Von der Server- Virtualisierung zur Cloud

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Von der Server- Virtualisierung zur Cloud"

Transkript

1 Von der Server- Virtualisierung zur Cloud

2 2 Die Virtualisierung von Serverfarmen ist heute in zahlreichen Rechenzentren Alltag. Manch ein IT-Leiter glaubt deshalb, bereits im Cloud-Zeitalter angekommen zu sein. Virtualisierung ist jedoch mit Cloud Computing nicht gleichzusetzen: Hinzu gesellen müssen sich die wesentlichen Bausteine Automatisierung, Self-Service- Bereitstellung sowie die Verknüpfung interner Private-Cloud- Ressourcen mit der Public Cloud. Gerade für letzteren Punkt sind Offenheit und Open Source wichtige Erfolgsfaktoren. Citrix liefert den IT-Organisationen von Unternehmen und Behörden mit Citrix CloudPlatform (powered by Apache CloudStack) eine im Provider-Einsatz erprobte Lösung für den Übergang von der bloßen Server-Virtualisierung zum tatsächlichen Cloud Computing. Cloud Computing ist längst schon kein neues Konzept mehr. Den IT-Verantwortlichen in den Unternehmen sind die Servicemodelle Infrastructure as a Service (IaaS), Platform as a Service (PaaS) und Software as a Service (SaaS) inzwischen ebenso geläufig wie die verschiedenen Bereitstellungsvarianten: die als geschlossene virtualisierte Umgebung aufgesetzte Private Cloud, der Bezug mandantenfähiger, hochskalierender Services auf Abruf aus der Public Cloud sowie die Kombination beider Ansätze in Form der Hybrid Cloud. Jahrelange Diskussionen haben dafür gesorgt, dass die Vor- und Nachteile der Service- und Bereitstellungsmodelle weithin bekannt sind. Cloud: vieldiskutiert, bislang zu wenig umgesetzt So hat sich der Bezug von Software as a Service aus der Public Cloud für Fachabteilungen als beliebtes Mittel erwiesen, um lange Beschaffungs- und Bereitstellungszeiten der hausinternen IT- Organisation elegant zu umgehen: Man mietet Cloud-Applikationen kurzerhand direkt an, ohne die interne IT überhaupt darüber zu benachrichtigen, und kommt somit schnell zum gewünschten Service. Die Kehrseite der Medaille: Es entsteht zwangsläufig Wildwuchs in der IT-Landschaft, die hausinterne IT hat weder Kontrolle noch Überblick. Der Endanwender hat es statt des gewohnten zentralen Logins (Single Sign-On) für alle Enterprise-Applikationen bald mit einer Vielzahl von Logins zu tun. Das gefährdet die Sicherheit des Unternehmens, von der Einhaltung regulatorischer und gesetzlicher Vorgaben (Compliance) ganz zu schweigen. Ebenso bekannt ist inzwischen, dass der Bezug von IaaS aus der Public Cloud vergleichsweise kostengünstig ist, da man durch das Mietmodell die Investitionskosten für die Hardware sowie Personal für den Betrieb der Infrastruktur einspart. Gerade in Deutschland hat die Debatte aber auch die Vorteile des IaaS-Betriebs in einer Private Cloud im eigenen Rechenzentrum herausgearbeitet: Zwar ist dieser Ansatz teurer und nicht so schnell und so hoch skalierbar wie Mietservices aus der Public Cloud, dafür ermöglicht er aber der hausinternen IT die vollständige Kontrolle über die Infrastruktur, Software-Releases und -Patches sowie sämtliche Security-Aspekte. Zudem vermeidet dies je nach Einsatzfall und Branche ein Ausschlusskriterium für die Nutzung von Public-Cloud-Services Konflikte in puncto Compliance: Die IT stellt sicher, dass die Daten stets wohlbehütet im heimischen Rechenzentrum verbleiben. Schließlich müssen sich laut einer Umfrage des Analystenhauses Experton Group vom Frühjahr 2012 IT-Organisationen beim Management ihrer IT-Umgebung vor allem mit drei Aspekten auseinandersetzen: neuen bzw. geänderten Anforderungen aus den Fachabteilungen, dem effizientem Betrieb der Server-Infrastrukturen sowie der Einhaltung von Compliance- und Sicherheitsvorgaben. (Quelle: research/ict-news-dach/news/article/herausforderung-des-betriebs-von-rechenzentren-imunternehmen-fuer-it-professionals-und-administratoren.html)

3 3 Bild 1: Die Cloud-Diskussion in Deutschland konzentriert sich aus Sicherheits- und Compliance-Gründen häufig auf intern betriebene Private Clouds. Dementsprechend hat sich hierzulande die Diskussion um das Thema Cloud häufig auf den Teilbereich der Private Cloud verengt. Die Virtualisierung der Serverbestände im Unternehmen schafft die Basis, um dieses Ziel zu erreichen. Weltweit sind knapp 40 Prozent der Server virtualisiert (Quelle: v-index.com), in Deutschland liegt der Wert laut der Experton Group sogar noch höher. Doch vielen IT-Verantwortlichen ist nicht bewusst: Selbst wenn der Anteil virtualisierter Server im RZ bei 100 Prozent läge, ist ein virtualisierter Serverbestand noch lange keine Private Cloud. Denn der Erfolg von Cloud-Anbietern wie Amazon, Rackspace und SoftLayer liegt weniger in der Nutzung einer Virtualisierungsschicht begründet, als vielmehr in der Intelligenz, mit der diese Provider die Cloud-Services automatisiert provisionieren, verwalten, schnell und dynamisch skalieren, hochverfügbar halten, über Clouds hinweg verknüpfen und nach Beendigung eines Vertragsverhältnisses wieder deprovisionieren. Virtualisierung ist die Basis vieler nicht aller! Cloud-Services. Das Herz der Cloud aber schlägt an anderer Stelle: Im Zentrum stehen Automatisierung, Self-Service-Provisionierung und der flexible Brückenschlag (im Englischen Bridging genannt) zwischen Private und Public Clouds. Bild 2: Der Erfolg von Cloud-Service-Providern wie SoftLayer beruht nicht auf der Virtualisierung allein, sondern auf der Effizienz, mit der sie Cloud-Ressourcen automatisiert bereitstellen und managen.

