Die Herausforderungen rund um die Ausgliederung von Unternehmensanwendungen. Mit freundlicher Unterstützung von: HP

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Herausforderungen rund um die Ausgliederung von Unternehmensanwendungen. Mit freundlicher Unterstützung von: HP"

Transkript

1 Die Herausforderungen rund um die ungen in die Cloud Mit freundlicher Unterstützung von: HP

2 Sprecher: Luc Vogeleer, Leiter: Anwendungstransformation für Cloud-Lösungen, HP Europe Moderiert von: Bryan Glick, stellvertretender Chefredakteur, Computer Weekly Bryan Glick: Willkommen zu diesem Video von Computer Weekly in Zusammenarbeit mit HP. Mein Name ist Bryan Glick und ich bin stellvertretender Chefredakteur bei Computer Weekly. Ich freue mich, Herrn Luc Vogeleer hier bei uns begrüßen zu dürfen, der mit mir heute die Herausforderungen für IT-Manager rund um die näher beleuchten wird. Herr Vogeleer ist Leiter für Anwendungstransformation für Cloud-Lösungen bei HP Europe. Herr Vogeleer, vielen Dank dafür, dass Sie sich heute für uns Zeit genommen haben. Luc Vogeleer: Vielen Dank für die Einladung zu diesem Video. Bryan Glick: Gern geschehen. Herr Vogeleer, die Cloud wird mehr und mehr zur Priorität für die IT-Leiter von heute. Viele von uns versuchen zur Zeit abzuschätzen, welche Auswirkungen das Wachstum der Cloud auf die IT-Infrastrukturen unserer Unternehmen haben wird. Warum gliedern Unternehmen Ihrer Meinung nach heutzutage ihre Anwendungen auf die Cloud aus? Luc Vogeleer: Das ist eine berechtigte Frage. Unsere Kunden versprechen sich zur Zeit zwei große Vorteile von der Ausgliederung ihrer Anwendungen auf die Cloud. Erstens möchten sie hiermit eine flexiblere IT-Landschaft für ihr Unternehmen schaffen, so dass sie schneller den Anforderungen ihrer internen und externen Kunden nachkommen können. Zweitens verspricht man sich von der Cloud einige Kosteneffizienzen im IT Bereich. Wenn wir uns heute mit unseren Kunden unterhalten, merken wir mehr und mehr, wie sehr sich IT-Investitionen auf Kostenreduktion fokussieren. Mit der Cloud lässt sich neben Kosteneffizienzen auch eine schnellere Bereitstellung von Anwendungen realisieren, was unsere Kunden agiler macht. Page 1 of 10

3 Wir haben zu diesem Thema kürzlich eine Umfrage gemacht und herausgefunden, dass Kostenreduktion und eine verbesserte IT-Agilität für unsere Kunden gleichsam wichtig sind. Gleichzeitig hilft das Software-als- Service Modell, das es unseren Kunden erlaubt, schneller neue Anwendungen zu einzukaufen und für diese im Umlageverfahren zu zahlen, bei der Kostenreduktion und bei der Verbesserung der Systemagilität. Die IT- Abteilungen von heute können also nunmehr die Lücke zwischen den Anforderungen ihrer Kunden und ihren internen Kapazitäten schließen. Bryan Glick: Diese Vorteile sind natürlich beeindruckend. Trotzdem darf man nicht vergessen, dass die verstärkte Nutzung der Cloud ein großes Unterfangen für ein Unternehmen darstellt. Was sind Ihrer Meinung nach die Unterschiede zwischen der Nutzung von Anwendungen auf der Cloud und der Nutzung von Anwendungen innerhalb eines Unternehmens? Luc Vogeleer: Wenn Sie eine Anwendung in der Cloud benutzen, haben Sie Zugriff auf andere Cloud-Produkte, mit denen Sie beispielsweise die Kapazität dieser Anwendung und Ihrer IT-Infrastruktur beliebig hoch- oder herunterstufen können. Darüberhinaus kann man die Anwendungen problemlos in private Clouds oder in öffentliche Clouds umlagern, um so die Vorteile der Cloud schneller erreichen zu können. Das sind eigentlich die Hauptvorteile der Cloud, so wie wir sie sehen. Wie kommt man also dorthin? In-house Anwendungen die bereits skalierbar sind und somit einem Software-als-Service Modell sehr nahe kommen, helfen Unternehmen, in diesem Bereich elastischer zu werden. Trotzdem lassen sich durch die Auslagerung solcher In-House-Systeme in die Cloud Vorteile erzielen. Genauergesagt ist es somit einfacher, die Anwendungen auf eine andere Plattform zu überpielen, um somit eine Standardisierung Ihrer IT- Infrastruktur zu erreichen. Zudem sehen wir auch den Trend, dass Unternehmen nach und nach verschiedene Anwendungspakete durch Software-als-Service Anwendungen ersetzen. Anstatt Lizenzgebühren für die maximale Anzahl an Nutzern einer solchen Anwendung zu zahlen, zahlt man bei einer Software-als-Service Page 2 of 10

4 Anwendung nur für die tatsächliche Nachfrage. Solche Anwendungen müssen darüberhinaus in der Lage sein, unter Umständen von mehreren Kunden gleichzeitig genutzt zu werden, als auch mit großen Datenmengen fertig werden zu können. Somit wird die Wartung von Software auch zum Thema, denn die traditionelle Instandhaltung von IT-Systemen wird durch Software-als-Service Anwendungen enorm entschlackt. Kunden haben automatischen Zugriff auf Software-Updates und Fehlerkorrekturen und können somit getrost eine neuere Version dieser Software auslassen, denn ihre Systeme sind ohnehin auf dem neuesten Stand. Und das, ohne viel Zeit und Arbeit in die Instandhaltung der IT-Infrastruktur zu investieren. Bryan Glick: Ich verstehe. Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Überlegungen, die Softwareentwickler und IT-Leiter anstellen müssen, wenn sie ihre Anwendungen in eine Cloud-Umgebung umlagern möchten? Luc Vogeleer: Meiner Meinung nach ist eine gute Planung das halbe Spiel. Bewerten Sie zuerst die Anwendungsreife für eine Umlagerung in die Cloud. Hier gibt es viele Stolpersteine, die einem solchen Umzug im Wege stehen. Ist das Unternehmensrisiko einer Migration Ihrer Anwendungen auf die Cloud akzeptabel? Können Sie trotz des Umzuges Ihren Serviceverträgen mit unternehmenskritischen Bereichen nachkommen? Stellen Sie sicher, dass die Anwendungen, die Sie in die Cloud setzen wollen, unabhängig von Hardware sind, die nicht in einer Cloud-Umgebung bereitgestellt werden kann. Letzteres ist für die optimale Nutzung einer Software ungemein wichtig, da sie sonst nicht automatisch starten kann. Also, wie schon gesagt, eine gute Planung ist alles. Bewerten Sie Ihr Anwendungsportfolio von diesem Gesichtspunkt aus. Wenn Sie also eine Anwendung gestalten, stellen Sie bitte sicher, dass sie die Datenprozesse innerhalb dieser Anwendung unabhängig voneinander aufstellen, so dass Sie diese Elemente frei in der Cloud bewegen können und sie unter Umständen zu anderen Anbietern verlagern zu vermögen. Darüberhinaus sollten Sie für den vollständigen Zugriff auf diese Dateien aus dem Internet sorgen, denn darin liegt ja letztenendes der Sinn von Cloud-Systemen. Page 3 of 10

