Landesprofil. Kärnten AT21. mit der Vergleichsregion. Österreich (AT) WIBIS Kärnten Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Kärnten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Landesprofil. Kärnten AT21. mit der Vergleichsregion. Österreich (AT) WIBIS Kärnten Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Kärnten"

Transkript

1 Landesprofil Kärnten mit der Vergleichsregion Österreich () WIBIS Kärnten Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Kärnten Juli 2011 JOANNEUM RESEARCH Zentrum für Wirtschafts- und Innovationsforschung (POLICIES) Im Auftrag des Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds (KWF)

2 Landesprofil Kärnten Im Auftrag des KWF werden in diesem Landesprofil umfassende statistische Informationen über die wirtschaftliche Entwicklung Kärntens () im Vergleich mit Österreich () bereitgestellt. Quelle ist das WIBIS Kärnten (Wirtschaftspolitische Berichts- und Informationssystem Kärnten), die einzelnen Primär- Quellen dazu sind bei den Tabellen angegeben. Im Normalfall werden Jahresdurchschnittswerte und (durchschnittliche) jährliche Veränderungsraten (geometrisches Mittel) angegeben, fallweise Indices und Diagramme. Themenbereiche: Demographie Bevölkerung, Natürliche Bevölkerungsbewegung, Flächenverteilung Bildung - Qualifikation Hoch-, mittel- und niedrigqualifizierte Beschäftigte Beschäftigung Unselbstständig Beschäftigte, Unselbstständig beschäftigte Frauen, Geringfügig Beschäftigte, Lehrlinge Arbeitsmarkt Arbeitslose, Soziale Struktur der Arbeitslosen, Qualifikation der Arbeitslosen, Arbeitslosenquote Betriebe Arbeitgeberbetriebe, Betriebsgrößenklassen, Beschäftigtenzahl nach Betriebsgrößenklassen Betriebsdynamik Betriebsdynamik in Arbeitgeberbetrieben (AGB), Neue Arbeitgeberbetriebe (ohne organisatorische Umgründungen), Neugründungen innerhalb der Wirtschaftskammer Wirtschaftsstruktur Unselbstständig Beschäftigte in den verschiedenen Sektoren und Branchen Veränderung Wirtschaftsstruktur Entwicklung und Veränderung der Wirtschaftsstruktur Tourismus Nächtigungen, Nächtigungen nach Herkunft, Nächtigungen in gewerbl. Betrieben, Nächtigungsdichte, Aufenthaltsdauer, gewerbl. Betriebe nach Kategorien, Betten in gewerbl. Betrieben nach Kategorien, Vollbelegungstage in gewerbl. Betrieben nach Kategorien Wirtschaftskraft Bruttomedianeinkommen, hohe und niedrige Einkommen, Kaufkraft, Steuerkraft-Kopfquote Wirtschaftsförderung Förderungen des KWF, Technologiefonds Kärnten JOANNEUM RESEARCH Zentrum für Wirtschafts- und Innovationsforschung (POLICIES)

3 Demographie Österreich () Bundesland Kärnten () Bevölkerung Bevölkerung 2010 (Stichtag ) Veränderung seit 2006, absolut Veränderung seit 2006, in % - 0,2 1,5 Anteil an der Österreich-Bevölkerung ,64 100,00 Veränderung seit 2006, in %-Punkten - 0,11 n.a. Weibliche Bevölkerung Veränderung seit 2006, in % - 0,4 1,3 Frauenanteil an der Gesamtbevölkerung ,5 51,3 Veränderung seit 2006, in %-Punkten - 0,1-0,1 Jugendliche Bevölkerung (bis 24 Jahre) Veränderung seit 2006, in % - 6,3-2,5 Jugendanteil an der Gesamtbevölkerung ,6 26,8 Veränderung seit 2006, in %-Punkten - 1,7-1,1 Natürliche Bevölkerungsbewegung Geburtenziffer 2010 (je Einwohner) 8,4 9,4 Veränderung seit 2006, absolut - 0,4-0,0 Sterbeziffer 2010 (je Einwohner) 10,0 9,2 Veränderung seit 2006, absolut 0,4 0,2 Geburtenbilanz, Periode Wanderungsbilanz, Periode Wanderungsbilanz : in der Bevölkerung 0,7 6,2 Flächenverteilung Fläche in km² davon Dauersiedlungsraum in km² Einwohner je km² Einwohner je km² Dauersiedlungsraum Bevölkerungsentwicklung 2006/2010 Österreich Kärnten Index: 2006 = ,5 99,8 Wanderungsbilanz in der Bevölkerung 6,2 0,7

4 Bildung - Qualifikation Österreich () Bundesland Kärnten () Hoch-, mittel- und niedrigqualifizierte Beschäftigte Unselbstständig Beschäftigte 2010, davon Hochqualifizierte unselbstständig Beschäftigte Anteil an hochqualifizierten Beschäftigten ,1 28,6 Veränderung seit 2006, in %-Punkten - 0,1-0,5 Mittelqualifizierte unselbstständig Beschäftigte Anteil an mittelqualifizierten Beschäftigten ,1 47,4 Veränderung seit 2006, in %-Punkten - 2,9-3,0 Niedrigqualifizierte unselbstständig Beschäftigte Anteil an niedrigqualifizierten Beschäftigten ,8 23,2 Veränderung seit 2006, in %-Punkten 3,0 2,9 Hoch-, mittel- und niedrigqualifizierte unselbstständig Beschäftigte Anteilsveränderung 2006/2010 in %-Punkten Hochqualifizierte -0,5-0,1 Mittelqualifizierte -3,0-2,9 Niedrigqualifizierte 2,9 3,0

5 Index: 2006 = 100 Beschäftigung Österreich () Bundesland Kärnten () Unselbstständig Beschäftigte Unselbstständig Beschäftigte Veränderung seit 2006, absolut Jährliche Entwicklung 2010, in % 0,4 0,8 Anteil an der Österreich-Beschäftigung ,01 100,00 Veränderung seit 2006, in %-Punkten - 0,09 n.a. Unselbstständig beschäftigte Frauen Unselbstständig beschäftigte Frauen Anteil unselbstständig beschäftigte Frauen 2010, in % 45,9 45,5 Veränderung seit 2006, in %-Punkten 1,5 0,9 Geringfügig Beschäftigte Geringfügig Beschäftigte Veränderung seit 2006, absolut Jährliche Entwicklung 2006 bis 2010, in % 5,0 5,1 Anteil geringfügig beschäftigter Frauen 2010, in % 69,4 67,6 Veränderung seit 2006, in %-Punkten - 3,9-2,6 Geringfügig Beschäftigte pro unselbstständig Beschäftigte Veränderung seit 2006, in % 19,6 18,3 Lehrlinge Lehrlinge Veränderung seit 2006, absolut Jährliche Entwicklung 2006 bis 2010, in % - 0,3 0,8 Lehrlinge pro unselbstständig Beschäftigte 46,8 39,8 Veränderung seit 2006, in %-Punkten - 1,3 0,0 Betriebe mit Lehrlingsausbildung Veränderung seit 2006, absolut Quelle: Wirtschaftskammer Kärnten; eigene Berechnungen JR - POLICIES 105 Entwicklung der unselbstständig Beschäftigten Österreich 100,0 101,9 103,8 102,3 103,1 Kärnten 100,0 101,9 103,8 101,5 101,5

6 Arbeitsmarkt Österreich () Bundesland Kärnten () Arbeitslose Arbeitslose Veränderung seit 2006, absolut Jährliche Entwicklung 2006 bis 2010, in % 4,1 1,2 Anteil an der Österreich-Arbeitslosigkeit 8,07 100,00 Veränderung seit 2006, in %-Punkten 0,86 n.a. Quelle: AMS, eigene Berechnungen JR - POLICIES Soziale Struktur der Arbeitslosen Arbeitslose Frauen Anteil arbeitsloser Frauen 2010, in % 42,5 42,1 Veränderung seit 2006, in %-Punkten - 1,6-1,1 Jugendliche Arbeitslose (bis 25 Jahre) Anteil jugendlicher Arbeitsloser 2010, in % 14,7 16,0 Veränderung seit 2006, in %-Punkten - 0,9 0,1 Ältere Arbeitslose (ab 50 Jahre) Anteil älterer Arbeitsloser 2010, in % 22,2 20,9 Veränderung seit 2006, in %-Punkten 3,8 2,1 Langzeitarbeitslose (länger als 1 Jahr arbeitslos) Anteil der Langzeitarbeitslosen 2010, in % 14,0 17,8 Veränderung seit 2006, in %-Punkten 4,8-1,2 Quelle: AMS, eigene Berechnungen JR - POLICIES Qualifikation der Arbeitslosen Universität/Hochschule/Akademie Anteil Universität/Hochschule/Akademie 2010, in % 3,6 4,7 Veränderung seit 2006, in %-Punkten 0,4 0,9 Höhere Schule mit Matura Anteil Höhere Schule mit Matura 2010, in % 8,7 8,9 Veränderung seit 2006, in %-Punkten 1,2 0,9 Fachschule ohne Matura Anteil Fachschule ohne Matura 2010, in % 5,5 5,7 Veränderung seit 2006, in %-Punkten - 0,3-0,1 Lehrabschluss/Meisterprüfung Anteil Lehrabschluss/Meisterprüfung 2010, in % 44,5 35,2 Veränderung seit 2006, in %-Punkten - 0,8-0,2 Pflichtschule Anteil Pflichtschule 2010, in % 35,9 39,3 Veränderung seit 2006, in %-Punkten - 1,1-1,9 ohne/unbekannter Schulabschluss Anteil ohne/unbekannter Schulabschluss 2010, in % 1,8 6,3 Veränderung seit 2006, in %-Punkten 0,6 0,4 Quelle: AMS, eigene Berechnungen JR - POLICIES Arbeitslosenquote Arbeitslosenquote ,1 6,9 Veränderung seit 2006, in %-Punkten 1,2 0,2 Frauen-Arbeitslosenquote ,2 6,3 Veränderung seit 2006, in %-Punkten 0,7-0,1 Männer-Arbeitslosenquote ,8 7,5 Veränderung seit 2006, in %-Punkten 1,6 0,4 Quellen: AMS, eigene Berechnungen JR - POLICIES

