Wasserstoff als Energieträger Wasserstoff (H 2. Hydrogen-Ansatz von Air Liquide) gewinnen zunehmend an Bedeutung. Durch diese Flexibilität kann H 2

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wasserstoff als Energieträger Wasserstoff (H 2. Hydrogen-Ansatz von Air Liquide) gewinnen zunehmend an Bedeutung. Durch diese Flexibilität kann H 2"

Transkript

1 Wasserstoff als Energieträger Wasserstoff ( ) ist, wie Strom auch, ein Energieträger und keine Energiequelle. Auf der Erdoberfläche ist es eines der häufigsten Elemente und ist nicht nur in Wasser, sondern in allen organischen Substanzen enthalten. Als gasförmiges Medium ist Wasserstoff unsichtbar und geruchlos. Schon heute finden sich immer mehr stationäre oder mobile Anwendungen für Wasserstoffenergie: Beispiele für den stationären Einsatz sind die netzunabhängige Stromversorgung, die Heiztechnik für Wohnhäuser bis hin zur Siedlungsversorgung durch Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen oder die Speicherung regenerativer Energie. Die Palette mobiler Anwendungsfelder umfasst neben dem bekannten Einsatz in der Raumfahrt jetzt z. B. auch Pkw, Busse und Gabelstapler. kann, wie Strom auch, aus verschiedenen Energiequellen hergestellt werden heute zumeist noch aus Erdgas per Dampfreformierung und aus der Chlor-Alkali- Elektrolyse. Aber auch CO 2 -ärmere Verfahren wie die Gewinnung aus der Wasserelektrolyse oder aus Biogas (Blue Hydrogen-Ansatz von Air Liquide) gewinnen zunehmend an Bedeutung. Durch diese Flexibilität kann einen wichtigen Beitrag leisten, die Abhängigkeit des Verkehrssektors von Erdöl zu reduzieren. Warum Wasserstoff? Wasserstoff ist in gebundener Form fast unbegrenzt vorhanden. Unter Einsatz von Energie lässt er sich z. B. durch Elektrolyse oder Dampfreformierung aus seinen Verbindungen lösen. Wasserstoff ist bei der Anwendung aufgrund seiner gravimetrisch (massemäßig) hohen Energiedichte ein sauberer Energieträger, der geruchlos, unsichtbar und ungiftig ist und keine CO 2 - Emissionen erzeugt. Wasserstoff kondensiert bei einer Temperatur von -252,87 C zu einer farblosen Flüssigkeit, dabei wird sein Volumen um das 842-fache reduziert. Aufgrund seiner hohen Energiedichte hat er das Potenzial, die Energieversorgung grundlegend zu verändern. Energiedichte verschiedener Energieträger: Wasserstoff 33,33 kwh/kg Diesel 11,9 kwh/kg Benzin 12,0 kwh/kg Grafik: Air Liquide Der Energiegehalt von 1 kg gasförmigem Wasserstoff entspricht dem von 2,75 kg Benzin.

2 Wasserstofftankstelle Höherweg mit Wasserstoff-Infocenter Kölner Straße Düsseldorf Hbf Grafenberger Allee Erkrather Straße Dorotheenstraße Cranachstr. Hellweg Höherweg Höherweg Ronsdorfer Str. Andrés Fernández Durán AIR LIQUIDE Deutschland GmbH Höherweg 202a Düsseldorf Tel.: 0211 / Führungen für Gruppen auf Anfrage. Kettwiger Straße Mind. Str. Ronsdorfer Str. Oberbilker Allee K.-Geusen-Str. Erkrather Str. Königsb. Str. WASSERSTOFF INFOCENTER Förderer Projektpartner Unterstützer Layout: VisLab, Wuppertal Institut Druckerei: Offset-Company Gedruckt auf 100 % Recyclingpapier, ÖkoArt matt

3 Wasserstofftankstelle Höherweg Düsseldorf Das Wasserstoff-Infocenter: eine Ausstellung mit vielfältigen Informationen rund um das Thema. Entdecken Sie Zukunft. WASSERSTOFF INFOCENTER Foto: Michael Gstettenbauer

4 Wasserstofftankstelle Höherweg Die im Jahr 2012 eröffnete Wasserstofftankstelle ist die erste -Tankstelle in Nordrhein-Westfalen, die auch für die Öffentlichkeit bestimmt ist. Die Tankstelle ist Teil des Projekts Entwicklung und Erprobung einer öffentlichen Wasserstofftankstelle, das die Systemfähigkeit modernster Wasserstofftechnologie im mobilen Einsatz erprobt, durch parallele Forschung weiter optimiert und die Kundenakzeptanz testet. Das Wasserstoff-Infocenter vor Ort bietet zudem die Möglichkeit, sich rund um das Thema zu informieren. Die Tankstelle ist Teil der Clean Energy Partnership (CEP), die sich für den bundesweiten Ausbau der Wasserstoffmobilität einsetzt. Daneben wird die bestehende - Infrastruktur in NRW im Rahmen des NRW Hydrogen Hyway ergänzt. Die Kapazität der -Tankstelle (ca. 200 kg/tag) reicht aus, um täglich bis zu 50 Pkw zu betanken. Die Tankstelle verfügt über zwei Zapfpunkte mit einem Befülldruck von 350 und 700 bar. Die komplette Befüllung eines Pkw-Fahrzeugtanks mit ca. 5 kg Wasserstoff bei 700 bar dauert etwa 3-5 Minuten und ist damit vergleichbar mit konventionellem Kraftstoff. Der verwendete Wasserstoff wird aus der rund 75 km entfernten Erdgasreformierungsanlage von Air Liquide in Marl bezogen und per Lkw angeliefert. Bei der Erdgasreformierung erfolgen bereits CO 2 -Einsparungen von bis zu 40 %. Vor Ort wird der HydroGen 4 Drei Druckwasserstofftanks aus Kohlefaserverbundwerkstoff mit einem Betriebsdruck von 700 bar und einem Fassungsvermögen von 4,2 kg Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h Beschleunigung auf 100 km/h: 12 Sekunden Reichweite mit einer Tankfüllung: 420 km Wasserstoff in einem Mitteldruckspeicher bevorratet und mithilfe eines Verdichtungssystems für die Betankung bereitgestellt. Ziel des Projekts ist zudem, den Wasserstoff mittelfristig zu 50 % aus regenerativen Quellen ( Grüner Wasserstoff ) zu beziehen wie es in der CEP bereits der Fall ist. Der HydroGen4: die Röntgenansicht macht den Blick auf das Innenleben frei. Grafik: GM / Opel Im Praxistest in Düsseldorf: der HydroGen4 von GM/Opel Im Rahmen des Pilotprojekts werden in Düsseldorf bis zu zehn Fahrzeuge des Typs HydroGen4 eingesetzt. Herzstück des HydroGen4-Antriebs ist der Brennstoffzellenstack. Wasserstoff reagiert in der Brennstoffzelle mit Sauerstoff, wodurch Strom erzeugt wird. Bei der Fahrt werden keinerlei CO 2 -Emissionen freigesetzt: Aus dem Auspuff kommt nur Wasser und Luft.

