Featurebasierte 3D Modellierung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Featurebasierte 3D Modellierung"

Transkript

1 1 Featurebasierte 3D Modellierung Moderne 3D arbeiten häufig mit einer Feature Modellierung. Hierbei gibt es eine Reihe von vordefinierten Konstruktionen, die der Reihe nach angewandt werden. Diese Basis Konstruktionen basieren auf Körpern, die durch Extrusion (Rausziehen) oder Rotation von2d Flächen erzeugt werden. Auf die so erzeugten Körper werden dann weiterführende Features, wie Verrundungen angewandt. Die Methode soll im Folgenden an einem Beispiel mittels Solid Works gezeigt werden. Erzeugt werden soll folgende Konstruktion: Zunächst soll das Oberteil erzeugt werden. Um einen Körper durch Extrusion zu erzeugen muss für die zu Grunde liegende 2D Kontur eine Ebene im Raum festgelegt werden. Dies

2 2 können später Oberflächen der vorhandenen Körper sein. Am Anfang muss jedoch eine Ebene genommen werden, die nicht auf einem Körper basiert. Hier können die Achsen des Raumes genommen werden, also die XY-Ebene (Vorne), die XZ-Ebene (Oben) und die YZ-Ebene (Rechts). Nachdem die eine der Standardebenen ausgewählt wurde, kann ein Rechteck gezeichnet werden. Das Rechteck wird am Nullpunkt begonnen und zunächst beliebig gezeichnet. Die gewünschte Größe des Rechtecks wird durch hinzugefügt Bemaßungen erreicht.

3 3

4 Nach Erzeugen des Rechtecks wird das Basis-Feature erzeugt. Hier ein Linear ausgetragener Aufsatz. Nachdem er im Feature Manager ausgewählt wurde erscheint folgendes Bild: 4

5 5 Die Tiefe kann im Manager eingestellt werden, hier 30mm Nun soll auf der oberen Fläche ein kreisförmiger Aufsatz erstellt werden. Dazu muss die Fläche ausgewählt werden, die dann als Arbeitsfläche fungiert. Mit dem Skizzenwerkzeug Kreis wird ein Kreis auf dieser Fläche erzeugt.

6 6 Die Position des Mittelpunktes und der Radius werden wieder durch Bemaßungen festgelegt. Nun kann dieser Kreis wieder als Basis für Linear ausgetragener Aufsatz genutzt werden. Nachdem man für die Tiefe 25mm eingegeben hat, erscheint folgendes Bild:

7 7 Im Feature Manager sieht man die einzelnen Teile. In den Aufsatz und den Grundkörper soll nun ein Loch mit Radius 50mm eingefügt werden. Dazu muss zunächst ein Kreis mit Radius 50 konzentrisch zum Kreis des Aufsatzes erzeugt werden. Als Arbeitsfläche wird die obere Fläche des Aufsatzes gewählt. Auf dieser Ebene wird mit dem Skizzenwerkzeug ein zunächst beliebiger Kreis gezeichnet. Mit Beziehungen hinzufügen werden die beiden Kreise konzentrisch gemacht. Dann wird der Radius noch auf 50 mm gesetzt.

8 Von den Features wird Linear ausgetragener Schnitt ausgewählt. Als Tiefe wird durch alles ausgewählt. Damit geht das Loch durch den ganzen Körper. 8

9 Das Ergebnis sieht dann wie folgt aus: 9

10 10 In diesem Körper sollen nun einige Kanten abgerundet werden. Zunächst werden die Eckkanten des Grundkörpers mit Radius 10mm abgerundet. Dazu geht man zu dem Feature Verrundung, wählt die Kanten aus und stellt den Radius ein.

11 Um die Kanten der oberen Fläche des Grundkörpers abzurunden, wird einfach die Fläche ausgewählt und der Radius 5mm eingestellt. 11

12 12 Dasselbe kann mit der oberen Fläche des Aufsatzes und dem Radius 2mm gemacht werden. Nach diesen Verrundungen sieht das Teil wie folgt aus:

13 Das Teil soll aber nicht voll sein, sondern nur aus einer Wandung mit vorgegebener Dicke bestehen. Dazu wird das Feature Werkzeug Wandung benutzt. Dabei muss zunächst festgelegt werden, welche Fläche entfernt wird, um nicht ein Teil zu erzeugen, das eine Höhlung hat. 13

14 14 Um das untere Teil zu erstellen, wird analog durch Linear aufgetragener Aufsatz, Runden und Wandung ein analoges Teil ohne den kreisförmigen Aufsatz erzeugt. Die dünne Wand am offenen Ende wird nun als Skizierebene genommen. Dabei werden die 3D Kanten auf dieser Ebene als 2D Kanten übernommen. Zu der äußeren Kante wird eine Parallele im Abstand 2 mm erzeugt.

15 Um dieses Teil in das erste reinschieben zu können, muss eine Lippe erzeugt werden. Dies geschieht mit Linear ausgetragener Schnitt und Tiefe 30mm. 15

16 16 Erstellen der Baugruppe Es wird ein neues Fenster Baugruppe erstellt und aus den beiden anderen Fenstern werden die Teile in dieses Fenster gebracht.

17 17 Die beiden Teile müssen nun noch in die richtige Lage zueinander gebracht werden. Dazu wird in die Baugruppe eine Verknüpfung eingefügt. Es werden die beiden Kanten der Teile, die Deckungsgleich sein sollen gewählt.

18 18 Damit liegen die Teile zwar passend, aber es existiert noch ein Freiheitsgrad, wie man durch Verschieben zeigen kann.

19 19 Es ist bisher nur festgelegt, dass die beiden Kanten auf der gleichen geraden liegen müssen. Als nächstes können die beiden vorderen Flächen auf die gleiche Ebene gelegt werden.

20 Jetzt kann der untere Teil nur noch um die gemeinsame Gerade gedreht werden. Dieser Freiheitsgrad wird auch noch festgelegt, wenn die beiden linken Flächen auf die gleiche Ebene gelegt werden. 20

21 21 Erzeugen eines Rotationsfeature Zunächst muss eine Skizze mit dem Rotationsprofil erstellt werden. Neben die Bemaßungen sind noch folgende Constraints erfüllt: Die Linien sind horizontal oder vertikal ausgerichtet. Die Punkte rechts sind vertikal ausgerichtet. Der untere Bogen ist tangential an den darüber liegenden

22 Die linke Linie wird als Rotationsachse genommen und die fett gezeichneten Linien bilden die Kontur. Es wird das Feature Aufsatz/Basis rotiert genommen und der Winkel ist 360 Grad. 22

23 23 Erstellung der Features Die Features werden vom System zurückgeführt auf 2 und 3 dimensionale Objekte und Standard Operationen zwischen diesen Objekten, wie Schnitte und Boolesche Operationen. Linear ausgetragener Aufsatz Hier geht man von einer geschlossenen 2D Kontur aus. Diese bildet auch die untere Fläche des Körpers. Von den Eckpunkten der Kontur werden jeweils Kanten in der Austragungsrichtung mit der Austragungslänge gezogen. Oben werden diese Kanten mit einer Kante verbunden, die jeweils kongruent mit der Kante ist, die die Punkte verbunden hat. Die obere Fläche ist kongruent mit der Fläche, die aus der 2D Kontur gebildet wird. War bisher schon ein Teil erzeugt, wird der Aufsatz mit dem bisherigen Teil vereinigt.

