QUADRAT - ÜBUNG Schulstufe, jährige Jugendliche

Save this PDF as:
Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "QUADRAT - ÜBUNG Schulstufe, jährige Jugendliche"

Transkript

1 QUADRAT - ÜBUNG Zielgruppe: Schulstufe, jährige Jugendliche Gruppengröße: min. 14 TeilnehmerInnen Ziel: Erkennen der Wichtigkeit von Kooperation. Erleben und Erkennen der Probleme und Konflikte bei gemeinsamer Problemlösung ohne gegenseitiges Dominieren durch Sprache und Zeichen. Darstellung eigener unbewusster Behinderung bzw. Förderung der Gruppenlösung durch Fixierung auf die eigene Teillösung. Methode: Die Quadrat-Teile werden nach den Vorlagen vorbereitet (Arbeitsblatt 3). Sie sollten aus exakt gleich großen Pappquadraten mit cm Seitenlänge hergestellt werden. Die Buchstaben können klein auf der Rückseite verzeichnet sein. Die gekennzeichneten Stücke werden in fünf Briefkuverts gesteckt. Jedes Kuvert erhält einen großen Buchstaben. Die Kuverts beinhalten folgende Stücke: Kuvert A: i, h, e; Kuvert B: a, a, a, c; Kuvert C: a, j; Kuvert D: d, f; Kuvert E: g, b, f, c. Die fünf Kuverts werden dann in einen großen Briefumschlag gesteckt. Ein Teil der TeilnehmerInnen wird in Fünfergruppen geteilt (max. zwei Fünfergruppen), die restlichen übernehmen die Aufgabe von BeobachterInnen. Jeder Tisch erhält je einen Satz vorbereiteter Quadrat-Teile. Die TeilnehmerInnen nehmen an den vorbereiteten Tischen Platz. Die BeobachterInnen stehen im Kreis um die Fünfergruppe/n oder bewegen sich um ihre Gruppe herum. Sie achten auf Einhaltung der Regeln und auf Reaktionen, Verhalten und spontane Äußerungen der an der Übung Beteiligten. Nachdem QUADRAT - ÜBUNG Methodenblatt 1

2 die Instruktionen (Arbeitsblatt 1) vorgelesen worden sind, öffnet je ein Mitglied einer Gruppe den großen Briefumschlag und übergibt jedem der anderen TeilnehmerInnen am Tisch eines der verschlossenen Kuverts A-E. Auf ein Zeichen hin beginnen die Gruppen zu arbeiten. Die BeobachterInnen stoppen die Zeit der Gruppe. Die einzige richtige Lösung sollte gefunden werden. Anschließend muss den Gruppen genügend Zeit zu einer internen Diskussion bleiben. Den Abschluss bilden die Berichte der BeobachterInnen, der Vergleich der Gruppen sowie persönliche Eindrücke (Arbeitsblatt 2). Variationen: Nicht einzelne Personen, sondern Kleingruppen (z.b. Paare, Triaden) erhalten ein Kuvert und müssen mit anderen Kleingruppen kooperieren. Diese Methode ist auch als Projekteinstieg verwendbar, bei Kurzveranstaltungen und zu Beginn jeder Phase, bei der Kooperation notwendig ist. Materialien: Arbeitsblätter 1-3; Pro Gruppe: 1 Satz Quadrat-Teile aus Pappe, fünf Kuverts, 1 großer Briefumschlag, 1 buntes Blatt Papier (zur Markierung der Tauschbörse in der Mitte des Tisches) Zeit: ca. 60 Minuten Quelle: Klaus Antons. Praxis der Gruppendynamik. Verlag für Psychologie C.J. Hogrefe, Göttingen-Toronto-Zürich, 1976 QUADRAT - ÜBUNG Methodenblatt 2

3 Instruktionen für die Quadrat-Übung: In dem großen Briefumschlag, der auf Ihrem Tisch liegt, sind fünf weitere Umschläge. Jeder dieser kleinen Umschläge enthält verschieden geformte Teile, um daraus Quadrate zu bilden. Die Aufgabe jeder Gruppe ist es - wenn das Startzeichen gegeben wird - fünf Quadrate von genau gleicher Größe herzustellen. Die Aufgabe ist nicht eher beendet, bis jedes Mitglied ein vollständiges Quadrat von genau gleicher Größe wie alle anderen vor sich liegen hat. Während der Übung sind folgende Regeln zu beachten: 1. Kein Mitglied darf sprechen. 2. Blickkontakte und Zeichen anderer Art sind nicht erlaubt. 3. Kein Mitglied darf ein anderes um ein Teilstück bitten oder in irgendeiner Weise signalisieren, dass es ein bestimmtes Teilstück braucht, das ein anderer ihm geben soll. 4. Jedes Mitglied kann, wenn es will, Teilstücke in die Mitte des Tisches legen, jedoch darf niemand direkt in die Figur eines anderen eingreifen. 5. Jedes Mitglied darf Teilstücke aus der Mitte nehmen, aber niemand darf Teilstücke in der Mitte des Tisches zusammensetzen. QUADRAT - ÜBUNG Arbeitsblatt 1

4 Auswertungshilfen für die Quadrat-Übung: Für die Mitglieder der Gruppe: Wie war das Gefühl, wenn ein Mitglied ein wichtiges Teilstück fest hielt, ohne selbst die Lösung sehen zu können? Wie war das Gefühl, wenn ein Mitglied ein falsches Quadrat fertig hatte und mit sich zufrieden war? Wie waren die Reaktionen auf Selbstzufriedenheit? Welches Gefühl hatte der/die Selbstzufriedene? Wie waren die Gefühle gegenüber den Langsameren? Wie war das Erleben der Spannung zwischen eigenem fertigen Quadrat und Gruppenlösung? Für die BeobachterInnen: Wurden Regeln gebrochen, um zur Lösung zu gelangen? Was waren diese Regelverstöße? Welche Körpersprache war bei den Beteiligten zu beobachten? Wie reagierten sie auf das eigene richtige bzw. falsche Quadrat? Wie waren die Reaktionen gegenüber Langsameren bzw. Schnelleren? Gab es einen Wettbewerb zwischen den Gruppen? Wie wurde dieser sichtbar? QUADRAT - ÜBUNG Arbeitsblatt 2