5 Grafik: Air Liquide Foto: Michael Gstettenbauer Wasserstofftechnologie und NRW: Standortvorteile nutzen Einen zentralen Bestandteil der 2008 vorgestellten Energie- und Klimaschutzstrategie für Nordrhein-Westfalen bildet das Leitprojekt NRW Hydrogen HyWay, dessen Ziel es ist, die Marktfähigkeit der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnik durch Entwicklungs- und Demonstrationsprojekte in NRW weiter voranzutreiben und bestehende regionale Aktivitäten stärker zu vernetzen und zu intensivieren. Das Pilotprojekt Wasserstofftankstelle Höherweg bildet in diesem Rahmen einen weiteren Baustein beim Aufbau einer flächendeckenden Infrastruktur für Pkw und Busse. NRW verfügt über zentrale Standortvorteile durch seine Ballungsräume, die hochkarätigen Industrie- und Forschungsstandorte sowie eine bereits existierende Wasserstoffpipeline mit 240 km Länge. Diese Potenziale prädestinieren NRW als Innovationsstandort für energetische Pioniernutzungen von Wasserstoff, da sie kosteneffiziente Möglichkeiten bieten, auf vorhandenen Kapazitäten und Infrastrukturen aufzubauen. -Produktion -Produktion (geplant) Fahrzeuge im Einsatz / geplant Forschung Grafik: Air Liquide

6 Wasserstofftankstelle Höherweg Die Wasserstofftankstelle auf dem Gelände der TOTAL-Tankstelle Höherweg ist die erste öffentliche Pkw-Tankstelle in NRW. Die Tankstelle steht für die Brennstoffzellen-Fahrzeugflotte 24 Stunden am Tag zur Verfügung. Die Wasserstofftankstelle verfügt über zwei Zapfpunkte mit 350 und 700 bar Befülldruck. Der Wasserstoff wird in einem 200 kg fassenden Mitteldruckspeicher bei einem Druck von 200 bar gasförmig bevorratet und per Lkw angeliefert. 50 Fahrzeuge können täglich bis 700 bar bei einer Betankungszeit zwischen 3 und 5 Minuten befüllt werden. Air Liquide beteiligt sich mit diesem und zahlreichen anderen Projekten europaweit am Aufbau einer flächendeckenden Wasserstoffinfrastruktur für Pkw und Busse. Diese öffentliche Wasserstofftankstelle ist Teil des bundesweiten Demonstrationsprojekts für Wasserstoff und Brennstoffzellenfahrzeuge, die Clean Energy Partnership (CEP). WASSERSTOFF INFOCENTER Kurzbeschreibung des Projekts Entwicklung und Erprobung einer öffentlichen Wasserstofftankstelle Im Projekt haben sich verschiedene Partner zusammengeschlossen, um die technologische Erschließung von Wasserstoff für den Verkehrsbereich maßgeblich voranzutreiben und ihn einer umfassenden Erprobung auf Alltagstauglichkeit und Systemfähigkeit im mobilen Einsatz zu unterziehen sowie die Kundenakzeptanz zu testen. Das Projekt wird von einer Kommunikationsstrategie sowie diversen Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit und des Trainings im fachgerechten Umgang mit begleitet. Das Wasserstoff-Infocenter vor Ort bietet Besuchern die Möglichkeit, sich in einer Ausstellung rund um das Thema Wasserstoff und die Tankstelle Höherweg zu informieren auf Vereinbarung werden auch Führungen für Gruppen angeboten. Sprechen Sie uns an! Clean Energy Partnership (CEP) Die CEP ist das größte Demonstrationsprojekt für Wasserstoffmobilität in Europa und ein Leuchtturmprojekt des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) im Verkehrsbereich. Im Fokus der CEP steht die saubere Mobilität der Zukunft geräusch- und emissionsarm. 16 Partner erproben zurzeit die Systemfähigkeit von Wasserstoff im täglichen Einsatz. Dazu zählen nicht nur der kontinuierliche Betrieb leistungsfähiger Wasserstofffahrzeuge und deren schnelle und sichere Betankung, sondern auch die saubere und nachhaltige Erzeugung von Wasserstoff, der Transport und die Speicherung von im flüssigen und im gasförmigen Zustand.

Clean Energy Partnership CEP Eine starke Partnerschaft entwickelt die emissionsfreie Zukunft

Clean Energy Partnership CEP Eine starke Partnerschaft entwickelt die emissionsfreie Zukunft Clean Energy Partnership CEP Eine starke Partnerschaft entwickelt die emissionsfreie Zukunft Ein Leuchtturmprojekt des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP)

Mehr

Die Clean Energy Partnership (CEP)

Die Clean Energy Partnership (CEP) Presseinformation Berlin, 09.06.2007 Die Clean Energy Partnership (CEP) 250.000 sicher gefahrene Kilometer und 1700 problemlose Betankungen im vergangenen Jahr 2006 sprechen eine deutliche Sprache: Wasserstoff

Mehr

9 mal emissionsfrei: Die Clean Energy Partnership (CEP) mit neun alltagserprobten Wasserstoff- Fahrzeugen bei der EFV Dresden, 19./20.11.

9 mal emissionsfrei: Die Clean Energy Partnership (CEP) mit neun alltagserprobten Wasserstoff- Fahrzeugen bei der EFV Dresden, 19./20.11. Presseinformation Berlin, Nov. 2007 9 mal emissionsfrei: Die Clean Energy Partnership (CEP) mit neun alltagserprobten Wasserstoff- Fahrzeugen bei der EFV Dresden, 19./20.11.2007 374.000 sicher gefahrene,

Mehr

Elektromobilität mit Wasserstoff in NRW. Dr. Frank Koch Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW

Elektromobilität mit Wasserstoff in NRW. Dr. Frank Koch Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW Elektromobilität mit Wasserstoff in NRW Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW Agenda 1 Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW 2 Elektromobilität mit Brennstoffzellen 3 Wasserstoff Erzeugung

Mehr

Clean Energy Partnership (CEP) Arbeitsgruppe Produktion

Clean Energy Partnership (CEP) Arbeitsgruppe Produktion Clean Energy Partnership (CEP) Arbeitsgruppe Produktion NIP-Konferenz Berlin 14.12.2016 Alexander Zörner Projektleiter Wasserstoffanwendungen, Linde AG Die CEP fährt mit mindestens 50% grünem Wasserstoff

Mehr

Erfahrungsbericht Hybridkraftwerk und Brennstoffzellenfahrzeug. Björn Wierskalla

Erfahrungsbericht Hybridkraftwerk und Brennstoffzellenfahrzeug. Björn Wierskalla Erfahrungsbericht Hybridkraftwerk und Brennstoffzellenfahrzeug Björn Wierskalla 19.03.2015 CO 2 Bilanz Warum Wasserstoff im Verkehrssektor? Typ: Kohlefaserverbundwerkstoff Speichervermögen: 4,2 kg gasförmiger

Mehr

Willkommen in der Zukunft! Wasserstoff tanken. Mit Strom fahren.