24 24 Linear ausgetragener Schnitt Hier wird zunächst wie bei Linear ausgetragener Aufsatz ein Körper erzeugt. Dieser Körper wird dann von dem bisher erzeugten Teil abgezogen, d.h. es wird die boolesche Differenz gebildet. Beim Linear Austragen kann man eine explizite Tiefe angeben aber Durch Alles oder Bis zur nächsten Teilfläche. Als nächste Teilfläche wird nur eine Fläche genommen, die die Kontur vollständig überdeckt. Die einzelnen Seitenflächen werden dann an dieser Fläche geschnitten. Bei Über Alles wird ein Schnitt mit einer ausreichenden Tiefe, die z.b. aus der Bouding-Box ermittelt werden kann, erzeugt, der dann von dem bisherigen Teil abgezogen wird. Aufsatz Rotiert Hier wird eine 2D Kontur rotiert. Eine Linie in der Kontur ergibt einen Zylinder bzw. Kegelstumpfmantel. Ist die Linie senkrecht zur Rotationsachse ist die Fläche ein Kreisring. Ein Bogen wird umgesetzt in einen Teil der Oberfläche eines Torus. Ausformung Bei einer Ausformung werden zwei 2D Konturen verbunden. Sind dies 2 Kreise ist der Mantel der Ausformung ein Zylinder- bzw. Kegelstumpfmantel evtl. auch schief. Wird jedoch ein Quadrat mit einem Kreis verbunden, so ist der Mantel keine analytische Fläche, sondern es entsteht als Spline -Fläche. Diese Fläche wird folgender maßen erzeugt: Die Konturlinien werden jeweils in n Teile geteilt. Es wird eine Fläche aus jeweils benachbarten Punkten der beiden Konturen gebildet. Die so entstandenen Flächen werden

25 C:\CADV orlesung\par2.p IC 25 durch Splines interpoliert. Um auch die Ecken der Konturen zu erhalten, werden zusätzliche Kanten von den Ecken einer Kontur zu den entsprechenden Punkten der anderen Kontur gezogen, die dort natürlich nicht auf einer Ecke liegen müssen. Austragung entlang einer Kontur Hier wird entlang einer nicht notwendig geschlossenen 3D Kontur ein Profil ausgetragen. Die 3D Kontur ist eine Folge von Linien und Kreisbogen im 3D. Das Profil ist eine geschlossene 2D Kontur. Diese Kontur wird nun entlang der Linien und Bogen des Profils gezogen. Ist das Profil ein Kreis so erhält man an einer Linie einen Zylindermantel, an einem Kreisbogen wieder einen Teil eines Torus. Der allgemeine Fall lässt sich bei einer Line zurückführen auf eine Ausformung. Jeweils am Anfangs- und Endpunkt der Linie wird eine Ebene senkrecht zur Linie gebildet. Auf diesen Ebenen wird das Profil skizziert. Zwischen diese beiden Skizzen wird die Ausformung gebildet. Ein Kreisbogen kann zurückgeführt werden auf einen Rotationskörper und ergibt einen Teil eines Torus. Berühren sich die Elemente der 3D Kontur tangential hat man bereits die Lösung. Ansonsten müssen die Zylinder bzw. die Toruskörper geschnitten werden. Erzeugen einer Wandung Bei dieser Funktion wird aus einem massiven Körper ein Körper erzeugt, wo nur noch die Oberflächen des Körpers als Wände übrig bleiben. Im nicht eine Höhlung zu erzeugen, wo das Innere nicht mit der Außenfläche verbunden ist, wird i.a. vor der Wandung eine Fläche gelöscht. Beim Erzeugen der Wandung wird ähnlich vorgegangen, wie beim Erzeugen einer parallelen Kontur. Zur dicken Linie soll eine Parallele innen mit Abstand d erzeugt werden. Zu jeder Linie ist eine Parallele mit Abstand d zu erzeugen. Zu jedem Bogen ist ein Bogen mit gleichem Mittelpunkt und einer Radiusdifferenz von d zu erzeugen. Nur da wo die Übergänge zwischen den Elementen der Kontur tangential ist hat man bereits das richtige Ergebnis. Im allgemeinen Fall müssen die benachbarten Elemente der parallelen Kontur bis zum Schnittpunkt getrimmt

26 26 werden. Dabei kann auch ein Element ganz verschwinden. Wäre die Linie unten rechts noch etwas kürzer, so würde folgende Situation entstehen: C:\CADV orlesung\par3.pic Bevor der parallele Bogen die Parallele der kleinen senkrechten Linie schneidet, schneidet er schon die Parallele des übernächsten Konturelementes. Dann wird die Parallele der senkrechten Linie nicht berücksichtigt. Der gleiche Fall kann auch bei Linien auftreten. C:\CADVorlesung\par3.P IC Bei der Auswandung eines Körpers muss jeweils eine parallele Fläche zu allen Flächen des Körpers gebildet werden. Von diesen Flächen ist zunächst nur die Geometrie interessant. Die Kanten der neuen Wände werden gebildet, indem die parallelen Flächen geschnitten werden, analog zu den Wänden des Körpers. Auch dabei können analog zu dem Fall oben, Flächen wegfallen.

Übung: Abhängigkeiten

Übung: Abhängigkeiten Übung: Abhängigkeiten Befehle: Linie, Abhängigkeiten, Kreis, Drehung Vorgehen Erstellen Sie ein neues Bauteil. Projizieren Sie die X-Achse und die Y-Achse als Bezug zum Koordinatensystem. Klicken Sie auf

Mehr

Boolesche Operationen und lokale Manipulationen

Boolesche Operationen und lokale Manipulationen 1 Boolesche Operationen und lokale Manipulationen Mit Hilfe Boolescher Operatoren werden komplexe Körper aus Instanzen generischer Grundkörper konstruiert.. Grundkörper Aus den Grundkörpern erzeugter Körper

Mehr

Lehrbrief: Grundlagen Ableitung ZW3D, Version 2013 Patrick Weber, Alexander Paschold, M12VB Formeinsätze Becher

Lehrbrief: Grundlagen Ableitung ZW3D, Version 2013 Patrick Weber, Alexander Paschold, M12VB Formeinsätze Becher Lehrbrief: Grundlagen Ableitung ZW3D, Version 2013 Erstellt: Bauteil: Patrick Weber, Alexander Paschold, M12VB Formeinsätze Becher normalschrift Inhaltsverzeichnis (Arial 10 und diese Farbe) 1. Erstellen

Mehr

Leseprobe. Uwe Krieg. NX 6 und NX 7. Bauteile, Baugruppen, Zeichnungen ISBN: Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Leseprobe. Uwe Krieg. NX 6 und NX 7. Bauteile, Baugruppen, Zeichnungen ISBN: Weitere Informationen oder Bestellungen unter Leseprobe Uwe Krieg NX 6 und NX 7 Bauteile, Baugruppen, Zeichnungen ISBN: 978-3-446-41933-9 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41933-9 sowie im Buchhandel. Carl