4 4 Cloud Computing à la Amazon Die IT-Architekturen der bekannten Cloud-Service-Provider sind von Grund auf speziell für das Cloud Computing konzipiert: Sie verwenden mandantenfähige Cloud-Plattformen für die flexible Bereitstellung und schnelle Skalierung von angemieteten IT-Services. Auf diesen Cloud-optimierten Architekturen und dem damit erreichbaren hohen Grad der Automation aller Abläufe beruht die Effizienz, mit der Cloud-Service-Provider heute arbeiten und dank der sie die erstaunlich niedrigen Preise anbieten können, für die das Cloud Computing bekannt ist. Diese Automation der Abläufe reicht von der Bereitstellung der Services über ein Web-basiertes Self-Service-Interface mit einem detaillierten Service-Katalog über die automatisierte Provisionierung der virtuellen Maschinen (VMs) bis hin zur ebenso automatischen Deprovisionierung bei Beendigung des Vertragsverhältnisses. Hinzu gesellen sich Mandantenfähigkeit, um die Daten und Services der Kunden klar und gesetzeskonform voneinander trennen zu können, elastische Skalierbarkeit, Hochverfügbarkeit für eine verlässlich hohe Performance sowie offene APIs (Programmierschnittstellen) zur Kopplung der eigenen Cloud-Umgebung an Drittsysteme. Einige der größten Cloud-Anbieter wie Rackspace und SoftLayer nutzen für ihre Cloud-Services die Xen Virtualisierungstechnik, auf der auch Citrix XenServer basiert. Technologie von Citrix liegt zahlreichen namhaften Clouds zugrunde, darunter jenen von Korea Telecom, Tata Communications oder auch dem weltgrößten Web-Hoster GoDaddy. Viele Unternehmen und Service-Provider haben die Vorteile solcher Umgebungen erkannt, doch die wenigsten IT-Organisationen sind in der Lage, durchgängig automatisierte (also orchestrierte ) Cloud-Umgebungen selbst zu konzipieren. Deshalb stellt Citrix das Know-how aus diesen großen Cloud-Projekten mit Citrix CloudPlatform in Form einer kommerziell verfügbaren Cloud-Infrastrukturlösung bereit. CloudPlatform weist Unternehmen und Service-Providern den Weg aus geschlossenen Virtualisierungsumgebungen mit Abhängigkeit von einem bestimmten Hersteller ( Vendor Lock-in ) zur offenen, dynamischen und skalierbaren Welt des Cloud Computings. Bild 3: Zahlreiche Cloud-Service-Provider betreiben ihre Cloud-Infrastrukturen auf der Basis von Citrix-Technologie.

5 5 Offenheit statt Vendor Lock-in Citrix CloudPlatform ist die kommerzielle Variante der offenen, massiv skalierbaren und mandantenfähigen Cloud-Orchestrierungslösung CloudStack. Diese hatte Citrix 2011 mit dem Anbieter Cloud.com übernommen und im Frühjahr 2012 als Open Source an die Apache Software Foundation übergeben. Dadurch ist sichergestellt, dass die Open-Source-Gemeinde ungehinderten Zugriff auf den Source-Code dieser Cloud-Betriebsplattform hat und auch in Zukunft nicht die Gefahr der Herstellerabhängigkeit entsteht. CloudPlatform beruht nicht nur auf Open Source, sondern ist darüber hinaus in jeder erforderlichen technischen Hinsicht offen: Die Architektur ermöglicht die Nutzung von CloudPlatform in Multi- Hypervisor-Umgebungen. Somit können unterschiedliche Virtualisierungsumgebungen über Schnittstellen in die Cloud-Orchestrierung integriert werden. Zudem spielt die Plattform mit verschiedenen Netzwerk- und Storage-Topologien zusammen. Dazu unterstützt sie die branchenüblichen offenen Schnittstellen wie zum Beispiel die Amazon Web Services (AWS) API. Automatisierter Betrieb Cloud Computing bedeutet aus Sicht der zuständigen IT-Organisationen eines Unternehmens oder Service-Providers, dass die Provisionierung und der Betrieb der Services von Anfang bis Ende automatisiert ablaufen müssen. Nur so kann die IT-Organisation für den Kunden als One-Stop- Shop fungieren und die heute geforderte Geschwindigkeit der Service-Bereitstellung erreichen. Als Cloud-Orchestrierungslösung umfasst CloudPlatform sämtliche Aspekte des automatisierten Cloud-Betriebs: Provisionierung und Deprovisionierung der Server-, Storage- und Netzwerkressourcen Netzwerkaufgaben wie Application Firewall, VPN und Lastverteilung Image-Management für die virtualisierten Server Identity-Management für den gesicherten, rollengerechten Zugang zur Cloud Messung (Metering) der Ressourcennutzung APIs für die Einbindung externer Ressourcen (CloudStack, Amazon Web Services) ein Dashboard für die Administratoren und ein Self-Service-Portal für Endkunden. Bild 4: Mit Citrix CloudPlatform (powered by Apache CloudStack) liefert Citrix eine offene Lösung, die speziell für die Bereitstellung von Cloud-Services konzipiert wurde.

6 6 Self-Service-Interface Die Endanwender sind es aus ihrem privaten wie auch aus ihrem geschäftlichen Umfeld gewohnt, Cloud-Services per Mausklick selbsttätig bestellen, erweitern und abbestellen zu können. Die Anforderungen der Business-Anwender können sich dabei stark unterscheiden, z.b. beim Thema IaaS: Mal will ein mittelständisches Unternehmen für seine Mitarbeiter Standard-VMs vorhalten und diesen Cloud-Service alle 30 Tage erneuern oder kündigen können; mal will eine Universität für Professoren, Forscher und Studenten jeweils ganz unterschiedliche Ressourcen bereitstellen (Bild 5). Die Studenten sollen je nach belegtem Kurs Standard-VMs erhalten, die Forscher leistungsstarke individuelle VMs mit Netzwerkzugang (nach Genehmigung), die Professorenschaft noch stärkere, mit mehr Speicher bestückte VMs mit Netzwerkverbindung nach Bedarf und all dies begrenzt auf den jeweiligen Studiums- oder Beschäftigungszeitraum. Solche unterschiedlichen Anforderungen müssen sich im Service-Katalog eines Cloud-Service-Portals abbilden lassen, will man den Bezug von Cloud-Ressourcen durchgängig automatisieren können. Bild 5: Die Anforderungen an Cloud-Services können je nach Unternehmen oder Organisation sehr unterschiedlich ausfallen. Von einer Cloud-Orchestrierungsplattform kann man deshalb nur sprechen, wenn die Lösung über ein leistungsstarkes, benutzerfreundliches Self-Service-Interface verfügt. Zu diesem Zweck bietet Citrix die grafische Self-Service-Schnittstelle CloudPortal. Mit CloudPortal erfolgt die Bereitstellung von IaaS-Ressourcen anschaulich und Wizard-gestützt (Bild 6). Bild 6: Mit CloudPortal erfolgt die Bereitstellung von IaaS-Ressourcen anschaulich und Wizard-gestützt.