Willkommen in der Zukunft! Wasserstoff tanken. Mit Strom fahren. Willkommen in der Zukunft! Wasserstoff tanken. Mit Strom fahren. Fortschritt tanken Sie bei Westfalen: für Mobilität heute und morgen. Mit Wasserstoff in die Zukunft Seit je fördert die Westfalen Gruppe

Mehr

Clean Energy Partnership. Patrick Schnell Vorsitzender der CEP Jahreskonferenz Power to Gas,

Clean Energy Partnership. Patrick Schnell Vorsitzender der CEP Jahreskonferenz Power to Gas, Clean Energy Partnership Patrick Schnell Vorsitzender der CEP Jahreskonferenz Power to Gas, 02.07.2014 Public-Private-Partnership gegründet im Dez. 2002 als gemeinsame Initiative von Politik und Industrie

Mehr

Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle: Was wurde seit 2006 erreicht?

Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle: Was wurde seit 2006 erreicht? Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle: Was wurde seit 2006 erreicht? Daimler Brennstoffzellenaktivitäten und die Schlüsselrolle des NIP Prof. Dr. Christian Mohrdieck Daimler AG Daimler Roadmap

Mehr

TOTAL und Linde kooperieren bei Wasserstofftankstelle in Berlin-Mitte

TOTAL und Linde kooperieren bei Wasserstofftankstelle in Berlin-Mitte Anzufordern unter: TOTAL und Linde kooperieren bei Wasserstofftankstelle in Berlin-Mitte München/Berlin, 2. Februar 2011 Im Rahmen der Clean Energy Partnership (CEP) bauen die Partner TOTAL Deutschland

Mehr

Bilanz Nationales Innovationsprogramm

Bilanz Nationales Innovationsprogramm Bilanz Nationales Innovationsprogramm Phase 1 2008 2016 Dr. Klaus Bonhoff, Geschäftsführer (Sprecher), NOW GmbH 1 Wasserstoff und Brennstoffzelle als Schlüsseltechnologien für die Energiewende Erneuerbare

Mehr

H 2 Mobility - Gemeinsame Initiative führender Industrieunternehmen zum Aufbau einer Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland

H 2 Mobility - Gemeinsame Initiative führender Industrieunternehmen zum Aufbau einer Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland H 2 Mobility - Gemeinsame Initiative führender Industrieunternehmen zum Aufbau einer Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland Führende Industrieunternehmen verständigen sich über Aufbauplan einer flächendeckenden

Mehr

ZERO REGIO. Wasserstoff-Infrastruktur-Entwicklung für Greenmobility in Ballungsräumen. EU RP6 Integriertes Projekt

ZERO REGIO. Wasserstoff-Infrastruktur-Entwicklung für Greenmobility in Ballungsräumen. EU RP6 Integriertes Projekt ZERO REGIO Wasserstoff-Infrastruktur-Entwicklung für Greenmobility in Ballungsräumen EU RP6 Integriertes Projekt 2004-2010 Projekt-Koordinator: Infraserv Höchst, Frankfurt, Deutschland Tel. +49 69 305-7571,

Mehr

WASSERSTOFFTANKSTELLE JETZT AUCH IN DER BODENSEE-REGION

WASSERSTOFFTANKSTELLE JETZT AUCH IN DER BODENSEE-REGION Gemeinsame Pressemitteilung WASSERSTOFFTANKSTELLE JETZT AUCH IN DER BODENSEE-REGION Shell Tankstelle in Geisingen versorgt ab sofort auch Brennstoffzellenfahrzeuge Standort erweitert Wasserstoffversorgungsnetz

Mehr

Untersuchung der Möglichkeiten für den Aufbau einer Wind- Wasserstoff-Infrastruktur in Mecklenburg-Vorpommern

Untersuchung der Möglichkeiten für den Aufbau einer Wind- Wasserstoff-Infrastruktur in Mecklenburg-Vorpommern Wind- Wasserstoff-Infrastruktur in Mecklenburg-Vorpommern Inhaltsverzeichnis Seite 1 Einleitung und allgemeine Information 3 1.1 Motivation und Ziele... 3 1.2 Stand beim Aufbau von Wasserstoff-Infrastrukturen

Mehr

Elektromobilität mit Wasserstoff

Elektromobilität mit Wasserstoff Arbeitskreis Burbacher Unternehmen 25. Januar 2016 Agenda 1 Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW 2 Brennstoffzellen in der Mobilität 3 Wasserstoff Erzeugung und Verteilung Das Netzwerk Brennstoffzelle

Mehr

Die Dekarbonisierung des Straßengüterverkehrs Wasserstoff

Die Dekarbonisierung des Straßengüterverkehrs Wasserstoff Die Dekarbonisierung des Straßengüterverkehrs Wasserstoff NABU-Konferenz: Wohin steuert der klimafreundliche LKW? Berlin 23. März 2017 NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie

Mehr

F&E Aktivitäten im Bereich Wasserstoff und Elektrofahrzeuge bei General Motors

F&E Aktivitäten im Bereich Wasserstoff und Elektrofahrzeuge bei General Motors F&E Aktivitäten im Bereich Wasserstoff und Elektrofahrzeuge bei General Motors Dr. Rittmar von Helmolt Wasserstoff und Brennstoffzellen-Projekte, F&E-Institutionen, Firmenstrategien und technologiepolitische

Mehr

Energiepolitische Ziele und Forschungsaspekte

Energiepolitische Ziele und Forschungsaspekte Bürgerinformationsveranstaltung Power-to-Gas 14.11.2016, Wyhlen Energiepolitische Ziele und Forschungsaspekte Dr. Michael Specht Fachgebietsleiter Regenerative Energieträger und Verfahren Zentrum für Sonnenenergie-

Mehr

2008: Verantwortung erfahren

2008: Verantwortung erfahren 2008: Verantwortung erfahren Dipl. Ing. Jürgen J Keller Geschäftsf ftsführer General Motors Austria GmbH Graz, 18. Dezember 2007 Einleitung Allgemeines Bewusstsein für Umwelt(schutz) wächst EU-Richtlinien

Mehr

Elektromobilität in Hessen: Zukunft schon heute erleben

Elektromobilität in Hessen: Zukunft schon heute erleben Hessische Landesregierung Elektromobilität in Hessen: Zukunft schon heute erleben www.strom-bewegt.hessen.de Hessen setzt auf Elektromobilität Vor dem Hintergrund der hohen Bedeutung von Mobilität für