7 Angaben in % Arbeitsmarkt Bundesland Kärnten () 10,0 Arbeitslosenquote ,5 9,0 8,5 8,0 7,5 7,0 6,5 6,0 5,5 5, Österreich 6,8 6,2 5,9 7,2 6,9 Kärnten 7,9 7,3 7,3 9,4 9,1 Soziale Struktur der Arbeitslosen 2010 Anteile in % Arbeitslose Frauen 42,1 42,5 Jugendliche Arbeitslose (bis 25 Jahre) 14,7 16,0 Ältere Arbeitslose (ab 50 Jahre) 20,9 22,2 Langzeitarbeitslose (länger als 1 Jahr arbeitslos) 14,0 17,8

8 Betriebe Österreich () Bundesland Kärnten () Arbeitgeberbetriebe Arbeitgeberbetriebe Veränderung seit 2006, absolut Jährliche Entwicklung 2006 bis 2010, in % 0,1-0,1 Anteil an den Österreich-Arbeitgeberbetrieben ,74 100,00 Veränderung seit 2006, in %-Punkten 0,05 n.a. Betriebsgrößenklassen Anteil der unselbstständig Beschäftigten 2010, in % 100,4 100,0 in Kleinstbetrieben (1-9 Beschäftigte) 18,8 17,0 Veränderung seit 2006, in %-Punkten - 0,6-0,5 in Kleinbetrieben (10-49 Beschäftigte) 23,8 21,6 Veränderung seit 2006, in %-Punkten 0,2 0,4 in Mittelbetrieben ( Beschäftigte) 22,5 21,6 Veränderung seit 2006, in %-Punkten - 0,6-0,2 in Großbetrieben (ab 250 Beschäftigte) 35,3 39,7 Veränderung seit 2006, in %-Punkten 1,5 0,5 Durchschnittliche Anzahl an Beschäftigten nach Betriebsgrößenklassen Über alle Betriebsgrößenklassen ,0 11,2 in Kleinstbetrieben (1-9 Beschäftigte) 2,2 2,2 Veränderung seit 2006, in % - 1,7 1,1 in Kleinbetrieben (10-49 Beschäftigte) 18,7 19,3 Veränderung seit 2006, in % - 1,8 1,0 in Mittelbetrieben ( Beschäftigte) 97,8 100,3 Veränderung seit 2006, in % - 2,0-1,1 in Großbetrieben (ab 250 Beschäftigte) 713,6 867,1 Veränderung seit 2006, in % - 2,6 1,2

9 Betriebe Bundesland Kärnten () Beschäftigte nach Betriebsgrößenklassen 2010 in Kleinstbetrieben (1-9 Beschäftigte) 17,0 18,8 Österreich Kärnten in Kleinbetrieben (10-49 Beschäftigte) 21,6 23,8 in Mittelbetrieben ( Beschäftigte) 21,6 22,5 in Großbetrieben (ab 250 Beschäftigte) 35,3 39,7 Anteile in % Anteilsveränderung 2006/2010 in Kleinstbetrieben (1-9 Beschäftigte) -0,6-0,5 in Kleinbetrieben (10-49 Beschäftigte) 0,2 0,4 in Mittelbetrieben ( Beschäftigte) -0,6-0,2 in Großbetrieben (ab 250 Beschäftigte) 0,5 1,5 Anteilsveränderung in %-Punkten

10 Betriebsdynamik Österreich () Bundesland Kärnten () Betriebsdynamik in Arbeitgeberbetrieben (AGB) Unselbstständig Beschäftigte 2010 (Summe = 100%) Beschäftigte in schrumpfenden/stillgelegten AGB Anteil der Beschäftigten in schrumpfenden/stillgelegten AGB; in % 37,6 41,6 Beschäftigte in gleichbleibenden AGB Anteil der Beschäftigten in gleichbleibenden AGB; in % 11,3 12,7 Beschäftigte in wachsenden/neuen AGB Anteil der Beschäftigten in wachsenden/neuen AGB; in % 49,2 44,3 Beschäftigte in AGB mit nicht zuordenbarer Betriebsdynamik (inkl. organisatorische Umgründungen) Anteil der Beschäftigten mit nicht zuordenbarer Betriebsdynamik (inkl. organisatorische Umgründungen); in % 1,9 1,4 Quelle: JR - POLICIES (Rohdaten: HVSV, AMS, Statistik Austria) Gründungsintensitäten Gründungsintensität - Arbeitgeberbetriebe 2010, in % des Bestands ,8 11,3 Gründungsintensität - unselbstständig Beschäftigte 2010, in % des Bestands ,6 1,4 Quelle: JR - POLICIES (Rohdaten: HVSV, AMS, Statistik Austria) Neugründungen innerhalb der Wirtschaftskammer Neugründungen (aktive Kammermitglieder) Veränderung gegenüber 2008, absolut Veränderung gegenüber Ø 2005 bis 2007, absolut Veränderung gegenüber Ø jährliche Entwicklung 2005 bis 2008, in % - 1,4-0,9 Gründungsintensität: Neugründungen 2009, in % des Bestandes ,2 6,9 Quelle: Wirtschaftskammer Kärnten; eigene Berechnungen JR - POLICIES Österreich Kärnten Betriebsdynamik 2010 Anteil der unselbsständig Beschäftigten nach betrieblicher Dynamik von Arbeitgeberbetrieben (AGB) schrumpfende/stillgelegte AGB 37,6 41,6 gleichbleibende AGB 11,3 12,7 wachsende/neue AGB 44,3 49,2 Anteile in %

11 Wirtschaftsstruktur Österreich () Bundesland Kärnten () Wirtschaftsstruktur absolut Unselbstständig Beschäftigte, davon mit A PRIMÄRSEKTOR B-F PRODUKTIONSSEKTOR B Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden C Herstellung von Waren davon Technologiebereich (20, 21, 26-30) Nahrungs-, Futtermittel-, Getränkeherstellung u. Tabakverarb Textilien und Bekleidung Leder, Lederwaren und Schuhe Holz-, Flecht-, Korb- und Korkwaren (ohne Möbel) Papier, Pappe und Waren daraus Druckereierzeugnisse, Vervielfältigung von Datenträgern Mineralölverarbeitung, chem. u. pharmazeut. Erzeugnisse Gummi- und Kunststoffwaren Glas u. Glaswaren, Keramik, Verarbeitung v. Steinen u. Erden Metallerzeugung und -bearbeitung Herstellung von Metallerzeugnissen Elektrotechnik und Elektronik Maschinenbau Fahrzeugbau, sonstiger Fahrzeugbau Möbel, sonst. Waren, Reparatur/Installation v. Maschinen D-E Energie- und Wasserversorgung, Entsorgung u. Rückgewinnung F Bauwesen G-U DIENSTLEISTUNGSSEKTOR G Handel, Reparatur H Verkehr und Lagerei I Beherbergung und Gastronomie J Information und Kommunikation K Finanz- und Versicherungsdienstleistungen L-N Wirtschaftsdienste davon: Wissenschaftliche Dienstleistungen (69-75) Grundstücks- und Wohnungswesen Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung Verwalt./Führung v. Unternehm./Betrieben; Unternehmensberat Architektur/Ingenieurbüros; techn./physikal./chem. Untersuchung Forschung und Entwicklung Werbung und Marktforschung Sonstige freiberufl./wissenschaftl./techn. Tätigkeiten Veterinärwesen Vermietung von beweglichen Sachen Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften sonstige Wirtschaftsdienste O-Q Öffent. Verwaltung, Unterrichtsw., Gesundheits- u. Sozialwesen R-U sonstige Dienstleistungen Branchengr. KWF-Technologiefonds (16,20-21,26-30,62-63,71-74)

12 Wirtschaftsstruktur Österreich () Bundesland Kärnten () Wirtschaftsstruktur anteilig Unselbstständig Beschäftigte, alle Branchen 100,0 100,0 A PRIMÄRSEKTOR 0,7 0,6 B-F PRODUKTIONSSEKTOR 27,1 26,1 B Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden 0,9 0,7 C Herstellung von Waren 63,4 66,1... davon Technologiebereich (20, 21, 26-30) 38,0 34, Nahrungs-, Futtermittel-, Getränkeherstellung u. Tabakverarb. 10,6 12, Textilien und Bekleidung 1,0 2,7 15 Leder, Lederwaren und Schuhe 1,1 0,7 16 Holz-, Flecht-, Korb- und Korkwaren (ohne Möbel) 8,7 5,3 17 Papier, Pappe und Waren daraus 2,3 2,9 18 Druckereierzeugnisse, Vervielfältigung von Datenträgern 2,4 2, Mineralölverarbeitung, chem. u. pharmazeut. Erzeugnisse 4,2 5,2 22 Gummi- und Kunststoffwaren 4,2 4,8 23 Glas u. Glaswaren, Keramik, Verarbeitung v. Steinen u. Erden 8,4 5,5 24 Metallerzeugung und -bearbeitung 2,8 5,8 25 Herstellung von Metallerzeugnissen 12,3 11, Elektrotechnik und Elektronik 14,9 11,0 28 Maschinenbau 15,6 12, Fahrzeugbau, sonstiger Fahrzeugbau 3,3 6, Möbel, sonst. Waren, Reparatur/Installation v. Maschinen 8,1 10,9 D-E Energie- und Wasserversorgung, Entsorgung u. Rückgewinnung 6,2 4,8 F Bauwesen 29,6 28,4 G-U DIENSTLEISTUNGSSEKTOR 72,7 73,3 G Handel, Reparatur 21,8 21,2 H Verkehr und Lagerei 6,9 7,7 I Beherbergung und Gastronomie 9,2 7,6 J Information und Kommunikation 1,8 2,9 K Finanz- und Versicherungsdienstleistungen 4,8 4,9 L-N Wirtschaftsdienste 12,3 14,8 davon: Wissenschaftliche Dienstleistungen (69-75) 34,0 40,8 68 Grundstücks- und Wohnungswesen 8,5 11,1 69 Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung 10,9 10,4 70 Verwalt./Führung v. Unternehm./Betrieben; Unternehmensberat. 5,0 9,4 71 Architektur/Ingenieurbüros; techn./physikal./chem. Untersuchung 11,3 11,8 72 Forschung und Entwicklung 2,4 3,2 73 Werbung und Marktforschung 3,0 4,4 74 Sonstige freiberufl./wissenschaftl./techn. Tätigkeiten 0,9 1,2 75 Veterinärwesen 0,6 0,4 77 Vermietung von beweglichen Sachen 1,9 2,2 78 Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften 32,4 21, sonstige Wirtschaftsdienste 23,2 24,9 O-Q Öffent. Verwaltung, Unterrichtsw., Gesundheits- u. Sozialwesen 38,1 35,7 R-U sonstige Dienstleistungen 4,9 5,1 Branchengr. KWF-Technologiefonds (16,20-21,26-30,62-63,71-74) 10,3 10,3

