Aberrationsdarstellungen und ihre Deutung. Raoul Kirner, Ulrike Sloma

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aberrationsdarstellungen und ihre Deutung. Raoul Kirner, Ulrike Sloma"

Transkript

1 Aberrationsdarstellungen und ihre Deutung Raoul Kirner, Ulrike Sloma

2 Inhaltlicher Überblick A Grundlegendes B Quer- vs. Längsaberration C Ray Fan Plot / Longitudinal Aberration Plot / Spotdiagramm D Aberrationen Öffnungsfehler Koma Astigmatismus Bildfeldwölbung Verzeichnung E Zusammenfassender Überblick Raoul Kirner, Ulrike Sloma 2

3 Grundlegendes - Aberrationen: Abbildungsfehler Abweichungen von der idealen geometrisch-optischen Abbildung - Beugungsbedingte Abbildungsfehler - Wellenaberration Nach Thöniß, Thomas Raoul Kirner, Ulrike Sloma 3

4 Grundlegendes - Chromatische Aberrationen: Farbquer-/Farblängsfehler - Geometrische Aberrationen: Aberrationen 3. Ordnung (Seidelsche Abbildungsfehler) Nach Thöniß, Thomas Raoul Kirner, Ulrike Sloma 4

5 Quer- vs. Längsaberration - Queraberration: Schnittpunktabweichungen entlang der Bildebene - Längsaberration: Schnittpunktabweichungen entlang der optischen Achse oder auf diese projeziert HH GBE h Δs Δy OA Raoul Kirner, Ulrike Sloma 5

6 Ray Fan Plot / Longitudinal Aberration Plot / Spotdiagramm - Ray Fan Plot: Darstellung der Querabweichung des Fokuspunktes in Abhängigkeit von der Höhe des einfallenden Strahls, in der GBE betrachtet - Longitudinal Aberration Plot: Darstellung der Längsabweichung des Schnittpunktes des betrachteten Strahls mit dem Hauptstrahl von der GBE - Spotdiagramm: Durchstoßpunkte der Strahlen durch GBE, Airy- Scheibchen: Beugungsgrenze Nach Sacek, Vladimir Raoul Kirner, Ulrike Sloma 6

7 Öffnungsfehler / sphärische Aberration - Entsteht bei Objektpunkten auf der optischen Achse oder im Unendlichen (parrallele Starahlen zur opt. Achse) weit geöffnete Apertur - Die Schnittweite ist abhängig von der Einfallshöhe der Strahlen auf die Sphärische Fläche bedingt durch die Kugelgestalt der sphärischen Linse, unterschiedlich starke Brechungswinkel Nach Thöniß, Thomas Raoul Kirner, Ulrike Sloma 7

8 Öffnungsfehler / sphärische Aberration Raoul Kirner, Ulrike Sloma Darstellungen aus: ZEMAX 8

9 Koma / Asymmetriefehler - Schräg zur optischen Achse einfallendes Strahlenbündel Bildpunkt außerhalb des paraxialen Gebietes, weit geöffnete Apertur Bedingt durch unterschiedlich starke Brechung bei unterschiedlichen Einfallshöhen (unsymmetrischer Öffnungsfehler) Ausprägung abhängig von Lage der Systemblende Nach Thöniß, Thomas Raoul Kirner, Ulrike Sloma 9

10 Koma / Asymmetriefehler Raoul Kirner, Ulrike Sloma Darstellungen aus: ZEMAX 10

11 Astigmatismus / Zweischalenfehler - Schräg einfallende Strahlenbündel, Schnittebene mit Linse elliptisch Meridionale Schnittebene unterliegt stärkerer Brechung als die Sagittale aufgrund verscheiden großer Einfallswinkel unterschiedliche Brennpunkte Nach Thöniß, Thomas Raoul Kirner, Ulrike Sloma 11

12 Astigmatismus / Zweischalenfehler Raoul Kirner, Ulrike Sloma Darstellungen aus: ZEMAX 12

13 Bildfeldwölbung - Bild wird nicht auf einer Ebene sondern auf einer gewölbten Fläche erzeugt - Lage der Bildebene ist proportional zum Winkel durch die Optik Je größer der Winkel, desto näher rückt die GBE zur Linse Nach Thöniß, Thomas Raoul Kirner, Ulrike Sloma 13

14 Bildfeldwölbung Raoul Kirner, Ulrike Sloma Darstellungen aus: ZEMAX 14

15 Verzeichnung - Änderung des Abbildungsmaßstabes über die Fläche - Gekrümmte Wiedergabe gerader Linien außerhalb der optischen Achse - verursacht und beeinflussbar durch Lage der Blende Beugung der Randstrahlen an Blende Raoul Kirner, Ulrike Sloma 15

16 Verzeichnung Kissenförmig: Blende hinter Objektiv Tonnenförmig: Blende vor Objektiv Raoul Kirner, Ulrike Sloma 16

17 Zusammenfassender Überblick - Fünf Seidelsche Abbildungsfehler Abhängig von Öffnung und Feld - Überlagern sich zu weiteren Aberrationen (Chromatisch, Beugungsbedingt, Wellenaberration) - Einzelbetrachtung in der Konstruktion nicht möglich Kompromisse finden Nach Thöniß, Thomas Raoul Kirner, Ulrike Sloma 17

18 Literatur Gross, Herbert: Handbook of optical systems; Vol. 3, Weinheim : Wiley-VCH, 2007 Gross, Herbert: Bewertung optischer Systeme, 3. Bildfehlertheorie, Präsentatiosfolien Haferkorn, Heinz: Optik : physikalisch-technische Grundlagen und Anwendungen, 4., bearb. und erw. Aufl., Weinheim : Wiley-VCH, 2003 Hecht, Eugene: Optik, 4., überarb. Aufl., München [u.a.] : Oldenbourg, 2005 Litfin, Gerd: Technische Optik in der Praxis : mit 20 Tabellen; 3., aktualisierte und erw. Aufl., Berlin [u.a.] : Springer, c 2005 Pedrotti, Frank et al.: Optik für Ingenieure : Grundlagen ; 3., bearb. und aktualisierte Aufl., Berlin [u.a.] : Springer, 2005 Richter, W.: Zerstreuungskreisfiguren der Seidelschen Bildfehler Schröder, Gottfried ; Treiber, Hanskarl : Technische Optik : Grundlagen und Anwendungen ; 9., erw. Aufl., Würzburg : Vogel, 2002 Sacek, Vladimir: abgerufen Thöniß, Thomas: Abbildungsfehler und Abbildungsleistung optischer Systeme, Vorgetragen im Rahmen des vom niedersächsischen PhotonikNet durchgeführten Seminars Technische Optik in der Praxis am 4./5. Mai 2004 in Göttingen an der Fachhochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK). Raoul Kirner, Ulrike Sloma 18