Mehr

FRIEDRICH-EBERT-SCHULE GEWERBLICHE UND HAUSWIRTSCHAFTLICHEN SCHULEN SCHRAMBERG. 3D - CAD Grundkurs. SolidWorks 2008

FRIEDRICH-EBERT-SCHULE GEWERBLICHE UND HAUSWIRTSCHAFTLICHEN SCHULEN SCHRAMBERG. 3D - CAD Grundkurs. SolidWorks 2008 FRIEDRICH-EBERT-SCHULE GEWERBLICHE UND HAUSWIRTSCHAFTLICHEN SCHULEN SCHRAMBERG 3D - CAD Grundkurs SolidWorks 2008 Ulrich Bihlmaier / April 2009 CAD - GRUNDKURS SOLIDWORKS 2008 1 Grundlegende Funktionen

Mehr

Inhalt. 1 3D-CAD Einführung Wie ist dieser Kurs aufgebaut? Ein Wort zu den Fachbegriffen...7

Inhalt. 1 3D-CAD Einführung Wie ist dieser Kurs aufgebaut? Ein Wort zu den Fachbegriffen...7 CAD Kompakt Lehrbrief 1 1 D-CAD Einführung...7 1.1 Wie ist dieser Kurs aufgebaut?...7 1.2 Ein Wort zu den Fachbegriffen...7 1. Hardware-Voraussetzungen...8 1.4 Installation...8 1.5 Die Bausteine von SolidWorks...8

Mehr

Kurs zur Ergänzungsprüfung Darstellende Geometrie CAD. Ebenes Zeichnen (2D-CAD) und die ersten Befehle

Kurs zur Ergänzungsprüfung Darstellende Geometrie CAD. Ebenes Zeichnen (2D-CAD) und die ersten Befehle CAD Ebenes Zeichnen (2D-CAD) und die ersten Befehle Schnellzugriff-Werkzeugkasten (Quick Access Toolbar) Registerkarten (Tabs) Gruppenfenster (Panels) Zeichenfläche Befehlszeile: für schriftl. Eingabe

Mehr

3.2 Konstruktion der Einzelteile

3.2 Konstruktion der Einzelteile 3.2 Konstruktion der Einzelteile 3.2 Konstruktion der Einzelteile 3.2.2 Bauteil Halter 3 3 3.2.2 Bauteil Halter Erzeugen Sie das Bauteil Halter. Abbildung 1: Fertiges Bauteil Halter Siemens NX, 1. Ausgabe

Mehr

Übung 1: CAM-Teil Definition

Übung 1: CAM-Teil Definition Übung 1: CAM-Teil Definition Diese Übung zeigt den Prozess der CAM-Teil Definition. In dieser Übung müssen Sie das CAM-Teil für das unten gezeigte Modell erzeugen, d.h. den Nullpunkt, das Spannfutter,

Mehr

Licom Tutorial Parametrik. Seite 1 von 20 Borchersstr. 20 D Aachen Licom Systems GmbH

Licom Tutorial Parametrik. Seite 1 von 20 Borchersstr. 20 D Aachen Licom Systems GmbH Licom Tutorial Parametrik Licom Tutorial Parametrik Seite 1 von 20 Borchersstr. 20 Kapitel 1 Einleitung Bevor Sie mit dem Durcharbeiten des Tutorials starten: Sofern Sie dieses Tutorial als pdf- Dokument

Mehr

2.6 Zylinder. Zylinder aus. Drucken Sie die Teilzeichnung des Teils

2.6 Zylinder. Zylinder aus. Drucken Sie die Teilzeichnung des Teils Zylinder 59 2.6 Zylinder Drucken Sie die Teilzeichnung des Teils Zylinder aus. Erstellung des Basis-Features Erstellen Sie den Grundkörper des Zylinders mittels der Skizzenwerkzeuge Eckenrechteck (Abmaße

Mehr

Programmfenster LU 3. Lernübersicht. TZ RB LibreCAD. Programm-Menu Befehle direkt anwählen. copy / paste Ansicht. Rückgängig. Auswahl.

Programmfenster LU 3. Lernübersicht. TZ RB LibreCAD. Programm-Menu Befehle direkt anwählen. copy / paste Ansicht. Rückgängig. Auswahl. LU 3 Programmfenster Programm-Menu Befehle direkt anwählen Datei Auswahl Rückgängig copy / paste Ansicht Objekteigenschaften - Farbe - Linienstil - Füllung Ebenen (Layer) Werkzeuge: - zeichnen - auswählen

Mehr

2 Modellierung in einem 3D-CAD-System

2 Modellierung in einem 3D-CAD-System 21 2 Modellierung in einem 3D-CAD-System In diesem Kapitel wird zunächst eine allgemeine Vorgehensweise zur 3D-CAD- Modellierung und deren Arbeitstechniken zur Volumenmodellierung dargestellt. Den Abschluss

Mehr

4.4 Skizzen Hülse. 4.4 Skizzen Hülse 49. Voreinstellungen

4.4 Skizzen Hülse. 4.4 Skizzen Hülse 49. Voreinstellungen 4.4 Skizzen Hülse 49 Voreinstellungen Skizze Arbeitsebene/Raster Voreinstellungen Arbeitsebene dient der Einstellung des Rasters in der Skizze. Das Arbeiten mit einem Raster ist vergleichbar mit kariertem

Mehr

1 Einführung...1. Wichtig! Erstellung von Bauteilen Grundplatte Neues Teil

1 Einführung...1. Wichtig! Erstellung von Bauteilen Grundplatte Neues Teil IX 1 Einführung...1 Was ist SolidWorks? Was bedeutet Feature-gestützt? Was bedeutet parametrisch? Die Auswirkung von Features auf den Entwurfsplan Die SolidWorks-Benutzer oberfläche Der CommandManager

Mehr

Kapitel 2: Kurven / 2-1: Splines Vergleich von Splines mit niedrigem und hohem Kurvengrad. Spline durch 7 Punkte mit verschiedenen Graden:

Kapitel 2: Kurven / 2-1: Splines Vergleich von Splines mit niedrigem und hohem Kurvengrad. Spline durch 7 Punkte mit verschiedenen Graden: Kapitel 2: Kurven / 2-1: Splines Vergleich von Splines mit niedrigem und hohem Kurvengrad Spline durch 7 Punkte mit verschiedenen Graden: 5 3 2 1 Splines mit niedrigem Kurvengrad Sehr flexibel (bereits

Mehr

ACG - Projekt. Konstruktion einer. E-Gitarre

ACG - Projekt. Konstruktion einer. E-Gitarre ACG - Projekt Konstruktion einer E-Gitarre 1. Grundriss des Gitarrenkörpers anfertigen Konstruktion des Grundrisses durch Hilfskreise und Linien: Maße der Kreise (Radius): A: 5,7 cm B: 2,7 cm C: 5,2 cm

Mehr

Umsetzung eins 2D Werkplanes in ein 3D Bauteil mit TurboCAD V10.1 Pro

Umsetzung eins 2D Werkplanes in ein 3D Bauteil mit TurboCAD V10.1 Pro Anhand einer 2D-Zeichnung eines Lagerbocks soll das Arbeiten mit den verschiedenen Zeichenebenen dargestellt werden. Grundplatte: Die Grundplatte wird mittels Extrusion einer Polylinie erstellt. Natürlich