7 7 Der Benutzer wählt zunächst das Betriebssystem für die VM aus, danach die Service-Ausbaustufe (CPU und RAM), gefolgt vom Speicherplatz und der Netzwerkanbindung. In Abhängigkeit von seiner Benutzerrolle erhält er dabei ausschließlich jene Konfigurationen zur Auswahl, die der übergeordnete Administrator für seine Benutzergruppe freigegeben hat. In einer Dashboard-Ansicht (Bild 7) sieht der Anwender auf einen Blick sämtliche Ressourcen, die er aus der Cloud bezieht. Außerdem hat er hier den Status der Cloud-Services im Blick und erhält Warnhinweise zu Störungen, welche die von ihm angemieteten Ressourcen berühren. Bild 7: In einer Dashboard- Ansicht hat der Anwender den Status seiner Cloud-Services im Blick. Vielfältige Cloud Workloads Die Workloads, die es dabei zu verwalten gilt, können unterschiedlichster Natur sein. Deshalb arrangiert CloudPlatform die Ressouren in so genannten Availability Zones (Verfügbarkeitsbereichen). In einer Zone können sich z.b. Ressourcen befinden, die mit herkömmlicher Enterprise- Virtualisierungstechnik wie VMware vsphere laufen und mit vcenter verwaltet werden. In einer solchen Umgebung verbindet meist ein traditionelles Unternehmensnetzwerk mit VLANs verschiedene ESXi-Cluster, die auf einen gemeinsamen Storage-Pool (SAN) zugreifen. Andere Workloads hingegen können in einer Availability Zone laufen, die speziell für die Cloud- Ära konzipierte Umgebungen umfasst. Hier verbindet ein flexibel umkonfigurierbares Netzwerk (Software-Defined Network, SDN) eine Vielzahl automatisiert nutzbarer Server-Racks, als Datenspeicher dient elastischer Block Storage. CloudPlatform ist in der Lage, beide Arten von Umgebungen zu verwalten und zu einer übergreifenen Cloud zusammenzuführen. Bild 8: Mit CloudPlatform kann eine IT-Organisation herkömmliche virtualisierte Serverfarmen und elastische Cloud-Umgebungen gemeinsam verwalten.

8 8 Bridging von Public und Private Cloud Während CloudPlatform die Orchestrierung von Applikationen, Daten und Services im Rahmen einer durchgängigen Cloud-Architektur ermöglicht, sorgt im Hintergrund Citrix CloudBridge für das Zusammenspiel von Private und Public Cloud Services im Rahmen einer Hybrid Cloud. CloudBridge verbindet die Private Cloud (oder auch die herkömmliche IT-Umgebung) eines Unternehmens mit Public-Cloud-Umgebungen. Dazu verwendet CloudBridge eine Kombination aus IPSec/GRE und Layer-2-Tunneling, um das Unternehmensnetzwerk über gesicherte Verbindungen auf die Cloud-Ressourcen auszudehnen. Dies vermeidet IP-Adresskonflikte und ermöglicht es somit, VMs unterbrechungsfrei zwischen den verschiedenen Clouds zu migrieren (Bild 9). Bild 9: Citrix CloudBridge verbindet interne und externe Cloud-Ressourcen über sicheres Tunneling zu einer Hybrid Cloud. CloudBridge läuft auf Citrix bewährter und hochperformanter NetScaler-Plattform. Auf dieser Basis bietet CloudBridge nicht nur sicheres Tunneling und Erweiterung des Layer-2-Netzwerks mit dynamischem Routing, sondern zahlreiche weitere Funktionen: die dynamische Einrichtung von Verbindungen und deren Verwaltung Überwachung des Datenverkehrs pro Applikation Sicherung der Quality of Service (QoS) auf Anwendungsebene sowie Applikationsbeschleunigung. Damit verknüpft CloudBridge nicht nur verschiedene Clouds, sondern optimiert zugleich den Datenverkehr. In Kombination mit Citrix BranchRepeater an den Endpunkten der Verbindung lässt sich diese Optimierung zusätzlich um Funktionen für die WAN-Beschleunigung ergänzen. Die Einsatzmöglichkeiten für diesen Brückenschlag zwischen Private und Public Cloud sind vielfältig. Ein Unternehmen könnte mit einer solchen Hybrid Cloud zum Beispiel: virtualisierte Desktops in der Cloud betreiben, dabei aber auf das weiterhin lokal vorgehaltene Active Directory zugreifen Entwicklungs-, Test- und Staging-Umgebungen mit Zugriff auf interne Datenbanken und Applikationen in die Public Cloud verlagern zur Hochverfügbarkeit und für die Katastrophenvorsorge (Disaster Recovery) kritische Systeme über zwei Rechenzentren zu einer großen Private Cloud kombinieren ein unternehmensweites Content Delivery Network aufbauen bei Lastspitzen wie etwa im Weihnachtsgeschäft oder für den Quartalsabschluss kurzfristig Kapazitäten aus der Cloud hinzuziehen (Cloud Bursting).

9 9 Citrix CloudBridge erlaubt es einem Unternehmen damit, interne und externe Cloud-Ressourcen zu einer Einheit zu verbinden und dabei den schnellen, verlässlichen Datenverkehr sicherzustellen. Mit CloudBridge 2.0, erhältlich ab November 2012, ist die Anbindung von Xen-, Bare-Metal- wie auch Amazon-Clouds möglich. Ein neues grafisches Interface erleichtert nun die gemeinsame Verwaltung von NetScaler und BranchRepeater zur einfachen Konfiguration optimierter Datenverbindungen. Wirtschaftliche Aspekte Die Verwaltung von Public-, Private- und Hybrid-Cloud-Ressourcen aus technischer Sicht ist dabei aber nur die eine Seite der Medaille. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der geschäfts orientierte Blick auf die Cloud-Umgebung. Dies gilt für Mitarbeiter der Unternehmens-IT ebenso wie für Service-Provider: Die Unternehmens-IT muss über die Nutzung der angemieteten Cloud-Services und deren Service-Levels informiert sein, um die Kostenstruktur der intern bereitgestellten und extern bezogenen Services optimieren zu können. Zudem muss sie im Rahmen interner Leistungsverrechnung die Cloud-Services auf einzelne Kostenstellen verteilen und ggf. je nach SLA staffeln können. Service-Provider wiederum, die z.b. von traditionellem Hosting oder klassischen Outsourcing- Dienstleistungen in den Bereich IaaS expandieren wollen, haben oft nicht die notwendigen Werkzeuge, um ein aussagekräftiges Metering und Monitoring der dynamischen Cloud-Services zu gewährleisten. Bild 10: Citrix CloudPortal Business Manager bietet IT-Organisationen und Service-Providern zahlreiche Funktionen für die Business-Aspekte des Cloud-Betriebs.

10 10 Citrix stellt deshalb mit CloudPortal Business Manager vielfältige Funktionen für die Business- Aspekte des Cloud Computings zur Verfügung: Inbegriffen sind ein Account-Management, Funktionen für Preisgestaltung und Rechnungsstellung sowie Customer-Management- und Reporting-Werkzeuge. Als mandantenfähige Lösung unterstützt CloudPlatform dabei ein mehrstufiges Account-Management (Bild 11). Bild 11: Als mandantenfähige Lösung unterstützt Citrix CloudPlatform ein mehrstufiges Account-Management. Die Angebote einer IT-Organisation oder eines Service-Providers lassen sich zu Serviceklassen bündeln und jeweils orchestriert bereitstellen. Dies erlaubt es einer IT-Organisation oder einem Provider zum Beispiel, automatisiert neue virtuelle Instanzen aufzusetzen, die einer der drei definierten Service-Klassen Standard-Windows-Applikation, Echtzeit-Applikation oder Produktionsanwendung angehören (Bild 12). Deren Bezug aus der Cloud kann dabei unterschiedlich bepreist sein. Bild 12: Applikationen lassen sich verschiedenen Serviceklassen mit Preisstaffelung zuordnen.