5 QUADRAT - ÜBUNG Arbeitsblatt 3

Rollenspiel zu Problemgesprächen

Rollenspiel zu Problemgesprächen Rollenspiel zu Problemgesprächen Rollenspiel, in dem die Teilnehmer_innen gemeinsam oder allein ein Anliegen gegenüber ihrem_r Vorgesetzten vorbringen. Es wird anschließend reflektiert, wie schwer es ist,

Mehr

Praxis der Gruppendynamik

Praxis der Gruppendynamik Praxis der Gruppendynamik Übungen und Techniken von Klaus Antons 6. Auflage 1996 Hogrefe Verlag für Psychologie Toronto Zürich I n halt sve r zeich n i s VORWORTE EINLEITUNG ANLEITUNG ZUR BENUTZUNG ZU

Mehr

PARLAMENTSDEBATTE Schulstufe, jährige Jugendliche

PARLAMENTSDEBATTE Schulstufe, jährige Jugendliche PARLAMENTSDEBATTE Zielgruppe: 10. - 13. Schulstufe, 16-19 jährige Jugendliche Gruppengröße: 10-15 TeilnehmerInnen Ziel: Die TeilnehmerInnen sollen auf die Unterschiede zwischen Frau und Mann in der Berufswelt

Mehr

Unterrichtsmaterial für Klassenvorstände / Soziales Lernen, 5.-8.Schulstufe

Unterrichtsmaterial für Klassenvorstände / Soziales Lernen, 5.-8.Schulstufe Als Gruppe handeln Spiele zur Förderung der Zusammenarbeit Unterrichtsmaterial für Klassenvorstände / Soziales Lernen, 5.-8.Schulstufe In diesem Tool sind einige einfach umsetzbare Kooperationsübungen

Mehr

7. Schulartübergreifende Tandem-Tridem-Fachtagung Umgang mit Vielfalt in Kooperation gestalten 28. und 29. November 2016

7. Schulartübergreifende Tandem-Tridem-Fachtagung Umgang mit Vielfalt in Kooperation gestalten 28. und 29. November 2016 Senatsverwaltung für Jugend, Bildung und Wissenschaft Außenstelle Neukölln Regionale Fortbildung 7. Schulartübergreifende Tandem-Tridem-Fachtagung Umgang mit Vielfalt in Kooperation gestalten 28. und 29.

Mehr

Mabu. Mamory. Matholino. Spielvarianten im Mathematikunterricht Silke Göttge Moll Gymnasium

Mabu. Mamory. Matholino. Spielvarianten im Mathematikunterricht Silke Göttge Moll Gymnasium Mabu Mamory Matholino Mamory Entweder man bastelt selbst oder man nimmt sich eine Doppelstunde Zeit und lässt die Schüler eigenständig ein Mamory basteln. Sehr schön ist hierbei, dass sie sich weitere

Mehr

M U S T E R. Kennenlernen. Insel der Gemeinsamkeiten. Anleitung. Klassenraum

M U S T E R. Kennenlernen. Insel der Gemeinsamkeiten. Anleitung. Klassenraum Insel der Gemeinsamkeiten 10 Minuten Fragesätze Tische und Stühle wegräumen Anleitung Die Schülerinnen und Schüler stellen sich in einem Kreis auf. Die Klassenleitung trifft verschiedene Aussagen. Die

Mehr

Vergleichsarbeiten Jahrgangsstufe (VERA-8) Mathematik DURCHFÜHRUNGSERLÄUTERUNG

Vergleichsarbeiten Jahrgangsstufe (VERA-8) Mathematik DURCHFÜHRUNGSERLÄUTERUNG Vergleichsarbeiten 2016 8. Jahrgangsstufe (VERA-8) Mathematik DURCHFÜHRUNGSERLÄUTERUNG Liebe Lehrkraft, vielen Dank für Ihre Mitarbeit an der Durchführung von VERA-8. Im Folgenden werden Sie Schritt für

Mehr

Psychologie im Alltag

Psychologie im Alltag Ich erhalte Monatsberichte von, die ich dann überprüfe und weiter verarbeite. Frau hält Termine immer pünktlich ein. ist kompetent in der Sache und verfügt über eine schnelle Auffassungsgabe und ist wortgewandt.

Mehr

Ratgeber Depression Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG. Keine unerlaubte Weitergabe oder Vervielfältigung

Ratgeber Depression Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG. Keine unerlaubte Weitergabe oder Vervielfältigung Ratgeber Depression Ratgeber zur Reihe Fortschritte der Psychotherapie Band 13 Ratgeber Depression von Prof. Dr. Martin Hautzinger Herausgeber der Reihe: Prof. Dr. Dietmar Schulte, Prof. Dr. Klaus Grawe,

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Wir drucken Seifenblasen! Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Wir drucken Seifenblasen! Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de edidact - Arbeitsmaterialien Grundschule Gabriele Brandmeier Lernziele: Die

Mehr

Mit Klebeband wird ein Dreick am Boden gezogen. Die TeilnehmerInnen formen händehaltend einen Kreis um das Dreieck.

Mit Klebeband wird ein Dreick am Boden gezogen. Die TeilnehmerInnen formen händehaltend einen Kreis um das Dreieck. Spiele Die Spiele dienen dazu Ausgrenzungssituationen mit Kinder oder Jugendlichen aufzugreifen. Spiele Ablauf Vorbereitung Bezug zum Thema Bermudadreieck Ja / Nein Reihum Die TeilnehmerInnen versuchen

Mehr

Bezwinge den Kreis. Was ist Diskriminierung?