19 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Raoul Kirner, Ulrike Sloma 19

Technische Raytracer

Technische Raytracer Technische Raytracer 2 s 2 (1 (n u) 2 ) 3 u 0 = n 1 n 2 u n 4 n 1 n 2 n u 1 n1 n 2 5 Abbildung 19.23 MM Double Gauss - U.S. Patent 2,532,751 Scale: 1.30 ORA 03-Jun-13 Abbildung Ein zweidimensionales Bild

Mehr

EINFLUSS VARIABLER APERTURBLENDEN IN

EINFLUSS VARIABLER APERTURBLENDEN IN EINFLUSS VARIABLER APERTURBLENDEN IN TELEZENTRISCHEN OBJEKTIVEN SILL OPTICS GMBH CO. KG TECHNOLOGIEFORUM BILDVERARBEITUNG 03. - 04. NOVEMBER 2015 Konrad Hentschel, Dipl-Phys. Andreas Platz, M.Sc. Projectmanagement

Mehr

Inhalt Phototechnik 24.4.07

Inhalt Phototechnik 24.4.07 Inhalt Phototechnik 24.4.07 4.2.1.5 Abbildungsfehler Klassifikation der Abbildungsfehler Ursachen Fehlerbilder Versuch Projektion Ursachen für Abbildungsfehler Korrekturmaßnahmen 1 Paraxialgebiet Bisher:

Mehr

Dr. Thomas Kirn Vorlesung 12

Dr. Thomas Kirn Vorlesung 12 Physik für Maschinenbau Dr. Thomas Kirn Vorlesung 12 1 Wiederholung V11 2 Lichterzeugung: Wärmestrahlung Schwarzer Körper: Hohlraumstrahlung Wien sches Verschiebungsgesetz: λ max T = b = 2,9 10-3 m K Stefan

Mehr

Abbildungsfehler und Abbildungsleistung optischer Systeme

Abbildungsfehler und Abbildungsleistung optischer Systeme Grundlagen Abbildungsfehler und Abbildungsleistung Abbildung Inhalt Der Begriff der Abbildung beinhaltet u.a. mathematische, philosophische und künstlerische Aspekte. Diese Aspekte spiegeln sich auch beim

Mehr

Bewertung optischer Systeme

Bewertung optischer Systeme Bewertung optischer Systeme von Heinz Haferkorn Mit 309 Abbildungen VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften Berlin 1986 Inhaltsverzeichnis 1. Abbildung und Bewertung 9 1.1. Optische Abbildung 9 1.1.1.

Mehr

Optronik. 2. Vorlesung: Optische Abbildung Linsenberechnung Matrixmethode Optische Systeme Abbildungsfehler

Optronik. 2. Vorlesung: Optische Abbildung Linsenberechnung Matrixmethode Optische Systeme Abbildungsfehler Optronik 2. Vorlesung: Optische Abbildung Linsenberechnung Matrixmethode Optische Systeme Abbildungsfehler 02.1 Gliederung 1. Optische Abbildung Mehrstufige Abbildung Lupen, Fernrohre 2. Optische Systeme

Mehr

SENSORTECHNIK II. ABBERATIONEN (Abbildungsfehler) Inhalt:

SENSORTECHNIK II. ABBERATIONEN (Abbildungsfehler) Inhalt: SENSORTECHNIK II ABBERATIONEN (Abbildungsfehler) Inhalt: 1. Was sind Abberationen? 1.1 Monochromatische Abberationen 1.1.1 Sphärische Abbildungsfehler 1.1.2 Die Koma 1.1.3 Der Astigmatismus /Die Bildfeldkrümmung

Mehr

Das perfekte Objektiv!?

Das perfekte Objektiv!? 1 Das perfekte Objektiv!? Bad Kreuznach, Nov. 2015 2 Ein perfektes Objektiv Was ist das? Eine mögliche Definition: Ein Objektiv ist dann perfekt, wenn es die Realität exakt auf den Sensor abbildet....

Mehr

Physik-Department. Ferienkurs zur Experimentalphysik 3. Matthias Golibrzuch,Daniel Jost Dienstag

Physik-Department. Ferienkurs zur Experimentalphysik 3. Matthias Golibrzuch,Daniel Jost Dienstag Physik-Department Ferienkurs zur Experimentalphysik 3 Matthias Golibrzuch,Daniel Jost Dienstag Inhaltsverzeichnis Technische Universität München Das Huygensche Prinzip 2 Optische Abbildungen 2 2. Virtuelle

Mehr

Physik PHB3/4 (Schwingungen, Wellen, Optik)

Physik PHB3/4 (Schwingungen, Wellen, Optik) 04_GeomOptikAbbildung1_BA.doc - 1/5 Optische Abbildungen Abbildung im mathematischen Sinn: Von einem Gegenstandspunkt ausgehende Strahlen werden in einem Bildpunkt vereinigt. Ideale optische Abbildungen

Mehr

Abbildungsfehler und Abbildungsleistung optischer Systeme*

Abbildungsfehler und Abbildungsleistung optischer Systeme* Abbildungsfehler und Abbildungsleistung optischer Systeme* Thomas Thöniß LINOS Photonics GmbH & Co. KG * Vorgetragen im Rahmen des vom niedersächsischen PhotonikNet durchgeführten Seminars Technische Optik

Mehr

> Vortrag: GL Optik > Christian Williges (christian.williges@dlr.de) Grundlagen der Optik. Eine kurze Einführung

