Benutzung von Laptops an der HES SO Freiburg 2012 / 2013

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Benutzung von Laptops an der HES SO Freiburg 2012 / 2013"

Transkript

1 Benutzung von Laptops an der HES SO Freiburg 0 / 03 Version Datum Autoren René Hayoz, Vincent Kilchoer, Laurent Perritaz Alexis Clément, René Hayoz René Hayoz, Bruno Baechler Alexis Clément, Laurent Perritaz, René Hayoz Alexis Clément, Laurent Perritaz, René Hayoz, Bruno Baechler René Hayoz Seite von 70

2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis.... Einführung Ziel dieses Dokuments Informatikkonto (LOGIN) Gültigkeit dieses Dokuments Passwort (PASSWORD) Einführung Konsequenzen eines abgelaufenen Passworts Konvention für ein Passwort Passwortänderung oder Reaktivierung eines abgelaufenen Passworts Mit AAI Self Service Passwort Wiederherstellen eines vergessenen Passwortes mit dem "Self Service Password" Mit Ihrem E Mail Mit Windows (Nur für die Studienrichtung Maschinentechnik)....5 Probleme im Zusammenhang mit einem Passwortwechsel Das Passwort funktioniert nicht überall Die Netzwerke eduroam und SECURE HEFR können sich nicht verbinden Das Netzwerk LOGIN funktioniert. Die folgenden Windows LOGINS aber nicht Kabellose Netzwerke Einführung Konfiguration von SECURE HEFR und eduroam Benützung des Wireless Configuration Tools Passwortwechsel für SECURE HEFR und eduroam Zugriff auf Ihre Netzwerk Disks Einführung Liste der Netzwerk Disks Verbindung mit Netzwerk Disk herstellen Anpassung dieser Datei mit Ihren Anmeldedaten Wiederherstellung von Dateien auf Netzwerk Disks Drucker Einführung Konvention für die Druckernamen Liste der vorhandenen Drucker Komplette Liste aller zu Verfügung stehender Drucker Druckerinstallation (für alle Studienrichtungen) Druckerinstallation (nur für die Studienrichtung Maschinentechnik) Hardware Parameter für die Multifunktionsdrucker Bizhub C Bizhub C55 (und C45) Zusätzliche Angaben für die Multifunktionsdrucker Bizhub C Bizhub C55 (und C45) Kontrolle des Druckkredits Druckkredit & Druckkosten Seite von 70

3 6. E Mail Einführung E Mails konsultieren Verschieben Ihrer elektronischen Post in ein "privates" E Mail Konto Installation & Anwendung des "Typhon Installer" Bemerkungen zum Typhon Installer Wichtige Informationen vor der Benutzung Beschränkung der Anzahl Installationen Überwachung der Installationen Beantragen einer zusätzlichen Installation Deinstallation des Poseidon Installers Installation des Typhon Installer Herunterladen Installation Benutzung des Typhon Installer Anmeldebildschirm Benutzeroberfläche des Typhon Installer Abfrage von Informationen zu einem Programm Wahrscheinlich schon installiertes Programm Blockiertes Programm Installation eines oder mehrerer Programme Zusätzliche Informationen / Support Kabelloses Netzwerk oder Netzwerkkabel? Installation von Programmen ausserhalb der Schule Zugriff auf Schulressourcen von Ausserhalb Einführung Mögliche Arten von Internetverbindungen Installieren des VPN Client: Cisco AnyConnect Installation mit dem Typhon Installer Automatische Installation ab der Seite https://sinfo.hefr.ch Manuelle Installation im Problemfall Manueller Start des VPN Client: Cisco AnyConnect Zugriff auf Ihre Daten mit Web VPN Schützen Sie Ihren Computer Einführung Aktivieren der Windows Updates Die Windows Firewall aktivieren Installation eines Antivirus Programms Sichern Sie Ihre Daten regelmässig SharePoint Zugriff aufs Extranet der HES SO Freiburg Einführung Extranet Seiten der HES SO Freiburg Seite des Informatikdiensts Die Internet Seiten der HES SO Freiburg Support Extranet Sharepoint GED Optimale Konfiguration der Browser Internet Explorer und Firefox Der Informatik Support Welche Dienste werden angeboten? Seite 3 von 70

4 . Informatiksupport an der HTA FR Informatiksupport an der HSW Informatiksupport an der HEF TS Informatiksupport an der HEdS Seite 4 von 70

5 . Einführung. Ziel dieses Dokuments Dieses Dokument soll Ihnen die optimale Benutzung Ihres Laptops innerhalb der HES SO Freiburg aufzeigen. Es beschreibt, wie Sie auf Ihre Daten und Ihr E Mail zugreifen können. Zusätzlich beschreibt es, wie Sie Ihren Laptop wirkungsvoll schützen können. Damit alle Studierende unter den besten Bedingungen arbeiten können bitten wir Sie, sich an die "Richtlinien für die Verwendung der Informatikausrüstung" zu halten. Diese Richtlinien finden Sie auf der Webseite des Informatikdienstes der HES SO Freiburg unter der Adresse: https://sinfo.hefr.ch/ > Documentations > Directives. Informatikkonto (LOGIN) Die HES SO Freiburg stellt allen Studierenden ein Informatikkonto, eine E Mail Adresse sowie einen persönlichen Speicherplatz zur Ablage elektronischer Daten zur Verfügung. Für den Zugriff auf diese Ressourcen müssen Sie sich jeweils mit Ihrem Informatikkonto anmelden. Bei Studienbeginn erhalten alle Studierende ein Dokument "Vereinbarung zur Benutzung der Informatik Einrichtungen" welches den USERNAME und das anfängliche PASSWORD enthält. Ihr Informatikkonto besteht aus: - Ihrem Benutzernamen (USERNAME) bestehend aus den max. 8 ersten Zeichen Ihres Vornamens, gefolgt von einem Punkt und anschliessend den 8 ersten Zeichen Ihres Familiennamens. Zum Beispiel : bernadet.aebische (Bernadette Aebischer) - Einem Passwort (PASSWORD) welches sich folgendermassen zusammensetzt : o Mindestens 8 Zeichen. o Enthält mindestens 3 der folgenden 4 Kategorien: Grossbuchstaben, Kleinbuchstaben, Zahlen und Spezialzeichen. o Die genaue Konvention für ein Passwort finden Sie im Kapitel.3. Einer Domäne: SOFR Dadurch wird jeder Benutzer eindeutig identifiziert. Der USERNAME und das PASSWORD sind auf allen Systemen der HES SO Freiburg sowie dem AAI Konto identisch. Bei einer Änderung des PASSWORD wird dieses überall synchronisiert. Alle Studierenden der HES SO Freiburg gehören der Domäne SOFR an Seite 5 von 70

6 EIA-FR HEG HEF-TS HEdS Domain SOFR Abkürzung EIA FR / HTA FR HEG / HSW HEF TS HEdS Name der Schule Hochschule für Technik und Architektur Freiburg Hochschule für Wirtschaft Haute Ecole de Travail Social Hochschule für Gesundheit.3 Gültigkeit dieses Dokuments Dieses Dokument gilt grundsätzlich für die folgenden Betriebssysteme: Microsoft Windows 7 3 & 64 Bit Es ist aber auch für folgende Betriebssysteme gültig: Microsoft Windows Vista 3 & 64 Bit Microsoft Windows XP 3 & 64 Bit Windows 8 wurde noch nicht getestet. Es kann also nicht garantiert werden dass alles wie beschrieben funktioniert. Andere Versionen dieses Dokuments existieren im Weiteren für folgende Betriebssysteme: Apple MacOSX 0.5 Leopard Apple MacOSX 0.6 Snow Leopard Apple MacOSX 0.7 Lion Linux (Ubuntu) Diese Dokumente werden vom Informatikdienst zur Verfügung gestellt: Über die Homepage: https://sinfo.hefr.ch/ > Documentations > Mode d emploi ordinateur Im HelpDesk : Büro D30.09 Die Bildschirmkopien wurden von der französischen Originalversion übernommen. Da die Menus in allen Sprachen identisch aufgebaut sind, sollte dadurch die Verständlichkeit trotzdem erhalten bleiben Seite 6 von 70

7 . Passwort (PASSWORD). Einführung Die Sicherheits Politik der HES SO Freiburg verlangt, dass das Passwort (PASSWORD) aller Benutzer spätestens nach 80 Tagen geändert wird. Wenn Sie diesen Termin verpassen, können Sie nicht mehr auf das Netz der HES SO Freiburg und damit auch nicht mehr auf Ihre Ressourcen (Disks, Drucker usw.) zugreifen. Die einzige Lösung in diesem Fall ist ein Passwortwechsel via AAI (siehe Kapitel.4). Je nach verwendeten Systemen oder Applikationen haben Sie mehrere Möglichkeiten für die Änderung des Passwortes. Wir empfehlen Ihnen wann immer möglich die im Kapitel.4 beschriebene Web Applikation "Self Service Password" (ein AAI Service) zu benützen. Mit dieser Web Applikation können Sie das Passwort mit einem beliebigen, ans Internet angeschlossenen Gerät (Windows, Mac, Linux), ändern. Selbst eine Wiederherstellung eines vergessenen Passworts ist möglich, wenn Sie das AAI Konto richtig initialisiert haben.. Konsequenzen eines abgelaufenen Passworts Anmeldung auf dem Kabellosen Netz der HES SO Freiburg Zugriff auf Ihr Mail Konto Zugriff auf die Netzwerk Disks Zugriff auf die Drucker Der Zugriff auf AAI Ressourcen (Internet Applikationen, ) ist unmöglich Das AAI Login wird um 0 Grace Logins verlängert Um nicht in diese Situation zu gelangen, werden Sie 5 Tage vor Ablauf des Passwortes per E Mail aufgefordert, dieses zu wechseln..3 Konvention für ein Passwort Die Passwortstrategie folgt den Regeln von Microsoft für ein komplexes Passwort: Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen enthalten. Das Passwort muss Zeichen aus drei der vier folgenden Kategorien enthalten: Grossbuchstabe (von A bis Z) Kleinbuchstabe (von a bis z) Dezimalzahl (von 0 bis 9) Spezialzeichen wie z.b. Ausrufezeichen (!), Dollar ($) oder Gartenhag (#). Nur die Zeichen 33 6 der ASCII Tabelle (siehe rechts) dürfen benutzt werden! Ihr Password darf weder Name noch Vorname als Ganzes oder Teile davon enthalten. Sie müssen ein einmaliges Passwort verwenden (keine Wiederholung). Das Passwort muss mindestens alle 80 Tage geändert werden Seite 7 von 70

8 .4 Passwortänderung oder Reaktivierung eines abgelaufenen Passworts Nachfolgend finden Sie verschiedene Möglichkeiten für die Passwortänderung:.4. Mit AAI Self Service Passwort ACHTUNG: Nur diese Prozedur kann auch verwendet werden, um ein abgelaufenes Passwort wieder zu reaktivieren. Klicken Sie auf https://aai service.hes so.ch Geben Sie Ihren ❶Benutzernamen und Ihr ❷Passwort ein und klicken Sie auf ❸Login 3 Klicken Sie dann auf ❶Modifier le mot de passe Seite 8 von 70