Bezwinge den Kreis. Was ist Diskriminierung? Bezwinge den Kreis Was ist Diskriminierung? 1/3 Zeitrahmen: 20-30 Minuten Gruppengröße: 6-8 TeilnehmerInnen pro Kreis Material: Papier und Stifte für die Beobachtenden Methode: Erfahrungsorientierte Übung,

Mehr

Minis im Museum. Begleitmaterial zum Thema Fische für Kitas und Grundschulen. ozeaneum.de

Minis im Museum. Begleitmaterial zum Thema Fische für Kitas und Grundschulen. ozeaneum.de Minis im Museum Begleitmaterial zum Thema Fische für Kitas und Grundschulen Kontakt Museumspädagogik: OZEANEUM Stralsund GmbH Hafenstraße 11 18439 Stralsund Tel.: +49 (0) 3831 2650 690 Fax: +49 (0) 3831

Mehr

MÄDCHEN UND TECHNIK - INTERVIEW

MÄDCHEN UND TECHNIK - INTERVIEW MÄDCHEN UND TECHNIK - INTERVIEW Zielgruppe: Mädchen, 8. - 12. Schulstufe, 14-18 jährige Jugendliche Gruppengröße: max. 15 Teilnehmerinnen Ziel: Die Teilnehmerinnen sollen mit dem Grad der Akzeptanz von

Mehr

Erläuterungen zum Einsatz der Methodenkartei

Erläuterungen zum Einsatz der Methodenkartei Erläuterungen zum Einsatz der Methodenkartei Vorbereitung Karteikarten kopieren, für verschiedene Bereiche unterschiedlich farbiges Papier verwenden, laminieren Alternative: auf weißes Papier kopieren,

Mehr

kleinen Prinzessin, die nicht küssen wollte

kleinen Prinzessin, die nicht küssen wollte Unterrichtseinheit aus der Reihe ERZÄHLEN mit dem ROTEN FADEN Die Geschichte von der kleinen Prinzessin, die nicht küssen wollte Inhalt - 5 Druckseiten mit Illustrationen - didaktische Hinweise - 3-4 Unterrichtsstunden

Mehr

Damit Leben gelingt. 1. Einheit A: Quadratspiel 2. Einheit B: Talentebörse 3. Anregungen 4. Gebet 1. EINHEIT A

Damit Leben gelingt. 1. Einheit A: Quadratspiel 2. Einheit B: Talentebörse 3. Anregungen 4. Gebet 1. EINHEIT A Damit Leben gelingt 1. Einheit A: Quadratspiel 2. Einheit B: Talentebörse 3. Anregungen 4. Gebet 1. EINHEIT A Geschichte vom winzig kleinen Mann" vorlesen (besser wäre erzählen!) Gesprächsimpulse: Ich

Mehr

EINHEIT A. Inhalt dieser Themeneinheit: 1. Einheit A: Quadratspiel 2. Einheit B: Talentebörse 3. Anregungen 4. Gebet

EINHEIT A. Inhalt dieser Themeneinheit: 1. Einheit A: Quadratspiel 2. Einheit B: Talentebörse 3. Anregungen 4. Gebet Inhalt dieser Themeneinheit: 1. Einheit A: Quadratspiel 2. Einheit B: Talentebörse 3. Anregungen 4. Gebet EINHEIT A Geschichte vom winzig kleinen Mann" vorlesen (besser wäre erzählen! Gesprächsimpulse:

Mehr

Frau Schmitt, die Zigaretten und Sie

Frau Schmitt, die Zigaretten und Sie Frau Schmitt, die Zigaretten und Sie Ratgeber zur Reihe Fortschritte der Psychotherapie Band 18 Frau Schmitt, die Zigaretten und Sie von Bettina Lohmann Herausgeber der Reihe: Prof. Dr. Dietmar Schulte,

Mehr

KÄNGURU DER MATHEMATIK

KÄNGURU DER MATHEMATIK KÄNGURU DER MATHEMATIK 2016 17. 3. 2016 Name: Kategorie: Ecolier, Schulstufe: 3 4 Schule: Klasse: Arbeitszeit: 60 min. jede richtige Antwort Beispiel 1. 8.: 3 Punkte jede richtige Antwort Beispiel 9. 16.:

Mehr

Deutsch für Romanischsprachige 3. Klasse

Deutsch für Romanischsprachige 3. Klasse 4. Viel Zeit, viel Arbeit Schulwoche: 7, 8 Anzahl Lektionen: 4 Wortschatz: Zahlen, Zeitangaben, Uhrzeiten. Anweisungen verstehen und umsetzen. Inhaltlich sinnvolle Sätze aus bestehenden Elementen bilden.

Mehr

Falte den letzten Schritt wieder auseinander. Knick die linke Seite auseinander, sodass eine Öffnung entsteht.

Falte den letzten Schritt wieder auseinander. Knick die linke Seite auseinander, sodass eine Öffnung entsteht. MATERIAL 2 Blatt farbiges Papier (ideal Silber oder Weiß) Schere Lineal Stift Kleber Für das Einhorn benötigst du etwa 16 Minuten. SCHRITT 1, TEIL 1 Nimm ein einfarbiges, quadratisches Stück Papier. Bei

Mehr

Bildkartei. Didaktische Hinweise und Bildkartei. Bildorientierte Zugangsweisen. Möglichkeiten, mit der Bilderserie produktiv zu arbeiten.

Bildkartei. Didaktische Hinweise und Bildkartei. Bildorientierte Zugangsweisen. Möglichkeiten, mit der Bilderserie produktiv zu arbeiten. Max! Didaktische Materialien Seite 1 Bildkartei Didaktische Hinweise und Bildkartei Die Bilder werden kopiert. Nun können mit weißem Papier Sprechblasen ausgeschnitten und hinzugefügt werden. So lassen

Mehr

Kopf - Herz - Magen - Füße

Kopf - Herz - Magen - Füße Kennenlernen Kopf - Herz - Magen - Füße beliebig 40-60 Minuten Papier mit vier Feldern: Kopf, Herz, Magen, Füße Stifte Strukturierte Vorstellung; Abklärung von Erwartungen Alle bekommen je ein Plakat (Vorlage

Mehr

Offenes Lernen mit Your Turn

Offenes Lernen mit Your Turn Offenes Lernen mit Your Turn Die Vorteile Nun naht schon bald die zweite Schularbeit und es lohnt sich, davor noch eine intensive Wiederholungsphase einzulegen. Im offenen Lernen kann jeder nach seinem

Mehr

Ratgeber zur Reihe Fortschritte der Psychotherapie Band 5 Ratgeber Bluthochdruck von Prof. Dr. Dieter Vaitl

Ratgeber zur Reihe Fortschritte der Psychotherapie Band 5 Ratgeber Bluthochdruck von Prof. Dr. Dieter Vaitl Ratgeber zur Reihe Fortschritte der Psychotherapie Band 5 Ratgeber Bluthochdruck von Prof. Dr. Dieter Vaitl Herausgeber der Reihe: Prof. Dr. Dietmar Schulte, Prof. Dr. Klaus Grawe, Prof. Dr. Kurt Hahlweg,

Mehr

FRAGEBOGEN FÜR BETRIEBSERKUNDUNGEN

FRAGEBOGEN FÜR BETRIEBSERKUNDUNGEN FRAGEBOGEN FÜR BETRIEBSERKUNDUNGEN Zielgruppe: 8. - 13. Schulstufe, 14-19 jährige Jugendliche Gruppengröße: max. 15 Teilnehmerinnen Ziel: Die TeilnehmerInnen erkunden exemplarisch einen Betrieb bzw. Berufe.