13 Wirtschaftsstruktur Bundesland Kärnten () Unselbstständig Beschäftigte 2010 nach Sektoren (ÖNACE 2008) Primär (A), Sekundär (B-F), Tertiär (G-U) Sekundär- und Tertiärsektor nach Branchen B Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden C Herstellung von Waren... davon Technologiebereich (20, 21, 26-30) Nahrungs-, Futtermittel-, Getränkeherstellung u. Tabakverarb Textilien und Bekleidung 15 Leder, Lederwaren und Schuhe 16 Holz-, Flecht-, Korb- und Korkwaren (ohne Möbel) 17 Papier, Pappe und Waren daraus 18 Druckereierzeugnisse, Vervielfältigung von Datenträgern Mineralölverarbeitung, chem. u. pharmazeut. Erzeugnisse 22 Gummi- und Kunststoffwaren 23 Glas u. Glaswaren, Keramik, Verarbeitung v. Steinen u. Erden 24 Metallerzeugung und -bearbeitung 25 Herstellung von Metallerzeugnissen Elektrotechnik und Elektronik 28 Maschinenbau Fahrzeugbau, sonstiger Fahrzeugbau Möbel, sonst. Waren, Reparatur/Installation v. Maschinen D-E Energie- und Wasserversorgung, Entsorgung u. Rückgewinnung F Bauwesen G Handel, Reparatur H Verkehr und Lagerei I Beherbergung und Gastronomie J Information und Kommunikation K Finanz- und Versicherungsdienstleistungen L-N Wirtschaftsdienste davon: Wissenschaftliche Dienstleistungen (69-75) 68 Grundstücks- und Wohnungswesen 69 Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung 70 Verwalt./Führung v. Unternehm./Betrieben; Unternehmensberat. 71 Architektur/Ingenieurbüros; techn./physikal./chem. Untersuchung 72 Forschung und Entwicklung 73 Werbung und Marktforschung 74 Sonstige freiberufl./wissenschaftl./techn. Tätigkeiten 75 Veterinärwesen 77 Vermietung von beweglichen Sachen 78 Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften sonstige Wirtschaftsdienste O-Q Öffent. Verwaltung, Unterrichtsw., Gesundheits- u. Sozialwesen R-U sonstige Dienstleistungen Branchengr. KWF-Technologiefonds (16,20-21,26-30,62-63,71-74)

14 Veränderung Wirtschaftsstruktur Österreich () Bundesland Kärnten () Ø Jährliche Entwicklung 2006 bis 2010, in % Unselbstständig Beschäftigte, alle Branchen 0,4 0,8 A PRIMÄRSEKTOR 2,6 3,1 B-F PRODUKTIONSSEKTOR - 1,0-0,2 B Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden 1,5 2,1 C Herstellung von Waren - 1,8-1,0... davon Technologiebereich (20, 21, 26-30) - 2,2-1, Nahrungs-, Futtermittel-, Getränkeherstellung u. Tabakverarb. - 1,5 0, Textilien und Bekleidung - 2,4-6,6 15 Leder, Lederwaren und Schuhe - 14,6-1,9 16 Holz-, Flecht-, Korb- und Korkwaren (ohne Möbel) - 3,4-1,6 17 Papier, Pappe und Waren daraus 1,2-2,1 18 Druckereierzeugnisse, Vervielfältigung von Datenträgern - 1,0-3, Mineralölverarbeitung, chem. u. pharmazeut. Erzeugnisse 8,6 1,0 22 Gummi- und Kunststoffwaren - 0,3-0,1 23 Glas u. Glaswaren, Keramik, Verarbeitung v. Steinen u. Erden - 2,8-1,9 24 Metallerzeugung und -bearbeitung - 0,1-0,3 25 Herstellung von Metallerzeugnissen - 0,6 0, Elektrotechnik und Elektronik - 3,3-0,6 28 Maschinenbau 0,1-0, Fahrzeugbau, sonstiger Fahrzeugbau - 13,9-7, Möbel, sonst. Waren, Reparatur/Installation v. Maschinen 1,6 1,9 D-E Energie- und Wasserversorgung, Entsorgung u. Rückgewinnung 2,7 3,5 F Bauwesen - 0,1 1,0 G-U DIENSTLEISTUNGSSEKTOR 0,9 1,1 G Handel, Reparatur 0,3 0,5 H Verkehr und Lagerei - 2,2-1,8 I Beherbergung und Gastronomie 0,6 1,8 J Information und Kommunikation - 1,9 1,8 K Finanz- und Versicherungsdienstleistungen - 0,1 0,3 L-N Wirtschaftsdienste 2,8 2,2 davon: Wissenschaftliche Dienstleistungen (69-75) 3,2 4,3 68 Grundstücks- und Wohnungswesen - 8,2-5,8 69 Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung 2,3 3,1 70 Verwalt./Führung v. Unternehm./Betrieben; Unternehmensberat. 5,5 6,2 71 Architektur/Ingenieurbüros; techn./physikal./chem. Untersuchung 0,7 3,8 72 Forschung und Entwicklung 38,0 8,5 73 Werbung und Marktforschung 3,3 4,1 74 Sonstige freiberufl./wissenschaftl./techn. Tätigkeiten - 7,7-2,8 75 Veterinärwesen 1,3 2,4 77 Vermietung von beweglichen Sachen - 10,0 1,4 78 Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften 6,6 3, sonstige Wirtschaftsdienste 4,3 2,3 O-Q Öffent. Verwaltung, Unterrichtsw., Gesundheits- u. Sozialwesen 1,6 1,7 R-U sonstige Dienstleistungen 1,4 0,5 Branchengr. KWF-Technologiefonds (16,20-21,26-30,62-63,71-74) - 8,1-9,7

15 Veränderung Wirtschaftsstruktur Österreich () Bundesland Kärnten () Strukturwandel 2010: Veränderung gegenüber 2006, in %-Punkten Beschäftigungsanteil 2010 Beschäftigungsanteil ,0 0,0 A PRIMÄRSEKTOR 0,1 0,1 B-F PRODUKTIONSSEKTOR - 1,6-1,0 B Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden 0,1 0,1 C Herstellung von Waren - 2,0-2,1... davon Technologiebereich (20, 21, 26-30) - 0,7-1, Nahrungs-, Futtermittel-, Getränkeherstellung u. Tabakverarb. 0,1 0, Textilien und Bekleidung - 0,0-0,7 15 Leder, Lederwaren und Schuhe - 0,9-0,0 16 Holz-, Flecht-, Korb- und Korkwaren (ohne Möbel) - 0,6-0,1 17 Papier, Pappe und Waren daraus 0,3-0,1 18 Druckereierzeugnisse, Vervielfältigung von Datenträgern 0,1-0, Mineralölverarbeitung, chem. u. pharmazeut. Erzeugnisse 1,4 0,4 22 Gummi- und Kunststoffwaren 0,3 0,2 23 Glas u. Glaswaren, Keramik, Verarbeitung v. Steinen u. Erden - 0,4-0,2 24 Metallerzeugung und -bearbeitung 0,2 0,2 25 Herstellung von Metallerzeugnissen 0,6 0, Elektrotechnik und Elektronik - 0,9 0,2 28 Maschinenbau 1,2 0, Fahrzeugbau, sonstiger Fahrzeugbau - 2,3-2, Möbel, sonst. Waren, Reparatur/Installation v. Maschinen 1,0 1,2 D-E Energie- und Wasserversorgung, Entsorgung u. Rückgewinnung 0,8 0,7 F Bauwesen 1,1 1,3 G-U DIENSTLEISTUNGSSEKTOR 1,5 1,0 G Handel, Reparatur - 0,6-0,5 H Verkehr und Lagerei - 0,9-0,9 I Beherbergung und Gastronomie - 0,1 0,2 J Information und Kommunikation - 0,2 0,1 K Finanz- und Versicherungsdienstleistungen - 0,2-0,2 L-N Wirtschaftsdienste 0,9 0,6 davon: Wissenschaftliche Dienstleistungen (69-75) 0,5 3,1 68 Grundstücks- und Wohnungswesen - 4,8-4,3 69 Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung - 0,2 0,4 70 Verwalt./Führung v. Unternehm./Betrieben; Unternehmensberat. 0,5 1,3 71 Architektur/Ingenieurbüros; techn./physikal./chem. Untersuchung - 1,0 0,7 72 Forschung und Entwicklung 1,6 0,7 73 Werbung und Marktforschung 0,1 0,3 74 Sonstige freiberufl./wissenschaftl./techn. Tätigkeiten - 0,5-0,3 75 Veterinärwesen - 0,0 0,0 77 Vermietung von beweglichen Sachen - 1,3-0,1 78 Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften 4,4 1, sonstige Wirtschaftsdienste 1,3 0,1 O-Q Öffent. Verwaltung, Unterrichtsw., Gesundheits- u. Sozialwesen 1,1 0,8 R-U sonstige Dienstleistungen 0,1-0,1 Branchengr. KWF-Technologiefonds (16,20-21,26-30,62-63,71-74) - 4,4-5,7

