Exporttechnik 1-4 Änderungen vorbehalten. Es gelten die Allgemeinen Teilnahmebedingungen der IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Exporttechnik 1-4 Änderungen vorbehalten. Es gelten die Allgemeinen Teilnahmebedingungen der IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH. www.ihk-akademie."

Transkript

1 Exporttechnik 1-4

2 Exporttechnik 1: Grundlagen des Exports Das Exportgeschäft weist wegen zusätzlicher Risiken zum Teil erhebliche Abweichungen gegenüber dem Inlandsgeschäft auf. Dies gilt sowohl für die Angebotsabgabe als auch für die Formulare und die gesamte Auftragsabwicklung. Ihnen werden unter Anwendung von Fallbeispielen Grundkenntnisse der Auftragsbearbeitung im Export vermittelt. Das Seminar dient als Basis für das Seminar "Exporttechnik 2: Einführung in die Abwicklung von Exportgeschäften - einschl. Binnenmarkt (EU)". Mitarbeiter/-innen aus Vertrieb, Verkauf, Versand und Logistik, die mit dem Auslandsgeschäft zu tun haben. Das Seminar ist auch für Auszubildende geeignet, die ihre Kenntnisse abrunden und vertiefen möchten. Inhalt des Seminars: Hereinholen des Auftrags o Bearbeitung von Auslandsanfragen Einführung in die Angebotserstellung o Bestandteile eines Angebots o Bedeutung und Auswirkungen des Angebots auf das Auslandsgeschäft o Einführung in die Lieferbedingungen (z. B. EXW, FOB) gemäß Incoterms 2010 o Auswahl einer geeigneten Zahlungsbedingung o Kasse gegen Dokumente (c.a.d. etc.) Grundkenntnisse der Versandabwicklung im Export o Handelsrechnung und deren Sonderformen, Packliste o Transport-/Frachtpapiere und deren Eigenschaften (B/L, AWB etc.) o Wesentliche Anforderungen an Binnenmarkt- und Ausfuhrpapiere Dr. Ralf Ruprecht Unternehmensberater oder 1) ) jeweils 09:00 ca. 16:30 Uhr (8 Ustd.) 1) Paderborn, IHK-Zweigstelle 2) Bielefeld, IHK-Gebäude jeweils 200,00 (umsatzsteuerfrei)

3 Exporttechnik 2: Abwicklung von Exportgeschäften - einschließlich Binnenmarkt (EU) Im Exportgeschäft treten bei der Auftragsabwicklung ganz andere Schwierigkeiten und Probleme auf als im Inlandsgeschäft. So sind z. B. zusätzliche Risiken zu berücksichtigen, die länderspezifisch richtigen Formularkombinationen zu erstellen und Akkreditive richtig und termingerecht zu bearbeiten. Sie werden anhand praktischer Beispiele und unter Benutzung von Originalpapieren Schritt für Schritt mit den wesentlichen Instrumenten vertraut gemacht, die der Vermeidung von Problemen oder Schwierigkeiten dienen, wie sie bei der Abwicklung von Auslandsgeschäften immer wieder auftreten. Mitarbeiter/-innen der Bereiche Verkauf Ausland, Auftragsabwicklung/Versand Ausland sowie Auszubildende, Mitarbeiter/-innen von Betrieben, die mit dem Export beginnen möchten. Grundkenntnisse, die dem Inhalt des Seminars Exporttechnik 1: Grundlagen des Exports werden vorausgesetzt. Einführung in den Warenursprung: Paneuropäische Kumulation Ursprungsbestimmung, Anwendung der Ursprungsregeln Vertragsgestaltung: Kalkulation von Exportpreisen Kosten und Risikoklauseln (z. B. FCA, CIF) gemäß Incoterms 2010 Zahlungsbedingungen (Einführung in die Akkreditivabwicklung) Versicherungsfragen im Export: Risiken und Deckungsmöglichkeiten: Transportversicherung (General- und Einzelpolice, Zertifikat) Ausfuhrkreditversicherung (z. B. Hermes) Dr. Ralf Ruprecht, Unternehmensberater oder Überblick über länderspezifische Versand- und Zollpapiere: Ausfuhranmeldung (ATLAS) Ursprungszeugnis (IHK) Warenverkehrsbescheinigung (EUR.1) Handels- und Proformarechnung Transportdokumente (B/L, AWB, CMR, FCR) Intrastat- und Zusammenfassende Meldung Nachweise gegenüber der Finanzverwaltung: Verbringungsnachweis (Gelangensbestätigung) Ausfuhrnachweis (Ausgangsvermerk) 1) ) jeweils 09:00 ca. 16:30 Uhr (8 Ustd.) 1) Paderborn, IHK-Zweigstelle 2) Bielefeld, IHK-Gebäude jeweils 200,00 (umsatzsteuerfrei)

4 Exporttechnik 3: Praktische Übungen in der Erstellung kompletter Versand- und Zollpapiere für EU und Drittländer Bei der Abwicklung von Exportgeschäften wird eine weitaus größere Zahl unterschiedlicher Dokumente benötigt als im Inlandsgeschäft. Besonders für Export-Neulinge ist es nicht einfach, den Überblick zu behalten, wann welches Papier benötigt wird und wie es auszufüllen ist. Das Seminar vermittelt das nötige Verständnis für die Bedeutung der verschiedenen Papiere, gleichzeitig wird das ordnungsgemäße Ausfüllen der verschiedenen Formulare und Papiere, einschließlich der Frachtpapiere, an praktischen Fallbeispielen geübt. Mitarbeiter/-innen, die mit der Exportabwicklung zu tun haben, Auszubildende und Personen von Betrieben, die mit dem Export beginnen möchten. Grundkenntnisse, die dem Inhalt der Seminare Exporttechnik 1 und Exporttechnik 2 entsprechen, werden vorausgesetzt! Inhalte des Seminars: Die Exportpapiere - Bedeutung und Aufgabe Ausfuhranmeldung mittels Internetzollanmeldung (z. B. IAA Plus), Notfallkonzept (EPAS), Handelsund Proformarechnung, Konsulats-, Zollfaktura; Packliste; Versicherungszertifikat; Warenverkehrsbescheinigung (EUR.1); Lieferantenerklärung (LE); Ursprungszeugnis (UZ); Speditionsauftrag und Routing Order; Konnossement, Luft-, Bahn-, LKW-Frachtbrief (B/L, AWB, CMR); Ausfuhrnachweis (Ausgangsvermerk) Binnenmarktpapiere Intrastat-Meldung, Zusammenfassende Meldung, Verbringungsnachweis (Gelangensbestätigung) Erstellung länderspezifischer Versand- und Zollpapiere (mit Fallbeispielen) Für EU- und Drittländer Dr. Ralf Ruprecht, Unternehmensberater oder 1) ) jeweils 09:00 ca. 16:30 Uhr (8 Ustd.) 1) Paderborn, IHK-Zweigstelle 2) Bielefeld, IHK-Gebäude jeweils 200,00 (umsatzsteuerfrei)