> Vortrag: GL Optik > Christian Williges (christian.williges@dlr.de) Grundlagen der Optik. Eine kurze Einführung DLR.de Folie 1 Grundlagen der Optik Eine kurze Einführung DLR.de Folie 2 Agenda 1. Fotografie Bedeutung der Blendenwerte Blende und Schärfentiefe Blende und Helligkeit 2. Strahlenoptik (Paraxiale Optik)

Mehr

Fortgeschrittene Photonik Technische Nutzung von Licht

Fortgeschrittene Photonik Technische Nutzung von Licht 12. April 2016 Fortgeschrittene Photonik Technische Nutzung von Licht Geometrische Optik Lichtstrahlen Lichtstrahlen Es gibt keine Lichtstrahlen! Lichtstrahlen sind ein sehr praktisches Hilfskonstrukt

Mehr

Physikalisches Grundpraktikum V3 - Linsen. V3 - Linsen

Physikalisches Grundpraktikum V3 - Linsen. V3 - Linsen Aufgabenstellung: 1. Bestimmen Sie die Brennweite einer dünnen Sammellinse durch Messung von Gegenstandsund Bildweite, nach dem Bessel-Verfahren sowie mittels Autokollimation. 2. Bestimmen Sie die Brennweite

Mehr

Labor für Technische Physik

Labor für Technische Physik Hochschule Bremen City University of Applied Sciences Fakultät Elektrotechnik und Informatik Labor für Technische Physik Prof. Dr.-Ing. Dieter Kraus, Dipl.-Ing. W.Pieper 1. Versuchsziele Durch die Verwendung

Mehr

Teilskript zur LV "Optik 1" Paraxiale Abbildungseigenschaften sphärischer Linsen Seite 1

Teilskript zur LV Optik 1 Paraxiale Abbildungseigenschaften sphärischer Linsen Seite 1 Teilskript zur LV "Optik " sphärischer Linsen Seite Objekt (optisch) Gesamtheit von Objektpunkten, von denen jeweils ein Bündel von Lichtstrahlen ausgeht Wahrnehmen eines Objektes Ermittlung der Ausgangspunkte

Mehr

Astro-Semester-Abschlussveranstaltung

Astro-Semester-Abschlussveranstaltung Astro-Semester-Abschlussveranstaltung Wer? Alle an der UHH, die irgendwie mit Astro zu tun haben Wo? Hamburger Sternwarte Gojenbergsweg 112 21029 Hamburg Wann? Freitag, 15. Juli 2016, 14:00 Was? Führung

Mehr

Zwischen Aberration und Beugung Nicht jede Blende ist eine gute Blende

Zwischen Aberration und Beugung Nicht jede Blende ist eine gute Blende Abbildungsschärfe I: Optik, geometrische Schärfe und Schärfentiefe 24 mm sieht das dann so aus: 1. Wert 46,51 mm, 2. Wert 46,99 mm, Differenz 0,48 mm/16 = 0,03 mm. Unter Berücksichtigung eines kleinen

Mehr

Linsen und Linsenfehler

Linsen und Linsenfehler Linsen und Linsenfehler Abb. 1: Abbildung des Glühfadens einer Halogenlampe durch ein Pinhole Geräteliste: Pinhole (

Mehr

Geometrische Aberrationen

Geometrische Aberrationen Inhalt: 2.1 Geometrische Aberrationen 1. Definitionen 2. Querabweichungen und Spotdiagramme 3. LängsabweichungenL 4. Potenzreihendarstellungen 5. Flächenanteile 6. Sphärische Aberration 7. Astigmatismus

Mehr

NTB Druckdatum: MAS. E-/B-Feld sind transversal, stehen senkrecht aufeinander und liegen in Phase. Reflexion Einfallswinkel = Ausfallswinkel

NTB Druckdatum: MAS. E-/B-Feld sind transversal, stehen senkrecht aufeinander und liegen in Phase. Reflexion Einfallswinkel = Ausfallswinkel OPTIK Elektromagnetische Wellen Grundprinzip: Beschleunigte elektrische Ladungen strahlen. Licht ist eine elektromagnetische Welle. Hertzscher Dipol Ausbreitung der Welle = der Schwingung Welle = senkrecht

Mehr

Lösungen zur Geometrischen Optik Martina Stadlmeier f =

Lösungen zur Geometrischen Optik Martina Stadlmeier f = Lösungen zur Geometrischen Optik Martina Stadlmeier 24.03.200. Dicke Linse a) nach Vorlesung gilt für die Brechung an einer gekrümmten Grenzfläche f = n2 n 2 n r Somit erhält man für die Brennweiten an

Mehr

Optische Systeme (5. Vorlesung)

Optische Systeme (5. Vorlesung) 5.1 Optische Systeme (5. Vorlesung) Yousef Nazirizadeh 20.11.2006 Universität Karlsruhe (TH) Inhalte der Vorlesung 5.2 1. Grundlagen der Wellenoptik 2. Abbildende optische Systeme 2.1 Lupe / Mikroskop

Mehr

Ferienkurs Experimentalphysik 3

Ferienkurs Experimentalphysik 3 Ferienkurs Experimentalphysik 3 Optische Abbildungen Armin Regler, Pascal Wittlich, Ludwig Prade Montag, 15. März 2011 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 2 Das Huygensche Prinzip 2 3 Optische Abbildungen

Mehr

Kapitel 10 GEOMETRISCHE OPTIK UND MIKROSKOP LERNZIELE

Kapitel 10 GEOMETRISCHE OPTIK UND MIKROSKOP LERNZIELE Kapitel 10 GEOMETRISCHE OPTIK UND MIKROSKOP LERNZIELE Lichtgeschwindigkeit im Vakuum und in durchsichtigen Materialien Definition des Brechungsindexes Wellenlänge und Frequenz in durchsichtigen Materialien

Mehr

Ferienkurs Experimentalphysik 3

Ferienkurs Experimentalphysik 3 Ferienkurs Experimentalphysik 3 Geometrische Optik Qi Li, Bernhard Loitsch, Hannes Schmeiduch Dienstag, 06.03.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 2 Das Huygensche Prinzip 2 3 Optische Abbildungen 3