11 11 Zentrale Schaltstelle für die Hybrid Cloud Früher oder später stellen IT-Organisationen fest: Mit Server-Virtualisierung allein ist es nicht getan, wenn man die Effizienzgewinne erzielen will, die der Begriff Cloud Computing verspricht. Das Management einer Cloud erfordert eine bewährte Plattform für die automatisierte Bereitstellung der verfügbaren Ressourcen und deren Orchestrierung zu standardisierten Cloud-Services. Hier gilt es die technischen Abläufe ebenso abzubilden wie die wirtschaftlichen Aspekte der Cloud Service Delivery. Für diese Aufgabe wurde Citrix CloudPlatform von Grund auf konzipiert und entwickelt. Die Diskussion konzentrierte sich in Deutschland lange Zeit auf Private Clouds, da diese ein hohes Maß an Kontrolle, Sicherheit und Compliance garantieren. Die Kostenvorteile und die schnelle Skalierung einer Public Cloud lassen sich damit jedoch nicht erreichen. Eine optimale Cloud- Architektur kombiniert deshalb die Private Cloud eines Unternehmens dynamisch und nach Bedarf mit Public-Cloud-Services, wie dies CloudPlatform im Zusammenspiel mit CloudBridge bewerkstelligt. Damit entsteht eine Hybrid Cloud, die das Beste beider Welten vereint. Citrix CloudPlatform bietet eine verlässliche, im Service-Provider-Einsatz bewährte Basis für das Management einer zukunftssicheren, plattformübergreifenden Hybrid-Cloud-Umgebung. Die Plattform ermöglicht es, Cloud-Ressourcen nach Art der Amazon-Cloud zu verwalten, kann dabei als offene Lösung aber vorhandene virtualisierte Serverbestände ebenso integrieren wie SaaS- Angebote externer Cloud-Provider. Somit erhält die IT-Organisation eine zentrale Schaltstelle für alle Cloud-Services und kann Wildwuchs auf Fachabteilungsebene verhindern. Hauptsitz Europa Europäische Niederlassungen Hauptsitz Hauptsitz Pazifik Citrix Online Division Citrix Systems International GmbH Rheinweg Schaffhausen Schweiz +41 (0) Citrix Systems GmbH Am Söldnermoos Hallbergmoos / München Deutschland +49 (0) Citrix Systems, Inc. 851 West Cypress Creek Road Fort Lauderdale, FL USA +1 (800) (954) Citrix Systems Asia Pacific Pty Ltd. Suite 3201, 32nd Floor One International Finance Centre 1 Harbour View Street Central Hong Kong Hollister Avenue Santa Barbara, CA Tel: +1 (805) About Citrix Citrix Systems, Inc. (NASDAQ:CTXS) verändert die Art und Weise, wie Menschen, Unternehmen und die IT im Cloud-Zeitalter zusammenarbeiten. Mit führender Cloud-, Collaboration-, Netzwerk- und Virtualisierungstechnologie unterstützt Citrix mobile Arbeitsmodelle und neue Cloud-Angebote. Mehr als Unternehmen setzen weltweit auf Citrix und profitieren von flexiblen und jederzeit zugänglichen IT-Angeboten. Insgesamt 75 Prozent aller Internetnutzer kommen täglich direkt oder indirekt mit Citrix-Lösungen in Kontakt. Citrix pflegt Partnerschaften mit über Firmen in 100 Ländern. Der jährliche Umsatz betrug 2,21 Milliarden US-Dollar in Citrix Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Citrix, Access Gateway, Branch Repeater, Citrix Repeater, HDX, XenServer, XenApp, XenDesktop und Citrix Delivery Centre sind Warenzeichen oder Markennamen von Citrix Systems, Inc. und/oder seinen Niederlassungen und sind ggf. beim US-Patentamt und den Markenämtern anderer Länder eingetragen. Alle anderen Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer. 1112/PDF

Fünf Gründe: Mobile Bereitstellung von Windows- Anwendungen ist leichter als gedacht

Fünf Gründe: Mobile Bereitstellung von Windows- Anwendungen ist leichter als gedacht Fünf Gründe: Mobile Bereitstellung von Windows- Anwendungen ist leichter als gedacht 2 Betrachten Sie die folgenden drei Szenarien. Kommt Ihnen eine dieser Situationen bekannt vor? Wenn ich meine Autowerkstatt

Mehr

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory Clouds bauen, bereitstellen und managen Die visionapp CloudFactory 2 Lösungen im Überblick Kernmodule CloudCockpit Das Frontend Der moderne IT-Arbeitsplatz, gestaltet nach aktuellen Usability-Anforderungen,

Mehr

Eine Kosten- und ROI-Betrachtung

Eine Kosten- und ROI-Betrachtung W H I T E P A P E R IT-Kosten senken mit Citrix Presentation Server 4 Eine Kosten- und ROI-Betrachtung Kosten eindämmen und einen größeren Nutzen für das Unternehmen realisieren diese Ziele stehen heute

Mehr

Das Citrix Delivery Center

Das Citrix Delivery Center Das Citrix Delivery Center Die Anwendungsbereitstellung der Zukunft Marco Rosin Sales Manager Citrix Systems GmbH 15.15 16.00 Uhr, Raum B8 Herausforderungen mittelständischer Unternehmen in einer globalisierten

Mehr

Fünf einfache Schritte zum App Store.

Fünf einfache Schritte zum App Store. Fünf einfache Schritte zum App Store. 2 Wozu ein Enterprise App Store? Unternehmen und IT durchlaufen derzeit einen einschneidenden Wandel vom PC- zum Cloud- Zeitalter. Im PC-Zeitalter gab es größtenteils

Mehr

VMware Software -Defined Data Center

VMware Software -Defined Data Center VMware Software -Defined Data Center Thorsten Eckert - Manager Enterprise Accounts Vertraulich 2011-2012 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Jedes Unternehmen heute ist im Softwaregeschäft aktiv Spezialisierte

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

Citrix XenServer. Produktübersicht. Citrix XenServer. Virtualisierung, Automatisierung und erweitertes Management für Rechenzentren. www.citrix.