9 Geben Sie hier zuerst ❶Ihr altes und anschliessend zwei Mal das neue Passwort ein. Dabei müssen Sie die Konvention für das Passwort respektieren (siehe Kapitel.3). Klicken Sie anschliessend auf ❷Soumettre. Hier können Sie auch Vorkehrungen treffen für den Fall, dass Sie Ihr Passwort vergessen sollten. 3 Klicken Sie dazu auf ❶Stimulation réponse de mot de passe und füllen Sie ❷diese drei Felder mit Ihren persönlichen Angaben aus. INFO: Um eventuelle alte Werte zu ändern müssen Sie nur das Häkchen in ❸ «Voulez vous utiliser la réponse stockée?» löschen Seite 9 von 70

10 .4. Wiederherstellen eines vergessenen Passwortes mit dem "Self Service Password" Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben gehen Sie auf die Seite https://aai service.hes so.ch/idm/jsps/pwdmgt/forgotpassword.jsp und geben hier Ihren ❶Benutzernamen ein und klicken dann auf ❷Soumettre. Beantworten Sie die ❶zwei Fragen und klicken Sie auf ❷Soumettre. Geben Sie nun Ihr ❶neues Passwort ein (dieses muss die Konvention im Kapitel.3 respektieren) und klicken Sie dann auf ❷Soumettre Seite 0 von 70

11 .4.3 Mit Ihrem E Mail Sie können auch das Webmail Ihres s zur Passwortänderung benutzen. Gehen Sie datz aufs Webmail : https://webmail.hefr.ch (siehe Kapitel 6.) Klicken Sie auf ❶Options und anschliessend auf ❷Changer votre mot de passe Geben Sie hier zuerst ❶Ihr altes und anschliessend zwei Mal das neue Passwort ein. Dabei müssen Sie die Konvention für das Passwort respektieren (siehe Kapitel.3). Klicken Sie anschliessend auf Enregistrer Seite von 70

12 .4.4 Mit Windows (Nur für die Studienrichtung Maschinentechnik) Die Studierenden der Studienrichtung Maschinentechnik können das Passwort auch mit folgender Windows Prozedur ändern: Klicken Sie die Tastenkombination CTRL + ALT + DELETE Klicken Sie hier auf ❶Change a password Geben Sie nun hier zuerst ❶ Ihr altes und anschliessend zwei Mal das neue Passwort ein. Dabei müssen Sie die Konvention für das Passwort respektieren (siehe Kapitel.3). Klicken Sie anschliessend auf ❷den Pfeil Seite von 70

13 .5 Probleme im Zusammenhang mit einem Passwortwechsel Auch nach einem problemlosen Passwortwechsel können diverse Probleme auftreten..5. Das Passwort funktioniert nicht überall In diesem Fall haben Sie im Passwort wahrscheinlich ein ungültiges Zeichen verwendet (siehe Kapitel.3. In diesem Fall funktionieren die Windows LOGINS ( , Netzwerkdisks, Drucken), der Zugriff aufs WLAN funktioniert aber nicht (oder umgekehrt). Um das Problem zu lösen müssen Sie das Passwort nochmals ändern (siehe Kapitel.4)..5. Die Netzwerke eduroam und SECURE HEFR können sich nicht verbinden Nach einem Passwortwechsel müssen Sie die in den Konfigurationen von eduroam und SECURE HEFR gespeicherten Passwörter manuell ändern. Diese Prozedur ist im Kapitel 3.4 beschrieben..5.3 Das Netzwerk LOGIN funktioniert. Die folgenden Windows LOGINS aber nicht. Windows bietet Ihnen die Möglichkeit Ihre Anmeldedaten zu speichern❶, um Ihnen bei einem späteren LOGIN diese wiederkehrenden Eingaben zu ersparen. Bei einem Passwortwechsel werden diese gespeicherten Anmeldedaten leider nicht synchronisiert und können später zu Problemen führen. Diese Problematik ist speziell im Zusammenhang mit der Druckerkonfiguration nach Kapitel 5.5 zu beachten. Nach einem Neustart des Laptops und sobald eine Netzwerkverbindung existiert, versucht Windows die in kurzen Abständen die Verbindung mit den Druckern herzustellen. Wenn die auf dem Laptop gespeicherten Anmeldedaten nicht mit den Daten auf dem Server übereinstimmen, wird Ihr Konto nach 6 erfolglosen Versuchen aus Sicherheitsgründen blockiert. Diese Blockierung wird nach 30 Minuten ohne fehlerhaftes LOGIN aufgehoben. In dringenden Fällen können Sie diese Blockierung im Helpdesk (D30.09) aufheben lassen Seite 3 von 70

14 Hier das Vorgehen um Ihre gespeicherten anmeldeinformationen anzupassen (oder zu löschen):. Gehen Sie nach > Systemsteuerung > Benutzerkonten > Benutzerkonten. Wählen Sie dann "Eigene Anmeldeinformationen verwalten❶" 3. Die Daten für HEFRPRINT❶ befinden sich unter "Windows Anmeldeinformationen❷" Wenn das Datum der letzten Aenderung❸ älter ist als das Datum der letzten Passwortänderung müssen Sie das Passwort hier ändern (Sie können über den Knopf❹ alle Details anzeigen lassen) oder die abgelaufenen Anmeldedaten aus dem Tresor entfernen❺. Im weiteren empfehlen wir Ihnen, alle alten Druckjobs in Ihren Drucker Warteschlangen zu löschen. Auch die Druckjobs enthalten die auf Ihrem Laptop gespeicherten Anmeldedaten im Moment des Druckens. Wenn diese Anmeldedaten nicht mit dem Server übereinstimmen, werden diese Jobs nie gedruckt und können wie oben beschrieben Ihr Konto blockieren Seite 4 von 70

15 3. Kabellose Netzwerke 3. Einführung Die HES SO Freiburg ist mit dem Netzwerk von SWITCH (http://www.switch.ch/de/about/profile/ ) verbunden und profitiert von angebotenen Dienstleistungen dieser Organisation. Der Dienst "eduroam" (http://www.switch.ch/de/connect/eduroam/ ) ist ins Kabellose Netzwerk der HES SO Freiburg eingebunden. Eine wechselnde Anzahl Netzwerke sind innerhalb der Gebäude der HES SO Freiburg sichtbar. Jedes dieser Netzwerke hat eine spezielle Funktion und besitzt einen eigenen Namen (SSID). Der Zugriff auf diese Netze ist normalerweise mit einem LOGIN geschützt. Hier die Ihnen zur Verfügung stehenden Netzwerke und ihre Funktion in Kürze: SSID SECURE HEFR eduroam OPEN HEFR Description Einmal konfiguriert und in Funktion erlaubt Ihnen dieses Netzwerk: Innerhalb den Gebäuden der HES SO Freiburg auf alle Ihre Schulressourcen und aufs Internet zuzugreifen Einmal konfiguriert und in Funktion erlaubt Ihnen dieses Netzwerk: Innerhalb den Gebäuden der HES SO Freiburg auf alle Ihre Schulressourcen und aufs Internet zuzugreifen Innerhalb einer anderen Uni /FH welche eduroam unterstützen (http://www.eduroam.org/ ) aufs Internet zuzugreifen. Benötigen Sie weitere Schulressourcen, dann müssen Sie mit Hilfe des Cisco Clients AnyConnect eine gesicherte Verbindung mit Ihrer Schule aufbauen (siehe Kapitel 8). Dieses Netzwerk erlaubt Ihnen ohne LOGIN auf die öffentlich zugänglichen Ressourcen der HES SO Freiburg zuzugreifen. Dies sind die Web Seiten der verschiedenen Schule, die SharePoint Hauptseite der HES SO Freiburg, Ihr Briefkasten sowie verschiedene Web Seiten zur Benutzerunterstützung wie: Informatikdienst https://sinfo.hefr.ch Helpdesk Anwendung https://helpdesk.hefr.ch Programm zur Passwortverwaltung https://aai service.hes so.ch Diese Netzwerke stehen innerhalb aller Schulen der HES Freiburg zur Verfügung. 3. Konfiguration von SECURE HEFR und eduroam Die Benützung der Netzwerke SECURE HEFR und eduroam verlangt eine spezielle Konfiguration des Clients. Die HES SO Freiburg stellt ein Programm zur Verfügung, welches diese Konfiguration für Sie automatisch erledigt. Sollte dieses Programm auf Ihrem Laptop wider Erwarten nicht funktionieren, müssen Sie ihn im Helpdesk Büro D30.09 vorbeibringen. Das Netzwerk OPEN HEFR verlangt weder ein LOGIN noch eine spezielle Konfiguration Seite 5 von 70

16 3.3 Benützung des Wireless Configuration Tools Gehen Sie auf die Seite: https://sinfo.hefr.ch/ Und klicken Sie auf das Symbol oder gehen Sie direkt auf die Seite: https://wifi.hefr.ch/ Klicken Sie auf die Programmversion "portables des étudiants... ❶. Ein LOGIN wird verlangt Geben Sie Ihren ❶USERNAME (z. Bsp.: alexis.clement) Und Ihr ❷PASSWORD ein Seite 6 von 70

17 Der Download beginnt sofort. hefr std wct installer.exe Die automatische Installation beginnt mit einem Klick auf Ouvrir❶ (Ausführen). Sie können alle Standard Parameter akzeptieren Die Installation wird mit einem Klick auf OK❶ abgeschlossen Das Wireless Configuration Tool startet anschliessend automatisch Ersetzen Sie hier login aai durch Ihren USERNAME ❷ und geben Sie hier Ihr PASSWORD❸ ein Die Konfiguration starten Sie anschliessend mit einem Klick auf Start Setup❹ Bei einem Problem können Sie mit Hilfe dieses Feldes❺ Ihr PASSWORD anzeigen lassen Seite 7 von 70

18 Nach Abschluss der Konfiguration wird dies Informationsseite angeeigt❶ und die Fortschrittsanzeige im Wireless Configuration Tool wird ganz grün❷. 3 4 Die Informationsseite wird mit Finish❸ geschlossen und das Wireless Configuration Tool mit einem Klick auf Exit❹ abgeschlossen Diese Anzeigen dokumentieren, dass das Netzwerk SECURE HEFR richtig konfiguriert und verbunden ist❶ und dass die konfigurierten Netzwerke in der richtigen Reihenfolge❷ aufgeführt sind Seite 8 von 70