Mehr

Der Pinguin verabschiedet sich von den Zootieren

Der Pinguin verabschiedet sich von den Zootieren 8 106 B_5224 Umbr. 001-128.indd 106 17.05.2016 13:46:48 Uhr 8 Der Pinguin verabschiedet sich von den Zootieren Förderschwerpunkte Wiederholung aller Schwerpunkte und Grundelemente Durchführung Material

Mehr

Eine interaktive Spielbeschreibung

Eine interaktive Spielbeschreibung Das Präventionsspiel für die Grundschule Eine interaktive Spielbeschreibung Die Materialien Der Spielplan: ist magnetisch, sodass er an der Wand hängend für alle gut sichtbar montiert werden kann. Besondere

Mehr

SCHULNOTEN: STÄRKEN UND SCHWÄCHEN

SCHULNOTEN: STÄRKEN UND SCHWÄCHEN SCHULNOTEN: STÄRKEN UND SCHWÄCHEN Zielgruppe: 8. - 13. Schulstufe, 14-19 jährige Jugendliche Gruppengröße: beliebig Ziel: Die TeilnehmerInnen bringen ihre Schulnoten in Bezug auf ihre persönlichen Stärken

Mehr

55 Methoden Mathematik

55 Methoden Mathematik Elke Königsdorfer 55 Methoden Mathematik Spielerische Methoden + II Sekundarstufe I + II Elke Königsdorfer Elke Königsdorfer 55 Methoden M Downloadauszug aus dem Originaltitel: 55 Methoden Mathematik einfach,

Mehr

VORSCHAU. zur Vollversion. Wir drucken Seifenblasen! Gabriele Brandmeier. Wir drucken Seifenblasen!

VORSCHAU. zur Vollversion. Wir drucken Seifenblasen! Gabriele Brandmeier. Wir drucken Seifenblasen! edidact.de - Arbeitsmaterialien Grundschule Gabriele Brandmeier Lernziele: Die Schüler sollen Formen und Farben von Seifenblasen aus der Erinnerung und aufgrund von Beobachtungen beschreiben, unter Verwendung

Mehr

Spiele für Workshops und Seminare

Spiele für Workshops und Seminare Haufe TaschenGuide 00256 Spiele für Workshops und Seminare Best-of-Edition Bearbeitet von Susanne Beermann, Monika Schubach, Ortrud Tornow 1. Auflage 2013 2013. Taschenbuch. 240 S. Paperback ISBN 978 3

Mehr

Kooperation, Kommunikation, Problemlösung, Anregung der Fantasie. Für diese Einzelarbeit sollte die Gruppengröße nicht mehr als 15 Personen betragen.

Kooperation, Kommunikation, Problemlösung, Anregung der Fantasie. Für diese Einzelarbeit sollte die Gruppengröße nicht mehr als 15 Personen betragen. 64 Malen Inselleben Dauer Ziel Beteiligte Es müssen vier Stunden für diese Übung angesetzt werden. Kooperation, Kommunikation, Problemlösung, Anregung der Fantasie. Für diese Einzelarbeit sollte die Gruppengröße

Mehr

NASA - WELTRAUMSPIEL

NASA - WELTRAUMSPIEL NASA - WELTRAUMSPIEL Zielgruppe: 8. - 13. Schulstufe, 14-19 jährige Jugendliche Gruppengröße: beliebig Ziel: Gruppenentscheidungsprozesse werden transparent gemacht; die Nützlichkeit von Teamarbeit für

Mehr

Geometrie. Kreise. Umfang Durchmesser. π = Umfang = Durchmesser x π

Geometrie. Kreise. Umfang Durchmesser. π = Umfang = Durchmesser x π Seite 1 1. Die Zahl π Zunächst solltest du wissen, was, Durchmesser und Radius bedeuten. mn : cb Wenn Du eine Schnur um den Kreis legst, entspricht die Länge der Schnur dem Kreisumfang. Durchmesser: Der

Mehr

Kleingruppen bilden: Streichhölzer ziehen

Kleingruppen bilden: Streichhölzer ziehen Kleingruppen bilden: Streichhölzer ziehen 2 3 min Entsprechend der Anzahl der gewünschten Gruppen werden verschiedene Streichholzlängen vorbereitet. Die TN, die Streichhölzer gleicher Länge ziehen, bilden

Mehr

Schatzsuche - Endliche Automaten

Schatzsuche - Endliche Automaten Schatzsuche - Endliche Automaten Altersgruppe Voraussetzungen Zeit Gruppengröße Quelle ab 9 Jahre Lesen einfacher Karten ca. 15 Minuten, eher etwas länger ab 10 Personen http:// Fokus Karten Abstrakte

Mehr

Stéphane Etrillard. 30 Minuten. Schlagfertigkeit

Stéphane Etrillard. 30 Minuten. Schlagfertigkeit Stéphane Etrillard 30 Minuten Schlagfertigkeit Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie;

Mehr

Forschen - Schreiben - Lehren

Forschen - Schreiben - Lehren Forschen - Schreiben - Lehren Kontakt: Mareike Gronich mgronich@uni-bielefeld.de Fach/Fachgebiet: Germanistik Art der Lehrveranstaltung: Seminar Ausgangspunkt Geschütztes konstruktives Peer-Feedback in

Mehr

1. Definitionen Teamfähigkeit

1. Definitionen Teamfähigkeit 1. Definitionen Teamfähigkeit Teamfähigkeit kann allgemein beschrieben werden mit dem Vermögen, sich und sein Können im Sinne einer Gruppenaufgabe optimal einzubringen. Teamfähig zu sein bedeutet: - grundlegende

Mehr

Trainingseinheit 1: Eine angenehme Lernatmosphäre schaffen

Trainingseinheit 1: Eine angenehme Lernatmosphäre schaffen Trainingseinheit 1: Eine angenehme Lernatmosphäre schaffen Einführung Diese Einheit gibt eine Einführung in den Kurs, zeigt die Verwendung von Übungen, soll die TeilnehmerInnen dazu anregen sich auszutauschen