Mehr

IO1. Modul Optik. Geometrische Optik und Abbildungsgesetze

IO1. Modul Optik. Geometrische Optik und Abbildungsgesetze IO1 Modul Optik Geometrische Optik und Abbildungsgesetze In diesem Experiment wird die Brennweite von Linsen bestimmt, so wie die Abbildungsgesetze der geometrischen Optik untersucht. Versuch IO1 - Geometrische

Mehr

Ferienkurs Experimentalphysik 3 - Geometrische Optik

Ferienkurs Experimentalphysik 3 - Geometrische Optik Ferienkurs Experimentalphysik 3 - Geometrische Optik Matthias Brasse, Max v. Vopelius 24.02.2009 Inhaltsverzeichnis Einleitung Geometrische Optik 2 2 Grundlegende Konzepte 2 3 Die optische Abbildung 2

Mehr

Übungsblatt 11 Geometrische und Technische Optik WS 2012/2013

Übungsblatt 11 Geometrische und Technische Optik WS 2012/2013 Übungsblatt 11 Geometrische und Technische Optik WS 212/213 Diaprojektor und Köhler sche Beleuchtung In dieser Übung soll ein einfacher Diaprojektor designt und strahlenoptisch simuliert werden. Dabei

Mehr

Objektive für extrem großen Spektralbereich

Objektive für extrem großen Spektralbereich Polychromat Objektive für extrem großen Spektralbereich Autor : Henning Mehnert und Thomas Steinich, Bad Kreuznach Dieser Artikel ist erschienen in der Oktoberausgabe der Fachzeitschrift PHOTONIK 5/2011

Mehr

Praktikum Angewandte Optik Versuch: Aufbau eines Fernrohres

Praktikum Angewandte Optik Versuch: Aufbau eines Fernrohres Praktikum Angewandte Optik Versuch: Aufbau eines Fernrohres Historisches und Grundlagen: Generell wird zwischen zwei unterschiedlichen Typen von Fernrohren unterschieden. Auf der einen Seite gibt es das

Mehr

Dr. Thomas Kirn Vorlesung 12

Dr. Thomas Kirn Vorlesung 12 Physik für Maschinenbau Dr. Thomas Kirn Vorlesung 12 1 Wiederholung V11 2 Mach-Kegel v*t Prisma - Minimalablenkung δ min + ε sin 2 n = ε sin 2 Prisma - Dispersion B n( λ) = A+ λ2 ε δ ( λ) = 2 arcsin B

Mehr

Versuch P1-31,40,41 Geometrische Optik. Vorbereitung. Von Jan Oertlin. 2. Dezember 2009

Versuch P1-31,40,41 Geometrische Optik. Vorbereitung. Von Jan Oertlin. 2. Dezember 2009 Versuch P1-31,40,41 Geometrische Optik Vorbereitung Von Jan Oertlin 2. Dezember 2009 Inhaltsverzeichnis 1. Brennweitenbestimmung...2 1.1. Kontrolle der Brennweite...2 1.2. Genaue Bestimmung der Brennweite

Mehr

Spiegelsymmetrie. Tiefeninversion führt zur Spiegelsymmetrie Koordinatensystem wird invertiert

Spiegelsymmetrie. Tiefeninversion führt zur Spiegelsymmetrie Koordinatensystem wird invertiert Ebener Spiegel Spiegelsymmetrie Tiefeninversion führt zur Spiegelsymmetrie Koordinatensystem wird invertiert Konstruktion des Bildes beim ebenen Spiegel Reelles Bild: Alle Strahlen schneiden sich Virtuelles

Mehr

LEITFADEN DER GEOMETRISCHEN OPTIK UND DES OPTIKRECHNENS

LEITFADEN DER GEOMETRISCHEN OPTIK UND DES OPTIKRECHNENS LEITFADEN DER GEOMETRISCHEN OPTIK UND DES OPTIKRECHNENS Mit praktischen Aufgaben "Von Dr. Johannes Flügge Mit 119 Figuren, und zahlreichen Tabellen GÖTTINGEN VANDENHOECK& RUPRECHT 1956 INHALT 1. Einleitung

Mehr

Ergänzungs-Set geometrische Optik

Ergänzungs-Set geometrische Optik Ergänzungs-Set geometrische Optik Geometrische Optik mit Diodenlaser und Metalltafel 1007520 Ergänzungs-Set geometrische Optik plus 1075205 Die Spalte Benötigte Geräte listet den für den jeweiligen Versuch

Mehr

Geometrische Auflösung von FLIR Kamerasystemen

Geometrische Auflösung von FLIR Kamerasystemen Geometrische Auflösung von FLIR Kamerasystemen Die geometrische Auflösung eines IR-Systems beschreibt die Fähigkeit einer IR-Kamera, kleine, bzw. weit entfernte Objekte optisch aufzulösen, bzw. korrekt

Mehr

Kapitel Optische Abbildung durch Brechung

Kapitel Optische Abbildung durch Brechung Kapitel 3.8.3 Optische Abbildung durch Brechung Dicke Linsen, Linsensysteme, Optische Abbildungssysteme Dicke Linse Lichtwege sind nicht vernachlässigbar; Hauptebenen werden eingeführt Dicke Linse Lichtwege

Mehr

Dokumentation zur Visualisierung der Abbildung einer Linse mit einem Matlab-Applet

Dokumentation zur Visualisierung der Abbildung einer Linse mit einem Matlab-Applet Übersicht: Dokumentation zur Visualisierung der Abbildung einer Linse mit einem Matlab-Applet Georg Wörle, Juli 2007 Allgemeines Bedienoberfläche Eingabeparameter Beispiele für die Abbildung mit einer

Mehr

Inhalt Phototechnik

Inhalt Phototechnik Inhalt Phototechnik.5.7 4...6 Blenden, Pupillen und Luken Definitionen und Grundbegriffe Strahlengangkonstruktionen 4...7 Bildhelligkeit Klassifikation von Blenden, Pupillen und Luken Blenden: Begrenzung

Mehr

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Lichtwellen und Optik http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv Inhalt Lichtwellen Optik Abbildung Tiefenschärfe Elektromagnetische Wellen Sichtbares Licht Wellenlänge/Frequenz nge/frequenz