19 3.4 Passwortwechsel für SECURE HEFR und eduroam Bei der Konfiguration der Netzwerke SECURE HEFR und eduroam nach Kapitel 3.3 wird das Passwort auf dem Client gespeichert. Nach einer Passwortänderung nach Kapitel.4 sind diese Konfigurationen daher nicht mehr gültig. Hier die möglichen Varianten: Das Passwort wird gewechselt, während Sie mit SECURE HEFR oder eduroam verbunden sind. In diesem Fall wird das Netzwerk nach 30 Minuten unterbrochen. Eine Neuverbindung ist erst nach der Eingabe des neuen Passworts wieder möglich Sie starten Ihren Laptop nach einer Passwortänderung neu. Eine Netzwerkverbindung ist erst nach der Eingabe des neuen Passworts möglich Windows und das Wireless Configuration Tool bemerken diese Situation automatisch und werden Ihnen Fenster zur Passworteingabe anzeigen. Normalerweise reagiert Windows zuerst❶. Das Fenster Authentification réseau❷ erscheint nach dem verlangten Klick auf die Anzeige Blase. Achtung: Diese Aufforderung können Sie ignorieren und das Fenster schliessen. Nach einem kurzen Moment startet das Wireless Configuration Tool. Sie müssen login aai durch Ihren USERNAME ❶ ersetzen und hier Ihr PASSWORD❷ eingeben. Die Neukonfiguration und die Netzwerkverbindung erfolgt dann duch Reconnect to SECURE HEFR❸ Seite 9 von 70

20 Leider startet das Wireless Configuration Tool nicht immer sofort und der Passwortwechsel ist darum nicht möglich. Wir haben mehrere Tests durchgeführt und empfehlen Ihnen in diesem Fall das Wireless Configuration Tool manuell zu starten❶ und die komplete Konfiguration mit dem neuen Passwort nochmals auszuführen (siehe Kapitel 3.3) Seite 0 von 70

21 4. Zugriff auf Ihre Netzwerk Disks 4. Einführung Als Benutzer haben Sie die Möglichkeit verschiedene Ressourcen wie Drucker oder Netzwerk Disks zu benutzen. Dieses Kapitel beschreibt den Zugriff auf die verschiedenen Netzwerk Disks. Wie Sie in diesem Kapitel sehen werden, kann auf diese Netzwerk Disks (auch Netzwerklaufwerke oder Share genannt) von überall her zugegriffen werden. Sie müssen einzig mit dem Internet verbunden sein. Jeder Studierende hat eine eigene Netzwerk Disk mit einer Kapazität von 500 MB. Die verschiedenen Abteilungen können Ihren Studierenden über weitere Netzwerk Disks zusätzlich Daten oder weiteren Speicherplatz zur Verfügung stellen. Die Sicht auf den Inhalt dieser Disk hängt für jeden Studierenden von den ihm vom Administrator zugewiesenen Rechten ab. 4. Liste der Netzwerk Disks Laufwerk Kompletter Netzwerkname \\hefrfas0\ihr_benutzername (z.bsp: H : \\hefrfas0\alexis.clement) O : T : Backup wird erstellt \\hefrfas0\formation_hefr$ Backup wird erstellt \\hefrfas0\transfert_ata_hefr$ Kein Backup wird erstellt Beschreibung Enthält Ihre persönlichen Daten. Niemand sonst hat Zugriff auf diese. Die Kapazität beträgt 500 MB für Studierende und 8 GB für Dozierende und Mitarbeitende. Enthält die Daten der verschiedenen Schulen für die Ausbildung. Enthält Daten welche zwischen Benutzern ausgetauscht werden Seite von 70

22 4.3 Verbindung mit Netzwerk Disk herstellen Gehen Sie auf die Seite des Informatikdienstes (http://sinfo.hefr.ch) und hier in die Rubrik Disques réseaux Wählen Sie die Zip Datei "Lecteurs réseau" Laden Sie die Zip Datei herunter und kopieren Sie diese auf den Arbeitsplatz. Entpacken Sie die Datei "lecteurs réseau.bat" auf Ihren Arbeitsplatz Seite von 70

23 4.3. Anpassung dieser Datei mit Ihren Anmeldedaten Machen Sie einen rechten Mausklick auf die Datei "lecteurs réseau.bat". Wählen Sie dann "Bearbeiten". Ersetzen Sie USERNAME (x) durch Ihren Benutzernamen. Speichern und schliessen Sie die Datei anschliessend wieder. net use H: \\hefrfas0\username /persistent:no net use O: \\hefrfas0\formation_hefr$ /persistent:no net use T: \\hefrfas0\transfert_ata_hefr$ /persistent:no USERNAME Muss durch Ihren Benutzernamen ersetzt werden (z. Bsp. : alexis.clement) Durch einen Doppelklick auf die Datei wird eine Prozedur gestartet. Nach der Aufforderung müssen Sie ihr Passwort eingeben und die Verbindungen mit Ihren Netzwerkdisks wird ausgeführt. Achtung: Bei der Passworteingabe bewegt sich der Cursor im obigen Dos Fenster nicht. Nach Abschluss der Prozedur haben Sie Zugriff auf die Netzwerkdisks (H:\, O:\ und T:\) Seite 3 von 70

24 4.4 Wiederherstellung von Dateien auf Netzwerk Disks Von allen Netzwerk Disks (ausser T:\ diese Disk dient nur zum Datenaustausch) werden laufend Sicherungskopien erstellt. Sie selber haben die Möglichkeit, fälschlicherweise gelöschte oder veränderte Dateien wiederherzustellen. Die Sicherungskopien werden folgendermassen erstellt und können daher entsprechend wiederhergestellt werden: Die zwei letzten Sonntage (Mitternacht) Alle Tage der laufenden Woche Sieben Mal während den letzten 4 Stunden Machen Sie einen Klick mit der rechten Maustaste auf das Verzeichnis welches die verlorenen Dateien enthält und wählen Sie Propriétés (Eigenschaften) Wählen Sie hier ❶Versions précédentes (Vorgängerversionen) und das gewünschte ❷Datum Sie haben dann Möglichkeiten:. Mit ❸Ouvrir wird der Inhalt des Verzeichnisses angezeigt. Sie können dann mit Kopieren / Einfügen die gewünschte Datei ins aktuelle Verzeichnis kopieren. Mit ❹Restaurer kann das ganze Verzeichnis wiederhergestellt werden. Achtung: Damit werden die bestehenden Dateien überschrieben Klicken Sie zum Schluss auf ❺OK Zusätzlich werden die Netzwerk Disks jede Nacht auf Magnetbänder gesichert. Um Dateien von diesen Magnetbändern wiederherzustellen (älter als Wochen) müssen Sie mittels der Web Applikation "Helpdesk" ein Ticket eröffnen: Gehen Sie dazu auf: https://helpdesk.hefr.ch Seite 4 von 70

25 5. Drucker 5. Einführung Beim Drucken gelangen Ihre Daten zuerst auf unsere Druck Server. Von hier werden sie dann auf den entsprechenden Drucker weitergeleitet, wie das unten aufgeführte Schema illustriert: Sie müssen eine Verbindung mit dem Druck Server erstellen um einen Drucker zu installieren und anschliessend zu benutzen. Der Druck Server der HES SO Freiburg heisst HEFRPRINT. Alle Ausrucke über diese Druck Server werden Ihnen verrechnet. Wir haben zusätzlich die Möglichkeit, die Druckkosten für alle Benutzer zu erfassen und entsprechende Statistiken zu erstellen. Alle Studierenden verfügen pro Schuljahr automatisch über einen Druckkredit. Ist dieser aufgebraucht, kann in der Reprographie (A00.09) ein zusätzlicher Kredit gekauft werden Seite 5 von 70

26 5. Konvention für die Druckernamen Jede Schule der HES SO Freiburg hat (aus historischen Gründen) eine eigene Konvention. Die Druckernamen sind folgendermassen aufgebaut: Schule Konvention für die Druckernamen GebäudeStock_Lokal_Druckertyp_Treiber B30_03_LaserJet00_PCL HTA FR Ausnahme für die Multifunktionsdrucker bizhub C35 und C55 : MF_GebäudeStockPlazierung_Treiber MF_D30C_PCL im Gang des Gebäudes D, 3 er Stock MF_C D0_PCL im Treppenhaus zwischen den Gebäuden C und D, er Stock EGFR_Plazierung_Druckertyp_Treiber EGFR_4_LaserJet40_PCL HSW Ausnahme für die Multifunktionsdrucker bizhub C35 und C55 : MF_HEGStockPlazierung_Treiber MF_HEG40C_PCL im Gang des 4 en Stocks HEF TS HEdS DSFRPRNxxxx TSFRPRNxxxx Die Namen der HTA FR und der HSW erleichtern den Studierenden die Drucker in den Räumlichkeiten der Schulen zu finden oder für einen realen Drucker den richtigen Drucker auf dem Server HEFRPRINT zu installieren Seite 6 von 70

27 5.3 Liste der vorhandenen Drucker Die Studierenden benützen hauptsächlich die Multifunktionsdrucker Bizhub Cxxx. Hier eine komplette Liste dieser Drucker mit dem Stand Juli 0. Schule Drucker Type HTA FR HSW MF_A0C_PCL MF_A0C_PS MF_A B30_PCL MF_A B30_PS MF_B C0_PCL MF_B C0_PS MF_B C0_PCL MF_B C0_PS MF_B C40_PCL MF_B C40_PS MF_Beauregard_PCL MF_Beauregard_PCL MF_C D0_PCL MF_C D0_PS MF_C D0_PCL MF_C D0_PS MF_C D40_PCL MF_C D40_PS MF_D30C_PCL MF_D30C_PS MF_E0004_PCL MF_E0004_PS MF_FON_0 PCL MF_FON_0 PS MF_G0C_PCL MF_G0C_PS MF_REPRO_PCL MF_REPRO_PS MF_HEG0C_PCL MF_HEG0C_PS MF_HEG40C_PCL MF_HEG40C_PS MF_HEG40Cnew_PCL MF_HEG40Cnew_PS MF_HEG40P_PCL MF_HEG40P_PS MF_HEG40S_PCL MF_HEG40S_PS Bizhub C45 Bizhub C45 Bizhub C35 Bizhub C35 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C35 Bizhub C35 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C45 Bizhub C45 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C35 Bizhub C35 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C55 Bizhub C Seite 7 von 70

28 5.4 Komplette Liste aller zu Verfügung stehender Drucker Neben den Multifunktionsdruckern gibt es eine Reihe weiterer Drucker. Die entsprechende Liste ist nicht stabil sondern passt sich den verschiedenen Bedürfnissen an. Mit dem Befehl net view hefrprint❶ können Sie eine aktuelle und komplette Liste der Drucker in der Windows Konsole erhalten. Dieser Befehl liefert den Namen❷ und das Modell❸ aller vorhandenen Drucker. Studierende haben nicht für alle angezeigten Drucker die erforderlichen Zugriffsrechte. 3 Die gleiche aktuelle und komplette Liste der Drucker finden Sie nach einem LOGIN auf HEFRPRINT wie es im Kapitel 5.5 beschrieben wird Seite 8 von 70

29 5.5 Druckerinstallation (für alle Studienrichtungen) Klicken Sie auf ❶Start und geben Sie im ❷Suchfeld \\hefrprint ein 3 Geben Sie hier ❶sofr\ gefolgt von Ihrem USERNAME ein(z. Bsp.: sofr\bruno.baechler) Geben Sie hier Ihr ❷PASSWORD ein ❸Markieren Sie dieses Feld (Anmeldeinforma onen werden gespeichert) Klicken Sie auf ❹OK 4 Sie erhalten dann eine Liste mit den Druckern der HES SO Freiburg: Seite 9 von 70