Citrix XenServer. Produktübersicht. Citrix XenServer. Virtualisierung, Automatisierung und erweitertes Management für Rechenzentren. www.citrix. Citrix XenServer Produktübersicht Citrix XenServer Virtualisierung, Automatisierung und erweitertes Management für Rechenzentren www.citrix.de SAP Wir erwarten, mit XenServer die Gesamtkosten für die Serverinfrastruktur

Mehr

Microsoft Private und Hybrid Clouds

Microsoft Private und Hybrid Clouds cloud-finder.ch Microsoft Private und Hybrid Clouds Teil 1: Microsoft Cloud Computing Einführung 29.12.2012 Marcel Zehner itnetx gmbh Partner, Cloud Architect Microsoft Most Valuable Professional System

Mehr

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen Cloud Computing D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011 1 Seminar: Dozent: Softwarearchitekturen Benedikt Meurer GLIEDERUNG Grundlagen Servervirtualisierung Netzwerkvirtualisierung Storagevirtualisierung

Mehr

Die EBCONT Unternehmensgruppe.

Die EBCONT Unternehmensgruppe. 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles IT-Infrastruktur IT-Betrieb (managed Services) Cloud / Elastizität 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles Enterprise Solutions

Mehr

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig MANAGED SERVICES Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig Inhalt Kurze Vorstellung Managed Services@ All for One Steeb Die Herausforderungen an die IT unserer

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

Produktübersicht. Access Gateway. Einfacher und sicherer Zugriff auf Anwendungen und Ressourcen von jedem Ort. www.citrix.de

Produktübersicht. Access Gateway. Einfacher und sicherer Zugriff auf Anwendungen und Ressourcen von jedem Ort. www.citrix.de Einfacher und sicherer Zugriff auf Anwendungen und Ressourcen von jedem Ort www.citrix.de Citrix das beste SSL VPN für sicheren Remote-Zugriff auf das Citrix Delivery Center Leader: Gartner Magic Quadrant

Mehr

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter.

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Die Königsdisziplin der Cloud: Automatisierung, Provisioning und Self Services CloudMACHER 2013 Ellen Bauer Björn Klein VMware www.comparex.de VMware Lösungen für

Mehr

Private IaaS Cloud mit OpenStack. Sebastian Zielenski Linux/Unix Consultant & Trainer B1 Systems GmbH zielenski@b1-systems.de

Private IaaS Cloud mit OpenStack. Sebastian Zielenski Linux/Unix Consultant & Trainer B1 Systems GmbH zielenski@b1-systems.de Private IaaS Cloud mit OpenStack Sebastian Zielenski Linux/Unix Consultant & Trainer B1 Systems GmbH zielenski@b1-systems.de Vorstellung B1 Systems gegründet 2004 primär Linux/Open Source Themen national

Mehr

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Der Weg in das dynamische Rechenzentrum Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Computacenter 2010 Agenda Der Weg der IT in die private Cloud Aufbau einer dynamischen RZ Infrastruktur (DDIS) Aufbau der DDIS mit

Mehr

Citrix TriScale Technology revolutioniert das Cloud Networking

Citrix TriScale Technology revolutioniert das Cloud Networking Citrix TriScale Technology revolutioniert das Cloud Networking 2 Executive Summary Cloud-Netzwerke für Unternehmen weisen alle Merkmale und Fähigkeiten auf, die auch öffentliche Cloud-Services auszeichnen.

Mehr

Multicast Backbone in the Cloud. Sebastian Zagaria Prof. Dr. Thomas C. Schmidt

Multicast Backbone in the Cloud. Sebastian Zagaria Prof. Dr. Thomas C. Schmidt Multicast Backbone in the Cloud Sebastian Zagaria Prof. Dr. Thomas C. Schmidt Gliederung Motivation HAMcast Project Cloud Computing Multicast Backbone in the Cloud Ausblick Motivation Probleme von IP Multicast

Mehr

Cloud Computing mit OpenStack

Cloud Computing mit OpenStack Cloud Computing mit OpenStack B1 Systems GmbH http://www.b1-systems.de Cloud Computing Cloud Computing Servicemodelle Software as a Service (SaaS) Platform as a Service (PaaS) Infrastructure as a Service

Mehr

Migration einer bestehenden Umgebung in eine private Cloud mit OpenStack

Migration einer bestehenden Umgebung in eine private Cloud mit OpenStack Migration einer bestehenden Umgebung in eine private Cloud mit OpenStack CeBIT 2014 14. März 2014 André Nähring Cloud Computing Solution Architect naehring@b1-systems.de - Linux/Open Source Consulting,

Mehr

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic Markus Krämer Vorsitzender des Vorstandes der synergetic AG Verantwortlich für Strategie und Finanzen der synergetic

Mehr

Agenda. Wir denken IHRE CLOUD weiter.

Agenda. Wir denken IHRE CLOUD weiter. 1 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Agenda 08:30 09:30 Einlass 09:30 09:45 Eröffnung / Begrüßung / Tageseinführung 09:45 10:45 Keynote Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur

Mehr

Das eigene Test Lab, für jeden!

Das eigene Test Lab, für jeden! Das eigene Test Lab, für jeden! Mit Infrastructure-as-a-Service von Windows Azure Peter Kirchner, Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH Szenario: Aufbau eines Test Labs 1+ Domain Controller 1+

Mehr

Citrix Branch Repeater

Citrix Branch Repeater Citrix Bereitstellung von Desktops und Anwendungen für Niederlassungen und mobile Anwender optimieren Vorteile Verbessert die Anwenderproduktivität und Benutzerfreundlichkeit erheblich, indem die Bereitstellung

Mehr

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 Schöneiche bei Berlin, 22. April 2015 Über OSL Entwicklung von Infrastruktursoftware (vom Treiber bis zur Oberfläche) im Umfeld von Rechenzentren

Mehr

Informatikdienste Virtualisierung im Datacenter mit VMware vsphere

Informatikdienste Virtualisierung im Datacenter mit VMware vsphere Virtualisierung im Datacenter mit ware vsphere Luzian Scherrer, ID-IS-SYS1 Virtual Center Virtualisierung im Datacenter mit ware vsphere Luzian Scherrer, ID-IS-SYS1 Cloud SaaS otion DRS ware otion Fault

Mehr

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Lösungsüberblick Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Support für alle Versionen von Windows Server 2003

Mehr

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN Dr. Bernd Kiupel Azure Lead Microsoft Schweiz GmbH NEUE MÖGLICHKEITEN DURCH UNABHÄNGIGKEIT VON INFRASTRUKTUR BISHER: IT-Infrastruktur begrenzt Anwendungen

Mehr

Themenschwerpunkt Cloud-Computing

Themenschwerpunkt Cloud-Computing Themenschwerpunkt Cloud-Computing Ihr Ansprechpartner heute Claranet GmbH Hanauer Landstraße 196 60314 Frankfurt Senior Partner Account & Alliance Manager Tel: +49 (69) 40 80 18-433 Mobil: +49 (151) 16

Mehr

Cloud Computing für die öffentliche Hand

Cloud Computing für die öffentliche Hand Hintergrundinformationen Cloud Computing für die öffentliche Hand Die IT-Verantwortlichen in allen Bereichen der öffentlichen Verwaltung Bund, Länder und Kommunen sehen sich den gleichen drei Herausforderungen