Mehr

LEICA VARIO-ELMAR-R 1:4/ mm 1

LEICA VARIO-ELMAR-R 1:4/ mm 1 LEICA VARIO-ELMAR-R 1:4/8-2 mm 1 Eine sehr gute Abbildungsleistung mit hoher Auflösung und Kontrast bereits bei offener Blende im gesamten Bildfeld und über den ganzen Brennweitenbereich - das ist die

Mehr

Mehrlinsen- und Mehrspiegelsysteme Mehrspiegelsysteme, Abbildungsfehler

Mehrlinsen- und Mehrspiegelsysteme Mehrspiegelsysteme, Abbildungsfehler Aufgaben 10 Mehrlinsen- und Mehrspiegelsysteme Mehrspiegelsysteme, Abbildungsfehler Lernziele - sich aus dem Studium eines schriftlichen Dokumentes neue Kenntnisse und Fähigkeiten erarbeiten können. -

Mehr

Verzeichnung und Messgenauigkeit aufgrund der Verzeichnung. Tutorial

Verzeichnung und Messgenauigkeit aufgrund der Verzeichnung. Tutorial Verzeichnung und Messgenauigkeit aufgrund der Verzeichnung Seite 2 1. Definition Verzeichnung Verzeichnung (engl. distortion) ist ein geometrischer Abbildungsfehler eines optischen Systems. Dieser Fehler

Mehr

Vorkurs Physik des MINT-Kollegs

Vorkurs Physik des MINT-Kollegs Vorkurs Physik des MINT-Kollegs Optik MINT-Kolleg Baden-Württemberg 1 KIT 03.09.2013 Universität desdr. Landes Gunther Baden-Württemberg Weyreter - Vorkurs und Physik nationales Forschungszentrum in der

Mehr

O1 PhysikalischesGrundpraktikum

O1 PhysikalischesGrundpraktikum O PhysikalischesGrundpraktikum Abteilung Optik Abbildungseigenschaften dünner Linsen Lernziele Umgang mit einfachen optischen Instrumenten. Funktionsweise unterschiedlicher Linsenarten und deren Verwendung

Mehr

C3 Linsenfehler (allgemein)

C3 Linsenfehler (allgemein) Tobias Krähling email: Homepage: 08.10.2007 Version: 1.1 Stichworte: Literatur: Astigmatismus, Koma, sphärische Aberration, chromatische Aberration, Bildfeldwölbung,

Mehr

Annahme: Wellen- und Quanteneigenschaften des Lichts können vernachlässigt werden.

Annahme: Wellen- und Quanteneigenschaften des Lichts können vernachlässigt werden. Annahme: Wellen- und Quanteneigenschaften des Lichts können vernachlässigt werden. Experiment: Laserlichtquelle. 1.1 Axiome der geometrischen Optik Licht breitet sich in Form von Strahlen aus. Lichtstrahlen

Mehr

LEICA MACRO-ELMAR-M 1:4/90 mm

LEICA MACRO-ELMAR-M 1:4/90 mm 1 Das Leica Macro-Elmar-M 1:4/90mm ist ein leistungsstarkes Teleobjektiv. Seine mittellange Brennweite eignet sich vor allem für Portraits, bei denen sich die Personen bildwirksam deutlich vom Hintergrund

Mehr

Wellen an Grenzflächen

Wellen an Grenzflächen Wellen an Grenzflächen k ey k e α α k ex k gy β k gx k g k r k rx k ry Tritt ein Lichtstrahl in ein Medium ein, so wird in der Regel ein Teil reflektiert, und ein Teil wird in das Medium hinein gebrochen.

Mehr

III. Elektrizität und Magnetismus Anhang zu 21. Wechselstrom: Hochspannungsleitung 22. Elektromagnetische Wellen

III. Elektrizität und Magnetismus Anhang zu 21. Wechselstrom: Hochspannungsleitung 22. Elektromagnetische Wellen 21. Vorlesung EP III. Elektrizität und Magnetismus Anhang zu 21. Wechselstrom: Hochspannungsleitung 22. Elektromagnetische Wellen IV Optik 22. Fortsetzung: Licht = sichtbare elektromagnetische Wellen 23.

Mehr

Mehrfachabbildungen entstehen, wenn mehrere Spiegel gegeneinander geneigt sind.

Mehrfachabbildungen entstehen, wenn mehrere Spiegel gegeneinander geneigt sind. Optische Abbildungen Nachdem wir die Eigenschaften des Lichts jetzt im wesentlichen kennen gelernt haben, werden wir im folgenden uns mit der sog geometrischen Optik beschäftigen, die mit geradlinigen

Mehr

Physik für Mediziner im 1. Fachsemester

Physik für Mediziner im 1. Fachsemester Physik für Mediziner im 1. Fachsemester #22 01/12/2010 Vladimir Dyakonov dyakonov@physik.uni-wuerzburg.de Sammellinse Hauptstrahlen durch einen Sammellinse: Achsenparallele Strahlen verlaufen nach der

Mehr

Inhaltsverzeichnis mit Stich- und Schlagwortregister

Inhaltsverzeichnis mit Stich- und Schlagwortregister Inhaltsverzeichnis mit Stich- und Schlagwortregister Lehre vom Licht (Optik) 13 Licht, Lichtstrahlen 13,14,18 Wellenlänge 15 Sehvorgang 16 Weißes Licht 17 Farbe 17 Dispersion 18 Lichtspektren 19 Farbmischung

Mehr

Bündelbegrenzung - Teil 1: Die Grundbegriffe

Bündelbegrenzung - Teil 1: Die Grundbegriffe Prof. Dr. Jürgen Nolting, Dipl.-Ing.(FH) Christoph Lempart Bündelbegrenzung - Teil 1: Die Grundbegriffe Erinnert man sich an die eigene Ausbildung zurück, so ist das Thema Bündelbegrenzung meistens ungeliebt

Mehr

LEICA TRI-ELMAR-M 1:4/ mm ASPH. 1

LEICA TRI-ELMAR-M 1:4/ mm ASPH. 1 LEICA TRI-ELMAR-M 1:4/28-35-5 mm ASPH. 1 In diesem Objektiv sind gleich drei der von den M-Fotografen bevorzugten Brennweiten vereint. Adäquat zur gewählten Brennweite wird der entsprechende Leuchtrahmen