16 Veränderung Wirtschaftsstruktur Bundesland Kärnten () Strukturwandel 2010 Beschäftigungsanteile 2010 minus 2006, in %-Punkten Österreich Kärnten A PRIMÄRSEKTOR B-F PRODUKTIONSSEKTOR B Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden C Herstellung von Waren... davon Technologiebereich (20, 21, 26-30) Nahrungs-, Futtermittel-, Getränkeherstellung u. Tabakverarb Textilien und Bekleidung 15 Leder, Lederwaren und Schuhe 16 Holz-, Flecht-, Korb- und Korkwaren (ohne Möbel) 17 Papier, Pappe und Waren daraus 18 Druckereierzeugnisse, Vervielfältigung von Datenträgern Mineralölverarbeitung, chem. u. pharmazeut. Erzeugnisse 22 Gummi- und Kunststoffwaren 23 Glas u. Glaswaren, Keramik, Verarbeitung v. Steinen u. Erden 24 Metallerzeugung und -bearbeitung 25 Herstellung von Metallerzeugnissen Elektrotechnik und Elektronik 28 Maschinenbau Fahrzeugbau, sonstiger Fahrzeugbau Möbel, sonst. Waren, Reparatur/Installation v. Maschinen D-E Energie- und Wasserversorgung, Entsorgung u. Rückgewinnung F Bauwesen G-U DIENSTLEISTUNGSSEKTOR G Handel, Reparatur H Verkehr und Lagerei I Beherbergung und Gastronomie J Information und Kommunikation K Finanz- und Versicherungsdienstleistungen L-N Wirtschaftsdienste davon: Wissenschaftliche Dienstleistungen (69-75) 68 Grundstücks- und Wohnungswesen 69 Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung 70 Verwalt./Führung v. Unternehm./Betrieben; Unternehmensberat. 71 Architektur/Ingenieurbüros; techn./physikal./chem. Untersuchung 72 Forschung und Entwicklung 73 Werbung und Marktforschung 74 Sonstige freiberufl./wissenschaftl./techn. Tätigkeiten 75 Veterinärwesen 77 Vermietung von beweglichen Sachen 78 Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften sonstige Wirtschaftsdienste O-Q Öffent. Verwaltung, Unterrichtsw., Gesundheits- u. Sozialwesen R-U sonstige Dienstleistungen Branchengr. KWF-Technologiefonds (16,20-21,26-30,62-63,71-74) -5,7-4,3-1,0-2,1-1,2-0,7 0,0-0,1-0,1-0,3-0,2-2,1-0,5-0,9-0,2-0,3-0,1-0,1 0,1 0,1 0,6 0,4 0,2 0,2 0,6 0,2 0,4 1,2 0,7 1,3 1,0 0,2 0,1 0,6 0,4 1,3 0,7 0,7 0,3 0,0 1,2 0,1 0,8 3,1

17 Tourismus Österreich () Bundesland Kärnten () Nächtigungen Nächtigungen 2010, im Kalenderjahr Veränderung seit 2006, absolut Jährliche Entwicklung 2006 bis 2010, in % - 0,1 1,1 Anteil an den Österreich-Nächtigungen 9,83 100,00 Veränderung seit 2006, in %-Punkten - 0,47 n.a. Nächtigungen nach Herkunft Nächtigungen von Ausländern 2010, im Kalenderjahr Jährliche Entwicklung 2006 bis 2010, in % - 0,4 0,7 Anteil der Nächtigungen von Ausländern 2010, in % 62,5 72,0 Veränderung seit 2006, in %-Punkten - 1,0-1,1 Nächtigungen von Inländern 2010, im Kalenderjahr Jährliche Entwicklung 2006 bis 2010, in % 0,6 2,2 Nächtigungen in gewerblichen Betrieben Nächtigungen 2010 in gewerblichen Betrieben Jährliche Entwicklung 2006 bis 2010, in % 0,1 1,1 Anteil an des Gesamtnächtigungen 55,0 64,7 Veränderung seit 2006, in %-Punkten 0,3-0,1 davon: in 5/4-Stern-Betrieben ,9 54,0 Veränderung seit 2006, in %-Punkten 6,2 2,9...in 3-Stern-Betrieben ,9 33,0 Veränderung seit 2006, in %-Punkten - 4,1-1,2...in 2/1-Stern-Betrieben ,2 12,9 Veränderung seit 2006, in %-Punkten - 2,2-1,7 Nächtigungsdichte (Nächtigungen pro Einwohner) Nächtigungsdichte 2010, gesamt 22,0 14,9 davon im Winterhalbjahr ( ) 6,4 7,5 davon im Sommerhalbjahr ( ) 15,7 7,4 Aufenthaltsdauer (Nächtigungen pro Ankunft) Aufenthaltsdauer 2010, gesamt 4,6 3,7 Veränderung seit ,3-0,2...Aufenthaltsdauer 2010, Winterhalbjahr ( ) 4,4 4,1 Veränderung seit ,2-0,2...Aufenthaltsdauer 2010, Sommerhalbjahr ( ) 4,8 3,5 Veränderung seit ,4-0,2 Gewerbliche Betriebe nach Kategorien (Stichtag: ) Gewerbliche Betriebe Veränderung seit 2006, in % - 7,1-2,9 davon:...5/4-stern-betriebe Veränderung seit 2006, in % 1,7 8,9...3-Stern-Betriebe Veränderung seit 2006, in % - 4,7-1,2...2/1-Stern-Betriebe Veränderung seit 2006, in % - 11,6-8,6

18 Tourismus Österreich () Bundesland Kärnten () Betten in gew. Betr. nach Kategorien (Stichtag: ) Betten in gewerblichen Betrieben Veränderung seit 2006, in % - 2,7 2,9 davon:...in 5/4-Stern-Betrieben Veränderung seit 2006, in % 17,0 13,8...in 3-Stern-Betrieben Veränderung seit 2006, in % - 2,7 0,8...in 2/1-Stern-Betrieben Veränderung seit 2006, in % - 13,3-7,3 Betten-Auslastung in gew. Betr. nach Kategorien (Stichtag: ) Vollbelegungstage in gewerblichen Betrieben Veränderung seit 2006, in % 3,1 1,5 davon:...in 5/4-Stern-Betrieben Veränderung seit 2006, in % - 2,8-3,0...in 3-Stern-Betrieben Veränderung seit 2006, in % - 7,5-0,2...in 2/1-Stern-Betrieben Veränderung seit 2006, in % - 3,0-0,1

19 Index: 2006 = 100 Tourismus Bundesland Kärnten () Entwicklung der Tourismusnächtigungen Österreich 100,0 101,7 106,1 104,1 104,6 Kärnten 100,0 104,0 105,4 103,6 99,8 Vollbelegungstage in gewerblichen Betrieben 2010 Gesamt /4-Stern-Betriebe Stern-Betriebe /1-Stern-Betriebe Veränderung seit 2006 in % Gesamt 1,5 3,1 5/4-Stern-Betriebe -3,0-2,8 3-Stern-Betriebe -7,5-0,2 2/1-Stern-Betriebe -3,0-0,1

20 Angaben in Wirtschaftskraft Österreich () Bundesland Kärnten () Bruttomedianeinkommen Monatliches Bruttomedianeinkommen 2009, in Jährliche Entwicklung 2005 bis 2009, in % 2,2 2,3 Index Bruttomedianeinkommen (Österreich 2005=100) Veränderung seit 2005, in Index-Punkten 8,6 9,4 Bruttomedianeinkommen Frauen 2009, in Index Bruttomedianeinkommen (Österreich 2005=100) Veränderung seit 2005, in Index-Punkten 8,4 10,0 Bruttomedianeinkommen Männer 2009, in Index Bruttomedianeinkommen (Österreich 2005=100) Veränderung seit 2005, in Index-Punkten 9,7 10,0 Quelle: HVSV; eigene Berechnungen JR - POLICIES Hohe und Niedrige Einkommen 20 % verdienten 2009 weniger als Jährliche Entwicklung 2005 bis 2009, in % 1,5 1,9 20 % verdienten 2009 mehr als Jährliche Entwicklung 2005 bis 2009, in % 2,4 2,6 Quelle: HVSV; eigene Berechnungen JR - POLICIES Kaufkraft Kaufkraft-Index 1: Österreich 2010= Kaufkraft-Index 2: Österreich 2006= Quelle: RegioData Research GmbH; eigene Berechnungen JR - POLICIES Steuerkraft-Kopfquote Steuerkraft-Kopfquote 2009, in Jährliche Entwicklung 2005 bis 2009, in % 2,9 4,6 Index der Steuerkraft-Kopfquote (Österreich 2005=100) Veränderung seit 2005, in Index-Punkten Index der Steuerkraft-Kopfquote (Österreich ohne Wien 2005=100) Veränderung seit 2005, in Index-Punkten (Österreich ohne Wien) Gemeinde-Ertragsanteile, in % der Steuerkraft-Kopfquote 34,8 28,8 Veränderung seit 2005, in %-Punkten - 0,8-2, Bruttomedianeinkommen Österreich Kärnten

