mayors for Peace geworden. Grußwort Bundesweite Planungs- und Aktionskonferenz 70 Jahre Hiroshima/Nagasaki von Oberbürgermeister Stefan Schostok, 31.1.2015 es gilt das gesprochene Wort - Begrüßung, herzlich willkommen im Neuen Rathaus.

Mehr

Rede im Deutschen Bundestag am 08. April Jahresabrüstungsbericht 2010 Erfolgreiche Schritte zu mehr Frieden und Sicherheit

Rede im Deutschen Bundestag am 08. April Jahresabrüstungsbericht 2010 Erfolgreiche Schritte zu mehr Frieden und Sicherheit Dr. Reinhard Brandl Mitglied des Deutschen Bundestages Rede im Deutschen Bundestag am 08. April 2011 Jahresabrüstungsbericht 2010 Erfolgreiche Schritte zu mehr Frieden und Sicherheit Plenarprotokoll 17/103,

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Rede OB in Susanne Lippmann anlässlich einer Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag am Sonntag, 13. November 2011, am Ehrenmal auf dem Münsterkirchhof Es gilt das gesprochene Wort 2 Anrede, es ist November,

Mehr

WeltWeite Opfer der NukleareN kette

WeltWeite Opfer der NukleareN kette 70 Jahre nach Hiroshima und Nagasaki WeltWeite Opfer der NukleareN kette Ausstellung: 9.7.-9.8.2015 Vernissage, Vortrag: 8.7.2015 Vorträge: 15.7., 6.8.2015 Film, Diskussion: 22.7.2015 Haus am Dom, Frankfurt

Mehr

Liebe Mit-Menschen, meine Damen und Herren,

Liebe Mit-Menschen, meine Damen und Herren, 1 Stichworte für Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch anlässlich der Einweihung der neuen Gedenkstätte für die Opfer des Atombombenabwurfs in Hiroshima und Nagasaki am Samstag, 9. April 2011 um 16 Uhr am

Mehr

Militärstrategien von NATO und Warschauer Pakt

Militärstrategien von NATO und Warschauer Pakt Militärstrategien von NATO und Warschauer Pakt 1949-1989 Inhaltsverzeichnis Horst Leps 6. Juli 1999 1 Die Strategie der massiven Vergeltung (1949 - ca. 1965) 2 Die Strategie der flexible response (ca.

Mehr

Das außenpolitische Journal

Das außenpolitische Journal Nr. 120 Oktober 2016 Das außenpolitische Journal Am Ziel vorbei Weißbuch 2016 Grundsatzdokument mit Lücken Russland: Neuer alter Feind? Verpasste Chance Kalter-Krieg-Rhetorik WeltBlick Nepal: Suche nach

Mehr

20 Jahre INF-Vertrag Ein Rückblick aus aktuellem Anlass

20 Jahre INF-Vertrag Ein Rückblick aus aktuellem Anlass 20 Jahre INF-Vertrag Ein Rückblick aus aktuellem Anlass 1 Kurzer Rückblick auf die Geschichte des INF-Vertrages... 2 2 Aktueller Bezug - Russland droht mit der Aufkündigung des INF-Vertrages... 2 3 Inwieweit

Mehr

Manche Menschen meinen, dass man zwischen guten und schlechten Kriegen unterscheiden soll.

Manche Menschen meinen, dass man zwischen guten und schlechten Kriegen unterscheiden soll. Themenwelt Krieg Was ist Krieg? Im Krieg kämpfen Soldaten oder bewaffnete Gruppen gegeneinander. Sie wollen andere Länder erobern oder ihre Macht im eigenen Land vergrößern. Die Gegner sprechen nicht mehr

Mehr

Die NVV-Überprüfungskonferenz - Abschlussdokument rettet NVV-Regime

Die NVV-Überprüfungskonferenz - Abschlussdokument rettet NVV-Regime Botschaft von Japan. Neues aus Japan Nr. 69 August 2010 Die NVV-Überprüfungskonferenz - Abschlussdokument rettet NVV-Regime Im Mai 2010 begann im Sitz der Vereinten Nationen in New York die Überprüfungskonferenz

Mehr

Trotz ägyptischer Bemühungen hielt die vor einer Woche vermittelte Waffenruhe nicht.

Trotz ägyptischer Bemühungen hielt die vor einer Woche vermittelte Waffenruhe nicht. Trotz ägyptischer Bemühungen hielt die vor einer Woche vermittelte Waffenruhe nicht. Aus Gaza flogen weiterhin Raketen nach Israel. Die israelische Luftwaffe antwortete mit Luftschlägen. Israel wollte

Mehr

Rede Volkstrauertag Gedenkfeiern Sarrod, Steinau. Bürgermeister Malte Jörg Uffeln

Rede Volkstrauertag Gedenkfeiern Sarrod, Steinau. Bürgermeister Malte Jörg Uffeln Rede Volkstrauertag 2014 Gedenkfeiern 15.11.2014 Sarrod, 16.11.2014 Steinau Bürgermeister Malte Jörg Uffeln Herr Ortsvorsteher, Herr Pfarrer, liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, meine sehr geehrten

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort! Verabschiedung des Ärztlichen Direktors der Uniklinik Würzburg, Prof. Dr. Christoph Reiners am 11. Dezember 2015 Festvortrag von Barbara Stamm MdL Präsidentin des Bayerischen