5 Bryan Glick: Das sehe ich auch so. Nun ist es so dass viele Großunternehmen mit mehreren hundert Softwareanwendungen gleichzeitig arbeiten. Wie entscheiden solchen Unternehmen, welche Anwendungen sie zuerst auf die Cloud umlagern sollten und welche sie besser weiterin intern verwalten? Luc Vogeleer: Nicht alle Anwendungen eignen sich für eine Migration auf die Cloud. Wenn wir uns normalerweise ein Anwendungsportfolio näher ansehen, schliessen wir generell Anwendungen mit speziellen Sicherheitsanforderungen, komplexen Vertragsklauseln, zweckbestimmter Hardware oder Anwendungen, die kurz- oder mittelfristig eingestellt werden sollen, von einer Migration auf die Cloud aus. Zusätzlich bewerten wir die Anforderungen, die durch verstärkte Nachfrage an eine Anwendung gestellt werden, bevor wir eine Migration in Erwägung ziehen. Anwendungen müssen einen variablen Energieverbrauch aufweisen, so dass sie dynamisch angewandt werden können. Schließlich ist auch die aktzepable Latenzzeit der Benutzeroberfläche und in der Kommunikation mit anderen Anwendungen wichtig. Aus diesem Grund ziehen wir oft ganze Anwendungspakete mit speziellen Latenzzeiten für die Zusammenarbeit untereinander für eine Migration auf die Cloud in Erwägung. Wenn wir alle Anwendungen auf diese Weise bewertet haben, können wir mit der Migrationsplanung beginnen. Hierfür gibt es drei Ansätze. Den ersten dieser Ansätze nennen wir RIOST, oder Re-Platforming. Dies ist eine nichtinvasive Methode, mit der wir eine bestehende Anwendung ohne irgendwelche Änderungen an dessen Logik in eine Cloud-Umgebung umbetten. Manchmal ist somit auch eine horizontale Skalierung der Anwendung möglich. Natuerlich müssen wir eine Anwendung gründlich testen, bevor wir eine Migration in die Cloud andenken. Aber letztenendes fallen zwischen 40 und 50% der Anwendungen, die wir in die Cloud umsiedeln, unter das Re-Platforming. Der zweite Ansatz ist der Austausch einer bestehenden Anwendung mit einer Software-als-Service Lösung. Wir sehen solche Vorgehensweisen oft im CRM-Bereich. CRM-Systeme, die In-House verwaltet werden, werden Page 4 of 10

6 hierbei oft durch Cloud-Anwendungen ersetzt. So bietet das HP Microsoft Dynamics CRM Angebot die Möglichkeit der Auf- und Abstufung im Einklang mit der Benutzernachfrage. Das System ist so im Ganzen viel elastischer. Der dritte Ansatz ist die vollständige Überarbeitung von Anwendungen. Dies ist sicherlich der tiefste Eingriff in ein bestehendes System und wird typischerweise für Altsysteme in Programmiersprachen wie COBOL, PL1 oder RPG eingesetzt. Solche alten Codes können, wenn man sie unverändert in die Cloud kopiert, nicht optimal funktionieren. Also macht es Sinn, die Anwendung in moderneren Programmiersprachen wie.net Java umzumodellieren, damit sie vollen Nutzen aus der Cloud-Umgebung ziehen kann. Microsoft Azure ist hierfür ein gutes Beispiel. So lassen sich bestehende Anwendungen auch sehr gut ausbauen, denn im Zuge einer solchen Umgestaltung kann man die Funktion einer solchen Applikation optimal freilegen und erweitern. Selbst Anwendungen, die in moderneren Programmiersprachen erstellt wurden, müssen manchmal umprogrammiert werden, damit sie mit der Cloud kompatibel sind. Der ganze Sinn der Cloud ist ja, dass Anwendungen unabhängig von der Anzahl an Benutzern und von bestehenden Konventionen starten können und somit problemlos mit Spitzennutzungszeiten fertig werden. Also, wie schon gesagt, diese drei Ansätze sind die wichtigsten Methoden für die Migration einer Anwendung auf die Cloud. Essentiell hierfür ist jedoch ein fundiertes Verständnis Ihres Anwendungsportfolios einschließlich der Investitionen, die für die Migration Ihrer Anwendungen notwendig sind, und der Vorteile, die sich Ihr Unternehmen hiervon erhofft. Bryan Glick: Viele Unternehmen stecken was eine Migration ihrer Anwend angeht noch in den Kinderschuhen. Hätten Sie vielleicht ein oder zwei Beispiele von Firmen, die diesen Schritt bereits gewagt haben? Luc Vogeleer: Das stimmt. Wir stehen bezüglich der Cloud noch ganz am Anfang. Wir arbeiten zur Zeit an einigen internationalen Projekten zum besseren Einsatz der Cloud-Funktionalitäten. Mein erstes Beispiel ist eine Page 5 of 10