Mehr

Klausurtermin: Anmeldung: 2. Chance: voraussichtlich Klausur am

Klausurtermin: Anmeldung:  2. Chance: voraussichtlich Klausur am Klausurtermin: 13.02.2003 Anmeldung: www.physik.unigiessen.de/dueren/ 2. Chance: voraussichtlich Klausur am 7.4.2003 Optik: Physik des Lichtes 1. Geometrische Optik: geradlinige Ausbreitung, Reflexion,

Mehr

Optische Systeme. Einbettung in das Studienmodell 10. Martina Gerken 22.10.2007. Universität Karlsruhe (TH) 1.2

Optische Systeme. Einbettung in das Studienmodell 10. Martina Gerken 22.10.2007. Universität Karlsruhe (TH) 1.2 Optische Systeme Martina Gerken 22.10.2007 Universität Karlsruhe (TH) Einbettung in das Studienmodell 10 1.2 Voraussetzungen und Zielgruppe 1.3 Festes Modellfach im Studienmodell 10: Optische Technologien

Mehr

PRAXIS DER GEOMETRISCHEN OPTIK

PRAXIS DER GEOMETRISCHEN OPTIK PRAXIS DER GEOMETRISCHEN OPTIK Von Dr. Johannes Flügge Mit 89 Figuren, zahlreichen Beispielen und Tabellen GÖTTINGEN VANDENHOECK & RUPRECHT 1962 INHALT 1. Praktische Optik der Spiegel, Platten und Prismen

Mehr

LEICA SUMMICRON-M 1:2/28 mm ASPH.

LEICA SUMMICRON-M 1:2/28 mm ASPH. LEICA SUMMICRON-M :/8 mm ASPH. Technische Daten. Abbildung : Objektiv Leica Summicron-M :/8 mm ASPH. Bestellnummer 67 Bildwinkel (diagonal, horizontal, vertikal) Für Kleinbild (4 x 6 mm): ca. 74 /6 /46

Mehr

LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/28mm ASPH.

LEICA SUMMILUX-M 1:1,4/28mm ASPH. LEICA SUMMILUX-M :,4/8mm ASPH. Mit dem Leica Summilux-M :,4 / 8mm ASPH. ist die Reihe der hoch lichtstarken M-Weitwinkel-Brennweiten nun vollständig. Die Abbildungsleistungen liegen bereits bei voller

Mehr

6.1.7 Abbildung im Auge

6.1.7 Abbildung im Auge 6.1.7 Abbildung im Auge Das menschliche Auge ist ein aussergewöhnlich hoch entwickeltes Sinnesorgan. Zur Abbildung wird ein optisches System bestehend aus Hornhaut, Kammerwasser, Linse sowie Glaskörper

Mehr

(21. Vorlesung: III) Elektrizität und Magnetismus 21. Wechselstrom 22. Elektromagnetische Wellen )

(21. Vorlesung: III) Elektrizität und Magnetismus 21. Wechselstrom 22. Elektromagnetische Wellen ) . Vorlesung EP (. Vorlesung: III) Elektrizität und Magnetismus. Wechselstrom. Elektromagnetische Wellen ) IV) Optik = Lehre vom Licht. Licht = sichtbare elektromagnetische Wellen 3. Geometrische Optik

Mehr

Protokoll zum Grundversuch Geometrische Optik

Protokoll zum Grundversuch Geometrische Optik Protokoll zum Grundversuch Geometrische Optik Fabian Schmid-Michels Nils Brüdigam Universität Bielefeld Wintersemester 2006/2007 Grundpraktikum I Tutorin: Jana Muenchenberger 01.02.2007 Inhaltsverzeichnis

Mehr

H.-G. Zimmer Geometrische Optik

H.-G. Zimmer Geometrische Optik H.-G. Zimmer Geometrische Optik H.-G. Zimmer Geometrische Optik Mit 46 Abbildungen Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York 1967 Dr. Hans-Georg Zimmer 70820berkochen Lenzhalde 23 ISBN 978-3-642-86835-1

Mehr

Formelsammlung und Tabellenbuch der technischen Optik

Formelsammlung und Tabellenbuch der technischen Optik Formelsammlung und Tabellenbuch der technischen Optik von Obering. Fritz Hodam Zentralinstitut für Optik und Spektroskopie der Akademie der Wissenschaften der DDR Q VEB VERLAG TECHNIK BERLIN Inhaltsverzeichnis

Mehr

Optik. Was ist ein Modell? Strahlenoptik. Modelle in der Physik. Modell Lichtstrahl. Modell Lichtstrahl

Optik. Was ist ein Modell? Strahlenoptik. Modelle in der Physik. Modell Lichtstrahl. Modell Lichtstrahl Modelle in der Physik Optik Strahlenoptik vereinfachte Darstellungen der Wirklichkeit dienen der besseren Veranschaulichung Wesentliches wird hervorgehoben Unwesentliches wird vernachlässigt Was ist ein

Mehr

LEICA SUPER ELMAR-M 1:3,4/21mm ASPH.

LEICA SUPER ELMAR-M 1:3,4/21mm ASPH. LEICA SUPER ELMAR-M :,4/mm ASPH. Mit dem LEICA SUPER-ELMAR-M :,4/ mm ASPH. erweitert Leica die Reihe M-Objektive im ausgeprägten Weitwinkel-Bereich um ein Modell, das sich gleichermaßen durch hohe Abbildungsleistung

Mehr

Vorlesung Do Uhr, wöchentlich, Newtonstr. 15, Raum 1 201

Vorlesung Do Uhr, wöchentlich, Newtonstr. 15, Raum 1 201 40320 Experimentalphysik III (Pk2.2) WiSe 2017/2018 Lesende: Prof. Dr. Simone Raoux (HUB und HZB) Übungsleiter: NN Vorlesung Do. 9-11 Uhr, wöchentlich, Newtonstr. 15, Raum 1 201 Übung Do. 11-13 Uhr, Newtonstr.