Mehr

Völkerrechtliche Verträge: VölkerR

Völkerrechtliche Verträge: VölkerR Beck-Texte im dtv 5031 Völkerrechtliche Verträge: VölkerR Textausgabe von Dr. Albrecht Randelzhofer 12., neubearbeitete Auflage Völkerrechtliche Verträge: VölkerR Randelzhofer schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Doppelte Solidarität im Nahost-Konflikt

Doppelte Solidarität im Nahost-Konflikt Doppelte Solidarität im Nahost-Konflikt Im Wortlaut von Gregor Gysi, 14. Juni 2008 Perspektiven - unter diesem Titel veröffentlicht die Sächsische Zeitung kontroverse Kommentare, Essays und Analysen zu

Mehr

Themenwelt Atomwaffen

Themenwelt Atomwaffen Themenwelt Atomwaffen Was sind Atomwaffen? Die Atombombe ist die stärkste und gefährlichste Waffe, die jemals entwickelt wurde. Bei normalen Bomben wird die Energie zur Zerstörung durch Verbrennung erzeugt.

Mehr

Mit Regenbogenfahnen und weißen Tauben auf blauem Grund haben am 08. Oktober in Berlin über 8000 Menschen gegen Krieg und Hochrüstung demonstriert.

Mit Regenbogenfahnen und weißen Tauben auf blauem Grund haben am 08. Oktober in Berlin über 8000 Menschen gegen Krieg und Hochrüstung demonstriert. Mit Regenbogenfahnen und weißen Tauben auf blauem Grund haben am 08. Oktober in Berlin über 8000 Menschen gegen Krieg und Hochrüstung demonstriert. Unter den Demonstranten und Demonstrantinnen waren auch

Mehr

Büchel. dichtmachen. Schluss mit der atomaren Aufrüstung!

Büchel. dichtmachen. Schluss mit der atomaren Aufrüstung! Büchel dichtmachen Schluss mit der atomaren Aufrüstung! Aktionen in Büchel Freitag, 23. Juni 2017 Ab 10 Uhr Aktionen Vor dem Fliegerhorst Büchel mit Vertretern der Kommunistischen Parteien aus Luxemburg,

Mehr

Truppmannausbildung Teil 2

Truppmannausbildung Teil 2 Truppmannausbildung Teil 2 Ausbildungshilfe für den Ausbildungsabschnitt Besondere Gefahren im Zivilschutz, Kampfmittel Lernziel Die besonderen Gefahren und Schäden im Zivilschutz wiedergeben, Schutzmaßnahmen

Mehr

Rede anlässlich des Volkstrauertages 2012 in Übach-Palenberg. Herr Bürgermeister, meine sehr verehrten Damen und Herren,

Rede anlässlich des Volkstrauertages 2012 in Übach-Palenberg. Herr Bürgermeister, meine sehr verehrten Damen und Herren, 1 Rede anlässlich des Volkstrauertages 2012 in Übach-Palenberg Herr Bürgermeister, meine sehr verehrten Damen und Herren, ich danke für die Ehre, in diesem Jahr eine Gedenkrede halten und anschließend

Mehr

Liebe Gemeinde, Gott verzweifelt. Israel, sein Volk, stolpert ins Verderben, und lässt sich davon nicht abhalten.

Liebe Gemeinde, Gott verzweifelt. Israel, sein Volk, stolpert ins Verderben, und lässt sich davon nicht abhalten. Liebe Gemeinde, Gott verzweifelt. Israel, sein Volk, stolpert ins Verderben, und lässt sich davon nicht abhalten. Gott weiß nicht mehr weiter mit seinem Volk. Die Ratlosigkeit steht ihm ins Gesicht geschrieben.

Mehr

Konfliktforschung I Kriegsursachen im historischen Kontext

Konfliktforschung I Kriegsursachen im historischen Kontext Konfliktforschung I Kriegsursachen im historischen Kontext Woche 6: Nukleare Abschreckung während des Kalten Krieges Prof. Dr. Lars-Erik Cederman Eidgenössische Technische Hochschule Zürich Center for

Mehr

Atomkraftwerke Ein halbes Jahrhundert und kein Ende

Atomkraftwerke Ein halbes Jahrhundert und kein Ende Atomkraftwerke Ein halbes Jahrhundert und kein Ende Mit Herbert Pietschmann, emer. Prof. vom Institut für theoretische Physik, Universität Wien. Teil 1 5 Betrifft Geschichte Gestaltung: Martin Adel Sendedatum:

Mehr

FI-Jahresmotto: Aus der Gewaltspirale aussteigen zivile Konfliktlösungen kein neuer Kalter Krieg, Gerechtigkeit!

FI-Jahresmotto: Aus der Gewaltspirale aussteigen zivile Konfliktlösungen kein neuer Kalter Krieg, Gerechtigkeit! 1 FI Nottuln Jahresrückblick 2015 FI-Jahresmotto: Aus der Gewaltspirale aussteigen zivile Konfliktlösungen kein neuer Kalter Krieg, Gerechtigkeit! 2015 Jahreshauptversammlung: Sonntag, den 13.3.2016 Kriege,

Mehr

Grundwissen Geschichte an der RsaJ

Grundwissen Geschichte an der RsaJ Grundwissen Geschichte an der RsaJ 9.2 Erster Weltkrieg und Nachkriegsordnung Epochenjahr 1917: Russische Revolution und Kriegseintritt der USA Nach der kommunistischen Revolution trat Russland 1917 aus

Mehr

Rede von Bundeskanzler Gerhard Schröder anlässlich der Verleihung des Heinrich-

Rede von Bundeskanzler Gerhard Schröder anlässlich der Verleihung des Heinrich- Rede von Bundeskanzler Gerhard Schröder anlässlich der Verleihung des Heinrich- Albertz-Friedenspreises durch die Arbeiterwohlfahrt am 2. August 2005 in Berlin Lieber Klaus, verehrter Herr Vorsitzender,

Mehr

Was geschieht, wenn jemand stirbt?