7 globale Firma, die Bankgeschäfte, Investitionsdienstleistungen und Altersvorsorgeprodukte anbietet. Zukünftig möchte sich dieses Unternehmen auf das Privat- und Firmenkundengeschäft konzentrieren und die Versicherungs- und Investmentprodukte ausgliedern. HP bietet hierzu seine Enterprise-Cloud-Dienstleistungen an. Wir haben gerade einen Vertrag unterzeichnet, nachdem HP Computing dieser Firma dabei hilft, ihre alten Anwendungen in eine hybride Cloud-Umgebung umzubetten. Für diese Migration stellen wir ein völlig neues Datenzentrum auf, auf das wir nach und nach alle Anwendungen zur Energieversorgung, zum Back-Office und zu den Unternehmensprozessen aufspielen. Hierbei reden wir von etwa 2500 Anwendungen, die mittels verschiedener Techniken in die Cloud überspielt werden. Ein ähnliches Projekt haben wir bereits bei einem Energieversorger umgesetzt, in dem wir private Cloud-Computing-Umgebungen für deren Anwendungen erschufen, um die Schnelligkeit der IT-Systeme dieses Unternehmens zu verbessern, eine umweltfreundlichere IT-Landschaft zu erreichen und gleichzeitig Kosten zu senken. Hierzu wenden wir wie auch bei dem Finanzdienstleister unsere HP Enterprise Utility Cloud Services an. In diesen Szenarien reden wie, wie schon gesagt, von mehreren hundert Anwendungen. Am anderen Ende der Skala können wir natürlich auch helfen. So arbeiten wir zur Zeit mit einem Bestattungsunternehmen und einem Dienstleistungsunternehmen im Kundenservice. Dort erarbeiten wir eine Lösung für deren Kundenservice-Center in dem wir eine On-Demand- Researcheinrichtung auf unserer Microsoft Dynamics CRM Plattform aufbauen. Bryan Glick: Das sind wirklich aufschlussreiche Beispiele. Um unser Gespräch zusammenzufassen, Luc, was würden Sie einem Unternehmen raten, das eine Migration seiner Anwendungen auf die Cloud andenkt? Luc Vogeleer: Überstürzen Sie nichts. Werden Sie sich darüber klar, welche Anwendungen für eine Migration auf die Cloud in Frage kommen und fertigen Sie dazu eine pragmatische Kostenschätzung an. Auf die Gefahr hin, daß ich mich wiederhole: Eine gute Planung ist die halbe Miete. Formulieren Sie zuerst Ihre Ziele bezüglich Ihrer zukünftigen Cloud-Architektur. Viele unserer Großkunden wählen eine private Cloud-Umgebung zusammen mit einem Page 6 of 10

8 hybriden Modell, das es ihnen ausserdem erlaubt, auf öffentliche Ressourcen in der Cloud zuzugreifen. Erst dann bewerten sie ihr momentanes Anwendungsportfolio angesichts dieser Cloud-Architektur. Bryan Glick: Vielen Dank hierfür, Luc. Was würden Sie sagen ist ihr top Tipp für ein Unternehmen, das gerade am Anfang einer Cloud-Migration steht? Luc Vogeleer: Wir haben bereits mit vielen Kunden hierzu gesprochen. Mein Tipp ist: Überstürzen Sie nichts. Anaysieren Sie Ihr Anwendungsportfolio und filtern Sie nur die Applikationen heraus, die sich für eine Cloud-Migration eignen. Ich habe es bereits mit vielen Kunden zu tun gehabt, die sich die modernsten Datenzentren in einer Cloud-Umgebung haben einrichten lassen, aber dann nicht wussten, welche Anwendungen Sie nun darauf überspielen sollen. Sie sollten also definitiv damit beginnen, Ihre Ziele bezüglich Ihrer zukünftigen Cloud-Architektur zu definieren. Ich würde den meisten Großkunden eine private Cloud im Zusammenspiel mit der public Cloud raten. Sobald Sie Ihre Zielinfrastruktur festgelegt haben, analysieren Sie Ihr Anwendungsportfolio und wählen Sie die optimale Strategie zu dessen Migration auf die Cloud. Dies schließt eine Stratgie zur Modernisierung veralteter Systeme, als auch eine Kosten-Nutzen-Analyse mit ein. Einen letzten Rat an Sie: Da wir es oft mit der Migration von einer großen Anzahl von Anwendungen zu tun haben, sollten Sie Spezialteams mit der Migration verschiedener Anwendungspakete betrauen. Diese sollten dann auch für die vollständigen Regressionstests, die Leistungsprüfung als auch für die Qualität des finalen Produktes verantwortlich sein. Letztlich ist die angemessene Governance dieser Migrationsprojekte ungemein wichtig. Ohne die nötigen Kontrollmechanismen laufen Sie Gefahr, die Kundenspezifikation zu verfehlen. Bryan Glick: Luc, ich möchte Ihnen recht herzlich dafür danken, dass Sie heute bei uns waren und ihren Erfahrungsschatz mit uns geteilt haben. An unsere Zuschauer: Danke, dass Sie eingeschaltet haben. Wir haben uns Page 7 of 10

9 heute über die Herausforderungen rund um die unterhalten. Vielen Dank an Luc Vogeleer von HP für seine Unterstützung. Danke fürs Zusehen und ich hoffe, Sie bald bei einem weiteren Computer Weekly Video begrüßen zu dürfen. Bis bald. Page 8 of 10

10 Kostenlose Onlineressourcen für IT-Experten TechTarget publiziert qualifizierte Medieninhalte im IT-Bereich, die Ihren Informationsbedarf bei der Suche nach neuen IT-Produkten und Technologien decken und Ihr Unternehmen somit gezielt in der Strategieentwicklung unterstützen. Es ist unser Ziel, Ihnen durch die Bereitstellung von Onlineressourcen zu den aktuellsten Themen der IT- Branche die Kaufentscheidungen für IT-Produkte zu erleichtern und kostengünstiger zu gestalten. Unser Netzwerk an technologiespezifischen Webseiten erlaubt es Ihnen, auf eine der weltweit größten Onlinebibliotheken zum Thema IT zuzugreifen und anhand von unabhängigen Expertenmeinungen und Analysen, zahlreichen Whitepapern, Webcasts, Podcasts, Videos, virtuellen Messen und Forschungsberichten zu ausgewogeneren Kaufentscheidungen zu gelangen. Unsere Onlineressourcen berufen sich auf die umfangreichen Forschungsund Entwicklungskompetenzen führender Technologieanbieter und ermöglichen es Ihnen somit, Ihr Unternehmen für künftige Marktentwicklungen und herausforderungen zu rüsten. Unsere Live-Informationsveranstaltungen und virtuellen Seminare geben Ihnen die Möglichkeit, Ihre täglichen individuellen Herausforderungen im Bereich IT mit herstellerunabhängigen Experten zu diskutieren. Desweiteren können Sie in unserem Social Network, dem IT Knowledge Exchange, praxisnahe Erfahrungsberichte mit Fachkollegen und Experten in Echtzeit austauschen. Was macht TechTarget so einzigartig? Bei TechTarget steht die Unternehmens-IT im Mittelpunkt. Unser Redaktions- und Autorenteam und unser breites Netzwerk an Industrieexperten bietet Ihnen Zugriff auf die neuesten Entwicklungen und relevantesten Themen der Branche. Page 9 of 10