Mehr

Darstellung dreidimensionaler Figuren in der Ebene. Schrägbild

Darstellung dreidimensionaler Figuren in der Ebene. Schrägbild Mathematik Bl Darstellung dreidimensionaler Figuren in der Ebene Schrägbild Das Bild bei einer schrägen Parallelprojektion heisst Schrägbild und wird durch folgende Merkmale bestimmt: - Zur Zeichenebene

Mehr

Oberfläche von Körpern

Oberfläche von Körpern Definition Die Summe der Flächeninhalte der Flächen eines Körpers nennt man Oberflächeninhalt. Quader Der Oberflächeninhalt eines Quaders setzt sich folgendermaßen zusammen: O Q =2 h b+2 h l+2 l b=2 (h

Mehr

Das Prisma ==================================================================

Das Prisma ================================================================== Das Prisma ================================================================== Wird ein Körper von n Rechtecken und zwei kongruenten und senkrecht übereinander liegenden n-ecken begrenzt, dann heißt der

Mehr

1.6 Drei mal drei Klicks bis zum 3D-Modell

1.6 Drei mal drei Klicks bis zum 3D-Modell Erste Schritte 16 1.6 Drei mal drei Klicks bis zum 3D-Modell 1.6.1 Erster Schritt: Mit drei Klicks eine Skizze zeichnen Achte auf das Cursor-Feedback und beginne die Skizze mit einem Klick auf den Ursprung.

Mehr

Toaster Übungsbeispiel

Toaster Übungsbeispiel Toaster Übungsbeispiel Copyright: Arnold CAD GmbH www.arnold-cad.com Version : 2.1 Software: Ashlar Vellum Cobalt / Xenon / Argon 1. Einführung In diesem Übungsbeispiel erlernen Sie die Bedienung der Programme

Mehr

2 Modellierung in einem 3D-CAD-System

2 Modellierung in einem 3D-CAD-System 2 Modellierung in einem 3D-CAD-System In diesem Kapitel wird zunächst eine allgemeine Vorgehensweise zur 3D-CAD- Modellierung und deren Arbeitstechniken zur Volumenmodellierung dargestellt. Den Abschluss

Mehr

Euklid ( v. Chr.) Markus Wurster

Euklid ( v. Chr.) Markus Wurster Geometrische Grundbegriffe Euklid (365 300 v. Chr.) Geometrische Grundbegriffe Euklid (365 300 v. Chr.) Punkte und Linien Zwei Linien Markus Wurster Markus Wurster Geometrische Grundbegriffe Winkel Euklid

Mehr

Abitur 2013 Mathematik Geometrie V

Abitur 2013 Mathematik Geometrie V Seite 1 http://www.abiturloesung.de/ Seite Abitur 1 Mathematik Geometrie V Teilaufgabe b ( BE) Ein auf einer horizontalen Fläche stehendes Kunstwerk besitzt einen Grundkörper aus massiven Beton, der die

Mehr

78 1 3D Modellieren. 1.5.5 Allgemeine Volumenkörper

78 1 3D Modellieren. 1.5.5 Allgemeine Volumenkörper 78 1 3D Modellieren 1.5.5 Allgemeine Volumenkörper Menü Einfügen Konstruktionsformelement (Insert Design Feature) Es gibt in NX vier Basisfunktionen zum Erzeugen allgemeiner Volumenkörper. Drei davon haben

Mehr

Professur Konstruktionslehre

Professur Konstruktionslehre Professur Konstruktionslehre Prof. Dr. -Ing. E. Leidich / Dipl.- Ing. M. Curschmann / Dipl.- Ing. B. Fischer Lehrgebiet CAE-Systeme CATIA V5 CATIA V5 Grundkurs Diese Anleitung stellt eine grundlegende

Mehr

Projektbeschreibung. Karin Mostbauer 8b

Projektbeschreibung. Karin Mostbauer 8b Drei Dinge gehören zu einem guten Kaffee: erstens Kaffee, zweitens Kaffee und drittens nochmals Kaffee. (Alexandre Dumas (1802-1870)) i Projektbeschreibung Karin Mostbauer 8b Inhalt Konstruktion... 3 Kaffeemühle...

Mehr

Kreistangente. Tangente an Graph. Winkel(markierung)

Kreistangente. Tangente an Graph. Winkel(markierung) Kreistangente Skizziere auf der Kreislinie ein T. Der erste Teilstrich deutet die Lage der Tangente an. Der letzte Teilstrich verläuft senkrecht dazu. sketchometry erzeugt einen Gleiter und eine Tangete

Mehr

Professur Konstruktionslehre

Professur Konstruktionslehre Professur Konstruktionslehre Prof. Dr. -Ing. E. Leidich / Dipl.- Ing. M. Curschmann / Dipl.- Ing. B. Fischer Lehrgebiet CAE-Systeme CATIA V5 CATIA V5 Grundkurs Diese Anleitung stellt eine grundlegende

Mehr

Raum- und Flächenmessung bei Körpern

Raum- und Flächenmessung bei Körpern Raum- und Flächenmessung bei Körpern Prismen Ein Prisma ist ein Körper, dessen Grund- und Deckfläche kongruente Vielecke sind und dessen Seitenflächen Parallelogramme sind. Ist der Winkel zwischen Grund-

Mehr

2 Blechteilmodellierung (Sheet Metal)

2 Blechteilmodellierung (Sheet Metal) 16 2 Blechteilmodellierung (Sheet Metal) Dieses Kapitel ist der Modellierung von Blechteilen gewidmet. Nach einer kurzen Erläuterung der spezifischen Buttons und Besonderheiten erfolgt die Modellierung

Mehr

Lehrveranstaltung Darstellende Geometrie I SS 2011 CAD. I. Arbeiten mit Catia

Lehrveranstaltung Darstellende Geometrie I SS 2011 CAD. I. Arbeiten mit Catia I. Arbeiten mit Catia Wir verwenden das -Paket Catia in der Version V5, Release 20. Die Grafik unten zeigt eine Übersicht der Benutzeroberfläche des Part Design Packages dieses Programmes. Sketcher Block

Mehr

Modul Extrusion. Warmup - Zeichnen Sie Ihr erstes 3D-Modell in einer Minute!

Modul Extrusion. Warmup - Zeichnen Sie Ihr erstes 3D-Modell in einer Minute! 2 Modul Extrusion Von Lat. extrudere : hinausdrängen. Extrudieren in Creo Parametric bedeutet, dass eine in der Ebene erzeugte Skizze mit einem Tiefenmaß versehen wird, sodass ein dreidimensionaler Körper

Mehr

FreeCAD. Erste Schritte Autor: Bernhard Seibert. Der erste Körper... 2 Turmbau... 3 Teilnut... 4 Führungsblock... 5 Video-Tutorials...

FreeCAD. Erste Schritte Autor: Bernhard Seibert. Der erste Körper... 2 Turmbau... 3 Teilnut... 4 Führungsblock... 5 Video-Tutorials... FreeCAD Erste Schritte Autor: Bernhard Seibert Hilfreiche Seiten http://freecadweb.org FreeCAD-Homepage http://fachlehrerseite.de für Lehrer http://lerntheke.com für Schüler Inhalt Der erste Körper...