Was geschieht, wenn jemand stirbt? Was geschieht, wenn jemand stirbt? Elfenhelfer Deine Freunde helfen beim Umgang mit Trauer und Beerdigung Elfenhelfer f ü r Kin d e r Michaelene Mundy und R. W. Alley Aus dem Amerikanischen von Anja Schmidtke

Mehr

Hörtext 1. Quelle: Deutsche Welle - Langsam gesprochene Nachrichten. im Originaltempo

Hörtext 1. Quelle: Deutsche Welle - Langsam gesprochene Nachrichten.  im Originaltempo Hörtext 1 Quelle: Deutsche Welle - Langsam gesprochene Nachrichten http://www.dw.com/de/deutsch-lernen/nachrichten/s-8030 im Originaltempo Beispiel: Merkel verteidigt doppelte Staatsbürgerschaft: 29. April

Mehr

Vorsorgepapiere. Patientenverfügung regelt den medizinischen Umgang mit dem Patienten im Falle der Einwilligungsunfähigkeit.

Vorsorgepapiere. Patientenverfügung regelt den medizinischen Umgang mit dem Patienten im Falle der Einwilligungsunfähigkeit. Vorsorgepapiere regelt den medizinischen Umgang mit dem Patienten im Falle der Einwilligungsunfähigkeit Vorsorgevollmacht ermächtigt einen Dritten an der Stelle des einwilligungsunfähigen Patienten zu

Mehr

Mit 20 Atombomben nebenan

Mit 20 Atombomben nebenan Mit 20 Atombomben nebenan Internationales Friedens-Workcamp in Süddeutschland, 1. bis 16. Juli 2017 Aus China, Russland, Mexiko, Portugal und der Türkei trafen sich Studierende zu einem zweiwöchigen Workcamp

Mehr

Unsere Verantwortung nach Hiroshima Die Superwaffen und ihre Folgen bis heute.

Unsere Verantwortung nach Hiroshima Die Superwaffen und ihre Folgen bis heute. Unsere Verantwortung nach Hiroshima Die Superwaffen und ihre Folgen bis heute. - 1945: Hiroshima und Nagasaki - 1946 bis 1958: Atomwaffentests auf den Marshallinseln - heute: Lagerung von US-Atomwaffen

Mehr

Rede von Herrn Oberbürgermeister Klaus Wehling anlässlich der Veranstaltung Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus Mittwoch, 27.

Rede von Herrn Oberbürgermeister Klaus Wehling anlässlich der Veranstaltung Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus Mittwoch, 27. Rede von Herrn Oberbürgermeister Klaus Wehling anlässlich der Veranstaltung Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus Mittwoch, 27. Januar 2009, 12:00 Uhr Schloß Oberhausen, Konrad Adenauer Allee

Mehr

Wider die Militarisierung der deutschen Außenpolitik!

Wider die Militarisierung der deutschen Außenpolitik! Wider die Militarisierung der deutschen Außenpolitik! Rede von Jan van Aken, 10. November 2009 Frau Präsidentin! Meine Damen und Herren! Ich bin gelernter Naturwissenschaftler. Da hat man ein gewisses

Mehr

Wenn wir das Váray-Quartett so wunderbar musizieren hören, spüren wir, wie uns Kunst und Kultur berühren.

Wenn wir das Váray-Quartett so wunderbar musizieren hören, spüren wir, wie uns Kunst und Kultur berühren. Sperrfrist: 14. Februar 2014, 10.30 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, bei der Verleihung des

Mehr

Dreizehnter Kaufbeurer Dialog am

Dreizehnter Kaufbeurer Dialog am Dreizehnter Kaufbeurer Dialog am 07.07.2014 General a.d. Klaus Dieter Naumann Im Sparkassenforum der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren stellte der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr, General

Mehr

Auf der Suche nach dem unbekannten Gott

Auf der Suche nach dem unbekannten Gott Auf der Suche nach dem unbekannten Gott Predigt über Apg 17,22-34 an Jubilate Vikar Michael Coors Liebe Gemeinde, I) Athen das war einst die große Metropole des Geistes der Philosophie, aber auch der alten

Mehr

Sehr geehrter Herr Prof. Holstein, sehr geehrte Familie Holstein, meine sehr verehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Prof. Holstein, sehr geehrte Familie Holstein, meine sehr verehrten Damen und Herren, Seite 1 von 8 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Herrn Prof.

Mehr

Faire Perspektiven für die europäische Jugend sichern den sozialen Frieden in Europa Herausforderung auch für das DFJW

Faire Perspektiven für die europäische Jugend sichern den sozialen Frieden in Europa Herausforderung auch für das DFJW Seite 0 Faire Perspektiven für die europäische Jugend sichern den sozialen Frieden in Europa Herausforderung auch für das DFJW Rede Bundesministerin Dr. Kristina Schröder anlässlich der Eröffnung des Festaktes

Mehr

Der Gegensatz zwischen dieser einfachen Vernunft und der Realität könnte größer nicht sein.