21 Ø jährl. Förderung 2006 bis 2010 Förderung 2010 Wirtschaftsförderung Österreich () Bundesland Kärnten () Förderungen des KWF Wirtschaftsförderung 2010, in n.a. Durchschnittliche jährliche Förderung 2006 bis 2010, in n.a. Anzahl der Projekte n.a. Durchschnittliche Förderung pro Projekt 2010, in n.a. Förderung je unselbstständig Beschäftigte 2010, in n.a. davon über den Technologiefonds Kärnten gefördert Technologiefonds Kärnten 2010, in n.a. Durchschnittliche jährliche Förderung 2006 bis 2010, in n.a. Anzahl der Projekte n.a. Durchschnittliche Förderung pro Projekt 2010, in n.a. Förderung je unselbstständig Beschäftigte 2010, in n.a. Quelle: KWF Kärntner Wirtschaftsförderungs Fonds, eigene Berechnungen JR - POLICIES Anzahl der Projekte 2010 Wirtschaftsförderung des KWF (gesamt) davon Technologiefonds Kärnten (TFK) 130 Durchschnittliche Förderung pro Projekt 2010, in Wirtschaftsförderung des KWF (gesamt) im Technologiefonds Kärnten (TFK) Verhältnis Wirtschaftsförderung (ohne TFK) zu Technologiefonds Kärnten (TFK) 2010 Kärnten Wirtschaftsförderung des KWF (ohne Technologiefonds Kärnten) Technologiefonds Kärnten (TFK) Kärnten

Bruck-Mürzzuschlag B621

Bruck-Mürzzuschlag B621 Bezirksprofil Bruck-Mürzzuschlag B621 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark Mai 2013 JOANNEUM RESEARCH Zentrum für

Mehr

NUTS3 - Profil. Graz AT221. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT)

NUTS3 - Profil. Graz AT221. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT) NUTS3 - Profil Graz AT221 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark Juni 2014 JOANNEUM RESEARCH Zentrum für Wirtschafts-

Mehr

Landesprofil. Steiermark AT22. mit der Vergleichsregion. Österreich

Landesprofil. Steiermark AT22. mit der Vergleichsregion. Österreich Landesprofil AT22 mit der Vergleichsregion Österreich WIBIS Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Datenstand: November 2016 JOANNEUM RESEARCH - Institut für Wirtschafts- und Innovationsforschung

Mehr

Bezirksprofil. Graz (Stadt) B601. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT)

Bezirksprofil. Graz (Stadt) B601. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT) Bezirksprofil Graz (Stadt) B601 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark Datenstand: November 2016 JOANNEUM RESEARCH

Mehr

Bezirksprofil. Graz-Umgebung B606. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT)

Bezirksprofil. Graz-Umgebung B606. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT) Bezirksprofil Graz-Umgebung B606 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark Datenstand: April 2017 JOANNEUM RESEARCH

Mehr

Bezirksprofil. Graz-Umgebung B606. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT)

Bezirksprofil. Graz-Umgebung B606. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT) Bezirksprofil Graz-Umgebung B606 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark Datenstand: November 2016 JOANNEUM RESEARCH

Mehr

Bezirksprofil. Weiz B617. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT)

Bezirksprofil. Weiz B617. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT) Bezirksprofil Weiz B617 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark Datenstand: November 2016 JOANNEUM RESEARCH - Institut

Mehr

Bezirksprofil. Leoben B611. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT)

Bezirksprofil. Leoben B611. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT) Bezirksprofil Leoben B611 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark Datenstand: November 2016 JOANNEUM RESEARCH - Institut

Mehr

Bezirksprofil. Leibnitz B610. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT)

Bezirksprofil. Leibnitz B610. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT) Bezirksprofil Leibnitz B610 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark Datenstand: November 2016 JOANNEUM RESEARCH -

Mehr

Westliche Obersteiermark AT226

Westliche Obersteiermark AT226 NUTS-3-Profil Westliche Obersteiermark AT226 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark Datenstand: April 2017 JOANNEUM

Mehr

NUTS 3 - Profil. Graz AT221. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT)

NUTS 3 - Profil. Graz AT221. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT) NUTS 3 - Profil Graz AT221 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark September 2012 JOANNEUM RESEARCH Zentrum für Wirtschafts-

Mehr

Bruck-Mürzzuschlag B621

Bruck-Mürzzuschlag B621 Bezirksprofil Bruck-Mürzzuschlag B621 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark Datenstand: November 2016 JOANNEUM RESEARCH

Mehr

Hartberg-Fürstenfeld B622

Hartberg-Fürstenfeld B622 Bezirksprofil Hartberg-Fürstenfeld B622 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark Datenstand: November 2016 JOANNEUM

Mehr

Bezirksprofil. Graz-Umgebung B606. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT)

Bezirksprofil. Graz-Umgebung B606. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT) Bezirksprofil Graz-Umgebung B606 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark Juni 2014 JOANNEUM RESEARCH Zentrum für Wirtschafts-

Mehr

NUTS3 - Profil. Graz AT221. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT)

NUTS3 - Profil. Graz AT221. mit den Vergleichsregionen. Bundesland Steiermark (AT22) Österreich (AT) NUTS3 - Profil Graz AT221 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) WIBIS Steiermark Wirtschaftspolitisches Berichts- und Informationssystem Steiermark Datenstand: Mai 2015 JOANNEUM RESEARCH - Institut

Mehr

Sankt Veit an der Glan B205

Sankt Veit an der Glan B205 Bezirksprofil Sankt Veit an der Glan B205 mit den Vergleichsregionen Österreich (AT) Spittal/Drau B206 Feldkirchen B210 St. Veit/Glan B205 Wolfsberg B209 Hermagor B203 Villach Land B207 Villach (Stadt)

Mehr

CODE ELEMENTE A Land und Forstwirtschaft; Fischerei B Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden C Herstellung von Waren

CODE ELEMENTE A Land und Forstwirtschaft; Fischerei B Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden C Herstellung von Waren CODE ELEMENTE A Land und Forstwirtschaft; Fischerei 01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten 02 Forstwirtschaft und Holzeinschlag 03 Fischerei und Aquakultur B Bergbau und Gewinnung von

Mehr

Unternehmensstatistik der IHK Dresden einschließlich Betriebsstätten und Zweigniederlassungen

Unternehmensstatistik der IHK Dresden einschließlich Betriebsstätten und Zweigniederlassungen einschließlich Betriebsstätten und Zweigniederlassungen HR-Firmen* KGT Insgesamt davon ZN+BST A Land- und Forstwirtschaft; Fischerei 233 25 537 770 01 Landwirtschaft, Jagd u. damit verbundene Tätigkeiten

Mehr

BESCHÄFTIGUNGS- UND ARBEITSMARKTENTWICKLUNG IN DER STEIERMARK 2006 UND 2007 HERBSTPROGNOSE IM RAHMEN VON WIBIS STEIERMARK

BESCHÄFTIGUNGS- UND ARBEITSMARKTENTWICKLUNG IN DER STEIERMARK 2006 UND 2007 HERBSTPROGNOSE IM RAHMEN VON WIBIS STEIERMARK INSTITUT FÜR TECHNOLOGIE- UND REGIONALPOLITIK DER JOANNEUM RESEARCH FORSCHUNGSGESMBH BESCHÄFTIGUNGS- UND ARBEITSMARKTENTWICKLUNG IN DER STEIERMARK 2006 UND 2007 HERBSTPROGNOSE IM RAHMEN VON WIBIS STEIERMARK

Mehr

Exportunternehmen im Verarbeitenden Gewerbe laut Umsatzsteuerstatistik nach Wirtschaftszweigen - KMU

Exportunternehmen im Verarbeitenden Gewerbe laut Umsatzsteuerstatistik nach Wirtschaftszweigen - KMU nach Wirtschaftszweigen - KMU Kleine und mittlere - Anzahl Wirtschaftszweig Kleine und mittlere Exportunternehmen 1),2) Anzahl 10 Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln 2.860 2.950 3.012 3.049 3.124

Mehr

Unfallgeschehen. Auszug aus dem Bericht "Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2014"

Unfallgeschehen. Auszug aus dem Bericht Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2014 Tabelle TB Meldepflichtige Unfälle (Arbeitsunfälle und Wegeunfälle) in den Jahren 202 bis 20 Veränderung Unfallart 20 20 202 von 20 zu 20 von 20 zu 202 absolut % absolut % 2 6 7 8 Meldepflichtige Arbeitsunfälle...

Mehr

Arbeits- Ausländer. 1 losenquote 2 Stellen in in in % in 1.000

Arbeits- Ausländer. 1 losenquote 2 Stellen in in in % in 1.000 4.0 Arbeitsmarkt (Überblick) Jahr Unselbständig Beschäftigte in 1.000 davon: Arbeitslose Arbeits- Offene Ausländer 1 losenquote 2 Stellen in 1.000 in 1.000 in 1.000 Stellenandrang 3 1980 2.788,3 174,7

Mehr

Arbeits- Ausländer. 1 losenquote 2 Stellen in in in % in 1.000

Arbeits- Ausländer. 1 losenquote 2 Stellen in in in % in 1.000 4.0 Arbeitsmarkt (Überblick) Jahr Unselbständig Beschäftigte in 1.000 davon: Arbeitslose Arbeits- Offene Ausländer 1 losenquote 2 Stellen in 1.000 in 1.000 in 1.000 Stellenandrang 3 1980 2.788,3 174,7

Mehr

Anteil an der Gesamtwertschöpfung 2. reale Wertschöpfung 3 Veränd. in %

Anteil an der Gesamtwertschöpfung 2. reale Wertschöpfung 3 Veränd. in % 7.0 Beitrag der Sachgütererzeugung zum BIP Jahr nominelle Wertschöpfung 1 Mrd. EUR Anteil an der Gesamtwertschöpfung 2 reale Wertschöpfung 3 Veränd. Index 1995=100 Veränd. reales BIP 3 Index 1995=100 1995