5 Exporttechnik 4: Akkreditive in der Praxis von A bis Z mit praktischen Übungen und Fallbeispielen Die Erstellung vollständiger und sachlich einwandfreier Dokumente bei Akkreditiv-Geschäften stellt für Exportmitarbeiter immer wieder ein Problem dar. Zu einer effektiven Abwicklung gehört auch, dass von vornherein nur erfüllbare Akkreditivbedingungen gefordert und vereinbart werden. Die Abwicklung von Akkreditivgeschäften mit dem Ausland wird intensiv und praxisnah dargestellt. Anhand praktischer Beispiele erfahren Sie, worauf es bei der Akkreditivgestaltung ankommt und was Sie bei der Erstellung akkreditivgerechter Exportdokumente beachten müssen. Mitarbeiter/-innen der Bereiche Verkauf/Vertrieb, Auftragsabwicklung/Versand sowie Logistik, die mit dem Auslandsgeschäft zu tun haben sowie Mitarbeiter/-innen von Betrieben, die mit dem Export beginnen möchten. Englische Grundkenntnisse sind von Vorteil Inhalt des Seminars: Bedeutung, Inhalt und Anwendung der international gebräuchlichen "Einheitlichen Richtlinien und Gebräuche für Dokumentenakkreditive" Typischer Ablauf eines Akkreditivs Bestandteile eines Akkreditivs Problemträchtige Vorschriften Strategie zur Fehlerminimierung Bedeutung des Angebots auf die Akkreditivabwicklung Einfluss der Lieferbedingung auf L/C-Gestaltung Erstellung der einzelnen Dokumente Transportdokumente (See-, Land-, Luftfrachtpapiere) o "Clean on Board Bill of Lading" (reines Konnossement) o "Combined Transport Bill of Lading" Versicherungsdokumente Handelsrechnung (Zoll-/Konsulatsfaktura) Sonstige Dokumente/Zollpapiere/Zertifikate Versandavis und Bankeinreichung Praktische Fallstudien Dr. Ralf Ruprecht Unternehmensberater Jeweils 09:00 ca. 16:30 (8 Ustd.) Bielefeld, IHK-Gebäude 200,00 (umsatzsteuerfrei) oder

6 IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH Elsa-Bändström-Str Bielefeld Anmeldung per Fax Bitte kreuzen Sie die Seminare an, die Sie besuchen möchten: Exporttechnik 1 3 Paderborn: V.-Nr Exporttechnik 1 3 Bielefeld: V.-Nr Exporttechnik 4 Bielefeld: V.-Nr Die Seminare Exporttechnik 1 3 sind auch einzeln buchbar. Bitte nutzen Sie hierfür die Möglichkeit der Online-Anmeldung unter. Die Anmeldung erfolgt geschäftlich/auf Veranlassung des Arbeitgebers privat Name, Vorname Geboren am in Rechnungsanschrift Firma/Name Adresse Telefon Telefax Die Allgemeinen Teilnahmebedingungen der IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH sind mir/uns bekannt und werden von mir/uns als verbindlich anerkannt. Die jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen bei Lehrgängen sind mir/uns bekannt und werden erfüllt. Datum/Unterschrift Firmenstempel

Exporttechnik 1-4 Änderungen vorbehalten. Es gelten die Allgemeinen Teilnahmebedingungen der IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH.

Exporttechnik 1-4 Änderungen vorbehalten. Es gelten die Allgemeinen Teilnahmebedingungen der IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH. Exporttechnik 1-4 Exporttechnik 1: Grundlagen des Exports Das Exportgeschäft weist wegen zusätzlicher Risiken zum Teil erhebliche Abweichungen gegenüber dem Inlandsgeschäft auf. Dies gilt sowohl für die

Mehr

Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK)

Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK) Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK) Zertifikatslehrgang Standort: Bielefeld und Paderborn Das Erfassen und Auswerten quantifizierbarer Vorgänge ist für leistungsfähige Unternehmen unverzichtbar.

Mehr

Unterstützendes Ausbildungsangebot für Bankkaufleute. Lehr- und Stoffverteilungsplan. Internationaler Zahlungsverkehr

Unterstützendes Ausbildungsangebot für Bankkaufleute. Lehr- und Stoffverteilungsplan. Internationaler Zahlungsverkehr Unterstützendes Ausbildungsangebot für Bankkaufleute Kirchfeldstraße 60 40217 Düsseldorf Telefon 0211 38 92-523 Telefax 0211 38 92-555 04/2006 Vorbemerkungen 1. Zielsetzung des Lehrgangs Für Sparkassen,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...5 Einleitung...7

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...5 Einleitung...7 Vorwort...5 Einleitung...7 1 Anbahnung von Auslandsgeschäften... 15 1.1 Innerbetriebliche Voraussetzungen... 16 1.2 Art und Umfang der benötigten Informationen... 18 1.3 Informations- und Beratungsstellen

Mehr

Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK)

Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK) Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK) Zertifikatslehrgang Standort: Espelkamp Das Erfassen und Auswerten quantifizierbarer Vorgänge ist für leistungsfähige Unternehmen unverzichtbar. Das betriebliche

Mehr

Deutsche Post DHL Ausfuhranmelde-Service (AES) Der Service rund um die Erstellung der Ausfuhranmeldung für Paketsendungen ins Drittland

Deutsche Post DHL Ausfuhranmelde-Service (AES) Der Service rund um die Erstellung der Ausfuhranmeldung für Paketsendungen ins Drittland Deutsche Post DHL Ausfuhranmelde-Service (AES) Der Service rund um die Erstellung der Ausfuhranmeldung für Paketsendungen ins Drittland DP AES Service Duisburg 01-05-2014 1 Gerlach-Ausfuhrservice - Unterstützung

Mehr

Aktuelle Seminare Pforzheim

Aktuelle Seminare Pforzheim Professionelles und kundenorientiertes Telefonieren 19.01.2016 235,- Das Telefon ist die kommunizierte Visitenkarte. Das Telefonverhalten von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gibt Aufschluss über den

Mehr

für die Akkreditiverfüllung gemäß ERA 600

für die Akkreditiverfüllung gemäß ERA 600 Nr. 01 München Checkliste für die Akkreditiverfüllung gemäß Auszahlung des Dokumentengegenwerts durch die dazu benannte Bank erfolgt nur gegen Vorlage akkreditivkonformer Dokumente. Enthalten die Dokumente

Mehr

Exportseminare der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz.