Der Gegensatz zwischen dieser einfachen Vernunft und der Realität könnte größer nicht sein. Liebe Freundinnen und Freunde, der deutsche Überfall auf Polen vor 66 Jahren markierte den Beginn des II. Weltkrieges. Dieser Eroberungsfeldzug um die Weltmacht, den die deutschen Faschisten im Auftrag

Mehr

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, Sehr geehrte Damen und Herren, liebe FriedensfreundInnen,

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, Sehr geehrte Damen und Herren, liebe FriedensfreundInnen, Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, Sehr geehrte Damen und Herren, liebe FriedensfreundInnen, ich bedanke mich zunächst herzlich für die Einladung nach Heilbronn in diesen sehr bewegenden Zeiten an einem

Mehr

Henri Nouwen, der katholischen Theologe, erzählte einmal eine wahre Geschichte aus Paraguay, die diese Frage beantworten sollte:

Henri Nouwen, der katholischen Theologe, erzählte einmal eine wahre Geschichte aus Paraguay, die diese Frage beantworten sollte: Hebräerbrief 5, 7-9 Gnade sei mit euch von Gott, unserem Vater und von unserem Herrn Jesus Christus. Liebe Gemeinde, Wo ist Gott in unserem Leiden? Warum passiert so viel schlechtes so guten Menschen?

Mehr

Atomwaffen Frankfurter Banken finanzieren unter anderem folgende Atomwaffenproduzenten: MBDA Lockheed Martin Orbital ATK General Dynamics

Atomwaffen Frankfurter Banken finanzieren unter anderem folgende Atomwaffenproduzenten: MBDA Lockheed Martin Orbital ATK General Dynamics Atomwaffen Weltweit bedrohen uns weiterhin über 16.000 Atomsprengköpfe von 9 Atomwaffenstaaten. Mehr als 1.800 Atomsprengköpfe werden in ständiger Alarmbereitschaft gehalten sie können per Knopfdruck gestartet

Mehr

dtv Völkerrechtliche Verträge

dtv Völkerrechtliche Verträge Völkerrechtliche Verträge Vereinte Nationen Beistandspakte Menschenrechte See-, Luft- und Weltraumrecht Umweltrecht Kriegsverhütungsrecht Deutsche Einheit Textausgabe Herausgegeben von Universitätsprofessor

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Vorwort I. Einleitung A. Thema B. Aufbau der Arbeit C. Literatur und Quellenlage...

INHALTSVERZEICHNIS. Vorwort I. Einleitung A. Thema B. Aufbau der Arbeit C. Literatur und Quellenlage... INHALTSVERZEICHNIS Vorwort......................................................... 11 I. Einleitung.................................................... 13 A. Thema......................................................

Mehr

Terroristen sind Menschen. Sie wollen bestimmte Sachen erreichen. Zum Beispiel: Dass sich die Politik in ihrem Land verändert.

Terroristen sind Menschen. Sie wollen bestimmte Sachen erreichen. Zum Beispiel: Dass sich die Politik in ihrem Land verändert. Frieden für Paris Paris ist eine Stadt in dem Land Frankreich. Frankreich ist gleich neben Deutschland. In Paris gab es einen schlimmen Terror-Anschlag. Das bedeutet: Terroristen haben Menschen in Paris

Mehr

Wilhelmine Cavalleri geb. Hardes gestorben am 24. April 2017

Wilhelmine Cavalleri geb. Hardes gestorben am 24. April 2017 In stillem Gedenken an Wilhelmine Cavalleri geb. Hardes gestorben am 24. April 2017 Andrea Grimmer-Becker entzündete diese Kerze am 29. April 2018 um 23.27 Uhr entzündete diese Kerze am 26. April 2018

Mehr

»Sie machen aus einer Verteidigungsarmee eine Kriegsarmee«

»Sie machen aus einer Verteidigungsarmee eine Kriegsarmee« »Sie machen aus einer Verteidigungsarmee eine Kriegsarmee«Rede von Gregor Gysi, 08. April 2011 Gregor Gysi in der Debatte über den Jahresabrüstungsbericht 2010 Herr Präsident! Meine Damen und Herren! Wir

Mehr

Rede von Ministerpräsident Günther H. Oettinger. auf der zentralen Trauerfeier. für die Opfer des Amoklaufs vom 11. März am 21.

Rede von Ministerpräsident Günther H. Oettinger. auf der zentralen Trauerfeier. für die Opfer des Amoklaufs vom 11. März am 21. Rede von Ministerpräsident Günther H. Oettinger auf der zentralen Trauerfeier für die Opfer des Amoklaufs vom 11. März 2009 am 21. März 2009 Katholische Kirche Sankt Karl Borromäus in Winnenden - Es gilt

Mehr

Widerstand am letzten Atomwaffenstandort in Deutschland Von Dr. Elke Koller

Widerstand am letzten Atomwaffenstandort in Deutschland Von Dr. Elke Koller Widerstand am letzten Atomwaffenstandort in Deutschland Von Dr. Elke Koller Fliegerhorst Büchel Etwa 100km südlich von Bonn liegt der NATO-Flugplatz des Taktischen Luftwaffengeschwaders 33 in der Nähe

Mehr

Vor 100 Jahren begann die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts - der 1. Weltkrieg

Vor 100 Jahren begann die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts - der 1. Weltkrieg Rede des Ortsbürgermeisters Josef Hoffmann zum Vollkstrauertag 2014 am Ehrendenkmal in Wallersheim Vor 100 Jahren begann die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts - der 1. Weltkrieg Vor 75 Jahren führte der

Mehr

Fürbitten I. (W. Schuhmacher) Fürbitten II

Fürbitten I. (W. Schuhmacher) Fürbitten II Fürbitten I Befreie unsere Erde von allen Formen des Terrors - und stärke alle, die sich für den Frieden einsetzen. Tröste alle Opfer von Terror und Krieg - und verwandle allen Hass der Herzen in Gedanken,