Mehr

Optik des Mikroskops

Optik des Mikroskops Master MIW University of Lübeck Biomedizinische Optik II Optik des Mikroskops Einfluss der Beleuchtung auf Auflösung, Kontrast und Bildstrukturen Alfred Vogel / April 2012 Strahlengang im modernen Mikroskop

Mehr

Othmar Marti Experimentelle Physik Universität Ulm

Othmar Marti Experimentelle Physik Universität Ulm Grundkurs IIIa für Physiker Othmar Marti Experimentelle Physik Universität Ulm Othmar.Marti@Physik.Uni-Ulm.de Vorlesung nach Tipler, Gerthsen, Hecht Skript: http://wwwex.physik.uni-ulm.de/lehre/gk3a-2002

Mehr

Physik für Mediziner im 1. Fachsemester

Physik für Mediziner im 1. Fachsemester Physik für Mediziner im 1. Fachsemester #21 30/11/2010 Vladimir Dyakonov dyakonov@physik.uni-wuerzburg.de Brechungsgesetz Das Fermat sches Prinzip: Das Licht nimmt den Weg auf dem es die geringste Zeit

Mehr

Physikalisches Grundpraktikum Geometrische Optik

Physikalisches Grundpraktikum Geometrische Optik Fachrichtungen der Physik UNIVERSITÄT DES SAARLANDES Physikalisches Grundpraktikum Geometrische Optik Grundpraktikum Physik: 0Hhttp://grundpraktikum.physik.uni-saarland.de/ Version 2 (9/2017 MD) 2 Geometrische

Mehr

LEICA NOCTILUX-M 1:1,25/75 mm ASPH.

LEICA NOCTILUX-M 1:1,25/75 mm ASPH. LEICA NOCTILUX-M :,/7 mm ASPH. Technische Daten. Abbildung : Objektiv Leica Noctilux-M :,/7 mm ASPH. Bestellnummer 676 Bildwinkel (diagonal, horizontal, vertikal) Für Kleinbild (4 x 6 mm): ca. /7 /8, für

Mehr

7. GV: Geometrische Optik

7. GV: Geometrische Optik Physik Praktikum I: WS 2005/06 Protokoll zum Praktikum 7. GV: Geometrische Optik Protokollanten Jörg Mönnich - Anton Friesen - Betreuer Marcel Müller Versuchstag Dienstag, 24.01.2006 1 Geometrische Optik

Mehr

Institut für Informatik Visual Computing SE Computational Photography

Institut für Informatik Visual Computing SE Computational Photography Kameramodelle und Grundlagen Institut für Informatik Visual Computing SE Computational Photography Prof. Eisert Vortrag von Juliane Hüttl Gliederung 1. Bilderfassung 1. Optische Abbildungsmodelle 2. Sensoren

Mehr

ABV2 R. Neubecker, WS 2015 / 2016

ABV2 R. Neubecker, WS 2015 / 2016 Telezentrische (und andere) Objektive ABV2 R. Neubecker, WS 2015 / 2016 2 Objektseitige Telezentrie Beidseitige Telezentrie Anwendungen und Eigenschaften Telezentrische Beleuchtung Pupillen und Projektionszentren

Mehr

Vorbereitung zur geometrischen Optik

Vorbereitung zur geometrischen Optik Vorbereitung zur geometrischen Optik Armin Burgmeier (347488) Gruppe 5 9. November 2007 Brennweitenbestimmungen. Kontrollieren der Brennweite Die angegebene Brennweite einer Sammellinse lässt sich überprüfen,

Mehr

Mathematische Optik. von. Dr. J. Classen. Assistent am physikalischen Staatslaboratorium zu Hamburg. Mit 52 Figuren

Mathematische Optik. von. Dr. J. Classen. Assistent am physikalischen Staatslaboratorium zu Hamburg. Mit 52 Figuren Sammlung Schubert XL Mathematische Optik von Dr. J. Classen Assistent am physikalischen Staatslaboratorium zu Hamburg Mit 52 Figuren Leipzig G. J. Göschensche Verlagshandlung 1901 Inhaltsverzeichnis. Seit«Erstes

Mehr

Auswahl der optimalen Linse. Selecting the Optimal Lens. Plano-convex and Plano-concave Lenses. Plankonvex- und Plankonkav-Linsen

Auswahl der optimalen Linse. Selecting the Optimal Lens. Plano-convex and Plano-concave Lenses. Plankonvex- und Plankonkav-Linsen Auswahl der optimalen Linse Selecting the Optimal Lens Oft steht der Anwender vor der Frage, welche Linse für seine Abbildung am Besten geeignet ist. Im Folgenden sind gängige Linsentypen dargestellt und

Mehr

Versuch 17: Geometrische Optik/ Mikroskop

Versuch 17: Geometrische Optik/ Mikroskop Versuch 17: Geometrische Optik/ Mikroskop Mit diesem Versuch soll die Funktionsweise von Linsen und Linsensystemen und deren Eigenschaften untersucht werden. Dabei werden das Mikroskop und Abbildungsfehler

Mehr

Viele ambitionierte Fotografen werden dieses 35mm Objektiv bestimmt der konventionelleren

Viele ambitionierte Fotografen werden dieses 35mm Objektiv bestimmt der konventionelleren A Art SIGMA 35mm F1.4 DG HSM Viele ambitionierte Fotografen werden dieses 35mm Objektiv bestimmt der konventionelleren 50mm-Version vorziehen. Durch eine bahnbrechende Konstruktion und modernste Produktionstechnologie

Mehr

LEICA SUMMARON-M 1:5,6/28 mm

LEICA SUMMARON-M 1:5,6/28 mm Technische Daten. Abbildung : Objektiv Leica Summaron-M :,6/8 mm Bestellnummer 69 Bildwinkel (diagonal, horizontal, vertikal) Für Kleinbild (4 x 6 mm): /6 /46 Optischer Aufbau Zahl der Linsen/Gruppen:

Mehr

LEICA VARIO-ELMAR-R 1:3,5-4/21-35 mm ASPH. 1

LEICA VARIO-ELMAR-R 1:3,5-4/21-35 mm ASPH. 1 LEICA VARIO-ELMAR-R 1:3,5-4/21-35 mm ASPH. 1 Als kompaktes und leichtes Zoomobjektiv deckt es den gesamten Bereich der häufig verwendeten Weitwinkelbrennweiten ab. Selbst bei offener Blende sind sowohl