30 Hier können Sie auch eine Verknüpfung mit dem Druck Server erstellen. Klicken Sie dazu auf sein Symbol und ziehen Sie dieses auf Ihren Arbeitsplatz. Diese Verknüpfung benötigen Sie, um sich für zukünftige Ausdrucke auf dem Druck Server anzumelden. Ein Doppelklick auf den gewünschten Drucker (Liste oben) genügt, um diesen auf Ihrem Laptop zu installieren. Mit diesem Fenster (Drucker Warteschlange) wird die Installation des Druckers bestätigt Seite 30 von 70

31 5.6 Druckerinstallation (nur für die Studienrichtung Maschinentechnik) Klicken Sie auf ❶Start und dann auf ❷Périphériques et imprimantes (Geräte und Drucker) Klicken Sie dann auf Ajouter une imprimante (Drucker hinzufügen) Klicken Sie hier auf ❶Ajouter une imprimante réseau, sans fil ou Bluetooth (Einen Netzwerk, Drahtlos oder Bluetoothdrucker hinzufügen) Seite 3 von 70

32 Klicken Sie hier auf ❶L imprimante que je veux n est pas répertoriée (Der gesuchte Drucker ist nicht aufgeführt) Wählen Sie hier die ❶. Option und klicken sie dann auf ❷Suivant (Weiter) Seite 3 von 70

33 4 3 ❶Geben Sie einen Teil des Druckernamens ein und klicken Sie dann auf ❷Rechercher (Jetzt suchen) ❸Wählen Sie den gewünschten Drucker in der Liste und klicken Sie auf ❹OK Klicken Sie dann auf Suivant (Weiter) Je nach Bedürfnis können Sie diese ❶Option (als Standarddrucker definieren) anwählen Klicken Sie dann auf ❷Terminer (Beenden) Seite 33 von 70

34 5.7 Hardware Parameter für die Multifunktionsdrucker 5.7. Bizhub C35 Hier die installierten Module der Multifunktionsdrucker Bizhub C35 (MF_A B30, MF_E0004 und MF_HEG40C): 5.7. Bizhub C55 (und C45) Hier die installierten Module der Multifunktionsdrucker Bizhub C45 (MF_A0C, MF_G0C) oder Bizhub C55 (MF_B C0, MF_B C0, MF_B C40 ; MF_Beauregard, MF_C D0, MF_C D0, MF_C D40, MF_FON_0_, MF_D30C, MF_Repro, MF_HEG0, MF_HEG40Cnew, MF_HEG40P, MF_HEG40S): Seite 34 von 70

35 5.8 Zusätzliche Angaben für die Multifunktionsdrucker 5.8. Bizhub C35 Geschwindigkeit im Kopiermodus Heften Druck von Broschüren Transparente Papiermagazine 35 Seiten / min 50 Blätter à 90g/m Max. 5 Blätter à 90g/m Drucken von Transparent Folien nur im Format A4 und ab dem manuellen Papiereinzug. Achtung: Vergessen Sie nicht als Papiertyp Transparent einzugeben. Bac A3 (90g/m) Bac A4 Querformat (90g/m) LCT A4 Hochformat (Magazin mit grosser Kapazität) Alle Benutzer sind gebeten diese Konfigurationen zu respektieren! Alle anderen Papierformate und stärken müssen über den manuellen Papiereinzug zugeführt werden Bizhub C55 (und C45) Geschwindigkeit im Kopiermodus Heften Druck von Broschüren 5 Seiten / min Max. 00 Blätter à 90g/m Max. 0 Blätter à 90g/m Achtung: für Broschüren im Format A4 müssen Sie A3 als Ausgabepapierformat wählen Drucken von Transparent Folien nur im Format A4 und ab dem manuellen Papiereinzug. Transparente Stick USB Papiermagazine Achtung: Vergessen Sie für Schwarz Weiss Drucke (oder Kopien) nicht, Transparent als Papiertyp einzugeben. Achtung: Vergessen Sie für Farb Drucke (oder Kopien) nicht, Dicke 4 als Papiertyp einzugeben. Digitalisieren auf einen USB Stick möglich (über Boîte > Mémoire externe > Enreg. Doc.) Bac A3 (90g/m) Bac A4 Querformat (90g/m) Bac 3 A4 Hochformat Bac 4 A4 Hochformat Alle Benutzer sind gebeten diese Konfigurationen zu respektieren! Alle anderen Papierformate und stärken müssen über den manuellen Papiereinzug zugeführt werden Seite 35 von 70

36 5.9 Kontrolle des Druckkredits Gehen Sie dazu auf die Seite: https://helpdesk.hefr.ch/print/ Geben Sie Ihren ❶USERNAME und Ihr PASSWORD ein klicken Sie auf ❷Submit. Sie erhalten damit die Anzahl gedruckte Seiten und den verbleibenden Druckkredit Ihres Kontos. Alle Studierenden verfügen pro Schuljahr automatisch über einen Druckkredit. Ist dieser aufgebraucht, kann in der Reprographie (A00.09) ein zusätzlicher Kredit gekauft werden. 5.0 Druckkredit & Druckkosten Die Studierenden der HTA und der HSW erhalten pro Schuljahr einen Druckkredit von SFr. 75. Alle Ausdrucke werden dann folgendermassen berechnet: A4: Schwarz Weiss = SFr. 0.0 / Farbe = SFr. 0.0 A3: Schwarz Weiss = SFr. 0.0 / Farbe = SFr Für Doppelseitigen Druck gibt es 5% Rabatt. Die Kosten für die Grossformatdrucker (Plotter) A00_09_DesignJet4000 und G0 DesignJet4000 werden pro Zentimeter benutztes Papier berechnet. Der Zentimeterpreis beträgt SFr Dies entspricht SFr..0 für ein A0. In den Studienrichtungen Architektur und Bauingenieurwesen werden weitere Plotter benützt, für welche keine Belastung des Druckkredits erfolgt Seite 36 von 70

37 6. E Mail 6. Einführung Jeder Studierende der HES SO Freiburg hat ein E Mail Konto. Die Kapazität dieses Kontos beträgt 00 MB. Ihre E Mail Adresse hat die Form: Wenn ein Name mehrmals vorkommt wird dem Namen eine Zahl hinzugefügt (name, name). 6. E Mails konsultieren Gehen Sie dazu auf die Seite: https://webmail.hefr.ch/ Es wird empfohlen mit dem Internet Explorer 6 (oder neuer) zu arbeiten. Mit anderen Browsern haben Sie eventuell eine eingeschränkte Funktionalität. 3 Wählen Sie die ❶. Option (Cet ordinateur est privé Dies ist ein privater Computer) Geben Sie Ihr ❷USERNAME und PASSWORD ein Klicken Sie dann auf ❸Se connecter (Anmelden) Seite 37 von 70

38 Ihr Briefkasten wird anschliessend auf dem Bildschirm folgendermassen dargestellt: ❶Liste Ihrer E Mails ❷Inhalt des angewählten E Mails ❸Organisationsstruktur Ihres elektronischen Briefkastens ❹Die Verschiedenen Funktionen/Aufgaben Ihres elektronischen Briefkastens ❺Zugriff auf die Optionen Ihres elektronischen Briefkastens Seite 38 von 70

39 6.3 Verschieben Ihrer elektronischen Post in ein "privates" E Mail Konto Sie haben die Möglichkeit, ihre E Mails automatisch in ein "privates" E Mail zu verschieben. Sie alleine sind für eine richtige Konfiguration dieser Funktion verantwortlich. Sie müssen sich auch versichern, dass das Zielsystem keine restriktiveren Einschränkungen (z.b. bezüglich Mailgrösse) als das Schulsystem hat. Unten ein Link, auf welchem diese Einstellung beschrieben wird: de/40/ms.exch.ecp.learnredirectto.aspx?r=ia Wichtig: Eine Kopie der Nachrichten, die Sie umleiten oder weiterleiten, bleibt im Postfach erhalten. Wenn Sie eine Aktion zum Löschen der Nachricht hinzufügen, wird die Nachricht in den Ordner "Gelöschte Elemente" verschoben und beim Ermitteln des Werts für die Postfachgrenze mitgezählt. Wenn Sie Ihre Postfachgrenze überschreiten, wird für Sie das Senden oder Empfangen neuer Nachrichten möglicherweise gesperrt, und die Weiterleitungsregeln funktionieren ggf. erst wieder, nachdem Sie genügend Nachrichten gelöscht haben und die Postfachgrenze wieder unterschreiten Seite 39 von 70

40 7. Installation & Anwendung des "Typhon Installer" 7. Bemerkungen zum Typhon Installer Typhon Installer ermöglicht Ihnen auf einfache Art die Installation der von der Schule zur Verfügung gestellten Programme. Er ersetzt das alte Installationsprogramm "Poseidon Installer". Die Benutzeroberfläche wurde überarbeitet und die Benutzung dadurch vereinfacht. Im Moment ist das Programm kompatibel mit: Windows XP Windows Vista 3 Bit und 64 Bit Windows 7 3 Bit und 64 Bit. 7. Wichtige Informationen vor der Benutzung 7.. Beschränkung der Anzahl Installationen Im Typhon Installer existieren Arten von Programmen: Art FREE SITE LICENSED Beschreibung Dies sind sogenannte Freeware oder Open Source Programme. Sie sind gratis und Sie benötigen keine Lizenz für ihre Benützung. Diese Programme sind kostenpflichtig und sie werden Ihnen mit einer Lizenz der Schule zur Verfügung gestellt. Diese Programme dürfen Sie nach Ihrem Studium nicht weiter verwenden. Die FREE Programme können Sie so oft installieren wie sie wollen. Dagegen können die SITE LICENSED Programme nur mal installiert werden. Für weitere Installationen müssen Sie im Informatikdienst eine zusätzliche Installation beantragen (siehe Kapitel.3) 7.. Überwachung der Installationen Für den Zugriff auf die Programme müssen Sie ihr Informatikkonto der Schule verwenden. Jede Installation wird festgehalten und im Informatikdienst gespeichert. Zusätzlich werden bei jeder Installation das Datum und die Uhrzeit, sowie der Name Ihres Computers und seine MAC Adresse festgehalten. Wir besitzen dadurch eine komplette Auflistung aller Ihrer Installationen mittels Typhon Installer Seite 40 von 70