Mehr

/ Hydrogen as energy source

/ Hydrogen as energy source Wasserstoff als Energieträger / Hydrogen as energy source WASSERSTOFF hat das Potential, einer der wesentlichen Energieträger der Zukunft zu werden. Seine Energiedichte ist überzeugend in Wasserstoff steckt

Mehr

Nationales Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellen- Technologie (NIP) in Deutschland

Nationales Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellen- Technologie (NIP) in Deutschland Nationales Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellen- Technologie (NIP) in Deutschland Dr. Klaus Bonhoff Wasserstoff und Brennstoffzellen-Projekte, F&E-Institutionen, Firmenstrategien und technologiepolitische

Mehr

Raus aus der Nische - CNG Fahrzeuge auf dem Vormarsch

Raus aus der Nische - CNG Fahrzeuge auf dem Vormarsch Raus aus der Nische - CNG Fahrzeuge auf dem Vormarsch BioGas World, 24.04.2013 Berlin Dr. Stefan Schmerbeck Konzern Außen- und Regierungsbeziehungen, Zukunftstechnologie Konzern Außen- und Regierungsbeziehungen

Mehr

WASSERSTOFF TANKEN AB HEUTE IN ULM MÖGLICH

WASSERSTOFF TANKEN AB HEUTE IN ULM MÖGLICH Gemeinsame Pressemitteilung WASSERSTOFF TANKEN AB HEUTE IN ULM MÖGLICH Daimler, Linde und Total setzen Wasserstoff-Infrastrukturausbau fort Bereits 21 öffentliche Wasserstoff-Tankstellen bundesweit, sieben

Mehr

Brennstoffzelle Option zur Elektrifizierung der Langstreckenmobilität

Brennstoffzelle Option zur Elektrifizierung der Langstreckenmobilität Brennstoffzelle Option zur Elektrifizierung der Langstreckenmobilität Dr.-Ing. Christian Martin Zillich (Volkswagen AG) Antriebsforschung Agenda Motivation für die automobile Elektrifizierung Brennstoffzellensystem

Mehr

Medienanalyse Brennstoffzelle

Medienanalyse Brennstoffzelle Medienanalyse Brennstoffzelle Entwicklung der Frequenz der Artikel zum Thema Brennstoffzelle im Jahr 2009 40 30 20 10 Artikel zum Thema Brennstoffzelle 0 J F M A M J J A S O : Recherchezeitraum: 01.01.2009

Mehr

Münchener Wissenschaftstage 23. Oktober 2004

Münchener Wissenschaftstage 23. Oktober 2004 Münchener Wissenschaftstage 23. Energieträger Wasserstoff, Wasserstoffmotor und Brennstoffzellen Beauftragter des Vorstands für Verkehr und Umwelt Mobilität ist die Basis unseres Wohlstands Sicherung der

Mehr

Honda s Brennstoffzellenfahrzeug FCX Clarity im Kontext mit der Clean Energy Partnership (CEP) Erfahrungen und Ausblick

Honda s Brennstoffzellenfahrzeug FCX Clarity im Kontext mit der Clean Energy Partnership (CEP) Erfahrungen und Ausblick VDIK-Dialog Alternative Antriebe Honda s Brennstoffzellenfahrzeug FCX Clarity im Kontext mit der Clean Energy Partnership (CEP) Erfahrungen und Ausblick Thomas Brachmann Automobile Engineering & Research

Mehr

Basiswissen Wasserstoff H 2

Basiswissen Wasserstoff H 2 Basiswissen Wasserstoff H 2 Wasserstoff Energieerzeugung mit der PEM-Brennstoffzelle Wasserstoff... ist ein Energieträger mit der höchsten gewichtsbezogenen Energiedichte ist ein chemisches Element mit

Mehr

Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff Nordrhein-Westfalen. Cluster Nordrhein-Westfalen.

Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff Nordrhein-Westfalen. Cluster Nordrhein-Westfalen. Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff Nordrhein-Westfalen Cluster Nordrhein-Westfalen www.klimaschutz.nrw.de 2 Organisation Ziele Das Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW der EnergieAgentur.NRW

Mehr

WASSERSTOFF IM TANK SONNE IM HERZEN. Bringt mich weiter

WASSERSTOFF IM TANK SONNE IM HERZEN. Bringt mich weiter WASSERSTOFF IM TANK SONNE IM HERZEN Bringt mich weiter H2 MOBILITY Deutschland GmbH & Co. KG Zeitgemäßes Fahren heißt heute: clean und smartnikolas Iwan, Geschäftsführer FAHREN MIT WASSERSTOFF Mobilität

Mehr

Fords Brennstoffzellenfahrzeugstrategie

Fords Brennstoffzellenfahrzeugstrategie Fords Brennstoffzellenfahrzeugstrategie 13. JAHRESTREFFEN DES NETZWERKS BRENNSTOFFZELLE UND WASSERSTOFF NRW 14. November 2013 FORD HYBRID (HEV/PHV) & BATTERIE-ELEKTROFAHRZEUGE (BEV) Vollhybrid Technologie:

Mehr

Wasserstoff und Brennstoffzelle im Schienenverkehr

Wasserstoff und Brennstoffzelle im Schienenverkehr Wasserstoff und Brennstoffzelle im Schienenverkehr Michael Ritter 13.12.2016 Klares politisches Ziel zur Reduktion von CO 2 unser Sektor kann Vorreiter sein! Pariser Klimaabkommen in Kraft "Das ist eine

Mehr

Wasserstoff. KoMMen sie Mit!

Wasserstoff. KoMMen sie Mit! Wasserstoff bewegt. KoMMen sie Mit! Mit Wasserstoff kommen wir weiter Saubere Luft ohne giftige Abgase, Unabhängigkeit von den immer knapper werdenden fossilen Ressourcen, leisere Städte und Straßen das

Mehr

Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff Gebündelte Kompetenz für Energieeffizienz und Klimaschutz in Nordrhein-Westfalen

Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff Gebündelte Kompetenz für Energieeffizienz und Klimaschutz in Nordrhein-Westfalen Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff Gebündelte Kompetenz für Energieeffizienz und Klimaschutz in Nordrhein-Westfalen 2 Organisation Das Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff Nordrhein-Westfalen

Mehr

Biodiesel? Wasserstoff?? Solarstrom???

Biodiesel? Wasserstoff?? Solarstrom??? Biodiesel? Wasserstoff?? Solarstrom??? Welcher alternative Energieträger macht uns nachhaltig mobil? Roland Wengenmayr 1 Kernreaktor und Gasturbine 2 Atmosphäre: 1000 km hoch 3 Atmosphäre: 1000 km hoch

Mehr

Wasserstoff. Ein Element mit Zukunft.