Mehr

Ohne Angriff keine Verteidigung

Ohne Angriff keine Verteidigung VÖLKERRECHT Ohne Angriff keine Verteidigung Der Islamische Staat ist besiegt, doch die deutschen Militäreinsätze in Syrien dauern an. Damit verletzt die Regierung das völkerrechtliche Gewaltverbot. / Von

Mehr

Volkstrauertag am Rede in Wunsiedel

Volkstrauertag am Rede in Wunsiedel 1 Volkstrauertag am 18.11.2012 Rede in Wunsiedel Ablauf: Eröffnung durch Posaunenchor Rede Erster Bürgermeister Karl-Willi Beck Kranzniederlegung Erster Bürgermeister und VdK (mit dem Lied Ich hatt einen

Mehr

OSTERN 2017 AUFGEBEN WEIL ER MICH LIEBT. Einstieg. Aufgeben (Niederlagen?) Die Osterbotschaft fordert uns heraus

OSTERN 2017 AUFGEBEN WEIL ER MICH LIEBT. Einstieg. Aufgeben (Niederlagen?) Die Osterbotschaft fordert uns heraus OSTERN 2017 AUFGEBEN WEIL ER MICH LIEBT Einstieg Wer hat sich im Theaterstück (im internen Bereich der Homepage) wiedererkannt? Wie wichtig ist es für dich, dass du nicht zu kurz kommst oder ausgenutzt

Mehr

Die Friedensglocke von Nagasaki in Heiden: Ein Symbol für den Weltfrieden

Die Friedensglocke von Nagasaki in Heiden: Ein Symbol für den Weltfrieden Die Friedensglocke von Nagasaki in Heiden: Ein Symbol für den Weltfrieden Festansprache von Regierungsrat Dr. Matthias Weishaupt, Gesundheitsdirektor von Appenzell Ausserrhoden gehalten am 30. April 2011

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort. - Anrede -

Es gilt das gesprochene Wort. - Anrede - Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, anlässlich des Neujahrsempfangs der American

Mehr

Wie lange dauerte der Erste Weltkrieg?

Wie lange dauerte der Erste Weltkrieg? Der Große Krieg Der Erste Weltkrieg Wie lange dauerte der Erste Weltkrieg? a) 142 Tage c) 1269 Tage b) 584 Tage d) 1568 Tage Unterrichtsmodul "Alltag im Ersten Weltkrieg: Materialschlacht und Heimatfront"

Mehr

Ökumenisches Friedensgebet

Ökumenisches Friedensgebet Ökumenisches Friedensgebet Jesus Christus, Du gibst uns Dein Gebot geschwisterlicher Liebe. Du öffnest uns darin den Weg des Glücks und des Friedens. Du selber warst solidarisch mit Deinen Jüngern in Bedrängnis.

Mehr

VORANSICHT. 99 Luftballons ein Längsschnitt zur Zeitgeschichte im Spiegel der Popmusik. Das Wichtigste auf einen Blick

VORANSICHT. 99 Luftballons ein Längsschnitt zur Zeitgeschichte im Spiegel der Popmusik. Das Wichtigste auf einen Blick VI 20./21. Jahrhundert Beitrag 16 Längsschnitt Popmusik (Klasse 9/10) 1 von 36 99 Luftballons ein Längsschnitt zur Zeitgeschichte im Spiegel der Popmusik Dr. Peter Adamski, Frankfurt/Main, Kassel eit Mitte

Mehr

Atomphysik NWA Klasse 9

Atomphysik NWA Klasse 9 Atomphysik NWA Klasse 9 Verwendung radioaktive Strahlung in Medizin und Alltag Eigenschaften radioaktiver Strahlung: 1. Sie kann viele Stoffe durchdringen! 2. Sie ist tödlich, da sie die DNA zerstört.

Mehr

Verbot von Atomwaffen - Eine europäische Sicht

Verbot von Atomwaffen - Eine europäische Sicht Verbot von Atomwaffen - Eine europäische Sicht Reden zum internationales Symposium am Atomwaffenstützpunkt Büchel am 11. Juni 2017 Einleitung und Deutsche Position Von Inga Blum, Deutsche Sektion der Internationalen

Mehr

Das nukleare Nichtverbreitungsregime vor dem Zerfall? Die iranische Herausforderung

Das nukleare Nichtverbreitungsregime vor dem Zerfall? Die iranische Herausforderung Das nukleare Nichtverbreitungsregime vor dem Zerfall? Die iranische Herausforderung Kurzvortrag im Rahmen des 9. militärpolitischen Forums der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg, Potsdam, 23. Februar

Mehr

HIPHOP PARTEI KICK OFF

HIPHOP PARTEI KICK OFF KICK OFF Dezember 2016 WIR! In Zeiten der Globalisierung ist unsere Gesellschaft einem stetigen Wandel von kultureller Identität unterworfen. Die HipHop Kultur hat seit den 70er Jahren eine Vielzahl von

Mehr

Hessischer Rundfunk: Sonntagsgedanken 10. Oktober 2010 19. Sonntag nach Trinitatis Pfarrerin Ksenija Auksutat. hr1-8:40 Uhr Darmstadt

Hessischer Rundfunk: Sonntagsgedanken 10. Oktober 2010 19. Sonntag nach Trinitatis Pfarrerin Ksenija Auksutat. hr1-8:40 Uhr Darmstadt Tag gegen Todesstrafe I Du Yimin, 44jährige Besitzerin eines Schönheitssalon, wurde in Peking von einem Gericht angeklagt. Der Vorwurf: Ihre Finanzmanipulationen hätten Finanzordnung und soziale Stabilität

Mehr

Im Alleingang gegen den Iran?