11 TechTarget liefert klare und überzeugende Inhalte und umsetzbare Informationen für die Profis und Entscheidungsträger der IT-Branche. Wir nutzen die Schnelligkeit und Unmittelbarkeit des Internets um Ihnen in realen und virtuellen Kommunikationsräumen hervorragende Networking- Möglichkeiten mit Fachkollegen zur Verfügung zu stellen. Related TechTarget Websites Page 10 of 10

Die Ergebnisse der IT-Prioritäten Umfrage 2014

Die Ergebnisse der IT-Prioritäten Umfrage 2014 IT-Prioritäten Umfrage PIK/FOTOLIA Die Ergebnisse der IT-Prioritäten Umfrage 2014 So So Cloud- TechTarget hat über 1000 IT-Profis in Europa zur ihren Plänen für das Jahr 2014 befragt. Unter anderem beschäftigt

Mehr

Der Einfluss von Hadoop 2.0 auf neue Big-Data-Technologien

Der Einfluss von Hadoop 2.0 auf neue Big-Data-Technologien eguide Hadoop 2.0 auf neue und EDELWEISS/FOTOLIA Big- Unternehmen haben sich bis jetzt auf die Cloud für ihre Hadoop-Projekte verlassen doch dies ändert sich jetzt, und immer mehr Kunden wollen wissen,

Mehr

Windows Server 2012: Die wichtigsten Neuerungen

Windows Server 2012: Die wichtigsten Neuerungen : Die wichtigsten : Die wichtigsten wartet mit einer Fülle an auf. In diesem E-Guide erfahren Sie mehr über die wichtigsten fünf im Bereich der Gruppenrichtlinien von einschließlich der einfacheren Statusberichte,

Mehr

Der Business Case für In- Memory Technologie

Der Business Case für In- Memory Technologie Der Business Case für In- Memory Die Vorteile von In-Memory-Computing sind offensichtlich: Diese n ermöglichen es großen sowie kleinen Unternehmen, gewaltige Datenmengen nahezu in Echtzeit zu bearbeiten

Mehr

Datenanalysen in Echtzeit: SAP HANA im Überblick

Datenanalysen in Echtzeit: SAP HANA im Überblick Datenanalysen in Echtzeit: Die SAP high-performance analytic appliance (HANA) ist eine Data-Warehouse-Anwendung, die in der Lage ist, große Mengen an detaillierten Daten zur Analyse des Geschäftsbetriebs

Mehr

Alles über Cloud-Storage Die besten Tipps und Best Practices zur Nutzung der Cloud: Storage, Recovery und Kostenanalyse

Alles über Cloud-Storage Die besten Tipps und Best Practices zur Nutzung der Cloud: Storage, Recovery und Kostenanalyse Die besten Tipps und Best Practices zur Nutzung der Cloud: Storage, Recovery und Kostenanalyse von Lesen Sie in diesem E-Guide alles, was Sie über die Cloud heute wissen müssen. Hier finden Sie Informationen

Mehr

E-Guide EINSATZ VON CLOUD-COMPUTING IN UNTERNEHMEN UND MÖGLICHE ALTERNATIVEN

E-Guide EINSATZ VON CLOUD-COMPUTING IN UNTERNEHMEN UND MÖGLICHE ALTERNATIVEN E-Guide EINSATZ VON CLOUD-COMPUTING IN UNTERNEHMEN UND MÖGLICHE ALTERNATIVEN C loud-marktführer Amazon führt die in eine neue Richtung, wobei ihre Cloud-Computing-Strategie PaaS (Platform as a Service)

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Oliver Möcklin Geschäftsführer ORGATEAM GmbH Beratung auf Augenhöhe Was macht ORGATEAM BSI Compliance IT Strategie Rechenzentrumsplanung Chancen- und

Mehr

ERP 2020: Zurück in die Zukunft?! - Treiber, Handlungsfelder und Lösungen für zukunftsfähige ERP-Lösungen

ERP 2020: Zurück in die Zukunft?! - Treiber, Handlungsfelder und Lösungen für zukunftsfähige ERP-Lösungen ERP 2020: Zurück in die Zukunft?! - Treiber, Handlungsfelder und Lösungen für zukunftsfähige ERP-Lösungen Name: Markus Beck Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: Deliance GmbH Liebe Leserinnen

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Cloud Computing Chancen für KMU

Cloud Computing Chancen für KMU Cloud Computing Chancen für KMU Sascha A. Peters Cluster Manager IT FOR WORK 31. Oktober 2012 Cloud Computing Worüber reden alle? Fragen zum Thema Cloud Was ist Cloud Computing und wofür wird es genutzt?

Mehr

Cloud Computing für die öffentliche Hand

Cloud Computing für die öffentliche Hand Hintergrundinformationen Cloud Computing für die öffentliche Hand Die IT-Verantwortlichen in allen Bereichen der öffentlichen Verwaltung Bund, Länder und Kommunen sehen sich den gleichen drei Herausforderungen

Mehr

Dropbox - Cloud Computing Anleitung W.Barth - E.Völkel

Dropbox - Cloud Computing Anleitung W.Barth - E.Völkel Technisches vorab: Auch wenn wir vom Cloud Computing noch nie etwas gehört haben, nutzen wir es mit Sicherheit schon: Wir schreiben Mails. Virtueller Briefverkehr ist Cloud Computing der klassischen Art:

Mehr

Infrastruktur modernisieren

Infrastruktur modernisieren Verkaufschance: Infrastruktur modernisieren Support-Ende (EOS) für Windows Server 2003 Partnerüberblick Heike Krannich Product Marketing Manager ModernBiz ModernBiz Bereitstellung von KMU-Lösungen mit

Mehr

E-Guide DAS DATA CENTER INFRASTRUCTURE MANAGEMENT DER ZUKUNFT

E-Guide DAS DATA CENTER INFRASTRUCTURE MANAGEMENT DER ZUKUNFT E-Guide DAS DATA CENTER INFRASTRUCTURE MANAGEMENT DER ZUKUNFT D ie Rechenzentrumsexperten gehen davon aus, dass die Cloud-Nutzung weiter wachsen wird und bis zum Jahr 2025 rund zwei Drittel der Rechenzentrumsleistungen