Wasserstoff. Ein Element mit Zukunft. Wasserstoff Ein Element mit Zukunft www.airliquide.de Das häufigste Element im Universum Unsere Gesellschaft sieht sich heute einer doppelten Herausforderung gegenüber: Deckung des immer weiter steigenden

Mehr

- Wasserstoffwirtschaft - Traum oder realistische Perspektive

- Wasserstoffwirtschaft - Traum oder realistische Perspektive - Wasserstoffwirtschaft - Traum oder realistische Perspektive Wasserstoff im Rahmen einer langfristigen nachhaltigen Energienutzung in Deutschland Dr. Andreas Ostermeier Umweltbundesamt (UBA) Berlin andreas.ostermeier@uba.de

Mehr

Speichertechniken für die zukünftige Energieversorgung Energiespeicher-Symposium Stuttgart 06./07. März Ulrich Wagner

Speichertechniken für die zukünftige Energieversorgung Energiespeicher-Symposium Stuttgart 06./07. März Ulrich Wagner Speichertechniken für die zukünftige Energieversorgung Energiespeicher-Symposium Stuttgart 06./07. März 2012 Ulrich Wagner Energiespeicher strategische Elemente des zukünftigen Energiesystems - Energiekonzept

Mehr

Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff Nordrhein-Westfalen. Cluster Nordrhein-Westfalen.

Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff Nordrhein-Westfalen. Cluster Nordrhein-Westfalen. Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff Nordrhein-Westfalen Cluster Nordrhein-Westfalen www.klimaschutz.nrw.de 2 Organisation Ziele Das Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW der EnergieAgentur.NRW

Mehr

Strom, Wärme, Verkehr Das technologische Potential von Wasserstoff

Strom, Wärme, Verkehr Das technologische Potential von Wasserstoff Strom, Wärme, Verkehr Das technologische Potential von Wasserstoff NIP-Vollversammlung Berlin Dr. Uwe Albrecht Geschäftsführer, Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH LBST - Unabhängige Expertise seit über 30

Mehr

Text Abgasfrei, leise, umweltschonend. Willkommen im Brennstoffzellen-Hybridbus. Head. Copy. Menschen bewegen Menschen

Text Abgasfrei, leise, umweltschonend. Willkommen im Brennstoffzellen-Hybridbus. Head. Copy. Menschen bewegen Menschen Text Abgasfrei, leise, umweltschonend Head Copy Willkommen im Brennstoffzellen-Hybridbus Menschen bewegen Menschen s 1 Innovation auf Stuttgarts Straßen v. l. n. r: Wolfgang Arnold (SSB), Thorsten Herbert

Mehr

Die Zeit ist reif für den nächsten Schritt!

Die Zeit ist reif für den nächsten Schritt! Die Zeit ist reif für den nächsten Schritt! Für ein umweltbewusstes Zuhause in dem Wasserstoff effizient erzeugt, gespeichert und genutzt wird. Oldenburg, 19. Januar 2017 V 17.5.1 Agenda I. Unsere Vision

Mehr

Wasserstoff Energieträger der Zukunft?

Wasserstoff Energieträger der Zukunft? Wasserstoff Energieträger der Zukunft? Udo Rindelhardt Einleitung Derzeitige Nutzung von Wasserstoff Wasserstoff in der Energiewirtschaft Mögliche Szenarien Wasserstoff aus Kernenergie Energieträger Wasserstoff

Mehr

Solare Wasserstofftankstelle Freiburg H2Move

Solare Wasserstofftankstelle Freiburg H2Move Solare Wasserstofftankstelle Freiburg H2Move Informationen und Beschreibung Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE www.ise.fraunhofer.de Fraunhofer ISE. Version vom 22.03.12. Motivation zur

Mehr

Proton Motor. Einsatz der Brennstoffzelle im LKW-Bereich Berlin, 30.05.2016

Proton Motor. Einsatz der Brennstoffzelle im LKW-Bereich Berlin, 30.05.2016 Proton Motor Einsatz der Brennstoffzelle im LKW-Bereich Berlin, 30.05.2016 Das Unternehmen Proton Motor Proton Motor Fuel Cell GmbH entwickelt und produziert Brennstoffzellen-Stacks und Brennstoffzellesysteme

Mehr

Wasserstoff. KoMMen sie Mit!

Wasserstoff. KoMMen sie Mit! Wasserstoff bewegt. KoMMen sie Mit! Mit Wasserstoff kommen wir weiter Saubere Luft ohne giftige Abgase, Unabhängigkeit von den immer knapper werdenden fossilen Ressourcen, leisere Städte und Straßen das

Mehr

Einführung in Technik und Funktionsweise von Brennstoffzellen und Batterieantrieben Prof. Dr. K. Andreas Friedrich

Einführung in Technik und Funktionsweise von Brennstoffzellen und Batterieantrieben Prof. Dr. K. Andreas Friedrich Einführung in Technik und Funktionsweise von Brennstoffzellen und Batterieantrieben Prof. Dr. K. Andreas Friedrich Folie 1 > Friedrich, Ungethüm > Institut für Technische Thermodynamik, Institut für Fahrzeugkonzepte

Mehr

Reformierung von Kohlenwasserstoffen PEM-Elektrolyse

Reformierung von Kohlenwasserstoffen PEM-Elektrolyse Bereitstellung von Wasserstoff Reformierung von Kohlenwasserstoffen PEM-Elektrolyse Ursula Wittstadt Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE Wasserstoff Expo 2002 Hamburg, 10.10.2002 Fraunhofer

Mehr

Olaf Scholz startet bei Mercedes- Benz Hamburg die weltweit erste Brennstoffzelle eines Autohauses

Olaf Scholz startet bei Mercedes- Benz Hamburg die weltweit erste Brennstoffzelle eines Autohauses Olaf Scholz startet bei Mercedes- Benz Hamburg die weltweit erste Brennstoffzelle eines Autohauses Presseinformation Datum: 22. August 2012 Olaf Scholz startet die weltweit erste stationäre Brennstoffzelle

Mehr

Erzeugung und Nutzung von solarem Wasserstoff und Sauerstoff Utopie oder Zukunftstechnologie

Erzeugung und Nutzung von solarem Wasserstoff und Sauerstoff Utopie oder Zukunftstechnologie Erzeugung und Nutzung von solarem Wasserstoff und Sauerstoff Utopie oder Zukunftstechnologie Ingenieurwissenschaftliches Kolloquium Universität Siegen 16.11.2006 präsentiert von Friedrich Haas HAASENGINEERING

Mehr

Möglichkeiten der Energiespeicherung

Möglichkeiten der Energiespeicherung Möglichkeiten der Energiespeicherung Großkategorien Thermische Speicher (Aquiferspeicher) Brennstoffe (Öl, Biomasse ) Chemische Speicherung (H 2,Batterien ) Mechanische Speicher (Pumpspeicherkraftwerk,

Mehr

Energiespeicher für die Elektromobilität

Energiespeicher für die Elektromobilität Energiespeicher für die Elektromobilität Uwe Schröder, Nachhaltige Chemie und Energieforschung, Institut für ökologische Chemie Uwe Schröder Nachhaltige Chemie und Energieforschung, Institut für ökologische