41 7..3 Beantragen einer zusätzlichen Installation Sobald Sie die Installationsgrenze für ein SITE LICENSED Programm erreicht haben ist keine weitere Installation dieses Programms mehr möglich. Benötigen Sie trotzdem eine weitere Installation: Öffnen Sie ein Ticket auf unserem HelpDesk: https://helpdesk.hefr.ch Wählen Sie die Kategorie: Installations supplémentaires Typhon Installer Geben Sie den gewünschten Programmnamen ins Titelfeld des Tickets ein Begründen Sie ihren Antrag für eine zusätzliche Installation Alle Anfragen werden durch ein Mitglied des Informatikdienstes laufend überprüft. Bei Bedarf wird auch Ihr Installationsjournal analysiert. Alle Anträge ohne überzeugende Begründung werden systematisch ignoriert! 7.3 Deinstallation des Poseidon Installers Wir empfehlen allen Benutzern, welche den Poseidon Installer benutzt haben, diesen vor der Installation des Typhon Installer zu deinstallieren. Um diese manchmal komplexe Aufgabe zu vereinfachen, stellt der Informatikdienst eine automatische Deinstallations Prozedur zur Verfügung. Gehen Sie auf: https://sinfo.hefr.ch/typhon Klicken Sie auf den ❶oben aufgeführten Link Die Deinstallation läuft dann automatisch ab Seite 4 von 70

42 7.4 Installation des Typhon Installer 7.4. Herunterladen Die Installation des Typhon Installer geschieht über eine Seite des Informatikdienstes: Gehen Sie auf: https://sinfo.hefr.ch/typhon Klicken Sie auf ❶den oben aufgeführten Link Starten Sie anschliessend die heruntergeladene Datei Installation Klicken Sie auf ❶Suivant > Seite 4 von 70

43 Klicken Sie auf ❶Démarrer Warten Sie das Ende der Installation ab Klicken Sie auf ❶Suivant > Seite 43 von 70

44 Klicken Sie auf ❶Quitter 4 Klicken Sie dann auf das ❶Symbol auf dem Arbeitsplatz oder benützen Sie das ❷ Startmenu um Typhon Installer zu starten Klicken Sie auf ❸Site web um die Homepage des Typhon Installer zu besuchen Klicken Sie auf ❹Désinstaller um Typhon Installer bei Bedarf zu deinstallieren Seite 44 von 70

45 7.5 Benutzung des Typhon Installer 7.5. Anmeldebildschirm Wie in diesem Dokument schon erwähnt, müssen Sie sich hier mit Ihrem Informatikkonto der Schule anmelden, bevor Sie den Typhon Installer benützen können. Wenn Sie das Kabellose Netzwerk benützen, müssen Sie sich vorgängig auch auf diesem anmelden oder eine VPN Verbindung benützen. 3 Geben Sie hier Ihren ❶Benutzernamen und Ihr ❷Passwort ein Klicken Sie dann auf ❸S identifier Dieser Bildschirm erscheint, wenn ein falscher Benutzernamen oder ein falsches Passwort eingegeben wird. Wird die Anmeldung akzeptiert, erscheint während 5 bis 0 Sekunden die obige Anzeige. Diese weist auf die Installation der von Typhon Installer benötigten Komponenten hin Seite 45 von 70

46 7.5. Benutzeroberfläche des Typhon Installer Die Benutzeroberfläche des Typhon Installer enthält folgende Bereiche: ❶Programm Kategorien ❷Knopf um die Installation zu starten ❸Knopf um auf die Hilfe zuzugreifen ❹Knopf um die Version des benutzten Typhon Installer anzuzeigen ❺Knopf um eine Ak on zu verlassen oder abzubrechen Je nach Schule welcher Sie angehören oder je nach verwendetem Betriebssystem werden eventuell nicht alle oben aufgeführte Programme angezeigt. In diesem Fall haben Sie kein Recht diese Programme zu installieren oder diese werden von ihrem Betriebssystem nicht unterstützt. Microsoft Office Professional Plus 00 (nur Studierende der HTA und der HSW), Microsoft Project 00 und Microsoft Visio 00 erhalten Sie direkt ab Seiten von Microsoft. Siehe https://sinfo.hefr.ch oder Kapitel Seite 46 von 70

47 7.5.3 Abfrage von Informationen zu einem Programm Zeigen Sie mit Ihrem Mauszeiger während 3 Sekunden auf ein Programm, dann werden zusätzliche Informationen zu diesem angezeigt: Kompletter Name Version Datum der letzten Änderung / Aufnahme in Typhon Installer Detaillierte Beschreibung Wahrscheinlich schon installiertes Programm Ein blaues Viereck vor dem Programnamen weist Sie darauf hin, dass dieses Programm auf Ihrem Computer schon einmal mit Typhon Installer installiert wurde. Wenn Sie das Programm in der Zwischenzeit deinstalliert haben können Sie es nochmals installieren Blockiertes Programm Ein Programm, für welches Sie die maximale Anzahl Installationen schon durchgeführt haben, wird rot angezeigt. Dieses kann nicht mehr installiert werden. Sie können in diesem Fall eine zusätzliche Installation beantragen (siehe Kapitel 7..3) Seite 47 von 70

48 7.5.6 Installation eines oder mehrerer Programme Wählen Sie ❶eines oder mehrere Programme durch markieren der Kästchen Klicken Sie dann auf den Knopf ❷Installer Warten Sie bis zum ❶Abschluss der Installation und bis die Meldung ❷fin d installation erscheint Klicken Sie auf ❸OK Seite 48 von 70

49 7.6 Zusätzliche Informationen / Support 7.6. Kabelloses Netzwerk oder Netzwerkkabel? Wir empfehlen Ihnen bei der Benutzung von Typhon Installer immer ein Netzwerkkabel zu benutzen und auf das kabellose Netzwerk zu verzichten. Einige Programme sind sehr gross und die Installation via das kabellose Netzwerk kann lange dauern. Sobald Sie ein Programm anwählen, welches als gross eingestuft wird, erscheint ein entsprechender Hinweis Installation von Programmen ausserhalb der Schule Wenn sie nicht innerhalb der Gebäude der HSE SO Freiburg sind, müssen Sie zwingend eine VPN Verbindung erstellen (siehe Kapitel 8) um Typhon Installer benützen zu können Seite 49 von 70

50 8. Zugriff auf Schulressourcen von Ausserhalb 8. Einführung Alle Ihre Schulressourcen sind jederzeit von überall zugänglich. Einzige Bedingung ist das Vorhandensein einer Internetverbindung und in einigen Fällen einer zusätzliche VPN Verbindung mit der Schule. Dazu benötigen Sie einen VPN Client. Dieses Programm erlaubt Ihnen, zwischen Ihrem aktuellen Aufenthaltsort und der Schule eine gesicherte (verschlüsselte) Verbindung aufzubauen. Die Installation dieses Programms wird im Kapitel 8.3 beschrieben. Sobald diese Verbindung steht haben Sie Zugriff auf alle Ressourcen wie innerhalb der Schule. Sie können z. Bsp. Matlab, ein Programm mit einer Netzwerklizenz, benützen, auf die Netzwerk Disks zugreiffen und sogar einen Ausdruck starten. 8. Mögliche Arten von Internetverbindungen Hier eine Auflistung möglicher Internetverbindungen und der zu erfüllenden Bedingungen um auf alle Schulressourcen zugreifen zu können. Internetverbindung: Verbindung mit eduroam in den Gebäuden einer anderen Uni /FH welche Mitglied von eduroam ist (siehe Kapitel 3) Zu Hause (oder irgendeine andere, funktionierende Verbindung). Zum Bsp.: bei Freunden, öffentliches WLAN usw.) Verbindung über einen Hotspot von Swisscom, Monzoon oder TPN (Switch PWLAN, hier finden Sie dazu weitere Informationen ) Die Standard SSIDs sind MONZOON, MOBILE für Swisscom und für TPN Bedingungen um auf alle Schulressourcen zugreifen zu können: VPN Verbindung obligatorisch! VPN Verbindung obligatorisch! VPN Verbindung obligatorisch! Hier liefert der VPN Client nicht nur die gesicherte Verbindung, er ermöglicht gleichzeitig einen Gratis Zugang zu den PWLAN Hotspots in der Schweiz Seite 50 von 70

51 8.3 Installieren des VPN Client: Cisco AnyConnect Je nach Aufenthaltsort und Zustand Ihres Laptops stehen Ihnen folgende Varianten zur Verfügung um dieses Programm zu installieren Installation mit dem Typhon Installer Dies ist die einfachste Variante. Die Installation erfolgt automatisch und erfordert keine Intervention von Ihrer Seite. Diese Variante funktioniert nur innerhalb der Räumlichkeiten der HES SO Freiburg Automatische Installation ab der Seite https://sinfo.hefr.ch Gehen Sie auf die Seite : https://sinfo.hefr.ch/ und klicken Sie auf das Symbol oder gehen Sie direkt auf die Seite : https://web vpn.hefr.ch/ Die Installation beginnt mit einem LOGIN 3 Geben Sie hier sofr\, gefolgt von Ihrem USERNAME❶ ein(z. Bsp.: sofr\alexis.clement) Geben sie hier Ihr PASSWORD❷ ein Klicke Sie dann auf LOGIN❸ Klicken Sie hier auf ❶AnyConnect Und anschliessend hier auf ❷Start AnyConnect Seite 5 von 70

52 Die Installation beginnt dann automatisch via ActiveX für den Internet Explorer und via ein JAVA Plugin für Firefox und andere Browser In beiden Fällen erscheint folgendes Fenster: Bestätigen Sie die erscheinenden Sicherheitshinweise Die Installation wird automatisch abgeschlossen und die VPN Verbindung wird sofort aufgebaut Manuelle Installation im Problemfall Die im Kapitel 8.3. beschriebene Installation verursacht manchmal Probleme. In diesem Fall haben Sie die Möglichkeit, die benötigte Datei ab dieser Adresse herunterzuladen : https://sinfo.hefr.ch/ Klicke Sie dazu auf dieses Symbol Ein LOGIN wird verlangt. Geben Sie Ihren ❶USERNAME (z. Bsp. : alexis.clement) und Ihr ❷PASSWORD ein Seite 5 von 70

53 Wählen Sie hier das Verzeichnis Clients VPN❶ Wählen Sie hier die Windows Installation❶ Die Installation erfolgt automatisch. Sie können alle vorgeschlagenen Standardparameter akzeptieren. 8.4 Manueller Start des VPN Client: Cisco AnyConnect 3 Klicken Sie auf ❶Start dann auf Tous les programmes (Alle Programme) Klicken Sie nun auf ❷Cisco Und starten Sie das Programm ❸Cisco AnyConnect VPN Client Seite 53 von 70

54 3 4 Geben Sie hier ❶ssl vpn.hefr.ch ein und wählen Sie SwitchConnect Geben Sie hier ❷ sofr\ gefolgt von Ihrem USERNAME ein (z. Bsp.: sofr\alexis.clement) Geben Sie hier Ihr ❸PASSWORD ein Klicken Sie dann auf ❹Connect Die VPN Verbindung ist nun aufgebaut. Beim Verbindungsaufbau wird die benutzte Version von AnyConnect überprüft. Im Bedarfsfall wird automatisch die neuste Version installiert Seite 54 von 70