Exportseminare der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz. campusexportseminare der IHZ Programmübersicht. Exportseminare der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz. Januar bis Dezember 2013 Programmübersicht. Exportseminare der Industrie- und Handelskammer

Mehr

Internationale Geschäfte abwickeln

Internationale Geschäfte abwickeln Internationale Geschäftstätigkeit (IGT) = Import und/oder Export = Außenhandel Mit einem guten Internationalisierungskonzept lassen sich Chancen nützen und Risiken vermeiden. Wie kann ein geeigneter Exportmarkt

Mehr

Akkreditiveröffnungsauftrag

Akkreditiveröffnungsauftrag Akkreditiveröffnungsauftrag an Eröffnung durch Swift brieflich 50: Auftraggeber Kto.-Nr. Norddeutsche Landesbank Girozentrale Friedrichswall 10 30159 Hannover Bankverbindung des Begünstigten SWIFT-Code:

Mehr

Organisations- und Führungsaufgaben für Geprüfte Bilanzbuchhalter/innen

Organisations- und Führungsaufgaben für Geprüfte Bilanzbuchhalter/innen Organisations- und Führungsaufgaben für Geprüfte Bilanzbuchhalter/innen 13.09.2016 03.04.2017 Bielefeld Organisations- und Führungsaufgaben für Geprüfte Bilanzbuchhalter/innen Berufsprofil und berufliche

Mehr

Qualitätsmanagementbeauftragte/-r

Qualitätsmanagementbeauftragte/-r Qualitätsmanagementbeauftragte/-r (IHK) Lehrgangsort: Bielefeld Ansprechpartner: IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH Elsa-Brändström-Str. 1-3 33602 Bielefeld Ina Konstanty Uwe Lammersmann Telefon: 0521 554-266

Mehr

Der Techniker als Kaufmann. Seminarreihe 2015

Der Techniker als Kaufmann. Seminarreihe 2015 Seminarreihe 2015 Der Techniker als Kaufmann Erfolgreiche Gesprächsführung Erfolgsfaktor Kundendienst Von der Anfrage bis zum Auftrag Clever fakturieren Kostenrechnung für Nicht-Kaufleute Fortbildungswerk

Mehr

Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Bielefeld

Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Bielefeld Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Bielefeld 26. Mai 2. Juni 2015 Online-Marketing-Manager/-in (IHK) Zertifikatslehrgang Mittlerweile sind 76,5 Prozent aller in Deutschland lebenden

Mehr

Internationales Kredit-Management

Internationales Kredit-Management Internationales Kredit-Management von Jürgen Capell/Axel Swinne TECHWISCHE HOCHSCHULE DARMSTADT Fachbereich 1 Gesamtbibliothek Betriebswirtschaftslehre lnvemc~nr. :. Abstoil-S r. :. Sachgebiete:. Alfred

Mehr

PC-gestützte Bearbeitung komplexer Zolldokumente

PC-gestützte Bearbeitung komplexer Zolldokumente PC-gestützte Bearbeitung komplexer Zolldokumente Schnelle und fehlerfreie Abwicklung von Exportvorgängen von Franz J Drees, Thomas Weiss Nächstes Update Februar 2010 PC-gestützte Bearbeitung komplexer

Mehr

Nützliche Hilfen zur Internationalisierung von Gründerunternehmen. Kurzinformation 10. März 2015

Nützliche Hilfen zur Internationalisierung von Gründerunternehmen. Kurzinformation 10. März 2015 Nützliche Hilfen zur Internationalisierung von Gründerunternehmen Kurzinformation 10. März 2015 Dr. Stefan von Senger und Etterlin ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH Quelle: Die Welt aus deutscher Sicht

Mehr

Hinweise zur Abwicklung von Exportakkreditiven

Hinweise zur Abwicklung von Exportakkreditiven Hinweise zur Abwicklung von Exportakkreditiven 2 3 Hinweise zur Abwicklung von Exportakkreditiven Diese Zusammenfassung soll Ihnen helfen, Schwierigkeiten bei der Abwicklung von Export-Akkreditiven zu

Mehr

Die Exportabwicklung mit Akkreditivdeckungen

Die Exportabwicklung mit Akkreditivdeckungen Die Exportabwicklung mit Akkreditivdeckungen Vorteilhaft, aber nicht einfach! Das Akkreditiv oder international auch Letter of Credit (L/C) genannt, ist ein beliebtes Zahlungsmittel im Außenhandel mit

Mehr

Akkreditiveröffnungsauftrag

Akkreditiveröffnungsauftrag Akkreditiveröffnungsauftrag 50: Auftraggeber Konto Eröffnende Sparkasse Bankverbindung des Begünstigten (soweit bekannt) 31: gültig bis 59: Begünstigter in Eröffnung falls nicht über SWIFT Mit Vorankündigung

Mehr

Netzwerkadministrator Windows (IHK)

Netzwerkadministrator Windows (IHK) IHK-Zertifikatslehrgang Netzwerkadministrator Windows (IHK) - in Zusammenarbeit mit MARCANT GmbH - Lehrgangsort: Bielefeld Ansprechpartner: IHK-Akademie GmbH Elsa-Brändström-Str. 1-3 33602 Bielefeld Ina

Mehr

Das Akkreditiv in der Praxis

Das Akkreditiv in der Praxis Das Akkreditiv in der Praxis Zahlungsabsicherung durch Akkreditive für Exporteure Der Handel mit dem Iran weist eine große Komplexität auf und stellt damit hohe Anforderungen nicht nur bezüglich der Ware/Dienstleistung,

Mehr

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten Lehrgangsort: Bielefeld

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten Lehrgangsort: Bielefeld Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten Lehrgangsort: Bielefeld Ansprechpartner: IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH Elsa-Brändström-Str. 1-3 33602 Bielefeld Ina Konstanty Uwe Lammersmann Telefon: 0521

Mehr

Edition Wirtschaft und Recht. Herausgegeben von Prof. Dr. Andreas Wien

Edition Wirtschaft und Recht. Herausgegeben von Prof. Dr. Andreas Wien Edition Wirtschaft und Recht Herausgegeben von Prof. Dr. Andreas Wien Edition Wirtschaft und Recht Band 13 Exportgeschäfte in Nicht EU Länder Präferenzabkommen, in Verbindung mit der Ausstellung der Präferenznachweise,