Mehr

emissionsfrei Brennstoffzellenpostauto. Ein emissionsfreier Antrieb für unsere Umwelt 15.05.2013 Vorstellung Projekt

emissionsfrei Brennstoffzellenpostauto. Ein emissionsfreier Antrieb für unsere Umwelt 15.05.2013 Vorstellung Projekt emissionsfrei Brennstoffzellenpostauto. Ein emissionsfreier Antrieb für unsere Umwelt 15.05.2013 Vorstellung Projekt PostAuto in Zahlen 2 Ökologisch nachhaltige Mobilität Heutige Flotte: neue treibstoffsparende

Mehr

Business Gas. Foto: Volkswagen AG, FIAT, Mercedes, Iveco. Fahren mit Erdgas. Die saubere und günstige Alternative

Business Gas. Foto: Volkswagen AG, FIAT, Mercedes, Iveco. Fahren mit Erdgas. Die saubere und günstige Alternative Business Gas Foto: Volkswagen AG, FIAT, Mercedes, Iveco Fahren mit Erdgas Die saubere und günstige Alternative Foto: Fololia.de Mit Erdgas besser unterwegs Natürlicher Kraftsto Erdgasantriebe beruhen auf

Mehr

Alternativ angetrieben in die Zukunft

Alternativ angetrieben in die Zukunft Alternativ angetrieben in die Zukunft Klimabündnis Salzburg Ing. Robert Pröll, Elisabethstraße 2 5020 Salzburg T+F: 0662 / 826275 M: 0676 / 3 826275 salzburg@klimabuendnis.at www.klimabuendnis.at/salzburg

Mehr

Chancen und Risiken alternativer Antriebe Antriebskonzepte im Vergleich

Chancen und Risiken alternativer Antriebe Antriebskonzepte im Vergleich Chancen und Risiken alternativer Antriebe Antriebskonzepte im Vergleich Prof. Dr.-Ing. Thomas von Unwerth Professur Alternative Fahrzeugantriebe 1 Auswirkungen der konventionellen Mobilität Globale Erwärmung

Mehr

Pilotprojekte für die Energiewende

Pilotprojekte für die Energiewende Pilotprojekte für die Energiewende Die Energiewende ist ein komplexes Vorhaben. Der Umbau des Energiesystems, Speichertechnologien, neue Verteilungsstrukturen und die Umstellung auf Elektromobilität sind

Mehr

Wann kommt die Brennstoffzelle ins Auto?

Wann kommt die Brennstoffzelle ins Auto? Wann kommt die Brennstoffzelle ins Auto? HTW Dresden Fakultät Maschinenbau/Verfahrenstechnik Studiengang Fahrzeugtechnik Forschungsinstitut Fahrzeugtechnik Prof. Dr.-Ing. G. Zikoridse 1 Gliederung 1. Einleitung

Mehr

Elektromobilität / Emobility. 1. Einleitung. 1.1. Weg vom Öl. 2. Ökobilanz. 3. E-Mobile mit einer Batterie. 3.1. Vorteile. 3.1.1.

Elektromobilität / Emobility. 1. Einleitung. 1.1. Weg vom Öl. 2. Ökobilanz. 3. E-Mobile mit einer Batterie. 3.1. Vorteile. 3.1.1. Engineering for the future 1 Elektromobilität / 1. Einleitung 1.1. Weg vom Öl 2. Ökobilanz 3. E-Mobile mit einer Batterie 3.1. Vorteile 3.1.1. Infrastruktur 3.1.2. Lautlos im Straßenverkehr 3.2. Nachteile

Mehr

Saubere Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle

Saubere Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle Saubere Mobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle Ergebniskonferenz des NIP 14. 15. Dezember 2016 Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Invalidenstraße 44 10115 Berlin Programm Mittwoch,

Mehr

Die Bereitstellung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien und seine Nutzung

Die Bereitstellung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien und seine Nutzung Die Bereitstellung von Wasserstoff aus 6 th LEIBNIZ CONFERENCE OF ADVANCED SCIENCE Solarzeitalter 2008 - Erneuerbare Energien und Materialien Visionen - Probleme - Perspektiven IEE Ingenieurbüro Energieeinsparung

Mehr

Deutsche Telekom Designing the Future

Deutsche Telekom Designing the Future Deutsche Telekom Designing the Future Brennstoffzellensysteme im Einsatz bei der Deutschen Telekom 13. September 2007, Herborn Claudia Schwab Leiterin Umweltschutz und Nachhaltige Entwicklung T-Com Seite

Mehr

Elektromobilität im Spannungsfeld zwischen Automobil- und Energiewirtschaft

Elektromobilität im Spannungsfeld zwischen Automobil- und Energiewirtschaft Elektromobilität im Spannungsfeld zwischen Automobil- und Energiewirtschaft Dr. Ulrich Eberle Hydrogen & Electric Propulsion Research Strategy GM Alternative Propulsion Center Adam Opel AG 1 Steigende

Mehr

Optiresource ein Tool zur Well-to-Wheel - Analyse

Optiresource ein Tool zur Well-to-Wheel - Analyse Optiresource ein Tool zur Well-to-Wheel - Analyse Effekte der Einführung von Wasserstoff und Brennstoffzellen auf Energieverbrauch und Treibhausgasemissionen im Vergleich zu anderen alternativen Kraftstoffen

Mehr

Erdgas als Kraftstoff Entwicklung Infrastruktur Technik Wirtschaftlichkeit

Erdgas als Kraftstoff Entwicklung Infrastruktur Technik Wirtschaftlichkeit Erdgas als Kraftstoff Entwicklung Infrastruktur Technik Wirtschaftlichkeit Dipl.-Ing. Claus Obermeyer E.ON Ruhrgas AG Technische Kundenberatung Verkehrssektor Energiereserven weltweit Quelle: Bundesanstalt

Mehr

Entwicklungsmöglichkeiten von gasbasierten Technologien aus Sicht der Forschung F. Graf grzi Mitgliederversammlung 2015 Stuttgart,

Entwicklungsmöglichkeiten von gasbasierten Technologien aus Sicht der Forschung F. Graf grzi Mitgliederversammlung 2015 Stuttgart, Entwicklungsmöglichkeiten von gasbasierten Technologien aus Sicht der Forschung F. Graf grzi Mitgliederversammlung 2015 Stuttgart, 23.04.15 DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut des Karlsruher

Mehr

SunGas bei Volkswagen

SunGas bei Volkswagen SunGas bei Volkswagen Dr. Martin Lohrmann 4. Biogas-Fachkongress 24.11.2009, Hitzacker Megatrends mit Wirkung Klimawandel und Nachhaltigkeit Verknappung von Energie und Ressourcen Nahtlose Mobilität Urbanisierung

Mehr

Das Brennstoffzellen postauto Ein emissionsfreier Antrieb für unsere Umwelt

Das Brennstoffzellen postauto Ein emissionsfreier Antrieb für unsere Umwelt Das Brennstoffzellen postauto Ein emissionsfreier Antrieb für unsere Umwelt Der Film über das Brennstoffzellenpostauto: www.postauto.ch, Webcode 10571 Mit der Unterstützung von Das Brennstoffzellenpostauto

Mehr

emissionsfrei Brennstoffzellenpostautos Ein emissionsfreier Antrieb für unsere Umwelt 26.04.2012 Forum Fribourg

emissionsfrei Brennstoffzellenpostautos Ein emissionsfreier Antrieb für unsere Umwelt 26.04.2012 Forum Fribourg emissionsfrei Brennstoffzellenpostautos Ein emissionsfreier Antrieb für unsere Umwelt 26.04.2012 Forum Fribourg Das Brennstoffzellenpostauto Erfahrungen heute 1. Warum wollte PA mitmachen 2. Partner 3.