Mehr

Drei Argumente für ein Upgrade auf Exchange 2013

Drei Argumente für ein Upgrade auf Exchange 2013 eguide Upgrade auf, warum Unternehmen mit der Migration zögern und Dateien verhindern VEGE/FOTOLIA Upgrade auf zögern Um eine praktisch unbegrenzte Speicher- Kapazität zu erreichen, müssen Unternehmen

Mehr

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center Die perfekte ACD für Ihr Geschäft Medienübergreifend und leistungsstark Medienübergreifend, schnell im Einsatz und direkt aus der

Mehr

Die Microsoft Cloud OS-Vision

Die Microsoft Cloud OS-Vision Die Microsoft Cloud OS-Vision 29-01-2014, itnetx/marcel Zehner Seit Oktober 2013 steht Microsoft mit dem neuen Betriebssystem Microsoft Windows Server 2012 R2 am Start. Aus Sicht von vielen Unternehmen

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson

Cloud Computing Services. oder: Internet der der Dienste. Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Computing Services oder: Internet der der Dienste Prof. Dr. Martin Michelson Cloud Cloud Computing: Definitionen Cloud Computing ist eine Form der bedarfsgerechten und flexiblen Nutzung von IT-Dienstleistungen.

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen

Cloud Computing. D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011. Softwarearchitekturen Cloud Computing D o m i n i c R e u t e r 19.07.2011 1 Seminar: Dozent: Softwarearchitekturen Benedikt Meurer GLIEDERUNG Grundlagen Servervirtualisierung Netzwerkvirtualisierung Storagevirtualisierung

Mehr

BI in der Cloud eine valide Alternative Überblick zum Leistungsspektrum und erste Erfahrungen 11.15 11.45

BI in der Cloud eine valide Alternative Überblick zum Leistungsspektrum und erste Erfahrungen 11.15 11.45 9.30 10.15 Kaffee & Registrierung 10.15 10.45 Begrüßung & aktuelle Entwicklungen bei QUNIS 10.45 11.15 11.15 11.45 Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Manoj Patel Funktion/Bereich: Director Global Marketing Organisation: Nimsoft Liebe Leserinnen

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Klaus Tenderich Funktion/Bereich: Director Automation Services Organisation: Basware GmbH

Mehr

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Wichtige Überlegungen zur Auswahl von Top-of-Rack-Switches Mithilfe von 10-GbE-Top-of-Rack-Switches können Sie Virtualisierungslösungen

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN 1 Cloud-basierte Lösungen sind auf dem IT-Markt immer weiter verbreitet und werden von immer mehr

Mehr

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter

MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter MTF Ihr Weg zum modernen Datacenter Beat Ammann Rico Steinemann Agenda Migration Server 2003 MTF Swiss Cloud Ausgangslage End of Support Microsoft kündigt den Support per 14. Juli 2015 ab Keine Sicherheits-

Mehr

Cloud Computing als Basisinfrastruktur für Shared Services in der Verwaltung

Cloud Computing als Basisinfrastruktur für Shared Services in der Verwaltung Cloud Computing als Basisinfrastruktur für Shared Services in der Verwaltung Dr. Matthias Kaiserswerth Director and Vice President IBM Research - Zurich Aktuelle Situation Die Finanzkrise hat tiefgreifende

Mehr

5 Tipps für kostenloses App-Marketing

5 Tipps für kostenloses App-Marketing Whitepaper und technische Dokumentation Informationen zu diesem Dokument Autor: Tobias Eichner, tobias@starenterprise.com Datum der Erstveröffentlichung: Februar 2013 Datum der letzten Überarbeitung: 13.

Mehr

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten Time To Market Ressourcen schnell Verfügbar machen Zeitersparnis bei Inbetriebnahme und Wartung von Servern Kosten TCO senken (Einsparung bei lokaler Infrastruktur, ) CAPEX - OPEX Performance Hochverfügbarkeit

Mehr

Kundenmanagement. in sozialen Netzwerken. Produktüberblick. Wir stellen vor: Microsoft Social Listening

Kundenmanagement. in sozialen Netzwerken. Produktüberblick. Wir stellen vor: Microsoft Social Listening Kundenmanagement in sozialen Netzwerken Produktüberblick Wir stellen vor: Aussagen, Meinungen und Stimmungen analysieren Interessenten und Kunden gewinnen Soziale Netzwerke haben die Kommunikation und

Mehr

Cloud Migration leicht gemacht Einstieg für mittelständische Software-as-a-Service (SaaS) Anbieter (Veranstaltungsskizze)

Cloud Migration leicht gemacht Einstieg für mittelständische Software-as-a-Service (SaaS) Anbieter (Veranstaltungsskizze) Cloud Migration leicht gemacht Einstieg für mittelständische Software-as-a-Service (SaaS) Anbieter (Veranstaltungsskizze) 18. September Stuttgart-Vaihingen Ort: MuViLab (Raum 1.104),, Allmandring 35, 70569

Mehr

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic Markus Krämer Vorsitzender des Vorstandes der synergetic AG Verantwortlich für Strategie und Finanzen der synergetic

Mehr

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Möglichkeiten der Cloud. Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Möglichkeiten der Cloud Warum HP? Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Warum HP? Weltweiter Support Unser Team aus über 300.000 Mitarbeitern betreut mehr als eine Milliarde

Mehr

IT-Kosten im Mittelstand höher als bei Großunternehmen

IT-Kosten im Mittelstand höher als bei Großunternehmen Startseite Über uns Impressum Datenschutz RSS Suchbegriff eingeben... Mittelstand/Industrie Technologie Mobil Interview Gadgets Internet Hardware Software Bücher Gastbeitrag, Mittelstand/Industrie IT-Kosten

Mehr

Was ist die Cloud? CCW interner Vortrag für Themenabend Erstellt: Mai 2012, Heiko Ehmsen Dauer: ca. 30 Minuten. Inhalt

Was ist die Cloud? CCW interner Vortrag für Themenabend Erstellt: Mai 2012, Heiko Ehmsen Dauer: ca. 30 Minuten. Inhalt Was ist die Cloud? CCW interner Vortrag für Themenabend Erstellt: Mai 2012, Heiko Ehmsen Dauer: ca. 30 Minuten Inhalt 1. Einführung Geschichte 2. Grundidee der Cloud-Technik (Virtualisierung, Skalierbarkeit,