Mehr

INCOTERMS 2000 EIN WEGWEISER

INCOTERMS 2000 EIN WEGWEISER INCOTERMS 2000 EIN WEGWEISER 3 INCOTERMS DEFINITION Die INCOTERMS (International Commercial Terms Offi cial Rules for the Interpretation of Trade Terms) regeln den Gefahren- und Kostenübergang vom Verkäufer

Mehr

Aktuelles aus der Umsatzsteuer EXW und Ausfuhrabwicklung sowie weitere Irrtümer Praktische Schwierigkeiten im Umgang mit Incoterms

Aktuelles aus der Umsatzsteuer EXW und Ausfuhrabwicklung sowie weitere Irrtümer Praktische Schwierigkeiten im Umgang mit Incoterms Aktuelles aus der Umsatzsteuer EXW und Ausfuhrabwicklung sowie weitere Irrtümer Praktische Schwierigkeiten im Umgang mit Incoterms Dr. Nathalie Harksen Rechtsanwältin Maître en Droit Geschäftsführende

Mehr

Checkliste für die Akkreditiverfüllung

Checkliste für die Akkreditiverfüllung Checkliste für die Akkreditiverfüllung Gliederung 1. Allgemeines 2. Wechsel 3. Rechnungen a. Handelsrechnung b. Konsularfaktura 4. Transportdokumente a. Konnossement b. Luftfrachtbrief c. Andere Transportdokumente

Mehr

Seefracht-Sendung. Arlinda Kurtaj

Seefracht-Sendung. Arlinda Kurtaj Seefracht-Sendung Arlinda Kurtaj Schaetti AG, Wallisellen 3. Prozesseinheit, April 2008 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Kurzbericht... 3-5 Einleitung... 3 Prozessbeschreibung... 3-4 Schnittstellen...

Mehr

Datenschutzbeauftragte/ Datenschutzbeauftragter (IHK)

Datenschutzbeauftragte/ Datenschutzbeauftragter (IHK) Datenschutzbeauftragte/ Datenschutzbeauftragter (IHK) Der betriebliche Datenschutzbeauftragte Öffentliche und nicht öffentliche Stellen, die personenbezogene Daten automatisiert erheben, verarbeiten oder

Mehr

IHK. Berufliche Bildung

IHK. Berufliche Bildung Mit diesem Newsletter informieren wir Sie aktuell über folgende Themen Frohe Weihnachten! Zum Jahresende bedanken wir uns bei Ihnen für die gute, konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Ihnen,

Mehr

Checkliste zur Erstellung von Akkreditivdokumenten

Checkliste zur Erstellung von Akkreditivdokumenten Checkliste zur Erstellung von Akkreditivdokumenten Beim Eingang eines Akkreditivs muss der Exporteur sehr genau prüfen, ob er die Bedingungen erfüllen und ordnungsgemäße Dokumente bei der Bank vorlegen

Mehr

INCOTERMS 2010. Nationale und internationale Handelsklauseln im Überblick

INCOTERMS 2010. Nationale und internationale Handelsklauseln im Überblick Nationale und internationale Handelsklauseln im Überblick Die neuen Klauseln DAP Geliefert benannter Ort... bedeutet, dass der Verkäufer seiner Lieferverpflichtung nachgekommen ist, wenn die Ware auf dem

Mehr

Checkliste nach Erhalt eines Exportakkreditives

Checkliste nach Erhalt eines Exportakkreditives nach Erhalt eines Exportakkreditives Das Dokumenten-Akkreditiv (Letter of Credit, L/C) ist nach wie vor ein bedeutendes und bewährtes Instrument zur Zahlungssicherung im Außenhandel. Die Bedingungen des

Mehr

8 Internationale Geschäftstätigkeit. Lindner u. a.: Wirtschaft verstehen Zukunft gestalten

8 Internationale Geschäftstätigkeit. Lindner u. a.: Wirtschaft verstehen Zukunft gestalten 8 Internationale Geschäftstätigkeit 1 8 Internationale Geschäftstätigkeit 8 Internationale Geschäftstätigkeit 2 Österreichs Exportprodukte 8 Internationale Geschäftstätigkeit 3 Exporte/Importe 8 Internationale

Mehr

EnergieManager/-in (IHK) European Energy Manager Lehrgangsort: Bielefeld

EnergieManager/-in (IHK) European Energy Manager Lehrgangsort: Bielefeld EnergieManager/-in (IHK) European Energy Manager Lehrgangsort: Bielefeld Ansprechpartner: IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH Elsa-Brändström-Str. 1-3 33602 Bielefeld Ina Konstanty Uwe Lammersmann Telefon:

Mehr

EXPORT und ZOLL KompetenzWerkstatt

EXPORT und ZOLL KompetenzWerkstatt AUSSENWIRTSCHAFT EINLADUNG EXPORT und ZOLL KompetenzWerkstatt für Exporteure und exportinteressierte Unternehmen 23. 24. Februar und 02. 03. März 2017 Wirtschaftskammer Kärnten / WIFI Europaplatz 1, 9021

Mehr

Bitte lesen Sie den Antrag komplett durch, auch das Kleingedruckte und die Rückseite!!

Bitte lesen Sie den Antrag komplett durch, auch das Kleingedruckte und die Rückseite!! Ausfüllanleitung für Ursprungszeugnisse Ausstellen von Ursprungszeugnissen durch die Vorbemerkung: Ein Ursprungszeugnis wird nur ausgestellt im Warenverkehr zwischen der Europäischen Gemeinschaft und Drittstaaten,

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung / zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung / zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung über die Berufsausbildung zum Kaufmann für Spedition und / zur Kauffrau für Spedition und vom 26. Juni 2004 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I S. 1902 vom 28. Juni 2004) Auf Grund des 25 Abs.

Mehr

Risiken im Auslandsgeschäft und wie man ihnen begegnet

Risiken im Auslandsgeschäft und wie man ihnen begegnet Risiken im Auslandsgeschäft und wie man ihnen begegnet 04. Februar 2015 12. Februar 2015 Schulung Internationales Geschäft SaarLB Martin Eigner Berater Internationales Geschäft 1 Agenda - Risiken - Folgen

Mehr

SCHULUNGSANGEBOT KAVIA

SCHULUNGSANGEBOT KAVIA SCHULUNGSANGEBOT KAVIA ISS Software GmbH Innovate. Solve. Succeed. INHALT Gruppenschulungen Grundlagenschulung I Einführung in KAVIA Grundlagenschulung II Auswertungen und Kursverwaltung Zusammenspiel

Mehr

Türkei. Zustellzeiten Das sollten Sie wissen Ihre Ansprechpartner

Türkei. Zustellzeiten Das sollten Sie wissen Ihre Ansprechpartner Türkei Zustellung innerhalb 5 Tage 5 Tagen in folgenden PLZ-Gebieten: 34 (Istanbul), 41, 54, 59, 77, 80 (Istanbul), 81 (Istanbul) Zustellung innerhalb 6 Tage 6 Tagen in folgenden PLZ-Gebieten: 03, 06 (Ankara),