Mehr

Schwetzingen und Weinheim

Schwetzingen und Weinheim Zuständigkeitsbereich Heidelberg Schwetzingen und Weinheim Wiesloch, Sinsheim und Eberbach Ausbildung 06221-524- 06202-9312- 06222-9205- 06221/524- Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten

Mehr

Arbeit und Erwerb. Beschäftigte

Arbeit und Erwerb. Beschäftigte 22 Arbeit und Erwerb Die liechtensteinische Volkswirtschaft weist über viele Jahre ein überdurchschnittliches Beschäftigungswachstum auf. Das starke Wirtschaftswachstum in den letzten Dekaden und die Kleinheit

Mehr

Zusammenfassung der LSDB-Statistik (kumulierter Datenbestand bis )

Zusammenfassung der LSDB-Statistik (kumulierter Datenbestand bis ) 2880/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Beilage von 8. Anzeigen wegen Unterentlohnung: Inland Ausland betroffene Arbeitnehmer beantragte Strafe Inland 073 3963 2.497.390,2 Ausland 35 477 22.452.770,00

Mehr

Der Arbeitgeberservice Heidelberg Stand: 10.06.2013 Alle Arbeitsvermittler/innen erreichen Sie über unsere zentrale Email-Adressen: Hauptagentur Heidelberg Geschäftsstelle Eberbach Geschäftsstelle Sinsheim

Mehr

Medienmitteilung. Amt für Arbeit. Schwyz, 8. November Die Arbeitsmarktlage im Oktober 2016

Medienmitteilung. Amt für Arbeit. Schwyz, 8. November Die Arbeitsmarktlage im Oktober 2016 Medienmitteilung Amt für Arbeit / Telefon 041 819 11 24 / Telefax 041 819 16 29 / E-Mail afa@sz.ch Schwyz, 8. November 2016 Die Arbeitsmarktlage im Oktober 2016 (AFA) Gemäss den Erhebungen des Kantonalen

Mehr

NOGA Allgemeine Systematik der Wirtschaftszweige Struktur

NOGA Allgemeine Systematik der Wirtschaftszweige Struktur NOGA Allgemeine Systematik der Wirtschaftszweige Struktur Bern, 2002 Auskunft: Bearbeitung: Vertrieb: Esther Nagy, BFS Tel. ++41 32 713 66 72 / E-Mail: esther.nagy@bfs.admin.ch Jean Wiser, BFS Tel. ++41

Mehr

Medienmitteilung. Amt für Arbeit. Schwyz, 10. April Die Arbeitsmarktlage im März 2015

Medienmitteilung. Amt für Arbeit. Schwyz, 10. April Die Arbeitsmarktlage im März 2015 Medienmitteilung Amt für Arbeit / Telefon 041 819 11 24 / Telefax 041 819 16 29 / E-Mail afa@sz.ch Schwyz, 10. April 2015 Die Arbeitsmarktlage im März 2015 (AFA) Gemäss den Erhebungen des Kantonalen Amtes

Mehr

3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt

3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 3. Beschäftigung und Arbeitsmarkt 3.1 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 2007 * Veränderung 2007-2010 in % 2010 * Veränderung 2010-2014 in % 2014 * Alb-Donau-Kreis

Mehr

Medienmitteilung. Amt für Arbeit. Schwyz, 9. Februar Die Arbeitsmarktlage im Januar 2018

Medienmitteilung. Amt für Arbeit. Schwyz, 9. Februar Die Arbeitsmarktlage im Januar 2018 Medienmitteilung Amt für Arbeit / Telefon 041 819 11 24 / Telefax 041 819 16 29 / E-Mail afa@sz.ch Schwyz, 9. Februar 2018 Die Arbeitsmarktlage im Januar 2018 (AFA) Gemäss den Erhebungen des Kantonalen

Mehr

Medienmitteilung. Schwyz, 8. November Arbeitslosigkeit im Oktober 2010

Medienmitteilung. Schwyz, 8. November Arbeitslosigkeit im Oktober 2010 Medienmitteilung Amt für Arbeit / Telefon 041 819 11 24 / Telefax 041 819 16 29 / E-Mail afa@sz.ch Schwyz, 8. November 2010 Arbeitslosigkeit im Oktober 2010 (AFA) Gemäss den Erhebungen des Kantonalen Amtes

Mehr

Medienmitteilung. Amt für Arbeit. Schwyz, 9. Februar Die Arbeitsmarktlage im Januar 2017

Medienmitteilung. Amt für Arbeit. Schwyz, 9. Februar Die Arbeitsmarktlage im Januar 2017 Medienmitteilung Amt für Arbeit / Telefon 041 819 11 24 / Telefax 041 819 16 29 / E-Mail afa@sz.ch Schwyz, 9. Februar 2017 Die Arbeitsmarktlage im Januar 2017 (AFA) Gemäss den Erhebungen des Kantonalen

Mehr

Bruttowertschöpfung Industrie 1/2013. Bruttowertschöpfung Industrie

Bruttowertschöpfung Industrie 1/2013. Bruttowertschöpfung Industrie Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik Bruttowertschöpfung Industrie Bruttowertschöpfung Industrie 2008-2013 1/2013 54/2015 Bruttowertschöpfung Industrie Mit diesem

Mehr

Total im Vorjahr Total Geschlecht männlich weiblich

Total im Vorjahr Total Geschlecht männlich weiblich Quelle: Tabellen: Hinweis (I_103) Bedeutung (I_104) Bedeutung Staatssekretariat für Wirtschaft: AVAM Merkmale der n Merkmale der n Geplante nächste Aktualisierung: Dienstag, 8. Mai 2018 Nachstehend finden

Mehr

Arbeitslose (I_103) Bedeutung. Stellensuchende (I_104) Bedeutung 1/7

Arbeitslose (I_103) Bedeutung. Stellensuchende (I_104) Bedeutung 1/7 Quelle: Tabellen: Hinweis (I_103) Bedeutung (I_104) Bedeutung Staatssekretariat für Wirtschaft: AVAM Merkmale der n Merkmale der n Geplante nächste Aktualisierung: Dienstag, 9. Januar 2018 Nachstehend

Mehr

Der Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie. Ausgewählte Ergebnisse der Sommererhebung 2016, 1. Halbjahr

Der Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie. Ausgewählte Ergebnisse der Sommererhebung 2016, 1. Halbjahr Der Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie Ausgewählte Ergebnisse der Sommererhebung 2016, 1. Halbjahr Zusammensetzung des Teilnehmerkreises nach Unternehmensgröße Index-Stichprobe Unternehmenszusammensetzung

Mehr

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur Factsheet Konjunktur - 2017 AKTIVBESCHÄFTIGUNG Die unselbstständige Aktivbeschäftigung in der Steiermark konnte im Jahresdurchschnitt 2017 um +2,5 % erhöht werden (Ö: +2,0 %). Die Zahl der beschäftigten

Mehr

Arbeitgeber-Service. Ihre Ansprechpartner der Agentur für Arbeit Offenbach INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER. Zwei sich reichende Hände

Arbeitgeber-Service. Ihre Ansprechpartner der Agentur für Arbeit Offenbach INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER. Zwei sich reichende Hände Zwei sich reichende Hände Ihre Ansprechpartner der Agentur für Arbeit Offenbach INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER Arbeitgeber-Service Einklinker DIN lang Logo Der Arbeitgeber-Service Ihr Partner am Arbeitsmarkt

Mehr

Factsheet Wirtschaftsstruktur Region Tennengau

Factsheet Wirtschaftsstruktur Region Tennengau Factsheet Wirtschaftsstruktur Region Tennengau Regionalprofil Tennengau _Im Jahr 2010 gab es im Tennengau insgesamt 16.513 unselbständig Beschäftigte. _Im Zeitraum 2004-2009 weisen jene Branchen mit den

Mehr

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - Dezember

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - Dezember Factsheet Konjunktur - 2017.2 AKTIVBESCHÄFTIGUNG Die unselbstständige Aktivbeschäftigung in der Steiermark konnte im 2017 um +3,3 % erhöht werden (Ö: +2,4 %). Die Zahl der beschäftigten Frauen stieg um

Mehr

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - November

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - November Factsheet Konjunktur - November 2017.1 AKTIVBESCHÄFTIGUNG Die unselbstständige Aktivbeschäftigung in der Steiermark konnte im Oktober 2017 um +2,8 % erhöht werden (Ö: +1,3 %). Die Zahl der beschäftigten

Mehr

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - Mai

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - Mai Factsheet Konjunktur - Mai 2017.2 AKTIVBESCHÄFTIGUNG Die unselbstständige Aktivbeschäftigung in der Steiermark konnte im Mai 2017 um +2,3 % erhöht werden (Ö: +2,0 %). Die Zahl der beschäftigten Frauen

Mehr

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - Juni

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - Juni Factsheet Konjunktur - Juni 2017.2 AKTIVBESCHÄFTIGUNG Die unselbstständige Aktivbeschäftigung in der Steiermark konnte im Juni 2017 um +2,3 % erhöht werden (Ö: +2,0 %). Die Zahl der beschäftigten Frauen

Mehr

Der Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie. Ausgewählte Ergebnisse der Sommererhebung 2017, 1. Halbjahr

Der Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie. Ausgewählte Ergebnisse der Sommererhebung 2017, 1. Halbjahr Der Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie Ausgewählte Ergebnisse der Sommererhebung 2017, 1. Halbjahr Zusammensetzung des Teilnehmerkreises nach Unternehmensgröße Index-Stichprobe Unternehmenszusammensetzung

Mehr

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - August

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - August Factsheet Konjunktur - August 2017.2 AKTIVBESCHÄFTIGUNG Die unselbstständige Aktivbeschäftigung in der Steiermark konnte im August 2017 um +2,5 % erhöht werden (Ö: +2,0 %). Die Zahl der beschäftigten Frauen