Mehr

Microsoft Azure SureStep. Einen Schritt voraus durch persönliche Betreuung von Microsoft

Microsoft Azure SureStep. Einen Schritt voraus durch persönliche Betreuung von Microsoft Microsoft Azure SureStep Einen Schritt voraus durch persönliche Betreuung von Microsoft Microsoft Azure Schrittmacher für Ihr New Business Microsoft Azure ist eine offene und flexible Plattform mit zahlreichen

Mehr

Effektiv Sales Leads generieren mit Video

Effektiv Sales Leads generieren mit Video Effektiv Sales Leads generieren mit Video...mit internen Ressourcen und online Präsentationen Reto Huber VidMa Video Marketing MAI 2012 B2B Marketing wurde in den letzten Jahren immer effektiver wenn es

Mehr

Die Public Cloud als Königsweg

Die Public Cloud als Königsweg Die Public Cloud als Königsweg Die Public Cloud als Königsweg 2 Die Public Cloud erscheint auf dem Radarschirm aller CIOs, die künftige Computerstrategien für Ihr Unternehmen planen. Obwohl die Public

Mehr

Server & Cloud Enrollment (SCE)

Server & Cloud Enrollment (SCE) Server & Cloud Enrollment (SCE) In diesem Webcast stellen wir das Server & Cloud Enrollment (kurz SCE bzw. SKI im Englischen) vor. Das Server & Cloud Enrollment erlaubt die hybride Lizenzierung und ermöglicht

Mehr

CA Business Service Insight

CA Business Service Insight PRODUKTBLATT: CA Business Service Insight CA Business Service Insight agility made possible Mit CA Business Service Insight wissen Sie, welche Services in Ihrem Unternehmen verwendet werden. Sie können

Mehr

Social-CRM (SCRM) im Überblick

Social-CRM (SCRM) im Überblick Social-CRM (SCRM) im Überblick In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar ohne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Google, Twitter und LinkedIn auszukommen. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen

Mehr

Software as a Service, Cloud Computing und aktuelle Entwicklungen Seminarvorbesprechung

Software as a Service, Cloud Computing und aktuelle Entwicklungen Seminarvorbesprechung Software as a Service, Cloud Computing und aktuelle Entwicklungen Seminarvorbesprechung A. Göbel, Prof. K. Küspert Friedrich-Schiller-Universität Fakultät für Mathematik und Informatik Lehrstuhl für Datenbanken

Mehr

Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik. Andreas Hack, Leiter Consulting & Design South

Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik. Andreas Hack, Leiter Consulting & Design South Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik Andreas Hack, Leiter Consulting & Design South Unify Customer Summits 2014 Data Center Herz der virtuellen IT-Fabrik Franz-Josef Nölke,

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Zuerst zu Open Source wechseln

Zuerst zu Open Source wechseln Zuerst zu Open Source wechseln Zuerst zu Open Source wechseln Inhaltsverzeichnis Zuerst zu Open Source wechseln... 3 In die Mitte.... 4 Veränderungen in der Wirtschaftlichkeit der IT.... 6 2 Zuerst zu

Mehr

John A. Sas Managing Partner Nexell GmbH, 6304 Zug Schweiz 14/03/08 1

John A. Sas Managing Partner Nexell GmbH, 6304 Zug Schweiz 14/03/08 1 John A. Sas Managing Partner Nexell GmbH, 6304 Zug Schweiz 14/03/08 1 Agenda Wer ist Nexell? vtiger CRM Open Source Vorteil oder Nachteil? Darstellung Produkte vtiger-crm Fragen Wrap-up 14/03/08 2 14/03/08

Mehr

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory Clouds bauen, bereitstellen und managen Die visionapp CloudFactory 2 Lösungen im Überblick Kernmodule CloudCockpit Das Frontend Der moderne IT-Arbeitsplatz, gestaltet nach aktuellen Usability-Anforderungen,

Mehr

3 Social Recruiting Kritik und Erwiderungen

3 Social Recruiting Kritik und Erwiderungen 3 Social Recruiting Kritik und Erwiderungen Das Wichtigste in Kürze Das Verständnis von Social (Media) Recruiting als soziale Aktivität der Mitarbeiter stößt häufig auf Skepsis. Berechtigterweise wird

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

Studie Serviceorientierte Architektur (SOA) in Deutschland - Branchen im Vergleich: Banken & Versicherungen,, Transport & Logistik Stellenwert der IT im Unternehmen Strategisch 21.4 27.6 35.6 64.0 W ertbeitrag

Mehr

Marktstudie 2011: Cloud Computing im Business Einsatz. Durchgeführt von der AppSphere AG in Kooperation mit BT Germany

Marktstudie 2011: Cloud Computing im Business Einsatz. Durchgeführt von der AppSphere AG in Kooperation mit BT Germany Marktstudie 2011: Cloud Computing im Business Einsatz Durchgeführt von der AppSphere AG in Kooperation mit BT Germany Agenda Informationen zu den Studienteilnehmern Akzeptanz, Einsatz und Erfahrungen

Mehr

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Lösungsüberblick Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Support für alle Versionen von Windows Server 2003

Mehr

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net

first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient www.first365.net first frame networkers SO GEHT CLOUD Modern, flexibel, kosteneffizient first frame networkers So profitieren Sie von Cloud-Services. Durch das Mietmodell können Sie die IT-Kosten gut kalkulieren. Investitionen

Mehr

Mehr als Cloud Computing. force : cloud

Mehr als Cloud Computing. force : cloud Mehr als Cloud Computing force : cloud Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

Lösungen, so individuell wie Sie!