Mehr

Unterrichtsmaterial/Lehrwerk: Planet 2. Seite: KB, S. 64

Unterrichtsmaterial/Lehrwerk: Planet 2. Seite: KB, S. 64 Zielgruppe: A2.2, Jugendliche Unterrichtsmaterial/Lehrwerk: Planet 2 Seite: KB, S. 64 Lernziel/e: Kleidungsstücke benennen. Sie können Vorliebe und Abneigung äußern. Die TN können ihr Lieblingskleidungsstück

Mehr

9. Quadrate im Quadrat (Entdeckungen am perfekten Quadrat) 71

9. Quadrate im Quadrat (Entdeckungen am perfekten Quadrat) 71 9. Quadrate im Quadrat (Entdeckungen am perfekten Quadrat) Zeitbedarf 90 Minuten Voraussetzungen Die S. kennen Quadratzahlen und den Zusammenhang zwischen den Quadratzahlen und der zeichnerischen Darstellung

Mehr

MATHEMATIK-STAFFEL Minuten Zeit für 20 Aufgaben. Die Gesamtzahl der zu erreichenden Punkte ist 500

MATHEMATIK-STAFFEL Minuten Zeit für 20 Aufgaben. Die Gesamtzahl der zu erreichenden Punkte ist 500 MATHEMATIK-STAFFEL 2013 60 Minuten Zeit für 20 Aufgaben. Die Gesamtzahl der zu erreichenden Punkte ist 500 1 (20 Punkte) Eine lange Zahl Es werden die Jahreszahlen von 1 bis 2013 hintereinander (ohne Leerzeichen,

Mehr

Vergleichsarbeiten Jahrgangsstufe (VERA-8) Deutsch DURCHFÜHRUNGSERLÄUTERUNG TESTHEFT I, II und III

Vergleichsarbeiten Jahrgangsstufe (VERA-8) Deutsch DURCHFÜHRUNGSERLÄUTERUNG TESTHEFT I, II und III Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen Vergleichsarbeiten 2014 8. Jahrgangsstufe (VERA-8) Deutsch DURCHFÜHRUNGSERLÄUTERUNG TESTHEFT I, II und III ZUR DURCHFÜHRUNG DES TESTS BENÖTIGEN SIE: einen

Mehr

Schülerworkshop am 26. und

Schülerworkshop am 26. und heißt Sie -lich Willkommen zum Schülerworkshop am 26. und 27.10.2015 Nie wieder sprachlos! COMCORO Nie wieder sprachlos! COMCORO COMCORO Nie wieder sprachlos! COMCORO Nie wieder sprachlos! COMCORO COMCORO

Mehr

Anpassungsstörung und Akute Belastungsreaktion

Anpassungsstörung und Akute Belastungsreaktion Anpassungsstörung und Akute Belastungsreaktion Fortschritte der Psychotherapie Band 39 Anpassungsstörung und Akute Belastungsreaktion von Prof. Dr. Dr. Jürgen Bengel und Dipl.-Psych. Sybille Hubert Herausgeber

Mehr

Agile Coaching KATA - Facilitators Guide

Agile Coaching KATA - Facilitators Guide Agile Coaching KATA - Facilitators Guide EIN ROLLENSPIEL-BASIERTES TRAINING FÜR HERAUSFORDERNDE KOMMUNIKATIONS- SITUATIONEN IM TEAM Autor: Stefan Wunder AVL List GmbH stefan.wunder@avl.com Aktuelle Version:

Mehr

Eine kleine Einführung zum Homenostruktor

Eine kleine Einführung zum Homenostruktor Eine kleine Einführung zum Homenostruktor Übung 1: Ein einfacher Würfel Immer wieder wird gesagt: Homenostruktor? Das ist viel zu kompliziert. In einigen Übungen möchte ich diese Aussage widerlegen Damit

Mehr

Methodisch-Didaktischer Kommentar

Methodisch-Didaktischer Kommentar Didaktisches Material Methodisch-Didaktischer Kommentar Modul 2 Welche Werte sind mir persönlich wichtig? Rahmenbedingungen Lerneffekt Gruppengröße Dauer Material Tipp Vorbereitung Selbstreflexion zu den

Mehr

Mathematik I Prüfung für den Übertritt aus der 8. Klasse

Mathematik I Prüfung für den Übertritt aus der 8. Klasse Aufnahmeprüfung 015 für den Eintritt in das 9. Schuljahr eines Gymnasiums des Kantons Bern Mathematik I Prüfung für den Übertritt aus der 8. Klasse Bitte beachten: - Bearbeitungsdauer: 60 Minuten - Alle

Mehr

TULPE. MATERIAL 1 Papierquadrat pro Blume 1 Papierquadrat pro Blatt Bastelkleber (optional)

TULPE. MATERIAL 1 Papierquadrat pro Blume 1 Papierquadrat pro Blatt Bastelkleber (optional) INHALT Tulpe...2 Sternblume...9 Kusudama-Blume...12 Sonnenstern...14 Lilie...16 Ansteckblume...20 Rose...22 Vergissmeinnicht...24 Schachblume...26 Lotus...30 TULPE MATERIAL 1 Papierquadrat pro Blume 1

Mehr

Pädagogischer Leitfaden

Pädagogischer Leitfaden Pädagogischer Leitfaden Das vorliegende Arbeitsbuch bietet viele spielerische und motivierende Arbeiten für Kinder. Diese fördern ihre Geschicklichkeit und Fingerfertigkeit durch das genaue Ausschneiden

Mehr

Überblick über ein Thema schaffen

Überblick über ein Thema schaffen ABC-Methode Voraussetzung: Material: leeres ABC-Blatt ca. 20 Minuten eine Fülle von Begriffen und Ideen entsteht, die das Thema beschreibt auch als Teamübung durchführbar Alle Schülerinnen und Schüler

Mehr

Magnete in verschiedenen Formen

Magnete in verschiedenen Formen 1 Zeichne die Magnete ab und beschrifte sie! Prüfe, an welchen Stellen die Anziehungskraft am stärksten ausgeprägt ist und markiere diese Stellen in deinen Zeichnungen! Stabmagnet Scheibenmagnet Hufeisenmagnet