Im Alleingang gegen den Iran? Im Alleingang gegen den Iran? Über die möglichen Folgen eines israelischen Angriffs auf das iranische Atomprogramm IPPNW-Hintergrundpapier Xanthe Hall, Januar 2007 Am Sonntag, dem 7. Januar 2007, berichtete

Mehr

Rede von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer. zur Eröffnung des Brucknerfestes am Sonntag, dem 13. September 2009

Rede von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer. zur Eröffnung des Brucknerfestes am Sonntag, dem 13. September 2009 Rede von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer zur Eröffnung des Brucknerfestes 2009 am Sonntag, dem 13. September 2009 Sehr geehrte Damen und Herren! Das Brucknerfest hat eine lange Tradition. Bei der Eröffnung

Mehr

Experten ziehen Bilanz der Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrags in New York

Experten ziehen Bilanz der Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrags in New York Global Zero oder atomare Anarchie Experten ziehen Bilanz der Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrags in New York Im Mai fand in New York die regelmäßige Überprüfungskonferenz des Atomwaffensperrvertrags

Mehr

Wahrnehmung und Bewertung der Ukraine-Krise und Meinungen zu Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Wahrnehmung und Bewertung der Ukraine-Krise und Meinungen zu Wirtschaftssanktionen gegen Russland Wahrnehmung und Bewertung der Ukraine-Krise und Meinungen zu Wirtschaftssanktionen gegen Russland 11. August 2014 q4561/30373 Le, Gü Max-Beer-Str. 2/4 10119 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Redebeitrag bei der Kundgebung Berliner Ostermarsch ; Erdogan Kaya DIDF

Redebeitrag bei der Kundgebung Berliner Ostermarsch ; Erdogan Kaya DIDF Redebeitrag bei der Kundgebung Berliner Ostermarsch 26.03.2016 ; Erdogan Kaya DIDF Liebe Kolleginnen, Liebe Kollegen, Liebe Friedensfreunde Frieden ist heutzutage notwendiger denn je! Nie, nie wieder Krieg

Mehr

Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt. (Offenbarung 1,4)

Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt. (Offenbarung 1,4) Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt. (Offenbarung 1,4) "Der Predigttext für den heutigen Sonntag steht 2. Kor 4,6-10." Gebet: "Gott, gib uns deinen Heiligen

Mehr

Nr. 11 / 2016 Newsletter von Theresia Degener Mitglied im Ausschuss für den UN-Vertrag über die Rechte von Menschen mit Behinderungen

Nr. 11 / 2016 Newsletter von Theresia Degener Mitglied im Ausschuss für den UN-Vertrag über die Rechte von Menschen mit Behinderungen Bericht aus Genf Nr. 11 / 2016 Newsletter von Theresia Degener Mitglied im Ausschuss für den UN-Vertrag über die Rechte von Menschen mit Behinderungen Begrüßung Dieser Info-Brief ist über die 15. Sitzung

Mehr

A2003/6999 WanVanden Berghe. Der Kalte Krieg Aus dem Niederländischen übersetzt von Martine Westerman. Mit einem Vorwort von Wilfried Loth

A2003/6999 WanVanden Berghe. Der Kalte Krieg Aus dem Niederländischen übersetzt von Martine Westerman. Mit einem Vorwort von Wilfried Loth A2003/6999 WanVanden Berghe Der Kalte Krieg 1917-1991 Aus dem Niederländischen übersetzt von Martine Westerman Mit einem Vorwort von Wilfried Loth LEIPZIGER UNIVERSITÄTSVERLAG GMBH 2002 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Abschied in Dankbarkeit Abschied nur für kurze Zeit Alles hat seine Zeit Als Freund unvergessen Am Ende steht ein Anfang An jedem Ende steht ein

Abschied in Dankbarkeit Abschied nur für kurze Zeit Alles hat seine Zeit Als Freund unvergessen Am Ende steht ein Anfang An jedem Ende steht ein Abschied in Dankbarkeit Abschied nur für kurze Zeit Alles hat seine Zeit Als Freund unvergessen Am Ende steht ein Anfang An jedem Ende steht ein Anfang Aufrichtige Anteilnahme Auf ein Wiedersehen Auf Erden

Mehr

DEMOKRATIE ONLINE im Internet: demokratie-online.net Redaktion: Sylvia Schmidt. Beschreibung für den

DEMOKRATIE ONLINE im Internet: demokratie-online.net Redaktion: Sylvia Schmidt. Beschreibung für den DEMOKRATIE ONLINE im Internet: demokratie-online.net Redaktion: Sylvia Schmidt Beschreibung für den Artikel 17.12.2013 Nordkorea, Südkorea. Am Anfang war die Geostrategie Strategie ist ein Begriff aus

Mehr

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Freunde,

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Freunde, Sehr geehrter Herr Bürgermeister, Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Freunde, Ich möchte mich zuerst im Namen all meiner Kollegen der Delegation recht herzlich für die Einladung zu dieser für unsere

Mehr

Berlin, 13. Januar Einleitung

Berlin, 13. Januar Einleitung auch angesichts der seit «9 /11» feststellbaren Beschädigungen des Rechtsstaats in Europa und nicht zuletzt auf Grund der Tatsache, dass der «Krieg gegen den Terror» die Wahrscheinlichkeit künftiger Anschläge

Mehr

Katalanen versammelten sich in fünf Städten in der nordöstlichen Region, darunter Barcelona, und schwenkte gelben Flaggen während des Singens.