Mehr

FES GEWERBLICHE UND HAUSWIRTSCHAFTLICHE SCHULEN SCHRAMBERG

FES GEWERBLICHE UND HAUSWIRTSCHAFTLICHE SCHULEN SCHRAMBERG 7 Verschiedenes 7.1 Feature Muster Feature-Muster können über verschiedene Methoden erstellte werden. Lineares Muster Skizzengesteuertes Muster Kurvengesteuertes Muster Tabellengesteuertes Muster Übung

Mehr

KULTUSMINISTERIUM DES LANDES SACHSEN-ANHALT

KULTUSMINISTERIUM DES LANDES SACHSEN-ANHALT KULTUSMINISTERIUM DES LANDES SACHSEN-ANHALT Abitur April/Mai 2002 Mathematik (Grundkurs) Arbeitszeit: 210 Minuten Der Prüfling wählt je eine Aufgabe aus den Gebieten G 1, G 2 und G 3 zur Bearbeitung aus.

Mehr

Sekundarschulabschluss für Erwachsene. Geometrie A b) Strecken Sie das Dreieck ABC (Streckfaktor: -1/ Streckzentrum Z) (3 Punkte)

Sekundarschulabschluss für Erwachsene. Geometrie A b) Strecken Sie das Dreieck ABC (Streckfaktor: -1/ Streckzentrum Z) (3 Punkte) SAE Sekundarschulabschluss für Erwachsene Name: Nummer: Geometrie A 2013 Totalzeit: 60 Minuten Hilfsmittel: Nichtprogrammierbarer Taschenrechner und Geometriewerkzeug Maximal erreichbare Punktzahl: 60

Mehr

Aufgabe F4: Kranhaken

Aufgabe F4: Kranhaken HS Heilbronn Prof. Dr. P. Fleischmann CAD 3/2010 F4/1 Aufgabe F4: Kranhaken Erzeugen Sie den Kranhaken im Generative Shape Design. Die Geometrie entnehmen Sie der untenstehenden Zeichnung. Anmerkungen:

Mehr

Hochschule Heilbronn Mechatronik und Mikrosystemtechnik. Tutorial CATIA V5. Erstellen einer Karosserie für den ASURO mit dem CAD-Programm Catia V5

Hochschule Heilbronn Mechatronik und Mikrosystemtechnik. Tutorial CATIA V5. Erstellen einer Karosserie für den ASURO mit dem CAD-Programm Catia V5 Tutorial CATIA V5 Erstellen einer Karosserie für den ASURO mit dem CAD-Programm Catia V5 Prof. Dr. Jörg Wild 1/22 01.02.2010 1. Wir erzeugen eine neue Datei. Dazu gehen wir folgendermaßen vor. In der Menüleiste

Mehr

Aufgabe F3: Formblech ohne/mit PowerCopy

Aufgabe F3: Formblech ohne/mit PowerCopy HS Heilbronn Prof. Dr. P. Fleischmann CAD 10/2011 F3/1 Aufgabe F3: Formblech ohne/mit PowerCopy Inhalt: Generative Shape Design Geometrische Sets PowerCopy Beachten Sie auch die V5-Kurzanleitung, Kapitel

Mehr

Eine Hilfe, wenn du mal nicht mehr weiterweisst...

Eine Hilfe, wenn du mal nicht mehr weiterweisst... Geometrie 6. Klasse Eine Hilfe, wenn du mal nicht mehr weiterweisst... Themen Seite Das 1 Das Viereck 2 Der Kreis 2 Die Winkel 3 Parallele Geraden zeichnen 4 Eine Senkrechte zeichnen 4 Die Spiegelsymmetrie

Mehr

1. Im ersten Schritt werden die Polylinien erstellt, welche die zu schneidende Geometrie exakt darstellen:

1. Im ersten Schritt werden die Polylinien erstellt, welche die zu schneidende Geometrie exakt darstellen: QCAD/CAM Tutorial Bei der Arbeit mit gefährlichen Maschinen ist stets Vorsicht geboten. Simulation ist kein Ersatz für die sorgfältige Überprüfung der Genauigkeit und Sicherheit Ihrer CNC-Programme. QCAD/CAM

Mehr

Projekt Badezimmer. Diana Faymann 8B

Projekt Badezimmer. Diana Faymann 8B Projekt Badezimmer Diana Faymann 8B Raum 1. Grundriss zeichnen 2,7 m x 2,5 m 27x25 a. extrudieren auf 1 2. Wände konstruieren mit Dicke 2,5 und Höhe 24,5 a. Wände in Ebenen Wände vorne und Wände hinten

Mehr

Arbeitsmappe zum Thema:

Arbeitsmappe zum Thema: Arbeitsmappe zum Thema: Abwicklungen von einfachen Grundkörpern, wie z.b.: Zylinder, Prisma, Kegel und Pyramide, bis hin zu komplizierteren Körpern mit Durchdringungen und Schnitten TM - 20 T Yvonne Cosar

Mehr

Geometrische Grundkonstruktionen

Geometrische Grundkonstruktionen Geometrische Grundkonstruktionen Strecken...2 Halbierung einer Strecke und Mittelsenkrechte...2 Teilung einer Strecke in eine bestimmte Anzahl gleicher Teile...2 Halbierung eines Winkels...3 Tangente an

Mehr

Übungshandbuch Organic Shape Modellierung

Übungshandbuch Organic Shape Modellierung Übungshandbuch Organic Shape Modellierung Ashlar Vellum Graphite Copyright: Ashlar Incorporated Copyright: Arnold CAD GmbH www.arnold-cad.com Handbuchversion: 1.0 Inhaltsverzeichnis EINLEITUNG...2 ORGANIC

Mehr

FreeCAD. ein Lehrgang für die Mittelschule von Bernhard Seibert

FreeCAD. ein Lehrgang für die Mittelschule von Bernhard Seibert FreeCAD ein Lehrgang für die Mittelschule von Bernhard Seibert Hilfreiche Seiten http://freecadweb.org FreeCAD-Homepage http://fachlehrerseite.de für Lehrer http://lerntheke.com für Schüler http://fachlehrerseite.de

Mehr

Konstruieren mit SolidWorks

Konstruieren mit SolidWorks Konstruieren mit SolidWorks von Harald Vogel 2. Auflage Hanser München 2006 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 40623 0 Zu Inhaltsverzeichnis schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Task1_01_Uebergang_Ellipse_Langloch_Start.CATPart. Das Startmodell ist ein leeres CATPart, d.h. dieses Modell ist von Grund auf zu erstellen!