Mehr

Auflösungsgrenzen. Scheinseminar: Optische Lithographie Anwendungen, Grenzen und Perspektiven. Alexander Kessel

Auflösungsgrenzen. Scheinseminar: Optische Lithographie Anwendungen, Grenzen und Perspektiven. Alexander Kessel Scheinseminar: Optische Lithographie Anwendungen, Grenzen und Perspektiven Auflösungsgrenzen Alexander Kessel Überblick Fragestellungen: Was bedeutet Auflösung oder Auflösbarkeit? Was sind die Ursachen

Mehr

21.Vorlesung. IV Optik. 23. Geometrische Optik Brechung und Totalreflexion Dispersion 24. Farbe 25. Optische Instrumente

21.Vorlesung. IV Optik. 23. Geometrische Optik Brechung und Totalreflexion Dispersion 24. Farbe 25. Optische Instrumente 2.Vorlesung IV Optik 23. Geometrische Optik Brechung und Totalreflexion Dispersion 24. Farbe 25. Optische Instrumente Versuche Lochkamera Brechung, Reflexion, Totalreflexion Lichtleiter Dispersion (Prisma)

Mehr

Bildentstehung auf der Netzhaut

Bildentstehung auf der Netzhaut Bildentstehung auf der Netzhaut Folgende vereinfachende Annahmen müssen getroffen werden: Das Linsensystem wird durch eine einzige "dünne" Linse geeigneter ersetzt Auf beiden Seiten der Linse liegt das

Mehr

GEOMETRISCHE OPTIK. Kapitel 16

GEOMETRISCHE OPTIK. Kapitel 16 Kapitel 16 GEMETRISHE PTIK 3 K = J A F J E - A J H = A J E I? D A 9 A A F J E A F J E A J H E I? D A Die geometrische ptik ist die erste Näherung zur Wahrheit Lichtrahlen werden definiert als dünne ündel

Mehr

Optronik. 3. Vorlesung: Wdhg. Bildkonstruktion Bündelbegrenzung Wellenoptik, Beugungsbegrenzung Dimensionierung von Systemen

Optronik. 3. Vorlesung: Wdhg. Bildkonstruktion Bündelbegrenzung Wellenoptik, Beugungsbegrenzung Dimensionierung von Systemen Optronik 3. Vorlesung: Wdhg. Bildkonstruktion Bündelbegrenzung Wellenoptik, Beugungsbegrenzung Dimensionierung von Systemen 03.1 Gliederung 1. Grundlagen der Optik Wiederholung Bildkonstruktion 2. Bündelbegrenzung

Mehr

Grimsehl Lehrbuch der Physik

Grimsehl Lehrbuch der Physik Grimsehl Lehrbuch der Physik BAND 3 Optik 16., völlig neu bearbeitete Auflage mit 614 Abbildungen BEGRÜNDET VON PROF. E. GRIMSEHL WEITERGEFÜHRT VON PROF. DR. W. SCHALLREUTER NEU BEARBEITET VON PROF. DR.

Mehr

7.1.3 Abbildung durch Linsen

7.1.3 Abbildung durch Linsen 7. eometrische Optik Umkehrung des Strahlenganges (gegenstandsseitiger rennpunkt): f = n n n 2 R (7.22) n g + n 2 b = n 2 n R (7.23) 7..3 Abbildung durch Linsen Wir betrachten dünne Linsen, d.h., Linsendicke

Mehr

Digitale Fotografie für das Web Wintersemester 2013/2014 MEINF4330

Digitale Fotografie für das Web Wintersemester 2013/2014 MEINF4330 Digitale Fotografie für das Web Wintersemester 2013/2014 MEINF4330 Grundlagen der Fotografie II mehr Physik 14.11.2013 Version 1.2 Belichtungsmessung zwei Möglichkeiten Messung des Lichtes Messung der

Mehr

Die Bilder einer bikonvexen Linse

Die Bilder einer bikonvexen Linse Die Bilder einer bikonvexen Linse Autor(en): Objekttyp: Scheffler, Hugo Article Zeitschrift: Revue suisse de photographie Band (Jahr): 14 (1902) PDF erstellt am: 26.02.2017 Persistenter Link: http://doi.org/10.5169/seals-524524

Mehr

BEUGUNG: Welle (transversal oder longitudinal) Licht ist transversale elektromagnetische Welle

BEUGUNG: Welle (transversal oder longitudinal) Licht ist transversale elektromagnetische Welle LICHT zeigt REFLEXION: Teilchen oder Welle BEUGUNG: Welle (transversal oder longitudinal) POLARISATION: Transversale Welle Licht ist transversale elektromagnetische Welle Die Phasengeschwindigkeit ist

Mehr

Tips & Tricks für Sternfreunde

Tips & Tricks für Sternfreunde Wolfgang Paech «Thomas Baader Tips & Tricks für Sternfreunde Mit einem Geleitwort von Dr. J. Schumann Mit 92 Abbildungen in 144 Einzeldarstellungen und 32 Tabellen Sterne und Weltraum Inhaltsverzeichnis

Mehr

Physik für Mediziner im 1. Fachsemester

Physik für Mediziner im 1. Fachsemester Physik für Mediziner im 1. Fachsemester #21 26/11/2008 Vladimir Dyakonov dyakonov@physik.uni-wuerzburg.de Brechkraft Brechkraft D ist das Charakteristikum einer Linse D = 1 f! Einheit: Beispiel:! [ D]

Mehr

Vorlesung 7: Geometrische Optik

Vorlesung 7: Geometrische Optik Vorlesung 7: Geometrische Optik, Folien/Material zur Vorlesung auf: www.desy.de/~steinbru/physikzahnmed Geometrische Optik Beschäftigt sich mit dem Verhalten von Lichtstrahlen (= ideal schmales Lichtbündel)

Mehr

Physikalische Grundlagen des Sehens.

Physikalische Grundlagen des Sehens. Physikalische Grundlagen des Sehens. Medizinische Physik und Statistik I WS 2016/2017 Tamás Marek 30. November 2016 Einleitung - Lichtmodelle - Brechung, - Bildentstehung Gliederung Das Sehen - Strahlengang

Mehr