Katalanen versammelten sich in fünf Städten in der nordöstlichen Region, darunter Barcelona, und schwenkte gelben Flaggen während des Singens. Katalonien fordert Trennung von Spanien und Weltnachrichten Hunderttausende von Menschen gingen auf die Straßen von Katalonien auf 2016.09.11 die Trennung von Spanien zu unterstützen bewegen, dass die

Mehr

Schautafel-Inhalte der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Bremen zur Nakba-Ausstellung

Schautafel-Inhalte der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Bremen zur Nakba-Ausstellung Schautafel-Inhalte der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Bremen zur Nakba-Ausstellung Die Nakba-Ausstellung will das Schicksal und das Leid der palästinensischen Bevölkerung dokumentieren. Wer ein Ende

Mehr

Sie sind Vertreter von ADRAAB!

Sie sind Vertreter von ADRAAB! M 7: Spielvorlage - Adraab Sie sind Vertreter von ADRAAB! Legen Sie zu Beginn der Sitzung jedem Delegierten einen Text vor, der Ihre Zielsetzungen mit Bezug zur Charta der UN zusammenfasst! Sie unterstützen

Mehr

Gedenkworte Volkstrauertag Kriegsgräberstätte Ysselsteyn/ NL 16. November 2014, Uhr

Gedenkworte Volkstrauertag Kriegsgräberstätte Ysselsteyn/ NL 16. November 2014, Uhr Gedenkworte Volkstrauertag Kriegsgräberstätte Ysselsteyn/ NL 16. November 2014, 13.30 Uhr Verehrter Herr Botschafter Kremp, sehr geehrter Herr Bürgermeister Dr. Gilissen, lieber Herr Minister Kutschaty,

Mehr

Büro Hans-Dietrich Genscher. Rede. von Bundesminister a. D. Hans-Dietrich Genscher. anlässlich des Festkonzertes. zum Tag der deutschen Einheit

Büro Hans-Dietrich Genscher. Rede. von Bundesminister a. D. Hans-Dietrich Genscher. anlässlich des Festkonzertes. zum Tag der deutschen Einheit 1 Büro Hans-Dietrich Genscher Rede von Bundesminister a. D. Hans-Dietrich Genscher anlässlich des Festkonzertes zum Tag der deutschen Einheit am 4. Oktober 2010 in Brüssel Sperrfrist: Redebeginn!!! Es

Mehr

Grußwort des. Patientenbeauftragten der Bundesregierung. Wolfgang Zöller, MdB,

Grußwort des. Patientenbeauftragten der Bundesregierung. Wolfgang Zöller, MdB, Grußwort des Patientenbeauftragten der Bundesregierung Wolfgang Zöller, MdB, "Barrieren abbauen Initiativen und Maßnahmen der Ärzte- und Zahnärzteschaft" (Es gilt das gesprochene Wort) Kooperationstagung

Mehr

Rede. Volker Kauder MdB. 26. Parteitag der CDU Deutschlands. des Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag. 5. April 2014 Messe Berlin

Rede. Volker Kauder MdB. 26. Parteitag der CDU Deutschlands. des Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag. 5. April 2014 Messe Berlin 26. Parteitag der CDU Deutschlands 5. April 2014 Messe Berlin Rede des Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag Volker Kauder MdB Stenografische Mitschrift Gemeinsam erfolgreich in Europa.

Mehr

Vorab-Übersetzung des Textes

Vorab-Übersetzung des Textes Grußwort S.K.H. des Kronprinzen von Japan anlässlich des Abendessens, gegeben von S. E. Herrn Christian Wulff, Präsident der Bundesrepublik Deutschland, und Frau Bettina Wulff im Schloss Bellevue am 22.

Mehr

Steven Giebel gestorben am 10. Juli 2015

Steven Giebel gestorben am 10. Juli 2015 In stillem Gedenken an Steven Giebel gestorben am 10. Juli 2015 axhwarz schrieb am 1. Juni 2016 um 23.56 Uhr Verweht mir der Wind auch die brechenden Seiten, Verstummt auch das Lied in den Straßen - Die

Mehr

Herzlich willkommen. Mittwoch, Domänenburg Aerzen

Herzlich willkommen. Mittwoch, Domänenburg Aerzen Herzlich willkommen Mittwoch, 26.04.2006 Domänenburg Aerzen 1 Begrüßung / Verlauf des Abends Die Chronik eines Unfalls Filmbericht Folgerungen / Perspektiven Pastor i.r. Diekmann Pastor Behrens Ralf Hermes,

Mehr

6. Arbeit mit dem Lehrwerk Sozialkunde Politik in der Sekundarstufe II : Wo lassen sich politische Spielfilme und Dokumentationen einsetzen?

6. Arbeit mit dem Lehrwerk Sozialkunde Politik in der Sekundarstufe II : Wo lassen sich politische Spielfilme und Dokumentationen einsetzen? 6. Arbeit mit dem Lehrwerk Sozialkunde Politik in der Sekundarstufe II : Wo lassen sich politische Spielfilme und Dokumentationen einsetzen? Zuordnung einzelner politischer Spielfilme und Dokumentationen

Mehr

Es dreht sich alles um. Denn aus ihm und durch ihn und zu ihm hin sind alle Dinge! Ihm sei die Herrlichkeit in Ewigkeit! Amen.