55 8.5 Zugriff auf Ihre Daten mit Web VPN Mit Web VPN können Sie auf den grössten Teil Ihrer Daten auch über das Internet zugreifen. Dieser Service kann von irgendeinem Computer und ohne Installation eines zusätzlichen Programms ausgeführt werden. Gehen Sie dazu auf: https://web vpn.hefr.ch/ 3 Geben sie hier ❶ sofr\ gefolgt von Ihrem USERNAME ein (z. Bsp.: sofr\alexis.clement) Geben sie hier Ihr ❷PASSWORD ein Klicken Sie dann auf ❸LOGIN Mit einem Klick auf ❶eine Disk (und anschliessend auf die Verzeichnisse) wird ihr Inhalt angezeigt. Mit einem Klick auf ❷Home gelangen Sie immer auf diese Startseite zurück Seite 55 von 70

56 3 4 Mit ❶Up Folder gehen Sie in der Verzeichnisstruktur rückwärts. Mit ❷New Folder können sei ein neues Verzeichnis erstellen. Mit ❸Delete und Rename können Sie eine gewählte Datei löschen oder umbenennen. Mit ❹Copy File to Server können Sei eine Datei vom Laptop auf den Server kopieren. Mit ❶Parcourir können Sie die lokale Disk durchsuchen und die gewünschte Datei auswählen, um sie auf den Server zu kopieren. Ein Klick auf eine Server Datei öffnet das obige Fenster. Dieses stellt die Optionen fürs Herunterladen zur Verfügung Seite 56 von 70

57 9. Schützen Sie Ihren Computer 9. Einführung Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass ein Computer ohne die Betriebssystem Updates und ohne Antivirus Programm normalerweise innert kürzester Zeit im Durchschnitt nach einer Internetverbindung von 0 Sekunden infiziert ist. Es ist also absolut wichtig Ihren Computer richtig zu schützen um von vornherein Probleme wie Passwort Diebstahl, Datenverlust usw. zu verhindern. Dazu können Sie einfach die in den folgenden Kapiteln beschriebenen Empfehlungen anwenden und einige Verhaltensregeln einhalten. Ein sicheres Passwort wählen und unter keinen Umständen weitergeben, Das Betriebssystem und den Browser richtig konfigurieren, Ein sorgsamer Umgang mit s, Ein vorsichtiges Verhalten beim Surfen im Internet, Vorsicht mit Peer to Peer Netzwerken und Tauschbörsen. Weitere Informationen zum Thema Informatiksicherheit finden Sie auf der Homepage von MELANI (http://www.melani.admin.ch). 9. Aktivieren der Windows Updates Klicken Sie auf ❶Start und dann auf ❷Panneau de configuration (Systemsteuerung) Seite 57 von 70

58 Klicken Sie dann auf Windows Update Klicken Sie auf ❶Modifier les paramètres (Einstellungen ändern) Wir empfehlen Ihnen hier von Zeit zu Zeit zu kontrollieren, ob Windows à jour ist❷. Um von eventuellen Updates nicht gestört zu werden, empfehlen wir Ihnen ❶ Télécharger les mises à jour mais me laisser choisir s il convient de les installer (Updates downloaden, aber Installationszeitpunkt manuell festlegen) zu aktivieren. Klicken Sie auf ❷OK um Ihre Konfiguration zu speichern. Diese Einstellung verhindert, dass Ihr Laptop zu einem ungünstigen Zeitpunkt mit Updates beschäftigt ist (wenn Sie ihn unbedingt zum Arbeiten benötigen). Sie müssen aber die heruntergeladenen Updates in einem freien Moment manuell starten Seite 58 von 70

59 9.3 Die Windows Firewall aktivieren Wir empfehlen Ihnen sehr die Windows Firewall zu aktivieren, insofern Sie keine andere gratis Firewall (ZoneAlarm, Commodo usw.) oder eine Internet Security Suite (Kaspersky, Norton, Avast usw.) benützen. Gehen Sie in die Systemsteuerung wie vorher im Kapitel 9. beschrieben wurde. Klicken Sie hier auf Pare feu Windows (Windows Firewall) Klicken Sie auf Activer ou désactiver le Pare feu Windows❶ (Firewall ein oder ausschalten) Aktivieren Sie die Windows Firewall auf allen auf Ihrem Laptop vorhandenen Netzwerken ❶❷❸ Seite 59 von 70

60 9.4 Installation eines Antivirus Programms Die Installation eines Antivirus Programms ist für die Benutzung des Netzwerkes der HES SO Freiburg obligatorisch! Wir empfehlen Ihnen eines der unten aufgeführten und leistungsfähigen Gratisprogramme: - Security Essentials de/security_essentials/ - Avira AntiVir free antivirus - avast! Antivirus de/free antivirus download - AVG Free Antivirus de/startseite Sie können natürlich auch jedes andere Antivirus Programm sei es gratis oder gekauft verwenden. Es muss aber richtig funktionieren und auf dem neusten Stand sein. Wir haben mit Microsoft Security Essentials gute Erfahrungen gemacht. Achtung: Installieren Sie nur ein Antivirusprogramm auf Ihrem Computer, andernfalls wird die Geschwindigkeit Ihres Systems herabgesetzt. 9.5 Sichern Sie Ihre Daten regelmässig Es kann nie ausgeschlossen werden, dass Daten durch Fehlmanipulation, wegen technischer Defekte oder durch Viren beziehungsweise Würmer teilweise zerstört werden oder gar ganz verloren gehen. Um das Risiko eines Datenverlustes zu minimieren, ist die regelmässige Durchführung einer Datensicherung (Backup) dringend zu empfehlen. Regelmässige Datensicherung Zu sichernde Daten sollten regelmässig auf externe Datenträger (CD ROM, DVD, USB Memory Stick oder externe Festplatten) kopiert werden. Denken Sie daran, dass (neben den von Ihnen bearbeiteten Daten) von Zeit zu Zeit auch die komplette Sicherung aller Daten auf dem Rechner vorgenommen werden muss. Sichere Aufbewahrung der Datenträger Die Datenträger sollten an vor äusseren Einflüssen geschützten Orten aufbewahrt werden. Wenn möglich sollten Sicherungskopien nicht in unmittelbarer Nähe des Rechners aufbewahrt werden, da sie bei Feuer, Wassereinbruch, usw. ebenfalls zerstört würden. Überprüfen der Sicherungskopien Zur Datensicherung gehört zudem die regelmässige Kontrolle der Backups bezüglich der Vollständigkeit und Lesbarkeit. Versuchen Sie von Zeit zu Zeit, ob bestimmte Dateien wieder hergestellt werden können Seite 60 von 70

61 0. SharePoint Zugriff aufs Extranet der HES SO Freiburg 0. Einführung Die von der HES SO Freiburg verwendete SharePoint Plattform offeriert eine Vielzahl von Möglichkeiten für die Verwaltung elektronischer Dokumente. SharePoint ist in erster Linie eine Internet Seite auf welche nur mit einem "LOGIN" zugegriffen werden kann und wird dadurch zu einem ausgezeichneten Extranet (Die hier abgelegten Dokumente sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich). SharePoint erlaubt das Publizieren verschiedenster elektronischer Dokumente, Foren, Umfragen, Anzeigen usw. Es ist sehr einfach den Inhalt dieser Seiten (Texte, Fotos, Verknüpfungen usw.) zu ändern. Es wird kein spezielles Programm zum Erstellen von Internet Seiten benötigt. Alles geschieht direkt mit der SharePoint Plattform und die Änderungen sind direkt verfügbar. Aus diesen Gründen ist SharePoint in kürzester Zeit zu einem unverzichtbaren Hilfsmittel aller Schulen der HES SO Freiburg geworden. Auch wenn mit jedem Browser (IE, Firefox, Google Chrome, Safari usw...) auf die SharePoint Seiten zugegriffen werden kann, empfehlen wir Ihnen nach Möglichkeit den "Internet Explorer" zu benützen. Diese Empfehlung gilt vor allem für Benutzer Innen welche die Inhalte dieser Seiten bearbeiten müssen. Einige zusätzliche Optionen stehen nur mit diesem Browser zur Verfügung. 0. Extranet Seiten der HES SO Freiburg Die Extranet Seiten der 4 Schulen der HES SO Freiburg sind direkt zugänglich. Hier die entsprechenden Adressen: https://ged.hefr.ch/eifr Intranet der HTA (Hochschule für Technik und Architektur) https://ged.hefr.ch/egfr Intranet der HSW (Hochschule für Wirtschaft Freiburg) https://ged.hefr.ch/dsfr Intranet der HEdS (Hochschule für Gesundheit Freiburg) https://ged.hefr.ch/tsfr Intranet der HEF TS (Haute école fribourgeoise du travail social) Seite 6 von 70

62 Das Eingangsportal der HES SO gibt Ihnen Zugang zu weiteren Seiten. Gehen sie dazu auf: https://ged.hefr.ch Extranet der HES SO Freiburg - Meldungen, welche alle 4 Schulen betreffen - Die Extranets der 4 Schulen, der zentralen Dienste und verschiedener Arbeitsgruppen - Verschiedene Links welche direkt auf häufig benutzte Werkzeuge/Programme verweisen - Verschiedene Symbole welche direkt auf häufig benutzte und nützliche Seiten verweisen - "Service informatique (sinfo.hefr.ch)" führt Sie direkt zu Seite des Informatikdiensts. Weitere Informationen im Kapitel "Aide en ligne" führt Sie zur Supportseite von SharePoint. Weitere Informationen dazu im Kapitel Seite 6 von 70

63 Beim Öffnen einer SharePoint Seite von Ihrem Laptop aus müssen Sie sich mit Ihrem gewohnten "USERNAME" und "PASSWORD" anmelden: 3 4 Mit dem Internet Explorer Geben Sie hier ❶ sofr\ gefolgt von Ihrem USERNAME ein (z. Bsp.: sofr\bernadet.aebische) Geben Sie hier Ihr ❷PASSWORD ein Wählen Sie ❸Mémoriser mon mot de passe an Klicken sie auf ❹OK 3 Mit Firefox oder einem anderen Browser Geben Sie hier Ihren ❶USERNAME ein (z. Bsp.: sofr\bernadet.aebische) Geben Sie hier Ihr ❷PASSWORD ein Klicken sie auf ❸OK Seite 63 von 70

64 0.3 Seite des Informatikdiensts Der Informatikdienst der HES SO Freiburg hat eine eigene Internet Seite https://sinfo.hefr.ch. Diese fasst verschiedene Informationen übersichtlich zusammen: - Ankündigungen des Informatikdiensts - Organisation des Informatikdiensts - Verschieden Informationen und Hilfsmittel für den Support, einschliesslich der Informationen zu den Laptops der Studierenden - Detaillierte Dokumentationen zu versch. Themen (Drucken, Netzwerkdisk, ) - Verschiedene Symbole welche direkt auf häufig benutzte und nützliche Seiten verweisen - Informationen zu an der Schule verwendeten Programmen Seite 64 von 70