Mehr

Kupfer bleibt bestimmendes Funktionsmetall für das Auto der Zukunft

Kupfer bleibt bestimmendes Funktionsmetall für das Auto der Zukunft Wohin führt der Weg der Elektromobilität? Kupfer bleibt bestimmendes Funktionsmetall für das Auto der Zukunft Erhöhte Nachfrage nach dem Werkstoff ist gedeckt Düsseldorf, 08.10.2015 Auch im Verkehr wird

Mehr

Antriebs- und Kraftstoffstrategie - Roadmap automatisiertes Fahren

Antriebs- und Kraftstoffstrategie - Roadmap automatisiertes Fahren Antriebs- und Kraftstoffstrategie - Roadmap automatisiertes Fahren Dr. Stefan Schmerbeck Außenbeziehungen und Nachhaltigkeit Zukunftstechnologien Volkswagen AG November 2016, Königslutter (ein) Ziel der

Mehr

Bedeutung der Elektromobilität t in der Kraftstoffstrategie der Bundesregierung. Konferenz Elektromobilität in NRW am 24.

Bedeutung der Elektromobilität t in der Kraftstoffstrategie der Bundesregierung. Konferenz Elektromobilität in NRW am 24. Bedeutung der Elektromobilität t in der Kraftstoffstrategie der Bundesregierung Konferenz Elektromobilität in NRW am 24. Februar 2009 Die Kraftstoffstrategie der Bundesregierung Ziele Verringerung der

Mehr

Der H & A Lux Sector Funds First Fuel Cell

Der H & A Lux Sector Funds First Fuel Cell Premiere für Deutschland: Der H & A Lux Sector Funds First Fuel Cell Der H & A Lux Sector Funds First Fuel Cell bietet Ihnen heute die Möglichkeit, in den saubersten Energieträger des 21. Jahrhunderts

Mehr

Biodiesel? Wasserstoff?? Solarstrom???

Biodiesel? Wasserstoff?? Solarstrom??? Biodiesel? Wasserstoff?? Solarstrom??? Welcher alternative Energieträger macht uns nachhaltig mobil? Roland Wengenmayr Atmosphäre: 1000 km hoch Atmosphäre: 1000 km hoch Troposphäre: 8 18 km hoch Kohlendioxid

Mehr

emissionsfrei Brennstoffzellenpostauto. Ein emissionsfreier Antrieb für unsere Umwelt 21.-22.05.2014 Fachtagung VÖV

emissionsfrei Brennstoffzellenpostauto. Ein emissionsfreier Antrieb für unsere Umwelt 21.-22.05.2014 Fachtagung VÖV emissionsfrei Brennstoffzellenpostauto. Ein emissionsfreier Antrieb für unsere Umwelt 21.-22.05.2014 Fachtagung VÖV Themen Antriebsvarianten CHIC Clean Hydrogen In European Cities Brennstoffzellenpostauto

Mehr

Hyundai ix35 FCEV: Rückenwind fã¼r Wasserdampf

Hyundai ix35 FCEV: Rückenwind fã¼r Wasserdampf Auto-Medienportal.Net: 03.10.2013 Hyundai ix35 FCEV: Rückenwind fã¼r Wasserdampf à ber Wasserstoff als Energiequelle fã¼rs Auto sprechen wir schon lange. Vor Jahrzehnten schon liefen Verbrennungsmotoren

Mehr

Wasserstoff/Hydrogen-Forum für Einsteiger

Wasserstoff/Hydrogen-Forum für Einsteiger Wasserstoff/Hydrogen-Forum für Einsteiger Energie? Wofür brauchen wir die eigentlich? Auch wenn es uns kaum bewußt ist, unser aller Leben ist stark mit dem Begriff "Energie" verknüpft. Ohne Energie funktioniert

Mehr

Nachhaltige Mobilität? Strom, Substitute Natural Gas und Fischer-Tropsch-Kraftstoff aus Biomasse im Vergleich

Nachhaltige Mobilität? Strom, Substitute Natural Gas und Fischer-Tropsch-Kraftstoff aus Biomasse im Vergleich Nachhaltige Mobilität? Strom, Substitute Natural Gas und Fischer-Tropsch-Kraftstoff aus Biomasse im Vergleich Ökobilanz-Werkstatt 30. September 2010 Dipl.-Ing. Oliver Hurtig KIT Universität des Landes

Mehr

Elektromobilität in Hessen Zukunft schon heute erleben

Elektromobilität in Hessen Zukunft schon heute erleben Elektromobilität in Hessen Zukunft schon heute erleben www.strom-bewegt.hessen.de Hessen setzt auf Elektromobilität Vor dem Hintergrund der überaus großen Bedeutung von Mobilität für Hessen hat die Landesregierung

Mehr

Wasserstoff als Energieträger der Zukunft?

Wasserstoff als Energieträger der Zukunft? Wasserstoff als Energieträger der Zukunft? Über den Stand der heutigen Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie referierte Frau Prof. Dr. Birgit Scheppat von der Fachhochschule in Wiesbaden beim Vortrags-

Mehr

Arbeitssicherheit in der Energieversorgung, Rheinsberg, 17. September 2013 Neue Herausforderungen im Zusammenhang mit Wasserstoffanlagen

Arbeitssicherheit in der Energieversorgung, Rheinsberg, 17. September 2013 Neue Herausforderungen im Zusammenhang mit Wasserstoffanlagen Arbeitssicherheit in der Energieversorgung, Rheinsberg, 17. September 2013 Neue Herausforderungen im Zusammenhang mit Wasserstoffanlagen Ulrich Schmidtchen BAM Bundesanstalt für Materialforschung und prüfung,

Mehr

Hyundai ix35 FCEV (Fuel Cell Electric Vehicle)

Hyundai ix35 FCEV (Fuel Cell Electric Vehicle) Pressekonferenz 04. Juli 2013; Schloss Laudon, Wien Hyundai ix35 FCEV (Fuel Cell Electric Vehicle) Univ. Prof. Dr. Bernhard Geringer Agenda Gesellschaftliche Vorgaben für die zukünftige Mobilität Lösungsportfolio