Mehr

1. Betriebe und Beschäftigte nach Wirtschaftsabschnitten/-abteilungen im Kreis Paderborn 1

1. Betriebe und Beschäftigte nach Wirtschaftsabschnitten/-abteilungen im Kreis Paderborn 1 VI. Produzierendes Gewerbe, Handwerk, Handel und Tourismus 1. Betriebe und nach Wirtschaftsabschnitten/-abteilungen im Kreis Paderborn 1 (Stand: 2013) Wirtschaftsabschnitt/-abteilung 2 Betriebe Sozialversicherungspflichtig

Mehr

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - August

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - August Factsheet Konjunktur - August 2017.1 AKTIVBESCHÄFTIGUNG Die unselbstständige Aktivbeschäftigung in der Steiermark konnte im Juli 2017 um +2,7 % erhöht werden (Ö: +2,3 %). Die Zahl der beschäftigten Frauen

Mehr

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - Jänner

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - Jänner Factsheet Konjunktur - Jänner 2017.2 AKTIVBESCHÄFTIGUNG Die unselbstständige Aktivbeschäftigung in der Steiermark konnte im Jänner 2017 um +1,9 % erhöht werden (Ö: +1,8 %). Die Zahl der beschäftigten Frauen

Mehr

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur Jänner

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur Jänner Factsheet Konjunktur Jänner 2017.1 AKTIVBESCHÄFTIGUNG Die unselbstständige Aktivbeschäftigung in der Steiermark konnte im Dezember 2016 um +1,8 % erhöht werden (Ö: +1,6 %). Die Zahl der beschäftigten Frauen

Mehr

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - Juni

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - Juni Factsheet Konjunktur - Juni 2017.1 AKTIVBESCHÄFTIGUNG Die unselbstständige Aktivbeschäftigung in der Steiermark konnte im Mai 2017 um +2,3 % erhöht werden (Ö: +2,0 %). Die Zahl der beschäftigten Frauen

Mehr

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - Juli

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - Juli Factsheet Konjunktur - Juli 2017.1 AKTIVBESCHÄFTIGUNG Die unselbstständige Aktivbeschäftigung in der Steiermark konnte im Juni 2017 um +2,3 % erhöht werden (Ö: +2,0 %). Die Zahl der beschäftigten Frauen

Mehr

NOGA 2008 Allgemeine Systematik der Wirtschaftszweige. Struktur

NOGA 2008 Allgemeine Systematik der Wirtschaftszweige. Struktur NOGA 2008 Allgemeine Systematik der Wirtschaftszweige Struktur Neuchâtel, 2008 Die vom Bundesamt für Statistik (BFS) herausgegebene Reihe «Statistik der Schweiz» gliedert sich in folgende Fachbereiche:

Mehr

Zusammenfassung der LSDB-Statistik (Datenbestand bis )

Zusammenfassung der LSDB-Statistik (Datenbestand bis ) 6029/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Beilage 1 1 von 5 Zusammenfassung der LSDB-Statistik (Datenbestand 01.05.2011 bis 30.06.2015) 1. Anzeigen wegen Unterentlohnung: Anzahl: 1.369 ( 691 Inland / 678

Mehr

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - April

WIBIS Steiermark Factsheet Konjunktur - April Factsheet Konjunktur - April 2017.1 AKTIVBESCHÄFTIGUNG Die unselbstständige Aktivbeschäftigung in der Steiermark konnte im März 2017 um +2,3 % erhöht werden (Ö: +1,8 %). Die Zahl der beschäftigten Frauen

Mehr

JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbh

JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbh JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbh Beschäftigungsprognose für Kärnten 2011 und 2012 Frühjahrsprognose im Rahmen von WIBIS Kärnten Dir. Mag. Wolfgang Polt Klagenfurt, 21. Juni 2012 2 Internationales

Mehr

Der Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie. Ausgewählte Ergebnisse der Wintererhebung 2017, 2. Halbjahr

Der Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie. Ausgewählte Ergebnisse der Wintererhebung 2017, 2. Halbjahr Der Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie Ausgewählte Ergebnisse der Wintererhebung 2017, 2. Halbjahr Zusammensetzung alle Teilnehmer / Sonderfragen Unternehmenszusammensetzung Index-Stichprobe

Mehr

10,8% 2,7% 1,8% 0,6% 0,3% und mehr 24,8% 5,7% 11,7% 16,0% 10,8% 2,7% 1,7% 0,5% 0,3%

10,8% 2,7% 1,8% 0,6% 0,3% und mehr 24,8% 5,7% 11,7% 16,0% 10,8% 2,7% 1,7% 0,5% 0,3% Sozialversicherungspflichtig 64,9% 64,6% Sozialversicherungspflichtig in der Region Stuttgart nach Betriebsgrößenklassen 8,0% 12,5% 10,3% 5,2% 7,9% 12,3% 15,4% 7,1% 10,6% 10,8% 2,7% 1,8% 0,6% 0,3% 1-5

Mehr

Der direkte Weg zu Ihrem Arbeitgeber-Service

Der direkte Weg zu Ihrem Arbeitgeber-Service gewerblicher Bereich Frau Keil 0641/9393-148 Herr Weeg 0641/9393-762 Metallerzeugnisse bearbeitung; Elektro- Datenverarbeitungsgeräte; Energieversorgung Wasserversorgung; Abwasserentsorgung; Recycling;

Mehr

wo ist mein Fabriksken?*

wo ist mein Fabriksken?* wo ist mein Fabriksken?* *In dem Buch Streifzüge 2 trägt das Kapitel über Lüdenscheid den Zusatz: Wo ist denn mein Fabriksken?. Das soll in Lüdenscheid der erste Satz sein, den Kinder sprechen können.

Mehr

Verdienste und Arbeitskosten

Verdienste und Arbeitskosten Statistisches Bundesamt Verdienste und Arbeitskosten in Deutschland 2014 Erscheinungsfolge: vierjährlich Erschienen am 25. Oktober 2016 Artikelnummer: 5622103149004 Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

Gewerbeanzeigen. Gewerbeanzeigen in Baden-Württemberg Begriffserläuterungen. Artikel-Nr

Gewerbeanzeigen. Gewerbeanzeigen in Baden-Württemberg Begriffserläuterungen. Artikel-Nr Artikel-Nr. 5523 08001 Gewerbeanzeigen D I 2 - j/08 ( Fachauskünfte: (071 641-28 93 25.03.2009 Gewerbeanzeigen in Baden-Württemberg Die Gewerbeanzeigenstatistik liefert Informationen über die Zahl der

Mehr

Aktuelle statistische Kennzahlen zur Industrie in Schleswig-Holstein und Kiel. 21. August 2014 Kiel

Aktuelle statistische Kennzahlen zur Industrie in Schleswig-Holstein und Kiel. 21. August 2014 Kiel Aktuelle statistische Kennzahlen zur Industrie in Schleswig-Holstein und Kiel 21. August 2014 Kiel 2 Der Industriestandort Kiel aus Sicht Kieler Betriebsräte Der Industriestandort Kiel aus Sicht von Betriebsräten

Mehr

Der Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie. Ausgewählte Ergebnisse der Wintererhebung 2015, 2. Halbjahr

Der Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie. Ausgewählte Ergebnisse der Wintererhebung 2015, 2. Halbjahr Der Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie Ausgewählte Ergebnisse der Wintererhebung 2015, 2. Halbjahr Zusammensetzung des Teilnehmerkreises nach Unternehmensgröße Index-Stichprobe Unternehmenszusammensetzung

Mehr

Statistisches Bundesamt. Statistische Wochenberichte. Wirtschaft, Handel und Verkehr - Monatszahlen. Erschienen in der 2. Kalenderwoche 2017

Statistisches Bundesamt. Statistische Wochenberichte. Wirtschaft, Handel und Verkehr - Monatszahlen. Erschienen in der 2. Kalenderwoche 2017 Statistisches Bundesamt Statistische Wochenberichte Wirtschaft, Handel und Verkehr - Monatszahlen Erschienen in der 2. Kalenderwoche 2017 Erscheinungsfolge: wöchentlich Fachliche Informationen zu dieser

Mehr

Merkblatt Wirtschaftszweigklassifikation

Merkblatt Wirtschaftszweigklassifikation Merkblatt Wirtschaftszweigklassifikation Kurzanleitung: Diese Kurzanleitung soll Ihnen als Hilfestellung bei der Einstufung in den für Ihr Unternehmen gültigen Wirtschaftszweig nach der Gliederung der

Mehr

Verdienste und Arbeitskosten

Verdienste und Arbeitskosten Statistisches Bundesamt Verdienste und Arbeitskosten Reallohnindex und Nominallohnindex Bitte beachten Sie die Hinweise zur Verwendung in Wertsicherungsklauseln in den Erläuterungen. 2. Vierteljahr 2017

Mehr

Der Mensch ist das Maß

Der Mensch ist das Maß Normgruppen Für die derzeit vorliegende Fassung vonimpuls-test 2 Professional gibt es jeweils für die fünf Skalen und für die elf Subskalen Eichtabellen (repräsentative Gesamtnorm, sieben Branchennormen,

Mehr

AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Februar 2017

AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Februar 2017 AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Februar 2017 Bundesminister Alois Stöger Aktuelle Arbeitsmarktentwicklung Arbeitsmarktdaten - Ende Februar 2017 Veränderung geg. Vorjahr absolut in % Unselbständig Beschäftigte

Mehr

AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Juli 2016

AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Juli 2016 AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Juli 2016 Bundesminister Alois Stöger Aktuelle Arbeitsmarktentwicklung Veränderung geg. Vorjahr absolut in % Unselbständig Beschäftigte insgesamt* 3.675.000 + 45.000 +1,3% Unselbständig

Mehr

STANDORTPROFIL 2015: STADT GEHRDEN

STANDORTPROFIL 2015: STADT GEHRDEN S t a n d : M ä r z 2 1 5 STANDORTPROFIL 215: STADT GEHRDEN 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 B e v ö l k e r u n g u n d D e m o g r a p h i e................................................................................