Mehr

IHR WEG IN DIE CLOUD vcloud. vcloud Partner 28.09.2015 1

IHR WEG IN DIE CLOUD vcloud. vcloud Partner 28.09.2015 1 IHR WEG IN DIE CLOUD vcloud vcloud Partner 28.09.2015 1 Unsere Cloud Produkte FÜR SIE ZUSAMMENGESTELLT vcloud Dynamische IT-Kapazitäten Hochsichere, auditierbare Infrastruktur Verringertes Investitionsrisiko

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

Dynamic Cloud Services

Dynamic Cloud Services Dynamic Cloud Services VMware Frühstück I 2011 Bei IT-On.NET Düsseldorf Infrastructure as a Service 1 Wir begleiten Sie in die Cloud! IT-Service IT-Security IT-Infrastruktur Internet 2 Der Markt Markttrends

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall Holger Bewart Citrix Sales Consultant Führend bei sicherem Zugriff Erweitert zu App Networking Erweitert zu Virtual

Mehr

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 DIE TELEKOM-STRATEGIE: TELCO PLUS. 2 AKTUELLE BEISPIELE FÜR CLOUD SERVICES. Benutzer Profile Musik, Fotos,

Mehr

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater.

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Vernetztes Vernetztes Leben Leben und und Arbeiten Arbeiten Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Das virtuelle Rechenzentrum Heiko

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter.

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Die Basis macht das Wolkenklima: Neue konvergente Systeme für Cloud-Architekturen CloudMACHER 2013 Ellen Bauer Sandro Cambruzzi VMware www.comparex.de IT Architektur

Mehr

Management Plattform für Private Cloud Umgebungen. Daniel J. Schäfer Client Technical Professional Cloud & Smarter Infrastructure IBM SWG

Management Plattform für Private Cloud Umgebungen. Daniel J. Schäfer Client Technical Professional Cloud & Smarter Infrastructure IBM SWG Management Plattform für Private Cloud Umgebungen Daniel J. Schäfer Client Technical Professional Cloud & Smarter Infrastructure IBM SWG Neue Aufgaben im virtualisierten Rechenzentrum Managen einer zusätzlichen

Mehr

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien Jürgen Wohseng Service Provider Specialist Central & Eastern EMEA 2014 VMware Inc. All rights reserved. Themenübersicht Gründe für die Hybrid

Mehr

EMC. Data Lake Foundation

EMC. Data Lake Foundation EMC Data Lake Foundation 180 Wachstum unstrukturierter Daten 75% 78% 80% 71 EB 106 EB 133 EB Weltweit gelieferte Gesamtkapazität Unstrukturierte Daten Quelle März 2014, IDC Structured vs. Unstructured

Mehr

CA Automation Suite für hybride Clouds

CA Automation Suite für hybride Clouds PRODUKTBLATT: für hybride Clouds für hybride Clouds für hybride Clouds verbessert die Flexibilität und Effizienz und bietet Ihnen folgende Vorteile: Kostenwirksame Unterstützung von Kapazitätsausweitungen

Mehr

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com DATACENTER MANAGEMENT monitor configure backup virtualize automate 1995 2000 2005

Mehr

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider - IBM Cloud Computing März, 2011 Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider Juerg P. Stoll Channel Development Executive for Cloud IMT ALPS juerg.stoll@ch.ibm.com +41 79 414 3554 1 2010 IBM

Mehr

ICMF, 22. März 2012. Markus Zollinger. Leiter Cloud Computing IBM Schweiz. 2011 IBM Corporation

ICMF, 22. März 2012. Markus Zollinger. Leiter Cloud Computing IBM Schweiz. 2011 IBM Corporation ICMF, 22. März 2012 Markus Zollinger Leiter Cloud Computing IBM Schweiz 2011 IBM Corporation Cloud Computing ist...real! Internet Apple icloud 2 Unternehmen passen sich sehr schnell an! Collaboration CRM

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

Identitätsmanagement für Hybrid-Cloud-Umgebungen an Hochschulen

Identitätsmanagement für Hybrid-Cloud-Umgebungen an Hochschulen Identitätsmanagement für Hybrid-Cloud-Umgebungen an Hochschulen Erfahrungen im Münchner Wissenschaftsnetz Silvia Knittl, Wolfgang Hommel {knittl,hommel}@mnm-team.org Agenda Hybrid Cloud im Münchner Wissenschaftsnetz

Mehr

STORAGE IN DEUTSCHLAND 2013

STORAGE IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: NetApp IDC Market Brief-Projekt STORAGE IN DEUTSCHLAND 2013 Optimierung des Data Centers durch effiziente Speichertechnologien netapp Fallstudie: Thomas-Krenn.AG Informationen zum Unternehmen

Mehr

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Computing Services oder: Internet der der Dienste Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Cloud Computing: Definitionen Cloud Computing ist eine Form der bedarfsgerechten und flexiblen Nutzung von IT-Dienstleistungen.

Mehr

1 2 013 I BM I C BM orporatiton

1 2 013 I BM I C BM orporatiton 1 Ronald Brutter, Senior IT Architect 3. Nov. 2013 Backup wozu? Ich habe Cloud Was ist Cloud? 5 Charakteristika nach NIST Das NIST listet fünf essentielle Charakteristika für Cloud-Computing: 1. Selbstzuweisung

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

Mobilität und Cloud revolutionieren, wie wir auf Apps, Desktops und Daten zugreifen

Mobilität und Cloud revolutionieren, wie wir auf Apps, Desktops und Daten zugreifen Mobilität und Cloud revolutionieren, wie wir auf Apps, Desktops und Daten zugreifen Einheitliche App-Stores und Bereitstellung von Anwendungen und Daten auf jedem Endgerät, an jedem Ort. 2 Die Cloud verändert

Mehr

Emil Dübell EDConsulting

Emil Dübell EDConsulting Emil Dübell EDConsulting Emil.duebell@gmail.com www.x-plus-management.com Die Welt der IT verändert sich Cloud Computing und SaaS wird geschäftsfähig Veränderung des IT-Ökosystems Vom Lizenzgeber zum IT

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

White Paper. Citrix Cloud-Infrastruktur. Private Clouds, Public Clouds und virtuelle Desktops. Aufbau übergreifender Infrastrukturen. www.citrix.

White Paper. Citrix Cloud-Infrastruktur. Private Clouds, Public Clouds und virtuelle Desktops. Aufbau übergreifender Infrastrukturen. www.citrix. Private Clouds, Public Clouds und virtuelle Desktops Aufbau übergreifender Infrastrukturen www.citrix.de Die CIOs großer Unternehmen und Organisationen stehen heute einer Vielfalt von Cloud-Angeboten gegenüber.