Mehr

2 Wahrnehmung, Beobachtung und Dokumentation in der Altenpflege

2 Wahrnehmung, Beobachtung und Dokumentation in der Altenpflege 2 Wahrnehmung, Beobachtung und Dokumentation in der Altenpflege 2.2 Wahrnehmung: Jeder baut sich seine Welt Wahrnehmungsübungen Einzel- oder Paarübung Die Augen werden oft auch Fenster oder Spiegel der

Mehr

Führen von blinden Mitarbeitern

Führen von blinden Mitarbeitern 125 Teamführung Führungskräfte sind heutzutage keine Vorgesetzten mehr, die anderen autoritär ihre Vorstellungen aufzwingen. Führung lebt von der wechselseitigen Information zwischen Führungskraft und

Mehr

Unregelmäßigkeiten bei Erfüllung eines Kaufvertrages

Unregelmäßigkeiten bei Erfüllung eines Kaufvertrages Unterrichtsfach Betriebswirtschaft (1. Jahrgang HAK); Lehrplan HAK/HAS: Schulstufe 9 Betriebswirtschaft, Wirtschaftliches Rechnen, Rechnungswesen (BWRR) 1. HAS Betriebswirtschaftliche Übungen einschließlich

Mehr

vitamin de DaF Arbeitsblatt - zum Thema Jugend Sprache

vitamin de DaF Arbeitsblatt - zum Thema Jugend Sprache Arbeitsblatt - zum Thema Jugend Sprache auf vitamin de, Nr.34 Nr.38 / Herbst 2007, 2008, S.36 S.26 Niveau ab GER A B1.1 1.2 Text: Keine Viele Sieger Langeweile Die Internationale - Jugend auf dem Deutscholympiade

Mehr

mathbu.ch 7 Aufgabensammlung 8 Parallelogramme untersuchen

mathbu.ch 7 Aufgabensammlung 8 Parallelogramme untersuchen 1. Für die gezeichneten Parallelogramme gelten die Masse: I s = 7.5 cm II a = 3 cm b = 5 cm h = 2 cm III c = 8.6 cm d = 47 mm IV s = 28 mm t = 6.5 cm Beantworte zu jeder Figur die folgenden Fragen. A Wie

Mehr

Kinderrechte. 1. Einstieg (20 Minuten) Methodenbaustein 2

Kinderrechte. 1. Einstieg (20 Minuten) Methodenbaustein 2 Methodenbaustein 2 Kinderrechte Ziel: Alter: Gruppengröße: Dauer: Material: Das Wissen um Kinderrechte und ihre Umsetzung in der Jugendarbeit ist wichtig, um Kinder mit ihren Sorgen und Wünschen ernst

Mehr

Einfache Faltlaterne aus Motivpapier

Einfache Faltlaterne aus Motivpapier Einfache Faltlaterne aus Motivpapier Bastelpapier mit Motiv Klebeband Laternenstab mit LED-Lampe Lineal 1. Falte einen Bogen Bastelpapier der Länge nach. 2. Markiere mit und Lineal am Falz (Knick) regelmäßige

Mehr

Arbeitsblätter zum Thema Falten regelmäßiger Vielecke für den Unterricht ab der Sekundarstufe I

Arbeitsblätter zum Thema Falten regelmäßiger Vielecke für den Unterricht ab der Sekundarstufe I Arbeitsblätter zum Thema Falten regelmäßiger Vielecke für den Unterricht ab der Sekundarstufe I Robert Geretschläger Graz, Österreich, 2010 Hinweis: Die Blätter 1, 2, 3 und 4 sind für Schüler und Schülerinnen

Mehr

Bastelanleitung für Daumenkinos

Bastelanleitung für Daumenkinos Bastelanleitung für Daumenkinos Bastelmaterial: 1 Schere 1 Lineal 1 Bleistift (Kugelschreiber oder Feinliner) 1 Radiergummi verschiedene Buntstifte Papier oder Bastelkarton Gummibänder Büroklammern 1.

Mehr

Schnelle Vertretungsstunden Mathematik Klasse 4 & 5. m it d em Z iel d er Fö rd eru n g vo n g ru n d leg en d en Rechen fertig k eiten

Schnelle Vertretungsstunden Mathematik Klasse 4 & 5. m it d em Z iel d er Fö rd eru n g vo n g ru n d leg en d en Rechen fertig k eiten Schnelle Vertretungsstunden Mathematik Klasse 4 & 5 m it d em Z iel d er Fö rd eru n g vo n g ru n d leg en d en Rechen fertig k eiten Vorbemerkungen Im Schulalltag müssen Vertretungsstunden häufig sehr

Mehr

Praxisteil Woche 22. Ganz Ohr

Praxisteil Woche 22. Ganz Ohr ONLINE-AKADEMIE Praxisteil Woche 22 Ganz Ohr Sucht euch einen geeigneten Platz am Schulhof. Jede/r SchülerIn darf sich einen Platz zum Lauschen suchen und soll dann eine Minute nur zuhören. Mit einem kleinen

Mehr

wie baue ich mein eigenes bananen display?

wie baue ich mein eigenes bananen display? wie baue ich mein eigenes bananen display? hey! Cool, dass du Lust hast dir ein eigenes TetraTetris-Display zu bauen! Diese Anleitung ist Teil unseres 4-tägigen TetraTetris Workshops, welchen wir explizit

Mehr

Peer Mediation. Spiele zum Einsatz in Klassen

Peer Mediation. Spiele zum Einsatz in Klassen Peer Mediation Spiele zum Einsatz in Klassen Grenzen wahrnehmen und Grenzen setzen Ziel Dauer Rahmen Ablauf Eigene Grenzen wahrnehmen, herausfinden, was ich brauche, um mich sicher undunbedroht zu fühlen;

Mehr

Rollenspiel Emotionaler Stress

Rollenspiel Emotionaler Stress Handreichung für Lehrende Ziele Ziel des Rollenspiels ist die Reflexion der helfenden Tätigkeit und des sogenannten Helfersyndroms bei sozialen Berufen wie der Kranken- oder Altenpflege. Die Kursmitglieder

Mehr

Offenes Lernen mit Your Turn

Offenes Lernen mit Your Turn Offenes Lernen mit Your Turn Die Vorteile Nun neigt sich das Schuljahr dem Ende zu. Damit Sie in der zweiten Klasse auf ein möglichst solides Fundament aufbauen können, lohnt es sich, auch zum Abschluss