Mehr

Zeichenerklärungen 0 Zahl ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in der letzten ausgewiesenen Stelle - nichts vorhanden. Zahl unbek

Zeichenerklärungen 0 Zahl ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in der letzten ausgewiesenen Stelle - nichts vorhanden. Zahl unbek STATISTISCHES LANDESAMT Statistik nutzen Kennziffer: ISSN: Zeichenerklärungen 0 Zahl ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in der letzten ausgewiesenen Stelle - nichts vorhanden. Zahl

Mehr

A.01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten

A.01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten BRANCHENCODES A - LAND- UND FORSTWIRTSCHAFT, FISCHEREI A.01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten A.02 Forstwirtschaft und Holzeinschlag A.03 Fischerei und Aquakultur B - BERGBAU UND GEWINNUNG

Mehr

Index der Produktion für das Verarbeitende Gewerbe in Bayern im Februar 2015

Index der Produktion für das Verarbeitende Gewerbe in Bayern im Februar 2015 Statistische Berichte Kennziffer EI2m 02/2015 Index der Produktion für das Verarbeitende Gewerbe in Bayern im Februar 2015 (sowie Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden) Basisjahr 2010 Herausgegeben

Mehr

Arbeitslosigkeit geht weiter zurück

Arbeitslosigkeit geht weiter zurück Kanton Zürich Volkswirtschaftsdirektion Medienmitteilung 8. Mai 2018 kommunikation@vd.zh.ch www.zh.ch Arbeitslosigkeit geht weiter zurück Im April führten saisonale Faktoren sowie statistische Sondereffekte

Mehr

Verbindliche Anmeldung für die Informations- und Präsentationsveranstaltung am 16. Mai 2018 von 10:00 bis ca. 12:30 Uhr zum Thema

Verbindliche Anmeldung für die Informations- und Präsentationsveranstaltung am 16. Mai 2018 von 10:00 bis ca. 12:30 Uhr zum Thema Bitte diese Anmeldung bis zum 11.05.2018 zurücksenden an MENA Business GmbH, Fax 030-20 45 58 60; jwingler@menaprojektpartner.de. Verbindliche Anmeldung für die Informations- und Präsentationsveranstaltung

Mehr

Konjunkturblatt Anhang

Konjunkturblatt Anhang WIBIS Konjunkturblatt Anhang 18. Juni 2014 Beschäftigte nach Branchen, *, Mai 2014 Tabelle 1: Beschäftigungsentwicklung in und in Gesamtösterreich, Mai 2014 Veränderung gegenüber dem Vorjahr Österreich

Mehr

Verarbeitendes Gewerbe 42. Baugewerbe 50. Handel 52. Dienstleistungen 53

Verarbeitendes Gewerbe 42. Baugewerbe 50. Handel 52. Dienstleistungen 53 04 Verarbeitendes Gewerbe 42 Baugewerbe 50 Handel 52 Dienstleistungen 53 Foto: DragonImages/fotolia.com Foto: lovro77/istockphoto.com 40 04 VERARBEITENDES GEWERBE, BAU- GEWERBE, HANDEL, DIENSTLEISTUNGEN

Mehr

Arbeit und Bildung. Beschäftigte

Arbeit und Bildung. Beschäftigte 22 Arbeit und Bildung Die liechtensteinische Volkswirtschaft weist über viele Jahre ein überdurchschnittliches Beschäftigungswachstum auf. Das starke Wirtschaftswachstum in den letzten Dekaden und die

Mehr

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen (VGR)

Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen (VGR) Statistisches Bundesamt Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen (VGR) Produktions- und Importabgaben sowie Subventionen - Gliederung nach Wirtschaftsbereichen - 2015 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen

Mehr

Arbeit und Bildung. Beschäftigte

Arbeit und Bildung. Beschäftigte 22 Arbeit und Bildung Die liechtensteinische Volkswirtschaft weist über viele Jahre ein überdurchschnittliches Beschäftigungswachstum auf. Das starke Wirtschaftswachstum in den letzten Dekaden und die

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/694 21. Wahlperiode 12.06.15 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Franziska Grunwaldt (CDU) vom 05.06.15 und Antwort des Senats Betr.:

Mehr

Verdienste und Arbeitskosten

Verdienste und Arbeitskosten Statistisches Bundesamt Verdienste und Arbeitskosten Reallohnindex und Nominallohnindex Bitte beachten Sie die Hinweise zur Verwendung in Wertsicherungsklauseln in den Erläuterungen. Hinweis: Im Rahmen

Mehr

KONJUNKTURSTATISTIK IM PRODUZIERENDEN BEREICH. Sonderauswertung in der europäischen Systematik der Wirtschaftstätigkeiten NACE Rev.

KONJUNKTURSTATISTIK IM PRODUZIERENDEN BEREICH. Sonderauswertung in der europäischen Systematik der Wirtschaftstätigkeiten NACE Rev. KONJUNKTURSTATISTIK IM PRODUZIERENDEN BEREICH Sonderauswertung in der europäischen Systematik der Wirtschaftstätigkeiten NACE Rev. 2 1. 2014 (1. Aufarbeitung) Juli 2014 Die in dieser Zusammenstellung enthaltenen

Mehr

Arbeitsplätze in Liechtenstein

Arbeitsplätze in Liechtenstein Statistische Information Arbeitsplätze in Liechtenstein 31. Dezember 1997 Amt für Volkswirtschaft 9490 Vaduz INHALTSVERZEICHNIS Einleitung Arbeitsplätze in Liechtenstein per 31. Dezember 1997 Seite 2 Graphische

Mehr

Arbeitslosigkeit im Bundesländervergleich. Veränderung zum Vorjahr in % Bestand April Vorarlberg ,2. Tirol 28.

Arbeitslosigkeit im Bundesländervergleich. Veränderung zum Vorjahr in % Bestand April Vorarlberg ,2. Tirol 28. im Auftrag der A12 - Wirtschaft, Tourismus, Sport Konjunkturblatt BESCHÄFTIGUNG* Die unselbstständige Aktivbeschäftigung konnte im April 2014 in der, wie auch in Österreich, um +0,8 % erhöht werden. Geschlechterspezifisch

Mehr

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten. Unternehmen, Betriebe und Beschäftigte (Unternehmensregister)

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten. Unternehmen, Betriebe und Beschäftigte (Unternehmensregister) Unternehmen, Betriebe und (Unternehmensregister) Unternehmen in der Region Stuttgart nach Wirtschaftszweigen Freiberufl., wissensch. u. techn. Dienstleistungen 17,3% Handel, Kfz-Instandhaltung und -reparatur

Mehr

Beschäftigungsentwicklung. Arbeitslosigkeit. Arbeitsmarktzahlen im Detail

Beschäftigungsentwicklung. Arbeitslosigkeit. Arbeitsmarktzahlen im Detail Arbeitsmarktservice Salzburg Landesgeschäftsstelle Arbeitsmarktzahlen im Detail Beschäftigungsentwicklung Die unselbständige Beschäftigung ist im ersten Quartal des Jahres 2013 im Bundesland Salzburg um

Mehr

Tabelle Vergleichseinkommen für Männer im Produzierenden Gewerbe, Handel, Dienstleistungsgewerbe nach Leistungsgruppen

Tabelle Vergleichseinkommen für Männer im Produzierenden Gewerbe, Handel, Dienstleistungsgewerbe nach Leistungsgruppen Bekanntmachung der Vergleichseinkommen für die Feststellung der Berufsschadens- und Schadensausgleiche nach dem Bundesversorgungsgesetz für die Zeit vom 1. Juli 2009 an Auf Grund des 30 Abs.5 des Bundesversorgungsgesetzes

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht E I 2 m 10 / 17 Verarbeitendes Gewerbe (sowie Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden) in Berlin Oktober 2017 statistik Berlin Brandenburg Tätige Personen Umsatz Bezirke Auftragseingangsindex

Mehr

Factsheet Arbeitsmarkt und Qualifikation Region Tennengau

Factsheet Arbeitsmarkt und Qualifikation Region Tennengau Regionalprofil Factsheet Arbeitsmarkt und Qualifikation Region _Die Entwicklung der unselbständig Beschäftigten in der Region verzeichnete im Zeitraum 2004-2009 ein Plus von 8,1%. Die Region liegt damit

Mehr

Bedroht die Energiewende die Industrie in Deutschland?

Bedroht die Energiewende die Industrie in Deutschland? Pressekonferenz, 18. Februar 2013, Berlin Bedroht die Energiewende die Industrie in Deutschland? Tabellen und Abbildungen Abbildung 1 Industriestrompreise in Europa Eurocent je Kilowattstunde, ohne Mehrwertsteuer

Mehr

Umwelt. Statistisches Bundesamt. Investitionen für den Umweltschutz im Produzierenden Gewerbe. Fachserie 19 Reihe 3.1

Umwelt. Statistisches Bundesamt. Investitionen für den Umweltschutz im Produzierenden Gewerbe. Fachserie 19 Reihe 3.1 Statistisches Bundesamt Fachserie 19 Reihe 3.1 Umwelt Investitionen im Produzierenden Gewerbe 2014 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 23. September 2016 Artikelnummer: 2190310147004 Ihr Kontakt

Mehr

Arbeitsmarkt hat sich 2017 aufgehellt

Arbeitsmarkt hat sich 2017 aufgehellt Kanton Zürich Volkswirtschaftsdirektion Medienmitteilung 9. Januar 2018 kommunikation@vd.zh.ch www.zh.ch Arbeitsmarkt hat sich 2017 aufgehellt Im vergangenen Jahr sank die Arbeitslosigkeit im Kanton Zürich

Mehr