Mehr

2. Schularbeit aus Betriebswirtschaft 3A/B AUL

2. Schularbeit aus Betriebswirtschaft 3A/B AUL 2. Schularbeit aus Betriebswirtschaft 3A/B AUL 30.3.2016 Bitte leserlich und platzsparend schreiben! Rückseite verwenden! Name: Punkte: Note: Unternehmen Alle Beispiele in den folgenden Fragen beziehen

Mehr

-Kurzinformation Export-

-Kurzinformation Export- AUSSENHANDELSINFORMARTIONEN Industrie- und Handelskammer Arnsberg Hellweg - Sauerland 59818 Arnsberg, Postfach 53 45, Telefon 02931/878-0, Telefax 02931/878-100 Januar 2013 -Kurzinformation Export- Nach

Mehr

EINLADUNG. EXPORT und ZOLL KompetenzWerkstatt für Exporteure und exportinteressierte November und Dezember 2015

EINLADUNG. EXPORT und ZOLL KompetenzWerkstatt für Exporteure und exportinteressierte November und Dezember 2015 AUSSENWIRTSCHAFT EXPORT und ZOLL KompetenzWerkstatt für Exporteure und exportinteressierte Unternehmen 25.-26. November und 3.-4. Dezember 2015 Wirtschaftskammer Kärnten/WIFI, Europaplatz 1, 9021 Klagenfurt

Mehr

Nichts geht. ohne Informationen und Kontakte. 3. Dezember 2009

Nichts geht. ohne Informationen und Kontakte. 3. Dezember 2009 Nichts geht. ohne Informationen und Kontakte 3. Dezember 2009 1 Jens Ullmann 7. Außenwirtschaftskonferenz Berlin-Brandenburg Außenwirtschaftsgesetz 1 Grundsatz (1) Der Waren-, Dienstleistungs-, Kapital-,

Mehr

PROGRAMMÜBERSICHT. Exportseminare der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz.

PROGRAMMÜBERSICHT. Exportseminare der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz. campusexportseminare DER IHZ PROGRAMMÜBERSICHT. Exportseminare der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz. JANUAR BIS DEZEMBER 2017 PROGRAMMÜBERSICHT. Exportseminare der Industrie- und Handelskammer

Mehr

EINLADUNG. EXPORT und ZOLL KompetenzWerkstatt für Exporteure und exportinteressierte November und Dezember 2015

EINLADUNG. EXPORT und ZOLL KompetenzWerkstatt für Exporteure und exportinteressierte November und Dezember 2015 AUSSENWIRTSCHAFT EXPORT und ZOLL KompetenzWerkstatt für Exporteure und exportinteressierte Unternehmen 25.-26. November und 3.-4. Dezember 2015 Wirtschaftskammer Kärnten/WIFI, Europaplatz 1, 9021 Klagenfurt

Mehr

Versand und Außenhandelslösungen aus einer Hand. -Komplette Integration des Versandhandels in eevolution -

Versand und Außenhandelslösungen aus einer Hand. -Komplette Integration des Versandhandels in eevolution - Versand und Außenhandelslösungen aus einer Hand -Komplette Integration des Versandhandels in eevolution - Ein kurzer Überblick MHP Solution Group Das Unternehmen Die Produkte V-LOG Die Versandsoftware

Mehr

Coach4Logistics by 1

Coach4Logistics by 1 1 Coach4Logistics by Wettbewerbsvorteil durch Know-how. Komplexe Themen auf den Punkt gebracht. Coach4Logistics beinhaltet folgende Dienstleistungen: Schulungen zu diversen Logistik-Themen Praxisworkshops

Mehr

Intensivkurs 2018 EXPORTABWICKLUNG UND -TECHNIK 4-TAGES-KURS MIT ABSCHLUSSZERTIFIKAT

Intensivkurs 2018 EXPORTABWICKLUNG UND -TECHNIK 4-TAGES-KURS MIT ABSCHLUSSZERTIFIKAT Mehr als 5000 erfolgreiche Absolventen Intensivkurs 2018 EXPORTABWICKLUNG UND -TECHNIK 4-TAGES-KURS MIT ABSCHLUSSZERTIFIKAT l Dieser Kurs vermittelt praxisgerecht das für eine effiziente Versandabwicklung

Mehr

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in

Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in Prüfungslehrgang 02.02.2016 05.12.2017 Paderborn Geprüfte/-r Wirtschaftsfachwirt/-in Berufsprofil und berufliche Einsatzmöglichkeiten Komplexe Veränderungen in der Wirtschaft

Mehr

Besonderheiten im Exportgeschäft! Internationale Transporte erfolgreich vorbereiten und durchführen

Besonderheiten im Exportgeschäft! Internationale Transporte erfolgreich vorbereiten und durchführen Besonderheiten im Exportgeschäft! Internationale Transporte erfolgreich vorbereiten und durchführen Agenda 1. Vertrag / Lieferbedingungen / Incoterms 2. Zahlungsabwicklung 3. Verpackung 4. Güterschadenhaftpflichtversicherung

Mehr

Geschäftsprozessmanagement

Geschäftsprozessmanagement Jetzt fit machen: Geschäftsprozessmanagement Seminare für die öffentliche Verwaltung 2015/2016 DIE VERWALTUNG HEUTE & MORGEN Die öffentliche Verwaltung befindet sich bei der Modernisierung ihrer Strukturen

Mehr

AKTUELL EDV Fortbildungsprogramm

AKTUELL EDV Fortbildungsprogramm S A A R L Ä N D I S C H E V E R W A L T U N G S S C H U LE Körperschaft des öffentlichen Rechts AKTUELL EDV Fortbildungsprogramm September bis Dezember 2015 Es sind noch Plätze frei. Jetzt schnell anmelden!