Es dreht sich alles um. Denn aus ihm und durch ihn und zu ihm hin sind alle Dinge! Ihm sei die Herrlichkeit in Ewigkeit! Amen. Es dreht sich alles um Gott Denn aus ihm und durch ihn und zu ihm hin sind alle Dinge! Ihm sei die Herrlichkeit in Ewigkeit! Amen. Römer 11,36 Es dreht sich alles um Gott den absolut vollkommenen Gott

Mehr

Außergewöhnliche Wandelerlebnisse werden durch unserer Erinnerungen alltäglich.

Außergewöhnliche Wandelerlebnisse werden durch unserer Erinnerungen alltäglich. Außergewöhnliche Wandelerlebnisse werden durch unserer Erinnerungen alltäglich. Wir können von Rosaria lernen, was das Wesentliche des Wandels ist und uns dann, in der komplexen Welt, auf Wesentliches

Mehr

Unterrichtsstunde: Friedenssicherung am Beispiel Afghanistan

Unterrichtsstunde: Friedenssicherung am Beispiel Afghanistan Politik Mathias Töpfer Unterrichtsstunde: Friedenssicherung am Beispiel Afghanistan Unterrichtsentwurf Mathias Töpfer Studienreferendar Intensivphase II Politik und Wirtschaft/Geschichte Studienseminar

Mehr

Entschließung des Bundesrates zur Erklärung des 8. Mai als Tag der Befreiung zum nationalen Gedenktag

Entschließung des Bundesrates zur Erklärung des 8. Mai als Tag der Befreiung zum nationalen Gedenktag Bundesrat Drucksache 420/10 07.07.10 Antrag des Landes Berlin In Entschließung des Bundesrates zur Erklärung des 8. Mai als Tag der Befreiung zum nationalen Gedenktag Der Regierende Bürgermeister von Berlin

Mehr

Atomkraft und Atomwaffen sind nicht voneinander zu trennen

Atomkraft und Atomwaffen sind nicht voneinander zu trennen Text des Redebeitrags von Regina Hagen am 28.5.2011 in Mannheim und Frankfurt Seite 1 von 3 Atomkraft und Atomwaffen sind nicht voneinander zu trennen Beitrag von Regina Hagen zur Mannheimer und Frankfurter

Mehr

Rede zum Volkstrauertag 2015

Rede zum Volkstrauertag 2015 Rede zum Volkstrauertag 2015 1 Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, meine Damen und Herren Kriegsgräber sind Wegweiser in den Frieden. Diese Überzeugung, diese Hoffnung hegte der Friedensnobelpreisträger

Mehr

DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL AN DER ARCHE UM ACHT

DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL AN DER ARCHE UM ACHT DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen,

Mehr

allensbacher berichte

allensbacher berichte allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach 2001 / Nr. 21 TERROR IN AMERIKA Die Einschätzungen in Deutschland Allensbach am Bodensee, Mitte September 2001 - Zwei Tage nach dem Terroranschlag

Mehr

Landminen haben gezeigt, dass ein Verbot, d.h. die Ächtung einer Waffenart, entscheidend ist für ihre spätere Abschaffung, auch wenn die Staaten, die

Landminen haben gezeigt, dass ein Verbot, d.h. die Ächtung einer Waffenart, entscheidend ist für ihre spätere Abschaffung, auch wenn die Staaten, die Rede von Inga Blum (IPPNW) bei der Veranstaltung des Hamburger Forums zum Hiroshima-Tag am 6. August 2017 am Mahnmal der Bombenopfer auf dem Ohlsdorfer Friedhof Das Mahnmal der Bombenopfer ist ein ganz

Mehr

die Jugendlichen aus Belgien und Deutschland, die ihr diese Gedenkfeier heute mitgestaltet.

die Jugendlichen aus Belgien und Deutschland, die ihr diese Gedenkfeier heute mitgestaltet. Gedenkrede Elke Twesten MdL Vorstandsmitglied des Volksbundes in Niedersachsen anlässlich des Volkstrauertages auf der Deutschen Kriegsgräberstätte Lommel (Belgien) Sonntag 17.11.2013 Sehr geehrte Exzellenzen,

Mehr

Rede Volkstrauertag. Sehr geehrter Herr Bürgermeister Schubert, Sehr geehrte Damen und Herren,

Rede Volkstrauertag. Sehr geehrter Herr Bürgermeister Schubert, Sehr geehrte Damen und Herren, Heike Baehrens Mitglied des Deutschen Bundestages Rede Volkstrauertag Eschenbach, 15. November 2015 Sehr geehrter Herr Bürgermeister Schubert, Sehr geehrte Damen und Herren, an diesem Volkstrauertag, wo

Mehr

Drittletzter Sonntag im Kirchenjahr, 06. November 2016

Drittletzter Sonntag im Kirchenjahr, 06. November 2016 Drittletzter Sonntag im Kirchenjahr, 06. November 2016 Predigttext: Röm 14,7-9 Predigtjahr: 2016 [7] Denn unser keiner lebt sich selber, und keiner stirbt sich selber. [8] [9] Denn dazu ist Christus gestorben

Mehr

Michael Lüders Iran: Der falsche Krieg Wie der Westen seine Zukunft verspielt

Michael Lüders Iran: Der falsche Krieg Wie der Westen seine Zukunft verspielt Unverkäufliche Leseprobe Michael Lüders Iran: Der falsche Krieg Wie der Westen seine Zukunft verspielt 175 Seiten, Klappenbroschur ISBN: 978-3-406-64026-1 Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.chbeck.de/10427521

Mehr