65 Nachfolgend einige Symbole und ihre Bedeutung. Startet das Programm Helpdesk (siehe Kapitel ) Zeigt Ihren verbleibenden Druckkredit (siehe Kapitel 5.9 & 5.0) Startet dir Installation von Typhon Installer (siehe Kapitel 7) Startet unser Programm für die "Fernwartung" Zugriff auf Verwaltungsprogramm von AAI. Bietet die Möglichkeit sein Konto zu reaktivieren oder das Passwort zu ändern (siehe Kapitel.4) Führt Sie zur schulinternen Seite von Mathematica (Gratis Lizenz für Studierende) Führt Sie zur MSDNAA Seite (Gratis Programme speziell Betriebssysteme sowie Microsoft Project 00 & Microsoft Visio 00 von Microsoft) Führt zu einer Microsoft Seite welche Office 007, Office 00 und Office 0 für MAC den Sudierenden der HTA und HSW zur Verfügung stellt Seite 65 von 70

66 0.4 Die Internet Seiten der HES SO Freiburg Alle 4 Schulen welche der HES SO Freiburg angehören stellen der Öffentlichkeit eine eigene Homepage zur Verfügung. Hier werden viele Informationen im Zusammenhang mit der angebotenen Ausbildung veröffentlicht. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit die Koordinaten der Angestellten sowie eine Vielzahl nützlicher Informationen in Zusammenhang mit den verschiedenen Schulen zu finden. Hier die verschiedenen Internet Adressen: so.ch/ Webseite der HES SO so fr.ch/ Webseite der HES SO Fribourg fr.ch/ Webseite der Hochschule für Technik und Architektur Freiburg fr.ch/ Webseite der Hochschule für Wirtschaft Freiburg fr.ch/ Webseite der Hochschule für Gesundheit Freiburg ts.ch/ Webseite der haute école Fribourgeoise du travail social Seite 66 von 70

67 0.5 Support Extranet Sharepoint GED Unter https://sinfo.hefr.ch/sharepoint finden Sie eine Fülle von hilfreichen Informationen zu SharePoint Optimale Konfiguration der Browser Internet Explorer und Firefox Damit Sharepoint problemlos funktioniert müssen die Browser entsprechend konfiguriert werden. Um eine manuelle Konfiguration zu umgehen, stellen wir Ihnen in Typhon Installer eine automatische Prozedur zur Verfügung. Das Programm Régles GED HEFR übernimmt für Sie die Konfiguration der zwei Browser Internet Explorer und Firefox. Achtung : Auch wenn mit jedem Browser (IE, Firefox, Google Chrome, Safari usw...) auf die SharePoint Seiten zugegriffen werden kann, empfehlen wir Ihnen nach Möglichkeit den "Internet Explorer" zu benützen. Diese Empfehlung gilt vor allem für Benutzer Innen welche die Inhalte dieser Seiten bearbeiten müssen. Einige zusätzliche Optionen stehen nur mit diesem Browser zur Verfügung Seite 67 von 70

2010 / 2011. Benutzung von Laptops an der HES-SO Freiburg. Informatikdienst. Version Datum Autoren

2010 / 2011. Benutzung von Laptops an der HES-SO Freiburg. Informatikdienst. Version Datum Autoren Benutzung von Laptops an der HES-SO Freiburg 00 / 0 Version Datum Autoren.0 08.007 René Hayoz, Vincent Kilchoer, Laurent Perritaz.0 08.008 Alexis Clément, René Hayoz 3.0 08.009 René Hayoz, Bruno Baechler

Mehr

Benutzung von Laptops an der HES SO Freiburg 2012 / 2013

Benutzung von Laptops an der HES SO Freiburg 2012 / 2013 Benutzung von Laptops an der HES SO Freiburg 0 / 03 Version Datum Autoren.0 08.007 René Hayoz, Vincent Kilchoer, Laurent Perritaz.0 08.008 Alexis Clément, René Hayoz 3.0 08.009 René Hayoz, Bruno Baechler

Mehr

Benutzung von Laptops an der HES SO // Freiburg 2015 / 2016

Benutzung von Laptops an der HES SO // Freiburg 2015 / 2016 Benutzung von Laptops an der HES SO // Freiburg 05 / 06 Version Datum Autoren.0 08.007 René Hayoz, Vincent Kilchoer, Laurent Perritaz.0 08.008 Alexis Clément, René Hayoz 3.0 08.009 René Hayoz, Bruno Baechler

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

Einführung Inhaltsverzeichnis

Einführung Inhaltsverzeichnis Einführung Inhaltsverzeichnis Einrichtung des VPN... 3 Was ist VPN?... 4 Voraussetzungen für VPN... 4 Einrichtung des VPN unter Windows... 4 Wie baue ich eine VPN-Verbindung auf?... 6 Netzlaufwerk verbinden...

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium

Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium Bei Vista u. WIN 7 zwingend notwendig Installationsanleitung für SWX 2011 Office Premium Benötigte Software: SWX2011 32 bit bzw. 64 bit Version sowie: Microsoft-Office ab Version 2003 (Excel und Access)

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7

Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7 Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7 Diese Verbindung muss einmalig eingerichtet werden und wird benötigt, um den Zugriff vom privaten Rechner oder der Workstation im Home Office über

Mehr

Siehe Beispiel: (hier unsere VISTA PC Station nach einem Monat ohne Update)

Siehe Beispiel: (hier unsere VISTA PC Station nach einem Monat ohne Update) Grundkonfiguration Ein Computer ist kein Überding das alles kann und immer funktioniert. Das kann ein Computer erst dann wenn die Hard- und Software auf dem neusten Stand ist. Die moderne Software von

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

INSTALLATION OFFICE 2013

INSTALLATION OFFICE 2013 INSTALLATION OFFICE 2013 DURCH OFFICE 365 Zur Verfügung gestellt von PCProfi Informatique SA Einleitung Das folgende Dokument beschreibt Ihnen Schritt für Schritt, wie man Office Umgebung 2013 auf Ihren

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

WLAN manuell einrichten

WLAN manuell einrichten WLAN manuell einrichten Vorbereiten > Versichern Sie sich, dass die WLAN-Karte oder der USB-Stick eingesteckt ist, und dass die Geräte-Software (Treiber) dafür auf Ihrem Computer installiert ist. > Schliessen

Mehr

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Kontakt: EveryWare AG

Mehr

Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen mit dem Browser Internet Explorer. Das Herunterladen des Programms funktioniert in anderen Browsern ähnlich.

Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen mit dem Browser Internet Explorer. Das Herunterladen des Programms funktioniert in anderen Browsern ähnlich. Die Lernsoftware Revoca Das Sekundarschulzentrum Weitsicht verfügt über eine Lizenz bei der Lernsoftware «Revoca». Damit können die Schülerinnen und Schüler auch zu Hause mit den Inhalten von Revoca arbeiten.

Mehr

HTW-Aalen. OpenVPN - Anleitung. Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN

HTW-Aalen. OpenVPN - Anleitung. Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN HTW-Aalen OpenVPN - Anleitung Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN Sabine Gold Oktober 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Download und Installation des OpenVPN-Clients... 2 1.1. Betriebssystem Windows...

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Benutzerhandbuch Managed ShareFile

Benutzerhandbuch Managed ShareFile Benutzerhandbuch Managed ShareFile Kurzbeschrieb Das vorliegende Dokument beschreibt die grundlegenden Funktionen von Managed ShareFile Auftraggeber/in Autor/in Manuel Kobel Änderungskontrolle Version

Mehr

Cisco AnyConnect VPN Client - Anleitung für Windows7

Cisco AnyConnect VPN Client - Anleitung für Windows7 Cisco AnyConnect VPN Client - Anleitung für Windows7 1 Allgemeine Beschreibung 2 2 Voraussetzungen für VPN Verbindungen mit Cisco AnyConnect Software 2 2.1 Allgemeine Voraussetzungen... 2 2.2 Voraussetzungen

Mehr

Windows 8... 2. Verbindung mit WLAN BZPflege trennen... 29 Verbindung mit WLAN EDU-BZPflege automatisch erstellen... 30

Windows 8... 2. Verbindung mit WLAN BZPflege trennen... 29 Verbindung mit WLAN EDU-BZPflege automatisch erstellen... 30 WLAN EDU-BZPflege INHALTSVERZEICHNIS Windows 8... 2 Verbindung mit WLAN BZPflege trennen... 2 Verbindung mit WLAN EDU-BZPflege automatisch erstellen... 3 Verbindung mit WLAN EDU-BZPflege manuell erstellen...

Mehr

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch ::

:: Anleitung First Connection 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung First Connection

Mehr

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt für Windows XP Professional ab SP1 und Home Edition ab SP2. Mit PEAP (Protected Extensible Authentication Protocol) kann man Zugang zum WLAN der Fachhochschule

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt für Windows XP Professional ab SP1 und Home Edition ab SP2 und Vista Mit PEAP (Protected Extensible Authentication Protocol) kann man Zugang zum WLAN

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Stand: 01.06.2015 SFirm 3.1 wird als separates Programm in eigene Ordner installiert. Ihre Daten können Sie nach der Installation bequem

Mehr

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html b.backup Handbuch Windows Dieser Abschnitt beschreibt die grundlegenden Funktionen des Backup Client und die Vorgehensweise für die Installation und Aktivierung. Außerdem wird erläutert, wie man eine Datensicherung

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

ANLEITUNG ONECLICK WEBMEETING BASIC MIT NUR EINEM KLICK IN DIE WEBKONFERENZ.

ANLEITUNG ONECLICK WEBMEETING BASIC MIT NUR EINEM KLICK IN DIE WEBKONFERENZ. ANLEITUNG ONECLICK WEBMEETING BASIC MIT NUR EINEM KLICK IN DIE WEBKONFERENZ. INHALT 2 3 1 EINFÜHRUNG 3 1.1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 1.2 MICROSOFT OFFICE 3 2 DOWNLOAD UND INSTALLATION 4 3 EINSTELLUNGEN 4

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Dokument History Datum Autor Version Änderungen 15.04.2009 Andreas Flury V01 Erste Fassung 21.04.2009 Andreas Flury V02 Präzisierungen bez. RDP Client Einführung

Mehr

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 1.1 Betriebssysteme und Internet Browser... 3 2. Zugang... 4 2.1 Anmeldung... 4 2.2 VPN Verbindung herstellen... 4 2.3 Browser

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Die Verwendung von Office 365

Die Verwendung von Office 365 Die Verwendung von Office 365 Jede Schülerin und jeder Schüler sowie jede Lehrerin und jeder Lehrer unserer Schule erhält ein Office 365 Konto. Dieses Konto bietet die Möglichkeit das Emailsystem von Office

Mehr

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln EFS Übung Ziele Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln Mit adm_peter einen Ordner verschlüsseln und darin eine Text Datei anlegen Dem Benutzer

Mehr

Zugang zum BSCW-System an der FH Frankfurt am Main

Zugang zum BSCW-System an der FH Frankfurt am Main BSCW-Redaktion 04.04.2009 Seite 1 Zugang zum BSCW-System an der FH Frankfurt am Main In dieser Anleitung wird beschrieben, wie Sie Ihren BSCW-Arbeitsbereich über WebDAV in Windows einbinden. Um diese Anleitung

Mehr

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Was ist NetBak Replicator: Der NetBak Replicator ist ein Backup-Programm von QNAP für Windows, mit dem sich eine Sicherung von Daten in die Giri-Cloud vornehmen

Mehr

Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges)

Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges) Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges) 1 Allgemeines Für alle Studierenden und MitarbeiterInnen der FH JOANNEUM steht ein Zugang auf das FH Netzwerk über das Internet zur Verfügung.