Mehr

Außenwirtschaft und Zoll

Außenwirtschaft und Zoll Neuregelungen Zoll INCOTERMS 2010 in der Praxis Exportrecht USA Frachtkosten managen Dokumenten-Akkreditive Exportabwicklung mit ATLAS Der neue Unions-Zollkodex (UZK) Außenwirtschaft kompakt Information

Mehr

MERKBLATT. Export was muss ich beachten? Inhaltsübersicht. International. 1.) Grundsätzliches

MERKBLATT. Export was muss ich beachten? Inhaltsübersicht. International. 1.) Grundsätzliches MERKBLATT International Export was muss ich beachten? Inhaltsübersicht 1.) Grundsätzliches 2.) Ausfuhr aus der Europäischen Union a. Ausfuhranmeldung b. Außenwirtschaftsrechtliche Beschränkungen c. Elektronischer

Mehr

Thema: Transportdokumente und Begleitpapiere

Thema: Transportdokumente und Begleitpapiere Inhaltsverzeichnis Transportdokumente Traditionspapiere Frachtbriefe Begleitpapiere Transportdokumente Transportdokumente werden aufgrund ihrer unterschiedlichen Funktionen in zwei Gruppen unterschieden:

Mehr

Custom & Compliance Service. Kontaktdaten: Telefon: +49 (0)7803 502 4430 Telefax: +49 (0)7803 502 4439 info@gtconsulting.de

Custom & Compliance Service. Kontaktdaten: Telefon: +49 (0)7803 502 4430 Telefax: +49 (0)7803 502 4439 info@gtconsulting.de Custom & Compliance Service ATLAS und DELT@ Im-/Exportabwicklung EU/US Boykottlistenprüfung Kontaktdaten: Telefon: +49 (0)7803 502 4430 Telefax: +49 (0)7803 502 4439 Mail: Homepage: info@gtconsulting.de

Mehr

MERKBLATT: INCOTERMS 2010

MERKBLATT: INCOTERMS 2010 MERKBLATT: INCOTERMS 2010 EXW Ab Werk Ex Works ( benannter Ort) ( named place) FCA Frei Frachtführer Free Carrier ( benannter Ort) ( named place) FAS Frei Längsseite Schiff Free alongside ship (... benannter

Mehr

Lehrgang. PM-Lehrgang IPMA /pma Level D (4-Tage) PM-Lehrgang IPMA /pma Level C (5-Tage + ½ Tag Einzelcoaching)

Lehrgang. PM-Lehrgang IPMA /pma Level D (4-Tage) PM-Lehrgang IPMA /pma Level C (5-Tage + ½ Tag Einzelcoaching) Lehrgang PM-Lehrgang IPMA /pma Level D (4-Tage) In diesem intensiven Lehrgang werden die Projektmanagement Grundlagen nach IPMA/pma vermittelt inkl. Zertifizierungsvorbereitung pma Level-D. ab EUR 1.100,-

Mehr

INCOTERMS 2010 Ein Wegweiser

INCOTERMS 2010 Ein Wegweiser INCOTERMS 2010 Ein Wegweiser 2 Inhalt INCOTERMS DEFINITION 3 GESCHICHTE 3 ZWECK DER INCOTERMS 3 VERTRÄGE IM AUSSENHANDELSGESCHÄFT 3 INCOTERMS IN DER RECHTSPRECHUNG 3 WAS REGELN DIE INCOTERMS? 3 WAS REGELN

Mehr

Ursprungszeugnisse Online. Ein innovativer Service Ihrer IHK. Ursprungszeugnisse online!

Ursprungszeugnisse Online. Ein innovativer Service Ihrer IHK. Ursprungszeugnisse online! Ein innovativer Service Ihrer IHK Ursprungszeugnisse online! 1 Überblick Die Anwendung Ursprungszeugnisse Verfahren bei der Antragstellung Einführung im Unternehmen Technische Voraussetzungen Einsatz der

Mehr

Hinweise zum Ausfüllen eines Ursprungszeugnisses

Hinweise zum Ausfüllen eines Ursprungszeugnisses Hinweise zum Ausfüllen eines Ursprungszeugnisses Bitte vor dem Ausfüllen sorgfältig lesen!!! Beachten Sie bitte auch die Hinweise auf dem roten Antrag!!! Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Westerman

Mehr

INCOTERMS 2000. Die Incoterms (ICC-Publikation Nr. 560 ED) werden veröffentlicht durch die

INCOTERMS 2000. Die Incoterms (ICC-Publikation Nr. 560 ED) werden veröffentlicht durch die INCOTERMS 2000 Der genauen Definition, auf welcher Basis eine Lieferung erfolgen soll, kommt nicht nur im internationalen Handel eine zentrale Bedeutung zu. Wichtig ist dies, da sich Vertragspartner häufig

Mehr

Was muss man bei einer Ausfuhr beachten?

Was muss man bei einer Ausfuhr beachten? Was muss man bei einer Ausfuhr beachten? Eine Anleitung für den ersten Einstieg. Bei einer Ausfuhr muss man zuerst einmal die Unterscheidung zwischen einer Versendung in EG-Länder und einer Ausfuhr in

Mehr

Wenn s um Auslandsgeschäfte geht, ist nur eine Bank meine Bank.

Wenn s um Auslandsgeschäfte geht, ist nur eine Bank meine Bank. Wenn s um Auslandsgeschäfte geht, ist nur eine Bank meine Bank. Exporte finanzieren, Zahlungen tätigen und Risiken absichern das Raiffeisen Auslandspaket bietet Ihnen für Ihren individuellen Bedarf das

Mehr

Außenwirtschaft und Zoll

Außenwirtschaft und Zoll Exportabwicklung mit ATLAS Ausfuhr 2.2 Dokumenten-Akkreditive INCOTERMS 2010 in der Praxis Neuregelungen Zoll Exportkontrolle Aktuelles und rechtssicheres Sanktionslistenscreening Außenwirtschaft kompakt

Mehr

Die TBS ggmbh veranstaltet daher zum Thema ein 2-tägiges Praxisseminar, zu dem wir Euch hiermit herzlich einladen:

Die TBS ggmbh veranstaltet daher zum Thema ein 2-tägiges Praxisseminar, zu dem wir Euch hiermit herzlich einladen: TBS ggmbh Kaiserstr. 26-30 55116 Mainz Tel. 06131 / 28 835 0 Fax 06131 / 22 61 02 info@tbs-rlp.de www.tbs-rlp.de Mainz, im Dezember 2015 Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Zahlen der Krankenkassen sind

Mehr

Anforderungen an internationale Lieferanten Anforderungen an internationale Lieferanten / Ernst Grünewald

Anforderungen an internationale Lieferanten Anforderungen an internationale Lieferanten / Ernst Grünewald Anforderungen an internationale Lieferanten / Ernst Grünewald 26.06.2009 1 Geheimhaltungsvereinbarung Reaktionszeiten auf Anfragen Angebot innerhalb von 10 Arbeitstagen auf Wunsch kurzfristiger Materialpreisbasis

Mehr

Sachbearbeitung Vollzeit Bayern männlich ledig

Sachbearbeitung Vollzeit Bayern männlich ledig NR. 50040 Gewünschte Position Schwerpunkt Tätigkeitsbereich Positionsebene Anstellungsart Einsatzorte Geschlecht Familienstand Einschätzung Versandsachbearbeiter Import / Export / Zoll / Exportkontrolle