Mehr

SWISS PRIVATE SECURE

SWISS PRIVATE SECURE Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen SWISS PRIVATE SECURE Technologiewende als Wettbewerbsvorteil Sicherheitsaspekte im IT-Umfeld Bechtle Managed Cloud Services 1 Bechtle Switzerland 05/02/2014 Bechtle

Mehr

Stefan Kusiek BFW-Leipzig

Stefan Kusiek BFW-Leipzig Stefan Kusiek BFW-Leipzig Schnellere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (Rechner, Server, ) Cluster Preiswerter????? Mindestgröße Installation Konfiguration Wartung

Mehr

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution

Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Citrix CVE 400 1I Engineering a Citrix Virtualization Solution Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an IT Profis, wie z. B. Server, Netzwerk und Systems Engineers. Systemintegratoren, System Administratoren

Mehr

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: Dimension Data IDC Multi-Client-Projekt CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 Business-anforderungen und Geschäftsprozesse mit Hilfe von Cloud services besser unterstützen Dimension Data Fallstudie:

Mehr

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES Von individueller Beratung bis zum bedarfsgerechten Betrieb Passen Sie Ihre IT an die Dynamik des Marktes an Unternehmen müssen heute unmittelbar und flexibel

Mehr

Kornel. Voigt. Terplan. Christian. Cloud Computing

Kornel. Voigt. Terplan. Christian. Cloud Computing Kornel Terplan Christian Voigt Cloud Computing Inhaltsverzeichnis Die Autoren 13 Einführung 15 1 Taxonomie von Cloud-Computing 21 1.1 Einsatz einer Multi-Tenant-Architektur bei Cloud-Providern 21 1.2 Merkmale

Mehr

Frankfurt a.m. 6. November 2012. kiv.trustedcloud das innovativste Cloud-Projekt im Öffentlichen Dienst in Deutschland? Referenten: Jörg Mecke

Frankfurt a.m. 6. November 2012. kiv.trustedcloud das innovativste Cloud-Projekt im Öffentlichen Dienst in Deutschland? Referenten: Jörg Mecke Frankfurt a.m. 6. November 2012 kiv.trustedcloud das innovativste Cloud-Projekt im Öffentlichen Dienst in Deutschland? Referenten: Jörg Mecke Computerwoche, 12.03.2012 2 Der Auftakt 1. Die Akteure 4 Die

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA

Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung, essenzielles Werkzeug in der IT-Fabrik Martin Deeg, Anwendungsszenarien Cloud Computing, 31. August 2010 Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Virtualisierung im IT-Betrieb der BA Effizienzsteigerung

Mehr

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE Sebastian Weber Head of Technical Evangelism Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Slide 1 WAS IST CLOUD COMPUTING? Art der Bereitstellung von IT-Leistung

Mehr

MOVE DYNAMIC HOSTING SERVICES

MOVE DYNAMIC HOSTING SERVICES MOVE DYNAMIC HOSTING SERVICES DYNAMIC HOSTING SERVICES BUSINESS, MÄRKTE, IT ALLES IST IN BEWEGUNG If business is running fast, you have to run faster. Oliver Braun, Demand Management, IT Infrastructure,

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Hochverfügbar, skalierbar und sicher in. der Public Cloud

Hochverfügbar, skalierbar und sicher in. der Public Cloud Hochverfügbar, skalierbar und sicher in der Public Cloud Thomas Bachmann CIO @ Mambu GmbH Twitter: @thobach Anwendungsbeispiel Core Banking System Verwaltung von Kunden, Konten, Transaktionen Buchhaltung,

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Sind Privacy und Compliance im Cloud Computing möglich?

Sind Privacy und Compliance im Cloud Computing möglich? Sind und Compliance im Cloud Computing möglich? Ina Schiering Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften Markus Hansen Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz www.ostfalie.de Wolfenbüttel, Germany

Mehr

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Was kann XenDesktop mehr als XenApp??? Valentine Cambier Channel Development Manager Deutschland Süd Was ist eigentlich Desktop Virtualisierung? Die Desktop-Virtualisierung

Mehr

kiv.trustedcloud das innovativste Cloud-Projekt im Öffentlichen Dienst in Deutschland?

kiv.trustedcloud das innovativste Cloud-Projekt im Öffentlichen Dienst in Deutschland? kiv.trustedcloud das innovativste Cloud-Projekt im Öffentlichen Dienst in Deutschland? Die Agenda Akteure Anforderungen Ausschreibung Architektur Technologie Der Auftakt Computerwoche, 12.03.2012 Die Akteure

Mehr

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center PROFI UND NUTANIX Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center IDC geht davon aus, dass Software-basierter Speicher letztendlich eine wichtige Rolle in jedem Data Center spielen wird entweder als

Mehr

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Vorstellung Netz16 Eckdaten unseres Unternehmens Personal 80 60 40 20 0 2010 2011 2012 2013

Mehr

Siemens IT Solutions and Services presents

Siemens IT Solutions and Services presents Siemens IT Solutions and Services presents Cloud Computing Kann Cloud Computing mein Geschäft positiv beeinflussen? Ist Cloud Computing nicht nur eine Marketing-Idee? Unsere Antwort: Mit Cloud Computing

Mehr

Das Unternehmen. BASYS Bartsch EDV-Systeme GmbH Hermine Seelhoff Str. 1-2 28357 Bremen Tel. 0421 434 20 30. Gegründet: 1988.

Das Unternehmen. BASYS Bartsch EDV-Systeme GmbH Hermine Seelhoff Str. 1-2 28357 Bremen Tel. 0421 434 20 30. Gegründet: 1988. Seite 2 Dr. Stephan Michaelsen www.basys-bremen.de Das Unternehmen BASYS Bartsch EDV-Systeme GmbH Hermine Seelhoff Str. 1-2 28357 Bremen Tel. 0421 434 20 30 www.basys-bremen.de vertrieb@basys-bremen.de

Mehr

Cloud Computing. Einführung in Cloud Infrastrukturen

Cloud Computing. Einführung in Cloud Infrastrukturen Cloud Computing Einführung in Cloud Infrastrukturen CONNECTING BUSINESS & TECHNOLOGY Agenda! Cloud Computing Services! Marktübersicht von Cloud Computing Lösungen! Verfügbare Cloud Computing Lösungen!

Mehr

Flug in die Wolke. Instrumentenflug in die Cloud mit Unic. Wallisellen, 25. Januar 2012. Christoph Camenisch

Flug in die Wolke. Instrumentenflug in die Cloud mit Unic. Wallisellen, 25. Januar 2012. Christoph Camenisch Flug in die Wolke Instrumentenflug in die Cloud mit Unic Wallisellen, 25. Januar 2012 Christoph Camenisch Flug in die Wolke Hosting by Unic Unic - Seite 2 Flug in die Wolke Cloud Computing in a nutshell

Mehr

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Einfach schneller mehr: Das Leistungsplus des Virtual Data Centre. Die Anforderungen

Mehr

Enterprise. vrealize Suite/ vsom Upgrades Lizensierung leicht gemacht, zwei Beispiele aus dem Münchner Mittelstand!