Mehr

Olaf Nollmeyer. 30 Minuten für. einen freien Rücken

Olaf Nollmeyer. 30 Minuten für. einen freien Rücken Olaf Nollmeyer 30 Minuten für einen freien Rücken Inhalt Vorwort 6 1. 1. Das interne Körperbild 12 Haben Sie einen Rücken? 13 Das Vorder-Rückseite-Konzept 14 2. Aufmerksamkeit und Wahrnehmung 18 Aufmerksamkeit

Mehr

Ratgeber Zwangsstörungen

Ratgeber Zwangsstörungen Ratgeber Zwangsstörungen Ratgeber zur Reihe Fortschritte der Psychotherapie Band 12 Ratgeber Zwangsstörungen von Prof. Dr. Hans Reinecker Herausgeber der Reihe: Prof. Dr. Dietmar Schulte, Prof. Dr. Klaus

Mehr

Verbote bei Wunden. Vorlagen zu Herstellung des Freiarbeitsmaterials: Ergänzung

Verbote bei Wunden. Vorlagen zu Herstellung des Freiarbeitsmaterials: Ergänzung Vorlagen zu Herstellung des s: Verbote bei Wunden Ergänzung Durch diese Unterlagen wird das Materialangebot (M9) des Kapitels 4.1: Blutende Wunden (S. 34) im Ordner Ich und Du, wir helfen vervollständigt.

Mehr

Arthur Thömmes. Die schnelle Stunde. Religion. 30 originelle Unterrichtsstunden ganz ohne Vorbereitung

Arthur Thömmes. Die schnelle Stunde. Religion. 30 originelle Unterrichtsstunden ganz ohne Vorbereitung Arthur Thömmes Die schnelle Stunde Religion 30 originelle Unterrichtsstunden ganz ohne Vorbereitung Inhaltsverzeichnis Vorwort... 4 Übersichtstabelle zu allen schnellen Stunden... 5 Abc des Glaubens...

Mehr

Buchstabenarbeit. Die Schöpfung. Idee: Aktivität im Rahmen eines Projektes: Die Teilnehmenden besuchen eine Druckerei oder einen Druckladen.

Buchstabenarbeit. Die Schöpfung. Idee: Aktivität im Rahmen eines Projektes: Die Teilnehmenden besuchen eine Druckerei oder einen Druckladen. Die Schöpfung Aktivität im Rahmen eines Projektes: Die Teilnehmenden besuchen eine Druckerei oder einen Druckladen. geschöpftes Papier Wäscheleine in zwei Farben (gelb, blau) Klammern Die Teilnehmenden

Mehr

Kollektion Classic Cards. Klassische Bilderdruckkarten, exklusiv veredelt

Kollektion Classic Cards. Klassische Bilderdruckkarten, exklusiv veredelt Kollektion Classic Cards Klassische Bilderdruckkarten, exklusiv veredelt 1 Inhalt Design "Fleur de lis" Save the Date-Karten Einladungen Menükarten Tischkarten Anhänger Tischnummern Danksagungen S. 3 9

Mehr

Arbeitsblatt 4: Sprachanimationsspiel Platzwechsel

Arbeitsblatt 4: Sprachanimationsspiel Platzwechsel Arbeitsblatt 4: Sprachanimationsspiel Platzwechsel > Spracherwerb: Hobbys. Spielbeschreibung für eine deutsche Gruppe < Ziele: Spracherwerb (hier: Hobbys), Gruppenintegration Zeit: 10 min. Material: Kopien

Mehr

Funktionale Abhängigkeiten am Dreieck

Funktionale Abhängigkeiten am Dreieck M. Bostelmann, mail@mbostelmann.de DynaGeo: Funktionale Abhängigkeiten 1/5 Funktionale Abhängigkeiten am Dreieck 1. Machen Sie das Koordinatensystem sichtbar [Messen&Rechnen ] und erzeugen Sie folgende

Mehr

Telefontraining für Kundenservice und Vertrieb

Telefontraining für Kundenservice und Vertrieb Telefontraining für Kundenservice und Vertrieb Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance! Sobald ein Kunde bei Ihnen anruft, werden Sie in wenigen Sätzen zur Visitenkarte des Unternehmens. Durch

Mehr

Angestrebte Kompetenzen: Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Anwendung von Gestaltgungstechniken nutzen, erweitern und vertiefen.

Angestrebte Kompetenzen: Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Anwendung von Gestaltgungstechniken nutzen, erweitern und vertiefen. Modulbeschreibung Schulart: Fächer: Zielgruppe: Autor: Zeitumfang: Schule für Geistigbehinderte Bildungsbereich Musik, Bildende und Darstellende Kunst (SfGB); Bildungsbereich Sprache - Deutsch (SfGB) Hauptstufe

Mehr

1. Lückendiktat Urlaub

1. Lückendiktat Urlaub 1. Lückendiktat Sie haben eine Diktatvorlage. Hören Sie sich den Diktattext an und füllen Sie die Lücken aus. Endlich! Mit dem am Flughafen wir es kaum erwarten, bis das kommt. Der hinter dem bringt uns

Mehr

Inhalt Praktische Übungen

Inhalt Praktische Übungen Inhalt Ein paar Worte vorweg..................... 4 Wie man dieses Handbuch benutzt................ 5 Von der Laubsäge zur Feinschnittsäge.............. 6 Geschichte der Laubsägearbeiten.................

Mehr

2.) a)den Elefanten auf ein weißes Stück Papier und den Umriss des Elefanten auf ein farbiges Stück Papier zeichnen und ausschneiden. b) Den Elefanten

2.) a)den Elefanten auf ein weißes Stück Papier und den Umriss des Elefanten auf ein farbiges Stück Papier zeichnen und ausschneiden. b) Den Elefanten E,e Obere Reihe: Entwicklung des E. Wenn ihr Kind den Buchstaben E noch nicht kennt, lassen Sie es diese Reihe in Ruhe betrachten, zeigen dann auf den Buchstaben E am Ende der Reihe und fragen wie dieser

Mehr

SOS - VERLOREN AUF HOHER SEE!