Mehr

PROZESSKOSTEN- RECHNUNG IN DER PRAXIS 8. 9. JUNI 2015, DORTMUND ANWENDUNG BEI DER STANDORTPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG

PROZESSKOSTEN- RECHNUNG IN DER PRAXIS 8. 9. JUNI 2015, DORTMUND ANWENDUNG BEI DER STANDORTPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR MATERIALFLUSS UND LOGISTIK IML 8. 9. JUNI 2015, DORTMUND PROZESSKOSTEN- RECHNUNG IN DER PRAXIS ANWENDUNG BEI DER STANDORTPLANUNG UND PROZESSOPTIMIERUNG PROZESSKOSTENRECHNUNG IN

Mehr

swiss export Seminarprogramm 2016

swiss export Seminarprogramm 2016 Strategic Partners for Global Business. swiss export Seminarprogramm 2016 Wissen, das Märkte erschliesst Neu: Executive-Seminare Innovation für Führungspersonen Sicheres Wachstum für Ihr Unternehmen. Unser

Mehr

Dokumentengeschäft und Zahlungsverkehr im Außenhandel

Dokumentengeschäft und Zahlungsverkehr im Außenhandel Dokumentengeschäft und Zahlungsverkehr im Außenhandel 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. von Edgar Huber

Mehr

SDV Geis GmbH. Sea-, Air- und Projektlogistik weltweit. Incoterms 2010. www.sdv-geis.com 20.01.2011

SDV Geis GmbH. Sea-, Air- und Projektlogistik weltweit. Incoterms 2010. www.sdv-geis.com 20.01.2011 SDV Geis GmbH Sea-, Air- und Projektlogistik weltweit Incoterms 2010 www.sdv-geis.com Agenda Was sind die Incoterms? Was regeln die Incoterms? Incoterms 2010 Änderungen Sieben multimodal anwendbaren Klauseln

Mehr

Do it yourself! - Basic Business Development

Do it yourself! - Basic Business Development Do it yourself! - Basic Business Development Sehr geehrter Interessent, sehr geehrte Interessentin, vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Seminarangebot Do it yourself!. Im Folgenden finden Sie detaillierte

Mehr

4 Exportpreiskalkulation und preisbegleitende Konditionen

4 Exportpreiskalkulation und preisbegleitende Konditionen 4 Exportpreiskalkulation und preisbegleitende Konditionen 4.1 Besonderheiten der Exportpreiskalkulation Die Höhe des Angebotspreises entscheidet heute meist nicht mehr allein darüber, ob ein Geschäftsabschluss

Mehr

INCOTERMS 2010. Die 11 Klauseln im Überblick. EXW Ex Works / Ab Werk benannter Lieferort. FCA Free Carrier / Frei Frachtführer benannter Lieferort

INCOTERMS 2010. Die 11 Klauseln im Überblick. EXW Ex Works / Ab Werk benannter Lieferort. FCA Free Carrier / Frei Frachtführer benannter Lieferort INCOTERMS 2010 Die Internationale Handelskammer (ICC) in Paris gibt seit 1936 Internationale Regeln für die Auslegung der handelsüblichen Vertragsformeln heraus, die als Incoterms (International Commercial

Mehr

PROGRAMMÜBERSICHT. Exportseminare der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz.

PROGRAMMÜBERSICHT. Exportseminare der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz. campusexportseminare DER IHZ PROGRAMMÜBERSICHT. Exportseminare der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz. JANUAR BIS DEZEMBER 2018 PROGRAMMÜBERSICHT. Exportseminare der Industrie- und Handelskammer

Mehr

NEUORDNUNG des Berufbildes Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistungen. Informationsveranstaltung der IHK Saarland am 10.

NEUORDNUNG des Berufbildes Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistungen. Informationsveranstaltung der IHK Saarland am 10. NEUORDNUNG des Berufbildes Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistungen Informationsveranstaltung der IHK Saarland am 10. Mai 2004 1 Ausbildungsberufsbezeichnung: Ausbildungsbereich: Kaufmann/-frau

Mehr

Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in

Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in Prüfungslehrgang 02.02.2016 05.12.2017 Paderborn Geprüfte/-r Industriefachwirt/-in Berufsprofil und berufliche Einsatzmöglichkeiten Als Gepr. Industriefachwirt/Industriefachwirtin

Mehr

Import/Dokumentation, Export/Dokumentation, Materialwirtschaft, Customer Service, Distributionslogistik Positionsebene

Import/Dokumentation, Export/Dokumentation, Materialwirtschaft, Customer Service, Distributionslogistik Positionsebene NR. 39628 Gewünschte Position Sachbearbeiterin Export/Import Luftfracht/Seefracht Schwerpunkt Seefracht, Luftfracht Tätigkeitsbereich Import/Dokumentation, Export/Dokumentation, Materialwirtschaft, Customer

Mehr

INTERIM MANAGER, temporärer fachlicher Helfer in ungewohnten, komplizierten Aussenhandelsfällen. Verpackung, Zoll, Transport und Dokumentation

INTERIM MANAGER, temporärer fachlicher Helfer in ungewohnten, komplizierten Aussenhandelsfällen. Verpackung, Zoll, Transport und Dokumentation INTERIM MANAGER, temporärer fachlicher Helfer in ungewohnten, komplizierten Aussenhandelsfällen Verpackung, Zoll, Transport und Dokumentation 1 INHALT Interim Management Generell Interim Management Logistik

Mehr

Neue Incoterms zum 01.01.2011

Neue Incoterms zum 01.01.2011 Neue Incoterms zum 01.01.2011 Die von der Internationalen Handelskammer (International Chamber of Commerce, ICC) herausgegebenen Incoterms (International Commercial Terms) sind Klauseln über bestimmte

Mehr

Fit für die Leitung! Hannover. für Filialleiter MANAGEMENTSEMINAR PROGRAMM. 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012

Fit für die Leitung! Hannover. für Filialleiter MANAGEMENTSEMINAR PROGRAMM. 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012 für Filialleiter Fit für die Leitung! Hannover 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012 PROGRAMM Steuerberatungsgesellschaft www.treuhand-hannover.de Nur für Mandanten der Fit für die Leitung! Fortbildung

Mehr

Elektronische Ausfuhrabwicklung

Elektronische Ausfuhrabwicklung Elektronische Ausfuhrabwicklung ATLAS-Ausfuhr HELMSTEDT AES for Dynamics AX 2,1 Was ist? Nach Planung der EU-Kommission werden in naher Zukunft keine papiergestützten Ausfuhranmeldungen mehr angenommen.