Task1_01_Uebergang_Ellipse_Langloch_Start.CATPart. Das Startmodell ist ein leeres CATPart, d.h. dieses Modell ist von Grund auf zu erstellen! 18.1 Übung 1: Übergang Ellipse Langloch Aufgabe Übergang Ellipse in Langloch Voraussetzungen: CATIA Workbench Funktionen Modelle: GSD, Sketcher, (Part Design) Wireframe, Extrude, Split, Trim, Fillet Task1_02_Uebergang_Ellipse_Langloch_Konturen.CATPart

Mehr

Sekundarschulabschluss für Erwachsene. Geometrie A 2012

Sekundarschulabschluss für Erwachsene. Geometrie A 2012 SAE Sekundarschulabschluss für Erwachsene Name: Nummer: Geometrie A 2012 Totalzeit: 60 Minuten Hilfsmittel: Nichtprogrammierbarer Taschenrechner und Geometriewerkzeug Maximal erreichbare Punktzahl: 60

Mehr

Selbststudienunterlagen: Blechmodellierung mit ProE

Selbststudienunterlagen: Blechmodellierung mit ProE Selbststudienunterlagen: Blechmodellierung mit ProE Diese Anleitung soll einen schnellen Einstieg in die Blechmodellierung mit ProE ermöglichen und kann aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten des Blechmoduls

Mehr

Vergleich Spline Studio-Spline

Vergleich Spline Studio-Spline Vergleich Spline Studio-Spline Version: UNIGRAPHICS/NX 5 6 Ersteller: Simon Feil oder 1 Zu beachten bei den Studio-Splines Beachten Sie die Zeichnungsebene! 2 Splines im Teilennavigator Nur Studio-Splines

Mehr

VektorWorks - Einführungskurs

VektorWorks - Einführungskurs - Einführungskurs Ablauf: Step1 - die Arbeitsoberfläche Step2 - ein neues Dokument anlegen Step3 - Grundformen anlegen Step4-2D-Formen bearbeiten Step5 - Ebenen und Klassen Start Step6 - Vermaßen Step7

Mehr

Halterung. CAD Catia Solids. Arbeitsunterlagen. Prof. Dr.-Ing. A. Belei. Prof. Dr.-Ing. A. Belei CAD CATIA V5 Solids H a l t e r u n g

Halterung. CAD Catia Solids. Arbeitsunterlagen. Prof. Dr.-Ing. A. Belei. Prof. Dr.-Ing. A. Belei CAD CATIA V5 Solids H a l t e r u n g Prof. Dr.-Ing. A. Belei CAD Catia Solids Arbeitsunterlagen Halterung Hamburg 2006 Seite 1 / 13 Konstruktionsbeschreibung einer Halterung 1. Anfang und Grundkörper - In dem Menü Start/Mechanische Konstruktion/Part

Mehr

FES GEWERBLICHE UND HAUSWIRTSCHAFTLICHE SCHULEN SCHRAMBERG

FES GEWERBLICHE UND HAUSWIRTSCHAFTLICHE SCHULEN SCHRAMBERG 6. Teile mit geringen Wanddicken 6.1. Linear Austragen dünnes Feature Beim Skizzieren eines offenen Profils können Sie Dünnes Feature im EigenschaftenManager auswählen. Mit Typ wird festgelegt, ob ein

Mehr

3-Zylinder Übergang. Version: NX Ersteller: Christoph Maier. Variante 1. Variante 2. Variante 3. Seite 1/7

3-Zylinder Übergang. Version: NX Ersteller: Christoph Maier. Variante 1. Variante 2. Variante 3. Seite 1/7 3-Zylinder Übergang Version: NX 5-8.5 Ersteller: Christoph Maier Variante 1 Variante 2 Variante 3 Seite 1/7 1 Ausgangssituation: 1 Ausgangssituation: Als Ausgangsteil dienen hier drei Zylinder, welche

Mehr

3D-Konstruktion mit SolidWorks

3D-Konstruktion mit SolidWorks 3D-Konstruktion mit SolidWorks Gerhard Engelken ISBN 3-446-40282-9 Leseprobe Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-40282-9 sowie im Buchhandel 3 Konstruktionsbeispiel

Mehr

Methoden der 3D-Konstruktion mit CAD

Methoden der 3D-Konstruktion mit CAD 10 ZPG-Mitteilungen für gewerbliche Schulen - Nr. 29 - Juli 2004 Methoden der 3D-Konstruktion mit CAD Wie in vielen anderen Bereichen der T echnik führen auch bei der 3-Konstruktion mit CAD viele Wege

Mehr

Achsen- und punktsymmetrische Figuren

Achsen- und punktsymmetrische Figuren Achsensymmetrie Der Punkt P und sein Bildpunkt P sind symmetrisch bzgl. der Achse s, wenn ihre Verbindungsstrecke [PP ] senkrecht auf der Achse a steht und von dieser halbiert wird. Zueinander symmetrische......strecken

Mehr

Formen und Pfade. Rechteck, Quadrat

Formen und Pfade. Rechteck, Quadrat Rechteck, Quadrat Formen und Pfade Die am häufigsten genutzte Form in der Vektorgrafik ist das Rechteck. Es wird aufgezogen wie oben beschrieben. Wird die STRG-Taste beim Aufziehen gedrückt, entsteht ein

Mehr

Geometrische Anwendung des Integrals: Schwerpunkt eines homogenen Rotationskörpers

Geometrische Anwendung des Integrals: Schwerpunkt eines homogenen Rotationskörpers http://www.fotocommunity.de/search?q=table&index=fotos&options=ytoyontzoju6inn0yxj0ijtpoja7czo3oijkaxnwbgf5ijtzojg6ijizmjy4oduwijt9/pos/13 Geometrische Anwendung des Integrals: Schwerpunkt eines homogenen

Mehr

Darstellungsarten für 3D-Körper. Boundary Representation (BRep):

Darstellungsarten für 3D-Körper. Boundary Representation (BRep): Darstellungsarten für 3D-Körper Boundary Representation (BRep): Darstellung eines (verallgemeinerten) Polyeders durch das System seiner Ecken, Kanten und Facetten Abspeichern durch (Teilgraphen des) vef-graphen

Mehr

Geometrische Algorithmen Einige einfache Definitionen: Ist ein Punkt in einem Polygon? Punkt-in-Polygon-Problem. Das Punkt-in-Polygon-Problem

Geometrische Algorithmen Einige einfache Definitionen: Ist ein Punkt in einem Polygon? Punkt-in-Polygon-Problem. Das Punkt-in-Polygon-Problem Geometrische Algorithmen Einige einfache Definitionen: Punkt: im n-dimensionalen Raum ist ein n-tupel (n Koordinaten) Gerade: definiert durch zwei beliebige Punkte auf ihr Strecke: definiert durch ihre

Mehr

1. Winkel (Kapitel 3)

1. Winkel (Kapitel 3) 1. Winkel (Kapitel 3) 1.1 Winkel Einführung 1.2 Winkel an Geraden bjak 1 1.3 Winkel am Dreieck bjak 2 1.4 Winkel am Kreis bjak 3 bjak 4 2. Dreiecke (Kapitel 3) 2.1 Linien am Dreieck bjak 5 2.2 Flächeninhalt

Mehr

1 Strg. Strg. Attribute übernehmen: Aktivieren (X) Zeiger über dem Objekt) T-Taste zeigt Hilfskreis und Parallelen

1 Strg. Strg. Attribute übernehmen: Aktivieren (X) Zeiger über dem Objekt) T-Taste zeigt Hilfskreis und Parallelen Aktivieren (X) Zeiger über dem Objekt) T-Taste zeigt Hilfskreis und Parallelen Attribute übernehmen: KLICK Objekt vorher sichtbar durch Mouse Over Zoomen Kurztastenbefehle Lupenfunktion (y) Zoom + Zoom

Mehr

Aufgabe 1 Erstelle mit Hilfe von GEOGEBRA ein dynamisches Geometrie-Programm, das die Mittelsenkrechte

Aufgabe 1 Erstelle mit Hilfe von GEOGEBRA ein dynamisches Geometrie-Programm, das die Mittelsenkrechte AB Mathematik Experimentieren mit GeoGebra Merke Alle folgenden Aufgaben sind mit dem Programm GEOGEBRA auszuführen! Eine ausführliche Einführung in die Bedienung des Programmes erfolgt im Unterricht.