Lösungen, so individuell wie Sie! Lösungen, so individuell wie Sie! Telefonsysteme & Softwareentwicklung Geschäftsprozessoptimierung & Applikationen Beratung & Service Unsere Kernkompetenzen Telekommunikationssysteme Unified Communications

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 Fallstudie: NetApp IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 netapp Fallstudie: SOCURA GmbH Informationen zum Kunden www.netapp.de Die Malteser haben 700 Standorte in Deutschland, 22.000

Mehr

Besser aufgestellt: Wettbewerbsvorsprung durch verstärkte Cloud-Nutzung Ergebnisse für Deutschland

Besser aufgestellt: Wettbewerbsvorsprung durch verstärkte Cloud-Nutzung Ergebnisse für Deutschland Besser aufgestellt: Ergebnisse für Deutschland Landesspezifischer August 2015 Zusammenfassung Die Cloud ist im Aufwind, doch nur wenige Unternehmen verfügen über fortschrittliche Cloud-Strategien Eine

Mehr

PERSÖNLICHE EINLADUNG TOP-BUSINESS-TALK. in der k47-vip Business Lounge - Freitag, 16. September 2011-14.00 Uhr

PERSÖNLICHE EINLADUNG TOP-BUSINESS-TALK. in der k47-vip Business Lounge - Freitag, 16. September 2011-14.00 Uhr PERSÖNLICHE EINLADUNG TOP-BUSINESS-TALK in der k47-vip Business Lounge - Freitag, 16. September 2011-14.00 Uhr Als klub47-director & Editor in chief heißt Jochen Ressel Top-Experten des emenbereichs IT

Mehr

Produktinformation: Corporate Networks

Produktinformation: Corporate Networks Produktinformation: Corporate Networks TWL-KOM GmbH Donnersbergweg 4 67059 Ludwigshafen Telefon: 0621.669005.0 Telefax: 0621.669005.99 www.twl-kom.de TWL-KOM Corporate Networks IT-Beratung für ganzheitliche

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

MATCHING VON PRODUKTDATEN IN DER CLOUD

MATCHING VON PRODUKTDATEN IN DER CLOUD MATCHING VON PRODUKTDATEN IN DER CLOUD Dr. Andreas Thor Universität Leipzig 15.12.2011 Web Data Integration Workshop 2011 Cloud Computing 2 Cloud computing is using the internet to access someone else's

Mehr

Networking die eigenen Grenzen erweitern

Networking die eigenen Grenzen erweitern Networking die eigenen Grenzen erweitern Dynamisierung des Mittelstandes durch IT Hans-Dieter Wysuwa 09. Sep. 2008 Senior Vice President Managing Director Germany Agenda Was leistetder Mittelstand? Situation

Mehr

managed.it Wir machen s einfach.

managed.it Wir machen s einfach. managed.it Wir machen s einfach. Sind Cloud Computing und IT-Outsourcing für Ihr Unternehmen noch Neuland? Dann ist es höchste Zeit, dass wir Ihre IT genau dorthin bringen und damit ganz einfach machen

Mehr

On-Demand Cloud Training. oder. Learning Management System (LMS)?

On-Demand Cloud Training. oder. Learning Management System (LMS)? Whitepaper: On-Demand Cloud Training oder Learning Management System (LMS)? von www.lecturio.de 1 von 5 Deutsche Unternehmen geben Milliarden-Beträge für Training verschiedenster Art aus, im Schnitt 177.000

Mehr

IT Investment Check 2015

IT Investment Check 2015 IT Investment Check 2015 Whitepaper November 2014 16. 20. März 2015 Hannover Germany cebit.de New Perspectives in IT Business Der große IT Investment Check 2015. Wer sind die IT-Entscheider im Unternehmen?

Mehr

APPS ALS MARKETINGINSTRUMENT NUTZEN

APPS ALS MARKETINGINSTRUMENT NUTZEN APPS ALS MARKETINGINSTRUMENT NUTZEN Die Tendenz, mobile Endgeräte als Marketing- Plattform zu nutzen ist steigend. Laut einer Umfrage des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft e.v. (BVDW) erwarten Beschäftigte

Mehr

Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Vortrag im Rahmen der Pressekonferenz zum Cloud Monitor 2014 Ansprechpartner Präsident

Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Vortrag im Rahmen der Pressekonferenz zum Cloud Monitor 2014 Ansprechpartner Präsident Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Berlin, 30. Januar 2014 Seite 1 Guten Morgen, meine sehr geehrten Damen und Herren! Wenn wir unsere Mitglieder nach den wichtigsten IT-Trends fragen,

Mehr

Executive Briefing. Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen. In Zusammenarbeit mit. Executive Briefing. In Zusammenarbeit mit

Executive Briefing. Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen. In Zusammenarbeit mit. Executive Briefing. In Zusammenarbeit mit Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen Umfangreiche und ständig anwachsende Datenvolumen verändern die Art und Weise, wie in zahlreichen Branchen Geschäfte abgewickelt werden. Da immer

Mehr

Stefan Kusiek BFW-Leipzig

Stefan Kusiek BFW-Leipzig Stefan Kusiek BFW-Leipzig Schnellere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (Rechner, Server, ) Cluster Preiswerter????? Mindestgröße Installation Konfiguration Wartung

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 Fallstudie: SAP IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 SAP Fallstudie: BOA BKT Informationen zum Kunden www.sap.de Die BOA Group ist einer der weltweit führenden Hersteller von flexiblen

Mehr

Linux Server in der eigenen Cloud

Linux Server in der eigenen Cloud SÜD IT AG World of IT Linux Server in der eigenen Cloud Infrastructure as a Service (IaaS) Michael Hojnacki, ProtoSoft AG Quellen: SUSE Cloud 4 Präsentation (Thore Bahr) Diverse Veröffentlichungen Stahlgruberring

Mehr

WIE KANN ICH DIE KOSTEN- UND LEISTUNGSZIELE MEINER ORGANISATION OHNE NEUE INVESTITIONEN ERFÜLLEN?

WIE KANN ICH DIE KOSTEN- UND LEISTUNGSZIELE MEINER ORGANISATION OHNE NEUE INVESTITIONEN ERFÜLLEN? WIE KANN ICH DIE KOSTEN- UND LEISTUNGSZIELE MEINER ORGANISATION OHNE NEUE INVESTITIONEN ERFÜLLEN? Wie kann ich die Kosten- und Leistungsziele meiner Organisation ohne neue Investitionen erfüllen? Das CA

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Cloud Computing der Nebel lichtet sich

Cloud Computing der Nebel lichtet sich Cloud Computing der Nebel lichtet sich EIN ZUVERLÄSSIGER INTEGRATIONSPARTNER FÜR IHR CLOUD-ÖKOSYSTEM 46 % der CIOs geben an, dass im Jahr 2015 über die Hälfte ihrer Infrastruktur und ihrer Applikationen

Mehr

HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum

HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum Cloud Computing Infrastruktur als Service (IaaS) HINT-Rechenzentren Software als Service (SaaS) Desktop als Service (DaaS) Ein kompletter Büroarbeitsplatz:

Mehr

WENDIA ITSM EXPERT TALK

WENDIA ITSM EXPERT TALK WENDIA ITSM EXPERT TALK WENDIA ITSM WHITEPAPER IT SERVICE MANAGEMENT BASISWISSEN: IN EINFACHEN SCHRITTEN ZUR CMDB Wer, Wie, Was: Die CMDB als Herzstück eines funktionierenden IT Service Management Die

Mehr

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien Jürgen Wohseng Service Provider Specialist Central & Eastern EMEA 2014 VMware Inc. All rights reserved. Themenübersicht Gründe für die Hybrid

Mehr

Kompatibilität von Microsoft Exchange Server mit den Microsoft Windows Server-Betriebssystemen

Kompatibilität von Microsoft Exchange Server mit den Microsoft Windows Server-Betriebssystemen Kompatibilität von Microsoft Exchange Server mit den Microsoft Windows Server-Betriebssystemen Whitepaper Veröffentlicht: April 2003 Inhalt Einleitung...2 Änderungen in Windows Server 2003 mit Auswirkungen

Mehr

Cloud Computing mit der Windows Azure Platform

Cloud Computing mit der Windows Azure Platform Cloud Computing mit der Windows Azure Platform Ein Überblick Holger Sirtl Architect Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.msdn.com/hsirtl Wahlfreiheit bei Anwendungen

Mehr

Digitalisierungsund. Hosting-Services. Dokumentendigitalisierung Die Vorteile für Ihr Unternehmen

Digitalisierungsund. Hosting-Services. Dokumentendigitalisierung Die Vorteile für Ihr Unternehmen Digitalisierungsund Hosting-Services WARUM Digitalisieren FÜR IHR GESCHÄFT sinnvoll IST Dokumentendigitalisierung Die Vorteile für Ihr Unternehmen Informationsmanagement für die digitale Welt von heute

Mehr

3 Projektmanagement. Auch hier lassen sich wieder grob kommerzielle und nicht kommerzielle Projekte unterscheiden.

3 Projektmanagement. Auch hier lassen sich wieder grob kommerzielle und nicht kommerzielle Projekte unterscheiden. 3 Projektmanagement Das Thema Projektmanagement kann man aus sehr unterschiedlichen Perspektiven angehen. Klar strukturiert mit Netzplänen und Controlling- Methoden oder teamorientiert mit Moderationstechniken

Mehr

Flug in die Wolke. Instrumentenflug in die Cloud mit Unic. Wallisellen, 25. Januar 2012. Christoph Camenisch

Flug in die Wolke. Instrumentenflug in die Cloud mit Unic. Wallisellen, 25. Januar 2012. Christoph Camenisch Flug in die Wolke Instrumentenflug in die Cloud mit Unic Wallisellen, 25. Januar 2012 Christoph Camenisch Flug in die Wolke Hosting by Unic Unic - Seite 2 Flug in die Wolke Cloud Computing in a nutshell

Mehr

individuelle IT-Lösungen

individuelle IT-Lösungen individuelle IT-Lösungen Unternehmensprofil Als kompetenter IT Dienstleister ist HaKoDi EDV-Systeme für kleine und mittelständische Unternehmen in ganz Mitteldeutschland tätig. Wir planen und realisieren

Mehr

Wachstumsmotor IT! Vorstellung der IDC Marktstudie. future thinking Der RZ-Kongress April 2015

Wachstumsmotor IT! Vorstellung der IDC Marktstudie. future thinking Der RZ-Kongress April 2015 Vorstellung der IDC Marktstudie future thinking Der RZ-Kongress April 2015 1 Eine starke Familie Die Friedhelm Loh Group eine erfolgreiche Unternehmensgruppe 11.500 77 Mitarbeiter weltweit int. Tochtergesellschaften

Mehr

IT-Dienstleistungszentrum Berlin

IT-Dienstleistungszentrum Berlin IT-Dienstleistungszentrum Berlin»Private Cloud für das Land Berlin«25.11.2010, Kai Osterhage IT-Sicherheitsbeauftragter des ITDZ Berlin Moderne n für die Verwaltung. Private Cloud Computing Private Cloud

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

willkommen herzlich Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Kundenbeispiel Cloud Solution von

willkommen herzlich Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Kundenbeispiel Cloud Solution von herzlich willkommen Kundenbeispiel Cloud Solution von Herr Simon Lutz Leiter Finanz- und Rechnungswesen Mitglied der Geschäftsleitung Agenda Unternehmen Spitex Zürich Sihl IT-Ausgangslage Herausforderung

Mehr

Straffe Prozesse und Geschäftstransparenz in der Cloud

Straffe Prozesse und Geschäftstransparenz in der Cloud süberblick SAP-en für kleine und mittelständische Unternehmen SAP Business One Cloud Herausforderungen Straffe Prozesse und Geschäftstransparenz in der Cloud Profitables Wachstum kostengünstig und einfach

Mehr

API Überlegungen bei der Auswahl des CRM-Anbieters

API Überlegungen bei der Auswahl des CRM-Anbieters WHITE PAPER API Überlegungen bei der Auswahl des CRM-Anbieters Eine vergleichende Analyse über die Integration von CRM Lösungen EINFÜHRUNG Eine CRM-Lösung vereint in einer Organisation die Bereiche Vertrieb,

Mehr

Rechnen in der Wolke. Cloud Computing Services

Rechnen in der Wolke. Cloud Computing Services Cloud Computing Services Rechnen in der Wolke Die Cloud Computing Services von Swisscom IT Services liefern Ihnen jederzeit die IT-Ressourcen und -Dienstleistungen, die Ihr Unternehmen benötigt. Damit

Mehr

Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit

Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit Sie wollen unabhängig von Ort und Zeit Zugriff auf Ihre Daten ohne Kompromisse bei Geschwindigkeit und Sicherheit? Unsere IT-Spezialisten

Mehr

"Es werde Cloud" - sprach Microsoft

Es werde Cloud - sprach Microsoft "Es werde Cloud" - sprach Microsoft Verschiedene Lösungsszenarien für das Cloud Betriebsmodell mit Schwerpunkt auf der Produktfamilie Microsoft System Center 2012 und dem Microsoft Windows Server 2012

Mehr

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Cloud und ihre Möglichkeiten Ihre Cloud- Optionen Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Eine Lösung, die zu Ihnen passt Bei HP glauben wir nicht an einen für alle passenden,

Mehr

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans. Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.de WER WIR SIND NETPLANS AUF EINEN BLICK NetPlans Systemhausgruppe Unternehmenspräsentation

Mehr