Mehr

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013

RadarOpus Live Update 1.38 Nov 2013 WICHTIGE INFORMATIONEN Bitte unbedingt vollständig lesen! RadarOpus Live Update 1.38 ab 22. November 2013 verfügbar Bitte installieren Sie diese Version bis spätestens 2. Dezember 2013 Sehr geehrte RadarOpus

Mehr

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Für die Betriebssysteme Windows XP, Vista und Windows 7 (32 und 64-bit) stellen wir

Mehr

1. Benötigte Software

1. Benötigte Software Zugriff auf das Homelaufwerk außerhalb der HTW 1. Benötigte Software Laden Sie sich den VPN-Client von der Homepage des HRZ herunter. Folgen Sie den Anweisungen auf den folgenden Seiten und laden Sie sich

Mehr

GuU-XenApp-WebAccess. Inhaltsverzeichnis

GuU-XenApp-WebAccess. Inhaltsverzeichnis GuU-XenApp-WebAccess Inhaltsverzeichnis 1. Einrichtung für den Zugriff auf den XenApp-Web Access...2 2. Einrichtung XenApp Windows Internet Explorer...2 2.1 Aufruf der Internetseite... 2 2.2 Installation

Mehr

Anleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk Drucker und WLAN (Windows 7) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44.

Anleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk Drucker und WLAN (Windows 7) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. Anleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk Drucker und WLAN (Windows 7) für BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44 Änderungen Datum Kürzel Erstellung 15.01.2013 Noal Anpassung

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die

Mehr

Microsoft Office 365 ProPlus

Microsoft Office 365 ProPlus Kanton St.Gallen Bildungsdepartement Abteilung Informatik Cluster VI Anleitung Kostenlose Lizenzen für Schüler, Lernende und Mitarbeiter des Cluster VI Impressum Herausgeber Kanton St.Gallen Bildungsdepartement

Mehr

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Zugriff auf die CBS - Serverdaten von Extern Februar 2014 Es besteht die Möglichkeit von Extern auf die Daten zuzugreifen, die für

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner Der G DATA EU Ransomware Cleaner kann Ihren Computer auf Screenlocking Schadsoftware überprüfen, auch wenn Sie nicht mehr in der Lage sind sich in Ihren PC einloggen können.

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Starten der Software unter Windows XP

Starten der Software unter Windows XP Starten der Software unter Windows XP Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Mailing primarweinfelden.ch

Mailing primarweinfelden.ch Mailing primarweinfelden.ch Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Angaben / Wichtig... 1 2 Mails an private Adresse weiterleiten... 2 3 Mailing übers Internet (Webmail = Outlook Web App = OWA)... 4 4 Mailing

Mehr

VPN-System Benutzerhandbuch

VPN-System Benutzerhandbuch VPN-System Benutzerhandbuch Inhalt Einleitung Antiviren-Software 5 Einsatzgebiete 6 Web Connect Navigationsleiste 8 Sitzungsdauer 9 Weblesezeichen 9 Junos Pulse VPN-Client Download Bereich 9 Navigationshilfe

Mehr

TeamSpeak3 Einrichten

TeamSpeak3 Einrichten TeamSpeak3 Einrichten Version 1.0.3 24. April 2012 StreamPlus UG Es ist untersagt dieses Dokument ohne eine schriftliche Genehmigung der StreamPlus UG vollständig oder auszugsweise zu reproduzieren, vervielfältigen

Mehr

KOMPRIMIERUNGS & VERSCHLÜSSELUNGS- TOOL

KOMPRIMIERUNGS & VERSCHLÜSSELUNGS- TOOL SECRETZIP KOMPRIMIERUNGS- & VERSCHLÜSSELUNGS-Programm (nur für Windows) Das Programm ist auf dem USB Flash Drive enthalten. Bitte lesen Sie das Handbuch für den USB Flash Drive oder besuchen Sie integralmemory.com,

Mehr

WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 2 3. BEENDEN EINER WEBDAV-VERBINDUNG 2 4. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS XP) 3 5. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS 7 ) 6

WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 2 3. BEENDEN EINER WEBDAV-VERBINDUNG 2 4. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS XP) 3 5. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS 7 ) 6 WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 2 2. HINWEISE 2 3. BEENDEN EINER WEBDAV-VERBINDUNG 2 4. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS XP) 3 5. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS 7 ) 6 5.1 Office 2003 6 5.2 Office 2007 und 2010 10

Mehr

Installation und Lizenzierung

Installation und Lizenzierung Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus Avira Mac Security 2013 01 Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus 01.1. Installation von

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

E-LIBRARY. Die elektronische Bibliothek der Hochschule www.kalaidos-fh.ch/forschung/e-library. Installationsanleitung August 2015

E-LIBRARY. Die elektronische Bibliothek der Hochschule www.kalaidos-fh.ch/forschung/e-library. Installationsanleitung August 2015 E-LIBRARY Die elektronische Bibliothek der Hochschule www.kalaidos-fh.ch/forschung/e-library Installationsanleitung August 2015 1 Einleitung... 2 2 Online Zugang beantragen... 2 3 Konto freischalten...

Mehr

Outlook Web App 2010 Kurzanleitung

Outlook Web App 2010 Kurzanleitung Seite 1 von 6 Outlook Web App 2010 Einleitung Der Zugriff über Outlook Web App ist von jedem Computer der weltweit mit dem Internet verbunden ist möglich. Die Benutzeroberfläche ist ähnlich zum Microsoft

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Error! Style not defined. U N I V E R S I T Ä T KOBLENZ LANDAU Campus Koblenz Gemeinsames Hochschulrechenzentrum Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Stand:

Mehr

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Informationszentrum Hochschule Karlsruhe. Anleitung Plotter

Informationszentrum Hochschule Karlsruhe. Anleitung Plotter Informationszentrum Hochschule Karlsruhe Anleitung Plotter Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 3 1.1 Begriffe..................................... 3 1.1.1 Plotserver................................ 3 1.1.2

Mehr

time project Die clevere Zeitbuchhaltung

time project Die clevere Zeitbuchhaltung time project Die clevere Zeitbuchhaltung Anleitung Installation Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Die Komponenten von time project... 3 2.1 Der time project Server... 3 2.2 Der time project Client... 3 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3 Anleitung Version 1.3 Inhalt: 1. Allgemeine Informationen 2. Voraussetzungen für die Nutzung 3. Aufbau einer SSL Verbindung mit dem Microsoft Internet Explorer 4. Nutzung von Network Connect 5. Anwendungshinweise

Mehr

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf?

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? Hamachi Guide 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? 2. Korrekte Einstellungen bei Vista mit Erläuterung & Bild 3. Korrekte Einstellungen bei XP mit Erläuterung und Bildern 4. Wo finde

Mehr

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 P:\Administratives\Information\Internet\hftm\OWA_Benutzerhandbuch.docx Seite 1/25 Inhaltsverzeichnis Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010... 1 1 Zugang zur Webmail-Plattform...

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

AIDA64 Extreme. Konfigurationsanleitung. v 1.1 30. 07. 2014.

AIDA64 Extreme. Konfigurationsanleitung. v 1.1 30. 07. 2014. Konfigurationsanleitung v 1.1 30. 07. 2014. wird von der FinalWire GmbH. entwickelt. Copyright 1995-2014 FinalWire GmbH. Diese Konfigurationsanleitung wurde von der ABSEIRA GmbH. verfasst. Alle Rechte

Mehr

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung - Das Datenbankverzeichnis von Advolux... 2 2. Die Datensicherung... 2 2.1 Advolux im lokalen Modus... 2 2.1.1 Manuelles

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis

WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis WEB.DE WebBaukasten Inhaltsverzeichnis Versionswechsel...2 Einleitung... 2 Was hat sich geändert?... 2 Allgemeine Änderungen... 2 Änderungen im Gästebuch... 2 Änderungen im Forum... 3 Änderungen in der

Mehr

Installationsanleitung des VPN-Clients

Installationsanleitung des VPN-Clients Universität Potsdam Zentrale Einrichtung für Informationsverarbeitung und Kommunikation (ZEIK) 23.05.2008 Konfigurationsanleitungen Funknetz-Verbindungsaufbau mit Windows Vista Folgende Voraussetzungen

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

WebShare-Server. Clientdokumentation

WebShare-Server. Clientdokumentation Clientdokumentation Version: 2.0 Stand: 04.09.2010 Autor/in: Philipp Pfaff / IT-Infrastruktur LVR InfoKom, Ottoplatz 2, D-50679 Köln Tel.: 0221 809 3770 Fax: 0221 809 2165 Internet: www.infokom.lvr.de

Mehr

Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients

Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients Installation und Konfiguration des KV-Connect-Clients 1. Voraussetzungen 1.1 KV-SafeNet-Anschluss Über KV-SafeNet wird ein geschützter, vom Internet getrennter, Hardware-basierter Tunnel aufgebaut (Virtuelles

Mehr

KABEG Portal. Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten. Hauptabteilung Technik und Bau

KABEG Portal. Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten. Hauptabteilung Technik und Bau Hauptabteilung Technik und Bau 9020 Klagenfurt am Wörthersee Kraßniggstraße 15 T +43 463 55212-0 F +43 463 55212-50009 www.kabeg.at KABEG Portal Anleitung für die Installation auf privaten Endgeräten Seite

Mehr

Eine ausführliche Anleitung finden Sie auf den folgenden Seiten.

Eine ausführliche Anleitung finden Sie auf den folgenden Seiten. Variante 1: Herunterladen und Installieren des AnyConnect Clients für WINDOWS (7 / 8 / 8.1) Kurzanleitung Bitte gehen Sie wie folgt vor: (1) Laden Sie die Datei anyconnect win 4.0.00061 pre deploy k9 durch

Mehr

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich)

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich) Einführung Diese Ergänzung zur Schnellinstallationsanleitung enthält aktualisierte Informationen für den Speicherserver WD Sentinel DX4000 für kleine Büros. Verwenden Sie diese Ergänzung zusammen mit der

Mehr

Diese sind auf unserer Internetseite http://www.biooffice-kassensysteme.de, im Downloadbereich für den Palm zu finden:

Diese sind auf unserer Internetseite http://www.biooffice-kassensysteme.de, im Downloadbereich für den Palm zu finden: Installation: HotSync Manager für Palm SPT 1500,1550,1800 Diese Anleitung beschreibt den Installationsvorgang für den HotSync Manager 4.1 für das Betriebssystem Windows 7 32Bit/64Bit. SPT- 1500,1550 1.

Mehr

Arbeiten mit dem neuen WU Fileshare unter Windows 7

Arbeiten mit dem neuen WU Fileshare unter Windows 7 Arbeiten mit dem neuen WU Fileshare unter Windows 7 Mit dem neuen WU Fileshare bieten Ihnen die IT-Services einen flexibleren und einfacheren Zugriff auf Ihre Dateien unabhängig davon, ob Sie sich im Büro

Mehr