SOS - VERLOREN AUF HOHER SEE! SOS - VERLOREN AUF HOHER SEE! Zielgruppe: 8. - 13. Schulstufe, 14-19 jährige Jugendliche Gruppengröße: beliebig Ziel: Transparentmachen von Entscheidungsprozessen in Gruppen; Erproben von Koordinationsaufgaben

Mehr

Vorschlag für den Termin Soziales Lernen, 25 Min., Kl. 1-3

Vorschlag für den Termin Soziales Lernen, 25 Min., Kl. 1-3 Vorschlag für den 26.-30. Termin Soziales Lernen, 25 Min., Kl. 1-3 Handlungsfeld 2 - Sich selbst und andere wahrnehmen / Selbstwertgefühl stärken Ziele: Schülerinnen und Schüler gehen achtsam und rücksichtsvoll

Mehr

Diagnostisches Interview zur Bruchrechnung

Diagnostisches Interview zur Bruchrechnung Diagnostisches Interview zur Bruchrechnung (1) Tortendiagramm Zeigen Sie der Schülerin/dem Schüler das Tortendiagramm. a) Wie groß ist der Teil B des Kreises? b) Wie groß ist der Teil D des Kreises? (2)

Mehr

ONLINE-AKADEMIE. "Diplomierter NLP Anwender für Schule und Unterricht" Praxisteil Woche 8

ONLINE-AKADEMIE. Diplomierter NLP Anwender für Schule und Unterricht Praxisteil Woche 8 1.) Für alle: Praxisteil Woche 8 Achte auf Generalisierungen in deiner Sprache und in der Sprache von anderen Menschen. In welchen Fällen erachtest du es persönlich als sinnvoll deine Generalsierungen

Mehr

1. Eine gleiche Anzahl von Legosteine wird in jeweils einer Reihe angeordnet:

1. Eine gleiche Anzahl von Legosteine wird in jeweils einer Reihe angeordnet: Versuch 1: Materialliste: - Legosteine - (Tüte Gummibärchen) Ablauf: 1. Eine gleiche Anzahl von Legosteine wird in jeweils einer Reihe angeordnet: -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- Das Kind wird

Mehr

Postgraduale Weiterbildungen

Postgraduale Weiterbildungen Postgraduale Weiterbildungen Prof. Dr. rer. nat. Ulrike Ehlert & Dr. phil. Tiziana Perini Postgraduale Weiterbildung in kognitiver Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin Lehrstuhl für klinische Psychologie

Mehr

Die Überraschung. habe ich von meiner Tante einen Adventskalender und ein kleines. geschenkt bekommen. Heute durfte ich. das erste Türchen des

Die Überraschung. habe ich von meiner Tante einen Adventskalender und ein kleines. geschenkt bekommen. Heute durfte ich. das erste Türchen des 1. Lückendiktat Hier ist eine Diktatvorlage. Hören Sie zu und füllen Sie die Lücken aus. In diesem habe ich von meiner Tante einen Adventskalender und ein kleines geschenkt bekommen. Heute durfte ich das

Mehr

Präsentationsfolie "Vierseitige Kommunikation im Kritikgespräch" (s. unten), Tageslichtprojektor

Präsentationsfolie Vierseitige Kommunikation im Kritikgespräch (s. unten), Tageslichtprojektor Titel Konstruktiv kritisieren Quelle Modell des Nachrichten-Quadrats: F. Schulz von Thun, Miteinander reden: Störungen und Klärungen. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch 1981 Methode: kronshage, bauer

Mehr

Papiertüte selber machen

Papiertüte selber machen Papiertüte selber machen Papiertüten in groß und klein kann man immer wieder gebrauchen. Befüllt mit kleinen Köstlichkeiten sind sie ein tolles Gastgeschenk oder werden mit Beschriftung zu Tischkärtchen

Mehr

ONLINE-AKADEMIE. "Diplomierter NLP Anwender für Schule und Unterricht" Praxisteil Woche 6

ONLINE-AKADEMIE. Diplomierter NLP Anwender für Schule und Unterricht Praxisteil Woche 6 Praxisteil Woche 6 1.) Angebote für den Unterricht Gegenstandgeschichten Der/die LehrerIn hat einen Gegenstand in der Hand und beginnt eine passende Geschichte zu erzählen. Nach ein paar Sätzen wird mit

Mehr

Unser Radio. Der Weihnachtsbaum mit einer Platine

Unser Radio. Der Weihnachtsbaum mit einer Platine TECHNIKSCHULE DARMSTADT Arbeitsgruppe: Junge Elektroniker Unser Radio Der Weihnachtsbaum mit einer Platine Es hat sich gezeigt, dass der ungeübte Elektronikbastler mit dem Zusammenbau der Blinkschaltung

Mehr

Diktat 1000-mal Lückendiktat mal 110. gehandelt. Die Eltern haben der inzwischen. ? Zu viel?

Diktat 1000-mal Lückendiktat mal 110. gehandelt. Die Eltern haben der inzwischen. ? Zu viel? 1. Lückendiktat Sie haben eine Diktatvorlage. Hören Sie sich den Diktattext an und füllen Sie die Lücken aus. Etwa soll einst ein 13-jähriges aus Frankreich die angerufen haben. Sobald sich jemand, legte

Mehr

Regeln für das Miteinander in unserer Schule - Hausordnung - Städt. Gemeinschaftsgrundschule Willich-Wekeln

Regeln für das Miteinander in unserer Schule - Hausordnung - Städt. Gemeinschaftsgrundschule Willich-Wekeln Regeln für das Miteinander in unserer Schule - Hausordnung - Städt. Gemeinschaftsgrundschule Willich-Wekeln Einleitung Die folgenden Regeln haben Gültigkeit für uns alle, für Kinder und Lehrer, für die

Mehr

3.1 Problemwahrnehmung im Rahmen von Glücksspielsucht

3.1 Problemwahrnehmung im Rahmen von Glücksspielsucht 3.1 Problemwahrnehmung im Rahmen von Glücksspielsucht Dipl.-Psych. Götz Beyer Um überhaupt zu einer Veränderung bereit und in der Lage zu sein, müssen möglichst alle Aspekte des Problems deutlich werden.

Mehr

Themenbereich: Mathematik 7

Themenbereich: Mathematik 7 Themenbereich: Mathematik 7 Lehreinheit : 7.4.1 Geometrische Flächen Name : Scheglmann, Richard Schule : MS USH Stundenthema: Wie viele brauchen wir für das neue Schullogo? Datum : 10.05.2011 Klasse :

Mehr