Mehr

Mechatronische Systemtechnik im KFZ Kapitel 6: Alternative Antriebe Prof. Dr.-Ing. Tim J. Nosper

Mechatronische Systemtechnik im KFZ Kapitel 6: Alternative Antriebe Prof. Dr.-Ing. Tim J. Nosper Wasserstoff und Sauerstoff werden für sich oder zusammen zu einer unerschöpflichen Quelle von Wärme und Licht werden, von einer Intensität, die die Kohle überhaupt nicht haben könnte; das Wasser ist die

Mehr

MOBILITÄT UND ENERGIEVERSORGUNG DER ZUKUNFT MARKTVORBEREITUNG AUS EINER HAND

MOBILITÄT UND ENERGIEVERSORGUNG DER ZUKUNFT MARKTVORBEREITUNG AUS EINER HAND MOBILITÄT UND ENERGIEVERSORGUNG DER ZUKUNFT MARKTVORBEREITUNG AUS EINER HAND 100 % 2050: 480 PJ 2050: 470 PJ 2050: 440 PJ PJ: Petajoule, 1 Billion Joule 50 % 2030: 100 PJ 2030: 100 PJ 2030: 90 PJ Nebenprodukt-Wasserstoff

Mehr

Perspektiven einer Wasserstoff-Energiewirtschaft

Perspektiven einer Wasserstoff-Energiewirtschaft Perspektiven einer Wasserstoff-Energiewirtschaft Vortragsreihe Naturwissenschaften Seniorenstudium der LMU München, 8. Januar 2007 Prof. Dr.-Ing. U. Wagner Lehrstuhl für Energiewirtschaft und Anwendungstechnik

Mehr

E-Mobilität: Globale Trends und Herausforderungen

E-Mobilität: Globale Trends und Herausforderungen E-Mobilitätstag Ulm 14.10.2016 E-Mobilität: Globale Trends und Herausforderungen Werner Tillmetz Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW) Baden-Württemberg - 1 - - 2 - KURZPORTRAIT ZSW

Mehr

Wasserstoff aus regenerativen Energiequellen Systemverbund der verschiedenen Energieträger

Wasserstoff aus regenerativen Energiequellen Systemverbund der verschiedenen Energieträger Wasserstoff aus regenerativen Energiequellen Systemverbund der verschiedenen Energieträger Dr. Jürgen Lenz, Vizepräsident des DVGW In Vertretung: Dr.-Ing. Volker Bartsch, Leiter Büro Berlin DVGW Berlin,12.März

Mehr

Dekarbonisierung: Nah am Wasser gebaut

Dekarbonisierung: Nah am Wasser gebaut Dekarbonisierung: Nah am Wasser gebaut Keyfacts über Dekarbonisierung - Mobilitätsbranche verursacht einen Großteil der Emissionen - Marktreife für Brennstoffzellenautos noch nicht gegeben - Verkehrsbetriebe

Mehr

Clean Ener gy P a r tnership mobil mit W asserst off

Clean Ener gy P a r tnership mobil mit W asserst off Besuchen Sie uns! CEP-Informationszentrum Aral Tankstelle Messedamm 8-10, 14057 Berlin-Charlottenburg U-Bahn: Haltestelle Kaiserdamm S-Bahn: Haltestelle Messe-Nord/ICC TOTAL Station & BVG Omnibus-Betriebshof

Mehr

Wasserstoff aus erneuerbaren Quellen könnte uns als Energieträger aus der Abhängigkeit von Öl, Gas

Wasserstoff aus erneuerbaren Quellen könnte uns als Energieträger aus der Abhängigkeit von Öl, Gas Medienmitteilung Dübendorf, St. Gallen, Thun, 29. Mai 2012 Wasserstoff als Treibstoff Mobil ohne Abgase Wasserstoff aus erneuerbaren Quellen könnte uns als Energieträger aus der Abhängigkeit von Öl, Gas

Mehr

Teil A: Inventur der Wertschöpfungsketten im Strategieprojekt Roadmap

Teil A: Inventur der Wertschöpfungsketten im Strategieprojekt Roadmap Teil A: Inventur der Wertschöpfungsketten im Strategieprojekt Roadmap Prof. Dr. H. Krause, G. Müller-Syring DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH Mitgliederversammlung HYPOS e.v. Halle, Inhalt Zielstellung der

Mehr

Oberste Baubehörde des Freistaates Bayern

Oberste Baubehörde des Freistaates Bayern 20.11.2014 Oberste Baubehörde des Freistaates Bayern 17.12.2014 1 1 Hydrogenious Technologies GmbH Gegründet in 2013 Gesellschafter: Profs. Wasserscheid, Arlt, Schlücker; Teichmann FAU Erlangen Anglo American

Mehr

Spartipp: Autokauf. Gut für den Geldbeutel. Gut fürs Klima.

Spartipp: Autokauf. Gut für den Geldbeutel. Gut fürs Klima. Spartipp: Autokauf. Gut für den Geldbeutel. Gut fürs Klima. Augen auf beim Autokauf. Tanken ist ein teurer Spaß. Das spüren vor allem Bürger, die beruflich oder privat auf ihr Auto angewiesen sind. Umso

Mehr

Wasserstoffspeicherung auf der Basis von Nanomaterialien

Wasserstoffspeicherung auf der Basis von Nanomaterialien Wasserstoffspeicherung auf der Basis von Nanomaterialien 2. Nanotech-Forum 16. November 2005 Birgit Scheppat Wasserstoffeigenschaften gasförmig (unter Standardbedingungen) farblose; geruchlos; geschmacklos

Mehr

Nachhaltige Energieversorgung für neue Fahrzeuge in Europa

Nachhaltige Energieversorgung für neue Fahrzeuge in Europa ae Mobilitätssymposium Auto und Energie 1. September 2006 Nachhaltige Energieversorgung für neue Fahrzeuge in Europa Univ. Prof. Dr. Günther Brauner Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft

Mehr

Fahren mit Erdgas. natürlich mobil

Fahren mit Erdgas. natürlich mobil Fahren mit Erdgas natürlich mobil Sicher ankommen Erdgas-Serienfahrzeuge werden fast immer bivalent angeboten. Das bedeutet, sie verfügen zusätzlich über einen Benzintank und haben Reichweiten bis zu 1.200

Mehr

Innovative Wasserstoff- Speichersysteme unter Nutzung der LOHC-Technologie

Innovative Wasserstoff- Speichersysteme unter Nutzung der LOHC-Technologie Innovative Wasserstoff- Speichersysteme unter Nutzung der LOHC-Technologie Dr. Stefan Gossens Technology Development PTDT-G RheinMain Blue Cluster, Industriepark Höchst, 2016-05-24 Inhalt Einführung LOHC

Mehr