Enterprise. vrealize Suite/ vsom Upgrades Lizensierung leicht gemacht, zwei Beispiele aus dem Münchner Mittelstand! vrealize Suite/ vsom Upgrades Lizensierung leicht gemacht, zwei Beispiele aus dem Münchner Mittelstand! Enterprise Alfred Meßing Enterprise Account Manager vrealize und welche Geschäfte man damit machen

Mehr

München 13. November 2012. kiv.trustedcloud das innovativste Cloud-Projekt im Öffentlichen Dienst in Deutschland? Referenten: Jörg Mecke

München 13. November 2012. kiv.trustedcloud das innovativste Cloud-Projekt im Öffentlichen Dienst in Deutschland? Referenten: Jörg Mecke München 13. November 2012 kiv.trustedcloud das innovativste Cloud-Projekt im Öffentlichen Dienst in Deutschland? Referenten: Jörg Mecke 2 Der Auftakt Computerwoche, 12.03.2012 1. Die Akteure 4 Die Akteure

Mehr

Citrix XenDesktop 3.0

Citrix XenDesktop 3.0 Featureübersicht Citrix XenDesktop 3.0 Integrierte Lösungen zur Desktop-Virtualisierung 2 Reduzierung der Gesamtbetriebskosten für Dektops um bis zu 40% Die Verwaltung dezentralisierter Desktops ist sehr

Mehr

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung?

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Joachim Rapp Partner Technology Consultant 1 Automation in der Speicher-Plattform Pooling Tiering Caching 2 Virtualisierung

Mehr

Cloud Computing Chancen für KMU

Cloud Computing Chancen für KMU Cloud Computing Chancen für KMU Sascha A. Peters Cluster Manager IT FOR WORK 31. Oktober 2012 Cloud Computing Worüber reden alle? Fragen zum Thema Cloud Was ist Cloud Computing und wofür wird es genutzt?

Mehr

CA AppLogic : Die Cloud- Plattform für Unternehmensanwendungen

CA AppLogic : Die Cloud- Plattform für Unternehmensanwendungen PRODUKTBLATT: CA AppLogic CA AppLogic : Die Cloud- Plattform für Unternehmensanwendungen agility made possible CA AppLogic ist eine sofort einsatzfähige Cloud Computing-Plattform, mit der Kunden in Unternehmen

Mehr

SOLIDCLOUD. Produktübersicht

SOLIDCLOUD. Produktübersicht Produktübersicht SOLIDCLOUD Sicherheit in Bestform: Infrastructure as a Service (IaaS) mit SOLIDCLOUD Mit SOLIDCLOUD bietetet ITENOS eine standardisierte IaaS-Cloud-Lösung für Unternehmen. Gestalten und

Mehr

Automatisierung von IT-Infrastruktur für

Automatisierung von IT-Infrastruktur für 1 Automatisierung von IT-Infrastruktur für DataCore CITRIX VMware Microsoft und viele andere Technologien Christian Huber Potsdam 2 Automatisierung hinter fast jeder Anforderung Anforderungen an die IT

Mehr

Claranet Managed Cloud. Flexibilität für Ihre IT Agilität für Ihr Business. Claranet Managed Cloud Freiraum für erfolgreiche Unternehmen

Claranet Managed Cloud. Flexibilität für Ihre IT Agilität für Ihr Business. Claranet Managed Cloud Freiraum für erfolgreiche Unternehmen Claranet Managed Cloud Flexibilität für Ihre IT Agilität für Ihr Business Claranet Managed Cloud Freiraum für erfolgreiche Unternehmen Mehr Agilität für mehr Erfolg Wer heute auf Markt, Wettbewerb und

Mehr

Clouds. Erwartungen der Nutzer. Wolkig bis Heiter. (c) 2013, Peter Sturm, Universität Trier. Er ist verwöhnt! Er ist nicht dankbar!

Clouds. Erwartungen der Nutzer. Wolkig bis Heiter. (c) 2013, Peter Sturm, Universität Trier. Er ist verwöhnt! Er ist nicht dankbar! Clouds Wolkig bis Heiter Erwartungen der Nutzer Er ist verwöhnt! Verfügbarkeit Viele Anwendungen Intuitive Interfaces Hohe Leistung Er ist nicht dankbar! Mehr! Mehr! Mehr! Moore 1 Erwartungen der Entwickler

Mehr

Cloud Computing. Die richtige Lösung für den Mittelstand? Vom Hype zur Realität!

Cloud Computing. Die richtige Lösung für den Mittelstand? Vom Hype zur Realität! Cloud Computing Die richtige Lösung für den Mittelstand? Vom Hype zur Realität! Auf einen Blick Branchenvertrieb Partnervertrieb Standardvertrieb Dienstleistungsgesellschaft Auf einen Blick Gründung: 2001

Mehr

Branchenschwerpunkt Pharma & Health Care

Branchenschwerpunkt Pharma & Health Care Branchenschwerpunkt Pharma & Health Care Ihr Ansprechpartner heute Claranet GmbH Hanauer Landstraße 196 60314 Frankfurt Senior Partner Account & Alliance Manager Tel: +49 (69) 40 80 18-433 Mobil: +49 (151)

Mehr

Die Microsoft Cloud OS-Vision

Die Microsoft Cloud OS-Vision Die Microsoft Cloud OS-Vision 29-01-2014, itnetx/marcel Zehner Seit Oktober 2013 steht Microsoft mit dem neuen Betriebssystem Microsoft Windows Server 2012 R2 am Start. Aus Sicht von vielen Unternehmen

Mehr

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Frank Spamer accelerate your ambition Sind Ihre Applikationen wichtiger als die Infrastruktur auf der sie laufen?

Mehr

Public und Private Cloud-Dienste mit KOALA komfortabel steuern

Public und Private Cloud-Dienste mit KOALA komfortabel steuern Public und Private Cloud-Dienste mit KOALA komfortabel steuern ix CeBIT Forum 2011 Christian Baun, Marcel Kunze 4. März 2011 STEINBUCH CENTRE FOR COMPUTING (SCC) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg

Mehr

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor. Microsoft Windows Server 2012 R2 Kapitel 1 Windows Server 2012 R2 Die erprobte Serverplattform Windows Server 2012 baut auf umfangreichen Erfahrungen mit dem Aufbau und dem Betrieb der weltgrößten Cloud-basierten

Mehr

Claranet Managed Cloud. Das Claranet PartnerPlus Programm. Erfolg lebt von cleveren Verbindungen.

Claranet Managed Cloud. Das Claranet PartnerPlus Programm. Erfolg lebt von cleveren Verbindungen. Claranet Managed Cloud Das Claranet PartnerPlus Programm. Erfolg lebt von cleveren Verbindungen. Zusammen holen wir mehr raus Nutzen Sie unsere Stärken mit dem Claranet PartnerPlus Programm. Eine Partnerschaft

Mehr

Reche. jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT

Reche. jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Reche jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Reche jede Art von Daten Mitarbeiterorientierte IT Quelle: http://www.cio.de/bring-your-own-device/2892483/ Sicherheit und Isolation für multimandantenfähige

Mehr