Mehr

D C. Man unterscheidet in der Geometrie zwischen Körpern, Flächen, Linien und Punkten.

D C. Man unterscheidet in der Geometrie zwischen Körpern, Flächen, Linien und Punkten. V. Körper, Flächen und Punkte ================================================================= 5.1 Körper H G E F D C A B Man unterscheidet in der Geometrie zwischen Körpern, Flächen, Linien und Punkten.

Mehr

Das Werkzeug Verschieben wird über die Symbolleiste oder im Pull-Down-Menü Funktionen > Verschieben aktiviert.

Das Werkzeug Verschieben wird über die Symbolleiste oder im Pull-Down-Menü Funktionen > Verschieben aktiviert. Verschieben-Werkzeug 114 Die Bearbeitungswerkzeuge In den Kapiteln zuvor haben Sie gelernt, wie Sie mit den Zeichnen-Werkzeugen die in SketchUp vorhandenen Grundformen (Rechteck, Kreis, Bogen, Linie und

Mehr

Das Werkzeug Verschieben wird über die Symbolleiste oder im Pull-Down-Menü Funktionen > Verschieben aktiviert.

Das Werkzeug Verschieben wird über die Symbolleiste oder im Pull-Down-Menü Funktionen > Verschieben aktiviert. Verschieben-Werkzeug 101 Die Bearbeitungswerkzeuge In den Kapiteln zuvor haben Sie gelernt, wie Sie mit den Zeichnen-Werkzeugen die in SketchUp vorhandenen Grundformen (Rechteck, Kreis, Bogen, Linie und

Mehr

Fräsen ohne Radiuskorrektur Mit Berechnung der Fräsermittelpunktsbahn

Fräsen ohne Radiuskorrektur Mit Berechnung der Fräsermittelpunktsbahn Fräsen ohne Radiuskorrektur Mit Berechnung der Fräsermittelpunktsbahn Wer mit einer Uralt-NC oder einer Eigenbausteuerung arbeitet, kann oft nicht auf die Fräserradiuskorrektur G41 / G42 zurück greifen

Mehr

Sekundarschulabschluss für Erwachsene

Sekundarschulabschluss für Erwachsene SAE Sekundarschulabschluss für Erwachsene Name: Nummer: Geometrie A 2011 Totalzeit: 60 Minuten Hilfsmittel: Nichtprogrammierbarer Taschenrechner und Geometriewerkzeug Maximal erreichbare Punktzahl: 60

Mehr

Mittelflächen erzeugen in MSC Apex

Mittelflächen erzeugen in MSC Apex Mittelflächen erzeugen in MSC Apex Dünnwandige Volumengeometrien werden häufig als Mittelflächen modelliert und mit Schalenelementen vernetzt. Hier finden Sie einige nützliche Strategien zur Verwendung

Mehr

ACG-Projekt FH Campus Wien Patricia Matanovic, 7A. ACG-Projekt Patricia Matanovic FH Campus Wien

ACG-Projekt FH Campus Wien Patricia Matanovic, 7A. ACG-Projekt Patricia Matanovic FH Campus Wien ACG-Projekt Patricia Matanovic FH Campus Wien Grundriss Ideenfindung: Ich hab mich für den FH Campus Wien entschieden, da ich finde, dass es ein sehr gelungenes Projekt ist. Das Gebäude ist sehr groß,

Mehr

2 Modellierung in einem 3D-CAD-System

2 Modellierung in einem 3D-CAD-System 25 2 Modellierung in einem 3D-CAD-System In diesem Kapitel wird zunächst eine allgemeine Vorgehensweise zur 3D-CAD- Modellierung und deren Arbeitstechniken zur Volumenmodellierung dargestellt. Den Abschluss

Mehr

5. Gegenseitige Lage von Geraden und Ebenen. 5.1 Gegenseitige Lage zweier Geraden (siehe Kap. 3.2) 5.2: Schnittpunkt einer Geraden mit einer Ebene

5. Gegenseitige Lage von Geraden und Ebenen. 5.1 Gegenseitige Lage zweier Geraden (siehe Kap. 3.2) 5.2: Schnittpunkt einer Geraden mit einer Ebene 5 5. Gegenseitige Lage von Geraden und Ebenen 5. Gegenseitige Lage zweier Geraden (siehe Kap..) 5.: Schnittpunkt einer Geraden mit einer Ebene Beispiel: : x + y + 4z - 4 = g = P(6, -, )Q(, 6, 4) geometrisch:

Mehr

Gundlagen Klasse 5/6 Geometrie. nach oben. Inhaltsverzeichnis

Gundlagen Klasse 5/6 Geometrie. nach oben. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Grundbegriffe der Geometrie Geometrische Abbildungen Das Koordinatensystem Schnittpunkt von Geraden Symmetrien Orthogonale Geraden Abstände Parallele Geraden Vierecke Diagonalen in Vielecken

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einleitung 5 1 Zahlen 7 1.1 Zahlen und Zahlenmengen....................................... 7 1.2 Rechnen mit Zahlen und Termen....................................

Mehr

Radlagergehäuse. Prof. Dr.-Ing. A. Belei. CAD Catia Solids. Arbeitsunterlagen. Verfasser: Stefan Penner. hochschule für angewandte wissenschaften

Radlagergehäuse. Prof. Dr.-Ing. A. Belei. CAD Catia Solids. Arbeitsunterlagen. Verfasser: Stefan Penner. hochschule für angewandte wissenschaften Prof. Dr.-Ing. A. Belei CAD Catia Solids Arbeitsunterlagen Seite 1 von 43 Konstruktionsbeschreibung eines s mit Hilfe von CATIA V5 1. Allgemeines Die Dokumentation beruht auf CATIA V5 Release 6. Es führen

Mehr

Rahmenwerkzeuge werden eingesetzt für Platzhalter von Grafiken und Bildern. Objektwerk zeuge zum Erzeugen von eigenständigen Grafiken.

Rahmenwerkzeuge werden eingesetzt für Platzhalter von Grafiken und Bildern. Objektwerk zeuge zum Erzeugen von eigenständigen Grafiken. 1 7 RAHMEN- UND OBJEKTWERKZEUGE Rahmenwerkzeuge Objektwerkzeuge Rahmenwerkzeuge werden eingesetzt für Platzhalter von Grafiken und Bildern. Objektwerk zeuge zum Erzeugen von eigenständigen Grafiken. Rahmen-

Mehr

Mit eckigen Rädern fahren

Mit eckigen Rädern fahren Mit eckigen Rädern fahren Für Spielfreudige und mathematisch Interessierte Mit eckigen Rädern fahren: Das klingt reichlich unwahrscheinlich, aber möglich ist es. Zugegeben: Die Idee ist etwas wunderlich

Mehr

Volumen eines Rotationskörpers

Volumen eines Rotationskörpers Volumen eines Rotationskörpers Das Volumen V des durch Rotation des Funktionsgraphen r = f (x) 0, a x b, um die x-achse erzeugten Körpers lässt sich durch Integration über die kreisförmigen Querschnitte

Mehr

Stereometrie. Rainer Hauser. Dezember 2010

Stereometrie. Rainer Hauser. Dezember 2010 Stereometrie Rainer Hauser Dezember 2010 1 Einleitung 1.1 Beziehungen im Raum Im dreidimensionalen Euklid schen Raum sind Punkte nulldimensionale, Geraden eindimensionale und Ebenen zweidimensionale Unterräume.