Mehr

VdS-Bildungszentrum Prozesse optimieren, Risiken beherrschen.

VdS-Bildungszentrum Prozesse optimieren, Risiken beherrschen. VdS- Prozesse optimieren, Risiken beherrschen. Modulares Intensivseminar mit Zertifikat Ausbildung zum Risikomanagement- Beauftragten in Kooperation mit Know-how, das die Existenz Ihres Unternehmens schützt.

Mehr

IHK-Zertifikatslehrgang. IHK-Fachkraft Rechnungswesen

IHK-Zertifikatslehrgang. IHK-Fachkraft Rechnungswesen IHK-Zertifikatslehrgang IHK-Fachkraft Rechnungswesen 1 Was ist das Ziel dieses Lehrgangs? Das Ziel dieser Weiterbildung zur IHK-Fachkraft-Rechnungswesen liegt darin, die Kompetenzen für die Aufgaben im

Mehr

INCOTERMS 2000 im Detail

INCOTERMS 2000 im Detail INCOTERMS 2000 im Detail INHALT CONTENTS Incoterms 2000 Incoterms 2000! "! " # $ % & ' ())* + & ' ),, )& ' (! #! # % & ' ())* + & ' ),, )& ' (! -! #! # " & ( * + & ' ),, ) & ( (,!.% -! " -! #.! -!! # "

Mehr

Internationales Handels- und Wirtschaftsrecht

Internationales Handels- und Wirtschaftsrecht Internationales Handels- und Wirtschaftsrecht Juristische Fakultät, Universität Basel Prof. Dr. iur. Lukas Handschin 17.12.2010 Juris&sche Fakultät, Universität Basel Céline Troillet Emilie Thomas Nicolas

Mehr

IGP Umsatzsteuer Clearingstelle

IGP Umsatzsteuer Clearingstelle Mai 2013 IGP Umsatzsteuer Clearingstelle Deutsche Omnibusunternehmen, die Personenbeförderungsleistungen im Ausland erbringen, müssen diese nach den allgemeinen Bestimmungen des vor Ort geltenden Umsatzsteuergesetzes

Mehr

Industriekauffrau Verwaltungsfachangestellte. Industriekaufmann. Bürokauffrau

Industriekauffrau Verwaltungsfachangestellte. Industriekaufmann. Bürokauffrau Unsere Bewerber- / Mitarbeiterprofile aus dem kaufmännischen Bereich Niederlassung ingen Zur Arbeitnehmerüberlassung ( gekennzeichnet mit AÜ ) und/oder Direktvermittlung ( gekennzeichnet mit Vermittlung

Mehr

Sparkasse Muster. Finanzierung und Absicherung von Auslandsgeschäften für den Mittelstand. Sparkassen-Finanzgruppe

Sparkasse Muster. Finanzierung und Absicherung von Auslandsgeschäften für den Mittelstand. Sparkassen-Finanzgruppe s Sparkasse Muster Finanzierung und Absicherung von Auslandsgeschäften für den Mittelstand Sparkassen-Finanzgruppe Drei starke Möglichkeiten zur Absicherung und Finanzierung Ihres Auslandsgeschäfts bei

Mehr

07/1996-06/1996 Verkehrsfachwirt, IHK. 06/1986-06/1989 Speditionskaufmann. 06/2015 - heute berufliche Neuorientierung, berufliche Neuorientierung

07/1996-06/1996 Verkehrsfachwirt, IHK. 06/1986-06/1989 Speditionskaufmann. 06/2015 - heute berufliche Neuorientierung, berufliche Neuorientierung NR. 48756 Gewünschte Position Schwerpunkt Tätigkeitsbereich Positionsebene Anstellungsart Einsatzorte Geschlecht Familienstand Einschätzung Sachbearbeiter Luftfracht/Seefracht Export-Import Seefracht,

Mehr

Leitfaden für ausländische Unternehmen, die eine grenzüberschreitende Dienstleistung in den französischen Départements erbringen.

Leitfaden für ausländische Unternehmen, die eine grenzüberschreitende Dienstleistung in den französischen Départements erbringen. Leitfaden für ausländische Unternehmen, die eine grenzüberschreitende Dienstleistung in den französischen Départements erbringen. Modalitäten der elektronischen Zusendung der Voraberklärungen der Entsendung

Mehr

Unsere Seminare im Jahr 2013 für Hilfsmittelanbieter. Abrechnung Software Beratung Marketing. Vergessen Sie nicht, unseren Gutschein einzulösen!

Unsere Seminare im Jahr 2013 für Hilfsmittelanbieter. Abrechnung Software Beratung Marketing. Vergessen Sie nicht, unseren Gutschein einzulösen! Abrechnung Software Beratung Marketing Vergessen Sie nicht, unseren Gutschein einzulösen! Unsere Seminare im Jahr 2013 für Hilfsmittelanbieter Lösungen, die verbinden. Unsere eva/3 viva! Seminare richten

Mehr

Geprüfter Personalfachkaufmann. Geprüfte Personalfachkauffrau

Geprüfter Personalfachkaufmann. Geprüfte Personalfachkauffrau Geprüfter Personalfachkaufmann Geprüfte Personalfachkauffrau 02.03.2015 10.10.2016 Lehrgangsort: Minden Berufsprofil und berufliche Einsatzmöglichkeiten Geprüfte Personalfachkaufleute können in den Unternehmen

Mehr

Infor Export Manager (XDEX)

Infor Export Manager (XDEX) Infor Export Manager (XDEX) Ernst Knopp / Dirk Wöhrmann, Business Consultants, 4. März 2009 Copyright 2009 Infor. All rights reserved. www.infor.com. Disclaimer Das vorliegende Dokument gibt die voraussichtliche

Mehr

Gefahrtragung Versicherung und Kosten im Außenhandel INCOTERMS 2000

Gefahrtragung Versicherung und Kosten im Außenhandel INCOTERMS 2000 Gefahrtragung Versicherung und Kosten im Außenhandel 2000 Mannheimer Versicherung AG Augustaanlage 66 68165 Mannheim Telefon 0180. 2 20 24 Telefax 0180. 2 99 99 92 E-Mail: service@mannheimer.de TR1-050

Mehr

Steinbeis-Neujahresempfang 13. Januar 2015, Leipzig

Steinbeis-Neujahresempfang 13. Januar 2015, Leipzig Stuttgart: +49 (0)711 787 828 676 Steinbeis-Neujahresempfang 13. Januar 2015, Leipzig Liebe Alumni, liebe Freundinnen und Freunde der Mediation, Sehr geehrte Interessentinnen und Interessenten, auch im

Mehr