Mehr

Professur Konstruktionslehre

Professur Konstruktionslehre Professur Konstruktionslehre Prof. Dr. -Ing. E. Leidich / Dipl.- Ing. M. Curschmann / Dipl.- Ing. B. Fischer Lehrgebiet CAE-Systeme CATIA V5 CATIA V5 Grundkurs Diese Anleitung stellt eine grundlegende

Mehr

Konstruktion von Kreistangenten

Konstruktion von Kreistangenten Konstruktion von Kreistangenten 1 Gegeben sind die Punkte A und B mit AB = 5cm Konstruiere die Geraden durch B, die von A den Abstand 3cm haben! 2 Eine Ecke einer Rasenfläche, an der die geraden Ränder

Mehr

Geometrie. in 15 Minuten. Geometrie. Klasse

Geometrie. in 15 Minuten. Geometrie. Klasse Klasse Geometrie Geometrie 6. Klasse in 5 Minuten Winkel und Kreis Zeichne und überprüfe in deinem Übungsheft: a) Wo liegen alle Punkte, die von einem Punkt A den Abstand cm haben? b) Färbe den Bereich,

Mehr

Erstellen eines Dodekaeders.

Erstellen eines Dodekaeders. Erstellen eines Dodekaeders. In CAD.DE gab es in einem Forum ein Tutorial zur Konstruktion eines Dodekaeders. Es wurde jedoch mit einer anderen, als der hier aufgezeigten, Methode gearbeitet. Die folgende

Mehr

Konvexe Mengen mit konstanter Breite

Konvexe Mengen mit konstanter Breite PROSEMINAR KONVEXE MENGEN Konvexe Mengen mit konstanter Breite Christoph Buck Vortrag vom 11.05.2005 ProseminarWS 2004/2005 bei Prof. Dr. E. Oeljeklaus Universität Bremen 1 Dieser Vortrag im Rahmen des

Mehr

Fachbereich Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau hamburg Kurbelwelle Verfasser: Frank Kullmann university of applied sciences. Prof. Dr. Ing. A.

Fachbereich Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau hamburg Kurbelwelle Verfasser: Frank Kullmann university of applied sciences. Prof. Dr. Ing. A. Prof. Dr. Ing. A. Belei CAD CATIA Solids Arbeitsunterlagen Kurbelwelle Verfasser: Frank Kullmann Hamburg 2002 Seite 1 von 37 Konstruktionsbeschreibung der 5 Zylinder Kurbelwelle mit Hilfe von CATIA V5

Mehr

Einführung in die Dynamische Geometrie-Software GeoGebra

Einführung in die Dynamische Geometrie-Software GeoGebra Einführung in die Dynamische Geometrie-Software GeoGebra Aufgabe In der Lernumgebung 5 des mathbuch 1 geht es um Messen und Zeichnen. Für die Aufgabe 7 im Buch steht zwar bereits eine fertige Geogebra-Anwendung

Mehr

Professur Konstruktionslehre

Professur Konstruktionslehre Professur Konstruktionslehre Prof. Dr. -Ing. E. Leidich / Dipl.- Ing. M. Curschmann / Dipl.- Ing. B. Fischer Lehrgebiet CAE-Systeme CATIA V5 CATIA V5 Grundkurs Diese Anleitung stellt eine grundlegende

Mehr

Professur Konstruktionslehre

Professur Konstruktionslehre Professur Konstruktionslehre Prof. Dr. -Ing. E. Leidich / Dipl.- Ing. M. Curschmann / Dipl.- Ing. B. Fischer Lehrgebiet CAE-Systeme CATIA V5 CATIA V5 Grundkurs Gondelstütze Diese Anleitung stellt eine

Mehr

Modellierung eines Teelöffels

Modellierung eines Teelöffels Modellierung eines Teelöffels Copyright: Copyright: Ashlar Incorporated www.ashlar-vellum.com Arnold CAD GmbH www.arnold-cad.ch Version : 05.2003. In diesem Übungsbeispiel wird die einfache Modellierung

Mehr

Computational Geometry, MU Leoben

Computational Geometry, MU Leoben Computational Geometry, MU Leoben www.unileoben.ac.at Computational Geometry Lehrveranstaltung: Darstellende Geometrie I, Übungen SS 2011 http://institute.unileoben.ac.at/anggeom/dg1 Übungsleiterin: S.

Mehr

Basistext Geometrie Grundschule. Eine Strecke bezeichnet man einer direkte Verbindung zwischen zwei Punkten:

Basistext Geometrie Grundschule. Eine Strecke bezeichnet man einer direkte Verbindung zwischen zwei Punkten: Basistext Geometrie Grundschule Geometrische Figuren Strecke Eine Strecke bezeichnet man einer direkte Verbindung zwischen zwei Punkten: Gerade Eine Gerade ist eine Strecke ohne Endpunkte. Die Gerade geht

Mehr

CATIA V5 - Konstruktionsmethodik zur Modellierung von Volumenkörpern

CATIA V5 - Konstruktionsmethodik zur Modellierung von Volumenkörpern CATIA V5 - Konstruktionsmethodik zur Modellierung von Volumenkörpern Part-Design für das Gießen, Spritzgießen, Schmieden, Schweißen und Zerspanen Bearbeitet von Dieter R. Ziethen 1. Auflage 2004. Buch.

Mehr

Computational Geometry, MU Leoben

Computational Geometry, MU Leoben Computational Geometry, MU Leoben www.unileoben.ac.at Computational Geometry Lehrveranstaltung: Darstellende Geometrie I, Übungen SS 2011 http://institute.unileoben.ac.at/anggeom/dg1 Übungsleiterin: S.

Mehr

Dynamische Geometrie

Dynamische Geometrie Dynamische Geometrie 1) Die Mittelsenkrechten, die Seitenhalbierenden, die Höhen und die Winkelhalbierenden eines beliebigen Dreiecks schneiden sich jeweils in einem Punkt. a) Untersuchen Sie die Lage

Mehr

Das Werkzeug Verschieben/Kopieren wird über die Symbolleiste oder im Pull-Down- Menü Tools > Verschieben (Mac: Tools > Verschieben) aktiviert.

Das Werkzeug Verschieben/Kopieren wird über die Symbolleiste oder im Pull-Down- Menü Tools > Verschieben (Mac: Tools > Verschieben) aktiviert. 92 Einfach SketchUp Die Bearbeitungswerkzeuge In den Kapiteln zuvor haben Sie gelernt, wie Sie mit den Zeichnungswerkzeugen die in SketchUp TM vorhandenen Grundformen (Rechteck, Kreis, Bogen, Linie und

Mehr